[Feedback] Vendetta 142

Diskutiert hier über alles rund um die PCWA

Moderatoren: Mad Dog, Grizz

Erstes Titelmatch
Erstes Titelmatch
Benutzeravatar
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 23:43
Beiträge: 1313
Kontaktdaten:

[Feedback] Vendetta 142

#1

Beitragvon Kevin Sharpe » Mi 10. Jul 2019, 21:46

Bild

Vendetta 142
Aus der M&S Arena, Liverpool England

Vendetta 142 LIVE
Vendetta 142 KOMPLETT
Vendetta 142 ÜBERSICHT

Diese Fragen stellen kein Muss dar. Sie können lediglich eine Hilfe für euer Feedback sein:

Welcher Spieler lieferte die überzeugendste Leistung im Hinblick auf Konzeption des Roleplays, Story, Schreibstil etc. ab? Wer lieferte im Hinblick auf die Gesamtshow den wertvollsten Gesamtbeitrag?


Welche waren die besten Skits innerhalb der Show? Warum gerade diese Skits? Welche Szene hat euch am meisten berührt?


Welcher Wrestler, welche Storyline oder welche Fehde löste bei euch während der Show das meiste Interesse aus? Welcher Neuanfang bzw. welche Weiterführung einer Geschichte oder einer Beziehung wird richtig durchstarten?


Welches Match hat euch vom Aufbau, Schreibstil etc. her am besten gefallen?


Gab es für euch positive oder negative Überraschungen in der Show? Was war der Shocker of the Night?


Habt Ihr Verbesserungsvorschläge für bestimmte Spieler oder Teile der Show? Wo seht ihr Möglichkeiten für euch selbst bei Optimierungen zu helfen? Wie gefielen euch die Kommentatoren?


Welchen Gesamteindruck habt ihr von der Show gewonnen? Welches Fazit zieht ihr aus der Show?
FW.net Hall of Famer

"Die Tür springt auf. Ein Mann springt ins Zimmer. Er sieht mega-behindert aus. Es ist also Maximilian Lunenkind."

FW.net Top Draw
FW.net Top Draw
Benutzeravatar
Registriert: Di 19. Dez 2006, 23:30
Beiträge: 4616
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

#2

Beitragvon Mad Dog » Do 11. Jul 2019, 11:07

Lieblingsskits sind unterstrichen.

2 E20: Fear: Daumen hoch dafür, dass der Hinweis zur Familie aus dem letzten Feedback aufgegriffen wurde. Des Weiteren wird die Power von Lafayette und die Angst davor, dass er anderen etwas antut, schon recht krass dargestellt. Ich bin gespannt, ob DeWynters ins Kreuzfeuer gerät, schließlich leitet sie die Nachricht von Lafayette direkt an Lara weiter. Zumindest dürfte sich Lafayette wundern, wenn seine "Opfer" nicht mehr dort sind, wo er denkt, dass sie sind. Und Lara könnte es natürlich auch an den Kragen gehen. Hier sind also einige Fragen zur Zukunft offen - und das weckt Interesse und generiert Spannung.

3 Boss Lady makes the Call: Es wundert mich etwas, dass diese Ansetzung in die Pre Show gerückt ist, aber so konnte man in der Show noch weiter damit arbeiten. Wirkt im Büro aber ohne ein paar Fanreaktionen, die die Machart nochmal hätten pushen können, nicht ganz so krass wie im Ring. Grundsätzlich gefällt mir, dass Godd hier einen Nadelstich gegen Sharpe setzen kann und der erstmal nicht amused ist. Außerdem fiel mir Godds Begründung für das Match positiv ins Auge. Ich mag das bei James Godd, dass immer wieder Anleihe an die Vergangenheit des Chars genommen wird. Wenn man sich als langjähriger Fan und Leser ebenso wieder erinnert, macht das die Sache rund und nachvollziehbar.
Der Engländer blickt ihm nach, doch er ist sich ziemlich sicher, dass das Ganze kein Bumerang für ihn wird. Er hat diese Matchart nicht ohne Grund vorgeschlagen, hat er doch damals in einer eben solchen Zelle seinen großen Durchbruch gegen niemand geringeren als Robert "Fucking"Barker erlebt. Bei Out of Ashes würde er in seiner Heimatstadt einen weiteren großen Triumph feiern ... sowohl beruflich, als auch persönlich!
4 Some old Stories ...: Mal wieder ein sehr interessantes und atmosphärisches Skit. Gerade die Sicht von Palleaon macht solche Szenen besonders, da man sich als Leser immer gut in ihn hinein versetzen kann und mit ihm mit rätselt. Allerdings hofft man natürlich auch, dass es nicht bei den vielen Geheimnissen bleibt, sondern auch Aufklärung geboten wird. Da bin ich für die nächsten Shows gespannt. Die Bemerkungen zu Lucifer haben ebenso wie das mit Barker schöne Erinnerungen wach gerufen. Des Weiteren bin ich daran interessiert, was Thrawn nun mit Rage zu schaffen hat, bzw. warum er sich dort so sehr informiert und was die Mythologie für das Heute bezwecken soll.

5 Blood is thicker than water: Die Szene zündete bei mir leider nicht zu 100%. Ich finde zwar cool, dass hier Wilsons Vater nochmal eine Rolle spielt und dass das Ende der letzten Show aufgegriffen wurde. Allerdings fand ich die Situation mit Graves in der letzten Show so stark und emotional, dass ich bei einer Versöhnung auch ähnliche Gefühlsregung erwarte. Diese wurden durch den Spot im ME bei Ven141 schon etwas vorweg genommen und kamen bei mir dann hier leider nicht so rüber. Es wirkte trotz Nettigkeiten etwas kühl auf mich.

8 It's been a dark days night ...: Schön, dass hier gleich der Main Event angeteasert und gepusht wird. Mir gefiel, dass Graves hier von Shadow auf einen Entscheidungskurs gebracht wurde - Insgesamt wirken die Skits von Shadow und Graves immer noch recht frisch und spritzig. Graves provokante und ironische Art hat mich überdies recht gut unterhalten. Wurde bisher noch nicht so intensiv ausgespielt wie in dieser Szene. Super Fortsetzung der bisherigen Ereignisse rund um die beiden.
Tony Graves: "Und ich dachte, dass von dir erstmal nichts kommt. Du hast ja den Wettermann und mich quasi mit auf die Card gesetzt. Da hätte man ja denken können, dass du dir eine kleine Pause gönnst und dich etwas zurücklehnst."

10 HAPPYNESS is the Devil's Business!: Mir gefällt ungemein, dass mehr und mehr Unterschiede zwischen Gordon und Brandon deutlich werden, die auch hier im Skit schön ausgespielt werden. Der Sieg aus der letzten Vendetta wurde gut aufgegriffen und mit dem Vorstoß in Richtung Cotatores in die richtigen Bahnen gelenkt. Prima. Der Cliffhanger bezüglich des Tests hat mich natürlich auch aufhorchen lassen - insgesamt passte hier vieles und Happy Hour bringt sich so für die nächsten Shows in Stellung. Gute Char- bzw. Teamentwicklung, die sich dort abzeichnet, und die jetzt auch mit anderen Gesprächspartnern weiter ausgebaut werden kann. Happy Hour macht also momentan wieder Laune - und zwar anders als sie es bisher taten.
Gordon Banes: "Das war nicht unsere Schuld. Diese verfluchte Jona Vark hat gemeint uns in die Suppe spucken zu müssen. Dumme Schlampe!"

Die Miene von Banes zeigt deutlich an, dass er jedes seiner Worte auch genau so meint. Er hat in den vergangenen Wochen gelernt Jona Vark zu hassen für ihre Entscheidungen, mit denen sie versucht das Happy Team unten zu halten. Doch das wird ihr nicht gelingen! Die Happyness Maschinerie fährt unaufhaltsam in Richtung Cotatores und wird sich durch Nichts und Niemanden aufhalten lassen! Während Banes seiner Wut auf Jona Vark weiterhin in seinen Gedanken freien Lauf lässt, mischt sich plötzlich die etwas unsichere Stimme von Cornwallace ein.

Brandon Cornwallace: "Außerdem haben wir ja trotz unserer schlechten Karten alles gegeben und dir ein paar Laute vom Hals geschafft!"
12 Last Warriors: Und nochmal Rage. Im vorherigen Skit noch sehr auf die Happys zugeschnitten, so jetzt noch mehr mit eigenen Ambitionen. Da braut sich eine ziemlich dunkle Front zusammen und das bewirkt doch direkt einmal einen OMG Moment. Coole Entwicklung aber. Ich wüsste jetzt nicht, was man hier noch groß anders machen sollte. Starkes, Unheilvolles Ding.
Sharpe: „Well then... wetzen wir die Messer. Es gilt, ein paar lästige Beine abzuschneiden.“

Langsam hebt Rage die Faust.

Azrael Rage: „Wetzen wir sie nicht zu sehr. Es schmerzt mehr, wenn die Messer stumpf sind.“
13 When the thunder calls you: Gut fokussiertes Interview von Cardigan, wo viele Dinge angesprochen werden. Manche direkt und vorne rum, andere eher im Hintergrund. Vieles weckt in jedem Fall Interesse. Die Geschichte rund um Lisa Sanders würde ich gerne noch etwas häufiger aufgegriffen wissen - und vielleicht auch nochmal mit der ein oder anderen Erklärung im Zwischentext. Ansonsten ist das ein prima Push für den Main Event und die vielschichtigen Geschichten, in die Cardigan verwickelt ist.

14 Stem vs. Azrael Rage: Schöner Old School Aufbau mit Shoulderblock und Kräftemessen. HA HA - hat mich an die ersten THQ Spiele erinnert. Irgendwas WCW Revenge für N64 oder die WWF No Mercy :lmbo: Da sind die auch schonmal ineinander gelaufen und haben sich so selten dämlich angeschaut. Made my day.
Aber zurück zum Match: Cooles plötzliches Ende dann nach dem Aufbäumen von Stem. Die FSL nochmal stark gemacht. Alles in Allem prima und unterhaltsames Match.

15 GW... was fürn Style?: Ich finde es spannend zu lesen, wie sich die beiden so einander abtasten und immer besser kennen lernen. Schöne Entwicklung in der gemeinsamen Beziehung. Auch das Ergebnis, dass Ronin nun mehr mit angreift, begrüße ich. Fühlte mich zum einen unterhalten, zum anderen bringt es die beiden aber auch weiter. Deswegen alles richtig gemacht und beide Daumen nach oben.

16 Don't worry, be HAPPY!: Happy Hour machen mit ihrer bisherigen Herangehensweise weiter und da ist Stem definitiv der richtige Adressat. Folgerichtiger Skit und auch hier gefiel mir der unterschiedliche Umgang der beiden mit Stem (s.o.). Was Wilsons Reaktion angeht, muss ich Garland ein wenig zustimmen. Da sieht er nicht ganz so Fighting Champion mäßig aus. Wasser auf die Mühlen der Ring Assassins - wer will das schon?! :km: Das trübte mir den Gesamteindruck etwas; nach der Niederlage aber auch irgendwo wieder verständlich. Barry ist halt doch ein weiches Herz :herz:

17 Excuses ne seront jamais mon jeu: Für mich definitiv der Skit of the Show dieses Mal. Richtig geiles Gespräch, wo sich beide aneinander abarbeiten und zu Erkenntnissen gelangen. Daneben gibt Graves noch ziemlich viel von sich preis und wird so wieder deutlich greifbarer. Gefallen hat mir auch die Anmerkung von Lee zuvor ähnlich gehandelt zu haben. Im Grunde hat mir hier wirklich alles gefallen, daher macht herausheben allerdings nicht so viel Sinn. :bravo:
Vielleicht hier sinnbildlich doch noch ein Quote für eine tolle Entwicklung in der Beziehung der beiden. Simpel und gut!
Lara: "Ich verstehe."
19 The Rumble goes on!: Godd nagen erneut Selbstzweifel, was ein tolles Spiel mit den Ereignissen nach dem Rumble ist. Schön fand ich ebenso, dass zur Rumble Story die Verbindung gezogen wurde, dass eben Duriel bemerkt hat, dass da irgendetwas nicht stimmt. Gute Fortführung deswegen und ein interessanter Baustein, um das Match bei OOA spannend zu halten. Ich hoffe natürlich nicht, dass Godd einbricht - aber es wäre möglich. Duriel sollte ihr Möglichstes tun.

24 You never walk alone: Beide tauschen wieder Argumente aus und auch ein Daumen hoch für die Location. Der Schreibstil ist wie immer top. Allerdings wirkt mir der Inhalt nach dem Rumble nicht mehr allzu neu. Godd stürzt die letzte Äußerung von Shadow noch mehr in Zweifel, was im Rahmen der vorherigen Szene durchaus konsequent ist. Dennoch bleibt es bei beiden irgendwie bei den Standpunkten, die sie bereits beim Rumble vertreten haben. Dass Shadow erneut ein "Psychospielchen" spielt, was Godd noch beim Rumble als DAS Problem kennzeichnete, was er mit Shadow hat, führt Shadows Wunsch auf Respekt zu stoßen IMO ad absurdum. Es sei denn, er will gar nicht von Godd respektiert werden, um ihm immer wieder dasselbe vorwerfen zu können... Gut. Ich warte ab. Aber Shadow wirkte hier IMO nicht so, als hätte er nach dem letzten Gespräch der beiden seine Meinung bzgl. Godd geändert. Was aber durchaus möglich war - siehe Rumble Quote hier drunter.
James Godd: "Mir ist es ehrlich gesagt verdammt egal, ob du nun mit Sharpe im Bunde bist oder nicht. Falls dem so ist ... selbst Schuld, dann wirst du noch früh genug auf die Schnauze fallen. Falls nicht, auch gut. Denn darum geht es mir nicht. Mir geht es darum, dass du die gleichen billigen Abkürzungen nutzt, um deine Ziele zu erreichen. Hinterhältige Attacken, miese Psychospielchen ... all das braucht ein guter Wrestler nicht!"


25 The Roof of the World Part 2: Der Skit hat mich gut unterhalten. Erstmal cool, dass es hier weiter geht. Als es dann Richtung Dach ging, war ich dann doch etwas irritiert. Als Tokugawa dann tatsächlich fliegt, war ich schockiert. Fand ich doch eher negativ - Realismus und so. Die Auflösung mit dem Fahrstuhl war aber doch recht passabel. Also: Gute Fortführung dieser SL. Sharpe wirkt immer düsterer, mit Graves an seiner Seite - bzgl. Graves und Main Event war das Skit leider nicht so produktiv. Trotz dieser Negativpunkte aber doch auf eine skurrile Arte und Weise unterhaltsam. Gab es lange nicht mehr.

26 Trent Cardigan vs. Tony Graves: Das Match hatte eine ausgesprochen tolle Dynamik, die sich in Richtung Finish immer mehr steigerte. Vor allem die vielen Konter fand ich gelungen, gerade auch im Hinblick auf den "Wirbelsturm" Nickname Cardigans. Krasser Konter auch mit dem Knee-Backbreaker nach dem Reverse Suplex :shock: Graves gewinnt das dann recht heelisch, was in Ordnung geht. Cardigan wird geschützt, was ebenso gut ist. Die Lichtausfälle geben Anlass für Fragezeichen auf der Stirn, auch wenn die fernöstlichen Zeichen schon einmal in eine gewisse Richtung deuten. Was zu verbessern wäre, ist die Zeichensetzung in Teilen des Matches. Das war recht anstrengend zu lesen, da auf Kommata verzichtet wurde... Zudem hätten mir ein paar Emotionen/Gedanken/Mienen von Cardigan und Graves gefallen, um den Fight noch lebendiger werden zu lassen.
XFWA Redemption 54:
RM: Aus Xtreme Fantasy Wrestling Alliance wird Caribbean Wrestling Council. Und seien wir ehrlich: Das wurde auch Zeit!

Mad Dog nickt zustimmend.

RM: Was zum Teufel bedeutet Fantasy Wrestling überhaupt? Was hier ab geht ist Real. Es ist nicht so, als ob wir die Hirngespenster irgendwelcher spätpubertären, jungen Erwachsenen im Internet sind!

Große Leserfangemeinde
Große Leserfangemeinde
Benutzeravatar
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 15:10
Beiträge: 1719

#3

Beitragvon Golphin1701 » Fr 12. Jul 2019, 10:10

Mad Dog hat geschrieben:
Do 11. Jul 2019, 11:07
24 You never walk alone: [...] Dennoch bleibt es bei beiden irgendwie bei den Standpunkten, die sie bereits beim Rumble vertreten haben. Dass Shadow erneut ein "Psychospielchen" spielt, was Godd noch beim Rumble als DAS Problem kennzeichnete, was er mit Shadow hat, führt Shadows Wunsch auf Respekt zu stoßen IMO ad absurdum. Es sei denn, er will gar nicht von Godd respektiert werden, um ihm immer wieder dasselbe vorwerfen zu können... Gut. Ich warte ab. Aber Shadow wirkte hier IMO nicht so, als hätte er nach dem letzten Gespräch der beiden seine Meinung bzgl. Godd geändert. Was aber durchaus möglich war - siehe Rumble Quote hier drunter. [...]
Der gute "Puppenspieler" hatte schlicht den angeführten Fakt vergessen - also nich soviel reininterpretieren ... aber erklärt sich mir jetzt zumindest einiges.
„Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.“

"Es ist gut möglich, keine Fehler zu machen und doch zu verlieren. Das ist kein Zeichen von Schwäche - das ist das Leben."

Bild

Große Leserfangemeinde
Große Leserfangemeinde
Benutzeravatar
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 15:10
Beiträge: 1719

#4

Beitragvon Golphin1701 » Sa 13. Jul 2019, 15:04

Welcher Spieler lieferte die überzeugendste Leistung im Hinblick auf Konzeption des Roleplays, Story, Schreibstil etc. ab? Wer lieferte im Hinblick auf die Gesamtshow den wertvollsten Gesamtbeitrag?

* Cowboy: Wie mir jemand steckt, hat es sich bestätigt: allein von den Ansätzen her geniales Rollenspiel. Möchte mir gar nicht ausmalen, wenn der Cowboy mal seinen vollen Wirkungsgrad erreicht.
* Lara Lee: Hat mich diesmal qualitativ sehr überrascht.
* Graves: Der Schlange tut das Fahrwasser des Champions gut, schöne Entwicklung.
* Kevin Sharpe: Auch hier kam durch die Matchansetzung wieder etwas mehr Feuer rein. Der Champion spielt gut.

Welche waren die besten Skits innerhalb der Show? Warum gerade diese Skits? Welche Szene hat euch am meisten berührt?

* E20: fear: Okay, es mag nur eine terminelle Aneinanderreihung von Geschehnissen sein - aber gerade dabei spielt der Autor seine Stärken aus. Fühle mich in die Anfänge des Angles versetzt und bin versessen darauf zu erfahren, wie es weitergeht.
* Wilson, huh?: Der alte Hund und der junge Hüne sind eine schöne Kombination, Barry kann sich scheinbar for Buddies gar nicht retten. Passt zu ihm. Und zu Mad Dog passt, dass er indirekt mit Rage taktiert. Denke ist gut gelöst…
* Last warriors: Finde auch ich eine starke Nummer. Vor allem angesichts der Tatsache, welche unholy alliance sich da zwischen Kev und Az ergeben könnte. Dazu die Fragen drumherum: neue Skitansätze, was sagt Tone dazu … supi.
* Excuses ne seront jamais mon jeu: bei dem Titel hätt ich erstmal „Gesundheit!“ gesagt - wozu hatte man schließlich vier Jahre russisch auf Schule. ;) Tony und Lara spielen sich ansonsten aber kongenial die Bälle zu, so dass sich eine tolle Situation entwickelt.
* Trotwp2: der inhaltliche Superlativ trifft auch auf diese Nummer kurz vor Schluss zu. Der Champion und der Samurai im Smalltalk in luftiger Höhe. Mal sehen, wenn er bei #143 herauf bittet. Ein schöner weiterer Etappenstein - der hoffentlich auch weitergeführt wird (?), da Kaito hier doch arg einstecken musste. Funktioniert dann nur, wenn die entsprechende Antwort noch folgt. Ich bin jedenfalls gespannt.

Welcher Wrestler, welche Storyline oder welche Fehde löste bei euch während der Show das meiste Interesse aus? Welcher Neuanfang bzw. welche Weiterführung einer Geschichte oder einer Beziehung wird richtig durchstarten?

* Mad Dog / Lara / Mylady DeWynters / Thrawn / ESL …
* wie geht die Feuer-Wasser-Beziehung zwischen Ronin und Maxxx aus?
* Assassins vs. Superior
* Tone the Sidekick (?)
* Wohin zieht es Godd?

Welches Match hat euch vom Aufbau, Schreibstil etc. her am besten gefallen?

Da reißt es für mich der Opener raus. Hier hat mir das Zusammenspiel sehr gut gefallen und wie man damit einen schönen Spannungsbogen aufzieht. Da die der rote Faden sich eigentlich auch indirekt mit auf das zweite Match erstreckt, möchte ich das leistungstechnisch auch nicht ausschließen, aber das (notgedrungene) Unsauber-Finish hebt den Opener für mich heraus.
Zum ME möchte ich nicht viel sagen - außer: schöne Leistung für den C-Writer.

Gab es für euch positive oder negative Überraschungen in der Show? Was war der Shocker of the Night?

Positiv
* Die Lafayette - Story geht weiter - und nimmt Fahrt auf.
* Rage kommt langsam in Wallung - attention … ;)
* Ashes nimmt Formen an

Negativ
* nicht wirklich negativ, aber … das Skit „Some old stories“ war für mich extrem schwer zu lesen und zu verstehen. Und da nicht nur wegen des Sprachfehlers vom Professor Layton-Abklatsch. Löst sich hoffentlich mit den kommenden Shows auf, aber trotzdem recht zäh …
* Tokugawa nur kurz, Cage (vorerst) nicht mehr da
* Die Armitage-Storyline versickert (hoffentlich nicht?)
* Hugo wohl auch erstmal weg - schade …
* keiner skittet (anscheinend) mit RoMaxxx

Shocker
Nicht so wirklich, allerdings hat mich die Rückkehr von Northern Superior positiv überrascht. Genau wie die Matchankündigung für Out of Ashes.


Habt Ihr Verbesserungsvorschläge für bestimmte Spieler oder Teile der Show? Wo seht ihr Möglichkeiten für euch selbst bei Optimierungen zu helfen? Wie gefielen euch die Kommentatoren?

Kommentatoren sind wie immer gut gewesen.
Meine eigenen Fehler kenn ich inzwischen und weiß Bescheid. Ansonsten kann ich nur versuchen (wie hoffentlich auch der Rest vom Schützenfest), dabei und dran zu bleiben und entsprechend zu liefern. Momentan dümpelt es gefühlt es wenig, aber ich hoffe inständig, dass wir nach dem Sommerloch einige Rückkehrer erleben dürfen.

Welchen Gesamteindruck habt ihr von der Show gewonnen? Welches Fazit zieht ihr aus der Show?

Eine Show im Level der Vorherigen. Ist gut geworden, aber Luft nach oben war drin.
„Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.“

"Es ist gut möglich, keine Fehler zu machen und doch zu verlieren. Das ist kein Zeichen von Schwäche - das ist das Leben."

Bild

FW.net Top Draw
FW.net Top Draw
Benutzeravatar
Registriert: Di 19. Dez 2006, 23:30
Beiträge: 4616
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

#5

Beitragvon Mad Dog » Mo 22. Jul 2019, 10:03

Wir sind 10 Spieler und zum zweiten Mal hintereinander geben nur zwei eine Rückmeldung zur Show. Das ist zu mager, Leute, und geht besser. Mind. 50% der Spieler sollte unser aller Ziel sein. Also bitte füllt diesen Thread noch weiter.
Dazu auch ein treffender Post von damals vom guten Umide:
Mal ehrlich: Eigentlich sollte jeder mal zwischendurch etwa 2 Stunden Zeit haben, die Show zu lesen. Nicht am ersten Tag nach dem Erscheinen, aber doch zumindest innerhalb einer oder zwei Wochen. Das hat auch etwas mit Respekt und Interesse an dem zu tun, was die anderen schreiben und wofür sie teilweise echt viel Zeit aufwenden. Wenn ich z.B. merke, dass niemand meine Sachen liest und entsprechendes Feedback abgibt - das kann auch gerne mal negativ sein - dann mag ich meine Zeit lieber anders verbringen. Just my 50 Cents.
XFWA Redemption 54:
RM: Aus Xtreme Fantasy Wrestling Alliance wird Caribbean Wrestling Council. Und seien wir ehrlich: Das wurde auch Zeit!

Mad Dog nickt zustimmend.

RM: Was zum Teufel bedeutet Fantasy Wrestling überhaupt? Was hier ab geht ist Real. Es ist nicht so, als ob wir die Hirngespenster irgendwelcher spätpubertären, jungen Erwachsenen im Internet sind!

Erster Titelgewinn
Erster Titelgewinn
Benutzeravatar
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 00:40
Beiträge: 2069

#6

Beitragvon Hellknight » Mo 22. Jul 2019, 15:53

Ich glaube, das hat eher was mit dem Sommerloch zu tun als das allgemeine Unwillen. Ich war bis gestern 2 Wochen lang im Urlaub. Diese Woche muss ich dann für GWS was erledigen. Ich habe einige Verabredungen und einen kaputten Arm, daher muss ich Prioritäten setzen. Und ich bin mir ziemlich sicher dass ich nicht der einzige bin dem es so geht.
Bild
Carmen Sandiego - Netflix

FW.net entdeckt
Registriert: Mi 15. Aug 2018, 21:15
Beiträge: 36

#7

Beitragvon Ronin » Di 23. Jul 2019, 00:22

Da stehe ich auf und Stelle mich quer. Mit Frau, Kind, Beruf und Haushalt finde ich keine 2 Stunden "zwischendurch" und in der Zeit die ich finde steht fw eher am Ende der Liste. Ich lese gezielt Beiträge der Leute mit denen ich "arbeite", mehr ist nicht drinnen.

Und bei den Matches geht es noch in eine andere Richtung. Im FW sind die meisten Matches eher arcadeartig. Ein besserer Begriff fällt mir während der Nachtschicht nicht ein. Vom Stil her nicht mein Geschmack, ich mag ruhigeren Aufbau im Sinne der seven steps mit stufenweisem Anstieg der Gewalt, wenn ich nach den ersten Zeilen Powermoves lese geht mir schon das Interesse verloren. Aber die Leute nehmen sich die Zeit es komplett fertig zu schreiben, deshalb vermeide ich es meinen persönlichen Geschmack als Kritik einzubringen, vor allem nachdem es bei meinem Versuch zeitlich komplett schief ging.

Main Eventer
Main Eventer
Benutzeravatar
Registriert: Sa 24. Apr 2010, 22:20
Beiträge: 3588

#8

Beitragvon Sucramadus » Di 23. Jul 2019, 12:24

Ich persöhnlich glaube immernoch das FW sich einfach anders entwickelt hat auch was das Feedback geben anbelangt oder das allgemeine Verhalten und angehen des Spiels vieler Leute. Zb wie es Ronin jetzt schon sagt, die meisten Leute sind sehr mit sich selbst beschäftigt. Ist eine Show vorbei sind sie nicht mit Lesen sondern schon mit den neuen Skits und Storys im Kopf beschäftigt und nicht mit dem Lesen von den Shows. Auch das viele heutzutage nicht mehr nur in einer Liga spielen ist glaube ich auch ein Faktor welcher das Feedback geben verändert hat.

Dazu kommt noch, natürlich könnte man eine Show mal eben schnell lesen. Aber die Shows werden immer größer, die Storys immer komplexer. Um da die Shows so zu lesen das man danach auch noch für jeden gerecht und vorallem sachlich Feedback geben kann ist nichts mehr was man mal so eben machen kann. Außer man hat Urlaub oder keine Arbeit.

Erstes Titelmatch
Erstes Titelmatch
Benutzeravatar
Registriert: Fr 21. Jun 2013, 23:43
Beiträge: 1313
Kontaktdaten:

#9

Beitragvon Kevin Sharpe » Di 23. Jul 2019, 14:45

habe die show aufgrund des delays und der vorbereitungen für ven143 nur überflogen. sonst hätte ich das mit meinen skits vorm urlaub niemals hinbekommen.
FW.net Hall of Famer

"Die Tür springt auf. Ein Mann springt ins Zimmer. Er sieht mega-behindert aus. Es ist also Maximilian Lunenkind."

Große Leserfangemeinde
Große Leserfangemeinde
Benutzeravatar
Registriert: Mi 3. Jun 2015, 15:10
Beiträge: 1719

#10

Beitragvon Golphin1701 » Di 23. Jul 2019, 17:35

Ich kann eure Argumente nachvollziehen: die einen sowie die anderen. Auch ich habe Job, Familie und noch'n Leben - und alles geht irgendwie. Die einzige Variable, die das FW da noch am Leben hält, ist Verlässlichkeit. Und da hapert es meistens: eine Skit-Zuarbeit ist ein Joint Venture ... und es macht es einfacher, wenn man da zeitnah zuarbeitet. Alles auf den letzten Drücker ist da eher kontraproduktiv. Genau wie Zusammenarbeits-Gesuche, die auf die nicht geantwortet wird, auch wenn Option da sind.

"Finger ziehen" wäre da eine allumfassende Alternative ...
„Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.“

"Es ist gut möglich, keine Fehler zu machen und doch zu verlieren. Das ist kein Zeichen von Schwäche - das ist das Leben."

Bild


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste