WFW Ravage #237 vom 22.12.2011

Moderator: IDK Ryu Bateson

Erstes positives Feedback
Erstes positives Feedback
Benutzeravatar
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 14:12
Beiträge: 375

WFW Ravage #237 vom 22.12.2011

#1

Beitragvon IDK Ryu Bateson » Di 26. Feb 2019, 19:35

The Book of Adam
Chapter 4



The Time has come.......


Ihr wundert Euch vielleicht, dass Ihr erst jetzt wieder von mir hört.....oder überhaupt wieder von mir zu hören.
Zugegeben, ich hatte mich zurückgezogen, um gewisse Dinge zu verarbeiten....Dinge, die so nicht hätten passieren dürfen.
Es war schon ein schwerer Schlag für mich, dass ich das TagTeam Match des letzten PPv´s verloren habe.
Klar, Niederlagen kenne ich durchaus wie Ihr wisst, aber wir wissen wohl alle, dass an diesem Abend nicht alles mit rechten Dingen zuging. Scheiße, selbst Stevie Wonder würde das wissen.
Und doch....sind die Dinge nunmal so wie sie sind. Das Schlimme daran ist nicht einmal, dass sich die Referee´s kaufen lassen, um die Matchergebnisse zu beeinflussen. Viel schlimmer ist für Leute wie mich, die mit fairen Mitteln, ohne Netz und doppelten Boden, so wie es sich gehört ein Match bestreiten.....und verlieren....da noch die nötige Motivation zu haben weiter zu machen.
Versteht mich nicht falsch, ich bin froh wieder da zu sein, an dem Ort, wo meine Karriere in Fahrt gekommen ist, aber es ist schwer........fast zu schwer.
Noch immer bauen sich fast unüberwindbare Mauern vor mir auf, Woche für Woche, Tag für Tag.......ist dies der Dank?
Der Dank für Momente, die für alle Zeit in der Geschichte des professionellen Wrestlings verankert sind?
Für die ausverkauften Hallen, die Unmengen an verkauftem Merchandise.......die kleinen und großen Verletzungen, die ich in Kauf nahm?
Je mehr ich darüber nachdenke, desto wütender werde ich.
Ich gab einfach Alles.....für das Business.....für die Fans......und was bekam ich?
Kommt mir jetzt bloß nicht mit dem Thema Geld! Wrestling kommt aus der Leidenschaft, aus dem Herzen für die Sache.....wer es allein wegen des Geldes tut, müsste meiner Meinung nach an den Pranger gestellt werden, denn das ist eine wahre Beleidigung für das Business!
Mir die Hände schütteln, mit mir Fotos machen oder Autogramme auf verschiedenen Magazinen......ja dafür bin ich Euch noch gut genug, nicht wahr?
Doch Ihr tut dies nicht mal aus Respekt, weil Ihr es mir schuldig seid, nein, Ihr tut dies nur weil ihr meint ich sei es EUCH schuldig!
Als wäre ich eine besondere Attraktion in einem Wanderzirkus, genau so fühle ich mich immer mehr!
Ständig unter Beobachtung, angefasst werden, Fotos, eingesperrt in einem Käfig....all der Mist!
ICH HABE ES SATT!
ICH HABE EUCH SATT!
Ihr Fans seid dabei noch das kleinere Übel mit dem ich klar kommen muss.
Meine Arbeitskollegen oder auch alte Freunde........SIND NOCH SCHLIMMER ALS IHR!
Sie heucheln nicht mal ihr Interesse oder dergleichen.....sie zeigen sich genauso, wie sie immer waren, schon immer sind und wohl auch immer sein werden!
Glaubt Ihr denn allenernstes es gab irgendeinen Kerl backstage, der mir nach meinem Comeback die Hand geschüttelt hat?
HM?
Allein aus Respekt und Anstand sollte man das tun, aber diese Eigenschaften sind wohl mit mir untergegangen!
Selbst Rhyno musste ich quasi am Telefon anflehen, ach vielmehr betteln, dass er mir hilft!
Von dem bezahlten Flug, 1. Klasse versteht sich, und dem Hotel mal abgesehen.
Kam da ein Dank? NEIN!
Es war einfach nur.....Moment, wie war das....achja, ich zitiere: "..ein weiterer Job....."
EIN WEITERER JOB? EIN WEITERE........VERSTEHT IHR ES???
Es ist vollkommen, aber sowas von vollkommen egal, was Ihr wann wo wie für wen getan habt.
Es wird einem ja nicht mehr gewürdigt.....gut, kein Wunder wenn es sofort wieder vergessen wird, aber versteht Ihr es nun?
Aber man selbst soll sofort springen wenn jemand um Hilfe bittet und auch bloß Nichts dafür verlangen, denn es ist doch selbstverständlich!
Rhyno war es im Nachhinein nicht mal wert.......habt Ihr ja selbst mit eigenen Augen gesehen.
Fehlende Unterstützung.....quasi zu blöd um die einfachsten Aufgaben zu erledigen....aber was red ich da.....ist ja auch nur ein drittklassiger Wrestler.....im Höchstfall!
Auf Freunde kann man sich also auch nicht mehr verlassen.
Wie sagte mein Dad doch immer:

"Junge, wenn du willst das etwas ordentlich gemacht wird, mach es am Besten selbst!"

Verdammt Recht hat er mein alter Herr!
Und wisst Ihr was?
Es ist nun an der Zeit, an der Adam viele Dinge mit anderen Augen sehen wird!
Vorbei sind die Selbstzweifel oder das Gerede über oder von alten Freunden.....Adam braucht keine Freunde!
Adam.......braucht nur.....sich selbst!
Adam allein entscheidet über sein Schicksal, seinen Erfolg und sein Leben!
Adam braucht nur sich selbst, sein Talent und den Ring!
Keine Fans......keine Freunde......keine Familie!
Nicht Ihr habt Adam zu dem gemacht, was er heute ist,
Adam hat sich selbst geschaffen......hat Edge geschaffen!
Und Edge wird im Jahr 2012 Geschichte schreiben.....das neue Jahr wird ganz im Zeichen des Rated - R Superstars stehen............eure Kinder werden noch von diesem Jahr erzählen!
Merkt Euch meine Worte, merkt sie Euch gut!

Merry Christmas.....

Auf dem TitanThron wird nun Edge eingeblendet...

....and a happy new year!!!

Als die Kamera weiter herauszoomt sieht man Rhyno blutend am Boden liegen mit einem dämonisch grinsendem Edge über sich stehend....
This Spot is presented to you by Camus Company
Camus Company – Inventions for Everyone!
Ein Mann. Im Anzug. Mit Krawatte. Und goldenem Gürtel, der elegant auf der Schulter ruht. Wer könnte das wohl sein?

Chris Jericho:
Hier meldet sich Camus Company Superstar Chris Jericho mit einer wichtigen Intonation bedeutender Aussagen, nicht nur an die Fans unser, sondern an alle Menschen des Globus. Denn die angebrochene Adventszeit, das künftig stattfindende Weihnachtsfest, es ist nicht nur eine Zeit auf die Erfolge zurückzublicken, welche errungen wurden im vergangenen Jahr.

In rasch aufeinanderfolgenden Szenen werden die Titelgewinne von Liling Wáng und Chiharu Kurogane beim Grandslam, Don Guido Maritato in Anwesenheit Sylvia Melonis bei Rav, jene von Medusa bei New Year’s Massacre und Pure Violence und schließlich jener von Batista und Chris Jericho von Eddie Guerrero Tribute PPV gezeigt.

Chris Jericho:
Weihnachten ist auch nicht nur einfach das Fest der Liebe...

Ein Einspieler zeigt Alice und Íló innig vereint und sich küssend unter einem Mistelzweig.

Chris Jericho:
Oder der Freundschaft...

Man sieht die Wienerin Sarah Fuchs, das Österreichische Cheerleader Trio und die Deutschen Müller Zwillinge gemeinsam in der kürzlich vorgestellten C C-ollection Winterkleidung einen Schneemann bauen.

Chris Jericho:
Und Weihnachten ist auch nicht nur dazu da seine Lieben zu beschenken...

Man sieht Medusa und Emily vor einem Weihnachtsbaum kniend und Geschenke austauschend. Nach Öffnung wird klar, dass sie sich gegenseitig jeweils ein Camus Hair C-are Set geschenkt haben und sie fallen sich lachend in die Arme und landen schließlich innig kuschelnd auf dem von ihren wunderbaren Haaren fast verschlungenen Boden…

Chris Jericho:
Und Weihnachten ist auch nicht nur dazu da Weihnachtsgans zu essen...

Man sieht wie Julia und Gordo Guerrero sich rasch über eine solche Gans hermachen und Chavo und der Ultimo Dragon Probleme haben etwas auf ihre Teller zu bekommen…

Chris Jericho:
Weihnachten ist auch nicht dazu da eine Weihnachtslied-CD aufzunehmen und an seine Fans zu verticken.

AJ Styles, Solo und Val Venis werden gezeigt, wie sie mit zugehaltenen Ohren und mit Glühwein in der Hand von einem Weihnachtsmarkt flüchten, wo gerade „Last Christmas“ von Wham! läuft.

Chris Jericho:
Weihnachten ist vor allem auch die Zeit an jene zu denken, denen es nicht so gut geht wie uns.

Nun wird Chiharu Kurogane gezeigt, die in einem offensichtlich ärmlichen Dorf in Afrika Lebensmittel verteilt;
ehe wir Batista durch die Slums einer amerikanischen Großstadt gehen sehen;
wir sehen Liling Wáng, welche durch Krebsbehandlung kahlköpfigen Männern und Frauen Mut zuspricht und nagelneue „C C-omfort“ Kunsthaar Perü-c-ken verteilend;
und schließlich sehen wir Ashley Styles, welche über einen großen Friedhof blickt, wo Kriegsopfer kollektiv begraben sind…

Und nun sehen wir plötzlich nicht mehr Chris Jericho, sondern Priscilla Camus höchstpersönlich.

Weihnachten ist vor allem die Zeit, um Mitgefühl zu leben.
Nehmen sie daher teil an unserer C Charity Aktion und ersteigern sie einzigartige Preise für den guten Zweck, wie unsere streng limitierten C Charity Weihnachtsmützen, handsignierte Fanshirts unserer Employees oder treffen sie gar Stars unserer Firma persönlich wie Chris Jericho, Batista, Medusa Gorgon, AJ Styles oder Sarah Fuchs. Alles wird direkt in unsere vielfachen Hilfsprojekte weitergeleitet, mit denen wir schon jetzt weltweit Menschen helfen, die wirklich Hilfe nötig haben, wie unsere C C-ancer Stiftung, das C C-hildren Proje-c-t oder C Afri-c-a Aid. Vielen Dank.


https://www.camuscompany.com/aid/ccharity
This Spot was presented to you by Camus Company
Camus Company – Inventions for Everyone!

Der Clip läuft aus, dafür sehen wir plötzlich eine prall gefüllte Arena, die weihnachtlich eingerichtet ist…
Und eine ebenso weihnachtliche Lilian Garcia im Ring.

Ladies and Gentlemen, welcome to Potsdam, to Mon… eh… WFW Night Ravage!

Jubelnde Fans und eine Schaltung ans Kommentatorenpult, woe in freundlich lächelnder Lekrkörper sitzt, nebst einer Frau mit grandiosem Körper, besonders großen Rundungen und vor allem einer gigantischen, grünen Lockenpracht.

Matt Striker & Sylvia Meloni:
Willkommen ihr Schüler, hier ist euer aller Lehrer, Matt Striker, samt der wunderbaren Austauschschülerin Sylvia Meloni.
Seid’e alle gegrüßt, auche im Namen der Camus Company.
Edge scheint ja voller Tatendrang zu sein und Merry Christmas mit Bloody Christmas zu verwechseln. Du selbst bist in deinem Tatendrang ja noch gebremst, nach der Knöchelverletzung, die uns allen noch in unschöner Erinnerung ist. Wie sieht’s denn so aus nun und wie geht es deiner werten Partnerin Julia nach dieser Entführungsgeschichte?
Iche bin aufe dem Weg der Besserung, so auche Julia. Problem iste nur, dass Laura noch immer wird vermisst und Gerüchte sagen auch jüngere Schwester von Chefin noch in Gewalt von Bianka.
Ja, schlimme Sache… aber das wird sich wohl bald aufklären, im Geiste der Weihnacht.
Iche hoffen sehr das, iche hoffen sehr.

Sponsored by Money Inc.
We all live in the Age of …
Oda
Akari Oda & Nene Moriya
Waren sie letzte Woche nur kurz zu sehen, so stehen sie nun im Mittelpunkt: die neuen Japanerinnen von Money Inc. Beide in Schuluniformen, die doch stark jenen jener beiden schuluniformierten Japanerinnen ähneln, die wir schon kennen, das wird wohl kein Zufall sein. Lediglich die Farbgebung ist leichtunterschiedlich, statt des schwarz-grau von ASF hat das schwarz einen leicht violetten Touch und das grau einen dunkelrötlichen… aber Schnitt und Verarbeitung sind geradezu identisch, wie auch die Schriftzeichen auf der Schärpe des Matrosenhemdes, was auch immer sie bedeuten mögen.
Auf jeden Fall breitet jene Dame, die in der Vorwoche durch die aufgetürmte Geisha-Style-Frisur mit den seitlich herunterhängenden und in Tücher eingewickelten Zöpfchen, die aus dem Haupthaar vor den Ohren bestehen, auffiel, die Arme aus und wer in diesem Schachtelsatz nicht durcheinander kam, hat einen Daumen nach oben verdient.. oder ehrfürchtige Verbeugungen mit jubelierendem Klatschen, das macht jedenfalls die andere Frau mit den leicht strubbeligen Haaren und den langen Flechtzöpflein. Man darf erahnen dass Erstere – mit nur halbhohen dunklen Socken, ähnlich wie Hikaru bei ASF halbhohe Socken trägt – Akari Oda sein dürfte, stand doch Oda zunächst groß da und ist sie hier im Fokus, während Moriya – ähnlich wie Kaori Kanzaki mit sehr hohen Socken, dass nur relativ wenig freies Bein zwischen Sockenende und Rockzipfel bleibt – die Beigabe zu sein scheint. Oder so.

C
Native Faith
Müller Zwillinge

Da sind die deutschen Zwillinge schon besser voneinander zu unterscheiden, s paradox das doch auch klingen mag, wo sich doch Maike und Nina gleich kleiden, im Gleichschritt hopsen, gehen, posen und auch identische Frisuren haben – ein Flechtzopf der oben noch recht dick ist, aber mit zunehmender Länge deutlich Volumen verliert. Nur ist Maike bekanntlich schwarzhaarig und Nina blond, das macht es leicht. Publikumslieblinge sind klar die Deutschen, Heimrecht plus Bekanntheitsbonus gegenüber den Rookies lassen gar nix anderes zu.

Den Auftakt macht blond gegen dunkelbraun, Nina gegen Nene, und los geht’s mit einer Watschen, da hat die Japanerin ordentlich zugelangt und setzt sogleich mit einem Whip In nach, der aber in einen Reversal mündet und schließlich in einem Dropkick der Deutschen, welcher aber ins Leere geht, da sich Nene an den Seilen festhält, anstatt aus diesen zurückzufedern. Sofort der Tag und nun geht es gemeinsam gegen die Blondine, sie wird gepackt, in die Ringecke geschleudert und Akari rammt ihren gut austrainierten Körper per Avalanche auf die sicherlich auch trainierte, aber doch im direkten Vergleich deutlich zierlichere Trikotträgerin. Danach hechtet sie zur Seite, da bereits Nene kommt und einen Spinning Heel Kick ins Ziel bringt.
Nina angeschlagen, nun auf den Seilen, dafür Nene draußen, muss ja allmählich, sonst meckert der Ref und meckernde Refs sind in etwa so ein gutes Fernsehprogramm wie Sky Fußballs Samstag Live, wo Menschen dumm herumreden, die man nicht reden sehen will ohne dass das Gebabbel irgendeinen relevanten Effekt hätte.
Effektiv ist hingegen ein Unterarm an der Stirn der Gegnerin, wenn die gerade hinterher klettern will, um einen Superplex zu probieren: so getan von Nina und Akari purzelt hinab und klatscht auf die Matte. Zeit für die FfD – Füßchen für Deutschland! Auch bekannt als Diving Double Stomp, aber nur die Matte wird getreten, Akari rollt sich zur Seite und hat auch schon die Deutsche umklammert: Reverse Explod… ne, Ellbogen zur rechten Zeit, Seitschritt und FiG! Füßchen ins Gesicht! Oder eben ein Superkick, auf jeden Fall eine gute Aktion und nun der Wechsel.
Und nun nimmt Nina ihre Gegnerin in Electric Chair Position… und Maike kommt gewirbelt mit dem Huracanrana! Oder… boah ne! SUPER POWERBOMB VON AKARI! Ach du sch… die Fans skandieren genau diesen braunen Afterausstoß und Nina sieht mit Grauen, dass diese Aktion gänzlich daneben ging, muss nun aber dennoch aus dem Ring heraus, während Miss Oda das Cover ansetzt.
Eins…
Zwei…
DR…Kick Out!
Da ist wohl zu viel Zeit vergangen zwischen Move und Pinversuch, zudem war Maike ja noch topfit vor der Aktion… aber dann wiederum ist ein KO ein KO und interessiert sich nicht dafür wie fit jemand vor dem KO war. Dennoch, Maike noch da und Nene nun wieder drin, es war ein Tag und nun ist Maike in einem Inverted Double Boston Crab Odas gefangen, während Moriya mit einem Springboard Legdrop herangeflogen kommt. Punktgenau erwischt, das war deftig!
Cover… aber ne, Akari muss erst raus aus dem Ring, sonst gilt es nicht.
Nun aber…
Eins, zwei… hach ja, war klar, das dauerte zu lang: nicht drei.
Nene aber nicht geschockt, sondern flott unterwegs, Anlauf, Absprung, gegen die Seile… Lion Sault!
Daneben! Maike rollt sich weg, direkt in ihre Ringecke und Tag!
Nene versucht sich zu berappeln, schlägt einen Lariat, aber Nina duckt sich weg, umklammert im Vorbeischritt die Japanerin und German Supl… zudem Superkick von Maike: DEUTSCHE EINHEIT! – in die Brücke!
Eins!
Zwei!
Dr… … ???
!!!
Da hat doch einfach Akari den Ref aus dem Ring gezogen… der protestiert und meckert… und da klatscht ihm Akari eins!
Der Ref geht zu Boden (Weichei, war doch nur ne Ohrfeige…) und wendet sich rasch gen Lilian und fuchtelt mit den Armen, was im Wrestling-Jargon so viel heißt wie „das ist ne DQ!“. Ringgong gongt… jo, das war ne DQ. Sieg für die Müller Zwillinge also, denen es letztlich irgendwo egal sein kann wie das Erfolgserlebnis in die Statistik kommt, Hauptsache Sieg und vermutlich mehr Weihnachtsgeld. Für die Japanerinnen hingegen bleibt zumindest festzuhalten, dass sie in ihrem ersten Match weder gepinnt noch zur Aufgabe gebracht wurden, was doch gegen ehemalige Tag Team Champions als Rookieteam immerhin etwas ist. Nicht so gut wie ein Sieg, aber man kann drauf aufbauen, wird man bei Money Inc. sicherlich auch so sehen.


Matt Striker & Sylvia Meloni:
Miss Moriya ist übrigens halb Japanerin und Halb Koreanerin, wie ich erfahren habe. Und Miss Oda hat wohl eine australische Großutter, also nicht so ganz japanisch dieses Duo, wie es klingt.
Iste doch egal, wichtiger iste Sieg für Camus Company!
Es gibt bestimmt Fans, welche solche kleinen Details interessieren; zudem wäre ich ein schlechter Lehrer würde ich nur das offensichtliche, was alle selbst gesehen haben, wiederholen, anstatt etwas Neues mitzuteilen.


Das Theme von Madison Eagles wird eingespielt, doch statt auf der Stage zu erscheinen, geht der WFW-Tron an und wir sehen Madison, die durch die Strassen von Potsdam wandert.
Eine Hand kommt ins Bild und zeigt einen Daumen nach oben, woraufhin sich Madison direkt zur Kamera dreht.

Madison Eagles:
Seit ich zum ersten Mal in der WFW aufgetaucht bin, hab ich Stofftiere zerstört, eine „Kollegin“ ins Krankenhaus befördert und ich hab mich mit der Chefin der WFW angelegt. Das alles hab ich getan weil ich…

Das Bild bewegt sich und zeigt nun die Frau hinter der Kamera.

???:
Weil es Spass macht andere zu verletzen. Und zwar auf jede erdenkliche Art und Weise.

Sagt es und grinst dabei in die Kamera, so als ob das etwas ganz normales wäre.

Madison Eagles:
Kellie….

Die Kamera dreht sich wieder und Madison ist wieder zu sehen.

Madison Eagles:
Ich hab das getan, weil es mir Vergnügen bereitet hat. Christina liegt im Krankenhaus und Serra…tja die sitzt in ihrem Büro und stopft weiterhin Kuchen in sich rein. Sie glaubt wohl wenn sie mich ignoriert, verschwinde ich einfach wieder.

Durch Ignorieren verschwinden Probleme allerdings nicht. Manchmal werden die Probleme dadurch sogar noch größer.

Schon wieder wird Madison unterbrochen. Dieses Mal aber nicht von Kellie sondern von jemand anderem. Und diese Person kommt soeben ins Bild, umarmt Madison kurz und reicht Kellie die Hand zur Begrüssung. Und irgendwie kommt dem ein oder anderen Fan in der Halle diese Frau durchaus bekannt vor.

Madison Eagles:
Schön das du es auch endlich geschafft hast, Jessie. Aber musstest du mich deswegen unterbrechen?

Natürlich, jetzt hat es bei den Fans klick gemacht. Es ist Jessie McKay. Im letzten Jahr war sie eine der Gegnerinnen der Gorgon Twins bei Rav #192. Und ihr süßes Äusseres hat sich einfach ins Gedächtnis der Fans eingebrannt. Nicht umsonst nennt man sie auch „everybodies favorite girlfriend“.

Jessie McKay:
Ich hab übrigens dein Paket abgegeben. Sie müsste es eigentlich schon bekommen haben. Und ich hab eine Krankenschwesternuniform mitgehen lassen. Dachte das wäre ganz hilfreich.

Madison Eagles:
Du denkst eben die entscheidenden Schritte voraus. Sehr gut.

Jessie McKay:
Weisst du inzwischen wer dir letzte Woche die Nachricht geschickt hat?

Kellie:
Also laut den diversen Internetforen soll es Christina gewesen sein.

Madison Eagles:
Ach ne, Miss Kellie Skater, der Rate Tank, gibt neuerdings etwas auf die Internet Dirt Sheets. Serra war es sicher nicht, die ignoriert lieber, als das sie aktiv wird.

Jessie McKay:
Du könntest dich ja zu ihr durchkämpfen. Aber das ist natürlich nur eine Idee die ich jetzt mal so in die Runde werfe.

Kellie Skater:
Könntest uns natürlich auch als Tag Team Partner mitbringen. Aber Serra würde das sicher nicht erlauben.

Madison schaut nachdenklich hin und her.

Madison Eagles:
Es kann eigentlich nur Christina gewesen sein. Zumindest hat sie den Auftrag dazu erteilt, dass jemand die Nachricht überbringt.

Jessie McKay:
Ähm, wir waren gerade beim Thema Serra.

Madison Eagles:
Um Christina brauchen wir uns aber momentan keine Sorgen zu machen, die liegt im Krankenhaus und kommt da wohl so schnell nicht mehr raus. Aber ich werde ihr demnächst mal einen Besuch abstatten.

Kellie Skater:
Und was ist jetzt mit Serra?

Madison nimmt Kellie die Kamera weg, filmt kurz Jessie und Kellie, bevor sie die Kamera auf sich selbst richtet.

Madison Eagles:
Serra, ich hoffe du hörst jetzt genau zu. Es wäre zumindest besser für dich. Eine nach dem anderen, werde ich deine Mädels im Ring fertig machen. Bis am Ende nur noch du übrig bist.

Madison Eagles:
Das ist eine offene Herausforderung. In der nächsten Woche warte ich im Ring auf eines deiner Mädchen aus der Büro-Kuchen-Gesellschaft.

Und damit endet die Übertragung.


Matt Striker & Sylvia Meloni:
Ich bezweifle irgendwie, dass Serra zusieht und ich denke dafür umso mehr, dass dies nur positiv für Madison sein kann. Sich unangemeldete Verstärkung mitbringen ist da zugleich clever wie dumm, denn Hilfe ist gut, Hilfe ohne Backstagepässe hingegen ist wenig brauchbar. Nun ja, zumindest mal wieder wer nicht aus den asiatischen Kulturkreis.
Bei unseren Neuen sinde auch einige neue oder zumindest nicht asiatische Kulture vertreten. Neben zweie neue Chinesinnen.
Oh, richtig, da gab es mal eine Ankündigung, da freuen sich bestimmt schon alle, dass es noch mehr neue Gesichter in Kürze gibt und dies nicht im Sande verlaufen ist.


Backstage. Ein Gang und ein Mann, der geht. Ein Mann mit Brille und Mic, in Anzug, inklusive Krawatte. Es ist Todd Grisham, seines Zeichens Interviewer der WFW, auch wenn er zuletzt gar nicht mal mehr so viele Interviews zu führen hatte.

Todd Grisham:
Hallo?

…niemand antwortet…

Todd Grisham:
Hier muss doch irgendjemand sein, der oder die sich interviewen lassen möchte…

Er latscht weiter… und latscht weiter… die Fans in der Halle, welche das Geschehen auf Leinwand verfolgen, lachen derweil. Warum? Weil er an zwei Mädels in Schuluniform vorbeigelatscht ist, die mit gespitzten Ohren an einer Tür stehen…
Plötzlich hält Grisham inne und wirbelt herum.

Todd Grisham:
AHA!

Die Schuluniformierten drehen sich hastig um und bedeuten mit Fingern auf den Lippen, dass Grisham doch bitte still sein soll.

Todd Grisham:
Äh… was macht ihr da eigentlich?

Er kratzt sich am Kopf und guckt die Tür an, auf die ein großes, grünes „C“ gepinselt ist.

Hikaru Suzumiya:
Wir lauschen an der Tür du Weihnachtsmann!

Todd Grisham:
Dürft ihr das denn so einfach?

Kaori Kanzaki:
Vermutlich nicht, deswegen wär’s hübsch, wenn du die Klappe halten könntest.

Grisham fährt mit dem Finger über die Lippen, um anzudeuten, dass sie versiegelt sind… und genießt stattdessen die attraktive Aussicht… die Kamera hingegen geht schon wieder off.


Matt Striker & Sylvia Meloni:
Industriespionage vor laufender Kamera ist nun nicht besonders clever.
Iste wirklich ungeheuerliche! Wasse wollen die überhaupt von’e uns?
Nun, es halten sich ja hartnäckige Gerüchte ihre Firma hätte Dreck am stecken und die beiden Damen dort schnüffeln wohl danach.
Iste doch absurd, Company iste strikt, aber immer sehre fair und hilft so vielen Leuten!
Ich habe nur den Gerüchtestatus wiedergegeben, einer Bewertung enthalte ich mich, da ich nicht über genügend Informationen verfüge.


Matt Striker & Sylvia Meloni:
Willkommen ihr Schüler, hier ist euer aller Lehrer, Matt Striker, samt der wunderbaren Austauschschülerin Sylvia Meloni.
Seid’e alle gegrüßt, auche im Namen der Camus Company.
Edge scheint ja voller Tatendrang zu sein und Merry Christmas mit Bloody Christmas zu verwechseln. Du selbst bist in deinem Tatendrang ja noch gebremst, nach der Knöchelverletzung, die uns allen noch in unschöner Erinnerung ist. Wie sieht’s denn so aus nun und wie geht es deiner werten Partnerin Julia nach dieser Entführungsgeschichte?


VILLAIN

erklingt,

und die ehemaligen Tag Champions machen sich auf dem Weg zum Ring. Man muß ja nicht immer ein Match haben, um seine Forderungen durchsetzen zu dürfen.

Manchmal reicht es, wenn man ein Mikro hat sowie die Option auf ein baldiges Rematch.
Dies wollen Regal und Ryder nämlich hier stante pede einfordern.
Zu diesem Zwecke entert die L.I.G.A. nämlich den Ring und läßt sich ein Mikrofon aushändigen.
Regal nimmt dieses an sich und beginnt zu sprechen:

"Dear Ladies and noble Gentlemen. When my fellow Tagpartner Mr. Ryder and I lost the Title at the Tribute PPV to Simply Superior, who, despite their moniker, are in no way superior than the Long Island Gentlemen's Association, due to circumstances like, say, missing agility in my case because of ring rust, which was clearly the fault of the WFW, who would not let us compete in quite some weeks so the outcome of this match was predetermined...
well, we knew we should been given an immediate rematch.
So, as we count on the reliability and the nobleness of the WFW Board of Directors, especially Lady Serra, one last time...we are here, demanding this rematch...RIGHT NOW!
"
Doch bevor sich auch nur irgendjemand zu Regals Forderung äußern kann, ertönt

SEAGULLS OVER RHINOSOURAS BAY PART II

und die Switchblade Conspiracy kommt zum Ring.

Erst Callihan, der lässig zum Ring schlendert, und ihm auf dem Fuß folgend ein wieder mal recht psychopathisch dreinblickender Ambrose.
Beide stellen sich nun der L.I.G.A gegenüber und Ambrose widerspricht per mitgebrachtem Mikro dem Ringfuchs Regal:

"Jetzt und hier...jetzt und hier sehe ich nur zwei Hampelmänner, die Money, Inc. Schande gemacht haben. Jetzt und hier sehe ich einen Typen der irgendwo in den 80ern steckengeblieben ist, als Hasselhoff noch als cool galt und nicht sein Mittagessen auf dem Boden zusammensuchen mußte, und einen alten Mann der eigentlich schon für den Gang zum Ring eine Gehhilfe brauchen würde, sich aber für den Ultrahool hält mit seinem lächerlichen kleinen Schlagring. Wenn der Schlagring in etwa die Größe ihrer Eier hat, Mr. Regal, ist mir auch klar warum sie ihrem Partner nicht zur Hilfe eilten als es geboten war. Hatten sie vielleicht Angst vorm Schmusetierchen Batista? Angst davor, daß er ihnen ein böses Autschi zufügt? I've got News for ya...WRESTLING HURTS, GET OVER IT! Hätten sie ein Paar von dem gehabt was man Hoden nennt, hätten sie das in Kauf genommen und ihren Tagpartner vor der Niederlage bewahrt. So wie das eigentlich in nem Team sein muß.
Und darum sind wir im Gegensatz zu euch Latrinenkaspern auch auf dem Weg nach oben, während eurer schnurstracks nach unten führt, ihr Weichflöten. Zusammenhalt ist nämlich alles wenn man es weit bringen will. Den habt ihr ja gerade nicht, oder seh ich das falsch?
Egal. Ihr hattet jedenfalls eure Chance beim PPV euren Titel zu behalten. Habt ihr aber nicht, also sind wir dran
".

Nun mischt sich Ryder ein:

"Ihr spuckt ganz schön große Töne. Von wegen Zusammenhalt, Eier, blablabla.
Was ihr aber überseht ist das: Im Gegensatz zu uns habt ihr nix offizielles in der Hand. Ihr könnt nicht einfach so rausspazieren und behaupten ihr wärt am Drücker, wenn ihr nichts habt, um es zu beweisen. Ich seh hier also nicht wo wir uns mit Pennern wie euch rumschlagen sollten, wenn wir dazu überhaupt keinen Anlaß haben!
"

Regal jedoch hält seinen Partner zurück und bietet der SC nun einen Handel an:

"Gentlemen, it seems you are questioning our manliness?
Well we can show you that we are twice the men that you are. If, and this is a big if, since you are just talk and no action, you agree to fight us in this very ring at the next Rav? With the Number 1 Contender spot on the line? Gentlemen, do we have an agreement?
"

Und hier ist es Sami, der für seinen Partner antwortet:

"Deal. Nächste Woche reißen wir euch so die Ärsche auf, daß man durch die Löcher Plasmafernsehen gucken könnte, echt jetzt! Oh, und Mr. Regal... halten sie mal ihren Lebensabschnittsgefährten, Mr.Bad Taste Party himself ein bißchen zurück, ich glaub der hat wohl ein paar Poppers zu viel geschluckt. Herzlichen Dank! Komm Dean, let's go!
"
Mit diesen Worten weist er seinen Buddy an, den Ring zu verlassen, was dieser auch ohne zu Zögern tut. Minuten später folgt die L.I.G.A. dem Beispiel ihrer Rivalen und geht ebenfalls backstage.


Matt Striker & Sylvia Meloni:
Und schon gibt es Knatsch in dieser Gruppierung. Wie regelmäßig kommt das bei euch so vor?
Iste bei uns so nichte mehr existent. Wire sind alle Kollegen, die miteinander auszukommen verstehen, auche wenn gewisse Personen stets ein gewisses, erhöhtes Konfliktpotential, nun, wie sagt man...
Es ist ihnen immanent? Nun, ich schätze so ganz ohne Reibereien wäre es auch etwas eintönig, Hauptsache anschließend kann man noch einen miteinander trinken gehen.


Ein grüner Raum. Hellgrüne Tapete, dunkelgrüne Vorhänge und Teppichböden, die großen Fensterscheiben haben grünen Touch und die Deckenbeleuchtung ist kristallen grün, ebenso haben die eleganten wie gemütlichen Sitzmöbel grüne Farbe. Grün, grün, grün, das kennen wir doch, das Zimmer? Aber natürlich kennen wir das, hier sprach kürzlich Priscilla Camus, das Oberhaupt der Camus Company, mit ihren Leibwächterinnen über allerlei Themen, welche für viel Verwirrung sorgten. Jene Priscilla Camus ist auch hier wieder zu sehen, ihr Blick ist auf eine Uhr fixiert.
Dann erhebt sie sich plötzlich aus ihrem thronartigen Sessel.

Priscilla Camus:
Und da ist die gegebene Frist verstrichen, Wir dachten uns ja bereits, dass dies eintreffen würde, doch dass nicht einmal eine Meldung kommt ist eine ungeheuerliche Unverschämtheit, der Wir dann nun mit absoluter Härte antworten werden.
Chiharu.
Liling.
Íló.
Alice.
Sabrina.
Ashley.
Geht! Geht und holt Uns MaNa von diesen garstigen Blutsaugern zurück!


Oh, äh, ja, reichlich voll da im Zimmer. Die angesprochenen Damen erheben sich von ihren Sitzen und machen sich bereit zu gehen, als ein weibliches Häuflein Elend sich aus der Ecke zu Wort meldet…

Lucia von Faris
Bleibt ruhig… es ist… zu spät…

Alle gucken sie an, dann etwas verunsichert zur Chefin.

Priscilla Camus:
Wie dürfen Wir dies verstehen?

Lucia von Faris
Es ist zu spät. Ich spüre sie nicht mehr. Das Siegelritual… es muss beendet sein.

Priscilla Camus:
Das ist… wie sollen wir nun den Aufenthaltsort von Laura-
Ähem…
Dies tut Uns leid, Wir…


Lucia von Faris
Ich… werde nun mit eurer Erlaubnis abtreten… ich…
Ich würde jetzt gern ein bisschen… allein…
…allein…


Sie geht mit gesenktem Kopf ab und verlässt die stumme Szenerie…


Matt Striker & Sylvia Meloni:
Ich erkläre für die nicht so ganz auf der Höhe Befindlichen… nun… eigentlich verstehe ich selbst nicht alles, aber scheinbar werden wir MaNa so rasch nicht mehr zu Gesicht bekommen. Womit sie ausfällt was Informationen betrifft, wo Bianka mit Laura und der kleinenCamus sein könnte.
So viel also, zum’e Geist der Weihnacht, das iste nicht gut.
Nun ja, Bianka wird schon wieder auftauchen und mit ihr eine Spur. Nun, hoffentlich zumindest, auf die Herren Silva, Anderson und Hart warten wir ja seit geraumer Zeit ähnlich vergeblich wie auf Jeff Hardy… um nur einige zu nennen. Aber zumindest Mistico ist nun wieder im Programm und sein Gegner ist Wade Barrett, welcher beim Eddie Guerrero Tribute PPV seine Money Inc. Aufnahmeprüfung vergeigte und daher nun nachsitzen muss.


Mistico vs. Wade Barrett

Dies ist das Match zweier Performer, die in letzter Zeit nicht überaus erfolgreich waren, auch wenn man bei Barrett nicht wirklich von einer Negativserie reden kann, hat er doch in der WFW erst ein Match bestritten.

Mistico sah in seiner Fehde gegen Del Rio zuletzt sehr schlecht aus, während Barrett Chavo Guerrero beim PPV zum Tribut dessen Onkels Eddie dank Cheating im Stile seines Onkels und dank eigener Dummheit unterlag. Derjenige der hier unterliegt wird also einen noch schwereren Stand im Lockerroom haben als jetzt schon.
Beide sind also drum bemüht, eine Niederlage hier tunlichst zu vermeiden.

Als erster macht sich Wade Barrett auf den Weg zum Ring.

END OF DAYS

Ob für Mistico das Ende aller Tage nun gekommen ist, wer kann das schon sagen.
Für Barrett ist jedenfalls nach seiner Meinung das Ende der Tage gekommen, in der er auf sichalleine gestellt ist, hat ihm Money, Inc. Doch angeboten ihn trotz Auftaktniederlage in ihr Roster aufzunehmen. Bedingung: Er muß das Match gegen Mistico unbedingt gewinnen. Schon ein Draw würde ihn aller Chancen berauben.

Doch Barrett lässt sich nichts anmerken.
Den blauen Mantel mit lila Innenfutter lässig über die Schultern drapiert, schüttelt er seine rechte Hand aus, kniet sich auf der Entrance Ramp hin und läßt die Linke auf seinem linken Knie ruhen, während die rechte Hand sich nun auf dem Boden abstützt. Nun klopft er mit beiden Händen auf den Boden und reißt sie und den Rest seines Körpers ruckartig nach oben, wodurch der Mantel von seinen Schultern fliegt, und reißt beide Zeigefinger gen Himmel, dem zum Schluß wieder das Ausschütteln seiner rechten Hand folgt.
Nun ist er endgültig bereit für die Schlacht, die der Imperator des Wrestlings, der Caesar des Ringes, hier und heute führen will.

Kaum im Ring angekommen, wandeln sich die Buhrufe für Barrett sofort in Jubelschreie für seinen Gegner, was man daran sieht, daß sich die Ringbeleuchtung zu Gold und Blau ändert und dieses Video auf dem Fantasytron abläuft:

UNMASKED

Mistico!

Da steht er auch schon.
Wie immer in seinem langen goldenen Mantel, den Himmelblau-goldenen Armschützern, seiner blauen Maske mit dem charakteristischen langen goldenen Streifen in Höhe der Augen, sowie der himmelblauen Ringhose mit passenden goldenen Applikationen.

Er zieht den goldenen Mantel aus, zeigt mit den Zeigefingern zunächst nach links und rechts in die Zuschauermasse bevor er den Zeigefinger nach vorne zu seinem Gegner richtet.

Dieser entscheidet sich, darauf gar nicht zu reagieren, und schüttelt noch einmal seine Glieder aus, geht aber vorsichtshalber doch erst einmal aus dem Ring. Und das war auch genau richtig, sonst wäre er soeben von Mistico aus dem Weg geräumt worden, der mit Hilfe seines Trampolins in den Ring geschossen kommt, während hinter ihm wieder die Pyrokaskaden abgefeuert werden.

Barrett wagt sich nun wieder in den Ring, stellt sich Mistico gegenüber, und schon geht’s los.

Der Ref läutet das Match an, und beide Kontrahenten belauern sich. Keiner will den ersten Fehler machen, aber dann fasst sich Barret ein Herz und rammt Mistico erst mal das Knie in den Bauch. Dann soll dieser in die Seile gewhippt werden, aber dieser federt aus den Seilen zurück, schlüpft unter Barretts Beinen hindurch und bringt den modernen Wrestlingcäsaren mit einer Headscissor Takedown zu Boden. Dieser fliegt Richtung Ringcorner , kann aber gerade noch abbremsen. Als also nun Mistico auf Barrett zugerannt kommt, fängt dieser den fixen Mexikaner ab und wandelt die geplante Aktion von Mistico in einen krachenden Spinning Side Slam um. Pinversuch, aber nur für 2, weil Mistico hier spielend leicht die Schulter wieder hochbekommt. Barrett sucht nun sein Heil außerhalb des Ringes, vielleicht ist er auf der Suche nach etwas?

Er nähert sich dem Glastisch an dem die Kommentatoren/-innen sitzen. Doch dann scheint er es sich anders zu überlegen und nähert sich wieder dem Ring. In diesem Moment kommt Mistico mit einem Asai Moonsault von den Ringseilen direkt auf ihn zugeflogen und reißt Barrett von den Beinen. HOLY SHIT!

Beide Männer liegen nun kurz am Boden, aber Mistico ist als erster wieder fit und slidet in den Ring, wo er auf Barrett wartet. Dieser hält sich den Kopf und humpelt zum Ring, wo er sofort einem gut getimten Dropkick von Mistico zum Opfer fällt. Dieser wagt nun seinerseits den ersten Pinversuch, der aber zu diesem Zeitpunkt noch denkbar nutzlos ist. Barrett erholt sich auch recht schnell und kriegt nun Mistico zu fassen. Er hakt diesen unter uund möchte nun gerne eine Powerbomb zeigen, stattdessen aber umfasst Mistico dabei Barretts Beine, und als nun Mistico zur Powerbomb hochgenommen wird...

kontert er diese seinerseits blitzschnell in eine Leg Trap Sunset Flip Powerbomb! WOW!

Der Ref zählt: One, two...two and a half M...aneuver, jedenfalls kein Threecount.
Dafür noch eine Headscissor Takedown an Barrett, und nun steigt Mistico aufs oberste Seil. Moonsault vom Top Rope an Barrett uuund...NEIN! Barrett weicht aus und Mistico plumpst auf den Ringboden!

Kann das Barrett jetzt ausnutzen? Offenbar. Er nimmt Mistico hoch...der aber rollt sich nach hinten ab, rennt in die Seile und nutzt den Schwung...das müßte er sein, der Ansatz zu LA MISTICA!

Ja, und tatsächlich, der Tilt-a-whirl headscissors transitioned into a single arm takedown floated over into a Fujiwara armbar namens La Mistica geht durch und es dürfte nur eine Frage der Zeit sein bis Barrett tappt. Doch was nun?

Das Licht geht aus!

Und nun liegt plötzlich der Ref bewußtlos im Ring, dafür steht noch jemand da, der bei diesem Match gar nichts verloren hat, nämlich Alberto Del Rio!
Und dieser hat einen Stuhl in der Hand, bereit, diesen einzusetzen. Er will ihn offenbar Mistico überziehen, aber Barrett redet ihm diesen Plan aus. Stattdessen legt nun Del Rio den Stuhl so hin, daß , wenn Barrett den zugegebenermaßen als Finisher sehr schwachen Wasteland durchbringen kann, Mistico mit dem Rücken genau auf dem Stuhl zu liegen kommt.

BANG! Und das klappt auch ganz vorzüglich, denn Mistico hat, überrumpelt von Del Rios Erscheinen, einen Augenblick lang nur auf Del Rio und den Stuhl geachtet und den sich ihm im Rücken nähernden Barrett nicht mehr beachtet, für den es dann ein leichtes war den perplexen Mistico zu schultern und den Wasteland durchzubringen.

Del Rio veschwindet mit Stuhl aus dem Ring und in die buhenden Zuschauerreihen, während der Ref merkwürdig schnell wieder auf den Beinen ist und nun blitzschnell durchzählt:

ONE! TWO! THREEEE!

Barrett bezwingt hier also mit Del Rios Hilfe den flinken Mexikaner und ist nun offiziell Mitglied von Money, Inc. Mistico dagegen ist immer noch out und wird jetzt von den Ärzten auf eine etwaige Verletzung abgecheckt. Dies kann Barrett jedoch herzlich egal sein, er hat hier nun auch seinen ersten Sieg eingefahren und ist seinem Ziel, eine dominante Kraft in der WFW zu werden, ein kleines Stück nähergekommen. Und während die Ärzte Mistico auf eine Trage binden und aus der Halle schieben, feiert sich Barrett noch ein wenig im Ring.


Matt Striker & Sylvia Meloni:
Das WFW Weihnachtsprogramm bleibt also unweihnachtlich, sollte ich davon nun überrascht sein, tut es mir Leid, ich bin es nämlich nicht.
Wrestling iste kein Ponyhof.
Auch wenn hier viele Damen mit Pony herumlaufen, sollte man das nicht verwechseln, ganz richtig.


Die verwitterten Außenmauern einer Burgruine, begraben unter einer ehemals weißen Matschschicht. Eine knarrige Tür geht auf und ein blonder Mann mit goldenem Gürtel über der Schulter, gehüllt in einen düsteren Umhang tritt hervor und betrachtet den Schneeregen, der vom Himmel platscht und einen Schritt ins Freie als äußerst unattraktiv erscheinen lässt. Der Mann – es ist natürlich Christian Cage – wischt kurz den Titelgürtel ab, dem ein Matschklumpen vom Dach eine schmierige Oberfläche verpasst hat, und legt ihn behutsam ins Zimmer, einen Spaziergang unter solchen Bedingungen will er dem Gürtel wohl nicht zumuten und es wird spekuliert, dass bei diesen Bedingungen selbst einige erklärte Hardcore-Fußfrei-Schwörer ein paar Stiefel auspacken. Der Champ hat sich derweil auf den Weg gemacht und inhaliert das miese Wetter offenbar mit großer Leidenschaft, aber auch mit Regenkapuze auf dem Kopf.

Christian Cage:
Wie still es doch hier geworden ist, nun wo Prinzessin Sofiya mit ihrer Bagage wieder abgereist ist...
Irgendwie schade, aber letztendlich waren sie doch nur Ablenkung ohne wirklichen Nutzen, von daher…


Oha, das sind mal News… gerade dran gewöhnt, schon sind sie weg. Christian ist derweil vor einem anderen Teil des Ruinenkomplexes angekommen, ein etwas größerer Raum, ein Ein-Zimmer-Seitenhaus sozusagen, das früher mal ein reguläres Zimmer war, früher – als all das hier noch nicht freier Weg unter Nachthimmel war, sondern ein Korridor mit Decke. Es ist natürlich das Zimmer der Gorgon Twins und wenig überraschend kommt Licht aus dem Zimmer.

Christian Cage:
Nun ja, ist ja nicht so als wäre ich plötzlich allein und hätte keine Dienerinnen mehr, hehehe…

Er stößt die Tür ins Rich der Gorgon Twins auf… und sieht die Beiden Schwestern mit Gaming Controllern in der Hand und mit gewohnt wenig Kleidung am Leib und dafür umso mehr Haar auf dem Kopf, die Körper hinunter bis noch etwas weiter… und sieht daneben eine Miezekatzenfrau, welche vom Hausmädchen Sabine einen Fisch zum futtern vorgesetzt bekommt und zudem einen ihm sehr bekannten Mann auf einem gemütlichen Sessel sitzend – auch mit Gaming Controller.

Christian Cage:
Was... ist den hier los?

Der Undisputed Champion guckt in die Runde, der Iceman deutet auf den Fernseher.

Dean Malenko:
Playin’ good ol’ Soul Calibur IV as you can see.
First off we had a session of Mortal Kombat though, but after I humiliated theirs Reptile with my Sub Zero a dozen times in a row we switched over to this game where theirs Lizardman and Talim are a bit closer matched to my Siegfried.
For additional fun, every now and then we decide to line up our characters against the blond-haired goddess of beauty, Sophitia, and the Wannabe-Vampire Raphael… I don’t think I have to tell you whom those two are meant to represent, or do I? Although for a laugh we defeat Voldo as another substitute, as he’s quite reminiscent of how Medusa looked like before she went all Millia Rage on us, if you know what I mean.


Die Twins kichern, der Champ hingegen schüttelt ungläubig den Kopf.

Christian Cage:
Hast du die Fanwahl bei New Year’s Massacre schon abgeschrieben oder denkst du tatsächlich dadurch Stimmen zu gewinnen, dass du dich über Videospiele und deren Charaktere auslässt, welche kaum auch nur ein Bruchteil der Zuschauer kennen? Aber fürwahr, Siegfried passt zu dir, ein kleiner Mann mit großem Ego, der an seiner selbst auferlegten Bürde und Fehltaten der Vergangenheit zerbricht.

Dean Malenko:
Oh, but betraying you was actually one of the best moments of my career.
It comes even first over beating you senseless at the D-Day or having you tap this year at New Year’s Massacre – the very PPV we are about to attend. The very PPV you made sure you will quite likely not have to fight me again, as the Rock is the hot thing right now and in Winter even more than during other seasons people prefer the hot things over the cool – and this you know perfectly well. You arranged so that you can easily avoid me without taking the prime guilt, although it is quite obvious I am more than qualified to be the only one challenging you.
Nothing ‘gainst Rocky as a talker, but he had mere two matches upon his return, one against a retired part-time worker.
I really don’t see how this is enough to even consider him a worthy challenger for the German Title, save the Undisputed Championship.
Val Venis, the other choice, is a bad joke at best, he should not have been in the Wargames and now he’s even more overpushed.
Or rather he’s just there to anger me even more.
Me, who has beaten you, who has made you tap, who is the only remaining Mister Money in the Bank since the disappearance of Joe Hennig and Giant Silva. I have proven myself over years now and still I am overlooked just because some upcomers or comebackers have their lucky day and take the spot I should have. Chris Colen came… and failed. So did Raven, so did the Big Show… and now the Rock will quite likely be the next in line. They all overtake me, just to fail where I would quite likely succeed. Worst of all, it’s not even always my own fault I’m overtaken, it just so happens – even if two second places instead of first ones in Battle Royals this year alone are a good hint at me having enough of fail within me to blame myself. Yet, these are multi-men, special rule matches, my strength is the direct one-on-one combat. And it takes the latter to take the gold away from you, to end your very era you are so proud of.


Christian Cage:
Die Opferrolle steht dir, Dean.
Doch verlangt es mich nicht nach Opfern, sondern nach Gegnern.
Und vielleicht bin ich aus alter „Verbundenheit“… auch schlicht zu herzensgut gewesen dir ins Gesicht zu sagen, dass ich eher Rocky zutraue mir einen guten Kampf zu liefern als dir und ich daher die Fabwahl bemüht habe, die eigentlich nur einen Ausgang haben kann… oh. Nun habe ich es dir doch ins Gesicht gesagt…


Dean Malenko:
Nice try, my former Sire.
Yet even you will have to admit that there is no one who deserves this shot more than I.
For all I have said and done… or at least what I’ve done as I assume I didn’t say quite that much…
For all the pain I’ve endured, losses I have come back from, victories I have earned, for all my efforts… I deserve this shot.
I, solely.
So if there is at least a little bit of gratitude in these votes, it has to be me.
Me, the Iceman, not Mister 2 Matches Rocky Maivia Dwayne Johnson Multi Man of Overrated and surely not the perverted towel guy.
And because it is like that… yes, I’m playing videogames, making some more or less obscure references… why not?
Being a geek works for AJ Lee to have to fans chant for her, mind you.
No, seriously… I earn this spot as is. I would feel stupid to the brink of retarded if I did anything to prove what should be common knowledge.
I’m not going to beg so I get what I deserve. No… I will wait patiently and faithfully to get it.
This may end up in just another disappointment, surely.
But if this happens… I will make sure I’m not the person to suffer most of it.


Christian Cage:
Also lässt du deinen Frust dann an Aurora aus? Ich bezweifle, dass du als Frauenschläger dann bessere Reaktionen ziehst als jetzt, wo du ein sympathischer Versager bist… sozusagen der neue Shelton, nur dass der nicht sympathisch war. Es ist auch durchaus amüsant eine potentielle Wahlniederlage auf Undankbarkeit der Fans zu schieben, wo du es doch schlicht selbst Schuld bist, wenn sie in dir den weniger interessanten Herausforderer sehen. Die Fans wollen die Chance auf einen Titelwechsel… wie auch ich. Denn nur so macht es mir Spaß, nur wenn ich verlieren könnte, laufe ich zu Höchstleistung auf. Und nun stelle dir selbst ganz ehrlich diese eine Frage, Dean… kannst du das tatsächlich bieten?

Dean Malenko:
I’ll not even answer this. Instead I’ll give you and the fans one guarantee:
If I win the vote – no… WHEN I will have won the vote… your title will be mine.


Christian Cage:
Sonst was?

Dean Malenko:
There are no “ors” or “buts”. I win the vote… I win the title.
That’s all there is to it. End of story.


Christian Cage:
Hehehe… ich sehe du hast dir zumindest erfolgreich Selbstvertrauen eingeredet.
Oder aber dein Koffer hat das getan. Aber gut, mir kann das ja nur Recht sein, nicht wahr?
Dann obliegt es mir nun vermutlich dir viel Glück zu wünschen… einzig… ich tus nicht.
Denn glückliche Herausforderer interessieren mich nicht… nur verdiente Herausforderer… nur Verdiente.
SINCE.
I AAAAAM.
Count Charisma.
Undisputed Champion.


Sagt es und will Dean den Gürtel vor die Nase halten, als er bemerkt, dass er ihn gar nicht dabei, sondern auf seinem Zimmergelassen hat. Danach geht er zur Tür hinaus… und hier geht es weiter mit Gaming. Nun, *hier*… im Show-Hier hingegen ist diese Schaltung nun beendet.


Matt Striker & Sylvia Meloni:
Was Game Studies betrifft, bin ich nur theoretisch kompetent, für viele Einzelfälle fehlt mir etwas das Wissen.
Bildung iste gut, Gaming in der Freizeit iste so schlecht aber auch nicht.
Ich werde hier nun nicht mein Privatleben ausbreiten, stattdessen möchte ich erwähnen, dass Dean Malenko hier schon etwas deprimiert auf Stimmenfang zu sein scheint, mit problematischen Wahlversprechen, er sollte Politiker werden. Seine Wahlniederlage im German Title Rennen vor zwei Jahren gegen mich muss ihn ja ordentlich getroffen haben.


Mancherorts ist es schon bitter kalt.
An diesem, liegt sogar Schnee im Wald.
Es weht ein Wind, die Luft ist klar.
So zeigt es das Bild der Kamera.
Kein Wichtel, kein Tier hat hier mehr was verloren.
Nur ein junges Mädchen… mit knallroten Ohren.
Und zarten Äuglein, mit Tränen so voll.
Sie fühlt sich scheinbar nicht wirklich sehr toll.
Da ist auf einmal ein Geräusch zu vernehmen!
Tut sich etwa jemand zur ihr bequemen?
Bringt ihr jemand gar einen heißen Tee?
Nein, Haru Kanemura stapft durch den Schnee.
Und zwar ohne nach nur einem Tempo zu fragen!
Obwohl er drauf verzichtet, Schuhwerk zu tragen.
Er nähert sich an, legt dann sein Haupt schief.
Da fragt ihn das Mädchen, kommunikativ:

Na sie mal an, ein fremder Mann! Was willst denn du, so ganz ohne Schuh?

Der Samurai, er lächelt ganz still.
Ob er nur schauen, denn antworten will?

Ohne Schuhwerk geh ich aus Solarität.
Denn dafür ist es ja nie zu spät.
Aber sag, was hast du im Wald hier verloren?
So ganz allein und mit knallroten Ohren.


Ich wollte nur Heim und mich kuscheln ins Kissen
Da hat mir ein Schneesturm meine Puppe entrissen!
Die ich auch nach Suchen, einfach nicht seh!
Sie ist wohl begraben, unter Massen von Schnee…


Wer wird denn gleich seinen Mut verlieren?
Ich helfe dir, durch improvisieren!
Was ging verloren, finden wir doch im Nu!
Denn ich mag Puppen, genau so wie du!


Holt raus feinsten Staub, aus seinem Gewand.
Und bläst ihn dahin, wie von Zauberhand.
Der wohl geborgt ist, von einer Fee.
Rieselt er doch magisch, auf die Decke aus Schnee.
Wo er gar funkelt so herrlich und helle.
Offenbart gar Konturen, an einer Stelle.
Das Mädchen begeistert genau dort hin rennt.
Und dank Zauberstaub ihre Puppe erkennt!
Sie jauchzet und jubelt und kann’s gar nicht fassen.
Der Samurai schaut hinüber und lächelt gelassen.
Blickt dann noch hoch droben, zu einem Stern.
Da ruft eine Frau, von nicht allzu fern:

Hey, Samurai! Warum versteckst du dich hier im Studio? Und warum bist du heute morgen einfach abgehauen?!

Haru Kanemura sie kreidebleich sieht.
Und Hals über Kopf aus dem Bildabschnitt flieht!


Matt Striker & Sylvia Meloni:
Es gibt so wunderbare Beiträge des asiatischen Films zur Weltintermedialität, dies hier war keiner davon.
Zu viel Klugheit machte wohl zum Banausen, iche fand es zumindest sehre unterhaltsam.
Nun, für ein Laienprogramm mag es recht ordentlich gewesen sein, doch in Zeiten des amerikanischen Quality TV gibt es doch andere Standards. Aber gut, ich möchte nicht zu sehr als Nörgler erscheinen, es war doch recht nett für das, was es war.


Rote Weihnachtsmützenträgerinnen kommen in die Halle geschritten, vor allem aber die wohl als solche bekanntesten Über-Langhaarträgerinnen der WFW: Medusa Gorgon und Emily Gardner. Beide Frauen sind nicht nur mit Haaren größter Dicke, Dichte und Gesundheit gesegnet, nein sie haben bekanntlich ihr Haar, welches insgesamt mehr Breite mitbringt als die Körper der beiden Frauen es tun, derart lang wachsen lassen, dass es nicht nur den Boden berührt, sondern noch weit über den Boden verläuft. Im Falle der Engländerin - welche heute ein rotes, bauchfreies Santa-Top und einen knappen Santa-Rock trägt, sowie schmucke Santa-Stiefelchen – schleift das majestätische bronzefarbene Haar, einem Schleier gleich, noch in über einem Meter Entfernung über den Boden, im Falle von Medusas goldigem blond (sie selbst trägt abseits der Santa-Mütze nur ein Momoko Sakaki Shirt) sind es sogar schon mehr als deren zwei, es wächst auf die Gesamtlänge von 4 Metern zu und egal, wie übertrieben man das finden mag, das wird kaum der Endpunkt bleiben, so das Wachstum nicht irgendwann stoppt.
Dafür stoppen plötzlich die beiden Schönheiten, an der Einzugsrampenkante, und verfrachten mit etwas Mühe ihre Mähnen über die Klippe, dass sie von dort aus in all ihrer Pracht herunterhängen können. Zudem strippt Emily ihre Stiefel von den Füßchen und so setzen nun die beiden Wunderbaren ihren Weg fort, drücken die Stiefel Lilian Garcia als Geschenk in die Hand, dann begeben sie sich in den Ring, wo Emily ihrer Freundin das Mic hinhält, dass diese sprechen kann.

Medusa Gorgon:
Nun ja das mit dem Jubeln solltet ihr dann aber noch einmal üben, das war doch ein bisschen erbärmlich leise in Anbetracht dessen, was euch hier durch mich und Emily geboten wird.

Pfiffe und ein paar Buhrufe werden laut. Nicht viele, man mag die Beiden mittlerweile ja nun doch zum Großteil irgendwo leiden (und sei es nur weil übertrieben lang besser ist wie übertrieben kurz, bzw. weil sie nun auch schlicht großartige Körperlichkeit in leckerer Kleidung zur Schau stellen – Emily für die Freunde der eher zarteren Figürchen und Medusa als absolute Sexbombe), aber große Jubelarien für Mähnenschau und Barfuß gibt’s dann nun doch nicht, da gibt es in einer Wrestlingshow doch andere Prioritäten, zumal es immer auch irgendwo etwas dumm ist, wenn das so in den Vordergrund gerückt wird, anstatt einfach toll zu sein.

Medusa Gorgon:
Und das soll jetzt besseres Jubeln sein als vorher? Ihr wisst aber schon, dass dies quasi gegenteilige Geräusche sind gegenüber Jubel? Hat hier möglicherweise die Irrenanstalt Freigang? Mir will zumindest nicht einleuchten, wie man derart bekloppt sein kann das so zu verwechseln ohne diese Institution sein Heim zu nennen, wobei es ja durchaus nichts Neues ist, dass Bekloppte frei herumlaufen dürfen, aber das scheint mir dann doch eine neue Höchstmarke an Stupidität zu sein, auf die ich nun wirklich nicht stolz wäre.

Ein paar milde Lacher von leicht Befriedigten sind zu hören und ein paar Schmähgesänge gegen die zurechtgewiesenen Pfeifer werden laut.

Medusa Gorgon:
Oh, wo ich gerade bei Irren bin… die bekloppte Entführerin ist ja nun futsch und Emily wieder da, nicht aber mein goldener Gürtel. Ihr wisst schon, das Teil, das hier eigentlich bei mir sein und rumglänzen sollte und das für ein paar minderbemittelte Versager und Versagerinnen Inhalt ihrer jämmerlichen Träume ist, wo man doch so viel erhaarbenere Träume haben könnte. Und doch, auch wenn dieses Gürtelchen hoffnungslos überschätzt wird, so ist es doch seltsam so ohne. Das ist durchaus ein Problem irgendwie… und dann auch wieder nicht.

Emily greift in das strahlende massige Gold Medusas, hebt daraus einen Busch Strähnen ab und wickelt es Medusa einem Gürtel gleich um die Taille.

Medusa Gorgon:
Hohoho! Viel besser und ganz allein mein!

Es gibt braven Applaus für diesen Einfall, während andere Fans allmählich doch gelangweilt aussehen.

Medusa Gorgon:
Letztendlich ist der Gürtel auch egal, Fakt ist ja, dass ich die Titelinhaberin bin und das zählt ja letztlich.
Und vor allem zählt auch der Titel, weil eben ich ihn habe, was sind schon Titel wert, die von Geringeren gehalten werden?
Nun, eigentlich gar nichts, auch wenn gegenteiliger Unsinn gern verbreitet wird, damit sich diese luschigen Kasperle besser und wichtig fühlen können und man mit pflegeleichten Dummdödeln ordentlich Kohle abkassieren kann, anstatt dass man sich um Pflegebedürftige kümmert, die es sehr vielmehr verdient hätten Beachtung zu bekommen… wie… nun…
ICH zum Beispiel, ich bin sehr pflegebedürftig und deswegen pflege ich mich auch gern 24 Stunden am Tag.
Wobei ich das ab und an halt unterbreche, um ein bisschen was im Ring zu tun, so ein Titel verteidigt sich ja nicht von selbst.
Problematisch ist nur, dass da immer wieder so unbrauchbare Schnepfen angelatscht kommen, anstatt verdienter Persönlichkeiten.
Was mich zur Frage bringt, wer es denn verdient hätte bei der nächsten Bezahlveranstaltung mit mir den Ring zu teilen.
Nun, eigentlich ist das ja gar keine echte Frage, wer hat mich denn vor wenigen Wochen auf die Matte geschickt.


Sie sieht Emily an, die ein bisschen verlegen dasteht, aber dennoch etwas Applaus abkriegt.

Medusa Gorgon:
Aber dann wiederum ist ja bald dieser Wahlkram und es gibt mit MO-MO-KO ja noch eine geradezu wunderbare Person, die es sicherlich nicht weniger verdient hat, einfach weil sie nun einmal sie ist… und diese komische Fuchskopie, der ich den Titel abnahm und die sich nicht mehr her traut, hat sie ja auch locker in die Pfanne gehauen.

Das gibt nun gleichzeitig Jubel wie auch ein paar wehleidige „Olga“-Chants.

Medusa Gorgon:
Nun sind zwei Wahloptionen aber doch eine zu wenig, nur gibt es gar niemand sonst, die es auch verdient hätte. Schlitzauge… nun gut, aber die hat ja schon zu tun und die echte Doppelzopfperson auch und diese Knotenzopfvampirfrau da müsste erst mal beweisen was sie hat. Die Itakerin ginge auch noch so als Notnagel, aber das Dummchen ist ja verletzt.

Ein paar Sylvia-Chants sind zu hören.

Medusa Gorgon:
Das Beste wäre natürlich wir alle drei gleichzeitig… oh allein die Vorstellung ist maßlose Wonne… aber nein, die Ignoranten im Office wollen lieber eine echte dritte Option, pfui sag ich da nur, unfassbar eigentlich. Aber gut, sollen sich halt ein paar unwichtige Flittchen in der nächsten Woche oder so um diesen Spot kloppen, für den am Ende keine Stimme einzugehen hat! Nur dass das klar ist: ich will da nur Stimmen für Emily oder MO-MO-KO sehen und nicht für wer auch immer da Option Nummer drei wird, denn die wird kaum auf unserem ausgewachsenen Niveau sein und daher wird sie auch keine Stimmen verdienen!
…und nun habe ich keine Lust mehr mit euch zu sprechen, ihr zu wenig jubelnden Begeisterungs-Azubis.


Und damit verlassen die Haarigen den Ring wieder und lassen sich auch nicht von ein paar „bleibt länger“ Chants zum Bleiben bewegen, eher fasst sich Medusa an den Kopf, da sie denkt die Fans sind blöd, da „länger“ erst mal gewachsen werden muss und auch dann nicht bleiben kann, da es noch länger werden soll…


Matt Striker & Sylvia Meloni:
Ich denke ja noch immer, dass diese Aufdringlichkeit negative Reaktionen begünstigt. Es muss schwer sein lange Haare einfach zu haben ohne dauernd extra drauf hinzuweisen. Und diese Sache mit dem Schuhwerk ist mir bei allem Respekt ja auch nicht ganz geheuer, gerade zu diesem Wetter.
Nun, das iste eine Teufelskreis, werden doche stets Menschen für etwas gerühmt oder daraufe reduziert, was iste außergewöhnlich unde besonders vor der Kamera das iste sehr schlimm. Übrigens wire offizielle Anweisung bei diese Matchewetter zu tragen draußen Stiefel, zumindest meiste von uns.
Genau das ist so eine wahnsinnig interessante Information, auf die so mancher Fan nun auch hätte verzichten können.
Sagte derjenig, dere von Neulingen Verwandtschaft aufelistet.
Oho, Touché!


Mutig, heldenhaft und kühn schreitet er durch die Flure der Backstage Area. Super Eric hat zurück zu alter Stärke gefunden, was bedeutet dass er unaufhaltsam ist. Dennoch wagt es wohl jemand sich ihm in den Weg zu stellen, denn der Held hält. Inne. Bleibt also stehen, was einen Rechtschwenk der Kamera zur Folge hat. Welche darauf hin die Luchadores(Psicosis, La Parka & Villano IV) einfängt, deren Anführer(Psicosis) nicht gerade gut gelaunt aus schaut. Des Villanos Gesichtsausdruck verrät hingegen herzlich wenig, und der von La Parka ist durch die Maske schlichtweg nicht zu erkennen.
Die Kamera schwenkt nach links.
Super Eric schaut den dreien kühn entgegen, ob er kampfbereit ist oder gewillt sich auf die Seite der Luchas zu schlagen lässt sich mit Gewissheit nicht sagen. Rechtschwenk der Kamera: Die Luchas scheinen hingegen auf eine Reaktion von Super Eric zu warten und ändern ihre Haltung nicht. Linksschwenk zu….
Dem Kameramann wird bewusst das solche Nahaufnahmen in dieser Situation nicht wirklich von Vorteil sind, und macht ein paar Schritte zurück, kollidiert versehentlich mit irgendwem und kriegt ein „Pass doch auf!“ an den Kopf geworfen, hat aber jetzt sowohl die Mexikaner als auch Super Eric zeitgleich vor der Linse. Welcher nun auch das Wort ergreift.

Super Eric
Sagt an, oh Immigranten, was ist euer Begehr?


Der Villano will, ob dieser taktlosen Bezeichnung, direkt auf ihn losgehen, wird aber von seinen Landsleuten zurück gehalten.

Psicosis
Du hast letzte Woche meinem Landsmann mit purer Absicht beide Fäuste ins Gesicht gerammt! Ist dir klar was das bedeutet?


Super Eric
Gewiss! Das bedeutet, dass ich ihm und allen anderen Wrestlern auf dieser Erde haushoch überlegen bin. Und meine alte neue Macht dazu nutzen werde um das Gute dieser Welt glasklar obsiegen zu lassen! Das nach meinem glorreichen Triumph über The Big Show gewaltig an Stärke gewinnt.


Psicosis
Hey! Weich jetzt nicht vom Thema ab!


La Parka
Ganz toll! Läuft ja, wie es laufen soll...


Psicosis
Du bist uns aber auch keine große Hilfe!


Super Eric
Braucht jemand Hilfe auf die Schnelle, ist Super Eric schon zur Stelle!


La Parka
Fang nicht mit dem Reimen an! Nur ich bin der Mann, der…


Villano IV
… das darf und kann?


La Parka wendet sich, offensichtlich überrascht, seinem Landsmann zu und klopft diesem dann anerkennend auf die Schulter. Da wendet sich nun Psicosis seinen Leuten zu, wenn auch nicht des Lobes wegen.

Psicosis
Es geht nicht um Reime oder Pi Pa Po! Dieser Clown hat Schande über Mexiko gebracht, weshalb wir ihn zur Rechenschaft ziehen!


Und wendet sich wieder Super Eric zu.

Psicosis
Deshalb wirst du…


Der sich aber schon längst wieder um gedreht hat und in die andere Richtung geht. Was Psicosis nun endgültig zur Weißglut bringt.

Psicosis
ATTACKE!!


Da stürmt er mit La Parka auch schon auf Super Eric zu, der allerdings unter der Double Colthesline abtaucht und dem hinter her wetzenden Villano einen Flying Shoulder Block verpasst! Als La Parka und Psicosis bereits wieder auf ihn schnellen, sicher aber einen Standing Double Dropkick einhandeln! Der Villano will retten, was noch zu retten ist, wird, nachdem Super Eric galant ausweichen kann, aber mit dem Kopf voran gegen eine Wand geschleudert.

Psicosis
Genug!! Genug!


Der mexikanische Chefsprecher richtet sich langsam wieder auf.

Psicosis
Nach deinem Sieg gegen meinen Amigo wussten wir zwar das du ein guter Kämpfer bist… wir waren uns aber nicht sicher ob du ein herausragender Kämpfer bist. Nun wissen wir es. Und möchten dir zu deinem edlen Vorhaben ganz herzlich gratulieren!


Psicosis streckt Super Eric seine offene Hand entgegen, welcher den angebotenen Hand Shake natürlich erwidert. Doch plötzlich setzt Psicosis ein gemeines Grinsen auf und nickt dem Villano zu, der den Helden von hinten in den Waist Lock nimmt! Und einen Thrust Kick von Psicosis kassiert! Dem Super Eric durch ein simples Absenken seines Hauptes ohne Müh und Not entrinnen konnte. La Parka kassiert nach einem kurzen Sprint hingegen einen Back Drop auf den Hallenboden, während Psicosis… sich lieber vornehm zurück hält.

Psicosis
Genug!! Genug! Du hast die letzte Prüfung erfolgreich bestanden! Nachdem du uns drei abwehren konntest, wussten wir, dass du ein herausragender Kämpfer bist. Aber nachdem du einen angriff von zwei Seiten zu deinem Vorteil nutzen konntest wissen wir, das du ein…. fantastischer Kämpfer bist! Und da du ein fantastischer Kämpfer bist, wird es uns eine Ehre sein dich beim Kampf gegen The Big Show eskortieren zu dürfen!


La Parka
Machst du Witze? Das ist doch Grütze!


Super Eric
Euer Engagement für die Gerechtigkeit kann gar nicht hoch genug anerkannt werden. Und auch wenn manch einer von euch an meinen Superkräften zweifelt, da sie so unnatürlich stark sind, so werde ich ihn schon bald eines besseren belehrt haben. Wie ich auch The Big Show eines besseren belehren werde! Gehabt euch wohl, Mitstreiter des Guten!


Mit diesem Abschiedgruß auf den Lippen schreitet Super Eric neuen Heldentaten entgegen und aus dem Bild der Kamera, in dem die Luchadores verbleiben.

Villano IV
Wir stützen unter den im Kampf gegen Schau und Odie-Trupp?


Psicosis
Natürlich! Besser der, wie gar keiner. So können wir von draußen intervenieren ohne selbst gegen das Ungetüm ran zu müssen. Und da er was drauf hat und sich das traut werden wir ihn dabei unterstützen! So lange, bis Gomez wieder auf den Beinen ist.



Matt Striker & Sylvia Meloni:
Bis zu einem gewissen Grad ist Naivität eine Tugend.
Und ab‘e wann ist es das nichte mehr?
Wenn du merkst, dass die Unterschriftensammlung „Pro Respect 4 Ashley Graham – against unfunny macho Gamers“ in Wirklichkeit eine Unterschriftenaktion „ProPyro im Fußballstadion“ war – zwei Wochen nach Leistung der Unterschrift und Aushändigung einer „Pyro Ultras sagen Danke Krawatte“ für die du noch 1.000€ zahlen darfst.

This Spot is presented to you by Camus Company
Camus Company – Inventions for Everyone!
Der Schnee rieselt nicht leise, er tobt und wütet, begräbt förmlich in einem andauernden, eisigen Schneesturm ein beschauliches Wäldchen unter Bergen von weißem Himmelsgeriesel. Teils brechen dünne Ästchen unter den Schneemassen von den Bäumen. Ungastlich und frostig diese Szenerie… und doch… kämpft sich ein Grüppchen durch dieses arktische Wetter… in… man ahnt es… nicht mehr als dünnen, knappen Hemdchen… mit geröteten Füßchen kämpfen sie sich voran, das Haar peitscht durch den Wind, macht Spuren im Schnee… angeführt wird die Gruppe von der braunlockigen Alice Hellstrøm, welche stark wankt, daneben ihre Intimfreundin Íris Lilja Óðinsdóttir, deren Flechtzöpfe sich aus ihrer sonst gewundenen Form verabschiedet haben und so nicht „verkürzt“ „nur“ zu ihren Knöcheln reichen, sondern deutlich weiter… anders als die deutlich dünneren Flechten der Müller Zwillinge, welche der Erschöpfung nah hinterher traben, gefolgt von den drei österreichischen Cheerleadern, die müde unter ihren gradlinigen Ponys hervorgucken und deren Haarcapes vom Wind mächtig durchgewirbelt werden. Da sackt Alice auf die Knie, noch mehr Schnee am Unterkörper spürend…

Alice Hellstrøm:
Dasch isch scho kalt…

Ja, da friert man schon vom zugucken, selbst wenn man gemütlich in einem warmen Wohnzimmer auf der Couch unter einer gemütlichen Decke sitzt, geschweige denn wenn man tatsächlich in diesem Schneetreiben ist und das auch noch mit diesem besonders unten herum dauerfreien Kleidungsstil… Knöchelreife sind cool und shiny, aber selbst wenn sie wärmen würden, hätte nur ein Bruchteil des Beins etwas davon und die Füßchen natürlich gar nicht… und die Müllers tragen ja nicht einmal solche, wie auch die Cheers nicht. Wie auch jene Person nicht, die plötzlich ihrerseits barfuß ins Schneebild stampft, eine junge Frau mit zwei charakteristischen superdicken und ziemlichen langen Flechtzöpfen brauner Farbe.

Sarah Fuchs:
Ah geh, wos machts den ihr für ei’ Bleedsinn? Zieht’s euch mal was Richtiges an.

Sagt es und wirft ihnen einen Packen warmer Sachen zu… und erst jetzt sieht man beim genauen Hinsehen, dass sie einen Schal, eine Mütze und Hanfschuhe trägt, sowie statt des üblichen Shirts einen wolligen Pulli, der aber Beine wie Füße ebensowenig bedeckt, wie es sonst ihre Shirts tun… derweil strippen die anderen Mädels sich nackig und schlüpfen in die warmen Kleidungsstücke. Plötzlich beginnen sie alle voller Lebensfreude zu strahlen und die Müller Zwillinge schnucken in Pose.

Maike & Nina Müller:
Willst dus warm im Winter…
…dann probier de C C-ollection!

Íló zupft sich den Schal zurecht auf den gezoomt wird.
Daneben reibt sich Alice die Hände in den warmen Handschuhen… zoom!
Ein Schwenk auf die Mütze Sarahs aus der ihr Pony und freilich die Super-Twinbraids herausgucken…
Dann einer zu den Cheers, die Pullis in anderen Grüntönen am Körper tragen und vorführen…
Und schließlich zu den noch immer posierenden Müller Zwillingen, deren Pullis ob der Beinhaltung nur einen Teil unterhalb des Beckens verdecken… zoom in auf das Upskirt-Ereignis… aber da wird ein Zensurbalken eingeblendet mit der Aufschrift „C C-ollection – attraktive Preise für attraktives Gut!“
Dann Zoom Out und wir sehen nun die fünf Mädels fröhlich da warm gekleidet barfuß und freibeinig durch den Schnee hüpfen und eine kleine Schneeballschlacht machen…


Gail Kim vs. Sarah Fuchs

Es gab eine Zeit, da war die L.I.G.A. in aller Munde. Man hatte gerade die Tag Team Titel der Männerwelt errungen und das auch noch beim Grandslam. Nattie und Melina waren ein fixer Bestandteil der Shows, die Geschichte rund um Melinas versteckte Intelligenz war ein Dauerbrenner und dann gab es da noch Ninjas – oder korrekter formuliert Kunoichis – welche die L.I.G.A. unterstützten und von denen nur Eine bleiben sollte: Gail Kim. Doch quasi mit dieser Zusammenführung wurde es ruhig um die ganze Gruppe und besonders ruhig um Gail Kim. Nun hat die Kanadierin die Chance wieder ins Rampenlicht zu treten, bzw. tritt sie gerade ins Rampenlicht und sie hat die Chance dafür Sorge zu tragen, dass das Spotlight auch bei ihr bleibt.

C
Foughten Field
Sarah Fuchs

Auch die Wiener Füchsin wurde zuletzt selten angetroffen, allerdings aus gänzlich anderen Gründen. Sie stand nämlich in all ihrer fußfreien Herrlichkeit bei Wind und Wetter und gar Schnee in ihrer berühmt-berüchtigten Hemdchenmode vor den Arenen dieser Welt, auf die Person wartend, welche ähnlich Kleidung, ähnliche Haare und sehr ähnliche Mega-Flechtzöpfe vorweist: Olga. Doch die Russin kam nicht, stattdessen aber Undine und mit dieser entbrannte flott ein Streit, der letztlich beim New Year’s Massacre Pay Per View im Ring enden soll, mit einer Matchart, welche die Fans wählen dürfen und welche nicht mit einem läppischen 3 Count enden soll, man will sich nämlich etwas ausgiebiger austoben ohne durch so ein bisschen auf den Schultern liegen direkt das Match zu beenden. Undines Vorbereitungsmatch in der Vorwoche ging dabei schon einmal in die Hose, was ein seltsamer Ausdruck ist, gibt es doch nur wenige Hosenträgerinnen in der WFW und weder Sarah noch Undine gehören dazu. Dasselbe gilt für die drei Cheerleadermädels, welche nicht nur die Nationalität und die gradlinigen Ponys mit Sarah teilen, sondern auch deren schlichten Kleidungsstil, weswegen sie sich größter Beliebtheit erfreuen, wo sie doch als hyperaktive Animateurinnen weder Zeit noch Erlaubnis haben sich darum zu scheren ob ihre Hemdchen wo hinwandern, wo sie der Aufgabe nicht mehr nachkommen vollständig zu verhüllen, was nicht im Jugendprogramm gezeigt werden darf. Ob die darin verbundene Unbekümmertheit nun Pops zieht oder die mitunter etwas anstößig werdende Nacktheit einfach Fans geil macht – nun, vermutlich gibt es von beiden Sorten welche, vermutlich mehr von Sorte 2 obwohl auf Sorte 1 abgezielt wird.

Und während das Trio im Gleichtakt loslegt, geht es auch im Ring los, namentlich mit ner flotten Fist von Sarah in Kims Gesicht, die aber unbeirrt ihrerseits zulangt und ihren Unterarm in der Füchsin Gesicht versenkt. Die torkelt zurück, wird gepackt und in die Seile geschleudert, schließlich ein Mal herumgewirbelt und auf Kims Knie gebombt, da flatterten nicht nur die Zöpfe lustig, da sind wir auch schon wieder beim Thema warum knappe Hemdchen eigentlich keine ausreichende Ringgear sind. Aber Sarah hat ja auch noch mehr an: recht lange Handschuhe/Armschoner nämlich… die freilich nix dran ändern dass gerade der halbe Hintern zu sehen ist… und nun der Ganze, zum Jubel der Fans hat Gail das Hemd noch weiter gelüftet und klatscht der Wienerin nun zur allgemeinen Belustigung auf die Pobacken.
Nach diesem Jux geht es weniger sexistisch weiter, was eigentlich unnötig ist, denn die vom bisherigen Abgestoßenen sind wohl schon dabei das Match zu skippen, während der Rest eher mehr davon wollen dürfte. Dennoch hängt Gail nun die Wienerin über das zweite Ringseil, ein bisschen Choking… und schließlich hopst Kim auf den Apron und zeigt einen Running Knee Strike gegen den Kopf ihrer Kontrahentin. Wenn sie sich den mal nicht von L.I.G.A. Kollege William Regal abgeguckt hat.
Sarah, nun um Wachheit ärmer und Kopfschmerzen reicher, hängt nun reichlich matt in den Seilen, Grund genug für Gail da noch mit einem deftigen Diving Leg Drop nachzusetzen. Gemacht – getroffen, die Österreichischen Aktien stehen schlecht, die Cheers erstarren kurz, ehe sie sich besinnen, dass sie gerade in den Momenten Motivationsboosts herbeiführen sollen.
Kim erntet derweil Applaus und kehrt in den Ring zurück, klar, Zeit für ein Cover!
Eins!
Zwei!
Das hier ist kein Squashmatch und Sarah Fuchs kein Fallobst, sonst würde sie ja fruchtige Palmenblätter statt Hemdchen tragen und zu Fruit Lifes Einzügen abdancen. Ergo kriegt sie ihre Zehenspitzen ans Seil und das gilt immer dann als Rope Break, wenn der Ref es mitbekommt und anders als bei der Abseitsstellung vor dem 2:0 von Schalke gegen Bremen hat der Schiri gut hingeguckt, ergo nicht das Ende.
Kim macht dann erst mal weiter mit nem Stomp, zieht Sarah hoch und… da kommt der nächste Move des englischen Großmeisters, den sie aber auch schon vor der besseren Bekanntschaft nutzte: Regal Cutter bzw. Happy Endin… ähm… ne! Headbutt! Und der Schädel der Wienerin mag durch den perfekt geschnittenen Superpony noch so knuddelig aussehen, der Kopf darunter ist ein Dickkopf im Sinne von dickköpfig und Starrsinn macht den Schädel hart und so war das gerade nicht gerade angenehm für Gail. Und ein rascher Dropsault folgt, Kim geht zu Boden, Sarah plötzlich Match und keiner weiß so recht warum.
Aber gut, wer seit Jahren so entzückend minimalistisch gekleidet durch die Weltgeschichte spaziert ist freilich abgehärtet und Härte lässt die Frau mit den Baumstamm-Flechten nun auch walten. Ein deftiger Kniestoß, dann reißt sie Kim empor, nur um sie mit einem raschen Schwung in die Ringecke zu donnern und da mit einem Forearm voran in sie hineinzurauschen. Und nun eine Runde Tree of Woe, eine Runde Geste gen Cheers, die nun in Pose verharren und dem Publikum bedeuten den Jubel für den kommenden Moment zu konzentrieren…
Anlauf… und…
Servas os Wien!
Nun ist Kim die ganz klar angeknockte, so rasch kann das gehen im Wrestling.
Und Sarah setzt sogleich weiter nach, Snap Suplex, Fist Drop und Cover.
Eins, zwo, ne.
Kim mag nicht oft vor den Kameras stehen um zu labern, das ist nicht zwingend ihre Welt, aber im Ring, nun, das ist schon eher ihre Welt und dass sie wrestlen kann weiß man nicht erst seit gestern. Entsprechend weiß sie, wie sie sich bei gegnerischer Offensive verhalten muss, um den eigenen Schaden zu minimieren und so ist es kein Wunder, dass sie hier noch nicht besiegt ist. Dennoch, allmählich muss sie das Blatt wieder wenden, wie es zuvor der Wienerin schon gelang, sonst ist nämlich bald Ende.
Hoch gesprungener Knee Drop von Sarah… und nun ein Chin Lock wo Gails rechter Arm auch noch von der sexy Beinpartie der Wienerin eingeklemmt ist, das dürfte nicht leicht werden sich da herauszuwinden. Dachte wohl auch Sarah, passte entsprechend nicht richtig auf und flugs ist Kim doch heraus und überrascht Sarah mit einem Hip Toss! Hui!
Und Platsch! Und Whip In von Kim, nein, doch ein Reversal, Tilt… nix Tilt!
FLYING DRAG… nein, Moment, Sarah bekommt Kim umklammert und… BLAZING DEMON FOX!
Was ein sicker Konter! Von der Headscissor, die in den Armbreaker übergehen sollte zum Backdrop Driver… uh.
Kim nun reichlich fertig am Boden, nicht ganz zufällig war diese Aktion in Japan ein anerkannter Killer-Finisher eines zumindest in gewissen Kreisen legendären amerikanischen Wrestlers. Und auch wenn hier weniger Masse im Spiel ist (oder auch nicht, zumindest gefühlt gleichen die dicken Über-Flechten Sarahs Gewicht und Masse wieder aus) war das doch deftig…
Und da stopft Sarah Gails Kopf zwischen ihre Beine, stellt sich selbst auf die Zehenspitzen… und rasch Vollkontakt mit den Füßchen zum Boden auch bekannt als abstoßen und Schwung nehmen… Austrian Destroyer! Boom!
War es vorher schon zu 95% beendet (Wert ist subjektive Einschätzung, liebe Statistikfreunde) so ist das Match nun endgültig gelaufen.
Eins, zwei, fertig.
Sieg für Sarah, Kim meldet sich zwar mit einem ordentlichen Match zurück aus der Versenkung, aber letztlich Sarah nach überstandener Anfangsoffensive ihrer Gegnerin die klar dominantere, zielstrebigere Kämpferin und so im Endeffekt auch die verdiente und klare Siegerin. Noch eine Runde Feierlichkeiten im vierfachen Österreich-Pack und dann schalten die Kameras rasch backstage gen Büro, wo das Match sicherlich aufmerksam verfolgt wurde…

Dort sehen wir direkt mal eine gewisse Frau mit relativ kurzem, blauem, gestylten, etwas wilden Haar in Großaufnahme.

Undine:
Pah! Besiegt da so eine jämmerliche Pseudo-Asiatin und denkt das wäre nun irgendetwas?
Lächerlich! Gegen diese müde, amerikanisierte Abziehbild einer echten Samuraiseele hätte ich auch ganz locker gewonnen!


Miwayu Mitsurugi:
So wie du letzte Woche ganz locker gewonnen hättest, wärst du nicht wieder mit versagen beschäftigt gewesen?

Undine:
Genau!

Anders als sonst übergeht die blaue Wassernymphe den Einwurf ihrer rosazottelmähnigen Bürogenossin und wendet sich der doppelschweifigen rosa-liebenden Chefin zu.

Undine:
Okay, jetzt mal Futter bei die Fische!
Was krig ich für Wahloptionen für mein Match gegen die Tussi?
Last Girl On Her Feet?
Ein Cage Near-Death Match?
I Quit Match?


Kumiko Yuumura:
Warum nicht gleich Three Stages of Hell? Wo eure epische Fehde, welche sich über etliche Jahre hinzog doch nur die außergewöhnlichsten Kampftypen verdient hat…

Die Frau mit der schwarzen Ponycapemähne sitzt mit verschränkten Armen und schlechter Laune etwas abseits in ihrem Sessel, aber ehe Undine etwas erwidern könnte antwortet die angesprochene Serra auf die ihr gestellte Frage.

Serra:
Nun warte doch mal bis du dran bist, ja?
Wir überlegen stattdessen gerade wer um die Tag Team Titel antreten könnte.
Diese nette Neue mit der früher nicht so netten Nicht-so-Neuen zum Beispiel… und diese herzigen Mädels, die bei Cage wohnen hätten es sich auch mal wieder verdient und… hm… vielleicht die Engländerinnen oder so?


„Wir“ bedeutet in diesem Fall Serra mit ihrer persönlichen Dienerin Silvana Rosa und den Sakaki Schwestern.

Undine:
Ja ja, klingt alles prima, aber nun zu meinen Bedürfnissen, ja?

Serra winkt ab.

Serra:
Und der German Title… hm… wer ist den gerade uf dem aufstrebenden Ast? Hm…

Yuki Sakaki:
CM Punk Balthasar besiegt hat, das große Sache war.

Silvana Rosa:
Cody Rhodes wird auch gerade hoch gehandelt.

Momoko Sakaki:
Nun wäre es aber schwierig jemand zu bestimmen, der noch ähnlich anzusiedeln ist.
Edge hat nicht unbedingt die nötige Erfolgsbilanz, die Dark Disciples sind seit den Wargames wievom Erdboden verschluckt und bei der Camus Company sticht auch niemand wirklich hervor, obgleich Chavo einen Pay Per View Sieg einfahren konnte…


Serra:
Tja… dann sagen wir doch einfach Punky und Cody fix drin und der Rest haut sich um den letzten Startplatz?
Ich finde das eine geradezu wunderbare Idee.


Undine nickt heftig.

Undine:
Ja, ja, alles tiptop, und nun zu mir…

Da entfährt Serra ein spitzer Schrei, weil jemand zur Tür hineingekommen ist, die lange nicht mehr zu sehen, zuletzt entführt und fremdgesteuert, aber noch sehr viel länger nicht mehr im Büro anzutreffen war: eine Frau mit blonden Haaren und großen Brüsten.

Jillian:
Nun, hallo zusammen, ich hoffe ich störe ni-hicht? :jill:
Soll ich etwas aus meiner neuen Weihnachts-CD „Even more Jingles with Jillian“ vorsingen, um die Stimmung zu heben?


Serra:
Äh... spatter, ja?
Nun komm erst einmal und setz dich, erzähl doch mal wie’s dir so geht!
Oh, und nimm Stück Christstollen, hm? Du siehst mir etwas abgemagert aus, da musst du nach dieser schlimmen Sache wieder zu Kräften kommen!


Undine flucht lautstark im Hintergrund, aber das kriegt Serra gar nicht mit, da sie auf ihre zurückgekehrte Freundin fixiert ist und auch der geneigte Zuschauer nur noch am Rande, da die Kamera off geht.


Matt Striker & Sylvia Meloni:
Läuft ja gut für deine Kollegen, zwei Matches, zwei Siege.
Natürliche, hast du etwasse anderes erwartet?
Auf jeden Fall habe ich erwartet, dass Serra sich nicht mit Madison Eagles beschäftigt und finde mich bestätigt. Warum sollte sie auch? Wenn Madison etwas von Serra will muss sie doch nur ins Büro gehen und sich benehmen, ansonsten muss sie eben ohne Serras Beachtung auskommen.
Oder sie gehte zu Serra ohne siche zu benehmen...
Ungesunder Einfall, da sitzen viel zu viele gut trainierte Kämpferinnen im Büro rum. Und Serras Strafenkatalog ist durchaus eine massive Belastung für die Geldbörse, besonders wenn du ohnehin schon Geld zahlen musst, um überhaupt hier sein zu dürfen.


Die Kameras wechseln nun das Geschehen. Wir befinden uns Backstage. Wir sehen einen Umkleideraum, in dem sich augenscheinlich zwei Personen befinden. Es ist das „himmlische“ Geschwisterpaar! Tibro und Angelina.
Während Angelina mit einer Seelenruhe auf einem Stuhl sitzt und ihren Bruder beobachtet. Tigert dieser, seinen Blick auf den Fußboden gerichtet, unruhig durch den Raum. Sein Blick verrät dass ihn irgendetwas zu beschäftigen scheint. Tibro bleibt nun kurz stehen starrt vor sich hin und widmet sich dann seiner Schwester.

Tibro
Bist du sicher dass DAS der richtige Weg ist?

Angelina schaut ihren Bruder liebevoll an.

Angelina
Natürlich bin ich das. Würde ich dir sonst dazu raten?

Tibro
Es ist nur… Du hast es an den Reaktionen der Fans doch gemerkt… Das… das bin nicht ich. Dieses weiche Getue, das zu kreuze kriechen. Sicher war es richtig den Fans zu erklären warum Goldberg eine Bedrohung war. Aber nicht auf diese Weise. Ich bin der German Champion und kein…

In der Zwischenzeit ist die Engelstochter aufgestanden und legt nun ganz sanft ihren Zeigefinger auf die Lippen ihres Bruders.

Angelina
Vertrau mir, mein Herz! Ich würde dir nicht dazu raten, wenn ich nicht festdavon überzeugt wäre, dass es das Richtige wäre. Du zeigst ehrliche Reue und Respekt und dafür werden sie dich um so mehr lieben und respektieren. Ich möchte, dass du dich als DER faire Sportsmann gibst der du bist. So wirst du auch langfristig Erfolg haben und dich unsterblich machen. Heute German Champion… und morgen UNDISPUTED CHAMPION!!

Sie streicht ihm sanft über die Wange. Er lächelt.

Tibro
Du hast Recht! Wir haben hart gearbeitet bis hier hin zu kommen, und gemeinsam werden wir den Weg weitergehen.

Angelina beginnt wieder verführerisch zu lächeln und haucht ihrem Bruder einen zarten Kuss auf den Mund.

Angelina
Du bist der Beste! Vergiss das nicht!

Sie dreht sich nun um und verlässt den Raum. Der Angel Son schaut ihr mit warmen Blick hinterher, ehe sich sein Blick schlagartig verändert. Mit einem Mal zeugt sein Gesicht voll Sorge und Zweifel, als die Kameras das Geschehen wechseln.

Zurück in der Halle. Die Stimmung ist wieder einmal Prächtig und die Spannung was als nächstes geschehen wird steigt. Plötzlich dröhnt eine wohlbekannte Stimme durch die Boxen, was die Fans bereits zum Ausrasten bringt.



IF YOU SMELL…




Unter unbeschreiblichem Jubel entert der Peoples Champion himself die Halle. Der Great One läuft ohne Umschweife die Rampe herunter und klettert sofort vom Ringrand aus auf die Ringecke und präsentiert sich seinen Fans. Der Jubel wird dadurch noch einmal größer in der Halle. The Rock steigt nun in den Ring und lässt sich ein Mikrofon geben.
Rocky führt das Mic langsam an seinen Mund und linst ein wenig über seine Sonnenbrille herüber. Einen Augenblick verharrt er in dieser Position und schürt noch ein wenig das Feuer das in den Zuschauern lodert. Letztlich beginnt er nun doch die heiß ersehnte Rede.

The Rock
FINALLY…

Die meisten Fans beginnen schon jetzt zu jubeln und warten gar nicht erst darauf was als nächstes kommt.

The Rock
THE ROCK… HAS COME BACK…TO… POTS-DÄM!

Wieder dieser unbeschreibliche Jubel, den nur die wenigsten Wrestler hervorrufen können.


The Rock
And Finally The Rock is here to confront the WFW Champion with his decision about the number one contendership.


Die ersten “Rocky-Rocky” – Chants hallen durch die Zuschauermassen.

The Rock
Christian Cage, last week you said that you maybe were disappointing The Rock, by not giving him the title shot he deserves.
Christian Cage, you think that you have disappoint The Rock? You are wrong!
The Rock sais this: like you can’t break a broken heart you can’t disappoint a man who did not believes in you!
Christian Cage, with THIS decision you proved every single word The Rock said about you and your title reign RIGHT!
You proved that you are THAT lousy champion. You proved that you HAVE lost your fire. You proved that SHOULD be stripped of your championship belt.
Your decision, your “offer” is one slap into the face of every partner of your war games partners. It’s one slap for the “iceman” Dean Malenko, it’s a slap for Val… Well… Val Venis maybe already screams like a little girl, dancing and celebrating backstage because of this opportunity.


Der Peoples Champion nimmt nun langsam die Sonnenbrille ab, ehe er weiter spricht.

The Rock
Christian Cage, like The Big Show you made the same mistake by taking the easy way. And like the Big Show you will go down.

Wieder ertönen die “Rocky, Rocky” – Chants.

The Rock
NO! The Rock is NOT disappointed in you Christian Cage. And NO… The Rock has no respect for you. The Rock just is sad. He is sad because, at the Eddie Guerrero Tribute PPV The Rock felt the fire in you, the passion. Christian Cage, at the PPV you WERE THAT great champion. But know you have shown us your REAL face, the face of a coward.
Christian Cage, you ARE NOT that big bad Vampire count you think you are. In The Rocks opinion you are more like the “little vampire” or one of the slimy, creapy vampires from twilight. But you know what, Christian?? IT DOESN’T MATTER WHO YOU THINK YOU ARE!


Jubel bei den Fans!

The Rock
Christian Cage, if you think you are a bad vampire… The Rock will be BLADE, the Vampire Hunter. If you think you are Dr. Doom… The Rock will be Mr. Fantastic. If you think you are the Green Goblin… The Rock will be Spiderman… IF YOU THINK you are one big asshole… The Rock will be Mr. BOOTS TO ASSES and will kick your CANDY ASS! The Rock will be everyone he has to, to end your terrible title reign, and send you right back to the dark place you came from.

Durch die Halle dröhnen nun die bekannten „Boots to asses“ – Chants!

The Rock
Christian Cage…

Doch The Rock kommt nicht dazu weiterzusprechen da er unterbrochen wird.

C
Target In Sight
The Phenomenals

Auf der Rampe erscheint das phänomenale Trio: zur Linken der Mann mit der Kapuze, die nach hinten geworfen wird: AJ Styles. Zur Rechten der Mann mit dem Handtuch, das hoffentlich nicht nach hinten geworfen wird: Val Venis. In der Mitte Solo, die - wie so oft – einem Arm um sich hat und – wie nicht ganz so oft – Val Venis‘ Ding hält… also… das Mic, in welches er nun reinspricht.

Val Venis:
Hey jo, Rocky Boy, maybe ya should consider not comparing dudes to girls while you as youself whine like a puss and talk about a male butt as a candy ass, just saying she-man. Besides you should really jolly oh welly know that the Big Valbowki does not have a happy dance like a girl, but an ‘appy hour or two WITH a girl or two or more precisely a chick or two or more precisely a damn hot woman or two or three and maybe a foursome, just to clear that one up, eh? Three, four… know these numbers, Rocky Boy? No, wait, I’m not saying you fail at math as you fail at recognizing my booty body for what it is – it’s really enough if the ladies do, really.
No, I’m talking about what’s quite likely crossing through the twisted minds of Icy Jellybean Malenko Holdmaster of Cats and Cases on the one hand and the Big Formerly-*Great* Self-Proclaimed Superchampion of the century, Christian Cage, as well…
I mean, come on now, you come here, talk here, have two tiny little poo-tastic matches and consider yourself worthy of a shot others have worked their asses off for? Well, considering me, my butt is still where it is of course, just ask Solo ‘bout that and no, I’m not gonna remove my towel to show you, I really don’t fancy you getting fantasies about my so-called “candy ass” as well, save you talking about putting something in there; no thank you, don’t want, don’t need.


Rocky schaut eine Weile starr und ohne mit der Wimper zu zucken auf das phänomenale Trio, ehe er doch beschließt das Mikrofon an seinen Mund zu führen.

The Rock
You have to excuse The Rock, but... DID YOU ALREADY SAY SOMETHING??? The Rock is really sorry, but the only thing The Rock heared was this annoying sound, like the Muppets Beaker!


Der Great One zieht nun beide Mundwinkel nach unten und beginnt in einer Fitzelstimme zusprechen:

The Rock
Mimimimimimi.... mimi mimimi... mi mi....

Sofort beginnt das Publikum sowohl zu lachen als auch zu jubeln.

The Rock
Val Venis! You came out here, run your mouth about what kind of a man, you think you are. How many women you had, bla bla bla... Like The Rock already said to Christian Cage and to the MILLIONS...

Die Fans
AND MILLIONS...

The Rock
of The Rock fans: IT DOESN'T MATTER YOU THINK! It doesn't matter if you think that The Rock hasn't made enough matches to be the number one contender. It doesn't matter if you think that you worked your ass off for that title. IT EVEN DOESN'T MATTER that you are here, stealing The Rocks time for his german fans.
But know... You are here... So, Val Venis... Tell The Rock and the people... what do you want?


Venis kratzt sich mit schmierigem Grinsen am Kinn.

Val Venis:
Well, well, well, what could I want… well...

Er bricht ab und grabscht Solo wo hin.

Val Venis:
THAT I wanted right now. With that being established I like to see you are a she-man of your word, claiming to not have listened only to point out what you think of all the things I said. So, obviously one can’t take for granted you mean what you say and thus I can only ask the fans to wonder the same. You are quite fast with the talking, aren’t cha? But what’s behind that electrifying mouth of yours, you are so very proud of, for real?
Your millions and millions of fans… they pretty much mean a voting victory for you, don’t they?
It’s true after all, not my opinion is of importance, their opinion is, as they decide who will face off against the Champy Champ.
And now, you, with your millions of devoted followers, are complaining?
Pretending I had any reason to be the Happy Val?
What do you think my chances of being the most voted guy are?
Yeah, wait, I know, you don’t care, save your breath, even if you got no hot lady waiting to save the breath for, just do it anyway, now it’s my time to be all whiny and Mr.Complaints.
...no, actually it's not, but what I want and what I am here for is… I want the fans to think twice before voting for you hypocrite of a crybaby. I want them to vote for a change, ‘cause as I see it, even if you would make it to the gold, if you would be the new champion, there wouldn’t be much of a change, we would still have an arrogant mic-loving shiny-boy who drools about his own face in the mirror all day and night. I don’t even care if it gets me or Deany Icyface, ‘cause if he wins I’m in for a shot anyway, ‘cause we are such great buddies and stuff… all I want is the fans to realize you would be just as much as a pain as a champ as County Cursory is! Well... that and a dozen of women for this night's Valbowskian home party, but that is something I get anyway, so no need to talk about that right here on WFW television during your o-so-precious promo-time.


Rocky bewegt sich und seine Mimik keinen Zentimeter.

The Rock
The Rock understands! Val Venis, you see... The Rock isn't interested in your opinion of the Great One. And you're right... it doesn't matter what you think... But you have made one point The Rock IS interested. The Vote! Val Venis you're right. This Vote ISN'T fair. Not just, that there is NO CHANCE for Little Val to win this vote. Hell No! The reason why this vote isn't fair, is the fact that two of you, Dean Malenko and The Rock would loose this vote. So The Rock sais this: This Vote needs another Option! Option A: The ROCK!!!

Enormer Jubel der Fans.

The Rock
Option B: Val... Venis!

Laute Buhrufe.

The Rock
Option C: Dean Malenko!

Jubel

The Rock
Option D: A Fatal Four Way Match for the Undisputed Championship!

Wieder Jubel der Fans!

The Rock
Thats what The Rock thinks.... But there is also ONE thing in The Rocks Mind! Val Venis, tonight you proved that there is at least one thing big on you. Your Mouth!!! So... after all your big words about me, the "she-man".... Well... quite funny by the way... Are you, Val Venis, man enouqh to get ONE on ONE with The GREAT ONE????

Der Peoples Champion streckt nun die freie Hand in Richtung Venis und zeigt die berühmte Aufforderungsgeste.

The Rock
JUST BRING IT!!!

Der Big Valbowski macht ein angewidertes Gesicht und versteckt sich hinter Solo.

Val Venis:
THERE! I knew it! He wants to date me and has fantasies about me bringing my “candy ass” into reach!
No, thank you, dear sir, not gonna happen. Here, take AJ instead. This AJ, not the Chick AJ of the Moneybags.
His ass is even bigger than mine.


Styles guckt Venis an, als wolle er sagen “spinnst du jetzt noch mehr als sonst?!”, als Venis fortfährt.

Val Venis:
Oh, just to tell you, an all male Foursome would probably turn out a problem, you know?
Chris Coward has this very clause you have to defeat him in a multi match for the title to change and stuff…
But hey, I wouldn’t mind that, even if the sound of it is like creepy pie on a stalker sandwich.
Question is if our lovely non-nipple-showing sexy suductive sweet super superior Lady Serra agrees... I mean... I could as well go and ask, always nice to have a reason to go there...
Hehehe... um... yeah... AJ?
Could you stop looking at me like this, please? I don't feel comfortable when men stare at me.


Der wendet seinen Blick daraufhin auch tatsächlich kopfschüttelnd ab, wieder hin gen The Rock. Dieser starrt weiter in Richtung Venis, welchem es nun wirklich schwer fällt IRGENDWOHIN zu gucken.

The Rock
Val Venis! You already proved that EVEN your mouth isn't that big you wish he is. You came out here talking all that trash about The Rock, the people, working your ass off, the coward champion, bla bla bla... The only coward The Rock sees stands right there wearing a little towel, trying to get some milk from his... oh what ever she is... and talk. Talk is everything you can. Thats the difference between you and The Rock... you only could talk... But you never DO anything... But The Rock can Talk the talk AND walk the walk...
But thats okay, really it is... You are just a big mouth... The Rock exepts that. But...


The Rock geht einen Schritt näher an den Ringrand.

The Rock
You should never, ever start something with The Rock, if you don't able to finish it. So do The Rock, and yourself, a favour. Go back, with your little buddy and your milk machine, and let The Rock be the man who talks with lady Serra.

Der Great One hat nun den Ringrand erreicht und setzt sich auf das zweite Seil.

The Rock
Val Venis, The Rock gives you ONE last chance to prove all of the WFW fans and your ladies, that you ARE REALLY a man and show what you've got!

Venis rüttelt plötzlich an seinem Handtuch. Dann hört er auf.

Val Venis:
So you don’t even deny your desires. But even if I was slightly interested in fulfilling your wet Rockowskian daydreams, this is still family entertainment and as such I fear I choose to show off what I got solely to the hot ladies. You know, there’s a difference between these hotty women not wearing pants beneath their skirts’n’shirts and me going all stripper here. It’s just like the difference between you and me, really. You just don’t have your priorities straight if ya know what I mean…
I on the other hand know exactly what I want, whom I want and I am not too self-absorbed to give in to trash-talk.
But that’s just your problem, is it not? You are the great Hollywood superstar after all, eh?
Always getting what you want, being a little diva and having everyone doing what you desire…
I’m different, non-paly-pal, I don’t care what you want, if you got nothing in store I like.
Why would I want to bother with you, huh? You want me? Hey, good for you.
Ain’t getting me. Bad for you. Good for me and all the ladies the time’s better spend with.
I may not be a big Movie star, but a Special Movie Supernova, but at least I know you can’t have everything in life.
And you, Rocky… you can’t have me. Although… if you go down on your knees and beg me I may reconsider.
Than again that would probably give you even new fantasies with you then newly-gained position in regards to what’s beneath my towel…


Er zurrt das Handtuch fest und “versteckt” sich umso mehr hinter Solo, was doch ein lustiger Versuch ist, bedenkt man, dass diese nun nicht gerade etwa eine Laura Reed ist, was die Körpergröße betrifft.

Der Peoples Champ begiebt sich nun wieder in die stehende Position und fixiert wieder das Trio!

The Rock
Val Venis, The Rock is pretty sure that there is nothing beneath your towel. Nothing that anyone in the world can use. You are standing there, sounding like a whining, jealous b-movie star. But after all the things you said about The Rock from the distance, The Rock is getting tired of listening to you, Val Venis. You are standing there, hiding behind a little girl, a man at your side, who is an exelent wrestler, but gutsless to tell HIS thoughts, just annoying all the peoples all around you. So, Val Venis... You really think that The Rock always get what he wants? So The Rock now will slowly step out of that ring, walking up the stage and, if you already stand there behind your little mommy, taking your f***ing towel, turn it sideways and put it right into your candy ass. IF YOU SMELLLLLL.... WHAT THE ROCK... IS...COOKING!!!!

Sofort lässt der Peoples Champion das Mikrofon fallen, schlüpft durch die Seile und geht die Rampe hinauf.
Val beginnt hinter Solo zu zittern je näher Rocky kommt…

Als plötzlich aus dem Nichts (tatsächlich: von der Seite) ein gewaltiges, menschliches Geschoss auf The Rock losgeht, das niemand anderes als Batista ist, der einen Spear ausführt! Und plötzlich kommen auch noch Chris Jericho, Chavo Guerrero, Don Guido Maritato, der Ultimo Dragon und die Naturals sowie Gordo Guerrero hinzu und es gibt ein fröhliches „Rocky In der Mitte“ mit einer kollektiven Salve an Stomps! Und plötzlich hat Venis die sprichwörtliche (?) besonders dicke Hose und traut sich nah an The Rock heran, der gerade von AJ Styles und dem Don ins Absperrgitter gebombt wird und anschließend eine große Masse auf sich spürt, die ihn mit einem „Frog Splash“ ordentlich platt walzt – Gordo Guerrero. Der ist zwar eigentlich nur auf Rocky draufgeplumpst als dass es ein Frog Splash gewesen wäre, aber ob dessen Körpervolumen ist auch so der Schaden getan.

Val Venis:
I could tell you now that I have quite something beneath my towel, but more importantly I got some buddies who think of you just as I do: as someone who needs to get laid. Well, no, that sounds wrong again, but eh, before Chris over here takes the Mic and talks until the show’s over

Jericho hält mitten in einem Tritt gegen Rocky inne und scheint zu überlegen, ob er nicht besser Venis eins auf die Nuss oder noch besser: IN die Nüsse geben sollte…

Val Venis:
I’ll put it like that: If you smelled what The Big Valbowski was cooking you’d have known about this sneaky surprise sauce.
You should really know better than to limit a man to his talk.
I am long enough in this business to know how it works and how to make it work out for me.
And this right here, fans…


Die Fans buhen naturgemäß lautstark und werfen mit Bechern und Ähnlichem…

Val Venis:
This is why you should vote for me. Because I get my enemies lying before me, defeated - and the hottest women lying in my bed, naked and ready for a ride. Want a change in the big title picture? Vote for Val, your number one road out of Trashtalky-Champ-Town!

Die Fans rufen stattdessen “Rocky!”, “Rocky!”… was nichts daran ändert, dass Venis nun doch sein Handtuch vom Körper streift (Hose drunter! Puh!) und auf dem angeschlagenen Rocky platziert und dabei ein sehr fettes und schmierigen Grinsen im Gesicht hat… während Jericho noch immer die Faust im Anzug ballt und wohl noch immer Val am Liebsten eins verpassen würde… womit er eine Gemeinsamkeit mit den Fans hat, die sich gar nicht mehr beruhigen wollen und Buhrufe in Orkanlautstärke für die Handtuchniederlegen hören lassen…


Matt Striker & Sylvia Meloni:
Tibro und Schwester haben sich lieb, Val und Rocky dafür umso weniger.
Unde nun noch mehr potentieller Besuch bei Serra.
Tja, gut dass Miss Bostorok dort nicht mehr herumsitzt, so ist etwas Platz da für Besucher ohne dass Serra anbauen muss – oder den Arbeitsteil des Büros betreten.


Wie schon in der letzten Rav Ausgabe, sehen wir auch heute wieder ein Video des UCSF Medical Centers in San Francisco. Dort liegt Christina Von Eerie nun schon seit einigen Wochen um sich von den Verletzungen zu erholen die sie sich beim Eddie Guerrero Tribute Pay Per View zugezogen hat.

Die Tür mit dem Christina Von Eerie Namenschild wird uns gezeigt. Aber in dieser Woche ist es eine andere Tür. Und als die Tür geöffnet werden soll, tritt eine Schwester dazwischen und bittet den Kameramann nicht in das Zimmer zu gehen.
Als ein Arzt aus dem Zimmer kommt, geht er direkt auf die Kamera zu und gibt dem Kameramann ein Zeichen, dass er ihm folgen soll.
Im Büro des Arztes angekommen, hält der die Krankenakte von Christina Von Eerie in die Kamera.

Arzt:
Miss Von Eerie kann bis auf weiteres keinen Besuch empfangen. Nach dem Zwischenfall in der letzten Woche, wurde bei der Untersuchung ein Blutgerinsel im Gehirn festgestellt, welches bei der Erstuntersuchung übersehen wurde. Allerdings konnten wir durch eine Operation schlimmeres verhindern.

Der Arzt legt die Krankenakte weg.

Arzt:
Nach der Operation befand sich Miss Von Eerie in einem künstlichen Koma aus dem wir sie erst gestern wieder aufgeweckt haben. Es ist bemerkenswert wie schnell sich ihr Zustand verbessert hat. Sie ist eine Kämpfernatur und wenn es so weitergeht, dann können sie in zwei Wochen kurz mit ihr sprechen.

Der Arzt beugt sich nach unten. Er scheint etwas aus einer Schublade zu holen.

Arzt:
Eines noch, bevor ich wieder zu meinen Patienten muss…

Er hält einen Schachtelteufel in die Kamera.

Arzt:
…Diese Art von „Scherz“ ist bei uns nicht gerne gesehen. Und schon gar nicht bei Patienten wie Miss Von Eerie, die sich nicht aufregen dürfen. Zum Glück hat eine der Schwestern das Paket untersucht, bevor wir es an Miss Von Eerie weitergegeben haben.

Der Arzt betätigt die Kurbel. Das Lied welches dabei erklingt, ist eindeutig als Prelude 12/21, das Theme von Madison Eagles, zu erkennen. Am Ende springt eine Puppe mit Teufelsfratze aus der Box und grinst in die Kamera.

Die Box wird wieder weggeräumt und der Arzt deutet auf etwas hinter der Kamera. Soll wohl bedeuten, dass dieses Gespräch jetzt beendet ist. Und in der Tat endet hier auch die Übertragung.


Matt Striker & Sylvia Meloni:
Seit Chris Candido überkommt mich ja stets ein Schauer, wenn ich etwas von „Blutgerinseln“ höre oder lese.
Diese Box iste eine putzige Idee… also nicht in der’e Form, in der sie ist, aer rein von Prinzipe her, sehr nett.
Auf jeden Fall gut zu wissen, dass sie auf dem Weg der Besserung ist, da kommt doch etwas Hoffnung auf, dass das Weihnachtsprogramm der WFW die Kurve doch noch kriegt. Und nun sind wir schon wieder am Ende der Sendung, es folgt der Main Event des Aben… Morgens!


MikeQuackenbush vs. Doug Williams

Sponsored by Money Inc. Break It Down Again!
Geld regiert die Welt und für Geld kann man alles kaufen, oder zumindest so viel, dass der Unterschied kaum spürbar ist. Gerade zur Weihnachtszeit ein beliebtes Thema, das liebe Geld, ist es auch im Wrestlingalltag allgegenwärtig, besonders wenn man hinter den Kulissen für eine Promotion tätig ist, wie „Lightning“ Mike Quackenbush, welcher hier unter dem Banner Money Inc.‘s zum Ring schreitet und dennoch eher bejubelt wird und sei es auch nur, weil jeder weiß wer sein Gegner ist und dieser steht in der Gunst der Fans nicht allzu weit oben.
Zumindest die attraktive Begleitung des Anarchisten erntet Beifall, er selbst und die mitgebrachte Englandfahne deutlich weniger, das kennt man ja. Sport wird immer als Integrations- und Kulturverständigungsprogramm gehypt, aber nur solange es nicht in den internationalen Wettstreit geht, da wird dann nämlich nach Herzenslust am Stammtisch mit Parolen gegen ganze Völker gewettert und gepoltert, es ist wunderbar mitanzusehen, nur dass es eigentlich gar nicht wunderbar ist, anders eben als die überaus ansehnlichen Begleiterinnen des Anarchisten, deren genaues Erscheinungsbild bitte an früherer Stelle aufgearbeitet wird, so es nicht schon im Alltagswissen verankert ist und sei es nur durch die großen Parallelen zweier mehr oder minder gut bekannter Videospielfiguren.

Denn dazu ist keine Zeit, das Match geht los… nun oder zumindest der Ringgong gongt, von einem losgehenden Match kann da noch nicht zwingend die Rede sein, da Doug noch ein paar vermutlich nicht nette Worte an seinen Kontrahenten richtet und dieser nur mit freundlicher Miene nickt und zu allem „ja und Amen“ zu sagen scheint, was den Engländer nur zu noch mehr Gemotze zu animieren scheint.
Punch von Quack!
Auf die Nase, damit gibt’s nun wohl auch Action, direkt ein Side Headlock hinterher… der übliche lahme Auftakt.
So ist es auch kein Wunder, dass einige Fans mehr darauf achten, wie Chloe da ringside steht, was aber auch nur bedingt spannend ist, die rührt sich nämlich nicht vom Fleck, ganz anders wie Candy, welche wie üblich fleißig umherschwirrt, um Blumen an den Mann oder die Frau zu bringen – was ihr nun etwas besser zu gelingen scheint als früher, der hautenge Badeanzug, durch den sich ihr reichhaltiger Körperschmuck an gewissen Stellen abzeichnet, scheint da eine sehr einnehmende Wirkung zu haben.
Im Ring nehmen derweil beide Kontrahenten auf der Matte Platz, es gab nämlich einen Headlock Takedown des Lightning, nun aber eine rasche Kopfschere als Antwort des Engländers… aber da greift Quack rasch zu und… Inverted Cloverleaf Versuch… aber stattdessen kann Williams seinerseits dem US Amerikaner das Standbein wegziehen und ist nun selbst beschäftigt einen Ankle Lock durchzudrücken… aber Kick von Quack… abgefangen… und nun British Figure 4 Legl… ne, Quack weiß genau wie er mitzugehen hat, kontert… und ein Leglock!
Nix spektakuläres, aber zumindest mal in Griff der durchgeht… aber nicht für lange, da Williams eine Körperdrehung macht und nun plötzlich den wohl doch etwas überrumpelten Amerikaner in eine Art Sharpshooter zu nehmen versucht… aber auch das ist nicht von Erfolg gekrönt, denn Quack greift in die nahen Ringseile und Williams muss lösen. Rasch zieht sich Quack zu den Seilen, schlüpft unter selbigen durch auf den Apron, erwischt den nahenden Williams mit einem Shoulder Tackle durch die Seile und nimmt nun Schwung… Abflug! Springboard Swinging DDT -> Tail of the Dragon!
Da klatschen die Fans Beifall, mit dem Mattenkram konnten dann doch nicht ganz so viele etwas anfangen, aber spektakuläre Flugaktionen nimmt man immer gern mit und nach so einem Ausflug in den ringerischen Technikkampf erst recht: die meisten Fans kennen Technik schließlich nur aus dem Elektrofachgeschäft und dem Fußballstadion und dabei soll es doch bitte auch bleiben.
Das Cover bringt einen 2 Count, in der Folge einen Inverted Chinlock, bei welchem Quack sein Knie ordentlich in den Nacken des Anarchisten bohrt und schließlich löst und nen klatschenden Tritt in dessen Rücken abgibt. Danach Dragon Sle… nein, Konter von Williams, Snapmare… und Sleeper Hold…
Ein paar Fans chanten „we want Wrestling“ nur um dann als Antwortchant „This IS Wrestling“ zu erhalten, allmählich scheint der Mattenkampf also doch weitgehende Akzeptanz zu finden. Dabei bleibt es nicht einmal auf der Matte, da Quack auf die Beine kommt und Doug auf selbige zwingt… und Belly to Back Supl… nein, gut das Gewicht verlagert vom Anarchisten und dann noch besser umgegriffen und einen flotten Gut Wrech Suplex ausgepackt, welcher den Master of a Thousand Holds in graziler Weise auf die Matte klatschen lässt.
Es folgt ein rustikaler Kniestoß auf die Rübe des Chikara-Gründers und dann schließlich gar eine Flugeinlage von Williams, die aber auch nur darin besteht mit dem Knie voran in den Gegner zu bomben: Bomb Scare!
Und Cover… ne, Money Inc. hätte kaum in Quackenbush investiert, wenn er sich von so etwas besiegen lassen würde.
Aber dennoch nun klares Oberwasser für den Herrn von der Insel, wobei dies ja oft gerade dann bi jemandem festgehalten wird, kurz bevor der Gegner kontert und die Feststellung in etwa so aktuell ist wie die Bundesliga Blitztabelle von vor 3 Torerfolgen. Hier ist das aber anders, denn Williams bleibt am Drücker und drückt den Lightning in die Ringecke, wo es nun einen Chop und einen European Uppercut setzt ehe er Quackenbush nach oben verfrachtet und hinterherklettert. Ansatz zu einen Double Underhook Superpl… aber nein! Quack wehrt sich nach Leibeskräften… und so wird Williams von den Seilen gezwungen… was im Klartext bedeutet: er fällt und bleibt wunderbar liegen für eine Flugaktion!
Und die kommt auch: Swanton Bomb!
Jeff Hardy hätte es kaum besser machen können, schön gesprungen, schön getroffen… Jubel der Fans…
Nein, Moment, streichen wir das „schön getroffen“… schön getroffen… es sei denn er wollte die Ringmatte treffen, wovon dann doch wohl eher nicht auszugehen ist. Quackenbush rappelt sich aber trotz des fiesen Falles rasch wieder auf… und wird von hinten umklammert! Ansatz zur Chaos Theory! Aber Quack kann sich an den Seilen festhalten… was Doug nicht davon abhält weiter an ihm zu ziehen! Wer gewinnt die Kraftprob… Ric Flair Gedächtnis Low Blow!
Quack zieht den Unterschekel im 90° Winkel hoch und das nicht für eine entzückende Girly-Pose ala Euryale, sondern um die anarchistischen Glocken läuten zu lassen. Und der Ref? Hat ers gesehen? Nicht gesehen? Auf jeden Fall gibt es keine DQ, sondern nur Schmerzen bei Williams… und Mike nutzt das rasch aus, ist schon an der Seite des Anarchisten, Side Russian Legsweep… in den Lightning Lock Beta!
Von Schmerz zu noch mehr Schmerz und… TAP OUT!
Der Anarchist klopft ab, das Match ist beendet!
Quackenbush hat gut Grinsen, sein Arm wird zum Zeichen des Sieges emporgehoben, er hat den britischen Mattentechniker zur Aufgabe gezwungen… und dieser wird sich ob der Szene direkt davor einmal mehr schlecht behandelt fühlen… aber das geschieht frühestens in einem Rant nächste Woche, in dieser Woche halten wir fest: Sieg für Mike Quackenbush, ein Erfolg auf dem Konto von Money Inc.
Und damit geht Rav… Off Air!
Matt Striker & Dean Malenko:
Mil looks like he’d want to do things to Catrina right now.
Von wegen “ab in die Kiste mit ihr“?
Exactly.
Das klingt jetzt irgendwie unanständig.
Probably for a good reason.

Zurück zu „WFW Classic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast