The Betrayed: Jeder bescheißt jeden - Champions Edition -

Das Forum für eure Social Media Beiträge und sonstige On-Gimmick Role Plays

Moderatoren: Kevin Sharpe, CJ, Movado

Erstes Match bestritten
Erstes Match bestritten
Benutzeravatar
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 19:38
Beiträge: 242

The Betrayed: Jeder bescheißt jeden - Champions Edition -

#1

Beitragvon The Betrayed » Mi 10. Aug 2022, 11:54

Bild
The Betrayed Theme
The Betrayed: Jeder bescheißt jeden!
- World Tag Team Champion Edition -
Ein neues The Betrayed Video im Internet. Eine kurze, prägnante Titeleinblendung, während das Betrayed-Logo im Hintergrund steht und die Musik der amtierenden IPW World Tag Team Champions zu hören ist. Plötzlicher Schnitt, das Gesicht von Dean Morris ist zu sehen.

Dean Morris: “Problem Solved!”

Während die Kamera vom Kopf des Problemlöser wegzoomt und dem Zuschauer einen Vorhang in der Betrayed-Logo Edition zeigt, wird eine andere Szene eingeblendet. Der IPW World Tag Team Champion Gürtel, welcher auf Dean Morris Schulter liegt, wird hierbei nicht ausgeblendet, sondern Bewegt.

In der nächsten Szene sieht man ein Zimmer, im Krankenhaus. Das Leise piepen einer Maschine, welche die Vitalfunktion einer Person, im Bett liegend, überwacht. Die Person im Bett ist eingehüllt im Gips, man hat ihr vor kurzem schweren Schaden zugefügt. Dean Morris? Steht neben der Person, am Krankenbett. Der Problemlöser atmet tief ein und wieder aus, wirft dem Patienten abwertend den Gürtel auf die Brust. Dann beugt er sich vor, sein Gesicht wirkt ernst und kalt, wie eine Steinmauer.

Dean Morris: “Jeder bescheißt jeden! Du und deine Firma haben mir lumpige 15$/Stunde gezahlt, damit ich gegen das Gesetz verstoße und dich reicher mache, während ich mit einem Bein im Knast stand.”

Dann pocht der Problemlöser auf das Gold, den IPW World Tag Team Champion Gürtel, bekundet energisch, dass dieser Titel jetzt ihm gehört und nichts aber auch gar nichts, für den Moment, etwas an dieser Tatsache ändert.

Dean Morris: “Wenn ich diesen Titel verteidige, immer und immer wieder, verdiene ich etwa 5.000$ in der Stunde. Durch harte Arbeit … dieses Mal hast du dich selbst betrogen, als du von mir verlangt hast meine Bestimmung aufzugeben. Denn wenn ich nach Hause komme, nach Virgin River, dann verspreche ich dir …. erscheine ich mit mehr Geld, als du jemals verdient hast. Und was hast du davon? Du darfst zusehen, wie ich mich an jeden Menschen rächen werde, der mich jemals in meinem Leben betrogen hat. Das, genau das, ist euer aller Schicksal. Gewöhnt euch daran!”

Dann beugt sich Dean Morris zurück, steht gerade neben dem Bett in seiner versifften Jeans, dem schwarzen Betrayed T-Shirt und hebt stolz den IPW World Tag Team Champion Gürtel in die Luft.

Dean Morris: “Problem solved!”

Ein Schnitt wird gemacht, das Betrayed-Logo ist für Sekunden im Bild. Die nächste Szene, die eingeblendet wird, zeigt den Innovator of Pro Wrestling Robert Pride im Smoking durch die Gänge eines Regierungsgebäudes laufen, den IPW World Tag Team Champion Titel über die Schulter. In dieser Szene scheint der Kameramann beweglich zu sein, denn das Bild folgt Robert Pride Schritt für Schritt, bis dieser die Türen zum Amtszimmer des Justizministers des Bundesstaates Massachusetts, William Pride jr., aufstößt.

Robert Pride läuft auf den Schreibtisch seines Vaters zu, der alte Mann wirkt überrascht, glaubt seinen Augen nicht zu trauen. Was zum Teufel macht sein Sohn im Amtszimmer des Justizministers? Die Augen der Anwesenden, man könnte es den persönlichen Stab des Ministers nennen, sind auf Robert Pride gerichtet. Der Innovator of Pro Wrestling richtet sich in ganzer Größe auf und knallt seinem Vater den Titel auf den Schreibtisch.

Robert Pride: “Well … hier geht es nicht ums Geld. Davon haben wir genug. Es geht auch nicht um die Ehre. Dir geht es einzig und allein um Ruhm und Macht. Um deine Erfolge … deiner Karriere als Politiker. Und du willst, dass ich dir folge.”

William Pride Jr.: “Ich verstehe nicht, was du mir damit sagen willst, mein Junge? Ja, sicher, ich habe große Pläne mit dir. Welcher Vater hat das nicht?”

Der Innovator of Pro Wrestling stemmt seine Hände auf den Schreibtisch ab, sieht zum Gold, sieht auf den Titel, sieht seinem Vater abschließend ins Gesicht.

Robert Pride: “Als ich ein Kind war, hast du mir immer gesagt … die Finanzwelt ist eine Riesenschwindel. Du hast stets behauptet, die Welt wird von Betrug und Illoyalität kontrolliert. Du wolltest mich ermutigen, Manager oder CEO zu werden. Ich habe abgelehnt, weil mich dein Spiel um Geld und Macht … nicht interessierte. In meinen Augen war dein Spiel schon immer der größte Selbstbetrug überhaupt. Als ich dir meine Pläne offenbarte, Pro Wrestler zu werden, hast du mich wie eine heiße Kartoffel fallen lassen. Du hast gesagt, du willst bei meinem Selbstbetrug nicht dabei sein, denn du hast Wichtigeres zu tun.”

Der Innovator hebt seine Arme an, bedeutet mit den Händen auf das Amtszimmer, welches ohne jeden Zweifel als Sprungbrett einer großen politischen Karriere gedacht war. Die Gesichtszüge von William Pride entgleisen jedenfalls, als er seinen Sohn mit offenen Mund und leicht zusammengekniffenen Augen anstarrt. Vielleicht hat der alte Herr eine Ahnung, worauf Robert Pride hinaus will?

Robert Pride: “Well … während meiner Reise habe ich die Leute nach deinem Namen gefragt. Niemand kannte den Justizminister des Staates Massachusetts, er ist in der Welt nicht relevant. Niemand interessiert sich für einen Bostoner Beamten, der in regionalen Polit-Magazinen zu sehen ist. Niemand interessiert sich für Politiker wie dich.”

Dann holt Robert Pride ein Wrestling Magazin heraus und wirft es seinem Vater auf den Schreibtisch. Auf dem Cover, unten in der Ecke, ein Bild von Betrayed mit einer Titelstory um den Gewinn des IPW World Tag Team Titels. Robert Pride mustert das Gesicht seines Vaters.

Robert Pride: “Ich bin vielleicht kein Minister, aber jeder in der Wrestling Welt kennt jetzt meinen Namen. Jeder weiß, was ich getan hat, jeder glaubt zu wissen, was ich tun werde. Ich habe mir mit dem IPW World Tag Team Titel mehr Türen geöffnet, als du je gesehen hast. Sieh der Tatsache ins Gesicht … Dad? Jeder bescheißt jeden! Und dieses Mal wurdest du von deinem eigenen Sohn um den Ruhm betrogen. Den Ruhm, den du dir in 40 Jahren erarbeitet hast, habe ich in nur wenigen Monaten im Pro Wrestling Ring übertrumpft. Jeder bescheißt jeden! Dieses Mal hat es dich erwischt.”

Langsam erhebt sich der alte Herr aus seinem Sessel, blickt verwundert durch die starren Gesichter der Anwesenden, um am Ende Robert Pride ins Gesicht zu sehen.

William Pride jr.: “Junge … weißt du denn überhaupt, was du da tust? Jeder, der klar denken kann, weiß dass Titel eine gefährliche Sache sind, mit denen man nicht spaßt. Sie werden dich jagen. Sie werden dich für das Ding da umbringen!”

Der Innovator of Pro Wrestling, Robert Pride, erhebt sich wieder, greift nach dem Gold und schultert es. Er legt seine Hand schützend auf die IPW World Tag Team Championship, für die er fast 1 Jahr lang gearbeitet hatte, rechnet man den ganzen Planungsvorlauf ein, der vor der Gründung der IPW nötig war.

Robert Pride: “Well … auf diesem Stück Gold steht das verhängnisvolle Wort: World Tag Team Champion. Das bedeutet, dass jeder Kämpfer auf der Welt, der bereit ist, ein Tag Team zu bilden und um diesen Titel zu kämpfen es auch tun kann und wird. Aber ich glaube, du hast noch nicht ganz begriffen, worum es hier wirklich geht, oder? Ich fechte offene Kämpfe in einem Wrestling Ring aus, stehe für mich, meine Familie und meine Meinung ein, wie ich es für richtig halte. Ich verdiene mein Geld mit Wrestling Matches. Nichts, was du sagst, kann daran etwas ändern. Ich bin kein Politiker und werde es niemals sein. Ich bin Robert Pride, in erster Linie Pro Wrestler und in zweiter Linie Schriftsteller und Kunsthändler. Erst wenn meine Karriere im Ring zu Ende ist werden sich meine Prioritäten ändern. Und bis dahin … DAD … wirst du, und dein ganzes Pack, in meinem Leben hinten anstehen. Und im Gegensatz zu dir kämpfe ich in einem offenen Spiel. Ich weiß genau, wer meine Gegner sind. Jeder, der mir im Ring gegenübersteht. Das ist die Message, die du verstehen solltest."

Der Innovator of Pro Wrestling kreist mit der Hand über die Gesichter der Anwesenden.

Robert Pride: “In eurem Spiel … Politik … geht es nur um’s Lügen und betrügen. Es ist fast ein Wunder, dass ihr überhaupt wisst, wer Freund und wer Feind ist … vermutlich wisst ihr nicht mal das. Und mich nennt man einen Betrüger. Das ist sehr … bedauerlich.”

Ein letztes Mal wandert sein Blick über die Gesichter der Anwesenden. Politiker, die für die Gerechtigkeit kämpfen? Die Lügen und betrügen, um vom Volk gewählt zu werden und dann in Luxus zu leben, während sie Leute glauben lassen, für Gerechtigkeit einzustehen? Das alles hier erinnert Robert Pride an einer Wrestling Welt. Eine Wrestling Welt, in der eben genau das geschieht. Mit genau den selben Worten. Nur das die Fronten im Wrestling klarer sind. Was William Pride im großen Stil tut, tun die Wrestler halt in ihrer kleinen Welt? Das ist die Wahrheit. Jeder betrügt jeden. Der Vater den Sohn, der Sohn den Vater, die Fans den Wrestler. Oder umgekehrt, je nachdem, was gerade den Vorteil bringt.

Robert Pride: “Jeder bescheißt jeden. Das ist mehr als nur eine Catchphrase. Es ist die bittere Realität, auf der sich ganze Zivilisationen aufbauen. Es ist die einzige Wahrheit. You’ll never see it coming!”

Die letzten Worte richtete Robert Pride offensichtlich an die Kamera, meinte damit das Teilnehmerfeld der IPW Tag Team Division, wenn nicht sogar die ganze Wrestling Welt. Er scheint fest entschlossen, diese Gürtel länger zu halten, als die letzten Besitzer, welche Robert Pride in diesem Video namentlich nicht mal benennt. Ein Szenenwechsel deutet sich an.

In der letzten Szene, die eingeblendet wird, sehen wir einen Mann in einer Schaukel vor einer baufälligen Hütte: Jack ‘The Snake’ Plissken. Er schaukelt, mit einem Glas Whiskey in der Hand. Hin und wieder ein leises Kichern, das wie das Zischen einer Schlange klingt. Neben ihm, auf einem maroden Tisch, steht eine Flasche. Die Sonne scheint ihm ins Gesicht, der Rest der Kulisse wirkt optisch … wie die karge Landschaft von Needles, unweit der Wüste Death Valley.

Daddy hat es euch gesagt. Jeder bescheißt jeden. Ihr habt es nicht kommen sehen, weil jeder glaubte, genau zu wissen, was Wahrheit und was Lüge ist. Niemand kennt die Wahrheit, viele glauben an Lügen. Wie sonst erklärt man sich Phänomene wie Donald Trump? Jeder bescheißt jeden. Das ist die Natur der Menschheit, so sind eben wir. So ist die Menschheit. Und das ist die Wahrheit.

Die leise, zischende Stimme, welche der Zuschauer hören kann, wird mit einem Geräuschfilter verarbeitet: Jacks Stimme klingt hier wie die furchtbar wichtigen Gedanken eines Filmcharakters.

Jack Plissken: “Jeder bescheißt jeden.”

Eine eine einfache Feststellung? Wohl kaum, denn Jack Plissken hält ein Foto, einem Pro Wrestling Magazin entnommen, in der Hand. Er dreht und wendet es immer wieder, während er grinst. Durch eine einfache Veränderung des Kammerwinkels erkennt man, wie Björn seinen eigenen Tag Team Partner während des Finisher Moves trifft und das Ende der Regentschaft der ehemaligen Tag Team Champions einleitete. Ein leises, zischendes Lachen bei Jack Plissken. Hatten die Dragons vor dem Match nicht gesagt, The Betrayed betrügen sich selbst? Dabei haben sich die European Dragons am Ende selbst den Titel gekostet. The Snake lacht leise in sich hinein, nimmt das Whiskey Glas und trinkt es aus.

Jack Plissken: “Ja, dieses Mal habt ihr euch wahrlich selbst übertroffen.”

Der Schaukelstuhl beginnt sich zu bewegen, ein langer Schatten fällt ihm ins Gesicht. Das Bild zoomt langsam von Plissken weg, der sich mit einer Flasche Whiskey in der Hand bei den Schlangen in der Schlangengrube betrinkt. Der Schatten? Wirkt wie die Turmspitze eines Schlosses, einer Kirche? Der Kirche in Needles? Oder … einem Objekt, das Angelina Satani gehören könnte. Fuck, ja! Jack ‘The Snake’ Plissken schaukelt im Schatten eines Hauses, vielleicht im Schatten einer Angelina? Doch das ist im Moment völlig bedeutungslos, denn er ist jetzt die unbestrittene Nummer 1 der Pro Wrestling Manager Welt! Denn er hat etwas erreicht, was niemand in der IPW vor ihm schaffte. Er hatte 4 Pferde im Stall, alle vier Pferde in Titelrennen verwickelt. Und am Ende haben es 2 Pferde geschafft.

Das Video verabschiedet sich mit einem Blick in die Schlangengrube, denn wir alle wissen … sie werden kommen. Schlangen, die ihr Gift versprühen wollen, um eine Chance auf den IPW World Tag Team Titel zu bekommen oder gar das Vermächtnis von The Betrayed beschmutzen werden.

Ein zusammengerollter Notizzettel wandert über die bergigen Dünen der Wüste Death Valley, bis der Zettel im wahrsten Sinne des Wortes an einem Kaktus festgenagelt wird. Es befinden sich nur 7 Worte auf dem Zettel: Wanted! Urban Ultras Berlin! Dead or Alive! Die nächste Herausforderung kündigt sich somit an, aber … wartet … wer genau hinhört kann das Geräusch von Wikinger hören, die lautstark in die Hörner pusten und die Wüste Death Valley erschüttern lassen?

Unterdessen verlassen wir die Szene mit dem leisen, zischenden Lachen einer echten Schlange ist noch bei Sonnenuntergang in der Wüste zu hören, es klingt wie ein Echo, untermauert von den typischen Geräuschen von Klapperschlangen.
Bild

Zurück zu „IPW Social Media“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste