WFW Ravage #234 vom 09.11.2011

Moderator: IDK Ryu Bateson

Erstes positives Feedback
Erstes positives Feedback
Benutzeravatar
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 14:12
Beiträge: 375

WFW Ravage #234 vom 09.11.2011

#1

Beitragvon IDK Ryu Bateson » Di 26. Feb 2019, 19:12

Lilian Garcia:
Ladies and Gentlemen, welcome to Monday… I mean Tuesday Night Ravage!
Tonight we are in Toronto, Ontario, Canada!


Man kennt das ja, Lilian’s üblicher Auftakt, um die Fans anzuheizen. Als ob sie dazu überhaupt mehr tun müsste als einfach im Ring zu stehen… ihr ultimativer Vorteil, gegen den keiner ihrer männlichen Kollegen herankommt.

Lilian Garcia:
Please welcome this week’s commentators… Assassin School’s Finest!

Devils go through the Night

Diese Woche also keine Wahloption, stattdessen kommen die Schuluniformierten konkurrenzlos zum Ring. Freundlich werden sie empfangen, klasse Körper in kurzen Uniformen, da knappe Miniröcke, kommt halt auch immer gut, schmucke schwarze Socken bei den richtigen Trägerinnen auch und die Haarschweife der Beiden genügen ja auch „gängigen“ Standards.

Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Joah… konichi…wa…
Was ist los, Hikaru? Du scheinst mir ungewohnt niedergeschlagen zu sein.
Ich hab halt keine Lust. Wollen doch eh alle lieber diese Deutschen Trikotfetischistinnen am Pult statt uns…
Höre ich da Neid heraus? Oder wurmt es dich noch immer, dass wir damals absichtlich gegen sie verlieren mussten? Sind wir ehrlich stehen sie zu Recht in der Fangunst über uns. Wir müssen uns besser präsentieren.
Diese Posinghopserei ist aber so peinlich… auch wenn ich durchaus drauf stehe wenn es andere Mädels machen…
Was flüsterst du? Nun, egal, hör auf zu jammern, das erste Match geht los!



Contract Match
Christina Von Eerie vs. Madison Eagles


Da die beiden Damen noch nicht Teil der WFW sind, werden sie nur kurz von Lilian Garcia angekündigt.

Lilian Garcia:
Die erste Teilnehmerin des folgenden Matches, aus Spook City, Kalifornien, Christina Von Eerie.

Die Kameras richten sich auf die Stage. Sowohl die Fans, als auch Lilian Garcia warten auf das Erscheinen von Christina. Doch selbst nach einer erneuten Ankündigung, ist weit und breit nichts von Christina zu sehen oder zu hören.

Lilian versucht es nun mit der Ankündigung der Gegnerin.
Doch auch Madison taucht nicht auf.
Die Fans wissen nicht was los ist und Lilian Garcia schaut sich fragend um, ob ihr jemand von den WFW Mitarbeitern etwas sagen kann.

Auf dem WFW-Tron erscheint nun der Eingangsbereich der Halle, in der die heutige Rav-Ausgabe stattfindet. Die leergekauften Merchandise-Stände, sowie einige Mitarbeiter der Security sind zu sehen. Sie stehen an den Ein- und Ausgängen und sorgen dafür, dass keine ungebetenen Gäste die Halle betreten. Ebenfalls hier im Eingangsbereich befinden sich die Toiletten. Und aus einer dieser Toiletten kommen komische Geräusche.

Die Security will natürlich sofort nachsehen was da passiert. Als die Tür aufgeht sehen wir Madison Eagles, die gerade den Kopf von Christina gegen ein Waschbecken schlägt. Die Versuche der Security die beiden zu trennen, scheitern zuerst kläglich, doch dann gelingt es ihnen, Madison von Christina zu trennen und sie in Richtung Ausgang zu ziehen.
Aber sie haben ihre Rechnung ohne Christina gemacht. Die stürzt sich auf Madison und die Prügelei geht von vorne los. Jetzt ist Von Eerie in der Offensive und sie zieht Madison in eine der Toiletten. Madison’s Kopf macht mehrmals Bekanntschaft mit den Fliesen an der Wand und soll dann in die Toilette gedrückt werden. Das kann Eagles aber im letzten Moment verhindern. Stattdessen befördert sie Christina’s Kopf gegen die Tür, zieht dann an einem Arm von Christina und klemmt eine Hand zwischen Toilette und Sitz ein. Dann tritt sie drauf, was einen lauten Schrei von Christina zur Folge hat. Als nächstes soll ein Seifenspender zum Einsatz kommen, doch Christina duckt sich rechtzeitig und einer der Security Mitarbeiter bekommt den Spender ins Gesicht.
Nach weiteren Versuchen und mit der Unterstützung von weiteren Security-Mitarbeitern, gelingt es endlich die beiden Damen zu trennen. Nacheinander werden sie aus der Toilette geschafft. Draußen können sich Christina und Madison aber wieder losreißen und gehen erneut aufeinander los. Nun kommen auch noch einige Agents der WFW dazu um für Ordnung zu sorgen.
Side Kick von Madison gegen einen der Agents. Im Gegensatz zu der Attacke mit dem Seifenspender, war das hier pure Absicht. Der Agent liegt ausgeknockt am Boden, während sich Christina wieder auf Madison stürzt. Mit Hilfe der Agents versucht die Security erneut die beiden zu trennen. Christina schlägt mit einem Arm nach hinten und erwischt ebenfalls einen Agent, der auch zu Boden geht.
Nach weiteren Versuchen gelingt es endlich die beiden Damen unter Kontrolle zu bringen. Die Security will Christina und Madison gerade abführen, als sich jemand nähert.

Wartet.

Alle drehen sich in die Richtung aus der die Aufforderung kam. Da steht Mean Gene Okerlund. Mit breiter Brust schaut er zwischen den beiden Damen hin und her. Dann räuspert er sich kurz.

Gene Okerlund:
Was glaubt ihr eigentlich was ihr hier macht? Das WFW Management duldet keine Auseinandersetzungen zwischen zwei Personen die noch nicht unter WFW Vertrag stehen. Weder hinter noch vor den Kulissen, wie in der letzten Woche. Ihr solltet jetzt eigentlich im Ring stehen und um diesen WFW Vertrag kämpfen, aber ihr prügelt euch lieber hier in der Toilette.

Und da versuchen beide auch schon wieder sich von der Security loszureißen um sich weiter zu prügeln.

Gene Okerlund:
Und nicht nur, dass ihr euch gegenseitig attackiert, ihr verletzt sogar vorsätzlich WFW Agents. Dafür sollten wir euch eigentlich sofort der Halle verweisen und dafür sorgen, dass ihr nie wieder in der WFW gesehen werdet…

Und da sind Christina und Madison plötzlich ruhig. Kein Gerangel mehr. Nichts. Still stehen sie da und schauen zu Okerlund.

Gene Okerlund:
…das sollten wir wohl wirklich machen…

Okerlund gibt der Security ein Zeichen, dass diese die beiden Damen abführen soll. Sofort schütteln die beiden den Kopf und versuchen etwas zu sagen. Okerlund grinst.

Gene Okerlund:
…aber so gemein ist das WFW Management, oder besser gesagt Serra, nicht. Stattdessen geben wir euch eine zweite Chance. Ist das nicht großzügig!

Madison und Christina nicken.

Gene Okerlund:
Das Contract Match wird nun beim PPV stattfinden. Bis dahin, dürft ihr euch dem jeweils anderen aber nicht auf mehr als 20 Schritt nähern. Solltet ihr dies doch tun und es kommt erneut zu einer Auseinandersetzung, wird keine von euch einen WFW Vertrag erhalten und auch nie wieder in der WFW eine Chance bekommen.

Mean Gene schaut die beiden Damen erneut kurz an. Beide nicken, Gene entfernt sich, dreht sich dann aber doch noch einmal um.

Gene Okerlund:
Fasst hätte ich es vergessen. Ihr dürft natürlich trotzdem bei Rav nächste Woche anwesend sein und euch den Fans präsentieren.

Als Mean Gene weg ist, werden Christina und Madison von der Security in entgegengesetzte Richtungen abgeführt.


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Ist ja echt furchtbar wie die sich aufführen… wie ein Minotaurus im Chinaladen…
Du bist zu viel online bei youtube, Hikaru.
Und die sind zu wenig dicht im Oberstübchen. Gut, dass Mean Gene sie zurechtgewiesen hat…
Nun, das hat er in der Tat, auch wenn es wohl fraglich ist, wie „offiziell“ das wirklich war… im großen und ganzen interessiert Serra doch wenig, was nicht in ihrem Büro stattfindet... würde mich nicht wundert, wenn er versucht sich gegenüber den Frauen in eine vorteilhafte Position zu bringen… wie damals bei Babsi.
Was ist aus der eigentlich geworden?
Wohl mit nem Security Mann durchgebrannt. Ich frag mich ja mehr wo Maja geblieben ist, die war lustig…


Die C Comp Umkleide. Die Müller Zwillinge machen ein paar Übungen unter Aufsicht des Ultimo Dragon, sowie intensiver Begutachtung von Val Venis. Solo und AJ Styles stehen auch dabei, etwas weiter hinten sitzen die Naturals rum und spielen Karten mit Don Guido, der permanent gewinnt, weil er schummelt. Abseits des Geschehens sitzt Chavo Guerrero jr auf einer Bank und starrt düster vor sich hin als eine Frau in hohen High Heel Stiefeln den Raum betritt. Schwarzes Haar, zotteliger Pony, lange Mähne, welche an die Ellbogen gebunden ist, dass es sich ab Hinterteil abwärts teilt und den Blick auf selbiges offen legt – denn in dem stoffarmen String macht der Knackarsch durchaus den Eindruck dass da gar nix ist. So ist sie, die Stilberaterin der C Comp, ein Blickfang, der besonders Val Venis Aufmerksamkeit erregt. Die Frau in dem dafür stoffreichen, obgleich bauchfreien Top interessiert sich aber nicht für ihn… sondern geht erotischen Schrittes auf Chavo zu.

Sabrina Falkenstein:
Mr.Guerrero…

Der Mexikaner blickt unsicher auf.

Chavo Guerrero jr.
S…si?

Sabrina Falkenstein:
Ich überbringe ihnen hiermit eine Mitteilung der Chefetage…

Stille im Raum. Chavo wird etwas blass.

Sabrina Falkenstein:
Sie werden künftig an der Seite des Ultimo Dragon kämpfen.
Wir sind zu der Überzeugung gelangt, dass ihre Stile eine homogene Einheit bilden werden.


Chavo will den Mund öffnen, es klappt aber nicht recht.

Sabrina Falkenstein:
Ist was? Haben Sie zugehört?

Die „ungläubige“ Jüdin sieht sichtlich irritiert aus, als Chavo plötzlich aufspringt und heftig nickt.

Chavo Guerrero jr.
Si! Habe alles gehört, alles Bestens!

Ehe sich Sabrina weiter Gedanken darüber machen kann hat sich ein Handtuch mit Mann dem 99% nackten Hinterteil angenähert…

Val Venis:
Hey, booty butt babe, where’s your braidylicious barefoot buddy babe?

Solo wischt Val mit einem Tuch den Sabber weg, während Sabrina ob der Erwähnung der Wiener Füchsin beginnt mit den Augen zu rollen.

Sabrina Falkenstein:
Wo soll sie schon sein? Steht sich draußen die Füße wund.

AJ Styles:
Allein? Klingt nicht so, als sollte man das so lassen.

AJ mit seinem typischen naiven Schuljungenblick, das ist keine Geilheit, wie bei Val, sondern Sorge.

Sabrina Falkenstein:
Die Cheers sind bei ihr. Zwar sind diese nicht gerade eine große Hilfe in kämpferischer Auseinandersetzung, aber Marion greift sich wenn eigentlich nur Einzelpersonen… aber ich habe ohnehin vor nun nach ihr zu sehen.

AJ Styles:
Womit Sie eine Einzelperson wären...

Val Venis:
We can’t have that, now can we? As the gentlemen we are we will totally accompany you!

Sagt es und rückt ihr dicht auf die Pelle.

Sabrina Falkenstein:
Natürlich ganz ohne Hinter(n)gedanken.
Aber gut, warum auch nicht?


Val Venis:
Oh yeah! That right there is the invitation of a lifetime!

Und so wird der Raum etwas leerer. Die Müllers beginnen wieder mit ihren Übungen und Chavo setzt sich wieder hin und pustet tief durch…

Chavo Guerrero jr.
Ich schon gedacht, das war’s für mich in Company… puh…

Der Don dreht sich vom Kartentisch zu ihm um und zwinkert aufmunternd.

Don Guido Maritato:
Musste haben mehr Selbstvertrauen. Haste doch gute Fähigkeiten, bist erfahren.
Es keinen Grund gibt für dich nicht erfolgreich zu sein, wenn nur klar im Kopf.


Chavo Guerrero jr.
Selbstvertrauen schwierig, vato… ich verliere dauernd… Julia entführt… Gordo vielleicht weg…
Und beim Tribut PPV für Eddie habe ich nicht mal ein Match…


Ein Seufzer… und da ist die Kamera auch noch weg, Chavos Seelenleben ist ihr wohl nicht spannend genug…


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Und wir… haben nicht mal ne richtige Anstellung, von Kämpfen ganz zu schweigen.
Wir können jederzeit Bodyguards für die Sakaki Schwestern werden...
Joah… aber… neeeee…
Nun ja, ich für meinen Teil frage mich wer dann wohl Don Guidos Partner wird… kommt wer hinzu oder fliegt wer raus?


Ein weiteres Mal wechselt das Geschehen in den Backstagebereich. Und auch dieses Mal befinden wir uns in einer der Umkleidekabinen tief in den Katakomben der Halle. Die Kamera schwenkt ein wenig um ehe sie Bill Goldberg einfängt, welcher gerade dabei ist sich aufzulockern. Kurz darauf stößt auch seine Managerin dazu: Angelina!

Goldberg
Ich fasse es immer noch nicht dass du dieser Sonderklausel zugestimmt und meine Karriere aufs Spiel gesetzt hast, OHNE mich zu fragen.


Angelina reagiert ungewohnt abgeklärt.

Angelina
Bill, du wolltest deinen Titleshot und das war die einzige Möglichkeit ihn zu bekommen…

The Man scheint ein wenig irritiert.

Goldberg
Ich dachte du hättest bereits das Match fest setzen lassen…

Angelina
Mein Bruder hat ein Mitspracherecht was seine Matches angeht. Und daher konnte ich das Match nicht alleine festlegen.

Bill Goldbergs Verwirrung nimmt kein Ende.

Goldberg
Das heißt, er hätte dem Match gar nicht zustimmen müssen?


Angelina wirkt nun ein wenig besorgt.

Angelina
Bill, Verstehst du nicht? Mein Bruder weiß dass du ihm gefährlich geworden bist. Er will dich loswerden. Er wird alles dafür tun. Es kann alles passieren. ALLES… Du musst gut auf deinen Rücken aufpassen…

Bill findet nun sehr schnell zu seiner Contenance zurück.

Goldberg
Dann müssen wir ihm zuvor kommen. Wir können gleich heute Abend damit anfangen und ihm einen harten Denkzettel verpassen.

Plötzlich geht die Engelstochter ein paar Schritte zurück und wirkt noch besorgter.

Angelina
Hör zu Bill! Ich habe mich für dich entschieden. Jedoch bedeutet das nicht dass ich meinem Bruder schaden möchte. Ich kann nichts tun das ihm weh tut. Das bringe ich nicht über das Herz.


Goldbergs Miene versteinert sich.

Goldberg
Verstehe. Nun… wenn dem so ist… Werde ich deinem Bruder ohne deine Hilfe weh tun. Ich hoffe das ist kein Problem für dich.


Angelina setzt wieder ihr süßes lächeln auf, geht auf ihren Schützling zu und streicht ihm sanft über die Schulter.

Angelina
Was du tust, bleibt dir überlassen. Mein Bruder braucht dringend ein paar Schläge auf den Hinterkopf… Aber zwing mich nicht meinem Bruder selbst zu schaden.


The Man umfasst Angelinas Schultern und schaut ihr eindringlich in die Augen.

Goldberg
Was immer du möchtest. Ich werde mit deinem Bruder auch alleine fertig.


Goldberg geht an ihr vorbei und verlässt die Kabine, während Angelina mit einem Lächeln und einem seltsam anmutenden Funkeln in den Augen ihm noch ein wenig hinterherblickt.


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Ich würde ja unter den Umständen auf das Titelmatch pfeifen.
Ich auch, es gibt doch Wichtigeres als Erfolg und Ruhm.
Stimmt, da gibt es doch Grenzen des guten Geschmacks… und in dem Fall ne Grenze des funktionierenden Hirns.
Nun kann er ja zumindest mal ein Zeichen setzen.


Lautes Hupen nervt die Fans genau so sehr wie ein gewisses Entrance Theme. Nämlich das jenes Mexikaners, der erstens nicht zum gemeinen, schmutzigen Pack zählt und es zweitens nicht nötig hat eine Maske zu tragen, weil sein Antlitz viel zu schön ist um es der Welt vor zu enthalten. Oder weil er keine Spiegel zu Hause hat. Oder in denen nur das sieht, was er auch sehen will. Auf jeden Fall wird dieser Mexikaner, welcher übrigens auf den Namen Alberto Del Rio hört, was aber ohnehin schon jeder weiß, auch diesmal großspurig von seinem persönlichen Announcer, Ricardo Rodrigues, angekündigt. Der, seiner Nobelkarosse entstiegene, Aristokrat stolziert arrogant wie eh und je zum Ring, was ihm auch diesmal nichts als Buh Rufe beschert.
Was sich erst mit dem Erklingen von „Time of my Life“ ändert. Und auch wenn dieser Song nichts mit dem gleichnamigen Titel aus „Dirty Dancing“ zu tun hat, gehen die kanadischen Fans voll drauf ab, was in erster Linie am dazu gehörigem Manne, dem WFW German Champion Tirbro, liegen dürfte. Der heute wohl noch mehr als sonst darauf brennt seinem Erzrivalen, Goldberg, die Leviten zu lesen, nachdem dieser Tibros Schwester Angelina auf seine Seite ziehen konnte. Der German Champion bewegt sich also zügig Richtung Seilgeviert, damit er seinen Ex-Verbündeten so schnell wie möglich in die Finger bekommt.

Dem Jubel folgt Jubel. Welcher aber nicht mehr nur Tibro, sondern auch dem orange-blauen Mexikaner Mistico gilt. Der wiederum Alberto del Rio in die Finger kriegen will und endlich dessen vorlautes Maul stopfen zu können. Denn trotz zahlreicher mieser Tricks, einem Midget und Cody Rhodes sollte eigentlich kein Zweifel daran bestehen wer die eigene Heimat würdiger vertreten kann. Oder doch? Nun, kein Zweifel besteht jedenfalls darin das Alberto ein direktes Aufeinandertreffen vermeiden will, da er sich aktuell hinter Tibro versteckt. Und damit nicht plötzlich beide Gegner gemeinsam auf ihn losgehen, wartet Mistico erst einmal vorsichtig ab.
Da macht sich bereits seine Unterstützung bemerkbar. Denn das Theme von Goldberg wird eingespielt und bringt zahlreiche Buh Rufe mit sich. Aber dieser lassen das Powerhouse kalt. Welches in erhabener Manier durch den Vorhang schreitet und sich in der heißen Pyrotechnik duscht. Natürlich duscht sich da Da Man auch ab und zu mit Wasser, das er allerdings nicht braucht um seine weiße Wäsche rein zu waschend. Schließlich hat Goldberg bereits letzte Woche klar gestellt, das Tibro die zwielichtige Person, denn ehrliche Haut darstellt. Und schreitet nun zum Ring um dem heuchlerischen German Champion einer gehörigen Tracht Prügel zu bestrafen.


Alberto Del Rio/Tibro vs. Mistico/Goledberg


Und noch ehe der Ringrichter dazu kommt die Begegnung anzuläuten gehen Tibro und Goldberg aufeinander los, so dass klar ist wer als erstes gegen wen zu Werke geht. Was Alberto Del Rio Sicherlich zu schätzen weiß. Im der Mitte des Rings treffen sich Tibro und Goldberg derweil mit einem knallharten Forearm Shot…
Und taumeln erstmal rückwärts.
Nur um anschließend mit gesteigerte Intensität erneut aufeinander los zu gehen. Goldberg wieder mit dem Forearm Shot, aber Tibro vermag diesem auszuweichen, holt kräftig aus und langt dann selber zu.
Und wieder!
Und wieder!
Und wieder!
Und wieder!
Und… wird vom Ringrichter abgehalten, da er Goldberg bereits in die Seile gedrängt hat, ehe dieser so recht wusste wie ihm geschieht. Dafür weiß er es jetzt, geht kurz in Lauerstellung und stürmt hiernach heran… als Tibro auch schon eine Thess Press zeigt, die Goldberg zu Boden drückt um Schlagsalve Nr. 2 einleitet!
Doch dann dreht er Tibro auf den Rücken.
Und will nun Gleiches mit Gleichem vergelten, doch auch der Angels Son kann Goldberg auf dem Rücken drehen, und so geht dieses Spielchen munter weiter, bis beide die Seile erreichte haben. Und da sie dort eh nur für begrenzte Zeit aufeinander losgehen dürfen hat der Referee die Rivalen schon bald getrennt.
Denkste…
Er gibt jedenfalls sein Bestes, um so einen Hünen sowie den geladenen Tibro auseinander halten zu können muss der Offizielle schon all seine schmächtige Power in die waagschale werfen. Und ist dennoch überfordert. Weshalb ihm auch entgeht das es Alberto Del Rio ist, der sich heimlich ins Seilgeviert schleicht und Goldberg fortwährend wie hinterrücks in die Kniekehle tritt.
Erst als Da Man in die Knie sinkt und Tibro ihm einen Float Over DDT verpasst, registriert der Offizielle Mistico im Ring, und weißt den Mexikaner darauf hin das er sich den Versuch des unerlaubten Eingreifens sparen kann. Während Golberg im rücken des Refs noch einen schnellen, mexikanischen Elbow Drop kassiert.
Ehe Tirbo seinen Rivalen hoch zieht.
Und ihn via Irish Whip in eine neutrale Ringecke schicken will, da kontert ihn Goldberg aus, zieht Tibro zu sich heran und lässt ihn via Military Press Höhenluft schnuppern, ehe der Angels Son frontal auf die Matte knallt!
Goldberg geht in seine parteiische Ecke.
Warum eigentlich parteiisch?
Na, weil dort natürlich Mistico steht, der für ihn Partei ergreift. Oder ihm zumindest nicht in den Rücken fällt. Ihm dafür auf die Schulter klatscht, während Da Man den German Champion im Visier behält. Ein aufmunternder Klaps? Nein, Mistico hat sich ganz egoistisch selbst eingewechselt um nicht auf dem Apron zu versauern, und bringt Tibro wenig später mit einem wunderschönen Springboard Crossbody zu Fall!
1….
2….

Noch lange nicht!
Aber einen Versuch war’s Wert. Mistico wartet bis Tibro auf die Beine kommt, und versucht dann einen Irish Whip. Welchen der German Champion mit einem Reversal beantwortet, als er auch schon einen Headspring Elbow kassiert!
1….
2….

Sag’s mit X…
Aber da Mistico der deutschen Sprache eh nicht mächtig ist und somit gegen Landsleute wie Villano IV mächtig anstinkt, konzentriert er sich lieber auf das Geschehen im Ring, holt in den Seilen Schwung und setzt zur Swinging Headscissor an, da kommt ihm ein himmlischer Side Slam zuvor.
Beim Ansatz zum Swinging Neckbreaker zieht der modifizierte Power Ranger jedoch sein Haupt aus der Gefahrenzone, steigert mit einem astreinen Dropkick weiter das Tempo im Match, holt dann in den Seilen…
Knie im Rücken!
Alberto kann’s mal wieder nicht lassen, und gibt Mistico auch noch einen Schlag mit auf den Weg, welcher diesen genau eine Rolling Clothesline seitens Tibro führt! Und da nun der German Champion nah genug an seiner parteiischen Ecke steht, ist es nun der Aristokrat, welcher sich einwechselt, und gegen Mistico das Cover zeigt:
1….
2….

Pustekuchen!
Den übrigens noch nie in Serras Büro serviert wurde. Oder irgendwo anders…
Die Fans lassen sich ohnehin gerade lieber Chips oder Popcorn munden(vielleicht auch nur deswegen, weil sei zum Kuchen keinen Zugang haben?) während sie verfolgen wie Del rio Mistico in eine neutrale Ringecke schickt, sofort hinter her läuft und seinen typischen Turnbuckle Enzugiri…
Voll in den Sand setzt!
Der hat diesen nämlich kommen sehen, seinen Kopf nach unten gezogen und nun gut lachen, da er Albertos Schultern mit einem La Magistral Cradle auf die Matte fesseln kann:
1….
2….

Aber kein Pinfall weit und breit.
Satt dessen schafft es Del Rio seinen Peiniger nun mit einem Running Back Elbow zu überraschen. Um zieht einen Jumping Armbreaker… nein! Denn weil sich Mistico am Top Rope fest hält befördert Del Rios Zugkraft einzig und allein ihn selbst auf die Matte.
Doch ehe Mistico weiter nach setzen kann, schafft es Alberto ihn von sich weg zu stoßen… hechtet in sein Ecke und wechselt umgehend Tibro ein!
Mutige Taktik…
Aber damit gibt sich Misctico nicht zufrieden, nimmt Anlauf, hakt Tibros Kopf ein, nachdem dieser den Ring betreten hat, stößt sich den Beinen von den Seilen ab und schickt Del Rio mit einem Dropkick vom Apron, ehe Tibro einen Bulldog kassiert!!
1….
2….

Kick Out!
Ob nun spektakuläre Aktion oder nicht, dies hier ist der German Champion, und kein Fallobst.
Doch auch dieser muss nach zu vielen gelungenen Treffern sicher irgendwann mal die Segel streichen, weshalb Mistico dem Trend in diesem Match folgt und lauert, bis der titelträger wieder auf die Beine findet.
Da ist es nunmehr aber Ricardo Rodrigues, welcher sich, zu einem netten Pläuschchen mit dem Referee, auf dem Apron eingefunden. Was Alberto Del Rio ausnutzt, um in den Ring zu sliden und den Maskierten mit einer knallharten Clothesline aus den Socken zu hauen!

SPEAR!!!

Spear gegen Alberto Del Rio!
Auch wenn Goldberg seit geraumer Zeit den Eindruck macht als würde er nicht mehr am Kampfe teilnehmen, so ist er noch voll und ganz auf der Höhe des Geschehens. Über der Höhe ist indessen Del Rio, und zwar der des Top Ropes, in die ihn geschwind Goldberg verfrachtet, ehe Alberto draußen landet.
Dann soll ein weiterer Spear folgen.
Goldberg positioniert sich in einer neutralen Ecke.
OK, im Augenblick sind sie ja alle neutral… Und nimmt seinen Erzrivalen erneut ins Visier, ehe ein obligatorischer Sprint nach vorne erfolgt.

SPEAR… gegen Mistico!!

Der sich dummerweise genau hinter Tibro aufraffen konnte und nun der Leidtragende von dessen Ausweichmanöver ist. Wie schon The Big Show während der diesjährigen Battle Bowl. Goldberg kassiert hingegen einen so gewaltigen Superkick das er nach Mattenkontakt sofort aus dem Seilgeviert rollt!
Ehe es nun der Angels Son ist, welcher in den Seilen Schwung holt, kurz vor dem gefallenen Mistico pausiert, ehe er den Heavens Elbow durchzieht. Das Cover und der Three Count sind anschließend nur noch Formsache.

Unter Fanjubel wird das Theme des Titelträgers eingespielt, doch dieser will sich gar nicht lange feiern lassen, sondern heftet sich an die Fersen von Goldberg, der mittlerweile den Rückzug vollzogen hat. Derweil liegt Mistcio noch geschlagen im Seilgeviert. Als sich nunmehr Alberto Del Rio hinzu gesellt. Und bestimmt nichts Gutes im Schilde führt.

CROSS ARMBREAKER gegen Mistico!!

Der maskierte High Flyer schreit, zappelt und klopft letztendlich ab… Doch Alberto denkt nicht daran diesen Hold zu lösen. Auch ein ganzes Rudel Offizieller, das tatbereit die Rampe hinab spurtet, vermag den Aristokraten nicht überzeugen dieses Schauspiel zu beenden. Erst als sich ein paar lokale Wrestler hinzu gesellen, lässt Del Rio von seinem Rivalen ab und zieht sich zurück, während ein schadenfrohes Lächeln seine Lippen ziert.


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Das war dann eher ein Zeichen von Tibro…
Goldberg ist vom Jäger zum Gejagten geworden.
Ja, der psychische Druck hat sich komplett verlagert.
Aber es heißt Tiere in Bedrängnis sind besonders gefährlich… das wird ein harter Titelkampf beim PPV.


Backstage werden der Lokalmatador Edge und Rhyno von Todd Grisham zu ihrem heutigen Match befragt, während diese sich aufwärmen. Die beiden Kanadier winken freundlich in die Kamera und Edge lässt noch kurz seine Landesflagge einblenden, bevor er sich dem Reporter zuwendet.

Todd Grisham:
Hallo ihr Beiden. Ich hoffe ich störe Euch jetzt nicht allzu sehr, aber wie oft tretet man schon in seiner Heimatstadt auf, nicht wahr.
Zu allerst, wie geht es Dir Edge?


Edge:
Fanatstisch! Es ist einfach ein unbeschreibliches Gefühl. Wie ich schon letzte Woche in Vancouver gesagt habe, man kann es nicht wirklich beschreiben. Man muss es einfach selbst erleben, die Atmosphäre, die Stimmung in der Halle, die Leute die zum großen Teil mehrere Hundert Meilen weit gereist sind um dich zu sehen.....ich liebe es!
Denn wir treten in dem großartigsten Land der Welt auf. Ein Land, welches viele erfolgreiche, ach was legendäre, Musiker und Schauspieler hervorgrbracht hat. Ich rede hier von Bryan Adams, Nelly Furtado, Alanis Morissette, Donald und Kiefer Sutherland, Keanu Reeves, Dan Aykroyd, Pamela Anderson, Hayden Christensen, Leslie Nielsen, Jim Carrey, Michael J. Fox, Mike Myers und William Shatner. Die Liste ist endlos, aber natürlich werden heute Abend auch die besten kanadischen Wrestler ihr Können unter Beweiß stellen.


Edge hält erneut die kanadische Fahne ins Bild und man hört den Jubel der Fans bis zum letzten Raum des Backstagebreiches.

Todd Grisham:
Das ist schön. Ich möchte an dieser Stelle auch meinen Glückwunsch aussprechen, denn immerhin hast du letzte Woche deinen ersten Sieg seit deiner Rückkehr gehabt. Aber ich denke wir sind uns alle einig, dass das nicht so geplant war, oder?

Edge:
Nun ja. Es war auf jeden Fall nicht wirklich geplant, dass ich an diesem Abend ein Match bestreiten werde. In erster Linie wollte ich mich bei den Fans bedanken, die immer zu mir gehalten haben und mich natürlich auch wieder live präsentieren. Dann kam es aber anders als ursprünglich geplant.

Edge blickt grinsend zu Rhyno, der immer noch mit seinem Workout beschäftigt ist.

Todd Grisham:
Aber den Fans schien es ja nichts auszumachen, dass dann doch spontan ein Match mit dir stattgefunden hat. Zwar ein recht kurzes, aber....

Edge:
Hey hey. Chavo wollte es ja nicht anders. Der Kerl hat schon vor der Show ein paar dumme Kommentare abgelassen, als ich mehreren wartenden Fans vor der Halle Autogramme gab. Ich weiß noch nicht mal, ob überhaupt jemand Autogramme von ihm möchte, aber egal.
Fakt ist, wer mit großen Sprüchen herauskommt und meint er müsse mich oder mein Land beleidigen, der wird sich warm anziehen müssen.
Folglich hat er letzte Woche für seine Aktion die Rechnung bezahlen müssen, punkt.


Todd Grisham:
Das ist wohl richtig. Gottseidank war Rhyno anwesend und hat so schnell reagiert, als Chavo wieder mit einem Stuhl bewaffnet zurück in den Ring kam. Ich meine...

Nun steht plötzlich Rhyno neben Edge und packt sich das Microfon.

Rhyno:

Ich weiß absolut nicht, was in den letzten Wochen oder Monaten hier passiert ist, aber solche Aktionen wie Chavo sie abziehen wollte, wären uns im Traum nie eingefallen. Er wollte sein Match, hat es bekommen und verloren. So ist es nunmal, obs ihm gefällt oder nicht.
Seine anderen Probleme oder Sorgen oder weiß der Geier was bei ihm abgeht interessieren uns nicht.
Was ich getan habe, hätte jeder getan, der sich als Freund bezeichnet. Aber die Diskussionen, ich hätte unbefugt eingegriffen, da ich hier nicht unter Vertrag stehe.....einfach lächerlich.


Todd Grisham:
Ja, das wäre meine nächste Frage gewesen:
Stehst du jetzt wieder bei der WFW unter Vertrag oder wird das eher so eine einmalige Sache hier in Kanada?


Rhyno:
Ha! Kaum zu glauben, für was sich die Leute so interessieren.
Nun stand der Dinge ist, das ich letzte Woche nur Zuschauer war, zumindest im eigentlichen Sinne und für heute ein einmaliges Angebot angenommen habe, an der Seite von Edge ein Match zu bestreiten.


Todd Grisham:
Also sehen wir dich nach heute Abend nicht mehr in einem WFW-Ring?

Rhyno:
Es besteht Interesse seitens der WFW, soviel kann ich ja sagen.
Aber ich glaube nicht, dass ich für ein längeres Engagement bereit wäre. Aber man soll ja niemals nie sagen, nicht wahr.


Todd Grisham:
Ok. Eure Gegner heute sind Fruit Life, die erst letzte Woche in dieser Form das Licht der Welt erblickt haben. Die Männer hinter den Kostümen sind aber bekannt, sprich Gangrel "the Banana" und Rellik "Killer the Melon". Ein....sagen wir mal mehr als ungewöhnliches TagTeam mit noch relativ wenig Erfolg. Was sagt ihr zu den Beiden?
Können die Euch gefährlich werden?


Edge:
Unterschätzen werden wir die Beiden auf keinen Fall, dafür sind wir schon zu lange im Geschäft, als etwas auf die leichte Schulter zu nehmen.
Erfolg hin oder her, dadurch definiert man nicht hauptsächlich seine Gegner. Sie können wrestlen, sie werden gute Gegner sein.....von daher denke ich wird es für die Zuschauer recht unterhaltsam werden...


Rhyno:
.....ja schon allein wegen derer Kostüme.

Edge:
Jeder so wie er mag, Terry. Ich finde wenn sie es gut anstellen, dann könnten sie auf alle Fälle unterhalten. Jedoch weiß ich nicht, ob die Kostüme sie nicht irgendwie in ihren Aktionen beschränken werden. Aber das werden wir ja gleich sehen.

Todd Grisham:
Natürlich. Eine letzte Frage, letzte Woche wolltest du den Beweiß dazu bringen, dass dir etwas von den Zwillingsschwestern eingeflößt wurde. Was für ein Beweiß...

Rhyno:
Hey, hör auf zu quatschen. Wir sind spät dran, lass uns gehen!

Todd Grisham sieht Edge weiterhin fragend an, in der Hoffnung die Unterbrechung Rhyno´s würde das Gespräch jetzt nicht beenden.

Edge:
...ähm...später, mein Lieber. Die Fans verlangen nach uns. Du verstehst, meine Heimat.....wir sehen uns!


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Ja, das Match geht gleich los!
Aber vorher schalten wir noch kurz in die WFW Zentrale, ins Büro der Chefin!


Acht mal zwei. Das ist Mathematik. Was könnte sie bedeuten? Diese Gleichung beschreibt die Anzahl der baren Frauenfüße auf warmen Teppichboden. Wir sind im Büro und seitdem die Gorgon Twins Lady Serra in den Kopf setzten, dass „unten ohne“ pure Reinheit verkörpert wurde die Frau mit den pinken Zwillingsschweifen in Fersenlänge nicht mehr mit Schuhwerk gesehen und animiert ihre direkte Umwelt dazu es ihr gleichzutun. Freilich – lediglich Miwayu Mitsurugi, ihre Ex-Leibwächterin musste dazu überredet werden zumindest im Büro das Stiefelwerk zur Seite zu stellen, wo Kumiko Yuumura, die Frau mit dem schwarzen Pony und schleierhaften „Haarcape“, doch ihre im Übrigen recht hohen Stiefel ohnehin nach japanischer Sitte am Eingang abstellt… und der Rest der Anwesenden verzichtet ohnehin freiwillig oder aus anderen Gründen darauf, die wenig elaboriert sind. Diese anderen sind Serras persönliche Dienerin, Silvana Rosa, die Sakaki Schwestern und die einzige Frau im Raum deren Haar kurz und nicht Minimum in Fersentiefe herabgewachsen ist – Umi „Undine“ Nakamura, die Frau, die in der vergangenen Woche eine dramatische Niederlage gegen Miwayu Mitsurugi einstecken musste. Wobei es an sich wenig Drama gab, es war nämlich recht schnell und eindeutig vorbei. Entsprechend angefressen und vor sich hin schmollend sitzt sie auch da…
Als Serra ihr plötzlich ein Pummeluff-Kissen unter die Nase hält.
Undine guckt irritiert in Serras aufmunterndes Gesicht.

Serra:
Warum so griesgrämig? Lach doch mal!

Eine süße Serra und ein rosa Pummel. Durchaus Gründe für gute Laune. Dennoch kommt von der Blauen Wassernymphe nur ein Seufzer…

Kumiko Yuumura:
Zwecklos im Moment, die Niederlage war derart verdient, daran hat sie noch ein Weilchen zu knabbern.
Zurecht – das war schon reichlich schlecht und nicht gut durchdacht.


Undine wirft dem Dark Diamond einen düsteren Blick zu.

Miwayu Mitsurugi:
Ich hab sie ja gewarnt, dass sie sich nicht zu große Hoffnungen machen soll.
Dabei hatte ich sie sogar noch deutlich besser im Hinterkopf, das war ja gar nix.


Undines Böser Blick wandert zu Miwayu weiter.

Momoko Sakaki:
Nun seid doch nicht so… sie weiß selber wie Mitleid erregend ihre unterirdische Leistung war, ihr müsst ihr das nun nicht dauernd vorhalten…

Undines Augen wandern resignativ zu Momoko weiter…

Yuki Sakaki:
Hört auf Schwester meine!
Ich ja schon untröstlich wenn verloren und war gut, mir nicht ausmalen kann wie mies sich Umi-San muss fühlen nachdem so jämmerlich gekämpft…


Undines Blick wird wieder böser und sie beginnt die Faust zu ballen…

Silvana Rosa:
Wenn ich mich einmischen darf… ich finde ihr macht da etwas viel draus…
Undine hatte einen, nun… ganz schlechten Tag erwischt und Miwayu war viel besser, das passiert…


Zu hören dass MiMi viel besser war sorgt auch nicht für Freude bei der Blauen Wassernymphe.

Daisybell Bostorok:
Nun ja, das war schon mehr wie’n schlechter Tag, da stimmte ja nicht mal die Einstellung…

Da erhebt sich die Blaue plötzlich ruckartig!

Undine:
Bin mir mal die Beine vertreten.

Sagt es und eilt förmlich zur Tür hinaus, welhe sie hinter sich zuschlägt.

Serra:
Nicht einmal Türen vernünftig schließen kann sie… wie überaus bedenklich…

Die Chefin der WFW lässt sich auf die Couch plumpsen und kuschelt sich selber ins Pummel… und die Kamera geht off…


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Wow, die Frau hat Selbstbeherrschung. Dabei wird die doch sonst gerne mal schnell sauer.
Ich glaube daran sieht man wie sehr sie das getroffen hat. Stille Wasser sind tief…


Basic Chuganomics


FRUIT LIFE!


So, you think we're unchuggable?

[chorus]
Fruit life, this is basic chuganomics, this a ba-basic chuganomics,
Fruit life, We're unchuggable but we're forcing you to eat thee!
Fruit life, this is bas-basic chuga-chuga-chuganomics,
Fruit life, We're unchuggable but we're forcing you to eat thee!


Whether biting or spitting, our major goal is making your paunch thin
Got you throwing up like you haven't been eatin'
An fruit-worship anthem
Coconut or mandarin, eating grapes for lunch and
if there are not enough of em' you're throwing a tantrum
Beans hit the floor, this the new fruit joint
Eat a granadilla kid, it's good for your groin
Let's try to reach some congruence
We're not here to fight, when our theme song hits
Get your hazelnuts and mombins


Und da sind sie auch schon:

Gangnana & NoleM (that's Melon spelled backwards)

In ihrer fruchtigen Schönheit tänzeln sie zum Ring, sofern das in den doch sehr unvorteilhaft geschnittenen Kostümen, die dem Einen zu klein und dem Anderen zu weit sind, möglich ist.
Besonders schwierig ist es natürlich, überhaupt erst mal über die Seile zu kommen, was dann auch die Hilfe des Referees, des Timekeepers und einiger Fans in Anspruch nimmt.

Posieren kann man in diesen Kostümen auch vergessen, ein bißchen in die Runde winken ist drin, aber auf dem Turnbuckle posen wäre vergebene Liebesmüh, will man nicht sofort auf seinen verlängerten Rücken fallen. Ihre Gegner haben mit solcherlei Schwiergkeiten nichts am nicht vorhandenen Hut, vielmehr brandet jetzt mehrfach Beifall auf, als

Metalingus

erklingt und Edge sowie Rhyno auf der Stage erscheinen.

Edge & Rhyno vs. Fruit Life (Gangnana & NoleM)

Edge reißt die Arme hoch, Pyrokaskaden werden abgefeuert...und Rhyno? Tja, der geht einfach nur No-Nonsense, ohne irgendwelche Mätzchen, zum Ring. Edge slidet natürlich in den Ring, wie man das von ihm kennt. Und dann geht’s auch schon los, der Ref läßt das Match anläuten, und schon goret Rhyno Gangnana halb in der Mitte durch. Cover? Nee, der ehemalige rückwärtsgesprochene Killer, jetzt rückwärtsgesprochene Melone, unterbricht ebenjenes. Zumindest so gut, wie das in einem Melonenkostüm möglich ist. Also auf ein Neues. Rhyno will Gangnana unterhaken, aber der wehrt sich gegen dieses Ansinnen und läßt wie aus dem Nichts einen DDT folgen, genauer gesagt seinen Finisher, der in alten Zeiten Impaler hieß. Nun, als keckes Früchtchen das er jetzt ist, hat er ihn in ImPEARler (Pear means Birne in German) umgetauft. Dadurch ist diese Aktion aber nicht gefährlicher geworden, im Gegenteil kickt hier Rhyno ganz einfach aus. Gangnana ist das nun irgendwie unheimlich, was schon ironisch ist, wenn man mal behauptet hat, direkt aus der Hölle zu kommen. Jedenfalls wechselt er NoleM jetzt ein, und auch der möchte gleich seinen Finisher zeigen, und das tut er jetzt auch. NoleM hat, seitdem er eine wrestlende Melone ist, natürlich auch einen saftigen Finisher, die Jackfruit Powerbomb.

Platsch! Oder Bam, welcher Sound halt besser zu so einer Aktion passt. Rhyno liegt jedenfalls am Boden, der Ref zählt...aber nur bis 2, bevor der Referee nämlich bis 3 zählen kann, hat Edge schon den Pinversuch unterbrochen. Nun will auch die Gangnana, (Half Man, Half Plantagenfrucht) in den Ring um ihrem melonigen Buddy zu helfen, aber ein Baseball Slide lässt es unsanft auf dem harten Beton aufkommen. Damit ist nun der Weg frei für Edge und Rhyno. Zunächst wird NoleM weggegoret, dann wechselt das Manbeast mit dem Rated R Superstar, und den Spear gibt’s auch noch. Und das wars dann auch schon, denn Edge setzt das Cover an, der Ringrichter springt herbei, 1-2-3, letzte Chance vorbei. Ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr, wenn das Licht angeht. Oder, wie in diesem Fall, wenn euer Entrancetheme gespielt wird. In diesem Falle rauscht Metalingus durch die Boxen, wozu man auch supergut feiern kann. Edge und Rhyno stellen sich aufs Turnbuckle, reißen die Arme hoch...und feiern. Schneller, klarer Sieg für den Hometown Hero, so wie man sich das als Fan wünscht.

Ob die Fans sich aber auch gewünscht haben, daß diese Musik erklingt?

Seagulls Over Rhinosouras Bay Part II

Wohl eher nicht, aber was solls. Heut sind alle eingeladen. Zudem, wenn sie den Fans noch Fruchtsalat kredenzen, anders kann man den bösen Beatdown nicht nennen, den hier Fruit Life kassieren. Erst mal die Kostüme zum freieren Zugang heruntergerissen und dann gibt’s den Jobber Clobber von Sami Callihan gegen die Gangnana! Was im Grunde nichts anderes heißt, daß der Artist formerly known as Gangrel hier einen Running Lariat gegen den Hinterkopf kassiert. Reicht natürlich nicht, darum wird er hier auch noch mal in die Ringabsperrung gewhippt, daß es nur so kracht. Währenddessen macht NoleM schmerzhafte Bekanntschaft mit der Ringtreppe. Erst dagegengeschleudert, und dann per DDT auch noch auf dieselbige befördert. Und weils soviel Spaß macht, wechseln sich Sami Callihan und Dean Ambrose nun mit dem Vermöbeln ihrer Gegner ab. Nun wird NoleM von Callihan mit dem Headlock Driver endgültig ausser Gefecht gesetzt, und die Gangnana wird mit nem Double Chickenwing into Sitdown Facebuster, genannt Hook and Ladder, gepellt, daß der rote Lebenssaft nur so spritzt. Im Ring wäre das ja kein Problem, aber mit dem Gesicht voraus auf harten Beton...naja. Auch Menschen ohne viel Fantasie können sich leicht ausmalen, welche Auswirkungen das zeitigt. Security ist immer noch keine zu sehen. Also greifen hier Edge & Rhyno zur Selbstjustiz. Sicher haben sie mit Fruit Life nicht außergewöhnlich viel zu schaffen, aber einfach mal so dem Rated R Superstar und dem Manbeast das Spotlight zu klauen, geht ja auch gar nicht klar. Darum werden jetzt auch Schläge ausgetauscht, das Geschehen wogt hin und her, und im Allgemeinen ist nach dem eigentlichen Match mehr los als in diesem selber. Edge & Rhyno sind erfahren in und außerhalb des Ringes, aber trotzdem gewinnen hier die Jungspunde die Überhand. Edge wird von Ambrose overpowert und heftig gegen die Barrikade gerammt, so daß sich Edge mit schmerzverzerrtem Gesicht die Rippen hält. Rhyno kommt hier auch nicht ungeschoren davon. Erst gibt es die Faust ins Gesicht und dann wird er in den Ring geschleppt...auf Sami Callihans Schultern gehoben...und es geht in Richtung Ringcorner wo das Manbeast einen heftigen Assault Driver hinnehmen muß:

Autsch!

Rhinozerosse mögen ja eine robuste Haut haben, aber das übersteht auch ein Rhyno nicht unbeschadet. Und auch Edge kassiert hier wie schon die Gangnana eines der Trademark Manöver seines Gegners:

Hook and Ladder again!

Und das Ergebnis dieser Schlacht: Vier Männer liegen verletzt und in manchen Fällen auch blutüberströmt im Ring. Und über Edge & Rhyno stehend, wie Jäger nach erfolgreicher Pirsch, steht die Switchblade Conspiracy. Dabei solles aber nicht bleiben,, denn der Fantasytron leuchtet plötzlich auf, und man erkennt den Million Dollar Man, der zunächst einmal sein charakteristisches Lachen vom Stapel läßt.
Er steht vor einem Kamin in etwas, das wie das Wohnzimmer in einem feudalen Herrenhaus aussieht, komplett mit Kaminfeuer, Weinglas und Bärenfell. Nun läßt er sich zu einer kleinen Rede herab:

"Ein wirklich innovatives Rezept für Fruchtcocktails. Da hat jemand ganz viel Einfallsreichtum gezeigt! Aber nun gut. Zeit, geschäftlich zu werden. Wie jedermann sehen kann, hat wohl jeder seinen Preis. Und die Switchblade Conspiracy für meine Sache zu gewinnen, war wirklich recht einfach. Wer nichts hat, ist über einfachste Sachen dankbar. Ein Dach über dem Kopf, warmes Wasser in der Dusche, genügend zu essen und vor allem zu trinken, und schon...

Doch nicht immer ist dies ausreichend.
Verschiedene Situationen erfordern verschiedene Lösungsansätze. Und schaden kann es nicht, wenn man Zusatzanreize schafft und somit mehrere Probleme auf einen Schlag lösen kann.
Hier haben wir nun eine Win-Win Situation.
Sowhl für die Firma als auch für die Arbeitnehmer. Warum?
Nun, die Arbeitnehmer haben die Möglichkeit, eine Kostprobe ihrer Arbeitskraft und Loyalität zur Firma zu geben.
Für den Arbeitgeber hat es zudem den Vorteil, den Firmennamen bekannt zu machen (nicht daß dies bei einer solchen Marke wie Money, Inc. Noch nötig wäre, aber sei's drum) und sich von altem Ballast zu trennen. Darüberhinaus weckt dies auch das Interesse potentieller Sponsoren, insbesondere wenn die Arbeitnehmer solch illustre Namen wie Edge und Rhyno ebenfalls ausschalten können, was dann auch noch die Neugierde vielversprechender Talente befeuert. So wie die unserer neuesten Akqusition, vermittelt von Mr. Del Rio, dessen Anliegen wir fördern. Mr. Rhodes, möchten sie vielleicht noch ein paar Worte an unsere potentiellen Neukunden richten?
"
Von der Seite kommt Cody Rhodes ins Bild.

Er spricht direkt in die Kamera und beginnt zu reden:

"Well, thank you very much, Mr. DiBiase. I am grateful that your company gave me the opportunity to speak a few words to the fans here and before the televison screens. First things first, i'd like to adress Mr. Gangnana. You Sir, are a disgrace to yourself and have to be kept away from professional wrestling whatsoever. So when Mr. DiBiase told me he wanted to hire me from his company i demanded not cash, but just doing me a small favor. To be honest, it was more than one.
First, paying for a final facial reconstruction, so i could be myself again... be DASHING again!
My second favor was more of a pledge. I have sworn to myself, if i can not be dashing, nobody deserves to be. Not that the former Gangrel was an epitome of manliness, but i had to prove my point here. So, if you hear me, Gangnana...how does it feel to have your face crushed? Oh, i can tell you...this is what hell really looks like. But i...i escaped my personal hell, i fought my demons... and i won. And you...you all lost! Oh wait...i forgot to address the former ultimate Opportunist, Adam Copeland, also knwon as Edge. What does your Entrance Theme say? You think you know me? Well, Mr. Copeland, i may not knwo you that well...but you sure don't know ME! And you sure do not know what i am capable of. Not that i am interested in you as a person or wrestler in the slightest. Your Days are gone, old yeller. And it was about time someone put you out of your misery, so i should be thankful about that side effect. Rhyno is not of use, either. A washed up has been basking in his former glory, when Hardcore actually meant something. But, i am not the hardcore kind of guy. I like my wrestling old school. Headlocks, ground and pound, no flashy moves...but Switchblade Conspiracy...they're more at home when it comes to inflict pain unto the bodies and souls of others. And we all share more than one goal...wealth, fame..oh, and don't forget the sexy ladies. But in order to achieve these goals, it's better to have a sponsor. And that Sponsor...is Money, Inc. To quote you, Mr. DiBiase...everybody has it's price. And anyone who thinks that he's too good for Money, Inc., anyone who thinks he's priceless soon will, to quote Mr. Shyster...be paying their taxes...the hard way!
"

Rhodes lacht wirr in die Kamera, die nun wieder abblendet.


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Uh, das war eine ordentliche Tracht Prügel.
Ist ja fast wie bei uns an der Schule.
Erinnere mich nicht immer an diese fürchterliche Institution.
Nun, auf jeden Fall hat man bleibenden Eindruck hinterlassen… was wohl die C Comp von der Konkurrenzfirm hält?


Wenn eine Kamera mehrere Frauenfüßchen einfängt ist das im WFW TV alles, nur nicht sehr aufschlussreich. Zwar heißt es ein Fußabdruck ist so gut wie ein Fingerabdruck, aber ohne CSI Labor verrät auch der dem gewogenen Zuschauer wenig. Suchen wir also nach mehr Anhaltspunkten. Das wären zunächst die involvierten Haare, die man da unten findet, Haarwachstum sei Dank, wäre es kürzer könnte man kaum etwas entschlüsseln. Die Farbe grün herrscht vor, auch lila, da ein Schweif, da Aberdutzende Flechten… und der Boden hat zwar hier und da nen Teppich, aber auch knarriges Holz… damit ist alles klar. Der Boden verrät, dass es nicht das Büro ist und wohl auch keine C Comp Umkleide, tendenziell muss es also die Mansion Ruin sein. Addiert man die Haare hinzu – klare Sache. Die „Schlangenwustzöpfe“ gehören freilich zu den Twins, der grüne Haarschweif zu Amelia Niculescu. Damit gehören die anderen Füßchen zu Sofiya Țepeș (deren Haarspitzen knapp unterhalb des Pos baumeln, Haarknoten-Zopf sei Dank) und zur Haushälterin Sabine Fischer (welche ihre Blondierung in einem knuffigen Einzelknoten verpackt). Und nu schwenkt die Kamera hoch und zeigt uns mehr, Pony hier und da und Hemden, Gesichter, etwas Glanz unterhalb des Stoffes… alle richtig identifiziert, Herzlichen Glückwunsch.

Anyone home?

Zeit für etwas anderes. Auch weiblich, auch ne richtige Mähne aber konträrer Kleidungsstil. An Arm und Bein ist viel vorhanden, dafür liegt der Körper weitgehend frei und ist mit stoffarmer Sommermode bedeckt. Das Ganze in schwarzweiß und heiß und auch in miau, es ist nämlich Aurora MacMeow. Diese sprach hier aber nicht, sondern „Herrchen“. Und der ist unterkühl, kurzhaarig, trägt sein übliches Gear plus Lederjacke und hat 1.000 Holds drauf, mindestens.

Aurora MacMeow:
Quite a few it seems, nyah!

Dean Malenko:
Yeah, hi everyone… especially you I suppose…

Er verneigt sich kurz vor der Vampirprinzessin, während auch schon die Gorgon Twins hervorhüpfen und empört die Wangen aufblasen.

Stheno Gorgon:
Wo warst du die ganze Zeit du Spast?
Wir online hier und da und doch dich nicht gesehen.


Euryale:
Warst du etwa irgendwo im Knast?
Dann wir könnten dies verstehen.


Dean Malenko:
Yeah, sorry ‚bout that, been a bit busy and I need to renew my X Box live first…
Anyway… as I get no grasp of his normally vocative presence… Count Champ is away I assume?


Er macht wenig Mühe sich nach ihm umzusehen, wozu auch, wenn man eine niedliche Euryale nebst glitzernder Stheno vor sich hat?

Stheno Gorgon:
Ist unterwegs, die Beobachtung ist recht.

Euryale:
Natürlich, das nicht zu bemerken wäre auch arg schlecht.

Dean stupst Euryale spielerisch mit dem Zeigefinger gegen die Nase.

Dean Malenko:
Well, there’s more than one room in this ruin, right?
While I do not see a Count not being present in this fine fellowship of guest if he can help it, I had to ensure, you know?
After all it’s Christian we are talking about here.
Anyway… mind me leaving a memo or something?


Stheno Gorgon:
Willst du uns wahrlich so schnell wieder verlassen?
Mit deiner Katze, die nicht trägt viel am Laib?


Euryale:
Sag, tust du uns etwa von Herzen hassen?
Wenn nicht, dann würd ich sagen: bleib!


Der Iceman zuckt nur mit den Schultern.

Dean Malenko:
I got nothing better to do, really. Got some milk for Aura?

Die blonde Dienerin des Hauses meldt sich wie auf Befehl zu Wort.

Sabine Fischer:
Ich werde sogleich welche holen!

Sie huscht davon, dass die Geschwindigkeit das Hemd flattern lässt und so gibt es einen Hauch von Frontalglanz ehe sie an der Kamera vorbei verschwunden ist.

Amelia Niculescu:
Stellt sich noch die Frage was der Besuch hier soll?
Offensichtlich seid Ihr nicht primär gekommen Prinzessin Sofiya die Ehre zu erweisen.


Die großbrüstige wie für eine Frau relativ groß gewachsene Leibwächterin des Țepeș-Spross funkelt ihn duster an.

Dean Malenko:
I beg your forgiveness, but I assumed my reason for being around was awfully obvious?

Stheno grinst diebisch und Euryale posiert in mädchenhafter Verzückung.

Stheno Gorgon:
Da hat er bestimmt ganz leidlich seinen früheren Meister vermisst.
Und da tut er immer so unglaublich cool.


Euryale:
Wahre Liebe unter Männern man nicht so schnell vergisst.
Das erklärt vieles: ihr seid beide schwul.


Sagen es und strecken frech die Zungen raus, in Sthenos Falle eine extreme glänzende.

Dean Malenko:
Of course I know you peeped once or twice when I had my way with Christy Hemme, so I wonder where this assumption hails from. I know certain guys I’d like to beat up badly like to tell every at least slightly attractive woman what he is fantasizing about, but I didn’t realize you count as gay if you don’t behave like a moron waiting for puberty.
However I did intend to offer my assistance to Christian regarding his title defense, that much is true.
I am aware he doesn’t have the highest thoughts about me right now, but once he’s done complaining I’m sure he will come to the conclusion there’s hardly a better fellow than me to have around in a match all about submission.


Sofiya Țepeș:
Da fragt man sich doch als Unbeteiligte wieso wohl jemand ein Dienst angeboten wird, den man einst hinterging ob der schlechten Behandlung?

Die Prinzessin mit dem wunderbaren Multi-Knoten-Zopf sitzt mit überschlagenen Beinen da, wippt mit dem in der Luft hängenden Füßchen zu einem seltsam unrhythmischen Takt und hat mit ihren geheimnisvoll strahlenden, roten Augen, welche vom grünen Pony glatt ein winziges bisschen verdeckt werden, den Iceman fixiert.

Dean Malenko:
I call this my final repayment for him reviving my career.
Besides I am after him and his gold for quite a while now and if I can help it by fair means I won’t let someone like Big Show just show up and take the glory I’m striving for myself. Besides, in the Battle Royal we met in a match favoring him. In the Wargames this will be significantly switched and I cannot deny I enjoy the imagination of repaying him my latest disappointment in kind. Now if the imagination feels this good how much satisfaction may the actual reality bring along if I get to really pull it off – which I am confident about making it happen, to say the least.


Amelia Niculescu:
Vermutlich wenig, denn die Vorstellungen übertreffen die Realität doch nur allzu oft, nicht wahr?

Die Frau mit dem fransigen, langen Bobcut mit besonders stachligen Enden und dem dennoch integrierten langen Schweif hinten dran lächelt bittersüß.

Dean Malenko:
You have a witty guardian right there, princess, even moreso considering she’s got a beasty reputation.

Die süße Prinzessin mit der blassen Haut zwinkert süß.

Sofiya Țepeș:
Ich hatte freilich einige Jahrhunderte Zeit meinem Monster etwas gehobene Bildung zu Teil werden zu lassen.
Und sie war eine gelehrsame Studentin, wie du unlängst bereits festgestellt hast.
Beizeiten kommt mir ihre Einstellung aber etwas zu destruktiv vor.


Derweil ist Sabine zurück und beglückt Aurora… mit Milch; als plötzlich eine andere Stimme laut wird.

Hallo? Jemand daheim?

Mehr Frauen, mehr Haarmasse, mehr Hemden, mehr Füßchen. In dem Fall eine elegante Frau in isländischer Tracht, blauem Pony und zweier dicker Flechten in Knöchellänge, welche nur deshalb „schon“ dort ihr Ende finden, da die Flechten an den Kopfseiten noch zu Knoten gewunden und fixiert sind. Die andere Frau mag es eher schlicht und hat das massive braun einfach gut 5 Zentimeter oberhalb der Haarspitzen zusammengebunden, sodass es ein bisschen über den Boden mitschleift. N Anbetracht dessen, dass sie leicht beschwipst wankt, scheint ihr das mehr an Bodenkontakt gut zu tun bezüglich der Koordination ihres sexy Körpers.
Die Twins sind entzückt.

Euryale:
Na diese Überraschung es doch in sich hat!
Wirklich, das ist mehr als nur nett.


Stheno:
Kommt, erst zeigen wir euch das Bad
Und dann ab zu uns ins Bett!


Die Besucherinnen ignorieren die Twins aber weitgehend. Es sind Gesandte der Camus Company, keine Frage, der geneigte WFW Zuschauer erkennt Íris Lilja Óðinsdóttir, oft der Einfachheit halber gern nur „Íló“ genannt, und…

Alice Hellstrøm
Dasch ischt ja gar nischt der Chrischtschian. Schind wir hier falsch oder wasch?

Anders als der Iceman guckt sich die ewig betrunkene Schwedin ausgiebig um, findet aber letztlich keinen Grafen, sondern eine Prinzessin, welche sich erhebt.

Sofiya Țepeș:
Fürwahr, die Nacht ist ereignisreich.
Fürchtet euch nicht, dass ihr gekommen zum falschen Ort, sondern fürchtet euch, dass ihr gelangt zum richtigen.


Sie gibt Amelia ein Zeichen, Alice gibt sich kämpferisch, aber ihre Freundin bedeutet ihr es zu lassen.

Íris Lilja Óðinsdóttir
Euer Hoheit, Prinzessin Țepeș, wir kommen in friedlicher Absicht.
Tatsächlich bietet die Camus Company gar Hilfe an für die Wargames.


Warum der Raum noch nicht vor lauter Schnuckigkeit explodiert ist, ist unklar. Vermutlich weil das hier zum Glück kein grausiges Machwerk ist, wo es besonders oft die Besten trifft. Zum Glück.

Sofiya Țepeș:
Verzeiht, aber als Verbündete der Totenbeschwörerin seid ihr nicht willkommen.

Die roten Augen durchdringen die Beiden förmlich… (als ob da so viel Stoff zum durchdringen wär…)

Alice Hellstrøm
Scho dicke schind wir mit der Luci gar nisch…

Ein Moment der Ruhe. Man steht sich gegenüber, guckt sich an, lächelt sich an…

Sofiya Țepeș:
Ist das so? Dann entschuldigt meine vorschnelle Pauschalisierung.
Ihr mögt bleiben bis zu des Grafen Rückkehr und ihm euer Angebot persönlich unterbreiten.


Okay, schickt Dean raus und dann Orgie. Stattdessen:

Aurora MacMeow:
Look, nyah! Your former Sire’s Sire is dancing on stage as a banana, nyah!

Aura deutet auf den Fernseher, dessen Programm sie mit Sabine begutachtet hat, dort läuft gerade Fruit Life ein, offenbar etwas Zeitverzögerung in der Mansion. Malenko kommt, sieht Gangnana, der einst Christian zum Vampir machte, welcher wieder ihn biss…

Dean Malenko:
Sometimes it’s really preferable not to know where you came from...

Und als ob sich das Programm darin erinnert, dass es noch mehr in der WFW gibt als die Mansion Ruin, verlässt die Kamera leider diesen so überaus attraktiv gefüllten Raum…


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Boah. Wenn es da jetzt nicht Sex Off Camera gibt, dann können die ihren Ruf als Lesben vergessen.
Nun, da können wir nur spekulieren, fürchte ich...
Andere Spekulation: denkst du der Champion geht hier auf irgendetwas ein?
Hm, schwierig. Zumindest scheint er ja schon an der Gegenoffensive zu arbeiten, sonst wäre er ja daheim gewesen…


Das Theme von CM Punk ertönt sorgt für den Jubel der anwesenden Fans. Und trotz den Ereignissen aus der Vorwoche scheint der Straight Edge Superstar weder eingeschüchtert, noch schlechter Laune zu sein. Zwar fällt die Interaktion mit den Fans eher spärlich aus, dafür hat der aus Chikago stammende Mann ein gehässiges Lächeln aufgesetzt. Als er im Ring angekommen ist, bittet er Lilian mit gespieltem Charme um ein Mic und bekommt dieses natürlich auch ausgehändigt. Mit einem gemeinen Grinsen postiert er sich schließlich in der Mitte des Rings.

CM Punk:
Balthasar… Mein alter Freund und Lieblingsabschaum!
Ich gratuliere dir zu deinem großartigen Schachzug in der letzten Woche. Und muss dir dennoch mit teilen… das leider alles umsonst war! Denn, durch was auch immer du mich in dieser Woche aus dem Konzept bringen möchtest… vielleicht einen Pseudo-Attentäter in meinem Lockerroom? Oder etwa Balthasar-Doppelgänger die bereits auf ihren Einsatz warten? Nun, was auch immer sich dein krankes Hirn hat einfallen lassen, so wird es mich nicht davon abhalten heute einen Sieg einzufahren!
Warum ich mir da so sicher bin?
Ich habe mir im Vorfeld natürlich Gedanken gemacht. Wohlmöglich gelingt es dir erneut mich zu schocken und aus dem Konzept zu bringen. Aber selbst *wenn* dir das gelingen sollte, so wird mein heutiger Gegner keinen Profit daraus schlagen können. Denn er ist jemand, den ich selbst mit verbundenen Händen besiegen könnte. Zwar liegt mir eine echte Herausforderung für gewöhnlich sehr viel mehr am Herzen, aber heute mache ich mal eine Ausnahme, um dich so schnell wie möglich in die Finger zu bekommen! Aber was laber ich noch lange um den heißen Brei herum? Applaus, für meinen heutigen Opponenten!


Der Straight Edge Superstar wirft das Mic Richtung Apron und applaudiert demonstrativ für seinen, wohl schon bald erscheinen Gegner. Da öffnet sich auch schon der Vorhang… und ein Offizieller spurtet hinaus. Der wohl nicht Punks Gegner sei wird, für die folgende Begegnung aber unabdingbar ist.
Da öffnet sich erneut der Vorhang und heraus tritt…. Der Goldberg-Midged!
Ohne Entrance Theme oder Feuerwerk kommt der kleine Mann zum Ring und fragt sich wohl insgeheim ob seine Gage beim regelmäßigen Beat Down durch die „großen Jungs“ noch angemessen ist. Nun ist er am Ring angelangt, steigt die Stufen empor und in den Ring hinein…

Als sich plötzlich die Halle verdunkelt!

Was sich zwar allmählich doch recht stark abnutzt, aber doch immer wieder die Frage aufwirft was sich nach dem erhellen der Halle geändert haben mag. Und als nach ca. einer Minute die Helligkeit zurück meldet…
Hat sich überhaupt nichts verändert.
Oder zumindest nicht viel, bis auf die Tatsache, das sich CM Punk provisorisch aus dem Ring begeben hat und nunmehr auf der Rampe verweilt. Doch da sich absolut nichts geändert hat, spendet CM Punk nunmehr höhnischen Applaus, steigt auf den Apron… und merkt dabei nicht das Balthasar, samt Sledgehammer, unter der Ringschürze hervor kommt und ihm seine Waffe mit in Rücken hämmert!
Der Punkster fällt vom Apron… und wird erneut am Rücken getroffen!
Mit schmerzverzerrtem Gesichtsausdruck hält sich CM Punk das Kreuz, als Balthasar auch noch Handschellen hervor zaubert, mit denen er Punks Handgelenke auf dessen Rücken fixiert! Dann richtet er Punk auf und zeigt einen Hammerstoß ans Kinn!
Ehe sein Opfer in den Ring gerollt wird.

Balthasar begibt sich entschlossenen Schrittes zu Lilian Garcia, die ihm bereits das Mic entgegen wirft, damit er möglichst Abstand einhält. Aber Balthasar interessiert sich ohnehin nur für den Straight Edge Superstar, zu dem er sich nun in den Ring gesellt.

Balthasar:
Sie wissen das Sie eine *echte* Herausforderung bewältigen müssen!!
Sie haben sich nicht an die Regeln gehalten! Und ich bin kurz davor, meine Geduld zu verlieren, Mister Punk! Wenn Sie mit meinen Spielregeln nicht einverstanden sind, hätten Sie mir das mitteilen müssen. Dann wäre Ihnen all das hier erspart geblieben. Und obwohl es eine Zumutung ist ihnen Zugeständnisse zu machen, werde ich Ihnen noch einmal eine Chance geben. Das Sie einen Kleinwüchsigen mit fixierten Händen auf dem Rücken besiegen können würde niemand anzweifeln, Mister Punk. Es gäbe keine Spannung, da ohnehin klar wäre, dass Sie gewinnen würden. Es wäre keine Herausforderung für Sie. Eine Herausforderung für Sie wäre, mit fixierten Händen einen Mann zu besiegen, der nicht kleinwüchsig ist.
Das ist ihre Chance, Mister Punk!
Enttäuschen Sie mich nicht!


Dann verlässt der Psychopath das Seilgeviert und entfernt sich durch die Zuschauerreihen… wo ihm niemand in die Quere kommen will. Der Midget ist hingegen schon lange nicht mehr präsent, er hat längst die Flucht vorgezogen. Bleibt abzuwarten wer die Chance nutzen will gegen den, mit Handicap versehenen, Punkster anzutreten. Es dauert zwar eine Weile aber schließlich ertönt das Entrance Theme von…. Joe Gomez!!
Von Joe Gomez?? Das darf nicht sein!
Den Fans steht ihre Enttäuschung ins Gesicht geschrieben. Von Leuten wie Alberto Del Rio oder Jeff Hardy hätte man solch ein Verhalten sicherlich erwartet, aber vom Desperado…
Joe Gomez ignoriert die aufkommenden Buh Rufe jedoch gänzlich, schreitet ziemlich schnell die Rampe hinab und hat sich schon bald im Ring eingefunden.


Joe Gomez vs. CM Punk


Zögerlich lässt der Referee die Begegnung anläuten. Als der Desperado den sich aufrichtenden Straight Edge Superstar bereits mit einem Dropkick zu Fall bringt.
Und covert:
1….
2….

Kick Out!!
Die Arme und Schultern mögen fixiert sein, doch mit Hilfe seiner Beine des Hinterkopfes schafft es CM Punk in die Brücke zu gehen, so dass er seine Schultern weit genug von der Matte abstützen kann.
Joe Gomez zögert eine Zeit lang. Packt sich dann aber seinen Gegner und schleudert ihn durch die Seile hindurch bis auf den Hallenboden. Und da sich Punk nicht abstützen kann fällt die Landung um einiges unangenehmer als sonst aus.
Der Desperado steigt hinterher.
Richtet den gefesselten auf und will dessen Haupt auf die Ringtreppe knallen. Da blockt Punk mit dem rechten Fuß ab… und befördert diesen samt Stiefel an das Kinn des überraschten Joe Gomez! Der nun ein paar Schritte zurück taumelt…
Und Punk via Backdrop abwehrt.
So gut sich der Straight Edge Superstar in dieser Situation auch behaupten mag, gegen einen Wrestler von normaler Statur scheint er dennoch völlig chancenlos zu sein. Was sich jetzt in einem Back Suplex auf den Hallenboden gegen ihn äußert!
Langsam zieht Joe Gomez seinen Gegner empor.
Bodyslam auf den Hallenboden.
Ehe er CM Punk erneut aufrichtet. Zurück in das Seilgeviert verfrachtet. Um den Ring herum … und schließlich die Rampe empor geht!
Der Desperado lässt sich auszählen!!

Und spuckt Balthasar somit gewaltig in die Suppe. Denn noch bevor dieser in irgendeiner Weise intervenieren kann oder will hat der Offizielle bereits bis zehn gezählt und ehe wenig später der Sieg des Straight Edge Superstar verkündet wird. Welcher überrascht registriert, dass er dieses Match für sich entschieden hat.


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Uh, das nennt man dann wohl idiotensicherer Plan im Arsch da klug statt doof.
Joe Gomez hat hier CM Punk auf jeden Fall einen großen Gefallen getan.
Frage ist ob Balthasar das jetzt so anerkennt… ein Sieg war es, aber besiegt hat er Gomez ja so nicht.
Aktiv oder Passiv… ist es ein Unterschied, wenn ein Sieg auf dem Konto steht? Wir werden es wohl nächste Woche erfahren.

Darkside of the Enigma
Der Titantron schaltet sich ein und die Zuschauer bekommen einen Friedhof zu sehen. Moos schmückt die Grabsteine, das lässt darauf schließen das hier lange niemand mehr war um die Grabstätte der hier liegenden verstorbenen Menschen zu ehren und zu pflegen. Allerdings sind die angehörigen selbst nichtmehr dazu in der Lage, denn so alt und verlassen wie dieser Friedhof aussieht, sind die die ihn pflegen sollten wahrscheinlich schon an einem ähnlichen Ort zur Ruhe gekommen. Doch ganz so verlassen wie es scheint ist es doch nicht. Eine einsame Person sitzt auf einen Fels nahe des Einganges und schaut selbstgefällig durch die Reihen. Als er die Kamera erspäht und direkt hinein sieht erkennt man das es sich wieder einmal um Jeff Hardy handelt. Das Bild geht näher ran bis man nur noch sein Gesicht umhüllt von der Kapuze die er trägt sieht.Eine weile verweilt das Bild so, doch nun atmet Jeff tief ein und wieder aus. Obwohl das ausatmen eher einem seufzen gleicht als irgendetwas anderem aber das ist jetzt relativ und er beginnt seinen Worten freien Lauf zu lassen.

Jeff:So wie es aussieht.... lebt man nur um am Ende doch zu sterben.

Ein Todernster Blick sticht aus Jeff's Gesicht in die Kamera. Nach einem kurzen verweilen fährt er schließlich fort.

Jeff: Und gerade aus diesem Grund sollte man doch jeden Moment genießen... richtig ?

Fragend starrt der Hardy-boy in die Kamera.

Jeff:FALSCH! Live for the moment . So sagte ich damals und versteckte mich hinter einer Scharrade voller Lügen und Amenmärchen. Ich verkaufte mein Wohlergehen an das Buissnes das sich Wrestling nennt und meine seele vergab ich zum Schnappspreis dazu. Ich quellte mich und tat meinem Körper schlimmeres an als so einige Tokio Hotel fans. Und das für einen nutzlosen haufen Papier das lustiger weiße als Währungsmittel funkiert. Doch was soll ich damit ? Kann ich mir damit etwa meinen Körper wieder zurecht biegen lassen der nach all meinen stürzen so verunstaltet ist ? Nein, das kann ich nicht, und ich kann auch nicht mit Geld das Probleme
lösen das ich schon die ganze Zeit über mit mir schleppe. Geld ist in meinen Augen sinnlos und vor allen dingen nutzlos. Es bringt nur Tod und Verderbung in unsere einst schöne Welt. Kriege brachen aufgrund Geld an , und ganze Länder brannten bis nur noch Schut und Asche vorzufinden war. Ich werde euch nun demonstrieren das Geld mir gestohlen bleiben kann, nehmt es als Symbol dafür das auch der Erfolg und der Ruhm weit abstand von mir nehmen dürfen.


Jeff zückt nun mehrere 500 Euro scheine aus seiner Tasche und ein Feuerzeug aus seiner anderen. Und Tatsächlich er zündet den ersten Schein an.

Jeff:Ihr wollt mir immer noch nicht glauben das es mir hier nicht ums Geld geht?

Er zündet ohne irgendeine Reuhe den zweiten Schein an.

Jeff:Was ist jetzt?

Es macht sich wieder das mittlerweile wohl bekannte diabolische Grinßen in dem Gesicht des Enigma breit. Daraufhin fängt auch schon der dritte Geldschein feuer.

Jeff:So langsam solltet ihr mir glauben, aber nur für den Fall.

Da brennt auch schon der nächste Schein.

Jeff:Diesen hier sollte ich eventuell Haru übergeben... denn kann er sicher gut gebrauchen da seine Karriere nach so kurzer Zeit...

Die allseits bekannte und beliebte dramatische Pause

Jeff:Feuer gefangen hat.

Mit diesen Worten schaltet sich der Titantron aus und die Show kann weiter gehen.


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Das schöne Geld…
An so etwas merkt man, wer zu viel davon hat.
Ich weine mal kurz ein bisschen.
Und so schnell ist das zuvor als minder wichtig titulierte Geld doch eine Träne wert.


C
BREAK THE WALLS DOWN!
Simply Superior

Die Fans springen von ihren Sitzen und jubeln lautstark: nach ihrem Home Town Hero Edge kriegen sie auch noch Jericho geboten! Dieser aber nicht in Ringgear, sondern stilsicher in Anzug und Krawatte. Dave Batista folgt ihm in farblich passenden Klamotten, jedoch in seinem Fall eine coole Lederjacke, Sonnenbrille, dazu passende Hose mit Stiefeln, teure Armbanduhr… lässig und zugleich elegant, kein Gegensatz zum Krawattenmann, nein, man bildet eine Einheit an Stil, Coolness und einer Prise Arroganz, die aber zumindest hier in Kanada sehr gut ankommt. Im Ring lassen sie sich von Lilian Garcia Mics reichen und nachdem die Fans ihre Stimmen etwas gesenkt haben fängt Y2J an zu sprechen.

Chris Jericho:
Sehet gut hin, sehet und prägt euch ein, der Anblick, welcher euch geboten ist.
Denn dies ist bis auf Weiteres das vorletzte Mal, dass ihr seht, was ihr seht.
In zwei Wochen, beim Tribut PPV des mir tatsächlich in etwa ebenbürtigen Eddie Guerrero wird ein neuer Sichtfang generiert, welcher mit der aktuellen Visualität inkompatibel ist. Ich und Batista… wir werden Tag Team Champions werden und so wird es nicht länger möglich sein, uns gürtellos zum Ring kommen zu sehen. Das veritable Gold, welches unsere werte Arbeitgeberin schon so lange in den Reihen der Firma ersehnt, es wird bald errungen sein, hinfort ist dann die andauernde Schmach welche unseren Kollegen und damit uns zu Teil wurde. Seitdem die Camus Company bei der WFW weilt wurden immer wieder Anstrengungen unternommen diese beiden Gürtel, welche im Zusammenschluss den Tag Team Titel symbolisieren zu beanspruchen, doch alle unsere Kollegen waren zum Scheitern verurteilt, wie auch meine bisherigen Teamkonstellationen unter der Flagge des Grünen C verurteilt waren zu scheitern. Mit niederen Bauern wie Randy Orton, Carlito, Boroff und Vito konnte es nichts werden, unsere klugen Führungskräfte haben darauf vertraut, dass meine Klasse diese Gestalten auf ein höheres Level ziehe, dass sie an meiner Seite wachsen, doch war die Differenz an Klasse einfach zu groß, es konnte keine Konnektivität erzielt werden.
Jedoch – dieses Trauerspiel sollte sich wandeln, als man mir, Chris Jericho, dem bestem Mann im Geschäft, endlich einen Partner zuteilte, welcher nicht nur in der blanken Theorie eine sinnvolle Ergänzung meiner außergewöhnlichen Fähigkeiten darstellte, sondern wer mir an Seriosität und Erfahrung zudem nicht gänzlich unterlegen ist. Man könnte es schicksalhaft nennen, dass nun, wo meine alles andere als wenig bedeutsame Wenigkeit einen angemessenen Partner hat, der Zeitpunkt gekommen ist das Tag Team Gold zu erringen. Es ist ein geradezu logischer Folgeschluss dieser Entwicklung, einer Entwicklung, die wie die menschliche Evolution nach stetiger Verbesserung strebte und ein Bestes als Ergebnis hervorgebracht hat. Wer sonst wäre geeigneter, angemessener und verdienter das Tag Team Gold…


Halt mal die Fresse, geht ja gar nicht, Mann!

Die Hälse recken Richtung Entrance. Da stehen zwei Männer. Einer blond, der andere sehr kurzes dunkles Haar und dafür mit Bart. Es sind die Perfect Blueprints, Matt Morgan und Dolph Ziggler!

Matt Morgan:
I could say “sorry to interrupt you” now, but we are not sorry at all, so I won’t.

Die Fans buhen, hier ist Jericho der Held, TPB entsprechend nicht.

Chris Jericho:
Ich verstehe natürlich, dass ihr euch angesprochen fühlt, wenn ich über „niedere Bauern“ referiere, jedoch war es unnötig dies als Initiationsaufforderung des Kommens zu missinterpretieren.

Von der Entrance Rampe wird ein Mittelfinger entgegengestreckt.

Dolph Ziggler:
Boah, Alter, du raffst es nicht, oder? Wir sind echt nicht hier, um uns von dir volltexten zu lassen.

Batista:
So you desire to get hurt?

Stimmt, Batista gibt es auch noch. Das Monster der C Comp nimmt die Sonnenbrille ab, guckt mit undeutbarem Blick und setzt sie wieder auf.

Matt Morgan:
One could argue it’s too late for that, our humble feeling are hurt as of now already.
Seeing how you are in line for a title shot for no real reason whatsoever at all... instead of others, like, um, well… US…


Chris Jericho:
Wir hatten eine offene Herausforderung ausgesprochen für Pure Violence um den Spot des Herausfordererteams #1.
Überraschenderweise bewiesen dort die Narren Verstand und niemand erschien uns zu bekämpfen.
Ich rufe in Erinnerung, dass dies jener PPV war, wo ein gewisser Herr Morgan einen jämmerlichen Versuch unternahm German Champion zu werden, ein Titel, welchem ich einst viel Prestige verlieh, als ich ihn trug, zu Zeiten wo Figuren wie ihr kaum einen Sieg eingefahren hättet. Doch Zeiten ändern sich, die Breite des Kaders ist einer qualitativen Spitze gewichen, welche auf einem soliden Fundament steht… und noch immer könnt ihr kaum einen Sieg für euch verbuchen. Tatsächlich ist Herr Ziggler nicht einmal im offiziellen Roster gelistet und wenn ich von euch als „Herren“ spreche, so sei euch vergewissert, dass dies pure Ironie ist, denn herrenhaft ist an euch nichts, aber auch wirklich rein gar nichts.


Dolph Ziggler:
Ja, eigentlich bin ich halt hier in der Nähe im Amiland unter Vertrag, ne?
Aber zum Glück ist Vickie so doof wie sie eklig ist und rafft nicht wo ich bin.
Daher drauf geschissen, ey! Euch in die Eier treten reicht ja wohl, um hier neuer Titelschnapper zu sein!
Mein Cogito lautet: Ich bin geil, also bin ich geil! Und daher will ich mit Matt geiles Gold!


Dolph macht ne Runde Halbgottpose, die Fans buhen lautstark.

Chris Jericho:
Dieser erbärmliche Auftritt ist also ein Versuch uns dazu zu bringen unsere Spots gegen euch in einem Match aufs Spiel zu setzen? Nun, wenn ihr unbedingt wollt, dass meine Heimat Kanada für euch alptraumhafte Assoziationen erwecken wird, für den Rest eurer kümmerlichen Karrieren...

Die Fans explodieren vor Jubel, als…

Matt Morgan:
Actually... nope. We are here to challenge you for that match taking place next week in our amazing home country of America!

BUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUUH!!!!
Ja, die Fans sind nicht sehr erfreut.

Batista:
You are aware I am American, too?

Chris Jericho:
Und euch allen ist klar, dass Amerika ein Kontinent ist und nicht nur die Vereinigten Staaten?

Das sorgt im Publikum für ein paar Lacher, ist es doch eine schöne Spitze gegen die „dummen Nachbarn“, die genau das gerne mal vergessen.

Dolph Ziggler:
Wir sind halt die geilen, echten Amis, ihr seid nur luschige Pseudos, de wir dulden, ne.

Überraschenderweise wird wieder lautstark gebuht.

Chris Jericho:
Es ist mir gleichgültig wo ich euch eure Grenzen aufzeige.
Als baldige Tag Team Champions sind wir zwar zu gut uns mit Mikroben wie euch zu befassen, doch als weitere Aufwärmübung kommt ihr gerade recht, die Früchtchen, welche letzte Woche noch arg fruchtlos waren, dienten nur wenig dem Training von Teammanövern, da sie einfach viel zu schnell besiegt waren.


Batista:
I doubt they will make it significantly longer.

Matt Morgan:
You doubt right! We will finish you off so soon you won’t even know what hit you.
In other words: you will get a good ol’ BOOT TO THE FACE~!


Dolph Ziggler:
Hoffe ihr hängt nicht zu sehr an euren Visagen, denn nächste Woche schlagen wir sie euch ein!

TPB – Contracts are for pussies, Title Shots are for us!


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Da bekommt das Tag Team Titelmatch beim PPV wohlmöglich noch eine entscheidende Wende!
Im Gegensatz zu, nun, niemand und Rigor Mortis ist das auf jeden Fall schon eher eine Hausnummer.
Plötzlich Tag Teams. Faszinierend.
Sag’s nicht zu laut, sonst verschwinden sie vielleicht wieder.


Eine hübscher, beschaulicher Trainingsraum. Eine gar grandios gebaute Frau in hautengen, fußfreien Catsuit, mit grüner Lockenpracht übt gerade ein paar Griffe und Kontergriffe mit einer schlanken, aber durchtrainierten Frau mit roter, strähniger Mähne, welche ein knappes Shirt mit dafür umso weniger knappen, langen, ausladenden Ärmeln als einziges Kleidungsstück trägt. Eine Frau mit zwei extrem dicken Haarknoten, ein paar Strähnen auf der Stirn und Knöchelreifen an den Knöcheln sowie einem Chinakleid mit knappem Maß und großem Seitenausschnitt am Leib begutachtet das Ganze, als sich plötzlich eine schimmernde blonde Haarmasse in den Mittelpunkt der Kamera begibt.

Hey… hört mal… ich habe nachgedacht…

Dieses Blond ist Medusa Gorgon von hinten. Liling Wáng ist leicht als die Chinafrau identifiziert, Chiharu Kurogane als Langärmelhemdträgerin und die Sexbombe im Catsuit ist freilich Sylvia Meloni.

Liling Wáng:
Was ein seltenes Eleignis.

Die Frau mit den Bernsteinaugen übergeht den Zynismus, wohl nicht gewahr, dass er da ist.

Medusa Gorgon:
Letztes Mal hat diese Verrückte doch den Kampf boykottiert und mein hübsches Gold einfach gestohlen…

Sie deutet auf ihre Schulter… vermutlich. Das Blond ist nicht nur lang, sondern auch breit und so ist nicht wirklich irgendetwas von Medusas Körper sichtbar.

Liling Wáng:
Das ist lichtig, obgleich nicht neu fül alle, die etwas aufgepasst haben.

Nun wird Medusa sichtbar, besonders die Oberweite, welche ähnlich überdimensional ist wie jene von Sylvia. Sie blickt nun Chiharu an.

Medusa Gorgon:
Hey du.

Die Japanerin mit dem blutroten Haar sieht sie unsicher an.

Chiharu Kurogane:
Wie… kann ich helfen..?

Medusa Gorgon:
Bist du nicht Schlitzauges Freundin oder so? Küss die mal ein bisschen, dass sie die Klappe hält.

Offenbar hat die Queen Cobra den Zynismus mittlerweile doch bemerkt.

Medusa Gorgon:
Also… was ich sagen will… wer garantiert uns, dass die das nicht wieder so macht?
So wie ich das doch sehe, praktisch niemand.


Liling macht einen Schritt zu auf Medusa und pocht ihr auf die Schulter wie Mutter zu Kind.

Liling Wáng:
Ein wilklich klugel Gedanke, obgleich ich auch dalan beleits gedacht habe.
Wil haben eine exzellente Velsichelung fül unsele Titel.


Sylvia Meloni:
Scusi, aber welche mag dasse sein? Wir darüber bisher nicht sind informiert?

Die Italienerin runzelt die Stirn (eine der wenigen Frauen, deren Stirn nicht komplett von etwas ponyhaftem bedeckt ist, Medusa ist ein weiteres Beispiel dafür, wie auch Liling, fast eine Non-Pony-Fraktion hier, auch wenn die Stirngegenden auch nicht gänzlich unbedeckt sind).

Liling Wáng:
Miss Meloni, es leicht aus, wenn Sie sich auf die Aufgaben konzentlielen, die ihnen zugewiesen sind...
Abel wenn ihl es unbedingt wissen müsst… nun… Chihalu wild unsele Gültel höchstpelsönlich bewachen.


Die Japanerin nickt stumm, wird dabei von Medusa krotisch beäugt.

Medusa Gorgon:
Und sie allein soll reichen? Selbst wenn ich bereit wäre dies zu glauben, so fehlt sie dann doch auf unserer Seite?

Liling Wáng:
Die Balonesse höchstpelsönlich wild an unselel Seite kämpfen.
Womit del Kampf vielleicht sogal hinfällig wild, wenn sie MaNas Elinnelung wecken kann.


Und hier… setzt plötzlich die Kamera aus. Bildstörung. Verdammt, mach doch einer was, zeigt die Mähnen weiter!

Bild ist wieder da… und da ist Mähne. Aber nicht blond, sondern bronze… das ist Emily!
Sie steht stumm in einem düsteren Raum, unweit ist auch Julia Guerrero zu sehen…
Und dann tritt *sie* in den Raum. Wie frisch aus einer recolorierten Yu-Gi-Oh-Karte geschlüpft.
Das Mad Necro Girl Marion Nathaniel. Wie ünlich flackern ihre grünen Augen etwas, aber weniger als sonst.

Marion Nathaniel:
Hehehe… zurück wollen sie, was ist bei mir und doch wissen sie so wenig wer und was bei mir ist und warum und weshalb und wieso und wie und wo und so stochern sie im Dunkeln und wo das Dunkel, da bin ich, denn das Dunkle ist mir und mir ist das Dunkle und euch ist nur die Angst, der Kummer, das Anrennen gegen eine Wand aus Dunkelheit, die euch verschluckt, verspeist, aufsaugt, lutscht und verdaut und umschließt, wie es längst beschlossen ist was kommen mag und dann doch wieder nicht, denn nicht jeder mag dasselbe und was noch so ungesund ist, kann den Geschmacksnerv treffen, bis er gänzlich abgestorben ist und darauf wartet erweckt zu werden, Kikeriki und der Morgen graut, die Zeremonie ist beendet, was im Grab ist nicht mehr drin, wandelt ein Mal mehr umher, befreit von Zwängen der alten Art, kein Siegel mehr vorhanden, das bannt, bedrückt, verrückt, verrichtet die Arbeit derer, welche die Arbeit scheuen und sich selbst überhöhen in höchste Sphären, der Olymp der Selbstgerechtigkeit, erschaffen von Ignoranten für Ignoranten zu ignorieren, zu lenken und zu leiten, was sich jeder Lenkung entzieht und so entziehe ich mich jedem Einzug, jedem Bezug und erziehen werde ich euch, die ihr mich treffen wollt, im Kampf, im Versuch zu stören das Gefühl des Glücks doch Unglück wird euch dies nur bringen, eurer ganzen Gruppe, so ihr euch traut das traute Heim zu verlassen, euch einzulassen, zu befassen mit dem, was ich diktiere, verlange, fordere, euch zu knabbern gebe wie Maden in den Eingeweiden knabbern, welche frische Leichen darstellen, welche nicht überstanden die Grausamkeit des Lebens, gefunden das Ende und ein Ende soll es geben, nicht für alle auf einmal, sondern jede für sich, obgleich alle zusammen, so soll es sein, ein Survivor Match, ah, das ist fein, beraubt Stärke, offenbart Schwäche und die Nerven liegen blank wie ein Messer, das direkt auf die Seele zielt um mit Wucht hineinzustechen, sich zu laben in der Pein auf dass es ein vergnügliches Feste werde…

Sie beginnst zu glucksen und zu lachen… und dann wird eine weitere Person sichtbar im Raum… aber es ist nicht Laura Reed. Sondern… hm, niemand bekanntes, ein neues, weibliches Gesicht… wobei sie vom Look her beim Cheer Trio mitmachen könnte… auch sie hat den Pony+Haarcape Style, welchen auch die Yuumura-Schwestern tragen… nur in blau… und nackt ist sie auch noch, was aber nur schemenhaft zu sehen ist… dann wird das Bild schwarz.


Der Gong wird geläutet und sofort wird klar dass das nächste Match nun bestritten wird.

Schoolbell

Mit dem ertönen der Schulglocke erscheint auch nun schon unter freundlichen Pops der Fans Matt Striker. Fröhlich klatscht er mit den Fans ab, während er sich seinen Weg zum Ring bahnt. Dort angekommen lockert er sich noch ein wenig und wartet auf den Mann auf den wohl so ziemlich jeder in der Halle wartet.

IF YOU SMELL…


Mit den ersten Tönen verwandelt sich die Halle in ein wahres Tollhaus, was sich noch ein wenig verstärkt als der MOST ELECTRIFYING MAN IN ALL OF ENTERTAINMENT die Stage entert. In seiner typischen Manier läuft er nun den Weg zum Ring hinunter und fokussiert den Ring an. Am Apron angekommen läuft er diesen entlang und steigt wie gewohnt von da aus auf die Ringecke, nur um den Arm in die Luft zu recken und die Spannung in der Halle in sich aufzusaugen. Er steigt als nächstes nun in den Ring, nur um von dort aus wieder auf eine der Ringecken zu klettern und weitere Jubelstürme des Publikums hervorzurufen. Rocky widmet sich nun seinem heutigen Gegner und stellt sich diesem Gegenüber.

Der Ringrichter lässt die Ringglocke läuten und das Match kann beginnen. Rocky und Striker belauern sich zunächst eine kurze Zeit, ehe sich die beiden im ersten Lock up wieder finden. Sofort setzt der Lehrer der WFW nach und nimmt seinen Gegner in den Side Head Lock. Diesen kann er aber nur eine kurze Zeit halten, da der Great one ihn nun in die Seile drängt, Schwung holt und ihn so von sich stoßen kann. Der Whip in gelingt also und The Rock versucht den heran brausenden Striker mit einer Clotheline zu begrüßen, jedoch gelingt es diesem sich abzuducken, weiter zu rennen und stattdessen seinen Gegner mit einer Flying Body Press zu attackieren. Rocky liegt auf dem Rücken Matt auf ihm drauf… PINFALL…

1…
2…

Lockerer Kick out von The Rock!

Beide Kontrahenten kommen sofort wieder auf die Beine und beginnen sich wieder zu belauern, während der Peoples Champion seinem Gegenüber anerkennend zu nickt. Wieder folgt der Lock up, dicht gefolgt von einem Armbar Strikers. Jedoch bleibt auch dieser Erfolg nur von kurzer Dauer, da The Rock den Teacher zu sich her zieht und ihm nun doch mit einer Clotheline auf die Matte streckt. Sofort versucht Striker wieder auf die Beine zu kommen, nur um wieder mit einer Coltheline auf die Matte geschickt zu werden. Das Spiel wiederholt sich ein weiteres Mal als er erneut auf die Beine kommt. Beim vierten Mal schafft es Striker der Clotheline auszuweichen und holt nun seinerseits wieder Schwung aus den Seilen. Doch der Great One ist auch dieses Mal schneller und schafft es ihn mit einem Armdrag auf die Matte zu schicken. Sofort nimmt Rocky das Tempo heraus und hält seinen Widersacher erst einmal auf dem Boden. Da sich aber der Lehrer weigert auch nur annähernd wegen ein paar läpischer Schmerzen im Arm aufzugeben, scheint The Rock den Druck ein wenig zu verringern, was dessen Gegner nutzt um wieder auf die Beine zu kommen und mit der freien Hand Rockys Beine weg zu ziehen. Sofort ist Striker wieder in der Oberhand und verpasst dem sich umdrehenden Comebacker einen wunderschönen Dropkick genau ans Kinn. Sofort ist er nun am rechten Bein von The Rock und nimmt ihn in einem Half Boston Crap. Der Great One weigert sich natürlich vehement, während er versucht das Seil zu erreichen. Dies scheint aber doch ein Stück zu weit weg zu sein, also nimmt der Peoples Champ all seine Kraft zusammen und schafft es mit einem Ruck seinen Peiniger wegzuschleudern und seinerseits wieder auf die Beine zu kommen. Doch kaum steht er wieder wird er auch schon von Strikers Big Boot überrascht und wieder auf die Matte geschickt. Matt versucht sofort die Chance zu nutzen und den siegreichen Pinfall einzufahren. Der Ringrichter zählt…

1….

2……..

Doch wieder Kick out vom Great One…

Striker lächelt nun leicht, während er Rocky auf die Beine zieht. Er nimmt sich den Kopf seines Gegners und schickt ihn mit einem schönen Neckbreaker wieder auf den Ringboden. Auf einen Pinfall verzichtet der Teacher dieses Mal jedoch. Stattdessen zieht er The Rock wieder auf die Beine, nur um ihn dieses Mal mit einem Neck Snap auf den Boden zu schicken. Sofort läuft er wieder in die Seile und kommt mit einem Big Boot auf den sitzenden Gegner geschossen. Doch dieser schafft es sich auf die Matte zu legen, mit einem Satz aus dem Liegen auf die Beine zu springen und den zurück kehrenden Striker einen harten Tritt in den Magen zu stoppen. Sofort folgt ein knallharter DDT von The Rock. Dieses Mal ist es an ihm den Pinfall anzusetzen.

1…

2…

Kick out Striker…

Das Publikum kommt nun langsam in Fahrt und durch die ganze Halle ertönen nun immer mehr „ROCKY-ROCKY“ – Rufe.

Der Great One kommt nun wieder auf die Beine und zieht seinen Gegner gleich mit auf die Füße und will ihn zum Shoulder Breaker hoch heben. Jedoch gelingt es Striker ihm zu entgleiten und seinerseits einen Tritt anzubringen. Sofort will er nun den Overdrive ansetzen, wird jedoch wieder von The Rock ausgekontert und findet sich im Ansatz zum Rock Bottom wieder.
Doch dieses Mal ist es an ihm sich heraus zuwinden und dem Peoples Champion einen Tritt in den Magen zu verpassen. Sogleich nimmt er wieder Anlauf. Jedoch schafft es Matt Striker gar nicht erst auch nur an eine Aktion zu denken, da The Rock viel schneller reagiert und ihn mit einem harten Spine Buster niederstreckt. Sogleich ist der Great One wieder auf den Beinen und steht über dem Kopf Strikers, bereit für den Peoples Elbow. Rocky greift nach seinem Ellbogenschoner und wirft diesen sogleich ins jubelnde Publikum. The Rock kreuzt die Arme und wirft sich in die Seile. Unter dem lauten Jubel der Fans folgt nun unwiderruflich der: PEOPLES ELBOW!!!
Striker hat keine Chance auszuweichen und so wird er voll getroffen. Pinfall The Rock!!

1……..

2……..

3………

ENDE!

Der Gong ertönt und The Rock wird zum Sieger erklärt. Dieser reckt siegreich die Faust in die Luft und saugt den Jubel der Massen förmlich in sich auf.

Plötzlich...

Star of Darkness

Jubel bricht von den Rängen herab, er kommt, er ist da! Der Champion!
Selten genug ist es der Fall und das wo doch am Titelträger wohl mit das größte Interesse besteht.
Aber heute, in Toronto, Ontario, Kanada ist er da, der kanadische Titelträger, Count Charisma…
Und er applaudiert… nicht den Fans, sein Blick geht zielgerichtet Richtung Ring, Richtung the Rock.

Christian Cage:
Wenn dann hier allmählich dahingehend Ruhe einkehren würde, dass man sich unterhalten kann…

Nix Ruhe, Juuuuuuubeeeeeel.

Christian Cage:
Im Ernst: Klappe halten.

Immer noch Jubel, da müsste Christian schon mehr pullen, um in der Heimat ausgebuht zu werden. Dennoch wird es allmählich ruhiger.

Christian Cage:
Na also, geht doch...

Nun fällt ihm auf, das er noch auf der Rampe steht und der Undisputed Champion beginnt sich gen Ring zu bewegen, wobei er fortfährt, bzw. richtig anfängt.

Christian Cage:
Nun, das war ein hübscher Kampf, bedenkt man, dass hier zwei völlig eingerostete Männer gegeneinander kämpften, die zuletzt eher für ihre Aktivitäten außerhalb des Rings bekannt waren. Nein, wirklich, ich bin beeindruckt, offenbar verlernt man sein Handwerk nicht so rasch, wenn man es nur gut genug beherrscht…

Nun ist Christian allmählich im Ring angekommen, wie Lilian derweil Mics an The Rock und Matt Striker verteilt hat.

Christian Cage:
Nicht dass wir uns falsch verstehen… du kannst gehen, Lehrer der Ahnungslosen, ich habe keinen Bedarf an dir…

Striker guckt etwas gespielt beleidigt und macht eine „dann halt nicht“ – Geste und begibt sich Richtung Dusche, während the Rock noch ein bisschen mit dem Schweiß am Körper leben muss, vorausgesetzt, dass er Cage nicht einfach stehen lässt. Was er aber nicht macht, vielmehr hat er genug Atem gefunden seinerseits das Gespräch aufzunehmen.

The Rock
Christian Cage! It's good to see, for The Rock, that you already know where the Ring is. Also he is very impressed that you have the guts to show off your face here, one on one with the Great one. So... there is for The Rock only one question. What, in the blue hell, do you want from The Rock?

Christian lächelt in einer bösartig aussehenden Weise.

Christian Cage:
“Hölle” ist ein wunderbares Stichwort… wie auch "Mumm" genau das möchte ich nämlich von dir.
Dass du Mumm beweist, dassdu mit mir durch die Hölle gehst, hinein in den Kriegskäfig, auf dass wir siegreich wieder hinaustreten!
Ich will dich in meinem Team wenn es gegen Odins stinkenden Abschaum geht!


Rocky steht einen kurzen Augenblick völlig Regungslos im Ring ehe er ganz kurz anfängt zu lächeln. Doch dann setzt er sein typisches Gesicht auf.

The Rock
Christian Cage... Once Again, The Rock is surprised. Surprised that you not only have the nerves, to come out here, after The Rocks come back match and taking his spotlight,NO! You confront The Rock with THIS question. This unthinkable, unspeakable question. After all that things The Rock said to you and your Title Reign, you've came out here, faces The Rock and actually DO this question... The Rock respects that. BUT...

Der Great One setzt das Mikrofon kurz ab und studiert den Gesichtsausdruck des Undisputed Champion.

The Rock
The Rock is questioning himself... DOES Christian Cage deserves this kind of help? ... No... Is it possible? Is it possible that The Rock could trust Christian Cage? And could Christian Cage trust The Rock?... HELL NO! But than again The Rocks thinks again. He thinks about The Big Show and his Disciples... He tries to imagine how he looks with the championship gold... He thinks about himself and what's the best for World Fantasy Wrestling...

Der Peoples Champ beginnt nun hin und her zu tigern während der Champ geduldig zu schaut.

The Rock
Christian Cage... Do you REALLY want The Rock in your Corner... Do ... you really WANT The Rock stepping in The Ring with you?

Christian zieht die Peep’s Eyebrow hoch und kann sich ein schmieriges Grinsen nicht verkneifen. Dumm, dass er immer aussieht als wäre er überheblich, selbst wenn er ggf. normal lächeln will, das macht es schwer zu ergründen was er tatsächlich denkt.

Christian Cage:
Warum solltest du mir nicht vertrauen können, Rocky? Was hätte ich wohl davon einen der Wenigen, welche den Mut aufbringen, sich mir zu stellen, zu hintergehen? So wie ich das sehe würde mir das nur eins bringen, eine große Chance das Gold zu verlieren an einen Haufen von asozialen Psychopathen, die sich kleine Männchen in Superheldenkostümen in Kisten als Haustiere halten. Zudem verlangt es mich nach Größe zu streben und was könnte großartiger sein als in einem künftigen Match den Great One zu besiegen?

Christian macht ein kurze Pause das Gesagte sacken zu lassen, spricht dann aber rasch weiter, ehe es jemand anderes tut.

Christian Cage:
Aber du hast Recht, ich kann dir nicht vertrauen, da ich niemanden vertrauen kann.
Und dennoch misstraue ich dir weniger als ich anderen misstraue, vertraue auf dein Ego, deinen Stolz, dein Selbstverständnis.
Ich sehe dich nicht als jemanden, der anderen zusieht, wie sie ihm eine auserkorene Beute wegschnappen.
Zudem weißt du, dass kein Weg zu schnell in das wahrlich große Spotlight führt wie dieser Weg, den mein Angebot eröffnet.
Ein netter Kampf gegen einen Talkshowmoderator… sicherlich genügt dir dieses Spotlight nicht, dessen Diebstahl du mich beschuldigtest?
Ich biete dir das wahrlich große Spotlight, Rocky. Ich biete dir die ganz große Bühne, ich biete dir die Wargames, einen Instant Classic.
Ich biete dir die Chance auf einen Schlag von einem Rückkehrer, der große Worte spricht zu einem Rückkehrer zu werden, der Großes vollbringt.
Ha! Ob ich dich in meiner Ecke will? Mit mir im Ring? Diese Frage beantwortete ich bereits.
Ich mag beizeiten ein böser Schelm sein, doch scherze ich nicht, wenn es um mein Gold geht, das Gold, für das ich Verantwortung trage.
Ich will dich in der Schlacht Rocky und du willst es auch, versuch es gar nicht erst abzustreiten!
Und sicherlich muss ich dir, Great One, nicht erst erklären, warum ich dich als würdigen Kampfgefährten erachte?
Ich werde keine Lobeshymne auf dich anstimmen, um dir über dich zu berichten was du und die Millionen deiner Fans ohnehin bereits wissen. Nein, es geht hier um das, was alle wissen wollen, was alle erahnen, aber aus deinem Munde vernehmen wollen: Ist der „Most Electrifying Man in Sport’s Entertainment“ bereit großen Worten große Taten folgen zu lassen? Ist the Rock bereit… für die Wargames?


Wieder nimmt sich der Great One eine kurze Kunstpause.

The Rock
Christian Cage, like you The Rock also trusts nobody. So it's crystal clear, that he also don't trust you. But ANYWAY... You talked very well, Christian Cage... The Rock was listening to your words and he felt your passion, the fire and he liked it. And maybe your right... Maybe there is no way for the Rock, standing side by side with the WFW Champion, kicking Odins Ass. Yeah... maybe you are right, Christian Cage...

Wieder macht Rocky eine kurze zäsur und schaut dabei ins Publikum, welches mit Spannung auf seine Entscheidung wartet.

The Rock
You want The Rocks answer, Christian Cage? The Rock sais this...

Er schürt noch ein wenig die Spannung.

The Rock
There is no way, that the Rock would never back down, he takes every challenge, and so it's crystal clear what the Rocks answer will be. Christian Cage, the most elctrifying man in all of entertainment, the great one, sais... YES...

Unbeschreiblicher Jubel in der Halle.

The Rock
And the Eddie Guerrero Tribute PPV, the Rock will stand in your corner... and there is no one who can do anything about it.... IF YOU SMEEEEEEEEEEEEEEEEELL... WHAT THE ROCK...... IS.... COOKING....


Die Musik des Peoples Champ ertönt und der Great one verlässt den Ring und lässt einen zufrieden dreinblickenden Christian dort alleine stehen.

Christian Cage:
Hehehe… Disciples… Big Show… der erste Schritt ist getan. Ihr werdet euch noch wünschen nie einen Battle Bowl Sieg errungen zu haben. Ihr hättet bei diesen jämmerlichen Gestalten bleiben sollen, denen ihr noch gewachsen wart. Ihr hättet eure kleinen, perversen Fantasien weit, weit weg von mir spielen sollen. Aber nein, ihr kommt auf meinen Spielplatz und wollt die Rutsche für euch alleine haben… nun… okay… das könnt ihr… aber erlaubt mir euch den Schubser zu geben, der euch hinabstößt von eurem erhöhten Ausguck… ich fürchte ihr dabei leider übersehen… dass die Rutschpartie im Fegefeuer endet. Wer den Blick nur nach vorne richtet, verliert das Verständnis dessen, was hinten geschieht… und so seid ihr blind für die Zielscheiben, welche ihr euch auf eure Rücken gekleistert habt, indem ihr Ansprüche auf MEIN Gold geäußert habt… dabei habt ihr doch noch eine ganz andere Schlacht zu schlagen… ihr könnt euch sicher sein, dass ich zusehen werde… jetzt wie ihr kämpft… und in den Wargames, wie ihr leidet…
SINCE I AM… Count Charisma… Undisputed Champion.




Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Als ob es irgendjemand geben würde, der die Sendung guckt und das nicht weiß, dass er Champ ist…
Nun, wer weiß wie oft er es noch sagen kann? Da muss er jede Gelegeheit nutzen...
Pst, ich glaube er kann uns noch hören...
Nein, keine Sorge… er geht… und wir geben nun backstage.


Da steht er allein, auf Weit und Flur. Na ja, genauer gesagt nur auf einem Flur, der zu einem Korridor dieser kanadischen Arena gehört. Ein Mann mit einer Gitarre. Und er heißt nicht Joe Gomez. Um ehrlich zu sein ist er gänzlich unbekannt, aber da er sowohl seine Gitarre und seine Stimme anstimmt, hat er wohl geplant eine musikalische Darbietung geplant, und da bleibt die Kamera drauf, ist Rav doch eindeutig eine Entertainment Show. Es folgt Gitarrenspiel sowie Gesang.

Gitarrist:
Schließt die Arena ab, und vom Parkhaus das Tor, Mexikaner sind in der Stadt.
Macht den Lockerroom dicht, nagelt Balken davor, Mexikaner sind in der Stadt.
Die spucken, die Fluchen, die mischen sich ein, die fordern fürs Klauen Rabatt,
und lauern ganz schamlos vor Serra’s Büro, Mexikaner sind in der Stadt;
Erbarmen, Mexikaner.. sind….


…. um ihm herum!!

Denn während sich der Gitarrist ganz und gar im Scheinwerferlicht seiner Fünfzehn Sekunden Ruhm sonnte, sind nach und nach „die“ Mexikaner namens La Parka, Villano IV und Psicosis näher gekommen und machen keinen zufriedenen Eindruck. Und weil dem so ist, entreißt letzter dem Gittarist sein Instrument und holt damit gewaltig aus, während die anderen Luchas den Musiker an beiden Armen fest halten! Doch Psicosis lässt noch mal Gnade vor Recht ergehen, rammt dem sänge seine Gitarre in den Bauch und deutet ihm akribisch an endlich das Weite zu suchen.

Psicosis:
Sieh zu das du Land gewinnst! Ganz schlechter Auftritt…!

Was sich der gute Herr natürlich nicht zweimal sagen lässt.

Psicosis:
So Männer, Zeit, sich für unser Match vor zu bereiten!

La Parka:
Sollten wie Gomez nicht vom ausgemachten Deal unterrichten,
ehe wir’s angehen, diese Hunde zu vernichten?


Psicosis:
Ach was, unnötige Bellehrungen sind nur was für Matt Striker, ha, ha!

Entweder haben ihn seine Amigos nicht verstanden, oder es ist ihnen einfach nicht nach Lachen zu mute.

Villano IV:
Ich weiß, mein Deutsch nicht perfekt, aber Striker nicht müssen sein ein Rohr für Sprache!

La Parka:
Bist du zuversichtlich, wenn wir riskieren Kopf und Kragen, oder traust du dich nur nicht, Gomez die Wahrheit ins Gesicht zu sagen?

Psicosis:
Hör zu: Was der Desperado nicht weiß, macht ihn nicht heiß! Oder wütend. Wir gehen einfach das raus, vollenden die Rache an Enrico und kriegen das Recht für unseren mexikanischen Ringrichter! Es ist also gar nicht notwendig Gomez mit zu teilen was im Vorfeld vereinbart wurde.

La Parka:
Und sollte der Plan nicht funktionieren? Zum Beispiel, wenn wir unser Match verlieren?

Psicosis:
Hey! Spar dir deine Schwarzmalerei und heb die selbsterfüllenden Prophezeiungen für andere Anlässe auf! Wir werden heute unser Match gewinnen!! Und wenn nicht… können wir immer noch Strohhalme ziehen.

Villano IV:
Aber warum noch nach Strohhalm greifen, wenn Match doch eh schon ist verloren?

Psicosis:
Zum letzten Mal: Unser Match ist noch nicht verloren!! Wir werden gewinnen! Und jetzt los!

Wild entschlossen zieht der Anführer vom Dannen, während ihm seine Amigos nach und nach folgen. Kaum sind diese aus dem Bild verschwunden, lugt der Gitarrist hinter einer Ecke hervor, ehe er sich erneut vor der Kamera positioniert.

Gitarrist:
In sich glatt zerrissen, mit denkbar wenig Einigkeit: Mexikaner zieh’n in die Schlacht! ....

Aber da Rav auf der anderen Seite auch eine Wrestling-Show ist, wendet sich die Kamera nun anderen Gesichtern zu.


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
HEEEEY! Ich mochte die Gitarre!
La Parka sollte sich wirklich mal mit den Gorgon Tins treffen.
Bitte nicht, mir schwirrt schon der Kopf, wenn ich mir die Reimerei vorstelle...
Nun ja, für den Moment müssten sie eh erst einmal gewinnen, sonst nehmen sie eher Krankenbesuche an, als dass sie Hausbesuche tätigen können, schätze ich…


Der dunkle Lord steht im Backstagebereich bei seinen Mannen im Halbkreis. Alle fünf beisammen. Er hat eine Hand väterlich auf die Schulter vom Asgard Brawler gelegt und redet seinen Disciples aufmunternd zu.

The Big Show:
Männer! Heute habt ihr die Chance mir einen Großen Gefallen zu tun! Ihr könnt Euch mir endlich als dankbar dafür erweisen, dass ich Euch den rechten Weg in Odins Dienst gewiesen habe. Ihr könnt Euch Odin und auch mir als würdig erweisen indem ihr den Ring aufwischt mit diesen lächerlichen Mexikanern!

Er blickt Ace an.

The Big Show:
Ich will diesen Gomez genau da wo ihr ihn mir heute bringen werdet. Ich will diesen Mann beherrschen mit dieser Matchklausel, die mir erlaubt gegen ihn zu jeder Zeit anzutreten, jeder Zeit und genau in der Art in der ich will. Ich will ihn und ihr werdet ihn mir bringen.

Diesmal wendet sich sein Blick an Necro.

The Big Show:
Ich kann es nicht gebrauchen, dass mir dieser Gomez in das Titelmatch beim EGT PPV eingreift. Deshalb müsst ihr es schaffen heute seine Helferlein zu besiegen. Und...

Diesmal wendet er den Blick an den Brawler dem er immer noch die Hand auf die Schulter gelegt hat.

The Big Show:
... das werdet ihr schaffen Jungs. Ich vertraue auf Euch! ODIN vertraut auf Euch! Nehmt sie auseinander und bringt mir diesen Sieg!

Er blickt noch einmal in die Runde, dann klopft er Maria - die rechts von ihm steht – aufmunternd auf den Hintern und schickt seine Mannen raus, hinaus um den Sieg für ihn zu holen und um Joe Gomez zu zeigen, dass er tun und lassen kann was er will, wann er will und wie er will.


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Tja… jetzt ne Pleite wäre echt Gift für die Moral.
Und bei den Wargames dürften sie dann wirklich gar nix tun, das einem Abklopfen auch nur entfernt ähnelt.
Das wäre schon ein klares Plus für Team Count Charisma.
Aber die Geschlossenheit und das gegenseitige Verständnis spricht klar für die Disciples... aber ehe wir uns ansehen wie viel dies wert ist, schalten wir noch kurz vor die Halle.


Es ist dunkel. Sie steht da. Steht da seit geraumer Zeit, ursprünglich war es hell, jetzt nicht mehr. Sie – das ist Sarah Fuchs. Dichter, brauner Pony, zwei sehr dicke Flechtzöpfe bis an ihre Knöchel, ein Shirt als einziges Kleidungsstück… nun, zumindest ein gutes Training für den Schneefall im Winter, dann wird es noch deftiger so draußen zu sein und gerade dann gilt es ja seinen Stil durchzuziehen. Dass sie das schafft – klar. Drei Landsmädels sehen hingegen recht geschafft aus: das Cheer Trio in ihren gar ärmellosen Hemdchen hat ihr die ganze Zeit moralischen Beistand geleistet, aber die drei Ponymähnenträgerinnen sind allmählich am Ende ihrer Kraft und stützen sich quasi gegenseitig…
Ein paar Meter weiter…
Sabrina sitzt derweil gemütlich auf einer Bank und schleckt genüsslich an einem Eis, das ihr Val Venis hinhält. Solo ist an Vals Seite eingeschlafen und AJ deckt sie sachte zu… aber egal, da ist Sabrinas Glitzerzunge bei der Arbeit! Close Up bitte!
Hm, nein… stattdessen Schwenk und wir sind wieder bei der Frau mit den gefühlt (?) baumstammdicken Flechten.
Als sie mit dem Füßchen wütend aufstampft… und beginnt auf die Halle zuzusteuern, offenbar hat sie genug von Warten… für heute?
Die Cheers traben müde hinterher… Sabrina erhebt sich auch, Val direkt mit ihr, dass die an seinen Rücken gelehnte Solo fast umkippt, aber der Phänomenale hält sie rechtzeitig fest, weckt sie und so geht das Grüppchen letztlich ins Warme…


Hikaru Suzumiya & Kaori Kanzaki:
Ich glaube allmählich verliert sogar die Füchsin ihre Geduld…
Sie schien doch etwas wütend zu sein, ja.
Kann das Mädel nicht lieber auf uns stehen als auf ihre Doppelgängerin, die nicht da ist?
Tja, wir sehen uns ja auch ein bisschen ähnlich und finden das gaz gut so...
Unter dem Jubel der Fans drücken sie sich einen Kuss auf die Lippen… und das war es dann auch mit Zärtlichkeit: der Main Event von Rav steht an!


In der Halle wird es gerade etwas lauter, weil sich viele gerade mit ihrem Nebenmann unterhalten, da wir auf das nächste Vorkommnis warten, laut Plan ist es das Match der Dark Disciples gegen die Luchadores. Also die Nordmänner von The Big Show gegen die mexikanischen Wrestler, die Joe Gomez um sich gerottet hat.
Und hier kommt auch schon das erste Theme!
Und da sind sie auch schon zu den Klängen von Amon Amarth's 'Bloodshed' betreten Ace Steel, der Necro Butcher und der Asgard Brawler die Rampe, begleitet von Maria, die heute wieder ihr „gewöhnliches“ Outfit trägt. Schwarze Tights, mit einem engen, schwarzen, rückenfreien Top durch welches man großartigen Blick auf ihr großes Tattoo auf dem Rücken, welches den Göttervater darstellt hat. Wie sagt man so schön, ein schöner Rücken kann auch entzücken.
Die Fans hier in Toronto aber sind alles andere als entzückt vom Anblick dieser vier, denn ohne ihren mächtigen Herren und Meister werden sie gnadenlos ausgebuht. Keiner will die vier sehen und schon gar nicht gegen die Freunde vom Desperado. Der Brawler wird sogar angespuckt, doch halten Ace und der Necro Butcher ihren Kumpan zurück, bevor dieser aus dem Fan Kleinholz machen kann. Dazu die aufwiegelnde, bedrohliche Huntergrundmusik. Schließlich kommen die vier aber doch zum Ring. Fast wirken sie wie die vier Reiter der Apokalypse, als sie den Ring betreten, zumindest sind sie ähnlich beliebt.
Kaum stehen sie im geviert als die Regie ihr Theme abstellt und das nächste erklingt, welches sofort dazu führt, dass das Buhen in frenetischen Jubel umschlägt.
Und da sind sie auch schon. Psicosis, Villano IV und La Parka! Der eine in schwarzen Tights und freiem Oberkörper, der nächste im schmucken Rosa und der letzte komplett als Skelett. Dabei tragen Villano und La Parka eine passende Maske, Psicosis allerdings – der Sprecher dieser Dreierkombo – trägt keine. Sie alle joggen gen Ring, während Ace Maria zu verstehen gibt sich außerhalb aufzuhalten und womöglich nicht ins Match einzugreifen, um den Sieg nicht zu gefährden. Genau zum richtigen Zeitpunkt verlässt die Lady der Disciples den Ring. Denn die Luchadores sind so eben in den Ring geslidet und stehen den Dark Disciples gegenüber. Der Referee belehrt die beiden Parteien, welche erstaunlich gelassen bleiben. Dann weist der Referee beide Parteien an nur noch einen Mann im Ring zu belassen, was bei den Disciples der Necro Butcher ist und bei den Luchadores Villano IV.
Die anderen vier stehen außerhalb des Ringes und schauen zunächst zu.
Der Butcher macht einen Schritt auf den Mexikaner zu, aber der korpulente Luchadore macht einen Ausfallschritt, nur um dann mit doppelter Kraft auf den Disciple zuzustürmen, allerdings war das nicht sehr klug, denn der Butcher bringt ihn mit einem Hip Toss zur Strecke, allerdings ist das nur sehr bedingt von Effektivität, denn Villano ist sofort wieder auf den Beinen. Diesmal erwischt den Mexikaner eine Clothesline. Wieder ist Villano aber direkt wieder auf den Beinen, nur um erneut die Matte zu küssen, als ihn der Butcher mit einem Big Boot niedermäht. Es folgt noch ein Body Slam und dann noch ein Leg Drop, allerdings ist der Mexikaner immer sofort wieder auf den Beinen. Er keucht zwar wahnsinnig, aber er steht.
Dann grinst er den Butcher einfach nur gelassen an und wechselt La Parka ein. Der legt sofort los wie die Feuerwehr und verpasst Kicks, Punches und Uppercuts wie ein Weltmeister. Der Butcher kassiert einen Treffer nach dem anderen, dann hält er aber einen Kick fest nur um dann nach einem Enziguri endgültig zu Boden zu gehen.
Cover von La Parka! Die Fans brüllen laut auf.............
…............ONE!!...........
…..........
…..............
….........TWO!!!
…...........
.Kickout!! Nein Freunde so leicht gehen die Disciples nicht baden, auch nicht wenn The Big Show fehlt. Die Fans brüllen enttäuscht auf und feuern aber im nächsten Atemzug die Luchadores wieder an, auch wenn die liebenswürdige Abkürzung „Luchas“ im Kanadischen vielleicht funktioniert, aber die Zuschauer an den Fernsehgeräten in Deutschland amüsieren sich köstlich.
Im Ring hat derweil La Parka seinen Anführer Psicosis eingewechselt, welcher auch sofort auf den knienden Butcher losgeht. Ein Tritt in die Körpermitte und der Butcher liegt wieder auf dem Rücken. Ein paar Stomps dazu und der Disciple ist am Keuchen. Psicosis grinst zufrieden. Er gibt La Parka ein Zeichem, woraufhin dieser sich bereit macht. Psicosis tritt noch ein paar Mal zu und taggt dann sofort seinen Kollegen ein, der springt mit einem Satz auf die Ringecke, stößt sich da sofort ab und ….. Corkscrew Moonsault.......
DANEBEN!! Der Butcher rollt beiseite und robbt in Richtung eigene Ecke. Irgendwie schafft er es und der Brawler springt motiviert in den Ring. Er steht halblachend vor dem herumkrabbelnden La Parka, der sich wohl doch etwas mehr weh getan hat bei diesem missglückten Moonsault. Der Brawler aber geht nicht sofort in den Angriff über, nein er hockt sich hin, er wartet, er grinst, er wartet, er grinst, er lacht, er trampelt, er lacht hämisch und dann steht La Parka langsam auf.... und der Brawler sprintet los.... GOOOOOOORRREEEEEEE …... gegen den Ringpfosten …
La Parka schafft es irgendwie aus dem Weg zu springen.
Der Asgard Brawler hängt mit schmerzverzehrten Gesicht in den Seilen und schreit aus vollem Leib. Maria rennt um den Ring und redet ihm gut zu, während nun La Parka Psicosis eintaggt. Dieser reißt den Brawler aus der Ecke heraus und wirft ihn schlicht und einfach auf den Rücken. Ein Splash aus dem Stand folgt und damit einhergehend ein erneutes Cover gegen die Disciples und wieder ist das Publikum voll da........................
…........................
….....................ONE!!
…............
…........................
…..............
…....TWO!!!..........
….................
…...............
….......THR:..:....... NEIN!!! Der Brawler kommt raus und die Halle buht laut stark auf. Da wird sogar der Referee beschimpft, dass er da zu langsam gezählt hätte, aber wenn man ehrlich ist war er eher etwas schnell als zu langsam. Psicosis ärgert sich da, aber steht schnell auf und versucht den Brawler hoch zuziehen, doch der hat was dagegen, denn er tritt Psicosis mit Schwung auf die Füße und gibt ihm anschließend einen harten Headbutt, damit fliegt der Mexikaner auf seinen Allerwertesten und der Brawler schafft es seinen Teamkollegen einzutaggen! Ace Steel springt in den Ring und nach einem sicken Tritt gegen Psicosis Kopf setzt er noch einen Knee Drop oben drauf der sich gewaschen hat.
Er hievt den Anführer der Luchadores hoch auf seine Schultern, der aber langt mit einigen Elbow ordentlich zu, so dass Ace ihn wieder herunterlassen muss, allerdings fängt sich der Disciple sehr schnell und sieht noch passend wie Psicosis auf ihn zuläuft..... SUPERKICK!!
Da liegt der Luchadore danieder. Ace kniet sich lässig mit einem Bein auf Psicosis Brust → Cover!
Diesmal zählen die Fans nicht mit, im Gegenteil sie fangen einen Psicosis Chant an.
Dennoch zählt der Ref mit........
….........1...........
…...........
…......
…......2............
….........
.Kickout!! Da entbrennt ein Jubelsturm! Die Fans chanten jetzt noch lauter. Ihr Favorit wird nach vorne geschrien, Ace lacht ihnen nur mitten ins Gesicht. Er reißt Psicosis auf die Beine, nimmt seinen Gegenüber in den Ansatz......... GATES OF HEL!!!!!!
Das muss es gewesen sein! Der Disciple knallt ihn mit seinem Finisher mit enormer Wucht auf die Bretter. Man hat kurzzeitig das Gefühl, dass man hier in der Halle eine Stecknadel fallen hören könnte, dann ist das Publikum wieder voll da und brüllt für ihren Psicosis, während der Referee langsam zählt...............
…................
….......1............
…...............
…............
…........2...............
…...............
…..........
…...........
…..........
….......
….......................
…....3!!!!! Das wars! Die Dark Disciples gewinnen! Ace Steel hält jubelnd den Arm hoch, Maria slidet in den Ring und der Butcher und der Brawler (welcher sich immer noch den Arm hält) steigen über das Seil. Ace wird eine Runde gedrückt und von seinen Kumpanen gefeiert. Anschließend lässt er sich ein Mikro geben.

Ace Steel:
Guten Abend World Fantasy Wrestling!

Jetzt fängt der auch schon genauso an wie Big Show. So möchtegern eloquent.

Ace Steel:
Da zerplatzen eure Wünsche wie Seifenblasen. Ihr hattet es so gehofft, wie verlieren das Match hier und dann verlieren wir dank dem tollen Special Referee das Undisputed Title Match gegen Christian und seine tighte Crew. Aber so einfach ist das nicht Leute! Wir sind die dunklen Diener des einzig wahren Göttervaters! Wir sind Odins Gesandte! Mit uns ist die Macht der Götter! Uns schlägt niemand!

Das mag eine deutliche Übertreibung sein, aber es wagt niemand ihm zu widersprechen.

Ace Steel:
Nein. Wirklich niemand! Und wir werden uns jetzt um diesen Christian kümmern! Wir schleifen diesen Rekordchampion bis er Blut spuckt und uns den Titel freiwillig überreicht. Wir machen ihn rund! Er ist jetzt Count Charisma, er ist böse, er ist gemein, er ist ohne Zweifel gut, aber wir sind böser, wir sind gemeiner, wir sind besser! Wir machen Kleinholz aus ihm. Wir reißen ihm seine Extremitäten einzeln ab und nähen sie an anderer Stelle wieder an.
Wir vernichten ihn. Nach diesem Ausflug in die War Games wird es keinen Count Charisma mehr geben! Wir rammen ihm den Holzpflock ins Herz, wir füttern ihn mit Knoblauch und verbrennen ihn in der Sonne, wir schießen mit Silber auf ihn und schneiden ihm den Kopf ab!
Wir entsorgen diesen Champion! Niemand brauch ihn, niemand will ihn. Niemand wird ihn nach dem EGT jemals wieder sehen!
WIR WERDEN IHN VERNICHTEN!


Und mit einem Zoom auf die kämpferischen Gesichter der Dark Disciples geht Rav… OFF AIR!
Matt Striker & Dean Malenko:
Mil looks like he’d want to do things to Catrina right now.
Von wegen “ab in die Kiste mit ihr“?
Exactly.
Das klingt jetzt irgendwie unanständig.
Probably for a good reason.

Zurück zu „WFW Classic“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast