WFW Silvester Special 2011

Moderator: IDK Ryu Bateson

Erstes positives Feedback
Erstes positives Feedback
Benutzeravatar
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 14:12
Beiträge: 375

WFW Silvester Special 2011

#1

Beitragvon IDK Ryu Bateson » Di 5. Mär 2019, 18:25

Wenn eine Frau vor einer Tür steht und sie breiter ist als der sich vor ihr befindliche Öffnungsmechanismus, dann ist entweder die Tür für Menschen der Modelbranche zurechtgemacht oder aber die Frau hat einen genetischen Defekt, der ihr unabhängig von der tatsächlichen Futterzufuhr eine massive Körpermasse zufügt – oder auch nicht und sie ist ein weiblicher Sumo. Hier stimmt aber nichts davon, außer dass die Gene wirklich ein Faktor sein dürften – wenngleich eher in der Hinsicht, dass da zwei *massive* Flechtzöpfe links und rechts eines schlanken, aber in jahrelanger Arbeit bestens austrainierten Körpers in die Tiefe baumeln (bis kurz über den Boden) und so das eigentliche Körpermaß auf haarige Weise fast verdreifachen. Jener in der Klammer angesprochene Boden wird von der betrefflichen Person dabei barfuß beschritten, laut eigener Aussage kommt ihr seit ihrer nun doch schon ein Jahrzehntchen zurückliegenden Grundschulzeit nix mehr an ihre Treter dran, geboren aus einer sturen Trotzreaktion wurde ein Teil ihres Ichs daraus. Die Rede ist natürlich von Sarah Fuchs, welche da mit zweifelnder Miene vor der Türe steht.

Sarah Fuchs:
Un‘ wos soll I nu hier? Des wird’s nu hoffentlich keine Silvesterparty, do weißt wos I von denen halte.

Die Sprache richtet sich an eine Frau die konträr zur Wiener Füchsin wenig Bein und schon gar keinen Fuß zeigt, da sie hohe Stiefel trägt, dafür aber im körperlichen Bereich einiges mehr vorzeigt, zumindest bauchfrei ist sie und praktisch 100% des Hinterteils liegt offen zur Schau, da das Stringhöschen hinten herum wirklich ein Minimum an Stoff enthält und in dem großen, knackigen Hinterteil hoffnungslos verschollen geht. Das Haar ist dabei extra an den Ellbogen festgebunden, damit es sich auch ja in Hüfthöhe in die Breite teilt wie einst das Wasser beim Auszug aus Ägypten, denn wie bei so vielen Frauen in der WFW ist das Haar auch bei dieser Frau an sich weit über das Hinterteil hinausgewachsen und so Hintern gezeigt werden soll, muss das Haar halt zur Seite geschafft werden. Jenes ist schwarz, wie die Kleidung schwarz ist, „Todesschwinge“ ist der Spitzname, die offizielle Camus Company Partnerin Sarahs.

Sabrina Falkenstein:
Aber jemand ganz bestimmtes ist extra gekommen, mit dir Silvester zu feiern…

Sarah hebt die Augenbraue… auch wenn man davon nichts sieht, da ihr gradliniger Pony direkt oberhalb der Augen verläuft und die Augenbrauen daher in keinerlei Sichtfeld der Kamera auftreten. Das Schulterzucken ist dafür umso deutlicher, denn wie ebenfalls viele Frauen in der WFW hat auch Sarah freie Schultern dank ärmellosem Shirt und diese sind daher durchaus sehr sichtbar, wenn die Kamera günstig zu den Baumstammflechten positioniert ist.
Sarah öffnet die knarrige Tür und setzt Fuß in das recht dunkle Zimmer, wo jemand an einem Tisch im Kerzenlicht sitzt… die letztlich im Partnerlook dasitzt. Hemdchen, braune, dicke Flechten, barfuß – aber ein Unterschied besteht, macht es doch unterhalb des Hemdchens, zwischen den etwas gespreizten Beinen im flackernden Kerzenlicht *shine*.
Sarah dreht sich überrascht zur lächelnden Sabrina um, dann wendet sie sich dem prominenten Gast zu.

Sarah Fuchs:
Netter Versuch, aber da habts ihr die Katze vergessen.
Ist aber ei nette Geste, obgleich unnötig. Ich hab schon längst damit abgeschlossn.
Wär scho nett gewesn, aber wos nicht ist, das is ni.


Sie betätigt den Lichtschalter und es wird offensichtlich: geänderte Frisur und Parallelen machen bei aller oberflächlichen Ähnlichkeit keine Olga, im Kerzenschein noch so vermutbar, enthüllt das große Licht, dass da doch weit mehr Fraulichkeit im Spiel ist als beim “ewigen Mädchen” und ein bisschen nachgeholfen wurde bei der Zopfdicke auch. Faktisch ist das jene Person, die vor ein paar Wochen noch in Serras Person saß und da von Sabrina für einen Job angeworben wurde.

Daisybell Bostorok:
Nun, vielleicht besteht ja dennoch Interesse an Bekanntschaft?

Sie öffnet ihre Flechten und wirft ihre lockige Mähne hinter den Rücken zurück, streckt mit süßer Laszivität die glänzende Zunge raus und zwinkert Sarah zu. Die zögert erst, dann streift sie ihr Hemdchen vom Körper, sodass sie nackt vor Daisybell steht… die Kamera zeigt dabei Rücken und wonnige Hinterteil… und dann geht das blöde Ding plötzlich off, wo Daisybell gerade Anstalten machte sich ihrerseits zu enthüllen…

Stattdessen ist nun ein blonder Mann in Lederjacke zu sehen.

Jo, hi, ne? Der Weihnachtsmann war so nett und hat mich, seinen besten Buddy, Ru-DOLPH Ziggler euch allen geschenkt, um euch ins neue Jahr einzuführen! Wobei ich ja lieber meine Latte in meine turbo-geile Mitmoderatorin einführen würde, die ist nämlich nicht nur mega, sondern auch giga und so!

Ohohohohoho!

Zur Lache erscheint ein blonder Wasserfall, samt anschließendem weiträumigen Flussbett und daran festgewachsen ist eine wunderschöne Frau mit bernsteinfarbenen Augen, einem überproportional kurvigen Körper, welche ein eng an der Haut liegendes, ärmelloses Top, eine sexy Radlerhose und kurze Söckchen mit Schuhen trägt, sowie ein modisches Haarband, welche bis auf wenige Strähnchen das massige blond etwas nach hinten zu dirigieren versucht, es ist Medusa Gorgon, die Temptation Titelträgerin.

Medusa Gorgon:
Ich wusste schon immer, dass du einen guten Geschmack hast, aber wie wenig dies doch erwähnenswert ist, wo ich es doch so einfach mache diesen zu beweisen! Und ich bin mir sicher, du wirst auch bei New Year’s Massacre dasselbe beweisen, indem du für MO-MO-KO oder Emily abstimmen wirst!

Dolph Ziggler:
Na klar! Ihr zusammen, wie ihr euch befummelt ist schon in der Vorstellung geilotastico!

BAM! Da hat der Dolph ne Faust im Gesicht. Er taumelt zurück und ein anderer blonder Mann tritt ins Bild.

Christian Cage:
Wo du nun die dir vom Wortlaut her zustehende rote Nase hast, Ru-Dolph, sei so gut und verzieh dich, damit an deiner Stelle jemand kompetentes durch die diesnächtliche Sendung führt.

Ziggler will protestieren, doch Christian wedelt kurz mit einem Baseballbat und damit ist die Sache geklärt.

Christian Cage:
Na dann, wollen wir?

Medusa Gorgon:
Ohohoho! Warum nicht? Immerhin ist direkt der erste große Jahresrückblick ein wahrlich großer Moment!

Temptation Championship: TEMPTATION CHAMBER~!
Taylor Wilde (C) vs. Miwayu Mitsurugi vs. Christina Von Eerie vs. Aurora Mac Meow vs. Jillian vs. Medusa Gorgon

Miwayu Mitsurugi

Den Auftakt macht die Frau mit der vielleicht mächtigsten Beinpartie des weiblichen Rosters, Miwayu Mitsurugi. Wie so häufig gleicht ihr strähniges Haar im roten Scheinwerferlicht einer Blutspur und besonders die über den Boden schleifenden Haarspitzen tragen viel zu dieser Assoziation bei. Die Fans gehen nach wie vor in Deckung, vielleicht mehr denn je: ihr Auftritt in den Wargames ist in bester Erinnerung und hat durchaus angedeutet woher all ihre morbiden Spitznamen kommen. Sie betritt die Temptation Chamber und füllt die erste der vier Einzelkammern, in der sie eingesperrt bleiben wird, ehe der Random Generator das Zeichen gibt, dass sie damit dran ist in den Kampf einzugreifen. Zufrieden sieht sie darüber nicht aus, sie hätte wohl lieber direkt das Geschehen mit bestimmt…

The Hottest Thing Since Sliced Bread
Und da erscheint die großbrüstige Blondine, auch sie wird also erst später in das Match eingreifen, aber anders als Miwayu scheint ihr das mehr als nur Recht zu sein, dass sich so ihre Titelchancen drastisch erhöhen…

Eye of the Tiger wird als Nächstes eingespielt, die leicht bekleidete Mieze mit den hohen Stiefeln und Handschuhen wird also auch erst einmal in „Gefangenschaft“ verbringen müssen – anders als vor noch kurzer Zeit jedoch freiwillig und nur kurz…


C
Medusa Gorgon


Ganz und gar nicht kurz ist natürlich die blonde Mähne von Medusa. Die Gorgonin und C Kandidatin hat wie immer bei Matches ihr Haar kobrahaft zusammengebunden und macht jeden Augenblick ihres Auftritts zum etwas arg verfrühten Schaulaufen. Tatsächlich dauert es ein Weilchen, bis sie dann in ihrer Minikammer zur Gänze eingetroffen ist und die Tür geschlossen werden kann, ohne irgendetwas goldhaariges einzuklemmen… damit ist es auch klar wer außer Taylor das Match eröffnen wird…

Es ist Christina Von Eerie und ebendiese kommt nun zu ihrem Theme in die Kammer geschritten, mit einer Mischung aus Anspannung und Vorfreude im Gesicht. Kein Wunder, denn sie bekommt nun das, wonach es sie schon lange wieder sehnte: Taylor Wilde gegen sich im Ring, um den Temptation Title. Die schon jetzt fast klassische Fehde der Frauenszene in der WFW geht also in die nächste Runde.

Live to Win~!
Und damit ist es letztlich Zeit für die Titelträgerin höchstpersönlich. Die frau mit dem kurzen, zurechtgestylten blonden Haar, leicht bekifften Gesichtsausdruck und einem besonders gut geratenen Hinterteil wird natürlich von Dolph Ziggler und Matt Morgan begleitet, die aber auf der Rampe bleiben müssen.
Taylors Mimik entspricht eher gereizter Pissedness denn irgendetwas anderes… und diese Laune will sie nun an ihren Gegnerinnen auslassen…
Also zuerst an Christina, dann an den anderen… der Titel wandert nach draußen gen Pult… und damit kann es auch losgehen!


Ringgong gongt und Van Eerie legt direkt mal mit einem Takedown los und versucht in eine Mount Position für Schläge zu kommen, doch Taylor reagiert gut, umklammert ihre Gegnerin und kann sie umrollen… den Kopf einhaken… selber aufstehen und… DDT! Der hat doch direkt mal gesessen! Cover… aber doch nur bis zwei, ganz so schnell geht’s dann doch nicht, auch wenn es hilfreich wäre rechtzeitig fertig zu werden und nicht die Deadline überschreiten zu müssen.
Sideheadlock nun von Wilde… aber Christina stößt sie in die Seile und zeigt einen Samoan Drop.
Erste gelungene Aktion von CVE… und sie versucht direkt weiter nachzusetzen…
German Suplex.. nein, geblockt… Back Elbows… und Whip In Versuch von Taylor… Reversal… Reversal des Reversal… und Tilt a Whirl Backbreaker! Schön gemacht von der Titelträgerin und direkt ein Cross Arm Breaker hinterher… wird Christina hier austappen müssen?! Nein, zumindest noch nicht… und sie robbt sich in Richtung Seile… und greift hinein! Aber wen juckt das? Das ist die Temptation Chamber, hier gibt es kein Mitleid in Form von schützendem Regelwerk! Genau das scheint Christina nun zu realisieren… aber zumindest kann sie die Seile nutzen, um sich an diese heranzuziehen und… mit den Beinen Schwung zu holen!
Einroller! Eins! Zwei! Nein!
Guter Versuch, aber reicht nicht… Taylor schnell wieder hoch, Christina kommt erst allmählich wieder auf die Beine… CARBON FOOTPRINT!
Wie üblich gegen einen aufstehenden Gegner, einfach weil Taylor zu klein ist, um ihn gegen stehende Kontrahentinnen vernünftig durchzubringen. Anyway, Treffer, Van Eerie wird aus dem Ring gefegt und kracht auf das äußere Stahlgitter der Kammerkonstruktion.
Wilde nimmt die Verfolgung auf und packt Christina, um sie in das äußere Käfiggitter zu hämmern… aber Christina kontert…
Elbow… und nun darf Taylor Face First in den Käfigstahl!
Und direkt noch einmal, muss sich ja lohnen!
Wilde geht zu Boden und… da hat sich eine Wunde geöffnet, der rote Lebenssaft hat nicht lange auf sich warten lassen.
Die Punkerin lässt weitere Aktionen hingegen nicht lange auf sich warten und schleudert Wilde in den Ring zurück.
Schnell klettert sie selbst auch zwischen den Seilen in den Ring zurück… aber da ist Taylor auch schon wieder zur Stelle, packt sie sich…
Nothern Lights Blueprintplex!
Natürlich in die Brücke, die durchtrainierten sexy Schnuckischenkel durchgedrückt…
Eins!
Zwei!
Nein!
Christina kickt aus, aber Taylor setzt direkt nach, umklammert sie von hinten… Perfect Bridge… ne.
Christina blockt, Back Elbow, Taylor muss lösen…

[…]

Miwayu und Christina stürmen gemeinsam los sich Medusa zu schnappen, diese versucht schnell die Tür wieder zuzuziehen…
Aber zu spät! Es hilft nichts mehr!
Ein Tritt von Miwayu und da ist ein Loch in der Glastür, Medusa weicht erschrocken zurück und da reißt Miwayu auch schon die Tür auf und kaum ist das er Fall springt Christina die Goldmähnige mit einer Thesz Press an, dass diese nach hinten gedrückt wird und in das hintere Glas knallt! Das berstet zwar nicht, unangenehm war es aber sicher dennoch, zumal sie kurz nach der ersten Erschütterung mit dem Hinterkopf dagegen knallte. Sicherlich, ihr goldener (h)Airbag dürfte sie beschützt haben, aber nicht komplett. Und vor allem nicht davor danach gepackt und aus der Mini-Kammer herausgezerrt zu werden… in die Arme von Miwayu, die sie mit einem Soul Slasher sofort auf den Stahlboden knallt!
Und danach nehmen beide Frauen Medusa hoch und befördern sie Face First in das Stahlgitter…
Medusa wankt in die Seile… und da packen beide Medusa und schleudern sie nun mit Schmackes über selbige drüber! Das goldige Haarwunder kracht auf die Matte… und bekommt keine Ruhe.
Christina und Miwayu klettern ihrerseits zwischen den Seilen hindurch um die Tracht Prügel fortzusetzen…
Wait…
SCHOOLGIRL VON CHRISTINA GEGEN MIWAYU!
Eins!
Zwei!
DREI!
Kick Out… zu spät! Miwayu guckt perplex zum Ref und dann zu Christina und dann wieder zum Ref…
Sie ist raus! Christina hat den Augenblick genutzt, wo Miwayu nicht damit rechnete, dass aus der gemeinsamen Bestrafung Medusas wieder ein Multi Way wird… Christina sieht selbst etwas überrascht aus, dass ihr Überraschungsversuch tatsächlich durchgekommen ist. Erst Taylor austappen lassen, nun Miwayu gecovert… und natürlich ist damit nun plötzlich in Anbetracht von Medusas Zustand auch der Gesamtsieg und damit der Titel zum Greifen nah. Man sieht förmlich in ihren Augen wie genau das durch Christinas Gedanken schwirrt, als sie Miwayu nachsieht, die wortlos die Temptation Chamber verlässt…
COBRA CRUNCH!
Da hat Christina einen Moment zu lang nachgedacht, Medusa noch auf der Matte wähnend, aber die Gorgonin hat sich heran geschlängelt und zugeschnappt!
Eins!
Zwei!
DREI!
Autsch, das ist bitter… da schien es doch schon die Sternstunde der Christina Von Eerie zu werden… stattdessen ist es nun die C Kandidatin, welche sich vitalisiert durch die heilenden Kräfte des Erfolgs erhebt und deren Arm zum Zeichen des Sieges in die Höhe gestreckt wird.
Eine denkwürdige Temptation Chamber hat ihr nun doch fast schon etwas abruptes Ende gefunden.
Eine Ära ging zu Ende, der Beginn einer neuen wurde eingeläutet durch Christina Von Eerie.
Aber nicht sie ist es, welche den Beginn der neuen Ära als Hauptattraktion anführt, sondern die Goldmähnige, die einfach im dann finalen Moment ihre Chance, vielleicht ihre einzige Chance, zu nutzen wusste, während Christina nach einer großen Leistung wieder nur als zweite Siegerin dasteht… aber sie ist vorangekommen. War knapper dran als je zuvor. Und sie wird es wieder versuchen.
Dies ist aber der Moment Medusas, sie hat viel überwunden um hier zu stehen und ob gemocht oder nicht – sie hat die WFW mit geprägt und hat sich dafür nun selbst belohnen können.
Christian Cage:
Hmph. Also wurde mein taktisch so diabolisch-großartiger Sieg gegen Dean im Vorjahr einfach übergangen? Aber gut, das ist dann wohl nur bezeichnend für dessen Standing wie Chancen gegen Rocky einen Wahlerfolg zu verbuchen.

Medusa Gorgon:
Ohohoho! Warum auch mit dem unnützen Vorprogramm aufhalten, wenn man doch direkt mir huldigen kann? Oh, besser hätte das Jahr kaum starten können, die unbrauchbare Vorherrschaft dieser unausgewachsenen Loserinnen war gebrochen und der Erfolg bei jemand, die ihn verdient – mir!

Christian Cage:
Und dennoch war einen Pay Per View später das wohl meist beachtete Singles Match jenes der ehemaligen Titelträgerin gegen ihre Erzrivalin, eine Konstellation, welche die vergangenen Monate mit bestimmt hat und die bei Standing Alone ihren Abschluss finden sollte.

Lilian Garcia:
Ladies and Gentlemen, this next contest is a Singles Match and it is held under I Quit rules. The only way to win the match is that the opponent says the words I QUIT. The winner of the match will also become the new number one contender for the WFW Temptation championship, currently held by Medusa Gorgon.

Nun wird es Zeit für die beiden Teilnehmerinnen.

I WANNA DESTROY YOU

Lilian Garcia:
Introducing first; from Spook City, California; Christina Von Eerie.

Auf der Stage breitet sich Nebel aus, der von rotem, grünem und violettem Licht abwechselnd durchbrochen wird. Hinter dem Nebel taucht eine Gestalt auf.
Zuerst nur schemenhaft erkennbar, doch als die Person langsam aus dem Nebel hervortritt, wird immer deutlicher, dass es sich dabei um Christina Von Eerie handelt.
Die Haare sind nicht wie sonst zu einem Iro gestylt, sondern werden von einem Bandana daran gehindert ins Gesicht zu fallen. Der Minirock und das knappe Oberteil sind heute einer verwaschenen Jeans und einem schwarzen Misfits T-Shirt gewichen. Die Hände und Handgelenke sind getaped, die Piercings, die normalerweise die Lippen von Christina zieren, sind entfernt.
Auf ihrem Weg zum Ring merkt man ihr eines ganz deutlich an; Sie ist bereit für das Match. Oder vielmehr für die letzte Schlacht.

LIVE TO WIN

Lilian Garcia:
And her opponent; from Ontario, Canada; Taylor Wilde.

Taylor kommt in ihrem üblichen Outfit auf die Stage. Auch das übliche Gepose darf natürlich nicht fehlen. Sie wirkt konzentriert und siegessicher. Man sieht auch bei Taylor, dass sie dieses Match sehr ernst nimmt, doch will sie dabei nicht auf ihr gewohntes Outfit und ihre Posen verzichten.

Die beiden Damen stehen sich im Ring gegenüber, während der Referee die beiden noch einmal auf die Regeln hinweist. Nachdem ihm beide versichert haben, dass sie alles verstanden haben, kann das Match beginnen.

Sofort nach ertönen der Ringglocke gehen die beiden Damen aufeinander los. Kein Abwarten oder vorsichtiges Abtasten. Punches und Kicks werden ausgeteilt. Auf das Verteidigen haben beide keine Lust. Immer wieder treffen harte Punches ihr Ziel. Und das bedeutet entweder das Gesicht oder der Oberkörper von einer der beiden Damen.
Nach einem Uppercut gerät Christina ins Wanken und Taylor sieht ihre Chance nun eine richtige Offensive zu starten. Einem Kick in den Magen folgt ein Elbow Strike gegen den Kopf von Christina und abschliessend eine Clothesline, die Von Eerie auf die Matte befördert.
Weiter geht es mit einem Knee und einem Leg Drop. Taylor scheint kurz zu überlegen was sie als nächstes tun soll. In einem normalen Match hätte sie jetzt vielleicht ein Cover gezeigt, doch in diesem Match bringt das nichts. Und das weiss sie auch. Daher entscheidet sich Taylor dazu, Christina mit weiteren Punches zuzusetzen. Dazu setzt sie sich auf ihre Gegnerin und lässt dann ihrer Wut freien Lauf. Von Eerie versucht sich mit den Händen vor dem Gesicht zu schützen, doch so wirklich klappt das nicht. Taylor prügelt sich in eine Art Rauschzustand.
Die Schläge werden immer unkontrollierter und so gelingt es Christina einen dieser Schläge zu blocken und selbst einen Schlag gegen den Hals von Taylor anzubringen. Die ringt sofort nach Luft und Christina kann sich aus der Unterlage befreien. Sofort verlässt sie den Ring um sich etwas zu sammeln. Taylor kniet noch immer im Ring und hält sich den Hals. Der Schlag hat seine Wirkung definitiv nicht verfehlt.

[…]

Nun ist es Christina, die den Referee auffordert, Taylor zu fragen, ob sie noch weitermachen will. Auch sie sagt kein Wort, doch als der Referee auch bei ihr die Armprobe beginnen will, zeigt sie Christina mit beiden Händen den Mittelfinger.

Christina verpasst Taylor einen Tritt und entfernt dann die Matte vom Boden. Als Wilde langsam wieder auf die Knie kommt, packt Von Eerie zu und verpasst ihr einen DDT auf den, nun nicht mehr abgedeckten, Hallenboden.
Sofort ist der Referee bei Taylor, bekommt aber nur ein „NEIN“ zu hören.
Christina nimmt die Absperrung, legt diese auf den Rücken von Taylor und zieht eines der Beine zwischen den Gitterstäben durch. Der restliche Teil ist so platziert, dass er über Taylor liegt. Christina zieht das Bein hoch und setzt einen Single Leg Boston Crab an. Dabei steht sie ein wenig seitlich und zieht das Bein ihrer Gegnerin so weit zurück, dass sie damit auf den Teil des Gitters einschlagen kann, der auf Taylor’s Kopf liegt.

Unglaubliche Schmerzensschreie sind in der gesamten Halle zu hören. Doch selbst nach mehreren Minuten, gibt Taylor nicht auf. Christina scheint aber nicht gewillt, denn Griff zu lösen. Im Gegenteil sie zieht noch einmal kräftig nach und

Taylor Wilde:
I QUIT…

Die Halle verstummt. Taylor Wilde hat tatsächlich aufgegeben. Christina löst den Griff und Taylor bleibt reglos liegen.

Aufgrund der Schmerzen blieb Taylor letzten Endes nichts anderes mehr übrig, als aufzugeben. Christina hat es endlich geschafft. Nachdem die beiden nun in den letzten 10 Monaten immer wieder aneinander geraten sind, hat Christina Von Eerie nun das letzte entscheidende Match für sich entschieden. Und da Taylor auch noch ihren Contenders Spot auf den Temptation Titel aufs Spiel gesetzt hat, ist Christina nun die nächste Herausforderin auf den Titel.

Christina steht ruhig und gefasst am Ring. Sie scheint noch nicht realisiert zu haben, dass sie nun tatsächlich gegen Taylor gewonnen hat. Als der Referee ihren Arm zum Zeichen des Sieges hebt, schubst sie ihn weg und senkt ihren Arm. Sie lässt sich ein Mikro reichen und geht auf Taylor Wilde zu, die auf dem Hallenboden sitzt und sich Kopf und Bein hält.

Christina Von Eerie:
Nach fast einem Jahr habe ich nun endlichen bewiesen, dass ich die bessere von uns beiden bin. Ich habe dich in einem Match fair besiegt. Es gibt keine Ausreden mehr.

Christina reicht Taylor eine Hand. Die überlegt kurz, greift dann aber doch zu und lässt sich von Christina aufhelfen. Christina wendet sich ab und geht die Rampe hoch. Bevor sie hinter die Kulissen verschwindet, dreht sie sich noch einmal zu den Fans um.

Christina Von Eerie:
Mein nächstes Ziel ist der Temptation Titel. Und bei REDEMPTION will ich mein Titelmatch. Also egal wer auch immer nach heute Abend Champion ist, kann sich schon mal auf sein nächstes Match freuen.

Christina droppt das Mic und verschwindet nun endgültig.
Christian Cage:
Dies sollte nicht nur der Durchbruch für Von Eerie sein, kurz darauf beendete Taylor Wilde ihre Karriere um zu studieren. Als ob hochtrabende Theorie jemals das Gefühl des Adrenalinrausches ersetzen könnte, den du hast, wenn du deinen Gegner peinigst und final auf die Matte zwingst. Bedauernswertes Mädchen, so jung und schon so ausgebrannt.

Medusa Gorgon:
Ha! Mädchen! Eine Frau ist das, welche die Zeit nicht gut genutzt, noch weniger mädchenhaft wie meine Schwester, welche sich so gern als Grundschülerin gibt! Wo hast du sie und ihren so aufdringlich glänzenden Zwilling überhaupt gelassen, du Unhold aus meiner Vergangenheit!

Christian Cage:
Unhold? Wo ich doch die treibende Kraft deiner Erweckung war? Aber gut, um auf deine Frage hinreichend zu antworten und das lüsterne Interesse der Fans zu stillen... sie befinden sich momentan in Rumänien, im Schlosse von Prinzessin Țepeș, um mit dieser und ihrem Anhang in das neue Jahr zu… nun, wir können uns sicher alle lebhaft ausmalen, was sie dort miteinander machen…

Medusa Gorgon:
RuMÄHNien was? Ohohoho! Dieses Prinzesschen ist im Übrigen äußerst interessant, wie viel ist denn nun in ihren wundervollen Knoten verborgen an saftigem Grün? Sprich!

Christian Cage:
Wie kommst du darauf, dass dein Befehlston meine Zunge lockert? Und doch, ich antworte gern, da es deine Neugierde unbefriedigt lässt, denn ich habe sie nie mit offenem Haar gesehen und kann so deinen Wissensdurst so wenig stillen wie es Val Venis bezüglich meines Wunsches nach einem würdigen Gegner könnte.

Medusa Gorgon:
Und deswegen bin ich von dir oberflächlichem Scheusal fort, sagst so viel wenn der Tag lang ist und auch dann, wenn er kurz ist und doch, zu den wirklich interessanten Themen weißt du nichts zu sagen!

Christian Cage:
Seit jeher interessieren sich die Fans des Wrestling aber mehr für goldige Zahlenspiele denn ü haarige und so interessierte es wer denn die letzte Chance erhalten würde meinen Rekordversuch noch zu stören, was die Undisputed Regentschaft betrifft. Ermittelt wurde mein Gegner natürlich im Standing Alone Match und dessen Finish war denkbar knapp.

THE STANDING ALONE MATCH


Lilian Garcia:
Ladies and Gentlemen the following contest is the 2011 Standing Alone Battle Royal! Two men will start and every 90 seconds another man will enter this match. The wrestler is eliminated who will getting thrown over the top rope with both feet touching the floor.
To win this match you simply have to be the Last Man Standing!


Und so verlässt Lilian wieder den Ring, jetzt soll er beginnen. Der heutige Main Event.
STANDING ALONE 2011. Der Gewinner bekommt einen Titleshot. Die Zuschauer werden ruhig, die Spannung ist elektrisierend und zum Greifen nahe.
Die Halle verdunkelt sich, Scheinwerfer zu der Entrance Stage. Es geht los, Teilnehmer 1 wird jetzt seinen Einzug haben. Sicherlich haben die Beiden Starter nicht die leichtesten Karten der Insgesamt 20 Teilnehmer, aber ein Sieg kann dennoch nicht ausgeschlossen werden.

~ the guy you won't introduce to your mother ~
. ... ... . .. Scott Hall . ... .. .. ...

Der einsame Wolf hat also mit das schwerste Los gezogen, er ist #1. Deswegen aber nicht schlechter gelaunt als sonst.
Vielleicht liegt es an seinem Entrance Song? "BAD THINGS "
When you came in the air went out.
And every shadow filled up with doubt.
I don't know who you think you are,
But before the night is through,
I wanna do bad things with you.

Die Haare gegeelt, der Zahnstocher im Mund und bereit für den Kampf, so stolziert er zum Ring.
I'm the kind to sit up in his room.
Heart sick an' eyes filled up with blue.
I don't know what you've done to me,
But I know this much is true:
I wanna do bad things with you.

Neugierige Blicke von Hall Richtung Backstage, wer wird jetzt nun kommen?

SIRENENGEHEULE!

Holla, if you hear…no More!

Jubel bricht aus, tatsächlich. Steiner ist da, STEINER ist da.

Was ein Beginn von Standing Alone 2011. Hall und Steiner. Der amtierende WFW German Title Champ, und sein Vorgänger. Und wie wir uns erinnern, die Geschichte ist noch nicht zu Ende.
Ein passenderen Gegner hätte sich Hall nicht wünschen können, hier jetzt Steiner gleich zum Anfang in die Finger zu bekommen. Großartig.
Hall freut sich, genauso die Fans in der Halle. Einen besseren Start könnte es kaum geben.

Doch Steiner lässt sich Zeit, viel Zeit. Ist er etwa doch nicht?
Die Kamera schaltet Backstage.
Vor dem Hang stehen die Trenchcoats Tiffany und Valerie.

Tiffany: Das kann nicht sein, er ist nicht da. Was machen wir denn jetzt?

Valerie: Komm, steh hier nicht so teilnahmslos rum und grins dir eins, weil Steier nicht da ist. Geh du in den Ring. Du bist genau der richtige.

Mann kann nicht erkennen, zu wen Val das gesagt hat. Die Kamera schaltet wieder zum Ring.
In jenen steht derweil auch schon Hall. Wenn es so weiter geht, und Niemand herauskommt, könnte dies ein vergnüglicher Arbeitstag für Hall werden.
Aber, so kann es nicht weiter gehen. Nummer 2 kommt nun endlich heraus.


C
Target In Sight
Big Daddy Cool Kevin Nash


Jetzt gibt es kein halten mehr für die Fans in der Halle. Es gäbe nur einen Mann, der sich mehr eignen würde als Steiner, und genau jener kommt nun heraus. Der größte Mann der Camus Company kommt heraus. Kevin Nash.
Nash + Hall, jeder kennt ihre gemeinsame Geschichte, jeder kennt ihre Verbundenheit.
Doch auch jeder weiß, dass dies in den letzten Wochen keine Rolle mehr spielte.
Hall ist der einsame Wolf, und Nash einer der Wrestler, die Aufgrund des Programms der C Comp zu neuen Höhen geführt werden soll.

Beide grinsen sich im Ring an, wissen sie doch Aufgrund der Brisanz, die hier jetzt drinnen steckt. Werden Beide aufeinander losgehen? Die Ringglocke ertönt, Standing Alone 2011 beginnt nun offiziell.


Die Fans feiern immer noch und sind kaum zu halten. Es scheint als würden Beide Wrestler die Atmosphäre richtig genießen, aufsaugen. Ein Blickwechsel Beider Outsider, und Beide können sich auch ein Lachen nicht verkneifen. Die 90 Sekunden bis zum nächsten Wrestler ticken jedenfalls schon herunter. Beiden wird nun auch der Ernst bewusst und ihre Mimik verändert sich deutlich. Keine Zeit um alte Freundschaften zu frönen. Ein wenig Trashtalk entsteht. Jedenfalls scheint es so, Beide haben sich wohl einiges zu erzählen. Vielleicht beichtet Hall seinen alten Buddy auch nur, das er mit dessen Mutter im Bett war. Wenn man bedenkt dass Nash inzwischen aber auch schon 50 Jahre alt ist, möchte man sich das lieber nicht vorstellen. Beide einigen sich auf ein Kräftemessen, doch da beginnt schon der Count, und sie lösen den Griff wieder.

10
9
8
7
6
5
4
3
2
1

Chris Jericho!

[… ]

Bret „Hitman“ Hart has been eliminated.

Irgendwie ist es ja schade, dass aus dieser Auseinandersetzung nichts wurde, doch man kann Tibro keinen Vorwurf machen, er hat die Chance gesehen einen Gegner zu eliminieren und hat diese beim Schopfe gepackt. Darum geht es hier schliesslich, keine Zeit für Sentimentalitäten, der Weg zum Sieg wird immer kürzer für die 4 im Ring verbleibenden Kombattanten. während dem Hitman nur noch der Abgang in den Backstagebereich bleibt.
Die 4 verbliebenen Mannen sind derweil jeweils in eine Ringecke gegangen und sehen sich von dort aus an… nun geht es offiziell in die endgültige Schlussphase. Wer wird Sieger von Standing Alone 2011? Wird es der Iceman Dean Malenko, welcher bereits im Vorjahr unter den finalen Vier landete, nach seinem Turn gegen Christian? Oder Sheamus, der Irish Warrior, der im Vorjahr immerhin erst der 13. Eliminierte war und nun nach der etwas gewaltvollen Vernichtung seines Interims Hardcore Championships endlich auch den tatsächlichen Hardcore Champion zumindest im Rahmen dieses Kampfes besiegen konnte? Wird Chris Colen, der Shooting Star der letzten Wochen, in der Lage sein für seinen ominösen Meister den Weg durch einen Standing Alone Sieg stark zu ebnen? Oder wird Tibro, der fas im Alleingang die gesamten C Candidates aus dem Ring entfernte nun hier auch noch den Gesamtsieg einfahren?
Noch ist der Ausgang ungewiss, doch in Kürze werden wir es erfahren…
Und nun setzen sich alle 4 in Bewegung!
Malenko und Sheamus gehen auf der einen Seite des Rings aufeinander los, Tibro und Chris Colen auf der anderen!
Es werden Schläge und Tritte ausgetauscht… und da der Bicycle Kick von Sheamus!
Malenko wird getroffen, geht über die Seile… aber kann sich gerade so noch festhalten… noch ein Bicycle Kick!
Aber… daneben! Sheamus stolpert so weiter, hängt schon mit einem Bein über dem Seil… und Malenko versucht ihm noch den letzten Stoß zu geben… jedoch vergeblich! Sheamus kann die Balance gerade so halte und hält sich mit aller Macht an den Seilen fest…
Gegenüber nun Tibro mit den Rücken an den Seilen und Colen versucht ihn auszuhebeln, über die Seile zu schieben… aber der Angel’s Son klammert gut in Verteidigungsposition… duckt sich nun unter einem ansatzlosen Clothesline hinweg und… BACK BODY DROP!
Aber Colen… geht nicht in so hohem Tempo über die Seile, dass er sich nicht festhalten könnte… und greift sich Tibro schnell von hinten… Reverse Suplex Versuch… er hebt Tibro an… aber der strampelt stark, bekommt so das Übergewicht… und… kommt wieder mit beiden Beinen auf dem Ringboden aus… und… REVERSE UPPERCUT!
Das hat Colen getroffen, für einen Moment kippt er angeknockt nach hinten… greift dann aber mit einer Blitzreaktion noch mal nach vorn und bekommt das Seil zu fassen! Das war knapp! Aber noch ist er dabei…
Auf der Gegenseite hängen nun bereits Sheamus und Malenko beide außerhalb des Ringes auf dem Apron stehend an den Seilen… und tauschen Punches aus… als sich Malenko unter einem Schlag hindurch wegducken kann… und plötzlich Sheamus am Kopf packt… Chin Breaker! Überraschende Aktion, Sheamus wankt… und da umklammert Malenko schnell Sheamus Standbein und… Sheamus fällt! Genau da lässt Malenko das Standbein los… und Sheamus… er fällt… aber auch er noch mit einem Griff zu den Seilen, aber… er kriegt sie nicht mehr zu packen!
Und so stürzt Sheamus in die Tiefe… und ist ausgeschieden!
Auf der anderen Seite versuchen derweil Tibro und Colen beide jeweils einen Suplex durchzukriegen… Colen nach hinten, er selbst steht nach wie vor auf dem Apron, Tibro hingegen würde Colen sicherlich nach vorn wegwerfen… aber da… plötzlich Lösung des Suplexansatzes von Colen und ein harte Forearm ins Gesicht von Tibro! Der Angel’s Son wankt… und Colen lehnt sich über die Seile, setzt so eine Art Northern Light Suplex an… und hebelt Tibro über sich hinweg! Der fällt… aber bekommt Colen in Sunset Flip Manier zu packen… und reißt Colen mit in die Tiefe! Sieg für Dean Mal… nein! Noch nicht! Wieder greift Colen beherzt in die Seile… und hält sich! Aber… auch Tibro ist so noch nicht ausgeschieden und hängt noch immer an Colen dran… und zieht sich nun so glatt mit dem Rücken auf den Apron zurück…
BASEBALL SLIDE VON MALENKO!
Tibro wird hart im Nacken getroffen und… von der Wucht und härte überrumpelt muss er Colen loslassen und crasht vom Apron in die Tiefe!
Er ist raus… Malenko und Colen verbleiben…
Und Colen reagiert geistesgegenwärtig, packt sich den vom Slide aufstehenden Malenko… SUPLEX…
Aber nein!
Irgendwie kann Malenko über ihn hinweg kontern und… bleibt zunächst seitlich von ihm auf dem Apron stehen… Ansatz zu einem German Suplex… und nun steht Malenko hinter ihm und zerrt mit aller Macht, während Colen sich noch an den Seilen festhalten kann!
Wirft Malenko ihn herüber fällt er zwar auch, kann aber vermutlich seine Beine länger in der Luft halten als Colen! Aber der hält sich nach wie vor fest… das ist die entscheidende Phase! Colen oder Malenko!? Wer trifft bei Redemption auf Christian?! Da wird der Griff Colens von einem Arm schwächer und… BACK ELBOW!
Malenko wird harterwischt… und fällt…
Aber er reißt Colen dennoch mit sich!
Aber… Colen bekommt im Fallen doch noch das unterste Seil zu fassen… und kann seinen Sturz so zumindest so lange verzögern bis Malenko auf den Boden knallt! Da fällt Colen nun auch… aber die Schiedsrichter signalisieren schon das Ende… und noch ehe auch Colen auf den Boden prallt weiß er: er hat es geschafft!
Der Sieger von Standing Alone 2011 heißt Chris Colen!
Und dieser erhebt sich nun auch wieder vom Boden, wo der zuerst Gefallene mit geschlossenen Augen liegen bleibt, sich an den Kopf fassend… realisierend, dass er verloren hat und zumindest noch für einige Momente liegen bleiben wollend, um dieser Realität noch nicht mit offenen Augen entgegensehen zu müssen.
Anders der Erfolgreiche: er steht auf, rollt sich in den Ring zurück und streckt dort kniend die Fäuste empor: er ist der große Gewinner dieser Veranstaltung, der neue Herausforderer #1 auf den Titel von Christian Cage… und wird beim kommenden PPV antreten ihn zu entthronen… bei…
REDEMPTION!
Medusa Gorgon:
Können wir nun nicht direkt zu besagtem Match springen? Niemand muss sehen, was nun auf dem Programmplan steht, auch wenn ich darin vorkomme: denn ich bin hier und live in voller Pracht, zudem mehr Pracht als noch damals, warum also mich mit kurzen Haaren sehen, wenn ich doch nun mehr zu bieten habe?

Christian Cage:
Auch ich hätte nichts dagegen diesen Pay Per View direct komplett zu überspringen, doch müssen wir nun hier durch…

WFW Temptation Championship Match
Medusa Gorgon © vs. Christina Von Eerie

I wanna Destroy You wird eingespielt und schon nach wenigen Sekunden, betritt die Herausforderin auf den Temptation Titel die Stage.
Der Blick wirkt leer, ihre Hände sind noch immer voller Blut. Ihre Haare sind, wie schon beim letzten PPV nicht zu einem Iro gestylt. Doch im Gegensatz zu vor einem Monat, hat sie dieses Mal einfach überhaupt keinen Wert auf Styling gelegt. Langsam macht sie sich auf den Weg zum Ring. Die Rufe der Fans ignoriert sie völlig und über die Treppe betritt sie den Ring.
Anders als sonst geht sie in eine Ringecke und setzt sich dort auf die Matte. Die Augen auf ihre Hände gerichtet.


C
Giant's Cry
Medusa Gorgon


Zeit für den Auftritt der Temptation Championesse. Die langen blonden Haare sind, wie bei ihren Matches üblich, aber der Hüfte zu einem Schweif zusammengebunden. Bevor sie die Rampe entlang zum Ring geht, wirft sie sich in Pose. Die Blicke der Fans wandern naturgemäß auf ihre Oberweite. Noch langsamer als zuvor Christina, macht sich nun Medusa auf den Weg zum Ring. Es besteht durchaus die Möglichkeit, dass die Wege zum Ring der beiden Damen, länger dauern als das eigentliche Match.

Nachdem auch Medusa endlich im Ring ist, posed sie erneut und präsentiert noch einmal ihren Temptation Titel. Christina ist wieder aufgestanden und geht in die Mitte des Rings. Dort stellt sie sich Medusa gegenüber. Obwohl diese größer und auch stärker ist als Christina, wirkt die Herausforderin kein bisschen eingeschüchtert. Der Referee weißt die beiden noch einmal auf die Regeln hin, zeigt den Temptation Titel noch einmal den Fans, reicht ihn anschließend an Lilian Garcia weiter und lässt die Ringglocke läuten.

Statt nun direkt eine Attacke zu starten, bleiben die beiden in der Ringmitte stehen und starren sich an. Medusa scheint etwas verwirrt, weil Christina scheinbar nicht die geringste Angst vor ihr hat. Da die beiden noch immer keine Aktion gezeigt haben, weißt der Referee die beiden noch einmal darauf hin, endlich mit dem Match zu beginnen.

Und dann ist es endlich soweit. Mit einem klassischen Lock-Up soll das Match begonnen werden. Doch Christina hat etwas anderes vor. Sie verpasst Medusa einen Tritt seitlich gegen ein Knie und unterbricht so den Lock-Up. Mit einer Clothesline will Christina nachsetzen, doch Medusa bleibt stehen. Die Aktion hat keine Wirkung. Noch ein Versuch. Und wieder bleibt Medusa ungerührt stehen. Beim dritten Versuch läuft Christina an Medusa vorbei, federt ins Seil und zeigt beim zurücklaufen einen Clip in die Kniekehle. Medusa sinkt auf die Knie, Christina nimmt erneut Anlauf und mit einem Shining Wizard befördert sie ihre Gegnerin nun endlich auf die Matte. Da bleibt Medusa allerdings nicht lange. Die Aktionen haben ihr wohl nicht allzu schwer zugesetzt. Sie steht wieder auf und befördert die schon wieder heranstürmende Christina mit einem Big Boot auf die Matte.

[…]

Medusa liegt auf der Matte und hält sich sowohl den Kopf als auch das angeschlagene Bein. Christina möchte die Chance zu einem Cover nützen. Gerade als sie dazu ansetzt, greift Medusa zu…Boa’s Embrace

Wie schon bei New Year’s Massacre könnte auch hier eine Unachtsamkeit Christina den Sieg kosten. Doch auch Medusa hat nicht aufgepasst, denn die beiden befinden sich in der Nähe der Seile und so gelingt es Christina ein Bein auf das Seil zu legen und Medusa muss den Griff lösen.
Aber auch die wenigen Sekunden in dem Aufgabegriff haben ihre Wirkung nicht verfehlt und Christina ringt nach Luft. Dies nutzt auch Medusa um wieder zu Kräften zu kommen. Ihr Bein ist zwar noch immer angeschlagen, aber sie kann wieder halbwegs auftreten. Beinahe gleichzeitig stehen beide wieder und starren dann kurz an. Christina holt zu einem Schlag aus, den Medusa blockt, um selbst einen Elbow Smash gegen Christina zu zeigen. Ein zweiter folgt und auch ein dritter. Christina taumelt, Medusa packt sie und stemmt sie hoch zu einem Press Up Slam. Sie lässt Christina aber nicht einfach auf die Matte fallen, nein, sie dreht sich zu einer Ringecke und Christina landet mit dem Kopf genau auf dem ungeschützten Metallpfosten.

Der perfekte Zeitpunkt für ein Cover. Doch die Aktion hat viel Kraft gekostet und sie ist von den Attacken von vorhin noch zu geschwächt und kann deshalb keinen Pin zeigen. Christina kommt wieder auf die Beine und Medusa möchte nachsetzen.
Ansatz zum Cobra Crunch…aber darauf hat sich Christina wohl vorbereitet. Sie blockt die Aktion und zeigt einen Jawbreaker. Medusa wirkt benommen, Christina erkennt die Situation – KUDO DRIVER

Aber kein Cover. Stattdessen zieht Christina Medusa wieder hoch UND ZEIGT EINEN ZWEITEN KUDO DRIVER. Cover.

…1…
…2…
…3…

Medusa schafft den Kick-Out nicht mehr und Christina gewinnt das Match und den Temptation Titel. Der Referee überreicht ihr den Titel, aber auf ihrem Gesicht kann man keinerlei Emotionen ablesen. Sie starrt den Titel an und verlässt den Ring.
Medusa Gorgon:
Unwürdig, unwürdig, unwürdig! Oh warum musste diese drollige Person nur so viel Glück haben? Sie war dazu bestimmt zu kommen und zu verlieren und stattdessen hatte ich am Ende Nackenschmerzen und war hinabgestoßen vom Olymp, in den ich gerade erst aufgestiegen!

Christian Cage:
Auch für mich war es ein schwarzer Tag, es war der Tag meiner einzigen Niederlage. Doch was hier noch so stark wie ein Titelwechselaussah sollte letztlich keiner sein, meiner klugen Vorsorge sei Dank: nur wer mich direkt besiegt wird Champion, nicht wer in einem Dreierkampf jemand anderen schultert. Und so sollte das, was hier noch nach einem großen Coup aussah, sich letztlich als Anfang vom Ende der Gruppierung um den überraschenden Rückkehrer erweisen…

WHAT ABOUT ME

WHAT ABOUT RAVEN

Eine Musik die schon seit einigen Monaten nicht mehr zu hören war, wird nun eingespielt. Die Fans flippen völlig aus. Egal wie sie zu ihm stehen, dass er hier und jetzt sein Comeback feiern soll, lässt einfach alle ausrasten.
Ein weiterer Scheinwerfer leuchtet auf einen der Nebeneingänge. Und dort steht er und grinst. Die Arme links und rechts von sich gestreckt. Seine typische Pose. Zielsicher bahnt er sich seinen Weg durch die Fans in Richtung Ring. Auch Colen macht sich nun auf in Richtung Ring. Kurz fängt die Kamera Christina ein und ja sie lächelt tatsächlich.

Raven ist am Ring angekommen, rollt sich in eben diesen und macht es sich in einer Ringecke gemütlich. Cage weiss nicht so recht worauf er sich konzentrieren soll. Auf Raven, oder auf Colen, der nun ebenfalls den Ring betreten hat. Er stellt sich in die gegenüberliegende Ecke von Raven. Christian Cage steht in der Mitte. Der Champion schaut auf den Koffer, dann zu Raven, schliesslich zu Colen und wieder zu Raven.

Damit hat Cage nicht gerechnet. Niemand hat damit gerechnet. Raven deutet auf den Koffer und grinst Cage an. Der Referee nimmt den Koffer an sich und ihm scheint nun nichts anderes übrig zu bleiben als das Match zu einem Three Way zu erklären.

WFW Undisputed Championship Match
Christian Cage © vs. Chris Colen vs. Raven

Die beiden Herausforderer gehen langsam auf Christian zu. Dieser überlegt nicht lange und stürzt sich sofort auf Colen. Ihm bleibt auch kaum eine andere Wahl. Entweder jetzt die Initiative ergreifen und versuchen, irgendwie siegreich aus dieser Situation rauszukommen. Das hat ja schon einmal ganz gut funktioniert, damals gegen Percio und Sorrow. Bis die C Comp dazu kam. Und wenn er das nicht tut, dann kann er Raven seinen Titel auch gleich überreichen. Nach einer ersten Attacke der beiden, ist ein Sieg für Christian kaum mehr denkbar. Aber wenn es einer schaffen kann, dann wohl Christian. Er hat ja schliesslich den Titel nicht erst seit ein paar Tagen. Jeder der sich ihm in den Weg gestellt hat, wurde besiegt. Warum also nicht auch Chris Colen und Raven. Und tatsächlich scheint seine Entscheidung die richtige gewesen zu sein. Er drängt Colen in eine Ecke und setzt ihm mit Punches und Kicks in den Magen zu.
Raven schaut sich das ein wenig an und erst als Christian seinen Gegner auf dem Top Rope platziert, greift Raven ein. Er versetzt ihm zwei Forearm Smashes in den Rücken und befördert ihn anschliessend mit einem Side Russian Legsweep auf die Matte. Colen steht auf und lässt sich dann einfach nach vorne auf Cage fallen.
Ein, zwei weitere Schläge und Tritte von Colen und schon ist der kleine Ärger über die unerwartete Gegenwehr von Christian wie weggeblasen. Gemeinsam ziehen Raven und Colen Christian nun auf die Beine und zeigen einen Double Suplex gegen den Champion. Mehr und mehr wird aus dem eigentlichen Three Way ein Handicap Match. Das war bei dieser Konstellation natürlich auch zu erwarten. Und die meisten Fans in der Halle haben entweder auf einen schnellen überraschenden Christian Sieg gehofft, oder waren sich aufgrund der Ansetzung schnell einig, dass der Champion hier Prügel kassieren wird und das Match, je länger es dauert, verlieren wird. Denn sind wir uns mal ehrlich, selbst Christian kann nicht ewig gegen zwei Wrestler dagegenhalten. Vor allem da Raven, während seiner Abwesenheit wohl viel trainiert hat. Er scheint in der besten Verfassung seit Jahren zu sein. Und Colen darf man auch nicht vergessen. Er ist einige Jahre jünger als Christian. Das alleine sagt zwar nicht viel aus, aber er dürfte doch die Vorteile in Bezug auf Kondition und vor allem Kraft auf seiner Seite haben.

Nach dieser kleinen Offensive zu Beginn, steht der Champ nun wohl kurz davor, die Prügel seines Lebens zu kassieren. Immer wieder hagelt es Tritte gegen die Gelenke von Christian. Zusätzlich wird auch immer mal wieder ein kleines Chokeing eingestreut, um ihm die Luft zu rauben. Diese Aktion wird vom Referee allerdings jedes Mal ermahnt. Schön das man darauf vertrauen kann, dass der Referee die Regeln kennt. Sonst würde das Match wohl im Chaos enden. Während sich Raven nun wieder in seine Ecke zurückzieht, macht Colen mit den Attacken auf Christian weiter. Immer wieder sind Gesten und Kommandos von Raven zu hören und Colen setzt diese in Moves gegen den Champion um. Nach einem Atomic Drop soll der Colen Crusher folgen. Der Ansatz gelingt…doch dann der Konter von Christian. Mit einem European Uppercut kann er sich von Colen lösen, dann läuft er direkt zu Raven und verpasst ihm eine Clothesline, die Raven aus dem Ring befördert. Christian kümmert sich wieder um Colen.

Wie ist das denn nur möglich? Irgendwie scheint Christian noch ein wenig Leben in sich zu haben. Und das setzt er ein um das Match vielleicht doch noch für sich zu entscheiden. Nachdem es in den letzten Minuten eher ruhig war, werden die Fans durch das Aufbäumen von Christian wieder laut.

Und als Christian die Offensive startet, sind sie nicht mehr zu stoppen. Lautstark wird der Champion gegen den eigentlichen Lokalhelden angefeuert. Spinebuster gegen Colen. Christian steigt auf das Top Rope. Frogsplash. Raven schaut sich das nun alles an, ohne einen Finger zu rühren. War das alles nur ein Trick von Raven und er arbeitet eigentlich mit Cage zusammen? Selbst die größten Verschwörungstheoretiker würden bei dieser These wohl den Kopf schütteln. Wahrscheinlich will Raven einfach nur sehen, ob Colen gegen Christian bestehen kann. Egal was in Raven’s Kopf gerade vorgeht, helfend eingreifen ist für ihn im Moment wohl keine Option.

Obwohl Colen durchaus Hilfe gebrauchen könnte. Er steckt momentan nur ein. Double Underhook Backbreaker von Christian. Colen kniet auf der Matte, greift sich an den angeschlagenen Rücken und Cage nimmt ein wenig Abstand. Als Colen wieder steht, läuft Christian auf ihn zu…SPEAR. Goldberg Spear war’s keiner und schon gar kein Gore, aber zumindest braucht er den Vergleich zum Finisher seines Bruders nicht zu scheuen. Zuerst den Rücken, jetzt den Magen, Colen dürfte keine ruhige Nacht vor sich haben. Vielleicht hat Raven ihm ja einige Tricks gegeben, wie man trotz der Schmerzen ruhig schlafen kann. Der kennt sich da sicher aus. Apros Pro Raven. Wo ist der eigentlich? Das denkt sich auch Christian und schaut sich nach ihm um. Und da ist er, sitzt in seiner Ecke auf der Matte und schaut sich das ohne jegliche Anteilnahme an. Egal wie man zu ihm stehen mag, Coolness kann man Raven nicht absprechen. Wenn man in so einer Situation seelenruhig das Geschehen beobachten kann, ohne eine Wimper zu verziehen, das hat schon was. Christian zieht den armen Colen auf die Beine, den Blick dabei immer auf Raven gerichtet. Es hat ganz den Anschein, als würde Colen hier zum Bauernopfer gemacht.

IMPALER

Die Fans rasten aus. Christian steht tatsächlich kurz vor der Titelverteidigung. Zumindest solange sich Raven nicht aus seiner Ecke bewegt. Aber daran denkt Christian im Moment nicht. Er setzt das Cover an.

…1…
…2…
…Und da ist Raven und zieht Christian von Colen. Das Vertrauen, dass Colen hier vielleicht noch selbstständig auskicken könnte, war bei Raven wohl nicht mehr vorhanden. Er verpasst dem Champion einen Tritt in den Magen, dann folgen 3 Jabs und zum Abschluss eine Discus Clothesline, welche Christian auf die Matte schickt.

Die Fans finden das gar nicht toll und zeigen dies auch mit ihren Reaktionen auf Raven. Selbst wenn da jemand für Raven oder Colen gewesen wäre, man hätte ihn nicht gehört, oder er wäre von den umstehenden Fans zum Schweigen gebracht worden.

Christian rappelt sich wieder auf die Beine, doch darauf hat Raven schon gewartet.

EVENFLOW…Nein. Ein erschöpfter Colen steht neben Raven und hält dessen Arm. Die beiden schauen sich kurz an, vielleicht sprechen sie ja gerade in Gedanken miteinander. Aber ob der eine wirklich dasselbe denkt wie der andere, wir werden sehen. Auf jeden Fall lässt Raven Cage einfach zurück auf die Matte fallen und tritt zur Seite.
Colen zieht Christian hoch, erneuter Ansatz zum Colen Crusher. Und dieses Mal gelingt er auch. Aber nicht Colen, sondern Raven zeigt das Cover. War ja klar. Oder hat hier wirklich jemand gedacht, Colen dürfe den noch amtierenden Champion pinnen?

…1…
…2…
…NEIN.

Christian kickt aus. Unglaublich aber wahr. Christian kommt tatsächlich aus dem Cover heraus. Kommt jetzt das Superman Comeback? Wohl eher nicht, denn Raven scheint etwas dagegen zu haben. Er dreht sich zu Colen, grinst ihn an. Im Bruchteil einer Sekunde scheint Colen zu realisieren, was nun mit ihm passiert. Raven verpasst ihm einen Tritt und zeigt den Evenflow DDT.

…1…
…2…
…3…

Stille in der Halle.

Die Fans sind geschockt. Nun ja zumindest diejenigen, die bis zuletzt geglaubt haben, dass Christian eine Chance hätte, das Match zu gewinnen. Aber er war ja nicht einmal mehr in der Lage das Cover von Raven zu unterbinden. Raven ist neuer WFW Undisputed Champion. Er hat die Regentschaft, die Ära von Christian Cage beendet.

Der Referee überreicht Raven den WFW Undisputed Gürtel und verlässt den Ring. Christian ist auch nicht mehr zu sehen. Aber Christina, Kaitlyn und Leticia. Und die drei kommen jetzt auch in den Ring um Raven zu gratulieren. Die Fans in Wien sind kaum noch zu halten. Ihre Rufe in Richtung Raven sind auf keinen Fall PG tauglich. Gut das die WFW nicht kleine Kinder als Zielpublikum hat.

Raven hat sich den Undisputed Titel um die Hüften geschnallt, Christina mit dem Temptation Titel steht rechts neben ihm. Das erste Mal am heutigen Abend sieht man sie wirklich lachen. Sie scheint glücklich zu sein. Kaitlyn und Leticia mit ihren Tag Team Titel stehen links von Raven. Nur Colen steht ohne Titel da. Vielleicht darf er den Undisputed Titel ja zumindest mal kurz halten.
Dieses Bild das sich den Fans hier gerade bietet ist etwas für die Geschichtsbücher. Raven’s Flock hat sich an einem Abend 3 WFW Titel gesichert. Etwas Derartiges hat vorher noch nie jemand in der WFW geschafft. Und es darf stark bezweifelt werden, ob es überhaupt noch einmal jemandem gelingen wird.
Raven zeigt seine typische Pose und die anderen Mitglieder des Flock’s folgen seinem Beispiel.

Mit den Bildern des feiernden Flock‘s, welches von den Fans auf das übelste ausgebuht wird, geht Redemption nicht nur in die Geschichte ein, sondern auch…OFF AIR!
Christian Cage:
In der Folge vernichtete ich die Opposition, welche aber bereits selbst zerbröckelte.
Von Eerie schaffte es nicht einmal mehr zum Folge-Pay Per View als Titelträgerin, stattdessen begann die Zeit in der Marion Nathaniel die WFW in Angst und Schrecken versetzte. Zudem war es die Zeit in welcher die Familie Silva zurückkehrte und wie üblich war es besonders die weibliche Hälfte, die überzeugen konnte, ist sie doch immer die Hauptattraktion des Duos gewesen und so kam sie in das Turnierfinale des Tournament of Honors, woran ihr Klotz am Bein von einem Bruder scheiterte – durch den unbestrittenen Flop des Jahres, das Comeback von Kevin Thorn, das dann doch gar nicht stattfand. Aber anstatt uns damit zu beschäftigen, beschäftigen wir uns lieber mit dem historischen ersten Turnierfinal der Frauen, welches zugleich ein Match um den Temptation Title war.


Temptation Championship Tournament of Honor Female Finale
Yuki Sakaki vs. Marion Nathaniel (C) vs. Olga

Beloved Tomboyish Daughter
Die Petite Intocabile macht den Auftakt und wird artig vom Publikum begrüßt. Nachdem sie bei Standing Alone denkbar unglücklich am Titelgewinn gegen Medusa vorbei flog (da Medusa aus ihrer Flugbahn gestolpert war), soll es hier und heute besser werden. Und rein statistisch gesehen ist sie auch locker die Favoritin, hat sie ja nicht nur im Turnier selbst Sylvia Meloni und Sabrina Falkenstein recht klar weggeräumt – obgleich im Fall der Deutsch-Jüdin mit ungewollter Hilfe – sondern auch schon davor einige Siege eingefahren: Laura Reed, Chloe Knight und Emily Gardner mussten sich ihr ebenso bereits geschlagen geben wie die Mainstream Stars Tara/Victoria und Mickie James. Und so ist es wenig verwunderlich, dass die Frau mit dem um den Kopf gewickelten und dann den Rücken hinabfallenden, himmelblauen Flechtzopf mit einer ordentlichen Portion Selbstvertrauen in das Match geht – das und einer ebenso ordentlichen Portion Vorfreude.

The Devil’s Advocate
Und da erscheint die Titelträgerin und die Fans trauen sich nicht einmal zu buhen, zu gut ist das Bild des Backstagearbeiters im Kopf und Christina Von Eerie war in der Vorwoche auch nicht gerade in gesundem Zustand zurückgelassen worden. Und auch die Erinnerungen an die Wargames ist noch sehr lebendig, wo Marion wohl einstecken musste wie niemand sonst und dennoch das Match durchgestanden hat und letztlich auch i siegreichen Team beendete. Nicht zu vergessen die Tag Gauntlet, wo die ersten Titelträgerinnen gesucht wurden und sie diverse Teams in einem quasi-Handycapmatch ausschaltete, ehe die Müller Zwillinge etwas überraschend und glücklich den Sieg gegen sie einfahren konnten – auch da Tag Partnerin Lucia von Faris das Cover nicht unterbrach.

Und nun ist es Zeit für Olga und für Jubel, denn Olga wird bejubelt, weil das eben so Tradition hat und sie sich den Fans ja auch genug anbiedert, dass sie wenig Grund haben es nicht zu tun. Man kommt nicht umher ihre Finalteilnahme etwas glücklich zu nennen, es war in beiden Turniermatches ausgesprochen knapp, aber auch knappe Matches müssen gewonnen werden und es heißt ja nicht umsonst, dass sich Champions dadurch auszeichnen, dass sie genau diese Kämpfe eben gewinnen, die andere verlieren. Freilich – zum Titel der Turniersiegerin wie zum Temptation Title fehlt noch ein weiterer Erfolg, nämlich jener hier heute. Es ist das ToH Turnierfinale der Frauen und der Kampf beginnt… JETZT!

Und los geht’s mit gegenseitigem angucken… sehen ja auch alle drei ziemlich gut aus, auch wenn das eher für die Fans Grund ist hinzugucken. Oder auch nicht, wer weiß. Auf jeden Fall ist es dann Marion, welche als Erste zur Tat schreitet, was wohl keine Überraschung darstellen dürfte… und sie stürzt sich auf Olga. Diese weicht aber aus und Marion bekommt nur den wehenden Zopf zu fassen… und ein Knie in den Magen. Aber ehe Olga nun eine Aktion folgen lassen kann, hat Yuki bereits Marion einen Lariat verpasst und so niedergestreckt, wonach die Russin gepackt und in die Seile geschickt wird… Dropsault!
Schön gemacht und Standing Moonsault hinterher… das ist das erste Cover des Matches.
Aber natürlich nicht die Entscheidung, wäre ein bissl billig.

[…]

ZOMBIE MAKER!
Auch bekannt als Back Stabber, MaNa nimmt wieder am Match teil… und wie sie Yuki diese Aktion verpasst, verpasst Yuki automatisch im Fallen Olga doch den DDT, eine Verkettung wrestlingtechnischer Ereignisse! Die sich den Rücken haltende Yuki wird nun solgleich am himmelblau behaarten Köpfchen gepackt… und Lunatic DDT! Hier geht die Aktion durch… aber kein Cover, MaNa wendet sich nun der russin aus Sibirien zu, zerrt sie hoch, Whip In und Frankenstein… nein… Olga kontert… MaNa ihrerseits mit Versuch Schwung zu nehmen, um doch die Aktion durchführen zu können… und so… bekommen Beide Momentum für ne Running Powerbom… doch Frankensteiner… und beide purzeln über die Seile! Was fliegen heut die Mädels tief! Keine nette Landung… aber hilft nix. Aufrappeln und weiter machen, sonst geht das Match an Yuki, die ist schließlich noch im Ring.
Und so erhebt man sich… und beginnt ein paar Schläge auszutauschen.
Fist hier, Forearm da… und Marion erkämpft sich die Oberhand… aber dennoch bricht Olgas Widerstand hier nicht ab!
Nicht jetzt, nach allem, was sie schon durchmachen musste, um überhaupt hier anzukommen!
Und während sich Olga und Marion draußen balgen animiert im Ring die wieder stehende Yuki die Fans… das schreit nach High Risk Dive…
Und Anlauf… Hand. Spring. Plancha… INSTANTLY AWESOME!
… Instantly DANEBEN! Da merken die Kontrahentinnen gerade noch was Yuki vor hat und die fliegt brutal daneben… und nimmt sich so erst einmal selber aus dem Match. Und danach reagiert MaNa schneller und versetzt Olga einen Superkick. Dann schnappt sie sich die Russin, rollt sie in den Ring… und selbst hinterher. Cover… aber kein 3 Count. MaNa blickt den Referee böse an, dass der einen Satz zurück macht… und weiter geht es mit ein paar wütenden, unkontrollierten Schlägen.
Olga rollt sich aus der Angriffszone, dass MaNa glatt noch ein paar Mal auf die Ringmatte schlägt, ehe sie es kognitiv realisiert hat, dass da gar keine Russin mehr liegt, die sie prügelt. Diese steht mittlerweile wieder… wenn auch eher schlecht als recht… Olga wankt… und wankt… und da nähert sich Marion ihr von hinten, steckt ihren Kopf zwischen ihre Beine… aber was sich gerade nach HLA anhört ist tatsächlich ein Electric Chair Drop… nur dass der Drop noch auf sich warten lässt. Olga für den Moment so auf MaNas Schultern… und versucht sich irgendwie festzuklammern und das Gewicht so zu verlagern, dass es nicht zum Fall nach hinten kommt… aber… genau das wird nun zum Bumerang, denn Yuki wittert ihre Chance und steht auf dem Apron zum Absprung bereit…
DOOMSDAY AIR SAKAKI!
Victory Roll!
What!?
Ja, Victory Roll von Olga genau zum richtigen Zeitpunkt! Yuki fliegt so hochgradig daneben und crasht auf die Matte… während das ein Pinversuch gegen Marion ist! Eins! Zwei! DREI! Das war es auch! Das Match ist gelaufen! Wir haben eine neue Temptation Titelträgerin und sie ist *Europäerin* und Russin und heißt Olga! Und gleichzeitig hat so das Turnier seine Siegerin gefunden… was ihrem Bruder verwehrt blieb, vollbringt sie: Titel und Turniersieg-Titel! Die Fans rasten aus vor Freude, Marion vor Ärger… auch wenn sie zur Abwechslung dabei niemanden angreift…
Eine etwas enttäuschte und erneut knapp vor dem Erfolg gescheiterte Yuki gratuliert der Siegerin, die ihr Glück noch kaum fassen kann… und würde nicht zu viel dagegensprechen, hier würde nun noch eine HLA Siegesfeier stattfinden, aber so wird einfach das Gold überreicht und es gibt eine russische Siegesfeier, denn auch Silva hat sich mittlerweile eingetroffen, um zu gratulieren, wie auch Bret Hart samt seinem jugendlichen Schützling erschienen ist, um die Ehrung als männlicher Turniersieger entgegenzunehmen.
Mit den Ovationen der Fans an die Turniersieger… geht das lang erwartete… gigantische… Turnier der Ehre…
OFF AIR!
Christian Cage:
Und so war Olga zementiert in der Geschichte der WFW, wie sie es aufgrund ihrer Historie verdiente. Ein anderer historischer Teil der Geschichtsschreibung sollte dann beim Grandslam sein Ende finden. Die umstrittenen Tag Team Champions der 3 Letter Company, welche den längsten Run seit mir und Shelton vorzuweisen hatten, sich aber mit Querelen außerhalb des Rings einen schlimmen Ruf erarbeitet hatten, traten an ihr Gold in einem 4 Corners 5 Teams Tag Team Match zu verteidigen – ein Vorhaben, das misslingen sollte und stattdessen andere Gesichter ins Spotlight rückte, die erst ganz aktuell ihr Gold wieder verloren und nun über die Switchblade Company zurückfordern wollen von Chris Jericho und Batista, beim kommenden Pay Per View…

Die Kamera blendet aber schon ab, da jetzt das

MALE TAG TEAM CHAMPIONSHIP
5 Teams – 4 Corners

3LC (C) vs. Basham Brothers vs. Long Island Gentlemen's Association vs. Masterpieces vs. Mike Quackenbush & Ultimo Dragon

ansteht.

Lilian liest noch einmal die Regeln vor:
  • Das Match findet unter normalen Tagteamregeln statt, sprich: Keine Elimination Rules
    Eingriffe von außerhalb sowie das Unterbinden eines Falls durch ein anderes Team sind komplett verboten und werden mit der Disqualifikation des betreffenden Teams bestraft
    First Fall to a Finish
Von den Fans mit Jubelstürmen verabschiedet, geht die bezaubernde Lillian nun wieder backstage, denn schließlich solls ja jetzt losgehen.

Die Champs kommen zuerst zum Ring und werden nicht gerade zimperlich begrüßt. Buhrufe schallen ihnen entgegen, und vereinzelt werden Stinkefinger entgegengereckt. Die amtierenden Champs stachelt solch ein Betragen aber nur noch mehr auf, und um die Fans noch mehr gegen sich aufzubringen, grinsen sie diese hämisch an und recken ihre Titel in die Höhe.

Theme gibt’s heut nicht für die Champs, oder vielleicht wollen sie das Match auch schnell hinter sich bringen damit sie backstage wieder chillen können, aber die ersten Töne erklingen erst mit dem Theme der Bashams, die ja bekanntlich dem Battalion angehören. Und darum gibt’s hier jetzt auch

WINGS OF ICARUS

auf die Ohren, und die Bashams rennen in den Ring und nehmen dort gleich ihre Plätze in ihrer Ringecke ein.

Ihnen folgt die L.I.G.A aka Long Island Gentlemen's Association, deren neuerlicher Namenswechsel wohl dem Fanbrief eines gewissen Bilal zu verdanken ist, der ebenjenen Wechsel angeregt hatte.

Das Theme bleibt trotzdem das Gleiche wie auch zu LIGC Zeiten:

VILLAIN

Regal schreitet in seiner Robe zum Ring, Ryder folgt ihm in seinem typischen Ringgear: Sonnenbrille, Stirnband, Leggings oder Dreiviertelhose, wie auch immer man das nun nennen will, und mit seiner bekannten Geste: Zeigefinger nach oben und Daumen zur Seite gereckt. Im Ring angekommen, stellen sie sich auf die Turnbuckles und schauen in die Menge, bevor sie sich ebenfalls in ihre Ecke stellen.

PIRATES

Dieses Theme gehört natürlich zu einem Teil der Crimson Shark Pirates, den

Masterpieces

Und eine Hälfte der Masterpieces flext wieder Muskeln, sein Partner geht wieder humorlos zum Ring...wo sie sich dann ebenfalls aufs Turnbuckle stellen, nun beide ihre Muskeln dehnend. Masters stellt sich allerdings in den Ring und Marsellus nun in die linke untere Ringecke. Damit ist auch schon halb geklärt wer das Match denn nun beginnen soll.

Ein Team fehlt allerdings noch.

Lightning Mike Quackenbush uuuund...Ultimo Dragon!

Das heißt, es wird heute auch was für die Technikfreaks geboten.

Musiklos schreiten auch sie zum Ring, und vor allem zur Tat, denn auch Quack stellt sich nun in den Ring, und der Dragon teilt sich nun eine Ecke mit Marsellus.

Das heißt wir bekommen gleich zu Anfang ein inoffizielles Rematch von Rav 224 zu sehen, wo sich Mike Quackenbush und Chris Masters bei Quacks erfolgreichem WFW Debüt gegenüberstanden.

Und da läutet auch schon die Ringglocke, und beide Männer gehen in einen Clinch. Masters spielt seine körperliche Überlegenheit aus und nimmt Quack in einen Bearhug. So geschwächt kann Masters Quack auch gleich mal zu Boden donnern und ihn dort mit Tritten bearbeiten. Sogleich kriegt Quackenbush aber wieder eine Freifahrt mit dem Mastersaufzug ins oberste Stockwerk und wird mit einem Falling Powerslam ein weiteres Mal auf den Ringboden gezwungen. Man merkt Masters an, daß ihn die Niederlage gegen Quackenbush immernoch wurmt, und deshalb nimmt er jenen auch in einen Torture Rack, bevor er diesen in einen Neckbreaker verwandelt.

Zeit genug um mit seinem Tagpartner abzuklatschen, und so versucht sich jetzt Marsellus an Quack und erwischt diesen mit einem Dropkick. Erster Coverversuch des Matchs, aber so schnell geht’s hier dann doch nicht. Es reicht gerade mal für einen Twocount, und Quack kriegt noch die Schulter hoch. Nun gut, ich kann auch anders, denkt sich Marsellus und möchte nun Quackenbush in die Ringecke whippen wo auch Masters schon bereitstünde. Stattdessen aber kontert Quack diese Aktion und Marsellus prallt ungebremst gegen seinen Partner, der dadurch vom Apron fällt.

[…]

In diesem Fall heißt der Gegner The Miz, und dieser nützt den Protest von Danny Basham dazu, hinter dem Rücken des Refs einen Low Blow anzubringen. Schmerzerfüllt sinkt Ryder zu Boden und krümmt sich. Miz will hier die Titelverteidigung perfekt machen und setzt nun zum Skull Crushing Finale an.

BAM!

Ryder goes face first on the canvas, oder auch einfach mit der Fresse in den Ringstaub. Pinversuch, und das dürfte es eigentlich gewesen sein.

Eigentlich ist aber nicht wirklich, schon gar nicht wenn man genauso unaufmerksam ist wie seine Gegner, obwohl man sich immer als unglaublich smart darstellen will.
Übersetzt heißt das, man sollte niemals ein Cover in der Nähe der Seile anbringen wenn das dem Tagpartner des Gegners die Gelegenheit gibt, seinem Buddy das Bein aufs Seil zu legen. Der Ref kann das natürlich nicht durchgehen lassen, man selber regt sich unnötig auf, und eine Fehlerkette setzt sich in Gang.

Zunächst gibt das Diskutieren mit dem Ref dem Gegner Gelegenheit zum Wechsel.
Und wenn man nicht aufpasst, gibt das dem eingewechselten Partner die Möglichkeit, in der Zwischenzeit einen Schlagring aus seiner Hose zu holen. Und wenn man dann auch noch diesen voll in die Fresse bekommt, in dem Moment wo man selber eine Aktion anbringen will, und der Schlagring, als wäre er nie zum Einsatz gekommen, einfach wieder in der Hose verschwindet, dann ist die Katastrophe schon perfekt.

Eigentlich hätte das ja zumindest eines der anderen Teams sehen müssen, aber offenbar wurde der Schlagring nicht bemerkt. Und wo nichts illegales ist, kann man ja auch nichts dagegen sagen.

Ergebnis dessen ist jedenfalls, dass Regal hier nun Miz covern kann, der Ref hinzurennt und auf den Boden klopft:

ONE
TWO
THREE!

THREE?

Tatsächlich, es gibt hier den Threecount! Und das bedeutet nicht nur daß die Long Island Gentlemen's Association hier den Sieg davonträgt, nein, das geht auch mit der Tatsache einher, daß hier soeben neue Tag Team Champions gekürt wurden!

Und nun gibt es kein Halten mehr.

Ein so erfahrener Ringgeneral wie Regal, der schon einige Schlachten im Ring geschlagen hat, heult vor Freude wie ein Schlosshund und drückt seinen soeben errungenen Titelgürtel an sich, Ryder springt wie ein Flummi im Ring herum und schreit immer wieder nur „ WOO WOO WOO“ und YEAH, und nun kommen auch die anderen lose oder stärker assoziierten Unterstützer der LIGA zum Ring.

Gail Kim, Madison Rayne, Nattie Neidhart, Melina, ja sogar Alberto del Rio lässt sich hier sehen und es werden Hände geschüttelt, Schultern umarmt, gelacht, geweint, und das fast alles zur selben Zeit.

Währenddessen schleichen die unterlegenen Teams traurig backstage, nur die Ex-Champs halten sich immer noch ringside auf und in ihren Augen spiegelt sich das Entsetzen und die Enttäuschung über die verlorenen Titel wieder. Langsam weicht die Enttäuschung unglaublicher Wut, und beide schütteln wutentbrannt ihre Fäuste Richtung Ring. Da dieser aber noch bis zum Bersten gefüllt ist, beschränken sie sich auf diese Geste und wanken mit hängenden Köpfen Richtung Backstage.

Nun verlassen auch Regals und Ryders Sympathisanten langsam den Ring.

Zeit, durchzuschnaufen und zu realisieren was hier gerade passiert ist.

Regal und Ryder sind neue Tag Team Champions!

Zufrieden schauen sich beide an, umarmen sich und gehen dann jubelnd ebenfalls Richtung Lockerroom, wobei sie sich auf der Rampe noch einmal umdrehen und jubelnd ihre Titel in die Höhe recken.
Medusa Gorgon:
Bei derselben Veranstaltung war doch auch dieses riesige Gauntletmatch um die Tag Team Gürtel von meinem Geschlechte, richtig? Soll ja eine große Schlacht gewesen sein, mit vielen kleinen und großen Geschichten… ist da nicht Schlitzäuglein erstmals groß rausgekommen und so? Wie war das denn noch? Ich… muss kurz nachdenken…

Christian Cage:
Viel Glück dabei.

Medusa Gorgon:
Wie schön, dass du mir mal Glück wünschst… Moment…

Christian Cage:
Den Moment sollst du haben, zeigen wir kurz etwas anderes.



Das mittlerweile durchaus bekannte UCSF Medical Center in San Francisco erscheint auf dem WFW-Tron.
Die Rückansicht einer Krankenschwester wird uns gezeigt. Und im Gegensatz zu diversen japanischen Comics oder einschlägigen Filmen, trägt sie eine ganz normale Uniform. Kein megakurzer Minirock, keine hochhackigen Schuhe.
Die Frau betritt ein Zimmer, in welchem, dem Namensschild nach, Christina Von Eerie liegt.
Und dann sehen wir auch schon Christina. Die Augen geschlossen, an ein Beatmungsgerät angeschlossen, hört man nur ein leises immer wiederkehrendes Piepsen.
Die Krankenschwester bleibt neben dem Bett stehen und streichelt langsam über die Stirn von Christina.
Das Bild schwenkt und wir sehen das Gesicht der Schwester, oder das was die Schutzmaske nicht verbirgt. Zwei Augen starren Christina durchdringend an.

Mit einer Hand streicht die Person langsam über den Kopf der im künstlichen Tiefschlaf befindlichen Christina, während sie mit der anderen Hand langsam die Maske abstreift.

Madison Eagles, jetzt ganz deutlich zu erkennen steht vor Christina und lächelt.

Madison Eagles:
Hast du denn wirklich geglaubt ich würde nicht dahinter kommen, wer den Brief geschickt hat? Hast du wirklich geglaubt, dass du mir Angst machen kannst? Du hast doch keine Ahnung was Angst zu haben wirklich bedeutet.

Madison macht eine kurze Pause. Ihre beiden Hände hat sie mittlerweile um den Hals von Christina gelegt.

Madison Eagles:
Jetzt gerade, in diesem Moment, halte ich dein Leben in meinen Händen. Ich könnte es ohne große Anstrengung beenden. Aber…

Madison nimmt die Hände von Christina’s Hals.

Madison Eagles:
…Ich habe schon einige schlimme Dinge getan, aber ich begehe keinen feigen Mord.

Aus einer Tasche der Uniform holt Madison eine kleine Schatulle, welche sie neben Christina auf das Krankenbett legt.

Madison Eagles:
Da ich gehört habe, dass du mein letztes Geschenk nicht erhalten hast, habe ich dir ein neues mitgebracht.

Madison beugt sich zu Christina nach unten, ganz dicht an das ihr zugewandte Ohr.

Madison Eagles:
Ich weiss genau, dass du jedes einzelne Wort, von dem was ich gerade gesagt habe, verstanden hast. Und du hast meine Berührungen genau gespürt. Solltest du tatsächlich irgendwann wieder aus dem Krankenhaus entlassen werden, dann warte ich auf dich. Und dann werde ich ein für alle Mal beenden, was eigentlich schon beim EGT PPV beendet hätte sein sollen.

Madison streichelt noch einmal über den Kopf von Christina, zieht die Maske wieder über den Mund und verlässt das Zimmer.



Medusa Gorgon:
Die erinnert mich an dich, du bist auch immer einfach so in unser Schlafzimmer eingedrungen!
Stellst du meinen Schwestern eigentlich immer noch nach?


Christian Cage:
Interessiert dich das wirklich?

Medusa Gorgon:
Ähm… nein! Natürlich nicht. Warum sollte es?

Christian Cage:
Dachte ich mir. Die Preisfrage ist, warum Madison denkt es wäre klug sich auf einen Nebenkriegsschauplatz zu konzentrieren anstatt die Aufmerksamkeit auf die Aufgaben beim Neujahrsrav zu legen... hehe… eine Preisfrage ohne zu gewinnenden Preis, denn anders als sie werde ich mich nicht der Versuchung ergeben mich auf etwas zu fokussieren, das mich nicht betrifft… denn der richtige Fokus ist viel wert… hätten deine Schwestern mehr davon gehabt, vielleicht hätten sie beim Grandslam in der Tag Gauntlet mehr Erfolg gehabt, anstatt mit dem letztlichen Ausgang nichts zu tun zu haben…

WFW Female Tag Team Championship – 18 Teams Tag Turmoil!

Nachdem die Fussballweltmeisterschaft der “Frauen” vor ca. einer Woche ihr Ende gefunden hat, ist nun die nächste Team-Meisterschaf angesagt, zu der aus diversen Ländern Bewerbungen um das Gold sich eingefunden haben. Anders als die „Frauen“fussball-WM (zu der Nico Rossberg richtigerweise festhielt dass „man […] doch auch Paralympics [schaue] – Menschen, die nicht ganz so große Leistungen bringen können, aber unter sich ist es trotzdem spannend“) werden hier jedoch tatsächlich Frauen antreten und auch tatsächlichen Leistungssport betreiben, wo es auch gute Leistungen gibt. Japan dürfte dabei auf jeden Fall wieder eine gute Rolle spielen, ist das Land doch mehrfach vertreten. Aber auch England, Griechenland, Österreich, China, Mexiko, Kanada, die USA, Italien, Schweden und Island haben Kandidatinnen am Start… und wer weiß wer noch, weder ist eine vollständige Teilnehmerinnenliste im Umlauf, noch ist bi jeder Personalie die Herkunft vollständig geklärt, etwa bei einer aus Großbritannien stammenden Laura Reed, bei der nicht klar ist, welchen Teil sie nun Heimat nennt, außer, dass es nicht England ist. Aber genug der Einleitung, es mögen nun Taten sprechen.
18 Teams remaining

C
Malicious
Blazing Frost


Den Auftakt machen also die Füchsin aus Österreich und ihre Deutsch-Jüdischen Kameradin, natürlich in Begleitung des österreichischen Cheerleader-Duos, von dem einer der beiden Rotschöpfe jedoch in ungewohntem Dortmund-Trikot aufläuft. Haar kurz zur Seite geschoben und sieh an: Beflockung Nummer 7 „Leitner“. Durchaus passend, ein Deutsch-Ösi, ein Dortmund-Trikot in Dortmund, vielleicht ist der Name ja auch ein dezenter Hinweis auf den Namen der Trägerin, ähnlich wie es bei den Müller Zwillingen der Fall ist. Ein denkbar attraktiver Auftakt auf jeden Fall, was könnte es auch für eine bessere Eröffnung geben als ein von Cheers begleitetes Doppelzopfwunder, das auf die wundersame Hemdchenmode setzt? Nun, sieht man von den Tapes um die Handgelenke und die fingerfreien Handschuhen ab, versteht sich. Ein praktisch nacktes Hinterteil wird von Sabrina beigesteuert, zu den bekannten hohen Stiefeln und dem generell lasziven Auftreten der Deutschen, wer hier zusieht ohne Regungen zu verspüren, der sollte sich untersuchen lassen, entweder unten oder im Oberstübchen. Doch ist das nichts gegen die Regungen, die nun plötzlich ausbrechen…

Sliced Bread

Die Fans springen von ihren Sitzen – kann es sein?!
Es kann!
Seit New Year’s Massacre wurde sie nicht mehr gesehen, doch nun schreitet Jillian in die Halle hinein.
Und als ob das allein nicht Grund zum Jubel wäre, so ist an ihrer Seite als Partnerin niemand Geringeres als… Taylor Wilde!
Wow.
Das ist direkt mal zu Beginn ein Knaller; besser hätte man die Fans kaum von Beginn an fesseln können an das Match.
Taylor derweil am Pult, ein freudiges Hallo mit dem Dolph.
Aber ehe Jillian noch zu einem Ständchen ansetzt, ist es nun an der Zeit Tag Team Wrestling zu zeigen… und davon jede Menge.

Jillian beginnt auch sogleich gegen die lautstark von ihren Cheers angefeuerte Füchsin… Lock Up…
Und es geht Richtung Ringecke, Jillian ist die Stärkere. Und da gibt’s nen Chop auf die Brüstchen und Whip In… nein, Reversal…
Und Back Body Drop von Sarah… nein, Sunset Flip!

[…]

ULTIMA DIABOLICA!
Eins… zwei… und drei. Das große On Screen in Light Debüt Priscillas verpufft, auch für sie und LuciFa verbleibt hier nur die Niederlage… die Common Justice Antithe’Sis pusten etwas durch, dann sind sie wieder sie selbst und sehen selbstzufrieden den beiden Blaublütlern beim Gang zurück Richtung Backstagearea zu…

9 Teams remaining




C
Ridiculous
Raw Talent


Die Chefinnen sind geschlagen, zurück zu den kleinen Angestellten. Wobei Sylvia vom Look her natürlich eine absolute Größe ist, mit ihrem üppigen Sexbomben-Körper im hautengen fußfrei-Catsuit und den dicken, langen, grünen Megalocken. Julias Feuermähne und geradezu kleidungshaltige Erscheinung ergänzt und kontrastiert das Bild, gemeinsam haben sie eins: Entschlossenheit! Frage ist wie lange diese anhält, aber wenn CJA nach dem Aufreger Prissy abserviert zu haben nun ein paar Gänge zurückschalten, da nur noch „Kleinvieh“ als Gegner da ist für den Moment… dann haben sie eine Chance!
Lariat gegen Sylvia!
Okay, so viel zu dem Thema, die Purpurnen Teufelinnen machen in Persona Luna Flamberge einfach weiter wo sie aufgehört haben.
Und für Sylvia bedeutet das vor allem eins: Pein.
Luna packt sich die grünlockige Italienerin… und harter Backbreaker… und Tag mit Rebecca.
Dann Press Up von Luna gegen Sylvia… und Rebecca ist derweil auf die Seile gestiegen… DOUBLE STOMP!
Was ein Tritt… und Abwärtscrash!
Es ist zu hoffen, dass die Oberweite der Italienerin ihre wohlige Form auf natürliche Weise erhalten hat, ansonsten war das gerade erhöhte Gefahr für geplatze Silikonkissen… woraufhin wenig Rücksicht genommen wird, Rebecca ist schon wieder bei hier, hakt ihren Kopf en, wirft den Arm über… Snap Suplex!
Rome’s Finest Daughter liegt flach… kommt aber zumindest aus dem Coverversuch noch recht ordentlich raus… und orientiert sich natürlich sogleich Richtung helfende Hand… aber Julia ist weit weg… und Rebecca derweil an ihren Beinen… Half Boston Crab!
Dadurch wird der Weg zum Tag weder einfacher noch kürzer… aber er muss beschritten werden, ansonsten gibt es nur eine rasche, klare Niederlage… oder noch viel eher „bekrochen“, denn wenn gehen kann im Moment schwerlich eine Rede sein. Eher vom Kampf gegen das abklopfen, ist doch ein Half Boston Crab einer der unterbewertetsten Haltegriffe die es so gibt…
Aber die Römerin macht tatsächlich Boden gut… und das nicht nur hinsichtlich ihres grandiosen Haarwachstums, sondern tatsächlich auch hier in dieser ringerischen Hinsicht… Zentimeter um Zentimeter… Julias ausgestreckte Hand ist nahe… und… jawohl! Tag!
Sylvia rettet sich zum Tag!
Und Julia geht mit einem Springboard Dropkick direkt auf Rebecca los… aber die weicht aus und *platsch*.
Und eingehakter Kopf und… Swinging DDT!
Eins, zwei, Kick Out!
Julia noch nicht besiegt, aber das Match läuft weiter nur in eine Richtung.
Tag bei den Purpurnen… und nun bekommt Julia auch noch von Beiden auf die Nase.
Luna hält fest, Rebecca schlägt drauf, mal auch mit der Faust, was der Ref nicht so toll findet.
Deswegen gibt es auch ne kleine Ansprache des Schiris, aber Rebecca gähnt recht gelangweilt und zieht ein paar Grimassen.
Besonders, als es plötzlich scheppert!
Was ist passiert?!
Sylvia hat einen Stuhl eingesetzt!
… gegen Julia!
WAS?!
Julias Stirn ist rot, die Zuschauer leicht geschockt, Luna irritiert.
*Stuhlwurf*
Luna fängt, guckt noch irritierter… und dann erkennt sie das falsche Spiel.
Doch zu spät. Der Ref hat sich umgedreht, sieht die blutende Julia, das Objekt der Gewalt in Lunas Hand und eine „aufgelöst“ über ihrer Partnerin „weinende“ Sylvia. Und da gibt es für ihn nur eine Entscheidung: Disqualifikation! Den Purpurnen Teufelinnen fallen die Kinnladen runter. Man hat sie ausgetrickst. Never trust a Guerrero. Und Italiener sind nicht nur im Fußball als theatralische Schauspieler verschrien. Es hilft alles nix. Sie sind raus.
*KLATSCH*
Aber nicht ohne nun auch Sylvia den Stuhl *wirklich* über die grüne Lockenbirne zu ziehen.
Wenn schon muss es sich ja lohnen.
Dann ziehen die entthronten Ex-Champions ab… und müssen glatt etwas schmunzeln.
Es scheint als hätten sie für die hinterlistige Idee der Gegnerinnen fast so etwas wie Anerkennung übrig…
Sei es wie es sei: wir werden neue Champions sehen und nach all den von CJA abgefertigten Teams haben es ausgerechnet Julia und Sylvia vollbracht.
Doch liegen die nun ziemlich platt auf der Matte und es darf bezweifelt werden, dass sie davon noch groß profitieren werden…

[…]

SCARLET KICK CHERRY JUDGMENT COMBO!
Gute Nacht Yuki, war nett dich im Ring gesehen zu haben.
Eins.
Zwei.
Momo.
Dass ihr Schwesterlein durch eine Double Team Aktion verliert sieht sich dann Momoko bei aller Fairness nicht an und unterbindet den Pinversuch.
Aber das hilft Yuki nicht für lange, da Chloe mit einem Bow and Arrow Lock nachsetzt… aber Yuki weigert sich aufzugeben… und… kommt frei!
Desorientiert fällt sie in die Ringecke, Tag… aber zählt nicht. War die Falsche.
Statt Tag gibt’s nen Schlag von Candy… und Chloe nimmt sich die himmelblau Bezopfte und setzt sie auf die Seile… klettert hinterher…
Das ist ein Ansatz zu einem… SUPER DEATH VALLEY DRIV…
Aber Konter! Huracanrana von Yuki!
Was eine Aktion!
Die Fans reißt es von den Sitzen… jetzt muss doch der Tag irgendwie klappen!
Sie robbt sich vorwärts… während Chloe schon sehr viel weiter ist… Tag mit Candy.
Die nimmt sogleich die Verfolgung auf… packt Yuki am Beinchen und… diese streckt die Hand aus… aber erreicht die Schwester nicht!
Aber Reverse Kick… daneben… und da packt Candy zu… Gut Wrench Suplex!
Schöne Aktion, Cover… eins… zwei… ne! Als ob sich Yuki nach all dem durch nen Gut Wrench Suplex besiegen lässt!
Das sieht auch Candy ein, schnappt sich Yuki, stößt sie in die Ringecke… und hinterher mit einem Stinger Spla… daneben!
Und Yuki geistesgegenwärtig mit einem Rolling Clutch Pin!
Eins!
Zwei!
DREI!!!
Das wars, die English Conquest ist raus! Die Knight Schwestern sind geschlagen, Yuki nutzt die Gunst des Augenblicks…
Doug Williams wird wieder Verschwörungstheorien bemühen, aber ein dominanter Auftritt des Scarlet Cherry Projects ist hiermit beendet…
Yuki atmet schwer durch, aber sie strahlt… kann sie auch, das war schon sehr gut. Und nun ist der Titel wirklich sehr nah.

2 Teams remaining



C
Border of Life
Harbingers of Agony


Stimmt… und die gibt es auch noch. Das letzte Team schreitet Richtung Ring, es wird Zeit für die Entscheidung. Klar ist, dass die neuen Champions bare Sohle bevorzugen, dass es langes und superlanges Haar im Team gibt… und das künftige Herausforderer es nicht weniger schwer haben dürften wie zuvor, wo CJA als Champs gelistet wurden. Und Japan ist Teamweltmeister. Nur ob mit Schwester oder mit China, das ist noch die Frage, während der Grüne Drache selbigen Landes mit der „Putzfrau“ der Camus Company zum Ring schreitet.

Selbige beginnt auch für ihr Team… Yuki auf der Gegenseite, so unklug das auch sein mag, aber sie scheint einigermaßen erholt.
Anlauf derselben und Yakuza Ki… daneben! Chiharu weicht aus und schnellt mit den Fingerspitzen vor… Hell Stab Thrust nah an die Kehle. Yuki röchelt, beugt sich vor… und schon hat Ciharu ihre Arme eingehakt… Double Underhook DDT! Das war schnell, punktgenau, effektiv, ohne jede unnötige Bewegung. Und Cover.
Eins, zwei, nein, Kick Out. Keine komplette Zerstörung der Petite Intocabile in wenigen Sekunden.
Obgleich sie natürlich auch schon einiges auszuhalten hatte, insbesondere Candy Knight hatte ihr ja ordentlich zugesetzt.
Sei es drum: auch das hält sie aus, aber Chiharu verpasst ihr direkt noch einen Braibuster, ehe sie Liling ins Match schickt.
Die Chinesin mit den grünen Strähnen und dicken Haarknoten schreitet sogleich zur Tat, verknoten die Beine… Regal Stretch!
Der Meister dieser Aktion hat bereits Titelgold errungen, vielleicht gelingt es Liling ja auch.
Obgleich die Aktion in ihrem Fall „Lesson in Suffering“ genannt wird, was durchaus ein Telling Name ist.
Aber Yuki weigert sich standhaft aufzugeben, versucht Richtung Seile zu kommen…
Sie kann jetzt nicht aufgeben, sie darf nicht! Der Sieg ist zum Greifen nahe, sie darf ihre Schwester nun nicht enttäuschen…
Sie verdient das Gold, sie verdient allen Reichtum, alles Gute der Welt und deshalb, deshalb darf sie jetzt nicht…
Egal wie schmerzhaft es ist, wie lang die Tortur andauert…
Die Hand…
Sie muss…
Ins Seil…
Geschafft!
Sie weiß selber nicht genau wie, aber sie ist in den Seilen, Liling muss lösen.
Die Chinesin löst auch fair… und grappelt sich sofort wieder die junge Frau mit dem himmelblauen Zopf…
Gut Wrench Powerbomb… direkt in den Pin!
Eins!
Zwei!
Kick Out!
Yuki beweist hier was Zähigkeit und Willenskraft einen Menschen alles wegstecken lassen können…
Aber das scheint nur an die sadistische Ader ihrer Gegnerin zu appellieren…
Diese tritt nun zu… gezielt… auf Schwachstellen… methodisch, kalt, präzise.
Wo es noch keine Schmerzen gab, da sind nun welche…
Und nun macht Liling weiter… Double Underhook Backbreak… ARM DRAG!
Eigentlich ist ein Arm Drag ja keine Großschrift wert, aber dieser Konter war gut gemacht und für den Moment die Befreiung…
Für einen Moment, der Sekunden dauert, dann ist Liling schon wieder zur Stelle und… SUPERKICK!
Der hat gesessen und den grünen Drachen Chinas ordentlich umgebombt!
Damit nun beide Frauen am Boden… und auf dem Weg Richtung Partnerin…
Liling kommt zuerst an… Tag… aber noch ehe Chiharu ihr Füßchen auf der Ringmatte aufgesetzt hat, ist auch Yuki an der helfenden Hand der großen Schwester. Und auch hier… Tag! Damit nun die propagierte #1 der Camus Company im Ring gegen die von vielen ihrer Bekannten als unbesiegbar titulierte Intocabile. Es knistert im Stadion. Und dann heißt es bloß nicht Atem anhalten, so sehr das Geschehen auch dazu animiert.
Spinning Back Fist von Chiharu, ausgewichen, Forearm von Momoko, geblockt, Versuch eines Hip Toss, Gegenblock, Umgriff der Intocabile, German Suplex, Gestanden, Spinning Back Fist Versuch #2, wieder ausgewichen, Kitchen Sink, geblockt, Dragon Screw Versuch des Rotschopfes, aber Enzuigiri von Himmelblau, abgeduckt, direkt wieder hoch und Reverse Kick, auch geblockt, Double Leg Pick Up von Chiharu, aber mit Schwung in den Sunset Flip von Momoko, aber durchgerollt und Jacknife Pin von Chiharu, aber sofort kommt Momoko frei, umklammert Chiharus Taile, Beide hoch, herumgewunden, plötzlich Versuch eines Back Slide von Momoko aus dieser Postion, aber Chihjaru rollt durch, Versuch zum Crimson Shadow, aber Kopf weggezogen von Momoko, hoch, Seitschritt, Chop, geblockt von Chiharu, Versuch eines Side Russian Legsweep, aber Elbow von Momoko, Block von Chiharu, Lariat, abgeduckt, Belly to Back Suplex… geht nicht durch, dafür Headlock Takedown, Head Scissor sogleich von Momoko, herausgekommen von Chiharu, Low Dropkick… ins Leere, Knee Strike von Momoko, geblockt, Drop Toe Hold Versuch, aber die Intocabile zieht rechtzeitig die Beine weg, tiefer Roundhouse Kick, die Putzfrau weicht aus, schnellt hoch, Hell Stab Thrust… geblockt und Hip Toss, Konter in einen Hip Toss, aber abgerollt, Spinning Back Chop, geblockt von Chiharu, Lariat, ausgewichen, Falling Neckbreaker Ansatz, aber Chiharu streckt den Po raus, verhindert so die Einhakung ihres Kopfes, schnellt herum, Chin Breaker Versuch, aber Momoko mit einem Knie voran, Chiharu sofort Satz zurück zum Ausweichen, dann wieder vor, Palm Strike, aber daneben, Momoko mit dem Ansatz zu einem Uranage, aber geistesgegenwärtiger Elbow von Chiharu, der aber nur die Luft trifft, da Momokos Kopf schon wieder anderswo ist, dafür direkt eine Spinning Back Fist, aber erneut Block, Umgriff, Front Russian Legswee, nein Hip Toss… auch wieder nicht, Forearm Momoko, wieder Block, in einen Japanese Arm Drag, jedoch antizipiert und so gestanden von Momoko, schneller Leg Drop… ins Leere, Elbow von Chiharu, auch daneben, schnell zugepackt von Momoko, Coss Armbreaker Versuch, geht nicht durch, da Chiharu Schwung nimmt, frei kommt, Knee Drop, auch nicht getroffen, aber im Ausweiche hält Momoko den Arm Chiharus fest, zieht ihn zwischen deren Beinen durch, bekommt den anderen Arm zu packen… Pump Handle… Pilediver… SERENITY!
Nach etlichen Griffen, Gegengriffen, Versuchen von Tritten und Schlägen, Blocks, Re-Blocks… der Finisher der Intocabile.
Die Fans verneigen sich vor einer unfassbaren Abfolge von Aktionen… während es den Tag zwischen Momoko und Yuki gibt.
Yuki abflugbereit… während sich Momoko um Liling kümmert, die hereinkommen will, jedoch sofort in einen STO der Intocabile hereinlatscht…
AIR YUKI!
Trifft!
Und Cover!
Aber der Ref ist noch einen Moment abgelenkt durch Blicke auf Momoko, welche Liling verfolgt, die sich soeben getroffen aus dem Ring rollte… wenn sich das nur nicht rächt… jetzt ist er aber da! Vielleicht rechtzeitig?! Cover auf jeden Fall! Eins! Zwei! DreKickOut! Unfassbar so knapp! Yuki hadert kurz mit dem Schicksal, dann ballt sie entschlossen die Faust, schlägt Chiharu mit selbiger, zieht sie gen Ringecke… und Schwung, Split Leg…
Nichts Split Leg! Oder doch Split Leg, da sie Split Leg auf der Ringecke ist, aber Chiharu hat sie sich gegriffen, bevor der Moonsault richtig kommen konnte… umgreift nun den Hals der rücklings auf den Seilen sitzenden… und… abwärts!
CHARON’S CALLING!
Und Cover…
Eins…
Zwei…
DREI!
Das war’s…
Das Match… ist gelaufen.
Wir haben neue Champions.
Yuki wird wieder untröstlich sein, wenn sie erwacht, kurz vor dem Ziel wird es doch nichts mit dem Titelerfolg…
Die so genannte #1 Problemlöserin der Camus Company löst das Problem der abstinenten Titel.
Das Match hat nach diversen aktionsreichen Minuten sein Ende und seine Siegerinnen gefunden:
Es ist das chinesisch-japanische Duo Chiharu Kurogane und Liling Wáng.
Gratulation an die Siegerinnen, sie hatten den besten Startplatz, aber auch diesen muss man nutzen und das hat man erfolgreich getan.
Christian Cage:
Insgesamt unter den Erwartungen sollten dann viele der eigentlichen Hauptkämpfe bleiben. Unter anderem meiner, war doch der Turniersieger der Männer, Bret „Hitman“ Hart letztlich kein Gegner für mich. Dennoch sollte dieses Match von historischer Relevanz sein, war es doch das erste Mal, das ein Undisputed Champion den Grandslam nicht nur als solcher betritt, sondern auch wieder verlässt.

WFW Undisputed Championship
Christian Cage (C) vs Bret "Hitman" Hart


Der Champ und der Herausforderer gehen langsamen Schrittes aufeinander zu. Den Blick immer noch starr aufeinander gerichtet, da reckt Christian den Arm in die Höhe, das untrügliche Zeichen zum Test of Strength, ein Klassiker. Bret stutzt, zögert einen Moment, hebt dann allerdings den Arm, will die Hand von Christian ergreifen, die Finger ineinander hacken und Tritt in den Magen des Hitman. Ansatzlos. Und so geht der Hitman das erste Mal zu Boden, Christian grinst überheblich und schüttelt den Kopf, als ob er sich auf so einen altmodischen Krafttest einlassen würde, das war noch angesagt, als der Ultimate Warrior noch gegen Hulk Hogan antrat und die Leute darauf abgegangen sind. Die Fans verfallen mehrheitlich in leidenschaftliches Buhen, wobei es einigen auch zu gefallen scheint, dass sich der Titelhalter nicht lange mit aus der Mode geratenem Geplänkel aufhalten will. Doch falsch gedacht, als nächstes sieht alles nach dem ganz klassischen Lock Up aus und dieses Mal keine Spielchen, sondern der Lock Up wird nach allen Regeln der Kunst durchgeführt. Die beiden Wrestler verhaken ihre Arme ineinander und versuchen den besseren Griff als der Gegner zu erlangen, beide scheitern allerdings bei diesem Unterfangen und so stösst man sich gegenseitig weg. Und was soll schon nach einem missglückten Lock Up kommen, ausser einem weiteren Lock Up? Eben, darum streckt Christian auch die Arme aus und Arm Drag vom Hitman, der wohl keine Lust mehr auf das Geschiebe in Form eines Lock Ups mehr hat. Cage rollt sich gekonnt ab und steht schnell wieder auf den Beinen.

[…]

Bret ist zuerst wieder auf den Beinen und schickt seinen Gegner mit einem Whip In in die Seile, der kommt zurück, Bret versucht es mit einer Clothesline, doch Christian duckt sich intensiv unter dem Arm durch und setzt seinen Lauf fort. Nun kommt der Champion aus der gegenüberliegenden Ringseite angelaufen und Bret duckt sich ab, doch Christian springt nicht über ihn hinweg, sondern bremst ab, Brets Kopf zwischen seinen Beinen, er hebt ihn hoch und… COUNT's BLOODSHED! Das Cover, eins, zwei und drei! Das war's. Ein Raunen geht durchs Publikum. Es wird ruhig, bevor auch wieder Applaus aufkommt. Applaus für dieses Match, für die spannende Schlussphase und vor allem für die Leistung der beiden Athleten… Der Ref lässt das Gold in den Ring geben und als sich der Champ endlich wieder soweit erholt hat, dass er wieder aufstehen kann, überreicht er ihm den Titel. „Against all odds“. Entgegen aller Wahrscheinlichkeiten und Serien hat sich erstmals der Undisputed Champion beim Grandslam durchgesetzt, bisher gab es ja immer einen neuen Champ nach der grössten WFW-Veranstaltung des Jahres, dieses Mal nicht, umso erstaunlicher (oder eben gerade nicht?) wenn man die Regentschaft des Champions betrachtet, der mit diesem Sieg nun ein ganzes Jahr an der Spitze der Männerdivision vollmacht. Christian wirkt immer noch entkräftet als er den Gürtel in die Höhe streckt. Doch nun blickt er noch mal auf Bret Hart herab und… er wird doch nicht, will er etwa hier noch einen draufsetzen? Wir werden es so schnell wohl nicht erfahren, denn Joe Hennig slidet nun in den Ring und stellt sich zwischen den Champion und Bret. Joe visiert Christian mit einem stechenden Blick an und gibt ihm zu verstehen, dass er inzwischen sicher wieder soweit auf den Beinen ist, dass er ihm mehr wehtun kann, als umgekehrt. Money in the Bank ist schliesslich schon einige Momente her, wohingegen dieses Match gerade erst geendet hat. Christian nickt, legt sich Titelgürtel auf die Schulter und klopft dreimal auf das goldene Mittelstück um zu zeigen, dass er immer noch der Champion ist. Da er seinen Herausforderer besiegt hat, bleibt für ihn hier sowieso nichts mehr zu tun und so rollt er sich zufrieden aus dem Ring. Joe zeigt erst mit einem Finger auf Bret, dann mit zweien auf seine eigenen Augen, um schliesslich noch den Zeigefinger auf Christian zu richten, was wohl so viel wie, wir *werden* dich im Auge behalten bedeuten sollte.
Doch das kümmert den Champion wenig, er ist sich gewöhnt, dass ihn alle beobachten, dass sie es auf sein Gold abgesehen haben und dass sie ihn jagen wollen, wobei sie selber zum Gejagten, zur Beute werden, dasselbe Spiel, bald über ein Jahr lang. Und dementsprechend bekommt Christian auch seinen verdienten, seine Leistung anerkennenden Applaus auf seinem Triumphzug aus der Halle hinaus. Als Christian aus der Halle entschwunden ist, kommt Bret auch mit der Hilfe von Joe wieder auf die Beine und noch mal spendet die Halle regen Applaus, ja, die ganze Halle, keiner kommt hier darum herum, dem alten Mann Respekt für dies Leistung zu zollen.
Und alle lebten glücklich und zufrieden… oh, nein, war ja doch kein Märchen, keine echte Cinderellastory… sondern eher eine Fabel über ein geschichtsträchtiges Match. Und mit dem tossenden Applaus geht es wieder zu den Kommentatoren.
Medusa Gorgon:
Ähnlich unbefriedigend war mein Kampf gegen die Pseudo-Füchsin! Oh wie mein Blut kocht wenn ich nur daran denke! Und ich frage mich noch immer, wo meine liebe Maja abgeblieben sein könnte, welche das Match leiten sollte, aber nicht einmal zum Ende bringen durfte. Es war eine Katastrophe, ein unwürdiger Kampf, der nicht war, was er hätte sein sollen und so fand ich mich dann zur entscheidenden Schlacht einen Pay Per View später wieder mit dieser Person im Ring wieder, um final klarzustellen, wer denn nun die Bessere ist. Doch nicht nur im Ring befanden wir uns im Kampf um die Vorherrschaft, nein, wir befanden uns zudem auch noch in einem Käfig…

Worum ging es doch gleich?
Ja! Es ist sind im Kern die Aktualität und Relevanz, welche im Grunde für Gesprächsstoff sorgen. So auch im Falle von Olga, der amtierenden WFW Temtation Championesse, derzeit etwas durch den Wind aber nach wie vor Spitzenreiterin, sowie ihrer Vorgängerin, der imposanten wie haarigen Medusa. Es geschah beim Grandslam VII, geschätzte vier… bis acht Wochen vor der hiesigen Stunde: Olga konnte ihren Titel gegen eben jene Medusa in eine 2 0ut of 3 Falls Match am Ende durch Pinfall verteidigen. So viel zu den Fakten, wie sie brav in den Annalen dieser Liga schlummern.
Aber was wäre… wenn kein Wollbringer der Championesse am Ende entgegen getrampelt gekommen wäre? Oder jemand das Trampolin vergessen hätte? Was, wenn Gastringrichterin Maja eine andere Strategie gefahren, ja, letzten Endes sogar anders gehandelt hätte? Oder eine weitere Person einen Sinneswandel vollzogen hätte?
Manche schreiben von einem 2:0 Sieg Medusas, bei korrekter Handhabung des Regelwerkes. Andere verweisen schlichtweg auf das Ergebnis. Und wieder andere Schlachten diese Thematik einfach nur schamlos aus. Doch jetzt… gleich, in wenigen Sekunden, werden auf Fragen Antworten folgen.
Denn in wenigen Sekunden wird es für Schafe, Majas, Willis, oder wie sie sonst noch alle heißen, keinen Einlass geben; keinen Raum für Spekulationen, keinen Platz für Wenn’s und Aber. Gleich, im Temtation Title Match, dem Höhepunkt von „Pure Violence 2011“ gibt es nur


Zwei Frauen!


Eine Zelle!


Und Haare!!


C
Giant's Cry
Medusa Gorgon


*Das* Stichwort für Ex-Championesse. Medusa wird zu gemischten Reaktionen empfangen während in der Halle die Blitzlichter leuchten. Die imposante Stahlkonstruktion, welche sich soeben gen Hallenboden sinkt, stielt der Vertreterin der Camus Company fast die Show. Da war das Timing auch schon mal besser…
Doch von *so was* lässt sich Ms. Gorgon nicht aus der Ruhe bringen. Erst Recht nicht, da sie ein Momoko-Shirt und Haarband trägt. Ob ihr das großartig helfen wird darf diskutiert werden, doch der Glaube kann bekanntlich Berge versetzen(so heißt es jedenfalls). Davon abgesehen macht Medusa einen hoch motivierten und, für ihre Verhältnisse, hoch konzentrierten Eindruck während sie durch den Vorhang schreitet, um ihrer Nemesis endlich eine Neiderlage bei zu bringen und die Temptation Championship wieder rechtmäßig in den eigenen Händen zu halten.
Unerschrocken passiert die Langmähnige die vor ihr liegende Käfigtür und wartet im Ring auf ihre Erzrivalin, die sich nicht scheuen wird ihren Titel mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln zu verteidigen.

KALINKA

Und die Menge jubelt auf. Zu sagen Olga sei so populär wie eh und je wäre schlichtweg falsch, die Schwester Giant Silvas ist noch populärer als in vergangenen Tagen. Allein ihr Körper sorgt für frenetischen Beifall beim überwiegend männlichem Publikum, aber ist ihren Weg gegangen; nun viel eigenständiger, eloquenter und in letzter Konsequenz noch faszinierender als je zuvor.
Und auch wenn die amtierende Championesse augenblicklich eine Identitätskrise durch zu machen scheint, gelingt es Olga dadurch nur ihre, sich sorgende, treue Anhänger-Schar emotional noch viel stärker an sich zu binden. Die sie nach Leibeskräften(oder auch: verbal) in jeder Situation unterstützen wird.
Da ist es endlich so weit.
Nein, es fällt kein Schnee. Und auch kein Regen.
Olga ist es, die nach Minuten, die sich für manche wie Stunden anfühlen, endlich durch den Vorhang schreitet. Ihr Blick schweift über vollen Zuschauerreihen, hinüber zur Zelle, die sie zum wohl finalen Kampf einlädt. Stolz und ohne Frucht auf ihrem Antlitz, schreitet Olga die Rampe hinab. Vor der Zellentür überreicht sie einem Offiziellen ihrem Temptation Champion-Gürtel. Und betritt die Konstruktion aus Stahl während der vorhin erwähnte Offizielle die Türe hinter ihr (ab)schließt.
Sie steigt durch die Seile ins Seilgeviert und blickt ihrer Dauerrivalin tief in die Augen. Das dieses Match eine haarige Angelegenheit werden wird ist beiden Wrestlerinnen mehr als nur bewusst. Und auch allen männlichen Beobachtern, weshalb es eigentlich nur noch eins zu sagen gibt: Lets get ready to… fight!!



WFW Temptation Championship
Hairell in a Cell
Medusa Gorgon vs. „The Princess of Shinyness“ Olga(c )


Und kaum da der Ringgong zu vernehmen ist geht Medusa augenblicklich auf die Titelträgerin los… und blockt einen Kick Olgas ab.
Enzugiri gegen…
Niemanden, denn auch diesen Move hat die Langhaarige kommen sehen, senkt rechtzeitig ihr Haupt und verwehrt Olga dadurch den erwünschten Effekt. Will dafür aber selbst für einen sorgen, indem sie Olgas linkes Bein weiter hin fest hält und setzt auch noch nach dem Rechten greif…
Eye Rake!
Ganz sauber geht die Russin hier nicht zu Werke, doch deswegen fällt hier heute niemand von seinem Glauben ab. Anschließend geht die Russin weiter, ehe sie in einen kurzen Sprint verfällt. Doch die (noch) Langhaarige(re) verkauft den Eye Rake besser als er in Wirklichkeit war, ist jetzt nämlich wieder zur Stelle und kontert die Championesse plötzlich überraschend mit einem Flapjack aus.
Olga rollt sich erst mal aus dem Seilgeviert, bleibt aber nicht all zu lange allein, da ihr Medusa dicht auf den Fersen ist. Von der Russin jedoch gen Stahltreppe gelockt wird und diese nach einem Single Leg Trip einmal ganz herzlich umarmen darf!
Unverhofft kommt oft.
Die Trägerin der „Cobra-Frisur“ taumelt getroffen rückwärts, als ihr die Russin in bester Mysterio-Manier bereits entgegen springt. Und, in Anbetracht dieser Hommage, natürlich eine Headscissor zum Besten geben will. Was aber nicht funktioniert, da Medusa Olgas Kopf mit Schwung gegen die Stahlkäfigwand donnert!

[…]

So sehr sich Olga auch bemüht, es ist ihr nicht vergönnt ihre Gegnerin nach oben, in die Höhe zu ziehen. Stattdessen ist es die Cobra Queen, welche, nachdem sie ihre letzten Kräfte bündelt, ihre Kontrahentin in die Höhe ziehen kann.
Front Suplex auf das Käfigdach!
1….
2….

Der Kick Out.
Die Cobra Queen erhebt sich.
Ihr Blick spiegelt Enttäuschung wieder.
Es hat alles nichts gebracht…
Das Momoko-Shirt, inklusive Haarband, Taktiken, die viel zu durchschaubar sind, Moves, die nur existieren um von Olga ausgekontert zu werden, das harte Training bei Liling…
Liling…. Eine Person, die Medusa nach einer Niederlage über Stunden in den Ohren liegen wird um sie mit sämtlichen Weisheiten tot zu quatschen!
Die Enttäuschung wandelt sich in Wut!
Die Wut führt zu einem Double Foot Stomp.
Und noch einem! Und einem weiteren! Und einem….

Da bricht plötzlich das Käfigdach ein!!!

Zumindest zur Hälfte, löst es sich doch aus einer seiner Halterungen, was den Effekt einer Falltür mit sich bringt; doch zum Glück greifen beide Wrestlerinnen reflexartig nach dem nun unteren Ende der „Dachplatte“, und taumeln, während ein weiterer Referee provisorisch in die Halle eilt, nun weniger Meter über der Ringmatte!!
Einen Augenblick…
Nur wenige Meter?
Die Princess of Shinyness realisiert nun, das diese Situation, welche so bedrohlich scheint, gar nicht so bedrohlich ist. Lässt die „Dachplatte“ einfach los, geht bei der Landung Gelenke schonend in die Knie um kommt damit unbeschadet unten an.
Während sich Medusa weiter oben krampfhaft fest hält.
Als sich das Stück Dach, wohl weil Miss Gorgon noch an ihm hängt, sich nun auch aus der zweiten Halterung löst, samt der Herausforderin nach unten saust….

…und gemeinsam mit dieser auf der Russin landet!!

Das war ein unfreiwilliger Crossbody Medusas samt Bonus vom Käfigdach… und Olga ist nun unter Beiden begraben!
Und… das auf dem Rücken liegend! Das ist ein Cover!


1………….


2…………………….


3…………………………………!!!


Wir haben eine neue Temptation Championesse!!

Medusa kann es noch gar nicht richtig fassen. Während sie sich, unter dem Jubel ihrer Fans, langsam erhebt und unter dem Käfigrest herauskriecht, eilt bereits ein Offizieller herbei, welcher der neuen Titelträgerin das Temptation Gold überreicht.
Medusa Gorgon hat Olga entthront.
Ohne die Hilfe einer parteiischen Gastringrichterin. Vielleicht durch glückliche Umstände, aber dennoch aus eigener Kraft. Und sie ist stolz darauf. Der Käfig wird nach oben gezogen und offenbart Medusa mehr und mehr, die Fans auf den Rängen, welche ihr – du noch ehr der sich auch erhebenden, unglücklich besiegten Russin, entgegen jubeln. Sie erkennen ihre beiden Leistungen an, honorieren sie mit Jubel.
Voller Stolz reckt die neue Titelträgerin das errungene Gold empor… und bemerkt erst dann, dass da noch immer Tacks im Ring sind.
Aber vor Freude übersteht sie das glatt… und knuddelt sogar kurz die erschüttert dastehende Olga im Freudentaumel…
Medusa Gorgon:
Ohohoho! Was für ein Erfolg! Zwar wird es verblassen gegenüber meinem künftigen Erfolg die 4 Meter Marke erwachsen zu haben, aber dennoch war das ausgesprochen befriedigend und nicht mehr als gerecht! Ist es nicht schön, wenn jemand wunderbarem wie mir etwas Gerechtigkeit wiederfährt?

Christian Cage:
Kurz zuvor führte ich meinerseits einer Witzfigur ihre gerechte Strafe zu dafür, dass sie mich nervte und in Frage stellte. Nachdem ich also einen weiteren Herausforderer vernichtet hatte, der eigentlich nie einer hätte sein müssen, war es an der Zeit mir endlich wieder eine Herausforderung zu liefern. Wie praktisch, dass kurz darauf die Hour of Glory Battle Bowl stattfand, in deren Battle Royal sich entscheiden sollte, wer das Privileg sein Eigen nennen dürfen sollte, gegen mich beim Eddie Guerrero Tribute Pay Per View anzutreten.

Battle Bowl Battle Royal (Hour of Glory) Die Teamkämpfe wurden ausgetragen, die Qualifikationen stehen fest, nun heißt, on Bündnis hin oder her, Jeder gegen Jeden. Auf das sich ein Wrestler finden wird der sich, durch einen Sieg in dieser glorreichen Schlacht, als Battle Bowl Winner 2011 auf ewig in den Annalen dieser Liga manifestiert, um als glaubwürdiger Herausforderer dem scheinbar unbezwingbaren, WFW Undisputed Champion gegenüber zu treten. Da kündigt die liebliche Lilian auch schon den ersten Gladiator an.
Der auf den Namen Joe Hennig hört, von den Fans viel Applaus erhält, und diesmal keinen Koffer dabei hat. Aber wozu braucht ein Gladiator schon einen Koffer? Zwar wird auch der amtierende WFW German Champion an dieser Battle Royal teilnehmen, doch ein Titelmatch macht bei den zu erwartenden Turbulenzen auch gar nicht so viel Sinn. Viel bedauerlicher für Joe ist, das es sein Mentor und Tag Team Partner, Bret Hart nicht in die Batlle Bowl geschafft hat, aber das muss Hennig halt alleine seinen Mann stehen.
Als auch schon der nächste kommt.
Es ist Goldberg, der sich darauf freuen dürfte seinen Erzrivalen Tibro, in seine Finger zu bekommen. Gerade nach seiner Niederlage gegen Alberto del Rio und dem Last Breath auf einen Stuhl aus Stahl. Und vielleicht will er dem Angels Son ja auch einbläuen von einer Attacke gegen die eigene Schwester abzusehen, hat diese auch noch so sehr durch Zufall ihren Lauf genommen. Die Fans buhen das Powerhouse jedenfalls aus, welches nun als zweiter Mann im Bunde das Seilgeviert entert.
Da wird es nunmehr mexikanisch, denn Alberto del Rio kündigt sich an… nein, wird auch diesmal von Ricardo Rodriguez angekündigt. Und kommt auch diesmal wieder in seiner Luxuskarosse zur Rampe gefahren. Die Kommentatoren haben aber keinen Bock mehr auf die Marke des Autos einzugehen und warten, wie die Fans, genervt auf den Eintritt del Rios ins Seilgeviert, welcher nun endlich erfolgt.
Als es in der Halle frostig wird. Nein, es schneit nicht, weshalb Pharma-Konzerne mit Serra auch keine Verträge mehr abschließen, es liegt vielmehr an der nun folgenden Person; dem Ice Man, Dean Malenko. Der kein Posing zeigt, kein Rad schlägt, und erst Recht keine Hände abklatscht und dennoch von den meisten Fans bejubelt wird. Von all jenen, die seinen absoluten Einsatzwillen zu schätzen wissen.
Zu diesen Menschen zählt mit Sicherheit der Straight Edge Superstar, CM Punk, zumal auch Malenko dem Straight Edge Lifestyle frönen dürfte. Doch wird diese Thematik für Punk wohl immer noch durch Balthasar überschattet, an welchen nicht zuletzt nach wie vor das lädierte Knie erinnert, welches Punks Chancen auf den Sieg nicht steigern dürfte. Aber jetzt heißt es die Zähne zusammen beißen, und sollte er heute Abend doch gewinnen, so wird sein Triumph nur umso größer sein.
Einen Triumph den auch Joe Gomez brauchen könnte, hat er nach seiner Rückkehr bislang nur zwei Siege verbuchen können. Doch sollte er heute Abend siegen, wird das was war von dem was ist und in Zukunft sein wird eindeutig überschattet werden. Dann hat Joe mit einem Male einen bedeutenden Platz dieser Liga eingenommen und bewiesen das er nicht nur mit dem Mic umgehen kann.
Wie z.B. AJ Styles, das Allround Talent der Camus Company, der Rhetorisch begabt ist, aber auch am heutigen Abend lieber Taten sprechen lassen will, nicht zuletzt da er als einziger Vertreter der Camus Company in die Schlacht zieht im Falle eines Erfolges in Priscillas Gunst nur steigen dürfte. Das Giant Silva diesmal nicht mit der Partie ist dürfte dem Phänomenalen auf jeden Fall sehr zusagen, denn sobald dies der Fall ist bleibt der Erfolg häufig auf der Strecke.
Viel erfolgreicher ist hingegen der WFW German Champion Tibro. Welcher nun zu lautem Jubel durch den Vorhang tritt und die Rampe hinab schrei… sprintet, um es sofort mit seinem Widersacher Goldberg aufnehmen zu können. Allein um seinen angestauten Frust, bedingt durch die versehentliche Attacke gegen seine Schwester, los zu werden, eignet sich Da Man perfekt, zumal es ohne ihn wohl nie dazu gekommen wäre.

Und so wartet Tibro, nun im Ring angekommen, auch gar nicht auf den offiziellen Start der Battle Bowl, sondern stürmt direkt auf Goldberg zu, der ihn auf die gleiche Art und Weise begrüßen will: SPEAR gegen…
Nein, Bocksprung von Tibro.
Und ein Superkick gegen Goldberg!
Und es zwischen diesen Beiden nun schon mal heiß her geht, lassen sich auch die anderen, im Ring verweilenden Kontrahenten nicht mehr lange bitten und treiben alsbald aktive Pärchenbildung. Und während sich der auf der Rampe erscheinende Mistico wohl insgeheim fragt ob er wohl zu spät dran sei, gibt der Referee schleunigst die Begegnung frei.

WFW Battle Bowl 2011
Joe Hennig vs. Goldberg vs. Alberto del Rio vs. Dean Malenko vs. CM Punk vs. Joe Gomez vs. Misctio vs. The Big Show

Das Treiben im Ring nimmt seinen Lauf, wie auch Mistico, der alsbald von seinen bereit gestellten Trampolin abfedert, hochgradig agil in den Ring segelt und dort Alberto del Rio’s Kopf mit beiden Beinen umschlingt, ehe der Aristokrat das Opfer einer Headscissor wird, die ihn quer durch das Seilgeviert wirbelt!
Da beginnen die Fans lautstark zu buhen. Blieb die Headscissor hinter ihren Erwartungen zurück? Mitnichten; ihre Stimmung ist vielmehr durch jenen Teilnehmer verschuldet der erst jetzt durch den Vorhang tritt: Odins Abgesandten, The Big Show.

[…]

ASGARD BOMB!!!

Das war’s! Der Ice Man is down and out, beim Kühlschrank wurde soeben der Stecker gezogen. Die Fans verstummen mit einem Male, besteht doch die Gelegenheit das er ihre Helden nun Stück für Stück auseinander nimmt, wenn nicht gar verletzte. So wie er bereits Shelton Benjamin verletzte.
Nun ist Joe Gomez an der Reihe.
Des Big Shows Pranken erfassen nun des Desperado Haupt, und…

Cheap Shot mit dem Stuhl!!

*Das* ist die Wende!
Der Schmerz spiegelt sich in Big Shows Augen wieder während sich der Riese im Seilgeviert krümmt. Joe Gomez kommt hingegen wieder auf die Beine. Und denkt dass es, zwecks Elimination, besser ist wenn der Riese aufrecht steht. Weshalb er ihm die kante des Stuhls mitten in sein Rektum rammt!!!
Die Fans können sich Lachen und Jubeln kaum noch halten während The Big Show, wie von der Tarantel gestochen, nach oben fährt. Und einen Schlag gegen den Hinterkopf kassiert!
Und noch einen!
Und noch einen!
Und noch einen!
Und noch einen!
Joe Gomez schlägt so lange auf Shows Hinterkopf ein bis er ihn zu den Seilen getrieben hat.
Dann steigt der Desperado auf den Apron und lässt von dort aus noch etliche Schläge gegen des Giganten Hinterkopf erfolgen!!

Bis dieser schließlich über dem Top Rope lehnt.
Der Oberkörper des Riesen befindet sich schon außerhalb, nur die Beine sind noch innerhalb des Rings. Weshalb der Desperado nun in diesen steigt, einen der gewaltigen Schenkel von Odins Mann ergreift und eisen über das Top Rope zu wuchten versucht. Was ihm nach und nach auch gelingt. Immer weiter richten sich The Big Shows Beine in die Höhe.
Und mit ihnen auch Joe Gomez!
Und ehe sich der Desperado versieht ist *er* es, der durch Shows gewaltige Extremitäten in nicht nur in die Höhe, sondern auch über das Top Rope gehievt wird und auf dem Hallenboden landet, während Show auf dem Apron zum liegen kommt!!!

Joe Gomez is eliminated!

Das Schicksal kann manchmal sarkastisch sein. Und lacht dem Desperado gerade mitten ins Gesicht. Halb verärgert, halb beschämt(ob der Art seines Ausscheidens) verlässt der Desperado umgehend die Halle.

Während sich The Big Show auf dem Apron zum stehen kommt.
Chairshot auf das rechte Handgelenk!
Kaum das sich der Riese in Sicherheit wähnte hat es Malenko wieder auf die Beine geschafft und registriert das sich The Big Show jetzt nur noch mit der linken Hand am obersten Ringseil fest hält!!
Wider holt Dean Malenko aus um auch das andere Handgelenk zu treffen, doch The Big Show hatte denselben Gedanken, ballt schon al seine Faust, und…
Tiefer Dropkick gegen das Knie!
Malenko erinnert sich das diese Aktion bereits vorhin schief ging und improvisiert kurzerhand, trifft, und zwingt Big Show damit auf das rechte Knie.
Dann holt er noch mal mit dem Stuhl aus, und…
Schlägt nicht zu; The Big Show blockt ab!
Greift sich anschließend eine Kante des Stuhls, und zieht die Sitzgelegenheit mitsamt Malenko nach draußen auf den Hallenboden!!!


Und hat das Match für sich entschieden!! The Big Show gewinnt die Battle Bowl 2011!
Zum großen Unmut des Publikums, das lieber *irgendeinen* anderen Teilnehmer als Sieger gesehen hätte. Zu enttäuschtem Schweigen und großem Buhen setzt der Gigant ein riesiges Bein nach dem anderen in den Ring, schreitet voller Stolz in die Mitte des Rings und genießt seinen Sieg in vollen Zügen.
Vor all den Fans die ihn so verabscheuen und ihm seine Position nicht gönnen, schweift The Big Shows triumphaler Blick mit einem durch die Ränge der Bremer Arena. Er ist definitiv ein würdiger Herausforderer für den amtierenden WFW Undisputed Chamipion, und während sich auf den Lippen des Siegers ansatzweise ein dezentes Lächeln abzeichnet geht die

HOUR Of GLORY 2011©

**off air**
Christian Cage:
Wie wir wissen, forderte Big Show danach den Klassiker des Tribut PPVs, die Wargames.
Doch sollten noch andere lang andauernde Geschichten ihr Ende hier finden.
Zunächst sollte ein stets wiederkehrender Quälgeist namens Balthasar seiner Strafe zugeführt werden.


CM Punk vs. Balthasar


Das Theme von CM Punk ertönt, bringt die anwesenden Fans zum Jubeln… und ist die Einleitung des Rachefeldzugs. Des Rachefeldzugs gegen Balthasar, der den Straight Edge Superstar getäuscht, entführt, verletzt und psychisch bis ans äußerste Limit getrieben hat. Doch heute hat Punk die Gelegenheit sich zu revanchieren. Insofern er nicht inzwischen einer Vergiftung erlegen sein sollte. Aber nein, da schreitet er durch den Vorhang hindurch, während sich in seinen Augen wilde Entschlossenheit wie auch der blanke Hass widerspiegelt. Hoch konzentriert schreitet der Punkster zum Ring, die Fans nicht eines Blickes würdigend, was nicht an seiner Arroganz verschuldet ist, sondern allein an Balthasar liegt. Ja, er will ihn um jeden Preis für seine Taten büßen lassen, koste es was es wolle; das ist das Einzige worauf sich Punk fokussiert.
In Ring angekommen lehnt sich CM Punk gegen die Seile, während er ununterbrochen Richtung Eingansbereich starrt. Dann klingt sein Entrance Theme aus. Nun kann es nicht mehr lange dauern. Doch in den nächsten Sekunden tritt kein Mann durch den Vorhang hindurch, vielmehr ist ein Donnergrollen in der Halle zu vernehmen, ehe sich das Licht dämmt und leichter Nieselregen von der Hallendecke hinab fällt. Und das Theme von Balthasar eingespielt wird(https://www.youtube.com/watch?v=Ckbyq6xWefI).

Durch die Verdunklung seiner Umgebung fällt es Punk natürlich schwerer, das Erscheinen seines Gegners zu erkennen, wenngleich er sich diesbezüglich auch gar nicht bemühen muss, denn Balthasar erscheint einfach nicht. Stattdessen weht nun auch noch ein rauer Wind durch die Halle und verteilt fallenden Nieselregen in sämtliche Richtungen, was noch für mehr Unbehagen sorgt.
Und schließlich dämmt sich das Licht noch weiter. Bis es letztendlich komplett verschwunden ist. Was darauf schließen lässt, das sich, sobald die Halle wieder beleuchtet ist, Balthasar irgendwo im Ring aufgetaucht ist, was für reichlich Buh Rufe sorgt. Zum einen ob dieser feigen Taktik, zum anderen weil dieses Schauspiel nunmehr wieder neu noch originell ist, und daher nicht mehr auftauchen soll.
Für Balthasar zählt jedoch nur der reine Nutzen. Und als die Halle auf einmal wieder schlagartig in hellem Lichte erstrahlt, hat sich der Villian bereits hinter CM Punk eingefunden, geht sofort mit einem Big Boot zu Werke…. Und verfehlt! Sein plötzliches Erscheinen im Ring war für Punk keine Überraschung mehr, der ihn rechtzeitig entdeckte, ehe er sein Haupt gesenkt hat.

Und seinen Peiniger nun mit einem High Kick erwischen will! Doch dieser weicht nach hinten aus und rollt sich lieber aus dem Ring. Da muss er auch schon einem Baseballslide ausweichen, bevor ihm bewusst wird welche Konsequenz das mit sich bringt: nämlich das CM Punk nun genau neben ihm steht!
Allerdings keine Attacke ins Ziel bringen kann, da Balthasar erneut die Flucht ergreift… und dabei glatt über die Ringtreppe stolpert! Jedoch recht schnell wieder auf die Beine findet. Aber während er noch genau damit beschäftigt ist, steht CM Punk nach einem Sprung auf der Ringtreppe und nähert sich Balthasar auch sogleich mit einer Flying Clothesline an!
Erneut wird geflüchtet, diesmal in das Seilgeviert, und dort aus weiter in die Seile… zumindest ist dies Balthasars Plan, doch noch bevor der Spurt dorthin gelingen mag, ergreift CM Punk auch schon den linken Knöchel des Psychopathen, womit dieser nicht gerechnet hat und nun ungebremst nach vorne fällt! Die Fans Jubeln anhand der Tatsache, das CM Punk hier schon von Beginn an derartig auftrumpfen kann.

[…]

Der Straight Edge Superstar ist unterdessen in den Ring zurück geslidet, und holt jetzt noch einmal aus, ehe ein dritter Stuhlschlag Balthasars Schädel trifft! Dem nicht genug klemmt er nun auch noch den Hals sowie Nacken des Psychiopathen zwischen dem Klappstuhl ein und steigt hiernach auf den dritten Turnbuckle.
Er wird doch wohl nicht….?
Oh doch; er wird!

RANDY SAVAGE MEMORIAL ELBOW ON THE CHAIR!!!!

…….

Die Rache für all die Qual und das Leid, das CM Punk durch Balthasar erfahren durfte.
Manche Fans bejubelt diese Aktion wie verrückt, andere sind hingegen einfach nur geschockt.
Natürlich hat dabei auch CM Punk was abgekommen, der sich auf die Zähne beißt während er sich seinen rechten Arm hält.
Balthasar zeigt hingegen überhaupt keine Regung mehr. Ganz hingegen zum vorher ausgeknockten Referee, der sich allmählich wieder gefangen hat. Was der Punkster nutzt um den Stuhl von Balthasar zu entfernen.

Und den CROSSFACE anzusetzen!!

CROSSFACE gegen Balthasar!
Nach dieser brutalen Aktion gegen ihn... Aber der einstige Kidnapper spürt nicht mehr viel. Insofern er denn überhaupt noch etwas spürt. Kaum ist der Ringrichter an Ort und Stelle fällt Balthasars Arm zum ersten, zum zweiten, und zum dritten mal; woraufhin hin CM Punk zum offiziellen Sieger dieser Begegnung ernanntet wird.

Und kaum hat Lilian Garcia diese Ankündigung getätigt, kommen auch schon die Sanitäter samt einer Bahre aus dem Backstage Bereich. Wenig später findet sich der nach wie vor bewusstlose Balthasar auf der Bahre wieder. Doch noch ehe er abtransportiert werden kann, kommt CM Punk hinzu, schubst sämtliche Sanitäter bei Seite und bindet seinen geschlagenen Gegner mit Panzertape an der Bahre fest! Ehe Punk diese samt Balthasar, trotz lautem Protest der Sanitäter, Richtung Backstage Bereich rollt, in welchen er nun auch entschwindet.



Eine Kamera schaltet Backstage zu, wo CM Punk noch immer die Krankenbahre mit dem darauf fest gebundenen Balthasar schiebt. Die ihn begleitenden Sanitäter protestieren war, teils mehr, teils weniger(teils gar nicht) gegen sein eigenmächtiges Handeln, aber so lange es in Richtung des Krankenwagens geht ist das Wichtigste ja gewährleistet. Dieser wird nun auch erreicht… nein, vielmehr passiert, denn anstatt den Krankenwagen weiter anzusteuern, schiebt Punk die Bahre einfach weiter.
Und zwar zu einem Pick Up Truck, an dessen Ladefläche bereits ein unbekanntes, aber großes sowie muskulöses Powerhouse wartet. Es dauert gar nicht lange, da ist die Bahre mit Balthasar bereits auf jene Ladefläche gehievt worden. Und während Punk dafür sorgt das sich die Bahre absenkt, damit sie nicht in einer scharfen Kurve(zu früh?) von der Ladefläche fällt, steigt der Unbekannte beim Fahrerhäuschen ein und gibt wenig später mächtig Stoff, während die Sanis realisieren, dass sie sich lieber einem anderen Unterfangen widmen sollten.
Medusa Gorgon:
Und die Psycho-Tussi Mari-Dingsda wurde auch… nun, nicht direkt besiegt, aber entführt. Was habt ihr eigentlich mit der gemacht?

Christian Cage:
Ich persönlich rein gar nichts ehrlich gesagt.

Medusa Gorgon:
Da habt ihr eine Gefangene und du machst nix?
Kein bisschen Ausbeutung, Folter, Missbrauch, Blutsaugen?
Und du bist dir sicher, dass du ein Vampir bist?


Christian Cage:
Die Prinzessin hatte andere Pläne.

Medusa Gorgon:
Und welche, du Pantoffelheld von einem Vampir?

Christian Cage:
Sie hat MaNa versiegelt – also wohl in eine andere Sphäre verbannt oder so etwas in der Art.
Ich müsste lügen, würde ich sagen, dass mich das übermäßig interessiert hat.
Da war ich doch am Ausgang der langen Fehde zwischen Tibro und Goldberg etwa interessierter.
Für Tibro ging es um den Titel, für Goldberg um die Karriere und eigentlich ging es vor allem um die Schwester…


In der Halle ist schon jetzt eine grandiose Stimmung, welche sich noch erhöht als die Glocke geläutet wird und der nächste der Kontrahenten die Halle betritt.

DA Man

Mit den ersten Tönen der bekannten Musik und dem anfeuern der Sprühfontänen, beginnen auch schon die tausenden Fans aus voller Kehle zu buhen. Völlig unbeeindruckt macht sich der Herausforderer konzentriert zum Ring und wartet dort auf seinen Gegner.
Erst jetzt fällt auf das Goldberg alleine zum Ring gekommen ist.

Time of my life

Mit den ersten Klängen dieser Musik beginnen wahre Jubelarien in der Halle. Sofort erscheint auch der Liebling der Massen, was sogar noch einen kleinen Anstieg des Jubels zur Folge hat. Der Champion bleibt nun auf der Rampe stehen und reckt seinen Gürtellosen rechten Arm in die Höhe, als seine Pyros sich hinter ihm kreuzen. Tibro zeigt nun auf seinen Gegner und macht sich sofort auf den Weg in den Ring. Auch hier zeigen die Bilder einen sehr konzentrierten Streiter.

Der Ringrichter bewegt sich nun wie ein aufgescheuchtes Huhn durch den Ring, als dieser bemerkt dass der Titelgürtel fehlt. Nachdem sich Goldberg den Titel gegriffen hatte war er eigentlich im Besitz des Goldes. Doch plötzlich:
Lacrimosa

Erscheint die dritte Beteiligte und macht sich unter lauten Anfeindungen auf den Weg zum Ring. Auf ihrer Schulter liegt der German Championtitel, welchen sie nun in den Ring bringt, präsentiert und dem Ringrichter überreicht. Ihrem Bruder scheint sie keines Blickes zu würdigen, als sie den Ring betritt und wieder verlässt. Sie gesellt sich nun in die Ringecke von Goldberg und gibt ihm noch ein paar Worte mit auf dem Weg.

No Disqualification Title vs. Career Match: Tibro (German Champion) vs. Goldberg /w. Angelina


Der Gong wird geläutet und sofort ist die Masse im Publikum lautstark zu hören, wie sie ihren Helden, den German Champion nach vorne peitscht. Dieser zögert jedoch kurz, reibt sich noch einmal seine angeschlagenen Rippen, ehe er dann doch auf seinen Gegner vor prescht. Goldberg hingegen reagiert schneller, taucht unter dem Lock up Ansatz Tibros durch und verpasst diesem einen harten Knietritt genau gegen Rippengegend. Der Champion geht sofort leicht in die Knie, bevor er von seinem Widersacher mit einem double Axe Handle endgültig auf die Matte geschickt wird.

Außerhalb des Ringes steht Angelina aufgeregt ganz nah am Mattenrand und schaut gebannt auf das Geschehen im Ring unter dem untersten Seil hindurch.

Goldberg zieht nun Tibro wieder auf die Beine, nur um ihn wieder mit einem double axe handle niederzustrecken. Der Hüne scheint gefallen an dieser Methode zu finden und wiederholt diese Abfolge n och zwei Mal, ehe er nun auch den letzten Zuschauer in der Halle lautstark gegen sich aufgebracht hat. Als es der Herausforderer ein viertes Mal versucht den Publikumsliebling auf die Beine zu stellen, schafft dieser aus dem Nichts einen harten Schlag an den Kopf seines Gegners anzubringen. Während Goldberg leicht zurück torkelt, beginnt das Publikum wieder lautstark zu jubeln. Tibro startet nun eine wahre Schlagsalve.

Erster Schlag – Jubel der Fans.

Zweiter Schlag – Jubel der Fans.

Dritter Schlag – Jubel der Fans. Goldberg wird nun förmlich rückwärts durch den Ring getrieben.

Vierter Schlag, fünfter Schlag, sechster… NEIN!!! The Man duck sich leicht weg und lässt seinen Gegner in die leere, bzw. in diesem Fall in die Ringecke stürzen. Sofort ist er wieder beim Angel Son und rammt ihn mit seinem Knie tief in die Ringgecke.

Goldberg greift sich nun seinen benommenen Erzfeind und schleudert ihn mit einem harten Whip in die gegenüber liegende Ringgecke. Sofort setzt er nach und will Tibro mit einer gigantischen Clotheline in der Ecke unter sich begraben. Doch da hat er die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Tibro stürzt zur Seite und der glatzköpfige Berg von einem Mann prallt ungebremst in die Ecke. Der Champion ist auch gleich weiter zur Stelle und schafft es Goldberg einen schönen Russian Leg Sweep zu verpassen. Der Engelssohn holt nun kurz Luft und nimmt seinerseits Anlauf. Er wartet bis sein Gegner wieder auf die Beine kommt, rennt in die Seile, federt aus ihnen hinaus und landet einen Sehenswerten Drop Kick direkt an Goldbergs Kinn, womit er diesen sogar aus den Ring befördern kann.

[…]

Das Publikum beginnt nun zu raunen, da sich Angelina nun in den Ring begibt.

Sofort greift sie nach dem Gürtel.

Ihr Bruder bemerkt dies natürlich und klammert sich nun an den Gürtel, wodurch eine kleine Rangelei entsteht.
Während Goldberg langsam auf die Beine kommt, versucht Angelina ihren Bruder nun davon zu überzeugen nicht mit dem Gürtel zu zuschlagen.
Scheinbar mit Tränen in den Augen fleht sie ihn an vom Titelgürtel abzulassen.
Man sieht nun förmlich, dass der Champion mal wieder mit sich ringt. Und TATSÄCHLICH… Tibro lässt den Gürtel los und überlässt ihm seiner Schwester.
Er dreht sich nun zu Goldberg um und läuft fast direkt in einen Big Boot. Mit einer wieder Mal schnellen Reaktion, kann Tibro sich gerade so abducken.
Goldberg wankt nun auf Angelina zu und kommt vor ihr zum stehen.

Der jetzige Moment scheint eine Ewigkeit zu dauern. Goldberg und Angelina schauen sich direkt in die Augen, als diese scheinbar eine Warnung abgibt. Goldberg dreht sich zu Tibro um und erwartet dessen Angriff.

Doch…. BÄMM!!!! WAS???

Angelina!!! Angelina schlägt mit dem Titelgürtel Goldberg in den Nacken.

Das Publikum dreht nun komplett durch. Einerseits brechen sie ihn Jubel aus, andererseits jedoch beginnen sie ungläubig zu raunen.

Goldberg torkelt nun schwer getroffen auf Tibro zu welcher erneut zum LAST BREATH ansetzt. Und tatsächlich:
LAST BREATH!!!

Tibro hakt das Bein ein und der Ringrichter zählt!

EINS…

ZWEI…

DREI!!!!!

Tibro verteidigt tatsächlich seinen Titel. Aber wie? Was ist hier gerade passiert?

Direkt nach dem Last Breath, hat sich Angelina mit dem Titelgürtel aus den Ring gerollt und von der Rampe aus den Three Count verfolgt.
Tibro lässt sich nun zum Sieger erklären und von den Fans feiern. Trotz allem merkt man den Zuschauern an, das sie nicht so richtig wissen was sie von diesem Ende halten sollen. Der neue und alte German Champion rollt sich nun aus dem Ring und läuft so schnell er kann zu seiner Schwester. Er umarmt diese fest und…. WHAAAAAAAAAAAAT!
Was jetzt folgt kann niemand wirklich erwartet haben.

Tibro drückt seine Schwester fest an sich und es folgt ein langer inniger Kuss!!!

Unter mehr als nur gemischten Reaktionen verlassen die Geschwister nun gemeinsam die Halle.

Bill Goldberg derweil kommt nur mühevoll wieder auf die Beine. Seine Tage in der WFW sind nun gezählt. Und auch wenn das Matchende mehr als nur kontrovers war, scheint trotz allem keiner in der Halle wirklich auf seiner Seite zu sein. Mit einem sich den Kopf haltenden und die Rampe hinunter starrenden Goldberg gehen die Kameras…
Christian Cage:
Wie ist es so diese Geschwisternähe zu sehen, so als Verräterin der eigenen Schwestern?

Medusa Gorgon:
Bitte was? Ich habe gar niemanden verraten! ICH bin doch die Verratene… und… und was geht dich das überhaupt an?! Kümmer dich um deinen dummen Gruppenkäfigkampf, ich gehe jetzt ins Büro zur Silvesterparty!

Sie mähnt davon, es dauert ein kleines Weilchen, dann ist auch die letzte Haarspitze verschwunden. Christian sieht ihr mit grüblerischer Miene nach.

Christian Cage:
Ach so ist das… ich verstehe…

Und er grübelt weiter, das ist langweilig, also stattdessen der letzte kämpferische Rückblick.

So und nun ist es soweit. Es ist Zeit für unseren Main Event! Die WARGAMES! Doch was ist das. Was hören wir jetzt für ein Theme?

Dark Disciple


Maria erscheint auf der Rampe, die hat hier doch gar nichts verloren. Es kämpfen doch ihre Männer und nicht sie. Aber vielleicht will sie einfach nur vor Ort sein und sich diesen epochalen Achtkampf aus der Nähe ansehen. Wer könnte es ihr verdenken. Sie ist gekleidet wie gewöhnlich, nur dass sie heute statt der schwarzen Tights schwarze Jeans trägt. Ansonsten ihr enges schwarzes Top mit freiem Rücken, damit auch das Odin Tattoo gut zu sehen ist und gewöhnliche schwarze Damenschuhe. Sie ist recht unbedarft und lässt sich bei ERGÄNZEN auf einem Stuhl nieder.

Sie greift sich eines der Headsets für Kommentatoren von denen wie zufällig direkt eines vor ihr liegt und ergreift zufrieden das Wort.

Maria:
Hey WFW! Hier bei uns Kommentatoren wird’s zwar jetzt etwas enger, aber dass soll nur unser Nachteil sein, denn jetzt gibt’s die Wargames!!

Die andern drei schauen sie ziemlich entgeistert an. Es war schon grundsätzliche Unzufriedenheit bei ihnen breit geworden als sich die dunkle Dienerin neben ihnen nieder gelassen hatte, aber dass diese nun auch mitmoderieren will...
Maria schert sich darum aber nicht im geringsten, sondern wirft Lilian Garcia einfach das Ansager Mikrofon hin und deutet ihr an, dass sie gefälligst die Wargames ankündigen soll. Bevor also die anderen drei Kommentatoren Einspruch erheben können steigt Lilian Garcia in einen der beiden Ringe über denen bedrohlich der riesige Käfig baumelt.

Lilian: Meine Damen und Herren hier in San Francisco! Dies ist der Main Event des Abends, der Main Event des diesjährigen World Fantasy Wrestling – Eddie Guerrero Tribute Pay Per Views! Dieser Main Event entscheidet über den WFW Undisputed Championship Belt! Ausgetragen wird er im berüchtigten WARGAMES MATCH!!! Es gibt keine Disqualifikationen und keine Pinfalls der Sieger des Matches wird durch Submission oder Surrender entschieden, aber erst NACHDEM alle acht Teilnehmer im Ring angekommen sind! Der Teamcaptain des Gewinnerteams wird entweder den Titel verteidigen oder aber für sich erringen!
Bei diesen beiden konkurrierenden Teams handelt es sich um das Team Odin! Mit The Big Show als Captain und Ace Steel, Asgard Brawler und Necro Butcher als seine Disciples!
Sie treten an gegen das Team des amtierenden WFW Undisputed Champion Christian, welcher auch sein Teamcaptain ist, er hat neben sich aufgereiht The Rock, Dean Malenko und Val Venis! Zunächst beginnt aus jedem Team ein Mann, nach fünf Minuten rückt der erste Mann aus dem Team Cage nach, zwei Minuten später der erste aus Team Odin. Im zwei Minutentakt kommen dann je ein Mann pro Team ihren Kameraden in den Games zur Hilfe!
Hier ist auch schon der erste von Team Cage! Der Captain selbst Count Charisma – CHRISTIAN CAGE!!!



Der Mann der heute auf den Tag genau 489 Tage lang Undisputed Champion ist betritt die Rampe. Die Fans beklatschen ihn. Nun hauptsächlich sein Team, aber immerhin geht es heute gegen Big Show und dessen Disciples! Da feuert man auch diesen ungewöhnlichen Champion an. Das ist wie beim FC Bayern, wenn die Meister werden ist es wie immer, da juckt es ja keinen mehr, aber wehe Schalke wird es. Vielleicht ein gewagter Vergleich, aber so etwas muss auch einmal sein. Christian Cage hat es nun wirklich nicht eilig in den Ring zu kommen, scheinbar genießt er sein Theme, welches deutlich lauter ist, als das höfliche klatschen und vereinzelte Jubeln der Fans.
Er marschiert den Gang entlang und steigt dann auch schon in den Ring, in dem Lilian noch steht, das Mikro festumklammert.
Da der Champion keine Anstalten macht auf irgendwelche Seile zu klettern und sich bejubeln zu lassen oder ähnliches, sondern einfach brav und gesittet seine drei mitgebrachten Titelgürtel dem Referee übergibt, erhebt Lilian Garcia das Mikro erneut und kündigt das erste Mitglied von Team Odin an:

Lilian: Auf der Gegenseite nun steigt ebenfalls der Teamcaptain als erster in den Ring. Meine Damen und Herren: THE BIG SHOW!

Dark Lord Of The Disciples
The Big Show


Der dunkle Lord höchstselbst beginnt. Vielleicht ist es eine Weise Entscheidung, weiß er doch, dass der erste seines Teams fünf Minuten alleine gegen Christian und dann noch zwei Minuten gegen Christian und einen weiteren Mann von dessen Team antreten muss und er ist mit Abstand die härteste Nuss seines Teams.
Während Lilian nun den Ring verlässt erscheint der riesige Hüne auf der Rampe. Zumindest erahnt man seine Gestalt, denn die Rampe ist komplett in blutroten Nebel getaucht. Die Musik dröhnt aus den Lautsprechern und die riesenhafte Gestalt schiebt sich langsam aber sicher durch die Nebelschwaden.
Gekleidet ist er wie immer. Er hat sich nicht extra für das Championship Match herausgeputzt. Es ist ein Prestigematch, dass die Macht der Odinjünger untermalen soll, aber dafür reicht der Titel, dafür bedarf es keiner glorreichen Kleidung, so scheint die allgemeine Meinung des dunklen Lords zu sein, denn er trägt dieselben schwarzen Stiefel, Jeans und Tank Top wie in den meisten anderen auftritten auch. Selbst seinen schwarzen Mantel, den er häufig trägt hat er nicht an. Bei den angenehmen Außentemperaturen von etwa 18 Grad muss man auch so nicht frösteln.
Langsam aber stetig bewegt sich der Riese auf den Ring zu, während die gesamte Halle um ihn herum folgsam kniet und schweigt.
Nun ist auch er angekommen und steigt in den Ring. Der Referee zeigt noch einmal die Titel in alle Richtungen, wobei es bemerkenswert ist, dass er es schafft drei große Titelgürtel über seine Arme zu bekommen und auf alle drei eine Spannung aufgebaut zu bekommen, so dass er sie vorzeigen kann. Dies aber nur nebenbei als Information. Der Referee verlässt nun den Ring und gibt ein Zeichen. Der riesige Käfig senkt sich, während Big Show ein paar Dehnungsübungen macht und Christian Cage, im anderen der beiden Ring befindlich, einfach nur starr dasteht und seinen Kontrahenten anstarrt. Der Käfig senkt sich immer weiter , bis er schließlich auf dem Apron aufsetzt und von mehreren Referees, die einem erst jetzt auffallen, an den Ringecken befestigt wird. Die Tür wird ebenfalls geschlossen und mit einer Kette versehen. Big Show hat mittlerweile sein Dehnungsprogramm eingestellt und sich ebenfalls seinem Kontrahenten zugewandt.

Wargames Match for the WFW Undisputed Championship:
Team Cage (Christian Cage ©, The Rock, Dean Malenko & Val Venis) vs. Team Odin (The Big Show, Ace Steel, Necro Butcher & Asgard Brawler)
DING DING DING

Die Ringglocke läutet und startet sowohl das Match, als auch die digital angezeigte Uhr die unten rechts in der Ecke des Fantasy Trons eingeblendet ist und nun langsam runter zählt. 4:59 – 4:58 – 4:57.... Im Ring selber aber hat das Match in diesen ersten Sekunden noch nicht begonnen. Show und Cage stehen ein jeder in seinem Ring und starren den Kontrahenten an. Bei keinem ist eine Regung zu vernehmen.
Count Charisma starrt, der dunkle Lord starrt. Diese beiden mit allen Wassern gewaschenen Wrestler machen keinen Schritt auf einander zu, lassen sich nicht aus den Augen, bewegen sich nicht, starren sich nur an. Die Uhr rinnt weiter hinunter. 4:40 – 4:39 – 4:38 ….
Die Spannung ist beinahe greifbar, auch die Fans begreifen das und lassen sich nicht zu Pfiffen oder Buhrufen hinreißen.
Immer noch keine Regung, wird das so lange dauern bis der zweite Mann von Team Cage den Ring betritt? Das wäre natürlich nur zum Vorteil von Cage, der so jetzt natürlich in Unterzahl Gefahr läuft von Big Show im eins gegen eins ordentlich Senge zu kassieren, allerdings besteht umgekehrt die selbe Gefahr. Nur ist es für Cage natürlich ein großer Vorteil sofort mit zwei gegen eins das Match zu bestreiten. 4:22 – 4:21 – 4:20.... Der dunkle Lord weiß das natürlich, will aber keine Schwäche riskieren und hier verfrüht ins Hintertreffen geraten. Beide Männer starren weiter. Die Fans beginnen nun doch etwas unruhig zu werden. Sie buhen zwar noch nicht, aber wirklich begeistert von diesem Staredown sind sie noch nicht. 4:01 – 4:00 – 3:59.... die erste Minute ist um, ohne jegliche Regung der beiden Teamcaptains. Die Fans haben aber nun auch wirklich genug davon und buhen, sowie chanten nach einem ordentlichen Match und wie auf Kommando macht der Hüne einen Schritt vorwärts.
Unglaublich aber wahr, die Fans bejubeln Big Show! Nur weil er sich bewegt, aber immer hin. Cage reagiert nicht. Show setzt seinen anderen Fuß nun vor den ersten. Schon zwei Schritte Richtung den die beiden Ringe trennenden Seilen... 3:46 – 3:45 – 3:44 …. Die Zeit verrinnt und der der dunkle Lord macht einen dritten Schritt. Dann noch einen vierten und einen fünften. Jeder mit einem Jubel der Fans begleiten, die Hoffen, dass dieses Match nun endlich in Gang kommt. Count Charisma regt sich immer noch nicht. Beide Männer fixieren sich noch immer mit den Augen, lassen den anderen nicht aus dem Blick. Dem entsprechend langsam stampft Big Show auch. Doch nun steht er schon vor den Seilen. Macht kurz halt....3:33 – 3:32 – 3:31... und setzt das erste Beine drüber. In Cage's Ring.... Dropkick des Champions!!! Aus dem Stand, ohne nur den Hauch einer Ankündigung, noch bevor Big Shows Fuß den Boden auf Cages Ringseite berühren kann trifft ihn Christian Cage mit diesem hoch eingesprungenen Dropkick direkt am Kinn und wirft ihn, der auf einem Bein stehend, nicht mehr die Balance halten kann über die Seile zurück!
Die Fans sind völlig aus dem Häuschen! Endlich geht es los! Und wie! Cage legt nun los wie die Feuerwehr mit einem Satz ist er über dem Seil und kniet eine weitere Sekunde später mit den Knien in Big Shows Nacken. Es setzt ein paar stiffe Elbows gegen den Hinterkopf, bevor der Vampir aufspringt in die Seile federt und dem sich gerade aufrichtenden Big Show einen Running Knee Strike verpasst. Big Show schüttelt den Kopf, nur um von Cage einige weitere Tritt gegen selbigen zu bekommen.
Big Show aber lässt sich nicht unterkriegen. Er richtet sich allen Stomps des Champions zum Trotze auf. Nun kniet er vor Christian, kassiert also keine Stomps mehr, sondern eher Elbows und auch einige Male ein Knie gegen die Brust. Aber auch das stört den Riesen nicht. Er ist doch nicht über Nacht zu Hulk Hogan geworden?! Nein eher nicht, aber dennoch steht er jetzt wieder in voller Größe und Macht, während seine Uhr weiter runterläuft....2:40 – 2:39 – 2:38... Cage schlägt erneut zu, doch diesmal kann der Riese abwehren und verplätet Christian im Gegenzug einen ordentlichen Headbutt. Er setzt direkt nach und verpasst seinem Kontrahenten einen weiteren und einen dritten. Der Rekord-Champion wankt und Maria jubelt ins Mikro. Big Show hebt ab.... Dropkick! Daneben! Sick. Der Riese landet unglaublich unsanft auf dem Rücken, während Christian ihn grinsend umkreist. Big Show aber ist natürlich hart im nehmen und richtet sich schnell wieder auf, damit hat Christian aber gerechnet.... Spinebuster!!! Der Champion weiß genau wie er es machen muss. Big Show fällt auf den Rücken und sofort wird der Teil des Körpers malträtiert.
Der Riese macht einmal laut UFFF.... und Maria schimpft ins Mikro.

[...]

Dean nimmt sich nun den Brawler vor und zeigt einen Backsuplex, bei dem er selbst ebenfalls schmerzhaft in den Tacks zu landen, aber was ein echter Vampir ist, der muss dadurch.
Er und Rocky gehen nun auf den Butcher los und verpassen ihm … WHAT!?!?!? BRAINBUSTER!!!! Dean Malenko mit einem Brainbuster gegen den Necro Butcher auf die Tacks!
Butcher Muskelshirt Aufschrift spricht Bände: „Choose Death“ Ist vermutlich nicht so schmerzhaft wie das was ihm gerade geschehen ist. Sein Schrei war vermutlich draußen noch zu hören.
Die Fans sind noch nicht fertig mit dem Holy Shit Chant, als das Dach nachgibt und Big Show den amtierenden Undisputed Champion Count Charisma Christian Cage durch das Dach des Käfig mit einer brutalen ASGARD BOMB!!!! befördert, aber selbst ebenfalls nahezu ungebremst mit herunter kracht!
„HOLY SHIT HOLY SHIT HOLY SHIT“

Big Show und Christian liegen und winden sich im bis dahin leeren ersten Ring schmerzverzehrt und brüllen und fluchen ihren Schmerz heraus!
Dean und Rocky merken das und Rocky packt sich den Vampireslayer.... Er schultert ihn und weist Dean an sich um die anderen zu kümmern und das macht der Iceman auch mit breitem Grinsen. Rocky aber nimmt sich den Nordmann vor und schlägt wie ein Berseker auf den Rücken des Odinjüngers ein! Dieser schreit zu Beginn noch, aber irgendwann auch das nicht mehr, aber er gibt auch einfach nicht auf. Er grunzt vor Schmerz, aber er gibt nicht auf.
Im anderen Ring kassiert der Brawler eine Doubleunderhook Powerbomb. Ace einen Gory Neckbraker und anschließend kassiert der Butcher noch einen Piledriver!
Dann legt Dean kurz eine Pause ein um sich selber von Tacks zu befreien.
The Rock schlägt weiter auf Big Show ein, als Maria plötzlich nach langen Schrei und Fluchattacken ihren Platz verlässt.
Sie steigt den Köfig hoch, wovon die Refs sie noch abhalten wollen, aber nach einigen Tritten lassen sie sie gewähren. Sie steigt auf den Ring und geht langsam auf das Loch oben zu. Und sie geht darauf, aber sie fällt nicht, nein sie schwebt. Sie schwebt und hebt sogar noch etwas in die Höhe ab. Ihre Augen geschlossen. Doch irgendwie umgibt sie ein dunkelgrünes Licht, dass vorher nicht da war.

Sie erhebt laut die Stimme durch das Headset, dass sie noch immer trägt. Ihre Stimme klingt aber absolut nicht nach ihr. Sie klingt stark und männlich und erhaben, also in keinem Fall nach Maria. Aber dennoch bewegt sie die Lippen und formt eben jene Worte:

Maria:
DIESER TITEL IST SO EINEN VERLUST UND AUFWAND NICHT WERT! IN DIESEM MATCH GEHT ES NUR UM PRESTIGE UND RESPEKT, GENAU DAFÜR STEHT DIESER TITEL! WIR BRAUCHEN IHN NICHT! WIR WOLLEN IHN NICHT! WIR GEBEN AUF!!

HOLY SHIT!!! DAS IST DAS ENDE!
Christian Cage verteidigt seinen Titel im wohl härtesten und schwersten Match seiner Regentschaft! Was für eine Tortur von einem Match!
Die Referees stürmen nun den Ring und nehmen dem immer noch auf Show schlagenden Rocky den Schläger ab, was dazu führt, dass Rocky auf die Knie sinkt.
Was für ein Bild sich uns hier im Ring bietet.
Big Show liegt in einer Lache seines Blutes. Christian liegt am ganzen Körper zitternd daneben. Rocky steht völlig fertig und aus etlichen kleinen Wunder an Stirn und Körper blutend daneben und sieht zu wie Ärzte in den Ring kommen und Big Show stabilisieren und anschließend abtransportieren. Ace zieht sich langsam und völlig erschöpft in einer Ringecke hoch und zieht sich langsam einzelne Tacks aus den Extremitäten. Neben ihm liegt der Necro Butcher, der im liegen etwas murmelt und Ace nickt nur niedergeschlagen, scheinbar wird der Butcher gerade über die Niederlage informiert. Ace klopft ihm sachte auf die Schulter.
Der Brawler kniet im zweiten Ring und Val Venis rollt sich langsam in den ersten hinüber, wobei ihm Dean hilft.
Maria aber schwebt langsam aber sicher mit geschlossenen Augen in den Ring herab, was dazu führt, dass der Käfig nach ihrer Landung gehoben wird.
Maria macht die Augen auf und erkundigt sich kurz nach dem Zustand ihrer Mitdisciples. Dann rennt sie hinter der fahrbaren Trage her, vertreibt die Mediziner und schiebt eigenhändig die Trage Backstage. Wir hören über das immer noch von ihr getragenen Headset so etwas wie.

Maria:
Odin wird dir helfen mein Herr! Odin wird es richten! Er hat mich geschickt dich zu retten.

Die Mediziner rennen um nicht untätig zu sein die Rampe wieder hinunter und in den Ring. Dort kümmern sie sich um den alten und neuen Undisputed Champion. Sie setzen ihn aufrecht hin und lehnen ihn an die Ringseile. Das Zittern ist schon etwas besser geworden und die wechselnden Körperfarben auch milder.
Er schaut etwas abwesend zum Referee und man sieht eine innere Zufriedenheit, als dieser ihm den Titel überreicht.
Der Titel, welcher die Championships von WFW, PBF, SvRL und XAW in sich vereint. Denn er ist der Champion - immer noch!

Die Kameras zoomen aus, während die Fans immer noch das Match feiern und Christian seinen Titel festhält…
Und nun sehen wir ein Tischlein, das gut gedeckt ist. Darum sitzend sind Matt Striker und Todd Grisham, sowie Lilian Garcia und die barfüßige Herrin der WFW höchst selbst welche sich soeben von ihrer persönlichen Dienerin Silvana Rosa ein Kuchenstück servieren lässt: Lady Serra.
Was sehen wir noch? Eine Menge, im Hintergrund herrscht ein reges Treiben!
Wir sehen Val Venis, der mit sabbernden Mund den Cheers und den Müller Zwillingen bei ein paar Tanzschritten zusieht und Solo, die ihm den Sabber von Mund wischt. In einer C Comp Männerrunde spielen AJ Styles, Don Guido Maritato und Chavo Poker gegen den Million Dollar Man in der Hoffnung ein paar Scheine abzustauben, während Chris Jericho ein intensives Gespräch mit CM Punk führt, dem er wohl erklären will, warum er besser als dieser ist auch wenn er nicht Straight Edge ist.
Weiter hinten gibt es ein kleines Saufgelage: Alice Hellstrøm, Undine, Ashley Styles sowie die Dark Disciples lassen sich volllaufen, während Íló und Maria für Nachschub an alkoholischen Getränken sorgen – in der Nähe sitzt eine leicht beschwipst aussehende Yuki Sakaki im Schoße ihrer großen Schwester Momoko und scheint an deren Brust gelehnt eingedöst zu sein. Direkt daneben sitzen Kumiko Yuumura und ihr gegenüber Miwayu Mitsurugi, in eine Schachpartie vertieft, welcher die katzenhafte Aurora MacMeow zu folgen versucht, es aber nicht wirklich schafft. Der Iceman Dean Malenko beobachtet dies aufmerksam, selbst etwas abseits stehend, an eine Wand gelehnt, unweit von Batista, der seinerseits mit Sonnenbrille dasteht, als ob es nun so hell wäre.
William Regal, Wade Barrett und Doug Williams reden über Englisches, Chloe steht eher unbeteiligt dabei, während Candy gerade ein paar Blumen an Landsfrau Emily Gardner verkauft, welche damit wohl die in Kürze zur Tür hineinkommende Medusa überraschen möchte.
Julia und Gordo Guerrero machen sich über Futter her, während Alberto Del Rio Sylvia Meloni etwas anflirtet, da ihm Tibro mit bösem Blick zu verstehen gab, das bei seiner Schwester besser nichtzu versuchen. Die Fashion Victims plaudern derweil mit Haru Kanemura, der wohl eigentlich lieber zu Miwayu gehen würde und sich wohl fragt, wie er sich möglichst freundlich verabschiedet und gen Schachpartie aufbrechen kann.
Zum Kampf aufbrechen würde wohl gerne Super Eric samt Anhang, aber das Saufgelage der Disciples ist am anderen Ende des Raumes und im nächsten Jahr ist ja auch noch Zeit genug dafür. Jessie McKay und Kelly Slater sind derweil in einem Plausch mit Kaitlyn und AJ Lee, während sich etwas weiter die Schuluniformierten (altbekannt) und die Schuluniformierten (neu) gegenübersitzen und sich böse anstarren, zumindest Hikaru Suzumiya auf der einen und Akari Oda auf der anderen Seite, während Kaori Kanzaki das eher amüsiert aufzunehmen scheint und Nene Moriya eher böse guckt, weil Akari das auch tut.
In einer Ecke steht Edge, einen Bissen zu sich nehmend und die Lage inspizierend, besonders seine kommenden Gegner bei Rav beäugt er genau, sollte sich da wer überfressen oder zu sehr trinken, wäre das ein Vorteil für ihn. Ted DiBiase jr. ist auch anwesend und hat ne Flamme dabei, die mit roten Olga-Zöpfen glänzt, aber die scheint mehr Richtung Ted sr. zu schielen als am Junior echtes Interesse zu haben. Cody Rhodes hingegen schielt nur auf sich selber, einem Spiegel sei Dank.
Im Vordergrund erhebt sich derweil Serra, gibt ihrer Dienerin ein Küsschen, dann lächelt die Frau mit dem süßen Gesicht, welches durch ihren strubbeligen Pony naturgemäß noch mehr versüßt wird – und Twintail Hairstyle ist auch schon seit Ewigkeiten als „süß“ klar definiert, weswegen der Stil bei „reiferen“ Frauen zumeist auch so dumm aussieht (besonders wenn die Zöpfe dann kurz sind, manche Stile funktionieren in kurz einfach nicht). Aber gut, darum geht es nun nicht, es geht eher um eine kleine Silvesteransprache der Chefin.

Serra:
Und damit ist das Jahr 2011 auch schon wieder rum und was das doch für ein unstetes Jahr war. Es gab kaum eine Konstante, eigentlich nur Christian mit seinem Gürtelchen und uns Mädels mit unseren vortrefflich konstanten Vorzügen, sowie den Engelsjungen, deraber seinerseits eine Achterbahn von einem Jahr erlebte, mit Auf und Abs und damit steht er glatt stellvertretend für das gesamte Jahr. Waren gerade lang vermisste Gesichter zurück, so waren andere schon wieder weg und Neue kamen, gingen, manche blieben, andere nicht, hach ja, Chaos wie man es schon kennt aus so vielen Jahren und doch war es in diesem Jahr besonders abrupt in allem.
Was also erwartet uns nun im kommenden Jahr?
Nun, vermutlich genau das wieder, wobei auch gerne nur Leute zurück oder neu kommen dürfen, ohne dass jemand abzischt, das wäre wirklich fein. Aber Hauptsache ist, dass wir 2012 Freude haben werden an dem, was wir hier machen und zudem ein bisschen Freizeit und ganz viel Gesundheit und nur schöne Dinge und keine Blöden und Kuchen und rosa und Liebe und Freundschaft und… und… hach ich weiß nichts mehr, 2012 soll einfach supi werden und fertig!


Sie schnuckt zwinkernd in eine girly-Pose und während die den Raum betretende Medusa von Emily mit einem Blumenkranz empfangen wird und beide sich in die Arme fallen, werden zusätzliche Flaschen parat gemacht und die Tanzgruppe stimmt sich darauf ein 2012 zu empfangen…

Ciao 2011 und hallo 2012, sei gut zu uns und enttäusch uns nicht!
Matt Striker & Dean Malenko:
Mil looks like he’d want to do things to Catrina right now.
Von wegen “ab in die Kiste mit ihr“?
Exactly.
Das klingt jetzt irgendwie unanständig.
Probably for a good reason.

Zurück zu „WFW Classic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast