Grandslam X vom 16.12.2014

Das Forum für die PPVs der WFW

Moderator: IDK Ryu Bateson

Erstes positives Feedback
Erstes positives Feedback
Benutzeravatar
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 14:12
Beiträge: 310

Grandslam X vom 16.12.2014

#1

Beitragvon IDK Ryu Bateson » Sa 9. Jun 2018, 22:33

Es ist an der Zeit
Um zurück zu erobern, was einem geraubt worden
Um über sein Limit hinaus zu gehen
Um seinem Schicksal neues Leben einzuhauchen
Um durch Wissen Stärke zu erlangen.


Es ist an der Zeit
Geschichte zu schreiben



And now, World Fantasy Wrestling proudly presents

GRANDSLAM X



Schaltung ins Westfalenstadion, mit über 80.000 begeisterten Fans!
Das lange Warten hat ein Ende, denn die Jubiläumsausgabe der wichtigsten Wrestling-Großveranstaltung im Kalender, der Grandslam X, steht kurz davor uns in seinen Bann zu ziehen, dem sich auch die heutigen Kommentatoren nicht entziehen wollen.

Joe Gomez & Kollege:
Herzlich Willkommen zum spektakulärsten Spektakel in der Wrestling-Historie, dem zehnjährigen Geburtstag des Grandslam, werte WFW-Fans weltweit, bei dem garantiert kein Auge trocken bleibt. Und zu diesem besonderen Anlass, sitzt neben mir heute ein besonderer Kommentatoren-Kollege, der zwar sagte das er nicht kommentieren wird, es schließlich trotzdem hier bequemt gemach hat: Jimmy Bauer
Wer hat denn gesagt, das ich nicht kommentieren werde?! Ich äußerte lediglich, als bester Manager im Geschäft zu viel um die Ohren zu haben. Doch da mich dieser Posten unterfordert, werde heute Abend an dieser Position beweisen, das ich sehr wohl ein guter Kommentator bin!
Zwei Männer, die ihre Frau, Schrägstrich Managerin nicht gegen dich eintauschen wollten, stehen hier zum Auftakt vor einer großen Herausforderung: Können sie ihren Status als bestens Team jüngsten Dekade mit einem erneuten Gewinn der Tag Team Title zementieren, oder sieht die Zukunft dieser Division weit weniger grün aus?
Oh Joeseph, lieber Joeseph mein; kann Kommentar nicht besser sein? Natürlich sieht die Zukunft grün aus, und nicht TBP steht vor einer großen Herausforderung, sondern 1.000 Holds Plus! Würde ich mit Wetten Geld verdienen wollen, wären meine Zugpferde eindeutig blau.


WFW Tag Team Championship
The Perfect Blueprints vs. 1.000 Holds Plus


C
Live to Win
The Perfect Blueprints

Zum Auftakt kommt gleich richtig Stimmung in die Bude, machen sich doch drei ihrer Favoriten auf dem Weg zum Titelmatch: Die heiße Taylor Wilde, welche nicht mit Schauspielerin Olivia verwandt ist, der coole Matt Morgan, mit seiner wahrlich heraus ragenden Statur und der witzige, wenngleich nicht immer geistig auf der Höhe wandelnde Dolph Ziggler geben sich nunmehr die Ehre. Wobei Erstgenannte im nächsten Match nicht offiziell gesetzt ist, inoffiziell aber sehr wohl ihre Frau stehen und dafür kämpfen wird, das ihre Jungs mit neuem Körperschmuck nach Hause gehen. Die sich im Vorfeld emsig auf diesen Abend vorbereitet haben, indem sie The Last of Us spielten. Und Mine -C- raft. Aber ihre Physis lässt erahnen, das auch ihr Fitnesstraining nicht vernachlässigt wurde. Ist es also nur eine Frage der Zeit, bis sich dieses Gespann, wie schon vor zwei Jahren, das Gold der Teamkämpfer erobert?

Prelude of...
A Bell Is Tolling

Die Gold-behangene Gefolgschaft der Demon Queen, Akira Oda, möchte diese Frage sicherlich mit „nein!“ beantworten. Die Fans lassen wiederum verlauten, das der Titelwechsel gar nicht früh genug erfolgen kann – wenn auch eher in symbolischer Art und Weise. Die eine Hälfte der Tag Team Champions, Dean Malenko, nimmt diese Anfeindungen aber nicht einfach so hin, sondern hält verbal dagegen. Natürlich nicht. Er ist der Ice Man. Er sagt nur, was auch gesagt werden muss. Sein Partner, Mike Quackenbush, ist da schon eher zur Interaktion bereit, wenngleich dieser mehr darin besteht, aufzuzeigen, das er Tag Team Champion ist und damit erfolgreicher als jeder Fan der ihn denn da verschmäht. In Bälde sind beide zügig im Seilgeviert angelangt, wo der unterkühlte Titelträger Herausforderer matt Morgan einen besonders frostigen Blick zuwirft. Das Catnapping von Aurora von Deans einstiger Mieze, Aurora MacMeow, liegt zwar schon etwas weiter in der Vergangenheit, Gras ist über diese Sache aber noch nicht gewachsen. Was bekanntlich auch nicht so ganz einfach ist, wenn der Untergrund aus Eis besteht. Kein Eis, aber die Befugnis dieses Match zu leiten hat indessen Ringrichter Paul Turner, der das Gold entgegen nimmt und nach draußen reicht, ehe die Begegnung angeläutet wird.

Auf Seiten der Herausforderer beginnt Matt Morgan für sein Team, während es sich auf Seiten der Tag Team Champions Dean Malenko nicht nehmen lässt gegen diesen Hünen in den Ring zu steigen . Welcher, aufgrund überlegener Physis, nichts gegen einen Lock Up einzuwenden hat. Der Ice Man täuscht diesen allerdings nur an und steht nach einer zielgerichteten Bewegung hinter seinem Gegner. Welcher jetzt Mike Quackenbush gegenüber steht, da dieser mal eben so über die Seile in den Ring springt. Absolut nicht legal, für einen so regelkundigen Mann wie Paul Turner, der sich endlich mal auf großer Bühne in Szene setzen darf, selbst wenn ihn dort kaum jemand beachtet. Trotzdem erläutert er Mike, das so etwas nicht geht, der vollstes Verständbnis dafür hat, wollte er Morgan doch überhaupt nur mal kurz ablenken, was ihm auch gelangt, da Malenko einen Low Dropkick in die Kniekehle des athletischen Heavyweights zeigt. Und gleich noch einen hinterher. Dann packt er sich das Bein Matt Morgans.... und fängt sich einen harten Elbow ein. Das zurück weichen wird zum Schwung holen genutzt, ein Discus Clothesline unterlaufen. Nach Temposteigerung und Seilkontakt gibt es dafür einen Peffect Side Slam, bei welchem Matt seine imaginäre Armbanduhr mustert. Ist das die Stunde des Titelwechsels?
1....

Nein. Auch nicht überraschend, dauert das Match doch erst ein paar Minuten an. Mit einem Front Headlock spielt der Mann, mit einem Herz für Katzen seine Muskelkraft gegen Dean Malenko aus, welcher aber relativ zügig zurück in den Stand findet. Kein Problem, zerrt Matt den Gegner einfach
in die Richtung der eigenen Ringecke, wo der Wechsel mit Dolph Ziggler erfolgt. Einen Short Arm Clothesline will der Großwüchsige dem Unterkühlten noch mit auf dem Weg geben, der aber lieber ohne von dannen schreitet, aber sogleich in einen Standing Dropkick seitens Ziggler wandert. Ob der Titelträger seine Route ändern sollt? Besser isses wohl, weshalb er sich lieber aus dem Ring rollt und sich von außerhalb seiner eigenen ecke nähert, was von Fans, die diesen taktischen Schachzug für Feigheit halten, mit Buh Rufen bedacht wird. Dolph Ziggler frönt zwar nicht dem Spiel der Könige, ist aber ebenfalls gut zu Fuß, weshalb er sich an die Fersen seines Gegners heftet. Der nun zusehends schneller wird. So dass auch der Blondgelockte sein Schritttempo steigert. Als sich die Nummer vier im Bunde einmischt: Shotei gegen Dolph Ziggler! Was wiederum Matt Morgan auf den Plan ruft. Doch kau das er sich angenähert hat, befinden sich Dean und dolph wieder im Ring, während Mike Quackenbush Abstand nimmt, und Paul Turner daran appelliert, das jeder bitte brav in seiner Ecke bleibt.
Weil dem so ist, hat Dean Malenko wiederum genug Zeit um einen Leglock durch zu ziehen, obwohl der Herausforderer schon längst schon längst ins Seil gegriffen hat. Den er erst lösen muss als der Offizielle bis 4 gezählt hat, nur um ihm dann zu erklären, das dank dem neuen Regelwerk neuerdings bis 10 angezählt werden kann. Vielleicht sagt Dean Malenko aber auch mehrfach „Deine Mutter!“, was eine Zeit lang das Lieblingszitat in der Shoutbox war, oder er sagt was ganz anderes, wir wissen es nicht. Was wir wissen, ist, das ein Dean Malenko niemals ohne Grund was sagt. Dieser entpuppt sich als weiteres Ablenkungsmanöver, das der Chikara-Gründer nutzt um sich außerhalb heran zu schleichen. Das Taylor Wilde bereits auf der Ringtreppe wartet, hätte er wiederum nicht gedacht. Und das sie ihm einen Missile Dropkick verpasst, genau so wenig. Paul Turner quatscht ja noch mit Dean Malenko, der jetzt erkannt hat, was draußen passierte, so dass er Ziggler aus den Augen verliert, der kurzerhand ein Rollup zeigt:
1....
2....

Kein Upset an dieser Stelle, dafür ein Knie in den Magen und der Ansatz zur Tiger Bomb. Die der Anhänger des simplen Sprachstils aber einfach nicht kassieren will, er sich heraus dreht und, da seine Arme noch mit denen Malenkos verhakt sind, mit einem Basckslide sein Glück versucht:
1....
2....

Das ihm augenblicklich aber noch nicht Hold ist, „Dolph im Glück“ bleibt also aus. Muss sich der Blueprint halt einfach auf sein Können verlassen, das momentan jedoch nicht zum tragen kommt, da Malenko schnell einen Elbow Smash ins Genick einstreut, bevor mit einem Suplex die Kontrolle wieder hergestellt werden soll. Was aber nicht gelingt, da sich der moderne Gamer erst Kniestöße, dann einen Swinging Neckbreaker zeigt und sich so mit barer Münze revanchiert. Da wird bereits das nächste Ei geschossen! Ein Shotein, diesmal vom Apron aus geschlagen, soll Ziggler wieder dort positionieren, wo er hin gehört, aber Shantelles Nicky hat das Hühnererzeugnis diesmal kommen sehen, weicht aus und befördert seinen Gegner mit einem Standing Dropkick vom Mattenrand. Mr. Minus 10 Grad unter Null steht hat sich schon fast wieder erhoben, was der Wasserstoffblonde mit einem Rocker Dropper ausnutzen will, da ist das Kurzhaarhaupt plötzlich nicht mehr an Ort und Stelle. Dessen Inhaber will nämlich einen German Suplex zeigen(ob der ihn hier in Dortmund wohl beliebter macht?), da wird bereits ein Ellenbogen ausgefahren, der aber ebenso verfehlt, worauf hin der Mann vom Shogunate of Doom einen Nothern Lights Suplex zum Besten gibt.
1....
2....

Bei Dolph sind aber noch alle Lichter an. Nun, zumindest genug um hier auskicken zu können. Am Bein wird das Mitglied der Camus Company zur generischen Ecke gezogen, wo der wechsel mit Mike erfolgt, ehe der Gefühlskalte dem Bluprint per eingesprungenem Leglock noch ein Abschiedsgeschenk mit auf den Weg gibt, bevor Quack die Extremität des Kontrahenten mit einem Elbow Drop ebenfalls lädiert. Dann wird der Lightning Lock Omega... er hätte vorbereitet werden sollen, doch der Herausforderer tritt dem Titelträger zweimal ins Gesicht, woraufhin dieser erst einmal abgewehrt ist. Soll heißen: Dolph hat jetzt ein bisschen Zeit, die er schleunigst nutzen sollte, um seinen Partner Matt Morgan einzuwechseln. Zu welchem Zweck er in de Stand gelangt, da er stehend schneller als kriechend voran kommt, was aber wiederum die ideale ausgangsposition für den Lightning Lock Beta ist. So dass Indie Jones direkt von hinten zu greift, den Widerspenstigen aber nicht nach hinten reißen kann, da dieser ihm vorab mehrfach in den Bauch boxt, bevor er ihn dann auf die Schultern hievt. Doch Quackenbush rutscht Dolph den nicht vorhandenen Buckler runter, schlingt in diesem Zuge seinen rechten Arm um Zigglers Hals, liftet diesen hoch, und bringt ihn per Backpack Stunner gekonnt zu Fall, dem sich ein Cover anschließt:
1....
2....

Kick Out! Nicht weiter tragisch, hat Mike im Anschluss doch gleich wieder die Extremität des Blueprints ergriffen, der sich aber ganz schnell in die Seile rettet. Die sich im nächsten Atemzug aber gleich wieder als Gefahrenzone outen, nähert sich der der Kaltherzige vom Mattnerand aus an und tritt wiederholt auf den Kopf des Lockenträgers ein. Da muss Paul Turner schon mit der Disqualifikation drohen, um Malenko davon abzuhalten. Aber der hat genug vorarbeitet geleistet, so dass sein Tag Team Partner Nicky von den seilen weg ziehen kann. Da richtet sich der ehemalige Tag Team Champion plötzlich auf und zeigt eine Rolle vorwärts, so dass der Lightning nicht nur sinnbildlich, sondern auch wortwörtlich ins Schleudern gerät. Dennoch ist und bleibt er der Fittere von beiden, so dass er Ziggler problemlos mit einem Spnning Wheel Kick nieder streckt, kaum dass dieser erhoben hat. Da spreizt der Ausnahme-Wrestler die nun schon viel zitierte Extremität etwas vom Körper ab, positioniert sie also passend, steigt er doch im nächsten Moment auf den dritten Turnbuckle der Ecke Nr. 4, wohl um das nun wohl prominenteste Bein Dolph Zigglers ganz besonders hart zu treffen: High Angle Senton Bomb!
Voll auf die Matte!
Zwar wohnt dieser Quack nachweislich nicht in Entenhausen, eine Bruchlandung hat er hier aber trotzdem hingelegt. Der Ice Man taut dank der Hitze des Gefechtes wiederum wohl doch ein auf, sind auf seiner Stirn doch mittlerweile Tropfen zu erkennen. Und da Dolph Ziggler beim sich Weg rollen seiner ecke gleich ein bisschen näher kam, hat Quackenbush nun den längeren Weg zurück zu legen, so denn ein Wechsel angedacht ist. Was angesichts des hochmotivierten Matt Morgans gar keine so schlechte Idee wäre, brennt dieser doch förmlich darauf im Ring mal richtig aufzuräumen. Weshalb es sicherlich von Vorteil wäre, wenn dieser erst gar nicht offiziell eingewechselt wird. Aber ihn von draußen abzulenken dürfte nicht gelingen, würde Taylor Wilde doch rechtzeitig Alarm schlagen, wenn gar selber Hand oder Bein anlegen. Vielleicht wäre es sinniger, einfach in den Ring zu stiegen, um so für ein bisschen Konfusion.... Wechsel mit Matt Morgan!
Womit nun alle theoretischen Optionen hinfällig sind.
Zumal es der große Blueprint eindeutig pragmatisch angehen lässt: Clothesline gegen Mike Quackenbush. Und Clothesline gegen Dean Malenko. Es folgt ein Whip-In gegen den Indie-Erfahrenen, der taucht aber ab, holt in den Seilen weiter Schwung und schickt den Hünen via La Quackica... nicht zu Boden, da sich Matt zur Ringecke begibt während sein Kontrahent sich und ihn noch dreht, bevor er arme Mike, noch bevor er seinen Move vollenden kann, mit dem Rücken voran gegen den Top Turnbuckle gehämmert wird! Mit schmerzverzerrtem Gesichtsausdruck taumelt er im Anschluss vorwärts, so dass der Big Blueprint nur noch zu packen muss:
Blueprint Chokeslam!
1....
2....

Dean Malenko! Zieht die große Nummer von seinem Partner runter, will hiernach einen front Headlock oder Suplex ansetzen, wird aber sogleich, zur Freude der Fans per Back Body Drop durch die Luft geschleudert, ehe ihn ein weiterer Clothesline über die Seile und auf den Hallenboden schickt. Denn wo rohe Kräfte sinnlosvoll walten, reagiert kein Fan verhalten. Von dieser Power soll jetzt noch der andere Vertreter Odas eine weitere Kostprobe bekommen, welcher sich mittlerweile in einer Ringecke aufgerappelt hat. Und rechtzeitig die Knie anwinkelt, kaum dass Matt Morgan mit ihm kollidieren will – wenn auch auf eine etwas andere Art und Weise. Anschließend platziert sich der Allrounder auf dem zweiten Ringpfosten, umklammert des Kontrahenten Haupt und zeigt einen Tornado... Pustekuchen! Nein, hierbei handelt es sich weder um Gebäck noch Wrestling Move, sondern einen missglückten Tornado DDT, schleudert schleudert der blaue Riese ultra den Lightning doch schlicht und ergreifend von sich weg. Woraufhin dieser agil auf seinen Beinen landet, selbst wenn ihm das diesmal herzlich wenig nützt, hat Morgan doch bereits in den Vorwärtsgang geschaltet:
Carbon Footprint!
Da zieht Ice Man seinen Tag Team Partner aus dem Ring!
Lädt ihn sich auf die Schulter und trägt ihn ein ganzes Stück weit weg, um die Distanz zum großen Mann zu erhöhen. Dann legt er Mike vorsichtig auf dem Hallenboden ab, während er selbst vorn über beugt, während er die Arme in die Hüfte stemmt, um erst einmal durch die atmen. Mit 53 Jahren ist man halt kein junger Hüpfer mehr. Doch während der Große nun vom Ringrichter besänftigt werden muss, was mehr schlecht als recht gelingt, gefällt „dem Kleinen“ das ganze Schauspiel auch nicht sehr viel besser, so dass er sich dazu entschließt, vom Apron aus nun selber in Aktion zu treten: Rocker Dropper gegen Dean Malenko!
Ganz schmerzfrei ist diese Aktion auch für ihn nicht, der Jubel im Westfalenstadion puscht den jungen Athleten schnell wieder hoch. Und selbst wenn er in späteren Jahren mal eine „Hogan-Hüfte“ haben sollte, so weiß er dann(im Gegensatz zum Hulkster) immerhin warum. Jetzt wird aber erst einmal der Kopf des Quackenbush gegen den Mattenrand gehämmert, bevor Mike wieder in den Ring gerollt wird, wo die Entscheidung nicht mehr lange auf sich warten lassen soll: Ansatz zum Hellvator. In der vertikalen hoch gestemmt, zappelt das Mitglied des Shogunate of Doom allerdings mit den Beinen, landet wenig später auf selbigen und zwingt den massiven Matt erstmals mit einem Neckbreaker auf die Matte. Dann mal eben zur eigenen Ecke gerollt, aber Pech gehabt: Dean Malenko ist noch nicht wieder in Position. Dann nutzt Mike die Seile halt um sich wieder hoch zu ziehen, als auch schon Matt Morgan heran rauscht, diesmal jedoch diesmal einen Back Elbow einhandelt. Der lange Mann taumelt kurz zurück. Der Tag Team Champion kehrt ihm daher den rücken zu, während er die Ringecke erklimmt. Die ist nun wahrlich kein Himalaya, dennoch erweist sich die gegebene Zeitspanne als zu kurz, lädt ihn der Herausforderer doch plötzlich unverhofft auf seine Schultern. Electric Chair.... Quacken-Rana!
So allmählich gerät der große Mann ins Hintertreffen.
Einen DDT später schickt der Lightning dann den kalten ins Rennen, ein Double Leg Lariat unterstreicht die Teamfähigkeit der amtierenden Titelträger. Nach Tritten ans Bein des Herausforderers soll wiederum ein Submissionhold folgen, doch Morgan stößt Malenko mit der anderen Extremität gezielt von sich weg. Muss das Powerhouse also noch ein bisschen weich geklopft werden. Ein doppelter Kick tut's aber auch. Ein Double Suplex soll folgen, aber jetzt blockt der Herausforderer ab. Stäubt sich gegen sein Schicksal. Wenig später folgt jedoch der Ausheber bzw. Double Suplex. Von Matt Morgan GEGEN 1.000 Holds Plus! Die Kraft des Hünen sollte man also besser niemals abschreiben. Der sich jetzt allmählich wieder erhebt... als die Titelträger bereits wieder auf ihn einschlagen. Dann holen sie gemeinsam Schwung. Double Clothesline! Und wieder liegen sie am Boden.... Während Mr. Big Dolph Ziggler einwechselt! Der sofort über die Seile springt und von dort aus gleich weiter, gegen seine Kontrahenten: Ein Standing Dropkick für Dean, ein Standing Drokick für den Lightning; es soll ja niemand leer ausgehen. Da blendet friert der Eisige die die Initiative des Heißsporns mal kurz mit einem Eye Poke ein. Holt dann in den Seilen Schwung, gibt einen Clothesline zum Besten, doch Dolph duckt sich, dann ist er es, der zum Neckbreaker ansetzt. Mike Quackenbush will dies verhinden, kassiert allerdings einen Kick, bevor auch sein Kopf eingehakt wird: DDT/Neckbreaker-Kombination!
Und das Cover an Quack:
1....
2....

Kick Out!
Der Lightning sträubt sich weiter gegen die Niederlage, befindet etwas später wieder in der Aufrechten, wird jedoch sogleich per Whip-In gegen Turnbuckle geschickt. Dolph Ziggler läuft direkt hinter her, springt auf das zweite Seil und schlägt von oben herab auf seinen Kontrahenten ein, während die Ganze Halle mitzählt:
1!
2!
3!
4!
5!
6!
7!
8!
9!

Da taucht plötzlich Dean Malenko hinter dem Blondgelockten auf und lädt ihn auf seine Schultern. Das passt dem Blueprint aber überhaupt nicht, vor allem, da Ice Man gerade den finalen, zehnten Schlag verhindert hat, weshalb Nicky jetzt auf den Ruhestörer einschlägt. Der sich auf die Seile zu bewegt und via Victory Roll über die hinaus befördert wird! Doch während der Hallenboden nun eine Eisschicht hat, kann Dolph Ziggler auf dem Apron halten. Quackenbush will seinen Gegner nun mit einem schnellen Punch überraschen, doch Ziggler blockt ab und bringt den Tag Team Champion mit einem Slingshot zum taumeln. Der Herausforderer rutscht noicht auf dem Eis aus, sondern wieder in den Ring, läuft auf seinen Kontrahenten zu... aber genau in einen Kick. Nach dem der Wasserstoffblonde hoch gestemmt wird: Quackendriver... geht nicht durch, da sich Matt Morgan über den Mattenrand aus angenähert hat, und seinen Tag Team Partner nun vom Rücken des Lightning runter zieht. Irritiert blickt Quack in das Gesicht des ungebeten Gastes, der aber gleich wieder vom Mattenrand steigt, um Dean Malenko in Schach zu halten; während Dolph Ziggler Mike von hinten überrascht:
Perfect Sweep!
1!
2!

Rope Break!
Da hat Quack noch mal rechtzeitig nach dem Bottom Rope gegriffen. Der blonde Blueprint flucht, richtet seinen Kontrahenten danach aber wieder auf. Draußen hat der Big Guy den hocvhgradig versierten Mat Wrestler gerade gegen einen Ringpfosten geschickt. Will seinen Gegner kurz darauf an dieser Position erwischen, bekommt aber selber Stahl zu schmecken, da der Eisige ausweicht, bevor er mit einem Leg Lariat Akzente setzt. Im Ring kontert Mike Quackenbusch gerade mit einem Thinbreaker, handelt sich anschließenden heran stürmen allerdings einen Back Body Drop ein. Der Blueprint mit dem höchsten Comedy-Faktor wartet diesmal darauf, das sich der Gegner aus eigener Kraft von der Matte erhebt, um im Folgenden mit einer weiteren Aktion zu punkten. Dean Malenko will dies unterbinden, steigt zu diesem Anlass auf den Mattenrand... und kassiert dort umgehend einen Superkick! Woraufhin Dolph Ziggler zur Attacke Anlauf nimmt... jedoch vom Lightning in Empfang genommen wird, der seinen Gegner abermals nach oben stemmt:
Quackendriver II!
1!
2!
3!

1.000 Holds Plus gewinnt! Das Tag Team Gold wurde verteidigt. In einem Match, das die Champions an ihre Grenzen brachte. Doch letztendlich zählt allein der Sieg. Welcher auf einer derart großen Bühne wie dieser noch viel bedeutsamer ist. Zumal die vielleicht stärksten Rivalen gerade eben in die Knie gezwungen wurden. Und das ohne den Einsatz von weiteren Mitgliedern des Shogunate of Doom oder Foreighn Objects. Ein großer Sieg für das Shogunate of Doom. Und eine bittere Niederlage für die Camus Company.

Joe Gomez & Jimmy Bauer
Klare Niederlage für die grüne Blaupause, wer hätte das gedacht?! Ich schätze, Chris Jericho wird nicht begeistert sein?
Natürlich nicht! Selbst wenn er nun um satte 1.000 Euro reicher ist... Aber warum soll ich mich deswegen aufregen? Mein Job ist schließlich nicht in Gefahr!
Wirst du für 2 Wochen wieder ein neues Team anheuern?
Womit wir auch schon zum nächsten Programmpunkt, und damit wohl zu intelligenten Fragen kommen. Ob die Antworten da mithalten können? Die Kandiaten sollten sich besser darum bemühen, denn der schwächste Schüler fliegt!

Am Lehrerpult steht der Lehrer des Volkes, Matt Striker. Er begrüßt uns mit einem Lächeln.

Matt Striker:
Willkommen im Klassenzimmer, werte Schülerinnen und Schüler! Heute hier versammelt sind neun alte Bekannte aus der jüngeren oder ferneren Vergangenheit, die alle einen mehr oder minder großen Einfluss auf die WFW Geschichte hatten. Heute können sie bis zu 50.000€ für karitative Zwecke gewinnen. Dafür müssen sie als Team arbeiten – JEDOCH wird nur einer von ihnen das Geld gewinnen können, alle anderen 8 erhalten nichts, wenn sie Runde für Runde aus dem Schülerrat gewählt werden – als „der schwächster Schüler“! Und nun stellt sich die Schulgruppe vor!

Hinter Striker schiebt Val Venis einen Vorhang mit Schultafel-Muster beiseite… und der erste Schüler wird sichtbar. Ein athletischer schwarzer Mann mit blondem Haar.

Ja, hallo zusammen! Ich bin Shelton Benjamin, ehemaliger Tag Team Champion, Standing Alone Sieger, zweimaliger War Games Teamcaptain und einer der vier originalen Lords of Greatness…
…und kurzzeitigster WFW Champion, bevor Edge meinte mich da unterbieten zu müssen!


Die „Tafel“ verschwindet ein Stück weiter und enthüllt uns einen alten Rivalen von Shelton…

I am the Betrayor, Shawn Michaels, arguably best known for holding the Undisputed Title, formerly also known as the PBF Championship, three times for a grand total of over a year of time. I’m also rather *in*famous for reinventing myself from a “Toy Boy” to a person who wonders whom to give a “sweet betrayal” tonight…

Im Zweifelsfall nicht dem nächsten Schüler, ist doch dessen Kopf etwas weit oben, ob seiner gigantischen Ausmaße…

I am Giant Silva. I have won everything I ever intended to win and I shall continue in this very fashion here tonight. Voting me off would be one *mighty* mistake!

Der nächste Schüler hat auch bemerkenswerte Ausmaße: zwar geht es bei ihm nicht ganz so weit hoch wie bei Silva, aber dafür etwas mehr in die Breite…

Dat hier is euer Ralle, der Kölsche Champion und eigentlich bin ik ja gar ned so ein echter Ex…

Der nächste Mann vereint stilsicher Anzug mit Krawatte… und Cowboyhut.

Ich bin John „Bradshaw“ Layfield und als einziger Mann mit Hirn in dieser Runde sollte es klar sein, dass der Sieg in einer Quizshow nur an mich gehen kann. Meinen Erfolgen als Undisputed Champion, Standing Alone Sieger und Wargames Captain wird also in Kürze der Sieg hier bei „der schwächste Schüler“ folgen!

Die nächste Person ist deutlich kleiner, rothaarig und zur Abwechslung mal weiblich.

Hallo zusammen, ich bin Christy Hemme und war an der Seite von Christian Cage, Dean Malenko, Sheamus und manch anderem in der WFW aktiv.

Der nächste Schüler ist im Vergleich zu Christy wieder *riesiges* Kontrastprogramm.

…du warst einst auch als Gabe an den großen Odin ans Kreuz genagelt. Nie wieder hast du danach besser ausgesehen, als in dieser heiligen Rolle! Man nennt mich The Big Show, Sohn Odins, Anführer der Disciples, auf meiner großen Liste an Erfolgen stehen unter anderem der WFW Championship, der Gewinn der Battle Bowl und der Status als Teamcaptain in einem Wargames Match.

Auch der nächste, blonde Herr der Runde ist nicht zwingend klein gewachsen…

He, heh, he… ganz Recht, mein Schatz, Jon Heidenreich nennt man uns und Tag Team Champion waren wir und German Champion und die Battle Bowl haben wir auch gewonnen… und die Wargames, OH JA, die Wargames, niemand hat dort häufiger gekämpft als wir, ehehehe!

Der letzte Schüler trägt einen Kapuzenmanzel… die Kapuze wirft er zurück und hervor kommt natürlich…

Hi! Ich bin der Phänomenale AJ Styles und abgesehen davon, dass ich unter anderem WFW Champion und Tag Team Champion war, bin ich hier als Vertreter der Camus Company und zudem sehr froh, dass zwischen mir und dem alten Olaf unter anderem Heidenreich und Big Show als Puffer stehen, denn ich glaube die Geschichte mit Olga wird mir noch ewig nachhängen...

Fokus wieder auf dem Lehrkörper.

Matt Striker:
Also gut, Team, zu den Regeln: in jeder Runde sind bis zu 5000€ zu gewinnen! Der einfachste Weg dies zu erreichen ist eine Kette von 9 richtigen Antworten! Wird allerdings eine falsche Antwort gegeben, ist die Kette gebrochen und alles Geld in dieser Kette ist verloren! Wird vom Schüler an der Reihe allerdings „Bank“ gesagt, BEVOR eine Frage gestellt wird, so ist das Geld sicher in eben dieser Bank! Allerdings beginnt dann eine neue Kette vom Startpunkt! Bedenkt, dass nur Geld, das in der Bank gesichert wird, in die nächste Runde mitgenommen wird!
Die erste Runde dauert drei Minuten und wir beginnen mit demjenigen, dessen Name alphabetisch als Erstes kommt – das bist du AJ Styles!
Also dann, Schülerin und Schüler… spielen wir… „Der Schwächste Schüler“!
Die erste Frage hat einen Wert von 100€, Val Venis: Uhr starten!


Zeit: 3:00 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
AJ! Thema WFW: welche der beiden Guerrero Damen gehörte nicht zur ersten Welle an C Candidates? Carrie oder Julia?

Carrie!

Zeit: 2:49 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 0€

Matt Striker:
Korrekt!
-Shelton!
Thema „Gaming“: Der Name der primär auf der Playstation heimischen Strategie-RPG Serie von Nippon Ichi Software, die einige weibliche Charaktere und Charakterklassen erhält, die durchaus zu unseren ausgewachsenen Damen hier gewisse Ähnlichkeiten aufweisen, heißt wie? Disgaea oder Dishonored?


Dis…gaea!

Zeit: 2:31 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 0€

Matt Striker:
Korrekt!
-Shawn!
Thema „Religion“: wie viele Todsünden kennt das Christentum?


That would be 7 – funny enough explicitly “betrayal” is none of them…

Zeit: 2:22 Kette: #3 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1000 Bank: 0€

Matt Striker:
Korrekt!
-Giant Silva!
Thema „Sport“: wie heißt die ehemalige russische Tennisspielerin, die Weltranglistenerste im Doppel war und an der Seite von Martina Hingis…


Ah yes. This I know. Of course I know. It is Anna, obviously. Anna Kournikova.

Zeit: 2:09 Kette: #4 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1500 Bank: 0€

Matt Striker:
Richtig!
-Ralle!
Thema „Sprachwissen“: die Redensart „des Pudels Kern“ geht auf welches Werk von Goethe zurück? „Faust I“ oder „Die Leiden des jungen Werther“?


Dat is us dem Faust, dabei ist der Tüfel doch’n Schaf und kinne Pudel!

Zeit: 1:51 Kette: #5 Aktuelle Kettengewinnstufe: 2250 Bank: 0€

Matt Striker:
Richtig!
-JBL!


Bank!

Zeit: 1:48 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 1500€

Matt Striker:
Thema “Finanzen”: wofür steht das Kürzel “DAX”?

Deutscher Aktien Index!

Zeit: 1:48 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 1500€

Matt Striker:
Korrekt!
-Christy!
Thema WFW: Welcher ehemalige WFW Undisputed Champion trat 2010 in der Tag Team Round Robin Challenge zunächst mit Batista als Partner an und dann allein?


Bryan Danielson..?

Zeit: 1:31 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 1500€

Matt Striker:
Korrekt!
-Big Show!
Thema Mythologie: Welche Kreatur soll der Sage nach im Ragnarök Odin töten?


…das wäre natürlich Fenrir, obgleich es natürlich absoluter Nonsens ist, dass sich Odin von dieser dahergelaufenen Wolfskreatur jemals würde besiegen lassen...

Zeit: 1:08 Kette: #3 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1000 Bank: 1500€

Matt Striker:
Korrekt!
-Heidenreich!
Thema Literatur: In J.R.R. Tolkiens „Herr der Ringe“… wie nennt die Figur des Gollum den Ring?


Meeein SCHAAAAAATZ!!

Zeit: 0:58 Kette: #4 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1500 Bank: 1500€

Matt Striker:
Korrekt!
-AJ!
Thema Astrologie: Welches ist der größte Himmelskörper unseres Sonnensystems?


Öhm… also… die Sonne?

Zeit: 0:47 Kette: #5 Aktuelle Kettengewinnstufe: 2250 Bank: 1500€

Matt Striker:
Natürlich!
-Shelton!
Thema WFW: Welche Art von Imbiss konnte man von Lance Storm kaufen?


Calgarian Hot Dogs!

Zeit: 0:38 Kette: #6 Aktuelle Kettengewinnstufe: 3000 Bank: 1500€

Matt Striker:
So ist es!
-Shawn!
Thema Geographie: Wie werden die Seen im Norden der USA genannt, die zum Teil auf der Grenze zu Kanada liegen?


I’m tempted to say something dumb now in order to betray everyone of this money, but… Great Lakes.

Zeit: 0:22 Kette: #7 Aktuelle Kettengewinnstufe: 4000 Bank: 1500€

Matt Striker:
Die Antwort gilt!
-Giant Silva!


Bank.

Zeit: 0:20 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 4500€

Matt Striker:
Thema „Sprache“: wodurch unterscheiden sich im Osteuropäischen Raum Nachnamen von Damen von den Nachnamen von Herren?

They are longer. Like hair. Take my dearest sister for example. Olga. Her hair is longer than mine - and so is her name. However, since I am not "Olg" and "Silva" is not of eastern european origin, let me explain by using the example of Romanov. Now if I were to be called Romanov, then my sister would be known as Olga Romanova, for the female version of our names is added with an additional "A" at the end. Shelton, have you understood or do you require me to explain again?

Zeit: 0:09 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 4500€

Matt Striker:
Absolut richtig!
Ralle!
Thema Gastronomie: eine bekannte Getränkemarke ist Pepsi…was?


Cola, die komische Brühe, die der Punk dauernd säuft!

Zeit: 0:02 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 4500€

Matt Striker:
Korrekt!
-John „Bradshaw” Layfield…


Bank!

Zeit: 0:01 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 4750€

Matt Striker:
Thema Kunst: was ist die Komplementärfarbe von…

Time’s up!

Matt Striker:
Ich kann die Frage nicht vervollständigen.
…in dieser Auftaktrunde habt ihr 4750€ in die Bank gelegt, nicht schlecht.
Natürlich hattet ihr eine Kette komplett aus richtigen Antworten und hättet daher auch locker die 5000 schaffen können… also überlegt gut! Wer ruft zu Oft „Bank“, denn eine Bank zu sein? Wer kostet euch Geld und auch eure Geduld? Für wen soll die erste Runde auch die einzige Runde bleiben?
Zeit für die Wahl… des schwächsten Schülers!


Während die 9 Schüler zu schreiben beginnen ertönt für die Zuschaueraus dem Off die Kommentatorenstimme von Val Venis:
My, my, statistics say that at this early stage of the game Shelton Benjamin of all people is the first Best Scholar, answering both fast and correctly. Meanwhile Silva is the Weakest One, with taking his time to answer the Question. But will the votes reflect reality?

Matt Striker:
Okay, die Zeit ist um!
Der Reihe nach… wer ist eurer Meinung nach der schwächste Schüler?


Shelton:
Giant Silva.

Er wirft dem Riesen einen “liebenswürdigen” Blick zu.

Shawn Michaels:
Shelton.

Giant Silva:
AJ.

Ralle:
Der olle Olaf.

JBL:
Heidenreich.

Christy Hemme:
Shawn Michaels.

The Big Show:
Giant Silva.

Heidenreich:
Ralle.

AJ Styles:
JBL.

Matt Striker:
…Ralle?

Ralle:
Watt willste?

Matt Striker:
Eigentlich hatten wir dich ja auf der Matchcard des Grandslam erwartet. Stattdessen wählst du nun The Big Show als schwächsten Schüler? Warum?

Ralle:
Ik han mir dat nit oosgesucht mich zu verletze du Doofkopp! Und den Olaf han ich jewählt, weil dat enne Schwaatlapp is!

Matt Striker:
Shelton? Warum Silva?

Shelton:
Ich kann doch nicht ausgerechnet beim Jubiläums-Grandslam mit alten Traditionen brechen, oder?

Matt Striker:
Big Show? Warum Silva?

The Big Show:
Er hat nie wirklich die Ehre zu schätzen gewusst, ein Teil der Disciples gewesn sein zu dürfen. Darüberhinaus bezweifle ich, dass er noch dazu in der Lage sein wird korrekte Antworten zu liefern, sobald er nicht mehr das Glück hat Fragen über den russischen Raum zu erhalten...

Matt Striker:
Also dann… Giant Silva! Mit drei Stimmen bist der der schwächste Schüler! Auf Wiedersehen!

*Silva geht off und dann sehen wir eine Stellungnahme von ihm aus dem Green Room*

Giant Silva:
The task of deciding between the No-Longer-Phenomenal One and the Alloy Standard was a hard one even for the Giant. As a mighty being, not being victorius will never feel natural to me. Also, I really wanted to win that money for the street cats of Siberia. Now all I can do is go outside and wait for the victor.

…to be continued…

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Sollten AJ oder Shelton nach der nächsten Runde im selben Raum wie Giant Silva kommen, fliegt der zweitschwächste Schüler wohlmöglich noch weiter – unter Umständen mehrfach gegen eine Wand.
Wie wohl ein Calgarian Hot Dog schmeckt? Mit Maple Leaf Syrup vielleicht gar nicht mal so schlecht!
Bestimmt der größte Export-Schlager neben Oil of Olaf. Ob's das wohl schon im Shop der C-Comp gibt?
Schau doch mal rein! Lauter Top-Produkte, zu fairen Preisen, inklusive schnellem Versandt, gleich nach Bezahlung. Ein Mann will seine offene Rechnung wiederum am heutigen Abend begleichen – und sich vorher offenbar noch zu Wort melden.

Ein schon etwas länger nicht mehr vernommenes Theme ertönt und das Publikum reagiert wie immer sehr gespalten.
Die Hälfte verdreht die Augen und denkt sich nicht schon wieder dieser Vogel der uns alles verbieten will was Spaß macht, als wäre er von den Grünen.
Die anderen sind mehr oder weniger begeistert und freuen sich, dass es den Moralapostel noch gibt. Ein paar halten sogar Schilder hoch wie:


„Auf geht’s Barry“
„Mit dir wäre Big Show nie Champ geworden“
„No Sexism“
„Barry for Femen“
„BS better than BJ“

und einer war sogar so kreativ ein Schild zu entwerfen wo Barry mit Maske und Burka abgebildet wird.

Da erscheint aber auch schon der benannte und macht sich unter dieser eben beschriebenen zwiespältigen Reaktion des Publikums die Rampe herunter gen Ring.
Er wirkt seltsam angespannt und geht forsch auf den Ring zu, slidet schnell hinein, gibt Lilian Garcia einen Handkuss und lässt sich von draußen das Mikro reichen.

Barry Smith:
Ich möchte euch allen einen schönen Abend wünschen und hoffe Ihr hattet Euren Spaß bei Grandslam X bis hierher.

Verhaltener Applaus und ein paar freundliche und weniger freundliche Zwischenrufe.

Barry Smith:
Ich möchte mich heute kurzfassen, denn ich bin mitten in den Vorbereitungen zu meinen Match gegen Randy Orton und für die Sittsamkeit in der WFW heute Abend.

Ein paar Randy Orton, sowie Boobraids Chants.


Barry Smith:
Jaja, viele hier mögen diese Tits N Asses Vorstellungen, doch sind diese nichts als billige Werbungsmache bei halbdebilen Schwanzdenkern.

WHAT?!

Barry Smith:
Ihr kriegt vor eurer Alten zuhause keinen hoch und meint nun, dass euch Gedanken an diese jungen, fähigen Wrestlerinnen, die sich für ein wenig Geld und Zeit im Ring um sich für höhere und bessere Ligen zu präsentieren, halb nackt vor euch wiederwärtigen Kreaturen räkeln, neue Potenz verschaffen kann.

WHAT?!

Barry Smith:
Ich sehe doch bei jedem dieser menschlich degradierenden Auftritte wie ihr euch verklemmt den Schritt richtet oder Sabber geifernd auf diese jungen Damen gafft. Schamlos und abartig, wie räudige Hunde.

WHAT?!

Barry Smith:
Ihr seid großer Abschaum und alle die euch zu diesem Verhalten ermutigen wie dieser Scharlatan Randy Orton ebenso.

WHAT?!

Barry Smith:
Ich bin vor Monaten hier rausgekommen um euch den Kopf zu waschen, um euch zu aufzuzeigen was hier falsch läuft, um euch den Spiegel vors Gesicht zu halten um euch zu zeigen wie widerwärtig ihr seid, damit ihr realisiert, dass ihr so nicht sein müsst, nicht sein dürft.

WHAT?!

Barry Smith:
Ich bin auch heute hier um für die Werte zu kämpfen, die ich für richtig halte und für die ich stehe. Ich bin Barry Smith, ich mag Frauen und Frauen Wrestling, aber ich kann es nicht weiter Akzeptieren wie ihr und dadurch meine Vorgesetzten sie dafür ausbeuten.

WHAT?!

Barry Smith:
Ich stehe hier und heute erneut dafür ein, für ein gerechtes WFW, für Frauenrechte im Wrestling, für die Galanterie und für besseres Wrestling.

Damit lässt er das Mikro fallen und verlässt den Ring. Das Publikum ist zur Hälfte erzürnt, zur Hälfte begeistert, aber insgesamt total geschockt ob dieser harschen Worte die dieser Mann benutzt hat, obwohl er sich sonst so gewählt und vortrefflich ausdrückt.

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Ein Mann mit dem Mut zur unbequemen Wahrheit; und das, obwohl er mehrfach zu spüren bekam, das er sich damit keine Freunde macht. Respekt!
Randy Orton hat sich nichts dagegen, das sich Barry gekonnt weiter in die Ecke drängt, während er nach Prügel bettelt.
Deutest du damit an, das Mr. Smith auf Sado-Maso steht?!
Wieso nicht? Wer so ne Maske trägt und nur wirres Zeug labert, ist im Oberstübchen nicht ganz normal, und daher so mancher Perversion bestimmt nicht abgeneigt. Aber kommen wir doch lieber schnell zu erqickendem Kontrastprogramm: Frauen, mit gesundem Körperbewusstsein.

Sarah Fuchs vs. Daisybell Bostorok

Foughten Field

Borussia Dortmund beim Fußball spielen zuzusehen war in der jüngeren Vergangenheit nicht immer etwas, das den Fans große bereitet hat, dasselbe gilt für die umliegenden Vereine: umso mehr freuen sich die Fans des Ruhrgebietes nun darauf wieder ein Sportprogramm zu genießen, wo sportliche Qualität garantiert ist und welches sogar dann noch mehr als ansehnlich wäre, gäbe es hier sportlich geringere Standards. Sarah Fuchs und ihre No Shoe Crew sind dabei glatt schon „Overkill“, kommen hier doch mehr Damen auf einmal zum Ring, als sich mancher Wrestlingfan merken kann. Aber manchmal ist etwas Überfluss ja auch ganz gut – geht es nach der Wiener Füchsin kann es ohnehin kaum genug Damen geben, die ihre Bein- und Fußpartie jederzeit an der frischen Luft lassen: letztendlich war genau dieses Gedankengut auch der Auslöser für die Existenz dieser Ansetzung.

Phantom
Denn Daisybell Bostorok ist von den Schönheiten, die dem „unten ohne“ zugeneigt sind, zu einer Schönheit geworden, die zwar noch immer Zuneigung dafür empfindet (wäre ja auch schlimm, wenn nicht, ne?), selbst jedoch nun Stiefelwerk zu tragen pflegt, womit entsprechend unverhüllter Anblick der unteren Körpergliedmaßen nur noch in Ausnahmefällen stattfindet anstatt Dauerzustand zu sein. Geht es nach Sarah soll das nicht so sein und Daisy soll im Falle der Niederlage ihr Stiefelwerk wieder permanent entfernt lassen. Dieser Klausel hat die smarte Diebin zwar nicht zugestimmt, aber in Anbetracht der Übermacht dürfte sie bei einer Pleite nicht darum herumkommen zumindest für einige Minuten den Wünschen ihrer Kontrahentin mit den mächtigen Flechten nachzugehen.

Die Ringrichterin muss dafür nicht erst bezwungen werden, hat diese doch ohnehin den „klassischen“ Referee Vamp Look, das mit gestreiftem Bustier-Einteiler und parallel geschnittenen Armschonern als dreiteiliges Kleidungsset bereits komplett ist. Lala Apostolova… ähm… Lala Nanase, ähm… Lala Sakurai ist ihr Name… ja? Lala Sakurai? Bisher Apostolova, nun also… okay. Ringrichterin Lilian Garcia wird es schon wissen und die hat Lala unter eben genau diesem Namen nun angekündigt und falsche Ansagen unterlaufen ihr ja nicht, außer wenn sie ihr doch passieren. Aber für den Moment glauben wir ihr einfach mal. Auch, weil Lala Haltung einnimmt und dann posiert und das nicht zum Selbstzweck, sondern weil in genau dieser Haltung mit einbeinigem Zehenspitzenstand und in der Luft frontal hochgezogenem Oberschenkel und angewinkeltem Unterschenkel mit einer Faust in der Hüfte und einer Hand in der Höhe eben die Matches angeläutet werden. Was dann im Endeffekt wohl doch Selbstzweck ist, gibt es doch keinen Grund dies auf diese Weise zu tun, außer, dass sie besonders attraktiv anzuschauen ist – wobei Maximierung der Attraktivität natürlich auch ein sinniger Ansatz ist. Hoffen wir als auf ein nun möglichst attraktives Match, die Rahmenbedingungen dafür sind zumindest gegeben.

Der Auftakt ist allerdings weniger schön, man könnte sogar sagen unschön, denn Daisy sagt irgendetwas und das bringt Sarah dazu auszuholen und ihr ordentlich eins zu klatschen. Die Ohrfeige wird von einem lauten Raunen des Dortmunder Publikums begleitet (oder von wo auch immer sie gekommen sein mögen) und Daisybell wird daraufhin in die Ringecke begleitet, in die Sarah sie schleudert, wobei die Österreicherin direkt mit eilt, um per Stinger Splash in die Diebin reinzuspringen. Und wo Sarah schon mal da oben hängt, hakt sie sich fest, drückt ihre Füßchen in Daisys Magen und lässt sie fliegen: Monkey Flip nennt man diese Aktion, welche dazu gedacht ist Gegnerinnen auf die Matte zu befördern.
Mattenkontakt bekommt Daisy auch, aber nicht so, wie sich der Erfinder der Aktion das in seinen Vorstellungen erträumt hat. Denn anstatt auf die Matte zu fallen und sich den Rücken zu halten, steht Daisy die Aktion und kommt daher ohne weiteren Schaden davon.
Stattdessen schreitet sie voran und hämmert der überraschten Sarah das Knie in den Magen und nimmt sie kurz darauf in einen Side Headlock. Nun ist dies aber nur ein Headlock und kein Headlock of Doom, weswegen diese Aktion nicht geeignet ist das Match rasch zu entscheiden. Der Unterschied zwischen den Headlocks ist dabei ganz offensichtlich für all jene Experten, die durch jahrelanges Studium von Headlocks jedes Detail sofort erkennen und begreifen: die Person im Headlock gibt nicht auf.
Ergo macht Daisy etwas anderes, sie setzt sich nämlich auf den Hosenboden. Nur dass da gar keine Hose ist, auf deren Boden sie sitzen könnte – aber das ist wieder ein anderes Thema, während die Hauptsache ist, dass Side Headlock + Hinsetzen in der Wrestling-Arithmetik als Gleichung einen Bulldog ergibt. Ob Sarah nun also demnächst Sarah Hund heißt? Nein, auf den Hund ist hier niemand gekommen, aber Daisy kommt auf Sarah. Und was kommt sie auf Sarah? Auf ihr zu sitzen. Knie in den Nacken, der linke Arm wird gepackt und verdreht, Arm Wrench.
Sieht schmerzhaft aus, ist vermutlich auch schmerzhaft, aber hier aufzugeben kommt für die Wiener Füchsin nicht in Frage, schließlich will sie ja durch einen Sieg einen Füßchenstrip erzwingen, den ihre Gegnerin niemals zugesagt hat und wer Sarah kennt, der weiß, dass Fußfreiheit etwas ist, das ihr ähnliche Kräfte verleiht wie Snitzky, wenngleich auch aus anderen Gründen. Sinn oder Unsinn wäre eine philosophische Debatte, die zu führen wohl zweifellos eher unter „Unsinn“ verankert werden könnte, ist doch mit Fanatikern selten gut diskutieren.
Daisy wird es derweil auf Sarah etwas zu eintönig, also steht sie auf und zieht Sarah am verdrehten Arm hoch, um andere Töne zu versuchen, namentlich ihren Finisher, genannt Victory Theft, ein Chickenwing Stunner, von dem es faszinierenderweise nur Bildmaterial aus einem „uralten“ Videospiel gibt, sodass man sich fragen muss, wo man diesen Move mal gesehen hat, um ihn in ein solches zu integrieren. Wer das weiß, möge seine oder ihre Weisheit mit uns teilen, denn teilen ist immer gut, außer man teilt etwas, das nicht geteilt werden sollte, wie Körperteile, Menschen, Länder… aber nun wollen wir nicht plötzlich politisch werden, schließlich geht es hier um Wichtigeres, nämlich die Frage ob Daisy nun gewinnt und also ihre Stiefel anbehalten darf – dieser superwichtigen Frage können die anderen Themen doch nicht das Wasser reichen. Aquaplaning hat derweil Sarah betrieben, zumindest der Effekt auf Daisy ist zumindest ähnlich.
Anstatt ihren Finisher durchziehen zu können, hat sich Sarah nämlich ihres freien Arms bedient und Daisy einen deftigen Forearm Shot verpasst, sodass die Diebin nun wankt wie auf nasser Fahrbahn. Und Sarah braucht nicht lange, um selber einmal eine Umdrehung zu machen, doch nicht wegen eines Ausrutschers, sondern weil dies zur Ausführung eines Rolling Wheel Kicks eine zwingende Notwendigkeit ist – ansonsten wäre es nämlich nur irgendein anderer Kick.
Problem für die Füchsin nun ist, dass Daisy ihren Kick blocken konnte und nun ihrer Knöchel umklammert hat, während Sarah wie auf dem Präsentierteller auf dem Rücken liegt. Eine solche Einladung kann die Diebin natürlich nicht verstreichen lassen und so beginnt sie rasch einen Figure-4 Leglock anzusetzen… und der geht auch durch, was die Wienerin in Probleme bringt, da kann sie die aufmunternden Rufe ihrer persönlichen Cheerleader Ringside wirklich gut brauchen.
Lalas Nachfragen ob einer Aufgabe werden mit „nein“ abgeschmettert, was diese veranlasst sich wieder etwas zurückzuziehen, eine Pinposition ergibt sich nämlich nicht und folglich hat die Ringrichterin nichts zu tun außer feminin dazustehen und Anschauungsmaterial für jene zu spielen, die sich in Punkto weiblicher Haltung weiterbilden wollen. Wo ein Wille ist, ist ja auch ein Weg, so sagt man und der Wille von Sarah ist es, die Seile zu erreichen. Nur ist da gar kein Weg, denn der Ring ist ja kein Wald, wo Pfade angelegt wären und Hinweisschilder stehen.
Dennoch findet Sarah die Seile und nach einiger Anstrengung hat sie diese auch erreicht, gut für sie und all jene, die es mögen, wenn ein bisschen länger gewrestlet wird, ehe der Ringgong ertönt, da das Match gelaufen ist. Solche Leute soll es ja geben, obgleich die prall gefüllte Card des Grandslam ohnehin dafür sorgen dürfte, dass das Bedürfnis nach Matchzeit zur Zufriedenheit erfüllt wird.
Sehr zur Zufriedenheit der Ringrichterin löst Daisybell den Griff nun fair, wobei sie danach direkt etwas unfairer wird, Sarah über die Seile hängt und die Wienerin mit den mächtigen Flechten mit diesen zu würgen beginnt… also mit den Seilen, nicht den Flechten. Grund genug für Lala ihre Zählkünste zu demonstrieren und wie hübsch sie dabei posieren kann. Manch einer mag dies auch als frechen Filler bezeichnen, der durchgeht, weil die Damen halt attraktiv genug sind, aber das ist sicherlich nur böse Nachrede von all jenen, die sich ärgern nicht selbst auf die Idee gekommen zu sein die Seile zu nutzen, um atemberaubende 4 Sekunden zu generieren.
Nach dieser Einlage zeigt sich Daisy direkt etwas netter, hilft Sarah auf die Beine, obgleich auch nur, um zum Flashback anzusetzen. Sarah klammert sich aber geistesgegenwärtig an die Seile und so wird das nix. Ergo löst die Diebin, rammt ihr Knie in Sarahs Rücken und lässt sie anschließend etwas laufen: Whip In. Und dann wird zugepackt, Flapjack!
Und wo Sarah sich gerade so schön alles hält, da legt sich Daisy auf sie und… wird ermahnt, weil sie zusätzlich die Beine aufs Seil gelegt hat. Kann man ja mal versuchen, aber das war dann doch etwas zu offensichtlich. Also wieder hoch und… Abdonimal Stretch. Immer wieder hübsch anzusehen, dieser Hold, zumindest bei zwei so attraktiven Damen. Warum genau ein Griff in die Seile dieser Aktion mehr Wirkung verleiht, das ist eine Frage, die schon oft gestellt, aber nie beantwortet wurde. Nun ist sie auf jeden Fall wieder aktuell, denn Daisy macht genau das und Lala guckt nicht richtig hin… muss sie auch nicht, denn Sarahs Anhang guckt hin und haut ihr in Persona Leona Flankas ordentlich auf die Hände, dass Daisy davon geradezu zusammenzuckt… was wiederum Sarah die Chance zu einem Hiptoss gibt und… zu einem Leg Scissor Chokehold!
Jener Hold, der so oft von Chants begleitet wird, aber darauf zu warten konnte Sarah sich hier nicht leisten. Schließlich hat sie bisher seit dem Anfang fast nur eingesteckt und nun also hat sie die Chance das Match zu ihren Gunsten zu drehen. Obgleich sich erst einmal nur Daisybell dreht und so zu den Seilen kommt, was bedeutet, dass dieser Glücksmoment für Sarah nicht lange anhält.
Dennoch bleibt Sarah erst mal am Drücker, um genau zu sein drückt sie sich selbst an ihre Gegnerin, packt zu und zeigt ihren Blazing Demon Fox! Belly to Back Suplex der Marke Dr. Death, das tat schon von zusehen weh. Somit erfolgt nach nun doch einigen Minuten das erste Cover und dieses ist ein knapper Near Fall – wäre das Cover etwas schneller erfolgt, es wäre etwas schneller erfolgt. Es erfolgte aber erst nach etwas durchatmen, das war der Moment, der Daisy hier gereicht hat.
Sarah reicht es nun auch, das Match ging ihr lange genug und ehe es plötzlich wieder in die andere Richtung umschlägt, soll das Ende folgen. Sue stopft Daisys Kopf zwischen ihre Oberschenkel, klare Sache was folgen soll: ihr Austrian Destroyer, jener Move, der die Wrestlingfans spaltet zwischen „geiler Move“ und „unrealistischer Mist“. Definiere „realistisch“? Ist real nicht das, was passiert? Wie kann also etwas Geschehendes überhaupt unrealistisch sein? Eine tiefgründige Frage, aber dieser gehen wir nun nicht auf den Grund, aus dem simplen Grund, dass die Aktion durchgeht und nun der Count gezählt wird: Eins. Zwei. Nein.
Ein Kick Out war natürlich nicht drin, dafür aber den Stiefel hat Daisy erfolgreich unter das Seil geschoben und das gilt dann als Rope Break. Grund genug für Sarah nun doppelt schlecht genug auf ebendiese Stiefel zu schauen… und dann ist die Sache für sie beschlossen: sie rollt sich zur Seite und beginnt an Daisys Stiefelwerk rumzufummeln, um es irgendwie abzustreifen… bis sie plötzlich einen Tritt in den Hintern kriegt und durch die Seile nach draußen fliegt… mit unsanfter Landung.
Dass Sarah es ihr so einfach machen würde ein fast noch verlorenes Match wieder zu drehen, das hätte Daisy wohl auch nicht gedacht, aber so ist es halt geschehen. Das Cheer Trio ist sogleich bei Sarah, guckt, ob es ihr gut geht, hilft ihr auf… und bei so vielen attraktiven Damen als Landeplatz, da kann Daisybell einfach nicht anders als Schwung nehmen und per Crossbody über die Seile zu kommen. Alle Neune!
Okay, neun waren es dann doch nicht, aber doch mehr als man sich einfach merken kann.
Daisy nimmt kurz den Jubel der Fans mit, dann schiebt sie Sarah in den Ring zurück… und Cover! Eins! Zwei… nein! Kick Out! Daisy zieht die Augenbraue in Richtung Lala hoch, aber die zuckt nur mit den Schultern. Nicht drei ist halt nicht drei. Ergo will Daisy nachsetzen… fängt sich aber plötzlich einen Chinbreaker ein… gefolgt von einem Ausheber… und plötzlich hängt sie in Tree of Woe Position über der Ringecke.
Was für Sarah nichts anderes heißt als Anlauf nehmen und… Hesitation Dropkick:
Servas os Wien!
Aber daneben!
Daisybell beweist gute Bauchmuskulatur, zieht sich rechtzeitig hoch und so tritt Sarah in die Luft und kann nur knapp verhindern sich nicht die Füße an dem Ringpfosten zu brechen. Dennoch ist sie erst einmal orientierungslos… und wird dann von hinten gepackt! Reverse Tornado DDT angesetzt und… durchgezogen! Princess of Thieves DDT! Ein mäßig cooler Name, der keinen guten Flow hat und einen besseren Namen gebrauchen könnte, aber das ändert nichts daran, dass die Aktion gesessen hat!
Eins!
Zwei!
DREI!
Sarahs Fußfantasien sind ausgeträumt, Daisybell gewinnt das Match! Die Diebin erhebt sich und genießt den Moment des Sieges in vollen Zügen, während Sarah sich gänzlich demoralisiert aus dem Ring rollt… gerade als Daisybell im Ring beginnt Andeutungen zu machen ihr Stiefelwerk nun doch einfach zumindest kurzfristig abzustreifen… aber dieses Friedensangebot kriegt Sarah schon gar nicht mehr mit, verschwindet sie doch bereits in diesen Momenten samt Anhang backstage… Daisy guckt irritiert… und alles weitere in Sachen möglicher Fan Service bleibt exklusiv für die Fans in der Halle und für das Bonusmaterial der BluRay Veröffentlichung… denn die Kameras schalten weg vom Ring, hin zum Pult.

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Ein Triumph der Diebin, ohne der Österreicherin dabei den Sieg zu stehlen. Ob es Snitsky nun bereut, das er sich nicht zugunsten Sarah's eingemischt hat?
Mann muss kein Fetischist sein, um zu erkennen, das zarte Haut jedes noch so schöne Leder optisch übertrumpft!
Was Barry Smith wohl von der Stipulation „Wenn ich gewinne, müssen alle Frauen ihre Haut bedecken“ halten würde?
Rhetorische Fragen sind offenbar dein Fachgebiet – da hat „der schwächste Schüler“ ganz eindeutig mehr zu bieten.

Wir sind zurück im Klassenzimmer bei Matt Striker und “der schwächste Schüler”.

Matt Striker:
Willkommen zurück, nun startet Runde 2! Es sind 7 Schüler und eine Schülerin übrig, wir nehmen 10 Sekunden von der Uhr und wir starten mit dem stärksten Schüler der letzten Runde – das ist Shelton Benjamin!
Also dann! Spielen wir… der schwächste Schüler!


Zeit: 2:50 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
Shelton!
Thema “Film und Fernsehen”: Welche Serie wurde bei den Tokyo Anime Awards 2013 als beste Serie ausgezeichnet? One Piece oder Sword Art Online?


One Piece?

Zeit: 2:38 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
Nein, Sword Art Onlines hervorragende erste Staffel.
-Shawn!
Thema WFW: wen besiegten die Müller Zwillinge, um zu den ersten weiblichen Tag Team Champions zu werden?


...I’m at a total loss here. The Gorgon Twins?

Zeit: 2:29 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
Nein, weder „I’m at a total loss here“, noch die „Gorgon Twins“.
Die korrekte Antwort ist The Necromancers, Lucia von Faris und Marion Nathaniel.
-Ralle!
Thema Biologie: bei welchem Tier ist das Männchen ein Eber, das Weibchen eine Sau und das Kind ein Ferkel?


Datt klingt nach dem Major Anderson, der dummen Sau!

Zeit: 2:28 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
Die richtige Antwort ist “Schwein”.
-JBL:
Thema Musik: Welche Wrestling-Dame veröffentlichte 2007 eine Musikalbum bei iTunes und erzielte damit einen Top 20 Platz bei den UK Album Charts?


Das war natürlich Jillian.

Zeit: 2:18 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 0€

Matt Striker:
Korrekt!
-Christy:
Thema Geographie: Die Form welches in der WFW überraschend unterfrequentierten Kleidungsstücks hat Italien?


Die eines Stiefels!

Zeit: 2:11 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 0€

Matt Striker:
Korrekt!
-The Big Show:
Thema Film: Welche Wrestlingpromotion erfuhr durch den Film „The Wrestler“ mit Mickey Rourke in der Hauptrolle im Jahr 2008 einen gewissen Bekanntheitsschub?


CZW

Zeit: 2:00 Kette: #3 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1000 Bank: 0€

Matt Striker:
CZW, Combat Zone Wrestling, korrekt!
-Heidenreich:
Thema Wrestling: Eine für TNA typische, spezielle Matchart nennt sich… King of the Jungle oder King of the Mountain?


Den Berg hinauf mein Schatz, oh ja!

Zeit: 2:00 Kette: #4 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1500 Bank: 0€

Matt Striker:
Das akzeptiere ich dann mal!
-AJ!


Bank!

Zeit: 1:55 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 1000€

Matt Striker:
Thema Allgemeinwissen: welche Dame ritt einst der Sage nach nur durch ihr Haar bedeckt durch die Straßen von Coventry, um gegen die Steuerpraktiken zu demonstrieren?

Lady Godiva! Medusa sei Dank, dass ich das weiß!

Zeit: 1:44 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 1000€

Matt Striker:
Ein Hoch auf Medusa fürwahr, denn das ist korrekt!
-Shelton!
Thema Musik: Welche Sängerin sang im Jahr 1996 mit Andrea Bocelli im Duett „Time to Say Goodbye“ und landete damit einen europaweiten Hit?


Verdammt! Ja… das weiß ich… das war…
…Sarah Brightman!


Zeit: 1:30 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 1000€

Matt Striker:
Anne Robinson hätte das kaum durchgehen lassen, ich mache es mal, weil… karitative Veranstaltung.
-Shawn!
Thema Film: Wie heißt der Darsteller, der in der Harry Potter Filmreihe den Namen gebenden Protagonisten verkörpert? Daniel Radcliffe oder Chris Redfield?


The former.

Zeit: 1:21 Kette: #3 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1000 Bank: 1000€

Matt Striker:
Akzeptiert!
-Ralle!
Thema Geographie: Wie heißt die Landeshauptstadt von Nordrheinwestfalen?


…D…
…Düs…

…die Deppenstadt von der falschen Rheinseite, deren Namen ich mich weigere auszusprechen!
Die kenne nitt mal dat richtige Vokabular für'n Karneval!


Zeit: 1:09 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 1000€

Matt Striker:
Auf der Landkarte steht „Düsseldorf“.
-JBL!
Thema Wertsachen: Welcher Karat-Wert wird für Gold angewandt? 12 oder 24?


24.

Zeit: 1:01 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 1000€

Matt Striker:
Korrekt.
-Christy!
Thema Allgemeinwissen: Der 13. Eines Monats gilt als problematisch, wenn er auf welchen Tag fällt?


Freitag!

Zeit: 0:52 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 1000€

Matt Striker:
Korrekt.
-The Big Show!
Thema WFW: Wie oft wechselte der Undisputed Title in den Wargames?


In den Wargames selbst? Nur ein Mal, glaube ich… letztes Jahr.

Zeit: 0:43 Kette: #3 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1000 Bank: 1000€

Matt Striker:
Stimmt.
-Heidenreich!
Thema Kulinarisches: wie nennt sich ein Stück Gebäck, dessen Name im französischen Original komplett „zunehmende Mondsichel“ bedeutet?


Ah, mein Schatz und ich, wir genehmigen uns gerne mal ein leckeres, gut belegtes, herzhaftes Croissant!

Zeit: 0:25 Kette: #4 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1500 Bank: 1000€

Matt Striker:
Natürlich.
-AJ!


Bank!

Zeit: 0:22 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 2000€

Matt Striker:
Thema Religion: wen Schuf Gott der Bibel nach zuerst, Adam oder Eva?

Eva!

ADAM! ADAM! ADAM!


Matt Striker:
Erste Antwort zählt.
Zu viel Zeit mit Val Venis verbracht?
-Shelton!
Thema Finanzen: wie hieß die Währung in Deutschland vor der Einführung des Euro?


Das war die… äh… D-Mark?

Zeit: 0:10 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 2000€

Matt Striker:
Deutsche Mark, kurz D-Mark, ja.
-Shawn!
Thema Mathematik: Der Wert, der mit 3,14159 beginnt heißt kurz wie?


That’s Pi.

Zeit: 0:02 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 2000€

BANK!

Zeit: 0:01 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 2250€

Matt Striker:
Korrekt und… ja, Tatsache, die Zeit ist um, die „Bank“ von Ralle kam rechtzeitig.
…Schülerin und Schüler, in dieser Runde habt ihr überschaubare 2250€ zustande gebracht, zusammen mit den 4750€ aus Runde 1 ergibt das ein Preisgeld von 7000€. Klingt gut, aber ihr könntet natürlich auch schon bei 10.000€ sein. Denkt also gut darüber nach… wer ist gut, aber nicht gut genug? Wer spricht viel, aber viel Falsches? Wer war eurer Meinung nach… der schwächste Schüler?


Während die Namen niedergeschrieben werden, hören wir wieder - anders als die Leute im Klassenzimmer - den Zusatzkommentator Val Venis:
This time the strongest scholar happens to be John “Bradshaw” Layfield, while Ralle is statistically the Weakest. He DID bank some valuable money for the team though, so this may wind up saving him...

Matt Striker:
Okay, die Wahlzeit ist vorbei, Zeit uns mitzuteilen, was ihr denkt: wer war Der Schwächste Schüler?

Shelton:
AJ.

Shawn Michaels:
Ralle.

Ralle:
Aye Jay.

JBL:
Ralle.

Christy Hemme:
Shawn Michaels.

The Big Show:
Ralle.

Heidenreich:
AJ.

AJ Styles:
Shelton.

Matt Striker:
Team, wir haben ein Unentschieden. John? Warum Ralle?

JBL:
Weil er ein hirnloser, dummer Prolet ist! Und er stinkt nach Alkohol!

Matt Striker:
Christy! Warum Shawn?

Christy Hemme:
Nun, auch wenn es schon ein paar viele Damen mittlerweile hier gibt, den Ursprung des Tag Team Titels darf man auch mal einfach wissen, sonst hat das schon so ein bisschen etwas… na ja. Nicht direkt frauenfeindlich, aber… ja?

Matt Striker:
Heidenreich? Warum AJ?

He he… er ist der Freund von dem, der mir meinen SCHATZ geraubt hat…

Matt Striker:
Nun gut, bei Gleichstand hat der stärkste Schüler der Runde die entscheidende Stimme… das ist John! John, du hast nun die Wahl: bleibst du bei Ralle oder willst du lieber Allen loswerden?

JBL:
Natürlich bleibe ich dabei, dass ich die wandelnde Bierfahne loswerden möchte!

Matt Striker:
Ralle us Kölle! Du bist der schwächste Schüler – auf Wiedersehen!

Ralle entfernt sich von seinem Platz, nicht aber ohne JBL ordentlich anzurülpsen…

Im Green Room sehen wir Ralle kurz darauf sitzen… genüsslich ein Kölsch öffnen… und uns gegenrülpsen.

Joah, war jetzt keene Meisterleistung, aber ik han minge Beitrach jeleistet für die jute Sach. Und nu trink ik lecka Kölsch und freu mik uff den Rest dett Grandslams!

…to be continued…

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Ralle ist also klüger als ihm manch einer zugestehen mag, aber manchmal zu stolz, um es zu zeigen, wenn er die Antwort nicht mag... oder sie mit einer anderen Person in Verbindung bringt.
Die intelligentesten Antworten am in dieser Runde waren in jedem Falle „Ralle“.
Die Rivalität zwischen Barry Smith und Randy Orton geht jetzt in ihre nächste, vielleicht sogar letzte Runde – es wird auf alle Fälle hart zur Sache gehen.
Na hoffentlich; wird schließlich allerhöchste Zeit, das jemand dem Zensur-Junkie mal ordentlich Vernunft einbläut!

Barry Smith vs. Randy Orton
Der letzte Gentleman mit guten Manieren tritt heroisch durch den Vorhang in die Halle und muss sich einiges anhören – hauptsächlich Buh Rufe. Mit seinen ausgeprägten Moralvorstellungen hatte es sich der maskierte Mr. Smith(der aber nicht aus dem Film „Mr. & Mrs. Smith“ stammt) schnell beim Großteil des auf HLA- gepolten WFW-Publikums verscherzt. Und hatte, als er gegenüber den Boobraids an Sittlichkeit appellierte, schnell die Aufmerksamkeit Randy Ortons inne, der beim ersten Aufeinandertreffen gleich mal richtig grob zur Sache ging. Seitdem herrscht zwischen beiden Männern eine erbitterte Rivalität. Eine Rivalität, die am heutigen Abend ihr Ende finden soll. Vor Randy Orton lässt Barry aber erst einmal den Hallenboden hinter sich, indem er über die Steel Steps der Ringtreppe bis ins Seilgeviert hinein steigt, indem die offizielle Person bereits auf ihn warten. Doch da es sich bei ihr nur um den Mann Mark Johnson handelt, wird jetzt nicht näher auf sie eingegangen.

Prelude of...
I hear Voices~!

Dem Mann, der Stimmen Kopf hört, kann man die Aufmerksamkeit natürlich nicht verwehren. Doch neben dem inneren Monolog, ala „tonight... i.... finally... finish him... off!“ sind noch weitere Stimmen wahrnehmbar. Nicht die von Siri, auf welche ein Smartphone-Addict wohl selbst beim Grandslam X nicht verzichten kann, sondern die der(übrigen) Fans, welche den Verfechter von Pornografie Frauen internem Liebesreigen natürlich vollmundig anfeuern. Mit einem Blick, der so manch einer Person Schauer über den Rücken Jagd, nimmt der einstige Legend Killer seinen Gegner ins Visier, schreitet dann konzentriert die Rampe hinab. Was in diesem Fall tief blicken lässt, hat Odas Kämpfer doch gar nicht die Absicht hier mit Barry kurzen Prozess zu machen. Viel lieber will er ihn nach allen Regeln der Kunst auseinandernehmen, mit allen möglichen Mitteln quälen, diesen Moralapostel mental brechen. So schreitet der nicht immer so ganz Zurechnungsfähige immer noch langsam auf das Seilgeviert zu, wird es aber in wenigen Sekunden erreichen, so dass Mark Johnson besser schon einmal diese Begegnung an läuten lassen....

ANDERSON!

What?!?? Really??!

Still Swinging

Ja, Mister Anderson is back! Und hat seinen MitB-Koffer dabei! Und ein Mic! Und... lassen wir ihn doch einfach mal zu Wort kommen.

Mr. Anderson:
Grandslam X! Das Jubiläum der Jubiläen! Doch was wäre so ein Jubiläum ohne Miiiister Aaaaaaanderson... Anderson!

So viel dazu.

Mr. Anderson:
Doch es gibt noch, das ich als ehemaliger Rekord-Halter der Hardcore Championship vermisse, und das ist ein knallharter Fight! Randy! Barry! Ihr seid beide heute nicht hier um Matten Wrestling in Perfektion zu zeigen. Ihr wollt euch die Scheiße aus dem Leib raus prügeln! Ich habe heute Abend niemanden, den ich verprügeln kann. Aber ich habe noch meinen MitB-Koffer, der noch bis heute gültig ist.

Jetzt wird es allmählich spannend.

Mr. Anderson:
Dieser Koffer erlaubt es mir, die Regeln eines Matches nach meinem Gusto zu verändern. Und mein Gusto flüstert mir, das heute Abend die Fetzen fliegen sollen! Und weil dem so ist, mache ich eure Auseinandersetzung hiermit zu einem Hardcore Match!

Wow! Diese Ankündigung hat es ja mal in sich. Mr. Anderson setzt seinen Koffer ein um diesem Match eine ganz persönliche Note zu geben. Ob dadurch auch ein Amadeus an Interesse gewinnt? Soll uns jetzt nicht beschäftigen, zumal Randy Orton die Sonderregel gleich zu seinem Vorteil nutzen möchte, weshalb er die Ringschürze hochzieht und Mrs. Squared Circle unter den Rock schaut. Was nun nichts mit Geilheit oder Dwayne Johnson zu tun hat, der folgt erst später im Programm. Vielmehr sucht der Kurzhaarige nach einem geeigneten Utensil, das ihm gegenüber dem Maskierten sogleich Vorteile verschafft. Was natürlich ganz und gar nicht im Sinne des Maskierten ist, weshalb er umgehend seiner Zweitlieblingssportart Baseball frönt, und dem SoDler einen Slide aus selbiger verpassen will, während Mark Johnson, trotz der Tendenz zum Atheismus, sogleich die Glocke läuten lässt.
Aber wir sind hier ja auch nicht im Haus Gottes. Die Protagonisten dieser Begegnung sind früher oder später aber garantiert im House of Pain. Wenngleich der Auftakt da eher harmlos anmutet, senkt Randy doch erst einmal(nicht ehrfürchtig) sein Haupt, um einem Treffer zu entgehen, bevor er harte European Uppercuts an den Mann bringt. Dessen Maske samt Kopf gleich mal die Ringtreppe putzen soll, doch Barry schleudert Odas Streiter vorab in den Turnbuckle hinein, bevor es Randy ist, der den Staub vom Stufen schmecken darf. Ein Hiptoss auf den Hallenboden rundet das Gesamtpaket ab, dann ist es Mr. Smith, welcher unter der Schürze sucht und kramt. Nicht erfolglos, zieht er alsbald einen Tisch hervor, den er mal eben in die vertikale wuchtet.... und nach einem Standing Dropkick unter ihm begraben wird.
Der Mann mit dem individuellen Satzbau ist nicht hier um große Reden zu schwingen(ist er eigentlich nie), lässt sich hier aber nicht lumpen und setzt mit einem Double Foot Stomp auf das Holz inklusive Barry nach. Der Tisch wird hoch gehoben... und wieder nach unten, gegen Barrys Kopf geschleudert. Ja, so einfach kann das gehen. Trotzdem Kinder; macht so was nicht zu Hause nach! Nicht alle Möbel sind so stabil wie dieser Tisch. Der wieder aufgerichtet wird, ehe er Sekunden später auf seinen ausgeklappten Beinen steht. Dann wendet sich Orton zu Mr. Smith. Der wieder aufgerichtet wird, ehe er Sekunden später auf seinen aufgeklappten Beinen steht. Durch einen Suplex sollen Tisch & Smith nun wieder zueinander finden. Letzterer kontert aber mit Kniestößen, bringt in folge sogar einen Swinging Neckbreaker durch. Dann ist es Orton, der via Body Slam nicht nur zu Tische gebeten, sondern auch gleich verfrachtet wird. Wonach Mr. Maske auf den Mattenrand steigt.
Prä-enthusiastischen Jubel für die gleich folgende Aktion kann sich der Ritter der Regeln und Maßstäbe aber in die Haare schmieren, ist er doch so gut wie nicht existent. Aber auch Buh Rufe halten Barry nicht davon ab gleich in Aktion zu treten. Dafür jedoch die rechte Hand von Randy Orton, mit der er dem Heilbringer der Sittsamkeit das Standbein weg zieht, so dass dieserfallend unangenehm mit dem Mattenrand kollidiert. Randy rollt runter(also vom Tisch). Smtih rollt hingegen rein(in den Ring), wenn auch nicht aus eigener Kraft. Wenig später ist es Orton, der auf dem Mattenrand verweilt. Damit dieser keinen Overkill erfährt, soll nun endlich einmal der Tisch zum tragen... Pardon, vielmehr zum nicht tragen, sondern brechen kommen. Zu welchem Zwecke das Haupt des Fans von Hautabdeckung gepackt wird, dessen Füße sich schon bald auf dem zweiten Ringseil befinden.

ROPE HUNG DDT.....

...„durch den Tisch“ ist angedacht, doch Smith, der Spielverderber, kontert mit einem Back body Drop und verlagert nicht nur Randy sondern damit auch dieses Hardcore Match in zwischen die Seile des Rings. Wie öde! Aber Barry Smith ist ja nicht hier, um Fan-Wümsche zu erfüllen, sondern um zu gewinnen. Paradox? Nein. Denn wenn dem so wäre, müsste er sich ja von Mann des SoD foltern lassen, was wohl jeder Selbsterhaltungstrieb der Welt als Motivation durch gehen lässt. Apropos durch gehen: Durch geht, nein, rennt auch der heutige Fan Favorite, nachdem Smith mit einem Clothesline verfehlte. Nach welchem der Moralische seinen Gegner in Empfang nehmen will, der sich aber an den Seilen fest hält. Was ja so nicht von Barry Smith geplant war, der jetzt wieder in die Offensive rennt, was sich jedoch als Fehler entpuppt, da nun Randy Orton einen Back Drop zeigt, der den Mann mit Gesichtsabdeckung geradewegs durch das Holz befördert! Dortmund jubelt, der Übeltäter lächelt diabolisch. Rollt sich aus dem Sei Geviert. Und stemmt den angeschlagenen Rivalen hoch: Gutwrench Neckbreaker auf den Hallenboden!
Das Cover... folgt nicht.
Wie bereits erwähnt: Randy Orton will hier keinen schnellen Sieg, er will seinen Gegner quälen. So dass er abermals den viereckigen Pfandleiher beglückt und zur Freude der Fans einen Bardbed Wired Baseball Bat zum Vorschein bringt. Mal schauen, wie lange Baseball noch Barrys Zweitlieblingssportart bleibt... Der sich aber noch immer besorgniserregend lange seinen Nacken hält, weshalb sich Mark johnson zu ihm begibt, um heraus zu finden, was Sache ist. Offenbar nicht viel, denn kaum dass Kurzhaarige zu Barry aufgeschlossen hat, erhebt sich dieser gleich ein Stück und zieht den Ringrichter als Schutzschild vor sich! Sympathiepunkte heimst er dadurch nicht ein, wie Buh Rufe beweisen, für den Moment ist er aber in Sicherheit. Der Moment schwindet jedoch, als Randy Mark genervt zur Seite zerrt. Da fängt er sich vom Maskierten einen Tackle in die Kniekehle ein. Und kassiert den Ankle Lock!
Ankle Lock gegen Randy Orton!
Smith Erzrivale lässt aber erneut den Big Valbowki raus hängen, greift mit der linken Hand nach der Schürze, gelangt so zurück in den Stand, und schlägt mit dem Baseball Bat nach hinten, in der Hoffnung, seinen Gegner zu erwischen. Treffer! Allerdings ist Stacheldraht manchmal eine recht frickelige Angelegenheit. So auch diesmal: bleibt er doch im entblößten Oberarm des Zivilisierten hängen. Was Randy Orton aber nicht sieht; so das er kein Problem damit hat, den Baseball bat wieder los zu reißen, so dass die Dicke Haut der Mister Maske, nun um ein paar Schichten ärmer ist. An den medialen Gewaltgrad von „The Evil Within“ reicht diese Szene zwar nicht heran(ein Glück, ist der Grandslam doch USK 16), ein paar Gemüter schauen aber trotzdem weg, während die abgestumpften frenetisch Jubeln. Ob das die Jugendschützer wieder auf den Plan ruft? Gedanken macht sich der einstige Legend Killer wohl nicht darum, nutzt er doch lieber die sich ihm bietende Chance, da Barry seinen Knöchel los gelassen hat. Der Baseballschläger soll erneut zum Einsatz kommen, da kontert der Anständige mit einem Single Leg Trip, der Orton Face First auf die Ringtreppe schickt! Dem nicht genug folgt Pseudo-Erotik, da Smith den Kopf seines Gegner unter die eigenen Schenkel klemmt: Piledriver auf den Hallenboden!
1!
2!
Kick Out!
Ob der der Unbeliebte früher mal sein Seepferdchen gemacht hat, kann genau so wenig beantwortet werde, wie die Frage, ob er die Maske trägt, weil er einstmals sein Gesicht verlor. Nicht desto trotz hat Barry nunmehr Oberwasser. Streicht mit einem Zeigefinger über die Wunde auf seinem Oberarm, die vielleicht mit zwei Stichen genäht werden muss. Kostet kurz von seinem eigenen Blut. Und schaut auf den Barbed Wired Baseball Bat. Den er nun zu lautstarken Buh Rufen triumphal empor hebt, ehe er ihn auf Randy Ortons rücken hernieder sausen lässt! Und hebt ihn dann wieder ohne Probleme... was? Das Mistding bleibt nicht hängen? Wieder lässt er ihn auf Ortons Rücken sauen, wieder bleibt der Draht nicht hängen. Kann der Draht denn so unterschiedlich beschichtet sein? Oder ist Barry's Schicksal heute einfach eine verdammte B****? Dann muss halt nachgeholfen werden! Weshalb der Vermummte den Bat jetzt auf Randys rücken legt und mit aller Gewalt immer wieder drauf tritt. Bis er irgendwann mit seiner Hose dran hängen bleibt.... Wütend schleudert er den Bat mit einem Bein davon, dann Randy Orton gegen die nächste Beste Ringtreppe, welche gespalten reagiert wird. Auf der besseren Hälfte wird der Oberkörper von Odas Streiter schließlich abgelegt. Die andere Hälfte wird schließlich oben drauf gelegt; und fertig ist das Orton-Steel-Step-Sandwich. Da wird plötzlich Jubel in der halle laut. Ob die Fans doch noch auf den Geschmack gekommen sind? Da heizt Barry die Stimmung natürlich weiter an.
Und kriegt – Smack! - auch schon ein Singapore Cain gegen den Kopf!
Und noch eins! Und noch ein! Die Boobraids sind zur Rettung geilt!
Zu dritt drischt es sich eben drastisch besser.
Für die Zuschauer ein Riesengaudi, für Barry Smith natürlich der reinste Supergau. Nein, Megagau(mal davon abgesehen, das der Gau im Grunde gar nicht mehr getoppt werden kann)! Der Überzahl unterlegen sinkt er erst auf die Knie, dann auf alle Viere. Versucht unter unter den Ring zu gelangen, wird von Hot Honey und Busty Bunny aber wieder auf den Stiefeln gepackt und hervor gezogen, während Curvy Cassie munter weiter drauf drischt. Doch der Unterzählige versucht es erneut... und diesmal halten die Boobraids nur seine Stiefel in der Hand. Egal, weit kann er ja nicht gekommen, und so schauen die drei wo er denn abgeblieben ist... und bekommen eine Ladung Schaum ins Gesicht! Da war also auch ein Feuerlöscher drunter verborgen, mit dem Smith, Stiefellos aber glücklich, zum Vorschein kommt. Und darüber glatt vergisst, das es ja auch noch einen Randy Orton gibt, der sich mittlerweile längst erholt hat, und den harten Schaumbehälter via Standing Dropkick in das Antlitz seines Gegners schickt! Und während die Boobraids noch Schaum vor dem Mund und den Augen haben, blickt ihr Stable-Partner mit diabolischem Blicke seinem Rivalen entgegen. Richtet sich allmählich wieder auf. Nimmt erst Abstand... und dann Anlauf:
Punt Kick gegen Barry... nein!
Der Verfechter des Anständigen weicht aus, und schubst Randy in Folge gegen den Turnbuckle, wonach dieser in den Ring hinein gerollt wird. Doch was nun? Die Boobraids werden wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen. Doch aus dem Eingansbereich nähert sich eine weitere Person... mit Barry Smith-Maske... und einer brennenden Fackel in der linken, sowie einem Kanister in der rechten Hand... Der nun Curvy Cassie an den Kopf gedonnert wird! Und dann Hot Honey! Und noch Busty Bunny! Dann drückt der kleine Maskenträger dem großen Vorbild Kanister und Fackel in die Hand, ehe er andeutet, das sich der Große schnell in den Ring begeben soll. Dieser zögert erst etwas. Nach einem weiteren Kanister-Schlag, diesmal gegen Ortons Kopf, befolgt er aber den Rat, bekommt dann die Utensilien überreicht und begießt die Ringseile mit dem Zeug, das im Kanister ist, während das kleine Abziehbild unter dem dem Ring noch schnell einen Tisch hervor zieht und in eben diesen schiebt, sich selbst in den Squared Circle steigt, den Tisch aufbaut, bevor es den Ring wieder verlässt. Kurz danach lässt Smith die Flüssigkeit aus dem Kanister mit der Flamme der kollidieren kollidieren – und siehe da, die Seile brennen Lichterloh!
Die Boobraids trennt nun also eine feurige Fontäne von dem Mann, den sie unterstützen wollen – indem schon verwendetem Feuerlöscher dürfte nicht mehr so viel drin sein.... davon abgesehen müssen sie sich erst mal wieder erheben. Mr. Smith schaut seiner Variante noch ein wenig hinterher, was sein Rivale nutzt, um auszuholen: Low blow gegen Mr. Smith_!
Randy Orton erhebt sich, realisierend, das sich mittlerweile nicht nur die Gemüter erhitzt haben. Dann fällt sein Blick auf den Tisch. Der im Nu aufgebaut ist. Der prüde Kontrahent wird zum Holz geführt, um im nächsten Augenblick als Tischdekoration zu dienen. Odas psychisch labilster Mann begibt sich gleich hinzu, richtet seinen Erzrivalen wieder auf. Und kassiert einen Low Blow! Der Maskenmann ist eben Bibeltreu: Auge um Auge, Zahn um Zahn, Low Blow um Low Blow. Nach welchem Randy Orton vom Tisch aus auf die Matte fällt. Was für Barry Smith natürlich Zeit zur Regeneration bedeutet. Im Anschluss gibt es das gleiche Szenario in grün(not sponsored by the Camus Company): Nun ist es Mr. Unbeliebt der den Fan-Liebling deckt, dann selbst auf den Tisch steigt und seinen Erzrivalen wieder hochhebt....
RKO DURCH DEN TISCH!!
1!
2!
3!

Mit seiner Geheimwaffe Deluxe erringt Randy Orton, trotz aller Einmischung, einen klaren Sieg über Erzrivalen, und kann das letzte Kapitel ihrer Fehde zu seinen Gunsten entscheiden und in das Geschichtsbuch der WFW einfügen. Und während Mark Johnson den Vertreter des Shogunate of Doom offiziell zum Sieger erklärt, kommen aus dem Backstage-Bereich weitere Offizielle mit weiteren Feuerlöschern, als auch die Ringcrew mit Ersatz-Seilen zum Einsatz. Schließlich die Ringseile beim großen Jubiläum nicht so aussehen wie ein Grillrost nach einer extravaganten Würstchen-Party.

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Das nenn' ich eine heiße Angelegenheit! Bitter für Barry, das er trotz Mithilfe unterliegt. Aber gut zu wissen, das es Backstage wenigstens einen Mann gibt, der auf seiner Seite ist.
Wenn auch nur Inkognito, damit er sich Backstage nicht zu viele Feinde macht.
Jetzt müssen aber wieder alle Teilnehmer zusammen arbeiten...
... wenn es darum geht noch mehr Bargeld zu sichern.

Wir sind zurück in Matt Strikers Klassenzimmer für Runde 3 von „der schwächste Schüler“.

Matt Striker:
Also gut, Team, 10 weitere Sekunden werden von der Uhr genommen, Zeit für Runde 3, wo wir mit dem besten Schüler der letzten Runde beginnen, das ist John… spielen wir… der schwächste Schüler!

Zeit: 2:40 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
-John!
Thema Internet: wie nennt man Leute, die Videos davon machen, wie sie kommentierend Videogames spielen, Let’s Player oder Pro Gamer?


Woher soll ich denn so nen Scheiß wissen?!

Matt Striker:
Falsch, die richtige Antwort ist “Let’s Player”.
-Christy!
Thema Animationsserien: welche Animationsserie um „Magical Girls“ wurde in der jüngeren Vergangenheit mit Preisen ausgezeichnet?
"Puella Magi Madoka Magica" oder "Pretty Guardian Sailor Moon Crystal"?


Das Sailor Moon Remake?

Zeit: 2:18 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
Nein, die richtige Antwort ist “Puella Magi Madoka Magica”.
-The Big Show!
Thema Wrestling: welcher Wrestler postulierte sich in der WCW fälschlicherweise als Erfinder des von Etsuko Mita ersonnenen Death Valley Driver?


Das war der viel zu früh von uns gegangene Louie Spicolli.

Zeit: 2:07 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 0€

Matt Striker:
Korrekt!
-Heidenreich!
Thema Wrestling noch mal: Death Valley Driver ist eigentlich ein Übersetzungsfehler, wie heißt die Aktion tatsächlich?


Das wäre dann die Death Valley BOMB, oh ja, bombig ist diese Aktion!

Zeit: 1:58 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 0€

Matt Striker:
Stimmt!
-AJ!
Thema Religion: welches ist das erste Buch der Bibel?


Exitus.

NEIN, verdammt, das ist…


Zeit: 1:49 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
…Exodus, die erste Antwort zählt.
-Shelton!
Thema WFW: welches Team hat nach dir und Christian die längste Titelregentschaft?


Ähm… die Motor City Machine Guns?

Zeit: 1:39 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
Nein, The Perfect Blueprints.
-Shawn!
Thema Liebe: wie nennt sich ein nach einer Göttin benanntes Betörungsmittel?


That would be an aphrodisiac, even though Val would probably say Viagra and make a fool out of him...

Zeit: 1:30 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 0€

Matt Striker:
Nicht mal Val ist so dumm wie britische “Glamour Girls”, Antwort ist richtig.
-John!
Thema Film und Fernsehen: in welcher Stadt spielt die Spin Off Serie von NCIS mit unter anderem den Darstellern und Darstellerinnen Chris O’Donnel, LL Cool J, Renée Felice Smith…


LA.

Zeit: 1:21 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 0€

Matt Striker:
Korrekt.
-Christy!
Thema WFW: welche Dame ist bis dato die Einzige, die sowohl den Temptation Title, als auch den Tag Team Titel gewonnen hat?


Medusa?!

Zeit: 1:12 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
Chiharu…
-Big Show!
Thema Mathematik: was ist 3 mal 400 mal 4 ½ dividiert durch 12, multipliziert mal Null?



……
…äh…ähm... ach verdammt! Null natürlich!


Zeit: 0:55 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 0€

Matt Striker:
Richtig.
-Heidenreich!
Thema Literatur: die Werke „Macbeth“, „Hamlet“ und „Romeo und Julia“ werden alle welchem großen Namen der englischen Sprache zugeschrieben?


William Shakespeare natürlich, Drama und Tragödie, heh he…

Zeit: 0:43 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 0€

Matt Striker:
Korrekt.
-AJ!


Bank!

Zeit: 0:41 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 250€

Matt Striker:
Thema Film: wer spielt den Will Turner in “Fluch der Karibik”?

Joh… Orlando Bloom!

Zeit: 0:34 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 250€

Matt Striker:
Das winke ich dann mal durch.
-Shelton!
Thema Gaming: welches rosa Pokémon ist regelmäßig bei „Smash Brothers“ dabei und auch ein bekannter WFW Favorit?


Pummeluff!

Zeit: 0:25 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 250€

Matt Striker:
Korrekt!
-Shawn!
Thema Musik: welche US Musikerin ist nicht nur für ihre Country Musik, sondern auch für ihr mehr als stattliches Haupthaar bekannt?


Figures this question shows up… that would be Crystal Gayle.

Zeit: 0:12 Kette: #3 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1000 Bank: 250€

Matt Striker:
Ehre wem Ehre gebührt!
-John!
Thema WFW…


Bank!

Zeit: 0:09 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 750€

Matt Striker:
Welcher Wrestler wurde beim „Ultimate Betrayal“ um den Undisputed Title gebracht?

Christian.
…nein! Moment! Chris Hero!


Shawn Michaels und Shelton Benjamin schütteln ungläubig den Kopf.

Matt Striker:
Chris Hero wäre richtig gewesen, erste Antwort zählt.
-Christy!
Thema Mathematik: ein gleichschenkliges Dreieck…


Time’s up!

Christy guckt ob dieses Umstandes sichtlich erleichtert.

Matt Striker:
Was soll ich sagen, meine Schüler? 750€?
Erbärmlich, lächerlich, traurig…
Wer benutzt sein Hirn nur als Haarwachsmittel – oder nicht mal als das?
Wer hat mehr Sixpacks als Gehirnzellen?
Wer hat die dickste Hose – da sie voll ist?
Zeit zu wählen – wer ist der schwächste Schüler?


Während die Namen niedergeschrieben werden, hören wir wieder exklusiv den Zusatzkommentator Val Venis:
In a turn of events JBL turns from being the strongest scholar last round to the worst player in this one. Surprisingly, Psycho Heidenreich is the strongest competitor in this round. But will the votes follow the facts?

Matt Striker:
Okay, Schreibzeit ist vorbei!
Was denkt ihr: wer ist der schwächste Schüler?


Shelton:
JBL.

Shawn Michaels:
Christy.

JBL:
Christy.

Christy Hemme:
AJ, sorry.

The Big Show:
AJ.

Heidenreich:
JBL.

AJ Styles:
JBL.

Matt Striker:
Shawn!
Warum Christy?
Ist was dran, dass du mit Frauen so ein bisschen…


Shawn Michaels:
I like women like everyone does. But getting chastised by one for getting a women-related question wrong... only to see her fail one herself... is both hypercritical and pathetic. Also returning the favor, so to speak.

Matt Striker:
Shelton! Warum John?

Shelton:
Das „Ultimate Betrayal” war einer der schwärzesten Momente meiner Karriere, da es meinen Standing Alone Sieg überschattete. Dass JBL das falsch beantwortet... und zudem kriegt er es bei Let’s Player gegen Pro Gamer nicht mal hin die 50% Chance zu nutzen das offensichtlich Richtige zu sagen…

Matt Striker:
John? Warum Christy?

JBL:
Weil sie genauso ein Dummkopf ist, wie der Rest hier! Ich hab ihre Schweißperlen gesehen und auch wenn sie bisher oft richtig lag, hatte sie bisher auch durchweg die einfachsten Fragen!

Matt Striker:
Aber zu meckern, anstatt eine 50% Chance zu nutzen ist klug?

JBL:


Matt Striker:
Genau!
…John!
Du bist der schwächste Schüler, auf Wiedersehen!


JBL schnaubt verächtlich, zieht sich die Krawatte seines Anzugs Zurecht und geht… Momente später sehen wir ihn dann auch schon in lockerer Atmosphäre für seine Stellungnahme.

JBL:
Was soll ich zu dieser Sache noch sagen, die nicht ohnehin schon für jeden offensichtlich wäre? Man hat sich hier des intelligenten Mitspielers entledigt, als er eine kleine Schwäche zeigte, um von diesem nicht intellektuell vorgeführt zu werden, ganz klar. Bleibt zu hoffen, dass Striker jetzt nur noch Fragen für Doofe stellt, sonst wird das nämlich nicht mehr viel mit Charity.

…to be continued…

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Ein guter Gewinner ist häufig ein genau so schlechter Verlierer.
Ja; zu verlieren fällt ihm offensichtlich schwer... dabei ließ er es doch so leicht aussehen!
Eine Niederlage von zwei Männern, die zu deinen Camus Colleagues zählen, gipfelt bekanntlich in einem Triple Thread Match... aus welchem The Rock als lachender Dritter hervor gehen könnte.
Nun hör mal gut zu, Joe...! Und zwar Christian, der dir sicherlich gleich alles Wesentliche sagen wird.

Backstage bei Todd Grisham knistert es nun. Und das nicht gerade wegen pseudo-erotischer Spannungen zwischen Todd und weiblichen Interviewgästen, sondern weil zwei Herren bei ihm sind, die sich in Kürze im Ring begegnen werden…

Todd Grisham:
Hallo Leute, hier ist euer Todd und kurz vor ihrem Triple Threat Match inklusive Beteiligung von The Rock habe ich hier noch Severely Superior bei mir: Christian Cage und Dave Batista!

Batista steht wie üblich in aller Ruhe da, mit Sonnenbrille auf der Nase und lässigem Gesichtsausdruck, während Count Charismas dezent schlechte Laune über seine Gesamtsituation - und aktuell seinen Partner im Besonderen - wiederum an dessen Gesicht problemlos abzulesen ist.

Todd Grisham:
Christian, Batista, bei “The Beginning” tratet ihr in dieser Konstellation gegen Rocky um den Titel gegeneinander an, heute, 10 Jahre später, stehen wir hier und blicken auf… nun, halt 10 Jahre WFW Geschichte zurück! Schon toll irgendwie, oder?

Christian Cage:
Irgendwie… habe ich das Gefühl, dass du nur hohle Phrasen drischst, aber nicht wirklich in der Lage dazu bist, zu begreifen, was dies tatsächlich bedeutet, Todd. 10 Jahre WFW ist absolut eine Marke und heute ist mit dem zehnten Grandslam das große Jubiläum. Es ist der Tag, an dem man hätte erwarten können, dass unsere Backstageräume platzen, wegen lauter Has-Beens, die sich zu diesem Anlass einfinden und sich gegenseitig die Eier schaukeln und einreden wie geil doch die gute alte Zeit war und wie sie doch so viele tolle Geschichten hatten und wie sich die WFW seitdem verändert hat.
Aber wir wurden verschont vom Ansturm der „Unvergessenen“ und obgleich dies Nostalgikern freilich Tränen in die Augen reiben wird, so bin ich nicht zwingend unglücklich darüber, denn wenn ich auf etwas verzichten kann, dann Gesabbel über „gute, alte Zeiten“, als ob die junge Zeit, das hier und jetzt, nicht ebenfalls gut wäre. Die WFW hat so viele Geschichten geschrieben und große Männer kommen und gehen gesehen, sah den mehrfachen Aufstieg eines Shawn Michaels, sah die Ära eines Carlito, eines Bryan Danielson, JBLs, eines Montel Vontavious Porters, eines Chris Heros, Marvin Percios, Michael Sorrows, bis hin zu Tibro. Die meisten dieser Männer hatten Energie für einen guten Run mit drin und bei den meisten ging es dann dahin, als sie den Titel verloren hatten. Der Angel Son, dessen Ära ich beim letztjährigen Grandslam zu beenden noch verpasste, reiht sich also nahtlos ein in eine lange Liste von Leuten, die kamen, erfolgreich waren, und dann im Angesicht der Erfolglosigkeit zerbrachen.
Und dann gab es da noch andere Männer. Männer wie mich, meinen Bruder, wie Chris Jericho, CM Punk, Männer, die weitgehend durchgehend aktiv waren, die immer wieder aufstanden und sich von Rückschlägen nicht oder nur kurzfristig beeindrucken ließen. Uns, die wir hier sind, die die WFW überall die Jahre begleitet haben und nun heute noch ihre Geschicke aktiv bestimmen, UNS gebührt dieses Jubiläum und aller Glanz und alle Glorie, welche die zehnte Ausgabe des Grandslam mit sich bringt und nicht Leuten, die es seit Jahren verpasst haben, sich wieder einzubringen, die Geschichte wieder mitzuschreiben und Reizpunkte zu setzen.
Von daher sehe ich es durchaus mit nicht nur einem, sondern zwei lachenden Augen, dass dieser Grandslam weitgehend trotz der runden Jahreszahl keine Show der Nostalgie ist, sondern eine Show der Gegenwart, in der die Matchcard von Menschen der Aktualität geprägt ist. Sicher könnten wir den ganzen Grandslam damit verbringen über die Vergangenheit zu sprechen.
Darüber, dass ich beim Grandslam 1 meinen German Title an Viscera verlor. Ich gewann ihn nie ein zweites Mal.
Grandslam II: ich verlor den WFW Title… wieder gegen Viscera.
Grandslam III: der große Triumph meiner Person, ich besiegte JBL und Big Vis, wurde erstmals Undisputed Champion, legte die Vergangenheit des „2.nd Class Champion“ ab und stieg auf in den Olymp.
Grandslam IV: Ich holte den German Title MitB Koffer von der Decke.
Grandslam V: Endlich die lang ersehnte Revanche an Shawn Michaels, ich vereinigte den Undisputed Title mit dem WFW Title… gegen ihn und den Mann, der mich zu Höchstleistungen antrieb und dem ich dann beim Grandslam VI Eins gegen Eins gegenüberstand und den ich dort abermals um das große Gold besiegen konnte, was der Auftakt zu meinem Rekord-Run war: Michael Sorrow.
Grandslam VII: Ich schrieb Geschichte, indem erstmals bei einem Grandslam der Champion auch Champion blieb, besiegte den völlig überforderten alten Mann Bret Hart.
Grandslam VIII: ich war Teil des Main Events, doch ungewöhnlicher Weise als Referee, wo ich erst meinen Bruder triumphieren sah, über den Mann, der mir den Titel nahm, Dean Malenko, und meinen anderen heutigen Gegner… The Rock. Ehe dann der Angel Son seinen Koffer einsetzte und einen Run begann, der fast an den meinen erinnerte.
Inklusive Sieg im Main Event des Grandslam IX… über mich.
Und jetzt also beim Grandslam X stehe ich hier… und erstmals geht es für mich bei diesem PPV um nichts als die Ehre. Kein Gürtel steht auf dem Spiel, kein Koffer, ich bin weit weg vom Main Event. Hm, vielleicht war früher doch etwas besser, als ICH das Hauptgesprächsthema war und man nicht stattdessen über Punk und Jericho sprach als Headliner oder Mitsurugi gegen Mitsurugi oder noch zwei Schwesternduos, die den Tag Title unter sich ausmachen… aber das ist Unsinn. Denn warum sollte ich den vergangenen Zeiten nachtrauern, wenn ich doch die Fähigkeit besitze aktiv die Zukunft zu gestalten?
In dem Kontext kann ich auch nur sagen, dass ich freilich nichts dagegen hätte, würden große, alte Namen wieder auftauchen. Aber die Big Shows, Giant Silvas, Heidenreichs, Shelton Benjamins oder auch Jamie Nobles sollten eben nicht wegen der Nostalgie wieder hier auftauchen, sondern weil sie die Zukunft mitbestimmen wollen. Denn was vergangen ist, das ist vergangen, die grausame Realität ist, dass man die Zeit nicht zurückdrehen kann, egal wie vorteilhaft das auch wäre. Schon sehr bald auch wird dieser Grandslam vergangen sein. Und dann werde ich The Rock und Batista besiegt haben und daran arbeiten, dass ich beim Grandslam XI nicht in einem Nostalgiematch stehe, sondern wieder in einem großen Kampf von echter Bedeutung.
SINCE I AM… Count Charisma. Erfolg ist mein Schicksal, mir in der Geschichtsschreibung nicht das Wasser reichen zu können das Eure!


Todd Grisham:
…also… wow! Dazu ein Kommentar, Dave?

The Animal lächelt, nimmt seine Sonnenbrille ab und guckt dann plötzlich sehr ernst.

Batista:
Nope. I am not here tonight for fancy talk, you know?
I’m here for simply one thing: to win.


Die Blicke von Christian und Batista treffen sich. Pure Anspannung. Und damit geht die Szene off…

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Verständliche Haltung, hat Count Charisma als konstante Größe doch keine Nostalgie-Nummer nötig, was für ihn und World Fantasy Wrestling nur Vorteil sein kann
Und mit Wworld Fantasy Wrestling“ meinst du sicherlich die Camus Company?!
In erste Linie meine ich die Fans, die vom firmeninternen Wettstreit nur profitieren können... welcher dann vielleicht wieder in Mode kommt... und das ein oder andere Title Match mit sich bringt, das nur eine Partei gewinnen kann....
Also bitte... Bei der Camus Company ist es wie im Bundestag: Es können sich viele Parteien zeitgleich profilieren! Genau wie beim nächsten... ich meine...

Throwback to the Beginning
Batista vs. Christian Cage vs. The Rock


C
Star of Darkness
Christian Cage

Am Anfang... erschuf Gott die Erde. Doch so wollen wir in der Historie dann doch nicht zurück, wenngleich nun ein Mann die Bühne betritt, welcher zurück an den Anfang kehrt. Denn bei The Beginning, dem allerersten Pay Per View World Fantasy Wrestlings, war er bereits gegen seine zwei heutigen Gegner zu sehen, und konnte damals Batista um dessen WFW Title erleichtern. Es war der Anfang, welcher Christians Aufstieg zur WFW-Ikone einläutete. Doch seitdem ist viel Zeit vergangen. Und bereits ganz oben stand, kann natürlich umso tiefer fallen. Zwar ging es für Count Charisma nicht ganz so radikal nach unten, aber an der Spitze der Card, verweilt seine Grafschaft nun schon eine ganze Weile nicht mehr. Weshalb es nun Zeit für einen Reboot ist. Den die Fans mit Jubelrufen unterstützen – so ein Ikonen-Status hat halt so seine Vorteile. Natürlich buhen auch manche Zuschauer, die überwiegende Resonanz ist aber mehr als positiv. Ob Christian dies zur zusätzlichen Energiegewinnung nutzen kann? Anhand seiner Gesichtszüge lässt sich jedenfalls ableiten, das er mehr als nur bereit für dieses Match ist.

C
Monster
Batista

Am Anfang... ja, dieser Prolog ließe sich auf für Teilnehmer 2 und 3 in diesem Match verwenden, vom anschließenden Aufstieg zur WFW-Ikone einmal abgesehen. Einer von ihnen dürfte ungleich hungriger, da nun ambitionierter, als damals sein. War Batista einstmals froh, nicht länger die Bürde des Titelträgers auferlegt zu bekommen, will er heute beweisen, das für ihn noch sehr viel mehr Luft nach oben ist als so manche Person vermuten mag. Ob es an seiner damaligen Einstellung liegt, das Dave hier nicht ganz so viel Jubel entgegen gebracht wird, wie seinem „geliebten“ Kollegen aus der Camus Company? Oder ist er für einige Betrachter immer noch „Boretista“, das athletische Muskelpaket ohne die Fähigkeiten eines Entertainers? Zumindest kann Dave gleich klarstellen wie gut er seine Konkurrenten „unterhalten“ bzw. beschäftigen kann. Und außerdem ist der Karriereweg des Typen, der wenig spricht und vielmehr squasht sowieso viel geeigneter für ihn. Zumal ja auch schon Dean Malenko beweisen hat, das es nicht zwingend epische Ansagen braucht, um sich eines Tages den WFW Undisputed Title zu erschwindeln unter den Nagel zu reißen. Was oder wen Batista in Kürze reißt, werden wir bald sehen, da das Powerhouse nun den Ring betritt, während Cage erst mal etwas Abstand gewinnt.

If ya smeeeeeell......

Am Ende... des zweiten Einzugs, folgt der dritte, und damit The Rock; The Great One, The Movie Star, The Peoples Champion. Und weil er dieser ist, wird er von den Dortmundern und angereisten Touristen natürlich mit frenetischem Jubel willkommen geheißen. Er hat im Wrestling bereits viel erreicht, aber bei dieser Jubiläumsausgabe des Grandslam ein derartiges Match für sich zu entscheiden wäre auch für The Rock ein Triumph, den er bis dato noch nicht erleben durfte. Energisch schreitet der Brama Bull die Rampe hinab, steigt genau so energisch in den Ring, von dort aus auf den zweiten Turnbuckle und saugt die Energie des Jubels förmlich in sich ein. Das wäre zumindest ein Erklärungsansatz für diese Geste, die sich nicht so ohne weiteres eindeutig erklären lässt. Wie auch der Ausspruch „if you smell what The Rock is cooking“, hat Dwayne Johnson doch einst sogar das Plätzchen backen mit Serra verweigert, weshalb in manchen kreisen spekuliert wird, das er dann eigentlich gar nicht so gut am Herd sein kann. Und wenn dem so ist, sollte eigentlich niemand riechen, was The Rock regelmäßig kocht, obwohl ihn eigentlich noch niemand als Koch gesehen hat. Aber Worte oder Gesten müssen im Wrestling nicht immer logisch nachvollziehbar sein, um frenetischen Jubel einzuheimsen.
Jubel heimst auch der weibliche Werwolf mit den grünen Zöpfen namentlich Mirlinda Farkas ein. Die jetzt endlich das „Rama-Image“ los werden kann, so das sie niemand mehr mit dem gleichnamigen Brotaufstrich in Verbindung bringt, selbst wenn bei ihr alles in Butter ist. Aber jetzt geht es weder ums Kochen noch ums Brote schmieren, in der Arena gibt es ja genügend Verpflegungsstände, sondern darum die Begegnung anzuläuten, was vom, namentlich noch immer unbekannten, Zeitnehmer übernommen wird, das so dass sich die Männer und der Wolf voll und Ganz auf ihre jeweilige Aufgabe konzentrieren können.

Und sie gehen los! Die Männer, Mirlinda natürlich nicht. Aufeinander zu um genau zu sein: Triple Lock Up. Eine Aktion, die für so manche „ECW“-Chants sorgt, wurde dieser Move in anderen Ligen ja nicht gezeigt, um Innovation nach Möglichkeit zu unterbinden. Es wird also gedrückt und gedrückt und gedrückt, wonach sich schnell heraus stellt was jedem Betrachter schon vorab offensichtlich erschien: Christian hat hierbei nicht die besten Karten. Und wird als Mann mit der geringsten Physis gleich mal den anderen bei Seite gestoßen. Gestoßen bzw. geschubst wird dann auch The Rock. Batista war so frei... und handelt sich als Quittung einen saftigen Rock Punch ein! Der jetzt rein gar nichts mit Fruit Life zu tun hat, The Animal aber richtig anstachelt, das nun seinerseits zuschlägt. Und zwar mit der oft zitierten geschlossenen Faust, welche, im Gegensatz zur offenen, seit Jahren als nicht ganz legal gehandelt wird. Ein studierter Jurist mit Fachgebiet Wrestling ist aber leider nicht zugegen, weshalb wir und weiter auf das laufende Match konzentrieren müssen dürfen, so nun ein Schlagabtausch zwischen den genannten Parfteien entsteht:

Rock!
Batista!
Rock!
Batista!
Rock!
Batista!
Rock!
Batista!

Der daneben stehende Count Charisma kann sich ein süffisantes Grinsen nicht verkneifen. Und kriegt plötzlich einen Double Clothesline ab! Nur weil zwei sich streiten muss sich Dritte ja noch lange nicht freuen. Womit mal wieder bewiesen ist, wie praxisrelevant Sprichwörter in der(fiktiven) Realität sein können. Das Kurzzeitbündnis endet mit einem Side Headlock von The Rock am Muskelpaket, das diese jetzt ausspielt, den Schauspieler in die Seile stößt und ihn per Shoulder Block auf die Matte rammt. Da rollt Christian seinen Ex-Tag Team Partner von hinten.... er will ihn zumindest einrollen, zu welchem Zwecke er an Batses Oberschnekl zieht und zerrt. Das Monster ist aber zwischenzeitlich zu The Rock transformiert und erweist sich als Fels in der Brandung. Der sich nun zum noch liegenden Christian umdreht, welcher die Beine seines Camus Colleague aber mal kurz als Tunnel benutzt, den er passiert, hinter Dave auf die Beine kommt und ihm mit diesen einen Dropkick verpasst. Hiernach holt seine Grafschaft in den Seilen Schwung. Wird von Batista jedoch mit einem Press Up Slam auf.... und anschließend auf The Rock abgeladen. Ehe der Hüne die WFW-Ikone mit seiner Schulter voran in die Ringecke drängt, wo er dann etliche Sholuder Blocks über sich ergehen lassen darf.
Als sich The Rock bereits im raschen Vorwärtsschritt annähernd, was das Moster nutzt, um kurz bei Seite zu Schreiten, um den Fels im Christian hinein zu befördern. Danach das Powerhouse einen Full Nelson an, der Mann des Volkes hat bekommt sein rechten bein aber rasch zwischen die Seile, Mirlinda zählt konsequent, The Animal löst fair; nur um den modernen Hercules mit einer Clotesline über das dritte Seil zu befördern. Welcher dieses allerdings nach unten zieht, wodurch der Muskelmann auf den Hallenboden fliegt. Freiwillig in die Luft begibt sich, vom zweiten Turnbuckle aus, wiederum Christian Cage: Leaping Blood Spiral gegen The.... nein, The Great One schleudert den Blutsauger über die Seile hinweg nach draußen auf Batista, dessen Kopf vom nun vo9m Vampir ergriffen wird, was einen Diving Reverse DDT zur Folge hat! WFW! WFW!
Schallt es nunmehr durch die Ringe, während der Auslöser dieser Chants von The Rock mit einem Baseball Slide erwischt wird. Der Absperrung noch einen Knutschfleck verpassen darf und dann wieder ins Seilgeviert gerollt wird. Der einstige Standing Alone Sieger folgt Christian umgehend, handelt sich aber nichts desto trotz einen Flapjack ein. Der ehemalige WFW Undisputed Champion setzt zu einem Suplex, vielleicht ja zum Gordbuster an, The Rock blockt den Versuch des Aushebens aber vehement ab. Hebt dann seinerseits den Kontrahenten aus, welcher sich allerdings in der Luft zu drehen weiß, hinter seinem Gegner und bereits den Impaler ansetzt. Vom Großartigen aber in die Seile gestoßen wird, an welchen sich der Vampir erst einmal fest hält, um einer Aktion des Peoples Champions zu entgehen.
Wofür er sich aber einen Clothesline seines Camus Colleague einhandelt, der sich über apron aus nähert, ehe er Christian nieder mäht. The Rock will diese Situation zu seinem Vorteil nutzen, bekommt jedoch einen harten Schlag zu spüren. Batista setzt im Anschluss zu einem Suplex an, doch der Sohn des Rocky Johnson weiß abermals zu blocken. Bekommt den mächtigen Kontrahenten aber seinerseits nicht hoch gestemmt. Jedenfalls nicht alleine, sondern erst, als er Hilfe von Christian erhält, so das dass Monster mit verienten Kräften und einem Double Suplex zurück in den Ring geholt werden kann. Wonach es wieder jeder gegen jeden heißt. Und als The Rock den Grafen endlich ausgemacht hat, befindet sich dieser bereits auf dem Mattenrand und bringt von dieser Position aus einen Slingshot durch. Während der Fels noch taumelt macht Cage allen Anwesenden bewusst, wie gut Vampire wirklich fliegen können, steigt hierzu auf den Top Turnbuckle und streckt den einstigen Lieblings-Kontrahenten von Doug Williams mit einem Missile Dropkick nieder! Rings of Staurn!Rings of Saturn gegen Christian!
Ja, so schnell kann's gehen.
Kaum das der Adelige auf der Matte lag, nutze The Animal die Gunst der Sekunde um rechtzeitig zu zupacken. Die Arme des Mannes, der sich im Vorfeld so abschätzig über das Monster geäußert hatte werden jetzt so richtig durch gestreckt. An ein Erreichen der Seile ist nicht zu denken, die Distanz ist einfach viel zu groß. Zum Glück gibt es ja noch den dritten Mann im Bunde, dessen rechter Stiefel das Monster nun mehrfach an der Nase kitzelt, was zwar nicht zu einem Niesen führt, aber doch dazu, das der Hold gelöst werden muss. Der Muskelmann erhebt sich wieder, zieht sich in die nächstgelegene Ringecke zurück. Der Hollywood Star kommt ebenfalls auf die Beine, nimmt Anlauf, kollidiert aber mit der leeren Ecke, da Batse zur Seite weicht. Den Mann des Volkes zu sich dreht, bevor er ihn anschließend bis auf den Top Tunrbuckle hievt. Der Muskelberg steigt hinterher, ein Superplex soll ihm entscheidende Vorteile im Match bringt. Danach richtet er den Felsen auf, welcher im Folgenden ein paar Risse kriegen soll. Kommt aber nicht dazu, den Supersplex durch zu ziehen, da es Christian ist, der in diesem Moment schneller zieht. Keinen Colt von Ashley Styles, dafür aber am Bein des Powerhouses, dessen Klöten nunmehr Seilkontakt erdulden müssen, während The Great One unweit entfernt aus dem Gleichgewicht kommt, bevor die Peoples Balls den selben Schmerz zu spüren kriegen! Das Kraftpaket fällt weiter auf den Mattenrand, dann auf den Hallenboden, während Cage nun seinerseits auf den Top Turnbuckle steigt, um das zu vollenden, was sein Ex- Tag Team Partner initiierte:
Superplex gegen The Rock!
1!
2!
Kick Out!

Seine Grafschaft trägt es mit Fassung; was nicht ist, kann ja noch werden. Eine Redensart, die nicht nur für seine Person gilt, sondern auch für jene außerhalb des Rings, welche den grünen Kollegen nun an seinen Beinen nach draußen zieht: Spinebuster auf das Unterteil der Ringtreppe! Da werden Erinnerungen an die letzte Rav-Ausgabe vor dieser Großveranstaltung wach, was auch die aufkommenden Buh Rufe erklären dürfte. The rock ist aber noch zu angeschlagen, um hier den nächsten Baseball Slide vollführen zu können, weshalb sich The Animal zum Peoples Champion in den Ring begibt. Spinebuister... gegen Batista!
Das Monster war gerade dabei den Publikumsliebling aufzurichten, da ist dieser plötzlich wieder zur Stelle. Steht jetzt über den Schultern seines Kontrahenten. Streift sich einen Ellenbogenschoner ab. Wirft diesen mitten ins Dortmunder Volk. Schwengt dann mit den Armen hin und her. Federt auf der einen Seite des Ring in die Seile. Überspringt Batista. Federt auf der anderen Seite des Rings in die Seile. Steuert wieder auf seinen Kontrahenten zu, und: Spinebuster! Was ein Spielverderber....
Die People buhen, weil sie ihren Peoples Elbow nicht bekommen(zumindest ein paar), aber das ist dem Powerhouse der Camus Company offenbar egal. Welcher nun über den Schultern seines Kontrahenten steht. Kurz nach unten schaut. Dann in Richtung der Fans bzw. Kamera. Und jetzt ganz hämisch grinst. Dann streift er sich den Ellenbogenschoner ab, wirft diesen in die buhende Menge. Holt auf der einen Seite der Seile Schwung... okay, fast-forward:
Monster Elbow... auf die Matte!
Wäre ja noch schöner, würde The Rock seinen eigenen Trademark Move hier einfach über sich ergehen lassen. Stattdessen ergreift der Fels nun die Beine von The Animal und zeigt einen Move, der schon anderen Männern große erfolge einbrachte: Sharpshooter gegen das Powerhouse! Und wo ist die geehrte Nummer drei geblieben? Zieht sich gerade an den Ringseilen hoch, während der frühere Rocky Maivia all seine Kraft in den Submissionhold legt. Chistian steigt währenddessen in den Ring, postiert sich anschließend auf dem zweiten Seil. Da hat ihn The Rock bereits erspäht und lässt von Batista ab, wohl wissend das Cage nicht tatenlos zusehen wird. Der Mr. Hollywood diesmal jedoch einen Sprung voraus ist:
Blood Spiral gegen The Great One!
1!
2!
Batse!

Zieht den Vampir einfach vom Liebhaber des Blueberry Pie runter. Und will erneut die Rings of Saturn ansetzen. Bzw. hätte es auch getan, wäre Christian diesmal nicht vorgewarnt, gewesen, und den mächtigen Armen seines Gegners rechtzeitig entwichen. Wonach er sich hinter ihm befindet, drei Double Axehandle Blows in den Rücken folgen lässt, wonach er sich an einem Camel Clutch versucht. Welchen er auch durchbringt. Und natürlich wird ist Batista als The Animal bekannt. Auf eine Assoziation mit einem Kamel sollte dieser Spitzname aber dann wohl doch nicht hinaus laufen, weshalb sich der mächtige Mann rasch erhebt. Zwar bewies der Vampir bereits das er fliegen kann, eine Bruchlandung will er dennoch auf keinen Fall hinnehmen, weshalb er seinem persönlichen Glöckner von Notre Dam nun den Buckel runter rutscht, ehe von hinten zu gepackt wird: Impaler.... nein, das Kraftpaket stößt den Blutsauger von sich fort, der allerdings aufs Seil springt, bevor er den Kollegen mit einem Jumping Back Elbow ins Gesicht erwischt. The Animal vollführt taumelnd eine Drehung, wonach sich der Brama Bull wieder ins Match einbringt:
Rock Bottom.... klappt nicht, da das Powerhouse via Elbow für eine Funktionsstörung sorgt. Unter einem Clothesline des Muskelmannes taucht der Großartige allerdings ab, um im Anschluss einen für Christian in petto zu haben. Dieser kann aber ebenfalls tauchen, und zwar doppelt: Nämlich unter dem Clothesline von The Rock, sowie unter dem dem von Batista hindurch. Welchen nun der Leinwandheld empfangen will, als Dave gerade noch mal rechtzeitig auf die Notbremse betätigt. Was ihm mit Christian im Rücken nur herzlich wenig nützt, der seinem starken Kontrahenten jetzt einen Dropkick in den Rücken verpasst, so das dieser Fan Favorite stolpert, welcher sogleich einen Samoan Drop durchzieht. Und, kaum das er wieder steht, selbst einen Clothesline kassieren soll, aber wieder kurz untertaucht, ehe die WFW-Ikone nach einem Tritt noch einen DDT kassiert; nachdem sich The Rock per Kip Up wieder in den Stand begibt und so die gesamte Halle elektrisiert!
Dann stemmt geht der Liebling der Massen zu unbeschreiblichem Jubel in Lauerstellung und wartet darauf, das sich einer seiner Kontrahenten wieder erhebt. The Animal kommt als erster wieder auf die Beine, was er schon bald bereuen könnte: Ansatz zum Rock Bottom. Doch diesmal bringt Big Dave sein Knie ins Spiel, das nun mehrfach die Magengrube des Kontrahenten trifft, bis sich dieser auf den Knien befindet. Was Batse mit dem sogleich ausnutzen will: Ansatz zur Demon Bomb! Doch auch dieser Ansatz bliebt nicht mehr als das, was er ist, da angebliche Koch mit einem hohen Back Body Drop dagegen hält. Und gleich noch einen drauf setzen will, beim ansturm aber mit einem Hiptoss ausgekontert wird. Jawohl, der Batse kann Technik! Lässt aber dennoch lieber die Kraft für sich sprechen, wie zum Beispiel in der Form von diesem Clothesline. Da es von diesem Move aber bereits schon einen Overkill gab, sah ihn The Rock wohl kommen, so dass es ihm möglich ist, seinen Gegner abzufangen: Rock Bottom!
Zum Cover kommt es aber nicht, da sich der Adelige bereits angenähert hat, wonach er den Kopf des Felsen fest umklammert hält: Implant DDT(/Edgecution)! Doch auch Christian kann sich ein Cover in die Haare schmieren, aus The Rock nun Rock'n Roll wird. Oder anders formuliert: Dwayne Johnson rollt nach diesem Treffer einfach aus dem Ring. Ob nun taktisch oder unbewusst, hat er die Niederlage so fürs erste abgewendet. Muss halt der andere Kontrahent dran glauben, weshalb der Bruder von Edge im Rücken Batistas wartet, bis dieser wieder halbwegs auf den Beinen steht. Kaum das er diese Position erreicht hat, dreht sich das Powerhouse jedoch suchend nach seinen Kontrahenten um, erspäht Christian so aus dem Augenwinkel, wendet das Blatt zu seinen Gunsten: Spinebuster! Im Nachinein geht alles ganz schnell: Die Daumen zeigen nach oben, die Daumen zeigen nach unten. Wenig später wird dasselbe Prinzip beim Kontrahenten mit der Demon Bomb veranschaulicht: Christian gelangt nach oben, Christian gelangt nach unten! Bevor die WFW-Ikone aber auf die Matte muss, schafft sie es, den Kopf des Monsters zu ergreifen und einen gewaltigen Konter durch zu bringen:
Blood Spiral!
1!
2!
3!

Die Geschichte wurde neu geschrieben... und weißt doch das gleiche Ende auf. Christian 'Cage triumphiert, wie schon vor Jahren, über Batista und The Rock. Heute ging es nicht um einen Titel, doch auf der größten Bühne des Wrestlings und noch dazu der Jubiläumsveranstaltung des Jahres diesen Erfolg zu erringen, schmälert diesen Umstand keineswegs, im Gegenteil. Weshalb sich der strahlende Sieger nun ausgiebig von seinen Anhängern feiern lässt, während ihn Mirlinda Farkas nun offiziell zum Sieger kürt. Count Charisma hat nun endlich seinen lang ersehnten Triumph eingefahren, während Batista in einer großen Begegnung mal wieder den Kürzeren zog.

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Der Lack glänzt wie eh und eh, von Rost keine Spur: Christian beweist, das er noch immer nicht zum alten Eisen gehört, das die Zukunft nicht zu fürchten braucht.
Er ist vielmehr ein ganz heißes Eisen, an dem man sich nicht die Finger verbrennen sollte.
Und wohlmöglich nächstes Jahr wieder ins Titelrennen einsteigt?
Wenn er einen neuen C-Comp-Colleague hat, vielleicht.

Und wir sind zurück bei Matt Striker im Klassenzimmer von “der schwächste Schüler”.

Matt Striker:
Die Mitte ist etwas leer geworden, haben da die werten Mitschüler etwa die “Streber” zuerst rausgewählt, die kein Problem damit hatten im Klassenmittelpunkt zu stehen? Aber egal, Zeit für Runde 4, wir beginnen mit dem besten Schüler der letzten Runde, das ist Heidenreich, 10 weitere Sekunden kommen runter von der Uhr… spielen wir… der schwächste Schüler!

Zeit: 2:30 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
-Heidenreich!
Thema Politik: welche Catchphrase hat US Präsident Barack Obama?


Yes we can… my precious!

Zeit: 2:21 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 0€

Matt Striker:
Nur “Yes we can”, aber ich akzeptiere…
-AJ!
Thema Animation und Gaming: welche Gaming- und Animeserie wurde von spießigen Kritikern aufgrund des hohen Gehaltes an „Fan Service“ geradezu angefeindet? "Senran Kagura" oder "Tales of"...


Senran Kagura, quasi lauter Barrys…

Zeit: 2:10 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 0€

Matt Striker:
Korrekt.
-Shelton!
Thema WFW: wer hat am häufigsten den WFW German Title gewonnen?


Chris Jericho?

Zeit: 2:02 Kette: #3 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1000 Bank: 0€

Matt Striker:
Allerdings!
-Shawn!
Thema Bauten und WFW: welches berühmte Bauwerk in Ägypten beruht auf einem Kind von Monstermutter Echidna?


I presume that has to be the Sphinx…

Zeit: 1:53 Kette: #4 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1500 Bank: 0€

Matt Striker:
Korrekt!
-Christy!
Thema Zwischenmenschliches: einer aktuellen Studie zufolge ist nicht barfuß das beste Mittel, um als Frau männliches Interesse zu wecken, sondern welches „H“?


High Heels!

Zeit: 1:42 Kette: #5 Aktuelle Kettengewinnstufe: 2250 Bank: 0€

Matt Striker:
Stimmt!
-Big Show!
Thema Arithmetik: Ein Inch sind wie viele Zentimeter? 2,54 oder 5,0?


Es ist definitiv keine Runde Zahl, also 2,54…

Zeit: 1:30 Kette: #6 Aktuelle Kettengewinnstufe: 3000 Bank: 0€

Matt Striker:
Richtig!
-Heidenreich!
Thema Film und Fernsehen: welcher „Prison Break“ Darsteller spielte in Blade: Trinity den Dracula? Dominic Purcell oder Wentworth Miller?


Oh, schwere Frage, mein Wertester, wirklich schwer… oder auch nicht, war das doch Dominic Purcell ohne Frage und mit Antwort!

Zeit: 1:08 Kette: #7 Aktuelle Kettengewinnstufe: 4000 Bank: 0€

Matt Striker:
Richtig!
-AJ!
Thema Sport: welches Team gewann im Jahr 2013 im Fußball den CONCACAF Gold Cup?


Wir? Die USA?

Zeit: 0:55 Kette: #8 Aktuelle Kettengewinnstufe: 5000 Bank: 0€

Matt Striker:
“Wir“ ist streng genommen falsch, aber anders als andere Hosts bin ich mal nett, da es für die gute Sache geht…
-Shelton!
Thema Fremdsprachen: im Japanischen referiert man zu lesbischer Liebe mit welchem Begriff? Yuri oder Yuki?



……..yu…
…ri?


Zeit: 0:31 Kette: #9 Aktuelle Kettengewinnstufe: 5000 (voll) Bank: 0€

Matt Striker:
Richtiiig!
-Shawn!
…Thema Musik: ein berühmter deutscher Komponist und Pianist, der im hohen Alter taub wurde ist wer? Wolfgang Amadeus Mozart oder Ludwig van Beethoven?


…Beethoven?

Zeit: 0:13 Kette: #9 Aktuelle Kettengewinnstufe: 5000 (voll) Bank: 0€

Matt Striker:
Korrekt!
-Christy!


BANK!

*Fanfare*

Matt Striker:
Na also, Schülerteam, ihr könnt es ja doch!
5000€ in dieser Runde sind euch sicher!
Aber für wen ist der Cameo nun vorbei?
Wessen Wissen ist dem Reim nach be…scheiden?
Zeit für die Wahl… des schwächsten Schülers!


Während die Namen niedergeschrieben werden, hören wir wieder Val Venis:
In a quite strong round Shawn Michaels is the weakest scholar, struggling with an answer and not banking the 5000 when he could have. Statistically my good old buddy AJ is the strongest link this time, showing us dudes from the C Comp have not only brawns, but also brains! But will the team have noticed?

Matt Striker:
Okay, die Zeit ist um, nun gilt es uns mitzuteilen, was ihr denkt, wer der schwächste Schüler ist!

Shelton:
AJ.

Shawn Michaels:
Christy.

Christy Hemme:
Shawn.

The Big Show:
Heidenreich.

Heidenreich:
Shelton.

AJ Styles:
Heidenreich.

Matt Striker:
AJ! Wie kommst du auf die Idee Heidenreich wäre der schwächste Schüler?

Ich erwarte einfach jeden Moment, dass er mit „Schatz“ antwortet, auch wenn die Frage nicht „Schatzinsel“ sondern „Osterinsel“ gewesen wäre oder so...

Matt Striker:
Christy? Warum Shawn?

Na, weil er dauernd mich wählt! Und weil er das Geld nicht in die Bank gelegt hat. Hätte er die Frage nicht richtig beantwortet, hätte er uns um 5000€ betrogen!

Matt Striker:
”Euch” wohl weniger, Christy. Du weißt schon, dass das Geld an eine gemeinnützige Institution gehen soll und nicht zum behalten gedacht ist?
…was ich wiederum weiß: es sind Stimmen die zählen und das bedeutet…
Heidenreich! Du bist der schwächste Schüler, auf Wiedersehen!


Der Psycho geht und wenig später hören wir ihn aus dem Green Room.

Heidenreich:
Enttäuscht sind wir, mein Schatz, ja das sind wir, hält man uns doch für total verrückt, als ob wir verrückter wären als die anderen und dies Einfluss hätte auf das, was wir wissen... dabei wissen wir so viel, mein Schatz und ich und nun haben diese Psychopathen nicht nur einen Wissensquell herausgeworfen, sondern zwei… oh, wie dumm sie sind… dumme Menschen, so entsetzlich DUMM!

…to be continued…

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
The Big Show ist, im Vergleich zu seinen letzten Jahren als aktiver Wrestler, im Moment so populär wie schon lange nicht mehr, während sich für Shawn und Christy die Wahl den schlechtesten Schülern wohl nicht mehr ändern wird.
Was in einem Falle mehr als nur verständlich ist, ist es doch saumäßig dämlich, einen Betrag, dessen Erhöhung unmöglich ist, nicht sofort auf sein Konto in der Sch... auf das Konto der Sparkasse zu bringen, wenn du verstehst was ich meine.
Du bist Staatsbürger der Schweiz?
Bin ich hier um um ein Interview zu geben? Wohl kaum; dafür aber sicherlich eine Person hinter den Kulissen!

Backstage sehen wir nun Todd Grisham stehen, der bester Laune zu sein scheint.

Todd Grisham:
Hallo Leute, hier ist euer Todd! Was eine Show bisher!
Wrestling, Überraschungen, klasse Kerle wie ich und fantastische Frauen…
Die Hauptveranstaltung der Wrestlingwelt ist ohne „wenn“ und „aber“ hier bei uns!
Gleich wird mit dem Tag Turmoil ein weiteres Highlight beginnen, aber zuvor…


Hey, ihr da.

Eine plötzliche Stimme reißt Todd aus seiner Konzentration. Sie gehört Siegfried von der Gorgon Family, der samt Gattin Pégasos an den Interviewer herantritt.

Pégasos:
Wir wollen ja nicht stören, aber… euch ist nicht zufällig Emily über den Weg gelaufen? Wir wollen ja gleich zusammen antreten und… tja… wir wissen nicht wo sie ist.

Der Brillenträger schüttelt betrübt den Kopf.

Todd Grisham:
Äh, nein, also… keine Ahnung.
Ich war bis eben beim Major im Catering-Bereich und da war sie nicht…


Er blickt zur Seite, aber von da kommt auch keine erklärende Resonanz.

Pégasos:
Verstehe… dann heißt es weiter suchen...

Womit das Duo auch schon sogleich weiterzieht.

Todd Grisham:
Also gut… wo war ich?
Ach ja…


Hey…

Und die nächste Unterbrechung. Dieses Mal ist es die Giftgrüne Hexe Bianka Belbu, die sich dem Mann in Anzug und Krawatte nähert.

Bianka Belbu:
Ich glaube dich Labertasche habe ich noch nicht gefragt… irgendeine Ahnung wo Lieza sein könnte? Ich suche sie nun schon seit Wochen…

Hätte Bianka die letzte Show geguckt, sie wäre schlauer. Shows lesen bildet!

Todd Grisham:
Wo Lieza ist? Äh… also… jetzt im Moment?
Ne… das weiß ich nicht…


Die Hexe rollt mit den Augen.

Bianka Belbu:
Hmph. War ja klar. Warum auch dachte ich, dass ausgerechnet diese Witzfigur etwas wissen könnte?

Sagt es und geht ab.

Todd Grisham:
Das… war jetzt ein bisschen gemein.
…noch jemand mit spontanem Gesprächsbedarf?


...die Kamera schwenkt herum, zeigt Paul Zomburchill und Decay McIntyre durch die Gänge schlurfen, Gene snitzky läuft herum auf der Suche nach barfüßigen Frauen und als sie merken, dass die Kamera auf zie zeigt, die winken Fruit Life kurz in die Kamera... aber zum Todd kommt niemand. Dieser räuspert sich nun, bedeutet der Kamera wieder zu ihm zurückzuschwenken und setzt wieder sein Lächeln auf.

Todd Grisham:
Okay, dann also zu meinem eigentlichen Interviewgast, einer Dame, die wir gleich im Tag Turmoil erwartet hätten, die dort aber nicht teilnehmen wird. Miss Smith, wollen Sie das selbst erklären?

Die Kamera schwenkt und zoomt aus, womit wir nun Serena Smith von den Guardians of Everything that is Good and Right in voller Statur neben dem kleineren Todd stehen sehen.

Serena Smith:
The reasoning behind the absence of mine from the Tag Turmoil is easily explained by the fact of me standing here on my own, alone, without my comrades who have shifted away their existence around World Fantasy Wrestling. The GoEtiGaR are no more, Amber and Helena shall be part of the WFW in some other shape and form henceforth, leaving me without a partner to compete with.

Todd Grisham:
Aber Sie bleiben der WFW erhalten, ja?

Serena Smith:
Amber and Helena are still around as well, just in some other shape and form, as I said. But yes, my little friend, I am content with who I am and what I represent, so I shall stay here as the force of virtue, justice and honor! I shall fight evil and support the righteousness with all my knightly prowess and bravery!

Todd Grisham:
Ist das nicht etwas schwierig, so ganz alleine?

Serena Smith:
Alone I am not, in fact I shall be in even larger company from now on than I have been before. You see, I was asked by Lady Serra to be her new assistant and bodyguard, so, starting from this day, I shall be of aid to her, who is like the shining light of love and order of this promotion.

Todd Grisham:
Oh! Verstehe!
…ähm…
Von heute an, ja?
…solltest du dann nicht bei ihr sein und so?


Serena guckt ihn dumm an.
Todd guckt dumm zurück.
Dann schlägt Serena mit der Faust in ihre flache Hand von wegen „stimmt ja“!
…und geht.
Todd guckt ihr irritiert hinterher und die Szene endet…

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Bei dieser Gelgenheit sei kurz darauf hin gewiesen, das wir nicht wissen ob Serena Smith und Barry Smith miteinander verwandt sind... ich kann es mir aber ehrlich gesagt nicht vorstellen.
Und wenn doch, würde sie es sicher leugnen! Denn ganz so verpeilt wie ihr hypothetischer Bruder, ist sie dann trotz ihrer Vergesslichkeit nicht.
Immerhin weiß Serena, wo sich ihre nun ehemaligen Mitstreiterinnen aufhalten....
Bianka Belbu und die Griechen sollten sich mit der Suche lieber beeilen, da die Ringseile mittlerweile ausgetauscht wurden, weshalb es gleich so richtig zur Sache geht!

Female Tag Team Turmoil

Im Ring steht Lilian Garcia, um uns das nun kommende Match extremen Ausmaßes schmackhaft zu machen.

„Ladies und Gentleman… das nachfolgende Match ist das Female Tag Turmoil! Über 30 Teams haben sich für diese Art der Gauntlet angekündigt, es wird also ein langer Kampf! Es beginnen wie vereinbart die Common Justice Antithe’Sis und die Elven Fairies gegeneinander und sobald ein Team besiegt ist, kommt sogleich ein neues Team zum Ring, es geht also non-stop weiter, bis alle Teams dran waren, die auf der Teilnehmerliste stehen! Doch ehe es losgeht, bitte ich um besonderen Applaus für unsere spezielle Gastringrichterin für diese epochale Schlacht… OLGA!“

Kalinka

Russland ist aktuell nicht allzu hoch angesiedelt auf der Beliebtheitstabelle, das kann man über diesen Export aus der Schneewüste Sibiriens freilich nicht behaupten. Die Frau, die massiven Twinbraids dazu verhalf zur WFW Klassikerfrisur zu werden, die junge Dame, die mit Serra einst ein verschlepptes Pummeluff-Kissen rettete, die Frau, die in Michael Cole Filmen Männerwünsche wahrwerden ließ, eine ungeliebte Vergangenheit mit AJ Styles hat, eine weniger Negative mit Christian Cage und deren Bruder trotz seiner Ausmaße nicht so „gigantisch“ ist, wie der Jubel, den die heutige Spezialringrichterin erhält, kaum dass sie ihr bezauberndes Antlitz zeigt.

„Olga!“ „Olga!“ „Olga“!

Die Fans chanten und das Mädel reagiert: Flash! Pose! Shine!
Das Outfit maßgeschneidert, ganz im Stile der Kolleginnen und Artgenossinnen:
Gestreifter Bustiereinteiler hier, Armschoner da, Kleidung komplett, steht ihr wunderbar!
Und weil die Stimmung gerade so gut ist… Zeit, daran etwas zu ändern…

The Very End
Und da kommen sie, die Purpurnen Teufelinnen, das Duo, das bei dem Tag Turmoil von Grandslam VII Geschichte schrieb, legendär wurde, den Tag Team Titel durch cleveren Betrug verlor und seitdem nicht wieder gewann, weswegen sie ziemlich angefressen sind und nun die ganze Division auffressen wollen, um sich wieder für ein Titelmatch zu empfehlen. Dann wiederum sind sie nicht Ryback und daher eigentlich gänzlich ungeeignet für eine solche Analogie. Fakt ist jedenfalls, dass sie dieses Match eröffnen und das nicht aus Lospech, sondern weil sie dazu herausgefordert wurden – „sie“: Luna & Rebecca Flamberge, die Common Justice Antithe’Sis.

Withered Leaf
Wagemut oder Torheit, das ist die Frage. Was war es, das Suguha Hinotomoe und Yui Meiou dazu veranlasste, die Lilanen dazu aufzufordern gegeneinander das Tag Turmoil zu eröffnen? Auf der Verprügel-Liste der Schwestern standen die Elven Fairies doch ohnehin schon ganz oben und das ist etwas, was man eigentlich nicht möchte. Doch sie machen die Not zur Tugend und stellen sich ihren Peinigern vom Tournament of Honor. Sugu geht vorweg, zielgerichtet gen Ring, während Yui noch eine kleine Ehrenrunde dreht und im Zehenspitzenschritt über das Absperrgitter balanciert, was besonders bei den Fans in der ersten Reihe sehr gut ankommt. Olga wiederum lässt wieder Herzen höher schlagen und… lässt das Match anläuten, das erste von vielen in Serie, das jedoch aus hinlänglich diskutierten Gründen auch ein Kampf für sich hätte sein können – es dürfte intensiv werden.

Zumindest die Blicke sind schon mal intensiv… besonders die von Suguha und Luna, denn die beiden werden beginnen und nähern sich einander an… wobei Luna betont lässig aussieht und Sugu erst mal noch ein paar Worte mitgibt, um sie zusätzlich einzuschüchtPUNCH!
EinzuschüchtPUNCH?
Nein, das ist kein Word-Bug, hier wurden keine Worte verschluckt, es war nur schlicht nicht mehr Zeit darüber zu informieren, dass Luna noch ne Runde Mind Games veranstalten wollte, denn während diese damit beschäftigt war, Sugu mitzuteilen, wie sehr sie nun verdroschen wird, da hat diese schon zugeschlagen und Luna voll erwischt, als diese noch gar nicht mental vorbereitet war. Nun, selber Schuld bei dem Vorlauf und all dem bösen Blut im Vorfeld jetzt nicht konzentriert zu sein…
Luna hält sich den Kiefer, taumelt ein paar Schritte rücklings und… sieht jetzt aber *wirklich* sauer aus – dass die Fans Suguha für diesen Treffer mit Jubel feiern und von Yui dahingehend zusätzlich angeheizt werden, nun das ist freilich Lunas Laune auch nicht übermäßig zuträglich. Weswegen sie nun auch per Ausfallschritt nach vorne stürmt und einen Lariat schlägt, hinter dem wirklich ne Menge Power steckt!
Gut für Sugu, dass sie nicht getroffen wird und stattdessen selbst einen Palm Strike anbringen kann, gefolgt von einer Spinning Back Fist! Sind wir hier plötzlich beim MMA statt beim Wrestling? Hinotomoes Aktionen treffen jedenfalls und nun kann sie einen Side Headlock gegen die geschwächte Luna anbringen… Bulldog! Also doch Wrestling!
…Bulldog?
Nicht ganz, denn weder Sugu noch Lunas Gesicht kommen auf dem Boden auf.
Warum?
Weil Luna sich mit all ihrer Kraft dagegenstemmt und Suguha in der Luft hält… und dann per Belly to Back Backbreaker über das Knie legt! Aua! Und Backbreaker Stretch, jetzt hat Luna ihre japanische Kontrahentin da, wo sie diese haben wollte, nämlich ihr selbst ausgeliefert. Suguha versucht sich – begleitet von den durch Yui befeuerten Anfeuerungsrufen – aus dem Griff zu winden… arbeitet gegen Lunas Arm in der Nähe ihrer Beine… und dann geht alles sehr schnell: der Arm wird weggezogen, Sugus Bein geht hoch und die Fans jubeln… ein gewagter Tritt, der die Wirkung nicht verfehlt, Luna hat es schon wieder voll erwischt!
Ergo kann Suguha rasch von Lunas Knie runter, dieser den Arm verdrehen und gen Yui schleifen, mit der es einen Tag gibt. Die Gute Fee will sogleich hoch hinaus, steigt auf die Ringecke und visiert ebenfalls Lunas Kopf an: Flying Huracanrana!
Luna wird durch den Ring geschleudert – so haben sich die Flamberge Schwestern das sicher nicht vorgestellt. Zumindest kann Luna den Schwung nutzen, um instinktiv gen eigene Ringecke zu rollen und auszuwechseln, ist sie nun doch ein bisschen neben der Spur nach so vielen Aktionen gegen die Birne. Rebecca wiederum kann nicht anders, als nun in den sauren Apfel beißen und den Ring betreten, wobei dieser Apfel in erster Linie daher sauer ist, weil Yui ziemlich schnell ist – und obgleich sie selbst zwar wohl eher „süß“ genannt werden würde, macht es Rebecca doch sauer, direkt von ihr per tief gesprungenem Dropkick erwischt zu werden, noch bevor der Ring richtig betreten wurde.
Anders formuliert stürzt Rebecca in den Ring, da ihr beim Seilüberstieg böse das Standbein weggezogen wurde… im Fußball rot wegen Tätlichkeit, da man es glatt als Versuch werten darf das Schienbein kaputtzutreten – hier erlaubt und ein äußerst effektives Mittel. Kein Wunder, dass Wrestling erst ab 16 freigegeben ist… aber barbarisch ist es dann doch nicht, auch wenn manche es ja entweder so nennen oder aus anderen Gründen „dumm“ finden… was aber natürlich mehr über die geistigen Fähigkeiten dieser Leute aussagt, die nicht nur unfähig sind sich von dieser athletisch so anspruchsvollen Sportshow unterhalten zu lassen, sondern auch nicht bereit sind, den Leistungen der Akteure den nötigen Respekt zu erweisen.
Genau den erarbeiten sich die Elven Fairies hier gerade, setzen sie doch nun Rebecca zu zweit zu nach erneutem Tag, doppelter Whip In, Tilt-a Whirl Backbreaker von Suguha… und Legdrop von Yui gegen Rebecca, genau als diese auf dem Knie Sugus aufkommt, üble Kombination… und nächster Wechsel direkt hinterher! Yui nimmt Anlauf und… lässt die Fans staunen!
Scarlet Titania!
Wow!
Dass da der Jubel besonders groß ist, muss wohl nicht groß erklärt werden!
Eins!
Zwei!
Luna!
Da hätten die Elven Fairies sich beinahe mit einem großen Coup berühmt gemacht, aber die Namensvetterin von Sailor Moons Hauskatze hat etwas dagegen hier so rasch auszuscheiden. Wofür sie sich von Suguha eins auf die Nase einfängt – zum zweiten Mal in diesem Match nach dem Auftaktmoment und weil aller guten Dinge dem Sprichwort nach bekanntlich drei sind, gibt es auch direkt noch einen Schlag hinterher… und einen Clothesline gibt es gratis dazu, der Luna über die Seile schick…en soll, aber die kontert per Back Body Drop!
Suguha geht also stattdessen über die Seile… aber landet elegant auf dem Apron…
Enzuigiri von Yui gegen Luna!
Und Sugu wiederum nimmt Schwung… Springboard Spinkick gegen Rebecca!
Erneut ist Yui rasch auf der Ringecke und… beginnt über die Seile zu balancieren…
Rope walk… Splash! Fairy Ark!
Eins!
Zwei!
Dr… Bein unter dem Seil!
Einige Fans standen schon nach einem Jubelsprung… aber nein!
Die Sensation war wieder zum Greifen nah und wieder bleibt sie aus…
Yui guckt missmutig zum Bein… aber Suguha klopft ihr aufmunternd auf die Schulter, Recht hat sie: jetzt nur nicht nachlassen, was nicht ist, kann ja noch werden und wenn sie jetzt dran bleiben, muss es doch auch irgendwann gelingen. Also wieder Tag, doppelter Whip In… Atlantilda von Yui (wo nimmt dieses kleine Persönchen die Kraft her?!) und Suguha springt auf den Apron…
Zack!
Beine weggezogen von Luna!
Buhrufe werden laut, aber die animieren Luna nur dazu Suguha nach ihrer Bruchlandung hart gegen das Absperrgitter zu stoßen… und Lariat! Sugu geht über das Gitter und landet… auf einigen glücklichen Fans, die sie einfach mal ungefragt auffangen und…
Es wird geklatscht…
Spontane Stage-Diving Einlage, Sugu wird etwas herumgereicht, wobei diese erst mal rasch ihren Zopf packt und umklammert, man weiß ja nie was die Fans für ungewaschene Finger haben… aber die sind sehr vorsichtig… und lassen sie etwas abseits von Luna wieder so runter, dass sie auf dem Absperrgitter zu stehen kommt und da in eleganter Haltung Dank winken kann…
…während im Ring Olga dermaßen langsam zählt, dass Sugu vermutlich noch lange draußen bleiben könnte, wenn sie wollte. Will sie aber nicht, da Rebecca gegenüber Yui sich die Oberhand errungen hat und nach einigen fiesen Schlägen nun die Gute Fee in einem Octopus Stretch hat. Als Suguha den Ring wieder betritt lässt Rebecca ab von Yui, empfängt stattdessen Suguha mit einem Clothesline… aber die weicht aus, hakt sich rasch bei Rebecca ein… Side Russian Legsweep… direkt umgegriffen in einen Cross Armbreaker… aber Rebecca erkennt die Gefahr, blockt die Beinschere und… greift instinktiv hinter sich, Luna klatscht ab, kommt rein und hat nun keine Mühe der Elfe (Halbelfe?) einen gezielten Tritt zu verpassen… wonach sie diese auf den Bauch rollt, die Beine verknotet und… oh-oh… wir wissen alle, was das wird… bis auf die, die es nicht wissen, aber die erfahren es jetzt: Curb Stomp!
Fiese Aktion… die Luna jedoch scheinbar eine gewisse Befriedigung verschafft.
Weiter geht es per Double Underhook Backbreaker... und dem nächsten Tag, während Luna Sugu wieder auf dem Knie hält… Rebecca nimmt Maß, springt ab von den Seilen… Diving Knee Drop! Das war jetzt brutal, das kann man gar nicht anders sagen! Entsprechend kommt ein tiefes Raunen aus dem Publikum…
Eins.
Zwei.
Yui!
Wer schon dachte, dass die Elven Fairies nach respektablen Aktionen nun doch das Schicksal von „gut mitgehalten und doch verloren“ ereilt… sieht sich eines Besseren belehrt, es ist noch nicht vorbei! Das Schicksal, es ist noch nicht entschieden! Hinotomoe erhebt sich auch schon wieder… packt die abgelenkt zu Yui guckende Luna am Kopf und lässt sich auf die Knie fallen: Chin Breaker!
Yui weicht derweil einem Clothesline von Rebecca aus, hopst gegen die Seile, von da springt sie einen Crossbody… aber Rebecca springt einen Dropkick! Die Fee wird übel aus der Luft gefischt, einzige Wehrmutstropfen dürfte sein, dass sie zumindest nicht in eine Flasche gesteckt wurde, um auf unbestimmte Zeit von einem hylianischen Elfenjungen mit grüner Mütze in der Gegend herumgeschleppt zu werden. Stattdessen ist ihre elfenhafte Freundin zur Stelle und springt ihren gegen Rebecca, die es daraufhin aus dem Ring haut!
Und… Spinning Backfist gegen Luna!
Die wankt… fällt aber nicht… wird dafür nun aber am Hals gepackt…
Sugu stößt sich von den Seilen ab… Sylph Queen Shiranui…
Nein!
Luna greift um und aus dem Shiranui wird… die Doom Spiral!
Auch bekannt als Fireman’s Carry DDT oder F-5… Cover…
Eins…
Zwei…
DREI!
Letztendlich setzen sie sich also doch durch, die Purpurnen, aber die Elven Fairies haben sie mal so richtig gefordert – richtig genug, dass die Flamberges nun mit durchatmen beschäftigt sind und daher nicht mal auf die Idee kommen könnten nachzutreten oder dergleichen…

Flight of the Seraphs
Können nun die Engel auf Erden von der Vorarbeit der Elven Fairies profitieren und den Purple She-Devils die Kraft des Guten demonstrieren? Kokoro Fujiwara und Saitou Aoi geben den sich gen backstage verabschiedenden Damen jedenfalls noch ein paar freundliche Worte mit auf den Weg, ehe sie sich zum Ring begeben.

IN den Ring begibt sich dann Kokoro, während Saitou brav an der zugedachten Ecke Position bezieht. Dem Engelchen wird auch sogleich ein freundlicher Empfang bereitet, wobei die Freundlichkeit des Handschlags von Seiten Lunas insofern fragwürdig ist, als dass sie die Wohltäterin nur an der Hand nimmt, um sie an sich heranzuziehen und einen Short-arm Clothesline zu verpassen.
Danach gibt es den nächsten Handkontakt, dieses Mal mit der Schwester, anders formuliert heißt das „Tag“ oder auch für Kokoro „Nacht“, denn diese wird von Luna in einen Full Nelson genommen, was es Rebecca erlaubt einen European Uppercut so punktgenau zu schlagen, dass Kokoro nun wohl Sterne sieht… und dabei ist Stella Nova noch gar nicht dran. Was hingegen nun dran ist, das ist ein Swinging DDT von Seiten der Purpurnen, auf den ein äußerst lässiges Cover folgt.
Eins…
Zwei…
Nein.
War eigentlich schon beim Cover klar, bei aller DDT Härte… wenn man es einer Gegnerin so leicht macht, muss man schon ein geringeres Kaliber gegen sich haben, damit es so rasch eine Entscheidung gibt. Rebecca hält dieses eigene Fehlverhalten aber nicht davon ab die Schuld bei Olgas langsamem Zählen zu suchen und eine Beschwerde einzureichen. Diese hat aber wenig Lust sich das Gezeter anzuhören und verlässt einfach kurzerhand den Ring, um sich stattdessen etwas auf Lilians Schoß auszuruhen, so viel rumstehen im Zehenspitzenstand ist ja auch anstrengend… obwohl es freilich problematisch wäre, hätte Olga wirklich schon Ermüdungserscheinungen, hat das Turmoil doch bisher kaum begonnen.
Rebecca wiederum beginnt die Abwesenheit einer zählenden Instanz auszunutzen und würgt den Engel in den Seilen, ehe sie ihre Kontrahentin in die Ringecke schleudert und mit der Hüfte voran in diese hineinspring…en will, aber Kokoro weicht aus! Liebe Grüße vom Steißbein, der Eckenaufprall tat weh… und Fujiwara kann nun auch noch ihren Angel Slam durchziehen! Beide Damen liegen flach… und da Olga keine Lust hat für einen Count Lilians Schoß zu verlassen, der eh nicht bis 10 gehen würde, haben die beiden genug Zeit zur jeweiligen Partnerin zu robben.
Tag auf beiden Seiten… etwas früher bei CJA… weswegen Luna schon mit Tempo ankommt, als Saitou Aoi den Ring betritt… aber anstatt auch nur den Versuch zu unternehmen auszuweichen geht sie überraschenderweise einen Schritt auf Luna zu, duckt sich, packt zu… Flapjack… und Luna klatscht in die Ringecke! Autsch!
Ist das jetzt die große Chance zum Upset… wenn nicht zur Sensation?
Saitou setzt Luna nach oben, klettert hinterher…
Und zeigt eine Headscissor! Lovely Sakura!
Cover!
…Olga rutscht durch die Seile in den Ring, dass es ihr das Hemd etwas aufrubbelt, aber sie kommt prima zu liegen: eins, zwei, dr… Rebecca ist zur Stelle! Und sogleich nimmt sie Saitou in einen Chinlock… während Luna sich aufrappelt und dann per Dropkick in Saitou hineinrutscht! Fiese Aktion, Cover direkt hinterher… Olga liegt eh noch an Ort und Stelle, zählt.
Eins. Zwei. Drei.
Geht das schon wieder los?
Schon beim Grandslam VII warfen die Teufelinnen bekanntlich jede Menge Teams raus und wurden nur durch eine fälschlich ausgesprochene DQ gestoppt und nun haben sie auch schon wieder Team #2 aus dem Wettbewerb geworfen, obgleich sie im ersten Match bereits so viele Reserven aufbrauchen mussten… aber das macht CJA vermutlich zu CJA und niemand sollte wohl überrascht sein, wenn ihre Siegesliste noch länger wird…

Shirt Storm
Das dritte schuhlose Team, das sich nun den Teufelinnen stellen möchte ist eins, das bei ebendiesen gewisse Rachegelüste weckt, haben sie doch vor einigen Wochen den Elven Fairies dabei geholfen CJA eine kleine Abreibung zu verpassen, was diesen bekanntlich sonst praktisch nie geschieht. Welche beiden Mitglieder der Asian Shirt Squad antreten wissen aber nur diejenigen, die ihren Gaming Stream gesehen hab…
Moment… war The ASS nicht bis vor Kurzem noch ein Quintett? Ja, doch, ziemlich sicher sogar… hier treten aber nur zwei Damen auf. Offensichtlich die Siegerinnen des Gaming Marathons. Hat man sich beim Gaming zerstritten? Wo sind die anderen Drei? Warum sind sie nicht hier, um ihre Gefährtinnen zu unterstützen? Fragen, auf die man auf der Metaebene leicht antworten könnte, aber die muss warten bis später. Auf der reinen Sachebene jedenfalls kommen nun eben zwei Damen im Hemd zum Ring, eine mit thailändischer Fahne auf demselben, Aspara Utsutsuruya, und eine mit der Flagge Südkoreas,
Yu-na Seong. Man könnte sie die Leftover Shirts nennen, aber unnötige Referenzen an unnötig overhypte US Serien wollen wir hier nicht geben, würde das doch die höherwertigeren Referenzen verwässern, welche man dem Duo zuschreiben kann… was sie freilich ihren Referenzen für die Zukunft hinzufügen wollen ist jetzt hier der Sieg!

Erst mal auf dem Apron stehen bleiben und eine den Fans zugewandte, synchrone Doppel-Pose zum Besten geben ist derweil nur dazu geeignet bei ebendiesen Fans einen guten Stand zu kriegen – für Standfestigkeit im Ring ist das weniger gut, eröffnet man doch so den Gegnerinnen Zeit und Raum für eine Attacke von hinten. In dem Fall ist es die nun offiziell in den Ring gewechselte Rebecca, die mit dem Ellbogen voran in Asparas Rücken huscht und dieser so einen Freiflug mit unsanfter Landung spendiert.
Notiz für die Rookie Shirts (die ganz so neu nun auch nicht mehr sind):
Ein Einzug bei einem Turmoil ist nicht so sicher wie der bei normalen Matches, da das Match ja schon läuft, wenn man hinzukommt, auch wenn das Turmoil quasi eine Matchreihe ist, wird ja nicht jedes davon einzeln angeläutet. Aspara wird das nach diesem Sturz wohl künftig nicht wieder vergessen, Yu-na wiederum bekommt nun in Erinnerung gedonnert wie hart so ein DDT sein kann… sie wird nämlich von Rebecca durch die Seile gezwungen und dann heißt es Rope Hung DDT!
Eins!
Zwei!
Dr… Fuß am Seil!
Das wäre fast ein ganz kurzer, bitterer Auftritt geworden, aber stattdessen bekommt Rebecca neuen Anlass wieder über Olga zu meckern, obgleich dafür eigentlich gar kein Anlass existent ist, aber das sind Details, welche die Lilane gerade nicht wirklich tangieren. Stattdessen wechselt sie mit Luna und beide nehmen Maß… warten bis sich Yu-na erhebt… und dann stürmen sie los – Luna an der Südkoreanerin vorbei, dann schlägt sie einen Clothesline, als sie wieder bei ihr ist… während Rebecca von hinten per tiefem Clothesline kommt… aber dann passiert „Magisches“!
Yu-na macht einen Backflip zur rechten Zeit und entgeht so beiden Aktionen!
Unglaubliches Timing mit starker Akrobatik, welche den Fans ein ordentliches Raunen entlockt. Und dann setzt sie noch einen drauf, ehe Rebecca weiß was los ist, landet Yu-na nämlich mit dem Ellbogen in ihrem Rücken: Believe in Magic! Auch bekannt als Superstar Elbow, ist Yu-na nun für den Moment die absolute Heldin des Publikums und wird frenetisch gefeiert.
Zumindest bis Luna allen die Stimmung versaut, indem sie Yu-na an der Gurgel packt und auf ihr Knie donnert: Wish to the Moon! Oder auch Chokebreaker oder auch „das tut im Rücken verdammt weh“. Cover hinterher… eins… zwei… dr… Aspara kommt per Asparagus! Diving Legdrop!
Cover unterbrochen, Nackenschmerzen bei der Gegnerin bewirkt und den Fans wieder ordentlich Anlass zum Jubeln gegeben – das ist wie Spannung, Spiel und Schokolade für Erwachsene und Kinder zugleich. Nur ohne Spiel und Schokolade. Spannungen lassen sich schon eher feststellen, wobei Olga nun erst mal kurz nachfragt, ob nicht normalerweise in Tag Team Matches jeweils ein Mitglied draußen auf Einwechslung wartet. Woraufhin Aspara gerne mit Olga einen Plausch beginnen würde, aber Rebecca lässt sie nicht, versetzt ihr ein paar Schläge und schleudert sie in die Seile… aber Aspara mit dem Reversal… und sie zieht Rebecca an sich heran… T-Bone Suplex!
Danach geht Aspara brav in ihre Ecke, winkt Olga zu sich heran und zwingt ihr ein Gespräch auf, das der Russin aber durchaus zu gefallen scheint… den Fans wiederum würde es nun gefallen, würden sie mit ihren Mündern etwas anderes machen als zu plauschen, aber… stattdessen liegt die Aufmerksamkeit wieder bei Yu-na und Luna, die sich erheben und ihrerseits miteinander zu sprechen beginnen, nämlich mit Zeichensprache, was anders ausgedrückt bedeutet, dass sie ihre Fäuste sprechen lassen.
Dann jedoch blockt Yu-na einen Punch und lässt stattdessen ihre Bein- und Fußpartie sprechen:
Superkick!
Luna hat diese Sprache aber auch im Griff, sprich: ihrerseits geblockt…
Und dann wird frech an der Sohle gekitzelt, ehe sie Yu-na das Standbein weg grabscht und zum doppelten Boston ansetzt… aber noch ehe er richtig sitzt kann Yu-na zu krabbeln beginnen und macht so ein gutes Stück Weg gut, ist also nah an ihre Partnerin herangekommen, als Luna dann letztlich doch auf ihr zu sitzen kommt. Und mit der ausgestreckten Hand vor Augen ist der restliche Weg dann doppelt kurz – das lässt sich arithmetisch zwar nicht nachvollziehen, psychologisch allerdings natürlich schon…
Fast da… uuuund… Tag!
Aspara huscht in den Ring, packt Luna am Kopf und… Bulldog!
Sofort soll die nächste Aktion folgen, Aspara umklammert Luna wie bei einem German Suplex, zieht sie so hoch und… zeigt ein Delfin Special! Eins! Zwei! Drebecca! Hui, das war… ein Flash… und es folgt Yu-na mit dem nächsten: Superkick gegen Rebecca und dann… Final Flash!
Rebecca ist ausgeknockt… während Aspara sich erhebt, auf die Ringecke klettert und… abfliegt!
Megasplash!
Manch einer würde Phoenix Splash sagen, aber eine Utsutsuruya nennt ihn natürlich Mega!
War aber auch megamäßig schmerzhaft, weil Luna die Knie oben hatte.
Yu-na versucht daher nun Luna während Asparas Magenverstimmung zu beschäftigen… Kick, Kick, High Kick… und Dropsault! Schöne Aktionsabfolge, Luna hängt angeschlagen in den Seilen… aber als Yu-na ungestüm heran kommt… heißt es für sie Freiflug, Back Body Drop… über die Seile… was zum Plancha gegen Rebecca wird!
Irrer Spot!
Während die Fans jubeln klettert Luna aber die nahe Ringecke hoch und zeigt ihrerseits einen deftigen Spot: sie läuft fast schon über das Seil und springt dann per Dropkick von da in Aspara hinein! Lunar Catwalk!
Eins!
Zwei!
Drei.
Auch an den Shirties konnte man sich also erfolgreich rächen, CJA Machen weiter das, worin sie besonders gut sind: Gewalt erfolgreich anwenden, um alles aus dem Weg zu räumen, was ihnen in die Quere kommt… zwar war es richtig eng, wäre Yu-na schneller wieder im Ring gewesen, es wäre noch enger geworden… war sie aber nicht und so wird aus Jubel Ernüchterung, CJA haben den nächsten Sieg auf dem Konto…

Puppet on a String
Hm, okay, zu wem gehört doch gleich dieser Theme Song? Gail Kim? Gail Kim! Das ist definitiv Gail Kim! Besuch aus der Vergangenheit anlässlich des Grandslams! Gail Kim war zu verschiedenen Zeiten Teil der WFW, unter anderem als Valet von Nick Mondo oder auch als Teil von Money Inc. Und heute ist sie offensichtlich wieder hier und das nicht allein, kann sie doch alleine kein Tag Team Match bestreiten. An ihrer Seite ist eine weitere Frau aus der bewegten Historie unserer werten Promotion, nämlich die Satanistin MsChif, einst mit der Re:Legion unterwegs. Nicht alle Fans jubeln lautstark, haben doch nicht alle neueren Fans eine wirkliche Verbindung zu diesen Namen, aber die langjährigen Fans spenden dem Duo einigen Applaus.

Luna wiederum spendet ihnen eine Double Clothesline, kaum dass sie sich im Ring eingefunden haben, die MsChif direkt wieder über die Seile nach draußen schickt und Gail in den Seilen hängen lässt. Kann man mal so machen, Gegnerinnen da und direkt gezeigt wer hier Boss im Ring ist. Luna zeigt sich dabei aber nicht zufrieden von der einen Aktion und will direkt eine weitere Folgen lassen: Whip In und Tilt a Whirl… Armbar! Kim kontert per Flying Dragon!
Das ist jetzt natürlich das Gegenteil von gut für Luna, die allerdings auch nicht direkt den Eindruck erweckt hier jetzt panisch abklopfen zu wollen. Stattdessen hält sietapfer durch… bis Rebecca per Diving Double Stomp herankommt! Autsch! Das sah ziemlich deftig aus. War auch nicht 100%ig fair, aber Olga ringt diese kleine nicht ganz regelkonforme Aktion nicht mal ein Schulterzucken ab.
Grund genug für MsChif ihrerseits einfach ungefragt den Ring zu betreten und Rebecca eine deftige Spinning Back Fist zu verpassen, welche diese auf die Knie zwingt… und wer in dieser Position ist, muss sich nicht fragen, was Miss Banshee danach mit einem vor hat: Desecrator!
Rebecca ist out, dafür ist Luna wieder zur Stelle, setzt einen Full Nelson an…
Dragon Suplex!
Da freut sich die Nackenmuskulatur… und Luna ist noch nicht fertig mit MsChif!
Double Underhook… Backbreaker!
MsChif wird ordentlich durchgedrückt, gut für sie, dass sie so gelenkig ist.
Noch besser für sie, dass Kim einen Roundhouse Kick tritt, direkt an Lunas Hinterkopf!
Die ist nun naturgemäß ordentlich benommen… und Gail zeigt ihr Happy Ending!
Eins!
Zwei!
Dr… Rebecca!
Die ist zwar selber noch angeknockt, aber doch zur Stelle, um das Cover zu verhindern…
Und bekommt dafür nun einige Forearms ab… und Huracanrana!
Schön gemacht von Kim und dann ist auch MsChif da, stößt Rebecca in die Ringecke und tritt mehrfach auf sie ein, ehe sie ihre Gegnerin wieder hoch zerrt und in Richtung Kim whippt, die mit einem Missile Dropkick trifft! MsChif setzt sofort nach, Standing Moonsault! Könnte glatt für nen 3 Count gut sein… und Olga zählt auch, weil, wen interessiert schon, wer hier gerade regulär im Ring ist?
Eins!
Zwei!
Kick Out!
Einige Fans waren schon aufgesprungen, aber die Purpurnen bleiben sich treu und bleiben Spielverderber… und MsChif bleibt sich treu und demonstriert, warum man sie Your Soul’s Tormentor nennt: Gates of Hell II! Sieht schmerzhaft aus, ist schmerzhaft… aber dann wird plötzlich Gail Kim von Luna hochgenommen… und Doom Spiral auf MsChif!
Was eine Aktion!
Und dann packt Luna die Grüne an der Gurgel… Wish to the Moon! Ihr Chokebreaker sitzt… und dann packt sie wieder Gail, stemmt sie hoch und… Powerslam! Hyperdimensional Purple!
Cover!
Eins!
Zwei!
Drei!
Wow! Da waren MsChif und Kim gerade richtig gut dabei und dann powert sich Luna hier durch sie durch… die Flamberges klatschen ab… etwas erschöpft, aber das scheint bei ihnen ja keinen Unterschied zu machen, wiederholen sie hier doch ihre Galavorstellung vom Tag Turmoil beim Grandslam VII, das ist kein Zufall, das ist beeindruckend… Zeit für das nächste Duo sich an diesen teuflischen Schwestern zu versuchen…

Witch Dance
In der Theorie wachsen ja für jedes neue Team die Chancen, da CJA immer schwächer werden müssten, aber sieht man die Mimik von Lieza Ramón, dann fragt man sich doch so ein bisschen, wer hier schon mehrere Kämpfe in Folge in den Knochen hat, sieht doch die Echsenprinzessin mal gar nicht so aus, als wollte sie jetzt hier gegen die Lilanen antreten. Ihre ungewohnte Partnerin, Gletscherhexe Guān Yuèqiáo, schleift sie aber mit, redet ihr gut zu und… packt sie dann und rollt Lieza in den Ring, begleitet von einem falschen Lächeln, das uns alle daran erinnert, dass Hexe drin ist, wo Hexe dran steht.

Ob Lieza will oder nicht, sie muss hier nun für ihr Team den Anfang machen und wird auch sogleich von Luna in Empfang genommen: Bear Hug! Lieza jammert und zetert, mit Schmerzen hat sie es ja nicht so… Grund genug für die Hexe aus Tibet rasch zu wechseln – nah genug ist Lieza – und rasch in Lunas Rücken zu schleichen… Cursed Fate!
Lieza ist frei, dafür ist Luna nun diejenige mit Problemen… und Lieza langt noch mal zu, wo sie nun schon einmal frei ist: Lizard Hammer! Eine Aktion, nach der Luna etwas KO aussieht… als Rebecca auch schon wieder im Ring ist und wiederum bei Guān versucht einen Dragon Suplex anzusetzen… aber die blockt… lässt Luna los… und kontert per eleganter Snapmare… und Reverse Chin Lock… aus dem wiederum Rebecca sich rausdreht… oder drehen will, dann ist nämlich Lieza da und packt auch zu… Double Bulldog gegen Rebecca!
Und dann doppeltes Cover:
Guān covert Rebecca, Lieza covert Luna!
Und Olga? Olga zählt beidhändig:
Eins – Eins!
Zwei – Zwei!
Kick Out – Kick Out!
Sooooo knapp… aber „knapp“ ist bei der Damendivision ja in vielfacher Hinsicht Standard:
Standardmäßig knappe Falls…
Standardmäßig knapp bemessene Kleidung ohne Absicherung darunter…
Standardmäßig Haupthaar bis zumindest knapp über den Boden…
Nun, Ausnahmen bestätigen die Regel, besser so als anders herum.
Herum*gedreht* wird derweil Rebecca, nämlich raus aus dem Ring, wonach man die immer noch leicht benommene Luna ein bisschen hochgezogen… und Witch’s Rule von Guān Yuèqiáo! Während Lieza auf die Ringecke steigt und abspringt… Diving Knee Drop! Jetzt aber! Eins! Zwei! Dr… Olga wird an den Knöcheln gepackt und aus dem Ring gezogen, kann den Count also nicht vollenden und… die Physik hatte ihre Auswirkung auf ihren Einteiler, hat sich das doch ob der Reibung ein Stückchen nach oben verschoben, weswegen unten nun die Hinteransicht ein bisschen mehr HinterNansicht ist, was die Fans natürlich direkt wieder zu Olga-Chants veranlasst, die sich per Pose bedankt, ehe sie ihre Streifen wieder zurecht runterzieht…
„Ohhhhh“ Bedauern der Fans.
Olga zieht es wieder etwas hoch…
„Yeeaaaah“!
…und wieder runter…
„Ohhhhh“
Und wieder hoch…
„Yeeeaaah!“
„Ohhhh!“
„Yeeeaaah!“
„Ohhhh!“
Was geschieht derweil im Ring?
Da hat die Chinesin allmählich genug vom Widerstand der Lilanen und… weist Lieza dazu an Stühle zu organisieren… die aufgestellt werden, wonach die Teufelinnen per Bulldog auf diese gedonnert werden… das Klatschen ruft Olga auf den Plan, die daraufhin in den Ring zurückkehrt… während Guān Yuèqiáo sich auch noch eine Spraydose geben lässt… mit der sie einen magischen Zirkelkreis auf den Stuhl sprayt. Magic Chair!
Und Lieza mit einem Piledriver auf den magischen Stuhl gegen Luna!
Damit dürfte diese jetzt wirklich ausgeknockt sein…
Cover und… Olga zählt.
Eins.
Zwei.
DREI!
Okay, wir sind uns alle einig… so wirklich 100%ig fair war das nicht, aber Olga war das scheinbar immer noch fair genug, sie hat ja letztlich auch so ihre „Hardcore Erfahrungen“, da ist es nun auch nicht zwingend überraschend, dass sie hier ein bisschen großzügig gegenüber der härteren Linie ist… wo sich die Teufelinnen nun wohl sagen werden „hätten wir das doch früher gewusst“… aber „hätte“ zählt nicht, was zählt ist Olgas Count und der besiegelt, was Sache ist. Luna und Rebecca überlegen noch, ob sie gegen das Ergebnis vorgehen wollen… winken dann aber ab und gehen, verschwinden aus dem Spotlight…

Blood Red Rainbow
Ebendieses Spotlight gebührt nun zwei Damen, die es eher mögen, wenn es dunkel ist, abgesehen vom Licht der Sterne… nämlich zwei Vampirinnen, die uns Lilian Garcia als Ekaterina Akenova und Esmeralda Geamăn ankündigt… sind das also die beiden, die so lange nicht durften? Weil, eigentlich sehen sie schon ein bisschen aus wie… und die Nachnamen gehörten doch zu… ach, was soll das mit der Vergangenheit, Wrestlingfans vergessen doch dem Klischee nach eh schnell und lange genug hat der Grandslam ja gebraucht, um stattzufinden, da ist die Erinnerungsspanne ja alleine dadurch fast aufgebraucht. Ekaterina Akenova und Esmeralda Geamăn also – schön euch (wieder) kennenzulernen!

Lieza findet das auch schön und lernt Rina per Handschlag kennen – mitten ins Gesicht, auch genannt: Punch! Dem folgen noch zwei, dann ein Whip In… aber Reversal… und Tilt a Whirl Slam! Von hinten kommt nun Guān Yuèqiáo, da Olga nach wie vor einfach laufen lässt, anstatt diejenigen in die Ringecken zurückzuschicken, die eigentlich nicht offiziell im Ring sind… weswegen Esmeralda ihrerseits mitmischt und den Ansatz zum Cursed Fate unterbindet, indem sie der Gletscherhexe ihren rechten Unterarm in den Rücken rammt… wonach sie zu einem Full Nelson ansetzt… während Ekaterina per Superkick zutritt… Superkick und DragonSuplex Kombo!
…in die Brücke!
Eins!
Zwei!
Lieza!
Da hätten die Vampirdamen fast in Sekunden mit ihrer Variation der „Deutschen Einheit“ der Müller Zwillinge hier einen raschen Sieg eingefahren, stattdessen bekommt nun Ekaterina von Lieza per Lizard Hammer ordentlich was ab, ehe sich die Echsenprinzessin Esmeralda schnappt und zu einem Vertical Suplex ansetzt… aber Esmeralda blockt, zeigt danach selbst einen Vertical Sup…
Brainbuster!
Durchgerollt… und noch ein zweiter hinterher!
Double Drill!
Eins!
Zwei!
Guān rettet!
Und setzt an zum Cursed Fate… nein, Suplex!
Cursed Destiny!
Auf den magischen Stuhl, der noch immer da rumliegt, weil Olga sich denkt „warum nicht?“!
Eins! Zwei! Drina!
Soll heißen… D->Ekaterina!
Also nicht bis drei, stattdessen setzt die Vampirin an zum Pedigree gegen Yuèqiáo…
Aber Lieza kommt von hinten, packt zu…
Lizard Tongue!
Ebenfalls auf den magischen Stuhl!
Eins!
Zwei!
DREI!
Das.. war ein kurzes Zwischenspiel der Vampirinnen, aber ob des magischen Stuhls ist es keine Schande so rasch KO zu sein, zumal es ja auch gut und gerne hätte anders herum ausgehen können… ist es aber nicht, weswegen wir die Vampirinnen nun gen Backstage trotten sehen, während wir Lieza und Yuèqiáo weiter im Ring bewundern dürfen.

Merbraids' Bubbles
Nachdem wir nun zuvor also zwei Damen „neu“ kennenlernen durften, kommen nun zwei relativ bekannte und beliebte Damen… die allerdings mit neuen Nachnamen angekündigt werden, die aber nichts daran ändern, dass die Matrosenmeerjungflechten sind wer sie sind: Aya "Albatross" Fuchs und Katia "Klabautermann" Fuchs werden von den Fans mit Jubel begrüßt und die Merbraids antworten mit Handkuss-Posen und ausgiebigem Winken… und dann geht es in den Ring…

…wo Aya sogleich Olga aufsucht und sich aufdringlich nah an diese ran stellt, Zehenspitze an Zehenspitze nah, an den Händen packt, offenbar einige nette Worte verliert und heftig flirtet… Katia wiederum schiebt den magischen Stuhl aus dem Ring und heizt dann mit Pose und Klatschen das Publikum an, als ob das noch nötig wäre…
„Küsst euch!“
*clapclapclap*
„Küsst euch!“
*clapclapclap*
Aya beugt sich noch näher an Olga ran, zieht girly das recht Bein hoch…
Olga wendet sich noch mal um, blickt in die Fanreihen…
„Küsst euch!“
*clapclapclap*
„Küsst euch!“
*clapclapclap*
Dann antwortet Olga, indem sie ihrerseits das linke Bein hochzieht und…
Plötzlich packt Guān Yuèqiáo von hinten zu!
Cursed Destiny gegen Aya!
Ein unfassbarer Schwall an Buhrufen wird laut… während die Gletscherhexe rasch das Cover ansetzt.
Olga steht noch in Pose da und… fasst nach vorne… wo niemand mehr ist.
Die Russin zieht eine etwas enttäuschte Grimasse, stemmt vorwurfsvoll die Fäuste in die Hüfte…
Anders formuliert lässt sie die Chinesin zappeln, was das Cover betrifft…
Aber dann zählt sie doch: eins… zwei… drei.
Katia wurde von Lieza blockiert… das war ein eher kurzes Intermezzo.
Definitiv viel zu kurz für viele Fans, wurde man doch um den Höhepunkt sozusagen betrogen.
Weswegen die Buhrufe und Pfiffe anhalten, bis die nächste Musik ertönt…

3.rd Eye
Kaum ertönt ebendiese Musik guckt Yuèqiáo doch etwas verdutzt und Lieza sogar ziemlich panisch – denn das ist die Musik der Giftgrünen Hexe, Bianka Belbu. Jener Dame, vor der Lieza sich so lange versteckt hat, jene Dame, mit der die Tibetanerin eh eine Rivalität pflegt und jene Dame, die nun auch ziemlich angefressen aussehend zum Ring kommt. Dabei erhält sie nun doch massig Pops, ist doch im Moment die natürliche Rivalin der Küsse verhindernden Gletscherhexe automatisch das größte Face im Roster.
Aber… Bianka alleine ist doch kein Team, oder? Nein, sie alleine nicht, aber sie ist auch nicht alleine:
Pégasos und deren Gatte Siegfried sind nämlich hier mit dabei. Warum… auch immer? Wollte Pég nicht mit Emily Gardner zusammen antreten? Wieso also tritt sie nun mit Bianka zusammen an? Hat sie Emily nicht gefunden und ist bei ihrer Suche auf Bianka getroffen, die wiederum Lieza gesucht hat und dann hat man sich halt entschieden zusammen aufzutreten oder so? Eine Frage für einen späteren Zeitpunkt, denn nun ist Matchtime – plausibel klingt die Theorie aber, haben wir sie doch beide kürzlich suchend backstage gesehen…

Lieza wiederum sucht sogleich ihr Heil in der Flucht, wird aber von Bianka gestellt – sowohl physikalisch, als auch zur Rede… was dann aber dadurch unterbrochen wird, dass Guān Yuèqiáo hinzu kommt, Bianka irgendetwas sagt… woraufhin diese den praktischerweise nahe liegenden magischen Stuhl nimmt und Guān überzieht!
Das ist für Lieza DIE Chance abzuhauen… welche sie auch nutzt!
Bianka nimmt sogleich die Verfolgung auf… und so verschwinden beide Backstage.
Großes Teaming von Bianka und Pégasos werden wir heute also nicht mehr sehen…
Stattdessen sehen wir wie Pég sich auf die Ringecke stellt und ihren Ehegatten anweist die Hexe aufzusammeln und in den Ring zu schieben… was dieser auch sogleich macht und Guān so in den Ring rollt, dass sie perfekt platziert liegenbleibt, damit Pég auf dieser landen kann:
Flight of the Pegasus!
Eins!
Zwei!
Drei!
Das Turmoil nimmt hier ordentlich an Fahrt auf, allzu viel Zeit lag nicht zwischen den letzten Falls. Bianka und Pég haben dieses Teilmatch gewonnen, Lieza und Yuèqiáo sind draußen… nur dass Bianka weg ist und es fraglich ist, ob sie noch einmal zurückkehrt, was für Pégasos nun bedeutet, dass sie mit numerischer Unterzahl in den nächsten Kampf gehen muss… Siegfried ist zwar da, darf aber kaum mit ihr teamen… oder doch? Ehe wir uns dieser Frage annehmen, müssen wir uns aber erst mal der Frage widmen, wer nun überhaupt das nächste Team im Turmoil ist.

A Gift from Space
Da wird Jubel laut, kommt doch ein absoluter Shooting Star der WFW nun zum Ring… im wahrsten Sinne des Wortes: zum Jahresbeginn kannte noch niemand den Namen Stella Nova, abgesehen von jenen mit gutem Gedächtnis, die einen Namen für immer gespeichert haben, sobald sie ihn erstmals hören. 11 Monate später ist sie bereits eines der bekanntesten Gesichter der WFW – oder eben das bekannteste und beliebteste Flechtzopfwunder seit Olga. Wie so häufig hat die Intergalaktische auch heute wieder einiges zu sagen, ehe es zum Match kommen kann…

Stella Nova:
”Wenn es mal wieder etwas länger dauert” greift mancher zu einer Speise mit zweifelhaftem Gesundheitswert, aber hohem Kalorienwert, aber das ist in Ordnung, gerade hier in Dortmund ist man es ja gewohnt zu warten, wie ich mir habe sagen lassen. Man wartet darauf, dass ein sehr ansehnlicher Grieche wieder für schwarz-gelb aufläuft, man wartet darauf, dass jener Verein mal wiederregelmäßig Ligaspiele gewinnt, während wieder andere darauf warten, dass ebendieser Verein in die Zweitklassigkeit absteigt. Wie aber all dies nur zweitklassig ist gegenüber jenen, die auf das Erstklassige gewartet haben: den Grandslam!
Der größte PPV des Jahres, das große Jubiläum, so heißt es und ach, was hat es doch gedauert, bis dieser ursprünglich mal für August geplante Pay Per View tatsächlich stattfindet. Aber, wie heißt es so schön? Gut Ding will Weile haben, das gilt für frauliche Frisuren und das gilt für große Ereignisse. Wie lange musste man als Nintendo 64 Besitzerin oder Besitzer auf Zelda: Ocarina of Time warten? Sehr lange und es sollte sich auszahlen, ein Meisterstück sollte man erhalten, nachgefolgt von einem in mancher Hinsicht noch größeren Meisterstück namens Majoras Mask – und unabhängig von dem, was die Fachpresse über ein gewisses darwinistisches Spiel mit Survival Horror behauptet, sind diese Meisterstücke immer noch besser als ebendieses Neue.
Ebenso verhält es sich mit dem Grandslam: lange musste man warten, bis dieses meisterliche Ereignis stattfindet, doch nun läuft er schon seit geraumer Zeit und innerhalb dieses Festes ist nun das Tüpfelchen auf dem i geschehen: der Auftritt des Leitsterns, auf den man im Besonderen wartete und der nun strahlt und scheint!


Derweil ist sie auf dem Apron angekommen, wo sich Pég ihr angenähert und irgendetwas gesagt hat – etwas, das Stella wohl sehr lustig findet, lacht sie doch lautstark los.

Stella Nova:
Ahahahaha! Ich mit dir teamen?
Warum sollte ich so etwas wohl tun, törichte Stute?
Du magst im Himmel fliegen können, doch ich schwebe hoch über dir im Firmament!
Zudem hatte ich doch bereits gesagt, dass ich eine Partnerin habe!
Mein Solo-Auftritt im Moment ändert an dieser Tatsache nichts!
Vielmehr ist es nun meine große Freude ebendiese Partnerin angemessen anzukündigen!
Sehet, staunet und applaudiert, denn hier kommt sie nun!
Meine Partnerin, mit welcher ich das Team „Cosmic Heat“ bilde!
…Sandra LaMander!


Hot as Magma
Das ist doch Mal ein Ding! Sandra LaMander ist also die Partnerin von Stella Nova! Jene Dame, die von Undine „Sandy“ genannt wurde und beim Tournament of Honor ihren großen ersten Auftritt hatte, seitdem aber nicht wieder gesehen wurde! Die Feuernymphe schreitet eleganten Schrittes zum Ring, nickt Stella zu… und rollt sich dann in den Ring, wo sie ohne weitere Vorwarnung gegen Pégasos in die Offensive geht!

Punch! Kick! Punch… und Clothesline!
Schon liegt Pég flach… und wird mit weiteren Stomps bearbeitet, ehe sie aufgesetzt wird, Sandra ihr das Knie in den Rücken rammt und ihre Arme nach hinten zieht... Surfboard. Noch dazu ein Surfboard Stretch, der Pég geradezu demonstrativ Stella hinhält, die auf dem Apron großspurig in Position stolziert, eine glänzende Pose zum Besten gibt und dann Schwung nimmt… Springboard… Spinning Heel Kick!
Autsch!
Das Raunen des Publikums ist laut, das Cover folgt sogleich.
Eins.
Zwei.
Nein!
Vielleicht hätte Stella doch mehr tun sollen, als ihren Stiefel auf Pégs Magen zu stellen. Stella sieht sich in ihrer Glorie gestört und beschwert sich erst bei Olga, dann winkt sie genervt ab und wedelt zu Sandra, dass diese weiter draufknüppeln soll. Was diese auch sogleich macht, Pégasos in die Ringecke donnert, dort mit diversen Ellbogenstößen nachsetzt… und dann geht es ab nach oben, Ansatz zu einem Superplex… während Stella wiederum auf der nächsten Ringecke steht und darauf wartet, dass Sandy ihr Pég maßgerecht zum Absprung parat wirft.
Dumm nur, dass Pégasos sich wehrt, Sandy einige Forearmstöße verpasst… und dann von sich stoßen kann! Zwar fällt Sandra nicht, sondern steht… aber das ist nur gut für Peggy, kann diese doch so mit einem Missile Dropkick gegen die Feuernymphe heranfliegen! Aber nicht, ehe sie am Seil gerüttelt hat und so Stella die Balance genommen hat, die unsanft auf der Ringecke zu sitzen kommt!
Wenn Pég jetzt doch nur jemand hätte, um zu wechseln…
…hat sie! Ihr Ehegatte steht in der Teamecke und hält ihr die Hand zum Wechsel hin! Olga guckt mit hochgezogener Augenbraue zu ihm rüber… woraufhin der Mann aus Xanten auf seine Faust tippt und den Kopf schüttelt als wolle er sagen „ich werde nur wrestlen, nicht aber die Damen schlagen“… derweil ist Pég bei ihm und klatscht ab… woraufhin Olga Siegfried hineinwinkt!
Plötzlich ein Intergender Tag Team Turmoil, weil… es nun halt so ist!
Siegfried kommt sogleich rein, hebelt Sandra aus… Samoan Drop!
Dann geht er rüber zu Stella, die noch immer auf der Ringecke sitzt und… pflückt sie von da runter!
Top Rope Death Valley Driver! Draco Slayer!
Und das Cover! Eins! Zwei! Dr… Sandy!
Nicht der Sieg für das Pärchen… stattdessen bekommt Siegfried nun ein paar Tritte ab… und wird in einen Butterfly Lock genommen… nein, er reagiert schnell, erhebt sich und kontert per Spinebuster! Und sogleich Ansatz zu einem doppelten Boston… der auch durchgeht! Muss Sandra nun aufgeben? Nein! Muss sie nicht! Stattdessen powert sie sich gen Seile… Siegfried hält dagegen, mit all seinen Muckis… aber trotz der offensichtlichen Kraftvorteile kommt die Feuernymphe mit all ihrer Kraft und Willensstärke trotzdem zum Seil!
Siegfried muss lösen, macht das auch fair, zieht danach Sandy aber hoch… die aber plötzlich selber zupackt! Celtic Cross! Also Power hat die Feuernymphe ohne Zweifel, immerhin ist sie selbst mit 1,86 und Klasse Körper nun auch physikalisch nicht ganz so hoffnungslos unterlegen gegen den Deutschen, wie das manch andere Dame wäre, ob des Umstands, dass Männer nun einmal körperlich dazu tendieren der holden Weiblichkeit im Direktvergleich hoffnungslos überlegen zu sein…
Und Cover!
Eins!
Zwei!
Kick Out!
Nicht nur Kick Out – auch Kick, denn Pég ist auch zur Stelle und kommt mit einem tief gesprungenen Dropkick heran gegen Sandy… die sich daraufhin erst einmal aus dem Ring rollt… was wiederum für Pégasos das Zeichen ist auf die Ringecke zu klettern und von da per Crossbody auf ihre Kontrahentin herabzusegeln!
Toller Spot, im Ring geht es aber schon weiter!
Da tritt Stella nämlich nun auf Siegfried ein, zieht ihn hoch… und Whip In… aber Reversal…
Und nächster Spinebust… nein!
Stella klammert sich in der Luft an Siegfrieds Kopf fest und… drückt sich mit aller Kraft dagegen!
Was im Klartext heißt, dass die Fans was zu beklatschen und zu begröhlen haben, während der Abend von Barry Smith nun endgültig im Eimer sein dürfte, wird doch so im Endeffekt Siegfrieds Gesicht gegen die Oberweite von Stella gepresst… und da diese ja eh untenaus dem Top herausguckt… hui, hui!
Wer das gar nicht spaßig findet… ist Pégasos.
Die huscht in den Ring, reißt Stella von ihrem Gatten runter und fragt diesen nun doch recht zornig, was sein Gesicht in Stellas Brust zu suchen hatte. Dieser versucht ebendies zu erklären, nur scheint keiner seiner Erklärungsversuche wirklich gut genug zu sein… und dann bekommt er auch noch einen Low Blow von Stella ab, welche die Szene nutze, um sich in seinen Rücken zu schleichen.
Eben noch die Freuden des Kosmos genossen und nun…
…nun ist Sandra da, packt Pég von hinten und…
Raging Inferno!
Oder Cut-Throat Belly to Back Suplex… oder auch… “einfach ne üble Aktion”.
Eins.
Zwei.
Drei.
Das… war jetzt nicht mehr hochgradig überraschend. Stella und Sandra besiegen Pég und Siegfried, die jetzt backstage ausgiebig Zeit haben sich auszusprechen, während für Cosmic Heat bereits das nächste Match ansteht.

C
Meow Rumble
Amai Nekos

Miauz! Das Katzenduo der Camus Company gibt sich nun also als nächstes die Ehre! Rin Nekonaoe und Sasami Kannaoe mauzen in Höchstgeschwindigkeit zum Ring und überfallen mit Punches und Kicks die Galaktische Hitze, ehe die auf Hitze des Gefechtes vorbereitet waren… zumal „Heat of Battle“ ohnehin erst zum Tag Team Title Match erklingen wird und nicht im Rahmen dieses Turmoils.

Aber das ist jetzt sekundär, primär relevant sind die Katzen und wie sie hier auf Stella und Sandra einprügeln… dann synchroner Whip In… synchrones Reversal und… synchron ziehen Cosmic Heat ihre Gegnerinnen an sich heran, hebeln sie aus… erneut Celtic Cross von Sandra, während Stella ihre Version des Moves zeigt: Starlight Driver!
Synchrones Cover…
Eins!
Zwei!
Drei!
…ähm… ja… wow. Das dürfte jetzt den Status der Miezen in der C Comp nicht nachhaltig verbessert haben, in Erinnerung bleiben sie bestenfalls aufgrund der brutal raschen Niederlage und… ja. Quasi nach dem Kuriosum davor nun wieder ein typisches Stella Nova Match: es ist beendet, kaum dass es angefangen hat…

Trouble Seeker
Und wer kommt nun? Velvet Sky kommt nun! Und an ihrer Seite ist Natalya Neidhart! Einst gemeinsam zusammen in einem Stable von nicht gerade lang anhaltender Dauer, haben sie sich heute also wieder zusammengefunden, um an dem Jubiläum teilzuhaben und sich möglicherweise mit einem guten Auftritt auch wieder für eine neue Anstellung interessant zu machen – was natürlich mit einem Sieg – oder noch besser mehreren – besonders erfolgsversprechend sein dürfte.

Entsprechend gehen sie sogleich in die Offensive, um Cosmic Heat zu erwischen, während sie noch in der Erholungsphase vom letzten Match sind. Natalya geht dafür in den Ring und attackiert Sandra, während Velvet zu Stella geht und vom Apron fischt, auf dem sie rumstand – womit wir den Gedanken beiseite räumen können, nun vielleicht wieder ein reguläres Tag Team Match zu sehen.
Natalya hat dabei weniger Glück mit ihrer Offensive, werden ihre Punches doch geblockt, wonach es zwischen ihr und Sandy in einen Lock Up geht, bei dem beide drücken und drängeln und sich letztlich die Feuernymphe dahingehend durchsetzen kann, dass sie es schafft die Kanadierin in die nächstbeste Ringecke zu bugsieren und dort schließlich weiter zu bearbeiten.
Velvet wiederum hat Stella ordentlich vom Apron gefegt und donnert sie nun gegen das Absperrgitter, ehe sie die Galaktische per Snap DDT endgültig aus dem Kosmos runter auf den Hallenboden befördert. Da in der Zwischenzeit Nattie das Blatt gewendet hat und nun ihrerseits Sandy in der Ringecke verdrischt, hat Velvet ausgiebig Zeit ihr Betreten des Ringes ausgiebig zu feiern… zumindest bis wiederum Sandy erneut Nattie kontert und gegen die Seile stößt, sodass diese wippen und die unvorbereitete Velvet aus dem Tritt bringen.
Per T- Bone Suplex wird nun Nattie auf die Matte geschickt, dann packt sich Sandra Velvet, die noch immer zwischen den Seilen hängt und… zwar so, dass deren Rock etwas nach oben rutscht und Aussicht auf Velvets Höschen erlaubt. Woraufhin Sandra erst mal komisch guckt, das Konzept einer zweiten Lage Stoff scheint sie zu verwirren… genug für Velvet, um rasch einen Snapmare zu zeigen und Sandra in den Rücken zu treten.
Passend dazu ist Nattie auch wieder zur Stella und reißt Sandra hoch, schleudert sie in die Seile und donnert sie per Powerslam auf die Matte… der aber nicht viel mehr als einen Two Count einbringt. Weswegen Natalya sich nun an Sandras Beinpartie zu schaffen macht, Ansatz zum Sharpshooter… Sandy wehrt sich zunächst, aber dann tritt Velvet so lange auf sie ein, bis der Widerstand gebrochen ist und der Sharpshooter sitzt!
Muss Sandra nun aufgeben?
Noch wehrt sie sich… und dann kommt stellare Hilfe:
Running Forearm Smash von Stella… Volltreffer!
Natalya ist angeknockt… und wird dann am Kopf gepackt: Bulldog!
Da hätte Velvet Nattie besser beschützen müssen.
Stattdessen packt sie sich rasch Sandra und… zeigt ihren Double Underhook Sitout Facebuster!
Cover!
Eins!
Zwei!
Nein!
War schon einigermaßen clever es so zu versuchen, wäre Stella auf Nattie konzentriert geblieben, wäre das der Sieg gewesen! Aber Nova ist auch hier zur Stelle, unterbricht das Cover und… ehe Velvet weiß, wie ihr geschieht, da ist sie in einem Ansatz zu einem Bow and Arrow Lock und… Stella beherrscht den Bogen gut, schon sitzt die Aktion und nun ist es Velvet, die in erhöhter Submission Gefahr ist. Noch weigert sie sich standhaft dem Reflex nachzugeben und abzuklopfen, bzw. abzuwinken, aber für wie lange?
Antwort: lange genug für Natalya, um ihr zu helfen.
Pfeil und Bogen haben sich erledigt, stattdessen umklammert Nattie ihre Kontrahentin von hinten, hievt sie hoch… German Suplex… nein, geblockt… Back Elbow… Nattie zieht noch mal nach… während Stella ihrerseits abspringt und… irgendwie kommt Stella dabei auf Natties Schultern zu sitzen! Diese wankt, will nach hinten fallen zum Electric Chair… aber stattdessen rollt Stella nach vorne: Victory Roll!
Eins!
Zwei!
DREI!
Galaktisch guter Konter von Stella, das Abenteuer Grandslam ist für die Troubleseekers beendet… für Cosmic Heat hingegen geht das Abenteuer weiter. Und kaum haben Velvet und Natalya den Rückweg angetreten, da wird klar wie das Abenteuer weitergeht: mit einem absoluten Paukenschlag. Ohne Pauke, mit Musik aber natürlich schon.


Und diese Musik verheißt einiges, gehört sie doch zu Sylvia "Sylph" Meloni und insbesondere "Undine" Yae Kototsuki, der Blauen Wassernymphe und Rivalin von Sandra LaMander. Auch wenn es schon ein Weilchen her ist, sind die Szenen vom Tournament of Honor natürlich noch immer präsent in unseren Köpfen, in welchen sich diese Damen gegenseitig bekämpften, obgleich gar kein Kampf zwischen ihnen auf der Card war. Undine schied so aus dem ToH Finale aus und Sylph wiederum hat ihrerseits Sandy eine Attacke heimzuzahlen. Bemitleidenswert so ein bisschen ist an dieser Stelle der Kollege Don Guido Maritato, der das Duo zum Ring begleitet, denn auf ihn achtet im Moment ca. niemand…

…dann wiederum könnte man natürlich genauso gut sagen, dass die Damen hier auch alle Aufmerksamkeit verdient haben – zumal sie sich hier nicht groß mit einem Vorspiel aufhalten, stattdessen geht es sofort zur Sache:
Undine rauscht in den Ring, stürmt voran, Big Foot… Sandra weicht aus, macht dann einen Schritt voran, zieht das Knie hoch… Kitchen Sink! Undine ist aber sofort wieder oben, knallt Sandra eins per Lariat, dass diese sich ein Mal überschlägt, noch ehe sie auf die Matte plumpst… und dann ist Undine schon auf ihr, Ansatz zum Aquatic Grave… aber Back Elbow von Sandra, noch ein Back Elbow… geblockt und… Ansatz zu einer Powerbom… nein! Frontal Abwärts! Dominator! Oder… Final Arrangement!
Jetzt aber Aquatic Grav… da kommt Stella angelaufen!
Undine guckt nur, geht zur Seite und Stella rauscht an ihr vorbei…
Während Sylvia die Seile runterzieht, weswegen Stella ob ihres Schwungs nach draußen purzelt.
Undine gibt Sylvia einen Daumen nach oben, die zwinkert zurück…
JETZT aber Aquatic Gr… nein!
Sandra erhebt sich, umklammert Undine und zwingt diese rücklings gegen die Ringecke, an der Sylvia steht… die klatscht schnell auf Undines Schulter und betritt den Ring, als ob Olga zuletzt groß Interesse an Tags gezeigt hätte. Aber egal, Sylph nun jedenfalls offiziell im Ring… und während Feuernymphe und Wassernymphe miteinander in der Ringecke knuddeln ringen, hat die Windnymphe alle Zeit Maß zu nehmen, zuzupacken und… zuzupacken!
Belly to Back Suplex gegen Sandra angesetzt…
Gehalten…
…gehalten…
…noch länger gehalten…
Und abwärts!
Schon beeindruckend, bedenkt man, dass die Feuernymphe ja doch recht groß und kräftig ist und Sylvia eher von normalem Körperwuchs in die Höhe… aber offenbar ist ihr voluminöser Körper nicht nur verdammt gut anzusehen, sondern da steckt auch ne Menge Power und Fitness mit drin. Was eigentlich selbsterklärend ist, denn von nix kommt ja bekanntlich nix, was eigentlich auch der beste aller Gottesbeweise ist, so ganz nebenbei erwähnt. Und ehe jetzt Wissenschaftler und Religiöse gleichermaßen protestieren ob dieser Aussage… es war nur so dahingesagt, bitte nicht auf die Goldwaage legen.
Undine wiederum legt Sandra nun über das Knie.
Ein Mal…
Zwei Mal…
Und dann folgt kein dritter Side Backbreaker, sondern ein Sideslam, wonach sie zur Seite geht.
Warum?
Na, weil Sylph auf der Ringecke steht und ihre grüne Lockenpracht hinter sich in Richtung Ring baumeln lässt. Und das ist nicht nur ein betörender Anblick hypnotischen Ausmaßes, sondern natürlich auch die Positionierung für ihren Top Rope Moonsault… aber zu dem kommt es nicht! Stella wackelt nämlich am Seil und so kommt Sylvia unsanft auf der Ringecke zu sitzen… wohin Stella sofort klettert und Sylvia aufsammelt… wird das ein Starlight Driver von den Seilen?! Und wie es das wird!
Outer Space!
Wahnsinnsaktion!
Kann man mal für klatschen, Machen die Fans auch.
Undine klatscht auch – per Chop genau in Richtung Underboobage von Stella!
Autsch!
Und… Ansatz zum Tsunami!
Ausgehebelt, abwärts, Rock Bottom Styled STO AKA Tsunami sitzt!
Cover… aber da wird Undine von hinten gepackt… Sandra ist da!
Pump Handle… nein, Undine kommt frei… Punch!
Noch ein Punch!
Und Clothesline… der Sandra über die Seile schickt!
Undine rollt sich sogleich hinterher, sammelt ihre Rivalin wieder auf und donnert sie gegen die Ringtreppe… und Big Foot… geblockt! Ansatz zu einem Cradle Suplex… aber Undine befreit sich mit Forearms… und drängt Sandra mit weiteren Punches zurück… bis diese sich abduckt und ihrerseits mit einem Uppercut kontern kann… und so brawlen sie sich allmählich immer weiter vom Ring weg… bis sie backstage verschwunden sind. Erinnerungen an Lieza und Bianka werden wach – ob die noch mal wiederkommen? Quasi ein Déjà-vu vom Tournament of Honor…
…aber im Ring sind ja noch drei Damen.
Eine davon zählt betont langsam bis gar nicht, sodass Stella und Sylvia wieder auf die Beine kommen können… Stella zuerst. Punch, Punch, Kick und Whip In… nein, Reversal und… Press Up Facebuster! Nicht nur eine unsanfte Landung für die Galaktische, nein, es ist für Sylvia auch die perfekte Aktion, um ihren Finisher vorzubereiten: Eternal City Driller!
Und Cover!
Eins!
Zwei!
DREI!
Jawohl! Sylvia besiegt hier Stella Nova und holt somit den Sieg für ihr Team… das gar kein richtiges Team mehr ist. Weswegen Don Guido auch sofort kommuniziert, ob er nicht vielleicht ab jetzt mit Sylvia zusammen kämpfen darf, durfte Siegfried ja auch… Olga nickt ihm zu… da kann das nächste Duo ja kommen!

C
Riverside View
Drunken Thunder

Und plötzlich ist sich der Don doch nicht mehr so sicher, ob er denn wirklich bei diesem Grandslam unbedingtein Intergender Match bestreiten möchte, es kommen nämlich zwei Kolleginnen von der Camus Company zum Ring. Alice Hellstrøm und Íris Lilja Óðinsdóttir. Und die beiden Nordlichter sind ja nicht nur Kolleginnen, sondern auch noch C Spe-C-ials…

Aber ehe der Don sich dazu entscheiden kann den Ring wieder zu verlassen, hat er schon einen Fuß in den Weichteilen, nämlich den von Íló… die danach sogleich mit ihrer Lightning Spiral nachsetzt!
Alice wiederum tänzelt in gewohnt trunkener Manier um Sylvia herum, versetzt ihr mehrere Schläge… und dirigiert sie damit genau in die Richtung, aus der Íló nun ihre Flugkünste eindrucksvoll unter Beweis stellt: Rainbow Rana!
Eins!
Zwei!
Drei!
Die Frage wie man sich den Vorgesetzten gegenüber am besten präsentiert so ohne die eigentliche Teamkollegin, sie konnte sich gar nicht stellen. Alice und Íló zeigen hier in beeindruckender Weise, warum sie C Spe-C-ials sind, allzu oft hatten sie dazu ja noch nicht die Gelegenheit und aufgefallen sind sie eher durch lüsterne Liebeleien, Alkoholkonsum und Gaming Abende, sowie Werbespots… wer sich also daher die Frage stellte, warum die beiden eigentlich so einen hohen Posten bei der C Comp haben, hat nun so etwas wie eine Teilantwort erhalten – obgleich dabei sicherlich auch noch andere Faktoren eine Rolle spielen. Wer erinnert sich nicht an ihre Höhlenexpedition oder wie sie die tibetanische Gletscherhexe Guān Yuèqiáo in deren verschneiter Heimat gegen alle klimatischen Bedingungen aufsuchten? Nun, lange Rede, kurzes Teilmatch: Drunken Thunder machen hier mit den Italienern kurzen Prozess und warten nun auf das nächste Team, das im Idealfall unbefangen ist und dem Duo daher mehr Widerstand leisten kann…

A Soul as Red as a Ground Cherry
Unbefangenheit ist schon einmal gesichert! Nicht Camus Company, sondern Serras Büro Clique ist das "Stable"„ zu dem dieses Duo zählt… wenn man denn die WFWohngemeinschaft des Büros als „Stable“ bezeichnen möchte. “Infinite Devil Girl“ Amanda Hildegard Riches und die “Princess of Light“ Charlotte van Luminis kommen hier nun gemeinsam zum Ring, für Charl ist es sogar das In Ring Debut in der WFW mit diesem Gimmick, während wir AHR ja schon bei einem der letzten Ravs an der Seite von Silvana Rosa gegen die Sakaki Schwestern im Ring gesehen haben, wo sie durchaus eine ansprechende Leistung zeigte.

Und auch hier ist die Teufelstochter wieder heiß auf Wrestling: Amanda ist schon im Ring, um sich mit Alice anzulegen, da ist Charlotte noch damit beschäftigt einige hingehaltene Fanhände zu schütteln. Dumm nur für Amanda, dass Alice wieder einen auf Drunken Master macht und sämtlichen Schlägen und Tritten auf unorthodoxe Weise ausweicht, wonach sie jedes Mal selbst hier und da einen kleinen Treffer landen kann. Zumindest bis Amanda ihrerseits dazu kommt einen Schlag zu blocken, einen raschen Arm Drag zu vollführen und sich mit dem einen Bein in Alice Nacken zu knien, während sie mit dem anderen über sie drübersteigt… Inverted Cross Armbreaker!
Sieht verdammt schmerzhaft aus und das ist Grund genug für Íris aus dem Zweikampf der beiden As wieder ein Teammatch zu gestalten. Enzuigiri! Und German Suplex angesetzt… aber Amanda wehrt sich mit Back Elbows und… Snapmare… DRIVER! Shin Akuma! Ein klarer Beweis dafür, dass man aus fast jedem Move eine verheerende Aktion zaubern kann, wenn man sie nur richtig ausführt!
Das Raunen der Fans ist noch nicht verklungen, da wird schon das Cover gezählt…
Eins… zwei… nein!
Kick Out… und nun ist Alice auch wieder zur Stelle und tritt Amanda in den Rücken… wird dann aber plötzlich selber von hinten gepackt! Charlotte nimmt nun also auch endlich am Match Teil und zeigt… den Bee Stinger gegen Alice! Eine heftige Aktion direkt zum Anfang, so kann man sich mal einführen in die WFW… Bee Stinger oder auch Dig Dug Driver, der Finishing Move von Sabine Fischer, der Dienerin der Gorgon Twins… ob das wohl etwas zu bedeuten hat? Hm… hhhhmmm… egal, weiter im Text:
Wo Íló gerade flachliegt, schicken sich Licht und Dunkel an nun Alice auch nachhaltig auf die Matte zu schicken und in Konsequenz dessen das Match zu gewinnen. Das soll nun vollbracht werden durch einen doppelten Whip In und dann… Hand Spring Double Elbow von Alice gegen Amanda und Charlotte!
Flashiger Spot, der entsprechend gut bei den Fans ankommt, weniger bei der Word Auto-Korrektur, dem „flashig“ nicht Deutsch genug ist, aber darauf können wir nun keine Rücksicht nehmen im Moment. Ebenfalls keine Rücksicht nimmt sie nun auf die Bedürfnisse von Amanda, denn die wird zu einer Crucifix Powerbomb ausgehoben und als Teufelstochter dürfte diese Aktion ihr doppelt wehtun, weil… Klischees. Aber erst einmal beginnt sich Alice im Kreis zu drehen… Haar weht, Orientierung geht und dann geht es abwärts! Hellstone Toss!
Übler Impact, aber kein Cover, da Alice selber auch noch schwindlig ist… aber aus dem Torkeln heraus gibt es einen Spinning Heel Kick gegen Charlotte… typisch Alice, besonders gefährlich, wenn man denkt sie steht neben sich, Drunken Fist durch und durch. Ansatz nun zu einem Vertical Suplex… aber ob es daran liegt, dass sie seit Minuten nicht getrunken hat oder halt daran, dass Charlotte noch immer recht frisch und fit ist… jedenfalls blockt diese und zeigt daraufhin lieber selber eine Aktion: Illumination!
Starker Move, Cover folgt!
Eins!
Zwei!
Dr… Íló ist zur Stelle und rettet Alice! Und nicht nur das: sie setzt auch gleich nach mit einem La Magistral Cradle! Olga ist ja noch auf der Matte, kann praktisch ohne Neupositionierung nun halt das neue Cover zählen: Eins! Zwei! Dr… Kick Out! Near Falls jetzt auf beiden Seiten, einzig ein entscheidender Fall bleibt aus.
Íló versucht es aber sofort weiter, weicht einem Clothesline aus und nimmt Charlotte in einen Full Nelson… und dann ab nach hinten: Dragon Bridge! Eins! Zwei! DREI! Amanda kommt zu spät, wurde noch von einem Grabbelversuch von Alice entscheidend behindert… aus, vorbei, so viel zum Auftritt der beiden Damen aus der Büro Clique, das war in Ansätzen wirklich gut, aber dann hat man doch gemerkt, dass da Ringerfahrung fehlt. Davon haben ihre Gegnerinnen zwar auch noch nicht so viel wie andere, aber was sie haben, das hat hier dann den Unterschied ausgemacht, Sieg für die Firma. Aber wie das so ist im Turmoil: nach dem Sieg ist nichts anderes als direkt vor dem nächsten Match…

Maiden's Capriccio
Teil dieses Matches wird ein quasi ehemaliges Mitglied der Büro Clique, nämlich Kumiko Yuumura, die frühere regelmäßige Büroinsassin und ehemalige Teampartnerin von Undine. Auf ebendiese kann sie natürlich nicht mehr treffen heute, aber ein Haufen anderer Teams wie die Harbingers of Agony, die Müller Zwillinge oder die G Dynasty warten alle ja noch auf ihren Auftritt, ergo genug hochklassige Gegnerinnen um sich zu beweisen. Natürlich sind mit Alice & Íló auch zwei starke Gegnerinnen bereits im Ring, kein Wunder also, dass der Einzug von Kumiko und ihrer kleinen Schwester Konoka Yuumura dazu genutzt wird, noch einmal ein paar Ideen abzusprechen, wie man gegen die speziellen Damen der C Comp vorgehen möchte.

Diese Entscheidung wird dem Duo allerdings abgenommen, da Alice gerade richtig Bock darauf hat was zu zeigen und per unfassbarem Hand Spring Moonsault über die Seile geflogen kommt! Was hat diese Frau für eine Sprungkraft, unglaublich!
Íris hatte zwar die Seile etwas runtergezogen, nur um auf Nummer sicher zu gehen, dass Alice nicht hängen bleibt, aber da war so viel Raum zwischen, man darf vermuten, sie wäre auch so drüber gekommen… irre! Entsprechend stark ist der Zuspruch der Fans – um diese bei so einem ausladenden Marathon-Match bei Laune zu halten muss schon was geboten werden und jop, hier wird was geboten, keine Frage. Sei es starkes Wrestling, interessante Konstellationen, überraschende Entwicklungen… oder nun halt ein toller High Spot.
Und da reden wir noch nicht mal von den immanenten Features diverser Damen…
Auch jetzt übrigens nicht, da Alice Konoka aufsammelt und in den Ring rollt, damit Íló ihrerseits einen High Spot zeigen kann, diese kommt nun nämlich von den Seilen per Sky Twister Press! Draußen wiederum passiert auch gerade etwas, Kumiko nimmt nämlich Alice auf ihre Schultern und wirft sie per Facebuster auf den Hallenboden! Miko's Judgment!
Entsprechend kann sie ungehindert in den Ring hechten und das Cover verhindern, das Íló gerade bei Konoka angesetzt hatte. Und Kick und Punch du Punch und Kick… und ehe wir denken bei der falschen Sportart gelandet zu sein, kommt wieder eine ringerische Aktion, nämlich Kumikos Ansatz zum MDS, dem Moonlight Dragon Stunner… anders formuliert geht es für Íris nun aufwärts per Vertical Suplex, dann soll es abwärts gehen per Stunner. „Soll“. Wenn zwischen Soll und Haben eine Differenz besteht, nennt man das Problem und ebendies ist hier der Fall, denn die Isländerin kommt frei aus dem Move, landet in Kumikos Rücken elegant auf den Füßen und hat so wenig Mühe sich in Kumikos wundervolle, schwarze Mähne zu kuscheln: German Suplex angesetzt… ab nach hinten… zum Delfin Special!
Eins!
Zwei!
Konoka!
Ko-Chan rettet ihre große Schwester und damit auch sich selbst, dann heißt es 2 on 1 Action:
Double Team Whip In und… Double Drop Toe Hold!
Und dann haken sich beide jeweils am Bein richtig ein, packen Íris Arme und…
Double Team Romero Special!
Was eine Aktion!
Sonst fühlt sich Íló ja wohl in der Luft, hier wohl eher weniger… aber Alice kommt zur Rettung!
Cartwheel Legdrop gegen beide Yuumuras!
Die Rettungsaktion ist damit abgeschlossen, dann wird Kumiko gepackt, hochgezerrt und in die nächstbeste Ringecke geschleudert… und zwar heftig und frontal! Aua! Kurz darauf setzt Hellstrøm ihre Gegnerin nach oben, klettert hinterher… das soll ihr Flow of Lethe werden!
…“soll“…
Das Thema hatten wir schon gerade eben und es kehrt zurück, Kumiko wehrt sich nämlich mit Back Elbows, zwingt Alice auf den Ringboden zurück… dann dreht sich die Japanerin rasch, packt zu und… Diamond Dust! Cover hinterher, Íló kann nicht helfen, da Konoka sie wegblockt… eins, zwei und… drei! Man kann durchaus sagen, dass die C Spe-C-ials hier und heute einige (wenn nicht ca. alle) Fans begeistert haben, entsprechend gibt es auch ein paar enttäuschte Fanreaktion ob ihres Ausscheidens… aber so ist eben der Sport: wer eben noch dick im Geschäft war, kann im nächsten Moment schon besiegt sein. Die Yuumuras jedenfalls klatschen ab, dieser Erfolg ist ihnen sicher und es sollen noch mehr davon folgen.

Forest Interlude
Was auch folgt, sind zwei Damen, die sozusagen Kumikos Spot im Büro eingenommen haben. Saß dort Kumiko für lange Zeit in der Runde ohne sich je groß in den Fokus des Faninteresses manövriert haben zu können, sind es nun „Blutelfe“ Rena Sangua und „Dämonenengel“ Xiriel Rin Tenkyouin, die es geschafft haben durch zu unauffälliges Verhalten praktisch keine nennenswerte Rolle in den meisten Fanherzen zu spielen. Dabei war bei ihrem Debüt sogar Interesse da… aber da Rena Sangua sich nach wie vor auch dadurch auszeichnet, bisher nicht ein Wort im WFW TV gesprochen zu haben, ist das auch nicht ganz verwunderlich. Jetzt jedenfalls hat das Duo zumindest mal die Chance sportlich auf sich aufmerksam zu machen.

Xiriel entert den Ring für ihr Team, was andeutet, dass sie ein richtiges Tag Team Match beabsichtigt… bei den Yuumuras verlässt Kumiko den Ring, unglaublich aber wahr: nach diversen chaotischen Kämpfen steht nun wirklich wieder ein komplett reguläres Match an, man mag es kaum glauben. Wie sehr manche Fans das nicht glauben wollen, hört man an ein paar Pfiffen und Buhrufen. Wobei einige Pfiffe eher weniger negativ konnotiert sind und sich eher in anerkennender Form auf anderes beziehen.
Xiriel zieht derweil Ko-Chan an sich heran, nachdem sie einen Schlag geblockt hat und in Folge dessen den Arm des Schwarzen Kätzchens zu packen gekriegt hat und versucht sich nun an einem Belly to Belly Suplex… aber geblockt von Konoka… und… dann kommen Aufforderungsrufe der Fans, dass sie sich küssen sollen. Das sieht aber auch gerade aus, wie sie da so umschlungen stehen…
Die beiden sehen sich an und…
Kuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuss.
Womit die Fans doch noch zu sehen gekriegt haben, was sie schon bei Aya mit Olga sehen wollten.
Entsprechend fällt der Jubel aus, mit Forderung nach Zugabe.
Belly to Belly Suplex!
Jetzt ging Xiriels Aktion durch, begleitet von Buhrufen.
Der Dämonenengel guckt perplex, macht entschuldigende Gesten… und wendet sich Hilfe suchend zu Rena um, die es ihr einfach macht: Tag, Xiriel darf raus und dafür übernimmt nun die Blutelfe das Kommando im Ring und die hat offensichtlich wenig Sinn sich um irgendwas zu kümmern, was die Fans gerne sehen würden, und knockt die sich allmählich vom Suplex wieder erhebende Japanerin mit einem Shining Wizard Styled Enzuigiri um: Glimmering Elf!
Das Cover folgt, weswegen Olga ihre Dehnübungen unterbricht, mit denen sie sich gerade etwas lockern wollte von all der Arbeit… eins, zwei… natürlich Kumiko, war doch kaum anders zu erwarten, als dass sie hier das Cover unterbricht. Und wo sie schon einmal da ist, geht sie weiter auf Rena Sangua los: Punch, Punch, Low Kick… und Roaring Backhand!
Rena entgeht dieser Aktion aber und schlägt einen Palm Strike!
Geblockt… festgehalten… und Whip In…
Nein, Reversal…
Leg Lariat von Rena… aber Kumiko hält sich an den Seilen fest… also daneben…
Discus Punch von Kumi!
Aber Rena rollt sich zur Seite und kommt mit einem Uppercut hoch…
Geblockt von Kumi… und Falling Armbreaker!
Rena rollt sich aber aus dem Versuch eines Armbars heraus und zeigt selber einen Axe Kick!
Geblockt von Kumi, Versuch einer Dragon Screw… aber vorher Enzuigiri!
Kopf aber abgeduckt und nun Versuch eines Legbars… wobei Rena sich aber frei tritt…

Hat was von einer Kampfkunstvorführung, ein Spektakel, das sich am besten mit ein paar Knabbereien ansehen lässt. Olga hat sich irgendwie eine Schale mit vorweihnachtlichem Gebäck organisiert… und knuspert Plätzchen. Konoka hat sich zu ihr gesellt, von wegen „Onee-Chan hat gerade Spaß, also will ich nicht stören“ und da Rena auch gerade gut dabei ist, kommt auch Xiriel hinzu, um sich eine Stärkung zu genehmigen und sich noch einmal für den Suplex von vorhin zu entschuldigen. Die Entschuldigung wird akzeptiert und so stehen die drei Damen da gemeinschaftlich in all ihrer femininen Schönheit rum, futtern lecker Plätzchen und sehen zu, was Rena und Kumiko da so machen.

Und was machen sie da? Nun, Kumiko hat Rena erfolgreich in die Ringecke zurückgedrängt, will mit einem Lariat punkten… aber Rea Sangua weicht durch die Seile aus und tritt in einem zu: Tiger Feint Kick! Mitten hineins ins tolle Schwarz und den Rücken dahinter, was Kumiko gegen die Ringecke knallen lässt… und dann ist Rena da, packt zu, Bulldog Ansatz… abgestoßen von der Ringecke:
Deed o'Legend!
Kumiko liegt flach: Cover!

Dumm nur, dass Olga mit ihren Plätzchen beschäftigt ist…
…da klatscht sie einfach auf die Seile neben sich.
Eins.
Zwei.
Drei.
…was weder Kumiko noch Rena wirklich mitgekriegt haben.
Weswegen Rena nun auch das Cover abbricht und zu Olga geht… um sich zu beschweren.
Im Klartext heißt das: Rena spricht und das ausgerechnet jetzt, wo kein Mic in der Nähe ist.
Xiriel besänftigt ihre Partnerin rasch mit Plätzchen, woraufhin Olga ihr erklären kann, dass sie sehr wohl gezählt hat, der Count bis drei ging und die Yuumuras also nun besiegt sind. Was wiederum nun Kumiko nicht so lustig findet, die gestikuliert, dass sie keinen Count gehört habe und also auch nicht dachte aus etwas auskicken zu müssen. Zudem gibt es strafende Blicke gen kleine Schwester… die bekommt nun von Olga die restlichen Plätzchen zugesteckt, damit Ko-Chan diese nutzen kann, um die Welt wieder in Ordnung zu bringen… womit dieses Match sein Ende findet. Was für ein versöhnlicher Schluss, es wäre der perfekte Abschluss eigentlich. Aber an „Schluss“ ist noch nicht zu denken, einige Teams wollen noch ihren Grandslam Auftritt haben…

C
Lullaby of a Deserted Hell
Bullet Hell Brigade

Ein modifizierter Teamname für zwei Damen, die entweder schon “speziell” sind ode res noch werden wollen… als da wären Ashley Rage, ehemalige Styles, und Laura Reed, ehemals… ähm… nein, der Name ist noch immer so, wie wir ihn kennen. Ashley und Miss C Spe-C-ial in Training bewegen sich zum Ring… in recht unterschiedlicher Geschwindigkeit. Anders als bei Charlotte und Amanda aber nicht, weil eine von beiden großen Fan Service betreiben würde, sondern einfach weil Ashley gechillt ist wie immer und sich Zeit lässt… während Laura es wie üblich kaum erwarten kann, dass es losgeht.

Entsprechend schnell ist sie bei Xiriel und Rena, wobei sie komplett die Bitte des Dämonenengels ignoriert zu warten, bis sie die letzten Plätzchen richtig gekaut und runtergeschluckt haben… stattdessen packt sie beide an der Gurgel, stemmt sie hoch, dreht sich und lässt sie auf die Matte krachen!
Double Black Fang!
Cover direkt hinterher… Olga haut wieder auf das Seil, da sie selber noch nicht ganz fertig ist…
Eins.
Zwei.
Drei.
Double Kick Out!
…aber zu spät!
Da kann man nun spekulieren, ob es ein rechtzeitiger Kick Out gewesen wäre, hätte man den Bonusmoment an Zeit gehabt, den eine sich richtig positionierende Olga gebracht hätte… aber den hatte man halt nicht. Und die Spekulation „was wäre wenn“ in Bezug auf beendete Speise und richtig begonnenes Match ist auch ein Konjunktiv ohne Wert: Fakt ist, dass Laura hier kam, sah und die Plätzchen-Party zerstörte. Weswegen Xiriel und Rena nun duschen gehen können, während der Kampfabend für Laura und Ashley erst begonnen hat – Letztere ist übrigens jetzt gerade erst überhaupt am Ring angekommen…

BLOODSHED!
Whoah! Was denn jetzt?! Der Asgard Brawler ist aber keine Frau! Und auch weder der Necro Butcher noch Ace Steel gehen im Ansatz als solche durch! Nur weil The Big Show der Einzige ist, der bei „der Schwächste Schüler“ antreten darf, heißt das doch noch lange nicht… und nur weil Siegfried etwas mitwrestlen und der Don sich in die Eier treten lassen durfte, heißt das doch auch nicht…
…oh. Die drei Herren bleiben stehen, stattdessen kommt lediglich Maria Kanellis zum Ring. Die Frau unter Odins Jüngern will offenbar allein antreten? Ist es das, was hier angedeutet ist? Nun… nicht ganz, denn Maryse ist auch mit dabei. Die Odinsjünger sehen die „Ungläubige“ zwar mit Verachtung an, aber irgendwer musste halt als Partnerin her und da ist es nun offensichtlich irgendwie zu dieser Paarung gekommen. Maria & Maryse, zwei Frauen, die in der so langen WFW Geschichte für so manche Szene gut waren… Maria durchaus für einige mehr und einige mehr an Bedeutung… aber genug gefaselt, damals war damals, jetzt ist jetzt und jetzt werden beide von Publikum mehr (Maria) oder weniger (Maryse) freundlich begrüßt und die Begrüßung im Ring durch Laura lässt ebenfalls nicht lange auf sich warten…

…um genau zu sein begrüßt Laura Maryse mit einer Hilfestellung in den Ring zu kommen.
Die besteht freilich darin, dass sie diese packt und sofort in den Torture Reck nimmt!
Und ab nach hinten zum Neckbreaker: Severe Torment!
Maryse liegt also direkt mal flach… Maria wiederum lässt sich nicht so leicht flachlegen!
Zwar hat schon mancher Herr der Schöpfung in der WFW Geschichte erfolgreich mit ihr geflirtet und „etwas begonnen“, aber das war vor Odin und noch dazu ist Laura ganz offensichtlich kein Mann. Laura ist zweifellos größer und kräftiger als die meisten Damen, aber eine Nicole Bass ist sie ganz und gar nicht, das steht mal fest.
Wie auch Maria fest steht und einige Punches gegen Laura durchbringt… dann aber tritt diese zu und raubt ihr per Big Boot den festen Stand! Und Ansatz zu einer Powerbomb… Crucifix Powerbomb… aber nein, Maria zappelt sich frei, greift hinter sich und… Neckbreaker! Schöner Konter… der Laura aber nicht auf der Matte hält. Maria setzt also nach: Bulldog angesetzt… Running Bulld… nein, Laura stößt sie von sich! Maria nutzt den Schwung aber, um rasch wieder aufzustehen, die Ringecke hochzuklettern und… Moonsault!
Laura fängt sie… wankt… und fällt!
Odins Macht sei Dank!
Da Maria Laura gerade unter sich begraben hat, kann man das durchaus auch „Cover“ nennen…
*dingdingding*
Und da ist dieses Match tatsächlich auch schon gelaufen!
Aber nicht, weil Olga hier im Blitztempo das Cover gezählt hätte, sondern weil derweil Ashley bei Maryse zugepackt hat und diese in ihren Rage Quit genommen hat… und da blieb Maryse nichts anderes übrig als aufzugeben. Es bleibt beim Gesetz der Serie – wann auch immer sich Maryse in der WFW zu profilieren versucht, irgendwas geht immer schief, so halt auch dieses Mal… zumindest hat sie nun einige nette Leute von der Security um sich, die verhindern, dass Ace Steel vor Frust sein neues Messerset an Maryse auch noch ausprobiert…
Laura wiederum sieht auch nicht ganz glücklich aus, offenbar nagt es an ihr, dass Ashley hier das Match entschieden hat, während es für sie selbst gerade nicht ganz so gut aussah… und wie sieht es gerade außerhalb des Rings aus?
Man könnte zumindest meinen, dass diese 5, mit Muskelmasse recht stattlich ausgestatteten, Securities welche sich um Maryse verteilt haben für Ruhe und Entspannung bei den Disciples sorgt, aber diese wären nicht sie selbst wenn sie sich von ein paar Männern in schwarz abhalten lassen würden von dem was sie gut können. Und so stürmen die drei Herren nun die Rampe herunter. Ace und der Brawler springen direkt in die 5 Männer, nur der Butcher sucht sich unter dem Ring einen Kendostick heraus und verpöhlt anschließend damit den Securities ordentlich einen. Ace zeigt einen Neckbraker und nen Dropkick. Der Brawler gored den dritten weg und der Rest wird vom Butcher vernichtet. Nur Maryse steht jetzt ganz ängstlich im Kreise der drei.
Doch diese bilden nur das Spalier für Maria.
Der Butcher hält ihr den Kendostick entgegen, welchen sie bereitwillig und grinsend entgegen nimmt. ZACK! Der erste auf den Kopf. ZACK! Der zweite gegen den Bauch. ZACK! Der dritte auf den Rücken. ZACK! Der vierte auf den hintern. ZACK! Der fünfte von unten gegen den Kopf und ZACK! Der sechste noch mal gegen den Kopf. Maryse sackt zusammen, aber Maria lässt sich davon nicht aufhalten. Sie schlägt noch etliche Mal auf die ehemalige Partnerin ein, bevor sie vor Maryse auf den Boden spuckt und sowas wie Ketzerin und feiges Weib ruft, bevor sie zusammen mit ihrer ebenso unliebsamen Begleitung wieder abdampft.

C
Fear Factory
Antique Horrors

Die einen Horror verbreitenden Gestalten gehen, neue kommen, obgleich diese Horrorgestalten wohl niemand wirklich dem Horror Genre zuschreiben würde – außer Altertumsforscher, die Echidna als Mutter der Monster kennen und sie auf diesen Status reduzieren, unabhängig davon, dass sie und ihre als Menschen wiedergeborenen Monstertöchter allesamt höchsten Ansprüchen der Schönheit genügen… und davon hat sie ja bekanntlich reichlich. Also… „bekanntlich“. Und auch „reichlich“, denn nur eine einzige Tochter ist hieran ihrer Seite. Leona Flanka nämlich. Was ist mit dem Rest passiert? Bei Sarahs Match gab es doch noch einige mehr? Und eigentlich sollte Leona doch mit ihrer regulären, indischen Tanzpartnerin antreten? Tja… nun ist es halt anders. Schlicht und ergreifend.

Laura greift ihrerseits direkt wieder zu, noch bevor Leona erfolgreich in den Ring getanzt ist. Das soll wieder direkt der Torture Reck werden… aber Leona kennt ihre Kollegin von der C Comp gut genug, um das nicht mit sich machen zu lassen und kontert sogleich per Nano Flank!
Reverse Bulldog, auch bekannt als Zigzag, auf jeden Fall bekannt als „verdammt guter Konter“!
Ehe Leona aber in die Verlegenheit kommen kann, sich hier ausgiebig für diese Aktion feiern zu lassen, wird sie von Ashley gepackt, hochgestemmt und abwärts gebombt: Texan Tower Bomb! Na, wenn das kein bombiger Auftakt ist!
…ja, schon gut, das Wortspiel war lahm, richtig lahm. Nicht lahm ist dagegen Echidna. Okay, schnell ist im Zweifelsfall auch anders, aber zumindest ist ihre Geschwindigkeit gut genug, um jetzt hier zu sein und Ashley ein paar Schläge zu verpassen… und dann zuzupacken… T-Bone… Exploder! Oder halt Cerberus Roar!
(ist diese Aktion nicht viel eher ein T-Bone Powerslam?)
Ist dies das nächste schnelle Finish in Folge?
Eins!
Zwei!
Nein!
Ashley kickt aus, das wären vielleicht auch ein paar schnelle Resultate in Folge zu viel gewesen. Obgleich manch einer vielleicht gar nichts dagegen hätte, würde es nun etwas schneller gehen und dieser Marathon entsprechend früher enden, gibt es doch wohl allmählich ein paar Menschen mit Druck auf der Blase… aber die nächste Pinkelpause lässt noch einige Zeit auf sich warten. Wer hingegen nicht wartet ist Echidna… nein, sie pinkelt jetzt hier nicht in den Ring, pfui, sowas auch nur zu denken… nein, sie wartet nicht, bis Ashley sich wieder erholt hat und setzt weiter nach: Dragon Sleeper!
Vielleicht kriegen wir also doch noch unser nächstes schnelles Fin…
Big Boot von Laura!
Wow, war das ein übler Tritt, das war ja quasi schon ein Punt in der Konstellation…
Entsprechend angeknockt ist Echidna nun… und wird von Reed zwischen die Schenkel gepackt.
Powerbomb… hoch… und… Holy Cross Bomb!
Was eben gegen Leona nicht funktionieren wollte, funktioniert jetzt!
Ebendiese Leona ist nun aber zur Stelle und verhindert das Cover.
Der Ansatz zu einem Swinging Neckbreaker folgt, doch daraus wird nur ein Bear Hug.
Eigentor sozusagen… wobei Leona jedoch schnell reagieren kann und einmal in die Hände klatscht.
Mit Lauras Kopf dazwischen.
Die lässt entsprechend sofort los, woraufhin Leona zupackt und im Fallen ihre Kollegin mit sich auf die Matte zwingt, per Bulldog um genau zu sein. Und wo Laura schon einmal so nett da liegt, nutzt die Tänzerin die Gunst des Augenblicks, überkreuzt Reeds Beine und… Indian Deathlock! Alte Weisheit: ist eine Riesin erst am Boden sind die Beine die beste Schwachstelle! Da macht die Britin keine Ausnahme. Wobei sie schon gewillt ist, sich gegen die Aufgabe zu stemmen und irgendwie gen Seile zu gelangen… das wäre ihr nun zu peinlich als angehende C Spe-C-ial hier von einer „normalen“ Kollegin zur Aufgabe gezwungen zu werden… zudem von einer im Endeffekt körperlich derart hoffnungslos unterlegenen Gegnerin mit wenig Matchpraxis. Dumm nur, dass die Seile nicht wirklich in Griffweite kommen. Aber dafür kommt etwas anderes. Jemand anderes, präziser formuliert. Nämlich Ashley. Und wie kommt die frühere Styles und heutige Rage? Mit Tempo – von den Seilen. Und mit der Faust voran.
Pioneer Pistol!
“In your face!“ ist eine Wendung, die teils so überfrequentiert benutzt wird, dass sie alleine daher schon zum nervtötenden Standardsatz geworden ist, den man eigentlich nicht benutzen möchte, hat man ein gewisses Mindestmaß an Anspruch an die eigenen Texte – und als englische Phrase kommt sie doppelt doof, wird sie in einen deutschen Text eingearbeitet. Hier allerdings ist sie so zutreffend, dass es doch mal geschehen musste, denn das ging wirklich genau dahin, wo es wehtut, besonders wenn man so ein mehr als nur hübsches Gesicht hat, wie Leona.
Da kein Blut aus der Nase spritzt, dürfen wir allerdings guter Hoffnung sein, dass da nichts zertrümmert wurde. Hoffnung das Match zu gewinnen, will Ashley ihrer Kontrahentin aber nicht lassen, setzt ihrerseits wieder zu ihrem Rage Quit an… als sie von hinten gepackt wird! Echidna mag es gar nicht, wenn man ihren Töchtern in das Gesicht schlägt und will sich nun entsprechend rächen… und macht das auch!
Chimera Suplex!
Was eine verheerende Kombination! Ashley dürfte hiernach erst mal nicht mehr aufstehen… aber Echidna covert nicht, sondern erkundigt sich erst mal bei Leona nach deren Wohlbefinden… als sie von hinten gepackt wird (von hinten gepackt werden scheint neuer Trendsport zu werden, aber es ist ja auch nicht überraschend, dass die Damen sich gerne ins Haar der jeweiligen anderen kuscheln mögen).
Pyro Toss!
Ein Full Nelson Spinout Facebuster… auf Leona drauf!
Starke Aktion von Laura, das Cover folgt…
Eins!
Zwei!
Drei!
„Monster“mutter und „Monstertochter“ unterliegen der „Riesin“, womit die heutige Mythologie-Erzählung beendet ist. Zumindest bis Medusa kommt oder so…


Es kommt aber nicht Medusa, dafür hingegen eine andere ehemalige Temptation Titelträgerin, Wargames Siegerin und ToH Finalistin, nämlich Marion Nathaniel. Vor allem aber kommt natürlich die Person, zu der diese Musik gehört… nein, nicht Remilia Scarlet, sondern Lucia von Faris, die oberste C Comp Instanz der WFW Wrestlingabteilung neben oder vor Chris Jericho und rechte Hand von Fürstin Priscilla Camus höchstpersönlich. Laura hat also hier die offizielle Möglichkeit ihrer Chefin auf die Nuss zu geben ohne dafür belangt zu werden, für manchen Arbeitnehmer ein absoluter Wunschtraum. Das Beste daran: je besser ihr das gelingt, desto mehr wird sie dafür gelobt werden, gilt es doch nun ihre Tauglichkeit zum C Spe-C-ial nachhaltig zu beweisen…

…und der beste Weg, dies zu tun, ist natürlich zu einem Baseball Slide anzusetzen, als die Chef-Gegnerin den Ring betreten möchte. Die wird voll erwischt. Aber mal so richtig voll. Deftig genug, dass Laura sich zu Ashley umdreht von wegen „war das jetzt gut oder das Gegenteil“? Ashley kratzt sich verlegen am Hinterkopf… nicht unmöglich, dass LuciFa doch erwartet hatte, erst in den Ring kommen zu dürfen und daher hier Null Deckung oder Reaktion hatte. Nun ja. Zu spät. Nun liegt sie da unten und ist etwas ausgeknockt.
Sehr zu Amüsement von Marion übrigens, die sich vor Lachen kaum einkriegt, über ihrer Freundin seit Jugendtagen hängt und dieser einige Grimassen zieht, von denen Lucia freilich nix mitbekommt. Dann allerdings hopst sie plötzlich rauf auf den Apron, umklammert die irritierte Laura am Hinterkopf und springt wieder nach unten: Slingshot!
Da bleibt Laura erst mal der Atem weg, während MaNa mit unorthodoxen, aber geschmeidigen Bewegungen den Ringpfosten erklimmt und von dort per Moonsault auf Reed herabgesegelt kommt. Für das nachfolgende Cover muss sich Olga aber nicht einmal bewegen, dauert es doch nicht allzu lange. Warum es nicht allzu lange dauert? Na, weil MaNa jetzt Cowgirl-Stiefel sieht. Ashley tritt ihr nämlich frontal ins Gesicht. Nicht allzu heftig, aber doch genug, dass MaNa den Count unmöglich aufrechterhalten kann.
Kurz darauf steht sie auch aufrecht, Ashley zerrt sie nämlich auf die Beine und umarmt sie in wenig zärtlicher Weise: Belly to Belly Suplex angesetzt… und durchgezogen! Auch für das nun folgende Cover muss Olga sich aber nicht in Bewegung setzen, da Marion schnell und unmissverständlich auskickt. Rolle Rückwärts und sie steht schon wieder, als sich Ashley noch erhebt: Chance zu einer freien Aktion und die kommt auch. Dropsault.
Schöner Treffer, MaNa federt sofort wieder auf die Beine… und dann geht es ganz hoch hinaus!
Unfreiwillig allerdings – Torture Reck von Reed!
Marion jammert, schreit und lacht, alles irgendwie gleichzeitig. Diesen Stimmschwall so nah an den Ohren zu haben, muss schlimm sein. Da wird Laura sich fast sehnsüchtig an den Moment vor einigen Minuten erinnern, als Leona ihr auf die Ohren gab und Tonlautstärke ihr geringstes ohrtechnisches Problem war. Zu ebendiesem akustischen Problem kommt nun allerdings auch noch ein physikalisches hinzu, in Form von Lucia.
Die ist nämlich wieder auf den Beinen und ziemlich sauer.
Lucia zielt und springt: Summersault Kick!
Laura wird getroffen, wankt, kann MaNa folglich nicht mehr richtig festhalten…
Die flutscht ihr sogleich rücklings von den Schultern und packt im Fallen zu:
Zombie Maker!
Auch bekannt als Backstabber, ein Move der besonders reinhaut, wenn so eine große Person aus entsprechender Höhe nach unten auf die Knie gedonnert wird. Schmerzhaft für MaNa aber noch viel schmerzhafter für Laura, die es ob der Schmerzstarre nicht verhindern kann, dass Marion ihre Beinpartie um sie schlingt und zu ihrem Triangle Choke ansetzt, den sie Necrotic Drain nennt! Und das zu allen Überfluss auch noch in der Mitte des Rings!
Wie schon gegen Leona ist Reed hier allein nun auf verlorenem Posten und es kommt auf Ashley an…
Aber die wird von Lucia blockiert und bearbeitet.
Zwar vermag Ashley es sehr zum Verdruss der Baroness viel zu blocken und alle Griffansätze zu vereiteln, aber im Umkehrschluss kommt Ashley auch einfach nicht an ihrer Kollegin aus der Abteilung Null vorbei… das muss sie aber, denn für Laura wird die Luft Augenblick um Augenblick knapper…
Tap Out!
Und ebenda wurde sie zu knapp… das oder sie musste befürchten, dass Marion ihr den Arm bricht, wenn der Move noch lange geht. Auf jeden Fall konnte sie hier nicht mehr anders als aufgeben… was Ashley ein Lächeln ins Gesicht zaubert, von wegen „endlich Feierabend“. Laura sieht hingegen gar nicht glücklich aus über dieses Resultat und nutzt ihren ersten Atem nach Befreiung für manchen Fluch. Marion gibt ihr noch irre lachend einige Worte mit auf den Weg… und dann ist es allmählich auch schon wieder Zeit dafür, dass ein neues Team in dieses Match eingreift.

C
Guerrero Valley
G Dynasty

Und das Turmoil bleibt firmenintern. Carrie Guerrero und Julia Guerrero machen sich nämlich nun auf den Weg zum Ring, um der Chefetage den Tag zu versauen. Entweder das oder…

…alternativ legen sie sich betont unterwürfig hin, damit die werte Adelsdame keinen hochwohlgeborenen Schweißtropfen vergießen muss, um das gemeine Proletariat zu besiegen, das in der Hierarchie so weit unter ihr steht. Das funktioniert natürlich auch. Fehlt eigentlich nur noch, dass die Guerreros hier in Geschenkpapier gehüllt auftreten und noch eine vorweihnachtliche Glückwunschkarte dabei haben von wegen „oh, werte Baroness, bitte gewähre deinen unwürdigen Dienerinnen die große Freude von dir gecovert zu werden.
Lucia guckt erst überrascht, dann aber lächelt sie voller snobistischer Überlegenheit und…
…läuft genau in die Falle.
Small Package von Julia.
Eins.
Zwei.
Drei.
Lucia guckt versteinert zu Julia, dabei ist Julia gar nicht Medusa. Die streckt frech die Zunge raus und lässt eine kecke Siegespose vom Stapel. Natürlich hätte LuciFa es eigentlich auch besser wissen müssen als Julia GUERRERO zu vertrauen, die viel von Chavo gelernt hat, was den cleveren Einsatz von Strategie betrifft. Julia serviert hier ihre Chefin eiskalt ab. Was Carrie offenbar mit großen Bauchschmerzen nur mitgemacht hat, ihr Blick gen Lucia spricht Bände. Dass Marion sich hier wieder bestens amüsiert über das Ungemach Lucias dürfte es nicht besser machen. Die Baroness erhebt sich und geht, ohne Julia noch eines weiteren Blickes zu würdigen… Marion folgt ihr dauerlachend nach…

Stars in the Night
Die Laune der Fans verschlechtert sich allerdings zunehmend, als der Theme Song ertönt, der die Ankunft von Britani Knight und Tyler Black ankündigt. Und das liegt nicht an Britani und Tyler, die bei den Fans zwar noch immer teils einen schweren Stand haben, aber eben doch auch einige Fans auf ihre Seite ziehen konnten, sondern an der anderen Person, die hier mit dabei ist und die ganz unzweifelhaft ganz weit oben auf der Liste der weiblichen Unsympathen steht: Aksana. Diese wollte sich zuletzt Jillian als Partnerin angeln – nachdem sie im Vorfeld auch über diese ziemlich schlecht gesprochen hatte – aber erhielt von dieser einen Korb. Und zwar keinen Geschenkekorb und auch keinen Gladbacher Korb, sondern einen sprichwörtlichen. Offenbar fand Aksana auch in der restlichen C Comp keine Kollegin, die frei und willig war mit ihr zu teamen… wurde dann aber bei Britani fündig. Eine Verbindung, wo man Brit eigentlich direkt schon wieder die Charakterfrage stellen könnte. Aber lassen wir das mal, letztendlich ist es ja verständlich, dass sie eine sich bietende Chance nutzt, um am Grandslam richtig teilnehmen zu können.

Mittendrin statt nur dabei sozusagen. Und genau mit diesem Motto geht es auch sofort los, hat Britani doch eh noch offene Rechnungen mit den Guerreros zu begleichen. Entsprechend stürmisch geht sie zu Werke und stürzt sich sofort nach Ringeintritt auf Julia, hatte diese doch an den mehr oder minder erschummelten Siegen gegen Brit den größeren Anteil als Carrie.
Julia wiederum erwidert den Ansturm mit einer raschen Flucht aus dem Ring, womit Brit nur übrig bleibt ihr entweder hinterherzulaufen oder einen Dive zu versuchen, dem Julia höchstwahrscheinlich ausweichen würde. Britani nimmt stattdessen Option 3 und guckt ihr einfach säuerlich hinterher, wendet sich dann aber um, schließlich ist ja noch eine Guerrero im Ring und…
Dropkick!
…umdrehen war die richtige Idee, nur etwas zu spät, Carrie konnte Julias Ablenkungsaktion bereits erfolgreich ausnutzen und schickt die Engländerin mit dieser Aktion über die Seile. Unten angekommen wird Brit auch schon von Julia in Empfang genommen… Kick gegen den Kopf, dann Irish Whip gegen die Ringtreppe, die ordentlich scheppert und deren Oberteil sich vom Unterteil verabschiedet.
Im Ring verabschieden sich hingegen keine Ober- oder Unterteile, auch wenn mancher Fan da wohl recht wenig gegen hätte. Auf die Oberweite gibt es aber dafür nun ein paar Chops von Aksana für Carrie, gefolgt von einem deftigen Forearm und einem Whip In… das soll ihr Spinning Spinebuster werden, vermutlich, aber Carrie klammert sich an die Seile, Aksana senkt sich umsonst… und genau in dem Moment spurtet Carrie dann doch los: Sunset Flip!
Eins!
Zwei!
Nein!
Da hätte die ungeliebte Kollegin sich fast in kürzester Zeit wieder entfernen können, aber Aksana vermeidet die schnelle Niederlage, findet sich dafür aber nun in einem Sleeper Hold wieder… was wohl derzeit draußen geschieht? Da schickt sich gerade Julia an eine Referenz in Richtung Eddie abzugeben… wer erinnert sich noch an Eddies Brainbuster gegen Rey Mysterio jr. auf eine Ringtreppe? Nun, vermutlich einige, auch wenn diese Szene im B Klasse Wrestling Programm lief statt der WFW. Von der B Klasse zur Topklasse soll dieser Move nun übertragen werden… aber Britani blockt und setzt selber zu einem Fisherman Suplex an… auf den Hallenboden! Autsch!
Julia hat damit erst mal Schmerzen und Britani wiederum die Gelegenheit in den Ring zu rollen, um Aksana von den ihrigen zu erlösen. Dabei trampelt sie etwas absichtlich aussehend über Carries Flechten drüber, ehe sie dieser einen Kniestoß an den Hinterkopf verpasst. Ein paar Fans murren, andere raunen, wieder anderen ist das egal und das Interesse gilt mehr der Aktion, die nun folgen soll… nämlich ein Belly to Back Suplex… und abwärts!
Es folgt allerdings kein Cover, sondern der Ansatz zum Scorpion Crosslock!
Und der… geht auch durch!
Was eine schmerzhafte Aktion, das wird nicht lange dauern, bis Carrie abklopfen muss…
Aksana wiederum versucht gerade besonders lustig zu sein, ergreift eine von Carries Flechten und peitscht ihr mit dem eigenen Zopfende ins Gesicht. Olga sieht das mit eisiger Miene, aber ehe sie überlegen kann, ob sie diesbezüglich eingreifen möchte, da rächt sich Aksanas Mangel an Aufmerksamkeit auch schon, denn Julia stößt sie von hinten… Aksana fällt nach vorne und verpasst Britani einen ungewollten Headbutt, womit alle gemeinschaftlich zu Boden gehen… und Carrie kommt in dem Gewusel irgendwie auf Britani zu liegen, während Aksana auch noch draufhängt und Julia sich wiederum einfach auf den Haufen obenauf setzt… womit Britani nun drei Damen auf sich hat und somit gänzlich chancenlos gegen das Cover ist, das nun gezählt wird…
Eins…
Zwei…
Drei…
…Julia reißt triumphierend die Armehoch, schiebt Aksana von Carrie runter und hilft dieser auf, die… ziemlich fertig aussieht… viel länger hätte sie den Crosslock nicht ertragen. Hätte Aksana aufgepasst, anstatt den arroganten Heel raushängen zu lassen… ebendas schreit ihr nun auch eine ziemlich saure Britani entgegen, die sich von Aksana klar um den Sieg betrogen sieht… das können die beiden mit Tyler Black als vermutlich pro Britani gestimmten Richter aber backstage ausdiskutieren… denn für sie ist der Kampfabend beendet, während er für die G Dynasy weitergeht…

Are You Ready
Buhrufe werden laut, dieses Duo hätten die Fans dann nicht unbedingt hier mit einem Gastauftritt gebraucht, zumal sie erst neulich bei Rav #291 da waren und man fast befürchten muss, dass sie wieder zum Stammpersonal zählen. Dann wiederum könnte man auch behaupten, dass eine erneute Vollbeschäftigung dieses Duos die Division möglicherweise bereichert. Möglicherweise. Oder auch nicht. Maxine & Tamina Snuka kommen jedenfalls zum Ring, die ehemaligen Tag Team Champions unter dubiosen Umständen. Bei Standing Alone im Vorjahr vermochten es diese beiden im Übrigen ihr Tag Title Gold gegen unter anderem die G Dynasty zu verteidigen. Damals waren Carrie und Julia noch relativ frisch zusammen, nun sind sie ein eingespieltes Team. Zeit für Revanche oder schaffen es die ehemaligen Heavenly Bodies erneut den Guerreros den Tag zu vermiesen?

Den vorigen Kampf dürften die beiden Ex-Titelträgerinnen genau verfolgt haben, vielleicht ist Carries gequälte Haltung aber auch Indiz genug dafür, dass es ihr noch immer nicht wirklich gut geht… jedenfalls ist sie diejenige, auf welche man sogleich mit Punches losgeht. Das wiederum führt naturgemäß dazu, dass Julia sich vernachlässigt fühlt und von der Seite bei Maxine mal nachfragt, was das soll. Dabei sei erwähnt, dass Julia mit Zeichensprache nachfragt und das Zeichen ihrer Wahl ist ihre Hand in Faustform.
Maxine sieht diese Reaktion allerdings kommen, blockt und zeigt stattdessen ein paar Chops gegen Julia… und einen Clothesline, der Julia über die Seile schickt, womit die früheren Schützlinge von Stephanie McMahon nun eindeutig Oberwasser haben und gegen die wie erwähnt eh noch immer angeschlagene Carrie mit Double Team Action vorgehen.
Double Team Punches und Double Team Whip In, Samoan Drop von Snuka, Legdrop von Max.
Dann Cover von beiden.
Eins.
Zwei.
Frog Splash von Julia!
Das ist mal ne Art und Weise ein Cover zu unterbrechen… und sogleich packt sie sich Maxine… Suplex! Durchgerollt, noch ein Suplex! Three Amigos… und Amigo #3 hat besonders viel Köpfchen: Brainbuster! Maxine ist erst mal ausgeknockt… nicht aber Tamina, die wiederum Julia mit einem Superkick erwischt! Julia fällt um, war ganz offenbar ein Volltreffer!
Da Carrie sich auch noch nicht wirklich wieder nennenswert regt, kann man das also als perfekte Gelegenheit betrachten, um auf die Seile zu klettern und den Superfly Splash zu zeigen. Entsprechend ist es kein großes Wunder, dass Tamina ebendies auch macht. Dumm nur, dass Julia mitnichten so KO ist, wie sie vorgab zu sein. Stattdessen zieht sie die Knie hoch und beschert Tamina als vorweihnachtliches Geschenk eine fiese Landung. Ein Geschenk, nach dem Tamina wohl nie verlangt hat und ohne das sie prima klargekommen wäre. Ein kleiner Vorgeschmack auf das also, was am Heiligabend in der Deluxe Version blüht, außer der Wunschzettel war eindeutig genug formuliert. Das oder es gibt Geschenke, von Leuten, die wissen, was sie tun.
Julia wiederum wusste ganz unzweifelhaft, was sie tat, und war ganz absichtlich eine Bad Santa. Und nun sorgt sie auch noch dafür, dass Tam ihr Rudi mit der roten Nase wird: Snap DDT! Okay, der ging mehr auf die Stirn als auf die Nase… aber wer braucht schon Details, wenn man stattdessen halbwegs stimmige Assoziationsketten haben kann? Julia jedenfalls nicht, die braucht nur einen 3 Count von Olga im Moment.
Eins.
Zwei.
Maxine.
Na ja, fast.
Max nun mit dem Ansatz des Dragon Sleepers gegen Julia… aber da springt plötzlich Carrie wieder auf die Beine – sie hat sich jetzt auch genug ausgeruht – und umklammert Maxine von hinten… und zeigt das Delfin Special! Eins! Zwei! DREI! Aus und vorbei! Die Ex-Champs mögen nun zu ihrer Verteidigung sagen, dass dies ja gar kein reguläres Tag Team Match war, sondern quasi Tornado Rules… aber Verlierer haben ja oft Ausreden dafür, warum sie verloren haben und eigene Unfähigkeit oder bessere Gegnerinnen gehören selten dazu. Die Eingangsfrage ist derweil nun also beantwortet: nein, Max & Tam haben es nicht geschafft der G Dynasty den Tag zu vermiesen, stattdessen durfte man selber einen Tag erleben, an dem die Hoffnungen auf einen erfolgreichen WFW Neustart beim großen Jubiläum sich als Seifenblasen erwiesen, die nun geplatzt sind.

C
Border of Life
Harbingers of Agony

Und wessen Seifenblasen zerplatzen nun? Es kommen Kolleginnen, bzw. Vorgesetzte aus Sicht der G Dynasty, doch wird sich dieses Duo eher weniger leicht übertölpeln lassen als Lucia von Faris. Chiharu Kurosaki und Wáng Sānniáng kommen zum Ring… die wir eigentlich bislang als Chiharu Kurogane und Wáng Liling kannten. Und die das erste Turmoil vor 3 Jahren gewonnen haben. Damals noch bestritten von 18 Teams und das war schon viel, so ändern sich halt die Zeiten… und die Namen. Aber es gibt ja auch zeitbedingt Änderungen zum Besseren. Sie wie Haar halt länger wachsen kann oder lang ersehnte Fortsetzungen von Reisen durch Mittelerde endlich in die Kinos kommen. Was aber anders ist als noch vor drei Jahren: insbesondere Chiharus Matchstil war zuletzt im Ring von erstaunlichen Unsicherheiten geprägt. Weswegen man in der C Comp nun auch ein genaues Auge auf ihre Leistung hat. Und dieser Druck nun ausgerechnet in der Stadt, die ohnehin aktuell das Synonym für einen Absturz von Meisterschaft hin zum Abstiegskampf ist… allerbeste Voraussetzungen also…

Julia jedenfalls bleibt der allmählich bekannten Linie treu nicht viel Zeit zu vergeuden und geht sogleich in die Offensive, kaum dass Chiharu einen Fuß in den Ring gesetzt hat. Chi ist aber Chi, was bedeutet, dass sie verdammt hohe Qualität besitzt, unabhängig von den jüngsten Misserfolgen. Und so weicht sie dem Hochgeschwindigkeits-Kniestoß Julias aus und umklammert sie sogleich von hinten: Ansatz zum CLB… aber Julia klammert sich in die nahen Seile und entgeht so einem frühen Aus.
Zudem ermöglicht sie so natürlich auch wiederum Carrie sich von hinten an Chiharu zu kuscheln und diese wiederum zu umklammern… aber da sich Chiharu an Julia klammert, die wiederum an den Seilen hängt, vermag Carrie es nicht ein erneutes Delfin Special auszuführen… was macht eigentlich derweil die vierte Dame? Nein, nicht Olga, obgleich man ruhig erwähnen kann, dass sie sich auf die am weitesten entfernte Ringecke gesetzt hat, um sich da ein bisschen auszuruhen und doch gleichzeitig alles gut überblicken zu können.
Liling Sānniáng wiederum guckt sich das große Geklammere kurz vom Apron aus an, nimmt dann Maß und versetzt Julia einen deftigen High Knee Lift. Die wird so von den Seilen gerissen und so kann wiederum Carrie Chiharu rumreißen, die wiederum Julia rumreißt… Kettenreaktion! Die besonders Julia recht übel erwischt. Chiharus Bump war halbwegs kontrolliert, hat sie doch Sānniángs Aktion kommen sehen… und Carrie wiederum steht wieder, aber auch neben sich, muss erst noch realisieren, was hier gerade wie passiert ist… aber dazu lässt ihr die Chinesin keine Zeit! Die huscht nämlich in den Ring, wirbelt um Carrie herum und hat diese urplötzlich im Flying Dragon!
Und Julia ist noch KO… keine Hilfe in Sicht, keine Seile in Reichweite… keine Chance. Carrie muss mit dem Arm zum Zeichen der Aufgabe wedeln, da hat die hochrangige Firmenangestellte den Guerreros aber mal eine ziemlich beeindruckende Lektion erteilt… obgleich natürlich insbesondere Carrie auch schon von den bisherigen Kämpfen recht angeschlagen war. Dennoch muss man die Guerreros natürlich erst mal so vorführen, wie Wáng das hier gelungen ist… vielleicht war Julia auch einfach nach den Erfolgen zu übermotiviert… nun, da könnte man noch lange drüber sprechen, ginge es hier nicht Schlag auf Schlag, Team auf Team weiter.

The Pina Colada Song
Wer schon befürchtet hatte, dass die WFW News falsch waren und die Coladas doch nicht im Turmoil auftauchen würden, kann nun beruhigt aufatmen, denn sowohl die rassige, schwarzmähnige Tina als auch ihre brünette Schwester Lina, Hundeliebhaberin und Frauchen einer norwegischen Wildkatze namens Miss Agnetha, kommen hier nun in gewohnt blumiger Kleidung zum Ring. Gegen die Harbingers of Agony ranzumüssen ist zwar für die nach wie vor relativen Neulinge nicht gerade eine dankbare Aufgabe, aber wer gewinnen will, muss bekanntlich halt auch gewinnen – egal wer die Gegnerinnen sind. Und gegen scheinbar übermächtige Gegnerinnen, wo man eh auf dem Papier keine Chance zugesprochen kriegt, wrestlet es sich bekanntlich besonders einfach, wenn man denn nicht mutlos an die Sache rangeht, wie manches Opfer der Bayern in der Fußball Bundesliga in der jüngeren Vergangenheit.

Natürlich haben Chiharu und Sānniáng mit Bayern ca. gar nichts gemeinsam und halten daher auch nichts von angeblichen Nichtangriffspakts. Bis in den Ring haben Lina und Tina freies Geleit, dann aber werden sie beide synchron angegriffen!
Punch, Kick, Chop… und jeweils Whip In…
Synchrone Tilt a Whirl… Headscissors!
Lina und Tina kontern jeweils!
Und je ein Dropkick hinterher!
Chiharu blockt ab, die ehemalige Liling hingegen geht über die Seile!
Tina kniet sich auf alle Viere, Lina versteht: Anlauf und Absprung vom Rücken ihrer Schwester hoch auf die nahe Ringecke… und von da aus… Shooting Star Press nach draußen! Wahnsinnsaktion! Zum Glück weicht Sānniáng nicht aus, sondern wird getroffen, ansonsten wäre das der übelste Freiflug der WFW Geschichte geworden, so hingegen war es ein gewagter, aber punktgenauer Spot, der die Fans natürlich von den Sitzen reißt!
Auch Tina haut es von den Socken (welche Socken?), aber das in erster Linie daher, weil Chiharu ihr per Dropkick in den Rücken springt und sie so in die Ringecke bombt… woraufhin die Japanerin keine Zeit verliert, die Latina aushebelt und in Tree of Woe Manier hinhängt… klar was das werden soll: Corner Hung Sleeper Slam angesetzt… Charon’s Calling… nein! Von außen greift Lina nach Chiharus Knöcheln, zieht ihr die Beine weg und… zieht sie breitbeinig gegen den Ringpfosten!
Einem Mann hätte das freilich noch mehr wehgetan, aber auch Chiharu hat nicht gerade Glücksgefühle durch diesen Zusammenprall. Lina wiederum rollt sich rasch in den Ring zurück, zieht Ci in Position und hält sie fest… während Tina ihre Gelenkigkeit demonstriert und aus dem Tree of Woe heraus auf der Ringecke zu sitzen kommt… dann aufgestanden, umgedreht und…
Shooting Star Press!
Die sitzt natürlich punktgenau, festgehaltene Gegnerinnen rollen sich halt nicht weg.
Ist das die Riesensensation?!
Wenn Olga jetzt das Coverzählt, dann… ja, wenn sie denn… wenn…
Warum genau macht sie das bitte nicht?
Nun, weil jemand auf dem Apron rumsteht und in den Ring kommen will, die hier gar nix verloren hat. Nämlich Lana, die Managerin von Alexander Rusev und erklärte Erzfeindin der Coladas, seit diese es in Persona Tina wagten ihr und Rusev gegenüber ablehnender zu sein als die Frau von Welt es gewohnt ist. Olga bedeutet ihr nun, dass sie besser gehen sollte, ehe die Russin selbst mal wieder ihre ringerischeren Fähigkeiten demonstriert… aber der Schaden ist ja auch schon angerichtet.
Nicht nur der Pin der Coladas wurde nicht gezählt, die Schwestern wurden auch dahingehend abgelenkt, dass Sānniáng sich bei Lina per Bào Pounce bedanken konnte, während Chiharu wiederum gegen Tina die Oberhand erringen konnte, was nichts anderes bedeutet, als dass Chi ihre Kontrahentin nun im STF hat… mit Lina angeschlagen in den Seilen, Sānniáng dazwischen und erwähnten Seilen zu weit weg, um reinzugreifen… da ist das Resultat hier besiegelt. Lina muss abklopfen… gab es bisher primär Pinfalls im Turmoil, so holen die Submissions nun och auf… wobei wir ja fast wieder einen entscheidenden Pinfall hätten haben können, wenn… ja wenn Lana nicht so extrem nachtragend wäre. Und so haben wir statt der Sensation doch das „zu erwartende Ergebnis“… gut für Chiharu, wäre doch eine weitere „dumme Pleite“ nach den letzten Wochen hier an dieser Stelle doch möglicherweise problematisch geworden…
Stichwort „Probleme“… Zeit für das nächste Team, mal sehen, ob dieses es schafft den ehemaligen Tag Team Champions ähnliche Ps zu bereiten…

Prelude of...
The Demon Queen
Ja, doch, da sollte man Probleme erwarten dürfen, kommt doch mit Akari Oda jene Frau nun zum Ring, die mit 243 Tagen die zweitlängste Temptation Titelregentschaft vorzuweisen hat… Moment, wie war das? Lilian Garcia kündigte Akari gerade als Hikari Oda an… Upfuck oder ist Akari ein Licht aufgegangen, dass sie lieber „Licht“ heißen möchte? Na egal… Partnerin Ak…ähm…Hikaris ist natürlich ihr Sidekick Nene Moriya… Nene Morisaki. Wow, Namen, so schwierig. Und doch ein gutes Stück einfacher, wenn man obskures Wissen um vorbildliche Charakterdesigns aus dem Land der aufgehenden Sonne hat… na egal. Gute Einzelkarrieren bedeuten natürlich nicht automatisch auch gutes Tag Team Wrestling, aber wenn man sich etwa an das Survivor Match aus dem Vorjahr erinnert oder das 4 on 4 Ladder Match von vor einigen Monaten, so wird natürlich klar, dass die beiden Schuluniformierten durchaus einiges an gemeinsamer Kampferfahrung haben… zumal man die Demon Queen bisher als hervorragende Strategin identifizieren durfte, die sicherlich auch heute manchen Trick ausgedacht hat, um einen Vorteil für sich und Nene zu generieren.

Trick #1 besteht schon einmal darin sich bei Olga mit einem Stück Kuchen einzuschleimen. Nene hält ihn ihr in supersüßer Haltung und mit dem freundlichsten Lächeln der Welt hin… da kann Olga doch gar nicht anders als das Geschenk annehmen. Immerhin ist es Kuchen. Zitronenkuchen um genau zu sein. Die letzte Stärkung ist ja auch schon ein Weilchen her. Nene redet Olga auch noch gut zu… was wohl gerade in Olgas Rücken passiert?
Da greift Akari… nein, Hikari…. Also… die Demon Queen jedenfalls greift theatralisch in ihre rechte Socke, holt von dort einen Schlagring hervor, streift ihn sich über und…

…kassiert einen Roundhouse Kick von Chiharu.
Hikari fällt um.
Dieser Plan war irgendwie nicht so ganz ausgefeilt, wie wir das von anderen Plänen der Erbin des Oda-Namens kennen… Hikari rollt sich getroffen über die Matte, bis Wáng sie auf dem Bauch liegend an den Beinen festhält, ihr diese überkreuzt und sich draufsetzt… Ansatz zur Lesson in Suffering, auch bekannt als Regal Stretch. Klar, dass Nene hier sofort von Olgas Seite weicht, um ihre Majestät zu retten. Chi versucht die flinke Dame aufzuhalten, aber die weicht der „Putzfrau“ der C Comp aus und springt dann einen deftigen Tornado Enzuigiri gegen Sānniáng!
Starke Aktion, der Effekt wird nicht verfehlt, kippt doch auch die Chinesin nun um und liegt erst mal flach. Nene nimmt sogleich wieder Tempo auf, rennt förmlich die Ringecke hoch und springt einen Whisper in the Wind, Chiharu hinter sich wähnend… womit sie natürlich auch Recht hat! Der Spot sitzt punktgenau, wie oft Jeff Hardy das so sauber hingekriegt hat, kann man vermutlich an einer Hand abzählen.
Olga fängt schon damit an, eins, zwei… nur zwei Mal? Oh, nein, Moment, das war natürlich das Cover, das gezählt wurde und da kam Chiharu nun heraus… woraufhin Nene rasch wieder steht, ihr Bein hochzieht… Axe Kick! Aber geblockt und… Dragon Screw… mit anschließendem Ansatz zum STF… aber da ist Hikari zur Stelle, schlägt einen Clothesline und obgleich dieser komplett daneben ging, war er doch Mittel zum Zweck und der Zweck war Chi von Nene wegzukriegen.
Die erhebt sich sogleich wieder und dann… erhebt sich auch Wáng Sānniáng wieder. Womit beide Teams nun Zeit haben sich gegenseitig zu belauern, noch einmal teaminterne Rücksprache über das weitere Vorgehen zu halten und ein bisschen den Schmerz aus den Gliedern zu dehnen. Olga wiederum hätte jetzt vermutlich gern noch ein zweites Stück Kuchen (so groß war das eine ja auch nicht), hat sie doch gerade nix zu tun und hätte also Zeit sich weiter zu stärken, aber niemand bringt ihr was. Sie schielt zu Lilian rüber und fragt sich, ob sie nicht diese mal besuchen kommen sollte… aber dann geht es doch weiter.
Nene stürmt plötzlich voran, an den beiden Gegnerinnen vorbei, federt in die Seile und kommt dann per Spin Kick auf die beiden zu… Chi und Sānniáng weichen aus, als auch Hikari los eilt und es ihrerseits mit einem Spear versucht, dem Sānniáng nur mit Mühe entgehen kann. Die ehemalige Liling umklammert aber in der Folge Oda und versucht sich an einem Gut Wrench Suplex, während Chiharu und Nene gegenseitig Kicks und Punches austauschen, ohne dass eine der Beiden einen wirklichen Treffer landen könnte.
Hikari kontert den Ansatz zum GWS allerdings und nimmt stattdessen die Chinesin auf die Schultern… Ansatz zum AmR… aber Wáng kämpft sich wieder von Hikaris Schultern runter… und setzt ihrerseits zu einem Exploder an… und der sitzt!
Cover!
Eins!
Zwei!
Nene!
Gerade noch rechtzeitig… aber damit eröffnet Morisaki natürlich Chiharu alle Optionen für einen Angriff von hinten. Und die lässt sich nicht zwei Mal bitten. CLB – Crossing Life’s Border. Jo, das war’s, da ist das Cover nur noch Formsache. Eins. Zwei. Drei. Nene erhebt sich langsam wieder, immerhin hat sie die Schwelle des Lebens natürlich nicht überschritten, unabhängig von dem, was der Name und die Intensität von Chiharus Finisher andeutet – schließlich ist das hier eine ehrbare Wrestling Promotion und kein verboten gehörendes Machwerk furchtbarer Fiktionsautoren – auch Hikari erhebt sich… und fragen sich nun vermutlich wie ihr brillanter Plan nur derart in die Hose, bzw. in den Minirock gehen konnte. Vielleicht wäre es eine Idee gewesen die Nutzung des Schlagrings nach dem ersten Fehlschlag weiter im Hinterkopf zu behalten. Oder weniger stürmisch zu sein, wenn man weiß, dass die Gegnerinnen gut kontern können. Ist nun aber auch alles mehr was für den Stammtisch und Onlineforen, denn das Resultat steht und die Erfolgsgeschichte von Miss Oda muss an einem anderen Tag weitergeschrieben werden.

C
Malicious
Huge Dose of Expose

Auf die Fortschrift ihrer Erfolgsgeschichte wartet Aurora MacMeow schon länger. Immerhin war sie mal ganz weit oben in der Fangunst und Temptation Champion. Und dann verlor sie ihren Temptation Titel ohne selbst angetreten zu sein und die Erfolgsspur wurde nie wiedergefunden. Auch, weil es irgendwie nie zu einem wirklichen Kampf zwischen ihr und ihrer Nachfolgerin als Titelträgerin geben sollte, abseits des MitB Ladder Matches vom Grandslam VIII. Selbige Nachfolgerin war übrigens Chiharu. Kein Wunder also, dass die Weiße Tigerkatze mit besonders großer Vorfreude gen Ring faucht, da brauchte es keine psychologischen Tricksereien ihrer Partnerin Sabrina Falkenstein, um hier hochmotiviert zu sein. Selbige verhielt sich ihrerseits ihren C Spe-C-ial Kolleginnen gegenüber ja etwas antagonistisch, was im Klartext bedeutet, dass dies kein firmeninternes Kaffeekränzchen werden wird, sondern eher firmeninterner Konkurrenzkampf.

Auch schön, dass mit Sabrina auch eine weitere „spezielle“ C Comp Dame noch immer den Namen hat, unter welchem wir sie kennengelernt haben. Und auch Aura ist unverändert Aura, sowohl was den Namen betrifft, als auch ihr in jüngerer Vergangenheit aggressives Gemüt betreffend. Weswegen die Tigerin auch sogleich beginnt auf Chiharu loszugehen und diese mit Kicks zu attackieren, nur unterbrochen von gelegentlichen Katzen-Tatzen-Schlägen.
Chi wiederum ist nicht müde genug von den bisherigen Kämpfen, um das einfach so geschehen zu lassen und hält ihrerseits mit Blocks und Ausweichschritten dagegen, womit sich da ein munteres Treiben entwickelt. Bleibt Zeit für Sabrina und Sānniáng es in der Zwischenzeit miteinander zu treiben und die mitunter durchtriebene Sabrina ist sich da nicht zu schade der ersten, zweiten und dritten Schritt zu tun, was übersetzt bedeutet: „annähern, angrabschen und auf die Matte… per Snapmare, was der Ansatz zum Sleeper Hold werden soll. Wáng ist aber plötzlich schon wieder auf den Zehenspitzen und greift ihrerseits hinter sich  ebenfalls Snapmare!
Sogleich fordern einige aufmerksame Fans Beineinsatz… „use your legs“…
Dabei zeigen doch Aura und Chi schon jede Menge Beineinsatz, nämlich ein Kick Festival!
Dabei gelingt Chiharu nun auch per plötzlichem Low Kick der erste nennenswerte Treffer, gefolgt von einem Sweep Kick… aber da springt Aurora drüber und kickt anschließend Chiharu an den Hinterkopf! Die duckt sich aber weg, Drop Toe Hold… und Aura fällt, findet sich wieder im Ansatz zum STF… während Sānniáng gegen Sabrina den Head Scissor Chokehold durchbringt!
Doppelte Submission-Chance für die Harbingers?
Nun, nicht ganz. Zum einen kickt Aura als ginge es um eins ihrer 9 Leben, sodass Chiharu den STF nicht durchbringt, und zum anderen ist Sabrina nah genug an den Seilen, dass sie sich nach einmal erfolgreichem Rollen zur Linken mit der Stiefelspitze ebendiese Seile erreicht. Kaum hat Sānniáng den Griff gelöst, da greift Sabrina auch schon in die Seile, um sich hochzuziehen und… federt gegen diese, um per Dropkick in Sānniángs Gesicht zu fliegen. Gut, dass Sabrinas Stiefel zwar Absätze haben, aber keine harten, spitzen, sonst wäre das Risiko hier unverantwortlich…
Aura wiederum hat nun endlich mal Chiharu zu packen gekriegt und per Facebuster auf die Matte gedonnert… wonach sie direkt ansetzt zum Tiger Driver! Kurosaki wehrt sich allerdings… und Back Body Drop… Versuch! Stattdessen blockt Sabrina sie von hinten… und hilft Aura mit dem Tiger Driver… in der Nähe der Ringecke, die Sabrina dabei rücklings etwas hochklettert… ähm… wird das..?
Tiger Driver & Sleeper Slam Combo!
Holy… Sh…….. ja…
Eins…
Zwei…
Sānniáng!
Das Aus wurde verhindert, dafür kriegt sie nun Sabrinas Hintern ins Gesicht… na ja, nicht ganz aber fast: Hip Attack! Und Whip In… nachgefolgt von einem Leg Lariat! Und nun erneut Ansatz zum Sleeper Hold… Elevated Sleeper: Cold Dreams! Als ob es mittlerweile nicht kühl genug geworden wäre, hat doch teils selbst der Schneefall schon eingesetzt! Aurora guckt zu… und guckt und… dann ist ihr zu langweilig und sie will lieber noch einen Tiger Driver gegen Chiharu zeigen.
Konter per Huracanrana… ins Cover!
…was Olga nun in Nöte bringt: Cover zählen oder Armprobe beginnen?
Sie guckt fragend zu den Fans, deutet auf das Cover… etwas Jubel…
Dann deutet sie auf den Sleeper… auch etwas Jubel…
Tolle Entscheidungshilfe…
Dann aber kickt Aura eh aus und was gemacht wird ist hinfällig, da Chiharu sogleich aufspringt und Sabrina per Crimson Shadow umknockt, was Sānniáng aus ihrer misslichen Lage befreit. Kurz darauf blockt sie einen Kick von Aurora ab, schlägt einen deftigen Palm Strike und… setzt an zum Brainbuster!
Und hoch und… Aura kommt frei!
Die Katze landet hinter ihrer Gegnerin und… Tiger Suplex… in die Brücke!
Eins!
Zwei!
Drei!
Wáng!
Aber zu spät!
Da war die Chinesin noch zu benommen und atemlos, um rechtzeitig zu ihrer Partnerin zu gelangen, der Count ging bis drei und Aura hat allen Grund sich zu freuen und ihre Fans mit ihr. Konnten einige andere dieses Turmoil nicht nutzen, um ihre WFW Karrieren zu revitalisieren, so gelingt Aurora hier ein dickes Ausrufezeichen… und zaubert ihrer Partnerin ein süffisantes Lächeln in deren Gesicht, hat sie doch dadurch das Prestigeduell der C Spe-C-ials für sich entschieden. Die Siegerinnen des ersten Turmoils sind damit also raus…

Jiiggglypuuuuuff~!
Oh nein! Gleich schlafen alle ein, als ob das Match nicht so schon „ewig“ gehen würde… dann wiederum wird vielleicht genug Jubel laut, um den Song zu übertönen, erwartet nun doch manch einer, dass vielleicht Serra auftaucht oder…
BUUUUUUHHHH!!!!!
Und plötzlich schlägt die Stimmung um! Extreme Abneigungsbekundungen beim Jigglypuff Song? Wie kann das sein? Haben alle WFW Fans plötzlich schlechten Geschmack erhalten? Nein, keine Sorge, dahingehend ist alles in Ordnung, auch wenn ein paar viele den Spießer in sich entdeckt haben und Barrys Anliegen weniger klar ablehnen, als sie es sollten… nur wird plötzlich klar WARUM dieser Song eingespielt wird… denn zum Ring kommt kein geringeres Duo als… die JIGGLYNAPPER! Kein Wunder also, dass sich besonders Olgas Miene hier verfinstert: Molly Holly und Roxxi Deveaux erscheinen hier, jene zwei unheiligen Wesen, die zum Grandslam IV die Untat begingen Olgas Geburtagsgeschenk von Serra, ein Pummeluff-Kissen, schwarzherzig zu rauben. Wochenlang beschäftigte die Welt das Schicksal des armen Jigglys, ehe sich die Übeltäterinnen offenbarten und im vielleicht legendärsten Match der WFW Historie in einem Jigglypuff on a Pole Match auf Olga und Serra trafen. Nun… obgleich in Erinnerung für einen Akt an Bosheit, so muss man ihnen aber auch zugestehen, dass sie damit durchaus zur relevanten WFW Historie gehören und daher ihre Teilnahme hier nicht ganz unbegründet ist, auch wenn die Fans durchaus auf diese Art von Cameo gut und gerne hätten verzichten können…

Im Ring angekommen bringen die beiden auch direkt mal Gesten und Sprüche gen Olga, damit auch WFW Fans jüngeren Datums verstehen, warum die keiner leiden kann, abgesehen davon, dass sie quasi das Gegenteil der gängigen WFW Damen Features verkörpern… aber Aurora hat nicht genug Geld, um das lange geschehen zu lassen und greift die beiden an, womit sich die Mieze rasant Fanreaktionen aus besseren Zeiten annähert und lautstark bejubelt wird. Ein Schelm wer Absicht bei dieser Konstellation erkennt… ein Schelm oder… na egal.
Jedenfalls teilt Aurora mächtig aus:
Cat Claw Punch in Mollys Visage!
Yeah!
Cat Claw Punch in Roxxis Visage!
Yeah!
Cat Claw Punch in Mollys Visage!
Yeah!
Cat Claw Punch in Roxxis Visage!
Yeah!
Yeah!
Yeah!
BUUUUH!
Roxxi und Molly kontern per doppelter Clothesline…
Aber Aurora kommt rasch wieder hoch, nimmt Schwung auf, Sabrina wirft sich als Sprungbrett vor sie… Cat Scratch gegen Molly! Roxxi wiederum packt sich Miss Sprungbrett, Bodyslam… Knee Drop… und dann wirbelt sie zu Aura herum… doch die hat nur genau darauf gewartet und tritt einen Superkick… geblockt! Aura wird das Standbein weggezogen und Ansatz zu…
Da wird Roxxi von hinten gepackt! Sabrina hebelt sie aus und…
Psycho Driver!
Hooooly… Sabrina ist plötzlich die beliebteste Person im Roster.
Zwar nur für Momente, aber immerhin.
Daran versucht Molly etwas zu ändern: Molly-Go-Round gegen Aura… aber abgefangen…
Und abwärts per Tiger Driver!
Doppeltes Cover!
Eins!
Zwei!
DREI!
Das Gute hat über das Böse gesiegt und das sogar insgesamt recht flott… könnte es doch immer so einfach sein. Umstände wie möglicherweise mangelnde Matchpraxis auf Seiten des Bösen oder so ignorieren wir jetzt einfach mal. Die boshaften Geister der Vergangenheit sind besiegt und fertig, Friede, Freude, Eierkuchen darf gerne auch noch kommen. Womit ein perfekter Abschluss des Turmoil gegeben wäre… mal wieder. Aber es ist noch immer nicht zu Ende, auch wenn der Countdown der letzten zehn Teams längst fortgeschritten ist.

C
Live to Win
The Pretty Blondes

Dieses historisch relevante Duo wird ganz anders begrüßt, nämlich mit viel Zuspruch. Verdient, haben sie doch den Weg geebnet für die starke WFW Damendivision, die numerisch etwas zu stark geworden ist, aber gleichzeitig auch ihren Anteil daran hat, dass die WFW dieses Jubiläum feiern kann und auch im Jahr 2014 nach wie vor ein vielfältiges Roster zu bieten hat. Jillian Hall und Taylor Wilde sind diejenigen, die hier zum Ring kommen, die weibliche Variante von TPB sozusagen. Und die Altmeisterinnen wollen nun freilich beweisen, dass sie noch gar nicht alt sind… Taylor ist ja schließlich sogar noch nicht mal 30…

Aura hingegen schickt sich sogleich an die Kolleginnen alt aussehen zu lassen, indem sie die lieb gewonnene Tradition der raschen Attacken bei Ringbetretung fortsetzt. Jillian ist diejenige, die dabei besonders was abkriegt, während Sabrina sich Taylor annimmt. Aura puncht und kickt Jillian in Richtung Ringecke, zumindest bis Jillian blockt, die Katze am Kopf packt und per Jill-Factor Face First auf die Matte donnert.
Taylor hat derweil einen Whip In gekontert und die Todesschwinge per Tilt-a Whirl Backbreaker über das Knie gelegt. Cover hüben wie drüben… Kick Out auf beiden Seiten. Synchron geht es weiter: jeweils ein Irish Whip, wobei Aurora und Sabrina ineinander geschleudert werden, damit sie sich gegenseitig über den Haufen rennen.
Sabrina duckt sich aber und Aurora macht einen Bocksprung, rauf auf Taylors Schultern: Huracanrana! Direkt ins Cover natürlich… aber auch Jillian macht einen Bocksprung über Sabrina und unterbricht das Cover per Diving Clothesline!
Hübsche Aktionsfolge, Sonderapplaus der Fans ist den Damen gewiss.
Auch Sabrina klatscht – ihren Stiefel gegen den Kopf von Jillian.
Wonach es bombig werden soll… Ansatz, hoch und… runter… Polar Bomb!
Eins!
Zwei!
Taylor ist zur Stelle und pflückt Sabrina von Jill runter… und hat dadurch Sabrina sofort im Ansatz zum German Suplex… Sabrina versucht noch zu blocken, aber es funktioniert nicht: Perfect Bridge… kein Count von Olga, die sieht nämlich, dass Aurora kommt und spart sich das ohnehin nicht bis 3 reichende anzählen des Covers. Aurora tritt gleich mehrfach auf Taylor ein, dann schleudert sie diese in die Ringecke und kommt mit Tempo und hochgezogenem Knie zu dieser gerauscht… Volltreffer!
Taylor hängt angeknockt in der Ringecke… und wird nun mit Blick in Richtung Fans nach oben gesetzt von der Katze, die hinterher klettert und… zu einem Avalanche Tiger Suplex ansetzt! Oha! Geht das jetzt durch, könnte das ziemlich übel werden… weswegen Taylor sich auch wehrt! Zunächst erfolgreich, dann aber kommt Sabrina hinzu und knüppelt auf sie ein… statt Tiger Superplex nun Ansatz zu einem Belly to Back Double Team Superplex!
Nein!
Jillian kommt auch hinzu… haut beiden Gegnerinnen in den Rücken und… stellt sich vor sie, um sie runterzubomben… und Taylor befreit sich, dreht sich um… setzt ihrerseits zu einem doppelten Inverted Bulldog an! Und dann heißt es abwärts: Tower of Doom Styled Double Team Double Powerbomb & Inverted Bulldog Combination!
Was ein Spot!
Die Fans sind aus dem Häuschen, bzw. bleiben im Häuschen, sind aber von den Sitzen.
Doppeltes Cover.
Eins.
Zwei.
Double Kick Out!
„Oooooohhhh!“
Jop, die Fans sind überrascht, die feschen Blondinen auch, aber sowohl Sabrina, als auch Aurora kriegen hier jeweils ihre Schultern hoch! Nicht das Ende dieses Turmoil Teilmatches, weiter geht’s! Undzwar mit einem Figure-4 Leglock von Jillian gegen Sabrina… nein, die schafft es genau im richtigen Moment zuzutreten und Jillian dadurch frontal in die Ringecke zu schicken! Aua!
Aurora wiederum blockt Taylors Carbon Footprint und kontert per Dragon Screw, wonach sie unter den Seilen hindurch auf den Apron steigt, das soll freilich ihr Kitty Ball werden… Schwung, 450 und… in Taylors Knie hinein! Autsch! Aura jault lautstark und wälzt sich mit schmerzverzerrtem Gesicht herum… bis sie unter den Seilen hindurch ist und aus dem Ring plumpst…
In der Ringecke hat Sabrina derweil Jillian nach oben verfrachtet, Ansatz zum Avalanche Falcon Arrow! Taylor allerdings kommt heran, umklammert Sabrina von hinten und diese muss nicht nur vor Überraschung Jillian loslassen, sondern wird auch noch per Avalanche German Suplex auf die Matte gehämmert… und bleibt perfekt liegen für Jillian!
Diese atmet kurz durch… und springt ab! High Note!
Eins!
Zwei!
DREI!
Definitiv noch weit entfernt davon alt und rostig zu sein: TPB zeigen sich hier in guter Form, zeigen, warum sie die ersten Temptation Titelträgerinnen waren. Für Aura und Sabrina ist das Turmoil beendet – für ein anderes Team hingegen beginnt es erst jetzt…

2 Hot 2 Handle
Wir sahen schon die G Dynasty und später sehen wir noch Chavo im Money in the Bank Ladder Match – aber in der Zwischenzeit wird uns noch mehr aus der Guerrero Familie geboten, denn Shaul Guerrero, die ehemalige Tag Team Titelträgerin erscheint hier, um ebenfalls an diesem WFW Feiertag teilzunehmen. An ihrer Seite befindet sich eine andere unvergessene Streiterin und ehemalige Titelträgerin, bei der besonders ihre Fehde mit Taylor Wilde in Erinnerung geblieben ist: Christina von Eerie. Kein Wunder also, dass sich die Blicke von Wilde und von Eerie direkt treffen… lang ist es her, nachdem Christina wieder und wieder gegen Taylor verlor, trafen sie sich im entscheidenden Match im Stahlkäfig – Christina gewann und Taylors Karriere schien beendet. Doch nach einer Auszeit kehrte Taylor wieder, während in der Zwischenzeit Christina sich aus den WFW Annalen verabschiedete… eine Fehde, welche die Damendivision prägte und an die in dieser späten Phase des Turmoils noch sehr lebendig erinnert wird.

Entsprechend orientieren sich Jillian und Shaul ihrerseits zueinander – würden sie brav in ihre Ecken gehen, damit wieder ein reguläres Tag Team Match entstehen könnte, es würde im Endeffekt wohl ein Einzelkampf werden, denn dass Taylor und Christina hier nur noch Augen füreinander haben, ist mehr als offensichtlich – es könnte immerhin ihr letztes Aufeinandertreffen werden.
Entsprechend legen sie auch los, mit Griff und Kontergriff, während Jillian nur einmal zugreift und schon Shaul im Side Headlock hat. Die wehrt sich mit ein paar Elbows, kommt frei und setzt ihrerseits einen Headlock an… aus dem sich wiederum Jillian herauswindet und Eddies Tochter in die Ringecke zurückzudrängen versucht.
Christina versucht derweil einen Whip In, fängt sich jedoch nach einem Reversal auf Seiten Taylors einen Leg Lariat ein… aus dem Ansatz zum Sleeper Hold windet sich von Eerie aber ihrerseits rasch heraus, verdreht dabei Taylor die Arme und… Straight Jacket Double Knee Backbreaker!
Was eine fiese Aktion!
Eins! Zwei! Dr… Kick Out!
Nicht das Ende, das soll aber jetzt folgen, Double Underhook… nö, nix Double Underhook!
Northern Lights Suplex von Wilde!
Eins!
Zwei!
Dr…Kick Out!
Die beiden früheren Erzrivalinnen tauschen also Near Falls aus… Jillian und Shaul wiederum tauschen lieber gegenseitig Chops aus… dann duckt sich Shaul unter einem Clothesline weg und dropkickt Jillian in die Ringecke… gefolgt von einem Monkey Flip! Und mit diesem Flip knallt sie Jillian geradezu in Taylors Rücken hinein… die daraufhin sofort von Christiana in die Seile geschleudert wird… Tilt a Whirl… Facebuster von Christiana hätte es werden sollen, aber Headscissor von Taylor wird es… wobei Christina nun wiederum gegen Shaul prallt!
Die wird von Taylor aber komplett ignoriert, stattdessen packt sie sich von Eerie… Neckbreaker angesetzt… aber Christina wehrt sich mit diversen Punches… als Shaul hinzu kommt und Taylor in den Magen tritt… wonach es einen Double Team Suplex gegen Wilde gibt!
Von Eerie klinkt sich aus, Shaul hingegen macht weiter: durchgerollt…
Zweiter Amigo!
Und wieder durchgerollt… dritter Amigo!
Derweil Forearms von Jillian gegen Christina… Whip In… aber erneut ein Reversal… hinein in einen Drop Toe Hold von Shaul! Diese versucht sogleich mit einem DDT nachzusetzen… während Christina Taylor covert. Eins… Konter von Jillian! Samaon Drop… Zwei… auf das Cover!
Nicht drei, Olga bestätigt noch mal mit zwei erhobenen Fingern diesen Umstand für alle, die sich nicht sicher waren… und Jillian setzt nach: Dragon Sleeper gegen Shaul angesetzt… und Beinschere dazu: Sound Wreckage! Normalerweise ist es Jillians liebliche Gesangsstimme, die eher als mäßig melodisch empfunden wird, nun hingegen sind es Shauls Schmerzensschreie, die Wünsche nach einem Maulkorb aufkommen lassen.
Und Shaul… tapt nicht aus, da Christina rechtzeitig zur Stelle ist!
Die Niederlage wurde verhindert und obgleich Christina viel lieber gegen Taylor nachsetzen würde, widmet sie sich erst einmal Jillian mit ein paar Kicks und Punches… und dann mit einem Double Knee Gutbuster… also quasi Lungblower! Damit ist Jillian erst mal ruhig gestellt, Grund genug sich wieder mit Taylor zu befass…
German Suplex von Taylor gegen Christina!
Eins!
Zwei!
Dr…Shaul!
Da hätte sich CVE fast zu spät wieder mit Taylor beschäftigt, aber Shaul vermag es die Niederlage abzuwenden… und klettert nun auf das Seil, schließlich liegt Jillian ja perfekt für den Move, den ihr so schmerzlich vermisster Vater einst zu zeigen pflegte: Frog Splash!
Eins!
Zwei!
Dr…Taylor!
Die hat sich an Christina vorbei gemogelt und kommt in allerletzter Sekunde rechtzeitig… eröffnet damit aber natürlich auch Christina die Möglichkeit eines Angriffs von hinten… Cobra Clutch angesetzt! CC Complete Shot! Autsch! Nächstes Cover! Eins! Zwei! Dr… Bein auf dem Seil! Das nimmt allmählich wirklich Züge aus besten Zeiten an, Christina und Taylor schenken sich nix außer potentiell matchentscheidenden Moves… und Ansatz zum West Coast Curse nun, CVEs bevorzugtem Submission Move… aber Small Package von Taylor!
Eins!
Zwei!
DREI!
Shaul wollte noch retten, aber Jillian hielt sie am Stiefel fest… das war’s! Es bleibt bei der bekannten Geschichte: außerhalb des Käfigs kann Christina einfach nicht gegen Taylor gewinnen, aber man hat sich einander einmal mehr gegenseitig alles abverlangt… was dem nun folgenden nächsten Team im Zweifelsfall ordentlich in die Karten spielen dürfte.

C
Venus
Beauty Beyond Measure

Wer schon dachte dem Roster wären die Damen mit Camus Company Hintergrund ausgegangen, wird sich nun selbst ohrfeigen, wo nun doch eine der mit Abstand bekanntesten, aber nicht zwingend beliebtesten Damen der WFW Geschichte ihren Auftritt hat. Medusa Gorgon kommt in Begleitung von Sohnemann Chrysaor zum Ring und lässt diesen in bester Sign Guy Dudley Manier Schilder mit haarigen Sprüchen hochhalten, angefangen von „eine Frau kann nie erwachsen genug sein“ über „bist du Gesund, tu es mit beständigem Wachstum kund“ bis hin zu „wer subjektiv nicht auf Haar stehen kann… hat objektiv nicht genug davon“. Auch mit dabei ist freilich Crysaors Ehefrau Callirrhoe – die Partnerin Medusas am heutigen Abend und möglicherweise künftig regelmäßige Partnerin. Optisch und von Gelächter her zumindest passen sie ja richtig gut zusammen… auch wenn sie hier zum Glück noch zu keiner gemeinsamen Lacharie anstimmen. Wäre auch etwas zu früh, erst gewinnen und dann lachen wäre freilich die sinnigere Kombination.

Im Ring hätten derweil Taylor, Jillian und Olga Zeit sich Stühle und Snacks zu organisieren, denn Medusa und Cal nehmen sich ausgiebig Zeit, um ihren Einzug zu zelebrieren, lang, länger und noch länger dauert es, bis sie sich dann tatsächlich auch mal im Ring eingefunden haben. Weswegen Chrysaor auch nicht nur den Kopf schüttelt, da er Nun Sign Guy Chrys ist, sondern auch, weil dies taktisch so unglaublich dämlich ist, gibt man TPB so doch nur unnötig Zeit sich zu erholen.
Im Ring angekommen geht es aber immer noch nicht wirklich los, denn nun sind Medusa und Cal damit beschäftigt sich gegenseitig den Vortritt lassen zu wollen, was die Aufnahme des Matches betrifft. Jillian und Taylor wechseln Blicke… und dann ist ihre Geduld mit den Kolleginnen restlos aufgebraucht. Doppelte Attacke! Cal fliegt geradezu wieder über die Seile nach draußen, Medusa hingegen hält sich noch halbwegs und wird dadurch Opfer eines doppelten Whip Ins.
Und… Double Back Body Drop!
Medusa fliegt, klatscht auf den Boden… und bleibt trotzdem teilweise auf den anderen Blondinen mit dem eigenen blond liegen. Der Vorhang wird behutsam runter auf den Boden verfrachtet… und dann soll die Offensive weitergehen. Taylor setzt Medusa zurecht… und Jillian zeigt ihren Front Flip Facebuster! Cover direkt hinterher… aber Olga hat kaum einen freien Pfad gefunden, um sich hinzulegen, da ist die zweifache Titelträgerin auch schon ausgekickt. Sleeper Hold nun von Taylor, während Jillian sich zu Callirrhoe orientiert, die sich anschickt in den Ring zurückzukehren und direkt mal mit einem Kniestoß wieder in selbigem willkommen geheißen wird. Au ein, zwei Chops folgt ein Irish Whip In die Ringecke und ein Corner Clothesline… und mehr Chops!
Medusa wiederum droht gerade einzuschlafen, aber noch ist es zu früh für die Armprobe…
Derweil Snapmare von Jillian, das füllige Schwarz wird beiseitegeschoben… und Kick!
Ehe Jillian zum nächsten Triple F ansetzen kann, erhebt sich Cal aber plötzlich, zeigt ihrerseits einen Snapmare und anschließend sogleich den Ansatz zu… was genau soll das werden? Straight Jacket Electric Chair… Japanese Ocean Cyclone Suplex!
Das Turmoil ist weit fortgeschritten und doch werden nach wie vor Moves ausgepackt, die man nicht gerade alltäglich zu Gesicht kriegt, um die Qualität des Damenwrestling in der WFW muss man sich wirklich keine Sorgen machen. Taylor bricht derweil den Sleeper ab, muss hier nun natürlich das Cover verhindern.
Stomp… Cover verhindert.
Noch ein Stomp… und Kick… und Ringecke. Eine Salve Kniestöße wird ausgeteilt, dann Anlauf genommen… Hand Spring Elb… daneben! Schmerzhafte Ecklandung für Taylor, Cal nimmt sie sogleich in Empfang: Olympicallirrhoe! Holy Sh… Cal hat definitiv Wrestlingtraining in Japan gehabt, was sie hier an High Impact Technicals raushaut ist schon ziemlich heftig!
Cover!
Eins!
Zwei!
Drei!
Joah… Erholungspause hin oder her, mehr war da nach den anstrengenden Kämpfen vorher einfach nicht mehr im Tank bei Jillian und Taylor, die wohl Cal auch nicht zwingend solche Aktionen zugetraut hätten. Das ist dann das Problem bei einer mehr oder minder noch unbekannten Gegnerin, da weiß man nie auf welche Moveansätze man besonders aufpassen muss. Medusa wiederum erhebt sich derweil wieder und will nun den Kampf aufnehmen. Cals primäre Aufgabe ist es daher jetzt ihr mitzuteilen, dass man schon gewonnen hat und der Fokus nun stattdessen auf dem nächsten Gegnerinnenteam liegen muss…

Heliolatry
Und dieses nächste Team ist ein Team ehemaliger Titelträgerinnen! Die ehemaligen Knight Schwestern, die nun die Geschwister Gardner sind: Cloe und Candice Cordelia. Die kommen mit prall gefüllten Blumenkörben auf die Einzugsrampe und…

…gehen gar nicht zum Ring, sondern Richtung Fanreihen. Sieht nicht so aus, als hätten sie hier die Absicht zu wrestlen, sondern eher das Jubiläum für einen großen Blumenverkaufsabend zu nutzen… was sie vermutlich beim Money in the Bank dann wiederholen werden… ähm… ja… Olga winkt ab und winkt in Richtung Entrance, die Gardners nehmen nicht teil am Match, ergo warten wir noch immer auf das nächste Team…

Spin the Bottle
Und auch dieses Team hat den Tag Team Titel bereits in der Vita stehen! Kaitlyn und Leticia Cline kommen hier zum Ring! Ist Leticia etwas in Vergangeheit geraten, so ist Kaitlyn natürlich noch durch ihre nicht ganz sooo lange zurückliegende Fehde gegen AJ Lee in bester Erinnerung. Jene werden wir ob der Suspendierung von Stephanie McMahons Stable wohl nicht an diesem Abend sehen, Kaitlyn und Leticia hingegen sind dabei und nehmen nun den Kampf gegen die Familie Gorgon auf.
Wobei sich Kaitlyn mit Medusa anlegt, während Leticia sich an Callirrhoe versucht. Dabei gibt es… einen doppelten Lock Up! Wem ein normaler Lock Up zu simpel ist, hat also Glück, kriegt er nun doch zwei davon. Zwar sind Lock Ups immer noch Lock Ups, aber zumindest kann man mal zum einen und mal zum anderen gucken, wenn einem der gerade angesehene Lock Up zu langweilig wird.

Bewegung kommt in die Sache, als Callirrhoe umgreift und Leticia per T-Bone Suplex auf die Matte befördert. Medusa wiederum vermag es langsam Kaitlyn in die Ringecke zurückzudrängen, die halt gerade in der Nähe ist… und beginnt dort dann der zweifachen Tag Team Titelträgerin mit einigen Chops weiter zuzusetzen.
In der Zwischenzeit hat Leticia aus einem Cover ausgekickt und muss sich nun gegen den Ansatz einer Art Cloverleaf erwehren… doch schafft das nicht so wirklich! Da hat wohl jemand lange keine Wrestlingstunden mehr genommen und was Wenige verlernt, das mal antrainiert wurde, denn das geht hier alles viel zu einfach für Cal: Cal’s Clutch!
Gut für Leticia, dass Kaitlyn einem Splash Medusas ausweichen konnte, diese sich dadurch selbst in die Ringecke gebombt hat und Kaitlyn also Zeit hat, ihre Partnerin aus dieser misslichen wie schmerzhaften Lage zu befreien. Clothesline!
Und dann… Inverted DDT… angesetzt, aber Cal kontert per Snapmare… setzt an zu einem Chin Lock… aber Kaitlyn kommt hoch, packt Cal dabei auf die Schultern und… Fireman’s Carry Gutbuster! Und Ansatz zum Lotus Lock! Aber da ist Medusa zur Stelle, packt sich Kaitlyn von hinten und… Cobra Crunch!
Kaitlyn liegt flach, während Leticia sich anschickt, sich wieder zu erheben…
Gorgon Ride!
Okay, die liegt nun also auch.
Medusa lässt etwas blonde Mähne auf Leticia liegen, covert noch dazu Kaitlyn körperlich: doppeltes Cover. Eins. Zwei. Drei. Das ging jetzt doch etwas überraschend kurz, obgleich sicher nicht schmerzlos. Aber das ist eben Medusa: wenn die Queen Cobra ihre Fangzähne in eine Gegnerin verbeißt, kann es sehr schnell gehen und genau das ist hier passiert. Der Auftritt der Rabendamen ist schon wieder beendet, die Fans werden es Medusa danken, wollen doch auch die größten Fans des Damenwrestling allmählich das große Finale dieses Multi-Matches sehen… derweil ist es nun Callirrhoe, die erklärt bekommt, dass man schon gewonnen hat, verteilte Rollen aus dem Vormatch sozusagen.

Hades
Das etwas eigenwillige Interviewformat Stuart Investigative Interrogation durften wir schon länger nicht mehr im WFW TV begrüßen, aber die Privatdetektivin für die übernatürlichen Fälle, Exorzistin Mina Louise Stuart, hat dennoch weiter in der WFW ihr Geschäft betrieben, auch wenn kaum jemand etwas mit ihr zu tun haben wollte. Insbesondere die Gorgon Family hatte dabei ihr Interesse geweckt und wie es der „Random Number Generator“ (ja, alles per Zufall entstanden, nicht gebookt… wer das glaubt ist gutgläubig) so will hat sie das Familienoberhaupt nun vor sich. Entsprechend gut gelaunt kommt sie auch zum Ring, natürlich in Begleitung ihrer Assistentin Giselle Marie.

Und so beginnt… das Interview, von dem wir nicht gerade viel verstehen, weil keine Mics im Spiel sind. Wrestlingaktionen Fehlanzeige, MLS spricht auf Medusa ein, die offenbar nicht abgeneigt ist von dem, was sie hört… dann aber plötzlich Ernst wird und Mi(n)a an den Schultern packt und intensiv deren Gesicht und Haarknoten beäugt…
Jetzt müsste man Lippenleser sein, dann wüsste man, was da abgeht.
Was wir hingegen mitkriegen, ist, dass Mina sich losreißt und Medusa bedeutet hinter sich zu gucken. Die macht das auch… und…
Rose's Thorn!
Giselle mit ihrem Finisher… und Cover!
Mina blockt Callirrhoe weg…
Eins…
Zwei…
Drei!
Wer dachte das letzte Match war schon ne schnelle Angelegenheit, wird hier mit einem noch größeren Tempo konfrontiert. Wie Medusas Fans nun eh Taschentücher brauchen, denn die Queen Cobra wurde von Giselle eiskalt erwischt und ist nun also ausgeschieden. Wobei dieses Match noch einige Fragen offen lässt. Was wurde gesagt? Warum stand Medusa plötzlich neben sich? Was genau ist hier eigentlich geschehen? Wir haben zwar etwas gesehen, aber verstanden haben wir nicht viel davon… da müssen wir auf die nächsten Shows hoffen, dass sie uns Aufklärung bieten… derweil klärt uns Lilian darüber auf, dass nun das letzte Team kommt! Finalzeit!

C
Native Faith
Müller Zwillinge

Und den Abschluss Machen die, die in der Tag Title Historie der Damen den Anfang machten: Maike & Nina Müller von der Camus Company, die deutschen Trikotträgerinnen, die natürlich hier in Dortmund lautstark begrüßt werden und die ob ihres Startplatzes natürlich theoretisch beste Chancen haben das Turmoil nun für sich zu entscheiden, zumal die vermeintlich schwerere Aufgabe ausgeschieden ist und „nur“ Stuart Private Investigations als Gegnerinnen vor ihnen stehen, die noch nicht wirklich viel Ringerfahrung sammeln konnten bisher. Aber dafür haben sie natürlich viele Informationen gesammelt und dürfen sicher nicht unterschätzt werden, das hat ihr Highspeed-Sieg über Medusa und Callirrhoe ja auch hinlänglich bewiesen.

Die Zwillinge hopsen den Apron empor, posieren noch mal und winken den Fans… dann packen sie das oberste Ringseil, nehmen Schwung und… fliegen los! Ihre Beine schlingen sich um die Köpfe ihrer überrumpelten Gegnerinnen… Zwillings Springboard Huracanrana!
Ist dies das rasante Finish des Marathons? Zwillings Rana-Cover!
Olga zählt doppelt:
1-1
2-2
Kick Out – Kick Out
Nein, kein hastiges Ende, Mina und Giselle kicken jeweils aus.
Die Zwillinge federn rasch wieder auf die Füße… nehmen Maß…
Synchrone Superkicks!
Jeweils geblockt!
Zwillings Enzuigiri!
Treffer und Treffer!
Und jeweils Ansatz zu einer… Powerbomb?
Aber nein!
Synchroner Back Body Drop… synchron gekontert in einen Sunset Flip!
Eins – eins!
Zwei – zwei!
Wieder nix – wieder nix!
Szenenapplaus für diese zwillingshafte Darbietung… und so soll es weitergehen:
Doppelter Whip In…
Doppelter Criss-Cross…
Und doppelter Running Dropkick!
Mina und Giselle überschlagen sich… und doppelter La Magistral!
Uno – uno!
Dos – dos!
Nö – nö!
Die Zwillinge dominieren zwar, aber sie kriegen ihre Gegnerinnen einfach nicht bis 3 auf die Matte… aber dafür zwischen die Schenkel: doppelter Head Scissor Chokehold! Wenn jetzt zumindest eine Hälfte von Stuart Private Investigations aufgeben würde, wäre es das… aber die kommen wiederum synchron in die Seile… es wird synchron gelöst… und sychrone Ansätze zu je einem German Suplex… beide gehen durch!
1-1
2-2
Immer noch nicht – immer noch nicht
Dann eben doppelter Ansatz zu einem Bulldog… und da ended das synchrone Schauspiel.
Giselle windet sich auch Maikes Aktion heraus und zeigt einen Michinoku Driver II, Mina windet sich aus Ninas Aktion heraus und zeigt einen fiesen Reverse Suplex: Spell Breaker! Cover natürlich von Giselle nach ihrem MD II… eins, zwo… nö. Das wäre jetzt auch arg ernüchternd gewesen, wäre es nach dieser Ansammlung synchroner Aktionen „einfach so“ zuende gegangen… obgleich natürlich die Konteraktionen jeweils recht hart waren. Während Mina ihrer Gegnerin per Arm Wrench den Arm verdreht, schickt sich Giselle an nachzusetzen, wirft sich Maike per Snap Suplex zurecht und steigt auf die Seile… Notes Taken? Notes Taken! Senton Bomb!
Nur leider daneben!
Derweil Ansatz von MLS gegen Nina zu einer Crucifix Powerbomb… aber Nina tritt rechtzeitig von hinten zu und ihre Schwester kommt so in der Luft frei, um den nächsten Huracanrana zeigen zu können… ins Cover! Eins! Zwei! Nein! Die Exorzistin weigert sich ihren Siegestraum ausgetrieben zu bekommen und kommt noch einmal heraus! Wofür sie einen Forearm von Maike abkriegt… und Nina wiederum nimmt sie hoch zum Electric Chair… woraufhin Maike die Ecke hochklettert… das soll der Zwillingswirbel werden!
Aber Giselle ist zur Stelle und knockt Maike von der Ringecke runter!
Nina reagiert rasch und donnert MLS nach vorn per Facebuster: Contest Sensation!
Somit je ein Teammitglied erst mal außen vor, Giselle und Nina haben damit nun die Möglichkeit das Turmoil quasi unter sich zu entscheiden… weswegen sie mit einen Punch- und Kickfinten versuchen eine entscheidende Lücke in der Deckung der Gegnerin zu finden. Gerade als Nina dabei denkt eine solche im Fundbüro entdeckt zu haben und für sich reklammieren zu können, muss sie aber feststellen, dass der Punch von Giselle nur eine weitere Finte war, wodurch diese nun Ninas Vorwärtsbewegung eiskalt ausnutzt: Icy Maria!
Ist das die Entscheidung?
Olga zählt das Cover: eins, zwei… nö. Man merkt Olga allmählich an, wie anstrengend die Leitung eines so langen Matches ist, sie ist nicht mehr ganz so rasch wie vor… geraumer Zeit. Und ongleich die Russin noch immer recht flott ist, waren genau diese Sekundenbruchteile diejenigen, dieNina hier für sich nutzen konnte… und die im Zweifelsfall wiederum Giselle und Mina während der Synchron-Session im Match gehalten haben.
Mina Louise kommt derweil auch wieder auf die Beine und tritt ein paar Mal auf Nina ein, ehe sie Giselle ein paar Anweisungen gibt, Nina auf die Beine zerrt und Giselle hinhält zu der Aktion, die schon Medusa besiegt hat: den Rose’s Thorn. Aber genau als Giselle in die Seile federn will, um Schwung zu holen, zieht Maike diese von außen runter und Giselle purzelt über dieselben nach draußen!
Die Deutsche entert dafür den Ring… während Nina die von dieser Entwicklung überrascht Mina Louise Stuart von hinten umklammert… German Suplex angesetzt… und Maike kommt mit dem Superkick! DEUTSCHE EINHEIT!
Eins!
Zwei!
DREI!
Jawohl! Giselle kommt zu spät vom Sturz in den Ring zurück, um ihrer Chefin zu helfen und das Turmoil ist vorbei! Der Sieg geht nicht nach England, sondern nach Deutschland, Deutschland ist Weltmeister! Oder so. Die Zwillinge jedenfalls liegen sich in stilsicherer Weise in den Armen und werden von den Fans lautstark bejubelt, Lilian setzt an, um die letzte Ansage des Turmoils zu machen… als die Szenerie von einer gewissen Musik jäh gestört wird.

Empire March
Das ist die Musik von Kong! Und ebendiese erscheint auch, bekommt etwas Applaus… und dann schlägt die Stimmung um, weil auch AJ Lee dabei ist. Ebendiese hat ein Mic dabei und übertönt die Fans auf ausgesprochen freundliche Weise:

AJ Lee:
Wenn ihr erbärmlichen Gestaltet jetzt mal alle eure Schnauze halten könntet, damit ich in dieses traurig mitanzusehende Marathon-Schauspiel oft vermisste Klasse hineinbringen kann…

BUUUUUUUUH!

AJ Lee:
Auch gut, buht halt weiter, mir egal. Was mir aber nicht egal ist… ist, dass dieses ach so stark besetzte Turmoil in Wirklichkeit ein Witz ist, hat man doch das stärkste Team des Kaders vorsorglich suspendiert, damit auch ja welche von den „genehmen“ Frauenzimmern hier feiern dürfen. Man durfte es ja nicht riskirieren, dass wir ach so bösen Mädels hier die Fetischpüppchen auseinandernehmen…

Buuuuhhh… auch Kong guckt etwas böse zu AJ. Immerhin hat Kong ja wirklich nix gemacht und wurde nur wegen AJ kollektiv mit suspendiert…

AJ Lee:
Ich weiß ja nicht wie ihr das seht, aber was mich betrifft, so werde ich diese ellenlange Ansetzung als nichts anderes als extreme Zeitverschwendung ansehen, in dem nichts bewiesen wurde – außer ihr lasst und hier und jetzt auch teilnehmen. Mich, die ich als eine der besten US Wrestlerinnen unserer Zeit gelte und Kong, zu deren Klasse man wohl wirklich nichts mehr sagen muss. Also?

Da müssen die Müller Zwillinge nicht lange überlegen und nehmen sofort wieder Haltung an, winken die Schützlinge von Stephanie McMahon zu sich. Ringrichterin Olga wiederum klatscht in die Hände und bedeutet ebenso, dass die Zwei sich im Ring einfinden sollen. Das schon beendet scheinende Turmoil bekommt also noch eine letzte Pointe!

Wenig überraschend schickt Lee Kong vor, die auch sogleich den Ring betritt und die Kickversuche der Zwillinge mit Leichtigkeit abwehrt und diese per doppelter Clothesline niederstreckt. Leg Drop gegen Nina hinterher… die dürfte damit erst einmal flachliegen. Grund genug für Kong danach Maike an der Gurgel zu packen… Chokesl… nö! Maike wehrt sich nach Kräften… und bekommt dafür einen Forearm in den Rücken von AJ!
Und Irish Whip gen Ringecke… Corner Clothesline hinterher…
Und dann kommt Kong per Splash!
Lee klatscht freudig und bedeutet Kong der Trikotträgerin nun den Rest zu geben.
Awesome Bomb angesetzt… und Lee steigt zusätzlich auf die Seile…
Missile Dropkick Awesome Bomb Combo!
Holy F…
Das Publikum ist quasi verstummt.
Cover.
Eins…
Zwei…
Nina!
Sofort ist das Publikum wieder da und jubelt… nur um kurz darauf wieder zu buhen, denn Lee tritt Nina an den Kopf, hängt sie über die Ringseile und würgt sie in selbigen! Die Luft, welche die Fans zum buhen haben, die hätte Nina jetzt gerne. Olga zählt zur Abwechslung sogar mal an, obgleich langsam genug, dass Lee sich nicht wirklich darüber beschweren könnte, dass es die Ringrichterin ausgerechnet bei ihr nun zu genau nimmt.
Dennoch muss sie halt mal aufhören und schleudert Nina verächtlich gen Kong, die Nina mühelos hochstemmt… Gorilla Press… und dann lässt sie Nina einfach fallen. Autsch. Diese kniet nun mit Schmerzen und hält sich alles… perfekte Vorlage für Lee… die läuft los… Shining Wiz… Nina rollt sich zur Seite!
AJ fliegt ins Leere und setzt sich so unsanft auf den Hosenboden, Nina wiederum… wird von Kong ausgehebelt und über das Knie gelegt… Backbreaker Stretch. AJ kommt sogleich hinzu und nutzt Ninas hilflose Lage, um dieser einen Satz Ohrfeigen zu verpassen, an die Gurgel zu packen und anzuschreien. Dass Nina es geagt hat ihrem angedachten Finish zu entgehen ist Lee offenbar echt aufs Gemüt geschlagen.
Weswegen sie kurz darauf auch von Kong davor gerettet werden muss einen German Suplex von Maike zu kassieren, denn Lee hat gar nicht mehr aufgepasst, Kong dafür schon. Headbutt gegen Maike… und Kong will nachsetzen, doch Lee ist schneller: Shiranui… nein! Maike kontert und dieses Mal sitzt der German Suplex!
Losgelassen aber, eine Brücke hätte in Kongs Anwesenheit auch wenig Sinn gemacht. Ebendiese packt sie nun aber dennoch, zieht sie an sich heran… STO angesetzt… aber Maike wehrt sich mit einem plötzlichen Elbow, der Kong zwar mehr überrascht als wehtut… aber dennoch dazu führt, dass Maike frei kommt… und Forearmshot-Cobo gegen Kong… die wankt, fällt aber natürlich nicht… woraufhin Maike zu… einem Suplex ansetzt? Meint sie das ernst?
Na klar!
Nina kommt hinzu, mit vereinten Kräften soll es gehen!
Double Team Suplex angesetzt… aber… Kong ist Kong.
Nix Double Team Suplex… stattdessen Kong mit einem Double Suplex gegen die Müllers!
Eine Kraftdemonstration von Kong und die sieht aus als wäre das nix gewesen.
AJ Lee hingegen sieht wieder wütend aus, eben weil da was gewesen ist, weswegen sie sich Maike schnappt, aushebelt und dann in die Ringecke donnert, wo sie sich dann wieder anschickt diese etwas zu würgen. Nach 4 Count und etwas Beruhigung versucht Lee es dann mit einem Octopus Stretch… was bedeutet, dass Maike nun in erhöhter Submissiongefahr ist. Hilfe von Nina wäre schon gut, aber die wird von Kong gerade per Chokeslam auf die Matte geschickt und kann nur mit Mühe aus dem Cover auskicken, woraufhin kong sie wieder auf die Matte slamt und dann auf die Seile geht…
Das kann nun die Entscheidung sein!
Awesome Splash!

Daneben!
Nina rollt sich weg, ihre Zopfspitze ist genau rechtzeitig mit ihr beiseite, ehe Kong heruntersegelt und diese unter sich begräbt und als Konsequenz Ninas Mobilität einschränkt. So kann diese hinübereilen zur Schwester, die eh gerade im Begriff war sich zu befreien… FiG gegen Lee, die dadurch in die Ringecke gedonnert wird!
Und dann… Zwillingsfüßchen gegen die sich erhebende Kong!
Ein Mal!
Zwei Mal!
Und beim dritten Mal kippt Kong um!
Cover!
Eins!
Zwei!
Lee!
Einige Fans waren schon aufgesprungen, aber das war nicht die Entscheidung… stattdessen nun AJ mit dem Shiranui gegen Nina! Maike daraufhin mit dem nächsten Superkick, aber Lee blockt… und springt selber einen Low Drokick, der Maike von den Beinen holt… und jetzt Shining Wizard… nein! Maike mit einer Rolle rückwärts, dann nutzt sie Kong als Rampe um die Ringecke rasch hochzukommen… und Müller Wirbel!
Eins!
Zwei!
Kong!
Erneut waren die Fans schon aufgesprungen, aber Kong verhindert den Count… und setzt nun an zum Implant Buster! Boom! Abwärts! Und nächstes Cover! Eins! Zwei! Nina! Jetzt Near Falls hüben wie drüben… nur dass Maike nun erst mal platt ist und Nina sich sowohl Lee, als auch Kong erwehren muss… die nun zu zweit auf sie einschlagen… und dann Clothesline Take Down von Lee… woraufhin Kong ansetzt zum Accordion Rack… ist es das jetzt?!
Nein!
Nina knüppelt mit allem was sie hat Kong in die Visage und… kommt tatsächlich frei!
Aber nur, um von Lee den Shining Wizard abzukriegen!
Ende!
Eins!
Zwei!
Maike!
Wie ist die jetzt eigentlich so schnell wieder zu sich gekommen? Ein erstaunlicher Beweis für Nehmerqualitäten… und die braucht sie weiterhin, denn Kong nimmt sie nun in einen Bear Hug… und schüttelt sie ordentlich durch, schleudert sie dann zu Lee rüber, die einen Spinning Heel Kick… danebensetzt! Maike nimmt weiter Fahrt auf, duckt sich unter einem Clothesline von Kong hindurch und… Dropkick in Kongs Rücken! Die torkelt dadurch nach vorn und prallt gegen Lee!
Kein harter Zusammenstoß, aber er reicht, um die beiden zu verwirren… und dann folgt ein weiterer Dropkick, dieses Mal von Nina, die sich an den Seilen hochzog und diese direkt nutzte, um einen Springboard Drokick zu springen! Kong ist getroffen… wankt… und schlägt nach hinten aus!
Da steht Maike aber nicht mehr. Stattdessen steht sie seitlich zu Kong, läuft an dieser vorbei und überrascht Lee mit einem weiteren Dropkick, der diese in die Ringecke schickt! Und dann wieder Zwillingsfüßchen gegen Kong… und wieder Ansatz zum Double Team Suplex gegen Kong… und dieses Mal gelingt er!
Die Fans rasten förmlich aus und Nina huscht rüber zu AJ, springt per Stinger Splash in diese rein… und setzt diese daraufhin nach oben. Ansatz zu einem Double Underhook Superplex… gehalten… gehalten… gehalten… und abwärts! Schwarzflügel Adler!
Derweil kommt Maike von den Seilen mit dem Double Foot Stomp gegen Kong! FfD!
Doppeltes Cover!
Eins-Eins
Zwei-Zwei
DREI-DREI!
Ende! Aus! Vorbei! JETZT ist Deutschland tatsächlich Weltmeister! Oder halt Turmoil Meister! Egal! Die Müller Zwillinge kämpfen die eigentlich suspendierten Überraschungsgegnerinnen nieder! Lee und Kong sind geschlagen und können nun auch nicht anders als zugeben, dass sie besiegt sind… während die Müller Zwillinge den Turmoil Marathon nun definitiv gewonnen haben. Kein weiteres Team taucht mehr auf, die Verliererinnen trollen sich unter „nanana goodbye“ gen Backstage… es ist tatsächlich beendet! Das Turmoil wo sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft trafen hat sein Ende gefunden, der Jubel nun gilt freilich nicht nur den letztendlichen Siegerinnen allein, sondern all den Frauen, die zu diesem geschichtsträchtigen Match beigetragen haben… wegwesgen auf dem Fantasy Tron auch ein kleines Video zu laufen beginnt, wo noch einmal alle Finishes gezeigt werden… ohne Musik dazu, das sind die Bilder, mit denen der PPV in eine wohl verdiente Pause geht zum sich frisch machen, neue Getränke und Snacks besorgen und einfach um zu verarbeiten, was man da alles gesehen hat… vom Auftakt zwischen CJA und den Elven Fairies über das Zusammentreffen von Bianka, Yuèqiáo und Lieza, den Auftritt von Cosmic Heat, Olgas Snackparty, die diversen C Comp internen Kämpfe, bis hin zum ominösen Aus von Medusa und Callirrhoe und diesem spontanen Finish… es wurde viel geboten, vielleicht schon zu viel, aber zum Jubiläum ist etwas Overkill sicherlich erlaubt… und ein ganzer Haufen an Highlights wartet ja erst noch darauf stattzufinden…

Ca. 30 Min. später

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Unglaublich, welche Personalien für dieses Match verpflichtet werden konnten, von den Leistungen im Ring mal ganz zu schweigen! Die beste Begründung, warum Wrestlerinnen einen so großen Anteil am WFW-Geschehen haben.
Und der beste Beweis dafür, welche die beste Company innerhalb dieser Firma ist. Einigkeit und Recht und Freiheit – die Müller Zwillinge für Deutschland!
Konfliktreicher wird es wohl wieder im Team mit lauter Einzelkämpfern werden.
Ist doch egal; Hauptsache, die Kasse klingelt!

Und mit einer Kameraschaltung sind wir zurück bei Matt Striker und „der schwächste Schüler“.

Matt Striker:
Die Reihen haben sich gelichtet, 4 Schüler sind von uns gegangen, 4 sind noch da, zudem eine Schülerin. Stattliche 12.750 Euro sind in der Bank, um für einen guten Zweck gespendet zu werden, wo noch mancher Euro hinzukommen soll. Von der Uhr gehen 10 weitere Sekunden runter. Wir beginnen natürlich wieder mit dem besten Schüler der letzten Runde – das ist AJ Styles! Spielen wir… der schwächste Schüler!

Zeit: 2:20 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
-AJ!
Thema Geographie und Politik: die Halbinsel, welche seit geraumer Zeit Ukraine, Russen und Europa und die USA beschäftigen heißt wie?


Das ist die Krim… schlimm, dass so eine Sache heutzutage noch immer möglich ist…

Zeit: 2:09 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 0€

Matt Striker:
Traurig, wie richtig…
-Shelton!
Thema WFW: der heutige Damentitel namens Temptation Title war in seiner Anfangszeit bei der WFW noch ein Männertitel und wurde von wem umkämpft?


Puuuhh… das waren… Anderson und… keine Ahnung.

Zeit: 2:00 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
Ken Anderson und Mike Mizanin.
-Shawn!
Thema Anatomie: die „Iris“ ist nicht nur eine holde Dame der Camus Company, sondern auch Bestandteil welches Körperteils?


The eyes… quite honestly those questions are rather easy for the most part…

Zeit: 1:52 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 0€

Matt Striker:
Wir wollen ja, dass auch was für den guten Zweck zusammenkommt - richtig.
-Christy!
Thema Musik: die Bank „Within Temptation“, die mit „Ice Queen“ von ihrem Album „Mother Earth“ im Jahr 2001 erstmals an Bekanntheit gewannen, kommen aus welchem deutschen Nachbarland?


Äh… kann ich die Frage noch einmal hören?

Matt Striker:
Natürlich…
Thema Musik: die Bank „Within Temptation“, die mit „Ice Queen“ von ihrem Album „Mother Earth“ im Jahr 2001 erstmals an Bekanntheit gewannen, kommen aus welchem deutschen Nachbarland?



…England?


Betretenes Schweigen…

Zeit: 1:30 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
Die korrekte Antwort heißt „Niederlande“.
-Big Show!
Thema Sprichwörter: was fällt nicht weit vom Stamm?


Ein Apfel.

Zeit: 1:20 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 0€

Matt Striker:
Richtig.
-AJ!
Thema Gaming und Geschichte: auf welchem berühmten Werk der chinesischen Literatur basiert KOEIs Hack and Slash Reihe „Dynasty Warriors“? „Journey to the West” oder “Romance of the Three Kingdoms”?


Ähm… das mit dem Westen ist der Kram wo der hoffnungslos überbewertete Dragon Ball Kram drauf basiert, oder?

Zeit: 1:00 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
Das ist eine Gegenfrage.
Die richtige Antwort war „Romance of the Three Kingdoms“.
-Shelton!
Thema Film und Fernsehen: die USA haben Hollywood und Indien hat… was?


Ein Problem mit Übergriffen auf Frauen?

Matt Striker:
…diesem traurigen Thema darf sich wenn Miss Leona Flanka widmen. Die korrekte Antwort ist „Bollywood“.
-Shawn!
Thema WFW: ist die Quote derer, die nach dem Sieg der Battle Bowl auch den Undisputed Title gewinnen konnten größer als 50%, kleiner als 50% oder genau 50%?


Oh great, now the questions pick up… um… I do remember Silva, Heidenreich and Percio winning but never claiming the big gold, so… smaller?

Zeit: 0:30 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 0€

Matt Striker:
Die Quote liegt in der Tat unter 50%.
-Christy!


Bank!

Zeit: 0:27 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 100€

Matt Striker:
Thema Politik: der Sitz des US Präsidenten ist ein Haus welcher Farbe?

Weiß!

Zeit: 0:21 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 100€

Matt Striker:
Natürlich!
-Big Show!
Thema Semantik: die Kernbedeutung eines Wortes ist was? Die Denotation oder die Konnotation?



…Denotation.


Zeit: 0:16 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 100€

Matt Striker:
Korrekt!
-AJ!


Bank!

Zeit: 0:14 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 350€

Matt Striker:
Thema Sport: “Pitcher”, “Base” und “Homerun” sind Termini in welcher Sportart?

Baseball!

Zeit: 0:09 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 350€

Matt Striker:
Natürlich.
-Shelton!


Bank!

Zeit: 0:07 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 450€

Matt Striker:
Thema Wissenschaft: Thomas Edison ist bekannt als Erfinder von was? Des Telefons oder der Glühbirne?

Glühbirne!

Zeit: 0:02 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 450€

Matt Striker:
Korrekt!
-Shawn!
…Thema Medizin…


*TIME OVER JINGLE~!*

Matt Striker:
Die Zeit ist um, ich kann die Frage nicht fertigstellen. Streng genommen kann ich sie nicht einmal anfangen. In der Bank sehe ich lausige 450€. Erbärmliche Runde, meine Schüler, das kann ich nicht anders sagen. Denkt also gut darüber nach: für wen ist der Begriff „Bank“ nur ein Sitzgerät, wem rauchen die grauen Zellen, wessen Hirn hat schon Feierabend? Zeit zu wählen… was denkt ihr wer ist es? Wer ist… der schwächste Schüler?

Während die Schreibarbeit in vollem Gange ist, hören wir mal wieder Val Venis:
For the first time in this game The Big Show is not only our biggest scholar, but the statistically strongest as well. Meanwhile Shelton is dead last with two wrong answers this round. But will the team realize that?

Matt Striker:
Also gut, die Zeit ist um, wir wollen nun Ergebnisse sehen!

Shelton:
Christy.

Shawn Michaels:
Christy.

Christy Hemme:
Shawn Michaels.

The Big Show:
Shelton.

AJ Styles:
Shawn Michaels.

Matt Striker:
Oha, mir scheint wir haben ein Unentschieden diese Runde… Shawn, warum Christy?

Because she is still the weakest scholar left amongst us. Having to listen to a question again and failing miserably nonetheless when she could have just passed and thus saved us time… she’s being a worse Betrayor to the team than I am.

Matt Striker:
AJ? Warum Shawn?

Dass er sich über verschwendete Zeit äußert, wo er doch selber dazu tendiert mit zusätzlichem Gelaber selbige zu verschwenden ist schon ein ziemlich krasser Fall von mangelnder Selbstreflexion, ne? Und dann hat er jetzt am Ende nicht mal das Geld in die Bank getan…

Matt Striker:
Aber war Shawn wirklich der schwächste Schüler? Was meinst du Shelton?

Schwach genug, dass ich ihn auch fast gewählt hätte, aber ich würde es vorziehen gegen ihn das Finale zu bestreiten. Ich gegen Shawn One on One… zwar nicht um den Undisputed Title, wie es damals hätte sein sollen, aber es wäre zumindest immerhin etwas…

Shawn Michaels:
As if you ever had the ability to beat me. You never had and nothing changed about that fact. Meanwhile I’d argue that AJ is merely starting to vote off those smarter than him, so his chances to win increase...

Matt Striker:
Hey, Shawn!

What?

Matt Striker:
Ich glaube ich muss dir die Regeln noch einmal erklären, denn du scheinst nicht nur das Bank-Prinzip noch nicht ganz verinnerlicht zu haben, sondern auch, dass dies hier ein Klassenzimmer ist und daher spricht, wen ich drannehme! Und Shelton war noch dran, was heißt, dass du eine Rolle ohne Sprechbeitrag hast – sonst geht dieses Spiel nämlich noch Stunden weiter, wenn jeder macht, was er will.

Well, we for sure don’t want THAT to happen, now do we..?
…I understand, I’m silent now… Bittersweet Betrayals are best served silently anyway…


Matt Striker:
Nachdem dies also geklärt ist… bei Gleichstand hat der stärkste Schüler die entscheidende Stimme… das bist du, Big Show! Was also darf es sein? Soll Christy das Team verlassen oder Shawn?

Uns ein “Team” zu nennen ist etwas weit hergeholt.
Wir Disciples waren ein Team… aber diese Gruppe hier… nun ja.
Meine Wahl fällt auf… Shawn.
Zu diesem Zeitpunkt unseren weiblichen Reizpunkt entfernen wäre schlecht für die Quoten.


Matt Striker:
Und schlecht, falls weibliche Intuition noch gefragt sein sollte. SHAWN! Du bist der schwächste Schüler! Auf Wiedersehen!

Und weg geht er… wonach wir ihn noch kurz im Interview hören…

Shawn Michaels:
Well, I suppose I played my part for charity more than enough by now, so I’m not too angry about being voted off. I cannot claim this whole mess was enjoyable anyway. If anything seeing everyone again was nothing short of a reminder why betraying those fools was so much fun… oh well. Seeing how badly Shelton is struggling I could see him getting voted off next, even though I wouldn’t be surprised if they’d target Big Show next, considering he’s probably the most knowledgeable of that bunch and thus their greatest competitor. It’s what I’d try for sure…

…to be continued…

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Das Kommentieren hätte Shawn lieber uns überlassen sollen, anstatt durch zu viele Worte seinen Abgang einzuleiten. Und auch The Big Show befindet sich ein bisschen auf dem Holzweg: sie sind ein Team, ob sie es nun wollen oder nicht.
Aber auch nur, wenn die moderne Definition von Team Verwundung findet: Toll, ein anderer macht's!
Auf die Stärken der Anderen zu spekulieren kommt definitiv zum tragen, wenngleich natürlich niemand delegieren kann, wie etwa Lady Serra.
Die bestimmt wieder massig Gäste eingeladen hat, die den abend noch heißer werden lassen könnten, als er ohnehin schon war!

Wie leer doch das Büro von Lady Serra aussieht, wenn “nur” vier Damen Damen darin anwesend sind. Aber genau das ist gerade der Fall, haben doch alle anderen „üblichen Verdächtigen“, die man hier mitunter als anwesend erwarten könnte, noch ein Match später am Abend oder hatten bereits eins, sind also entweder mit Vorbereitung beschäftigt oder aber gerade in den Duschräumen aktiv. Was die Frage aufwirft, warum wir hier sind und nicht im Duschraum. Die offensichtliche Antwort darauf ist, dass die Duschraumszenen als Bonusmaterial für die Veröffentlichung des PPVs auf BluRay und DVD gedacht sind. So müssen wir uns also mit dem Quartett hier begnügen, bestehend aus Serra höchst selbst, welche gemütlich auf der Couch liegt, ihrer Dienerin Silvana Rosa (deren Einsatz es zu verdanken ist, dass der Büroteil des „Büros“ nicht staubig und voller Spinnennetze ist), Serras neuem Bodyguard Serena Smith (die an der Tür steht und Wache hält) und der General Mistress der WFW, Vampirprinzessin Sofiya Țepeș. Selbige nippt an einem Weinglas mit rötlichem, aber nicht alkoholischen Inhalt, als eine Erschütterung den Raum erfüllt, auch bekannt als klopfen an der Tür. Serena waltet ihres Amtes und öffnet, womit die Frauenquote im Raum wieder etwas steigt, es tritt nämlich Lucia von Faris hinein, die Geschäftsleiterin der Wrestlingabteilung der Camus Company, jenem finanzstarken Hauptsponsor der WFW ohne den es nicht so viele Akteure im Roster geben würde.

Lucia von Faris:
Verzeiht die Störung, aber wir müssen reden.

Gut gelaunt kennt man sie ja quasi nicht, auch das Grandslam Jubiläum ist offenbar kein Anlass, der etwas daran ändern würde.

Serra:
Kommt nur hinein, bitte aber vorher die Stiefel aus…

Ehe Serra aussprechen kann, ist LuciFa auch schon neben ihr, ohne die Stiefel ausgezogen zu haben oder diesen begonnen Teilsatz auch nur im entferntesten berücksichtigten zu wollen.

Lucia von Faris:
Seht euch das an.

Sie breitet Fotos auf dem Tisch aus, während Serra sich langsam und seufzend in die Waagrechte begibt.

Serra:
Aus „reden“ wird also „sehen“, aber nun gut, was haben wir denn hier?
…oder besser… wen?
Hübsch sehen die alle aus… nein, hübsch ist ein zu schwaches Wort.
Sehr, sehr attraktiv, wirklich… die kommen mir auch alle bekannt vor…


Lucia von Faris:
Das sollten sie auch, es sind schließlich alles Damen, welche in den Shows ihrer Promotion auftreten.

Serra guckt LuciFa treudoof an.

Serra:
Nun, das erklärt, woher ich sie kenne.
Wolltet ihr mich testen?
Nun, dann bin ich froh bestanden zu haben.
Manch einer mag mit der Anzahl der attraktiven Damen hier überfordert sein, ich hingegen…


Lucia von Faris:
Das ist nicht der Punkt, seht genauer hin und achtet auf die eingezeichneten Kreise, Pfeile und Anmerkungen, die sind schließlich nicht dort, weil jemand dachte diese Fotos wären Schreibpapier.

Serra zieht eine beleidigte Schnute, schon zum zweiten Mal lässt ihr Gast sie nicht einmal ausreden.
Dann guckt sie und guckt.

Serra:
Hm… manch einer mit mangelndem Blick für das Detail hat ja schon frevelhafterweise behauptet, dass wir alle gleich aussehen würden, obwohl dies ja auch als Kompliment gewertet werden könnte… aber hier sehen sich einige doch ziemlich ähnlich…

LuciFa nickt, etwas zufriedener dreinblickend.

Lucia von Faris:
Exakt. Es scheint so, dass einige Damen sich sozusagen ein zweites Standbein mit einer anderen Identität aufgebaut haben… sei es, um einfach etwas anderes auszuprobieren, in der Hoffnung mit zumindest einem Gimmick den Durchbruch zu schaffen, sei es Gründen der Spionage oder aber auch um doppelt Gehalt zu kassieren… auf jeden Fall gilt es dies aufzuarbeiten und ordentliche Verhältnisse zu generieren, kann es doch so unmöglich weitergehen. Es beschämt mich zu sagen, dass auch in der Camus Company solche schwarzen Schafe existieren, aber… ich hätte nicht erwartet, dass selbst sogenannte „Kinder“ unserer werten Vampirprinzessin dazu zählen…

Die Blicke wandern zu Sofiya, die weiter ungerührt ihre Aufmerksamkeit ihrem Glas widmet.

Sofiya Țepeș:
Hätte ich mir denn die Gelegenheit entgehen lassen sollen, mich von diesen bezaubernden Geschöpfen “Mutter” nennen zu lassen und sie in diesen ansprechenden Outfits zu genießen? Selbst in meinem langen Leben ist solch eine Gelegenheit von erstaunlicher Rarität. Für die Verträge, die ihr ausgehandelt habt, fühle ich mich wiederum nicht verantwortlich, zumal ich bereits vor Monaten einen entsprechenden Bericht mit Verdachtsmomenten auf diesen Schreibtisch legte. Wenn Ihr also nicht Eurer Arbeit nachkommt, Lady Serra…

Empört stemmt die Herrin der WFW ihre Fäustchen in die Hüften.

Serra:
Em-pö-rend!
Natürlich mache ich meine Arbeit!
In meinem Tempo, aber ich mache sie und von so einem Bericht weiß ich nichts!
Und SO langsam bin ich dann auch wieder nicht!


Lucia von Faris:
Ehe ihr euch in einen Streit hineinsteigert, sollte ich wohl auf diese Fotos hier hinweisen – diese legen nämlich nahe, dass eine der Damen mit Doppelaktivität die vierte hier anwesende Person ist… welcher entsprechend ein gewisses Interesse unterstellt werden darf, einen solchen Bericht verschwinden zu lassen.

Serras Dienerin guckt überrascht.

Silvana Rosa:
Wie? Was?
Ihr beliebt zu scherzen, oder?
Ich bin definitiv ich und niemand sonst…


Serra sieht ihre Dienerin entgeistert an.

Serra:
Et tu, Silvana?

Diese sieht sich nach Hilfe suchend um… dann entspannt sie sich, zuckt mit den Schultern, kramt eine Rauchbombe aus ihrer Toga hervor und wirft sie zu Boden! Das geöffnete Fenster lässt den Rauch aber schnell abziehen… und plötzlich trägt Silvana keine Toga mehr, nicht mal mehr ihr Haar ist rosa… sie hat nun eine dunkle Schuluniform und wir erkennen sie problemlos als Nene Moriya vom Shogunate of Doom!

Nene:
Bin ich also aufgeflogen! Aber das macht nichts, Grund genug reinen Tisch zu machen und meinen wirklichen Namen zu nennen! Ich bin nicht Nene Moriya, sondern Nene Morisaki, ergebenste Dienerin ihrer Hoheit Dämonenkönigin Oda! Ich danke für die schöne gemeine Zeit, doch nun kehre ich zurück zu meiner Herrin!

Und raus zur Tür ist sie…

Serra:
Und dieser dezent geänderte Nachname ist wichtig?
Nun, vermutlich ist er es…
…ich hatte mich schon immer gefragt, wie man so lange auf dem Klo brauchen kann, wie sie…


Eine überraschende Entwicklung – und dies scheint noch viele Personalien zu betreffen! Die Wochen nach dem Jubiläum dürften also noch so manche Personalentwicklung beinhalten, die so noch vor Kurzem nie zu erwarten war…

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Wunder gibt es immer wieder... Aber wenn die Damen meinen, auf Gimmiks zurück greifen zu müssen, also so zu tun, als ob, sollen sie sich nicht wundern, wenn sie zu wenig Fans für authentisch halten!
Du warst als Wrestler vergleichsweise so interessant, das du einen Platz am Pult ergattern konntest...?!
Das ist gesundheitlich bedingt, irgendwann macht der Körper leider nicht mehr mit. Hätte ich hier früher debütiert, wäre ich garantiert schon German Champion!
Ein gutes Stichwort; wird doch in Kürze mein Schützling, John Cena, Brock Lesnar bezwingen, und sich jenes Gold sichern, das du dir niemals sichern konntest.

WFW GermanChampionship

Brock Lesnar(c) /w Paul Heyman versus John Cena



Mit der längsten Regentschaft in der Geschichte des GermanTitels von WorldFantasyWrestling geht Brock Lesnar hier ins Rennen, der bei der letzten Rav-Ausgabe noch einen entscheidenden Akzent gegen seinen Herausforderer setzen konnte. Und der steht ohne Frage unter Zugzwang. Cena, welcher sich bei seiner Rückkehr in die Dienste des amtierenden Undisputed Champion´s und somit auch natürlich der C-Comp gestellt hat, muss endlich zählbare Erfolge einfahren. Mit seinem Sieg über Chavo und Haru vor zwei Wochen hat er schonmal zwei ehemalige Titelträger dieser Championship bezwungen. Doch ausgerechnet hier beim Grandslam Jubiläum gegen Lesnar den Titel gewinnen?
Dürften ihm nur wenige Leute zutrauen, aber unmöglich ist bekanntlich ja nichts und sein Boss Y2J, immerhin amtierender UndisputedChampion, dürfte auch nichts anderes erwarten.
Mit entsprechend gemischten Gefühlen kündigt sich der Herausforderer nun, unter sehr negativen Reaktionen der Fans, auch an.

C
My time in now
John Cena

Bis auf seine kurze, blaue, Jeans-Hose trägt der Kerl die Vereins......ähm Geschäftsfarben der CamusCompany. Cap, relativ elegantes Shirt ( etwa neuer Dress-Code?? ), Wristbands....ja, selbst auf den Sneakers ( da konnte er sich anscheinend durchsetzen ) prangert das große C. Aus der Ferne betrachtet sieht er, von seiner sportlichen Statur mal abgesehen, aus wie ein verirrtes Glücksbärchen....und für alle, die zu jung sind, um zu wissen wer oder was ein Glücksbärchen ist......Teletubbi.
Kennste ne? Die Pfiffe ignorierend geht es zügig zum und schließlich ins Seilgeviert, wo er sich mit letzten Aufwärmübungen vorbereitet, bevor der Tanz erst richtig losgeht.



Cena´s "Tanzpartner" sorgt schonmal allein mit seinem Erscheinen hinter dem Vorhang für gute Laune ( ob´s vielleicht daran liegt, dass er KEIN Grün trägt?? ). Sein Manager, Paul Heyman, befindet sich natürlich an diesem besonderen Abend an seiner Seite, wenngleich er sich eher im Hintergrund hält.
Das Vertrauen in den Mann, der seit dessen Rückkehr keinen Tag von seiner Seite gewichen ist, ist so groß, dass er Lesnar´s Titelgold höchstpersönlich, mit den eigenen Händen, zum Ring tragen darf. Mit einem Sprung auf den Apron lässt der Hüne die Pyros an den Ringpfosten entzünden, betritt den Ring und nähert sich ohne Umschweife dem Herausforderer.
Bevor es aber bereits vor dem Ringgong zu einem Kontakt kommen kann, da Cena auch keine Anstalten macht zurückzuweichen, geht der heutige Unparteiische Charles Robinson dazwischen und schafft es mit etwas Mühe einen gewissen Abstand zwischen den Wrestlern zu wahren.

Nach erfolgreicher Übergabe der German Championship verschwindet Heyman nach draussen, rückt Anzug und Kravatte ein letztes Mal zurecht und harrt der Dinge, die da kommen werden.
Jericho´s Angestellter, wie der Champ nun oberkörperfrei, kann es wohl kaum noch erwarten, wartet ungeduldig auf den Ringgong........und da kommt er, Match frei!
Und Cena versucht sofort mit einem LockUp ins Match zu starten, merkt wenig später aber, dass Lesnar mit spürbar größerer Kraft entgegensteuert, weshalb er zu einem ArmWrench wechselt und somit hinter Brock steht. Der fährt aber instinktiv mit seinem freien Arm den Ellbogen aus, trifft selbstverständlich den Kopf des C-Complers, worauf dieser zurücktaumelt und der Champ wiederum freie Bahn hat.
Mit einem luftraubendem KneeStrike und einem darauffolgendem WhipIn verschafft sich the next big thing mit einem ShoulderBlock erstmal genug Spielraum, doch John rollt sich aus der Schusslinie und geht auf Abstand, was Brock mit leichtem Grinsen quittiert.
Bereits jetzt schon die Taktik umzuschmeissen, sofern man denn überhaupt eine hatte......viel Zeit um sich großartig Gedanken darüber zu machen wird er nicht bekommen und er bekommt sie auch nicht! Denn jetzt startet der Champ, strammen Schrittes geht´s zum Gegner, der schaut sich noch nach möglichen Fluchtwegen um.......aber zu spät.
Ein kräftiger Schubser, der den Angestellte des Monats der Camus Company wie einen Spielball gegen die Seile und dann wieder zurück zum Champ befördert, leitet einen weiteren schmerzhaften KneeStrike in die Magengrube ein und mit einem Sideheadlock Takedown geht´s erstmal auf die Ringmatte.
Im Griff des Hünen, der hier klar seine Vergangenheit und selbstverständlich auch Erfahrung als MMA´ler durchblicken lässt, eröffnen sich dem Cenation-Anführer nicht viele Möglichkeiten seine Position und voralem Situation merklich zu verbessern.
Referee Charles Robinson wacht mit Adlersaugen über die Situation, bis Cena es doch tatsächlich gelingt Brock auf die Seite zu rollen, um den Griff zu lösen. Der hängt jedoch zu seinem Leidwesen wie die berühmte Klette an ihm und hält ihn weiterhin, jetzt mit einem Front NeckLock, am Boden fest. Da John keinerlei Ringerfahrung wie sein ihn dominierender Gegner besitzt, ist er hier deutlich im Nachteil.
Aber da wir alle wissen, dass der C-Compler es im umgekehrten Fall genauso machen würde, werden wir von unserer Seite aus keinerlei Kritik an dieser Vorgehensweise äußern. Lediglich die Fans in der Halle hätten gern mal ein bisschen flotte Action zwischen den Seilen, was bei dieser Art des Ringstils eher weniger der Fall ist, doch Jeder hier weiß, dass der Champ auch anders kann.
Und obwohl es irgendwie eine Genugtuung wäre Cena den ganzen Abend so am Boden halten zu können, ist Jedem bewusst, dass dies nicht der Fall sein wird. Auf seinen Knien setzt der Herausforderer sich erstmals richtig zur Wehr, wenn auch mit mäßigem Erfolg. Paul Heyman´s Klient lässt die Schläge auf seinen ungeschützten Oberkörper gewähren, nur um Sekunden später dessen Oberkörper frontal Richtung Boden zu reissen. Hat der gute John nicht kommen sehen.....dementspreschend unschön der Aufprall. Dem anschließenden Griff des Champ´s entkommt "der Grüne" dann aber geschickt durch frühzeitiges Entfernen aus dem Seilgeviert, Buh-Rufen inklusive. Wenn Brock ihm jetzt nicht sofort nachsteigt, hat er immerhin knapp 10 Sekunden Zeit sich weitere Schritte zu überlegen....oder vielleicht spekuliert er ja sogar darauf, dass Lesnar ihm folgt, um eine Attacke zu starten.
Jedenfalls fällt Cena´s Ausflug etwas länger aus, denn irgendwie verpeilt Robinson es gerade den Herausforderer den Regeln entspreschend anzuzählen.....vielleicht ein bissel nervös der Gute. Aber nachdem the next big thing einen schiefen Blick auf ihn geworfen und Heyman sich verbal darüber beschwert hat, ist alles wieder in Ordnung.....zumindest scheint es so.
Der Unparteiische scheint heute Abend nicht gerade den besten Tag seiner Karriere erwischt zu haben, braucht er jetzt eine gefühlte Ewigkeit zwischen dem jeweiligen Anzählen, was zum einen nicht nur weiteren Unmut der Fans nach sich zieht, sondern auch Jericho´s Lakai noch mehr Zeit verschafft. Und um diesen keine vollständige Genesung in Aussicht zu stellen, tut ein genervter Brock das, was er eigentlich nicht machen wollte: Er geht Cena nach.
Applaus gibt es an dieser Stelle für den immer noch etwas nervös wirkenden Referee, dass er, als der Hüne nach draussen geht, wieder bei 1 anfängt zu zählen, um seinen Herausforderer wieder auf´s Schlachtfeld zu treiben. Dieser startet kurioserweise ein Katz-und-Maus Spiel mit dem Champ, indem er vor diesem wegläuft und somit noch mehr Unmut in der Arena erzeugt. Es geht einmal rund um den Ring herum, dann mal Querfeldein......zu guter Letzt ist der gute Charles so dermaßen überfordert mit der Anzählerei, dass er es sein lässt.
Cena´s eigentlich Plan geht aber auf. Da Brock tatsächlich den Fehler machte und ihn auf Schritt und Tritt verfolgte, ist er etwas ausser Puste gekommen und nachdem er den Camus-Member zurück in den Ring gefolgt ist, attackiert ihn dieser noch im aufstehen mit Schlägen in den Rücken, die ihn immer wieder zu Boden schicken.
Außerhalb des Rings versucht Heyman Einfluss zu nehmen, um Brock wieder auf volle Touren zu bringen, doch momentan ist es Cena, der die Zügel in der Hand hält. Als er dann den Hünen auf die Beine hievt soll ein Suplex folgen.....aber Täuschungsmanöver!
Per Takedown Reversal landet Brock unerwartet auf dem Rücken und John bearbeitet dessen linkes Bein mit gezielten Tritten, bis der ehemalige UFC-Champion den Herausforderer wegstoßen kann. Der kommt aber in Windeseile wieder angerauscht und verpasst the next big thing im sitzen einen Dropkick, der daraufhin zur Ringecke krabbelt.
Eine mehr als willkommende Position für den Camus-Member, der den Champ nun die Unterseite seiner Sneakers näherbringen möchte: Nach mehreren Tritten liegt sein Gegner seitlich am Boden und wird mit Unterstützung der Ringseile zum Abschluss gewürgt, bis Robinson sich endlich einschaltet.
Nach der kurzen Trennungsphase geht´s auch direkt weiter, der ehemalige Botschafter der WFW landet noch ein paar ReverseElbows auf den nun wieder stehenden Lesnar und schickt ihn schließlich in die gegenüberliegende Ringecke.
Mit Anlauf kommt der Herausforderer nach......doch was der kann, kann Brock schon lange! Auch der fährt kurz vor dem Einschlag den Ellbogen aus und erzielt eine beachtliche Wirkung. Etliche Schritte muss der Camus-Member zurückweichen, besinnt sich jedoch schnell wieder, dreht sich herum und rennt erneut los.
Und abermals kann Lesnar punkten! Mit einer schnell durchgezogenen Clothesline, die ihre Wirkung mehr als nur entfaltet hat, ist hier erstmal wieder Ruhe eingekehrt und sortiert die Karten wieder neu.
Der Höhenflug des C-Compler´s scheint beendet zu sein, der GermanChampion ist zurück im Match.
Zum erfolgreichen Suplex reicht es dennoch nicht, geschickt harkt sich sein Gegner mit dem Bein ein und blockt erfolgreich diese Aktion, die nächste aber nicht.
Nach zwei stiffen Schlägen in den Magen und einem weiteren KneeStrike soll es jetzt endlich gelingen, der sich vor dem Hünen krümmende Jericho Skl...äh Angestellte prescht nach oben und versucht einen schon fast zu tiefen Tritt zu landen......wären da nicht zwei Pranken im Weg.
Den Fuß des Herausforderer´s fest umschlossen, schnaubt Lesnar kurz durch, pfeffert das Bein in seine Grundposition und packt blitzartig zu........Belly2Belly Suplex!
Einmal quer durch de Ring bitte. Cena kämpft gerade noch mit seinem Orientierungssinn, als er von Lesnar in die Ringecke getrieben wird und ShoulderBlocks einstecken muss. Der Unparteiische scheint offenbar nicht den Mumm zu haben hier dazwischen zu gehen....muss er aber auch nicht, denn bevor man theoretisch hätte einschreiten müssen, sind die beiden Athleten auch schon wieder raus aus der Ecke.
Und endlich gelingt ein Suplex in diesem Match und sogar das erste Cover......
......................
......................
...............na komm Robinson, nicht so zögerlich.....
......................
........-1-..........
.................und Kickout!
Naja, Versuch war´s wert. Dafür werden jetzt wieder MMA-Elemente vorgeführt, wobei dieser Griff stark an einen DragonSleeper errinnert.....ist vermutlich sogar einer. Jedenfalls versucht der Champion wiedermal mit einer Submissionaktion zu punkten und den guten John mürbe zu bekommen, der sich inzwischen aber gut auf solche Situationen eingestellt zu haben scheint.
Sehr zügig erkämpft er sich eine Position um den Hünen über seine Schulter werfen zu können......und das gelingt auch. Zwar rollt dieser sich gekonnt ab und steuert mit Vollgas wieder auf ihn zu.......SitoutHiptoss vom Herausforderer.
Schöne Aktion und auch irgendwie unvorhersehbar. Den kurzzeitig am Boden liegenden Champion erwartet neben einem Kick in den Rücken, ein Kick in die Rippen und schließlich ein gezielter Elbowdrop.
John Cena übernimmt wieder das Ruder, zerrt diesen zur Ringecke und versucht ihn hoch zu hieven. Zwar bekommt er ihn vom Boden weg, aber es sieht sehr mühselig aus und dauert auch viel zu lange, also ist es kein Wunder, dass the next big thing sich wehrt und mehrere Schläge vom Stapel lässt.
Als er den Camus-Member dann noch weit genug von sich wegstößt, steigt er selbst auf´s oberste Seil! Eine ShootingStarPress können wir jetzt nicht erwarten, aber ein DoubleAxHandle dürfte beispielsweise drin sein.......doch da kommt Cena!
Elegant wie eine Gazelle springt er zum Champ hoch und reisst ihn per ArmDrag von seinem Thron. Tolle Aktion und jetzt eventuell ein Cover vom Herausforderer......
......................
......................
..........-1-........
......................
..........-2-........
....................Kickout Lesnar!
Da war der gute Charles Robinson aber mal sowas von hellwach und gut bei der Sache, hat trotzdem nicht gereicht für Cena.
Anstatt sich aber zu ärgern oder gar beim Ref zu beschweren, bleibt der C-Compler am Drücker und hämmert nun mit seinen Fäusten auf den unter ihm liegenden Brock ein, welcher mühsam versucht die Angriffe zu blocken.
Letztendlich behält Cena die Oberhand und wird in Folge erst ziemlich spät von seinem Gegner getrennt, der kaum noch Gegenwehr zeigen kann. Heyman ist hin- und hergerissen, scheint nicht mehr zu wissen, wie er positiven Einfluss auf das Matchgeschehen nehmen kann, da hier mal ein Herausforderer, zum jetzigen Zeitpunkt, gut mithalten kann und den Champ dominiert.
Den geschwächten Hünen, der sich gerade wieder auf die Beine stellt, erwartet nun ein FullNelson, welcher ihn wieder auf die Knie zwingt. In der sehr günstigen Position, hinter dem Ex-MMA´ler wohlgemerkt, kann der Ex-Botschafter viel Kraft aufwenden um seinen Kontrahenten zu kontrollieren und gegebenenfalls rechtzeitig reagieren, wenn etwas Unvorhergesehenes passiert.
Die anwesenden Fans pushen Lesnar so gut sie können und es zeigt auch Wirkung.
Erst auf einem, dann auf zwei Beinen kann der Champ Cena´s Vorteil regelrecht eliminieren, da dieser aufgrund der neuen Position.......Tritt in die Kniekehle!
Und wieder hat der Camus-Member Oberwasser. Wenn er diesen Submissiongriff lange genug aufrecht erhalten kann, steht uns hier möglicherweise ein Titelwechsel bevor. Doch the next big thing kämpft. Er wird seine Rekordregentschaft nicht kampflos hergeben hat er gesagt......und er scheint Wort zu halten.
Er unterdrückt den Schmerz, zwingt sich abermals auf die Beine.....natürlich auch aufgrund der großartigen Fans, die hier lautstark Stimmung machen und klar Stellung beziehen. Kaum steht der Klient von Paul Heyman wieder, setzt John direkt wieder zum Tritt an.....aber Lesnar kommt ihm zuvor.
Mit einem starken Ruck löst er den Griff, dreht sich herum und fängt sich sogleich eine gesalzene Rechte des Herausforderers ein! Brock´s Kopf fliegt zurück und seine Augen können gerade noch erkennen, wie die zweite Rechte sein Kinn trifft.
Dann wird sein Arm gepackt, WhipIn vom "Angestellten des Monats"......Reversal von Brock! Doch anstatt den Gegner in die Ecke oder in die Seile zu schicken, zieht er ihn zu sich heran und schnappt zu!
BELLY2.........Headbutt von John! Gefahr gebannt.
Der Hüne taumelt zurück, Jericho´s Angestellter nimmt derweil Schwung in den Seilen............SnapPowerslam vom GermanChampion!
Kein Cover, aber immerhin eine kurze Verschnaufpause für Lesnar, die er lieber nutzen sollte. Zwar braucht auch sein Gegner eine gewisse Dauer, um diese Attacke zu verdauen, hat aber zurzeit mehr Kraftreserven und kommt demnach auch zuerst wieder auf die Beine.
Sich gegenüberstehend folgt ein kurzer Schlagabtausch, dessen besseres Ende der C-Compler erwischt. Nach einer verfehlten Clothesline seitens Brock´s ist es ein leichtes für Cena die Spinout Powerbomb auszupacken und den Hünen auf die Matte zu legen.
Perfekte Voraussetzungen für einen sehr verhöhnenden 5KnuckleShuffle, für die Fans UND Lesnar.
Die Aktion sitzt ohne Probleme und liefert die Vorbereitung für den Attitude Adjustment, kurz AA. F-U war eigentlich besser.....aber wen interessierts.
Der auf den angeschlagenen Brock lauernde Cena hat schon das Titelgold und das Lob seines Chef´s vor Augen....dabei rutscht ihm der Champ schon beim Ansatz zum Finisher von den Schultern.
Da geht die wohl beste Möglichkeit das Match zu beenden von dannen und verschafft dem Hünen, der jetzt hinter ihm steht, das erhoffte Comeback!
GermanSuplex, nach GermanSuplex, nach GermanSuplex muss der Herausforderer über sich ergehen lassen und nach jedem springt Heyman ein Stückchen höher.....natürlich vor Freude.
Der Camus-Member ist erstmal kaltgestellt, nochmal kurze Erholungsphase für den Champ, der ordentlich Blut geleckt hat, aber wild entschlossen ist hier nun ein Zeichen zu setzen. Robinson zählt den Herausforderer zwar an, kommt aber nicht sonderlich weit, denn kaum hat der die gebückte Haltung wieder erlangt, kommt der Rammbock, genannt the next big thing, angedüst und befördertihn in die Ringecke.
Zwei ShoulderThrusts später folgt noch eine kurz durchgezogene Clothesline, nachdem Brock den Gegner zu sich gezogen hat und dann........tja, dann bereitet sich der Hüne auf den F5 vor! Der Camus-Member scheint das drohende Unheil aber zu ahnen, zumindest scheint er Gefallen an den Ringseilen, an denen er sich gerade hochzieht, zu finden. Mit beiden Händen umarmt er quasi die Seile und scheint auch keine Anstalten zu machen sich herumzudrehen.
Da kann man nach einer gewissen Zeit auch die Geduld verlieren, doch Brock darf dem Zeitschinder jetzt nicht in die Karten spielen und blind in einen Gegenangriff laufen. Immer noch steht der Herausforderer mit dem Rücken zu ihm......und da setzt es einfach mal ´nen kräftigen Schlag auf die freie Fläche. Der C-Compler geht kurz in die Knie, hängt danach noch weiter in bzw. über den Seilen als ohnehin schon und bekommt gleich nochmal was zu spüren.
Keine Ahnung ob Cena hier einen Plan hat oder im Moment ganz einfach nur planlos ist, jedenfalls geht in diesem Moment Referee Charles Robinson dazwischen und ermahnt den Hünen, der erneut zum Schlag ausgeholt hat und dessen Gegner aber immer noch in den Seilen hängt. Verständlich, dennoch muss auch der Her in Grün langsam mal in die Pötte kommen.......ach, oder so.
Zwar muss the next big thing bei solchen Aktionen aufpassen keine Disqualifikation aufgrund einer Tätlichkeit zu bekommen, aber das ist ihm hier gerade dermaßen egal. Fast schon lässig schubst, nein, drückt er den Unparteiischen zur Seite, packt zu, einmal auf die Schultern geladen und ab geht´s!
Nur noch das rettende oberste Ringseil trennt John Cena vor dem wohl entscheidenden F5 in diesem Match.......und dieses hält er mit aller Kraft und beiden Händen fest. Der Klient von Heyman zerrt und zerrt, der Manager selbst klopft mit verbissenen Zähnen auf den Apron, doch Jericho´s Angestellter lässt nicht los.......und plötzlich hört das Gezerre auf.
Nach kurzem prüfenden Blick gibt´s statt dem F5 einfach den AA! Zwar nicht vom Herausforderer, aber vom ehemaligen MMA-Fighter!
Der geht in einem Stück über die Seile, fällt aber nicht auf den Hallenboden, da er nach wie vor am Ringseil "klebt". Trotzdem nicht gerade eine schmerzfreie Aktion, dafür hängt er ziemlich einladend für Lesnar, der jetzt freies Schussfeld auf den Oberkörper seines Gegners hat. Es folgt ein Chop mit der flachen Hand, welchen man wohl mit Sicherheit in der kompletten Arena, selbst auf den Toiletten, hören konnte und Cena´s Brust nimmt nun die leicht rötliche Farbe an, die man eben nach einem Chop bekommt.
Schreiend vor Schmerz, aber kurioserweise immer noch das Seil in den Händen, dreht sich der Ex-Botschafter der WFW schonmal um die eigene Achse und steht wenigstens wieder auf dem Apron. Von dort soll er gleich verschwinden, wenn es nach dem Hünen geht, denn der hat schon seine Hände um den Kopf des Herausforderers gepackt.........schon reagiert Cena urplötzlich!
Ruckartig zerrt der Herausforderer seinen Gegner gegen das oberste Ringseil, was der Wirkung eines kleineren Katapults gleichkommt und sorgt wieder dementsprechend für Abstand.
Wieder im Ring kann Cena mit einem Throwback punkten und abermals soll der 5KnuckleShuffle kommen!
Selbstbewusst geht der CamusMember in Position,
lässt sich ausreichend Zeit dabei,
streckt den Arm aus und bückt sich zu Lesnar herunter, um den "Scheibenwischer" zu machen........KICK!
Gelenkig ist er allemal unser Champ! Zu arrogant und viel zu langsam vom Ex-Botschafter das Ganze. Brock hat mittlerweile den Turbo eingelegt, rammt sein Knie mehrere Male in den Magen seines Gegners, zeigt einen WhipIn.....und einen krachenden ShoulderBlock!
John Cena donnert regelrecht auf die Ringmatte, steht aber zügig wieder auf......Clothesline vom Champ.
Der Hüne macht nun entgültig ernst! Nach einem Tritt wird Jericho´s Marionette aufgeladen und per RunningPowerslam abgefertigt und nochmal ein Cover!
..........................
..........................
...........-1-...........
..........................
...........................
...........-2-...........
...........................
...............dr................Kickout!
Knapp. Sehr knapp. Aber langsam neigt sich dieses Match seinem Ende entgegen, die Frage momentan ist nur....für wen?
Anstatt auf seinen Finisher zu setzen, setzt the next big thing nochmals auf bewährte Submissiontechnik. Mit einem AbdominalStretch soll der C-Compler geschwächt werden und somit den Weg zum Sieg bzw. der Titelverteidigung ebnen.
In einiger Entfernung zu den Seilen sieht auch alles soweit ganz gut aus, sofern Cena nicht doch noch aus eigener Kraft die Entscheidung vertagen kann.
Aber danach sieht es nicht aus, man kann nichtmal sagen, dass der Herausforderer hier überhaupt noch versucht etwas an seinem Schicksal zu ändern. Er ist noch bei vollem Bewusstsein, wirkt jedoch wie eine hilflose Marionette, die nach Brock´s Pfeiffe tanzt und der fordert den Unparteiischen jetzt energisch dazu auf den "Arm-Test" zu machen.
Der sträubt sich zwar noch eine zeit lang, nur als der CamusMember noch weniger Reaktionen zeigt als ohnehin schon, bleibt ihm nichts anderes übrig.
Kaum hat Charles Robinson Cena´s Arm am Handgelenk gepackt, greift dieser nach dem Referee!
So wie der am schwarz/weiss gestreiften Shirt zieht, sollte man meinen, das beim Wrestling ein Trikottausch üblich wäre......nicht das man großartig was dagegen hätte, wenn es sich um Damen handelt.....aber okay.
Es wird natürlich schnell ersichtlich wohin das alles führen soll: Lesnar´s Griff irgendwie zu lösen......der immerhin schonmal mit seiner Standfestigkeit zu kämpfen hat.
Das liegt weniger am Gegner als am Ref, der sich selbstverständlicherweise aus den Fängen des Grünen befreien möchte und versucht sich rückwärts zu bewegen. Was zur Folge hat, dass das komplette Gewicht verlagert wird und Brock unweigerlich dazu gezwungen wird dies auszugleichen.
Nach ein paar kurzen Schritten befindet sich der C-Compler nach wie vor im Submissiongriff, hat diese Situation aber soweit nutzen können um in Reichweite der Seile zu kommen. Der Unparteiische hat den Körperkontakt soeben unterbinden können, doch der Schaden für den Champ ist bereits angerichtet:
Eine kürzere Anstrengung später erreicht Cena´s Hand erleichtert das Seil, der Hüne ist gezwungen ihn loszulassen.......was er auch schließlich tut. Man kommt aber nicht drum herum zu erkennen, dass er ziemlich angepisst ist.....ob das jetzt gut oder weniger gut für Jericho´s Angestellten ist sei mal dahingestellt.
The next big thing schaut sich den Herausforderer noch einige Zeit an und will das Match nun entgültig beenden.
Er wirbelt John Cena herum, verpasst ihm zwei krachende Schläge an den Kopf und WhipIn,
eiskalt einen KitchenSink platziert und den Ex-Botschafter zu Boden geschickt, wo er aber nicht lange verweilt,
schohnungslos auf die Beine gezerrt muss er noch eine ShortArm Lariat über sich ergehen lassen, bevor der Hüne ihn mal liegen lässt.
Paul Heyman fordert seinen Klienten ebenfalls dazu auf nun Schicht im Schahct zu machen und der setzt dies auch in die Tat um. Den aufstehenden Cena an beiden Enden gepackt und vor sich, horizontal, haltend gibt´s erstmal einen RipBreaker.
Und noch einen,
und noch einen, und dann einmal tief Luft geholt,
befindet sich John dort, wo wirklich niemand sich befinden möchte.
GOODBYE CENA!
Wieder landet Chris Jericho´s handverlesener Mitarbeiter auf den Schultern des Hünen, doch diesmal sind die rettenden Seile ausser Reichweite und deshalb kann es nur einen Weg geben.....auf die Ringmatte! Ein Raunen geht durch die zum bersten gefüllte Halle, aber nicht, wie zunächst vermutet, weil Lesnar endlich mit seinem Finisher punkten konnte, der gelang ohne weiteres, sondern etwas anderes erregt die Gemüter.
Was der Champ, selbst als er zum entscheidenden Cover ansetzt, nicht bemerkt ist, das neben Cena auch Referee Charles Robinson am Boden liegt.
Erst viel zu spät, quasi als Brock rein theoretisch schon fünfmal zum Sieger hätte erklärt werden müssen, schaut dieser sich um und erkennt augenblicklich den Kern des Problems.
Während sich the next big thing noch fragend umschaut, wie zur Hölle das jetzt passiert sein kann, kommt sein Manager Paul Heyman so nah wie möglich zu seinem Schützling und versucht ihm diesen unglücklichen Zwischenfall zu erklären. In der Wiederholung, die der Hüne nicht sehen kann, können wir beziehungsweise die Zuschauer zu Hause aber klar erkennen, dass der Unparteiische sich so dermaßen ungeschickt, man möchte ihm anhand der Bilder schon Absicht unterstellen, positioniert, dass der herumgewirbelte C-Compler ihn zu Boden streckt.
Ja regelrecht treffen MUSS. Natürlich unabsichtlich seitens des Herausforderers und auch vom Champ, denn der kann schließlich auch nicht riechen, das Robinson keinen Abstand hält.
Eine "tolle" Momentaufnahme, die wieder die Thematik aufwerfen dürfte, dass dies unseren beliebten Vampirlady´s NIE passiert wäre.....nützt dem Ex-MMA Champion jetzt herzlich wenig, der nach kurzer Diskussion mit Heyman auf den Referee zuläuft.
Der regt sich nur minimal, was der Hüne mit leichtem Kopfschütteln quittiert, denn nach nochmaligem Betrachten des Replay´s wurde Robinson lediglich......naja, sagen wir mal mehr gestreift als wirklich hart getroffen. Die männlichen Ref´s sind demnach nicht nur unbeliebt bei den Fans und unfähig im Ausüben ihrer Pflichten.....sie scheinen zudem noch aus Pappe zu bestehen.
Dennoch ist es das bekleidete Stück Pappe, also der Unparteiische, welcher unfreiwillig, in Kombination mit Brock, für einen Lacher sorgt:
Da dessen Körpergewicht in etwa einer handelsüblichen Trainingshantel des Hünen entspricht, lässt er sich demzufolge auch recht leicht hochheben. Als wäre man bei Siegfried & Roy in Las Vegas: Robinson macht uns hier die schwebende Jungfrau.......zwar verkehrt herum, doch wen interessiert das schon.
Waagerecht in der Luft gehen ihm nun recht schnell die Augen wieder auf, als Lesnar ihn am Hosenbund, sprich Gürtel, mit einem Arm vom Boden hebt. Kurz darauf zappelt der Unparteiische etwas hektisch herum, worauf der Hüne ihn wieder loslässt.
An den Seilen lehnend scheint die Besinnung zu ihm zurück zu kehren, der Champ erkundigt sich trotzdem nochmal persönlich ob alles in Ordn...........LOW BLOW!!!
Und da meldet sich Cena wieder zurück!
Mit einer mehr als miesen Aktion! Schwacher Trost jetzt für Lesnar, der sich mit schmerzverzerrtem Gesicht die Kronjuwelen hält, aber Sieg ist Sieg. Ob jetzt per Disqualification des Gegners oder......
Komisch ist nur, dass der Referee keine Anstalten macht eine DQ auszusprechen.......die Aktion muss er doch gesehen haben, immerhin ist sie direkt VOR seinen Augen..........EINROLLER VON CENA!
Hier sind alle vollkommen perplex, nur Cena und Robinson sind hellwach. Bei Letzterem muss urplötzlich ein Schalter umgelegt worden zu sein, denn der zählt das folgende Cover atemberaubend schnell.
......................
........-1-..........
......................
........-2-..........
......................
.....................-3-!!!!
Das war´s! Das.......man will es kaum glauben. Wir haben einen neuen GermanChampion! Doch ausser diesem freut sich, entschuldigt meine Wortwahl, keine Sau darüber.
Sowohl der C-Compler als auch Robinson, der nach dem Count noch flux den Titelgürtel besorgt hat, sind Sekundenbruchteile nach der Entscheidung aus dem Ring geflüchtet........gut, wer kann es ihnen schon verdenken und stehen nun gemeinsam auf der Stage.
Der Unparteiische überreicht Jericho´s nun bestem Pferd im Stall das Gold und hebt dessen Arm zum Zeichen des Sieges hoch und noch während er dies tut, setzt der neue Champ nicht nur ein mieses Grinsen auf, sondern auch Robinson sein C-Comp Cap auf´s Haupt und verabschiedet sich mit einem Augenzwinkern vom Ring.
Wurde hier etwa ein Offizieller bestochen? Wurde sich hier bereits im Vorfeld der Sieg erkauft? Man kann für den Moment nur mutmaßen, Robinson selbst zumindest schaut nicht so glücklich aus, doch die kommende Rav-Ausgabe nach dem heutigen Jubiläum wird garantiert Antworten liefern.
Im Ring bleibt jedenfalls ein fassungsloser und höchstwarscheinlich kurz vor der Explosion stehender Lesnar zurück, zu dem sich im Moment nicht mal Paul Heyman zu wagen scheint.

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Was für eine miese Nummer....! Hattest du da deine Finger im Spiel?
Wenn es nur so gewesen wäre.... ! Da hat Charles Robinson einfach mal guten Geschmack bewiesen. Ach, und noch was: The Champ is here! Ha, ha, ha, ha!
Da wird das Wort „Unparteiischer“ eindeutig zum Gespött... Doch das, wird sicher Konsequenzen haben!
Die Schüler wären sicher froh, wenn sie sich nur annähernd so gut ergänzen könnten.

Zurück im Klassenzimmer!

Matt Striker:
Hallo Schüler, Zeit für die nächste Runde von „der schwächste Schüler“. In dieser sechsten Runde geht es nun zur Abwechslung ausschließlich um das Thema „WFW“, anstatt um WFW und alle möglichen Themen, man darf also guter Hoffnung sein, dass der bisherigen Gewinnsumme für den guten Zweck von 13100 Euro noch einige Euronen hinzugefügt werden. Dabei gehen wieder 10 Sekunden von der Uhr und wir beginnen natürlich wieder mit dem stärksten Schüler der letzten Runde – das ist The Big Show! Spielen wir… der schwächste Schüler!

Zeit: 2:10 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
-Big Show!
Die Camus Company debütierte als Investor-Stable im Kollektiv bei welchem PPV im Jahre 2010, wo man Christian Cage, Marvin Percio und Michael Sorrow attackierte?


Pure Violence.

Zeit: 2:02 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 0€

Matt Striker:
Richtig!
AJ!
Von den zehn Turnieren der Ehre fanden 9 in der WFW statt – auf wie viele Männer verteilen sich die 9 Turniersiege?


*AJ beginnt mit den Händen zu zählen*

Ähm… …5?

Zeit: 1:51 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 0€

Matt Striker:
Richtig!
Shelton!
Welches männliche Tag Team hatte die kürzeste Titelregentschaft?


Evolution?

Matt Striker:
Ich brauche die genauen Mitglieder.

Ähm… Heidenreich und… Chris Masters?

Zeit: 1:39 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
Heidenreich und Triple H.
-Christy!
Welche Dame gewann sowohl die bisher einzigen Wargames der Damen, als auch die einzige Elimination Chamber der Damen?


…Medusa?

Zeit: 1:30 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 0€

Matt Striker:
In der Tat Medusa.
-Big Show!
Wer war der vorletzte Hardcore Champion, ehe der Titel mit Major Anderson 2011 eingestellt und 2012 von diesem gar mit Dynamit gesprengt wurde?


Ich… hab nicht den blassesten Schimmer.

Zeit: 1:22 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
Sheamus.
-AJ!
Welcher WFW Champion wurde nach Niederlage gegen PBF Champion Shawn Michaels zum sogenannten „2.nd Class Champion“?


Christian!

Zeit: 1:15 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 0€

Matt Striker:
Richtig.
-Shelton!
Gegen welchen Koffereinlöser verteidigte Christian Cage 2009 nach den Wargames noch seinen Undisputed Title durch DQ?


Shawn Daivari.

Zeit: 1:09 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 0€

Matt Striker:
Richtig.
-Christy!
In welchem Jahr wurde keine Battle Bowl ausgetragen? 2007 oder 2008?


200…8?

Zeit: 1:01 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
Nein, 2007. Und dieses Jahr gibt es wohl auch keine… *ähem*
-Big Show!
Welcher spätere langzeitige Undisputed Champion äußerte 2012 große Kritik daran, dass der Memorial PPV nach Eddie Guerrero benannt ist?


Tibro.

Zeit: 0:52 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 0€

Matt Striker:
Korrekt!
-AJ!


Bank!

Zeit: 0:50 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 100€

Matt Striker:
Wer war der erste C Candidate, der von der C Comp entlassen wurde?

Das jetzt falsch zu kriegen wäre peinlich… Absolute Andy…oder war es doch Ric Flair?

Zeit: 0:40 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 100€

Matt Striker:
Richtig! Oder war es doch Ric Flair?
-Shelton!


Bank.

Zeit: 0:39 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 200€

Matt Striker:
Welche Dame verteidigte im bisher einigen Money in the Bank Match der Damen ihren Temptation Title?

Puh…Medusa?

Matt Striker:
Chiharu.
-Christy!
Als CM Punk am 23.12.2007 von Jeff Hardy den German Title zurückholte, begann sein Rekordrun, der dieses Jahr von Brock Lesnar getoppt wurde. An wen verlor Punk nach 280 Tagen den Titel? Chris Jericho oder Paul London?


Jericho?

Zeit: 0:24 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 200€

Matt Striker:
Ein immer neues Duell, korrekt.
-Big Show!
Welcher Wrestler wähnte sich einst zu gut für den German Title und warf ihn weg, wonach ihm bis heute kein neuer Titelgewinn mehr gelingen sollte?


Randy Orton.

Zeit: 0:19 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 200€

Matt Striker:
Richtig.
-AJ!
Welcher Wrestler vereinigte den PBF Title mit dem SvRL Title, um den Undisputed Title zu kreieren?


Chri… Carlito!

Zeit: 0:10 Kette: #3 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1000 Bank: 200€

Matt Striker:
Das akzeptiere ich mal.
-Shelton!


Bank!

Zeit: 0:07 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 700€

Matt Striker:
Welcher Wrestler schlug Olga blutig und verlor im Anschluss ein Hardcore Match gegen eine aufgebrachte Serra?

”Sick” Nick Mondo!

Zeit: 0:02 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 700€

Matt Striker:
Richtig.
-Christy!
Wer gewann Standing Alone im Jahre 2012…


*Time Over Jingle*

Edge?

Matt Striker:
Nein, Edge gewann 2013, 2012 war der Sieger The Rock.
Die Zeit ist aber ohnehin schon um.
…700€… da durfte man doch etwas mehr erwarten von einer Runde WFW Fragen.
Denkt nun also gut nach im Voting…
Trifft Shel nicht den richtigen Ton?
Ist Christys Kopf gehemmt?
Ist unser Odinsjünger nur eine Big Show statt einem Big Brain?
Haben AJs Antworten einen Mangel an Style?
Zeit dass ihr wählt, was ihr glaubt wer… der schwächste Schüler ist?


Wie üblich hören wir beim Schreibvorgang wieder Val Venis:
Well done, mate! AJ is yet again our strongest competitor. For the first time in the game sexy Christy is the weakest one, not only getting questions wrong, but also failing to bank money. These were the facts, but how will the voting go?

Matt Striker:
Also gut, Zeit für eure Wahlstimmen, dabei ist noch gar nicht das New Year’s Massacre!

Shelton:
Christy.

Christy Hemme:
Shelton.

The Big Show:
Christy.

AJ Styles:
Shelton.

Matt Striker:
Sieh an, schon wieder ein Unentschieden! Christy, Liebes! Warum Shelton?

Nun ja, er ist ein netter Kerl und alles, aber in den letzten Runden war er wirklich nicht gut… und ich kann ja nicht für mich selber stimmen.

Matt Striker:
Shelton? Warum Christy?

Ich will sie ja nicht per se loswerden, aber man muss halt schon festhalten, dass sie zuletzt noch schlechter war als ich...

Matt Striker:
Dann ist es nun an unserem stärksten Schüler zu entscheiden wer den Schutz des Klassensprechers nicht mehr verdient… das ist AJ! Du hast nun die Wahl! Bleibst du bei Shelton oder möchtest du lieber Christy aus dem Team haben?

*der guckt ganz verdutzt*

Nun… irgendwie würde es sich falsch anfühlen nun etwas anderes zu sagen als ich geschrieben habe. Das hätte so ein Geschmäckle, wie man im Deutschen regional manchmal sagt…

Matt Striker:
…Shelton!
Du bist der schwächste Schüler! Auf Wiedersehen!


Womit Shelton off geht… wonach wir ihn im Off Stage Interview hören.

Shelton:
Es ist echt nicht gut gelaufen in den letzten Runden, aber etwas unverdient finde ich es schon an dieser Stelle rauszugehen, immerhin habe ich in den letzten Runden einen großen Teil des Geldes gesichert. Aber egal, das große Finale gegen Shawn war ja eh nicht mehr drin und am Ende geht das Geld eh an einen guten Zweck, von daher… nicht so wild alles.

*to be continued*

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Der Kreis wird enger, die Stimmung entspannter; und Fragen zur WFW-Historie eignen sich perfekt für diesen Rahmen.
Und bringen so manch vergessenen Fakt zum Vorschein; wie den das Chris Jericho bereits 2008 um Gold besiegen konnte. Rekord-Champions zu entthronen scheint die Spezialität meiner Kollegen zu sein!
Und das nun bereits 6 Jahre dazwischen liegen, macht quasi keinen Unterschied?
Doch, natürlich; hat sich Chris doch kontinuierlich weiter entwickelt, während Punk seinem damaligen Level treu geblieben ist. Aber lassen wir den wichtigsten Mann innerhalb der Camus Company doch selbst zu Wort kommen!

Im Bild: Die Rückenlehne eines Schreibtischstuhls. Im Ohr: Eine bekannte Stimme.

…. du brauchst keine angst vor ihm zu haben; ich sorge dafür; das er sich von dir fern hält! Ich weiß, wie man solche Typen auf Distanz hält, also sei ganz unbesorgt, mein Goldstück.

Der Schreibtischstuhl dreht sich, in ihm sitzt Chris Jericho, mit dem Undisputed Title auf seinem Schoß... und mit einer Glitzerjacke bekleidet!

Im Main Event dieser Jubiläums schlägt die Stunde der Wahrheit: Bin ich CM Punk gewachsen, oder nicht? Ich bin talentierter, stärker, schlauer, schneller, keine Frage. Aber die Fakten einer Statistik sind im Ring nicht ausschlaggebend. Ein Sieg des Außenseiters über den Favoriten, der Durchbruch des Underdogs; wir haben all das schon Gesehen. Die Geschichte lehrt uns, das dass unmögliche an jedem Abend Realität werden kann. Auch an einem Abend wie diesem. Und sicher, so manche Personalien wollen, das mir der Normalo, ohne herausragende Eigenschaften, meinen Schatz entreißt, auf das es einen Champion gibt, der so gewöhnlich ist, wie sie es sind. Den ich nicht bezwingen konnte, ohne das andere Personen ihre Hände im Spiel hatten. Ja, vielleicht rächt sich heute meine Dominanz auf allen Ebenen. Vielleicht tritt einer Neider aus dem Schatten hervor, um als Zünglein an der Waage zu agieren. Wer kann das schon sagen? Wie können es nicht. Erst das Ende dieses Abends uns offenbaren, welcher Mann World Fantasy Wrestlings triumphal ins Jahre 2015 führen wird. Und auch wenn ich nicht dieser Mann sein sollte... so möchte ich euch, den Fans, doch etwas schenken, was zuletzt vernachlässigt wurde.
Mein Kollege Count Charisma, Christian Cage, die WFW-Ikone, sprach es bereits an: Trotz höchster Stellung innerhalb der Hirarchie, sind es nicht Punk und ich, die mit Ausstrahlung glänzen, als leuchtendes Vorbild dienen, euch Fans mit ihrem Wesen inspirieren. Ich weiß, das CM Punk diese Rolle niemals wird ausfüllen können, darüber ist sich jeder Mensch mit Intellekt im klaren. Doch meine Person, hätte diese Rolle ausführen können... nein, müssen! Es wäre an mir gewesen, jenes Vorbild zu sein, ohne welches Durchschnittsbürger ohne Orientierung durch ihr Leben stolpern. Es lag an mir, durch Persönlichkeit, Intellekt und Fachkompetenz zu unterhalten, inspirieren und zu leiten. Aber alles was ich wollte, war die reine Effizienz... Zahlen, Daten, Fakten. Erfolg, auf kosten von ideellem Streben, Macht, ohne einen Schimmer von Persönlichkeit. Es ist zu spät, um Geschehenes zu revidieren. Aber es ist nie zu spät, um ab diesem Moment etwas zu ändern! Und darum, aus diesem Grunde, werden sich die Zeiten ändern. Das tragen meiner Glitzerjacke, ist ein erster Schritt, zur Erschließung einer kreativen Quelle. Natürlich werde ich heute Abend kämpfen! Aber ich möchte mehr als nur ein reiner Fakt in der Geschichte dieses Jubiläums sein.


Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Diese Einschätzung der Lage klang weitaus realistischer, jedoch nicht gerade selbstbewusst. Wohlmöglich sitzt da ein Stachel tiefer, als wir alle dachten.
Es ist nun mal so, das sich Chris in letzter Zeit sehr stark für die Interessen der Company aufgeopfert hat, so das die Verbindung zu den Fans ein wenig verloren ging, die er natürlich etwas vermisst.
Yuki Sakaki vermisste es hingegen, mit ihrer Schwester Momoko anzutreten, weshalb sie sich als Queen of Honour 2014 dazu entschied, statt allein um den Temptation Title, lieber als Familie um das Gold der Female Tag Team Champions anzutreten.
Und das nenn' ich mal richtige, emotionale Abhängigkeit!

Tag Team Championship
Gorgon Twins (C) vs. Intoccabili


Broken Moon
Warum haben zwei japanische Frauen einen italienischen Spitznamen? Vielleicht weil auch oder gerade in Japan ausländische Spitznamen eine gute Möglichkeit sind, um etwas anders zu klingen, obgleich die Japaner ja mitunter ein Völkchen ist, das schon sehr gerne unter sich bleibt. Kein Wunder, haben sie doch was Videospiele und Animes angeht alles vor der eigenen Haustür, allzu viel importieren müssen sie da nicht. Im Umkehrschluss sind wir sehr froh, über unsere Japanimporte, wie eben unsere Ehrenvolle Turniersiegerin, Yuki Sakaki, die auch Grund genug gehabt hätte am heutigen Abend höher auf der Card zu stehen und um den Temptation Titel anzutreten. Das wäre auch irgendwie sinnvoller, hat sie doch immerhin ein Einzelturnier gewonnen. Aber Herzensangelegenheiten müssen auch nicht immer Sinn machen, obgleich man bei so einer Schwester das Ganze durchaus auch sinnvoll finden kann: Momoko Sakaki ist bekanntlich die Person, um die sich der kleinen Schwester Begeisterung in aller Regel dreht und so ist es kein Wunder, dass die beiden hier und heute antreten, um ihren zweiten Tag Team Titel zu gewinnen, nein, es war fast schon zu erwarten.

Prelude of...
Heat of Battle
Die Champions haben natürlich etwas dagegen, sind sie doch selbst die bisher einzigen gemeinsamen, zweifachen Titelträgerinnen und das wollen sie auch bleiben: Euryale und Stheno Gorgon, die so unzertrennlichen Gorgon Twins… die in jüngerer Vergangenheit doch ein bisschen entzweit wirkten und auch hier und heute „nur“ Hand in Hand zum Ring gehopst kommen, ihr gemeinsamer Einzug war auch schon mal… familienunfreundlicher, wie es Barry Smith wohl formulieren würde, wenn er seinen Standpunkt nett zum Ausdruck würde bringen wollen. Was uns in diesem Kontext auch auffällt… keine Sabine mehr. Die Twins erscheinen allein… da stand wohl Sabine auch auf der Liste der doppelten Existenzen und ist nun nur noch Existenz #2 und die Twins sind allein. Das könnte für die Sakaki Schwestern ein unerwarteter Vorteil sein.

Mirlinda Farkas, die vampirhafte Ringrichterin mit den wolfigen Attributen, die wird es auf jeden Fall begrüßen, dass sie ein wohl fairer als erwartet verlaufendes Match leiten darf… Moment… seit wann ist doch gleich Mirlinda eine Farkas und… ähm… Wrestling Logik! Keine weiteren Fragen, stimmt schon alles so! Muss man doch nur hinsehen! Die Augen, die Ohren, die Flechten, das Outfit, die megamäßige Pose und ihr wundervolles Wolfsgeheul, mit dem sie jetzt das Match eröffnet… da verbietet es sich die Richtigkeit anzuzweifeln!

Was übrigens auch verboten ist: mit beiden Teammitgliedern gleichzeitig starten. Olga mag da im Turmoil zu Gunsten der Action zu Recht ne lange Leine gelassen haben, aber nun geht es um den Titel, da ist es schon wichtiger, dass alles möglichst regelkonform über die Bühne geht. Doch die beiden Gorgon Twins verhalten sich gerade wie zwei Pummeluffs mit Mikro und Bühne vor sich: beide wollen diese Bühne… anders formuliert ist das Match nicht mal gestartet und sie zanken sich drum, wer beginnen darf… und wo Pummels einfach gemeinsam ein Schnarch-Konzert geben könnten, da kann hier halt nun wirklich nur Eine anfangen… Zeit für Schnick-Schnack-Schnucki…
Aber Twins sind Twins und so haben sie dauernd dieselbe Idee…
Doppelter Stein…
Doppeltes Papier…
Wieder Doppelstein…
Noch ein Doppelstein…
NOCH EIN Doppelstein…
Doppelte Schere…
Doppelstein…
Auf der Gegenseite guckt sich Yuki um, hin zur großen Schwester. Aber Momoko wäre nicht Momoko, würde sie hier mehr tun als einfach lächeln und mit den Schultern zucken. Ihre Seelenruhe ist vielleicht in der Liste ihrer beneidenswerten Eigenschaften eine der absoluten Top-Eigenschaften… und Yuki nickt, übt sich in Geduld.
…Doppelstein…
…und… Euryale winkt ab, lässt Stheno den Vortritt.
Aber jetzt scheint Stheno unsicher geworden zu sein, ob sie nicht Euryale den Vortritt lassen möchte… aber die bleibt für den Moment nicht mal auf dem Apron stehen, um wieder eingewechselt werden zu können, ergo bleibt der Vile Viper nichts anderes übrig, als sich nun der Blue-Braided Shinobi zu stellen.

Selbige beginnt wie so oft mit ein paar Kicks als Warnung zum abtasten… und schnellt dann vor, versucht einen Takedown. Stheno reagiert aber gut, zieht ihr Knie hoch und… Yuki blockt, hält das Bein fest und mit einem eleganten Fußfeger zieht sie Stheno nun das Standbein weg… und Legbar! Sarah Fuchs wird irgendwo backstage vermutlich gerade warm ums Herz, von allzu ausgiebiger Länge ist diese Szene aber nicht geprägt, da Stheno sich rücklings gen Seile schlängelt.
Entsprechend muss Yuki lösen, was diese auch sogleich macht, wenngleich nicht, ohne Stheno sogleich noch einen Low Kick mitzugeben, ehe sie die Griechin in die Ringecke befördert, einen umjubelten Hand Spring Elbow vollführt und anschließend einen Side Headlock ansetzt, der letztendlich nichts anderes als der Ansatz zu einem Bulldog ist.
Standing Moonsault hinterher… und La Magistral.
Eins, zw… Euryale geht auf Nummer sicher und unterbricht das Cover.
Vermutlich nicht der schlechteste Gedanke, sind Cradle Pins doch in der WFW bisher quasi selten bis nie für einen wichtigen 3 Count gut gewesen und wie das so ist mit Wahrscheinlichkeiten: kaum eine Quote ist so mies, dass sie irgendwann nicht doch mal eintritt. Zum Glück, werden manche Fans von RPGs sagen, haben manche Spieledesigner doch einen unnötigen Rare Drop Fetisch, der letztlich nur dazu dient, dass die Fangemeinde beginnt den Random Number Generator zu erforschen, um die Quoten auf 100% hochzuschrauben. Golden Sun 1&2 sowie Dragon Quest IX sagen „hallo“. Nun ist aber so ein La Magistral – Cradle gar nicht so verkehrt, um einen Pin zu erzielen, muss man da doch erst mal rauskommen, was im Umkehrschluss bedeutet, dass die Chance auf einen Sieg durch diesen Move eh immer latent vorhanden ist, sogar bei fitter Gegnerin, was Euryales Eingriff doppelt klug macht, schließlich gibt es für fast alles ein erstes Mal und hier und jetzt dieses erste Mal gegen sich zu erleben wäre doof, ergo kein schlechter Gedanke rasch einzugreifen.
Warum das nun so ausführlich thematisiert wurde?
Nun, weil nicht Yuki diejenige ist, die ob dieses Cover-Abbruchs etwas sauer ist und auch nicht die Ringrichterin… vielmehr scheint Stheno nicht ganz erfreut darüber zu sein, dass Euryale ihr hier den Kick Out nicht zugetraut hat… Stheno schimpft… Euryale entschuldigt sich… woraufhin Stheno verstummt und ihrerseits sich entschuldigt und… Yuki bringt es wieder nicht über sich die Schwestern anzugreifen und die Situation auszunutzen. Stattdessen wechselt sie mit Momoko, die ihrerseits wenig überraschend den Twins alle Zeit gewährt, sich wieder zu versöhnen… ehe es dann weitergeht.
Mit einer stürmischen Stheno.
Aber Momoko ist wie üblich immer einen Schritt schneller als die Angriffe, denen sie sich ausgesetzt sieht… Lariat – ausgewichen. Back Elbow… geblockt… Spinning Backhand – ausgewichen. Low Dropkick – vornehmer Seitschritt. Roundhouse Kick… geblockt und… Dragon Scre… rascher Flip Kick von Stheno!
Momoko zieht gerade noch den Kopf weg, muss aber Stheno loslassen.
Diese pustet gut durch und… tagt mit Euryale, die schon girly winkend auf ihren Einsatz gedrängt hat.
Euryale entert den Ring und… Girly Pose~!
Mit ausgestreckter Hand gen Momoko.
Entweder Medusa ist nicht die einzige Dame der Familie, die auf Momoko steht… oder das ist eine recht offensichtliche Falle. Dann wiederum sind die Twins bekanntlich eh stark am weiblichen Geschlecht interessiert, von daher wäre es geradezu irritierend, würden sie kein Interesse an Momoko haben… was nicht heißt, dass dies nicht trotzdem eine Falle ist.
Denn kaum will Momoko die Hand schütteln, packt Euryale zu:
Belly to Belly Supl…
Nein! Konter! Momoko ihrerseits mit einem Belly to Belly Supl…
Aber auch Euryale bewegt sich gut, kontert ihrerseits wieder…
Was wieder von Momoko gekontert wird…
Was wiederum Euryale kontert…
Was wieder zu einem Konter führt…
Hat fast etwas von einem Walzertanz, den die beiden aufführen.
Dann gehen sieauseinander… und wanken ein bisschen.
Das Tänzchen war dann doch für beide ein bisschen Karussell und davon sind sie noch etwas durcheinander… Euryale aber mehr als Momoko, die sofort die Situation erkennt und einen ihrer raren eigenen Vorstöße unternimmt: STO!
Eins!
Zwei!
Stheno!
Anders als die Vile Viper zuvor ist Euryale weniger undankbar über die Hilfe… aber ehe man an ein Zwei gegen Eine auch nur denken kann, ist Yuki schon zur Stelle und erwischt Stheno per Dropsault, welcher diese nach draußen schickt.
Gegnerin draußen – Yuki drinnen.
Die Japanerin atmet tief durch, animiert per Klatschen das Publikum… und dann heißt es Anlauf!
Hand!
Spring!
PLANCHA!
Sasuke Special / Instantly Awesome!
Egal wie oft man diese Aktion sieht, sie ist jedes Mal wieder unglaublich.
Klar, dass die Halle bebt und Yuki mit stehenden Ovationen feiert.
Zumindest kurzfristig, dann nämlich sitzen alle wieder, wenngleich auch nur auf den Kanten der Sitze vor Spannung… denn im Ring geht es auch weiter und das könnten nun die entscheidenden Szenen sein! Momoko hat Euryale in der Ringecke, klatscht sie da etwas durch… und schleudert sie dann von da in die Seile, hebelt sie aus und…
Emerald Flowsion!
Das Cover könnte folgen, stattdessen folgt der Tag…
Yuki setzt noch einen drauf: Air Yuki!
Springboard 450 Splash!
Eins!
Zwei!
Dr… Stheno ist da und zieht Yuki von draußen am Bein… von Euryale runter!
Hui, das war ne enge Geschichte!
Wobei… was heißt eigentlich „war“?
-> „war“: Präteritum von „sein“, bezeichnet etwas Vergangenes
(bedeutet im Englischen übrigens etwas ganz anderes)
…worauf dieser kleine Exkurs hinaus soll… die Geschichte „war“ nicht eng, sondern ist es noch immer, schließlich ist sie noch nicht zu Ende erzählt. Und in diesem Fall erzählt sie von einer Yuki, welche von Stheno nun einen DDT auf den Hallenboden abkriegt… woraufhin Stheno mal eben die Ringtreppe in zwei Teile… nun… teilt, ehe sie ansetzt zu einer Powerbomb… Running Powerbomb auf die Ringtreppe! Autsch! Wer dachte das Hardcore Programm wäre für heute schon in der Vergangenheit… hatte Unrecht, auch das ist noch sehr gegenwärtig.
Woraufhin Stheno aber plötzlich selbst gepackt wird… Momoko ist da und nichtsehr erfreut darüber, was Stheno gerade mit ihrer kleinen Schwester angestellt hat. Side Russian Legsweep angesetzt… und ab nach vorne, auf das noch unbesetzte Oberteil der Ringtreppe: Momo Bazooka!
Für Stheno dürfte das erst mal eine Runde Sternchen bedeuten, während Momoko nun Yuki aufsammelt, knuddelt und… zurück in den Ring rollt, was allerhöchste Eisenbahn war, denn Mirlinda hatte in der Zwischenzeit schon in femininer Manier bis neun gezählt. Das Match geht also weiter und das wenig überraschend mit Dominanz von Seiten Euryales… die Yuki hoch zieht und in einen Abdonimal Stretch nimmt.
Attraktiv anzusehen und ob Yukis lädiertem Rücken auch eine sinnige Aktion.
Zum Einen, um vielleicht eine Aufgabe zu erzielen und zum Anderen, da so Stheno Zeit geschenkt wird, sich von der Momo Bazooka auf die Ringtreppe zu erholen. Das mit der Aufgabe funktioniert dabei aber schon mal nicht, weswegen Euryale umdenkt und… Ansatz zum Cobra Clutch! Death Cry… aber Yuki drängelt sich geistesgegenwärtig in die Seile und so muss Euryale lösen… packt aber sofort wieder zu: Head and Arm Boaplex!
Gestanden!
Yuki steht die Aktion und… Enzuigiri!
Der sitzt!
Yuki Axe hinterher… aber Euryale weicht aus!
Zugepackt!
Release German Suplex!
…auch gestanden von Yuki!
Superkick!
Euryale wird getroffen und… direkt gegen die Zwillingsschwester gedonnert, die sich gerade wieder auf den Apron hochgezogen hatte! Stheno fällt entsprechend sofort wieder runter vom Apron… aber kommt sofort wieder hoch! Was ein No-Sell! Bedingt dadurch, dass sie sauer ist – Adrenalin ist immer gut, um kurzfristig Schmerz und Erschöpfung zu vergessen. So auch hier… Stheno stürmt in den Ring und zieht Euryale hoch, meckert sie an…
Und nun ist Euryale es auch Leid, zumal sie ja gar nix dafür konnte und meckert zurück!
…das wäre jetzt der perfekte Zeitpunkt für Yuki, um zu wechseln.
Momoko steht bereit, könnte aus der Situation wohl problemlos den Sieg gestalten.
Denn die Twins achten auf nix um sich herum mehr.
Aber Yuki… ihr Blick sagt alles, sie ist nicht glücklich über diesen Matchverlauf.
Und das nicht nur unter dem sportlichen Aspekt.
Sie als Frau der Schwesternliebe… erfüllt es mit Trauer ein Zwillingspaar so streiten zu sehen.
Und so tagt sie nicht mit Momoko, sondern… tritt an die Twins heran… spricht mit ihnen…
Aber die kriegen erst mal gar nicht mit, dass Yuki da steht.
Weswegen Yuki lauter wird, beide sachte an den Schultern packt und…
Da wirbeln beide Twins herum!
Double Punch!
Volltreffer!
Yuki geht KO auf die Matte… was ein Geniestreich diese Falle…
…die gar keine Falle war, denn kaum liegt Yuki da, geht der Streit weiter.
Wäre das geplant gewesen, es wäre ein Geniestreich von Masterplan gewesen…
Aber es war schlicht Reaktion, nichts weiter.
Was… den Double Punch (of Doom?!) nicht weniger effektiv macht.
Denn Yuki ist schlicht und ergreifend voll erwischt worden, als sie wirklich gar nicht damit rechnete.
Die Twins streiten… und Mirlinda zählt.
Bis 10.
Eine surreale Szene, die Twins gewinnen während sie sich streiten durch TKO ohne es mitzukriegen…
Erst der Ringgong lässt sie aus dem Streit erwachen.
Längst ist Momoko bei Yuki, die wieder zu sich kommt… und doch sogleich wieder gen Twins guckt.
Die scheinen durch den Gong und die von Lilian überreichten Gürtel wieder zur Besinnung gekommen zu sein, nicken sich zu… und gehen wieder Hand in Hand davon, sie haben ihren Titel verteidigt… obgleich die Art und Weise wie wohl noch für einigen Gesprächsbedarf in den kommenden Wochen gut sein dürfte…

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Da hat Yuki's Empathie sie doch glatt um den Sieg, und damit auch das Tag Team Gold gebracht. Stellt sich nur die Frage, was ihr mehr weh tat: Der Double Knock Out Punch, oder der Umstand, das sich die anderen Schwestern streiten?
Sehr bedauerlich, das die Sakaki-Schwestern keine Titelträgerinnen sind! Mit diesem Hintergrundwissen, könnten die Müller Zwillinge, durch einen getürkten Streit im Ring, ihnen garantiert den Titel abnehmen. Aber so...
Der Zweck heiligt dir wirklich jedes Mittel, richtig?
Aber ja – letztendlich geht es doch darum, wer gewinnt. Kannst gern die übrig gebliebenen Schüler fragen.

Zurück in Matt Strikers Klassenzimmer sind nur noch eine Schülerin und zwei Schüler übrig. Christy Hemme, The Big Show und AJ Styles. Striker hüstelt.

Matt Striker:
Runde Sieben und von den 30.000€ die ihr nun haben könntet, hättet ihr stets den Erwartungshorizont erfüllt, befinden sich lediglich 13.800€ in der Bank, so unser werter Val das alles richtig zusammengerechnet hat. Keine Sorge, ich werde das nachher noch überprüfen, damit der Institution eurer Wahl auch bloß kein Euro unterschlagen wird!
Aber nun kommen erst einmal zehn weitere Sekunden von der Uhr und weil das so prima geklappt hat in der letzten Runde, kommt nun noch eine Fragenrunde ausschließlich mit WFW Fragen. Dabei beginnen wir natürlich wieder mit dem Musterschüler der letzten Runde, das ist AJ Styles… spielen wir… der schwächste Schüler!


Zeit: 2:00 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
AJ!
-Welcher Wrestler besiegte 2008 Christian Cage um dessen German Title MitB Koffer?


Jamie Knoble.

Zeit: 1:51 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 0€

Matt Striker:
Noble. Aber das akzeptiere ich mal.
-Christy!
Wer gewann beim Grandslam VII die erste Auflage des Female Tag Turmoils?


Chiharu und Liling.

Zeit: 1:41 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 0€

Matt Striker:
Harbingers of Agony, richtig.
-Big Show!
Welcher Wrestler gewann bislang als Einziger sowohl Standing Alone als auch das ToH in seiner Karriere?


Das dürfte Edge sein.

Zeit: 1:32 Kette: #3 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1000 Bank: 0€

Matt Striker:
Das dürfte richtig sein.
-AJ!


Bank!

Zeit: 1:32 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 500€

Matt Striker:
Welcher WFW Persönlichkeit schwatzten die Gorgon Twins Fußfreiheit als tugendhaftes Gut auf, um deren Schuhsammlung bei Amazon zu verkaufen?

Ähm…Serra?

Zeit: 1:22 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 500€

Matt Striker:
Korrekt.
-Christy!
Als sich die Langzeit-Rivalen Michael Sorrow und Marvin Percio verbündeten, wurden sie Teil welchen gemeinsamen Stables?


Äh… war das Re:Legion?

Zeit: 1:11 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 500€

Matt Striker:
Das war RE:LEGION, ja.
-Big Show!
Welcher Wrestler galt zeitweise als Paradebeispiel eines Serienverlierers, mauserte sich aber dennoch zu einem German Champion, Tag Team Champion und ToH Finalisten?


…Marcel Bestier.

Zeit: 1:02 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1000 Bank: 500€

Matt Striker:
Korrekt.
-AJ!
Als im ersten ToH Frauenfinale Olga, Marion Nathaniel und Yuki Sakaki aufeinandertrafen, wem hatte MaNa im Vorfeld den Temptation Title abgenommen?


…öhm… das war… das war… Christina Von Eerie?

Zeit: 0:49 Kette: #3 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1500 Bank: 500€

Matt Striker:
Ja.
-Christy!
Als 2005 Christian und Shelton in einem Ladder Match die ersten Tag Team Champions wurden, besiegten sie Rey Mysterio jr & Eddie Guerrero sowie Hulk Hogan und welchen Partner, der auch als „Masked Man“ wichtig für die Fusion von WFW und PBF sein sollte?


Ähm… Viscera?

Zeit: 0:37 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 500€

Matt Striker:
…Steve Austin…

Christy facepalmt und macht sich ganz klein…

Matt Striker:
-Big Show!
Welcher Wrestler gewann 2006 die erste Ausgabe der Battle Bowl bei Hour of Glory?


Ähm… das war… verdammt, ich weiß es nicht mehr.

Matt Striker:
Bryan Danielson.
-AJ!
Noch in der PBF: mit welcher bis heute berühmten Aktion besiegt Kane beim allerersten Grandslam Triple H und sorgte damit für den allerersten Titelwechsel des größten Goldes überhaupt?


Tombstone Piledriver? Oder war es der Chokeslam of Hell?

Matt Striker:
…Headlock of Doom…
-Christy!
Als Chiharu beim ToH 2012 den Temptation Title von Aurora MacMeow gewann, besiegte sie gar nicht Aura, sondern welche japanische Ersatzfrau von Money Inc.?


Oh weia… war das KANA?

Zeit: 0:13 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 500€

Matt Striker:
Richtig!
-Big Show!
Welches Team zerstritt sich so sehr, dass sie letztlich in einem Tag Title Match gegeneinander mit neuen Partnern antraten?


Christian und Shelton.

Zeit: 0:07 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 500€

Matt Striker:
Richtig!
-AJ!


BANK!

Zeit: 0:05 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 750€

Matt Striker:
Erster Sieger des Tournament of Honor in der WFW wurde 2006 Chris Jericho gegen welchen Geg…

*Time Over Jingle~!*

Matt Striker:
Ich kann die Frage nicht beenden, die Zeit ist abgelaufen. In der Bank sind erbärmliche 750€, aber bei so einer reichhaltigen Geschichte, wie die WFW sie hat, kann man auch mal etwas vergessen, schätze ich.
Aber wer hat mehr Vergesslichkeit als Erinnerung?
Wer vergisst zu viel, um wertvoll für die Bank zu sein?
Und wer hat eh noch nie viel gewusst?
Bedenkt, dass nun in der kommenden Runde das Geld, das ihr für die Bank gewinnt, verdreifacht wird, ihr also 15.000€ gewinnen könnt. Wählt als mit Bedacht… den schwächsten Schüler!


Und während zum letzten Mal die Namen geschrieben werden, hören wir natürlich wieder Val Venis:
I calculated totally correctly. I think. Anyway, having lost the most money for the team makes booty o hotty Christy the statistically worst scholar. The strongest scholar this time is the Big Show again. But who will wind up voted off in this important final voting?

Matt Striker:
Okay, Stifte beiseite, Wahlstimmen her!

Christy Hemme:
The Big Show.

The Big Show:
Christy Hemme.

AJ Styles:
Christy Hemme.

Matt Striker:
…Christy? Warum The Big Show? Du dachtest nicht wirklich, dass er der schwächste Schüler der letzten Runde war, oder?

Christy Hemme:
Nein, aber ich dachte vielleicht wählt AJ ja seinen gefährlicheren Konkurrenten und... ja… war eine taktische Wahl.

Matt Striker:
AJ? Anstatt Zweisamkeit mit Christy hast du also lieber the Big Show neben dir?

AJ Styles:
Christy ist nett und alles, aber zum einen bin ich sehr glücklich mit meiner Frau und zum anderen… wäre es irgendwie feige jetzt Big Show rauszuwählen, finde ich. Der Phänomenale AJ Styles weigert sich mit so einer Aktion Schande über sich und die C Comp zu bringen! Zudem sind die Chancen mit Show jetzt besser in der kommenden Runde Cash für die gute Sache zu generieren, da verbietet es sich eh ihn jetzt rauszukegeln.

Matt Striker:
Na dann… Christy, du bist die schwächste Schülerin! Auf Wiedersehen!

Christy geht off… und wir kriegen ein Post-Abgang Interview, wie üblich.

Christy Hemme:
Da hatten die Jungs wohl Angst am Ende könnte die einzige Frau in der Runde auch die Klügste sein… nein, Spaß! Ich denke ich habe mich wacker geschlagen und hätte auch nie gedacht, dass ich überhaupt so lange dabeibleiben kann… jetzt hoffe ich nur, dass die Jungs jetzt ne Bombenrunde hinlegen und noch mal richtig Geld in die Bank kommt für die gute Sache!

…to be continued…

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Risiko führt im ungünstigen Fall zum Verlust, wovon Chrity nun ein Lied singen könnte, wäre sie denn Jillian Hall. Schade drum.
Der Mut ermöglicht es Menschen, voran zu schreiten; doch der Verstand sorgt dafür, das er nicht ins Fettnäpfchen tritt oder auf eine Bananenschale latscht. Unter diesem Gesichtspunkt war Christy's Rausschmiss eindeutig die beste Wahl.
Viele Personen, die garantiert mindestens ein gemeinsames Ziel haben, sind teil unseres nächsten Programmpunkts, und werden dabei sicherlich nicht zimperlich agieren.
Und nur miteinander agieren, wenn einer dritten Person damit geschadet werden kann.

The 8 Men Money-in-the-Bank - LadderMatch

Dean Ambrose vs. Ultimo Dragon vs. Edge vs. Haru Kanemaru vs. JBL vs. Doug Williams vs. Rusev vs. Chavo Guerrero jr.


Es ist soweit! Acht WFW-Superstars, drei Koffer und unzählige Leitern.....das Spektakel ist quasi vorprogrammiert.
Bevor jedoch die Teilnehmer zum Ring kommen, hat Todd Grisham, unser Reporter für alle Fälle, im Ring noch seinen ganz persönlichen Auftritt......und bitte!

Todd Grisham:
Ladies and gentlemen, in wenigen Augenblicken wird das MitB-Match gestartet, doch vorher möchte ich Euch noch kurz ein paar Informationen, speziell über die einzelnen Koffer selbst, mitteilen.
Es werden am heutigen Abend ganze drei sogenannte Garantien vergeben und damit unsere Wrestler und Sie, werte Zuschauer, diese im Eifer des Gefechts auch voneinander unterscheiden können, sind diese farblich markiert.
Welche Garantie sich nun hinter welcher Farbe verbirgt, werde ich jetzt erläutern.
Im rosanen Koffer steckt die Female/TagTeam Gifting Garantie, dass heißt, das der Besitzer dieses Koffers einer Diva oder einem TagTeam seiner Wahl eine Titelchance schenken darf.
Hat man selber nix davon, kann unter Umständen aber für bessere menschliche.......egal.
Hinter dem silbernen Koffer, meine Damen und Herren, verbirgt sich die MatchGimmick Garantie, was soviel heißt wie, dass man die Regeln eines beliebigen Matches ändern darf.
Die Betonung und hierbei möchte ich eine mehr als bekannte Persönlichkeit innerhalb der WFW zitieren, liegt hierbei auf Änderung der Regeln und nicht der Konsequenzen. Solltet Ihr damit nichts anfangen können,
schickt Eure ihre Fragen einfach an Matchmaster@WFW.de .
Und der krönende Abschluss, der goldene Koffer. Nicht nur aufgrund seiner Farbe der wohl Begehrteste unter den Dreien, sondern auch weil er noch ein gutes Stück höher hängt.
Dem Besitzer dieses Koffers darf man zweifelsohne beneiden, denn dieser wird in den kommenden 365 Tagen zu JEDEM Zeitpunkt, egal wann oder wo es sein wird, dazu in der Lage sein einen Champion seiner Wahl herauszufordern.
Von der Temptation- und den TagTeamChampionships mal abgesehen.
Wichtig anzumerken wäre noch, dass das Lösen eines Karabiners, an dem jeder Koffer hängt, nicht automatisch dessen Besitz einschließt. Erst wenn die betreffende Person den Boden berührt, ob Ring- oder Hallenboden spielt dabei keine Rolle, ist ihm der Koffer nicht mehr zu nehmen.
Und natürlich, muss ich EUch abschließend noch mitteilen, dass es jedem Teilnehmer erlaubt ist auch mehr als nur einen Koffer abzuhängen, sofern Ihnen diese Information bisher unbekannt war.
Sobald alle Koffer einen Besitzer haben ist das Match zu Ende.
Euch wünsche ich jetzt ein spannendes Match und einen weiteren, großartigen Abend.
Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit!



Eine nette Geste unseres WFW-Reporter´s #1, haben wir überhaupt noch Andere (?), der hier nochmal etwas ausführlicher auf die wenigen Regeln dieser besonderen Matchart hinweist und damit wäre von unserer Seite auch alles Nennenswerte mitgeteilt.
Lenken wir unsere Blicke jetzt lieber Richtung Stage, welche in ein beeindruckendes Bühnenbild gehüllt ist, was natürlich nichts Ungewohntes für unsere treuen Fans ist, doch hier hat man zu Ehren des Jubiläums nochmal eine Schippe draufgelegt.
Nur ein paar Stufen trennen die Wrestler hier vom großen Glück oder zumindest von einem erfolgreichen Abend, wenn man so möchte. Klar ist, dass der goldene Koffer ohne Ausnahme bei JEDEM Teilnehmer ganz weit oben an der Spitze der Liste steht.
Bleibt lediglich nur noch zu klären, wer der Glückliche sein wird. Als Erster hat man immerhin noch Auswahl.

C
Ooh Chavo~!
Chavo Guerrero jr.

Und niemand anderes als Chavo Guerrero junior gibt sich jetzt als Erster die Ehre und eröffnet damit quasi den Einzug der Acht bzw. noch kommenden Sieben. Selbstsicher, nahezu die Ruhe in Person, schlendert er die Rampe hinunter und begutachtet auf seinem Weg zum Ring bereits eines der vielen Hauptutensilien, die rund um den Ring aufgestellt sind.
Ob er sich wieder etwas genial/gemeines ausgedacht hat, um hier wiedereinmal zu beweisen, dass es nicht nur auf Kraft, sondern auf Köpfchen ankommt? Seinen damaligen Run als GermanChampion hat der Mexikaner, vor gut einem Jahr, selbst höchstpersönlich ein Ende gesetzt, um Tibro eins auszuwischen und hat seitdem mehrmals im MainEvent um die UD-Championship mitgemischt.
Zuletzt verlor er in ein TripleThreat Match indem sich John Cena den Sieg und somit eine Chance auf Lesnar´s Gold sichern konnte. Möglicherweise spielt der clevere Latino nach dem heutigen Abend plötzlich wieder im MainEvent und freut sich dabei diebisch......würde seinen momentanen Gesichtsausdruck erklären.

Fury

Mit dem Thai Samurai, welcher nach seinem Erscheinen hinter dem Vorhang auf der Stage verweilt, um die beeindruckende Kulisse auf sich wirken zu lassen, bekommt Chavo es aber mit einem hungrigen Athleten zu tun, den er keineswegs unterschätzen darf.
Auch er war vor nicht allzu langer Zeit mit Gold um der Hüfte unterwegs und wird definitiv wieder an alte Erfolge anknüpfen wollen, sofern sich ihm gleich eine passende Gelegenheit bieten wird.

Retaliation

Eine mehr als passende Gelegenheit, vielmehr Chance, dürfte der nächste Teilnehmer nicht so schnell mehr bekommen, um aus den kürzlichen Negativ-Schlagzeilen herauszukommen. Der verrückte Dean meldete sich per SocialMedia-Dienst zurück und nahm, auf seine persönliche Art und Weise, zu einem Vorfall Stellung, der sich in einem FastFood Restaurant zugetragen hatte.
Mehr als seine Version der Geschichte ist bisher aber nicht ans Licht gekommen, obwohl weitere WFW-Superstars zeitgleich vor Ort und auch, manche mehr, manche weniger, direkt am Geschehen beteiligt waren.
Aber vielleicht ist das auch besser so, sonst wäre dessen Platz mehr als fraglich gewesen.

Рев на лъвът(Roar of the Lion)

Der bulgarische Koloß sticht vom Äußeren schonmal klar vom Rest seiner Kollegen hier heraus und das nicht nur, weil Managerin Lana ihn zum Ring begleitet. Kleinkariert betrachtet würde man Rusev nicht zwingend mit einer Leiter in Verbindung bringen, gar von einem Nachteil sprechen, doch er wäre nicht der Erste, der unter solchen Vorasusetzungen etwas reissen würde.
Vorm Ring gibt es erstmal noch verbale Kommunikation zwischen den anwesenden Referee´s ( leider nur Herren, wir bitten u Entschuldigung an dieser Stelle ) und Lana, welche kein Interesse daran zeigt, den Anweisungen der Unparteiischen zu folgen. Im "von den Lippen ablesen" mangelt es mir zwar an jedweder Erfahrung, aber ich gehe mal stark davon aus, dass man die Dame in strenger Kleidung des Ringes verweisen möchte.
Werden nachher ja eh schon genug Leute in und um den Ring sein, sollte also der Übersicht dienen......was die Dame aber gar nciht interessiert. Als die Herren dann zu aufdringlich bzw. mutig werden, da sie anscheinend vergessen haben, dass Rusev hinter ihr steht, ist die Sache schnell geklärt.
Kurz Brust raus und Bauch rein ( also Rusev, nicht Lana ) dazu noch ein böser Blick und schon riskieren die gestreiften Shirts keine dicke Lippemehr.

You think you know me

Und da kommt er, der selbstauserkorene Favorit in diesem Match. Wie sie eben bereits sehen UND hören konnten, ist der Kanadier mehr als nur überzeugt von sich, ja, tatsächlich mehr als es ohnehin schon der Fall ist.
Aber ´ne große Klappe kann ja Jeder haben, es zählt am Ende nur, was für ein Ergebnis man erzielt hat. In Sachen Koffer abhängen bringt auch der ultimative Opportunist sich Unterstützung mit zum Seilgeviert und die rothaarige Diva lässt die Referee´s erst garnicht zu Wort kommen.
Mit einer typischen "Sprich mit der Hand"-Geste stöckelt sie hochnäsig an den Offiziellen vorbei und platziert sich neben einer Leiter, während Edge in den Ring slidet.

The Anarchist´s Hellfire Mantle

Der Brite ist auch nicht gerade bekannt dafür, sich mit Stühlen, Tischen und in diesem Falle Leitern, großartig auseinanderzusetzen, hat in den Wochen zuvor dennoch fleißig trainiert, um eventuell wieder ein positives Ergebnis zu verzeichnen.
Zumindest die Unparteiischen können wieder etwas glücklicher sein, denn anders als sein werten Kollegen scheint der Technikexperte die Memo bekommen zu haben: Begleitungen bzw. Manager bleiben vom Ring fern.
Was aber nicht heißt, dass Cloe & Cordelia nicht zu sehen sein werden! Die Damen kommen in respektablem Abstand zum Anarchisten und geben ihm noch ihre Glückwünsche mit auf den Weg, bevor sie wieder lächelnd und winkend hinter dem Vorhang verschwinden.

Longhorn

Und das noch rechtzeitig, denn unser reicher Texaner und Börsenexperte hat sich wiedermal nicht lumpen lassen und fährt standesgemäß mit einer plank polierten Limousine auf die Stage, Hörnern auf der Haube inklusive. Wenn er schon nicht der stärkste Schüler sein, well er wenigstens ein stolzer Kofferträger sein.
Mit Cowboyhut, aber ohne dicke Zigarre steigt John "Bradshaw" Layfield aus der Nobelkarosse und kommt schließlich mit einem Grinsen die Rampe hinunter. Ob es nach dem Match eine Sieger-Zigarre geben wird? Man würde es ihm irgendwo noch wünschen.

C
1.000 Suns
Ultimo Dragon

Und dann sind wir auch schon beim letzten Teilnehmer angelangt, einem Vertreter der Camus Company: dem Ultimo Dragon!
Mit seinen 172cm Körpergröße eindeutig der Kleinste im Bunde, alle Anderen überragen Yoshihiro Asai mindestens eine Kopflänge......gut, bis auf Chavo, da fehlt wirklich nicht allzu viel.
Jedenfalls muss dies kein Nachteil sein, könnte mit der richtigen Strategie auch ins Gegenteil umschlagen.....dafür muss er erstmal zum Ring kommen. JBL´s Karosse blockiert immer noch die Stage, man müsste schon großzügig drum herum laufen......aber nicht unser maskierter Hüpfer!
Der macht einfach mal ´nen Satz auf die Motorhaube, mit kurzer Pose und springt dann per Vorwärtsrolle zur Rampe. Ohje, wenn das mal keine Beulen gegeben hat. Sofort kommt der Chauffeur heran und ist am polieren und am polieren, während sein Boss den Ultimo Dragon genau im Auge behält und mit Sicherheit gleich ein ernstes Wort mit diesem wechseln wird.
Das Ertönen der Ringglocke sorgt aber erstmal dafür, dass sich die Reihen im Ring schnell lichten:
Sowohl Chavo, als auch Edge haben den Ring verlassen, aber nicht, um sich sofort eine Leiter zu schnappen, den Ring zu entern etc., sondern einfach nur um dem folgenden Brawl elegant aus dem Weg zu gehen.
Nach ein paar Sekunden haben Bradshaw und Rusev ihre Gegner aus dem Ring gefegt und starten mit einem LockUp einen Kraftvergleich. Anfangs hält der Texaner noch gut mit, dann aber dominiert der bulgarische Koloss und drängt in eine Ringecke.
Zeitgleich wird der Rated - R Superstar außerhalb des Seilgevierts zum erstan Mal aktiv, Ambrose hat Sekunden vorher den flinken Japaner gegen und dann über die Absperrung befördert und tritt per BigBoot den verrückten Dean gleich mal hinterher.
Wieder mit genügend Freiraum um sich, geht´s direkt zur nächstgelegenen Leiter, diese wird zusammengeklappt und auf den Apron gelegt.......wo Guerrero sie dankend und grinsend im Ring entgegen nimmt und ausser dessen Reichweite zieht. Passt dem Kanadier natürlich nicht, der sogleich nachsteigen möchte.
Auf halbem Weg packt Dean Ambrose eines der Beine und zerrt Lita´s Lover zurück nach draussen, während Chavo im Ring klammheimlich die gemopste Leiter aufstellt und seelenruhig nach oben klettert. Es dauert jedoch nicht wirklich lange, da sorgt Lana dafür, dass ihr Schützling auf den Mexikaner aufmerksam wird und sich postwendend um die frühe Gefahr kümmert.
Noch während Eddie Guerrero´s Neffe versucht an den goldenen Koffer zu kommen, wird er kurzerhand samt Leiter umgestellt und ist somit ohne viel Aufwand seitens Rusev´s nicht mehr in der Gefahrenzone. Dafür steht er jetzt nahezu perfekt für einen Sprung aus luftiger Höhe:
Unmittelbar vor ihm, in der Nähe der Absperrung, prügeln sich Ambrose, der Dragon und Edge...........und bevor der Bulgare auf dumme Gedanken kommt........BODY SPLASH!!!
Zielgenau wie eine perfekt auf die Reise geschickte Bowlingkugel haut der Mexikaner die Drei um!
Kameraschwenk zur anderen Seite, der Anarchist hat mit dem Thai Samurai Haru zu kämpfen, der ziemlich gut Parolie bieten kann. Nach einem verfehltem Schlag kann Williams seinen Gegner in den Ring befördern. ist aber schlau genug, nicht sofort nachzugehen, da er Rusev erblickt.
Und der Koloss fackelt auch nicht lange. Als Kanemaru dem Briten noch nachschaut, bekommt er ein knallhartes Knie in die Magengrube gerammt, gefolgt von einem Headbutt, der ihn direkt auf den Allerwertesten plumpsen lässt.
Zeit für JBL sich wieder ins Geschehen einzumischen. Mit zwei harten Schlägen gegen den Rücken Rusev´s startet der Texaner seine Offensive, wird sogar in die Seile gedrängt und per WhipIn auf die Reise geschickt......wenn da nicht ein Reversal gewesen wäre.
Jetzt läuft John Layfield wieder Gefahr hier eine verpasst zu bekommen, kann unter der Clothesline seines Gegners aber abtauchen und mit erneutem Schwung durch die Seile selbst eine ansetzen. Lana´s Schützling wankt aber nur, da muss schon mehr kommen.
Und mit "mehr" kommt Haru zurück, der hat sich, nachdem er vorhin unsanft auf den Boden der Tatsachen befördert wurde, eine Leiter gekrallt und slidet mit dieser in den Ring, natürlich mit dem Ziel diese aufzustellen.
Doch zuallererst soll sie wohl als Waffe dienen!
Bradshaw bemerkt die drohende Gefahr als Erster und versucht gleich zum Gegenschlag auszuholen........zu spät. Mit einem Schwinger rammt der Thai Samurai dem Texaner die Spitze der Leiter gegen den Oberkörper, worauf dieser zur Seite fällt.
Und dasselbe soll jetzt dem Bulgaren blühen! Wieder Schwung nehmen und.......zugepackt! Selbstsicher fängt der Koloss das andere Ende der Leiter ab und hindert Haru so daran erneut einen Angriff zu starten. Stattdessen drängt er ihn, mit der Leiter als Führungsstange, in die Ringecke und stößt anschließend mehrmals nach, bis er zusammensackt.
Das Hilfsmittel hochkant vor sich aufstellend wird Rusev plötzlich von zwei Armen umschlungen, Doug Williams ist im Ring! Und will gleich mit der ChaosTheory hier für klare Verhältnisse sorgen!
Doch in der Theorie ist vieles einfacher, als in der Praxis umgesetzt werden kann. Lana´s Kämpfer hat aufgrund seiner Statur schonmal den Vorteil, dass er sich nicht so einfach bewegen lässt.....was der Anarchist auch schnell bemerkt. Rusev schubst die Leiter in die Ringecke und atmet einmal tief aus......ruckartig den Allerwertesten nach hinten gestreckt, schon ist der Griff gelöst.
Aber der Anarchist versucht´s erneut, mit einem Handwrist versucht er sich eine günstige Position zu erarbeiten, Rusev löst dessen Griff aber und beweist wieder Köpfchen: Headbutt!
Der Bulgare hat hier alles unter Kontrolle, sucht jetzt nach der soeben weggeworfenen Leiter, um sein Glück zu versuchen und dreht sich deshalb nach dieser um......und da fällt ihm das Objekt der Begierde quasi entgegen. Der Ultimo Dragon kommt per Bocksprung vom obersten Seil mit Hilfe der Leiter angeflogen und landet direkt auf dem Koloss!
Auf den Schultern Rusev´s sitzend beginnt der flinke Japaner wild auf dessen Kopf zu hämmern und drängt den Riesen auch mehrere Schritte zurück.......und dann geht´s abwärts. Chavo und Dean springen fast zeitgleich per Flachköpper gegen die Kniekehlen des Bulgaren, der augenblicklich zu Boden geht.
Und mit vereinten Kräften hämmern alle auf ihn ein, selbst Edge kommt hinzu und gemeinsam decken die anderen sieben Superstars Lana´s Kämpfer mit Tritten ein, der dadurch keinerlei Chancen hat aufzustehen.
Doch der Rated - R Superstar ist derjenige, der sich als Erster wieder davon stiehlt und im Rücken der Anderen die Leiter aufbaut.....was aber nicht unbemerkt bleibt! Sofort kommen Ambrose und JBL hinzu, lassen ihre Fäuste sprechen und bringen den Kanadier dadurch zum Schweigen.
Der Nächste ist aber schon dabei die Spitze zu erklimmen......es ist natürlich der Mexikaner, unser Chavito.
Weit ist er gekommen, doch dann wird die sicher stehende Leiter gekippt.......John Layfield und der "FastFood-Verweigerer" Ambrose machen immer noch gemeinsame Sache, doch wie lange wird dieses Bündnis halten?
Guerrero landet sicher auf den Beinen, krallt sich im Gegensatz zu seinen Gegnern aber die Leiter um sich Bestens verteidigen zu können, die sich just in diesem Moment in die Haare bekommen. Das Utensil horizontal vor sich haltend rammt Chavo die Beiden über den Haufen und sieht sich nach weiteren Opfern um.......LowDropkick vom Ultimo DRagon!
Mit Schmackes geht´s für ihn auf die Bretter, die Leiter fällt zu Boden und der Camus Member steht jetzt einem alten Bekannten gegenüber: Rusev baut sich vor ihm auf!
Doch bevor wir ein weiteres Remake von David versus Goliath geboten bekommen mischt sich JBL ein und attackiert den Bulgaren mit kräftigen Schlägen bis es zu einer Kraftprobe kommt. Und wieder dominiert Lana´s Kämpfer nach gewisser Zeit, drängt den Texaner an die Seile und mit einem Ruck pfeffert er ihn nach draussen.
Ein wahrer Sturm ins Seilgeviert beginnt kurz darauf, den der Koloß mit Bravour abwehren kann. Zuerst versuchen Dean und Chavito gemeinsam ihr Glück, doch ihr Bemühen endet wenig später in starken Kopfschmerzen: Einmal die Schädel gegeneinander gedonnert und die Mühe war vergebens! Beide fallen auf die Ringmatte, im Hintergrund aber, kündigt sich bereits der nächste Störenfried an.
Auch der Kanadier, Edge, versucht sich an einer wilden Offensive, verfehlt unglücklich mit einer Clothesline, bekommt einen Kick ab und muss nach einem WhipIn in die Seile. Anstatt auf den ultimativen Opportunisten zu warten rennt der Bulgage direkt mit einem BodyBlock hinterher.....wieder einer weg.
Mehr Glück hat der Anarchist! Mit anderer Taktik und seiner unbestreitbaren Überlegenheit in Sachen Technik, verursacht Doug zwar keinen großen Schaden, lässt Rusev aber auch keine Chance einen Stich zu landen. Eine endlose Kombination aus verschiedenen Griffen bringt den zunächst dominierenden Bulgaren jetzt in die Defensive und mit dem Erscheinen des Thai Samurai´s Haru muss er auch mal einstecken.
Im seinem Rücken ist weiterhin der Brite am Drücker und von vorne kann Kanemaru ein paar Treffer landen, was aber nichts an der Gegenwehr von Rusev ändert. Per Schubser wird Haru auf Abstand gebracht, genügend Zeit, um Williams im Rückwärtsgang in eine Ringecke zu verfrachten und einen Ellbogenstoß ins Ziel zu bringen. Dem anstürmendem Bruder Toru´s ausgewichen, prallt dieser mit dem Anarchisten zusammen und bekommen gemeinsam ShoulderThrusts zu spüren.
Hängend in der Ecke folgt ein Headbutt gegen Haru und auch Doug soll damit geknackt werden. Der leistet aber Widerstand, was jedoch nichts daran ändert, das für ihn nach einem ShortArm - LowKick ebenfalls Schluss ist, zunächst.
Nach dieser beeindruckenden Darbietung seiner Kräfte posiert der große Bulgare im Ring und schaut dabei demonstrativ in Richtung der Hauptkamera, welche ihn, natürlich in Großaufnahme, auf den Leinwänden in der Halle und den Bildschirmen der Welt in voller Pracht zeigt.
Er bleibt aber nicht lange allein, denn der Mexikaner Chavo, sowie der verrückte Dean scheinen ein kurzes, zweckmäßiges Bündnis eingegangen zu sein. Mit einer Leiter im Schlepptau sliden die Beiden hinter dem Rücken von Rusev ins Seilgeviert, packen je ein Ende der Leiter und stürmen auf ihr Ziel zu.
Die Wirkung ihrer Attacke bleibt aber weit hinter deren hoffnungsvollen Erwartung zurück. Zwar bekommt der Koloss den Treffer durchaus mit, mehr als ein kurzes, schmerzverzerrtes Gesicht und einem reflexartigem Zupacken des obersten Seil´s kommt aber nicht zustande. Was macht man also? Richtig!
NOCHMAL Anlauf nehmen......und dann gehen den zwei Intelligenzbestien die Augen auf:
Ruckartig lässt der Bulgare seine Pranken nach vorn schnellen, bekommt die Streben der Leiter zu fassen und hebt das ganze Gebilde einfach mal hoch.
Wir sehen also jetzt einen Koloss, der eine Leiter waagerecht über seinen Kopf hält an deren Ende jeweils ein Wrestler, ein gutes Stück vom Boden entfernt, hängt. Sie könnten einfach loslassen, doch das scheint sich keiner der Beiden zu trauen oder in Erwägung zu ziehen.
Auf Lana´s Anweisung, irgendwas auf russisch glaube ich und einer nicht weiter identifizierbaren Geste, dreht sich der Koloss plötzlich auf der Stelle im Kreis.
Diese Karusselfahrt wird mit Sicherheit kein gutes Ende für die Fahrgäste nehmen. Rusev wird immer schneller, es wird einem schon vom bloßen Zusehen schwindlig......jetzt dürfen erst recht weder Chavo noch Ambrose loslassen, wer weiß wo die am Ende der Fahrt einschlagen werden.
Jetzt heißt es einfach nur Augen zu und durch, der Kerl muss ja früher oder später auch mal aufhör........CLOTHESLINE FROM HELL!!!
Das hat keiner kommen sehen. John "Bradshaw" Layfield spielt hier den Spielverderber und holt den Bulgaren mit voller Wucht von den Beinen. Ambrose und der Neffe Eddie Guerrero´s landen relativ unbeschadet, zum Teil sogar wieder auf den Beinen, auf der Matte, haben aber sichtbar Probleme mit ihrem Gleichgewicht.
Während die Beiden im Ring versuchen ihre Sinne neu zu ordnen, schiebt der Texaner den Koloß mit seinem Stiefel aus dem Ring und gibt Haru Kanemaru, der ebenfalls in der Nähe ist und gerade im Begriff ist in den Ring zu steigen, einen Schlag mit, sodass der gradewegs wieder vom Apron fällt.
Die beiden, kurzzeitig verwirrten Kollegen scheinen die ungewollte Karussselfahrt inzwischen verdaut zu haben, zumindest schwanken sie nicht mehr. Trotzdem versucht John Layfield ihnen die Leiter abzumopsen und beugt sich mit ausgestreckten Armen über die Leiter........SCHEPPER!!!
Tja, das ging wohl ins Auge. Sowohl Chavo, als auch Ambrose reissen plötzlich die Leiter hoch, treffen den Texaner dabei voll im Gesicht, sodass dieser sich fluchtartig aus dem Ring rollt.
Und dann ist die gemeinsame Arbeit auch wieder Geschichte.
Ein wildes Gezerre, ein regelrechter Kampf um die Leiter entsteht indem niemand den Sieg davon zu tragen scheint. Selbst als die Beiden sich stehend bekämpfen passiert nicht viel......ausser dem Hin und Her natürlich.
Nutznieser dieser Auseinandersetzung ist der Ultimo Dragon. Der nutzt einfach mal die in der Luft hängende Leiter als Podest, um an die Koffer zu kommen!
Die Streithähne bemerken den Dritten im Bunde erst, als dieser nach seinem ersten Satz einen weiteren macht......und nun an den Koffern hängt Der maskierte Luchador kann sich nur mit Mühe festhalten, kann nach dem ersten Gezappel aber Kontrolle über die Situation bringen und versucht nun nach und nach die Koffer zu lösen.
Panisch unterbrechen Chavito und Ambrose ihren Streit, stellen so schnell wie möglich die Leiter auf und steigen jeweils auf ihrer Seite nach oben, um den Dragon wieder auf den Boden zu bringen. Kampflos wird sich Yoshihiro Asai aber wohl kaum geschlagen geben......und der gibt den Beiden auch ordentlich Saures, selbst aus dieser eher ungünstigeren Position heraus.
Immer wenn jemand nach ihm greift oder sogar kurzzeitig sein Bein zu fassen bekommt, setzt es einen Tritt.....mit dem anderen Bein natürlich. Seine Widersacher steigen nochmals ein bis zwei Stufen höher, um ihn möglicherweise dann besser in die Finger zu bekommen, spielen dem Maskierten aber astrein in die Karten.
Da er sich immer und immer wieder von der Gefahrenquelle entfernt, indem er sich an ihnen wegstößt, hat der kleine Mann mittlerweile so viel Schwung aufgenommen das.........GUTEN FLUG DIE HERREN!
Sie hätten´s kommen sehen müssen!
Mit zwei durchgestreckten Beinen schwingt der Ultimo Dragon zurück zur Leiter, trifft diese an deren Spitze und bringt das Konstrukt zu Fall. Guerrero als auch Ambrose landen unsanft auf und dann über die Ringseile nach draussen......das ging mal gehörig daneben.
Jetzt muss der einzigste Mann im, nein, eher über dem Ring, ein anderes Problem lösen: Wie macht man in so einer Situation jetzt die Koffer los?
Plural deswegen, weil er ja nicht nur einen abhängen muss. Der goldene Koffer ist dabei aber noch ein gutes Stück weiter entfernt, als die andedren Beiden. Vielleicht sollte er, obwohl die Verlockung selbstverständlich immens sein muss.....ja.
Er macht sich am Match-Gimmick Koffer zu schaffen, am Geschenke-Koffer hängt er ja praktisch dran und seine Hand nähert sich dem Karabinerverschluss......wo ist Edge mit der Kamera?
Wenn man vom Teufel spricht! Der Rated - R Superstar ist inzwischen im Ring, schnappt sich die umgeworfene Leiter.....
Mister Asai hat ihn offenbar noch nicht bemerkt, hat im Moment andere Probleme wie´s scheint.....
Edge ladet die zusammengeklappte Leiter wie ein Geschütz oder gar Lanze auf seine Schulter......
.........und Treffer!
Gemeine Aktion, aber leider Regelkonform.
Mit etwas Anlauf und einem Schluck Zielwasser rammt der Kanadier dem Japaner die Spitze seiner Waffe ungebremst in den Magen und dieser fällt wie ein fauler Apfel zu Boden......und noch eine kleine Randnotiz:
Alle Koffer hängen noch am Haken.
Nach einem prüfenden Blick rund um den Ring will der ultimative Opportunist es nun selbst versuchen, unter den wachsamen Augen der rothaarigen Diva, die Sekunden später einen warnenden Pfiff ertönen lässt.
Edge, welcher soeben die Leiter aufgestellt hat dreht sich zu ihr rum, folgt ihrem ausgestrecktem Finger, sieht Haru und noch viel wichtiger, auf der anderen Seite, JBL wieder in den Ring steigen. Sofort bewaffnet sich Christian´s Bruder mit der Leiter, kann deren Spitze aber nur noch so hinhalten, dass der Thai Samurai diese halbwegs abbekommt und Richtung Ringecke plumpst.
Bradshaw hingegen ist da etwas erfahrener und hat den Braten seines Gegner´s schon von Weitem gerochen. Der reisst nämlich die Leiter mit Schwung von unten nach oben herum, um den Texaner mehr als empfindlich am Kopf zu treffen.....schlägt aber nur eine Schneise in die Luft.
Layfield ist abgetaucht und will den Psychopathen jetzt aushebeln.......kommt aber nicht dazu! Edge wirft die Leiter einfach kurzerhand auf JBL, der diese zwar noch greifen, aber aufgrund deren Gewicht und dem Überraschungsmoment mit ihr zu Boden fällt.
Muss man erstmal Luft holen als Texaner.
Da weit und breit keine andere Leiter in greifbarer Nähe ist und Lita auf die Schnelle keine an den Mann bringen könnte, ist Edge gezwungen die soeben geworfene Besteigungsmöglichkeit ( nein, Lita ist hier definitiv NICHT gemeint ) nochmal aufzuheben.
Soweit, sogut. Blöd nur, dass er dabei gestört wird. Der technisch versierte Brite, Doug Williams, ist zur Stelle, wirbelt den Mann, welcher ihn mit einer miesen Masche aus dem Tournament of Honor geworfen hat, herum und verpasst zwei harte Schläge,
einen schallenden Chop auf die Brust und zum Absc...........Holy Shit!
Das hat mit Sicherheit sau weh getan!
Mit einem schnell durchgezogenen, aber im Endeffekt sehr effektiven Backdrop knallt er den verhassten Kanadier nicht nur unsanft auf die Leiter, sondern gibt dabei, ungewollt oder nicht sei an diesem Punkt mal dahingestellt, auch JBL eine mit, der sich immer noch unter ihr befand.
Edge ist hiermit, vorerst, aus dem Rennen, Bradshaw dürfte sich eine Weile auch nicht mehr rühren........dann mal hoch mit dir Doug!
Die Leiter schon in der Hand fällt sein Blick misstrauisch auf ein paar gelockerte Stufen, kein Wunder wenn man bedenkt was die schon aushalten musste. Und da Engländer es eh nicht so mit der Höhe haben.....wird die nicht mehr ganz so intakte Leiter einfach in die nächstbeste Ringecke gestellt.
Muss demnach schnellstmöglich eine neue her, sofern Williams uns jetzt gleich nicht mit einem ca. 4m hohen Sprung oder dergleichen überrascht......er scheint eine gefunden zu haben. Zwar außerhalb des Seilgevierts, aber wenn er sich etwas streckt sollte sie locker zu erreichen sein.
Eiligen Schrittes nähert sich der Anarchist der Leiter, welche mit ihrer Spitze am Apron lehnt, greift durch die Seile nach draussen und bekommt diese auch ohne große Mühe zu fassen. Erst als er einen Schlag in den Rücken bekommt, gleitet sie ihm wieder aus der Hand.....Kanemaru mischt sich nun ein.
Kurzer Schlagabtausch, jeder haut dem anderen mal eine rein, bis der Brite nach einem KneeStrike und einem schönen European Uppercut den WhipIn Richtung Ringecke INKLUSIVE Leiter zeigt.
Reversal aber von Haru und das mit Schwung,
aber Doug bremst sich mit Bein und Händen vor dem drohendem Einschlag ab,
er dreht sich herum,
und da kommt der Samurai angerannt.......
Williams bückt sich und Kanemaru fliegt.....
....BACKBODYDROP AUF DIE LEITER!!!!
Aber der frühere GermanChampion hat´s echt noch drauf. Mit dermaßen viel Geschwindigkeit im Rücken war er in der Lage sich in der Luft noch weiter zu drehen.....und landet halbwegs unbeschadet in gehockter Position auf der Leiter, die lediglich etwas ins Rutschen kommt.
Da der Anarchist keinen Einschlag hört, dreht er sich selbstverständlich zur Kontrolle mal um.....
.....und duckt sich reflexartig weg, als der SkySurfer auf ihn zu rast!
Nochmal Glück gehabt, was Haru nicht von sich behaupten kann, denn der gute Doug ist bekanntermaßen auch nicht grade zimperlich und da es die Situation auch zu lässt.......
....Ansatz zur Chaos Theory!
Der Samurai landete ja wieder vor dem Anführer der EnglishConquest aufgrund der misslungen Aktion und der.......
.....oh nein......
.........OH..........
.......NEIN.........
.......DOCH.......!!!
Dafür bekommt man nur noch den Schrottpreis.......der gefährliche Finisher des Briten gelang und hat so ganz nebenbei die Leiter in zwei Hälften geteilt.
Bei Haru sind alle Lichter aus und selbst wenn ein´s noch an wäre, wäre niemand zu Hause. Williams ist als Verursacher auch leicht geschockt von diesem Anblick, doch soetwas bleibt eben nunmal nicht aus.
Nach diesem Schock, den wir ab heute wohl regelmäßig in Highlightvideos sehen werden und nachdem sich die Zuschauer zum großen Teil wieder hingesetzt haben, entfernen die Referee´s die kaputte Leiter.
Mit kurzem Blick auf den zusammengeklappten Haru, dessen Atmung auf jeden Fall noch funktioniert, widmet sich der Anarchist wieder der eigentlichen Sache: Koffer abhängen!
Dafür brauch es aber......genau, eine Leiter. Am Besten die, die er vorhin schon holen wollte......und diesmal bitte ganz lassen, Herr Williams.
Der hat jetzt nicht nur alle Zeit der Welt das Ding zu holen und passend aufzustellen, sondern auch um hoch zu klettern. Darin ist er aber nicht wirklich der Schnellste, jemand mit Orientierungsproblemen und´nem Asthma-Anfall dürfte schneller sein.......oder in diesem Fall, wie Chavo Guerrero junior.
Mit einer fast unfassbaren Leichtigkeit steigt er auf der anderen Seite die Sprossen hoch und greift schon nach dem ersten Koffer in Reichweite. Grund genug für Doug den inneren Schweinehund zu überwinden und ebenfalls zur Spitze zu drängen.......und prompt kann er dem Mexikaner eine verpassen.
Die Antwort folgt wenig später, doch der Anarchist ist hier drauf und dran mit etwas Zählbarem dieses Match zu verlassen ( er hätte es mal dringend nötig ) und Schlag um Schlag drängt er Chavito einige Stufen zurück, was wiederum Dean Ambrose sehr gelegen kommt.
Hat die Erholungsphase offenbar gut nutzen können, jedenfalls bringt er eine weitere Leiter ins Spiel bzw. in den Ring, lädt sich diese wie eine Bazooka auf die Schulter und nimmt Anlauf.
Das Verlangen des Mexikaner´s wiedermal mit einer garantierten Titelchance jemandem gehörig die Tour zu vermasseln, scheint derart groß zu sein, dass dieser einen Satz über mehrere Sprossen nach oben macht, kurz bevor die Leiter hinter ihm einschlägt.
Instinkt oder reines Glück liegen hier nah beieinander und Ambrose steckt jetzt fest, also nicht er aber seine Leiter. Die hat sich so sehr in der Stehenden verkeilt......dürfte schwer sein die da raus zu bekommen. Er versucht´s aber.
Immer mit kurzem Blick nach oben, wo Doug sich jetzt wieder mit Eddie´s Neffen herumschlagen muss, versucht der verrückte Dean verzweifelt die Leiter zu lösen. Mal versucht er´s weiter vorne, dann eher hinten und von der Seite.
Dann stellt er sich hinter die Leiter, also deren Ende und stemmt sich mit aller Gewalt mit den Füßen gegen die Ringmatte, die letzte bzw. erste Stufe in beiden Händen. Zumindest so scheint es Fortschritte zu geben, aber.......was macht der Ultimo Dragon da?
Auf der gegenüberliegenden Seite klettert dieser gerade auf den Apron, scheint Maß zu nehmen...........SPRINGBOARD DROPKICK!!!!
Und das auch noch haargenau gegen die Spitze der eingeklemmten Leiter! Wie eine Billiardkugel, welche angestoßen wird, fliegt Ambrose durch die Seile aus dem Ring und hat nichts mehr zu melden.
Die Leiter ist wieder frei, zwar lehnt sie jetzt auf einer Stufe der anderen, doch der Japaner hat das geschafft, was Dean nicht schaffte.....bezahlt dafür aber mit ein paar Schmerzen.
Wird er aber mit Sicherheit schon vor dem Sprung gewusst haben, dass das nicht ganz schmerzfrei ablaufen wird.
Jedenfalls beisst Mister Asai auf die Zähne, hält sich ziwschenzeitlich kurz die schmerzenden Beine und steigt dann auf der Seite des Briten die Leiter hoch, welcher immer noch Chavo in Schach hält.
Außerhalb des Ring´s bearbeitet der ultimative Opportunist, Edge, Dean Ambrose mit etlichen Tritten an der Barriere und auch Bradshaw und Rusev lassen etwas weiter entfernt die Fetzen fliegen, indem sie sich abwechselnd und dazu noch schön im Takt die Köpfe einschlagen.
Doch zurück zum Ring in luftige Höhen: Doug Williams beweist hier wieder einmal, was für ein großartiger Techniker er ist, da er gleichzeitig zwei Kontrahenten bearbeitet.
Zwar kommt er so auch nicht näher an die Koffer heran, die noch mehr als eine Armlänge entfernt über seinem Kopf hängen, aber auch kein anderer. Der einzigste Maskenträger im Match hat offenbar Änderungen an seiner Strategie vorgenommen, denn nun versucht sich der Ultimo Dragon an der anderen Seite der Leiter, Chavo´s Seite.
Und der Mexikaner ignoriert den Japaner völlig! Er ist so sehr mit dem Anarchisten beschäftigt, dass er den Dritten im Bunde erst bemerkt, als dieser auf seinen Schultern sitzt!
Völlig perplex schaut Chavito nach oben, fuchtelt mit den Armen und lässt dabei leider seine Deckung gegenüber Doug schleifen..........was dieser auch sofort ausnutzt!
Innerhalb der kommenden Sekunden überschlagen sich förmlich die Ereignisse, welche alle einzeln betrachtet werden müssen:
Edge hat den verrückten Dean im Edgecator gefangen und lässt ihn wie einen Fisch am Boden zappeln, während Lita begeistert und noch anfeuernd daneben steht,
der bulgarische Koloß hat den reichen Texaner der WFW per Spinebuster/Spear Mischung zuerst gegen und beim zweiten Anlauf DURCH die Ringabsperrung gedrückt, worauf alle anwesenden Offiziellen dorthin stürmen
und im Ring geht Doug Williams auf´s Ganze und setzt zum Suplex gegen Chavo an!
Für den Neffen Eddie Guerrero´s sind Brite und Japaner in dieser Situation definitiv einer zu viel, er muss sich seinem Schicksal ergeben.
Dasselbe gilt wohl auch für den C-Compler, der nicht mehr sitzend, sondern schon hockend auf dem Rücken seines Gastgeber´s sitzt, aber gehörig ins schwanken gerät. Er könnte ja wieder an die Koffer hechten.....könnte aber wieder den gleichen Abgang nach sich ziehen wie vorhin.
Und außerdem benutzt er die "hängenden Garantien" gerade nur um sein Gleichgewicht zu halten. Was macht man nun schlussendlich?
Richtig! Drauf geschissen!
Per elegantem Hechtsprung, mit dem man beim Turmspringen glatt auf dem Treppchen landen könnte, geht´s zuerst über den Mexikaner, dann über den Anarchisten......
....und als wäre es zuvor abgesprochen gewesen, entsteht in einer ziemlich fließenden Bewegung eine Aktion, die man so nicht jeden Tag geboten bekommt:
SUNSET FLIP / SUPLEX KOMBINATION, KURZ: TRIPLE TOWER OF DOOM!!!!
Schwer zu sagen, was hier lauter war, der Aufprall oder der Aufschrei der Fans in der Halle. Eine unfassbare Aktion, bei der wirklich NIEMAND der drei Akteure gut weggekommen ist.
Chavo Guerrero plumpst nach einem Aufschrei aus dem Seilgeviert, Doug hält sich, windend am Boden, den Rücken und unser Japaner muss hoffen, dass der Weihnachtsmann ihm dieses Jahr ein neues paar Knie unter den Buam legt.
Was übrig geblieben ist, ist die Leiterkonstruktion im Ring, der diese Erschütterung nichts anhaben konnte. Grund genug für Lana ihren Kämpfer darauf aufmerksam zu machen und mit energisch ausgestrecktem Zeigefinger in den Ring schickt.
Rusev steuert wenig später also das vorgegebene Ziel an und steigt langsam die Leiter hoch. Sofort ertönen die Buhrufe der Fans, keiner will ausgerechnet den ungeliebten Bulgaren mit einem Koffer sehen, doch der steigt kontinuierlich nach oben, ungehindert.
Wer sollte ihn auch aufhalten.
Kanemaru bewegt sich immerhin wieder, scheint aber noch etwas groggy nach seinem Aufprall zu sein,
JBL wurde eben höchstpersönlich ausgeschaltet,
drei andere Kandidaten haben sich selbst aus dem Weg geräumt,
Ambrose wird von Edge gequält.......moment mal,
EDGE kann hier noch dazwischenfunken! Und wenn man vom Teufel spricht, kommt er auch meistens!
Und wir haben keine Soundprobleme soll ich von der Regie verkünden, die Fans freuen sich wirklich den Kanadier zu sehen. Rusev fummelt schon am Karabiner herum, eine schnelle Lösung muss her.
Der Rated - R Superstar nimmt kurz Maß, rennt in die Seile zur anderen Seite,
schmeisst sich nochmal in die Seile, sprintet die Leiter, welche ihm als Rampe dient, hoch......und speart den Koloß eiskalt mit seinem Finisher von der Spitze!
Innerhalb kürzester Zeit werden uns hier zwei Aktionen, die man durchaus mit "Holy Shit" kommentieren kann, geboten.
Die Landung ist sowohl für Lana´s Kämpfer, als auch für Lita´s Lover ziemlich unsanft, aber der Kanadier sagte ja schon im Vorfeld, dass er diesen Abend garantiert einen Koffer mit nach Hause nehmen wird......koste es was wolle!
Zumindest in diesem Punkt scheint Christian´s Bruder Wort zu halten und wird jetzt von seiner Begleiterin fast schon fürsorglich auf größere Wehwehchen untersucht, während um ihn herum langsam wieder Leben in die Jungs kommt.
Mehr als angeschlagen mobilisieren die diesjährigen Teilnehmer ihre letzten Kräfte, noch ist völlig offen wer hier schlussendlich mit einem Koffer aus dem Match geht.
Den Anfang macht Bradshaw, der sich aus den Überresten der zerstörten Absperrung erhoben hat und sich mit großen Schmerzen zum Ring quält. Dort angekommen lüftet er den "Vorhang", welcher die Sicht auf das Gerümpel unterhalb des Schlachtfelds und kramt.....
und kramt......
jetzt hat er das Objekt der Begierde gefunden.....
eine größere und dem Augenschein nach viel stabilere Leiter kommt zum Vorschein!
Damit dürfte es nun absolut kein Problem mehr sein einen der Koffer abzuhängen, sofern man nicht daran gehindert wird natürlich.
Aufgrund deren Größe und Gewicht ist logischerweise ein gewisser Aufwand verbunden diese zu bewegen. Der Texaner muss mehrmals umgreifen, schafft es dann mit Mühe sie halbwegs zwischen dem unteren Seil und der Ringmatte zu schieben und will den Rest von der anderen Seite erledigen.
Er schiebt aber noch etwas nach bis ihn dann der Anarchist mit seiner rechten Faust stört. Nach weiteren Schlägen wirft Williams den erschöpften John Layfield auf die Leiter, der dann zur Seite fällt und liegen bleibt.
Der gute Doug macht folglich genau dort weiter, wo sein Vorgänger aufgehört hat: Die große Leiter in den Ring hieven und sich ´nen Koffer schnappen.
Dazu ist aber Eile geboten, denn keiner der Konkurrenten liegt mehr "faul" herum, sondern ist halbwegs wieder auf den Bein...........*SCHEPPER*!!!
Tja, wer zu lange braucht......
Niemand anderes als Dean Ambrose, der zwar noch merklich mit den Folgen des Edgecator´s zu tun hat, erwischt den Mann der English Conquest ziemlich fies, indem er sich einfach der allgemeinen Hebelwirkung bedient.
Der Teil im Ring, welcher von der Leiter steil in der Luft hing, wurde einfach kurzerhand mit vollem Körpereinsatz nach unten gerissen.......quasi das gleiche Ergebnis, wie bei einer Wippe:
Auf der einen Seite geht´s runter.....und auf der anderen Seite kommt´s wieder hoch!
Und anstatt sich mal mit zwei Leuten gleichzeitig an dem großen Ding zu schaffen zu machen, versucht der verrückte Dean ebenfalls allein das Unmögliche zu schaffen. Klar, er kommt schon Stück für Stück weiter, aber lohnt das kaum den Aufwand.
Dummerweise übernimmt er sich noch an seinem Ehrgeiz, kommt ins rutschen und die Leiter verschwindet wieder einige Stufen nach draussen. Wütend rauft er sich die Haare und schubst die Leiter zur Seite und gut für ihn, dass er sich umschaut, so bemerkt er nämlich Haru.
Der Thai Samurai hat seinen bösen Aufprall demnach weggesteckt und attackiert nun den verrückten Dean mit mehreren Tritten, Beinfeger und Kick an den Kopf. Ambrose kippt in die Seile und Haru geht auf die Knie.
Kanemaru wird jetzt nicht gen Osten beten und um Beistand bitten, vielmehr verdaut er gerade den LowBlow unseres beliebten Mexikaners, der sich heimlich angeschlichen hat und zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen will:
Den nach Luft ringenden Haru schnappt sich Chavito zum DDT und den fast stehenden Dean in greifbarer Nähe zum Neckbreaker........schöne Aktion von Guerrero!
So einfach kann´s manchmal gehen. Da kullern sie aus dem Ring, Chavo, allein auf weiter Flur, hat mal ein paar Sekunden Zeit um sich einen Plan zurecht zu legen, rückt erstmal die Leiter zurecht und ihm gelingt es immerhin schonmal, dass ihr Schwerpunkt mehr IM als außerhalb des Seilgevierts liegt, d.h. sie bleibt liegen.
Dieser Fortschritt ruft aber weitere ( Quäl- ) Geister hervor in Form des Ultimo Dragon, der seine Chance wittert hier Profit zu schlagen, sich seiner Sache nach einem Kick und einem WhipIn-Ansatz aber zu sicher ist.
Chavito schafft nämlich das Reversal......
.....und einen DropToeHold!
Das könnte Nasenbluten geben.....und Kopfschmerzen. Oder auch beides.
Angriff abgewehrt und jetzt muss das Ding hier mal endlich aufgestellt werden, meine Herren.
Eddie´s Neffe gibt sich auch Mühe, bekommt dann aber einen Stoß zu spüren......und wir sehen auch wenig später den Verursacher: JBL!
Der hat die Faxen hier wohl offenbar dicke, schiebt die Leiter endlich komplett in den Ring und slidet hinein. Im Vorbeigehen befördert er den Japaner, der sich immer noch die Hände vor´s Gesicht hält, mit Schwung durch die Seile nach draussen, genau in die Arme von Haru und Dean!
Bradshaw schafft es mit Hilfe der Seile wesentlich schneller die schwere Leiter aufzustellen, lässt sich aber noch etwas Zeit beim positionieren und steigt dann hoch. Selbstverständlich nicht mehr wie ein junger, frischer Hüpfer, eher wie ein ( er möge uns den Ausdruck verzeihen ) altersschwacher Bulle, was aber kaum verwunderlich ist nach dem bisherigen Matchverlauf.
Daher ist es auch kein Wunder, dass er, trotz all den Anfeuerungsrufen der Fans, alleine nicht allzu viel Zeit auf der Leiter verbringt......Guerrero ist ebenfalls am Start. Gemeinsam geht es zielstrebieg zum Gipfel, wo dann die Fäuste fliegen.
Die Motivation der Fans entfaltet spät, aber besser als nie, beim Texaner ihre Wirkung, der in luftiger Höhe die Oberhand gewinnt und der ehemalige GermanChampion sich nur noch per Festhalten an der Spitze vor einem bösen Sturz bewahrt.
Und dann entsteht ein weiteres Gebilde rechts von den Beiden: der Anarchist fasst sich ein Herz, indem er sich mit einer weiteren Leiter dazu gesellt und hofft als lachender Dritter.........ah, JBL versucht die Leiter umzuwerfen.
Aber mehr schlecht als recht, seine Position ist ungünstig und gibt Chavo gegenüber freies Schussfeld, was jetzt aber auch keine Rolle mehr spielt. Mit Blick zur anderen Seite dämmert es Bradshaw allmählich, dass er eingekeilt wird:
Auf beiden Seiten neben ihm steht inzwischen eine Leiter und ebnet für Jedermann den Weg nach oben. Haru Kanemaru und unser maskierter Flummi eilen nach oben und der verrückte Dean nimmt die freie Stelle beim Briten ein. Das Chaos ist vorprogrammiert!
Ein einziges, wirres Knäuel entsteht. Jeder versucht die beste Position zu ergattern und kein Fan in der Halle sitzt mehr auf seinem Platz, denn früher oder später wird das Konstrukt zusammenbrechen. Und dessen Stabilität wird weiter auf die Probe gestellt, sowohl Ambrose als auch Haru versuchen auf die größere Leiter rüber zu wechseln und sitzen, vielmehr stehen nun zwischen zwei Leitern.
Jede weitere Bewegung könnte hier die Letzte sein, doch es ist niemand AUF den Leitern der für den Schocker sorgt!
Der bulgarische Koloß kommt in den Ring, schnaubend vor Wut und wirft sich in die Seile!
Mit schierer Kraft schmeisst er sich gegen die Leiter von Doug und Dean, die plötzlich panisch ihre Blicke nach unten richten und der nahenden Bedrohung noch versuchen zu entgehen, indem sie zur nächstgelegenen Leiter wechseln.
Und dann bemerken auch alle anderen, was sich hier gleich anbahnt:
Rusev erzeugt hier den Domino-Effekt! Leiter knallt auf Leiter und es passiert, was eben passieren muss.
Alle Kletterer fliegen in hohem Bogen von ihrem geschaffenen Konstrukt und landen knallhart auf dem Hallenboden! Ein Berg von reglosen Körpern befindet sich nun zwischen Ring und Rampe und Lana´s Kämpfer räumt jetzt auf.
Ohne größere Probleme befördert er die kleineren Leitern aus dem Ring, stellt die große aber wieder korrekt auf. Die Zeit ist offenbar gekommen.
Kaum sind die ersten Stufen genommen mischt sich jemand ein, der weder zum Teilnehmerfeld zählt, noch sich eigentlich einmischen sollte.......Lita steht plötzlich im Ring und hinter dem Bulgaren.
Und einen LowBlow später ist eine Entscheidung nochmal nach hinten geschoben worden! Der Aufstieg Rusev´s ist vorerst ins Stocken geraten, Edge ist aber ncoh weit entfernt davon diese Gelegenheit zu nutzen.
Eine Gelegenheit der anderen Art nutzt derweil die ansonsten "Ich-mach-mir-die-Hände-nicht-schmutzig" - Managerin Lana! Die wirft die rothaarige Diva mit vollem Körpereinsatz zu Boden......CATFIGHT!
Die Smartphonebesitzer in der 1.Reihe freuts, werden direkt mal Bilder und Videos gemacht. Keiner mag oder will die beiden Zicken voneinander trennen.....muss man gottseidank ja auch nicht.
Dennoch könnte die Begleitung des Kanadiers bald größeren Problemen gegenüberstehen, im wahrsten Sinne des Wortes!
Der Bulgare schaut sich nämlich gerade nach dem Übeltäter um und erblickt Sekunden später seine Managerin....und Lita. Mit zwei großen Schritten ist er bei ihnen und fährt bereits eine seiner Pranken nach der Rothaarigen aus............CHAIRSHOT!!!
Der Rated - R Superstar meldet sich zurück! Und er hat einen Stuhl mitgebracht!
Nach einem weiteren Schlag gegen den Rücken seines Gegners zielt er diesmal genauer.........böser Treffer gegen den Kopf Rusev´s!
Der Koloß liegt flach. Besser könnte die Situation für den ultimativen Opportunisten jetzt nicht mehr sein.......aber er entscheidet sich nicht nach oben zu klettern. Zumindest nicht sofort.
Früher hätte er Lita wohl einfach ignoriert oder er fühlt sich wiedermal sehr, sehr überlegen. Jedenfalls zerrt er Lana an deren Haaren, die mittlerweile total zerzaust sind, zu sich hoch und somit von Lita herunter.
Die steht direkt wutenbrannt auf und blickt in ein mieses Grinsen ihres Lovers, welches sie Sekunden später auch entgegnet, da sie wohl weiß, was er im Schilde führt. Lässig hält er ihr den Stuhl hin und schubst die Managerin kurzerhand in ihre Richtung..........CHAIRSHOT!!!
Nun ist das komplette bulgarische Ensemble am Boden! Der Psychopath verteilt noch kurz Anweisungen an die Diva, welche etwaige Konkurrenten umnieten soll, während er auf der Leiter ist und los geht´s!
Eine Stufe nach der anderen lässt er hinter sich und erreicht ungehindert die Spitze. Oben angekommen beginnt er grinsend mit seinem Werk:
Die weiter unten hängenden Koffer völlig ignorierend, macht er sich direkt am goldenen Koffer zu schaffen! Der Verschluss ist nach kurzer Zeit geöffnet und dann hält er ihn in Händen.....den wohl begehrtesten aller Koffer!
Was man damit alles anstellen kann, musste Edge bereits am eigenen Leib erfahren. Tibro hatte mit seinem mehr als überraschendem CashIn noch am selben Abend für eine der kürzesten, für den Kanadier persönlich DIE kürzeste, Titelregentschaft der letzten Jahre gesorgt.
Mit diesem Koffer ist alles denkbar.......aber noch ist er nicht sein Eigen. Erst wenn er mit den Füßen den Ringboden berührt ist alles fix.
Genüsslich steigt er wieder hinab, bleibt dann aber stehen und wirft einen Blick auf die Konkurrenz.
Nach wie vor ist Jeder mit den Folgen des Sturzes beschäftigt, hier und da krabbelt einer schonmal aus dem Haufen raus, mehr aber auch nicht.
Mit nochmaligem Blick nach oben.........war ja klar.
Der Rated - R Superstar will an diesem Abend anscheinend komplett absahnen und greift jetzt auch noch nach dem MatchGimmick-Koffer! Das wäre, um mal einen vorsichtigen Blick in die Zukunft zu wagen, wirklich die ultimative Voraussetzung für einen CashIn.
Titel abstauben und das ReMatch dann unter seinen Bestimmungen gestalten.......hat was. Dürfte mit Sicherheit auch genau nach dem Geschmack des Kanadiers sein, welcher jetzt ZWEI Koffer in den Händen hält!
Und dessen Gier scheint absolut keine Grenzen zu kennen! Ein ohrenbetäubendes Pfeiffkonzert entsteht hier mittlerweile, da Christian´s Bruder sogar mit dem letzten Koffer, dem Geschenke-Koffer, liebäugelt. Lita nickt am Fuße der Leiter heftig mit dem Kopf und grinst über beide Ohren, alle drei sollen´s sein!
Definitiv eindeutig zu viel des Guten, aber man muss Edge da ausnahmsweise mal in Schutz nehmen: Er bricht hier keine Regel!
Anstandshalber könnte er sich einfach mit dem, für ihn, wichtigsten Koffer verpissen......aber das wäre nicht Edge. Die Hand geht wieder nach oben, letzter Karabiner........und ab isser!
Alle Koffer, fein säuberlich übereinander gestapelt liegen jetzt auf der Spitze, da brauch man schon mindestens zwei Hände für´s Gepäck.
Mit einem Liedchen auf den Lippen geht´s jetzt langsam abwärts, unter den freudigen Augen der Diva, die dadurch aber ihr Umfeld aus den Augen lässt und hier im Teilnehmerfeld ist jemand, der sowas sofort ausnutzt........Chavo Guerrero ist im Ring!
Um den Ring herum, auf allen Vieren, eine günstige Gelegenheit abwartend, in den Ring geschlichen an der verdutzten Lita vorbei und den Rated - R Superstar auf der Leiter nun nach oben schiebend. Der ist natürlich auch mehr als überrascht, versucht dabei sein Gleichgewicht zu halten und noch wichtiger, die Koffer nicht zu verlieren.
Aber madame fatale kommt zur Hilfe, erwischt den Mexikaner zumindest so stark, dass ihr Lover von dessen Schulter weg, über die Spitze der Leiter, nun die andere Seite hinabsteigt.........da kommt er aber nicht wirklich weit.
Auf knapp halbem Weg kommt ihm Haru entgegen! Also wieder zurück nach oben.......Sackgasse!
Mehr als zwei Möglichkeiten hat man nie, um von einer Leiter wieder runter zu kommen, den Einfachsten und Bequemsten kann er Danke Kanemaru und Guerrero definitiv vergessen......bliebe ihm noch springen. Und genau DAS scheint der Kanadier auch vor zu haben!
Sitzend auf der Spitze, die Koffer weiterhin fest umklammert, sucht er zwar immer noch nach einem Ausweg, obwohl er genau zu wissen scheint, dass es nur noch eine Möglichkeit für ihn geben kann. Der Aufprall wird schmerzhaft sein, ja, aber dann wiederum ist es mit ALLEN Koffern wohl verkraftbar.
Nochmal tief Luft holen und ein kurzer Sprung zum Sieg.......was nicht unbemerkt bleibt, denn auch alle Anderen haben inzwischen realisiert, dass ihre Kofferchancen mit einem Sprung Geschichte sein werden und reagieren so schnell es nur geht.
Wie zu römischen Zeiten wird eiligst eine Formation eingenommen, quasi ein Teppich, um Edge aufzufangen. Denn erst wenn er, wie bereits gesagt, den Boden berührt sind die Koffer ihm und natürlich ist der ultimative Opportunist clever genug um eben NICHT eine riskantere Version des "StageDivings" auf eben diese Formation zu riskiseren.
Der dreht sich einfach rum und will zur anderen Seite springen,
netter Versuch, hätte ja auch geklappt,
würden Chavo und Haru die Leiter nicht zur anderen Seite kippen!
Der Rated - R Superstar sitzt wie auf dem Präsentierteller, unerreicht und doch gefangen.....er kann es schlussendlich auch nicht mehr verhindern.
Mit einem Schrecken im Gesicht, einer Hand um die Koffer, die andere irgendwie noch an der Leiter um sich festzuhalten.............PLATSCH!!!
Er landet mitten im wohl dickstem Schlamassel seit Lita und hat nun mehr Körperkontakt mit seinen Kollegen, als ihm eigentlich lieb sein kann. Die logischerweise weniger an ihm selbst, als an den Koffern interessiert, die er nach wie vor mit aller Gewalt versucht zu verteidigen und selbst mit Hilfe der Kamera kann man nicht mehr eindeutig erkennen, wer gerade welche Hand wo genau hat.
Die rothaarige Diva versucht auch noch zu retten, was noch zu retten ist und springt einfach auch mal mitten rein......für sie würde ja auch was dabei rausspringen, wenn die Koffer in ihrem Besitz landen. Und jetzt ist es einfach nur noch ein großer Haufen, der sich durch den Ring bewegt........
Edge scheint nicht klein bei zu geben, kann sich anscheinend auch noch behaupten, als Chavo und der Thai Samurai Haru dazustoßen und ebenfalls versuchen etwas abzustauben. Und dann tritt jemand auf den Plan, den man total vergessen hatte........der bulgarische Bulldozer ist wieder im Ring.
Und er ist nicht gerade gut gelaunt. Rusev zieht auch relativ schnell die Blicke der Anderen auf sich und die sind jetzt im Zwiespalt:
Sie wissen, was dieser Bär von Mann gleich machen wird, wollen deswegen eigentlich aus der Schusslinie, doch dann wären sie auch weg von den Koffern......ein Gedanke mit dem sich Jeder zu beschäftigen scheint bis.........MASSENTACKLE!!!!
Wie eine Dampframme brettert der Riese in die Menschenmasse, welche dann mit einem lauten Knall auseinandergerissen wird!
Als der Nebel sich gelichtet hat erläutet auch schon die Ringglocke, das Match ist vorbei!
Hat Christian´s Bruder tatsächlich nochmal Glück gehabt?
Langsam die Augen öffnend schaut der Rated - R Superstar sich um und checkt dann panisch mit Lita die Koffer.
.....rosa Koffer: Check!
Den krallt sich natürlich sofort die Diva......
....silberner Koffer: auch Check!
Das Grinsen von Edge wird immer größer.......und gefriert dann ziemlich schnell.
Der dritte Koffer, SEIN Koffer, der Koffer, der zu 99,99999999999999999% einen Titelgewinn garantiert.......ist weg!
Noch viel panischer sucht der Kanadier die nähere Umgebung ab.......vielleicht ist er ihm beim Sturz nur aus der Hand gefallen und keiner hat das bis jetzt bemerkt.
Aber wenn die Ringglocke geschlagen wurde, dann hat jeder Koffer einen Besitzer.......nur wer ausser ihm kann........und dann zeigt Lita Richtung Rampe, wohlwissend, dass ihr Lover nicht begeistert sein wird, wenn er seinen Blick dorthin lenken wird.
Der Psychopath scheint sich bereits im Klaren darüber zu sein, dass er den goldenen Koffer verloren hat......die Frage ist nur an wen.........
......über beide Ohren strahlend wird der Träger des goldenen Koffers von zwei Damen in Empfang genommen,
der Anarchist Doug Williams ist mit Sicherheit jetzt schon der Glückspilz des Abends!!!
Cordelia und Cloe beglückwünschen den guten Doug, der offenbar noch nicht ganz realisieren kann, was genau er da in Händen hält! Der Mann hat in den letzten Monaten ,karrieremäßig, eine wahre Achterbahnfahrt hinter sich und vielleicht ist es sogar Schicksal, dass er genau dem Mann den Schlüssel zum Erfolg entreisst, welcher ihn Wochen zuvor auf miese Art und Weise aus dem Tournament of Honor geworfen hat.
Der Mann der English Conquest ist damit ab diesem Zeitpunkt eine sehr große Gefahr für den amtierenden Undisputed Champion oder den, der es zum Zeitpunkt seines CashIn´s mal sein wird.
Edge muss sich mit "nur" zwei Koffern, den Kleineren zufrieden geben, wobei einer natürlich noch an Lita geht, er selbst hat ja nichts davon und dürfte sich jetzt mehr als nur schwarz ärgern, dass er sich nicht einfach sofort mit dem goldenen Koffer aus dem Staub gemacht hat.

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Hochmut kommt vor dem Fall! Und Habgier offenbar auch, wodurch der goldene Koffer an einen Mann geht, dem schon seit Jahren größerer Erfolg zu gönnen ist: Gratulation an den Anarchsiten!
Geld muss halt erst einmal auf der Bank abgeliefert werden, ehe es Gewinn bringend angelegt werden kann!
Wie stark sich die letzten Schüler diesmal auf die Bank verlassen werden?
Ich wette... aber nur, wenn du dagegen hältst!

Und wir sind wieder in Matt Strikers Klassenzimmer, zum letzten Mal. Der Grandslam nähert sich seinem Ende und auch „der schwächste Schüler“ steht kurz vor seinem großen Finale. Doch vor dem Finale steht erst noh eine Runde am, in der die Finalisten gemeinsam weiteres Geld gewinnen können…

Matt Striker:
Also gut, werte Schüler! Wie ich schon sagte, wird das Geld, das ihr in dieser Runde in die Bank packt, verdreifacht! Aber nun geht es wieder um alle Wssensgebiete und 10 weitere Sekunden gehen natürlich noch von der Uhr herunter. Wir beginnen mit dem Musterschüler der letzten Runde, das ist The Big Show… spielen wir… der schwächste Schüler!

Zeit: 1:50 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 0€

Matt Striker:
-Big Show!
Thema Computer: für was steht das Kürzel “CPU”?


The Big Show:
Central Processing Unit.

Zeit: 1:41 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 0€

Matt Striker:
Korrekt!
-AJ!
Thema Bekleidung: ein quadratisches Tuch, das zumeist als Kopftuch getragen und am Hinterkopf zusammengebunden wird, nennt sich wie?


AJ Styles:
Äh… Bandana?

Zeit: 1:31 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 0€

Matt Striker:
Korrekt!
-Big Show!
Thema Literatur: welchen Titel trägt das letzte Buch der Harry Potter Reihe von J.K. Rowling? Der Halbblutprinz oder die Heiligtümer des Todes?


The Big Show:
Letzteres… die Heiligtümer des Todes.

Zeit: 1:20 Kette: #3 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1000 Bank: 0€

Matt Striker:
Korrekt!
-AJ!


AJ Styles:
Bank!

Zeit: 1:18 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 500€

Matt Striker:
Thema Musik: wie nennt sich das Notenblatt eines Dirigenten?

AJ Styles:
Par… Party… Partisane… Partitur!

Zeit: 1:10 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 500€

Matt Striker:
Partisane habe ich dann mal überhört…
-Big Show!
Thema WFW: Die Temptation Division ist stark japanisch geprägt, aber auf Männerseite gewann nur ein einziger Akteur im WFW Programm Titelgold, verlor es aber dann an seinen Landsmann Ultimo Dragon in Japan. Wer war das?


The Big Show:
Das war KENTA, als er Jericho den WFW Title abnahm.

Zeit: 0:59 Kette: #2 Aktuelle Kettengewinnstufe: 500 Bank: 500€

Matt Striker:
Na klar.
-AJ!
Thema Gesundheit: Fruchtzuckerintoleranz ist eine fiese Sache – ist das die Fruktose oder Glukose?


AJ Styles:
…Fruk…tose..?

Zeit: 0:50 Kette: #3 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1000 Bank: 500€

Matt Striker:
Ja.
-Big Show!
Was ist sowohl eine Hauptstadt eines Landes, als auch ein Syndrom, nach dem Geiseln positive Gefühle gegenüber ihrem Geiselnehmer entwickeln?


The Big Show:
Stockholm.

Zeit: 0:41 Kette: #4 Aktuelle Kettengewinnstufe: 1500 Bank: 500€

Matt Striker:
Ja.
-AJ.


AJ Styles:
Ba…nein, doch nicht.

Matt Striker:
Okay.
Thema Architektur: die alten Römer erbauten zum Wassertransport was?


AJ Styles:
Ich hätte banken sollen… okay, AJ, du kannst das…
…Äquator… Aquädukt!


Zeit: 0:25 Kette: #5 Aktuelle Kettengewinnstufe: 2250 Bank: 500€

Matt Striker:
Ich muss alt werden, du hast gerade viel gesagt, ich habe nur “Aquädukt” gehört… richtig…
-Big Show…


The Big Show:
Bank.

Zeit: 0:19 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 2000€

Matt Striker:
Thema Anotomie: was gilt als härtestes Gebilde im menschlichen Körper?

The Big Show:
Die Zähne.

Zeit: 0:12 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 2000€

Matt Striker:
Korrekt.
-AJ!


AJ Styles:
Bank!

Zeit: 0:10 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 2100€

Matt Striker:
Thema Denksport: ein Zug im Schach, bei dem sich gleichzeitig König und Turm bewegen nennt sich wie?

AJ Styles:
Ro… Roch… Emilie de Rochefort… Rochade!

Zeit: 0:03 Kette: #1 Aktuelle Kettengewinnstufe: 250 Bank: 2100€

Matt Striker:
… ich sag mal richtig.
-Big Show!


The Big Show:
Bank.

Zeit: 0:01 Kette: #0 Aktuelle Kettengewinnstufe: 100 Bank: 2200€

*Time Over Jingle*

Matt Striker:
Die Zeit ist um, in der Klassenkasse sind 2200€.
Ganz gut, aber hättet ihr mehr Vertrauen in eure Mitschüler gehabt, die Kette von 10 richtigen Fragen am Stück hätte auch locker für den Bestwert gereicht. Dann wiederum waren die Antworten von Mitschüler Styles ja ohnehin nur mit Nachhilfe noch dazu geeignet das Lernziel zu erreichen, insofern… widmen wir uns lieber den verdreifachten 6600 Euronen, die noch zusätzlich in den Jackpot kommen. Die Gewinnsumme heute beträgt also 21150€.
Nun, jedenfalls würde sie das, hätte mich nicht gerade eben noch die Meldung erreicht, dass unser Sponsor, die Camus Company, sogar noch eine Null hinten dran hängt. Also steht nun das Finale an, um ein Preisgeld von 211.500€...


...to be continued...

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Die finanziellen Ressourcen der Company scheinen ziemlich riesig zu sein, während AJ nur mit Unsicherheit den Umsatz steigert.
Klar, aber zu irgendwas muss der ja gut sein! Diese Party Sahne halte ich aber für ein Gerücht, kenn' ich Supermärkte doch wie meine Westentasche.
Nach einem Blick auf deinen Bauch wird sicher niemand daran zweifeln. Dein firmeninterner Teamgeist lässt meines Erachtens aber zu wünschen übrig, oder ist das eine Modeerscheinung innerhalb der Camus Company?
Sachliche Kritik muss doch erlaubt sein! Aber bitte: Wirf ruhig mal einen Blick hinter die Kulissen.

Weiß ist nicht nur ein WFWtauglicher Charakter aus Arcana Heart, sondern ist auch die dominante, beliebte Farbe für Badezimmer. Hell, klar, freundlich, so sind sie für gewöhnlich gestaltet. Fensterlos und in verschiedensten Grüntönen hingegen, das sind Badezimmer eher selten. Aber wer braucht schon Fenster im Angesicht modernster Technik? Abgesehen davon natürlich, dass Farben als Erkennungsmerkmal durchaus keine neue Idee sind. So ist alleine durch die Farbgebung klar, dass dieses Badezimmer keinem Mariofan, sondern wenn einem Luigifan gehört. Wobei im Zweifelsfall beide Brüder bei der besitzerin dieses Badezimmers nicht so hoch im Kurs stehen wie Prinzessin Peach, hält doch der Adel stets zusammen. Im Rahmen der WFW ist grün ja auch recht weit verbreitet, Dank Sofiya Țepeș und Töchter – und Dank der Camus Company und deren Oberhaupt Priscilla Camus. Dass wir uns im Badezimmer des Camus Anwesens befinden, haben wir natürlich mittlerweile längst erschlossen. Und wir haben Glück, ist doch auch eine weibliche Person in der Wanne! Nicht aber etwa die Fürstin höchstselbst ist hier nur mit Badeschaum und Haupthaar an delikaten Stellen bedeckt vor uns, sondern vielmehr ihre jüngere Schwester, Celestine Camus. Und nun haben wir noch mehr Glück, denn Celestine erhebt sich, um aus der Wanne zu steigen… als die Tür sich öffnet und wir doch noch die Hausherrin zu Gesicht bekommen.

Celestine Camus:
Oh! Schwester! Ich wollte gerade meine beiden Schätzchen rufen, um mir mein Badetuch zu reichen… wärst du wohl so gütig?

Priscilla greift nonchalant neben sich und wirft ihrer Schwester das angeforderte Utensil zu, die sich damit abzutrocknen beginnt und es um ihren Körper schlingt.

Celestine Camus:
Du hättest ruhig auch etwas früher kommen können, weißt du? Zwar wollte ich meine Ruhe im Bad haben, doch für dich, Schwesterherz, hätte ich natürlich gerne eine Ausnahme gemacht, so oft komme ich ja nicht in die Verlegenheit mit dir in die Wanne steigen zu können und...

Priscilla Camus:
Bist du fertig?
Ich habe soeben LiciFas Bericht erhalten… ich hatte also doch Recht.
Du hast dich als „Skylla“ zu den Shows geschlichen… und diese Gorgon Family…


Celestine Camus:
…wusste nicht, wer ich bin, zu ihrem eigenen Schutz. So verdorben bin ich nicht sie auszunutzen und in Gefahr zu bringen sich deinen Zorn zuzuführen, Schwester. Nein, Echidna hat mich „adoptiert“, weil sie in der Tat ihre Tochter Skylla in mir wiedergeboren sieht, ich habe nur die Chance ergriffen, die sich mir geboten hat, nicht mehr und nicht weniger.
Abgesehen davon… ich bin ein Niemand und du bist die Chefin der Camus Company.
Und doch hast auch du dich in die WFW anonym eingeschlichen, um mir nachzuspionieren…
Und hast dabei sogar mit der Vampirprinzessin gemeinsame Sache gemacht.
*Und* das ganz ohne deine güldenen Bodyguards… wo sind die eigentlich geblieben, hm?


Celestine setzt sich aufreizend auf die Kante der Wanne und wartet geradezu provokant blickend auf eine Erklärung ihrer… gar nicht mal so viel älteren Schwester. Die behält aber ihr Pokerface aufgesetzt.

Priscilla Camus:
Sagen wir, sie haben anderweitig ihr Glück gefunden.
Abgesehen davon.. ich hatte Alice bei mir, als ich die „Tímea“ mimte.
Alice ist erstaunlich fähig, wenn man ihr Ausnüchterung androht.
Aber hier geht es jetzt nicht um mich, sondern…


Celestine Camus:
Oh, bitte, Schwesterherz. Es geht immer um dich. Um deinen Willen, den du allen aufzwingst. Bist du nicht hier, um mich zu tadeln, dass ich mich dir widersetzt habe? Versuch gar nicht erst, es zu leugnen!
…weißt du, es gibt so viele Schwestern in der WFW… und die meisten sind so… innig… liebevoll miteinander… sie umarmen sich, streicheln sich, ich habe manchen Kuss erspähen können und jeder davon kam mir vor, wie ein Moment heiliger Glückseligkeit… warum machen wir so etwas nicht auch?
Ich stand gerade eben erst nackt vor dir und du konntest mir kaum schnell genug auf schroffe Art das Handtuch reichen. Bin ich dir nicht attraktiv genug? Mein Haar nicht grün genug, wie das dieser Vampirdamen?


Selbiges hievt sie nun aus der Ummantelung des Badetuchs hervor und lässt es geradezu demonstrativ hinter sich in die Wanne peitschen.

Priscilla Camus:
Primär bist du mir nicht aufrichtig genug.
Es ist schon besser, wenn man denen, die man liebt, auch vertrauen kann.
Und das Einzige, worauf ich bei dir vertrauen kann, ist, dass du dich unnötig in Gefahr begibst.


Für einen Moment ein Staredown… aber den hält Celestine nicht lange durch.

Celestine Camus:
Vielleicht würdest du ja besser von mir denken, wenn ich mich beweisen könnte? Ganz in Sicherheit, natürlich?

Priscilla Camus:
Sicherheit ist eine Illusion, es gibt keine Sicherheiten, nur Gefahrenminimierung.

Celestine Camus:
Ich, aktiv in unserem Wrestlingzweig bei der WFW, mit einer eigenen Abteilung? Klingt das sicher genug? Wir haben doch mehr als genug Athleten unter Vertrag, um unsere Abteilung aufzuteilen. Mit meinen beiden Bodyguards sowie Sānniáng und Chiharu in meiner Nähe… klingt für mich sicherer als unser Anwesen, in dem man sich bekanntlich monatelang einschleichen kann ohne gefunden zu werden…

Wir erinnern uns alle noch gut an diese Episodengeschichte… ja?

Priscilla Camus:
Hm, dieser Punkt geht an dich, Schwester.
Zudem könnte der Wrestlingabteilung etwas mehr Konkurrenz gut tun, wie man hört.
Ich bin einverstanden.
Zum nächsten PPV fängst du dort an, LuciFa soll bis dahin Vorbereitungen treffen.


Es wird nicht direkt gelächelt, aber die Mienen der Schwestern sind entspannter… und Celestine geht sogleich in eine bezirzende Haltung über.

Celestine Camus:
Besten Dank. Ich würde mich ja gern wie ein glückliches Mädel nun an deinen Hals werfen und dir in süßester Pose einen ausgiebigen Kuss geben, aber… ach, wie schade drum. Muss ich mich stattdessen eben wieder von Körperschützern… körperlich schützen lassen…

Ebendiese erscheinen nun auch, kommen vorsichtig um die Ecke guckend durch den Türrahmen… Kaguya Kanzaki Kaguya Katsuragi und Hikaru Suzumiya Kirika Azuma. Sogleich wird Priscillas Mimik wieder von demonstrativer Kühle beherrscht… und einem unwirschen, herrischen Tonfall.

Priscilla Camus:
Was?

Die Leibwächterinnen Celestines zucken kurz zusammen, ob der Lautstärke dieser genervten Nachfrage.

Kaguya Katsuragi
Ähm, eine Frau hat versucht Sie zu erreichen… Parker Riley oder so?
Ziemlich süß, wenn auch leider nicht so ganz gut im Wachstum…


Die Fürstin hebt die Hand und bedeutet der Bebrillten zu schweigen.

Priscilla Camus:
Schon gut, ich…
*ähem*
Wir wissen über wen Ihr sprecht.
Leget Ihren Anruf sofort auf den hiesigen Schirm über Videokonferenz.


Kirika Azuma:
Okey-dokey, Machen wir doch sofort…

Doppelter Salut, wonach man sich entfernt… inklusive Celestine, die derweil ihr Haar in ein anderes Tuch gewickelt hat und nun trocken genug ist sich durch das Anwesen zu bewegen. Dann dauert es einige Augenblicke, dann flackert neben dem Spiegel ein Bildschirm auf und wir erblicken Parker Riley, eine von den meisten Fans „vergessene“ Angestellte der C Comp, die in der Anfangsphase derselben durchaus zu den populäreren Persönlichkeiten zählte. Zuletzt war sie betreut mit dem, worauf die Fürstin sie auch sogleich anspricht: jene mit gutem Gedächtnis werden sich daran erinnern…

Priscilla Camus:
Miss Riley. Wir waren schon irritiert darüber, dass Sie so lange nichts von sich haben hören lassen. Wie geht es mit der Forschung voran, bezüglich der Statue der Eiskönigin?

Parker Riley:
Deswegen… rufe ich an. Es ging nicht voran und in einem verzweifelten Versuch…
Ach, das ist jetzt alles egal.
Sie ist kaputt. Zerbrochen. Zersplittert.
Und von den Energien, die zuvor gemessen werden konnten… ist nichts mehr übrig.
Ich habe mein Kündigungsschreiben schon eingereicht… es tut mir Leid.


Priscilla Camus:
Es steht Ihnen frei sich neu zu orientieren, wenn dies Ihr Wunsch ist, Miss Riley. Seien Sie aber versichert, dass Sie die C Comp mit offenen Türen hinter sich verlassen, Sie können jederzeit wiederkommen.

Parker Riley:
Ähm… Danke… aber... wieso?
Habe ich nicht ein ziemlich langfristiges und kostenintensives Projekt in den Sand gesetzt?


Priscilla Camus:
Stimmen die Resultate, so sind Uns Zeit und Geld nicht so wichtig.
Und obgleich das Resultat nicht war, was wir uns vorgestellt haben…
Nun… sagen wir, dass Uns eine Ahnung gegeben ist, was geschehen sein mag.
Wir hoffen, Wir hören mal wieder von Ihnen, Miss Riley.


Und damit schaltet Priscilla eine recht perplex aussehende Parker Riley weg und die Szene endet…


Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Stärkere Konkurrenz klingt interessant; könnte glatt neuen Schwung in die Abteilung Wrestling bringen.
Als ob DU das beurteilen könntest... Das Mädel will sich einfach ausprobieren und ein bisschen Spaß haben; nicht mehr, und nicht weniger.
Nach Streit bei den Gorgon Twins und kurzer Anspannung im Hause Camus, stehen sich gleich zwei Schwestern gegenüber, deren Verhältnis nicht schlechter sein könnte; was einen spannenden Kampf verspricht.
Beim Tournament of Honour musste Vizekäpt'n Harmony Bell in die Bresche springen, doch jetzt heißt es Mitsubishi gegen... ihr wisst schon was, was ich meine!

Temptation Championship
Captain Ann (C) vs. Miwayu Mitsurugi


Killing
Schwesternpaare gibt es ja einige in der WFW, die Liste aller Damen mit aktiver Schwester wäre wohl immer noch länger als die Liste von insgesamt aktiven Wrestlerinnen insgesamt bei US Mainstream Promotions. Was freilich an der unterschiedlichen Ausrichtung liegt, ein Umstand, der schwerlich weiter erläutert werden muss. Nun haben die meisten Schwesternpaare der WFW aber für gewöhnlich ein hervorragendes Verhältnis zueinander, mit zwei großen Ausnahmen. Die erste Ausnahme sahen wir früher am Abend, nämlich die Gorgon Twins, die seit geraumer Zeit mit Schwester #3, Medusa, nicht das beste Verhältnis haben und nun tatsächlich auch noch untereinander ein gewisses Streitpotential entdeckt haben. Die andere Ausnahme hingegen dürfen wir nun erleben, betrifft sie doch die beiden Schwestern, die sich nun um die Krone der Einzeldivision der holden Weiblichkeit gegenüberstehen: Miwayu Mitsurugi im Besonderen kann es kaum erwarten ihrer Schwester gegenüberzustehen. Wir erinnern uns noch gut an den Grandslam vor zwei Jahren, als Miwa im Money in the Bank Match der Damen sich sofort auf ihre Schwester konzentriert hatte – und das war nicht mal ein Einzelmatch, von daher kann man schon erahnen, was Mius Schwester heute bevorsteht…

Pirates
Nicht umsonst hatte Captain Leanan Mitsurugi ja auch beim Tournament of Honor aus „krankheitsbedingten Gründen“ ihren Vizekapitän Harmony Bell darauf angesetzt den Titel für sie in Vertretung zu verteidigen. Eine Herkulesaufgabe, die Harm sogar erfüllen konnte, indem sie Miwayu genug Widerstand bot, bis dieser langweilig wurde, zumal diese ohnehin den Titel von ihrer Schwester und nicht von Harmony gewinnen wollte. Aber heute kann sich Captain Ann nicht drücken, sie muss antreten, weswegen sie auch noch missmutiger dreinblickt, wie es die mürrische Piratin sonst eh schon zu tun pflegt. Vielleicht gehen ihr aber auch nur die aufmunternden Sprüche ihrer Crew, Masterpiece Marsellus, Chris Masters, Matt Cross und Danny Dominion, auf die Nerven. Wahrscheinlicher ist aber, dass es eine Kombination all dieser Faktoren ist. Nun, zumindest hat die bisherige Lily-Ann ein Quintett an Unterstützung dabei, das könnte sich noch als vorteilhaft erweisen.

Da kommt auf Noel Geamăn eine Menge Arbeit zu, denn der Piratentrupp ist nicht gerade bekannt dafür nur brav Ringside zu stehen und nix zu machen. Die Vampirringrichterin macht sich derweil auch gar nicht erst die Mühe den beiden zu erklären, dass sie gern ein sauberes Match sehen würde, ist die Chance auf ein solches doch ohnehin nahe der Null Prozent Marke. Tatsächlich geht es sogar schon los, noch bevor Noel sich in Pose gestellt und das Signal zum Anläuten gegeben hat…

…zumindest von Seiten Miwayus.
Captain Ann wiederum geht rasch von Board und versteckt sich hinter ihren Matrosen vor ihrer angriffswütigen Schwester. Und mit „hinter ihnen verstecken“ bedeutet nichts anderes als „befiehlt ihnen anzugreifen“. Warum auch nicht, durch Disqualifikationen wechseln Titel in der Regel ja nicht. Das könnte also ein kurzes Match werden. Wobei die vier Matrosen doch ein bisschen Angst zu haben scheinen… weswegen Harmony als Erste los stürmt… aber Miwa weicht aus, rammt ihr das Knie in den Magen und schickt sie gegen die Ringtreppe!
Zeit für die Männer auch Männer zu sein, statt Memmen!
(oder Frauenschläger, aber das wurde ihnen ja nun gerade vom Käpten befohlen und Gentleman-Piraten gibt es bekanntlich nur in romantisch verklärten Produkten der Fiktion – und auch die sind oft genug nicht wirklich Gentleman, außer sie heißen Sanji)
Matt Cross ist der Schnellste des Quartetts und so ist er als Erster bei Miwayu… hechtet den Apron hoch, springt von da sofort weiter… aber Miwayu schlägt einen Lariat zur rechten Zeit, was für Cross eine besonders üble Bruchlandung bedeutet! Mann über Board!
Masterpiece Marsellus versucht es als Nächstes, Spear… aber erneut ist ein Knie im Weg… Knock Out! Danny Dominion nun… Clothesline… abgeduckt! Exploder… nein! Gut für Danny, fast wäre er baden gegangen, aber Chris Masters ist da, setzt den Master Lock an!
Fast hätte sich Miu allen fünf Piraten gleichzeitig entledigt, aber der Fünfte war dann doch einer zu viel. Und nun heißt es große Schmerzen für… Chris Masters! Miwayu zieht im rechten Winkel den Unterschenkel hoch, viele Damen machen es, weil es eine tolle Pose ergibt, bei Miwa ist nun natürlich der praktische, kämpferische Nutzen im Vordergrund: im normalen Match eine DQ, hier natürlich irrelevant, dem Meisterstück schmerzt das Meisterstück und der Griff ist gebrochen…
Und ehe der verdutze Danny Dominion weiß, was los ist…
STO!
Miwayu ist sogleich wieder auf den Beinen und… Spinning Fist gegen Masters!
Nun liegen sie alle doch alle 5…
CHAIR SHOT!
Das hat geklatscht… und Miwayu kippt auf die Knie…
Noch ein Chair Shot!
Miwayu wirkt nun angeknockt… aber fällt nicht… als Lilian Garcias Stimme laut wird.

„Ladies und Gentleman… Ringrichterin Noel hat mich soeben informiert, dass sie über alle bisherigen Regelverstöße hinwegsehen wird, jedoch ab nun jeglicher Eingriff und jeder Waffeneinsatz nicht nur zum Matchverlust, sondern auch zum Goldverlust führen wird… dasselbe gilt für freiwilligen Count Out!“

Der Stuhl bremst kurz vor Miwayus Gesicht ab, das wäre ein Mick Foley – Gedächtnis-Stuhlschlag geworden, ganz ohne jeden Schutz… aber diese Ansage hat gesessen. Zumindest für den Moment, dann nämlich ordert Captain Ann ihre Jungs dazu an das Gold zu holen. Dass es ihr egal ist, ob sie es offiziell hält oder nicht, hat sie ja hinlänglich bewiesen, als sie es Akari Oda raubte… ergo hält sie nur kurz inne, bis irgendjemand von ihrem Quintett wieder genug beisammen ist, um zur Goldaufbewahrerin Lilian zu gehen und…

MOOOOOMENT!
Lilian hat das Gold gar nicht… wo ist es hin?
Augen auf Noel!
Die posiert nämlich nicht nur zum Selbstzweck, sondern auch, um auf ihren neuen Gürtel hinzuweisen! Sie hat sich von Lilian das Gold geben lassen und nun in Gewahrsam genommen. Damit heißt es nun abwägen für die Anführerin der Piraten: Noel angreifen und Gefahr laufen, dass zumindest die ganze Vampirfamilie auf Freibeuterjagd geht… oder sich fügen und nach den Regeln spielen.
Der Gesichtsausdruck verrät Verdruss, aber die Handbewegung verrät Unterwerfung:
Der Stuhl wird nämlich zur Seite geworfen.
Dafür knüppelt die bisherige Lily-Ann und jetzige Leanan halt mit ihren Fäusten auf ihre kleine Schwester ein – das ist zwar auch nicht ganz den Regeln entsprechend, aber so viel Extra-Härte erlaubt die sonst so strikte Ringrichterin ob des speziellen Anlasses dann doch. Entsprechend hagelt es einige Schläge… und dann ein frontaler Kniestoß!
Autsch!
Quasi uncornered non-running Shark Crash!
Wonach Captain Ann ihre Schwester aufsammelt und in den Ring zurückschiebt.
Cover… bis zwei.
Leanan wirft Noel noch einen düsteren Blick zu, dann hängt sie ihre Schwester mit der Gurgel über die Seile und setzt sich auf deren Rücken… Schenkelüberschlag, atemberaubend in mehr als einer Hinsicht: Captain’s Seat!
Ihren Sitzplatz muss sie nach 4 Sekunden freilich verlassen, wonach Leanan versucht ihre Schwester auf dem Ringboden sesshaft zu machen, indem sie diese erst in die Seile schleudert, dann per Powerslam auf die Matte schickt, sie aufsetzt und dann ihr Knie in ihrer Schwester Rücken versenkt, zusätzlich zu einem Chinlock.
Was natürlich nix ist, das ernsthaft dazu geeignet wäre Miwayu zur Aufgabe zu nötigen, aber als Vorbereitung auf den Corsair’s Clutch ist diese Sequenz auf alle Fälle geeignet, obgleich natürlich Miwayu ohnehin als Dickkopf bekannt ist, die sich weigert aufzugeben, egal wie mies die Chancen sind. Miwayu kniet sich derweil erstmal hin, ist femininer und sexier, aber das dürfte weniger der Grund sein. Eher, dass sie aus der Position leicht in einen Kniebeugen-Stand kommen kann und danach in der Lage ist, sich aufzurichten… und plötzlich frei genug zu kommen, um einen Hip Toss durchzubringen… mit anschließendem Headlock!
Woraus Captain Ann sich wieder herauszuwinden sucht… richtiges Bodenwrestling. Dass man das bei Mitsurugi vs. Mitsurugi zu sehen kriegen würde, hätten wohl die Wenigsten erwartet. Freilich nicht auf höchstem Ringer-Niveau, was anders formuliert bedeutet, dass Doug Williams davon eher nicht vom Stuhl gerissen werden wird, aber der dürfte ja ohnehin erst einmal bis auf weiteres gute Laune haben, unabhängig vom Anteil des klassischen Catchings in diesem Match.
Leanan steht nun wieder… und rammt ihrer Schwester den Ellbogen in die Seite… was diese mit eine Kniestoß erwidert und dann ansetzt zu ihrem CRC… aber geblockt… stattdessen Stalling Suplex angesetzt von Leanan… aber Miu kommt in der Luft frei, landet hinter ihrer großen Schwester und… Full Nelson! Soll natürlich ein Dragon Suplex werden, jedoch kennt Leanan ihre Schwester natürlich, hat ihr Bein also hinten, blockt… windet sich raus und… stemmt ihre Schwester plötzlich hoch: Gorilla Press… und abwärts: Slam!
Kaum ist die Aktion durchgeführt, ist Captain Ann auch schon damit beschäftigt die mächtige Beinpartie ihrer Schwester zu begraschen… doppelter Boston… soll es werden, aber Miwayu wehrt sich mit einem perfekt getimten Tritt gegen ihrer Schwester Schienbein… und plötzliches Small Package! Eins! Zw… nein, das soll gar ein Cover werden, Miwayu nutzt das Paket vielmehr um sich selbst an ihre Schwester zu versenden und zwar direkt auf sie drauf, ein Postpaket, auf das Leanan hätte verzichten können, auch wenn es direkt an sie versandt war und niemandem sonst an die Brust gedrückt werden konnte. Auf ebendieser sitzt Miwayu nun, anders formuliert ist sie in Mount Position und hat damit nun die Chance das zu tun, was sie die ganze Zeit machen wollte: ordentlich auf ihre Schwester einzudreschen!
Zumindest bis diese beweist durchaus gelenkig zu sein: plötzlicher Sunset Flip!
Nur die Endbewegung davon versteht sich und kein kompletter Flip…
Aber egal, Cover:
Eins!
Zwei!
Nein!
Kick Out… und sogleich ist MiMi wieder zur Stelle… nun Ansatz zu einem doppelten Boston von ihr…
Und der geht durch!
Das ist aber nicht mal das große Problem für Captain Ann.
Das eigentliche Problem ist nämlich WO der Move durchgegangen ist…
Nämlich nahe an den Seilen.
Was sich jetzt zunächst gut anhört, da Seile bedeuten, dass man sich retten kann, ist aber tatsächlich katastrophal: die Seilnähe haben nämlich ihre Beine. Anders formuliert jene Körperteile, die ihre Schwester im Griff hat, während die Seile, die Captain Ann aus ihrer Position greifen könnte… halt auf der gegenüberliegenden Seite sind. Denkbar miserable Voraussetzungen also… zumal es Miu gerade irre viel Spaß zu machen scheint ihre große Schwester richtig zu piesacken durch den Griff.
Ist das also der Titelwechsel?
Wird ein großes Tite-Einzelmatch durch diese Aktion entschieden, ehe der Meister des doppelten Boston, Chris Jericho, in den Ring gestiegen ist? Nun, die Chancen stünden gut, würde nicht Harmony den Piratentrupp zusammentrommeln. Kurz darauf ist Miss Vizekapitän im Ring, wirft sich auf den Bauch und packt ihre Anführerin an den Armen.
Matt Cross hinterher, umgrabbelt Harmonys Beinpartie!
Masterpiece Marsellus macht es Matt gleich, umklammert Matt!
Danny und Chris wiederum packen beide von draußen bei Marsellus zu…
Und ziehen!
Diese Menschenkette ist quasi ein Fleisch, Knochen und Haar gewordener Anker (neben allen anderen Bestandteilen, die es da noch so gibt), den die Piraten lichten… und was zunächst für Captain Ann zur üblen Zerreißprobe wird, ist dann doch die Rettung… der Anker wird gezogen, Miwayu fällt um und Leanan ist gerettet!
Noel staunt nicht schlecht über diese Aktion – zwar sagte sie „keine weiteren Eingriffe“, aber sie haben Miwayu ja auch nicht angegriffen und… die Aktion war auch einfach clever, wird von den Fans mit Sonderapplaus und „Dub-F-Dub“ Chants gefeiert! Der Trupp erhebt sich und winkt den Fans…
…und Miwayu spielt Partyschreck, hat sie doch wenig Empathie für diese Szene. Harmony wird weggestoßen, dass sie förmlich Chris Masters in die Arme fliegt… was dem gut zu gefallen scheint, da es Brust voran ins Gesicht ist und er sie auch noch mit einer Hand am Hinterteil gepackt gekriegt hat… was ein ordentliches Raunen gibt, aber zur Nebensache verkommt, da Miwayu ihre Schwester packt, in die Ringecke stößt und mit einigen Shoulder Tackles bearbeitet, ehe sie mit einem Uppercut nachsetzt und ihr einen Platz mit guter Aussicht gewährt, sprich: es geht nach oben auf die Ringecke.
Exploder angesetzt… und abwärts!
Deary Destruction!
Cover…

...aber Noel kommt nicht hin, da ihr die Piraten im Weg stehen.
Friedlich, aber als Wand, sodass sie nicht zum Ort des Geschehens kommt.
Woraufhin Noel unmissverständlich auf das Gold um ihre Hüfte tippt und die Freibeuter zum Verlassen des Ringes auffordert. Dem kommen sie unter Protesten auch nach… Harmony versucht noch eine Flirteinlage mit Po-se… aber alles was daraus wird, ist ein Klaps auf den dezent unter dem Rock hervorguckenden Hintern mit klarem anschließenden Fingerzeig… und dann also endlich das Cover!
Eins!
Zwei!
Nö!
Wäre ja auch schlimm, wenn das nach all der Verzögerung immer noch für den 3 Count gereicht hätte. Miwayu reicht derweil ihrer Schwester die Hand, aber natürlich nur, um diese hochzuziehen und direkt den nächsten Exploder anzusetzen, der dann das Ende bedeuten soll. Jedoch ist Captain Ann wieder halbwegs bei Sinnen, rammt Miwayu das Knie in den Magen (ein Faible für Kniestöße liegt klar in der Familie!) und greift ihrerseits rasch um… Cutthroat Driver!
Oha! Was ein Konter!
Cover folgt…
Eins!
Zwei!
Dr… nein!
Kick Out von Miwa, die Aktion war hart, hätte wohl gegen manche Gegnerin gereicht, aber um MiMi damit auszuknocken hätte es entweder etwas mehr Schmackes gebraucht oder aber ein etwas intensiveres Cover… zu beidem war Leanan aber nicht mehr fähig und ihr Cover ohne eingehaktes Bein war daher hier zu wenig… aber egal, nach dem Kick Out liegt Mia ja hübsch auf dem Bauch und das bedeutet… Corsair’s Clutch!
Die Piraten applaudieren ihrer Anführerin, die nun ihre Schwester im Griff hat – im wahrsten Sinne des Wortes! Der CC überdehnt den Rücken und sorgt freilich auch für einen schmerzhaften Nacken und Kiefer – ganz wie der Camel Clutch, wenn er richtig angesetzt ist, ist es doch quasi derselbe Move. Da Miu vor ihrer großes Offensive dahingehend schon ein bisschen was einstecken musste, ist nun die große Frage, die uns alle beschäftigt, ob wir die Schwertkämpferin heute tatsächlich abklopfen sehen… dickköpfig sein ist eine Sache, so in die Mangel genommen zu werden eine andere…
Noel jedenfalls ist da, hat sich zu Miwayu runtergebeugt, um bloß nix zu verpassen…
Und da packt Miwayu plötzlich zu, zieht Noel an sich heran, was diese überrascht, ins straucheln bringt und… mit Captain Ann kollidieren und auf dieser zu liegen kommen lässt. Wie in der klischeehaften Szene in diversen Animationsserien, wo plötzlich zwei Menschen halbwegs intim aufeinander zu liegen kommen ohne es zu beabsichtigen, was entweder der Auftakt zur Romanze ist oder Anlass für andere, um hinzuzukommen und Dinge anzunehmen ob der „eindeutigen Szenerie“. Nur dass dies hier alles natürlich wegfällt…
Was wiederum hinfällig ist, nach diesem Sturz, das ist die Frage ob Miwayu aufgibt, ist doch die Aktion gebannt. Noel erhebt sich rasch, verneigt sich kurz sittsam entschuldigend vor Captain Ann und meckert dann Miwayu an, dass sie nicht einfach so handgreiflich werden darf. Die hört aber gar nicht hin, schiebt Noel vielmehr zur Seite und versetzt stattdessen ihrer Schwester einen ordentlichen Kinnhaken!
Die ist angeknockt… und… Ansatz zum Crimson Rock Crusher!
Zweiter Versuch im Match und dieses Mal… geht er durch!
Cover!
Noel steht noch da in empörter Haltung… wirft sich aber dann hin, um zu zählen.
Eins!
Zwei!
Dr… Bein auf dem Seil!
Und das sogar aus eigener Kraft, ist doch kein Piratenmitglied in der Nähe… noch nicht, erst jetzt ist Matt Cross da und kann es sich sparen das Bein nachträglich auf das Seil zu legen, da es eh schon drauf lag. Der Moment der Empörung auf Seiten Noels war genug Zeit für Captain Ann, um ihre Beinmuskulatur zu benutzen. Derweil kann man allmählich überlegen, wie gut hier die Schiedsrichterinnenleistung von Noel ist… souverän ist anders, aber beide Seiten machen es ihr auch nicht ganz einfach, von daher ist es wohl dem Anlass angemessen auch auf beiden Seiten einen großzügigen Tag zu haben.
Miwayu vergeudet keine Zeit mit Reklamation, sondern sieht diesen Near Fall einfach als legitimen Anlass ihrer Schwester noch mehr zuzusetzen. Mia zieht Ann hoch… Side Russian Legsweep angesetzt… aber klar, dass der nach vorne gehen soll, Bloodshed Sweep in die Ringecke, das wäre es dann wohl endgültig… aber Leanan kontert geistesgegenwärtig per Elbow und… stößt stattdessen ihre Schwester frontal in die Ringecke, dass die durch die Polster hindurch gegen den Pfosten stößt!
Was ein übler Einschlag!
Das ist DIE Gelegenheit für Leanan und das realisiert diese auch, als alkoholgeprüfte Freibeuterin kann sie auch im Zustand geistiger Einschränkung durch Schädeldröhnen noch halbwegs zielgerichtete Aktionen zeigen, wenn es die Situation erfordert. Sie packt sich Miu, setzt sie nach oben, klettert hinter und… Death Valley Bomb von den Seilen angesetzt… und… abwärts!
Serene Song of the Waves!
Direkt ins Cover…
Eins!
Zwei!
DREI!
Jawohl! Das war der 3 Count! Die Piraten jubeln lautstark und liegen sich in den Armen… während Captain Ann sich völlig fertig von Miwayu runter rollt und die Hand gen Noel ausstreckt… die den Wink versteht: der Goldgürtel wird abgeschnallt und ausgehändigt… als plötzlich Musik ertönt!

You think you know me
Und zu dieser Musik erscheint ein mäßig beliebtes Paar, das Arm in Arm zum Ring schlendert, beide jeweils einen Koffer in der Hand! Edge und Lita! Die Piraten sind sogleich alarmiert, woraufhin das Duo leicht amüsiert in sicherer Entfernung stehen bleibt… Lita ihren Koffer emporhebt und dann beginnt ihn zu öff… nein doch nicht!
Sie lässt das Schloss wieder zuschnappen und lächelt nur selbstherrlich in Richtung Captain Ann, die ihr Gold fest umklammert hält… die Intention ist klar, die rothaarige Schnalle ist nun dauerhaft Piratenjägerin… oder eben auf der Jagd nach Piratengold… aber das ist eine Geschichte für ein anderes Mal, hier verbleibt es also bei der Andeutung eines Angel Son – Koffereinsatzes… nicht schon heute wird die Büchse der Lita geöffnet, sondern ein anderes Mal…

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Ihrer Vorarbeit Marke Regelverstoß noch knapp entkommen, lauert ihr bereits die Schnalle auf: Jetzt aber Leinen los und Segel setzen, der Hafen Regeneration am Horizont erscheint.
Aber Lita wird nicht so leicht ins offene Messer laufen, und wenn Edge noch einen Speer beisteuert... wer weiß?!
Die Jagd auf Geld für einen guten Zweck wird sicher ähnlich spannend, geht der Klassenkampf nun in die letzte Runde!
Bei dem sich die letzten Schüler an das Motto ihres Lehrers halten sollten: It's not how hard you work, it's how smart you work.

Zurück bei Matt Striker und den letzten beiden Schülern, The Big Show und AJ Styles… Zeit für das große Finale von „der schwächste Schüler“!

Matt Striker:
Also gut, werte Mitschüler, das Finale steht bevor! Ich werde euch nun ganz ohne Zeitdruck abwechselnd jeweils 5 Fragen stellen, wer mehr richtig beantwortet, gewinnt. Bei Gleichstand geht es in ein Sudden Death, so simpel ist das.
Big Show, als Musterschüler der letzten Runde hast du die Wahl, ob du zuerst gefragt werden möchtest, oder ob AJ als erster eine Frage beantworten muss.


The Big Show:
Für wen hälst du mich, dummdreiste Gestalt? Ich werde Odin doch keine Schande machen und vor einigen Fragen erzittern! Natürlich beginne ich selbst!

Matt Striker:
Ganz wie du meinst.
Big Show, AJ, für die Gewinnsumme von 211.500€… spielen wir… der schwächste Schüler!


Ein Moment Pause. Durchatmen. Konzentrieren. Und dann geht es los.

Matt Striker:
Um es nun explizit gesagt zu haben, insbesondere in Richtung von Mitschüler Styles: in dieser KO-Situation muss ich nun definitiv das jeweil Erste, was ihr sagt, als eure Antwort ansehen.

Big Show.
Thema Jugendschutz: hinter dem Kürzel FSK versteckt sich welche Institution mit vollem Namen?


The Big Show:
*F*reiwillige *S*elbst*k*ontrolle!

Matt Striker:
Tut mir Leid, das kann ich nicht gelten lassen, nicht komplett genug. Es heißt komplett Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft.
…AJ.
Welche dem Fußball ähnelnde Sportart wird primär in einer Halle betrieben?


AJ Styles:
Futsal! Futsal! Das ist Futsal! Mann, ich hätte nie gedacht, dass sich das mal auszahlt, dass die Müllers uns regelmäßig aufgeschwatzt haben das im Rahmen des gemeinsamen C Comp Trainings zu spielen, um den Gruppenzusammenhalt zu stärken…

Matt Striker:
Das ist korrekt, damit steht es 1:0 für AJ.
Big Show.
Thema Wrestling allgemein: Ob der namentlichen Ähnlichkeit könnte man meinen Michinoku Pro wäre von TAKA Michinoku gegründet worden. Tatsächlich wurde diese Promotion jedoch 1993 von The Great Sasuke ins Leben gerufen, da war TAKA noch ein unbekannter Mann, der gerade erst mit dem Wrestling anfing. 2002 gründete TAKA aber ebenfalls eine Promotion, welche? Die Pro Wrestling Wave oder Kaientai Dojo?


The Big Show:

…Kaientai Dojo.
PWW ist doch eine der Joshi-Promotions, mit denen die WFW zu Jahresbeginn kooperierte?


Matt Striker:
Richtig und richtig.
Das gilt trotzdem nur als eine richtige Antwort, damit steht es 1:1.
AJ.
Thema Mythologie: auf Geheiß von König Minos von Kreta wurde von Daedalus und seinem Sohn Ikarus ein Labyrinth entworfen, in dem welche Monströsität hauste, bis sie von Theseus besiegt wurde?


AJ Styles:
….*pustet mächtig durch*

*zuckt mit den Schultern*
Der Minotaurus vielleicht? Keinen Plan…


Matt Striker:
Der Minotaurus, ja. 2:1 für AJ also.
Big Show.
Thema Fersehen: das Format „The Weakest Link“ ist weltweit das zweiterfolgreichste Quizformat hinter welchem anderen, ebenfalls im Original ausEngland stammenden Format?


The Big Show:

*kurzes Kopfschütteln*
Wer wird Millionär?


Matt Striker:
Stimmt. Damit 2:2.
AJ.
Thema Biologie. Amphibien werden für gewöhnlich in welche drei Arten von Lurchen aufgeteilt? Schwanzlurche, Schleichenlurche und..?


Styles guckt. Blinzelt. Scüttelt den Kopf… und antwortet mit dümmlichem Lächeln, das klar aufzeigt, dass er einfach nur humorvoll ins Blaue schießt.

AJ Styles:
Froschlurche? Sind Frösche ne eigene Art? Quak quak?

Matt Striker:
Faszinierenderweise ist das kein “Quark”, sondern vollkommen richtig. 3:2

AJ kann sein Glück kaum fassen, Big Show wiederum sieht etwas angefressen darüber aus, dass sein Gegner hier nun schon zum zweiten Mal einfach richtig raten kann.

Matt Striker:
Big Show.
Thema Theater & Film: in welcher Aufführung kommen die Figuren “König Mufasa” und „Nala“ vor?


The Big Show:
Der König der Löwen.

Matt Striker:
Korrekt, 3:3.
AJ.
Thema WFW: wer ist in der bisherigen WFW Geschichte die einzige Person, die in ein Elimination Chamber Match mit Titel ging, aber nach derselben ohne Titel dastand?


AJ Styles:


!
Taylor Wilde!


Matt Striker:
Richtig, Taylor verlor ihr Gold in der „Temptation Chamber“ beim New Year’s Massacre 2010 an Medusa. Damit nun 4:3 für AJ.
Big Show.
Du musst die nun folgende Frage richtig beantworten, sondet ist AJ der Musterschüler und du gehst mit leeren Händen nach hause.
Thema Film und Videospiele: welche bekannte australische Sängerin spielte in der Realverfilmung von „Streetfighter“ die Rolle der Cammy White?


The Big Show:
...Kylie Minogue.

Matt Striker:
Das ist korrekt.
AJ.
Beantwortest du diese Frage richtig, gehen die 211.500 € an die Institution deiner Wahl.

Thema Geschichte: die Kriegserklärung welchen Landes an Serbien eröffnete der ersten Weltkrieg?


AJ Styles:
Deutschland!

Matt Striker:

Östreich-Ungarn…
Damit steht es nach je 5 Fragen 4:4 unentschieden.
Big Show. AJ.
Ich denke für das absolute Finale bietet es sich an wieder ausschließlich WFW Fragen zu stellen.
Spielen wir… Sudden Death!


AJ schlägt die Hände über dem Kopf zusammen.

Matt Striker:
Big Show.
Was war ursprünglich die Idee hinter Friday Fatality?
Eine Show ohne Regeln oder eine Show organisiert ohne das Office?


The Big Show:
Eine Show organisiert ohne das Office.

Matt Striker:
Korrekt.
AJ. Beantwortest du nun diese Frage falsch ist Big Show der Sieger.
2006 lieferten sich Rey Mysterio jr. und Chris Jericho eine unvergessene Fehde um den German Title. Mysterio gewann, doch hielt er den Titel nur für zwei Wochen, da er ihn an welchen Mann verlor? Gregory Helms oder Paul London?


AJ Styles:
…Paul London?

Styles hält sich die Augen und Ohren notdürftig zu, lugt dann aber doch hervor…

Matt Striker:
Korrekt.
Big Show.
Die beiden ehemalig längsten Titelregentschaften im Undisputed Bereich von Montel Vontavious Porter und Chris Hero, die später von sowohl Tibro als auch vom jetztigen Rekordhalter Christian überboten wurden, haben welche kuriose Gemeinsamkeit?


The Big Show:
Sie waren exakt gleich lang.

Matt Striker:
Richtig.
AJ.
Wie gehabt – du musst nun richtig antworten, sonst war es das.
Wer war der erste Wrestler, der den Tag Team Titel mit zwei verschiedenen Partnern gewinnen konnte?


AJ Styles:
The Rock oder Viscera, The Rock oder Viscera, The Rock oder Viscera…

Matt Striker:
Wie ich schon sagte: die erste Antwort zählt.
The Rock…
…ist richtig.
Big Show.
Wer war der erste Mann, der für die Camus Company einen Titel gewinnen konnte?


The Big Show:
...Don Guido Maritato.

Matt Striker:
Leider nein, er war der Zweite.
Der Erste war Scott Steiner am 30.11.2010, als er Scott Hall den German Title abnahm, der Don gewann denselben Titel von Dolph Ziggler erst ein halbes Jahr später.
Das ist jetzt deine große Chance, AJ.
4 der 5 aktiven Titel in der WFW sahen zumindest je zwei Regentschaften von identischer Länge. Welches ist der einzige Titel, bei der jede Regentschaft eine einzigartige Tagesanzahl hat?


AJ Styles:

…der Temptation Titel vielleicht?


Matt Striker:
Das… ist richtig!
Damit bist du, AJ, der stärkste Schüler, der Musterschüler!


AJ kann es erst gar nicht richtig glauben, dann beginnt er zu strahlen.

Matt Striker:
Erstaunlich, in Anbetracht dessen, dass du nicht einmal die richtige Zeugungsreihenfolge von Adam und Eva hinbekommen hast. Nun gut. Wer darf sich jetzt über die Finanzhilfe von 211.500€ freuen?

AJ Styles:
Das Geld geht an die Anti-Krebs-Forschung. Diese verdammte Krankheit muss doch mal in den Griff zu kriegen sein… für mehr Gesundheit!

Matt Striker:
Big Show… du verlässt das Klassenzimmer… mit nichts.
Damit sind wir am Ende angekommen, dies war „der schwächste Schüler“… das war es aus dem Klassenzimmer, auf Wiedersehen!


Und nun hören wir AJ Styles aus dem Green Room…

Ich kann es noch immer nicht richtig glauben, dass ich gewonnen habe… ich meine… ich weiß, dass ich nicht so blöd bin, wie manche von mir denken, aber ich war auch so oft schon kurz davor rausgewählt zu werden… wow! Fühlt sich gut an, ganz ehrlich! Und zudem freut es mich, dass das Geld gut verwendet werden wird, ich glaube, ich will nicht wissen, was Shawn oder Silva damit angestellt hätten…

…finished…

…or is it..?

Wir befinden uns im Backstagebereich wo wohl immer gerade eine Kamera bereit steht und alles mögliche filmt, Wände, Deko, Tische und in diesem Falle Big Show wie er nach seiner knappen WFWeakestLink Niederlage nörgelnd und grummelnd durch den Backstagebereich seine Bahnen zieht. Als er die Kamera sieht streckt er aber sofort den Rücken durch geht gerade und dann auch noch direkt auf den Kameramann/die Kamerafrau zu.

The Big Show:
Was hast du hier zu suchen. Wir sind hier in der unmittelbaren Nähe zu meinem Lockerroom und früher war doch wohl klar geregelt ihr kommt dem nur näher als 20 Schritt wenn ich euch anfordere. Ist das klar?!

Man sieht wie Big Show die Kamera einfach nimmt und auf den Boden stellt. Danach verschwindet der Riese aus dem Bild, wir hören aber ein lautes Klatschen und einen ebenso lauten Schrei, just danach fällt ein uns unbekannter mann ins Bild und gibt uns endlich die Gewissheit, es war ein Kameramann.

Die Kamera geht wieder empor und wir sehen wieder Big Show, wie er uns eine andere Form des Selfies präsentiert.

The Big Show:
Wie lange muss es her sein, dass Rex Regi Rebellis hier gespielt wurde, dass diese Stümper vergessen was sie dürfen. Hier herrscht keine Zucht und keine Ordnung mehr. Auch dieser Möchtegernlehrer eben hatte einfach kein Händchen für ein geordnetes Spiel. Keinen Punkt zu geben für die richtige Antwort. Ich hätte ihn direkt Chokeslammen sollen und AJ hinterdrein. Einfach weil er da war und weil er alles ist, aber sicherlich nicht Odingefällig.

Show verdreht die Augen.

The Big Show:
Das ich auch gerade gegen die Pfeife verlieren muss. Das gibt es doch gar nicht. Wobei eigentlich ist das ja keine wirkliche Niederlage. Eigentlich war das bis zum Ende unentschieden. Diesen Striker sollte ich mir noch mal vorknöpfen.

Dann aber schüttelt er müde den Kopf.

The Big Show:
Achwas, dafür lohnt die ganze Aufregung nicht. Was soll ich mir selbst die Hände schmutzig machen. Ace und Necro können das tun... Ace will sicher gerne wieder sein Messer wetzen.

Dann blickt er die Kamera aufmal verdutzt an. Er hatte sie bislang einfach gehalten, auf sein Gesicht gehalten und war damit in der Hand durch die Gänge spaziert. Jetzt aber realisiert er erst wieder was er da eigentlich genau macht und schüttelt erneut den Kopf.

The Big Show:
Ich verstehe nicht was diese ganzen jungen Sprosse an diesem Social Media Kram finden. Ich jedenfalls sehe keinen sonderlichen Gewinn in dem was ich gerade tat. Nunja, vielleicht kommt das noch. Geh ich mal Ace und Necro suchen...

Damit wirft er gelangweilt die Kamera über die Schulter nach hinten weg, welche er bis gerade als neue Art Twitter benutzt hat.

Joe Gomez & Jimmy Bauer:
Eine klare Niederlage für Odins wohl mächtigsten Krieger, weil das Glück auf der Seite seines Gegners war - lar, das es ihn missmutig stimmt. Die Tag Team Division könnte langfristig jedoch davon profitieren.
The Strongest Link gehört also zur Camus Company! Nein, doch lieber der stärkste Schüler, bevor das noch jemand mit Zelda verwechselt...
Das öffentliche Ansehen der Camus Company wird davon sicher mächtig profitieren. Ob es noch für einen sportlichen Erfolg, für den Undisputed Champion aus der Abteilung Wrestling reicht, verrät uns unser Main Event.
Als ob es... nein, ich sage jetzt gar nichts mehr dazu; wird Chris gleich all seine Kritiker mit Bravour zum Schweigen bringen!

WFW Undisputed Championship
Chris Jericho vs. CM Punk



Cult of Personality

Die Stunde der Wahrheit steht uns kurz bevor. Er ist keine Mina Louise Stuart, und dennoch kommt ein Mann, der es gleich beweisen kann. Beweisen, dass er in einem fairen Singles Match ohne widrige Begleitumstände niemals hätte um sein Titelgold, das er bis zu Standing Alone diesen Jahres tragen konnte, beraubt worden wäre. Zu frenetischem Jubel seiner Straight Edge Follower betritt CM Punk die Stage und lässt sich von seinen Fans bejubeln. Ganz ohne Feuerwerk, Grimassen, oder eine ganz spezielle Geste betritt der Herausforderer die größte Bühne, die das Sports Entertainment zu bieten hat. Aber er braucht das alles nicht. Er ist kein Show-man, der „Larger than Life“ sein muss, um die Fans in seinen Bann zu ziehen. Er macht keinen Wirbel um seine Person, feiert keine wilden Partys, lebt kein Leben auf der Überholspur, frönt keinem Drogen oder Alkoholekszess – er ist, von Kopf bis Fuß Straight Edge. Er fokussiert sich voll und ganz auf seine Aufgabe im Ring. Das ist sein zu Hause, dort beginnt er sich zu Entfalten, zwischen den Seilen ist CM Punk richtig spektakulär – und deshalb brandgefährlich. Jetzt brennt er förmlich darauf, endlich los legen zu können, schaut erwartungsvoll Richtung Fantasy Thron. Fans, die Barry Smith nicht mögen, schauen hingegen zu Ringrichterin Amelia Niculescu mit dem grünen, dreilagigen Haupthaar und dem schwarz-weiß getrieftem Bustiereinteiler. Die ebenfalls Richtung Fantasy Thron schaut, auf den WFW Undisputed Champion wartend, damit sie endlich in Aktion treten kann. Als plötzlich das Licht in der Halle schwindet.

C
Break the Walls down
Chris Jericho

Smartphones spenden vereinzelt Licht, Jerichoholics jubeln, andere Fans buhen, während der Undisputed Champion auf der Bühne steht. Und jetzt ohne wenn und aber als Lichtgestalt fungieren kann, was er seiner Glitzerjacke zu verdanken hat, deren Licht dank der Abdunklung voll und ganz zur Geltung kommt. Und da dieser visuelle Effekt noch weiter aufrecht erhalten werden soll, bleibt die Halle weiterhin verdunkelt. Allein der Fantasy Thron leuchtet auf, wo nun Szenen der diesjährigen Großveranstaltung Standing Alone zu sehen sind, wo John Cena in den Ring stürmt, CM Punk attackiert, der etwas später zwar den GTS durch bringt, Sekunden später aber den Codebreaker kassiert, ehe ihn Chris Jericho abschließend mit dem Liontamer die WFW Undisputed Championship kostet. Es folgen Szenen vom diesjährigen Tournament of Honour, die eine Attacke vom C-Comp Spe-C-ial und seinem Handlanger gegen Mr. Straight Edge zeigen, die diesem ganz schön zu gesetzt hat. Hiernach fräbt sich die große Leinwand dunkel, während das Licht seinen Weg in die Halle findet. Der Titelträger steht noch deutlich vor dem Seilgeviert, mit seiner Glitzerjacke und der braunen Lockenpracht... Stop!
Das ist nicht Chris Jericho!
Dem Herausforderer auf das Gold schwant bereits ein falsches Spiel, weshalb er sich im Ring umdreht, als ihm das Gold bereits aus vollem Lauf heraus gegen die Stirn geschlagen wird! Der Champion steht hämisch lächelnd über den Herausforderer... noch dazu einen Anzug tragend. Der Glitzerjackenträger dreht sich derweil um, lacht Paul Heymans Schützling aus und verschwindet danach wieder Backstage. Anschließend händigt Chris seinen Gürtel Amelia aus, entledigt sich des Anzugs und reicht auch diesen an die Vampirlady weiter. Die allerdings nicht für die Garderobe zuständig ist, weshalb sie diese über das dritte Seil hält und anschließend Richtung Hallenboden fallen lässt. Doch zum Glück kam rechtzeitig Jimmy Bauer angewackelt, der die teure Kleidung auffängt, zum Kommentatorenpult trägt, und dort vergeblich versucht, sie ordentlich zusammen zu falten, während ihm Joe Gomez diesbezüglich lauter falsche Tipps gibt; so dass sie schleißlich behutsam bei Seite gelegt wird. Die Hauptringrichterin erkundigt sich hingegen beim angeschlagenen CM Punk, ob er nun noch in einer angemessenen Verfassung ist, der ihr aber signalisiert dass sie die Begegnung anläuten soll; worauf hin die Vampirlady ihres Amtes waltet.

Der Konsument von Pepsi Cola hat sich gerade in der einer Ringecke aufgerappelt, dam kommt sein Rivale schon mit einem Running Dropkick angeflogen. Punk wird zurück geschleudert, wonach des Champions Stiefel wiederholt die Bauchpartie seines Gegners kitzelt, bzw. unaufhörlich tritt, so dass der Geradlinige bald langsam die Boden sinkt. Das sorgt für massig Buh Rufe, während das Mitglied der Camus Company schadenfroh in die Ränge grinst. Mit dem Stiefel wird dann auch noch die Kehele des Herausforderers bedeckt, welche ihm für vier... bis fünf Sekunden die Luft abschnürt, bevor Amalie Niculescu schließlich dazwischen geht. Chris Jericho nimmt schließlich Abstand, begibt sich zur gegenüber liegenden Ecke, ehe er temporeich heran rauscht und einen Running Knee Lift zum Besten gibt. Der Punk wird aus der ecke hinaus gezogen, bevor das erste(letzte?) Cover folgt:
1....
2....
Klarer Kick Out!
Aber hätte es funktioniert, wäre das der Upset schlechthin gewesen. „Jericho demütigt Punk“ hätten die Schlagzeilen gelautet – so hat Chris Jericho aber noch immer gute Chancen auf den Sieg, und auf diesen kommt es ja schließlich an. Wohlmöglich kommt dieser sogar schneller, als jedem Straight Edge Follower lieb ist: Lionsault... auf die Matte!
Allerdings landet der gebürtige Kanadier mit den Stiefeln voran, tritt dann mit einem Running low Dropkick den zu bezwingenden Mann. Welcher nun zwangsläufig aus dem Seilgeviert rollt, so dass ihm Jimmy Bauer am Pult gleich Feigheit attestiert. Die perfekte Ausgangsposition für einen Plancha – wenn Punk denn nur still halten würde. Dieser sieht die Aktion jedoch kommen, gewinnt mit ein paar Schritten Abstand. Der Vertreter des Grünen C landet aber wieder auf den Stiefel, bzw. auf dem Mattenrand, wonach ein Missile Dropkick gegen das geradlinige Kinn den Vorteil des Champions weiter ausbaut. Dank feiger gewiefter Taktik entwickelt sich der Main Event für CM Punk zum reinsten Fiasko. Die weiblichen Fans dürfen etwas später entscheiden, ob Punk der Absperrung, oder der Ringtreppe den innigeren Kuss verpasst hat, im Anschluss wird der Tätowierte zurück in den Ring geschleudert. Der Agierende findet sich in Bälde auf den Top Rope wieder, bringt den Aussichtslosen via Double Axehandle Blow zu Fall, und hält im Anschluss einen Running Senton Splash parat.
1....
2....
Kick Out, again!
Irgendwann wird Mr. Steh auf aber unten bleiben müssen, dafür wird das hochrangige Firmenmitglied Sorge tragen. Zuerst geht allerdings hoch hinaus: Double Underhook... Armdrag. Nein, einen Double Underhook Amrdrag gibt es nicht; die Kämpfernatur schleudert das Löwenherz von sich, bevor dieser einen Backbreaker kassiert. Eine Schwalbe macht jedoch noch keinen Sommer, weshalb sich Punk nach einem Spinning Heel Kick erneut auf der Matte der Tatsachen wieder findet. Ein paar Knee Lifts später gibt es eine ähnliche Variante zu bestaunen, wird der Heyman Guy nun per Vertical Suplex ausgehoben und lange in der Luft gehalten. Vielleicht etwas zu lange, vermag er es doch, sich in der luft zu drehen, sowie hinter seinem Kontrahent zu landen, der jedoch gleich mit einem Elbow kontert. Wonach es einen harten Chop auf die Brust gibt, der natürlich von „Whoo!“-Rufen begelitet wird. Und weil's so schön war, gibt’s das ganze mehrfach in der Wiederholung:

Chop!
Chop!
Chop!
Chop!
Chop
Chop!
Chop!

Sollte ein Betrachter erst ab hier aufmerksam werden: Keine Angst, CM Punk wird hier gerade nicht in Stücke gehackt! Der chop ist nämlich ein Wrestling Move, und... ach, youtube wird da schon Auskunft geben. Ankunft ist wiederum in Ring ein Thema, holt der Titelträger doch mittlerweile in den Seilen Schwung... und kassiert in folge einen Roundhouse Kick! Genau in die Magengrube, so das Chris nun gebückt dasteht. Ein kick ins Gesicht, sorgt dafür, das er wieder gerade steht, bevor ein weiterer Kick in die Magengrube folgt. Nach einem weiteren Kick ins Gesicht, folgt von Seth Rollins(der gern so eine ähnliche Kick-Kombi zeigt CM Punk Kick gegen die Brust, der ab abgeblockt wird. Ein Enzugiri soll das Ganze richten, da schaut der Kontrahent mal kurz nach unten, so dass die Aktion fehlt schlägt, worauf hin der passionierte Anzugträger hinter dem Gegner in den Seilen Schwung holt. Doch der Face Slam funktioniert nicht, da der Antialkoholiker der besten Mann im Geschäft von sich weg stößt. Dieser landet in den Seilen, hält sich an ihnen fest, was den Herausforderer zum Ansturm ermutigt. Aus diesem resultiert ein Back Body Drop, nach dem sich Punk aber auf dem Mattenrand hält. Situativ kein Vorteil handelt er sich doch einen Elbow ein. Bevor er auch noch den Top Turnbuckle knutschen soll, was er, nach gekonntem Abblocken aber seinem Gegner überlässt. Chris Jericho taumelt nun rückwärts, während Phil seine Kraftreserven mobilisiert:
Springboard... Overjump.
Oder so ähnlich, wenn's denn Denglisch sein darf, ist es diesmal CM Punk, der den Kontrahenten überspringt, da jener rechtzeitig zur Seite weicht. Und dann den Turbo einlegt, was ihm jedoch nichts außer einen Back Body Drop beschert(dabei ist noch gar nicht Heilig Abend). Und findet sich nach dem Aufrichten in der Ringecke wieder, was für den Schützling von Paul Heyman ein gefundenes Fressen ist: Charging High Knee... gegen die Ringtreppe, und mit so viel Schwung, Punk über den Pfosten nach draußen stürzt! Eine Aktion, die im modernen Slogan wohl als „Epic Fail“ durchgehen dürfte. Der Nutznießer lacht den Herausforderer ob seines Schadens deutlich aus. Wartet geduldig, bis sich Mr. Chikago Made wieder ein Stück erhoben hat, und tritt dann selber im Aktion: Nach Anlauf springt Chris auf den zweiten Turnbuckle, springt über die Seile und landet genau auf seinem Gegner!
Würde der Writer den Fachterminus dieser Aktion nennen können, wäre das Ganze perfekt. Eine klare Niederlage des Herausforderers wäre wiederum für den Champion perfekt, und von dieser ist der Geradlinige nicht mehr allzu weit entfernt. Zurück im Ring wird dann gleich mal Nägel mit Köpfen gemach. Und auch wenn nicht jeder den Sinn dieses Sprichworts versteht, kann doch jeder nachvollziehen, warum Chris Jericho CM Punk nun zum Vertical Suplex hoch stemmt. Nein, er lädt den Pokémon-Fan auf dem Top Turnbuckle ab. Das hochrangige Firmenmitglied macht es sich wiederum auf dem zweiten Ringpolster bequem: Ein Superplex ist angesagt. Oder auch nicht, ist der Kontrahent vielleicht kein Gehirnakrobat, weiß diese Aktion aber doch zu blocken. Schlägt dem so niveauvollen Wrestler mehrfach in die Nierengegend. Auf jeden Fall aber gegen den Oberkörper. Und schwingt sich gleich darauf hinüber: Sunset Flip Powerbomb........??! Nein! Der eloquente Blondschopf kontert via Hurrancanrana. Beziehungsweise will auf die Art und Weise kontert, wird vom Gegner aber an den Beinen fest gehalten:
Liontamer gegen Chris Jericho!!
Aber die Seile....
Gott sei dank sind sie nicht allzu fern, sondern mit der rechten Hand erreichbar. Wäre ja auch schön blöd, würde sich der C-Comp Spe-C-ial nach 2013 auch in diesem Jahr mit seinem Trademark Move bezwingen lassen, noch dazu im Main Event dieses Jubiläums. Vom Titelverlust mal ganz zu schweigen. Doch so rollt er sich auf den Mattenrand und kann den Mann aus Chicago nur wenig später mit einem Slingshot überraschen. Punk taumelt zurück, Jericho slidet zurück in den Ring. Nimmt Anlauf, handelt sich aber einen Tilt-a-Whirl Backbreaker... nein, er landet vor dem Pepsi Trinker auf den Beinen, tritt kurz zu und hakt schließlich dessen Arme ein:
Double Underhook Powerbomb! Fehlen nur noch die Walls of Jericho! Aber Chris ist nach den Aktionen gegen ihn schon ein bisschen angeschlagen, kniet er doch nun vor seinem Gegner und atmet erst mal kräftig durch. Aber wozu die Eile? Der Normalo ist schon deutlich angeschlagen, es sollte also reichen , ab jetzt kleinere Brötchen zu backen. Also reichtet er sich langsam wieder auf, packt das linke Bein des Gegners... als dieser plötzlich mit dem rechten Zutritt, genau gegen die Kniescheibe des Standbeins seines Kontrahenten. Und zwar mehrfach, wonach sich der Geschäftstüchtige wieder in kniender Position befindet, was Punk sofort ausnutzt:
Pipe Bomb gegen Jericho! In der Mitte des Rings!
Der Titelträger versucht sich wieder aufzurichten. Den Geradlinigen hoch zu hieven, um ihn mit einer weiteren Powerbomb wieder runter zu schmettern wäre ideal, aber der Mann aus Chicago verstärkt den Druck so immens, das daran nicht zu denken ist. Da sich plötzlich zwei Männer blicken. Der braune Lockenkopf von vorhin, welcher die Glitzerjacke trug, stürmt voran, ein Mann im Kettenhemd ist ihm dicht auf den Fersen. Der Jackenträger slidet sogleich in den Ring, wird dort asber natürlich von Amelia Miculescu aufgehalten. Da steigt der Kettenhemdträger durch die Seile, gehht zu Niculescu, und reißt diese am Arm herum – wofür er prompt einen Dropkick Amelias einsteckt. Ein weiterer schickt das Kettenhemd, welches übrigens einen schwarzen Schnauzbart trägt, in die Seile, bevor ihn die Offizielle via Running Clothesline über diese hinaus auf den Hallenboden schickt! Die Fans jubeln noch frenetisch, als sich der Lockenkopf zu CM Punk begibt. Der hat den Weihnachtsbraten aber schon gerochen, löst seinen Hold, bringt den Eindringling mit einem Beinfeger zu Boden und schickt ihn dann, kaum das die Locke wieder steht, mit einem High Kick aus dem Ring. Das Kettenhemd kocht vor Wut, und will sofort wieder in den Ring, wird aber von seinem Begleiter zurück gehalten.
Cheap Shot gegen Punk!
Die Offizielle und der Herausforderer auf den Titel schauten den Gestalten noch nach, da schlägt der Champion klammheimlich zu. Amelia will raus finden was Sache ist, wird Vetreter der Camus Company aber am Fuß fest gehalten, welcher im Anschluss liebevoll gestreichelt wird. Noch ein Fußfetischist?!? Snitskys curse is going around! Der Vampirdame ist sichtlich irritiert, was die Gestalten vor dem Ring nutzen, um Mr. Straight Edge aus selbigem hinaus zu ziehen und gemeinsam gegen die Absperrung zu hämmern. Der Champion versucht derweil heraus zu finden, ob die Ringrichterin am Fuß kitzelig ist, während er gezielt mit ihr flirtet. Das Kettenhemd stopft derweil des Punksters Kopf zwischen seine Schenkel. Was wird es uns in Folge präsentieren.
Einen Piledriver? Eine Powerbomb? Es folgt ein Clothsline... gegen das Kettenhemd!
Luke Gallows is in the House! Und hat Joey Mecury im Gepäck!
Die Glatzköpfigen sind offenbar CM Punks Versicherung, prügeln sie doch nun beide auf die neuen Handlanger Chris Jerichos ein. Welche sich zwar zur Wehr setzen, jedoch keine Dominanz durchsetzen können, was zur Folge hat, das sie nach und nach erfolgreich hinter die Kulissen gedrängt werden. Aber immerhin braucht Y2J nun keine Explosion einer Pipe Bomb zu befürchten, wenngleich er nun natürlich wieder auf sich allein gestellt ist. Bleibt ihm wohl nichts anderes übrig, als wieder selbst in die Offensive zu gehen, und zwar mit einem Baseball Slide gegen den Herausforderer. Der weicht diesem jedoch aus, nur um selbst mit High Kick zu verfehlen, was der Business Man nutzt, um vom hinten anzugreifen: Breakdown auf den Hasllenboden! Ein Move, der im US-Mainstream unter dem Namen Skull-Crushing Finale geführt wird, bzw. der Finisher vom Wrestler The Miz ist. Aber der ist ja jetzt woanders aktiv, so das er Chris nicht vorwerfen kann, das der gefälligst seinen eigenen Finisher nutzen soll, wenngleich es auf den Move an sich natürlich kein Patent gibt. Indessen hat Chris sichtlich Mühe, den angeschlagenen Gegner wieder aufzurappeln, und zurück in den Ring zu schieben. Schließlich hätte Punk, würde er hier nur durch Count Out verlieren, sein Rematch bestimmt schon in der Tasche. Aber so ist alles gut: Mr. Niveaulos versucht sich im Ring aufzurappeln, während der Wrestler für die Anspruchsvolle Schicht auf den Top Turnbuckle steigt. Da richtet sich der Alkoholfreie plötzlich auf, hat bald zu seinem Gegner aufgeschlossen und lädt ihn auf seine Schultern: GTS!!
Was war das denn??!
Der Herausforderer mit einem Konter aus dem Nichts. Der ihn scheinbar so viel Kraft gekostet hat, das nicht gleich ein Cover zeigen kann. Mühsam robbt sich der Mann mit dem eisernen Willen Zentimeter für Zentimeter voran. Und... schafft es, einen Arm auf die Brust von Chris Jericho zu legen:
1!
2!
Kick Out!
Das hat dann wohl doch ein klein bisschen zu lang gedauert.... Und bis beide Herren der Schöpfung wieder auf den Beinen sind, dürften noch ein paar Sekunden ins Lande ziehen. Zeit für die Dame, also Amelia Niculescu, in Szene zu schnucken, um mit dem Anzählen zu beginnen... das dann aber doch nicht so lange wie erwartet dauert, zumal der Titelverteidiger schon im Knien versucht, dem Herausforderer mit Schlägen bei zu kommen. Dieser blockt sie aber allesamt ab, um dann selber zu zuschlagen. Schließlich packt er das Löwenherz am Arm, will es via Whip-In mit den Turnbuckles kollidieren lassen. _Aber Reversal von Jericho. Doch ein Re-Reversal von Punk. Der Blondschopf landet mit dem Rücken voran in der Ecke, und kriegt sogleich ein Charging High Knee bzw. den Shining Wizard ab. Der Running Bulldog klappt aber nicht ganz nach Plan, stößt der gebürtige Kanadier den Geradlinigen doch von sich fort. Verfehlt hiernach allerdings mit einem Running Clothesline, wonach kurz ein Arm zum Hammerlock auf den Rücken wandert, bevor der Pepsi Twist Y2J zu Boden fegt! Dem nicht genug steigt der Paul Heyman Guy noch auf den Top Turnbuckle. Und trifft mit einem Elbow Smash sein Ziel!
1!
2!
Kick Out!
Auch der beste Mann im Geschäft hat nicht nur ein Gespür für dieses, sondern ebenfalls große Nehmerqualitäten. Doch Punk hat sich die Führung in diesem Match erarbeitet, und will seinen Vorsprung natürlich weiter ausbauen, zu welchem Zwecke er seinen Gegner ein Stück weit aufrichtet. Dieses Stück, genauer gesagt die gegebene Distanz, kann Chris allerdings für einen Thinbreaker nutzen. Der Nichtraucher taumelt rückwärts bis in die Ringecke, was den Hobby-Rocker zum schnellen Ansturm verleitet, welcher jedoch nur zur Kollision mit der Ringecke führt, weicht der King of Honour 2014 doch rechtzeitig zur Seite, hebt den Mann, welcher diesen titel erfand von hinten aus und setzt ihn auf dem Top Turnbuckle ab. Steigt hiernach durch die Seile, von dort aus weiter auf den Top Turnbuckle, und steht seinem Wiedersacher in damit in luftiger Höhe gegenüber. Zeit für den Pepsi Plunge! Zu welchem Zwecke die Arme des noch amtierenden Champions eingehakt werden. Da kontert Chris Jericho mit einem Back Body Drop.... CM Punk mit dem Ansatz zur Powerbomb.... Jericho mit einem Hurrancanrana.... und Punk mit einem Sunset Flip!


1...........!




2........................!






Kick Out!
Holy Freaking Shit! Mit diesem Move beförderte ins Finale des diesjährigen Tournament of Honour, zum Titelgewinn hat er aber nicht gereicht. Zu allem Überfluss befindet sich der C-Comp Spe-C-ial nach dem Kick Out gleich hinter dem Ex-Undisputed Champion, weshalb er direkt dessen Knöchel packt: Ankle Lock! Doch die einstige Indiependent-Ikone, schafft es, sich halbwegs zu erheben, und zieht in Folge eine Variation der Victory Roll durch!


1.........!




2.......................!






Kick Out!
Der Punkster rollt sich nach hinten ab und gelangt wieder in den Stand, da erwartet ihn bereits ein Superkick! Wie gut, das dieser nicht getroffen hat, so das er nach ihm drei schnelle Watschen in Jerichos Gesicht landet kann. Keylock Comb heißt das Ganze, wenn dann noch der High Kick trifft. Was der Text bereits suggeriert, trifft dann allerdings auch ein: Der Kick geht daneben, worauf sich der Fokus auf eine andere Extremität namens „Arm“ verlagert. Ein Short Arm Clothesline soll den Punkster rasch zu Fall bringen, der aber lieber standhaft bleibt, abtaucht, und seinen Gegner mit einem Hammerlock bedenkt, da kontert Chris mit einem Elbow, der CM Punk zum lösen zwingt.
Codebreaker!
Hätte es werden sollen, doch der ehemalige Undisputed Champion hält sich geistesgegenwärtig an den Seilen fest, so dass Jericho allein nach unten muss. Auf die Matte, um genau zu sein, wo ihn der Heyman Guy nun fixieren will, indem er die Beine seines Rivalen gezielt nach unten drückt. Sich nach einem Konter seines Kontrahenten aber in der Ausgangsposition eines Sunset Flips wieder findet, zum Glück sind die Seile schon griffbereit. Der Tabakscheue rollt sich auf den Mattenrand, von dem ihm sein niveauvoller Gegner mit einem Forearm Shot hinab befördert will. Doch der Mann aus der Heimatstadt des Steven Q. Urkel tritt kurz bei Seite, und dann mit einem Fuß in das Gesicht seines Rivalen. In welche Richtung dieser taumelt sollte mittlerweile offensichtlich sein, woraufhin Punk sogleich heran fliegt: Springboard Clothesline... into the Codebreaker! Der so viel Wucht mit sich bringt, dass der Punkster aus dem Seilgeviert rollt..... Chris Jericho rauft sich schreiend die Haare, oder versucht zumindest Letzteres, ehe er sich hinterher begibt, und versucht, den Alkoholleeren aber doch schweren Körper seines Gegners wieder zurück in den Ring zu hieven. Leichter gesagt als getan, weshalb sich Camus Commentator Jimmy Bauer von seinem Luxussitz bequemt, so gut er Kann herbei eilt, und dabei hilft, den King of Honour 2014 wieder auf die Matte zu verfrachten; was Amelia Niculescu zwar nicht gerne sieht, es aber bei einer mündlichen Verwarnung belässt Zurück im Ring kann sich Chris ein Cover natürlich in die Haare schmieren, aus welchem Grunde er sich dazu entschließt seinen Gegner an den Beinen in die Mitte des Squared Cirlce zu ziehen, um dort endgültig den Sack zu zumachen:
Liontamer.... Inside Cradle gegen Jericho!!


1.....................!




2........................................................!






Kick Out!
Ein schneller Kick an den Kopf soll dafür sorgen, das im Hause Jericho bloß ja nichts anbrennt. Dieser Kopf hat jedoch andere Pläne, zieht sich einfach aus der Schuss- bzw. Trittlinie, und animiert dann andere Teile des Körpers zum zu greifen, kaum das der Vertreter des grünen C sich wieder seinem Gegner zu wendet, was einen Belly to Belly nach sich zieht. Gefolgt von der Anaconda Vice! Anaconda Vice gegen Chris Jericho! Der zappelt wie wild, weiß dieser Schlange aber nicht zu entrinnen. Eine freie Hand steht ihm noch zur Verfügung. Aber was er jetzt mit ihr machen? Etwa abklopfen?!? Mit ihr muss er doch noch was machen können! Schafft es letztendlich auch, sie unter dem Kinn des Herausforderers zu platzieren... drückt so gut es geht dagegen.... verlagert mit den Beinen zusätzlich seinen Schwerpunkt... womit er die Schultern des Punksters auf die Matte dreht... und mit dem platzieren der eigenen Beine auf dem zweiten Ringseile zusätzliche Hebelwirkung generiert!


1........................!




2..............................................!






Abbruch!
Amelia Niculescu bricht das Cover ab, Beine auf dem Seil in diesem Zusammenhang nicht regelkonform sind. Im selben Atemzug muss der Jäger des verlorenen Titelgoldes aber ebenso seinen Submissionhold lösen. Der Straight Edge Superstar(welchen Dieter Bohlen nicht gekürt hat), geht gleich wieder in die Offensive. Oder will es zumindest, wird aber via Flapjack mit der Brust voran auf dem Top Rope abgeladen. Das verschafft dem schickesten Anzugträger neben Barney Stinson ein wenig Zeit zum durchatmen, ehe er etwa zeitgleich mit seinem Kontrahenten wieder auf die Beine findet. Gegen Cm Punk erfolgt ein Suplex... nein, dieser wird direkt auf dem Top Turnbuckle abgeladen. Soll dort also die Entscheidung fallen? Offenbar, doch wer nun wie hinab fällt, steht auf einem ganz anderen Blatt. Momentan eine klare Sache, ist der gewiefte Geschäftsmann doch nach einiger Zeit zu seinem Kontrahenten aufgeschlossen, wonach er zum Superplex abermals zum Superplex ansetzt. Doch wieder blockt Punk. Und wieder schlägt er in die Nierenregio(sagt zumindest Jimmy Bauer, der sich mitleidsvoll an die Rippen fasst). Wonach er den Champion wild entschlossen auf die Schultern hievt!
Welcher sich jedoch mit Kniestößen befreit, bevor er von den Schultern des Herausforderers hinab gleitet, so dass er seitlich von diesem steht. Ja, jetzt stehen beide seitlich voneinander auf dem Top Rope, doch anstatt die Aussicht zu genießen, versucht jeder von ihnen, den jeweils anderen Kontrahenten in einer günstigen Art und Weise zu packen, ohne dabei das Gleichgewicht zu verlieren, was sich gar nicht so einfach heraus stellt. Beide wollen aber auch nicht bis zum jüngsten Tage des Gerichts an dieser Stelle Wurzeln schlagen, beziehungsweise überhaupt, so dass sie in wackeliger Position nacheinander greifen. Was den Wrestlern sehr schnell zum Verhängnis wird, die zwar generell einen guten Gleichgewichtssinn haben, ihn an dieser Stelle aber deutlich überstrapazieren, so dass Chris Jericho nun frontal nach vorne stürzt, während CM Punk nach einer vermeintlichen Drehung brutal auf dem Rücken landet! Beide Männer liegen regungslos am Boden. Und dennoch hat der C-comp Spe-C-ial das bessere Ende für sich: Sein linker Arm liegt zufällig auf der Brust von CM Punk! Eins! Zwei! Drei!

Der Titel des WFW Undisputed Champions verbleibt damit wo er ist. Chris Jericho hat CM Punk vor dem Match deutlichen Schaden zu gefügt, neue Handlager ins Spiel gebracht, gemogelt, wo er mogeln konnte, im Endeffekt aber eine Titelverteidigung aufs Parkett gelegt, die in ihrer finalen Phase fair and square ablief. Wenngleich eine gehörige Portion Glück im Spiel war. Aber das ist ein Faktor, der keinem Wrestler negativ ausgelegt werden kann. Die Straight Edge Follower ziehen trotzdem eine floppe, während die Jerichoholics nun allen Grund zum Jubeln haben. Der Titelträger selbst bekommt von all dem aber offenbar nichts mit, da er noch immer regunglos neben dem Herausforderer liegt, während ihn Amelia Niculescu, im Zeichen ihres Amtes, zum offiziellen Sieger kürt, indem sie den rechten Arm des Champions ordnungsgemäß nach oben hält. Als es im Bereich der Hallendecke plötzlich knallt, woraufhin grüner und goldener Konfetti auf die Personen unter ihm hinab schwebt.
Zur Feier des Abends hat sich Jimmy Bauer längst vom Kommentatorenpult erhoben hat, sich das Gold des Champions krallte, und nun mit diesem in den Ring stolziert, bevor er, stellvertretend für seinen Chef, einen Fuß auf dem Rücken der Punksters setzt, während das Gold in die Höhe gereckt wird. Anschließend bemüht er sich darum, seinem Vorgesetzten wieder auf die Beine zu helfen, wobei er nun von hinzu gekommen Offiziellen unterstützt wird, die sich natürlich auch um CM Punk kümmern. Und mit diesen Szenen geht eine in vielfacher Hinsicht denkwürdige Großveranstaltung, die Jubiläumsausgabe des größten WFW Pay Per Views's, der monumentale Grandslam X

*** off air ***

Zurück zu „Pay Per View“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast