WFW Ravage #247 vom 08.07.2012

Moderator: IDK Ryu Bateson

Erster Sieg
Erster Sieg
Benutzeravatar
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 14:12
Beiträge: 440

WFW Ravage #247 vom 08.07.2012

#1

Beitragvon IDK Ryu Bateson » So 10. Mär 2019, 21:43

Zwei Männer.
An einem Pult.
Anzüge? *Check*
Krawatten? *Check*
Freundliches Lächeln? *Check*
Jubelnde Fans im Background? *Check*
Sieht so aus als ware es Zeit für… nein, Freitag ist es nicht mehr, also…

Saturday Night [Sunday Morning] Ravage!

Matt Striker & Todd Grisham:
Hallo und herzlich willkommen, liebe Schüler, ich bin es, euer Lehrer, Matt Striker.
Und ich bin Todd Grisham, aber das wusstet ihr ja schon!
Das Wichtigste vorweg: wir haben kein Update zum Verbleib von Miss MacMeow.
Aber wir haben einiges auf dem Programm, vielleicht erfahren wir also was.
Erster Punkt der Tagesordnung ist allerdings der neue German Champion, Haru Kanemura.
Der fair den Koffer eingecasht hat.
Dann aber unfair gewann.
Ohne es beabsichtigt zu haben!





Das Theme des frischgebackenen WFW German Champion wird eingespielt und lässt die Fans aufjubeln. Ebenso wie Haru Kanemura in Persona, welcher nun aus dem Eingansbereich tritt und über die Rampe hinab bis zum Seilgeviert… von wegen! Der Samurai nähert sich der Absperrung, jedoch nicht um abzuklatschen, sondern über sie drüber zu steigen um eine Ehrenrunde durchs Publikum zu drehen.
Na, wenn das keine Fannähe ist!
Viele Fans klatschen ihm natürlich freundlich auf die Schultern, davon überwiegend männliche. Frauen sind halt zurückhaltender. Doch selbst dieser Umstand kann die Freude Haru’s heute nicht verderben, wie sein Gesichtsausdruck unmissverständlich zu verstehen gibt. Letztendlich kommt der Titelträger doch noch am Seilgeviert an, lässt sich nach einem kurzen Flirt mit Lilian von dieser das Mic aushändigen und hat sich nur Augenblicke später im Squared Circle eingefunden.

Haru Kanemura:
Es fühlt sich gut an der neue WFW German Champion zu sein!

Und heimst dafür natürlich anerkennenden Jubel ein.

Haru Kanemura:
Und es fühlt sich gut an dieses Gold in einem ehrlichen Kampf gewonnen zu haben.
Dennoch gibt es leider einen Wehmutstropfen, da jemand der Ansicht war das ich nicht fähig bin den Titel im Alleingang zu erringen. Davon abgesehen wollen ich und meine Fans erfahren was es mit diesem Gebaren auf sich hat. Also komm heraus und erkläre dich, Ronin!


Haru und seine Anhänger warten nicht lange, da lässt sich die erwähnte Person auch schon sehr bald blicken. Wenngleich sie nur auf den Fantasy Thron zugeschaltet wird, was mit Buh Rufen quittiert wird.

Ronin:
Welch eine Überraschung… Du willst Antworten? Nun, ich wurde damit beauftragt dich von Frauengeschichten fern zu halten, damit du dich auf den Wettkampf konzentrierst. Dein Erfolg war ebenfalls Bestandteil der Vereinbarung.

Haru scheint seinen Ohren nicht zu trauen, er schaut nur verständnislos zum Monitor.

Ronin:
Verwirrt? Wahrlich keine Überraschung. Das es sich bei meinem Auftraggeber nicht um Mr. Punk gehandelt hat, wird dir vermutlich auf die Sprünge helfen. Mein Mitwirken bei den Straight Edge Xtremists war dienlich um dich voran zu treiben; hättest du mich nicht als Rivalen gesehen würdest du noch nimmer erfolglos mit Mitsurugi flirten. Sollten noch weitere Fragen bestehen, richte sie an den Auftraggeber, meine Arbeit ist hiermit getan.

Nach diesen Worten färbt sich der Monitor auch schon wieder schwarz.
Haru verweilt verdutzt im Ring.
Der Anführer jener Straight Edge Edge Xtremists, welcher das Geschehen auf einem Monitor verfolgt, reagiert jedoch ganz anders, wie eine schnelle Schaltung in den Backstage Bereich verrät.

CM Punk:
Scheiße!

Der Punkster schnellt von seinem Klappstuhl hoch und tritt ihn mit voller Wucht gegen die Wand!

CM Punk:
Dieser verdammte Wichser! Dieser verschiss***….

Da wird Mr. Chikago Made bewusst das Amadeus hinter ihm steht und ihm aus seiner Position heraus entgegen schaut.

CM Punk:
WAS?!?

Amadeus:
Herr Koordinator, ich möchte eine Beschwerde melden!

CM Punk:
Du möchtest…. Wie bitte??

Der Klavierspieler erscheint etwas verdutzt.

Amadeus:
Was gibt es bei meiner makellosen Formulierung zu missverstehen?
Wie dem auch sei: Ich verweise Sie darauf dass Sie aufgrund der völligen Missachtung meiner, sich in allen Maßen positiv von der Konkurrenz abhebende, MitB-Bewerbung noch keine mündliche oder schriftliche Beschwerde bei Lady Serra oder der ausführenden Gewaltenteilung unserer Organisation in die Wege gleitet haben.


CM Punk:
Lass mich kurz zusammen fassen… du willst, kaum das dieser heuchlerische Reißfresser seinen Verrat an mir Publik gemacht hat, das ich für dich eine Beschwerde einreiche?

Der Musiker erscheint verwirrt.

Amadeus:
Auch nach hinreichender Evaluation dieser Thematik erschleißt sich mir weder ein kausaler noch ein sonstiger Zusammenhang. Davon abgesehen ist es als ausführender Koordinator ihre Aufgabe, mich in eine, meiner Person angemessene, Ausgangslage zu koordinieren; sprich, eine Erfolg versprechende Position zu arrangieren.

Da packt der Punkster sein Stable Member am Kragen, ehe er es wütend von sich stößt!

CM Punk:
Schon unsere Abmachung vergessen? Ich Sorge für eure Chancen solange IHR es schafft MIR den Rücken frei zu halten! Aber das habt ihr nicht geschafft, nein , ihr habt verdammt noch mal versagt!! Und so lange ihr für mich weiterhin nutzlos seid brauchst du nicht mit meiner Unterstützung rechnen!

Amadeus:
Mich düngt, der Fokus auf die Bezeichnung „ihr“ ist unzutreffend, da der Muskelmann bereits sprichwörtlich das Handtuch geworfen hat.

Die Mimik des Straight Edge Superstar spricht Bände.

CM Punk:
Das glaub ich jetzt nicht….

Amadeus:
Das ist wohl durchaus möglich, verändert diesen Fakt jedoch in keiner Weise.
Unabhängig davon appelliere ich hiermit an eine Neuvereinbarung der zuvor von Ihnen erwähnten Grundlagen unserer Zusammenarbeit. Denn da Sie bewiesen haben, das Sie, trotz Hilfestellung, nicht fähig sind im Ring bedeutende Erfolge zu feiern und sich als Konsequenz daraus nicht für Andere einzusetzen, sabotieren Sie nicht nur Ihre eigene Karriere sondern gleichwohl die von meiner Person.
Und da dies für ambitionierte Menschen die ihr Potential optimal ausschöpfen wollen keine erstrebenswerte Perspektive darstellt, beantrage ich hiermit einen Wechsel unserer Positionen.


CM Punk:
Sag mal, tickst du noch ganz richtig?

Amadeus:
Meine makellose Argumentation müssten genug Rückschlüsse auf meinen Verstand ermöglichen, wenngleich er sich flexibler als ein Uhrwerk erweist. Demnach sehe ich keinen Grund nun, mit sofortiger Wirkung, die Rolle des Koordinators zu übernehmen!

CM Punk:
Halt gefälligst mal die Luft an, Wagner!!

Amadeus:
Die Luft anhalten? Wozu sollte das gut…?

CM Punk:
Ich agiere als Chef/Boss/Koordinator weil ich der beste Wrestler der Welt bin!
Nur weil Ronin die falsche Wahl traf, Fred kein Durchhaltevermögen hat und selbstherrliche Russen Entscheidungen treffen, die sich nicht mal selbst begründen könnten, während sich die Chefin dieses Ladens nur für Pokemón und Kuchen interessiert, gibt es keinen Grund, mir die Schuld für diesen Mist zu geben! Ich bin Wrestler, kein Politiker, dem einer ab geht wenn er Scheiße stapelt!
Und im Gegensatz zu deiner makellosen Person habe ich hier schon Matches gewonnen.
Wie sieht denn deine Bilanz aus? Zwei Matches, zwei Niederlagen!
Was sagt dein brillanter Versstand dazu?


Amadeus will gerade antworten, da kommt ihm CM Punk zuvor.

CM Punk:
Bei den Straight Edge Xtremists hat der erfolgreichere Wrestler das sagen, kapiert?!
Und ich werde auch den arrogantesten Fans und Kritikern schon sehr bald beweisen, das ich auch nach wie vor das Maß aller Dinge bin!


Der Straight Edge Superstar wendet sich augenblicklich ab und verlässt schnellen Schrittes seinen Lockerroom, während ihm Amadeus nur verwundert hinter her schaut.



Matt Striker & Todd Grisham:
Da waren nun viele Informationen, versuchen wir also sie zu ordnen.
Okay! … ähm … … du fängst an!
Zunächst scheint es so als wenn Mister Shoemaker entweder nun allein unterwegs ist oder sich einen neuen Arbeitgeber sucht – vielleicht sogar eine neue Promotion.
Er kann‘s ja mal in der Formel 1 versuchen, da kommt der Name bestimmt besser an.
Desweiteren gibt es offenbar eine geheime Person hinter Ronin, die Haru auch gut kennt und ihm in einer Form zugeneigt scheint.
Und ihn von Miwa weghaben will. Bestimmt ne eifersüchtige Pflichtehen-Verlobte.
Bitte keine voreiligen Schlüsse – was diese bewirken können hat Amadeus gerade per Zurechtstauchung durch Mister Punk erfahren müssen.
Du würdest also auch so von oben herab mit mir reden? Wie gemein…




Backstage. Eine Frau mit schwarzen Haaren, schwarzem Top, hohen schwarzen Stiefeln, wenig schwarzer Hose: „Todesschwinge“ Sabrina Falkenstein. Neben ihr sitzt eine missmutige Wiener Füchsin, unweit des Duos sitzen die neue Temptation Titelträgerin Chiharu Kurogane (samt Gürtel) sowie deren Teamkollegin Liling Wáng (bzw. Wáng Liling nach chinesisch üblicher Reihenfolge der Namensbestandteile). Und im Hintergrund pushen die Cheers für etwas gute Stimmung, die aber nur Sarina wirklich zu haben scheint.

Sabrina Falkenstein:
Nun, hallo Fans des grünen Cs, ich bin es, Sabrina Falkenstein und ich habe eine wunderbare Neuigkeit für euch.
Aber zunächst…


…bricht der Satz der Todesschwinge ab und die Schwarzhaarige steht auf, dreht sich um, dass ihr nahezu blanker Knackarsch für die Kamera gut sichtbar wird… und beginnt an ihrem Stringhöschen rumzuruckeln… bis es an einer Seite reißt und zu Boden geht. Womit nun wirklich der ganze Knackarsch gesichtet werden kann. Dann wendt sie sich wieder um und setzt sich gleichzeitig mit überschlagenen Beinen wieder hin – gerade so, dass nichts zu sehen war. Und nun lächelt sie in die Kamera.

Sabrina Falkenstein:
Mein bescheidener Beitrag die zuletzt etwas schwankenden Einschaltquoten wieder auf Hochtouren zu bringen. Sarah? Chiharu? Liling? Cheers? Wollt ihr nicht auch ein bisschen was tun?

Die eh schon missmutige Österreicherin hält ihr nur den Mittelfinger hin, während Chiharu sich nachdenklich am Kopf kratzt.

Chiharu Kurogane:
Aber… wie du weißt tragen wir doch… gar nix drunter… das wir… entfernen könnten…

Derweil hat Liling zumindest mal ihren Haarknoten geöffnet und so ihren Rücken sowie den Boden braun-grün überflutet.

Sarah Fuchs:
I wüsst ja scho wos die Cheers abstreifen könntn, aber dos will Madame ja nicht, warum auch immer…

Ihr Blick wandert auf das mit Socken garnierte Schuhwerk, welches die drei Mädels mit den Pony-Cape-Mähnen tragen und danach wieder zu Sabrina, welche ihr ein herzlich-bittersüßes Lächeln schenkt.

Sabrina Falkenstein:
Welch wunderbare Überleitung, werte Wienerin, genau darum geht es in meiner Ankündigung. Fragen nach dem „warum?“ oder auch Fragen allgemeiner Natur rund um die Camus Company. Wir haben nämlich nun einen extra Mail-Account eingerichtet, wo alle möglichen Fragen gestellt werden dürfen. Und die interessantesten Fragen werde ich mit meinen werten Kolleginnen in unregelmäßigen Abständen beantworten.
Warum die Vorgabe an die Cheers nicht mehr barfuß zu sein?
Darf man bald mit neuen Gesichtern unter dem Banner des grünen C rechnen?
Wie geht es Laura nach ihrer Entführung?
Das Lieblingseis von Sylvia Meloni?
Die Anzahl des glitzernden Körperschmucks, die sichtbar würde, würde ich nun meine Beine spreizen?
Was auch immer ihr wissen möchtet… stellt eure Fragen an faq@c-mail.com


Ein schelmisches Zwinkern der Frau in den hohen Stiefeln beendet diese Szene dann auch schon.



Matt Striker & Todd Grisham:
Die dringlichste Frage wäre wohl...
…wer macht sich als nächstes nackiger!
Nein. Da wäre es bei aller Attraktivität des Gebotenen eher die Frage, ob man damit nicht Fangruppen anlockt, die wir eher nicht in unseren Hallen haben möchten.
Muss man als Eignungsprüfung für den Lehrerberuf auch nen Stock im Arsch nachweisen?
Ich bin… kein Spießer!
Klingt aber gerade verdächtig danach.
Mit keiner Silbe habe ich gefordert, dass derlei Szenen ausbleiben sollen – wie auch mit keiner Silbe erwähnt wurde, dass dort Auroras Titelgold auf Chiharus Schulter ruhte. Wo haben die den Gürtel her?
Lag vielleicht noch in der Money Inc. … ähm, Dinero Dingsda Villa rum. Nur weil Aura futsch ist, muss das ja nicht auch für’s Gold gegolten haben…




Simply Superior vs. The Masterpieces (w. Crimson Shark Pirates & CJA)

Ein wirklich großer Erfolg war das ToH für so machen- nicht aber für die Piratencrew und auch nicht für Chris Jericho. Aber nach dem PPV ist auch immer vor der nächsten Wochenshow und ein Sieg da und schon sieht die Welt wieder freundlicher aus.


C
Break down the Walls!
Simply Superior


Was nicht heißt, dass vor dem potentiellen Sieg freundliches Gelächle hoch im Kurs stehen würde. Zumindest nicht beim besten Mann im Geschäft, Chris Jericho, der äußerst distanziert, blasiert und teils angeekelt die Fanscharen um sich herum mustert und auch nicht beim Mann mit der Sonnenbrille, der mit grimmiger Miene zum Ring schreitet und im Ring ungeduldig herumzutigern beginnt.

Pirates

Die Haifische sehen da schon besser gelaunt aus – zumindest die Herren der Schöpfung posieren und grinsen ausgiebig. Captain Lily-Ann Mitsurugi hingegen sieht wie Batista grimmig aus, beobachtet mit Unverständnis wie ihre Jungs (Chris Masters, Masteriece Marsellus, Matt Cross und Danny Dominion) sich bei den Fans anbiedern. Die Purpurnen Teufelinnen hingegen scheint dies durchaus zu amüsieren. Man verteilt sich um den Ring, die Meisterstücke begeben sich hoch… damit ist alles zum Match angerichtet.

Und los geht’s mit den beiden Muskelmännern der jeweiligen Teams.
Masters baut sich vor Batista auf, flext seine Muckis und grinst.
Der breitet nun seinerseits die Arme aus… zeigt die Daumen nach unten und tritt Masters in den Magen!
Und Ansatz zur Batista Bomb… und hoch… und Bumm!
Cover!
Eins!
Zw… Masterpiece Marsel… bkommt einen Spingboard Drokick von Y2J ab!
..ei…
DRE… Nein!
Da hat Danny Dominion den Ref am Schuh gepackt und aus dem Ring gezogen… woraufhin sich dieser tierisch aufregt und die komplette Mannschaft, bzw. Frauschaft des Ringes verweist! Mit viel Gegrummel, ungläubigem Kopfschütteln von Captain Ann über die erneute Blödheit ihrer Jungs und Grinsen von CJA über Selbige verzieht sich das Grüppchen… während im Ring derweil Batista das Masterpiece in der Ringecke weiter vermöbelt.
Dann ein Tag mit Jericho, der CM einen Stinger Splash verpasst, ihn anschließend nach oben setzt und… Double Underhook Superplex! Feine Aktion… und nun… Lionsault! Und das nächste Cover. Eins, zwei… nein! Hier ist Masterpice Marsellus pünktlich zur Stelle, bekommt kurz darauf aber einen Spear von Batista ab!
Der gebürtige Brandenburger rollt sich aus dem Ring, das Monster der C Comp macht sich sogleich an die Verfolgung. Im Ring wartet nun Jericho gemütlich darauf, dass sich Masters erhebt… Codebreak… ähm… nö! Masters hält Jericho fest… greift um und hat ihn plötzlich in einem Bearhug!
Sah dieses Match bisher nach Squash aus, gibt es nun doch noch ersthafte Gegenwehr, war kaum noch mit zu rechnen, ist aber so. Und so langweilig ein Bearhug auch für den heterosexuellen Mann in diesem Fall sein mag, so effektiv ist die Aktion… zumindest bis Jericho dem US Amerikaner mit dem Forearm eins auf die Nase gibt und dieser lösen muss. Jericho direkt mit einem weiteren Forearm… Zeit für eine kleine Info:
Wer 2x in Folge den identischen Move versucht, macht es dem Gegner extrem leicht diesen zu antizipieren.
So hier geschehen, statt Forearm Jericho gibt es Powerslam Masters… und Cover!
Eins.
Zwei.
*Natürlich* Kick Out.
Chris Jericho mag sich in seiner Karriere ab und an mit bitteren Niederlagen befasst haben, durch derart wenige Aktionen in ganz kurzen Matches sind davon aber nicht allzu viele zustande gekommen.
Dafür nun Tag bei den Masterpieces und man knüppelt zu zweit auf den halb selbsternannten und halb legitimen Locker Room Leader der C Comp ein. Danach setzt es nen Sleeper Hold von Marsellus und das bedeutet für den TV Zuschauer ein Moment Zeit Bier oder Chips zu holen, für den Hallenzuschauer Gelegenheit ein paar Chants einzuleiten und für Batista ein vom Gegner dargebotener Rücken zum reintreten.
Meckert der Schiri natürlich wieder, aber des Ringes verweisen kann er Batse dafür freilich nicht.
Dafür können die Meisterstücke im Rücken des Mecker-Refs Jericho gemeinsam würgen und schließlich in die Seile schicken… Double Spine Bust… Nein! Konter per Double Codebreaker! Wunderbar gemacht von Jericho und auch wichtig, denn das Dual Masterpiece hätte er wohl nicht so einfach weggesteckt, im Gegenteil, das hätte sehr gut das Matchende bedeuten können, wo bereits Double M‘s normaler Spinebuster als Finisher absolut genügt.
Stattdessen kann Jericho also gen Batista kriechen, wechseln… und dem kopflos hinterherstürmenden Marsellus gar noch einen Enzugiri verpassen. Master liegt immer noch flach, wurde wohl härter getroffen als der Deutsche, welcher hier den Tag verhindern wollte und stattdessen hart getroffen vor Batista kniet…
BATISTA BOMB!
War jetzt natürlich nicht mehr allzu schwer, Cover…
Während Jericho den sich benommen erhebenden Masters ebenfalls mit einem Enzugiri abfertigt…
Eins…
Zwei…
Drei.
Gegenwehr war da, letztlich aber ein klarer und verdienter Sieg für die Männer der C Comp. Frustbewältigung der Marke Simply Superior – die Piraten sind die Leidtragenden.



Matt Striker & Todd Grisham:
Das nennt man dann wohl standesgemäß.
Ich nenne das unverantwortlich… vom Schiri! Die Mädels haben doch gar nix getan.
Die „Mädels” würden aber vielleicht dir etwas tun, so du sie so ansprichst.
Ähm… ich meinte… “die hübschen Frauen”.
Kommen wir auf den Sieg zurück – vielleicht widmet man sich nun wieder vermehrt dem Teaming?
Ist ja nicht so, dass sie was Besseres zu tun hätten.
Zumal eine Hälfte der Tag Team Champions latent abwesend ist.
Ja, schlimm der Kerl. Wie lang die C Comp sich das wohl noch anguckt?




Tuuuuuuut! Tuuuuuuut!

Was ist denn jetzt los? Was soll dieses Tuuuuuut-Geräusch?
Hübsch anzuhören ist das nicht.
Dafür ist sie hübsch anzusehen: Jillian.
Jene dem Büro zuletzt so regelmäßig ferngebliebene Blondine, welche nun backstae rumsteht, Handy in der Hand und sich ein „tuuuuuuuuut“ – Geräusch anhört.

Jillian:
Oh verdammt, nun geh doch einer ran!

Tuuuuuuut!
Wütend bricht sie das versuchte Telefonat ab, wählt eine andere Nummer.

Tuuuuuuut!
*kein Anschluss unter dieser Nummer*

Jillian:
Scheiße, Scheiße, Scheiße!

Wieder off, andere Nummer.

Tuuuuuuuuuut!

Tuuuuuuuuuut!

Tut tüt tüt tut tüt tüt

Jillian:
Verdammter Ted DiBiase! Ich hätte mich auf den Mist nie einlassen sollen…
Und verfluchter Alberto!
Meldet sich einfach nicht und keine Nummer funktioniert!
Verfluchter Mist, Mist, Mist!


Sie wendet sich wütend um, erblickt die Kamera. Wird bleich. Dann rot. Vor Wut.

Jillian:
Sehe ich irgendwie langhaarig aus?! Oder barfuß oder was auch immer?!
Spionier doch jemand anderem hinterher du verdammter..!


Und da läuft die Kamera weg, ehe es zu Handgreiflichkeiten kommen kann… kehrt dann aber wieder zurück, da die Großbrüstige plötzlich angesprochen wird.

Ein Problem, Herzchen?

Da ist jemand noch Großbrüstigeres. Grünlockiges. Fußfrei- & Armfrei-Catsuit Tragendes. Italienisches. Römisches. In Begleitung. Eines Tag Team Champions.

Don Guido Maritato:
Verzeihung, sollten wir aufdringlich erscheinen, doch auf uns macht Ihr einen hilfsbedürftigen Eindruck, Miss Hall… oder Miss Fletcher, je nachdem welcher Nachname euch genehmer ist. Wenn ihr Hilfe benötigt… wir tun Euch gern einen Gefallen…

Ein leicht schmierig-freundliches Lächeln ziert des Sizilianers Gesicht, jenes der Amerikanerin hingegen sieht angewidert aus.

Jillian:
Blond bedeutet nicht doof und SO verzweifelt bin ich dann auch ni…

Sie hält inne.

Jillian:
Bei Licht betrachtet… also… ähm…
Ja…
Doch…
Ich denke ihr könntet mir tatsächlich einen Gefallen tun…


Und gerade jetzt wo es spannend wird und Rome’s Finest Daughter Sylvia Meloni ausgiebig gezeigt werden könnte… ist die Kamera plötzlich schwarz.



Matt Striker & Todd Grisham:
Die Regie dieser Promotion ist definitiv verbesserungsbedürftig.
Da stimme ich zu. Immer nix, wenn’s spannend wird, das hat doch Methode!
Auf jeden Fall scheint es für Jillian allmählich eng zu werden.
Wieso? Wachsen ihre Brüste plötzlich wieder oder wird sie… du weißt schon… fett?
Auf jeden Fall ein folgenschweres Fettnäpfchen scheint vorhanden…




Ein düsteres Gewölbe, welches von einem eleganten Kronleuchter eher schlecht als recht ausgeleichtet wird. Der Boden Marmor, kalt, es führen Treppen nach oben, eine große Doppeltür beherrscht das Bild. Ist dies das Innere des Țepeș Anwesens? In dem Fall dürfte gerade bei manchem Zuschauer die Vorfreude hochkochen, zumindest gigantische Ausmaße an weiblichem Haupthaar sind garantiert, zudem ließ die Szenerie vor dem Anwesen beim PPV noch auf anders hoffen…
Und… tatsächlich!
Medusa tritt ins Bild, schreitet die Treppe hinunter als gehörte sie ihr, ohne einen Fetzen Stoff am Körper. Ein paar Strähnen sind links und rechts nach innen gekämmt, verlaufen einem Bikini-Badeanzug gleich die Brust entlang, bedecken notdürftig die Nippel ihrer großen Oberweite und laufen schließlich im Intimbereich zusammen, jenen vor Blicken schützend, ehe sich die Strähnen dann durch die Beine hindurch nach hinten verabschieden und mit dem restlichen Blond wieder vereinen, das ein ordentliches Stück Treppe unter sich verbirgt – was Val Venis noch vor wenigen Wochen erhofft hatte ist wahr geworden, Medusa trägt nicht als ein Haarkleid.
Ihr folgen Emily Gardner, Yuè Sūn und Xīfēng Chén nach, welche ihre Haarpracht in identischer Weise tragen, wobei die beiden Chinesinnen etwas zu frösteln scheinen. Das kommt davon wenn man normalerweise Stiefel trägt und so das Barfuß-im-Schnee-Training nicht mitmachen musste. Dann wiederum reibt sich Emily auch etwas die Arme, obgleich sie regelmäßig mit barer Sohle unterwegs ist, vielleicht ist es ja wirklich einfach kühl.

Xīfēng Chén:
Wisst ihr, Miss Gorgon, irgendwie bewundere ich euch ja…

Medusa Gorgon:
Ohohoho! Zurecht, Zurecht! Wobei du dich auch freilich selbst bewundern solltest!
Wer so schön ist sollte täglich stets ein paar Minuten vor dem Spiegel mit Selbstbewunderung verbringen, sonst hat man sich selbst nicht genug beachtet und das wäre ja ganz, ganz schrecklich, wo es doch so viel bei uns zu beachten gibt!


Yuè Sūn:
Auch ich bin beeindruckt… euch scheint die Kälte ja wahrlich nichts auszumachen?

Medusa Gorgon:
Wie könnt ihr nur frösteln, wo wir doch jeden Moment dem herrlichen Grün begegnen könnten?!
Der Gedanke allein sollte euch innerlich entflammen und Wärme schenken!


Die Chinesinnen lächeln verlegen in einer nicht zu widersprechen wagenden Art und Weise… als etwas Grünhaariges erscheint. Aber nicht die „Super-Grüne“, sondern eine ihrer Dienerinnen.

Ich entschuldige mich… wir Wesen der Nacht haben keine eigene Körperwärme, daher gibt es keinerlei Heizvorrichtungen im gesamten Schloss…

Medusa klopft ihr mütterlich auf die Schulter.

Medusa Gorgon:
Zerbrich dir dein Köpfchen nicht darüber, Hitze gibt es im Sommer ohnehin zu viel!
Sprich lieber über Wichtiges: wann ist es uns vergönnt die Grüne zu treffen?


Die Prinzessin hat sich in die Bibliothek zurückgezogen…
Es ist schwierig zu sagen wann sie ihr Lieblingsgewölbe wieder verlässt.
Manchmal verbringt sie Tage darin, nicht selten Wochen, auch Monate.
Teils hat sie gar Jahre darin zugebracht, hat sich nur gelegentlich Durststillung bringen lassen.


Medusa Gorgon:
So viel Zeit haben wir nicht, besuchen wir sie halt!

Sagt es und schreitet auf eine große Doppeltür zu, welche mit „Bibliothek“ überschrieben ist – in Rumänisch versteht sich, aber ein Buch-Emblem sagt auch ohne Kenntnisse des rumänischen Zeichencodes aus was hinter den Türen liegt.

Ähm... eigentlich dürft ihr nicht so einfach…

Buff! (nein, nicht Bagwell)
Da ist die Doppeltür auf und es breitet sich ein riesiges Gewölbe vor den Augen Medusas aus – vollgepackt mit Bücherregalen über Bücherregalen, vor einem großen, gut vier Meter über dem Boden ragenden Pavillon, in welchem die Grüne ein Buch lesend sitzt – ihre grüne Pracht erstreckt sich dabei über diesen, fällt einem Vorhang gleich von diesem hinab und sammelt sich schließlich gar noch auf dem Boden so tief darunter.

Medusa Gorgon:
Ohohoho! Na das ist doch mal ein Anblick!
Da hat sich das Warten doch als lohnend erwiesen!


Medusa saust voran, umschlingt ein großes Stück Grün – und kracht selig in eine Säule dahinter, welche den Pavillon trägt und vom Grün verdeckt war.

Emily Gardner:
So viele Bücher…

Auch die Britin hat sich nun im Gewölbe eingefunden und blickt sich staunend – und suchend – um. Für einige Momente, dann schlägt die Vampirprinzessin das Buch zu, setzt sich auf die Kante des Pavillons und ist mit einem Hopser auf dem Boden agekommen, wo sie nun auf Emily zugeht.

Sofiya Țepeș:
Was du begehrst wirst du weiter hinten finden, im Eichenholztrakt.
Unter dem Leuchter aus Obsidian.
Ich empfehle besonders Katia Gerber von Alanjeh: Seals and so-called Gods, Ganondorf: Siegelbrechen für Anfänger, Arek: Versiegelung, Gingelf Liquer: Siegel und Parallelwelten und Euclid: Parallel Worlds.


Die Frau mit der Bronzemähne sieht die süße Vampirprinzessin höchst irritiert an.

Emily Gardner:
Well, er… vielen Dank, aber wie…

Sofiya Țepeș:
Gedankenlesen ist ein Leichtes, wenn bereits deine Augen Bände sprechen.
Ich möchte aber in aller Dringlichkeit darauf hinweisen, dass es gefährlich ist, wobei du helfen möchtest.
Sie wieder auf diese Welt loszulassen wird nur erneut zu Verderben führen.


Emily sieht betrübt zu Boden, schüttelt dann aber den Kopf und entgegnet mit einem Lächeln wie ein Sonnenschein:

Emily Gardner:
Aber sie einfach wegzusperren kann doch auch keine Lösung sein… oder?

Die roten Augen der Vampirprinzessin schließen sich beschämt, dann öffnen sie sie sich, Emily förmlich durchdringend.

Sofiya Țepeș:
Keine finale Lösung, aber doch eine von Nutzen solange sie andauert.
Eine Verringerung der Dauer kann ich nicht gutheißen und nicht geschehen lassen.


Emily Gardner:
Warum… sagt Ihr mir dann wo ich finde, was ich zu suchen geschickt wurde?

Sofiya Țepeș:
Weil Ihr aufrichtig seid und mein Gast – die Bücher zu lesen oder zu leihen ist keine Untat, dies steht euch frei, dafür sind Bücher gedacht. Was mit dem Inhalt gemacht wird ist eine andere Sache und wird… Konsequenzen haben. Vielleicht ist es auch ein Funken Mitleid mit der armen Seele und ein Teil von mir wünscht euch Erfolg. Jedoch wird mich dieser Teil nicht davon abhalten, das Vorhaben zu verhindern.

Emily Gardner:
Ich… kann nur versuchen zu helfen. Das ist alles.

Sie verneigt sich und geht ab, der Wegbeschreibung folgend. Die roten Augen, welche so süß und doch so kräftig unterhalb des gradlinig grünen Ponys hervorsehen und im Gesicht der Vampirprinzessin markant sind, sehen ihr wehmütig nach.

Sofiya Țepeș:
Die Dunkelheit macht alle gleich. Hilfe oder Bosheit, sie verschlingt, was sich ihr anbietet. Lasst euch nicht zu tief hineinziehen…
… Sie… sie war euch einst ähnlich, es war das Bedürfnis zu helfen, das sie in das Dunkel trieb. Gebt Acht.


Und mit diesen Worten geht diese Szene off…



Todd Grisham & Matt Striker:
Achtung, gleich kommt wieder Meckeralarm.
Hatte ich nicht vor, dies war doch eine sehr elegante, künstlerische Szene.
Ähm… hä?.
Ich könnte dich unterrichten den Unterschied zwischen dem hier und Miss Falkenstein zu erkennen.
Ähm, okay..?
Könnte – Potentialis. Stattdessen frage ich mich ob es da um das geht, was ich befürchte.
Und du befürchtet, ähm… was genau?
Du musst das Jahr 2011 verschlafen haben, Referendar Grisham...




Psicosis Theme

Er ist Mexikaner, er spricht deutsch, er hat heute sogar ein Match. Seine erstes Singles Match in der WFW, um genau zu sein. Das vorherige Auseinandersetzungen nicht von Erfolg gekrönt waren scheint das Oberhaupt der Gringos nicht sonderlich zu stören, was wohl daran liegt das ihm zugejubelt wird, was für manche Menschen eine nicht zu unterschätzende, mentale Unterstützung bedeutet. Im Ring angekommen will sich Psicosis jedoch selbst zu Wort melden, denn während sein Theme ausklingt lässt er sich von Lilian das Micro überreichen.

Psicosis:
Stellt schon mal die Champus Gläser auf; heute Nacht wird durch gemacht!

Ist nicht selbsterklärend, klingt aber gut, wird also bejubelt.

Psicosis:
Denn nachdem schon Joe Gomez dem Punk zweimal in Folge gezeigt hat was ne’ Harke ist, ist gleich sein passionierter Klimperkasper fällig! Ja, Blondlöckchen, ich habe nicht vergessen wie du und Konsorten mich und meine Gringos bei New Years Massacre mit Stühlen nieder gestreckt habt! Doch nun wirst du, als einzig Verbliebener, in die Fußstapfen deines Mentors treten, um als nächstes sang und klanglos zu versagen. Zumal dein Fokus ja sowieso auf anderen Sachen ruht. Aber das ist egal, denn nach unserem heutigen Match, werde ich, Psicosis, ohnehin das große Thema sein!

Damit gibt er Lilian Garcia das Mic zurück, welche auch schon bald wieder ihrem Job frönt, während das Musikstück des Kontrahenten erklingt.

Amadeus erscheint im feinsten Frack gekleidet, so würdevoll eintretend, wie es einst nur die Blue Bloods, zu Zeiten der WCW, zu vollführen pflegten. Wenn nicht gar noch ein Quäntchen eleganter. Ganz und gar im Takte der ihn begleitenden Eingansmelodie, versteht sich. Dem abgetrennten zur linken und rechten wird erst gar keine Beachtung geschenkt, geschweige denn überhaupt einer der anwesenden Personen. Erst als der Pianist durch die Seile in den Ring steigt, beauftragt er den Referee der Delegation von kompetenter Frackpflege und nimmt von Garcia gar das Mic in Empfang.

Amadeus:
Deine Argumentation, oh Mexikaner, könnte undifferenzierter nicht sein!
Weder deine Funktion als Bauernopfer beim erwähnten PPV, noch das daraus wohl resultierte Gelüst nach Rache, werten weder deine Kompetenz, noch die Chance dieses Match zu gewinnen auf, sondern versprechen vielmehr zügelloses Handeln, welches, durch überhastetes Agieren, dem Kontrahenten, in diesem Falle mir, in der Regel Vorteile verschafft. Die das ich sang- und klanglos zu versage ist äußerst gering ausgeprägt, da es sich hier um ein Singles Match handelt, in welchem ich mich nicht mehr als drei Kontrahenten zur gleichen Zeit erwehren muss, während qualifizierte, menschliche Hilfestellung vergeblich auf sich warten lässt.
Die Möglichkeit in die Fußstapfen meines Mentors zu treten ist wiederum schlicht und ergreifend unmöglich, da zum gegenwärtigen Zeitpunkt, nebst einem Koordinator, kein Mentor existiert, ja, gar nicht existieren kann, weil meine Fußabdrücke einen größeren Umfang messen würden; in Anbetracht ihres gesamten Volumen also unfähig sind jedwede, kleinere Formen auszufüllen.
Mein Fokus erweist sich wiederum als wesentlich flexibler und ruht bereits auf unserer, bald startender Auseinandersetzung, die, so hoffe ich, zukünftig nur eine Fußnote in meiner Wrestlling Biographie darstellen wird, da bei einem so hoffnungsvollen Talent wie mir, ein Triumph über eine Person deiner Güteklasse nicht der Rede Wert sein sollte.


Amedeus reicht das Mic an Lilian weiter. Und wird auch schon attackiert!
Während Garcia, so schnell es ihr möglich ist, den Ring verlässt, lässt der Referee, aufgrund von Psicosis’ Schlagsalve, die Begegnung schleunigst anläuten.


Psicosis vs. Amadeus


Durch seine plötzliche Offerte hat der Mexikaner seinen Gegner schnell in die Seile gedrängt. Das Tempo des folgenden Irish Whips ist nur ungleich niedriger, weshalb Psicosis seinen rhythmischen in Wirbelmanier in Empfang nimmt… aber dann selber eine Runde dreht, da Amadeus den Angedachten Move mit einer Schwinging Headscissor beantwortet!
Der einen weitere Kopfschere Marke Alex Wright folgt.
Und ein Standing Dropkick.
So hatte sich Psicosis den Auftakt des Matches bestimmt nicht vorgestellt und rollt sich erstmal aus dem Seilgeviert. Als ihn der geradlinig Koordinierte bereits mit einem tiefen Dropkick am Hinterkopf trifft, wonach der gloriose Gringo unfreiwillig nach vorne stolpert und mit seinem Kinn die Absperrung begrüßt!
Mehr muss Psicosis außerhalb aber nicht einstecken, weil Amadeus ihn augenblicklich zurück ins Seilgeviert verfrachtet. Sich nach dem Besteigen des Aprons, mit seinem Rücken zum Gegner gewendet auf das Top Rope setzt, ehe er fallender Weise einen Moonsault intoniert, welcher in einen Double Knee Drop mündet.
1….
2….

Ein Kick Out vermeidet vorschnellen Erfolg.
Und das, obwohl der Klischee bekämpfende Latino locker in die Seile greifen könnte. Vielleicht will er ja beweisen dass er, nach all diesen Aktionen gegen ihn, noch die Kraft hat auszukicken?
Das mag ein Thema für den FW-Oberserver sein, nicht jedoch für Amadeus, welcher von hinten nun den Kopf seines Widersachers einhakt, dann auf die Seile springt und sich schließlich von ihnen abstößt: Swinging Reverse DD…. nein, Psicosis setzt den Begabten einfach auf dem Top Rope ab!
Dessen „Männlichkeitssymbole“ dadurch selbstredend in Mitleidenschaft gezogen wurden, so dass dem selbstbewussten High Flyer genug Zeit bleibt, hinter seinem Kontrahenten auf das Top Rope zu steigen, ehe er ihm einen Spinning Wheel Kick in den Rücken verpasst.
1….

Doch der rebellische Anhänger CM Punks beweist Nehmerqualitäten.
Okay, keine berauschenden, streichen nach so einem Move doch noch nicht mal Random Jobber vorzeitig die Segel. Aber kein Problem, Psicosis setzt nach, in dem er den Kopf des hoch Ambitionierten einfach gegen den nächst Besten Top Turnbuckle(derer, viere an der Zahl, qualitativ aber nicht voneinander abweichen), und schickt ihn dann gegen alle drei Turnbuckle der gegenüberliegenden Ringecke.
Der Gringo eilt direkt hinterher.
Back Body Drop von Amadeus.
Der Mexikaner landet jedoch auf dem Apron, spendiert dem Widersacher einen schnellen Vorarm und nimmt in ähnlicher Geschwindigkeit auf dem Top Turnbuckle Platz, ehe es für Amadeus den nächsten Spinning Wheel Kick setzt. Der Gringo will sein Oberwasser nutzen um sich noch höher hinaus schwemmen zu lassen, setzt zum Suplex an und legt den Pianist mit der frontalen Variante flach. Nur um sich gleich darauf erneut zum Turnbuckle zu begeben: Top Rope Action is coming up!

GUILLOUTINE LEGDROP!!

Aber leider daneben…
Psicosis hält sich den, nunmehr etwas lädierten, Steiß, hat aber nicht die Absicht aufzugeben, sondern ist im Begriff sich wieder aufzurappeln. Dummerweise hat sich Amadeus bereits hinter ihm aufgestellt, dehnt die Arme seine Kontrahenten nach hinten, positioniert den eigenen Fuß an Psicosis Genick und lässt sich letzten Endes gar nach hinten fallen.

STAKKATO!!

Nennt eine kommentierende Person diesen Move; wurde vom Musikanten wohl schon vorab informiert. Welcher sich nun, Eleganz vor seinen Gegner kniet und dabei einen Fuß auf der Brust Desselbigen platziert, während die rechte Hand, im Gegensatz zur an der Hüfte befindlichen Linken, den takt des Covers zu dirigieren versucht. Welches im übrigen nur noch Formsache ist und Amadeus den Sieg beschert, welcher sich kurz in stehender Position verbeugt und danach, samt Frack, von dannen zieht.



Todd Grisham & Matt Striker:
Stakkwas?
Stakkato. Eine musikalische Referenz.
Oh… ja, verstehe.
Ein würdiger Name für den Finisher eines eloquenten Menschen.
Nennt die Eine von den Flamberges ihren Finisher nicht auch so?
Miss Rebecca Flamberges Finisher wird Gran Staccato genannt, ja, gut aufgepasst.
Ähem! Natürlich! Immerhin bin ich der Nummer 1 Backstagereporter der WFW, da weiß ich so etwas!
Für den #1 Backstagereporter warst du aber zuletzt wenig Backstage mit noch weniger Reporten, Referendar Grisham….




Williams versucht sich nun am Lesnar, doch der wehrt sich vehement gegen den
Suplexversuch seines Gegners.........doch da kommt Cena........und er arbeitet mit dem Anarchisten zusammen! Nach einem kurzem Augenkontakt der Beiden packt auch der Anführer
der Cenation zu und...................DOUBLESUPLEX!!!.........
.......F5!!! F5!!! F5!!!
Lesnar schultert den Briten augenblicklich, bringt sich in Position und.......Konter!!!
Wie aus dem Nichts zaubert der Anarchist im richtigen Moment einen DDT aus dem Hut und bringt den Ex-MMA Champion nun in arge Bedrängnis.........
.........Er packt sich Edge..........und der DOMINATOR soll es sein!
Der Kanadier hängt hoffnungslos in der Luft.........doch The Next Big Thing knickt plötzlich ein!!!
Lesnar sinkt auf die Knie...........dem Briten sei Dank! Mit einem kräftigen Schlag gegen die Kniekehle bringt er den Hünen zu Fall!.............


Brock Lesnar:

Was zum Geier kuckst du dir da an, Paul?

Paul Heyman, seines Zeichens Manager des Ex-MMA Champions, schaltet hastig den Fernseher aus und legt einen Block samt Stift zur Seite und versucht mit gespielter Lässigkeit
sich seinem Klienten zu widmen.

Paul Heyman:
Nur Recherche Brock. Genauergesagt, habe ich mir ein paar Zusammenschnitte aus dem ToH - Halbfinale angesehen, welches du ja bedauerlicherweise verloren has...

Brock Lesnar:
Bedauerlicherweise......ha, man merkt das du niemals mit körperlichem Einsatz dein Geld verdienen musstest.
Sonst würdest du nämlich wissen, dass ich den Ring nur nicht als Sieger verlassen habe, denn gepinnt, und das ist das Entscheidende Paul, wurde John Cena.
Das ist der kleine, aber feine Unterschied. Was aber nicht heisst, dass ich mit dem Ergebnis zufrieden bin.


Heyman sucht blind nach dem Block auf dem Tisch und wendet sich an den Hünen.

Paul Heyman:
Ja, ich weiß. Und da wir gerade von Ergebnissen sprechen..........hm, nun ich muss dir leider sagen, dass unsere Sponsoren langsam ungeduldig werden.
Deine Gehaltschecks sind leider noch nicht dermaßen....


Brock Lesnar:
MEINE GEHALTSCHECKS WERDEN IHREN WEG NICHT ZU DIESEN BLUTSAUGERN FINDEN,KAPIERT!!!

The Next Big Thing ist direkt auf 180 und kommt seinem Manager bedrohlich nahe.

Paul Heyman:
Und das wird auch nach wie vor so bleiben, das versichere ich dir. Nur musst du im Gegenzug dafür sorgen, das bald etwas "Zählbares" für dich hier herausspringt.
Auf Dauer kann ich das nämlich nicht. Und Leute, die auf ihr Geld warten können sehr ungemütlich werden.


Brock Lesnar:

Du hast keine Ahnung Paul, wie ungemütlich ein Mensch werden kann.....

Der Hüne blickt Heyman eindringlich an und greift nach dessen Block.

Brock Lesnar:
Ich kann für meine jetzige Lage nicht mehr tun, als das, was ich am Besten kann: Leuten den Arsch aufreissen und damit gutes Geld verdienen.
Du allein weisst es doch sicherlich nur zu gut, warum wir Beide hier sind, oder nicht?
Allein du hast Kenntnis über die komplette Sache........was passiert ist, ist passiert.
Ich kann nicht die Zeit zurückdrehen und versprechen es dann anders zu machen. Es gibt keinen Weg zurück mehr..........es wurden Fehler gemacht.......ICH habe Fehler gemacht.
Und nun muss ich eben den Preis bezahlen für den Mist von damals und solange ich auf meinen eigenen Beinen einen Wrestlingring betreten kann, werde ich tun, was ich am Besten kann.
Das sollte wohl ausreichen, meinst du nicht?


Heyman atmet ein paar mal tief durch.

Paul Heyman:

Ich werde alles tun, damit du diese Sache schnell hinter dich brin.......

Der Manager des Ex-MMA Champions bemerkt jetzt die Kamera, die die gesamte Unterhaltung in unmittelbarer Nähe war. Und auch Lesnar erblickt sie....

Brock Lesnar:
Schön hiergeblieben, Freundchen!

Doch die Kamera ist schneller und verschwindet tief im Backstagebereich...



Todd Grisham & Matt Striker:
Ähm… hat Lesnar Geldsorgen oder so?
So weit würde ich nicht gehen, aber er scheint Teil eines gewagten Investitionsspiels zu sein.
Irgendwie hat hier fast jeder nen Investor. Nur wir nicht.
Höre ich da Unzufriedenheit über das Gehalt heraus?
Nicht direkt… aber ich fühl mich grad so ausgeschlossen, verstehst du?
Man muss nicht jeden Hype mitmachen – dann bleibt einem das Ende einer Madison Eagles auch erspart.
Jetzt wo du’s sagst… ne, das will ich bestimmt nicht!




IF YOU SMELL...

Und schon bebt die Halle. Das Hallendach ist förmlich am wegfliegen als der Champion des Volkes die Stage betritt. Er bleibt dort kurz stehen, mit angespannter Miene, ehe er nach vorne prescht und in Richtung Ring stapft. Rocky steigt aufs Apron und kurz darauf auf die Ringecke nur um den linken Arm in die Luft zu recken. Wieder erntet er noch lauteren Jubel. The Rock springt nun in den Ring und greift sich das Mikrofon. Nach einigen Momenten des Schweigens und dem Lauschen der "Rocky, Rocky!" Rufe, hebt der Elektrisierende das Mikrofon.

The Rock
FINALLY… The Rock has come back to Magdeburg.
Almost two weeks ago at Tournament of Honor, The Rock had a hell of a fight with the undisputed Champion, the Ice Man, Dean Malenko. Both, Dean Malenko and The Rock bet the s**t out of each other and in the end… The Rock DID NOT WIN. Dean Malenko did not win either. But in the first place the whole world noticed that Dean Malenko is STILL the WFW Undisputed Champion. After this clash of titans The Rock went back to his hotel room. Feeling down, empty and exhausted. He went to bed and felt into a dreamless sleep. But then, in the middle of the night, The Rock waked up by hearing something like a whisper. He opened his eyes, searching for cause of this whisper. And there he was. A half naked Samoan man, with nothing on as a Lumbar protection. The Rock was irritated by this silhouette of a man and his first thought was…”Damn! Rikishi Fatu has come into my room and he is wearing almost nothing. This is not my night.” Then The Rocks second thought was that Dean Malenko maybe hit his head a little to hard. But then The Rock knew that this Samoan was his grand, grand, grand, GRAND father. An ancient ghost was standing right before him, whispering one question to The Rock, on and on and on! He asked him: “Why, Rocky, Why!” Again and again! “Why, Rocky, Why!”, “Why, Rocky, Why!” The Rock noticed that he was dreaming and woke up. From this moment he could find sleep anymore. He decided to go for a walk. He went to the baker which also asked The Rock, why he did what he did that night. The Rock took the bakers bread and plugged it into his mouth. He leaved the factory and met the paper boy and he asked The Rock too. He asked:


The Rock beginnt in Fistelstimme zu sprechen und zu lispeln.

The Rock
„Rock! I saw your match last night. You are my hero, but why didn’t you take the title?”

Dann sprach er wieder in normaler Stimme weiter.

The Rock
The Rock watched to the kid, bought a newspaper and went away. He met some other people: taxi drivers, waitresses, garbage men and all of them wanted to hear the reason. Even a baying little bulldog sounded like he was asking: “Why…why…why…”
So… The Rock finally started searching for the answer. The reason why The Rock did, what he did at Tournament of Honor.
The Rock did it, because it was the only right thing.
All the weeks before the PPV The Rock claimed that he is the number one contender. That he will be the next, a great champion. The PEOPLES Champion. He said that Dean Malenko has to show that he still is a man, that he still is the wrestler he was.
At Tournament of Honor Dean Malenko proved that he is still a great competedor. But not this… After all the words The Rock said, he couldn’t win in THAT way. What kind of a champion would The Rock be taking advantage of that situation? Of a kidnapping? So The Rock did the only thing he could do, giving Dean Malenko this GIFT.
Dean Malenko… You proved that there is still a great champion deep inside you. The Rock did find it and you let him out. Take this man, keep this man and no one, except The Great One himself will take away your title. No one…


Doch da scheint jemand etwas dagegen zu haben… Denn „The Cult of Personlity“ unterbricht The Rocks Ansprache, und kündigt den Straight Edge Superstar an, welcher nur Sekunden später mit einem Mic auf der Rampe erscheint, während sein Theme bereits wieder ausklingt und die Fans ihm signalisieren das er Fehl am Platze ist.

CM Punk:
Was soll das werden, Rocky? Bist du wirklich der Meinung, dass dein ganzer, zusammen gereimter Stuss auch nur im Entferntesten Sinn ergibt? Halt besser mal die Luft an, denn das was da aus deinem Maul kommt, klingt wie ein Ammenmärchen auf Heroin!

Die Fans reagieren mit Protest, während Mr. Chikago Made die Rampe hinab geht.

CM Punk:
Ganz richtig, dieser Mumpitz liegt nicht allein in deiner Schwäche für „Ghost Wisperer“ begründet. Ich weiß das du dir das als Held des Volkes eigentlich nicht erlauben kannst, Rocky, aber warum sagt du den Fans nicht was wirklich vorgefallen ist nachdem du dein Hotelzimmer betreten hast. Ich weiß nicht wie ich das, was danach passiert ist am besten umschreiben soll. Oh, doch, ich weiß es: Du hast einen über den Durst getrunken!

Die Lautstärke der Antipathiebekundungen steigert sich, erste „CM sucks“ Rufe werden laut, während Punk den Ring erreicht und, dort angekommen, den Apron betritt.

CM Punk:
I don’t suck anything!
Egal wie oft ich ignoriert und um meine Chancen gebracht werde.


Und betritt nun den Squared Circle.

CM Punk:
Ganz im Gegensatz zu eurem heldenhaften Schluckspecht hier!

Dem er sich nun gegenüber stellt.

CM Punk:
Warum ich mir darum so sicher bin, möchtest du wissen?
Weil ich schlussfolgern kann. Ja, eine ganz banale Sache!
Denn niemand, wirklich niemand will wissen warum du nicht fähig warst den Undisputed Champion zu entthronen, denn jeder weiß es bereits:
Weil du einfach nicht gut genug bist!Denn warum glaubst du, hat die Mehrheit deines Volkes im Vorfeld zu New Years Massacre 2012 für Dean Malenko anstatt deine Wenigkeit gevotet? Weil sie ihr Vertrauen in den Fähigeren Mann gesetzt haben!
Du tauchst für Jahre ab, hältst für Disney-Filme dein Gesicht in die Kamera, kommt dann zurück und denkst du wärst die große Nummer, während andere ihrem Sport treu geblieben sind und viel härter an sich gearbeitet haben.
Ein Fall von Realitätsverzerrung!
Mach gefälligst die Augen auf!
Nur weil Andere bei den War Games für dich Drecksarbeit erledigt haben und du mit Glück und einer guten Losnummer bei Standing Alone den Sieg abstauben sagt genau so wenig über deine Fähigkeiten als Wrestler aus wie dein nächstes, cineastisches Exkret über deinen Stellenwert als Schauspieler. Es gibt heute so viel größere Namen als deinen, Rocky.
Mein Name ist…


The Rock
IT DOESN'T MATTER WHAT YOUR NAME IS!!!

Jubel der Fans.

The Rock
You little jabroni came out here into The Rocks show, stepping in The Rocks ring, cutting The Rocks promo just to bore the millions...

Die Fans
AND MILLIONS...

The Rock
AND millions of The Rocks Fans with whinering the same quotes that The Rock already heared from the degenerate creature called EDGE!
Do you actually think that The Rock does care about your thoughts about his hollywood movies? Do you really think that you found the The Rocks weak point? The answer is... NO!
It doesnt't matter what you or all the other jabronies think about The Rocks Movies... But now you are here, The Rock will play this game!
You said that The Rock just get lucky by picking a late number at the Standing Alone PPV. Maybe thats true... BUT... The Rock DID win... And not you... At the war games maybe all the other team member did all the work... but The Rock survived and took the victory not anybody else... and espeacially NOT YOU... You said The Rock is not good enough to be the undisputed champion? Maybe you're right, maybe you're right that there are many people who are better than The Rock... Or maybe your "STRAIGHT EDGE THING" is just an illousion to hide what really is going on with you. Maybe it is you who took some pills, a little whiskey or some wheed? Because thats the only way that would explain all the crap you said in the last 3 minutes.
The Rock knows what you think... You THINK that YOU are the better man, right? You think that YOU are good enough to be the Unisputed champion! Man... you did not get it into the tournament of honor, because you lost against the newcomer called Joe Gomez over and over again... You actually lost a vote to did you forget?
The Rock sais this: Maybe there is really a better man outhere... but it is not you... you are nothing for The Rock!


Das Volk jubelt erneut, Der Punkster schüttelt wiederum nur lächelnd mit dem Kopf!

CM Punk:
Du hast völlig Recht!

Wie bitte?

CM Punk:
Es interessiert dich nicht was in der Welt vor sich geht oder wie andere Menschen über dich denken. Mich wundert es nur, das du gegen Mr. Attitude noch keine klage eingereicht hast. Denn, mal ehrlich, der Name würde dir viel besser stehen; lebt du doch noch immer in deiner eigenen, kleinen Welt namens „Attitude Universum“, das nur dich als den Besten akzeptiert, ungeachtet der Wrestler, die schon jetzt mehr Potential mit sich bringen als du jemals auf großer Bühne präsentieren wirst. Wenn es denn stimmt was ich sage…
Vielleicht rede ich ja totalen Bullshit?


Die Fans meinen die Antwort zu kennen; bejahender Jubel schallt durch die Halle.

CM Punk:
Vielleicht bin ich ja gar nicht Straight Edge, sondern füll mich abends mit meinem Whiskey-Pillen, Cocktail ab? Wer kann denn beim heutigen Moral- und Werteverfall denn noch behaupten die Wahrheit zu sagen?
Vielleicht ist die Erde ja doch eine Scheibe, und die Medien senden nur gefakte Bilder?
Vielleicht hat Lady Serra ja gar keine Tochter und war vor vielen Jahren mal ein Mann?
Vielleicht war Michael Jacksons sogar niemals schwarz?


Punks Mimik strahlt deutlich, „Junge, erzähl das deiner Großmutter!“ aus.

CM Punk:
Wir wissen doch alle warum du hier so ein Affentheater abziehst.
Du traust dich nicht gegen mich anzutreten!
„I don’t care what jabbronies think!“, „You are nothing to the Rock“, bla, bla, bla….
Du hast einfach nur Schiss gegen mich zu käpfen, weil du wüsstest das ich dir deinen arroganten Arsch aufreißen würde!


Während diese Worte wieder Antipathie aufkeimen lassen schaut der Straight Edge Superstar den Champion des Volkes herausfordernd an. Dieser zieht ganz langsam die Augenbraue des Volkes nach oben und mustert so sen Punkster!

The Rock
So... THIS is what is all about? You want to wash your name clean by going one on one with the Great One?

Der Straight Edge Superstar wirkt wenig begeistert..

CM Punk:
Was du in meine Absicht hinein interpretierst überlasse ich deiner Fantasie! Fakt ist: Ich will ein Match gegen dich! Wie lautet deine Antwort?

Der Großartige schaut nun mit eiserner Miene zu seinem Gegenüber. Plötzlich dreht sich Rocky um, steigt aus dem Ring und lässt einen sichtlich verdutzten und gleichzeitig angepissten Straight Edge Superstar zurück. Der Peoples Champion bleibt nun oben auf der Stage stehen und schaut noch einmal zu CM Punk herunter. Langsam hebt er die Rechte Hand in die Waagerechte und zeigt die berühmte Geste:

The Rock
JUST BRING IT!

Der Great One dreht sich nun um und verlässt die Halle.



Matt Striker & Todd Grisham:
Mir scheint uns steht in der kommenden Woche ein großes Match bevor.
Gehört sich auch so. Immerhin sind wir auf der Road to Grandslam!
In der Tat, da könnten die kommenden Wochen noch einige Überraschungen bieten.
Wie ist das jetzt eigentlich? Ist Rocky noch immer im Title Picture?
Schwer zu sagen… Edge ist es aber definitiv. Und er ist backstage. Hören wir also rein.




Das Tournament of Honor 2012 ist vorbei, die Schlacht ist geschlagen.
Ein MitB-Koffer wurde eingecasht, ein neuer Champion wurde gekrönt, ein spektakuläres CageMatch endet in einem Draw und ein WFW Superstar
sicherte sich im MainEvent des Abends das Recht bei GrandSlam VIII um die Undisputed Championship zu kämpfen.
Niemand geringeres als der Rated - R Superstar, Edge, der gerade die Halle betreten hat, gewann das Turnier.
Kaum verwunderlich also, das der Kanadier mit einem breiten Grinsen durch die Lobby Richtung Lockerroom geht.
Auf dem Weg dorthin, bleibt er an einem Stand stehen, der das hauseigene WFW-Magazin verkauft und schnappt sich eine Ausgabe.
Der Ultimative Opportunist starrt auf das Cover....

Verkäufer:
Möchten Sie vielleicht eine Ausgabe kaufen?

Der Mitarbeiter taucht quasi wie aus dem Nichts auf der linken Seite des Standes auf und blickt fragend zu Edge.

Edge:
Was zur Hölle ist das hier?

Wild schnaubend und mit einem fast feuerrotem Kopf fuchtelt der ToH Gewinner 2012 mit dem Magazin in seiner Hand.

Verkäufer:
Na, das ist das WFW-Magazin für diesen Mon....

Edge:
Das seh ich selbst, Idiot! Was zum Geier sucht DER DA auf dem Cover?

Mit seinem Finger, welcher das Magazin nur knapp NICHT durchbohrt, deutet der Kanadier auf die große, zentrale Person.
Der Mitarbeiter wirkt sichtlich verwirrt.

Verkäufer:
Wie jetzt? Sie kennen The Rock nicht? Das ist doch ein Kollege vo...

Der Rated - R Superstar donnert, zum Entsetzen des Verkäufers, das Magazin mitten auf den blanken Boden.

Edge:
Kollege? KOLLE......pass mal auf du Penner. Hast du auch nur die leiseste Vorstellung, wer ICH bin?

Nervös antwortet der WFW Mitarbeiter auf die Frage.

Verkäufer:
Sie....sie sind Edge. Ich....ich ken....kenne Sie schon.

Edge:
Ach nee. Gut, dann kannst du mir ja auch sicherlich sagen, WAS genau Edge letzten Sonntag erreicht hat.

Verkäufer:
Ja.....ja sicher. Sie....Sie haben das Turnier ge....gewonnen.

Edge:
UND WARUM WERDE ICH MIT KEINER SILBE AUF DER TITELSEITE ERWÄHNT?

Vollkommen eingeschüchtert greift der arme Mann nach dem Magazin und betrachtet das Cover.

Verkäufer:
Doch, Sie werden hier erwähnt. Hier unten am Rand steh....

Edge:
Unten am Rand? Sag mal, brennts bei dir? ICH habe das verfluchte Turnier gewonnen, ich stehe im MainEvent von GrandSlam VIII....

Verkäufer:
.....was auch im Mittelteil auf einer Doppelseite nachlese....

Der Ultimative Opportunist reisst das Magazin wieder an sich.

Edge:
Mittelteil......Doppelseite.....Frechheit!!!
Wer hat diesen Mist eigentlich zu verantworten, hm?
Ach....drauf geschissen! Ich weiß schon wem ich da Feuer mache.....und wenn DU clever bist, mein Lieber, dann bist du nachher SAMT Stand verschwunden,
wenn ich wieder komme, kapiert!


Immer noch fluchend geht der Kanadier zügig durch die langen Korridore zu einem alt-bekannten Ort.
Die Bürotür von Lady Serra hat schon viele Jahre auf dem Buckelt, doch aufgrund der Aggressivität, mit der sie nun unweigerlich Bekanntschaft machen muss, dürfte es ihr letztes Jahr in funktionierendem Zustand gewesen sein. Edge tritt die Tür, nicht nur sprichwörtlich, dermaßen kräftig ein, befördert Silvana, welche sich in unmittelbarer Nähe an einem Aktenberg zu schaffen machte, in eben diesen, stapft mit großen, bedrohlichen Schritten auf Serras Schreibtisch zu, stößt auf dem kurzen Weg dorthin noch Undine zur Seite und schnappt sich das Blatt Papier, welches Serra gerade eindringlich zu studieren scheint.

Edge:
Um den Mist kannst du dich später noch kümmern.
Erklär mir mal lieber diesen Müll hier!

Edge pfeffert das Magazin, welches schon sehr in Mitleidenschaft gezogen wurde, auf den halbverstaubten Schreibtisch und wartet auf eine Antwort. Eine Antwort bekommt er auch, jedoch von jener zur Seite gestoßenen Undine, in Form eines BIG FOOTS mit Anlauf in den Rücken - womit Edge nun gewaltsam auf dem Schreibtisch auskommt und die völlig überrumpelte und nun Edge fast Nase an Nase vor sich liegen habende Serra wild zu quieken beginnt, wie manch Zuschauer der Leichtathletik EM wenn ein Sportler mit Stab über eine Stange springt.

Undine:
Suchst du Streit?! Bin grad in der Stimmung dazu!

Edge ist derweil wieder vom Schreibtisch herunter und funkelt Undine böse an, als Momoko hinzukommt und in ihrer beruhigenden Art und Weise die Situation zu entspannen versucht, welche Miwayu Mitsurugi, Turniersiegerin des Frauenturniers, ohne großes Interesse von der Couch aus beobachtet, während Kumiko in erhöhter Alarmbereitschaft scheint und Yuki der armen Silvana wieder auf die Füßchen und beim Akten neu sortieren hilft.

Momoko Sakaki:
Vielleicht sollten wir uns alle beruhigen, die Wetterlage mag erhitzte Gemüter begünstigen, aber für ein ertragreiches Gespräch wäre es freilich sinnvoller, wenn ein bisschen Ruhe mit im Spiel ist.

Sagt es und stellt Serra erst einmal ein Glas Wasser hin, welches diese hastig herunterspült, ihr quiekendes Gekreische hat die Kehle etwas ausgedörrt.
Derweil klopft sich der Rated - R Superstar den Staub von seinen Klamotten.

Edge:
Nimm deine Hunde lieber an die Leine, bevor ich richtig böse werde!

Mit drohendem Blick schaut Edge erneut zu Undine.

Edge:
Wir sprechen uns später noch.
Hier scheinen ja einige unter Euch nicht zu wissen, wann sie Sendepause haben......nunja.

Na, ist die Kehle wieder schön feucht Cheffin?
Kleiner Scherz.....ich warte immer noch auf eine Antwort.
Ach, falls du die Frage vergessen haben solltest, helf ich dir gern auf die Sprünge.


Der Kanadier nimmt sich das WFW-Magazin und breitet es vor Serra aus.

Edge:
So, auf dem Cover ist Mr.Hollywood abgebildet, ICH, der Gewinner des ToH´s 2012, werde gerademal hier unten am Rand so nebenbei erwähnt.
Gehört diese Vorgehensweise seit kurzem zur neuen Marketingstrategie oder was?
Aber warte, es geht noch weiter.....


Wild blättert der Ultimative Opportunist zum Mittelteil.

Edge:
....hier! Eine, eine lausige Doppelseite im Mittelteil, in der auf meinen Turniersieg eingegangen wird.
Soweit ich weiß, haben die Turniersieger, welche ja gleichzeitig im MainEvent von GrandSlam stehen IMMER mindestens 4 Seiten bekommen und wir alle wissen das ist schon verdammt wenig.
Wieder die Frage, warum ist das dieses Jahr anders?
Denn......kuckst du hier.............und hier.........jedes noch so hirnverbrannte Thema hat mehr Seiten in diesem Magazin als ich!
Madison Eagles verliert und muss die WFW verlassen.......5 Seiten..........CashIn und neuer German Champion.....ganze 6 1/2 Seiten........und, als wäre es nicht schon schlimm genug....
Draw im KäfigMatch.....wer hat Aura entführt........8 Seiten!!!


Edge hämmert das Magazin direkt vor Serra auf den Schreibtisch.

Edge:
Hier hast du es Schwarz auf Weiss: Hier wird mit allen Mitteln versucht, MIR Steine in den Weg zu legen!
Es ist unfassbar, wie dieser Samoaner mir mein Scheinwerferlicht klaut! Anstatt sich den Titel wie jeder andere Wrestler zu schnappen klettert der wieder nach oben.......und wird dafür belohnt!?!?!
Und da sind wir auch schon beim nächsten Thema, ich könnte jetzt ja raten aber.......Rocky bekommt natürlich erneut eine weitere......die gefühlte 3542te Chance auf das Titelgold, richtig?
Ich meine, hey, ein sooooo netter Kerl klettert seelenruhig, vielleicht einen Meter vom Titel entfernt, wieder den Käfig rauf, dann bejammern sich die beiden Pussies und gehen gemeinsam runter......
....Familyentertainment vom Feinsten! Tränen waren da ja vorprogrammiert.......anyway.
Wie du das regelst ist mir ziemlich egal, aber glaub bloß nicht, das ich die Scheiße ausbade und erneut zurückstecke nur weil Augenbrauen-Joe erneut zu blöd war.


Serra sieht Edge mit großen Augen an. Was im Klartext bedeutet, dass sie kaum ein Wort verstanden hat – oder zumindest nicht weiß, warum sie darauf angesprochen worden ist. Momoko erbarmt sich und flüstert Serra eine „Übersetzung“ ins Ohr, während Undine Edge abfällig mustert.

Undine:
Ha! Von Deinesgleichen als Hund bezeichnet zu werden…
Hunde sind treue Wesen, haben also zumindest eine positive Charaktereigenschaft.
Selbige suche ich bei dir gerade vergeblich…


Ehe aus diesem Kommentar mehr werden kann hat Momoko ihre Flüstereinlage beendet und Serra kann sich nun ihrem Gast widmen.

Serra:
Ruhe, nun spreche ich!
Zunächst einmal möchte ich dir herzlich dieses kleine Formular hier überreichen, Moment, ich muss noch kurz was eintragen…


Sie kritzelt auf einem bunten Zettelchen herum.

Serra:
Die Rechnung für deinen gewaltsamen Eintritt, nur damit du weißt warum das Gehalt plötzlich so klein aussieht.
Was das Magazin angeht, so bitte ich darum, deine Beschwerden an Herrn Striker zu richten.
Falls du dich je gefragt hast, was er bei uns arbeitet, wenn er grad nicht kommentiert, nun, eben dies.
Darüber hinaus kann ich allerdings deine Bedenken zerstreuen, der Ausgang des Titelkampfes hat nichts mit deinem Titelmatch zu tun, dies wirst du beim Grandslam erhalten, auch wenn mir dieser Auftritt gerade wenig gefallen hat.


Edges Gesichtsausdruck entspannt sich.

Serra:
Immerhin ist ein Dreikampf zwischen den drei aktuell quotenträchtigsten Superstars ja auch ein Glücksfall, der größeres Interesse hervorrufen dürfte, als gäbe es nur einen Einzelkampf, nicht wahr?

Serra lächelt, sie ist stolz auf sich, sie hat all diese wichtigen Informationen unfallfrei vorgetragen.

Undine:
Natürlich hat es auch etwas, von... "jammernder Pussy" wenn man sich darüber beschwert, dass Themen, welche die Fans interessieren, ausführlicher beleuchtet werden, als Siege von Typen, die keiner mag…

Der Kanadier dreht sich langsam zu Undine herum und spricht mit sehr beherrschter Stimme.

Edge:
Ich bin sicher, dass sie auch sehr daran interessiert wären zu erfahren, wie du zu deinem zukünftigem Krankenhausaufenthalt gekommen bist!

Der Rated - R Superstar geht ein paar Schritte auf Undine zu, überlegt es sich dann aber doch anders und winkt ab.

Edge:
Ach, wozu an sowas die Hände schmutzig machen. Deine kleine Rechnung hier.......nun, ich werde die Sache mal so akzeptieren. Immerhin werde ich als zukünftiger WFW Undisputed Champion
viel größere Gehaltschecks bekommen, da machen die paar hundert Dollar nichts. Wenn ich mich hier so umschaue.....ist ja auch für´nen guten Zweck.
Und was Striker angeht........dem Kerl werde ich die Tage mal einen Besuch abstatten. Der kann weder kommentieren, noch ein Magazin entsprechend füllen. Wenn ich ihn gefunden habe,
werden die nächsten WFW-Ausgaben exakt so gedruckt, wie es sein soll.


Der Ultimative Opportunist nimmt sich das Magazin vom Tisch und lässt es locker in den großen Papierkorb fallen.

Edge:
Also TripleThreat bei GrandSlam......hm, passt mir eigentlich nicht. Aber bis dahin.....kann ja noch einiges passieren.
Ich meine, Malenko wird jetzt ja erstmal beschäftigt sein und sich auf die Suche nach der Trulla machen. Würde ja zu gern wissen, wem ich das zu verdan....


KlingelKlingelKlingel

Edge greift nach seinem Handy, welches gerade eine SMS bekommen hat. Verärgert blickt er auf den Bildschirm.

Edge:
Wenn man vom Teufel spricht.......Weiber.

Der Sieger des ToH´s 2012 steckt sein Handy wieder ein und geht Richtung Tür.

Edge:

Wir sehn uns.

Mit einem letzten Blick auf Undine verschwindet er aus dem Büro.



Matt Striker & Todd Grisham:
Da sieht es fast so aus als würde Serra arbeiten und Edge stört sie dabei.
Der Kerl ist und bleibt einfach...
Ja? Sprich dich ruhig aus.
Ich mag aber nicht verhauen werden und wenn ich das sage verhaut er mich bestimmt.
Derzeit scheint er ja eher wegen mir erbost zu sein.
Besser du als ich.
Eine Spekulation wer die Anruferin war?
Seine Mutter? Sonst mag den doch bestimmt keine…
Zumindest wissen wir nun, dass Rocky im Title Picture noch dabei ist.
Womit CM Punk sein Standing nächste Woche mit einem Sieg drastisch verbessern könnte.




All grown up

Und sofort beginnt das Pfeifkonzert. Unter lauten Buh-Rufen erscheint Stephanie McMahon auf der Rampe. Die Frau, die für viele hier in der Halle Mit- oder gar Hauptverantwortlich für Tibros Trennung von seiner Schwester ist. Mit ihrem typischen lächeln läuft sie nun in ihrem schwarzen Minirock den Gang entlang und nähert sich dem Ring. Diesen betritt sie nun auch und fordert sofort ein Mikrofon. Sie richtet noch einmal ihren Spaghettiträger und „genießt“ die Reaktionen der Fans.

Stephanie
Ladies and Gentlemen! Es ist schön wieder hier zu sein. Und es ist schön direkt mit meiner Rückkehr den talentiertesten, jungen Athleten der WFW unter Vertrag genommen zu haben.

Wieder laute Unmutsbekundungen seitens der Fans.

Stephanie
Ja, ja ich weiß, ich weiß! Die arme, arme Angelina. Abserviert von der bösen, bösen „Bitch“ Stephanie McMahon.


Sofort starten die Fans mit „Bitch, Bitch“ – Rufen. Die Milliadärserbin scheint dies zu belustigen.

Stephanie
Fakt ist: Ich hatte nicht das Geringste damit zu tun. Es war ihr Bruder der MICH anrief. Es war ihr Bruder der SIE fortschickte und nicht ICH. Aber… das spielt ja keine Rolle, nicht wahr?
Nun…
Ladies and Gentlemen… Ich präsentiere ihnen: Den Prototypen des Wrestlings, die Zukunft von World Fantasy Wrestling und den nächsten Undisputed Champion, meinen Schützling: TIBRO


Time of my Life

Und wieder starten die Fans ihr Pfeifkonzert als der „Angel Son“, selbstgefällig lächelnd, auf die Stage tritt. Er begibt sich in die Mitte der Plattform, reckt seinen rechten Arm in die Höhe und „BUMM!“ kreuzt sich das Feuerwerk hinter seinem Rücken. In seiner linken Hand befindet sich bereits ebenfalls ein Mikrofon, in welches er auch sofort zu sprechen beginnt, während er langsam zum Ring läuft.

Tibro
Wahr oder Unwahr? Dadurch dass ich jetzt im Match um Giant Silvas Koffer stehe, bin ich meiner Schwester jetzt so dankbar, dass ich sie sofort um Verzeihung bitten werde und sie anflehen werde, wieder zurück zu kommen.

Gemischte Reaktionen folgen aus dem Publikum!

Tibro
UNWAHR! Natürlich bin ich meiner Schwester, irgendwie dankbar… Jedoch habe ich sie nicht darum gebeten sich in meinem Namen zu bewerben. Nein, ich habe ihr sogar untersagt irgendwelche Schritte zu unternehmen. Sie hat sich darüber hinweg gesetzt und letztlich mir diese Chance gebracht… Aber…

Er hat mittlerweile den Ring erreicht und betritt ihn nun.

Tibro
Wahr oder unwahr? Ich habe so ein schlechtes Gewissen das ich auf sofortigem Wege von meiner Chance auf den Koffer zurücktreten werde…


Die Fans beginnen zu jubeln!

Tibro
Seid nicht albern! GENAU das ist doch der springende Punkt! Dies hier ist ein Business. In diesem Business geht es um die richtige Einstellung, darum Gelegenheiten zu kreieren und sie dann auch zu nutzen. Ich wäre ein Idiot DIESE Gelegenheit, die sich mir unverhofft geboten wurde nicht zu nutzen. Und ich bin kein Idiot. Ich bin nicht naiv. Ganz im Gegensatz zu meiner Schwester. Sie dachte das Fairness, die Liebe der Fans, der Respekt der Kollegen mich glücklich machen, mich erfüllen würde. Doch ohne Erfolg kann das nicht geschehen. Und ich will und werde nicht auf der Strecke bleiben… Ihr könnt denken was ihr wollt, aber nur Siege, Titel, zählen… Dean Malenko hat seine Seele verkauft um Champion zu werden. Glaubt ihr er weint sich nachts in den Schlaf weil ihr Fans in nicht mehr lieb habt? EDGE würde seine Mutter anzünden um die Karriereleiter nach oben zu klettern und ist jetzt No.1 Contender… Zögert er! Zur Hölle nein! Und The Rock? The Rock hat der ganzen Welt beim Tournament of Honor gezeigt, was er für ein Sportsmann ist. Das ehrt ihn. Es verdient Respekt… ABER… Seinen Hauptherausforderer Spot hat er verloren… Den Titel hat er nicht geholt… Er hat VERSAGT! Und das werde ich nicht wieder tun. Ich will ganz nach oben… Meine Zeit ist JETZT… Ich bin die Zukunft des Business und da ist es mir egal wie ich dahin komme. Und deswegen, DESWEGEN steht jetzt diese wundervolle, schöne, intelligente Frau neben mir. Sie kennt das Business und SIE wird mich nach oben bringen… Ihr wisst gar nicht wie gut diese neue Einstellung, diese Attitüde tut…


C
Black Bangs Theory
Val Venis


Und da kommen die Partycrasher.
Val Venis entert die Halle, in Hautnaher Begleitung seiner beiden liebreizenden Valets Aksana und Solo. Direkt hinter den dreien, folgt ihnen A.J. Styles welcher ja ebenfalls wie Tibro um Silvas Koffer beim Grand Slam anzutreten.
Die vier laufen nun also zum Ring während Stephanie diesen verlässt und Tibro sich bereit macht das Match zu beginnen.
Die C Comp Combo entert nun den Ring. Der Big Valbowski lässt wie gewohnt keine Gelegenheit aus den Körperkontakt zu den wohlgeformten Damen zu suchen, während sein Partner den Angel Son fixiert.
Venis Begleiter verlassen nun den Ring und der Ringrichter läutet das Match an.

Val Venis vs. Tibro

Mit dem Ringgong stürmt Tibro sofort auf Venis zu und deckt ihn gleich mit harten Schlägen gegen dessen Kopf zu. Der Big Valbowski weicht zurück und kann diesen Angriffen zunächst nichts entgegen setzen. Der Angel Son drängt seinen Gegner in die Seile und zeigt einen Whip in. Val federt zurück läuft direkt auf den ausgestreckten Ellbogen Tibros auf und geht zu Boden. Der Engelssohn zeigt einen schnellen Ellbow Drop hinterher. Er beugt sich nun wieder über seinen Gegner und schlägt mit schnellen Schlägen weiter auf dessen Kopf ein.
Diese Aggressivität überrascht nicht nur die Fans in der Halle, auch die Begleiter Venis außerhalb des Ringes schauen teils besorgt und teils erschrocken auf das Ring geschehen.

Tibro lässt nun vom C Comp Member ab und geht ein paar Schritte zurück. Er sucht außerhalb des Ringes Styles, fixiert diesen wieder mit seinem Blick und beginnt zu lächeln. Val versucht sich nun aufzusetzen, doch schon sprintet sein Widersacher wieder heran und verpasst ihm einen schnellen Dropkick!
Der erste Pinversuch folgt:

Eins…
Zwei… KICK OUT Venis!

Das war noch viel zu früh!

Der Angel Son atmet einmal tief durch und zieht seinen Gegner wieder auf die Beine. Doch dieser schnellt nach oben und verpasst den völlig überraschten Tibro einen schnellen European Uppercut und wodurch dieser sich auf den Hosenboden setzt. Ein schneller Tritt an den Kopf bringt den „Himmelsflieger“ sofort in die Vertikale. Nun nimmt Venis seinerseits Anlauf und landet einen schönen Knee Drop. Er schnappt sich als nächstes das rechte Bein Tibros und setzt ein paar harte Tritte in die Kniekehle, ehe er mit einem Elbowdrop in die selbe Region nachsetzt. Der Big Valbowski hält das Bein noch eine Weile im Haltegriff und überdehnt weiter die Bänder im Knie seines Gegners.

Außerhalb des Ringes macht sich auf der C Comp Seite Erleichterung breit. Zumindest bei den Ladies. Der Phänomenale jedoch steht wie angewurzelt mit verschränkten Armen da und starrt ausdruckslos und zugleich konzentriert in den Ring und mustert den Kampfverlauf.
Ähnliches tut auch die Managerin auf der anderen Seite. Jedoch tut Mrs. McMahon dies nicht stehend sondern tigernd. Auch schweigend trifft auf Stephanie nicht wirklich zu. Immer wieder trommelt sie auf den Ringrand und feuert ihren neuen Schützling feurig an.

Venis hat sich in der zwischen Zeit kurz wieder aufgerichtet. Jedoch hält er nach wie vor das Bein des Angel Sons und überdehnt es weiter. Nun greift er sich auch das linke Bein und setzt tatsächlich zum TRAPPED BY MALENESS an!
Er überkreuzt die Beine Tibros und versucht sich nun an seine Version des Inverted Figure four Leglock. Er dreht seinen Gegner langsam auf den Bauch, doch dieser denkt gar nicht daran sich der Aktion Kampflos zu übergeben und dreht sich seinerseits schnell herum. Venis verliert das Gleichgewicht und landet auf der Matte. Beide Kontrahenten versuchen nun gleichzeitig wieder auf die Beine zu kommen und es scheint als wenn Tibro derjenige welche sein würde, der zuerst wieder zum Stehen kommen würde. Sofort geht der Angel Son in die Offensive UND…. Findet sich in einem schnellen Scoop Powerslam von Val Venis wieder.
Krachend geht der ehemalige German Champion auf die Matte. Da Venis auf Tibro liegt zählt der Ringrichter den Pinversuch:

Eins…

Zwei…

KICK OUT Tibro!

Venis lässt nun keine Zeit verstreichen und steigt auf das Second Rope. Jedoch lässt er sich dort ein wenig Zeit und posiert für die Ladies vor dem Ring und in den Zuschauerrängen. Gerade als er mit einem Elbow Drop heranstürzen will rollt sich der Engelssohn bei Seit und der Playboy landet unsanft auf dem Ringboden. Tibro federt in die Seile und zeigt gegen wieder auftorkelnden Venis einen schnellen jumping Swinging Neckbreaker. Jetzt ist es an ihm auf das Seil zu steigen. Er steigt auf das Toprope und zeigt in Oldschool Manier mit ausgestreckten Armen in die Höhe und kommt mit seinem Vintage Flying Elbowdrop hinunter gesegelt. Punktgenau trifft er den Ladies Man. Der ehemalige Publikumsliebling setzt nun seinerseits wieder zum Pinfall an.

Eins…

Zwei…

Drei??

Der Ringrichter will gerade den Three Count durchzählen als er bemerkt, das Venis sein Bein auf das Seil bekommen hat.
Oder hat doch Aksana ihre Hände im Spiel, die direkt vor dem Schauplatz des Geschehens steht?
Nun hat Stephanie scheinbar genug und geht stracks auf Aksana zu und schubst sie unsanft auf den Hallenboden. Während sich Solo nicht zu trauen scheint, sich ebenfalls einzumischen, ist es eben jene Aksana die nun ihrerseits nach dem Aufstehen Stephanie schubst. Ein hin und her der beiden ist die Folge und Aksana greift der Managerin des Angel Sons nun auch noch in die Haare.
Im Ring zeigt sich Tibro unbeeindruckt und setzt nach kurzem zuschauen des draußen sich anbahnenden Chaos nach und zieht den Big Valbowski wieder auf die Beine. Dieser trifft aber mit einem harten Ellbogen in den Magen. Venis will gerade in die Seile rennen, als ihm das Schauspiel draußen bewusst wird. Gebannt von dem Handgemenge der Frauen, bricht er jegliche Offensivaktionen ab und starrt mit aufgerissenen Augen und breitem Lächeln den beiden Frauen zu.

Stephanie hat mittlerweile den Griff Aksanas an ihre Haare gelockert und zerrt nun ihrerseits an der Mähne der Begleiterin Venis. Nun ist es aber scheinbar Styles zu Bunt geworden. Er greift sich Aksana und trägt sie, welche wild um sich schlägt und tritt, vom Geschehen weg. Während Stephanie sich ihre Haare richtet und wieder in den Ring schaut beginnt sie „diabolisch“ zu grinsen.

Dies scheint Val Venis zu irritieren, doch als er sich umdreht ist es zu spät. Tibro steht bereits hinter ihm und nimmt den überraschten Playboy auf die Schulter und

FIREMANS CARRY INTO STUNNER!!!

Dieses Manöver, dass nun wohl endgültig in das Moveset des Angel Son geschafft hat, knippst nun endgültig die Lichter beim C Comp Mitglied aus.
Tibro wirft sich auf Val und der Ringrichter zählt…

EINS

ZWEI

DREI… Ende!!!

Das wars also! Tibro nutzt die Gelegenheit die seine Managerin ihm geboten hat gekonnt und fährt nun seinen ersten Sieg unter der Leitung von Stephanie McMahon ein.

Der Angel Son stellt sich wieder auf die Beine und fixiert nach dem dieser seinen Partner aus dem Ringgeholfen hat A.J. noch ein Stück die Rampe herauf. Tibro bleibt noch eine Weile im Ring und lässt sich dann von Stephanie erneut ein Mikrofon geben.

Tibro
Wie ich bereits gesagt habe. Es ist die EINSTELLUNG die einem zu dem macht was man ist. Sie ist es, die einem die Fähigkeit verleiht über seine Grenzen hinaus zu kommen. Sie ist es die einem hilft Gelegenheiten zu erkennen, zu schaffen und zu nutzen. Mein Zeit beginnt JETZT. Die Zukunft gehört MIR. Und das werden AJ Styles und Brock Lesnar bald selbst erfahren. Val Venis war nur der erste der das „Ticket to Heaven“ eingelöst hat, doch bestimmt nicht der letzte.
Und ich ...




Todd Grisham & Matt Striker:
Ob Tibro heimlich Regie führt bei den Shows?
Ich verstehe worauf du hinausmöchtest, Referendar Grisham. Andeutung und dann… wie du es formuliert hast… nix.
Thema „nix“: als Glücksfee taugt Aksana schon mal nix.
Nun, das kommt ganz auf die Definition von „Glück“ und den Umfang ihrer Tätigkeiten an, würde ich sagen.
Hm? Was könnte sie denn noch Beglückendes machen außer mit zum Ring kommen?
Nun… … dafür bist du noch zu jung. Darüber reden wir wenn du groß bist.
Wenn Stephanie „all gown up ist“… ich bin ein Jahr älter als sie…
Zumindest nach Medusas Definition von „Wachstum“ ist Stephanie es bestimmt auch noch nicht.
Das klingt jetzt irgendwie nach schlechter Ausrede… schwach, Herr Lehrer… nu sagst du auch was und es kommt nix nach...




Der Flughafen Magdeburg. Nein da findet heute natürlich nicht die WFW Show statt. Aber Kaitlyn befindet sich dort. Sie scheint auf jemanden zu warten, der in dem Flugzeug sitzt, welches gerade ankommt.

Sehr geehrte Damen und Herren, der Flieger von New York hat leider etwas Verspätung.

Kaitlyn rollt mit den Augen. Das war wohl das falsche Flugzeug das da gerade gelandet ist und sie muss sich noch etwas gedulden.

Kaitlyn:
Das glaub ich jetzt echt nicht. Wie kann denn ein Flugzeug überhaupt Verspätung haben? Rote Ampeln? Zuviel Gegenverkehr, sodass die Maschine nicht überholen kann? Ein Rentner am Steuer?

Sie redet mit sich selbst, aber ein anderer wartender Gast, hat diese Bemerkung mitbekommen und amüsiert sich köstlich darüber.

Kaitlyn:
Bin gespannt wie lange diese Verspätung dauern wird.

Sie schaut auf die Uhr an ihrem Handgelenk, dreht sich um und geht zu einem Kiosk. Mit dem neuesten Muscle & Fitness Magazin setzt sie sich hin und schmökert in der Zeitschrift.

Kaitlyn:
Neue Trainigsmethoden…interssant…Tipps von…ja ne is klar, was für eine Schundzeitung...

Sagt es und wirft die Zeitschrift in die nächste Mülltonne.
Wieder ein Blick auf die Uhr.

Warten sie auf ihren Freund?

Das kam von dem Mann der sich vorhin so köstlich amüsiert hat.

Kaitlyn lächelt kurz und dreht sich dann von ihm weg.

Sehr geehrte Damen und Herren, das Flugzeug aus New York befindet sich nun im Landeanflug.

Kaitlyn:
Na endlich.

Nach ein paar weiteren Minuten des Wartens läuft Kaitlyn kreischend auf drei Frauen zu. Die kreischen ebenfalls und laufen ihr entgegen. Es wird umarmt, Küsschen werden verteilt, die Figur wird gemustert, es wird gelacht und wieder umarmt.

Kaitlyn:
Schön das ihr endlich angekommen seid. Ich freue mich ja so. Jetzt aber los, die Limousine wartet schon.

Die vier gehen in Richtung Ausgang und steigen dort in eine Limousine.

Kaitlyn:
Erzählt, wie war der Flug?

???:
Es war schrecklich. Es gab keine Bedienung, die Toiletten waren verstopft, der Pilot war auf einem Auge blind, weshalb der Flieger immer leicht nach rechts abdrehte und die Frau hinter mir, hat den ganzen Flug über das Fenster offen gehabt.

Kaitlyn:
Haha, sehr witzig, Maxine.

Maxine:
Na was soll denn schon gewesen sein. Der Flug war voll langweilig. Gab keine Zwischenfälle. Bis auf das eine Mal als ein Mann versucht hat, Tamina anzubaggern.

Tamina:
Der war total übergeschnappt. Kam einfach auf mich zu und sagte „Hey du bist doch Tamina Snuka, willst du mit mir ausgehen? Und nach dem Essen könnten wir uns noch ein wenig vergnügen. Mein Körper steht dir jederzeit als Landeplatz für deinen Superfly Splash zur Verfügung“.

Kaitlyn:
Und was hast du…

Maxine:
Na was wohl. Ihre Faust hat geantwortet. Aber nicht ins Gesicht, sondern in seine Eier.

Tamina:
Dann hat er noch kurz gegrinst und hat sich anschließend auf dem Boden gekrümmt.

Kaitlyn wendet sich der, dem Aussehen nach, Jüngsten in der Gruppe zu.

Kaitlyn:
Hattest du wenigstens einen erholsamen Flug, Shaul?

Keine Reaktion.

Kaitlyn:
Shaul?

Tamina gibt ihr einen Schubser.

Shaul:
Wie? Was? Entschuldigt Leute, ich hab mir nur die Stadt angesehen. Chavo und Julia sind ja schon länger hier. Aber so wie die mir die Stadt beschrieben haben, sieht sie nicht wirklich aus.

Tamina:
Wissen die beiden eigentlich, dass du jetzt auch in der WFW bist?

Shaul:
Ne. Ich muss denen ja auch nicht alles sagen. Ich habs ja nicht mal meiner Mutter erzählt.

Kaitlyn, Tamina und Maxine schauen Shaul verwundert an.

Kaitlyn:
Wie meinst du das, du hast es ihr nicht gesagt?

Shaul:
Na so wie ich es gesagt hab.

Kaitlyn:
Aber du hast mir doch gesagt, Vickie wäre damit einverstanden.

Shaul:
Sie erfährt es doch eh früh genug. Spätestens wenn ich dann im TV zu sehen bin, klingelt mein Handy. Ihr führt euch ja auf, wie alle meine Verwandten. Immer wollen sie mich beschützen und mich von allen möglichen Gefahren fern halten. Hätte ich es ihr erzählt, dann hätte sie es mir sicher verboten. Aber ich bin inzwischen alt genug um auf mich selbst aufzupassen.

Kaitlyn:
Das kann doch jetzt nicht wahr sein. Ich muss Vickie anrufen.

Kaitlyn will ihr Handy zücken, da hält sie Tamina zurück.

Tamina:
Jetzt warte doch mal. So schlimm ist es ja nun auch nicht. Immerhin sind wir drei ja ständig in ihrer Nähe und passen auf sie auf. Ist ja nicht so, dass sie abhaut sobald sich die erste Möglichkeit ergibt.

Tamina schaut prüfend zu Shaul. Die schüttelt sofort den Kopf.

Shaul:
Na…Natürlich nicht. Ich bleib immer in eurer Nähe. Auf jeden Fall.

Kaitlyn:
Na das wird lustig. Ich freue mich schon auf das Telefonat mit Vickie, wenn sie dich im TV mit uns gesehen hat.

Maxine:
Jetzt beruhig dich wieder. Wir sollten uns jetzt alle mal beruhigen. Trinken wir auf eine schöne Zeit.

Maxine reicht jedem ein Glas Champagner. Den hat sie wohl vorbereit, als sich die anderen unterhalten haben.

Tamina:
Wer hilft uns eigentlich sonst noch? Also jetzt auf Männer bezogen. Mit den Ladies werden wir schon fertig, aber bei den Männern dürften wir so unsere Probleme bekommen.

Kaitlyn:
Ich hab schon rumtelefoniert, keine Sorge. Aber die vier sind momentan noch beschäftigt und können erst in der nächsten Woche zu uns kommen. Und ich hab auch schon mit Abe telefoniert.

Maxine verschluckt sich fast am Champagner.

Maxine:
Warum das denn? Was willst du denn von dem?

Kaitlyn:
Naja, Money Inc. hat Ted DiBiase, Sr. oder Jr. da blick ich noch nicht ganz durch und die Camus Company hat auch eine Supervisorin oder Mistressesssess oder wie das auch immer ausgesprochen wird. Naja jemand der sich halt um die Belange des Stables kümmert.

Maxine:
Und du glaubst Abe wäre da der richtige für den Job bei uns?

Kaitlyn:
Er hat auf jeden Fall Erfahrung im Umgang mit solchen Typen wie DiBiase. Aber wir können uns ja noch nach Alternativen umhören.

Shaul:
Ich hab mir im Übrigen schon mal Gedanken über unseren Stablenamen gemacht.

Wieder richten sich alle Blicke auf Shaul.

Shaul:
Was denn? Wenn du eine Gruppe von Leuten zusammentrommelst, die dir helfen, dann sollten wir auch einen coolen Namen haben.

Tamina:
Na vielleicht sollte das aber doch lieber Kaitlyn entscheiden, meinst du nicht?

Shaul:
Kann sie doch. Ich mach doch nur Vorschläge.

Shaul verschränkt die Arme und schaut beleidigt aus dem Fenster.

Tamina:
Wie lange dauert denn diese Fahrt noch bis zum Hotel?

Kaitlyn:
Wir fahren doch nicht ins Hotel. Wir fahren direkt nach Leipzig.

Jetzt schaut jeder Kaitlyn an.

Kaitlyn:
Was schaut ihr denn jetzt alle so komisch? Das hab ich euch doch in der Mail geschrieben.

Tamina:
Mail? Welche Mail?

Kaitlyn:
Ich hab Maxine extra eine Mail geschrieben in der ich nochmal alles erklärt hab. Maxine?

Maxine:
Äh…Shaul welche Namen hast du dir denn so überlegt?

Keine Reaktion. Maxine reicht den anderen schnell noch ein Glas Champagner und die Mail scheint schon wieder vergessen zu sein.
Den folgenden Small Talk bekommen wir aber nicht mehr mit, denn die Übertragung endet hier.



Matt Striker & Todd Grisham:
Scheinbar gibt es wirklich keine Neuzugänge mehr ohne Kommerz im Hintergrund.
Ja, traurig.
Was genau mit Money Inc. respektive Dineros Sociedad Anonima nun ist weiß aber niemand so richtig.
Ich hab ne Idee wie wir vielleicht diesbezüglich was rauskriegen.
Ist in diese Idee möglicherweise ein Informationsgewinn über Miss MacMeows Verbleib mit inklusive?
Ja!
Dann hast du wohl die Idee nun ins Lager des Undisputed Champions zu schalten?
Okay, bin ehrlich, ist keine Idee, sondern ne Info übers Headset.
Ich weiß, ich habe überraschenderweise über mein Headset dasselbe gehört wie du.
Oh… ähm… stimmt ja!




Wie angekündigt: wir sind in einem Penthouse, ob nun bezahlt von Money Inc oder DAS… wir wissen es nicht. Wir wissen aber, dass wir einen ernsten Mann mit Titelgürtel sehen. Den Champion nämliich.

Dean Malenko:
Rocky… at the ToH you and I had a great match in which I ended up the better wrestler.
However, you ended up the better man.


Er klatsche für einige Augenblicke Beifall.

Dean Malenko:
You had an opportunity, yet you let it pass for this way of winning was too meek for you.
I got to admit, I wouldn’t have done the same.
If it had been you sitting up there, frozen, I would have taken that chance and claimed the gold.
I am a bit ashamed to admit this, yet there is no denying I wouldn’t have done for you, what you did for me.
However, you being the better man and our match ending up in an unsatisfying draw left another bad mark on my title reign, a bad mark I’d like to correct. That and I think you have clearly proven yourself worthy of yet another shot at my gold, a shot at the biggest stage the WFW has to offer, Grandslam. Of course in the end it is up to Serra if she chooses to book simply me against the cheap imitation of his already beaten up brother, Edge, or if she puts on the match everyone wants to see, a triple threat match between the two biggest stars WFW has to offer at this point in time – and the cheap substitute of his brother I mentioned just before… no, actually I’m pretty confident we will meet again soon and unlike before I’m looking forward to it for you have proven yourself to be a worthy challenger and you have earned my respect as well.


Er wendet sich plötzlich um und die Kamera zoomt aus, zeigt uns die weiteren Anwesenden: drei Frauen in Aura-ähnlicher Kleidung, nur mit weniger Katzenhaftigkeit und mehr Baumstammflechtigkeit, die sogenannten Boobraids; die beiden Asiatinnen in den düsteren Schuluniformen, das Shogunate of Doom; der Mann mit den kurzen Haaren, dem Vorzeige-Body und den tätowierten Armen, Randy Orton; ein weiterer Mann, schwarzes Haar, sowohl auf dem Kopf wie teils im Gesicht, Lightning Mike Quackenbush; und der Mann, welcher beim ToH fehlte…

Dean Malenko:
With that being established YOU got around 30 seconds to come up with a good explanation – or better Aura herself.

…der Mann, den Malenko nun eisig anguckt und der sich selbst “The Sole Left Perfect Blueprint” nennt…

Matt Morgan:
Wait… what? Did I miss a joke somewhere?
What on earth are you even referring to?


Dean Malenko:
Playing dumb, aren’t you? I always knew you had something up your mind.
I saw it coming, yet was unable to do anything about it.
This is most remarkable – however it was also very foolish of you to come back here.


Morgan rollt mit den Augen.

Matt Morgan:
I’m sure it’s really important what you are talking about.
Now if I had any whatsoever clue what you are trying to express it would be even better.


Dean Malenko:
I’m not exactly in the mood for patience.
So how about you drop this farce as long as you have enough breath in your lungs to do so?


Malenko geht einen Schritt auf Morgen zu – nie blickte er eisiger. Unbeeindruckt geht aber auch Matt auf Dean zu.

Matt Morgan:
How about you explain what the hell is the matter?
I don’t like being threatened, threatening people is big guys’ stuff… and I am the big guy here.
However I dislike being threatened without knowing why even more.


Er blickt fragend in die Runde, skeptische Blicke erntend.

Mike Quackenbush:
So you claim to truly have been home last Pay Per View and yet you didn’t see it?

Matt Morgan:
Yeah, perfectly right, I actually was home and really didn’t see it.
I’m waiting for the DVD launch, for the goodies.
So why watching a tuned down version beforehand?
I’m not really into this whole anticipation thing, you know?


Dean Malenko:
Let me get it straight, “big man”… Aura got catnapped at the ToH…
And you have been seen talking to her just before she vanished.
Are you about to pull a twin brother story now or are you finally realizing the situation you are in?


Spätestens jetzt sind des Iceman Augen Schlitze. TSLPB hingegen guckt ihn kopfschüttelnd an.

Matt Morgan:
You mean Aura is… she is…. What?
Well, that explains a bit, but…
Look, I’m pretty sure I would recall being at the PPV if I had been at the Pay Per View… but I wasn’t.
Who claims to have seen me there anyway?


Er blickt in die Runde und der Legendkiller hebt laaaaangsaaam die Hand.

Randy Orton:
I… did…

Morgan guckt ein Mal, zwei Mal… dann wird er wütend.

Matt Morgan:
Are you all kidding me?
RANDY F’N ORTON is accusing me of shit and you take HIS word on it?!
This is the same guy not even the C Comp jerks could stand for his intrigues!
Why if he comes up with crap like that he’s most likely behind it himself!
Maybe he never even parted with the C Bastards in the first place or whoever wants that kitten so badly!


Malenko sieht ihn an, wendet sich dann ab.

Dean Malenko:
You may have your chance to prove your conviction…
Next week… you against me… in the ring, Matt.
I will test the truth of your words firsthand.
Yet I am sure I will find lies… and I will make you pay for that.


Sagt es und geht ab, begleitet von einem Kopfschütteln Morgans.

Matt Morgan:
Sound like a self-fulfilling prophecy to me.
You wanna find something, so you gonna find it, although it’s not there.
Then again… all I need to do is give you a BOOT TO THE FACE~! Blueprint Style, right?
And probably another one for this intriguing bitch over there afterwards.


Der Blick wander zu Randy, der den Kopf schief legt und den Blick erwidert.

Randy Orton:
You wish…

Und mit einer Art Staredown der Beiden geht diese Szene off…



Matt Striker & Todd Grisham:
Und das nächste Big Match für nächste Woche steht.
Wirklich klüger sind wir nun aber auch nicht.
Werden wir heute auch nicht mehr – es folgt nämlich bereits der Main Event.
Dinero Dingsda hat ne richtig miese Informationspolitik...
Nun, die von Lady Serra könnte auch besser sein, es fehlen Informationen über das Money in the Bank.
Oh! Stimmt ja! Fast vergessen!
Hauptsache sie hat es nicht vergessen…
Bestimmt nicht!
Nun, dein Wort in ihrem Gehör.
So weit tragen die Schallwellen dann auch wieder nicht, solltest du als Lehrer wissen Kollege Striker… aber vor dem Mainer noch in Spot!




John Cena:

Hey boys und girls, hier spricht euer Docotr of Thuganomics, John Cena.
Es tut mir sehr leid Euch alle enttäuscht zu haben, denn um ehrlich zu sein, meine Karten standen im Halbfinale bereits mehr als schlecht.
Und obwohl ich mir mit dieser Aussage keine Freunde machen werde, sage ich es trotzdem:
Herzlichen Glückwunsch Edge!
Du hast es getan, hast das Turnier gewonnen und darfst somit beim größten PPV der WFW im MainEvent stehen.
Doch man wird abwarten müssen, ob dies erst der Beginn deines Weges oder ob du schon am Ende angelangt bist. Aber genug vom selbsternannten ultimativen Opportunisten.
Wir alle müssen nach vorne schaun.....GrandSlam steht unmittelbar bevor und John Cena will ein Teil davon sein.
Jeder Wrestler träumt davon......vor dem größten Publikum aufzutreten.........am größten Event der Wrestlinggeschichte teil zu haben.....all dies ist der grund, warum wir hier sind.
Warum wir Jahr für Jahr, Monat für Monat, Woche für Woche uns verausgaben um Euch, die Fans zu unterhalten.
Viele machen dies aus Leidenschaft und der Liebe zum Wrestling, andere wiederum.......nur für die Gehaltschecks und sonst nichts.
Es sind nur noch wenige Wochen, bis tausende von Euch in die Arena stürmen, auf ihren Plätzen ausharren und eine grandiose Stimmung verbreiten werden.
Ich habe das Turnier leider nicht gewonnen und auch in Sachen Titelgold bin ich wohl eher im groben Mittelfeld anzusiedeln.........dennoch wird euer Anführer der Cenation ein Match
bei GrandSlam VIII bestreiten! Wer mein Gegner sein wird? Nun, ich weiß es selbst noch nicht!
Und genau deshalb fordere ich jeden WFW-Superstar backstage heraus, der Wrestling genauso liebt wie ich und beim wichtigsten PPV des Jahres die Leute von den Stühlen reissen möchte, indem
Ihnen ein Match der Superlative geboten wird. Nicht immer muss Gold auf dem Spiel stehen oder eine bestimmte Stipulation vertreten sein, um ein großartiges Match auf die Beine
zu stellen. Wer auch immer derselben Meinung ist, der soll sich nächste Woche zu Wort melden.

Lasst uns Geschichte schreiben!
Euer John Cena




Female Tag Team Championship
Scarlet Cherry Project (C) [w. Doug Williams] vs. Müller Zwillinge


Mancher Fan ist aufgeschreckt beim ToH, gab es doch satte drei Titelwechsel beim PPV. Einer davon der Tag Team Title der Damen – und genau dieser steht nun schon wieder auf dem Spiel, auch wenn nicht ganz klar ist womit sich die Müllers diese Chance verdient haben, immerhin sind die Beiden zuletzt eher dadurch aufgefallen, dass sie durchs Glaspult gekracht sind und Joe Gomez für den Vize-Torschützenkönig der Euro, der Champions League und der Bundesliga gehalten haben.


C
Native Faith
Müller Zwillinge


Dann wiederum waren sie bereits Titelträgerinnen, sogar die Allerersten, was vielleicht so eine Art Dauerberechtigung ist es zu versuchen. Zudem will man den deutschen Fans wohl was bieten und was wäre besser die durch jene vorhin genannten Fussballwettbewerbe gedemütigten Deutschen Seelen wieder aufzurichten denn ein Titelgewinn der Trikotträgerinnen mit den schwarz-rot-goldnen Stirnbändern? (wobei Gerüchte zufolge mancher Fan ja nicht gerade unglücklich war, dass den Bayern ein weiterer Arroganz-Booster verwehrt blieb)

The English Conquest proudly presents:
The Tag Team Champions
Heliolatry
Scarlet Cherry Project

Und da kommen sie also, die rosighaarigen Titelträgerinnen. Wobei nicht wirklich sie die Titel tragen, sondern der Anarchist Doug Williams die beiden güldenen Gürtel geschultert hat als wären sie sein Eigentum. Mit Pfiffen aber auch etwas Jubel wird das Trio begrüßt – mittlerweile mag man sie ja irgendwo, aber der menschliche Herdentrieb verlangt bei den Vertretern des eigenen Landes mehr zu jubeln und das sind eben die Müllers und nicht die Geschwister Knight.

Nun haben sich allmählich alle an den Punkten eingefunden, wo sie hingehören – Candy und Nina im Ring, die Gürtel zur Verwahrung bei Lilian, Chloe und Maike an den Wechsel-Ecken und Doug Williams als Gast am Pult. Was bedeutet, dass nun die Frau mit der markanten Gesichtsnarbe und die Blondine das Matcheröffnen.
Und zwar mit einem angedeuteten Lock Up, der jedoch ebenso wenig zustande kommt, wie allgemeine Begeisterungsstürme bei Meldungen von Schnucki-Sichtung, obgleich diese raren Okkasionen doch etwas sind, dass einem den Glauben an das Gute in der Welt zurückbringen kann – selbigen hätte nun Nina Müller freilich nötig, denn als Resultat des nicht zustande gekommenen Lock Ups liegt sie nun auf der Nase und hat Schmerzen an diversen Körperstellen. Warum das so ist? Na weil Candy plötzlich statt des Lock Ups (der wie nun mehrfach erwähnt eben nicht kam) einen Drop Toe Hold gezeigt hat und nun mit einer Art STF die Flexibilität von Ninas Körper austestet.
Jene ist dabei erstaunlich gut, schafft sie es doch gar sich mit Hängen und Würgen in die Seile zu retten.
Wonach es auf englischer Seite einen Tag gibt und einen Double Team Whip In, bei welchem schließlich die inselbewohnerinnen zusammen die Deutsche hochstemmen und mit dem Magen auf ihre Knie runtersausen lassen. Zum Glück ist die Blondine härter im Nehmen als sie aussieht, ansonsten hätten wir nun vermutlich ihr Abendessen in all seiner mehr oder minder verdauten, aber noch nicht durch den Hinterausgang ausgeschiedenen Pracht bewundern dürfen und dieser Anblick war bereits beim Aufeinandertreffen von Cody Rhodes und Randy Orton bei Pure Violence ein nicht gerade gern gesehener.
Da sieht man doch lieber, wie Chloe ihre prächtige Beinpartie um Ninas Kopf schlingt, ein ungleich höherer Attraktivitätsgrad - obgleich nicht unbedingt einer, der für erhöhte Action sorgt, was in dem Fall aber beim Publikum nicht so schlecht ankommt wie der Bear Hug von Chris Masters am Namensvetter Jericho früher am Abend… Frauen haben es in mancher Hinsicht einfach leichter, Geschlechtergleichheit ist eben nach wie vor nur eine Vorstellung humanistisch verklärter Seelen, oder wie Jaques Derrida nach Nietzsche sagen würde: Feminismus ist der Vorgang, der die Frau dem dogmatischen, männlichen Philosophen gleichzumachen versucht. Und nun ganz salopp gefragt: je eine feminine Feministin gesehen? Nein?
Dafür kann man nun sehen, wie Nina mit einem Jacknife Pin die Situation dahingehend umdreht, dass ein Cover entsteht: eins, zw… neeeee, kein luschiger Titelwechsel nach wenigen Augenblicken. Das hätte freilich auch seine Vorteile, etwa dass die Show fertig wäre und „alle“ sich in Richtung Bett begeben könnten (ob die beiden Schwesternpaare wohl je zusammen in einem Bett schlafen?) und dass Deutschland einen Titelgewinn bejubeln könnte.
Es hätte aber auch Nachteile, etwa ein unzureichend langes Match als Main Event und weniger Zeit daheim vorm Bildschirm sitzend sich einen von der Palme zu wedeln ob des gebotenen Anblicks – zumindest im Interesse der zart besaiteten Fans im Publikum hoffen wir mal, dass dieser Praktik dort niemand nachgeht.
Dafür geht nun Nina der Praktik „Drpsault“ nach, gefolgt von einem Tag – cleveres Mädchen, Wechsel sind gut für die Gesundheit und Erholung, zumindest für die Eigene, nicht so für die der Gegnerin, aber das wäre ja auch kontraproduktiv, wobei natürlich der fokus beim Wrestling auf dem gewinnen liegt und nicht dem kaputtschlagen des Gegners, ist ja kein Boxen hier, wo der Erfolg nur durch wüste Prügelei erzielt werden kann.
Was nicht bedeutet, dass Prügel austeilen verboten wäre, genau das versuchen die Müllers nun jedenfalls, aber Chloe blockt gut, kontert schließlich Maike mit einem Hip Toss aus und während der Ref noch Nina nach draußen schickt ist auf englischer Seite auch schon wieder ein Tag da und Candy ist an der Schwarzzopfigen Beinen und setzt eine Art Sharpshooter… nicht an, da Maike sie mit einer Headscissor überrascht. Beide wieder hoch… SCARLET KIC… ausgewichen von Maike und… Bridging German Suplex!
Eins!
Zwei!
Nein!
Der Jubel der Fans (sei es wegen Antizipation des Sieges oder ein günstiger Blickwinkel unter das Trikot) ebbt rapide ab, hat fast was von einem Balotelli-Tor, aber nur fast. Ist ja auch noch nix verloren (okay, war’s zumindest nach dem ersten Balotelli-Tor auch nicht…) und alles drin. Besonders, wenn man nun sieht, dass Maike ein paar Schläge durchkriegt, wechseln kann und man nicht nur die Britin gemeinsam in die Seile schickt, sondern auch noch mit einem doppelten Füßchen ins Gesicht auf die Matte schicken kann.
Cover!
…Maike muss erst raus.
…so, jetzt aber!
Eins!
Zwei!
Nein.
Auch Candy hat ein Füßchen, auch wenn es unter hoher Socke und kurzem Stiefel doppelt verbogen ist, und jenes hat sie auf das Ringseil gelegt, womit diese vielversprechende Aktion auch schon wieder zu den Akten gelegt werden kann. Was nun? Na klar! Nächster Tag und nu soll der Finisher kommen, die Deutsche Einheit.
Problem: das Scarlet Cherry Projekt nutzt einen ganz ähnlichen Move als Finisher und so weiß Candy natürlich ganz genau was sie zu erwarten hat, kaum dass sie Nina hinter sich spürt. Ganz abgesehen davon, dass im täglichen (?) Training mit Chloe und Doug wohl der German Suplex zu den regelmäßigsten Übungseinheiten zählt und sie im Schlaf wissen dürfte, wie man einen solchen kontert.
Etwa durch einen Back Elbow. Oder auch zwei.
In dem Fall hier sogar drei und schon ist sie frei, kann sogar Maike attackieren mit einem Clothesline, auch wenn die Deutsche mit einem Wegroller ausweichen kann und nun ihrerseits stattdessen Candy mit einem Kick im Rücken erwischt. Hält diese aber nicht davon ab Chloe in den Ring zu schicken… womit nun alle 4 Mädels im Squared Circle stehen und der Schiri seine liebe Müh und Not damit hat wieder für geordnete Verhältnisse zu Sorgen.
Stattdessen fliegen die Müllers durch die Luft, verpassen aber beide den Dropkick… und finden sich beide in einem German Suplex Ansatz wieder! Synchro German Suplex… Synchro Salto und gestanden! Synchro Huracanrana! Ins Cover!
Eins!
Zwei!
Dr… Synchro Kick Out!
Synchro Hochhopser… und Synchro FiG… Synchro ausgewichen… SCARLET KICK!
Der war nicht synchron, sondern nur von Candy, dafür aber ein Treffer.
Maike getroffen am Boden… Chance für den Ref Candy rauszuschicken und dann Maike beim rausrollen zu helfen.
Was machen derweil Nina und Chloe?
Die tauschen Punches und schnelle Kicks aus… bis plötzlich Chloe richtig ausholt!
Roundhouse Kick!
Der kam fast ansatzlos, zumindest aber zu ansatzlos für Nina, die angeknockt auf die Knie geht… und nun gepackt wird!
Scarlet Cherry Thunder Driver!
Das war’s dann wohl.
Eins.
Zwei.
Jop, drei, Ende. Maike versucht zwar noch zu kommen, aber zu unkoordiniert und zu langsam.
So ist das Match gelaufen, Doug Williams lässt sich rasch die Gürtel seiner „Schützlinge“ aushändigen, um mit diesen zu posieren. Erste Titelverteidigung haben die Engländerinnen also schon einmal schadlos überstanden, der Vorwurf der glücklichen Eintagsfliege ist schon einmal vom Tisch.
Mit den siegreichen Engländerinnen in Großaufnahme geht Rav…

OFF AIR!

…or does it?

Eigentlich sollte die Show nun zu Ende sein. Das letzte Match des Abends ist vorbei und einige Fans machen sich schon auf, die Halle zu verlassen als

Like You Want

erklingt.

Fans die jetzt schon aus der Halle sind haben Pech gehabt, denn so sehen sie nicht wie sich Christina Von Eerie zum Ring begibt.

Statt ihrer Ringbekleidung trägt sie normale Alltagskleidung. Die Haare sind nicht zum Iro gestylt, sondern gerade nach unten gekämmt. Wirkt fast seriös. Naja wenn man von den Tattoos und Piercings mal absieht.
Die Fans gratulieren ihr mit Chants zu ihrem Sieg über Madison Eagles beim Tournament of Honor PPV.
Christina verbeugt sich und bedankt sich bei den Fans für ihre Unterstützung mit Applaus.

Christina Von Eerie:
Ich…Ich bin echt überwältigt. Ihr seid alle einfach toll. Eure Unterstützung hat mir dabei geholfen, dass ich mein Ziel erreiche. Jedes Mal wenn ich die Halle betrete und dann eure Gesichter sehe und die Atmosphäre spüre, bekomme ich Gänsehaut. Ich liebe euch.

Christina senkt das Mikro und holt tief Luft.

Christina Von Eerie:
Als ich hier vor knapp 2 Jahren angefangen hab, war ich ein Nichts. Keiner von euch hat mich gekannt und nicht wenige haben mir prophezeit, dass ich es hier in der WFW nicht schaffen werde. Aber ich habe immer an mir gearbeitet und mich am Ende durchgesetzt. Ich hab in diesen zwei Jahren sehr viel erreicht. Ich habe Matches gegen einige der besten Damen im Business bestritten. Ich war Teil eines Elimination Chamber Matches und ich war Temptation Championesse.

Christina Von Eerie:
Es gibt eine Person die für meine Erfolge hauptverantwortlich ist und dieser Person möchte ich auf diesem Weg meinen Dank aussprechen. Taylor Wilde, ich weiß nicht wie oft wir uns gegenüberstanden, aber ich habe von dir so viel gelernt, wie von niemandem sonst hier in der WFW. Ich danke dir von ganzem Herzen für alles was du für mich getan hast und für die besten Matches meiner Karriere. Wo auch immer du gerade bist, DANKE SHANTELLE

Taylor war schon länger nicht mehr in der WFW zu sehen aber sie hat noch immer Fans und die danken ihr jetzt auch mit Chants.

Christina schaut sich in der Halle um.

Christina Von Eerie:
Ihr seid immer ehrlich zu mir gewesen. Ihr habt mich angefeuert und ihr habt mich ausgebuht. Und egal was ihr getan habt, ich habe euch in jeder einzelnen Sekunde in der ich hier stand, für eure Unterstützung gedankt. Ich liebe das Wrestling und ich liebe euch und deshalb will, nein, muss ich jetzt auch ehrlich zu euch sein.

Tiefes Luft holen. Nicht nur einmal, mehrmals. Bevor sie etwas sagen kann, kommt Leticia Cline zum Ring, was die Kamera auch sofort eingefangen hat. Im Ring umarmt sie Christina und bleibt dann neben ihr stehen.

Christina Von Eerie:
Als mich Madison letztes Jahr so schwer verletzte, haben mir die Ärzte geraten, meine Karriere zu beenden. Aber das wollte ich nicht. Das konnte ich zum damaligen Zeitpunkt einfach nicht. Madison hat meinen Gedächtnisverlust ausgenutzt und mit mir gespielt. Ich wusste die ganze Zeit, dass irgendwas mit mir nicht stimmte. Aber ich wusste nicht was. Auch nicht nachdem meine Erinnerung wieder zurückkamen. Doch ich wusste es nach dem Match gegen Madison.

Auf dem WFW-Tron wird Madison‘s Facebuster vom Top Rope gegen Christina gezeigt.

Christina Von Eerie:
Ich hab in diesem Match eine Gehirnerschütterung erlitten. Und wie mir die Ärzte nach dem Match mitteilten, war dies meine dritte Gehirnerschütterung innerhalb kürzester Zeit. Nach der Attacke von Madison hätte ich eigentlich nicht mehr in den Ring zurückkehren dürfen. Aber ich tat es und nun muss ich dafür bezahlen.

Langsam scheinen bei Christina die Tränen zu kommen. Aber sie reißt sich zusammen.

Christina Von Eerie:
Ich habe Madison besiegt. Und nun ist es endgültig vorbei. Für Madison…und auch für mich.

Das hören die Fans überhaupt nicht gerne.

Christina Von Eerie:
Aufgrund der Gehirnerschütterungen bin ich gezwungen meine aktive Karriere zu beenden.

Die Chants der Fans werden lauter und nun kann Christina die Tränen nicht mehr zurückhalten. Sie sinkt in die Knie und lässt ihren Gefühlen freien Lauf. Leticia kniet neben ihr, hält sie fest und auch sie hält ihre Tränen nicht mehr zurück.

Mit diesen Szenen und „Thank You Christina“ Sprechchören von den Fans, geht Friday Fatality Rav dann wirklich…

OFF AIR!
Matt Striker & Dean Malenko:
Es ist nie zu spät eine WFW Karriere zu starten! Na ja… oder es zu versuchen. Denn jede Minute, die man hier verbringt, ist eine gute Minute. Na ja, meistens. Wenn man nicht grad hinterrücks attackiert und verkloppt wird zumindest.
About time you speak some sense again, teach.
Ich sage nur vernünftige Sachen.
In an alternate reality maybe.
In einer alternativen Realität wäre ich immer noch vernünftig, aber du würdest es zugeben.
That alternate reality sounds like your personal dreamworld.

Zurück zu „WFW Classic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast