WFW Ravage #235 vom 15.11.2011

Moderator: IDK Ryu Bateson

Erster Sieg
Erster Sieg
Benutzeravatar
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 14:12
Beiträge: 440

WFW Ravage #235 vom 15.11.2011

#1

Beitragvon IDK Ryu Bateson » Di 26. Feb 2019, 19:25

Lilian Garcia:
Ladies and Gentlemen, Tuesday Night Ravage!
Tonight we are in New York City…


Weiter kommt sie nicht, da die Fans zu sehr jubeln. Sehr heimatverbunden. Oder sehr betrunken. Vielleicht Beides.

Lilian Garcia:
Please welcome this week’s commentators… Assassin School’s Finest!

Devils go through the Night

Auch diese Woche also sind die Schuluniformierten also am Pult, mit mäßigem Elan kommen sie in die Halle, präsentieren ihre außerordentlichen weiblichen Vorzüge… indem es sie eben einfach gibt, da an sich wenig aktive Präsentation vorgenommen wird, aber Klasse ist immer präsent und davon haben die Beiden zur Genüge.

Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Konichi…wa…
Tja… da sind wir also wieder.
Yay.
Du musst zumindest ein yaaaaaay bringen, immerhin müssen wir Emotionen vermitteln.
Tu ich doch, nur ist meine Emotion Langeweile, ist ja auch noch nix los.
Dann wird es Zeit das zu ändern, Zeit für das erste…
Eine Musik ertönt und eine Flagge erscheint...

Bloomin' Buggers Beware!
The English Anarchists Are About to Return to REALLY Reclaim Respect!
... und damit ist dieses kleine Schauspiel auch schon wieder beendet...


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Was eine Art die Show zu beginnen, werden wir doch glatt unterbrochen...
Von einem Spot, der die Rückkehr der English Conquest ankündigt… nun… zumindest von Doug Williams.
Plural, auch wenn er streng genommen der einzige Anarchist in der Gruppe ist...
Vermutlich extra so gewählt, damit die Alliteration besser wirkt.
Oder einfach Plurales Majestates… ist aber auch egal eigentlich, zu viel verbrauchter Atem für den Jobber.
Richtig, widmen wir uns doch stattdessen dem ersten Match.


Umi „Undine“ Nakamura vs. Amelia Niculescu

Faith is for the Transient People
Wo Musik ist, da ist in aller Regel auch ein Einzug. Zumindest in der Wrestlingwelt ist das so und egal was zu mancher Zeit geflüstert wurde, die WFW ist ein Teil derselben. Und da dies so ist, ist dies keine Ausnahme, auch nicht eine solche, welche die Regel bestätigt, wie es solche Ausnahmen teils eh gar nicht gibt. Hier gibt es nun auf jeden Fall Blau, blaues Kampfgewand asiatischer Machart, fußfreie Beinschoner und ein stacheliger Schulterpanzer, der aber sogleich abgelegt wird, da er doch eine zu große Verletzungsgefahr für Gegner in einem Ring darstellt und das geht im geregelten Kampfsport natürlich gar nicht.

Death
Und da dröhnt plötzlich manchem eher melodisch orientierten Fan das Ohr. Oder auch Beide.
Zeitgleich wird die Hallenbeleuchtung dunkel und rötliches Licht taucht alles in ein blutiges Zwielicht.
Und da kommen sie, die Mansion Ruin Inhabitants.
Zunächst kommen die Gorgon Twins in die Halle gehopst und pushen den Fanjubel mit der hinzukommenden Sabine Fischer, der Hausmagd der Ruinenbewohner. Dann schließlich, pünktlich zu dem Zeitpunkt wo ein einsetzender Gongschlag den Fans einen Schauer über den Rücken laufen lässt erscheint die Vampirprinzessin Sofiya Țepeș. Und ihr „Hausmonster“ wie es zuletzt so schön hieß… die Frau, die das Match bestreiten wird. Amelia Niculescu. Diese zeigt sich etwas verändert. Natürlich alles dran, was dran sein muss, nur ist da plötzlich noch mehr an ihr dran. Fingerfreie Handschuhe nämlich. Und… halbhohe Stiefel sowie recht hohe Socken. Vermutlich als Beinschutz. Wer barfuß will mag buhen, aber trotzdem ist sie’s hier nicht mehr. Deal with it.

Okay, Amelia betritt den Ring, Musik verklingt, Beleuchtung normalisiert sich… und zack! Faust auf die Wange!
Umi „Undine“ Nakamura legt los bevor das Match offiziell eröffnet ist.
Nicht gerade die feine, englische Art, aber sie ist ja auch Japanerin und keine Engländerin, von daher ist ihr das wohl egal.
Und ein paar weitere Schläge folgen, Whip In gen Ringecke… und Avalanche!
Die Blaue legt los wie die Feuerwehr, ist doch Wasser auch ihr Element. Und Knee Strike… und… ab nach oben.
Nach oben was? Amelia hoch auf die Ringecke… hinterher… Ansatz zu einem Superplex… aber… oha…
Das geht nach hinten los… anstatt dass Undine Amelia hochstemmt, ist plötzlich Undine die Hochgestemmte… und ab nach vorne! Super Gourdbuster! Da wurde Undine fies auf die Fresse befördert. Und die Brüste. Und… nun und nun gibt es den Ansatz zu einer… POWERBOMB! Schön durchgezogen und Cover!
Eins!
Zwei!
Dr… Kick Out!
Das war doch schon arg knapp, aber das ist schwerlich verwunderlich nach diesen Aktionen.
Und weiter geht’s… Amelia packt Undine an der Gurgel… Double Arm Chokesl… nein, Kniestoß von der Japanerin, sie kommt frei… und schlägt einen ihrer berühmt-berüchtigten brutalen Lari… ausgewichen! Und… ehe sich Undine versieht ist sie im Ansatz zum… BLOOD RUSH!
Da ist Undine wieder böse auf der Nase gelandet… und auf Brust, Bauch… und… nun… sie ist ziemlich platt.
Aber noch covert Amelia nicht… sondern wartet, dass die blaue Wassernymphe sich erhebt… LARIAT!
Und noch mal umgeblasen… Cover.
Eins. Zwei. Drei. Jo, Finish.
Undine mit der zweiten Pleite innerhalb von 2 Shows und egal wie sie sich nun aus dem Ring rollt und sich mit ein paar Fans anlegt als wollte sie demonstrieren, dass noch immer Kampfgeist in ihr ist… das war längst 3, längst der Sieg für die Rumänin, wieder wach werden nach drei gilt nicht, das sollte sie auch wissen…
Im Ring gibt’s dafür nun ne kleine Siegesfeier mit rumschnuckenden Twins, Sabine hat nen roten Drink parat zur Stärkung und Sofiya hat ein paar lobende Worte übrig, das hat Amelia auch gut gemacht, ein gelungenes Debüt für sie, eine weitere Schmach für die Blaue Wassernymphe…


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Und wieder auf die Fresse gekriegt.
Vielleicht wurde sie ja vom Doug Williams Spot angesteckt.
Uh, der Spruch war böse. Großartig!
So viel zum Thema Wrestling, Zeit für anderes, etwa Backstage.


New Yuck - Inside Hell

"Da sind wir also...im Rotten Apple. Wie ich dieses verfickte Kacknest hasse!
Das...und seine verschissenen, vom Leben anal rangenommenen Bewohner.
Ironisch, daß wir den Job hier angenommen haben um aus diesem Rattenloch rauszukommen.
Von wegen Luxus, von wegen Krankenversicherung...von den Chicas haben wir auch noch nicht viel gesehen. Man sollte doch meinen, wenn sich jemand Million Dollar Man nennt, sprudeln aus ihm die großen Scheinchen raus wie aus mir das Essen, wenn mein Taco mal wieder bis zum Rand voll mit Gammelfleisch gefüllt ist. Und was kriegen wir? Nen Arschtritt und 50 Dollar. Wie immer.
Und statt schön irgendwo in Florida rumzuhängen und den Mädels auf den Arsch zu starren stehen wir hier in diesem Kühlschrank von Stadt in einem gottverlassenen Hinterhof und lassen uns die Säcke abfrieren. Verdammt noch mal!
"
Der Kerl, der das gerade mehr rausschrie als sagte, und als Dean Ambrose bekannt ist...
dieser Typ haut jetzt voller Wut seine Faust gegen die Wand.

"FUCK! FUCK! FUUUCK! Arschgefickte New Yorker Hurensöhne und ihre Drecksvotze von Stadt!
Immer wenn man denkt es geht aufwärts, drückt dir das Leben ne Knarre an den Hals und nimmt dich von hinten wie die Big Boys die Knasthure in Rikers Island. Ich hab die Schnauze gestrichen voll. Kann hier nicht mal jemand gepflegt Amok laufen und die Welt von diesem Gesindel befreien?
Toll, jetzt hab ich auch noch die Kacke von irgend soner versifften Töle am Schuh. Dammit, kanns noch schlimmer kommen? Ich will doch nur irgendwo in nem halbwegs gepflegten Hotel ein Bierchen zischen und mir den Pornokanal geben. Nada. Is nich. Dafür geht mir hier der Arsch auf Grundeis, in einem verratzten, stinkigen Drecksloch voller Ratten und Penner. Geil, wirklich!
"
Sein Buddy Sami mischt sich nun ein, bevor Deans Monolog auszuarten droht:

"Alter, komm mal runter. Ich finds ja auch bös Bullenscheiße, daß wir hier abhängen müssen.
Aber meinst du nicht daß wirs schlimmer hätten treffen können? Ich meine, letztens durften wir in ner warmen Halle, so warm wie die Muschi deiner Schwe...sorry, ich meine wie die Mumu deiner Lieblingsstripperin, vor hunderten von Fans auftreten und haben vier Typen fertiggemacht. Und ordentlich bezahlt wurden wir auch. Jetzt haben wir halt nur nen Fuffie gekriegt, so what?
Erinner dich mal dran als du über 50 Dollar so froh gewesen wärst, daß du mit der nächsten Junkienutte den Lambada getanzt hättest. Und nun heulst du rum wie ne kleine Pussy? Wähwähwäh, das Leben ist so bös zu mir, buhuhu! Komm mal klar Buddy! Nächste Woche sieht die gequirlte Scheiße hier vielleicht schon wieder ganz anders aus, nein, GANZ SICHER siehts nächste Woche wieder anders aus. In etwa so als hätten wir ein Date mit zwei dickbrüstigen Cowgirls aus Oklahoma. Geile Vorstellung, oder? Und wenn dir kalt ist, beweg dich gefälligst. Bißchen Schattenboxen, kleiner Sprint zur nächsten Straßenecke, und dann geht’s schon wieder. Machen wir doch ne Wette draus.
Wer als erster da vorn an der Laterne ist, darf nachher das Fernsehprogramm aussuchen. Alter, wie isses? Haben wir'n Deal?
"

"DEAL!" ruft Ambrose und sprintet los, so dass Callihan die Beine in die Hand nehmen muß um ihm hinterherzukeulen.

"VERDAMMTES ARSCHGESICHT!" schallt es durch die kühle Nachtluft, aber Ambrose lässt sich vom fäkalen Geschimpfe seines Buddys nicht beirren und kommt als erster an der Laterne an. Während er grinsend an dieser lehnt, kommt Callihan schnaufend nun auch am Ziel an. Kurz darauf blendet die Kamera weg.


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Warum gibt’s eigentlich Beschwerden über nackte Haut, aber keine über die hiesige Ausdrucksweise?
Weil man heutzutage kleinen Kindern eh keine Schimpfworte mehr beibringen kann.
Nach dem Argument zieht das mit der nackten Haut aber auch nicht, die sehen sie doch auf jedem dritten Werbebanner.
Das ist dann aber Kunst, also etwas völlig anderes.


Jubel wird in der New Yorker Halle laut, denn das Theme von CM Punk ertönt. Und der Straight Edge Superstar ist guter Dinge, lächelt und klatscht mit etlichen Fans ab, während er sich die Rampe hinab begibt. Kein Wunder, hat er sich letzte Woche doch offiziell das Recht auf ein Match gegen Balthasar gesichert, selbst wenn ihm der Sieg natürlich geschenkt wurde. Doch selbst wenn der Psychopath heute eine Ausrede anführen sollte, so wurde ihm doch ein Strich durch seine Rechnung gemacht und aufgezeigt das er nicht alles unter Kontrolle haben kann. Und allein dieses Gefühl vermag in Anbetracht der Vergangenheit schon für eine triumphale Stimmung sorgen. Der Punkster ist nun jedenfalls im Ring angekommen, bekommt von Lilian bald ein Mic ausgehändigt und dreht sich Richtung Fantasy Thron.

Hey ho, Balthi Boy!
Wie es aussieht hat dein doch so wasserdichter Plan letzte Woche in Rekordzeit ein gewaltiges Leck bekommen! Da ich meine Prüfung ja bestanden habe, zwar sehr umstritten, aber dennoch wie verlangt, darf ich nun gegen dich antreten und möchte mit dir heute nur noch das Datum der Begegnung festlegen. Ich verlange ja noch nicht einmal das du mir gratulierst; lass mich einfach wissen wann du dich traust mir gegenüber zu treten, damit ich dir deinen süßen, kleinen Psychoarsch aufreißen kann!


Wie aufs Stichwort erhellt sich der Fantasy Thron, doch kein Balthasar weit und breit. Vielmehr ist eine Landstraße zu sehen. Die Kamera wird stärker nach rechts gedreht, weiterhin den Straßenrand zeigend, an dem jetzt die Reifenspuren eines wohl schwereren Fahrzeugs auszumachen sind. Die Kamera bewegt sich weiter nach rechts unten und…. zeigt einen arg ramponierten, auf der Seite liegenden Jeep, der sich allem Anschein zu Folge mehrfach überschlagen hat. Die Kamera wird ein paar weitere Meter nach rechts bewegt und zeigt wie…..

…Joe Gomez bewusstlos am Boden liegt!!!

CM Punk ist sichtlich geschockt.
Als Balthasar von links ins Bild schreitet und mit aggressiver Miene auf sein jüngstes Opfer hinab blickt.

Er hätte sich einfach raus halten können!
Er wusste ganz genau, dass es ihm nicht gestattet war sich einzumischen!!


Balthasar wendet sich der Kamera zu.

Sie sehen besorgt aus, Mister Punk. Aber wissen sie ob ihre Sorge angemessen ist?

Unter anderen Umständen hätte der Straight Edge Superstar nicht mit eindeutigen Worten gespart, so aber bleibt ihm der Kloß im Halse stecken. Während der Punkster wie angewurzelt im Ring verweilt, beugt sich Balthasar so dicht zu Joe Gomez hinab, das sich sein Gesicht nahe an dem des Desperado befindet.

Er atmet noch! Ich höre seine Atemzüge, Mister Punk.

Balthasar erhebt sich ein Stück weit, legt dann zwei Finger auf eine Stelle an Joe Gomez Hals.

Sein Puls schlägt noch. Er befindet nicht in Lebensgefahr. Es ist also unnötig sich zu sorgen, Mister Punk.

CM Punk übermannt die blinde Wut.

DU MIESER, KRANKER….

Da reißt Balthasar plötzlich einen Dolch in die Luft!!

NOCH EIN WORT UND MISTER GOMEZ STIRBT!!!!



CM Punk stockt kurzzeitig der Atem.
Balthasar er hebt sich, geht kurz aus dem Bild, kommt mit einem Kissen zurück und setzt sich hin, ohne von diesem Gebrauch zu machen.

Ich gebe Ihnen noch eine letzte Chance zu zuhören, Mister Punk.

Der Straight Edge Superstar verweilt stocksteif im Ring, mit der Angst, jede falsche Reaktion könnte zum Ableben des Desperado führen.

Gut so. Sie tun jetzt das, was ich Ihnen sage, Mister Punk!

CM Punk nickt nur kurz, während sich langsam seine Atmung reguliert.

Unter dem Ring, an der Seite, die an die Rampe angrenzt, befindet sich ein Koffer.
Holen Sie ihn in den Ring!


Der Punkster geht Balthasars Forderung umgehend nach, wird schnell fündig, und ist nach kurzer Zeit zurück im Ring.

Öffnen Sie ihn!

Punk handelt so wie ihm geheißen wurde. Im Koffer, dessen Innenraum aus rotem Stoff besteht, befindet sich eine Halterung, an der drei kleine Flaschen angebracht sind. In jeder von ihnen befindet sich eine durchsichtige Flüssigkeit.

Sie haben es fast geschafft, Mister Punk!
Nur noch ein kleiner Schritt und meine Forderung ist erfüllt. Sie haben sicher Verständnis dafür, das ich das absolvieren einer Prüfung erwarte, nachdem bei der letzten geschummelt wurde, so das ich das Ergebnis nicht anerkennen kann?!


Was CM Punk jetzt empfindet ist nur allzu offensichtlich, doch nach wie vor traut er sich nicht, auch nur ein falsches Wort zu sagen. Eine Antwort zieht Balthasar aber wohl gar nicht in Betracht, stattdessen fährt er fort.

Sie sehen drei Flaschen vor sich, deren Inhalt mit dem bloßem Auge nicht zu unterscheiden ist. Ich werde Ihnen den Inhalt verraten: In zwei von drei Flaschen befindet sich ein harmloses Medikament. In der dritten Flasche befindet sich ein Gift, das für den menschlichen Organismus hochgradig gefährlich werden kann. Was uns zu Ihrer Aufgabenstellung führt:

Wählen Sie eine Flasche… und trinken Sie sie aus!


CM Punk zuckt augenblicklich zusammen. Will er ihn wirklich vergiften? Sind wohlmöglich alle Flaschen mit purem Gift gefüllt? Oder ist das nur ein Trick um ihn bis an den Rand der Verzweiflung und darüber hinaus zu führen? Der Punkster zögert mit der Entscheidung, doch Balthasar ist nicht gewillt abzuwarten.

Wählen Sie eine Flasche!!

CM Punk ist ratlos, schüttelt nur ungläubig mit dem Kopf… Da drückt Balthasar das Kissen auf das Gesicht von Joe Gomez und schneidet diesem damit alle Atemwege ab!!!

Er oder Sie Mister Punk?! ER ODER SIE???

CM Punk entfernt, mit Tränen in den Augen, schnell eine Flasche aus der Halterung, öffnet diese und entleert ihren Inhalt mit einem Zuge. So sehr er auch am eigenen Leben hängt, ist er nicht fähig, durch sein eigenes Verhalten den Tod eines Mitmenschen zu riskieren. Schwer atmend lässt Punk Koffer und Flasche fallen lässt, da entfernt Balthasar das Kissen aus Joe Gomez’ Gesicht.

Herzlichen Glückwunsch, Mister Punk!
Sie dürfen beim Eddie Guerrero Tribute PPV gegen mich antreten.
Doch nun sollten Sie schnell ein Krankenhaus aufsuchen, damit das eingenommene Gift rechtzeitig neutralisiert werden kann.


Die Kamera wird abgeschaltet, der FantasyThron färbt sich schwarz.
Und CM Punk stürmt, von Panik getrieben, die Rampe hinauf, um so schnell wie möglich das nächste Krankenhaus aufzusuchen, damit im Falle einer Vergiftung sein eigenes Leben rechtzeitig gerettet werden kann.


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Uh… das ist schwer verdauliche Kost.
Wo wir eben bei möglichen Beschwerdethemen waren… das war gerade auch eine eigenwillige Interpretation von Familienunterhaltung.
Hat die WFW diesen Anspruch eigentlich überhaupt?
Nun, spätestens jetzt kann sie das jedenfalls vergessen… da hat Joe Gomez seine Hilfestellung teuer bezahlt und CM Punks persönliche Hölle geht weiter.
Das Lustige ist ja, dass in allen drei Flaschen Wasser sein könnte und die mentale Spannung wäre für den Unwissenden identisch.
Oder es ist in allen dreien Gift, nur um auf Nummer sicher zu gehen...


Backstage steht Todd Grisham. Und er ist nicht alleine. Neben ihm steht Christina Von Eerie. Todd beginnt auch sofort mit dem Interview.

Todd Grisham:
Hallo Christina. Schön dich wieder in der WFW zu sehen.

Christina Von Eerie:
Danke Todd. Aber genau genommen, bin ich noch nicht wieder Teil der WFW.

Todd Grisham:
Du bist…warum stehe ich dann hier und führe dieses Interview? Es gibt genug Wrestler die bei der WFW unter Vertrag sind, die ich interviewen kann.

Todd scheint wirklich gehen zu wollen, bleibt aber dann sofort stehen und klopft Christina auf die Schulter.

Todd Grisham:
War natürlich nicht ernst gemeint. Ich bin schon ein kleiner Schelm nicht wahr.

Christina scheint nicht unbedingt der Meinung zu sein, nickt aber einfach mal und zwingt sich zum lächeln.

Todd Grisham:
Also ich weiß natürlich, dass du noch nicht wieder Teil der WFW bist. Aber du willst wieder einer sein. Und dazu musst du nur Madison Eagles beim PPV besiegen.

Christina Von Eerie:
Das ist richtig. Ich hab ja gesagt, dass ich noch einmal von vorne beginnen möchte. Ich werde Madison besiegen und mich dann Schritt für Schritt durch die Undercard kämpfen.

Todd Grisham:
Als ehemalige Championesse wäre es doch sicher kein Problem gleich wieder in der Uppercard mitzumischen. Wieso die Undercard?

Christina Von Eerie:
Weil es der richtige Weg ist. Ich habe viele Fehler gemacht und möchte nun nicht wieder welche machen. Ich werde mich hocharbeiten. Werde gegen jeden Gegner in den Ring steigen, den die WFW mir vorsetzt. Und ich werde alles tun um die Unterstützung der Fans wieder zu erlangen.

Todd Grisham:
Naja die dürftest du ja zumindest zum Teil schon wieder haben. Madison kann nun wirklich niemand leiden.

Christina Von Eerie:
Madison ist eine sehr gute Wrestlerin. Ich hab mir einige ihrer Matches auf DVD angesehen. Aber sie macht dieselben Fehler wie ich vor einiger Zeit. Sie hat den falschen Weg eingeschlagen und will auf dem schnellsten Weg zum Erfolg. Und da ich diesem Erfolg im Weg stehe, geht sie auf diese brutale Art und Weise gegen mich vor.

Christina ballt die Hände zu Fäusten. Eine Hand, besser gesagt das Handgelenk, ist in einem dicken Verband verpackt. Das kommt wohl von der Aktion in der Toilette aus der letzten Woche.

Christina Von Eerie:
Madison hat ein Ziel und dieses lässt sie nicht aus den Augen. Das ist auch gut so. Aber sie verkennt scheinbar in welche Situation sie sich da manövriert hat. Ich habe gegen die besten Damen der WFW im Ring gestanden. Ich habe in einem Chamber Match gestanden. Ich bin mehrmals gegen die beste Dame, die je einen WFW Ring betreten hat, im Ring gestanden. Und am Ende habe ich Taylor Wilde dann auch besiegt. Madison du hast keine Ahnung, auf was du dich hier eingelassen hast. Ich habe während meiner Abwesenheit hart trainiert und einige neue Dinge gelernt, die ich nur allzu gerne an dir ausprobieren möchte.

Todd Grisham:
Na das klingt doch schon sehr vielverspr...

Hey Punk-Bitch wann bist du denn endlich fertig mit deinem Gehäule?

Christina und Todd schauen in die Richtung aus der die Stimme kam. Die Kamera schwenkt und da ist auch schon Madison Eagles zu sehen. Und sie kommt immer näher. Na ob das noch die 20 Schritt sind…Christina geht auf jeden Fall einige Schritte zurück. Sie will auf keinen Fall, dass das Match gestrichen wird. Aber der Rückzug lässt sie trotzdem irgendwie als Feigling aussehen. Ihr scheint das egal zu sein, denn schliesslich verschwindet sie komplett.

Madison Eagles:
Toddy, wie geht’s.

Madison ist bei Grisham angekommen und klopft ihm auf die Schulter, der gleich ein paar Schritte nach vorne stolpert. Madison zieht ihn am Arm zurück und hält seine Hand mit dem Mikro zu sich.

Madison Eagles:
Du willst wissen wie es mir geht? Danke, das du fragst. Mir geht es sehr gut. Und warum? Weil ich schon sehr bald im Besitz eines WFW Vertrages sein werde.

Eagles schaut Grisham kurz an.

Madison Eagles:
Wie ich mir da so sicher sein kann? Nun weil ich im Gegensatz zu Christina weiß, was ich im Stande bin zu leisten. Hast du ihr gerade eben nicht zugehört? Sie hat doch nur irgendwelche belanglosen Worte von sich gegeben. Der richtige Weg, der falsche Weg, die Undercard…das ist doch alles gequirlte Scheiße. Das hat alles nichts mit unserem Match zu tun. Sie versucht nur davon abzulenken, dass sie Angst vor mir hat. Sie weiß, dass sie gegen mich keine Chance hat.

Wieder ein kurzer Blick zu Todd.

Madison Eagles:
Ja genau. Ich werde der Welt zeigen, wie schwach Christina ist. Egal was sie im Ring zeigen will, ich bin besser als sie. Sie hat letztes Jahr vielleicht kurz mit Cheerleader Melissa, Sara Del Rey und Mercedes Martinez trainiert. Wenn sie es dann aber im Ring nicht umsetzen kann, hilft das beste Training nichts. Ich weiß wozu ich im Stande bin. Ich bin das Total Package im Ring. Aber nicht nur dort sonder auch ausserhalb. Ich trinke nicht, ich nehme keine Drogen. Ich bin ein Role-Model, sozusagen der weibliche „Straight Edge Superstar“.

Ein weiterer Blick zu Grisham.

Madison Eagles:
Ob ich nicht weiß, dass sie gegen alle möglichen Damen der WFW angetreten ist? Klar. Aber wer waren die schon. Jillian und die ganzen anderen haben doch alle nicht das Potential, das ich besitze. Es gab eine Frau die wirklich Potential hatte. Doch sie bekam einfach keine Chance und war nach kurzer Zeit wieder weg. Ihr Name? Portia Perez. Kann sich noch jemand an sie erinnern? Nein. Weil ihr alle nur Augen für diese langhaarigen Triple-D Brüste habt und wahres Talent nicht erkennen könnt, selbst wenn es direkt vor euch steht. Und diese sogenannte beste Wrestlerin der WFW Gesichte, wie hieß sie noch gleich…ach ja Taylor Wilde.

Madison verschwindet kurz aus dem Bild und Todd macht Anstalten zu verschwinden. Aber er war nicht schnell genug und Madison hat sich schon wieder seinen Arm geschnappt. Sie schaut ihn finster an und lässt ihn dann los. Zitternd hält Grisham das Mikro.

Madison Eagles:
Ich hätte Taylor Wilde in 5 Sekunden besiegt. Und wenn ich gewollt hätte, dann hätte ich ihr die Arme, Beine und den Nacken brechen können, so wie ich diesem komischen Stofftier hier alle Gliedmaßen ausreißen kann.

Madison zeigt ein…oh das dürfte einigen nicht wirklich gefallen…ein Pummeluff Stofftier in die Kamera. Nacheinander reißt sie die kleinen Beine aus. Dann die Arme, die Ohren und schließlich reißt sie das was noch übrig ist in zwei Teile.

Madison Eagles:
Das hätte ich mit Taylor Wilde gemacht. Das Handgelenk von Christina habe ich schon leiden lassen. Und beim PPV wird Christina’s restlicher Körper leiden müssen, bevor ich sie besiege und mir den Vertrag sichere.

Madison gibt Todd ein Stück des kaputten Pummeluffs und verschwindet. Todd schaut verstört auf das Stofftier beziehungsweise was davon übrig ist und dann in die Richtung in die Madison verschwunden ist.


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Okay, Scheiß auf Gomez und Punk, DAS war jetzt unnötig destruktiv und herzlos.
Und rein zufällig diese Art Stofftier.
Ja, purer Zufall.
Hat schon was von nem verzweifelten wie armseligen Schrei nach Aufmerksamkeit… und das von einem selbsternannten „Total Package“…


############################################
###########################################

Kurze Zeit später in CM Punks Lockerroom

###########################################
##########################################


Der Straight Edge Superstar stürmt hastig in seinen Lockeroom, durchwühlt hektisch seine Jackentaschen. Er wird fündig, zieht einen Autoschlüssel hervor und… ist im Begriff zur Tür zu eilen, als diese nicht nur von außen zu gezogen, sondern auch verschlossen wird!!
CM Punk rennt zur Türe, hämmert wild dagegen, versucht sie anschließend auf zu reißen…

HEY! HALLOOOO?? IST DA JEMAND?! HILFE!!!

Aber niemand antwortet. CM Punk wird schlagartig blasser, da kommt ihm plötzlich die rettende Idee.

Mein Handy!

Er rennt erneut zur seiner Jacke, durchwühlt hektisch alle Jackentaschen…. Nichts!
Unruhig schaut er durch den Lockerrooom, bemerkt seine Sporttasche und entleert sofort deren Inhalt auf dem Boden.
Kein Handy!
Und dank Minimaleinrichtung, kein Ort an dem es noch zu suchen wäre. CM Punk schreit lauthals auf, tritt einen Tisch quer durch den Raum; hebt diesen hoch, schleudert ihn krachend zu Boden…
Und realisiert das es kein Entrinnen gibt.
Von Resignation übermannt schaut er auf das zerstörte Möbelstück. Lässt seinen Blick ziellos durch den Raum schweifen. Entdeckt einen Klappstuhl, sowie einen weiteren, kleineren Tisch. Auf dem sich ein Glas und eine Flasche Scotch befinden. Mit leerem Blick kommt Punk den Gegenständen näher. Sinkt auf den Stuhl herab. Öffnet die Flasche, schüttet anschließend Scotch in das Glas.

Und trinkt.


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Boah, Kamera? Hallo? Was ist denn nun?
Eigentlich fast schon egal nach dem Stofftierskandal.
Genau, weil reale Leben ja weniger wichtig sind als Stofftiere.
Diese Sendung ist ja nur noch mit Zynismus zu ertragen...


Dien Fans fangen freudig an zu jubeln, denn „Metalingus“, das Theme von Edge ist zu vernehmen. Also das eines Kanadiers, der nicht nur in seiner Heimat Popularität genießt. Die Jubelrufe wandeln sich allerdings in ein Buhen um, dann anstatt Edge tritt jetzt Randy Johnson durch den Vorhang.
Randy Who?
So ein Typ, mit einem abgekupfertem Entrance Theme, der hier vor dem Grandslam VII vorstellig wurde und ankündigte sich hoch zu arbeiten. Wie schon so viele vor ihm. Irgendwann schloss er sich dann Major Andersons Battalion an, holte eine Niederlage, dann einen Sieg… und ward seitdem nicht mehr gesehen.
Wie schon so viele vor ihm.
Kein Wunder also, das die Reaktion auf diesen Mann nicht übermäßig spektakulär ausfällt. Aber sollte er heute seinem Gegner ordentlich eins auf die Maske geben, kann er zumindest in der Popularitätsskala wieder einiges an Boden gut machen.

Die Reaktion auf das Theme seines Gegners wie auch auf den Auftritt des selbigen unterscheidet sich jedoch kein bisschen. Die Fans können seine Art und Weise einfach nicht ab, was dem jungen Mann auch heute Abend wieder unter die Nase gerieben, bzw. bis ins Trommelfell geschriehen wird.
Das er sich bei seinem Debut die Finger für Alberto Del Rio schmutzig machte wurde schon nicht gerne gesehen, und das er sich nun mit dem Million Dollar Man eingelassen hat wird die Verkäufe seiner Mechandise-Artikel auch nicht in die Höhe schnellen lassen. Und überhaupt, wer will schon eine Plastikmaske haben?
Doch natürlich lässt sich auch auf anderem Wege Kasse machen, indem man sich z.B. durch Siege und denkwürdige Interviews erst interessant und später für die Company wichtig macht, denn wer Tickets verkauft muss ja auch anständig bezahlt werden, damit er nicht einem Wechsel zur Konkurrenz liebäugelt.
Und das Cody reden kann wissen nunmehr nicht nur seine Fans, sondern auch seine Hater. Nur mit den Erfolgen im Ring hapert es noch ein wenig. Doch mit einem Sieg über Johnson soll hier für Abhilfe gesorgt werden. Und sollte sich dennoch kein Sieg einstellen…. weiß Cody zumindest das er den falschen Job gewählt hat.

Um das heraus zu finden lässt der Referee die Glocke läuten… oder auch einfach nur weil er gewissenhaft seiner Arbeit nachgehen will. Jetzt gehen auch beide Wrestler… nicht die Rampe hinauf und nach Hause(No Show = No Money), sondern aufeinander zu und in den Lock… Headbutt!
Nein, Cody Rhodes tut nur so als ob, worin er, laut Spöttern, ja ein wahrer Experte sein soll, und verpasst Johnson stattdessen einen Headbutt mit der Plastikmaske. Wodurch Randy direkt einmal etwas benommen ist, was der nunmehr Hässliche ausnutzt, um das Gesicht des Gegners auf einen Random Top Turnbuckle zu klatschen. Nur um dann, ganz ungeniert, auf den armen Tropf einzuprügeln und zu treten!
Der Referee will dazwischen gehen, ja, muss es sogar, das Regelwerk verlangt danach. Er tut es auch; zieht und zerrt Rhodes von seinem Gegner weg. Der den Offiziellen aber mal eben bei Seite schiebt, energisch auf den Gegner zu sprintet… und prompt das Opfer eines Back Body Drops wird!
Jedoch landet Cody nicht auf dem Hallenboden, sondern vielmehr auf dem Apron, von wo aus er die Nase des Gegners mit einem Forearm quetscht, ehe er dem armen Randy auch noch Rückenschmerzen bereitet, indem er ihn mit einem Hiptoss über das Top Rope bis hin auf den Hallenboden schickt!
Der Chiropraktiker dankt.
Randy Johnson dankt nicht.
Denn kaum das Rhodes ihm draußen auf die Beine helfen will, rammt ihm dieser undankbare Sack doch glatt die blanke Faust voll in die Fresse! So dass Cody nach hinten taumelt. Randy Johnson sprintet hingegen vorwärts.
Und knallt auf die Ringtreppe!
Mit Hilfe eines Single Leg Trips, also einer menschlichen Stolperfalle, landet Johnson Kinn ästhetisch auf dem blanken Stahl, wird aber, samt Randy, gleich zurück ins Seilgeviert verfrachtet. Wo sich ihm immerhin die Chance bietet, den anstürmenden Cody mit einer Clothesline zu überraschen, doch anders als sein Gegner wählt Johnson den falschen Move, denn Cody taucht ab und steuert hiernach die Ringecke an.
Steht nach einem simplen Sprung bereits auf dem zweiten Seil und streckt den Hoffnungsträger World Fantasy Wrestlings, nach einer Drehung, mit einem Tritt gegens Fressbrett nieder. Randy Johnsons Zahnarzt kommt in absehbarer Zeit also auch noch auf seine Kosten.
Um sich aber eher früher denn später für höhere Aufgaben zu qualifizieren, zieht Rhodes seinen Spielball Gegner wieder auf die Beine, greift beherzt zu und serviert Johnson schließlich mit den Cross Rhodes ab.

Die Fans freuen sich nicht über Codys Sieg, eine Upset Niederlage hätten sie ihm sehr viel mehr gegönnt. Allerdings wird Rhodes früher oder später sicher noch auf stärkere Gegner treffen, die ihm dann hoffentlich den Schneid abkaufen werden. Denn die Hoffnung stirbt ja bekanntlich zuletzt.
Und könnte eher früher denn später erfüllt werden, denn auch wenn Rhodes nun kein Match mehr bestreiten muss, sieht er sich doch bald einem stärkeren Gegner ausgesetzt. Sehr bald sogar, denn unter lautem Jubel der New Yorker Fans eilt nunmehr Rhyno in den Ring, um sich für die Attacke aus der Vorwoche zu revanchieren!
Aber nicht mit Cody Rhodes!
Denn kaum ist Rhyno im Ring angekommen, hat Cody denselbigen bereits wieder verlassen und nimmt auf seinem Weg über die Rampe hinauf, zunehmend Abstand ein. Rhyno liefert sich, im Ring verweilend, mit Rhodes einen intensiven Stare Down, als erneut freudig gejubelt wird, denn ein weiterer Wrestler eilt just zu dem Zeitpunkt herbei, als sich Rhodes zum gehen wendet und…

SPEAR!!

Edge ist der gefeierte Übeltäter, welcher Rhodes mit Hilfe von Rhyno in die Falle gelockt hat. Aber gemeinsam wollen sie den Fans noch mehr bieten. Nämlich mehr Aktionen gegen Mr. Plastikmaske, der von Adam alsbald ins Seilgeviert und schließlich in die Ringecke befördert wird.
Beat the Rhodes Down!
Hieße das Motto im Takte von Chris Jerichos Entrance Theme, aber noch bevor "Schlag den Rhodes" in vollem Gange ist, eilt unter etlichen Buh Rufen die Switchblade Conspircy zum Ring und bewahrt ihren Verbündeten vor weiterem Schaden, indem sie entschlossen auf Edge und Rhyno los geht. Die sich aber weiß Gott nicht lumpen lassen, so das zwischen beiden Parteien ein heißer Schlagabtausch entbrennt. Doch ehe der geneigte Zuschauer vor dem heimischen TV-Gerät diese Szene weiter verfolgen kann, geht es in die Werbung(https://www.youtube.com/watch?v=Z8IqIDB5h9Q).


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Okay, hier zur Abwechslung mal nur ne Prügelei, obgleich ne recht ordentliche.
Irgendwie grotesk, dass dies nun weniger brutal war als die vorigen Showbeiträge.
Dabei schreit diese Prügelei förmlich nach Hardcore Match beim Pay Per View.
Das halte ich für eine durchaus nahe liegende Konsequenz, in der Tat.


Ein grüner Raum. Hellgrüne Tapete, dunkelgrüne Vorhänge und Teppichböden, die großen Fensterscheiben haben grünen Touch und die Deckenbeleuchtung ist kristallen grün, ebenso haben die eleganten wie gemütlichen Sitzmöbel grüne Farbe. Grün, grün, grün, das kann kein Zufall sein. Ist es auch nicht, die Person im Zimmer ist auch grün. Ein grünes Gewand, grüne Stiefel, grüne Federkappe, grüne Haare, ein helles grün um genau zu sein. Es ist das Oberhaupt der Camus Company, Priscilla Camus, jung an Jahren, groß an Einfluss.
Ob dies der sonst stets dunkle Raum ist, zur Abwechslung mit weggezogenen Vorhängen und angeschaltetem Licht?
Auf jeden Fall ist sie nicht allein, sondern sind zwei Frauen in asiatischer Kriegerkleidung bei ihr, die so gar nicht grün, sondern golden mit Purpur sind… ihre Leibwächterinnen, die Kinno Senshis.

Priscilla Camus:
Ist sie bereits gefunden worden?

Uh, da klingt jemand äußerst kühl und kurz angebunden.

Kirika Kinno:
Wir fürchten der Aufenthaltsort Marion Nathaniels und damit der eurer hochwohlgeborenen Schwester, Celestine Camus, ist noch immer unbekannt. Doch sind nun alle Pläne bereit…

Priscilla Camus:
Es ist Uns von geringerem Interesse wo diese Blaugeburt steckt.
Hätte sie auf Uns gehört und wäre auf dem familiären Anwesen geblieben, so wäre sie nun nicht in der akuten Disposition.
Unser Begehr ist es Laura Reed wieder bei Uns zu wissen, ist sie doch unerlässlich für die weitere Vorantreibung des Optimierungsprojektes.


Kirika Kinno:
N…natürlich, Durchlauchtigste. Verzeiht, dass wir eure Schwest…

Ein kühler Blick lässt die Frau mit dem stylischen Goldhaar und dem purpur Stirnband verstummen.

Priscilla Camus:
Welche Meldung gibt es aus den Labors und von den Lykanthropen?
Uns ist, als müssten von dort allmählich neue Informationen gekommen sein?


Chizuru Kinno:
Ganz Recht, Durchlauchtigste. Das Labor meldet die erfolgreiche Genese eines Humunculus.
Sie wird in Kürze mit weiteren neuen Testobjekten dem Kader der Wrestlingabteilung hinzugefügt werden.


Priscilla Camus:
Wie erfolgreich genau war die Genese?

Chizuru Kinno:
Körperlich ist sie zu 95% optimiert, geistig zu 70%. Sie ist stabil, hat aber noch keinen besonders ausgeprägten Charakter.
Dafür hat sie erfolgreich sämtliche Erinnerungen und unterbewusste Präferenzen des Spendenkörpers übernommen.


Priscilla Camus:
Das C.A.T. Projekt?

Chizuru Kinno:
Ich muss berichten, dass keine Fortschritte erzielt werden konnten.
Ohne Exemplar #9 stecken die Wissenschaftler in einer Krise.


Priscilla Camus:
Wir verstehen. Wie also sieht es bei den Lykanthropen aus?

Kirika Kinno:
Die stockende Forschung konnte nicht verheimlicht werden, aber man hat weitere Unterstützung zugesagt.
Jedoch erwartet man Resultate bis spätestens Mitte 2012, ansonsten wird der Geldhahn zugedreht.
Miss Farkis wird schon bald kommen das neue Abkommen zu unterzeichnen.


Priscilla Camus:
Die Prinzessin?

Kirika Kinno:
Hat keinerlei Rückhalt im Volk und auch nicht im Palast.
Die Regierung hält sie mit klugen Gesetzen noch auf Jahre von der Krone fern.
Möglicherweise erlischt ihr Anspruch gar völlig, da sie ein Mischblut ist, auf jeden Fall sind keine Probleme zu erwarten.


Priscilla Camus:
Die Operation „Maulwurf“ läuft ebenfalls wie geplant?

Chizuru Kinno:
Alles läuft, es ist nur eine Frage nach dem richtigen Moment.

Priscilla Camus:
In Ordnung. Wegtreten.

Chizuru Kinno & Kirika Kinno:
Sehr wohl.

Die Kamera stimmt dem zu und ist auch weg.


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Wie sind die diese Woche bitte alle drauf?
Sympathiepunkte hat die Chefin der C Comp gerade jedenfalls nicht gesammelt.
Dafür haben wir einige interessante Informationen gesammelt.
Ja, es hat sich absolut gelohnt hierzubleiben. Das war doch sehr aufschlussreich.


Büüüüroooooo. Eigentlich könnte man es sich allmählich sparen zu erwähnen wer alles da ist, aber aus aktuellem Anlass wird es doch getan: es fehlt nämlich jemand von der Bureau Clique… mal sehen… barfuß sind sie eh alle, wenn auch zwei nur weil sie halt im Büro sind, nämlich Miwayu Mitsurugi und Kumiko Yuumura, die sind beide da. Serra selbst samt Dienerin Silvana Rosa – auch da. Die Dame mit den braunen Locken und den flinken Fingern, Daisybell Bostorok, ist auch zugegen, wie auch die beiden Schwestern mit den himmelblauen Haaren, hier ein ein Mal um den Kopf gewickelter und dann bis unter die Pobacken fallender Flechtzopf: Yuki, da eine mehrfach den Weg von oben gen Boden und zurück und runter findende Mähne jenseits aller Beschreibungskraft überirdischer Schönheit: Momoko Sakaki. Es fehlt die, welche was Haarmasse betrifft nicht viel beizutragen und heute bereits einen Kampf verloren hat, Undine…

Daisybell Bostorok:
Hm… irgendwie kommt die Blaue gar nicht mehr wieder von ihrem Match, oder?

Offenbar ist das auch Thema unter den Anwesenden. Nicht ganz unverständlich natürlich.

Yuki Sakaki:
Umi-San wohl jetzt noch mehr angefressen als vorher ist?

Als Zuschauer dürfte man ähnliche Überlegungen hegen. Die Chefin mit dem pinken Pony und den pinken Twintails scheint davon allerdings gänzlich unberührt zu sein.

Serra:
Hauptsache wir sind alle da, auch wenn ich finde, dass Olga mich mal wieder besuchen könnte.

Sie sieht zu dem Pummeluff-Kissen rüber, das vor Jahren eigentlich mal ein Geburtstagsgeschenk an Olga war, jedoch irgendwie dennoch im Büro verblieben ist.

Silvana Rosa:
Ähm, ich möchte mich ja nicht einmischen, aber…

Serras Dienerin mit dem relativ dünn verlaufenden Flechtzopf mit aber dafür umso mächtigeren Zopfende unterhalb der Waden guckt etwas scheu gen Kumiko, welche sich durch ihr schimmerndes schwarz fährt und kühl mit den braunen Augen unmittelbar unterhalb ihres glatten Pony guckt.

Kumiko Yuumura:
Dann mache es doch auch nicht?

Silvana nickt nur stumm, dafür beugt sich die Intocabile zu Kumiko sacht rüber.

Momoko Sakaki:
Nun, du als ihre Partnerin solltest aber vielleicht doch…

Kumiko Yuumura:
Wir kämpfen ganz gut zusammen und kommen miteinander gut aus.
Warum denkt ihr ist das so?


Miwayu Mitsurugi:
Weil es einfacher so ist.

Miwayu guckt wie so häufig überall hin, nur nicht zu den Menschen, mit denen sie spricht. Kumiko sieht sie dafür umso schärfer an.

Kumiko Yuumura:
In deiner seltsamen Logik mag das so sein.
Aber an sich kommen wir gut miteinander aus, da wir nicht das Bedürfnis verspüren aneinander zu hängen wie Kletten.
Wenn wir zusammen sind ist das zumeist nett, aber wir lassen einander auch genug Freiraum.


Silvana Rosa:
Ist aber nicht genau jetzt eine Zeit, wo man zusammen sein sollte und…

Kumiko Yuumura:
Erstens sind wir Kampfgefährtinnen und haben keine romantische Beziehung, falls das nicht gänzlich klar sein sollte.
Zweitens ist genau das ein Zeitpunkt wo wir *nicht* zusammen sein sollten und sie ihren Freiraum braucht.


Plötzlich wird die Tür aufgerissen und Todd Grisham stürzt aufgelöst herein.

Todd Grisham:
Lady Seeerrraaaaaaaaa….

Serra steht irritiert auf und knuddelt Grisham erst einmal ein bisschen zur Beruhigung.

Serra:
Ganz ruhig Toddylein, was ist denn passiert? Es kann doch nicht so schlimm sein...

Tatsächlich beruhigt Grisham sich… oder verfällt in eine andere Art „Unruhe“.

Todd Grisham:
Nun, vielleicht, je nach Standpunkt könnte es nicht so schlimm sein, aber ich denke dass ihr es so finden werdet…

Nun ist die Herrin der WFW alarmiert wie Grisham auf Wolke 7 ist.

Serra:
Was ist denn nun passiert?

Grisham holt ein gewisses verunglimpftes Stofftier hervor. Serras Miene wechselt zu entsetzt, von da zu „Angry Jiggly“.

Serra:
Wer. War. Das?!

Und während Grisham beginnt zu berichten, was wir schon wissen, geht die Kamera off…


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Damit kann Madison ihren Vertrag doch eigentlich schon vergessen.
Entweder das oder er wird ein Knebelvertrag.
Es wäre vielleicht echt taktisch sinnvoller von Mad wenn sie freiwillig verliert.
Gut für sie, dass sie gegen Christina und nicht Undine antreten muss, da ist die Chance zu verlieren größer.


Kill their every sound!

Im Büro von Money Inc.

Erfreut über die Reaktionen, die der Beatdown an den Teilnehmern des Edge & Rhyno vs. Fruit Life besonders im Internet und in der Fachpresse hervorgerufen hat, stehen sich Million Dollar Man Ted DiBiase und IRS gegenüber, sich gegenseitig mit einem Glas Champagner zuprostend.

Genüßlich wird das Aroma des 2011er Armand de Brignac verkostet und seine auf der Zunge tanzende Perligkeit gelobt, bevor man gemeinschaftlich noch einmal die Kommentare zum letztwöchigen Überraschungsangriff studiert:

Is the Ultimate Opportunist paying the ultimate price – his health?

The next breakout stars in wrestling – Switchblade Conspiracy on the edge of glory?


The Manbeast not so much of a man – and neither a beast. Switchblade Conspiracy successfully hunts down Rhyno and bathes in his blood.

Merciless Manhunt – Fruit Life gets peeled by newcomers

Zufrieden werden die Zeitungen zusammengefaltet und auf dem Tisch abgelegt.

DiBiase will sich gerade in seinen Chefsessel fallen lassen, als eine seiner Sekretärinnen, die frühere SoCal Val, Valerie Wyndham, ins Büro stürzt:
"
Verzeihen Sie bitte vielmals, Mr. DiBiase, aber hier ist ein junger Mann aus Großbritannien der sie sprechen möchte. Er sagt es sei dringend. Soll ich ihn hereinbitten?
"

Der Million Dollar Man nickt und bedeutet dem Besucher mit einer auffordernden Handbewegung, sich zu setzen.

Dieser, ein elegant gekleideter Herr mit einer Rose im Revers, lässt sich ersteinmal im ihm angebotenen Sessel nieder und faltet die Hände in den Schoß.
Sein schwarzes Haar ist akkurat gescheitelt und die Hände zwar geschrunden, aber durchaus gepflegt, so wie man es von einem englischen Gentleman erwarten könnte...oder sollte.
DiBiase nickt dem unverhofften Besucher abermals zu, und dieser beginnt nun mit seinem Sermon:

"Vielen Dank, daß sie mich empfangen, Mr. DiBiase. Ich weiß, ihre Zeit ist kostbar, daher möchte ich Ihnen so wenig wie möglich von dieser stehlen. Gehen wir also gleich in medias res:

Wie man mir sagte, suchen sie derzeit nach neuen Talenten um ihre Firma zu vergrößern.
Und da ich mich als fähig erachte, zur Erweiterung ihres Rosters beizutragen und den Ruhm ihrer Firma weiterhin zu mehren, ersuche ich sie darum, mir einen freien Platz in ihrer Firma zuzuweisen.
Sicher, ich weiß um ihre Ansprüche an einen Wrestler.
Selbständigkeit, Charisma, Selbstvertrauen und eine gewisse Skrupellosigkeit. Dies alles zählt zu meinen Stärken und darüberhinaus bin ich zu gleichen Teilen höflich wie ich mich auch nonverbal durchsetzen kann.
Sie bekommen also einen Aggressive Leader, der aber auf Firmenversammlungen ebenfalls eloquent die Firma in der Öffentlichkeit vertritt. Als Brite ist mir das ja sozusagen in die Wiege gelegt worden.
"

Hier unterbricht der Million Dollar Man die Rede des Neuankömmlings:

"Alles schön und gut, Mr... wie war noch gleich ihr Name? Ach ja, sie haben ihn noch gar nicht erwähnt?
"
Der Besucher streckt dem Million Dollar Man seine Hand entgegen:

"Barrett. Wade Barrett, Sir. Zu Ihren Diensten!"

DiBiase erwidert die Geste allerdings nicht, sondern lässt sich wieder etwas tiefer in seinen Chefsessel zurückfallen und fragt ihn etwas genauer aus:

"Nun...Mr. Barrett? Ich bin noch nicht vollends überzeugt von ihrem Ansinnen.
Wir sind schon gut aufgestellt, und mit Herrn Rhodes, den Herren Callihan und Ambrose, sowie den lose mit uns assoziierten bzw. von uns gesponserten Herren Regal, Ryder und Del Rio haben wir nun eigentlich die Elite derer zusammen,
die unserem Unternehmen auch wirklich weiterhelfen dürften.
Sollten wir nun auch noch einige fähige Wrestler aus dem übrigen WFW Roster verpflichten können, ist für Neueinstellungen eigentlich kein Bedarf vorhanden.
Und gerade mit Herrn Regal wäre ihr Profil eigentlich schon ausreichend abgedeckt.
Wie sie ist er Engländer, er ist selbständig, tapfer, hat die nötige Eloquenz, kann sich aber auch wenn es hart auf hart kommt, mit seinen blanken Fäusten durchsetzen.
Er hat ihnen außerdem die Erfahrung voraus. Warum also sollten wir ein jüngeres Abziehbild von Herrn Regal einstellen, wenn das Original unserer Firma bereits so gute Dienste leistet?
"

Barrett sieht dem Million Dollar Man in die Augen und erwidert:

"Mit Verlaub, Sir...weil ich eben kein Abziehbild von Mr. Regal bin. Mich werden sie bestimmt nicht in irgendwelchen Backstagesegmenten erleben, in denen ich meine komödiantische Seite zeige, dafür nehme ich das Wrestlingbusiness viel zu ernst. Und wie sie schon sagten, ich bin jünger. Das was mir an Erfahrung fehlt, mache ich mit meiner jugendlichen Unbekümmertheit und meiner Frische wieder wett. Ich bin taktisch auch noch nicht so eingefahren wie Mr. Regal, der sich ja zumeist doch auf eine Matchroutine verläßt, von der er nur ganz selten abweicht. Wobei ich jetzt nicht ausdrücken würde, daß ich mit Mr. Regal nicht auch zusammenarbeiten würde, wenn das gewünscht wird."

DiBiase schaut Wade Barrett zweifelnd an, läßt sich dann aber zu einer Reaktion hinreißen:

"Gut. Vielleicht sollte unsere Firma ihnen zumindest ein Tryout geben. Vielleicht gelingt es ihnen ja, Miss Wang zu überzeugen, ihnen beim PPV ein Match zu geben. Da Mr. Regal und Mr. Ryder sicher ein Titelmatch absolvieren werden, kann ich Sie, Mr. Barrett, leider nicht in einem One on One Match gegen Mr. Regal ausprobieren. Aber vielleicht bekommen sie trotzdem ihr Single Match beim PPV.
Wir werden sehen. Ich bin zwar reich, und jedermann hat seinen Preis...aber ob das für Frau Wang auch gilt, ist fraglich. Schließlich dürfte sie finanziell nicht auf unsere Vorschläge angewiesen sein. Mal ganz davon abgesehen daß man bei ihr von jederMANN nicht reden kann, da sie doch zumindest im Erscheinungsbild erfreulich weiblich ist.
Aber wozu sind wir Money Inc?
Mr. Barrett, es hat mich gefreut mit Ihnen zu sprechen. Wir werden uns zu gegebener Zeit bei ihnen melden. Mrs. Wyndham, würden sie bitte dem Gentlemen den Weg aus dem Gebäude zeigen?
"

Barrett schüttelt noch einmal hoffnungsvoll die Hände des Million Dollar Mans und dessen Steuerberater IRS bevor er sich bei Mrs. Wyndham unterhakt und sich formvollendet verabschiedet.


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Warum können die Wáng nicht richtig aussprechen?
Und warum soll er bei der C Comp nachfragen anstatt bei Serra?
Wo die gerade von der L.I.G.A. sprechen… sollten die die nicht vielleicht vor die Kameras schicken?
Sind doch nur die Tag Team Champions, als solche muss man ja nicht sich und sein Gold in den Shows präsentieren...


Backstage. Cafeteria. Die Naturals und Don Guido machen gerade Besorgungen für ihre Gruppe… bezahlen… und gehen. Man könnte ihnen folgen, aber sie sind Männer und da hinten in der Ecke, an einem Tisch, da sitzen zwei Frauen. Da ist die Priorität offensichtlich. Immerhin haben die beiden jungen Frauenzimmer auch ordentlich was zu bieten. Zumindest was Haar betrifft, körperlich sind sie zwar alles andere als ausgehungerte Topmodels, aber die Oberweiten sind bei Beiden doch eher mickrig ausgefallen. Aber dafür ist bei Frau #1 sehr viel Haar in Giftgrün vorhanden, zumindest haben die aus Knoten entspringenden Flechten noch immer eine Länge, welche bei so manchem youtube-Hohlkopf auf Unverständnis stößt und bei den lustig geringelten Zwillingsschweifen in pink der anderen jungen Frau sieht es nicht viel anders aus. Es sind zwei Frauen, die noch recht frisch sind im WFW TV und noch nicht allzu viel Gelegenheit hatten sich auszuzeichnen, aber immerhin schon einen Titelkampf erringen konnten, diesen aber bei Pure Violence gegen die Harbingers of Agony nicht siegreich gestalten konnten…

Bianka Belbu:
Kukuku, diese Wrestling Promotion ist schon ein lustiges Plätzchen.
So voller Träumer und Verträumten, die hoffen ihren Platz in dieser kleinen Welt zu finden.


Liza Ramón:
Und ez gibt gutez, freiez Futter.

Sagt es und beginnt ein Steak herunterzuschlingen.

Bianka Belbu:
Und doch gibt es einen Umstand, der es frustrierend macht hier zu sein.
Was könnte dieser Umstand wohl sein?


Liza guckt unsicher von ihrem Steak auf und zuckt mit den Schultern.

Bianka Belbu:
Wie üblich ist dein Echsenhirn zu keiner höheren geistigen Operation fähig.
So höre mir zu, während du weiter dein Fleisch verspachtelst.


Rasch frisst Liza weiter, ob sie tatsächlich zuhört ist unklar…

Bianka Belbu:
Wir selbst haben unseren Platz noch nicht so recht gefunden hier.
Daran müssen wir schleunigst etwas ändern, auf die eine oder andere Weise. Verstehst du was ich meine?


Liza guckt wieder hoch und schluckt hastig ein größeres Fleischstück herunter.

Liza Ramón:
Mir gefällt der Ort wo wir zind eigentlich ganz gut?

Bianka Belbu:
Wenn du Erbsenhirn dich mal kurz mit etwas anderem als Futter beschäftigen könntest?
Was ist denn hier mit uns? Wir sind Randfiguren, von denen kaum wer Notiz nimmt.
Das ist inakzeptabel für jemand so süßes wie mich. Entweder soll man mich anhimmeln…


Plötzlich verdunkelt sich Biankas Miene und ihr Gesichtsausdruck wird diabolisch.

Bianka Belbu:
…oder man soll mich fürchten. Kukuku…

Wenn Verbreitung von Furcht dein Begehr ist, so ist deiner Begierde ein Engel erschienen, der Gefallen ist, um zu fliegen, frei und freier und über die Grenzen hinaus, welche andere anketten, versklaven, verkrüppeln im Namen der geregelten Normalität und so sind es Krüppel, die herrschen über Krüppel und zu verkrüppeln trachten was nicht verkrüppelt, aufschreien gegen die Freien, bis sie eingefangen, zerstört und gleichgemacht, damit ja niemand ihre herrschaftliche Gleichung stört…

Liza verkriecht sich rasch unter dem Tisch, Bianka hingegen wendet sich zur Besucherin um… es ist Marion Nathaniel, das Mad Necro Girl, begleitet von still und regungslos dastehenden Frauen, die leicht als Emily Gardner und Julia Guerrero identifiziert werden können.

Bianka Belbu:
Kukuku… wenn das nicht die Person ist, welche hier alles in Atem hält und doch den Atem anhalten lässt…

Behände springt das Mad Necro Girl Bianka zur Seite, beugt sich vor, dass ihre großen Brüste Biankas Arm streifen, neigt den Kopf, blickt ihr von grünen Augen zu grünen Augen ins Gesicht.

Marion Nathaniel:
Atemraubend und Atem gebend, wieder Atem einhauchend wo er ausgehaucht, nach alter Kunst, verboten und verdammt, missbraucht von vielen, gemeistert von wenigen und gefürchtet von allen wie begehrt von allen und unbekannt wie ungelehrt und doch weiß jeder wann die Stunde Fünfunddreißig vor halb Sieben geschlagen hat, das letzte Stündchen nur wenn Stunden eine Rolle spielen und nicht Geisterstunde zu jeder vollen, halben, Viertel- und garkeiner Stunde ist, da der Hahn niemals kräht, da ihm der Schnabel abgehackt wurde und er selbst schon als Hackfleisch brach liegt…

Ein potentielles Gespräch über Hähnchen lässt Liza wieder vorsichtig unter dem Tisch hervorgucken, während Bianka begeistert klatscht.

Bianka Belbu:
Kukuku… überzeugt hast du wo wenig Überzeugung war von Not, wir sind dabei zu gebieten, bin ich doch selbst näher an deiner Profession der okkulten Kunst wie es der Priester zu Gott und der Richter zur Gerechtigkeit ist! Lass uns Verzweiflung bringen über die armseligen Geschöpfe dieser Welt!

Die Nekromantin und die Hexe brechen in wahnhaftes Gelächter aus… Liza guckt erst unsicher, lässt sich dann aber anstecken und stimmt in diesen gar grässlichen Kanon mit ein… woraufhin die Kamera off geht, nicht dass es anschließend Klagen gibt wegen Attacken auf’s Gehör wie von den Gästefans bei Heimspielen der TSG Hoffenheim.


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Boah… da haben sich ja welche nicht gesucht und dennoch gefunden…
Das macht es für das Team der C Girls nicht leichter.
C Girls?
Ein von mir spontan erfundener Spitzname für das Quartett, das nun ein firmeninternes Übungsmatch bestreiten wird.

C
N~Fantasia
Camus Company

Das Theme der C Comp ertönt und kündigt einen größeren Auflauf an Frauen an, es ist nämlich Zeit für das Survivor Vorbereitungsmatch. Zunächst kommen die Müller Zwillinge in die Halle gehopst. Die Trikot- und Stirnbandträgerinnen in den deutschen Fahnen mit den Flechten in schwarz (Maike) und blond (Nina) bleiben nicht lange allein, denn Alice und Íló, Drunken Thunder, folgen ihnen auf dem (baren) Fuße. Íris mit ihrer gewohnten, gewundenen Doppelflechtzopf-Frisur, Alice hingegen hat ihre braunen Locken ordentlich hochgesteckt, dürfte so praktischer sein im Ring. Sie leert noch rasch eine Flasche Whiskey, dann gibt es vierfach-Posing im Ring, Team #1 ist da.
Zeit für Team #2, die C Comp Hymne spielt natürlich weiter, ist ja alles dieselbe Firma und zu viele Einzelthemes wären Sendezeit verschlingend. Zudem gab es bislang in der über einjährigen Anwesenheit der C Comp auch nur wenige Gelegenheiten den Firmentheme einzuspielen, da wird das hier ausgiebig genutzt. Die Aufsichtsrats- wie Vorstandsvorsitzende Lucia von Faris ist dabei die erste Person, welche die Halle betritt, gefolgt wird die Frau mit der Grün-/Blauen Yin-Yang-Kleidung und Totenkopf-Narrenkappe von der titellosen Titelträgerin mit der Kobra-Stil-Blondfrisur, Medusa Gorgon. Die Italienerin im fußfrei-Catsuit mit den mächtigen wie langen grünen Locken folgt sogleich und zuletzt erscheinen die FTT Champions, China’s Grüner Drache Liling Wáng und die „Putzfrau“ Chiharu Kurogane, wobei Letztere nur dazu da ist die Titel festzuhalten und ihre strähnige, rote Mähne sowie die vom langärmligen Hemd nicht erfasste schnuckelige Fuß-und Beinpartie vorzuzeigen, nicht aber um zu kämpfen, wie es bei der Frau mit den dicken Haarknoten im Chinadress der Fall ist.
Okay, damit kann Lilian den Ring räumen, genug andere Frauen sind da, eine Runde Ringgong und es kann losgehen.

Mit Alice Hellstrøm auf Seiten von Team #1 und für das andere Team beginnt Sylvia Meloni, Lockenköpfe unter sich.

Und Sylvia legt los, Lock Up… und mit Schwung wirft sie Hellstrøm zu Boden. Die rollt aber einfach durch, steht direkt wieder auf den Füßchen und *Zack* hat Sylvia einen solchen in der Magengegend, schöner Kick… und Headlock… Takedown. Die Schwedin hält den Griff aber nicht, sondern schnellt hoch und knallt ihre Knie in die Lockenpracht… um den Rücken dahinter zu treffen, aber es darf bezweifelt werden, dass durch diese Lockendichte irgendetwas durchgekommen ist. Einer der vielen Vorzüge ausgewachsener Haare.
Tag nun und Maike Müller ist drin. Die kommt direkt einmal mit einem hübschen Springboard Splash heran und covert.
Eins, zw… neeeee. Dafür wird’s nun sexy, denn sie nutzt ihre hübsche Beinpartie um Sylvias Kopf dazwischen einzuklemmen und überkreuzt die Füßchen, Leg Choke Hold. Sylvia robbt sich samt der deutschen Klette aber gen Seile… und… kommt rein. Maike muss lösen und das ganz vorsichtig – durch das mitgeschleift werden hat sich das eh schon knappe Trikot schließlich weit nach oben verabschiedet und das Ding wieder zurecht runterziehen ist uncool und sich „unten ohne“ in anderer Hinsicht als „Bein- und Fußfrei“ zeigen geht auch nicht, da sonst Stress mit den Behörden, die haben bekanntlich immer viel damit zu tun Nichtigkeiten nachzugehen.
Also vorsichtig erheben, dass das Trikot zumindest grenzwertig von selbst zurückfällt… und Tag mit der Zwillingsschwester.
Eine Runde Dual-Posing… und dann… ZWILLINGSFÜßCHEN!
Aber Sylvia rollt sich geistesgegenwärtig aus dem Ring und entgeht so dem zwillinghaften Fußanschlag.
In ihrer eigenen Ringecke geht die Römerin nun die Treppen hoch, zurück in den Ring, nur um einen Tag zu machen, mit Medusa nämlich.
Die packt sich direkt mal Maike und schleudert sie in die Ringecke… und Boobylanche!
Also eigentlich Avalanche, aber so wie Maike da Medusas Oberweite ins Gesicht gekriegt hat, passt die Bezeichnung glatt besser.
Dafür ist plötzlich Nina hinter ihr und umklammert verzweifelt die Blondmähne und den Körper dahinter…
Und da kommt Maike mit dem FiG, Nina daraufhin sofort mit dem Bridging German Suplex… DEUTSCHE EINHEIT!
Maike natürlich so posing-positioniert, dass Nina die Brücke machen kann ohne sich zu entblößen… und so muss der Ref gar nicht erst versuchen zu glotzen und kann stattdessen das Cover zählen. Eins! Zwei! Dr…. Kick Out! Na ja, eigentlich konnte Nina einfach nur nicht mehr die Brücke halten, Medusa war dann doch etwas zu füllig mit ihrer ausgeprägten Weiblichkeit und der blonden Mähnenmasse.
Maike muss dann auch allmählich raus aus dem Ring, Nina setzt dafür nun weiter nach… Punch… Knee Strike… Whip In… nein, Reversal… zurückgezogen… Cobra Hug! Da kann Nina nun noch so strampeln und zappeln, dass ihre blonde Flechte wild in der Luft rum wippt, die Queen Cobra hält sie gnadenlos fest, presst sie an sich und… SLAM! Da geht es auf die Matte für die Deutsche. Cover… eins, zwei, nein. Reicht nicht zum Sieg, aber Medusa reicht es, sie tagt Liling ein. Die Chinesin führt sich daraufhin direkt einmal mit einem DDT ein und setzt danach einen Butterfly Lock an… aber nach einigen schmerzvollen Momenten bekommt Nina ein Füßchen ins Seil. Was nicht heißt, dass China’s Grüner Drache nicht unmittelbar weiter nachsetzt. Ein Stomp, ein bissl Choking im Seil… und ein bissl Gemecker des Refs.
Liling hört ihm kurz eher amüsiert zu, dann macht sie weiter mit einem klatschenden Chop. Und noch ein… nein, Nina weicht aus… ist plötzlich hinter Liling… Bridging German Suplex! Dieses Mal ohne Sichtschutz, aber das Trikot liegt auch gut… äh, egal! Cover! Eins! Zwei! Kick Out! Das war knapp… aber Liling kommt raus. Nina rollt sich rasch zur Seite… und Tag mit Íló.
Diese wird von Liling aber sogleich mit einem Arm rag empfangen… aber elegant gestanden von Íris Lilja und ihrerseits Konter mit einem Hip Toss! Miss Wáng landet auf dem Hinterteil… und die Odinstochter setzt sofort mit einem Neck Snap nach. Schön gemacht… und nun eilt sie gen Seile… Asai Moonsault! Passt perfekt, zumindest in der Theorie, in der Praxis liegt Liling da nach mehr und so war die Landung unsanft.
Die Chinesin auf dem Weg gen Ringecke… Tag mit Sylvia! Auf der anderen Seite tagt Íló schnell und instinktiv Alice ein… und damit haben wir wieder die Ausgangsposition des Matches. Nun ist es aber Rome’s Finest Daughter, welche besser in den Zweikampf kommt, Chop, Punch, Forearm… und Whip In… nein, Reversal… wieder Reversal… und Dropkick… aber ausgewichen von Alice! Das kam unerwartet für Sylvia und die macht so *knack*. Knack? Müsste es nicht „Platsch“ sein? Uh. Sie hat versucht den Dropkick der daneben ging zu stehen… und ist dabei umgeknickt. Nicht schön. Sogleich spielt das Match keine Rolle mehr, es wird als Draw in die Statistik eingehen…
Zu besorgten Gesichtern gesellt sich eine Gruppe Medics und damit ist das Match vorbei und es geht erst einmal in eine Werbepause…

WERBUNG!


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Diese Show ist einfach viel zu krass aus all den falschen Gründen.
Es war schon beängstigend und es setzt sich fort.
Boah, ich fühl mich hier echt nicht sicher. Also wirklich gar nicht.
Ich denke nun ist aber allmählich das Maximum an Schaurigkeit erreicht, wird es noch schlimmer hört das hier vermutlich alles auf zu existieren...


Wir sind mal wieder vor der Halle und mal wieder steht sich dort die Wiener Füchsin ihre baren Füßchen wund. Ebenfalls wieder dabei das Cheer Trio aus demselben Lande und auch Sabrina Falkenstein ist in etwas Entfernung gemütlich sitzend zu sehen, die vier Mädels in den knappen Hemdchen und dafür umso längeren Haaren begutachtend. Schnee liegt übrigens auch; ob er frisch gefallen ist oder extra rangeschafft wurde, um die vier Österreicherinnen barfuß darin stehen zu sehen, ist aber ungewiss. Gewiss ist nur, dass das Cheers sich versuchen mit ein paar Cheer Bewegungen warmzuhalten, während ihre ebenso einen glatten Pony die knöchellangen Haare aber natürlich zu zwei dicken Flechten tragende Landsfrau in aller Ruhe dasteht und wartet, wie sie es seit Wochen tut.
Was aber ist eigentlich dieses donnernde, scheppernde, knallende Geräusch, das im Hintergrund permanent zu hören ist?
Das fragt sich die Füchsin wohl auch, sichtlich genervt geht sie jedenfalls Richtung Geräschquelle.

Sarah Fuchs:
Hörsts allmählich mal auf mit dem Lärm? Wos soll denn das?

Wer ist denn da? Es ist noch ne Frau ohne Schuhwerk, klar, was sonst, *gerade* wenn schon Schnee liegt?
Aber sonst hat das Outfit nix gemein. Beinschienen, ein asiatisches Kampfkleid, stachelige Schulterpanzer, kurzes, blaues, stachelig gestyltes Haar – es ist Undine, welche offenbar den aufgestauten und vermehrten Frust an ein paar Mülltonnen und sonstigen in der Nähe befindlichen Dingen auslässt. Die Blaue Wassernymphe blickt sich um, zu Sarah, und schnaubt.

Undine:
Hmph. Und was wenn nicht? Könntest zumindest „bitte“ sagen.

Sarah guckt ein Mal, zwei Mal…

Sarah Fuchs:
Wenn nichts gibt’s auf die Goschen, gö?

Nun ist es Undine die sie anblickt.

Undine:
Pah! Überschätz dich mal nicht, nur weil ich unter diesen blöden Wrestlingregeln nix hinkriege!
Denkst du echt du Püppchen könntest es mit mir in einem echten Kampf aufnehmen, hä?


Die Füchsin nickt.

Sarah Fuchs:
Gar kein Problem.

Undine knallt ihre Faust gegen die Wand. Die Wand bröckelt etwas, die Hand blutet etwas.

Sarah Fuchs:
Wenn du dich vorher selbst verletzt machst du‘s mir noch einfacher, ist schon klar, oder?

Ehe es weiter eskalieren kann, kommt plötzlich Sabrina hinzu.

Sabrina Falkenstein:
Na, na, wer wird denn hier sich in der Öffentlichkeit prügeln wollen?
Tragt das doch im Ring aus. Wenn der 3 Count zu kurz geht könnt ihr euch sicherlich über einen längeren Count einigen, hm?
Da würde sich besonders gut der Neujahrs-PPV eignen, da könnt ihr euch von den Fans ein hübsches Gimmick wählen lassen…


Die beiden Frauen sehen die Stiefelträgerin mit dem 99% blanken Po an, dann wieder sich gegenseitig.

Undine:
Da bin ich dabei!

Sarah Fuchs:
Dein eigenes Pech.

Undine:
Du wirst schon sehen was passiert, wenn man mir auf die Eierstöcke geht!

Sarah Fuchs:
Wenn du etwas gegen nervige Bratzen host, müsstest du di eigentlich permanent selber schlagn, gö?

Sie funkeln sich noch einmal ordentlich an, dann wenden sie sich ab und hinterlassen in unterschiedlichen Richtungen Fußspuren im Schnee…


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Eine willkommene Rückkehr in die Normalität.
Auch wenn es allmählich wirklich keinen Sinn mehr macht auf Olga zu warten.
Oder Silva – so das denn jemand tut.
Vielleicht wartet der Giant ja einfach auf das Ende der Wargames, um seinen Koffer zu nutzen... das kommt in Abwesenheit sicherlich überraschender…


Backstage. Wo auch sonst wenn nicht im Ringbereich. Dieses Mal entführen uns die Kameras in den Umkleidebereich. Wir erhalten einen Einblick in das Umkleideverhalten des German Champions Tibro. Nun ja… Viel zu sehen ist da nicht. Der Angel Son steht in Straßenkleidung mit dem Rücken zu den Kameras, seinen Blick auf den Spiegel gerichtet. Somit sehen wir nicht nur seinen Rücken, sondern auch sein Gesicht welches von Anspannung und Konzentration gezeichnet ist. Aus dem Hintergrund hört man wie sich die Tür zu seiner Umkleidekabine öffnet und als nächstes den Klang von hochhackigen Schuhen. Entweder nähert sich gerade eine Frau oder ein Mann mit seltsameren Neigungen. Der Gesichtsausdruck des Champions verändert sich sofort. Zunächst zeigt er sich erschrocken, scheint er doch keinen Besuch zu erwarten. Der nächste Ausdruck sieht eindeutig hoffnungsvoller aus, vielleicht ist es ja…
Tibro dreht sich um, ohne dass wir die andere Person bisher erkennen konnten. Nur einmal kurz zeigen die Kameras die Füße der Person, die nun eindeutig auf ein weibliches Wesen schließen lassen. Der Gesichtsausdruck des Publikumslieblings verändert sich erneut und schlägt in starke Überraschung um.

Tibro
SIE? Also SIE hätte ich hier nicht erwartet…

Die Kameras schwenken nun um und zeigen das Gesicht der Besucherin: STEPHANIE MCMAHON!
Sie lächelt ihrem gegenüber bittersüß an und drängt in sanft an die Ablage auf die sich der German Champion eben noch stützte.

Stephanie
Ich bin immer da wo es TALENT zu finden ist. Und… ich muss sagen genau hier ist verdammt viel Talent…


McMahon „tapst“ mit ihren Fingern sanft den rechten Arm von Tibro hinauf.

Stephanie
Es war sehr inspirierend wie du vorletze Woche den Spieß umgedreht hast und Goldberg und deine…“Schwester“… eiskalt auflaufen gelassen hast…Und wie du in der letzten Woche Goldbergs Manöver gegen ihn verwendet hast ebenso.

Der Angel Son schaut misstrauisch auf Stephanie herunter.

Tibro
Und jetzt? Wie du sicherlich AUCH letzte Woche gesehen hast, habe ich zur Zeit andere Probleme als mich hier von… „dir“… befingern zu lassen.

Tibro stößt sie sanft von sich und geht ein paar Schritte durch den Raum. Stephanies rümpft leicht die Nase und zieht die Lippen zusammen. Sie scheint amüsiert.

Stephanie
Starke Worte! Nun… Du kannst dir sicher denken dass ich nicht aus Vergnügen hier bin. Obwohl…


Sie mustert in von unten nach oben mit abschätzendem Blick.

Stephanie
Nun… Ich will dich! Du hast Potenzial! Und jetzt wo den Ballast abgeworfen hast…


Tibro
ANGELINA ist KEIN BALLAST…

Steph lächelt wieder

Stephanie
Noch zu früh? Nun… Ich glaube dass wir beide GEMEINSAM viel erreichen könnten. Ich weiß wie das Geschäft funktioniert und was getan werden muss…


Sie geht wieder auf ihn zu. Sehr, sehr nah. So nah, das sie ihm nun in die Ohren haucht.

Stephanie
Ich kann dich ganz nach oben bringen, wenn du wie ich bereit bist ALLES NÖTIGE zu tun.


Sie streicht Tibro über die Brust, als er ihre Hand fest hält.

Tibro
Kein Interesse! Ich will mit deinen Machenschaften nichts zu tun haben.

Er stößt sie leicht von sich.

McMahon erscheint immer noch leicht amüsiert.

Stephanie
Och… Doch so voll von Idealen? Ich sag dir was, Schätzchen! Es wird der Tag kommen, da wirst du mit deinem Idealismus nicht mehr weiter kommen. Du wirst dich hinterfragen… Und das wird der Tag sein an dem du den ersten Schritt hin machst zu dem was nötig ist. Und wenn der Tag gekommen ist…

Sie fasst sich in ihr Dekolletee und zieht eine kleine Karte heraus.

Stephanie
Dann ruf mich an…

McMahon geht in Richtung Tür.

Stephanie
Ich freue mich auf deinen Anruf. Bis Bald.

Als Stephanie den Raum verlassen hat, schaut ihr der Angel Son noch eine Weile hinter her, ehe er sich ihre Karte genauer anschaut und ihr noch einmal hinter schaut. Dann steckt er die Karte in seine Gesäßtasche und dreht sich um, als sich die Tür ein weiteres Mal öffnet. Wieder einmal hört man hochhackige Schue kommen. Tibro beginnt sich langsam umzudrehen.

Tibro
Ich habe dir doch gesagt ich bin nicht interessiert...

Gerade als sich der Angel Son komplett umgedreht hat beginnt sich sein Blick erneut in Überraschung zu ändern.

Tibro
Du?

Er versucht nun eine gleichgültige Maske aufzusetzen, was ihm eher schwerer gelingt. Währenddessen schwenken die Kameras um und in das Bild tritt: ANGELINA!

Tibro
Was willst du hier!

Seine Schwester geht an ihm eng vorbei.

Angelina
Was glaubst du was ich will, Bruder. Ich will das du dir die Stipulation noch einmal überlegst.

Die Engelstochter hat einen Haufen Papier in der Hand.

Angelina
Es MUSS nicht so laufen. Gib Bill einfach den Title Shot und alle sind zufrieden. Keinem ist damit geholfen, wenn er seine Karriere beenden MÜSSTE.

Tibro
Hast du so wenig Vertrauen in deinen "neuen".

Angelina schmunzelt.

Angelina
Du solltest mich besser kennen. Ich gebe dir eine letzte Chance dein Gesicht zu wahren. Ein wenig von dem zu zeigen was ich mal in dir gesehen habe. Sei ein "großer" Champion und ändere die Stipulation. Wenn schon nicht für dich oder für deine Fans. Dann tu es für die Frau die du über alles liebst... MICH!

Die rothaarige Schönheit hält ihm den Vertrag hin.

Tibro schaut sie einen Moment verwirrt und gleichzeitig irgendwie hilflos an, ehe er anfängt zu nicken. Und... TATSÄCHLICH!! Er greift nach dem Papier. Er blättert kurz durch den Vertrag, ehe er sich einen Stift von seiner Schwester geben lässt. Doch genau in dem Moment als sie ihm den Stift reicht, greift der German Champion ins leere. Gleichzeitig schauen die Geschwister zu Boden, ehe sie sich dann tief in die Augen schauen. Tibro beginnt böse zu grinsen.

Tibro
KEINE CHANCE!

Er zerreißt den Vertrag!

Tibro
DU hast mir das Herz gebrochen. Und nächste Woche werde ich dir deines brechen wenn ich deinen "Mann" in Rente schicke, SCHWESTER!

Plötzlich springt die Tür auf und als sich der überraschte Engelssohn umdreht liegt er auch schon auf dem blanken Boden: SPEAR, SPEAR!!!!

Bill Goldberg spießt seinen Gegner förmlich auf und plättet ihn mit einer Urgewalt. Sofort springt THE MAN wieder auf die Beine und giftet auf den besinnungslosen Tibro nieder.

Goldberg
YOU'RE NEXT!

Goldberg verlässt sofort wieder den Raum und auch Angelina geht langsam, mit ausdrucksloser Miene in Richtung Tür. Sie schaut noch einmal zu ihrem am Boden liegenden Bruder und verschwindet. Die Kameras wechseln mit einem ohnmächtigen German Champion das Geschehen.


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Und da liegt der Nächste flach, unfassbar diese Show.
Wobei das hier zumindest im Rahmen ist.
Ja aber trotzdem… wie hier alle fast völlig gaga sind.
SO weit würde ich dann doch nicht gehen...


Star of Darkness wird laut und so werden es die Fans. Es gibt auch allen Grund dazu. Zum Einen: der Champ ist da, Christian Cage, Count Charisma, The Peep’s Nosferato, der Mann mit der nicht enden wollenden Titelregentschaft. Doch er ist nicht allein. Mit ihm zum Ring kommt The Brahma Bull, The Most Electrifying Man in Sports Entertainment, The Rock. Zu diesen beiden wortgewandten, charismatischen Lichtgestalten (oder auch Dunkelgestalten im Falle Christians) gesellt sich… Dean Malenko, der Iceman. Seine Ruhe scheint im Widerspruch zu den anderen Beiden zu stehen, aber gleichzeitig muss man nicht lange nachdenken, um zu realisieren, dass sich hier ein beeindruckendes Trio zusammengefunden hat… Verzeihung… Quartett. Eine “Miezekatze der besonderen Art” schnurrt an des Man of the 1.000 Holds Seite zum Ring als ob die Männer nicht genug wären Freudenstürme zu entfachen. Im Ring angekommen gibt es das Prozedere, das man sich denken kann: Christian hält den Titel empor, The Rock die Faust, Aura mauzt herum und der Iceman organisiert Mics von Lilian Garcia.
Eine kleine Runde „Stein-Schere-Papier“ und Malenko siegt mit Papier gegen zwei Mal Stein.

Dean Malenko:
Seems like I won for once.
However I got nothing to say. The last few weeks I talked enough for the rest of the year.
Go on ahead Count who is a Captain again for a short period of time.


Damit also nun Christian dran mit sprechen, die Fans von the Rock’s Ansprachen müssen sich noch einen Moment gedulden.

Christian Cage:
Excuuuuuuuuuuuuuuse me… leader of the victorious Wargames team over here.
Natürlich, in Anbetracht der Gegner hätte ich ein Team aus Mittelklasse-Wrestlern rekrutieren können.
Denn wenn man genau nachdenkt haben die Dark Disciples wenig zu bieten außer ihrer großen Klappe.
„Wir werden Christian vernichten“ … „wir sind böser, gemeiner, besser“…
Besser in was genau? Heiße Luft verbreiten, die im Vakuum erzeugt wird, das ihr euer Hirn nennt?
Ich gebe zu, dass ich etwas aus der Fassung war, als dies alles hier aufkam.
Aber nun… sehe ich die Zukunft klar vor mir. Ich sehe mich… ich sehe the Rock… und Dean.
Und ich sehe nicht, wie ihr uns je besiegen können solltet. Bei allem Respekt… für euch ist es der Kampf eures Lebens…
Für uns ist es ein weiterer großer Kampf unter vielen. Wir wissen mit dem Druck umzugehen, haben die nötige Erfahrung, anders als ihr, die ihr euch gegenseitig Mut zusprechen müsst und zitternden Blickes zum Kalender blickt, da der Tag näher rückt, wo die heiße Luft verdampft ist, welche ihr abgelassen habt und nur noch die wirklichen Taten im Ring zählen. Taten im Ring... wie wir sie immer und immer wieder erbracht haben, Taten, die uns zu dem gemacht haben wer und was wir sind, unser Status ist uns nicht zugefallen, wir haben hart gearbeitet und sind letztlich zu Meistern unseres Fachs geworden, welche auf der ganzen Welt dafür respektiert werden.
Aber ihr? Was habt ihr schon geleistet? Big Show… du bist ein großer Name mit Erfolgen aus einer längst vergangenen wie vergessenen Zeit.
Und deine Handlanger? Ein Haufen Versager, die mit Shelton Benjamin teils überfordert waren.
Die größten Erfolge waren ein minderer Platz in einer Tag Team Round Robin Challenge, ein Koffergewinn und ein Hardcore Title.
Es ist geradezu tragisch, dass der erste große Kampf der Disciples der Einzige mit bedeutendem Erfolg sein sollte.
Grandslam IV… vor über drei Jahren… seitdem haben Steel und der Butcher nichts gerissen.
Die erinnerungswürdige Episode war ein Alkoholproblem und der Verlust okkulten Trödels.
Und der Asgard, frühere Brooklyn Brawler? Ha! Der war im Endeffekt der Champion einer toten Division, der gut war als Eunuch für Marias Schutz, nur dass sie wohl stärker ist als alle diese drei Jammerlappen zusammen. Dennoch… ich weiß natürlich, dass eure Einheit euch stark macht. Ihr seid vereint in der Liebe zu nordischer Transzendenz… ich hingegen stehe hier mit zwei Männern, mit denen mich eher Rivalität verbindet… aber auch der Respekt vor diesem Gold, das ich trage. Was uns eint ist der Unwille es euch jämmerlichem Haufen zu überlassen und damit einer Abwertung preiszugeben, welche gar das von griechischen Schuldscheinen übertrifft. Was uns eint ist das Wissen etwas Besseres zu sein und dass dieser Titel für Unsergleichen ist, nicht für euch. Ich könnte gegen Rocky verlieren, gegen Dean… ich würde mich ärgern, aber müsste mich nicht grämen, denn ich hätte gegen einen herausragenden Gegner verloren, was keine Schande wäre – im Gegensatz zu euch, ihr seid Schande in Reinkultur, eine Schande, der wir ihren Platz zuweisen werden – blutend unter unseren Stiefelsohlen.


Er stampft auf den Boden auf dies zu symbolisieren.

Christian Cage:
Nun ist aber natürlich noch von einem Trio die Rede… doch keine Sorge, das Quartett wird noch vervollständigt.
Und das nicht durch Aurora hier, obgleich sie es rein von den Fähigkeiten her wohl könnte.
Aber dazu später mehr… denn ich sehe umher und ich sehe, dass alle nun etwas von jemand anderem hören wollen…


Laute „Rocky“, „Rocky“ Chants ertönen. Christian wartet ein paar Augenblicke, dass die Fans sich so richtig hochpeitschen… dann reicht er den Stimmenverstärker weiter. Der Great One nimmt das Mikrofon an, wortlos und ohne eine Mine zu verziehen. Daraufhin begibt er sich in Pose, was die Fans zu neueren Jubelschreien bewegt. Rocky hält nun noch einmal inne ehe er das Mic ganz langsam an seinen Mund führt.

The Rock:
FINALLY....

Spätestens jetzt ist die Halle ein Tollhaus!

The Rock
THE ROCK... HAS COME BACK TO.... NEW YORK!
And in just seven days finally the days of the Big Shows dark deciples are over!
Big Show, maybe you and some other jabronies outhere are questioning WHY The Rock, after all he said about the WFW Champion, all that bad , but true, words, why he joines forces with Christian Cage. The Answer is totally simple, Big Show. Christian Cage maybe is no great world champion anymore, maybe he lost his fire as a champion, maybe he is everything The Rock calls him BUT one thing he is not: A coward! Big Show you are a coward. YOU ARE the number one contender but you are hiding yourself behind your deciples. You think it was a smart shot calling out the war games to be your title match? It was the greatest misstake you ever made. Because now you don't have one mighty Undisputed champ, HELL NO! NOW you have the iceman and The Great one himself against you. Now the most electrifying man of ALL entertainment is here to BRING it! Back in the Main event. Like he promised.
Like Christian Cage said, it was an opportunity of a life time for you, but now it just will be the greatest lost in your career. It doesn't matter if you, your little brawler or some of your diciples will step in the cage with the rock and his allies. There is NO way you will survive the war you unleashed. There is no way you will get just one hand on the WFW championship. Because the Rock will get sure that HE will get one on one with the champ. There is no way to win, no way out. You just opened the door to your own hell, and THE ROCK is the devil you have to mess with. The Rock will kick your big ass, so hard, that even Middle Show, the tiny Little Show and the youngest one: NO Show will feel it.
Big Show don't do the mistake in believing that The Rock isn't in the shape for the war games, don't hope that The Rock, after his long absense, is nervous. The last time The Rock was nervous was when he was six. On christmas eve. He just had THIS one wish. Getting that toy a little boy only could dreaming of... And you now what, Big Show? The Rock didn't get THAT toy... But The Rock did not cry... OH NO!!! The Rock took that silly other present he got, turned it sideways and put in santas candy ass. From this day on, Big Show, The Rock never ever get nervous. At Eddie Guerrero PPV you will go down. And YOU will always be remembered as THE man who wasted his title shot by get ass kicked from THE ROCK...

IF YOU SMEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEELL... WHAT THE ROCK...... IS............................... COOKING!


Die Fans geben ein Echo „COOKING“ ab und dann ist das Mic schon wieder beim Champion.

Christian Cage:
Nun, vielleicht hattest du sogar Recht, Rocky. Vielleicht lief ich auf Sparflamme.
Aber nicht, weil ich nicht besser konnte, sondern weil ich es mir erlauben konnte.
Ich war nicht Feuer und Flamme, sondern ein Flämmchen, das Herausforderer nach Herausforderer verbrannte, dabei aber selbst zu flackern begann.
Doch du wirst merken, dass dies vorbei ist, Rocky… und vor allem werdet ihr das merken, Dark Disciples, nämlich an euren kümmerlichen Leibern, die ich als das neu entzündete Inferno Count Charisma versengen werde! Ihr werdet euch winden vor Schmerzen und eurem sogenannten Göttervater zürnen, dass er euch verlassen hat… aber so es überhaupt eine höhere Kraft gibt, die sich euch verpflichtet fühlt, so seid gewiss: ihr seid nicht verlassen… außer von jeglichem Verstand, der euch hätte mitteilen sollen, dass ihr mit keiner noch so transzendentalen Hilfe jemals eine Chance haben könnt. Nicht gegen uns… uns… nun, dann ist es wohl Zeit.


Er breitet feierlich einen Arm aus.

Christian Cage:
Zeit zu enthüllen wer die Nummer Vier in unserem Team wird.

Die Fans sind gespannt, aber auch der Champ kann eine gewisse Nervosität nicht verbergen.

Christian Cage:
Ehrlich gesagt weiß ich es selbst noch nicht genau, habe ich doch die charmante Offerte der Camus Company wahrgenommen.
Aber letztlich ist es auch egal, ob nun Chris Jericho statt Tag Titeln nachzulaufen wieder im Main Event steht, Chavo Guerrero die Chance erhält zu Ehren Eddies ein großes Match zu bestreiten oder ob Don Guido Maritato seine jahrelange Erfahrung in harten Kämpfen und Submission Style einbringen kann… praktisch jeder dort wäre eine Ergänzung, die ohnehin nur uns Dreien den Rücken freihalten muss…


C
Target In Sight
The Phenomenals

Ein Raunen geht durch die Fans und Dean Malenko guckt noch eisiger als sonst, als er Val Venis mit Solo zum Ring kommen sieht… und mit AJ Styles natürlich, der die Kapuze nach hinten wirft. Das Trio entert den Ring und Christian zuckt mit den Schultern, hält AJ die Hand hin.

Christian Cage:
Dann eben der Phänomenale. Auch nicht schlecht, will ich meinen…

AJ nimmt die Hand nicht und lächelt.

AJ Styles:
Nicht, dass wir uns missverstehen… ich habe eine kleine Trainingsverletzung…
Nicht ich werde mit euch kämpfen, sondern… er.


Styles tritt zurück und Venis dafür fett grinsend vor.

Val Venis:
Hi there buddy boys! Glad to have me around, no?
After all these years the Big Valbowski's single non-Women-related dream comes true:
He’s gonna headline a Pay Per View!
How ironic that it’s happening as a part of a team of not one but two men who tried to ruin his very career.
But I’m a selfless soul, I forgive you. Let’s be friends, yes?
I mean, you and me, Champy-da-Champy-Champ, we are the remains of the Lords of Greatness who once ruled the WFW.
Ah, nostalgia… reunited after all these years, it’s like a fairytale.
Just with a lack of f’able fairies and therefore more chaps, but, eh, can’t have everything at once I guess, no one can swallow up such a huge chunk anyway, eh?


Christian steht da wie erstarrt. Dean brummt dafür ein paar Worte.

Dean Malenko:
I wonder if Odin likes cats.

Aura sieht ihn rätselnd mit ihren großen, roten Augen an.

Dean Malenko:
It’s just I feel like joining the opposing team all of a sudden.

Venis guckt sich um und zieht eine beleidigte Schnute.

Val Venis:
No love for the Big Valbowski then? How very unsatisfying.
Not that I’d want you men to satisfy me, mind you, but still, I’m handy to have in these Wary-Gory-Games.
I mean, just think about how easily all women submit to me, no?
And while Maria is the only woman of the bunch and not even about to compete, well…
I’d say the rest of the bunch are such pussies the difference is like not there, if ya know what I mean?
I’m positive they tremble in agony already just knowing they will have to face my manly chest with their deformed flesh.
The comparison itself will be a test of willpower for them, not to mention if we really compared our willies, heh, heh…


Christian kriegt noch immer kein Wort heraus, Dean guckt nur eisig und so guckt Val nun eben the Rock an, ob der zumindest ihn freundlich im Team aufnimmt... Ohne seinen Blick von den Phenomenals zu wenden, greift the Great One langsam zum Mikrofon und führt es ebenso langsam zu seinem Mund.

The Rock
Who... In the blue... HELL... Are... YOU?

Der Big Valbowski scheint leicht gekränkt, will jedoch sofort antworten. Doch The Rock kommt ihm zu vor.

The Rock
IT DOESN'T MATTER WHO YOU ARE!!!! The Rock doesn't care if you are REALLY a wrestler or a cheap reated r- star. The Rock doesn't even care about your name. The only thing that matters is... that there is a need for a fourth man. And you are the only "man" The Rock can see... So it is on the Rock to welcome you in our team. But... don't get in The Rocks way, if you know what's good for you.

Venis schüttelt “schniefend” den Kopf.

Val Venis:
As if your movies were any more enjoyable than mine… no need to look down on me like that…
I thought the idea was to look down on the Odinis anyway… and not to mob your humble partners…


Venis last sich in Solos Brüste fallen und sich trösten, während Christian es mittlerweile schafft entgeistert den Kopf zu schütteln.

Christian Cage:
Das muss alles ein schlechter Traum sein…

Ist es aber nicht, wir haben es alle gesehen, live here on Rav!


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Tja, bei dieser Show musste ja förmlich so etwas bei der Teampräsentation herauskommen.
Auf jeden Fall kann man nicht sagen, dass sie keinen Gesprächsstoff geliefert hätte...
Klingt für mich nach ner deftigen Untertreibung.
Sei es drum, das war das Team des Champions, schalten wir nun zum Team der Herausforderer.


Wir befinden uns im Lockerraum Big Shows und seiner Dark Disciples. Irgendwie haben sich dorthin fünf Liegen verirrt auf der die fünf Odin Jünger mit nichts weiter als einem Handtuch über dem Hinter bedeckt liegen. Neben einem jeden dieser fünf steht eine adrette Dame asiatischer Abstammung die den fünf die Rücken massieren.
Bei Big Show allerdings steht sie nicht daneben, sondern kniet direkt auf seinem mächtigen Kreuz.
Es ist allgemein ein genüsslich-entspanntes Stöhnen und schweres Atmen zu vernehmen.
Eine Zeit lang mag man sich das ja noch mitansehen, vor allem Marias Rücken ist natürlich äußerst schmuck. Auch wenn man bemäkeln könnte, dass dieser durch das riesige Tattoo,welches den Göttervater Odin zeigt entstellt würde.
Aber mittlerweile fragt man sich doch wofür wir Fans uns das ansehen müssen, man könnte so viel gutes Wrestling sehen, während die sich hier langweilig massieren lassen, als nun doch pltzölich Big Show das Wort erhebt.

The Big Show:
Das haben wir uns verdient meine Freunde! Ihr habt mir das Match gegen Gomez gesichert, wann immer ich es will und zu den Konditionen die ich will und ich habe mir den Title Shot gegen Christian gesichert. Jetzt ist es einfach Zeit zum entspannen, vor den großen War Games, noch einmal alle Muskeln entspannen und es sich einfach gut gehen lassen, um dann in zwei Wochen in San Francisco Christian den Titel aus den Händen zu reißen!

Zustimmendes Gemurmel ist die Folge, der Brawler aber will seine Dankbarkeit doch mit richtigen Worten unterstreichen.

Asgard Brawler:
Boa das is' echt genau das richtije! Danke Mann. Das hab' ich genau so gebraucht Mann! Richtich gut!

Big Show nickt nur zur Kenntnis nehmend. Der Brawler ist aber ncoh nicht fertig.

Asgard Brawler:
Du bist echt der allerbeste Kerl vonner Welt Show! Echtmal!

Big Show winkt ab, aber der Maria bringt sich ein.

Maria:
Das ist unfair!

Alle wenden langsam und entspannt, aber sehr verwundert blickend in Richtung ihres weiblichen Mitgliedes.

The Big Show:
Was meinst du liebes?

Maria:
Ihr habt alle etwas wichtiges getan. Ace, Necro und unser Brawler haben die Luchadores durch den Ring geprügelt, du hast die Battle Bowl gewonnen und ich ? Was habe ich getan, damit wir weiter gekommen sind? Nichts! Ich hab nur dagestanden und gut ausgesehen. Was soll denn das? Ich will auch wichtig sein...

Big Show brummt etwas. Ace verdreht die Augen und murmelt etwas von wegen froh sein nicht den Arsch hinhalten zumüssen... Der Butcher guckt verträumt in der Gegend herum, nur der Brawler antwortet auf ihre Beschwerde.

Asgard Brawler:
Aber Maria, du hast doch dem Fan 'nen super Superkick verpasst. Den haste' doch super lang gemacht, denn ollen Saftsack.....

The Big Show:
....oh ja Ling.... genau da.... etwas tiefer.... ein klein wenig mehr rechts..... genauuuuuuuu ahhhh ja... tut das gut.....

Ace Steel:
... und Maria meist sind die wichtigsten Personen die die man gar nicht bemerkt, die die von hinten die Strippen ziehen und alles lenken...

Als er merkt das dies Marias Gesicht nur verfinstert fährt er schnell mit einer anderen Idee fort.
Man kann aber nun auch wirklich nicht sagen, dass Maria die Strippen gezogen hat.

Ace Steel:
Außerdem sind auch die Leute ganz ganz wichtig, die den anderen gut zureden, die uns motivieren und die unsere Wunden und Prellungen versorgen nach den Matches. Die gute Seele des Teams...

Maria guckt etwas dümmlich...

Maria:
Wirklich? Bin ich doch wichtig?

Jetzt mischt sich der Brawler wieder ein, während der Butcher immer noch träumerisch durch die Gegend blickt.

Asgard Brawler:
Sehr wichtig sogar Maria. Du hälst doch den Laden hier überhaupt zusammn! Bist doch unsre Beste. Wa?!

Ace Steel:
Eben. Hab ich doch die ganze.....

Necro Butcher:
Sagt mal, kurz was anderes. Hat irgendwer eigentlich mal Eric aus der Kiste gelassen?

Ace Steel:
.... Zeit gesaaaa...

Big Show guckt etwas entsetzt.... Dann dreht er seinen Kopf zum Brawler....

The Big Show:
Du Brawler. Schau doch mal in die Kiste.... Ich hab da ein ungutes Gefühl... Ich glaube wir haben da was vergessen...

Der Brawler murmelt unzufrieden vor sich hin, während nun alle, selbst die Masseusen über die Schulter sehen um zu sehen, was da nun zu sehen sein wird...
Der Asgard Brawler macht sich am Riegel zuschaffen und löst diesen dann.... Er dreht sich noch einmal kurz um.

Asgard Brawler:
Muss ich wirchlich? Der sitzt doch da seit 'nem halben Jahr drin. Stinken tut der bestimmt, macht uns die schöne Massage kaputt, der doofe...

Der Blick Big Shows duldet keine weiteren Widerworte und so wirft der Brawler mit einem Seufzer den Deckel auf und.....
...heraus springt voller Elan Super Eric! In voller Super Eric Montur, nichts mehr mit zerfetzter Kleidung. Super ernährt und top fit wirft er den völlig perplexen Brawler um und auf den Hintern.

Er blickt in die völlig überraschte und überrumpelte Runde.

Super Eric:
Ich bin unverwüstlich! HIER KOMMT SUPER ERIC!!!

Mit diesen Worten springt er voller Lebensfreude aus der Kiste und rennt, nein fliegt fast aus der Tür und flieh(g)t über den Flur hinfort.

Die Kamera fängt nun noch die ungläubigen Blicke der Disciples ein und verlässt dann die Szenerie.


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Verkehrte Welt, echt.
Überall Blut und Chaos und ausgerechnet die chillen ab.
Und nu kommt noch das #1 Contenders Match für die Tag Titles… oh Mann.
Mal sehen, was das noch für Wendungen mit sich bringt….


#1 Contender for the Tag Team Championship Match
Simply Superior vs. The Perfect Blueprints



C
Monster
Simply Superior


Das Theme des Monsters kündigt zwei echte Herren an, und zwar niemand geringeren als den besten Mann im Geschäft aka Chris Jericho und einem Tag Team Partner der ihm zumindest beinahe annähernd das Wasser reichen kann: Batista. Die sich anschicken zwei Störendfrieden, welche mit Verspätung ihren Anspruch auf das Tag Team Gold der WFW angemeldet haben, aufzuzeigen, das der Versuch, sich in ihre Geschäfte einzumischen, nicht von Erfolg gekrönt sein kann.
Und obwohl dieses Motiv schon in der Vorwoche beständig war, so werden die Vertreter der Chaos Camus Company in dieser Woche ausgebuht, was aber weder an ihrem generellen Motiv, noch am Kalender, sondern vielmehr am Austragungsort dieser Begegnung, den USA, liegen dürfte. Chris Jericho entgegnet den Buh Rufen jedoch… gar nicht, sondern ignoriert sie einfach. Wie auch Batista, dessen Blick auch anhand seiner schicken Sonnenbrille nicht richtig gedeutet werden kann.
Die neidische, einfache Volk hinter der Barrikade(/die amerikanischen Fans) wird also einfach ignoriert. Was natürlich besser so ist, schließlich geht es hier um den Platz der Nr. 1 Herausforderer auf die WFW Tag Team Championship, und das ganz hochoffiziell. Im Ring angekommen konzentrieren sich die Mannen rund um das grüne C als recht schnell auf das Erscheinen ihrer Gegner.
Die da vom heimischen Publikum weitaus herzlicher empfangen werden als es beim gegnerischen Duo wohl jemals der Fall sein wird. Und in etwa genau so überraschen wie der kanadische Jubel die heutigen Gegner in der Vorwoche. Vielleicht nur eine Fußnote einer historischen WFW-Maniküre, aber sollten Männer fähig sein sich, von der Welle der Sympathie getragen, bis hin zum Erfolg zu gelangen, tun die Pefect Blue Prints gut daran, dieses Match auf die hiesige Woche vertagt zu haben.
Mr. Locker vom Hocker, Dolph Ziggler, ist jedenfalls auch diesmal guter Dinge, selbstbewusst und geil genug, ohne dabei die „Spritzigkeit“ eines Val Venis an den Tag zu legen, die so gerne Verständnislosigkeit generiert. Ganz anders Matt Morgan, der weitaus bedachter und methodischer zu Werke geht. Wobei dies in diesem Fall sicherlich auf so ziemlich jeden Menschen zu treffen würde.
Das demonstriert zumindest die Fassade.
Wer Dolph Ziggler allerdings zu stark unterschätzt, wird häufig eines besseren Belehrt, und sei es durch einen Carbon Footprint, denn dieses Team ist eingespielt und bereit dies nach Herzenslust zu demonstrieren. Und da es während aller philosophischer Ergüsse längst im Ring angekommen ist, bietet sich hierzu die Gelegenheit, nicht zuletzt, weil der Zeitnehmer mit dem Hammer unlängst auf die Ringglocke schlug.


Der beste Mann im Geschäft startet gegen den zweitgeilsten Mann im Geschäft und bietet ihm, der Fairness halber, eine Kraftprobe an. Dolph Ziggler erkundigt sich mit Blicken gen Publikum nach Zustimmung oder Ablehnung. Natürlich ist erstere der Fall, was Dolph sicherlich wusste, aber da es für viele schön ist bejubelt zu werden wollte er sich diese Chance sicher nicht entgehen lassen.
Ob beide Kontrahenten Gedenken dieses Match mit Links für sich zu entscheiden oder aber Linkshänder sind ist höchstens ein Thema für das nächste Interview, das gegenwärtige sind ihre linken Hände, was diesmal keine Metapher für Ungeschicklichkeit darstellt, sondern lediglich jede Hände beschreibt, welche sich zum eingehen der Kraftprobe als erstes miteinander verhaken.
Dann geht’s mit Rechts weiter – und alle Politiker mögen jetzt denken was sie wollen…
Doch ehe sich die rechten Handflächen von Jericho und Ziggler treffen, zieht der beste Mann im Geschäft plötzlich blitzschnell einen Eye Poke durch, und da dieser Dolph kurzzeitig blendet punktet der blondeste Anzugträger seit Barney Stinson noch mit einem Snapmare als auch einem Dropkick ins Genick.
Da Chris Jericho nicht warten will bis Nick das Ruder wieder rum reißt und zudem Tag Team Action zelebrieren will, folgt nach einem Fornt Headlock der Wechsel mit Batista. Gerade rechtzeitig – denn kaum ist dieser durchgeführt, befreit sich Dolph mit einem Wristlock und setzt via Short Arm Clothesline erste Akzente! Oder vorerst letzte, denn da revanchiert sich Batse auf die Gleiche Art und Weise.
1….

Schafft es aber nicht den Blondschopf mit einem schnellen Cover als konditionsarmen Edeljobber abzustempeln, und so reißt er die Lockenpracht samt Ziggler in die Höhe und schleudert den an ihr dran hängenden unorthodox in die nächst Beste Ringecke, und lässt noch eine Turnbuckle Clotesline folgen.
Anschließend testet das Monster die Beständigkeit von Dolphs Bauchmuskeln mit Hilfe von mehreren Shoulder Thrusts. Wahrscheinlich nur um zu beweisen das seine eigenen sehr viel ausgeprägter sind. Vielleicht auch um den Sieg vor zu bereiten. Ein Irish Whip steht dieser Intention wahrlich in nichts nach.
Welcher Ziggler in die gegenüber liegende Ecke schickt.
Und obwohl auch der Running Shoulder Thrust den guten Doplh weiter krümmen soll, ist nun Batista der Leidtragende, welcher mit Tempo 120 als auch mit der Schulter voran in die nunmehr nicht weiter besetzte Ringecke rast! Ein jeder hat verstanden das Dolph rechtzeitig aus der Ecke hastet, zumal es sich vor jedermanns Augen abspielt… verfehlt seinen Tag Team Partner jedoch um Zentimeter. Die er aber sehr bald gut machen wird, weshalb jetzt auch Chris Jericho schleunigst in den eckigen Mattenkreis eilt…

Den Tag mit Morgan aber nicht verhindern kann!

Der den nunmehr aufrecht stehenden Batze per Flying Shoulder Block erst einmal nach unten schickt, zur weiteren Bearbeitung der eben entblößten Schwachstelle einen Armbar ansetzt… und vom Referee hinaus gebeten wird!
Aber warum in aller Welt?
Na, weil der beste Mann im Geschäft vor jenem Wechsel die Aufmerksamkeit der Unparteiischen auf sich zog, womit eben jener Wechsel nie offiziell anerkannt wurde.
Und während Matt Morgan dem, mit allen Wassern gewaschenen, Ringrichter verklickert das das er nicht alle Tassen im Schrank hat, eilt Chris Jericho um den Ring herum und zieht dem, auf dem Apron verweilenden, Dolph Ziggler die Beine Weg, so dass dieser eine „Sweet Chin Music“ auf dem Mattenrand erfährt!
Was Morgans Geduld nicht gerade fördert, der sich nun ebenso auf jenen Rand begibt, ehe er Jericho mit einer Flying Clothesline regelrecht umnietet!
Die Rechnung aber ohne den Wirt gemacht hat.
Welcher sich als Batista entpuppt.
Und Morgans Kopf gleich mal gegen die nahe stehende Absperrung schickt. Bevor er sich wieder Dolph Ziggler zu wendet und diesen ins Seilgeviert rollt. Das Monster folgt ihm auf dem Fuße und positioniert sich mittig auf der Matte, hat also offenbar etwas anzukündigen. Und zwar mit gleich beiden Händen:
Daumen hoch – Daumen runter!
Ave, Julius…

Nein, es ist Zeit für die Batista Bomb!

Rasch ist also Nicky’s Kopf zwischen beide muskulösen Schenkel geklemmt… was beim männlichen Publikum(also 99% der WFW-Fans) zwar nicht für erotische Täume sorgt, aber nun mal so ist… stemmt Little Nemeth in die Höh…. Und fällt auf Rücken und Nacken, da ihm Matt Morgan von draußen die Beine weg zieht, so das wenig später noch Dolph Ziggler auf Batses Brustkorb landet!!
Das muss wehtun…
Aber was des einen Leid, ist der anderen Freud, und so hat Dolph gute Chancen es einmal mehr bis zu seinem Tag Team Partner zu schaffen. Doch aus diesmal soll es nicht dazu kommen. Denn wieder zieht Jericho die Aufmerksamkeit des Unparteiischen(?) auf sich, registriert aber schnell das dieser Schuss ohne den benötigten Überraschungseffekt gewaltig nach hinten los gehen kann, denn während der Ref. noch debattiert, verpasst Morgan Batse einen Guillotine Legdrop von den Seilen!
Woraufhin Jericho dem Offiziellen mit harschen Worten klar machen will das dieser gefälligst Double Team Action des anderen Teams hinter seinem Rücken zu vereiteln hat, stößt aber auf unfruchtbaren Boden, da ihm der Ringrichter nach wie vor ans Herz legt sich endlich auf den Apron zu stellen.
Zähneknirschend kommt Jericho dieser „Bitte“ nach. Und verpasst dabei glatt das Dolph Ziggler nun offiziell Matt Morgan eingewechselt hat!
Der jetzt gewaltig los legt:
Clothesline gegen Batse, Clothesline gegen Jericho, Clothesline gegen Batse, Back Body Drop gegen Jericho. Der sich nun aus dem Ring rollt und dort mit ansehen darf mit Morgan den passionierten Sonnebrillenträger auflädt und ihn mit einem ansehnlichen Fallaway Slam kraftvoll nach hinten schleudert.

Und den Carbon Footprint ankündigt!

Zu dessen Ausführung er aber sich nah an einer gut besuchten Ringecke aufhält.
Nein, „V – die Besucher“ dürfen hier nicht auf Sendung gehen, stattdessen ist es Chris Jericho, der dem Blue Print von draußen das Leben schwer macht, in dem er mit aller Gewalt dessen rechten Knöchel umklammert.
Wenn auch nur kurzeitig.
Denn kaum ist Matt ein paar Mal auf Jerichos Handgelenke gelatscht, lässt dieser sein Vorhaben ruhe und ersinnt lieber schon mal Plan B. So dass sich Matt Morgan wieder Batse vorknöpfen kann, auf diesen zustürmt…. Von diesem aber zu einem gewaltigen Press Up Slam hoch gestemmt wird, ehe er hart auf die Matte fällt.
Interruption successful!
Batista ergreift die sich ihm bietende Chance für eine kleine Verschnaufpause, indem er Chris Jericho einwechselt, der diesem Schauspiel nu endlich ein Ende setzten will und Matt Morgan hierzu den Step Up Enzugiri verpasst!
1….
2….

Dolph Ziggler!
Kommt rein, zieht Jericho von Matt herunter, und verschwindet wieder so schnell wie er gekommen war. Nur halt nicht auf die Art und Weise wie Nachts im stillen Bette.
Der beste Mann im Geschäft macht sich darüber keine Gedanken, sondern will Morgan in die Ringecke schicken, landet nach einem blau bedruckten Reversal aber selber in ihr… und weicht rechtzeitig aus.
So dass Morgan mit der Brust gegen die Turnbuckle knallt.
Und hiernach kurzeitig benommen ist…
CODE BREAK…
Aber Morgan hält sich an den Seilen fest….
Und schleudert Chris Jericho in hohem Bogen über sich hinweg!
Und schnellt danach heran:
CARBON FOOTPR…
Wenngleich nicht aus Demut, senkt Jericho hier kurz sein Haupt, taucht unter dem hohen, blauen Bein ab, zieht Matt Sekunden später das Andere Weg und zwingt ihn wenig später in einen nur zu gut bekannten Submissionhold aka The

WALLS OF JERICHO!!!

Und dummerweise ist Morgan so weit von den rettenden Seilen entfernt, das er sie in absehbarer Zeit wohl kaum erreichen wird. Was natürlich auch Dolph Ziggler registriert, der zur Rettung ins Seilgeviert eilt…
SPINEBUSTER!
… aber dort nicht sehr viel weiter kommt, da Batista aufzeigt, das ihm, trotzt seines Monster-Status, kein neues Hirn eingepflanzt werden muss, da er in der Lage ist mit zu denken. Der Referee achtet überraschender Weise hingegen gar nicht dieses Treiben, sondern widmet sich nach wie vor den Offiziellen Akteuren. Von denen einer nunmehr tappt.

Simply Superior beweist hier eindrucksvoll diesen Namen nicht zu Unrecht zu tragen und beschert der Camus Company ein Match um WFW Titelgold. Chris Jericho und Batista sind nun auch offiziell die neuen Nummer 1 Herausforderer auf die Tag Team Championship und lassen es sich nicht nehmen ihren Triumph im Ring zu zelebrieren. Die Fans sind davon alles, nur nicht angetan, müssen dies aber so hinnehmen, und können nur hoffen das beide Männer Herren, dafür beim Titelmatch an der LIGA scheitern werden.
Matt Striker & Dean Malenko:
Es ist nie zu spät eine WFW Karriere zu starten! Na ja… oder es zu versuchen. Denn jede Minute, die man hier verbringt, ist eine gute Minute. Na ja, meistens. Wenn man nicht grad hinterrücks attackiert und verkloppt wird zumindest.
About time you speak some sense again, teach.
Ich sage nur vernünftige Sachen.
In an alternate reality maybe.
In einer alternativen Realität wäre ich immer noch vernünftig, aber du würdest es zugeben.
That alternate reality sounds like your personal dreamworld.

Zurück zu „WFW Classic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast