WFW Ravage #238 vom 10.01.2012

Moderator: IDK Ryu Bateson

Erstes positives Feedback
Erstes positives Feedback
Benutzeravatar
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 14:12
Beiträge: 375

WFW Ravage #238 vom 10.01.2012

#1

Beitragvon IDK Ryu Bateson » Di 5. Mär 2019, 18:35

Lilian Garcia:
Ladies and Gentlemen… willkommen im Jahr 2012, willkommen bei WFW Ravage!

Die Fans jubeln und chanten Sachen von “2012” bis “strip naked Lili”, aber das liegt wohl in der Natur der Dinge, wo doch die WFW regelmäßig Szenen bietet die zumindest knapp an dem sind, was ihrerzeit Terri Runnels bei Shotgun Saturday Night zum Launch pullte – nur weniger fake und dafür weniger In Ring bzw. Ringside.

Lilian Garcia:
Now please welcome this week’s commentating duo: presented by the Camus Company: Blazing Frost!


C
Malicious
Blazing Frost


Der Jahresauftakt der WFW ist gewohnt weiblich attraktiv, langhaarig und Hemdchen-haltig wie Schuh-arm.
Begleitet vom Österreichischen Cheerleadertrio erscheint die Frau mit den dicksten Flechtzöpfen der WFW, Sarah Fuchs. Alle vier im Partnerlook: das Demon Fox Fanshirt, das es auch im WFW bzw. C Comp Fanshop zu erwerben gilt, ist das einzige Kleidungsstück, schlichter Minimalismus, wie man ihn kennt. Zudem alle 4 mit korrekt gradlinigen Ponys auf der Stirn, Unterschied freilich, dass die Cheers das Haar in nationalem Rot-Weiß-Rot offen tragen, bis es auf Knöchelhöhe ebenso korrekt gradlinig aufhört, während Sarah bekanntlich braunhaarig wie braunäugig ist und benannte Flechtzopffrisur trägt: ein dickes Ding links vom Körper, eins rechts. Ihnen folgt die schwarzhaarige Partnerin Sarahs nach, welche konträr dazu wenig Hemd, bauchfrei und ein wie immer gerade im Hinternbereich quasi nicht vorhandenes Höschen trägt, dafür aber zusätzlich einen ausladenden Schulter- und Brustpanzer sowie Handschuhe und sehr hohe Stiefel an hat, sodass bei ihr die nackte Haut deutlich anders verteilt ist und deutlich mehr auf „Sex“ denn „unbefangene Simplizität“ getrimmt – als Stilberaterin der C Comp weiß sie hier schon ganz genau was sie macht.
Ebenfalls wissen die Fans was Sarah macht, sie ist nämlich in den Ring geschlendert, setzt in erotischer Weise ein Füßchen vor das andere und steuert auf Lilian Garcia zu. Wenn das mal nicht… gar nichts gibt. Sarah schreitet an ihr vorbei, verlässt den Ring wieder und setzt sich ans glasige Pult… und schon wird lautstark gebuht. Die Fans hatten sich auf etwas HLA eingestellt, aber es gab nur „Hot“ aber nicht „Lesbian Action“.

Sabrina Falkenstein:
Und ich dachte schon du machst direkt da weiter, wo du Silvester aufgehört hast…

Sarah Fuchs:
Ah gö. Ich nehm nun auch nicht jede, nur weil sie da und zu habn is…
Dann freut es mich zu Silvester mit meiner Überraschung deinen Geschmack besser getroffen zu haben.
Kennst mi ja auch lang genug jetzt. Wäre schlimm wenn ni.
Und es geht auch hier in der Halle sogleich geschmackvoll los... mit unseren werten Kolleginnen und Kollegen.


C
N~fantasia
Camus Company


Und da gibt es einen Massenauflauf, bei dem für jeden Fan etwas dabei ist: es gibt Männer, es gibt Frauen, sogar eine Kurzhaarige mit Solo, auch wenn die eigentlich nicht mal nötig gewesen wäre, gibt es doch mit Temptation Champion Medusa, Emily Gardner, Sylvia Meloni, den Müller Zwillingen und den FTT Champions Liling & Chiharu „genug“ Frauen mit massig Haarpracht und neben solcher spielt Kürze halt nur die zweite Geige, zumindest rein theoretisch: aber als Ergänzung sicher gern genommen – besonders von Val Venis, der sie gar nicht aus dem Arm lassen will. Ebenfalls anwesend auf männlicher Seite sind die MTT Champions, Chris Jericho und Batista, beide in Anzug und Krawatte - Batista zudem mit Sonnenbrille – und Chavo Guerrero jr. welcher später am Abend bekanntlich noch die Chance hat sich für einen Voting Spot im German Title Rennen zu qualifizieren. Dieser hat sich von Lilian ein Mic geschnappt, reicht es aber unter ohrenbetäubenden Buhrufen an Val Venis weiter.

Val Venis:
Yeah, thanks a lot, you may stop booing at any time now.

Natürlich wird die Kulisse so nur noch lauter, während Van mit Y2J und Batse ein paar Blicke austauscht und sich alle wohl prima gefallen so mit der Antipathie des Publikums, die ihnen entgegenschallt.

Val Venis:
Oh stop whining you wimps, just ‘cause Rocky got laid for once without having paid for it...
He was just askin’ for it. And you know me, people ask for things and I deliver to my heart’s content.
Well, at least if we are talking about requests of hot women of course.
Now under which strange circumstances Rocky could be considered a hot woman is beyond me, meaning I’m not making much sense right now, but that’s okay, Rocky as a competitor for the Undisputed Championship makes just as much sense for reasons explained last week. So in this day and age of lost sense, lost moral and lost virginity of about every girl reaching high school, let’s actually bring back some ethics here and provide all of you with a very special gift, even if it’s a bit past Christmas’ Eve by now and rather a “hi there new year” gift. It’s something most peeps should enjoy, though some probably won’t as with all things. I know I do and that should be a great giveaway for what’s the very point of my speech. But first and foremost I’d like to remind you guys to vote for me, who is the ladies’ choice, cuz The Big Valbowski got a load… in store… for Christian Cage and with that I don’t mean my creamy pie which is there for the previously mentioned ladies to lick, but a beating which is sick. Well, maybe I’m exaggerating a bit now, but unlike those other two jerkfaces I’m neither an upclass jobber like Dean the Icy Dude of no Success nor an Hollywood Starlet Pretty Tomboy who sucks on Producers’ dicks to get in front of a blockbuster camera, so even if I’m not such a phenomenal choice in your eyes, let me just give you that little reminder: I’m still the one choice to take to make a better future come true… or simply put: out of the three choices you got I’m simply the superior one… oh what a great introductive part on my end.


Sagt es und reicht grinsend das Mic an den blonden Herrn in Anzug und Krawatte mit Goldgürtel weiter.
Der zieht erst einmal ein Taschentuch aus dem Anzugswinkel und fasst nur damit das von Val zuvor festgehaltene Mic an.

Chris Jericho:
Das Jahr 2011 verlief lange Zeit sehr unglücklich für die gesamte Camus Company und wer wäre besser geeignet als Paradebeispiel zu fungieren dies zu verdeutlichen als ich, Chris Jericho, der beste Mann im Geschäft, wo doch mein Jahresverlauf geradezu ikonisch beispielhaft für unseren Gesamtverlauf steht. Ein Jahr ist lang und doch so kurz, alle Bemühungen schienen in Sackgassen zu verenden, wo auch immer Erfolge antizipiert waren, da gab es Pleiten, Pech, Pannen und generell Unzulänglichkeiten. Aber Klasse hat die Eigenart sich durchzusetzen, wenn sie nur lang genug durchhält, sich nicht von Rückschlägen unterkriegen lässt und stets darauf bedacht ist, das eigene hohe Niveau stetig zu verbessern.
Und so geschah es, dass letztlich sich der Erfolg einstellte, wie das hier versammelte Gold hinlänglich beweist.
Wir stellen die besten Frauen und freilich die besten Männer, wie mich, wie meinen Partner, der Erfolg war nur eine Frage der Ausdauer und so wurde unser langer Atem letztlich belohnt. Eine Belohnung, welche uns zusteht und welche wir nicht abzugeben denken an diesen jämmerlichen Haufen, der versucht das grüne C mit grünen Geldscheinen zu verdrängen, doch weder solche, noch blaue oder braune oder auch Kreditkarten aller Farben werden euch zum Sieg verhelfen. Egal wie bestochen ein Schiedsrichter sein mag, gegen uns wird die L.I.G.A. der abgehalfterten Gentleman nur erneut einen Sturzflug erleben, so man von deren Niveau überhaupt noch weiter abfallen kann und so sie sich überhaupt als Herausforderer bestätigen und nicht bereits an den wüsten Schlägern dieser neureichen Clownsgruppierung scheitern.
Ich könnte dabei nun ein Klischee erfüllen und bis zum Ende dieser Sendung mein Missfallen artikulieren, welches diese Gruppierung bei mir hervorruft, doch erübrigt es sich über Figuren zu referieren, welche in wenigen Wochen mit einer deftigen Niederlage in die Niederungen des Vergessens zwangsemigriert werden und so reiche ich stattdessen das Wort weiter an eine Person, welche ebenfalls symbolisch für das steht, was ich bereits vor wenigen Augenblicken intonierte: Wegstecken von Rückschlägen, durchsetzen von Klasse und stetiger Ausbau der eigenen Klasse…


Die prächtigst gebaute Frau mit der noch prächtigeren Blondmähne tritt rasch vor und schnappt Jericho das Mic weg, was mit etwas amüsiertem Applaus versehen wird, den Medusa natürlich sogleich missversteht – oder auch nur teilweise, denn etwas Applaus davon dürfte freilich auch tatsächlich schlicht ihr selber gelten.

Medusa Gorgon:
Ohohoho! Ganz recht, jeden Tag ein bisschen mehr!

Sie fährt sich durch das reichhaltige blond und winkt dann ab.

Medusa Gorgon:
Oh und wie erwartet taugt Wahloption Nummer 3 nicht viel, wie zu erwarten war.
Ganz egal wer da letztlich in diesem noch folgenden Kämpfchen gewinnen wird…
Diese Japanerin mit dem Pony und diesem nicht einmal den Boden berührenden Haarcape… so etwas bringt es bei uns lediglich zur hübschen Randunterstützung… also nein, die muss nicht sein und ist dennoch noch das geringste Übel, diese anderen Beiden gehen ja wirklich gar nicht, so unfassbar bedeutungslos… ich weiß nicht was mit denen nicht stimmt, aber die haben ja wirklich gar nichts zu bieten. So etwas anzuschauen, dafür kann man doch kein Geld verlangen. Nein, nein, es bleibt dabei: entweder MO-MO-KO oder die liebe Emily, alles andere wäre reine Zeitverschwendung.


Die „drei hübschen Randunterstützungen“ lassen Ringside ein paar Cheer-Posen sehen und versuchen für Emily Stimmung zu machen. Derweil übernimmt die Frau mit den mächtigen Haarknoten, deren Inhalt gar Medusas blond noch übertrifft, das Mic.

Liling Wáng:
Chihalu und ich haben delweil keine Sondelwünsche betleffend unselel Gegnel bei New Yeal’s Massacle.
Es ist uns völlig egal wen wil dolt besiegen welden. Engländelinnen, Golgonen odel Chickbustels, egal wel es wild, del Sieg wild unsel sein.
So allogant das nun klingen mag, abel dalan gibt es nun nichts zu lütteln.
Dahel gehen wil dilekt weitel zum nächsten Punkt auf del Tagesoldnung: Bitte Applaus fül Miss Meloni, welche nun die ehlenwelte Aufgabe hat, das von Helln Venis angesplochene Geschenk ausleichend volzustellen: die neuen Kandidatinnen fül die Camus Company, mit welchen wil uns elhoffen die allgemeine Qualität weitel zu elhöhen und zudem bislang nul unzuleichend elschlossene Fangluppen fül unsele Filma zu begeisteln.


Die Römerin mit der dicken, grünen, ihrem stattlichen Körper in Breite wie Höhe entwachsenen Lockenpracht tritt ins Zentrum, der verletzte Knöchel noch immer gut verwickelt, dazu passend hat sie ein paar putziger dicker Stiefelchen an - wohl aus medizinischen Gründen, nach Kurierung dürfte die Frau im hautengen Catsuit wohl wieder „unten ohne“ unterwegs sein.

Sylvia Meloni:
Grazie. Insgesamt werde iche nun sechs neue Kandidatinnen präsentieren.
Zunächste bitte ich um eine herzlichen Applaus füre meine eigene neu zugeteilte Partnerin.
Sie stammt ause den U.S.A. unde ist zugehörige der Native Americans, also dere Indianer.
Vom Stamme der Cheyenne aus Montana unde einer Körpergröße von 169 Zemtimetern… Wachiwi Azure!


Eine blaue Flagge ist auf dem Monitor zu sehen und zu einer beruhigenden, geisterhaften Musik kommt eine junge Frau in die Halle, bei der man wenig Spielraum lässt sie als Rothaut zu erkennen: ein klischeehaftes Federhaarband, dazu passend ein bauchfreies Oberteil, ein Lendenschurz, farbige Ringe um Handgelenke und Knöchel (*natürlich* kein Schuhwerk…)… lediglich die Frisur ist nur halb Klischee denn statt doppelten Flechtzöpfen gibt es zwei ungeflochtene Zöpfe, welche mit diversen Bändern in je ca. 10 Zentimetern Abstand ähnlich fixiert sind wie Medusas „Kobrahaarschweif“ während Matches, nur dass hier „schon“ ca. 6 Zentimeter oberhalb des Bodens Schluss ist, ganz anders als bei der Temptation Titelträgerin. Sie begibt sich zum Ring, eine rasche Umarmung mit Sylvia, die ein paar Bussis hinzugeben will, aber zur allgemeinen Unlust des Publikums entzieht sich die Neue der italienischen Herzlichkeit.

Sylvia Meloni:
Wer siche nun gefragt was los ist mit Julia, die bisher meine Partnerin, sie bekommen eine Neue, sie nichte weg oder so, auche wenn noch sich erholen muss von Sache mit MaNa. Iste aus ihrer Familie, wohl enfernt verwandte, zu Julia Guerrero sich gesellt Carrie Guerrero, bilden zusammen neue Guerrero Legacy!


C
Resistance? Ridiculous!
Guerrero Legacy


Zumindest was den Partnerlook betrifft, passt die Neue definitive besser zu Julia: wie die Frau mit der Flammenmähne trägt die neue halbhohe Stiefel, Leggins, Minirock, Weste und ein bauchfreies Top (wobei ihr Bauchnabel anders als der von Julia nicht glitzert), lediglich die Frisur ist etwas anders: stacheliger Pony, hintenrum auch ein paar kurze, stachlige Strähnen, aber in der Hauptsache sind da zwei dicke Purpurflechten, als ob da jemand den durch Olgas Abwesenheit frei gewordenen zweiten Mega-Flechtzopfplatz neben Sarah Fuchs ausfüllen wollte. Im Ring ist die Begrüßung Julias und Sylvias deutlich herzlicher, Carrie hingegen stellt sich eher so dazu als gehöre sie nicht hierher, vielleicht etwas Unsicherheit so erstmals vor großem Publikum und im Ring mit großen Stars.

Sylvia Meloni:
Unde nun aus Indien, Misse Archan Patil unde Mise Lalita Tiwari.

Musik wird eingespielt und zwei weitere Frauen betreten die Halle… in Outfits, die doch stark an jenes von Wachiwi Azure erinnern, aber mehr auf Tänzerin getrimmt sind denn Indianische Klischeetracht darzustellen. Groß sind dabei beide Frauen nicht, aber eine ist schon durchaus besonders klein, trägt dazu noch das lange Haar in zwei Seitenschweifen, womit sie noch mehr wie ein kindlicher Unschuldsengel daherkommt, da hat Euryale wohl Konkurrenz gekriegt… die Frau dahinter ist schon eindeutig fraulicher, trägt ihr Haar zu einem langen Pferdeschwanz und man könnte glatt erwarten, dass sie schlicht die Cheer ergänzen dürften, was Stimmungsmache angeht, so es mit der Karriere im Ring nicht klappen sollte und die C Comp dennoch Quoten-Inder in der Firma will.

Sylvia Meloni:
Unde zuletzt, die unlängst Misse Gorgon zugesicherten Dienerinnen ause China, mit einer kombinierten Körpergröße von 316 Zentimetern und gemeinsam tatsächlich über 10 Metern wunderbarster Haarmasse: Miss Xīfēng Chén unde Miss Yuè Sūn.

Und noch mehr Musik, man könnte fast meinen das ist eine Musikshow und die auftretenden Personen sind sekundär, auf jeden Fall treten zwei Frauen in die Halle, die ein geradezu hypnotisches Zopfgeflecht in vermutlich stundenlanger Arbeit zurechtgemacht haben und… tatsächlich NICH barfuß sind. Stattdessen tragen sie in Partnerlook hohe Stiefel zu eleganten, aber Bein- wie Armfreiheit lassenden Kleidern und lange Handschuhe, gut möglich, dass dies alles aus Seide ist, auf jeden Fall sieht es toll aus. Toll genug, dass Medusa die beiden Neuen direkt mal knuddelt und interessiert die ganzen Flechtverläufe inspiziert, rauf, runter, gewunden, gedreht…

Sylvia Meloni:
Unde nun wird meine werte Partnerin, Miss Wachiwi Azure auche direkt ihr Debütmatch bestreiten und zwar gegen Miss Emily Gardner, eine nachweihnachtliche Sondergeschenk an‘e attraktivem Wrestling von der Camus Company füre euch.

Dafür gibt es Jubel, nach all den verwirrenden neuen Namen kommt etwas In Ring Action gerade recht. Zwar wäre Hot Lesbian Action vermutlich noch angebrachter nach so viel Eye Candy, aber dann wiederum kann man Vollkontaktsport ja immer als etwas sexualisiert betrachten, von daher geht das wohl n Ordnung…

Emily Gardner vs. Wachiwi Auzure

Damit nur noch zwei Frauen im Ring… oder auch nicht, denn Medusa streift sich ein Referee-Hemd über und wird also dieses Match leiten. Ihre Favoritin trägt derweil ein schlichtes, bauchfreies Top und eine dazu passende lange Hose, aus der unten *natürlich* die Füßchen rausgucken, nur so machen lange Hosen überhaupt Sinn. Oder so. Das dicke, lange Bronze ist zum Großteil in einem Knoten verpackt, lediglich etwas kürzere Strähnen, welche den fransigen Pony einrahmen fallen hinab bis unter die Knie. Im anfänglichen Lockup setzt sich die Frau mit den 2,X Metern an Bronzehaar nun auch durch, drängt Wachiwi in eine Ringecke und zeigt einen Chop, danach rasch umgegriffen und die Indianerin fliegt per T–Bone Suplex durch die Luft. Die „unparteiische“ Medusa applaudiert und sieht danach mit Grauen wie Wachiwi wieder hochschnellt und Emily mit einem Kitchen Sink überrascht, der ihr ordentlich die Luft raubt und in die Knie gehen lässt… und nun Double Underhook DDT… Stalling Version!
Deftige Aktion, welche ihrerseits Sylvia ringside beklatscht, was Medusa ein paar böse Blicke nach draußen werfen lässt.
Dann bequemt sie sich das Cover zu zählen, aber Kick Out, Emily hat nicht so viel Sondertraining geschoben, um sich nun von einem Rookie squashen zu lassen – und als Nominierte für ein Titelmatch schon gar nicht…
This Spot is presented to you by Camus Company
Camus Company – Inventions for Everyone!
Plötzlich Werbung, wir sehen Alice Hellstrøm und Íris Lilja Óðinsdóttir, wie sie sich leidenschaftlich und nackt eng umschlungen küssen, während Ashley Styles mit einer Kamera um sie herumschnellt und Fotos schießt von den beiden Liebenden mit den wunderbaren, lockigen, ihren Körpern auf so herrliche Weise entwachsenen Haaren… und dieses heiße Szenario bleibt on Camera, zwar sieht mn ob der innigen Umarmung keine Intimitäten, aber das ist definitiv kein Geküsse, das ne geringe Altersfreigabe kriegt, was da abgeht. Das ist schon nah dran am Softcore-Porno mit nun einsetzenden, glitzrigen Zungenküssen… als plötzlich das Licht ausgeht:
Die Straßenlaterne hat den Geist aufgegeben.

Ashley Styles:
Oh nein, was wird den jetzt aus derr Foto Love Story? So ein Mist…

Es erscheint in grünen Lettern ein Text:
If you need some light in your life: try the C C-andles.
Also available as an aromatic version.
This Spot is was presented to you by Camus Company
Camus Company – Inventions for Everyone!
Zurück im Ring ist Emily nun am Drücker und zeigt gerade einen European Uppercut gegen die auf der Ringecke sitzende Wachiwi… dann klettert sie hinterher und… NIMBUS DRIVER VON DEN SEILEN! Schicke Aktion… und Cover!
Eins! Zwei! Drei!
Das ist der Sieg für die Engländerin, welche von Medusa sofort umknuddelt wird.
Das ist auch herzig, aber doch „vorzeigbarer“ als der Werbespot, was jüngere Zuschauer betrifft…
Und vorzeigbarer weil noch mal mehr Haar involviert ist, so man hier noch mit der Goldwaage rangehen möchte…


Sabrina Falkenstein & Sarah Fuchs:
Nun?
Wos „nun“? Bisher habens die Fans sich wenig für Emily begeistert, obs das nu rausgerissn hat… I weiß ja nicht… die Fans in der Halle haben zumindest das Match komplett gesehen, aber das allein…
Oh, ich meinte mehr ob die Neuen deinen exquisiten Geschmack getroffen haben.
Sinds schon alle sehr hübsch auch wenn I ni weiß obs wir die alle gebraucht hättn. Aber soll mir nur Recht sein, wenn die Chefin noch solche neuen Arbeitsplätze hinzufügt. Wird schon ein Auge oder Beide drauf habn obs die neuen Barfüßlers auch wirklich die Füße aus den Latschn lassen.
He… da fühle ich mich ja glatt geehrt, dass ich als Stiefelträgerin bei dir auch mal zum Zuge kommen darf...
Nu babble hier nicht so’n Schmarn, obgleich‘s die Quoten wohl auch nicht sonderlich mehr drücken tut….


Zwei Stiefelsohlen. Für das gegenwärtige Programm nicht interessant genug, weshalb zurück gezoomt wird, um heraus zu finden ob der Inhaber von diesem vielleicht mehr Interesse entfachen kann. Beim Resultat scheiden sich, wie auch bei solch unsinnigen Spielereien mit der Kameraeinstellung die Geister – CM Punk, der Straight Edge Superstar, hat seine Beine auf einem Glastisch positioniert und seine Hände gefaltet, während er lächelnd in die Kamera blickt. Doch es scheint kein besonders freundliches Lächeln zu sein.


Guten Abend, World Fantasy Wrestling!


Der Straight Edge Superstar legt eine Kunstpause ein.


Ihr alle fragt euch sicher warum ich mich hier zu Wort melde?! Schließlich sind sowohl meine Fähigkeiten als auch meine Ziele völlig klar: Ich werde mit meinem einzigartig, innovativem Kampfstil – ja, mir geht es tatsächlich ums Wrestling – jagt auf den amtierenden WFW Undispudet Champion, Count Duckula machen, und ihn im größten Kampf seiner Karriere letztlich um dieses prestigeträchtige Gold erleichtern. Was mich von diesen Pseudo-Genialen Ex-Herausforderern unterscheidet? Meine Fähigkeiten. Warum ich mir diesbezüglich so sicher bin? Weil mir diesmal kein psychotischer Abschaum im Weg steht, der mich im letzten Jahr daran gehindert hat dem glaubwürdigsten Vampir seit Robert Pattinson bereits beim Eddie Guerrero Tribute PPV einen Flock durch sein Herz zu rammen. Ich meine, irgendwie muss ich ihn ja besiegen!


CM Punk greift zu einer kleinen Pepsi-Flasche und gönnt sich einen Schluck.

Ich haben fertig? Nein, noch nicht! Sicherlich wollt ihr, wenn ich denn schon mal Sendezeit bekomme, wissen, was eigentlich mit Balthasar passiert ist? Schließlich sich hat dieser kranke Kerl, dadurch das er mir körperliche und seelische Schmerzen bereitete, eine immense Fangemeinde aufgebaut. Wie lauteten gleich die Kommentare? „Einer meine Lieblingscharacktere.“ „Böse. Und gut!“. Worte, die jeden normal denkenden Menschen zum Grübeln bringen würden. Aber hier sorgt das Zerreißen eines Stofftieres für mehr Empörung als die Folter einer realen Person. Was das über dieses „menschliche“ Umfeld aussagt? Nun, gewiss nichts, das ich persönlichen formulieren werde, insofern ich auch in Zukunft noch für einen Mindestlohn arbeiten will, anstatt für meinen persönlichen Einsatz noch drauf zahlen zu müssen. Aber bevor ich’s vergesse: Schauen wir doch mal was Balthasar macht!

Der Punkster ergreift die auf dem Tisch liegende Fernbedienung, und schaltet mit dieser einen opulenten Flachbildschirm hinter ihm ein. Auf dem nunmehr Balthasar hinter großen Glaswänden zu sehen ist. Das er zu Wort kommt verhindert ein Knebel in seinem Mund. Das seine Arme hinter dem Rücken verschränkt sind, um die Oberarme des Psychos Schwimmflügel angebracht wurden und dessen Füße in einem Betonklotz fest stecken sagt hingegen so einiges aus!

Wasser marsch!

Nun ist das Geräusch eines Hebels, als auch ein Rauschen zu vernehmen.

Menschen, die die Welt nicht braucht…
Und wer kommt mir bei diesem Thema in den Sinn? John Miller! Für den es doch ein leichtes gewesen wäre eine Einheit zu organisieren die mich aus Balthasars Gewalt befreit. Aber leider war Miller nicht halb so großartig wie er sich immer dargestellt hat. Gegen Ende des letzten Jahres habe ich ihn sogar in einer Bar gesehen. Und auch das, was er konsumiert sobald die Kameras ausgeschaltet sind. Da sollte es keinen mehr verwundern das er letztendlich auf ganzer Linie versagt!
Warum ich darüber spreche?
Ganz einfach: Weil früher oder später der nächste Balthasar erscheinen wird um den talentiertesten Mann der WFW, wenn auch aus völlig anderen Motiven, so sabotieren.
Apropos Balthasar!


Der Punkster wirft einen Blick auf den Flachbildschir, welcher zeigt, das der Wasserpegel im Aquarium mitllerweile schon Balthasars Bauchregion erreicht hat.

Ob ihm die Schwimmflügel das Leben retten werden?

Es folgt eine kurze Grübelphase.

Ich weiß es nicht! Was ich aber weiß ist, das ich für 2012 zwangsläufig eine neue Rückendeckung brauche. Und zwar eine die nicht nur auf dem Papier und in Werbeclips handlungsfähig ist. Ob ich schon wen im Auge habe! Darauf könnt ihr euren Arsch verwetten! Wer es denn ist? Nun, einen Spoiler habe ich ja schon geboten. Aber sehr lange müsst ihr euch nicht mehr in Geduld üben. Schon bald wird sich zeigen, wer dafür sorgt das mir das Wasser nicht mehr bis zum Hals steigen wird.
Apropos!


Es folgt ein erneuter Blick zum Flachbildschirm, wo erkennbar ist das der Wasserpegel bereits an der zuvor erwähnten Stelle angekommen ist. Derweil legt CM Punk eine Hand an sein Ohr, ehe er zu einer, scheinbar weiter entfernten Person spricht.

Was?! Im WFW-TV sterben keine Menschen? Schade!

Der Straight Edge Superstar greift zur Fernbedienung, schaltet den Flachbildschirm aus und geht.


Sabrina Falkenstein & Sarah Fuchs:
Das Böse hat den Menschen schon immer fasziniert… und die Grenzen der Faszination sind doch abhängig von mehr Faktoren als lebendig oder materieller Gegenstand…
Der hat’s doch auch alles gut überstandn, anders als das runde Rosane. Nun, abgesehen davon, dass ich nicht sicher bin, ob er kognitiv erfasst hat, dass er im Voting Rennen um den Piefken Titel ist.
Ganz recht, der Zerstörungsgrad ist sicherlich ein Faktor für die Bewertung eines Geschehnisses.
Wie auch wer da nu leidn muss.
Absolut… Punk selbst lässt nun Balthasar leiden und erfreut sich daran, was sagt das also über ihn aus und über jene, die ihn leiden sahen und Freude daran hatten? Wo fängt die Moralkeule an, in diesem Zirkelkreis der Abscheulichkeiten?
Und wie viel Hintergrund ist zugelassen in der Bewertung? Geschehnisse ohne Kontext bewerten ist selten sinnig, wenn auch manches durch keinen Kontext je ein Geschehnis konstituieren darf. Aber sei es drum, zu viel Philosophie un I bin nicht Sarah Wittgenstein und du nicht Sabrina Hegel, also genug davon, jetzte kommt eh ein Match.


Tag Team Championship # 1 Contenders Match
L.I.G.A. vs. Switchblade Conspiracy


VILLAIN

Manchmal kann es im Wrestling ganz schnell gehen: gestern noch Champion und heute kämpfst du gegen gut gestartete Rookies darum überhaupt noch auf der PPV Card unterzukommen. So oder so ähnlich geschehen mit den Gentlemen von Long Island, welche sich seit etlichen Monaten im Rampenlicht sonnten, wann immer sie wollten oder aber sich ein paar freie Tage und Wochen machten, ganz nach Belieben: sie waren die Champions, hatten das Gold ausgerechnet beim Grandslam gewonnen und konnten schalten und walten wie ihnen der Sinn stand. Dann aber plötzlich Niederlagen, geschwundenes Selbstvertrauen und eine böse Tracht Prügel und schon war das Kapitel Titelregentschaft abgehakt. Aber da wollen sie wieder hin, wollen Revanche nehmen an Chris Jericho und Batista, welche sie beim Eddie Guerrero Tribut PPV so böse vorgeführt hatten. Immerhin beziehen sie Gelder von Money Inc. und dass man für gutes Geld auch gute Leistung bringen muss (außer man ist von Beruf „verwöhntes Millionärskind“) ist spätestens seit der brutalen Niederwerfung Fruit Life’s ziemlich eindeutig gemacht worden.

SEAGULLS OVER RHINOSOURAS BAY PART II

Ein Kampf unter Anhängern der gleichen Schirmherrschaft: Dean Ambrose und Sami Callihan waren bisher für das Grobe zuständig, haben Leute niedergeknüppelt und Drecksarbeit gemacht, sich von ihrer fiesesten Seite gezeigt, die aber – wie so viele Fiesheiten – ungemein effektiv war. Die wenigen Kämpfe wurden gewonnen und ein brachialer Ruf wurde sich rasch erarbeitet; man darf davon ausgehen, dass man im Kader des Million Dollar Man auf Rang #1 der Unbeliebtheitsskala vorzufinden ist, zumindest die Reaktionen auf die Beiden in der Halle sprechen da für diese These, es gibt nämlich lautstarke Buhrufe, gerade von Fans des Rated – R Superstars, die nicht vergessen haben, dass da beim PPV nicht alles mit fairen Dingen zuging, sondern eher mit einem Zusatzverdienst des nicht wirklich ehr Unparteiischen. Davon dürfte dieser Kampf aber unberührt bleiben, sind ja wie ausgeführt beide Teams unter derselben Flagge und da wird man in der Chefetage mit Interesse verfolgen, wer sich denn von den Schützlingen durchsetzen mag.

Zunächst haben sich jedenfalls Zack Ryder auf der einen und Sami Callihan auf der anderen Seite durchgesetzt, was die Startpositionen im Ring betrifft. William Regal ist da ganz Gentleman und lässt der Jugend den Vortritt, während Sami eine Runde Stein-Schere-Papier gewonnen hat und Ambrose zur Kenntnis nehmen muss, dass Stein besser ist als Schere.
Ryder wiederum kommt besser ins Match als Callihan, will der sich auf Zack stürzen ist der schon in der Luft und fährt die Beine aus zu einem Dropkick der punktgenau trifft und The New Horror direkt mal auf die Matte schickt. Der rollt sich sogleich aus dem Ring, sehr zum Unmut der Fans, ist aber clever, um Folgeaktionen zu entgehen. Normalerweise zumindest, hier aber kommt Zack erst mit einem Baseball Slide heran, nimmt dann noch Schwung für einen Flying Crossbody… aber stattdessen Clothesline von Dean Ambrose und der Spot findet nicht statt. Finden die Fans auch blöd, die Buhrufe waren der Switchblade Conspiracy schon vorher sicher, nun haben sie sich noch zusätzliche Antipathie erfolgreich erarbeitet.
Callihan lässt ein paar Schläge folgen gegen Zack, dann der Tag mit Dean, welcher sich Zack direkt mal greift… und einen fiesen Piledriver verpasst.
Das könnte es eigentlich schon glatt gewesen sein. Eins… zwei… nein, Zack reißt die Schulter hoch!
So schnell lässt er sich dann doch nicht abfertigen, aber der Blick ist glasig, viele solcher Attacken steckt er nicht mehr weg!
Hilfe suchen streckt er den Arm gen Regal aus, welcher sich seinerseits streckt, aber etwas näher müsste Zack schon ran…
Nur lässt Ambrose das nicht zu, rammt sein Knie in Zacks Rücken und setzt zum Fujiwara Armbar an…
Aber Zack rollt sich geistesgegenwärtig raus… und springt einen Verzweiflungs- Leg Lariat, der Ambrose voll erwischt!
Beide Männer daher am Boden und nun kriechend auf dem Weg Richtung eigene Ringecke… Dean ist schneller, der Gegentreffer war deftig, aber abgesehen von den ersten Blackout-Sekunden ging es bei ihm dann rasch, während Ryder etwas mehr auf die Mütze bekam. Aber das ist nun egal, Sami beeilt sich zwar, aber Zack ist quasi da, die Fans bereiten sich vor zu jubeln…
Als William Regal vom Apron springt!
Fassungslosigkeit bei Ryder, ebensolche bei den Fans…
Dagegen ein Grinsen bei Callihan… der sich Zack packt, von den Seilen wegzieht und… Stretch Muffler!
Ryder schreit auf, vor Schmerz und ein lautes „whyyyyyy?!“ zu Regal, der sich ein Kanonenfeuer an Buhrufen einhandelt…
Und da muss Ryder abklopfen… den Körper hier noch weiter zu schinden wäre auch taktisch sehr unklug, mit diesem Verrat ist die Sache h entschieden. Regal geht in den Ring und gratuliert zur Musik von Money Inc. den Kollegen zum Sieg… das war ein abgekartetes Spiel… und Zack ist hier unzweideutig der Leidtragende…


Sabrina Falkenstein & Sarah Fuchs:
Warum nur sehe ich dich mich auch so abservieren, irgendwann, wenn du dich entschließt mit jemand anders zusammen zu sein…
Weil du gern dramatisch bist, wenn du nur in der Nähe von dem Mikro bist, gö?
Man muss doch auch den Zuhörern etwas bieten.
I hab übrigens nach der Show ein Date mit der Silvesterbekanntschaft.
Na siehst du, das ist unserer Trennung Anfang.
Nur weil mir wer super gefällt geb I dir doch nicht gleich nen Orschtritt raus aus meinen Leben. Nu hör scho auf mit dem Schmarn.


Eine Großaufnahme von Todd Grisham. Yay.

Todd Grisham:
Ich muss sie informieren, dass Herr Tibro beabsichtigt in den Ring zu gehen und für diese Show eine offene Herausforderung auszusprechen, um sich als „Fighting Champion“ zu präsentieren…

Oh, wie kann er denn nur? Wirft einfach mit Titelchancen um sich, die sich andere teuer verdienen!
Wie unfassbar eigenmächtig und unverschämt, oh, das Unverschämteste seit dieser frechen Bemerkung von Georgina zu Lilias Frisur bei Pokémon!


Der Ausruf kam von einer Frau im schlichten und doch eleganten Gewand mit außerordentlichem Beinausschnitt, an deren Beinenden sich kein Schuhwerk an den Füßchen, dafür aber ihre Haarspitzen befinden – Lady Serra, wie immer nur echt mit leicht struppigem Pony und Zwillingsschweifen sowie einem Schal, der Jogi Löw neidisch machen würde und langen, eleganten Handschuhen. Dankenswerterweise sehen wir sie nun auch, nichts gegen Grisham, aber irgndwo gibt es doch andere Prioritäten. Neben der Chefin gibt es doppelte nickende Zustimmung von der jungen Frau mit dem um dem Kopf gewickelten und dann in die Tiefe auf das Hinterteil fallenden Flechtzopf himmelblauer Färbung, Yuki Sakaki, sowie von der Frau mit dem etwas dünnen Flechtzopf mit umso dickerem Zopfende: Silvana Rosa. Yukis Schwester mit der imposanten mehrlagigen Übermähne lächelt zustimmend und auch Kumiko Yuumura, die Frau mit dem gradlinigen Pony und dem auf Knöchelhöhe ebenso gradlinig geschnittenen schwarzen Haar gibt ihrerseits ein Nicken zum Besten, während Undine mit den Augen rollt, Jillian sich dezent zurückhält und die andere Frau mit rosa Haar und grünen Augen eher irritiert dreinblickt.

Miwayu Mitsurugi:
Hä?

Yuki guckt sie überrascht an und erhebt aus verschränkter Armhaltung den Finger wie zum aufmerksamen Zuhören, da etwa ganz Wichtiges folgt.

Yuki Sakaki:
Du nicht gesehen, letzte Woche Mittwoch auf Disney XD? Das echt war frech.

Momoko Sakaki:
Oh, ich denke das war eher Unfähigkeit Zuneigung zum Ausdruck zu bringen.
Und „monströs“ passt doch letztlich eigentlich recht gut?


Silvana Rosa:
Ich denke auch, man muss Lilia ohnehin einfach lieben…

Kumiko Yuumura:
Sollte man meinen, aber wie immer gibt es Ausnahmen, die niemand braucht und welche nie ihre Stimme erheben sollten.

Es gibt noch etwas Gemurmel – nur bei Undine wandert der Blick mit den blauen Augen unstet umher, dann platzt es aus der Frau mit der stylischen Fransenkurzhaarfrisur heraus:

Undine:
Seid ihr eigentlich alle total bescheuert? Ihr diskutiert jetzt ernsthaft über eine verdammte Kinderserie mit Pseudo-Tiefenpsychologie mitten im WRESTLING-TV?!

Ein Moment der Stille, alle gucken sich an, dann stellt Serra die alles entscheidende Gegenfrage:

Serra:
Warum nicht?

Undine:
Weil es gerade noch um Tibro und dessen eigenmächtige Titelchancenvergabe ging, also etwas, ähm… das für das Programm von Bedeutung ist? Abgesehen davon hätte ich gerne mal ne konkrete Aussage zu meinem Match gegen die Tussi mit diesen komischen Baumstammflechten…

Die Blicke aller Anwesender (mit Ausnahme Jillians) lasten schwer auf ihr und die Blaue Wassernymphe braucht nicht lang diese nonverbale Kommunikation zu deuten.

Undine:
Äh… sagte ich Tussi? Ich meinte, äh, Schnucki! Genau! Und, äh, „komisch“? Aber… sind sie doch! Wie sie lustig umherbaumeln…
Hey, Großtittchen, hilf mir doch mal…


Jillian:
Wobei? Dir verbal ein Grab zu schaufeln? Da kriegst du doch selber gerade sehr gut hin…

Undine:
Miststück.

Serra:
Wie war das?

Serra hat in Pummeluff-ähnlicher Manier die Wangen aufgeblasen und guckt mächtig verstimmt.

Undine:
Ich hab gar nichts gesagt, ehrlich...

Miwayu Mitsurugi:
Doch. Es klang wie “Miststück”.

Yuki Sakaki:
Ich es auch gehört habe!

Undine gibt sich selbst nen Facepalm und schüttelt den Kopf.

Undine:
Boah... mit euch zu sprechen ist manchmal echt wie ein nicht enden wollender Alptraum…

Jillian:
Dann tus doch einfach nicht?

Undine:
Ja, du mich auch, Großtittchen…

Kumiko Yuumura:
Ihre Brüste sind kaum größer als deine, Umi.

Undine:
Und deine Siegesquote ist kaum besser als meine…

Miwayu Mitsurugi:
Ich sehe da eine Korrelation zwischen diesem Fakt und dem Umstand, dass ihr viele Pleiten gemeinsam aufs Konto gerechnet bekamt, durch von dir verschuldete Niederlagen...

Und noch mal mehr peinliche Stille. Nun, besser das als Jillian singend vermutlich.

Undine:
Wenn ihr dann damit fertig wärt auf mir rumzuhacken, könnten wir vielleicht über die Votingoptionen bei meinem Kampf sprechen? Vielleicht?

Jillian:
Oh, keine Sorge, darum kümmere ich mich schon.
Wo ich wieder hier bin, greife ich Serra gern unter die Arme und kümmere mich um Kleinkram.
Wie Votingoptionen für weniger bedeutsame Kämpfe… oder das Katalogisieren der Wahlstimmen…


Undine:
Zumindest habe ich einen Kampf, anders als andere, die hier nur faul rumsitzen…

Yuki Sakaki:
Meine Schwester vielleicht auch Kampf hat, wenn sie wird gewählt gegen Medusa!
Vielleicht auch Kumi-San, so sie gewinnt heute und dann wird gewählt, was aber nicht zu geschehen hat, da meine Schwester soll gewählt werden!


Yuki strahlt ihre ältere Schwester an, welche mit stoischem Lächeln antwortet.

Momoko Sakaki:
Eigentlich lege ich gar keinen Wert darauf zu kämpfen…

Yuki Sakaki:
Aber du die Beste bist! Also auch haben solltest Titel!

Serra:
Auf jeden Fall gehst du jetzt zu Tibros Raum und schließt ihn da ein oder so, der hat Hausarrest, das geht so nämlich nicht!

Todd Grisham:
Äh, sehr wohl!

Todd eilt zur Tür, die ihm entgegen schnellt, kaum dass er den Türgriff ergreifen will. *Boing*
Hinein tritt ein Engländer mit zwei Engländerinnen.

Doug Williams:
Blimey! This door sure makes some noise. Bloomin’ loud it is, Gee.

Er schüttelt kurz den Kopf und wendet sich an Serra, während es zwischen Candy und Chloe Knight und den Sakakis eine herzliche Begrüßung gibt samt Knuddel und Bussi und auch Kumiko heißt sie willkommen – dass man sich kennt ist ein Fun Fact, der verschollen ist in Shows deren Publikum als verschollen gilt.

Doug Williams:
An honor to meet you, lovely lady, but hahve ah few bloody problems to address, if I may.

Oha… da will wohl wer das übliche “ich als toller Engländer werde benachteiligt” – Platte abspielen… da geht die Kamera lieber rasch off…


Sabrina Falkenstein & Sarah Fuchs:
Und wie viele aus dem Büro da hast du potentiell viel lieber als mich?
Wenn du in dem Stüü weiter ratschen willst, dann ohne mi.
So viele attraktive Frauen und keine gefällt dir? Nun komm schon...
Die Serra un die Sakakis würd I scho nicht verachten wolln, zumindest mal die.
Hm… mal sehen ob ich da etwas Amor spielen kann…
Erst meckerst und nu willst mi mit denen knutschn sehen, gö? Spannerin.


Es wird dunkel in der Halle und dann erklingt plötzlich ein Theme das nun wirklich keiner hören will.

Dark Disciple
Slayer - Raining Blood
Ace Steel

Ace Steel erscheint auch dann höchstselbst auf der Rampe und marschiert unter lautem buhen selbige herunter. Er slidet lässig in den Ring springt auf und grinst hämisch ins Publikum.

Er hat sich auch schon vorsorglich ein Mikro mitgebracht und führt dieses zum Mund.
Die Fans sind ab diesem Moment sogar relativ ruhig, immerhin ist dies der erste Auftritt eines Disciples, bzw sogar eines Odinanhängers seit der großen Niederlage in den Wargames.

Ace Steel:
Guten Abend World Fantasy Wrestling.

BUH! Von einem wie Ace will hier keiner einen guten Abend gewünscht bekommen. Ok doch. So drei - vier übermütige Idioten antworten brüllend, aber offensichtlich haben diese Herren auch schon etwas tief ins Glas geschaut. Wie dem auch sei. Ace fährt fort.

Ace Steel:
Ja uns gibt es noch! Wir haben uns nicht verkrochen und kommen nciht mehr aus unserem Loch wie ein gewisser Shelton Benjamin oder ein sogenannter Giant Silva. Wir haben zwei Wochen lang unseren Wunden gelckt nach diesem schweren, harten Fight und sind nun wieder da! Noch wilder, Noch bösartiger und noch mehr darauf versessen die unwichtigen und unspektakulären Männer und Frauen dieser Liga zu entfernen. Bei den Wargames sind wir gescheitert uns mit dem World Titel zu schmücken. Aber nicht weil wir es nicht vermochten, sondern weil uns unser Herr gezeigt hat was unsere wahre Mission ist und die ist eindeutig die unfähigen und vor allem unwürdigen Wrestler dieser Liga auszuradieren!

Die Fans scheint das zwar einzuleuchten, aber dennoch gefällt das keinem und so artet es wieder einmal in einem schönen lauten Buhkonzert aus. Ace aber lässt das kalt.

Ace Steel:
Einer der Männer die hier definitiv genannt werden sollten ist Super Eric. Lange Zeit war er unser Gefangener unser Spielzeug wenn wir Dampfablassen mussten und gerade keinen Kampf auf der Card hatten. Unser Sklave, der als Fußablage diente oder als Koch oder als Putze. Wie auch immer er es geschaff hat, er ist entkommen und wir werden ihn wieder zur Strecke bringen und diesesmal richtig!

Die Zuschauer buhen lauthals, das kann man doch niemandem antun soetwas unmenschliches. Nicht im 21 Jahrhundert.

Ace Steel:
Aber nicht nur Super Eric verdient seine Existenzlosigkeit, nein auch der Desperado und seine mexikanische Gang!

Das verursacht wieder enorme Buharien. Gomes scheint doch sehr beliebt zu sein.

Ace Steel:
Ihr könnt buhen so viel ihr wollt. Gomes ist ein nichts und seine lächerlichen In-Ring Skills sind hanebüchen! Wir werden ihn auseinandernehmen und vernichten, ebenso wie einen Großteils des restlichen Rosters wenn deren Zeit gekommen ist!

Das bringt die Fans noch mehr auf die Palme, aber was können sie großartig machen. Sie können nur hoffen, dass ihre Helden gegen die Schergen Odins bestehen.

Ace Steel:
Was allerdings doch sehr nervig ist, ist das ich zunächst in ein German Titleshot Match verwickelt bin. Andererseits kann ich dort wenigstens schön austeilen und den Gegnern dort einmal mächtig auf den Zahn fühlen, in wiefern sie geeignet sind hier in der WFW unser Regime zu bestehen, bzw zu überleben....

Er will gerade noch weiter ausführen was er mit seinen Gegnern machen will als plötzlich .....
Rav in die Werbung schaltet.

This Spot is presented to you by Camus Company
Camus Company – Inventions for Everyone!
Der Schnee rieselt nicht leise, er tobt und wütet, begräbt förmlich in einem andauernden, eisigen Schneesturm ein beschauliches Wäldchen unter Bergen von weißem Himmelsgeriesel. Teils brechen dünne Ästchen unter den Schneemassen von den Bäumen. Ungastlich und frostig diese Szenerie… und doch… kämpft sich ein Grüppchen durch dieses arktische Wetter… in… man ahnt es… nicht mehr als dünnen, knappen Hemdchen… mit geröteten Füßchen kämpfen sie sich voran, das Haar peitscht durch den Wind, macht Spuren im Schnee… angeführt wird die Gruppe von der braunlockigen Alice Hellstrøm, welche stark wankt, daneben ihre Intimfreundin Íris Lilja Óðinsdóttir, deren Flechtzöpfe sich aus ihrer sonst gewundenen Form verabschiedet haben und so nicht „verkürzt“ „nur“ zu ihren Knöcheln reichen, sondern deutlich weiter… anders als die deutlich dünneren Flechten der Müller Zwillinge, welche der Erschöpfung nah hinterher traben, gefolgt von den drei österreichischen Cheerleadern, die müde unter ihren gradlinigen Ponys hervorgucken und deren Haarcapes vom Wind mächtig durchgewirbelt werden. Da sackt Alice auf die Knie, noch mehr Schnee am Unterkörper spürend…

Alice Hellstrøm:
Dasch isch scho kalt…

Ja, da friert man schon vom zugucken, selbst wenn man gemütlich in einem warmen Wohnzimmer auf der Couch unter einer gemütlichen Decke sitzt, geschweige denn wenn man tatsächlich in diesem Schneetreiben ist und das auch noch mit diesem besonders unten herum dauerfreien Kleidungsstil… Knöchelreife sind cool und shiny, aber selbst wenn sie wärmen würden, hätte nur ein Bruchteil des Beins etwas davon und die Füßchen natürlich gar nicht… und die Müllers tragen ja nicht einmal solche, wie auch die Cheers nicht. Wie auch jene Person nicht, die plötzlich ihrerseits barfuß ins Schneebild stampft, eine junge Frau mit zwei charakteristischen superdicken und ziemlichen langen Flechtzöpfen brauner Farbe.

Sarah Fuchs:
Ah geh, wos machts den ihr für ei’ Bleedsinn? Zieht’s euch mal was Richtiges an.

Sagt es und wirft ihnen einen Packen warmer Sachen zu… und erst jetzt sieht man beim genauen Hinsehen, dass sie einen Schal, eine Mütze und Hanfschuhe trägt, sowie statt des üblichen Shirts einen wolligen Pulli, der aber Beine wie Füße ebensowenig bedeckt, wie es sonst ihre Shirts tun… derweil strippen die anderen Mädels sich nackig und schlüpfen in die warmen Kleidungsstücke. Plötzlich beginnen sie alle voller Lebensfreude zu strahlen und die Müller Zwillinge schnucken in Pose.

Maike & Nina Müller:
Willst dus warm im Winter…
…dann probier de C C-ollection!

Íló zupft sich den Schal zurecht auf den gezoomt wird.
Daneben reibt sich Alice die Hände in den warmen Handschuhen… zoom!
Ein Schwenk auf die Mütze Sarahs aus der ihr Pony und freilich die Super-Twinbraids herausgucken…
Dann einer zu den Cheers, die Pullis in anderen Grüntönen am Körper tragen und vorführen…
Und schließlich zu den noch immer posierenden Müller Zwillingen, deren Pullis ob der Beinhaltung nur einen Teil unterhalb des Beckens verdecken… zoom in auf das Upskirt-Ereignis… aber da wird ein Zensurbalken eingeblendet mit der Aufschrift „C C-ollection – attraktive Preise für attraktives Gut!“
Dann Zoom Out und wir sehen nun die fünf Mädels fröhlich da warm gekleidet barfuß und freibeinig durch den Schnee hüpfen und eine kleine Schneeballschlacht machen…
This Spot was presented to you by Camus Company
Camus Company – Inventions for Everyone!

Sabrina Falkenstein & Sarah Fuchs:
Der Clip hat euch ja scheinbar mächtig Spaß gemacht.
Mir scho.
Ich hatte hinter der Kamera auch mein Vergnügen, hehe...
Der Ace hatte übrigens in der Zwischenzeit Vergnügen mit der Security, weil der nen Fan verhauen wollt.
Ob die Security nun bald Ärger mit Big Show bekommt, einen Odinsdiener zu behindern?
Wundern würds mi net grad.


Kumiko Yuumura vs. Madison Eagles vs. Nattie Neidhart
Als Erste kommt also Madison Eagles zum Ring. Und wie man unschwer erkennen kann, ist sie nicht alleine. Kellie Skater und Jessie McKay sind ebenfalls hier. Langsam gehen die drei in Richtung Ring umrunden diesen allerdings und bleiben beim Kommentatoren Pult stehen.
Material Girl
Fashion Victims
Nur kurze Zeit nach den ersten Klängen des Themes kommt die einzige weibliche Absolventin des Hart Dungeon, in Begleitung von Melina, auf die Stage. Gemeinsam machen sich die beiden auf den Weg zum Ring.

Madison, Kellie und Jessie stehen noch immer wartend neben dem Kommentatoren Pult.
Zwischen den beiden Parteien folgt ein kurzer aber intensiver Blickkontakt und dann hört man auch schon folgendes…


Das Theme von Kumiko Yuumura, welches heute im Übrigen zum ersten Mal zu hören ist, scheint den Fans durchaus zu gefallen. Und auch Kumiko selbst und natürlich ihr Outfit scheint bei den Fans hier in der Halle sehr gut anzukommen.
Im Gegensatz zu Madison und Nattie hat Kumiko keine Unterstützung mitgebracht.

Kumiko betritt dann auch sofort das Seilgeviert und der Referee fordert Madison auf, ebenfalls in den Ring zu kommen. Die denkt gar nicht dran. Sie schüttelt den Kopf und nimmt sich ein Mikro.

Madison Eagles:
Eigentlich sollte ich jetzt in den Ring steigen und ein Match bestreiten. Aber das werde ich nicht tun. Da ich kein Geld dafür bekomme, wüsste ich nicht warum ich gegen die Beiden antreten soll. Gegen einen Gegner ok, aber gegen zwei, das riecht einfach zu sehr nach Hinterhalt.

Dem Referee scheint das egal zu sein. Er lässt die Ringglocke läuten und das Match kann beginnen.

Madison Eagles:
Ich werde nicht in den Ring steigen.

Madison nimmt neben den Kommentatoren auf einem Stuhl Platz und setzt sich ein Headset auf. Kellie Skater und Jessie McKay postieren sich so vor ihr, dass sie noch etwas vom Geschehen im Ring mitbekommt. Durch ihre Anwesenheit soll aber wohl verhindert werden, dass Melina oder eine der beiden eigentlichen Gegnerinnen von Madison sie in den Ring holen.

Während also im Ring das Match zwischen Kumiko und Nattie beginnt, kommentiert Madison außerhalb das Match, an dem sie eigentlich aktiv beteiligt sein sollte.

Madison Eagles:
Kumiko setzt sich im Lock-Up durch und schickt Nattie in die Seile. Dropkick gegen Nattie. Sehr gut Kumiko, immer weiter so.

Madison Eagles:
Aber Nattie steht sofort wieder auf. Mit Punches und Kicks geht sie jetzt auf Kumiko los. Schlag direkt auf den Hals – da dürfte Kumiko für einen kurzen Moment sicher die Luft weg bleiben.

Madison Eagles:
Nattie setzt nach. Body Slam und sofort ein Leg Drop hinterher. Nattie klettert auf die Ringecke. Wieso zeigt sie nicht gleich ein Cover? Naja wohl noch zu unerfahren die kleine Neidhart.

Madison Eagles:
Kumiko kommt langsam wieder auf die Beine. Nattie springt ab…uhhh das war eine unsanfte Landung auf der Matte. Kumiko ist dem Dropkick rechtzeitig ausgewichen. Sie hat wohl das Talent ihres Vaters geerbt…somit dürfte der Temptation Titel für sich ausser Reichweite sein.

Madison dreht sich zu den beiden eigentlichen Kommentatoren.

Madison Eagles:
Ist doch mal entspannend, wenn man nicht jedes Match kommentieren muss. Ihr braucht mir nicht zustimmen, ich weiss schon, dass ich recht hab. Und naja ich weiss auch, dass ich als Kommentator perfekt bin, aber ihr werdet in Zukunft wieder ohne mich auskommen müssen. Das ist nur eine einmalige Angelegenheit.

Madison Eagles:
Aber wenden wir uns wieder dem Geschehen im Ring zu. Nattie muss jetzt ziemlich einstecken. Discus Punch und sofort der Ansatz zum Fujiwara Armbar. Da kommt ja kaum mehr Gegenwehr von Nattie.

Melina will trotz der zahlenmäßigen Überlegenheit von Kellie und Jessie versuchen, Madison in den Ring zu bekommen. Das geht aber gründlich daneben und Melina wird mit dem Kopf voran gegen die Ringabsperrung geschickt. Ausgeknockt liegt sie auf dem Hallenboden während sich Jessie und Kellie grinsend wieder zu ihrem Platz begeben.

Madison Eagles:
Nattie kann sich tatsächlich in die Seile retten. Hätte ich jetzt nicht mehr damit gerechnet. Na los Kumiko nachsetzen und den Sack zumachen.

Madison Eagles:
Aber da kommt auch schon ein Anfängerfehler von Kumiko. Man könnte fast meinen die beiden bestreiten heute ihr erstes Match. Warum bückt sich Kumiko nach dem Whip-In so früh? Der DDT von Nattie hat auf jeden Fall gesessen.

Madison Eagles:
Mit Attacken gegen Kumiko’s Beine und den unteren Rücken bereitet Nattie wohl alles für den Sharpshooter vor. Da muss sie aber noch einiges mehr zeigen, damit der auch den gewünschten Erfolg bringt.

Madison Eagles:
Snap Suplex und jetzt soll wohl der Sharpshooter kommen. Aber Kumiko blockt und befördert Nattie mit einem Tritt auf die Matte.

Madison kann sich ein Lachen nicht verkneifen. Das hat Nattie mitbekommen und legt sich zuerst verbal mit Madison an. Als sie den Ring dann verlassen will, wird sie aber von Kumiko eingerollt.

Madison Eagles:
Cover. Cover. 1 – 2 – ach wie schade, Nattie kickt aus.

Madison scheint auch jetzt noch nicht in das Match eingreifen zu wollen. Sie schüttelt nur den Kopf als sie kurz Blickkontakt mit Kumiko hat.
Die will nun ihrerseits den Ring verlassen und wohl Madison in den Ring schaffen. Aber jetzt hat Nattie etwas dagegen. Sie hält Kumiko fest als diese am Apron steht und befördert sie mit einem Reverse Suplex wieder in den Ring zurück.

Madison Eagles:
SHARPSHOOTER

Madison Eagles:
Gibt sie auf? Nein. Nattie verstärkt noch einmal den Druck. Sie sitzt jetzt auf den Schultern von Kumiko. Das muss höllisch weh tun.

Madison Eagles:
Aber sie gibt immer noch nicht auf. Im Gegenteil, sie versucht sogar in die Seile zu gelangen.

Madison Eagles:
Und das schafft sie auch. Was für eine Leistung. Hätte ich jetzt nicht erwartet.

Madison steht auf und applaudiert. Das sichert ihr die Aufmerksamkeit von Nattie und Kumiko kann sich wieder etwas erholen.

Madison Eagles:
Diskutier nicht mit mir, kümmere dich lieber um deine Gegnerin.

Madison setzt sich wieder, Nattie wendet sich Kumiko zu und zieht sie auf die Beine.

Madison Eagles:
Punch von Nattie. Noch einer. Und noch einer. Konter von Kumiko. BLIZZARD PLUNGE.

Madison Eagles:
Völlig aus dem Nichts. Cover. 1 – 2 – aber Nattie kickt erneut aus.

Madison Eagles:
Ansatz zum Diamond Dust. Aber dieses Mal kontert Nattie.

Madison Eagles:
SPINNING POWERBOMB

Madison springt von ihrem Stuhl auf und rollt sich in den Ring.

SUPERKICK gegen den Hinterkopf von Nattie. Die geht ausgeknockt zu Boden. Cover gegen Kumiko.

1…
2…
3…

Das war es tatsächlich. Madison hat den Sieg abgestaubt.

Sofort verlässt sie wieder den Ring, geht mit Kellie und Jessie die Rampe hoch und lässt sich von den beiden zum Sieg gratulieren.
Die Fans haben ihre eigene Meinung zu diesem „Sieg“ und das ist auch deutlich zu hören.

Nattie und Kumiko helfen sich gegenseitig auf die Beine und auch Melina ist jetzt im Ring. Es folgt ein kurzer Staredown mit Madison, Kellie und Jessie und dann verlassen Nattie und die anderen beiden den Ring.
Statt sich der Auseinandersetzung zu stellen, ergreifen Madison und Co. die Flucht hinter die Kulissen.


Sabrina Falkenstein & Sarah Fuchs:
Schon ein bisschen dumm sie hier die ganze Zeit am Pult sitzen zu lassen, Begleitschutz hin oder her, die hätten ja eh nicht eingreifen dürfen ohne DQ...
Und eigentlich hätte der Schiri die auch auszählen müssn.
Schiedsrichter hier in der WFW sind nun nicht so das Wahre.
Kann I nur zustimmn.
Denkst du Medusa würde mit ihr fertigwerden, so sie gewählt wird?
I mogs ni sagn, aber sie kann mit jeder fertigwerden, wenn sie ihr Dumpfhirn konzentriert hält. Macht sie nur nie, so ist’s a Glücksach.


Ein Sandsack. Geil. Also nicht so sehr der Sandsack an sich, mehr aber die Person, die gerade davor steht und die Fäustlein schwingt. Sie ist nicht allzu groß, hat ein knappes Top an, aus dem die halbe Brust rausguckt und gar die Nippelringe frei glänzen dürfen, so knapp ist es… und der Schurz, der um das Becken gewickelt ist, um da für Sichtschutz zu sorgen ist auch besonders stoffarm: dafür ist sie reich an Haar grüner Farbe, das zu einer Vielzahl an Zöpfen geflochten ist: Stheno Gorgon. Danebn steht die weniger geile aber dafür umso putzigere Zwillingsschwester mit ihrem lila Haupthaar identischer Frisierung (lediglich der Pony ist gradlinig statt wild) welche nicht glitzert, dafür auch deutlich flachbrüstiger ist und in einem knappen Kleidchen gekleidet ist: Euryale. Und da aller guten Dinge drei ist, steht auch noch die Arbeitsbiene der Twins dabei, frische Getränke bereit haltend. Kurzes Zofenhemdchen, Zofenhäubchen auf dem Kopf, das hübsch mit dem dicken, blonden Knoten harmoniert.
Blond ist auch der Mann im dunklen Umhang und mit goldenem Gürtel, welcher die Trainingsboxerei begutachtet.
Er guckt und guckt, dann springt er plötzlich auf.

Christian Cage:
Nein, nein, NEIN! Falsch, falsch, falsch, falsch, falsch!

Christian Cage:
Ihr dürft mit euren Schlägen den Sandsack nicht streicheln – soll ich ein Bild eurer Schwester drankleben?
Mit jedem eurer Schläge müsst ihr den Sandsack zerfetzen wollen!
Drauf! Mit aller Macht! Ohne Rücksicht ohne Zweifel!
Und im Ring das Ganze dann erst Recht!
Euren Gegner schonen könnt ihr, wenn er gebrochen vor euch liegt!


Stheno Gorgon:
Ha! Große Worte, leicht von der Zunge gesprochen.
Doch was ist mit dir selbst, du großer Konzentrator?


Euryale Gorgon:
Hast du dich über die Beschäftigung mit deinen Gegnern erbrochen
Und spielst deshalb nun unseren Motivator.


Christian Cage:
Ich muss gestehen, dass mir eine Sache zu denken gab.
Aber das hat sich schon wieder erledigt, zumindest für den Moment.
Darum kann ich mich später kümmern, nachdem New Year’s Massacre im Idealfall für uns drei goldig wurde.
Ansonsten ist es ein Irrglaube ich würde gerade euch weniger trainieren als mich selbst.


Stheno Gorgon:
Reden tust du ja gerne viel, mal mit mehr, mal weniger Sinn,
Aber jetzt übertriffst du dich grad selbst, ehrlich wahr.


Euryale Gorgon:
Uns zu beaufsichtigen gibt dir doch gleich welchen Trainingsgewinn?
Ist da der Geist noch wach unter’m kurzen, blonden Haar?


Christian Cage:
Ich übe gerade Konzentration. Jetzt anfangen nur Dean, Rocky und Val im Kopf zu haben und das durchzuziehen… ich wäre geistig erschöpft, lange bevor der Pay Per View tatsächlich stattfindet. So wird es meinen Gegnern ergehen, die an nichts anderes denken können dürften, als den potentiell bevorstehenden Kampf; die große Chance, welche sich ihnen möglicherweise eröffnet. Zudem, nun, ich bin nicht schwul genug, als dass permanentes Denken an Dean, Rocky oder Val mir übermäßig attraktiv erscheint…
Nein, stattdessen muss ich mich punktuell immer wieder körperlich oder geistig trainieren, dann abschalten, dann wieder trainieren! Training ist gut, aber hätte ich nicht gelernt zwischendurch auch einmal abzuschalten, um dann, auf den Punkt genau konzentriert zu sein, mein Run als Champion wäre nicht nur nicht so lang, nein, er wäre vielleicht nie auch nur existent geworden.


Stheno Gorgon:
Und abgeschaltet vor dem Titelgewinn hattest du wann?
Man hörte von dir doch selten bis eigentlich nie etwas anderes zu der Zeit.


Euryale Gorgon:
Sag, bist du in des Alkohols benebelndem Bann
Oder bist du von anderen bewusstseinserweiternden Mitteln grad breit?


Christian Cage:
Oh, ihr habt schon dafür gesorgt, dass ich meine Momente der Ablenkung hatte...

Stheno Gorgon:
Was genau heißt jetzt das?

Euryale Gorgon:
Zugeguckt als wir hatten intimen Spaß?

Christian Cage:
Das zu interpretieren überlasse ich ganz euch...
Was allerdings meine kommende Titelverteidigung betrifft… da gedenke ich weniger Interpretationsspielraum zu lassen.
In den vergangenen Wochen hieß es mitunter ich hätte mein Feuer verloren, wäre nur noch ein kleines Flämmchen, das in der Sparversion vor sich hin züngelt. Dies mit einer weiteren Titelverteidigung zu widerlegen wird mir eine Genugtuung verschaffen… keine große, andauernde… aber doch… ich habe das Schlachtfeld bereitet für eine epische Auseinandersetzung… egal wer es wird, die Vorgeschichte ist da, sie alle wollen an die Spitze, an der ich es mir scheinbar so gemütlich gemacht habe. Dabei wird der Fehler gemacht souveräne Gelassenheit mit mangelnder Zielstrebigkeit zu verwechseln. Dabei sollte die Ära der Dunkelheit doch klar gemacht haben, dass ich ein stiller Jäger bin, der wartet, lauert, ruhig ist und dann, wenn sich der Herausforderer auf dem Höhepunkt wiegt, zuschlägt, die Opposition vernichtet, zerstampft, zerstört, zerschmettert, ausradiert, erniedrigt, in den Staub wirft und die eigenen Grenzen aufzeigt.
Ich denke ich muss nicht jede Woche vor den Vorhang treten und eine große Rede halten…
Hey… das erinnert mich an das, was Dean zuletzt über seine Verdienste sagte…
Aber so ist es doch bei mir wirklich… es ist ein Spiel, das ultimative Spiel des Schicksals.
Ich MUSS nicht jede Woche auf’s Neue beweisen, dass ich der Beste bin… aber ich KANN es.
Es ist das Spiel mit den Erwartungshaltungen der Menschenkinder… sie wissen, was ich kann und wollen es, wieder und wieder, Woche für Woche. Verständlich irgendwo – sehen sie mich im Fernsehen auftrumpfen, dann aber nicht, wenn sie live in der Halle sind, so zweifeln sie, klammern sich an neue Helden, die sie eher an der Spitze sehen, da sie dies live erlebt, manche große Stunde der Vergangenheit hingegen vielleicht verpasst haben und auch keine alten DVDs anschauen wollen.
Aber das ist mir doch nur Recht so, wo waren sie denn, die Herausforderer, als ich Woche für Woche dominierte?
Richtig, sie waren nicht da, kaum einer wagte sich vor, jede andere Fehde schien ertragreicher, gegen mich konnte man ja nur verlieren und mit jeder Rekordwoche mehr wurde es erdrückender. Und so begann ich zu spielen, die Herausforderer herauszulocken… ist Rocky nicht gekommen, weil er einen starken Champion will und mich nicht länger als solchen sieht? Ja, das ist er… und Dean? Zugegeben, er hat es stets versucht, doch scheiterte bereits, letztlich hat auch ihn meine scheinbare Schwäche wieder ins Rampenlicht geholt, meine Schwäche die Dark Disciples nicht im Alleingang zerstören zu können, was aber nicht Schwäche ist, sondern nur normal – wir sind hier nicht in der Geschichtsstunde, wo ein Held oder Bösewicht mal eben mehrere starke Gegner im Alleingang auslöschen kann, dies ist harter, umkämpfter Sport. Und doch, dieser Umstand ließ Dean wieder aufsteigen…
Val hingegen… nun ja. Ein weiterer verzweifelter Versuch der Camus Company.
Nach Jericho, Orton, Batista… bald haben sie ja all mal durch.
Aber das ist nicht von Bedeutung, bedeutsam ist, dass nun wieder der Zeitpunkt gekommen ist Leistung zu zeigen…
Vorbei ist es damit sich im Dunkeln zu verstecken und die Bühne den Herausfordern zu überlassen!
Es ist Zeit wieder einmal zu beweisen, warum ich zurecht an der Spitze stehe.
Keine Kompromisse, keine Gnade.
Und wenn ihr nicht nur hübsch ausschauen und euch etwas Beliebtheit erfreuen wollt, die rein gar nichts wert ist, dann… dann solltet ihr es mir gleichtun und endlich auf den Punkt genau Leistung abrufen und nicht aufhören, bis der Erfolg feststeht! Wollt ihr das Gold? Dann holt es euch, so euch die Chance zuteil wird! Hopst nun so viel herum wie es euch beliebt, ruhig noch auf dem Weg zum Ring, posiert, lacht, macht euch einen Spaß! Aber sobald ihr diese eure baren Füßchen in den Ring gesetzt habt, sobald der Ringgong ertönt… nein, noch bevor der Ringgong ertönt… dann müsst ihr bereit sein eure Gegner zu übertreffen und dürft nicht nachlassen, bis es gelungen ist!
Und ich sage schon vor dem Ringgong, da mancher Kampf eben schon vor diesem entschieden wurde.
Der Gong ist nur die offizielle Eröffnung, aber inoffiziell kann schon so manches Wegweisende geschehen.
Ist das angekommen bei euch?


Sie nicken eifrig, die Twins… und sei es nur, dass er endlich die Klappe hält und es weitergehen kann im Programm…


Sarah Fuchs & Sabrina Falkenstein:
Eh du mi wieder anfäuln tust, jo, die drei, die würd I och ni verschmähn.
Hätte mich auch gewundert wenn nicht, passen doch perfekt in dein Lieblingsprofil.
Gegen Liling und Chiharu werdens aber kein Land sehen, so sie gewählt werden.
Darin unterscheiden sie sich nicht von den anderen Kandidatinnen.
Da wäre I vorsichtig, die Engländerinnen sinds vüü besser als ihre Statistik.


Die Halle ist gerade dabei ein wenig stiller zu werden. Manche nutzen die kleine Pause für ihren Gang zur Toilette, oder um ihren Nahrungsvorrat aufzufüllen als plötzlich in das Gemurmel der Fans eine Musik abgespielt wird:

IF YOU SMELL…


Sofort sind die Fans wieder hellwach und schreien ihre Freude aus voller Kehle heraus. Dieser Schrei wird noch ein wenig lauter als sich der Held der Massen in der Halle zeigt: THE ROCK!
Der Peoples Champion entert die Stage und begibt sich in seiner unnachahmlichen Art in Richtung des Ringes.
Dort angekommen, lässt er sich sofort ein Mikrofon geben. Er verharrt in einer Pose und starrt ins Publikum, welches sofort wieder reagiert. Der Great One bricht noch einmal ab und tigert durch den Ring, ehe er wieder in seiner Pose verharrt. Langsam führt er das Mikrofon an seinen Mund. Er hält noch einmal inne und steigert die Spannung des Publikums. Doch dann beginnt er doch zu sprechen.

The Rock
FINALLY…

Wieder hält der Großartige inne.

The Rock
THE ROCK HAS COME BACK TO…COTTBUS!

Unbeschreiblicher Jubel der Zuschauer.

The Rock
And finally the year 2011 has come to an end. So The Rock sais this: Everything that happened in 2011, STAYS in 2011. It’s over. DONE. FINITO! The Rock will not lose a single word about what happened LAST year. Except ONE or TWO things. But FIRST OF ALL, The Rock sais:

HAPPY NEW YEAR, GERMANY!

Wieder beginnen die Fans laut zu Jubeln. Dazu kommen noch laute „Rocky-Rocky“-Chants.

The Rock
Yeah it’s 2012! And the new year starts right here right now. So The Rock starts with something he said LAST YEAR!
Remember… The Rock sais: Everything happened in 2011, STAYS in 2011. And so The Rocks plan, to talk with Lady Serra about an extra option for the Undisputed Championship Match at New Years Massacre. The Rock thought twice.


Der Champion des Volkes setzt das Mikrofon kurz ab und fährt sich einmal über den Mund, ehe er dann mit seinem Zeigefinger an seine Stirn tippt.

The Rock
Why in the blue hell, should The Rock do anyone a favor. Especially for a freaky, little coward like Val Venis. No no no no NO! No presents for anyone. The Rock will get in this Voting for NYM, he will win, and he will become the NEW UNDISPUTED CHAMPION!

Jubel der Fans.

The Rock
Oh yeah! After New Years Massacre the age of Count Boring has come to an end. And a new era will begin. But… That’s the future. But The Rock is here because of the present. Not for the past, not for the future, just for the present. And for The Rock the present has just ONE NAME: Val Venis.


Laute Buhrufe hallen durch die Mengen, als dieser Name ausgesprochen wird.

The Rock
Val Venis, The Rock really can’t blame you for what you did at last ravage. No! The Rock has to blame himself. He should have known it. Yeah! It was The Rocks own fault. But THAT’S in the past. TODAY The Rock will call you out again. Knowing that you are a coward. Knowing that you are to frightened to get one on one with The Great One. But The Rock wants to look in the eyes of the man, who did the unthinkable to The Rock. He hurts him. He hurts his body, his proud, his integrity. But he did not finished The Rock. And so today will be: Val Venis Judgement Day.

Nun beginnen die Fans wieder mit ihren Jubelchören.

The Rock
So The Rock stands here. Together with the Millions….

Die Zuschauer
AND MILLIONS…

The Rock
Of The Rock Fans. Waiting for you, Val Venis. So come out, come out. Where ever you are…
Das ist nicht Val Venis, obgleich jemand, an dem Val Venis bereits Gefallen bekundet hat – nämlich Aurora MacMeow. Die Katzendame mit den großen… Augen und… ist aber natürlich nicht allein, tatsächlich ist sie eher die Begleitung desjenigen, der ohne Eile und doch raschen Schrittes zum Ring geht, ein Mic zückt und dann doch erst einmal auf Aura wartet, ehe er sich letztlich an den Brahma Bull wendet: Der Iceman Dean Malenko.

Dean Malenko:
If you may, Rocky… let me paraphrase your little speech a bit.
“Last year I screwed up royally so this year I talk a lot until everyone has forgotten about it and cheers my name”.
…interesting how I am able to say the same as you in such a different amount of words, don’t you think?
In any event, I’m not letting you have it your way, Rocky, I won’t let you talk to the point of inducing amnesia.
Instead of pretending nothing happened that can be evened out by some trash talk you may as well admit you have proven your inability of proper preparation for the task ahead. In all honesty, if you fall for such a lame ass trick of The Big Valboreski you shouldn’t even be near Christian and his 1.001 tricks of keeping his title.
You know, I heard you talking last week about being a true and honest man… and now you are referring to your integrity…
How about you prove some honesty and integrity by admitting to the fact that you simply are not good enough to challenge the Champion?
I know, Rocky, I know… it must be hard to admit, but do yourself a favor and go ahead and do it…
No… do yourself a favor… and everyone else involved. Yourself, Christian, me, your Millions


Die Zuschauer
AND MILLIONS…

Dean Malenko:
of fans… by just forfeiting your candidature that will do nothing but disappoint everyone in high hopes for a change. If you truly wish the championship picture to become any different… it’s got to be me who faces off against Count Cocky. And I’m sure, deep within your heart and soul, somewhere your self-absorbed hyper-talking doesn’t reach… you know I’m just stating the obvious.

Rocky starrt eine kurze Zeit lang seinen gegenüber mit eiserner Miene an.

The Rock
Dean Malenko...

Mit einem Mal schaut der Großartige auf dem Boden, so als suche er nach Worten.

The Rock
Maybe you're right! Maybe The Rock deserves no Titleshot. Maybe The Rock DESERVES what Val Venis and his company bastards did to him. Maybe The Rock isn't the Great One anymore... So The Rock will do you this favor, Dean Malenko. The Rock WILL get deep inside, listening to his heart.

Der Peoples Champion setzt das Mikrofon kurz ab und schaut so, als würde er wirklich nachdenken. Nach einigen Sekunden schaut er wieder auf und führt das Mikro wieder an den Mund.

The Rock
So The Rock is finished. He listened to his heart. And so hard it is for The Rock, he has to admit that.... IT DOESN'T MATTER WHAT YOU THINK!


Unbeschreiblicher Jubel in der Halle.

The Rock
IT DOESN'T MATTER WHAT YOU SAY! AND IT DOESN'T MATTER WHAT YOU WANT, Dean Malenko! You standing here, ran your mouth, talking about that The Rock is no championship material, bla bla bla. You TALKING to THE ROCK! The most electrifying man in all of entertainment. The Great One, The Peoples Champ... There is no doubt inside him. And there is NO doubt that the millions...

Die Zuschauer
AND MILLIONS...


The Rock
... of The Rocks Fans want to see Christian Cage get ONE ON ONE WITH THE GREAT ONE. Dean Malenko, you have to realize that you are a NOBODY! If you look into the great book of Wrestling History you will find The Rock in one of the first chapters, calling: The greatest Wrestlers of all Time. The Rock would have an own Chapter. But if you want to find your name in that book, you have to read VERY careful, VERY slowly, and THEN you will find you in a chapter calling: NOT THE WORST, right next to somebody like: Koko B. Ware or Jim Duggan.
So, Dean Malenko, after The Rock did you a favor, now it's your turn... Take your little "Hello Kitty", go away, lick your wounds and better think twice before you try your "1001 ways to get ass kicked by The Rock!"


Die Fans chanten fröhlich “Hello Kitty” und Aura winkt ihnen zu, gut möglich, dass Rocky da gerade einen neuen Fanchant kreiert hat, der uns noch lange erhalten bleiben wird. Der Iceman hingegen sieht weniger erfreut aus. Dann wiederum sieht er immer gleich aus und vielleicht ist er ja doch erfreut, so wenig das auch wahrscheinlich ist, natürlich…

Dean Malenko:
Well, my apologies. If “you’re no championship material” is what you’ve heard I must have chosen the wrong words.
Either that or your cognition isn’t as good as your ability to take up words, twist them all around and…


Einige Fans führen die Phrase schon mit “Candy Ass” zuende als Malenko abbricht und einen anderen Weg fortführt.

Dean Malenko:
And pretend something has been said that wasn’t there.
Of course you are a great, electrifying Champion – speaking solely of your potential you have shown in the past.
Of course, you at your best going against Christian would be a most promising matchup, I’ll give you that.
However, at this point in history you simply are not… well… as good as you have been.
All your records in your very own chapter of wrestling history mean nothing today, but you are a legend.
A legend of the masses, unlike me who surely has his own little abstract in the Chapter of the best technical wrestlers of all time as even you should be able to admit…
But a legendary status will not gain you anything against Christian in your current state of physis AND mind.
See, no one knows this better than me, who faced off against Count Coward last year, had him disqualify himself, had him tap out… and as we all know neither did count in the end and I lost. Just unlike you, I have learned from my screw-ups AND I have proven I am good enough to truly challenge him for the gold… while all you did in your last match against him was keeping up the pace with him for a bit, score some near falls and get your butt handed over to you when all was wrestled out. See… I don’t know if your fighting form is able to catch up with previous glory and quite frankly I don’t give a damn. Fact is, right now, in this very moment, reaching out to New Year’s Massacre… and I said FACT for facts you should care about if not for the word of a veteran who has been in this business and this promotion for longer than you… fact is: as of now you are no match for Christian. Maybe you will be again one day if you hone on your in-ring-skills instead of your talking abilities or because Count Creepy drops in overall quality after suffering from the era ending defeat *I* plan upon delivering to him.


Wieder lässt sich The Rock zeit mit seiner Antwort und starrt den Iceman eine Weile an.

The Rock
whow, whow, whow, whow, WHOW! Dean Malenko, NOW you getting a little to far. The Rock already mentioned that it doesn't matter what you think. But that you are REALLY think that The Rock is not in the shape to get one on one with Count " Who cares about me?". The Rock is in the shape of his lifetime. The Rock is better then ever, and he will prove it to you, Dean Malenko, at every place at any time. Yes you are right, you ARE a great technichian. Maybe one of the greatest of all time. BUT... There are good REASONS why the whole world talks about THE ROCK, "STONE COLD" STEVE AUSTIN, HULK HOGAN, THE UNDERTAKER, BRET HART... and not about you, Dean Malenko. Maybe YOU have to get inside, and think about if you REALLY are the man you think you are, anymore. Lets face it... You are older than The Rock, you are smaller than The Rock, in short words: YOU ARE NOT THE ROCK!!! And that's a FACT. But, can you actually handle the truth? You think you can defeat the Champion? You think you are a better competedor than The Rock? Then The Rock has to say to you: It's time to wake up, Alice... Wonderland is over. Don't follow The white rabbit anymore... The real life is NOW... And the name of the reality is: THE ROCK!

Dean wendet sich ab, will scheinbar gehen, halt dann aber inne und wendet sich doch wieder The Rock zu.

Dean Malenko:
I am wasting my time here, yet a few final words.
First off… Stone Cold Steve Austin, a man last to be seen sucking on Major Andersons Cock in order to get some airtime.
Hulk Hogan? I recall him getting his butt handed over to him by Christy Hemme.
The Undertaker? Got squashed by Christian in a few seconds, was later on put in a casket by Scott Steiner and seems gone for good.
Bret Hart? Was totally dominated by Chritian last Grandslam, then went on ahead to lose to William Regal and Zack Ryder in a Tag bout.
Newsflash, Rocky: This is not WWE, this is not about how much your candy ass was pushed in the States.
This is WFW, Rocky and quite frankly up to this date you didn’t really accomplish much here.
Two mere Tag Team Championships won over 6 years ago and that aside your biggest point in WFW history was to get floored by Christian in the very first Pay Per View in WFW history. Your name in wrestling history, Rocky, yeah it’s huge and yeah, all over the world people have talked about the likes of you who were all famous in the States. But that is not simple “wrestling history”, Rocky, it’s ANCIENT history. You may live from past success as much as you like, but you, coming here and proclaiming to be in the best shape ever and a so much greater guy than I am… let me correct yourself on that one. For a good two years now I’m one of the top dogs around here and if you think I’ll step aside just because a has been who never really HAS BEEN ANYTHING HERE in WFW, you are even crazier than Val and Christian combined, even though I want to believe this degree of craziness is nothing but an hyperbolic imagination, as this would be really, really sad. Then again, here you stand, right before me, calling yourself a king for royal deeds done in a faraway kingdom, not giving any thought to the very realm you are in right now. Believe me if I tell you: the loyal WFW fans don’t really talk about you or Hulk Hogan or Steve Austin or Bret Hart.
They talk about Christian, Shawn Michaels, Michael Sorrow, Heidenreich, Chris Jericho, Giant Silva, The Big Show, Marvin Percio, CM Punk and as much of a counterpoint to my saying it is, Shelton Benjamin and Chris Hero…
Men who actually have proven their worth right here in several months, if not for years, just as I did. Of course, the one big win is missing up until today… but I managed to make my name shine upon those who left an impression in WFW history, while you are as of now nothing but a sidenote. Not to mention guys like Heidenreich or Silva weren’t exactly Undisputed Champions either, although the latter does still have a certain case. In case of Wonderland being over however… by hell it is over! But it is your wonderland of being important that’s about to fade away, ‘cause quite frankly: the WFW chronicles hardly know or care who you even are. So how about you take that big name of yours, turn it upside down and… I think you know the rest. If you want to know how cold my bite is compared to my barks, let me tell you I'm famous for what I do to my enemies more than for my speeches.


Der Great One hält dieses Mal nur kurz still, ehe er dem Iceman tief in die Augen schaut.

The Rock
Dean Malenko, you're right! This is not the WWE, this is the WFW. Other Place, other heros. But... Dean Malenko, like The Rock just called world wide Wrestlinglegends, you called former WFW Superstars. But, THAT'S the past. Like you said, THIS is the present, THIS is no wonderland. Not mine, not yours. The WFW Fans will decide who will compete the Undisputed Champion! You really think you can mess yourself with The Rock? Do you really believe it? JUST BRING IT!!

Dean Malenko:
You know, there’s just a small gap in between bravery and idiocy. I congratulate your for crossing it.

Der Iceman entfernt seine Lederjacke und drückt sie Aura in die Arme, während The Rock seinen arm ausstreckt und jene Geste macht, die durch ihn wie durch Matrix Weltbekanntheit erfuhr. Die Fans kochen heiß… als plötzlich…


C
Target Insight
The Phenomenals


Da erscheint Val Venis samt Solo auf der Einzugsrampe… und von allen Seiten arbeiten sich weitere Mitglieder der Camus Company durch die Fans. Gordo Guerrero, Don Guido Maritato, die Naturals, AJ Styles, der Ultimo Dragon… wie eine Schlinge, die sich um die beiden Herren und die etwas verwirrt aussehende Miezekatze zuzieht. Ein kurzer Blickwechsel und die Animositäten sind beiseite geräumt, für den Moment: Rücken an Rücken stehen Dean und The Rock da und erwarten den Ansturm ihrer gemeinsamen Gegner.
Und tatsächlich: Auf ein Zeichen des Big Valbowskis, stürmt die C Comp, allen voran Styles und der Ultimo Dragon, in den Ring um Malenko und Rocky den gar auszumachen. Während AJ sich auf Malenko stürzt, läuft der Dragon direkt in eine Schlagsalve vom Great One. Auch dem Phänomenalen ergeht es nicht besser: Malenko weicht seinem Clotheslineversuch gekonnt aus, dreht diesen um und verpasst diesem einen schönen T-Bone Suplex. Nachdem der Peoples Champion mehrere schnelle, harte Schläge gegen den Ultimo Dragon angebracht hat, zeigt dieser noch seinen typischen finalen Schlag und schickt seinen Gegenüber über das Toprope nach draußen. Sofort stürzen sich nun Gordo Guerrero und Maritato auf den Peoples Champion und prügeln wie wild auf diesen ein.
Auf der anderen Seite wird nun auch Dean Malenko von den Naturals in die Zange genommen. Gordo und der Don schaffen es den Great One auf die Knie zu prügeln, als dieser plötzlich zurückschlägt und mit abwechselnder reinfolge, Ellbogenschläge in Bauch- und Kopfbereich bei Guerrero und Faustschläge bei Don Guido anbringen kann und unter lautem Jubel der Fans sich wieder auf die Beine kämpft.
Derweil hat Malenko Andy Douglas zwischen die Beine getreten, während sich Aura fauchend an Chase Stevens geklammert hat, der nun seinerseits von Dean erst dessen linkes Knie in die Magengrube gerammt bekommt und danach, kaum dass Aura von ihm weg ist, wird er auch schon von Dean ausgehebelt und… Tombstone Piledriver!
Der ehemalige Italian Champion hat derweil gegen The Rock wieder Oberwasser gewonnen, einem Schlagring sei Dank. Hatte der Great One Gordo gerade noch mit einem umjubelten Samoan Drop auf die Matte befördern können (ob der Masse seines Gegners ein Big Spot ohne wenn und aber) kniet er nun nach einem Schlagringtreffer vor dem Don, der noch seine Kinnwischer-Geste macht und dann ausholt… aber nein! Rocky weicht aus, bzw. schnellt gleichzeitig vor: ROCK BOTTOM!
Guido am Boden und derweil hat Dean Malenko seinerseits einen Schlagring hervorgeholt, den er nun Andy Douglas über die Rübe zieht – ob er den ursprünglich für The Rock in der Hinterhand gehabt hat?!
Der Big Valbowski macht derweil keine Anstalten selbst in den Ring zu gehen, dirigiert aber den Dragon und AJ, welcher sich aus dem Ring gerollt hatte, wieder in selbigen hinein… aber AJ zeigt ihm nur den Vogel, während der Ultimo Dragon den Kopf schüttelt und offenbar genug davon hat Attentäter zu spielen – dafür hat er sich der C Comp kaum angeschlossen und ein Schlagring in der Hand des Gegners ist zudem auch nicht sehr einladend.
Gordo versucht es aber noch einmal… aber Rocky nimmt ihn hoch… und Spinebuster! Und nun stehen die Fans Kopf… nun, nicht wörtlich, aber natürlich weiß ausnahmslos jeder in der Halle was Rocky nach dem Spinebuster für eine Aktion zu folgen lassen pflegt, wenn er die Zeit dazu hat…
Und in der Tat macht sich The Rock bereit zum Peoples Elbow!
Er guckt in das Punlikum!
Greift sich an den Ellbogenschoner!
Wirft ihn Don Guido ins Gesicht, der stören wollte und Sekunden später in Malenkos Schlagring torkelt.
Armbewegungen!
Anlauf!
Stop!
Und… PEOPLE’S ELBOW!
Die Fanmasse stehen Kopf, während auch Rocky wieder steht, die Augenbraue hochzieht und so erst zu Dean, dann Richtung Val blickt. Der macht ein paar Mittelfinger-Gesten, während Malenko eisig zu Val starrt, dann zu The Rock, dann zu Val… 3 Way Staredown~! Dann setzt sich allmählich die Security in Bewegung und versucht das Chaos irgendwie zu beruhigen…


Sabrina Falkenstein & Sarah Fuchs:
Da haben sich unsere Jungs nun aber nicht mit Ruhm bekleckert.
Könnens froh sein, dass die Chefin grad mit den Lykanthropen verhandelt und nicht zusieht.
Da sieht es auch äußerst schlecht aus. Und das nur wegen… du weiß schon.
Wird schon alles gut ausgehen.
Vielleicht… aber geht es auch für Val gut aus? Hat er wirklich Chancen gewählt zu werden?
I denk er ist scho der krasse Außenseiter, aber in so ner Wahl kann viel passieren.


San Francisco – Krankenhaus – was sagt uns das? – na klar es ist wieder Zeit für das wöchentliche Update zu Christina Von Eerie.

Inzwischen wird darauf verzichtet, uns das Krankenhaus zuerst von aussen zu zeigen. Stattdessen sehen wir auf dem WFW-Tron direkt das Zimmer in dem Christina Von Eerie liegt. Allerdings nur von aussen.

Erst als eine Krankenschwester das Zimmer betritt, geht auch der Kameramann hinein. Die Fans sehen sofort das der Arzt mit seiner Diagnose wohl etwas falsch lag. Vor zwei Wochen meinte er, dass sie zum jetzigen Zeitpunkt wieder sein würde. Die Heilung scheint aber nun doch nicht so gut zu verlaufen, wie vorher vermutet.

Noch immer befinden sich Schläuche in der Nase von Christina. Die Schwester kontrolliert diverse Anzeigen, notiert etwas im Krankenblatt und verlässt anschliessend wieder das Zimmer. Die Kamera zeigt uns die schlafende Christina. Neben ihr auf dem Nachttisch steht noch immer die Schatulle, die Madison bei ihrem Besuch da gelassen hat.

Da es heute wohl keine Neuigkeiten zu berichten gibt, will der Kameramann die Übertragung scheinbar auch gleich wieder beenden. Noch ein letztes Mal wird Christina gezeigt und dann wird die Übertragung been…

Moment…war das…

…Der Kameramann zoomt auf die rechte Hand von Christina.

…Da…schon wieder…ganz deutlich…die Finger haben sich bewegt.

Sieht man sonst noch eine Regung? Der Kopf und die linke Hand werden gezeigt. Aber es gibt keine weiteren Anzeichen, dass Christina wieder auf ihre Umwelt reagiert. Und auch die kleinen Bewegungen mit den Finger macht sie nun nicht mehr.

Jetzt beendet der Kameramann die Übertragung aber endgül…

Wo bin ich?

Und schon ist die Übertragung wieder voll da.
Christina hat Augen und Mund leicht geöffnet.

Du liegst seit mehreren Wochen im Krankenhaus.

Das kam vom Kameramann.

Christina schliesst langsam ihre Augen. Sie muss sich wohl erst wieder an das Licht gewöhnen.

Christina Von Eerie:
Hat mich Kong doch so schwer verletzt?

Kameramann:
Kong? Wieso Kong?

Christina Von Eerie:
Na ich wurde doch von ihr backstage attackiert.

Der Kameramann räuspert sich kurz.

Kameramann:
Ähm…das war schon vor über einem Jahr.

Christina öffnet die Augen wieder ein wenig.

Christina Von Eerie:
Aber du hast doch selbst gesagt, dass ich erst seit ein paar Wochen im Krankenhaus liege.

Kameramann:
Das tust du ja auch. Aber du wurdest nicht von Kong ins Krankenhaus befördert. Nicht schon wieder.

Christina Von Eerie:
Von wem dann?

Kameramann:
Von…

Der Kameramann wird unterbrochen, denn eine Krankenschwester und ein Arzt kommen ins Zimmer. Ist wohl Zeit für die Visite. Erfreut nehmen sie zur Kenntnis, dass Christina aufgewacht ist. Hat er doch recht gehabt mit seiner Diagnose.
Der Kameramann wird weggeschickt, damit Christina untersucht werden kann.

Beim Verlassen des Zimmers sieht man noch einmal Christina’s Gesicht. Sie scheint sich an nichts zu erinnern, was in den letzten fast 1 ½ Jahren passiert ist.

Und damit endet die Übertragung nun aber wirklich.


Sabrina Falkenstein & Sarah Fuchs:
Ob eine Amnesie andere Menschen aus uns macht?
Schon möglich, aber was fest verankert ist im Charakter kommt auch durch. Ist ja auch nur ne Teilamnesie.
Vielleicht verdrängt sie ja auch ganz absichtlich ihre sogenannten Untaten?
I würds auch verdrängen wollen hätt I Mist geschwätzt von wegen hier gäbs zu viele Frauen mit langem Haar.
He he… hälst ihr das noch immer nach, hm?
Auf immer und ewig. Aber das ist nu nicht so wichtig, nu kommts der Mainer, der hat Vorrang.


Match for a Voting Spot in the German Championship Match @NYM

Ace Steele vs. Chavo Guerrero jr. vs. Haru Kanemura vs. Edge




Raining Blood wird in der Brandenburger Arena eingespielt und direkt von lauten Buh Rufen begleitet, da so ein martialisches Theme nur zu einem von Big Shows Häschern gehören kann. Der aufmerksamen Zuschauern bereits im Vorfeld der Show auf die Nerven gegangen ist, und sich nun einmal mehr anschickt World Fantasy Wrestling von all seinem Unrat zu reinigen. Lange Rede, kurzer Sinn: Ace Steel betritt die Arena. Und sollte, trotz, oder gerade aufgrund seiner Selbstbeweihräucherung und der seines Stables hier bitte endlich mal einen nennenswerten Triumph einfahren.

C
Ooh Chavo~!
Chavo Guerrero

Ein Mann schickt sich an. Und zwar damit, auch nach dem großen Fest der Liebe noch ein wenig Prügel zu verschenken, und das, obwohl er doch er Techniker und High Flyer denn Brawler ist. Gehört er doch einer sehr spendablen Organisation an die, jeden der es wissen und nicht wissen wollte, mit menschenfreundlichen Werbespots bedacht hat. Und zudem beweisen will das sein Sieg gegen Wade Barret ein Omen und kein Glückstreffer war. Es ist klar, das es sich hierbei nur um Chavo Guerreo handeln kann. Der auch gar keine Zeit verschwenden will und sich flink im Ring eingefunden hat.

Es folgt Videospielsoundtrack. OK, das kann hier natürlich vieles heißen. Außer natürlich, das Suicide zum Ring kommt, obwohl auch das nicht für Unmöglich gehalten wird. Es kommt jedoch ein Mann, der Frauen mit Leichtigkeit um den kleinen Finger wickeln kann. Der moderne Held der Gegenwart. Emotionaler als John Cena und mit mehr Sex Appeal gesegnet als The Rock und Brad Pitt zusammen. George Clooney? Nein! Besser: Haru Kanemura, ein Mann, der nicht in Filmen nur so tut als ob, sondern auch wirklich in den Ring steigt, um Leute, die es verdient haben, in seinen Schatten zu stellen. Wie z.B. jetzt.

Und war die Begeisterung für den Samurai schon nicht gerade klein, fällt sie für den nun folgenden mann noch ein bisschen größer aus: Der beliebteste Wrestling-Autor seit Mick Foley überzeugt mit immer neuen Episoden seiner ureigensten Biografie. Doch nicht nur per Text soll Geschichte geschrieben werden, sondern auch hier und heute Abend, live in Brandenburg. Was nicht das Verkehrteste ist, hatte sich seine Expedition in die Tag Team Szene doch als nicht so erfolgreich heraus gestellt, wie es im Vorfeld angenommen wurde. Doch Edge sieht nicht danach aus, als sollte er schnell abgeschrieben werden, welcher sich nun zu seinen drei Gegnern in den Ring gesellt.


Und obwohl Weihnachten kein Thema mehr ist, erklingt erneut Glockengeläut. Was allerdings durch das schlagen der Ringglocke zustande kommt, was ja bekanntlich zu jeder Jahreszeit ein Match offiziell eröffnet, wenngleich manch ungeduldige Kontrahenten schon mal ganz gerne früher aufeinander los gehen.
Wie z.B. Ace Steel, der Chavo mit einer Clothesline ins Visier nimmt, seinen Gegner jedoch eindeutig verfehlt und dafür einen perfekt getimten Standing Dropkick nehmen muss. Und dann selbst das Opfer einer Clothesline wird. Haru Kanemura war so frei, den Diciple, als auch sich selbst über das Top Rope zu schicken. Was den Vorteil hat, das er einen bereits initiierten Angriff einfach nur fort führen braucht, ohne dafür erst einmal die Oberhand gewinnen zu müssen.
Im Ring verbleiben Chavo und Edge, welcher sich einander auch gleichzeitig annähern und in den Lock Up... nein, Chavo täuscht den Lock Up lediglich an, zeigt aber in Wirklichkeit einen tiefen Dropkick. Und anschließend einen Kick, eher der Ansatz zum Suplex erfolgt. Ehe das Gesetz der Hebelwirkung jedoch zugunsten des Mexikaners Anwendung finden kann, wird diesem nun schlagartig bewusst das er den wesentlich kleineren „Hebel“ dar stellt. Was da bedeutet, das Edge Chavos Suplex ablockt, und stattdessen mit der vertikalen Variante erste Akzente im Match setzen kann.
Setzen tut sich auch Haru Kanemura, und zwar auf die Ringtreppe. Nämlich nach einem kräftigen Kinnhaken von Ace Steel, der ähnlich elegant wie das Wort „tut“ in einem Satzbau daher kommt. Aber der Diciple wrestlet nicht für das Bilderbuch, sondern um Erfolge einzufahren. Ausfahren tut Kanemura jetzt allerdings sein Bein an das Kinn von Ace. Der nun nach einer Art Jumping Flatliner stahlhart auf die Stufen jener Ringtreppe kracht!!
Da ist der Name wahrhaft Programm!
Im Ring nimmt Edge mit einem Sleeperhold das Tempo aus dem Match. Chavo kann sich, trotz der ausbleibenden Anfeuerungsrufe von Seiten des Publikums(von einigen wenigen C-Comp Fans mal abgesehen, die aber nicht der Rede Wert sind), hoch power und sich mit Elbows in Edges Magengegend befreien. Dann rennt Chavo in die Seile... und geradewegs in einen Forearm Kanemuras rein!
Was für eine herzliche Überraschung! Der Samurai dreht Chavo um und hält ihn an beiden Armen fest, während er Edge zu ruft das er „dem Gringo“ eine verpassen soll. Das lässt dieser sich nicht zweimal sagen, nimmt Anlauf und... schlägt Haru Kanemura mitten ins Gesicht! Primär wohl, weil Chavo rechtzeitig ausweichen konnte. Ein Schulterzucken verrät jedoch wie auch sein Grinsen, das es Edge herzlich egal ist, welcher seiner Kontrahenten denn letztendlich zu Schaden kommt. Der Lachende dritte im Bunde könnte jedoch Chavo Guerrero sein, der Edge mit einem Roll Up schultert und, um die Hebelwrikung auch mal richtig anzuwenden, beide Beine auf dem zweiten Seil postiert!

1....

2....

Da eilt der Samurai herbei!
Was im Prinzip eigentlich unwichtig ist. Wichtig ist, das er es schafft den Three Count zu verhindern, und das macht er, indem er Chavos Beine und damit auch d en Mexikaner in Person von den Seilen hinab stößt. Ein aufgebrachter Guerrero deutet dem Samurai mit ausgestrecktem Zeigefinger an, das er das nicht noch mal wagen soll! Und kassiert schon einen Back Suplex von Edge.
Woraufhin Haru Kanemura demonstrativ lacht. Jedenfalls so lange, bis ihm ein Running Big Boot von Ace Steel in die Parade fährt! Der sich aber nicht viel länger am Samurai revanchieren kann, da ihn nun Edge mit einem Baseball Slide erwischt. Für den Mann aus Odins Trupp geht es zurück ins Seilgeviert, Edge steigt hingegen auf den Top Turnbuckle. Flying Crossbody gegen Steel:
1....
2....

FROG SPLASH!!!

In den Rücken von Edge!
Da hatte sich Chavo doch vorhin klammheimlich ebenfalls auf einem anderen Top Turnbuckle positioniert und erntet nun die Früchte seiner Verschlagenheit, na ja, fast, denn vor einem erfolgreichen Cover gilt es noch Ace Steel irgendwie aus dem Ring zu busieren. Wozu ein Dropkick doch ganz dienlich wäre. Denkt sich zumindest Chavo, hat hierbei die Rechnung ohne Ace Steel gemacht. Der sich in dieser Metapher, oh, Wunder, als Wirt entpuppt; dem Mexikaner aber keinen reinen Meth einschenkt, sondern ihn per Catapult gegen den Top Turnbuckle schickt.
Der dem Mexikaner jedoch die kalte Schulter zeigt, so das Chavo von diesem abprallt und nach hinten taumelt, weshalb Ace so frei ist noch ein weiteres Mal zu zupacken und Mister C-Comp mit der Schulter voran gegen den Ringpfosten zu hämmern! Während der Mexikaner dort erst mal „abhängt“ ist Ace nunmehr allerdings der vierte Mann im Bunde bewusst, welcher sich nun ebenfalls auf einem Top Turnbuckle eingefunden hat(die heute wohl sehr angesagt sind).

JUMPING KARATE KICK!!!

Der Diciple liegt flach, und auch wenn sich dieser nicht als verkleidete Maria entpuppt sollte dies für Haru ein Grund zur Freude sein. Ist es aber nicht, da dem Samurai, kaum das er wieder steht, bewusst wird das es da noch eine Person gibt da gar nicht mehr so angeschlagen ist wie er vielleicht vermutet hatte. Was daran erkennbar ist, das sie mit Tempo 200 auf ihn zu rast.

SPEAR!!!

1....

2....

3....!


Edge nutzt die Gunst der Sekunde Effizient für sich aus! Und hat sich damit als Wahloption für ein Match um den WFW German Title bei New Years Massacre qualifiziert. Und während die Verlierer noch ihre Wunden lecken bzw. sich die Schulter halten lässt sich der Sieger von den begeisterten, Brandenburger Fans gebührend feiern.
Matt Striker & Dean Malenko:
Mil looks like he’d want to do things to Catrina right now.
Von wegen “ab in die Kiste mit ihr“?
Exactly.
Das klingt jetzt irgendwie unanständig.
Probably for a good reason.

Zurück zu „WFW Classic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast