Standing Alone vom 12.03.2013

Das Forum für die PPVs der WFW

Moderator: IDK Ryu Bateson

Erstes Match bestritten
Erstes Match bestritten
Benutzeravatar
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 14:12
Beiträge: 270

Standing Alone vom 12.03.2013

#1

Beitragvon IDK Ryu Bateson » Do 7. Jun 2018, 20:29

Nachdem Lilian Garcia die Fans in Frankfurt begrüßt hat und diese ihr mit Jubel geantwortet haben, ist auch schon die Schaltung ans Kommentatorenpult erfolgt, wo wir zum einen viel Grün sehen und zum anderen einen sehr gut aufgelegten Lehrer des Volkes, der nach einigen Wochen Abstinenz also wieder den Weg ans Pult zurück findet.

Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Hallo und herzlich willkommen bei Standing Alone liebe Schüler. Ich bin es, Matt Striker, euer Lehrer und neben mir sitzt unsere Werte Bürofrau für Referee Angelegenheiten, Ihre vampirische Hoheit Prinzessin Sofiya Țepeș.
Eine schöne Nacht uns allen.
Ich hoffe die eher kurze Anmoderation Eurer Person war Ihnen genehm, Prinzessin, aber würde ich auch nur ansatzweise versuchen jegliches positive Attribut zu listen, welches ihr bedient, so würde ich Euch noch auf Stunden huldigen und wir haben schließlich ein mächtiges Programm vor uns.
Schon in Ordnung, ich selbst bin eher gewillt mich von den Geschehnissen dieser Nacht betören zu lassen denn diese späten Stunden damit zuzubringen mir einen allzu ausführlichen Lobpreis anzuhören, obgleich es durchaus interessant wäre wie viele Attribute Ihr mir letztlich dann wirklich aus Eurem so ergiebigen Vokabular zusprechen würdet.
Eure körperlichen Reize allein würden viel Zeit in Anspruch nehmen, noch ehe ich beim Geiste angekommen wäre, eure roten Augen, euer so überaus reichhaltig vorhandenes grünes Haar, eure zarten Füße… und hier bin ich bereits mitten in einer Überleitung, obgleich lediglich das Thema gleich bleibt, obgleich die gebotene Fußqualität selbst sich nun anschickt rapide abzunehmen.
Eine gelungene Überleitung, wie ich bemerken möchte – ist doch der erste Kampf des Abends, welcher uns nun bevorsteht, das Fußkuss Match der Naturals und der Thrillseekers. Eine Begegnung, die dazu geeignet ist gleichermaßen die Sieger, wie die Verlierer und auch jegliche Zuschauer zu bestrafen… obgleich sicherlich so manch frivoler Geschmack durchaus durch die Verheißung des Kampfes gestillt werden mag.


Kiss our Feet Match
The Naturals (Chase Stevens & Andy Douglas) /w Jimmy "Best Bet" Bauer vs. The Thrillseekers (Richie Steamboat & Tyson Kidd)


C
Rock is dead
The Naturals

Angeführt von Jimmy Bauer und von den Fans mit Jubel empfangen, machen sich Chase Stevens und Andy Douglas auf den Weg zum Ring. Von vielen ihrer Kollegen werden die Naturals noch immer belächelt. Zu lange waren sie nichts weiter als Random Jobbers. Doch seit Dezember letzten Jahres, genauer gesagt seit Jimmy Bauer an ihrer Seite ist, geht es mit dem Team bergauf.
Nicht nur in der Gunst der Fans steigen sie stetig. Sie erarbeiten sich auch langsam den Respekt der Kollegen.
Mit einem Sieg gegen die Thrillseekers im heutigen Match könnten sie wieder einen Schritt in die richtige Richtung machen.
Die Auslosung bei New Years Massacre mag das nicht gezeigt haben, aber die Fans wollen die Naturals sehen. Und zwar als zukünftige Champions. Im Gegensatz zu Chavo, der ja auch durch die Internetfans neue, ungeahnten Höhen erreicht hat, ist die Fangemeinde der Naturals noch nicht so stark, wie sie sein müsste, damit das WFW Management dem Druck nachgibt und Chase Stevens und Andy Douglas in ein Match gegen die Tag Team Champions bookt.

Testdrive

Direkt nachdem Tyson Kidd und Richie Steamboat die Stage betreten haben, legen sie sich mit den Fans an. Plakate werden den Fans entrissen und zerstört. Ein Fan der seine Meinung lautstark Kund tut, wird sogar angespuckt. Haben sich die Naturals zu richtigen Fanlieblingen entwickelt, ging es bei den Thrillseekers ins genaue Gegenteil. Seit ihrer Niederlagenserie Ende letzten Jahres sind die beiden nicht mehr wieder zu erkennen. Ihr Auftreten lässt jegliche Fanfreundlichkeit vermissen. Ihr Ziel war es die Tag Team Titel zu gewinnen, davon sind sie aktuell allerdings so weit entfernt, wie der FC Schalke 04 vom Gewinn der deutschen Fussballmeisterschaft.
Charles Robinson, der Referee des heutigen Matches, bittet beide Teams in die Mitte des Rings. Es folgen die üblichen Hinweise, dass das Match fair ablaufen soll und das die Verlierer am Ende die Füße der Sieger küssen müssen. Der Aufforderung nach einem fairen Match, welches durch einen Handschlag besiegelt werden soll, kommen allerdings nur die Naturals nach. Tyson und Richie schauen kurz auf die ausgestreckten Hände ihrer Gegner, drehen sich dann um und begeben sich in ihre Ecke.

Douglas und Steamboat werden das Match beginnen. Denken sich die Fans und auch die Naturals.
Doch gerade als der Referee das Zeichen gibt und das Match losgeht, wechselt Richie mit Tyson. Der stellt sich Andy gegenüber, bevor es aber zu einer Berührung der Beiden kommt, kehrt Kidd in seine Ecke zurück und wechselt wieder Steamboat. Dieses Wechselspiel wiederholt sich einige Male und sowohl die Naturals, als auch die Fans scheinen langsam aber sicher genervt. Nach einem weiteren Wechsel der Thrillseekers geht nun auch Douglas in seine Ecke und will mit Chase wechseln.
Das wiederum nutzt Tyson zu einer spöttischen Geste in Richtung Douglas. Dieser sei allem Anschein nach zu feige um gegen ihn in den Ring zu steigen. Douglas dreht sich um und da ist Kidd schon wieder auf dem Weg zu seinem Partner.
Wechsel gibt es aber dieses Mal keinen. Denn was Tyson nicht mitbekommen hat war, dass Jimmy Bauer hinter dem Rücken von Kidd seinen Partner Richie Steamboat provoziert hat und dieser deshalb den Apron verlassen hat.
Andy nutzt die Verwunderung von Kidd und geht zum Angriff über. Von wegen zu feige. In den folgenden Minuten versucht Tyson immer wieder zu wechseln wird aber von Douglas daran gehindert.
Es folgt der erste Wechsel der Naturals und auch Chase dominiert das Match weiterhin. Erst nach einem illegalen Fingerpoke in die Augen von Stevens kann sich Kidd etwas Luft verschaffen. Dank einer Ablenkung von Steamboat hat der Referee diese Aktion auch nicht mitbekommen. Statt nun zu wechseln, benimmt sich Tyson gewohnt arrogant und verhöhnt seinen Gegner. Es gelingt ihm sogar Douglas zu provozieren, der daraufhin versucht in den Ring zu gelangen. Das wird vom Referee natürlich unterbunden und Tyson nutzt die Gelegenheit für eine weitere illegale Aktion. Nach dem Low Blow kauert Stevens auf der Matte und Kidd wechselt mit Steamboat.
Der übernimmt gleich das Kommando und setzt dem nun angeschlagenen Stevens weiter zu. Nach einem Top Rope Leg Drop zeigt Steamboat ein erstes, nicht wirklich ernst gemeintes Cover.

Dieses geht dann auch nur bis 1 1/2 und es folgt ein erneuter Wechsel zwischen Steamboat und Kidd. Statt die erlaubte Zeit im Ring zu bleiben um eine Double Team Aktion auszuführen, denkt Steamboat gar nicht daran den Ring zu verlassen. Gemeinsam gehen sie auf Stevens los, was dazu führt, dass auch Douglas in den Ring kommt.
Mit der Übersicht war es das dann auch. Der Referee wirkt überfordert und reagiert auch nicht auf die nun deutlich zu sehenden illegalen Attacken von Steamboat und Kidd.
Nachdem Tyson Andy mit einem Tilt-a-whirl-Backbreaker auf die Matte geschickt hat, verlässt er kurz den Ring, hebt die Ringverkleidung an und kehrt mit einem Gegenstand zurück. Mit dem Gegenstand in einer Hand geht er wieder zu Douglas und bearbeitet ihn weiter. Das Raunen des Publikums, welches direkt vor den beiden am Ring sitzt, lässt darauf schliessen, dass sie sehen, was Kidd da mit einem Teil der Naturals macht.
Als er dann wenig später von ihm ablässt, ist es auch für jeden anderen ersichtlich, was Tyson da getan hat.
Andy Douglas ist mit Handschellen an das unterste Ringseil gefesselt. Steamboat zieht sich lächelnd aus dem Ring zurück und Tyson kümmert sich nun um Chase Stevens.
Der Referee scheint froh darüber, dass nun nur noch zwei Wrestler im Ring sind. Dass Douglas an die Seile gefesselt wurde, bekommt er erst mit, als ihn Jimmy Bauer und die Fans lautstark darauf aufmerksam machen. Schlüssel gibt es aber keinen. Zumindest hat niemand der sich am Ring befindet einen Schlüssel und auch kein Werkzeug um die Fesseln zu lösen.

Kidd und Steamboat bearbeiten Stevens weiter, verzichten dabei aber auf Coverversuche. Es ist deutlich zu sehen, dass sie mit ihren Gegnern spielen. Während Bauer mittlerweile mit anderen Offiziellen versucht, die Handschellen zu lösen, zeigen die Thrillseekers im Ring an, dass sie das Match nun doch beenden wollen.

DRAGON ATTACK

Richie zeigt das Cover mit einem fiesen Grinsen im Gesicht.

...EINS...
...ZWEI...
...DR...

Chase kickt aus. Richie kann es nicht fassen. Tyson ebenso wenig und die Fans sind völlig aus dem Häuschen. Stevens pusht sich hoch, teilt Kicks und Punches gegen Steamboat aus und befördert Kidd mit einem Dropkick vom Apron auf den Hallenboden. Die Thrillseekers haben im Verlauf des Matches aber vergleichsweise wenig eingesteckt und haben schnell wieder die Kontrolle über das Match.
Doch Stevens kommt immer wieder zurück. Jede Aktion die er einstecken muss, beantwortet er mit einer Gegenaktion. Nach einem Double Brainbuster sind die Thrillseekers völlig verzweifelt. Unter den Jubelschreien der Fans kommt Chase langsam wieder auf die Beine und deutet Richie und Tyson an, ob das schon alles war, was sie zu bieten haben.
Immer und immer wieder geht Chase zu Boden und steht wieder auf. Andy hängt noch immer hilflos an das Ringseil gefesselt. Allerdings ist nun jemand zur Stelle der einer Zange die Handschellen aufbrechen will.
Das alles hilft Stevens aber nur wenig. Der befindet sich nämlich mittlerweile erneut auf den Schultern von Kidd.

DRAGON ATTACK

Statt einem Cover, wechselt Steamboat aber sofort wieder mit Kidd. Der geht zu Stevens.

SHARPSHOOTER

Und zwar mitten im Ring.
Andy Douglas der nun wieder in seiner Ecke steht feuert seinen Partner an. Die Fans stehen auch lautstark hinter Stevens. Der kämpft sich Millimeter für Millimeter in Richtung der Seile. Als ihn Tyson aber wieder in die Ringmitte zieht, hebt sich die Hand von Stevens und es sieht so aus, als ob er jeden Moment abklopft.

Doch statt dem Abklopfen folgt ein Aufschrei und Chase zieht sich mit aller Kraft die er noch hat in Richtung Seile. Tyson ist über diese Kraftaktion so überrascht, dass es Stevens tatsächlich gelingt in die Seile zu greifen.
Der Referee ist endlich mal zur richtigen Zeit am richtigen Ort und zwingt Kidd den Aufgabegriff zu lösen.
Tyson ist richtig sauer und diskutiert nun mit dem Referee. Chase sieht das ihm sein Partner wieder zur Verfügung steht und versucht nun in seine Ecke zu gelangen. Das hat aber auch Kidd bemerkt. Er unterbricht die Diskussion und hält Chase an einem Bein fest.
Der hüpft auf einem Bein - Enzuigiri!
Tyson geht zu Boden, hält aber weiter an dem Bein von Stevens fest.
Chase versucht weiter, in seine Ecke zu gelangen und streckt die Hand aus. Die Hand die ihm entgegenkommt, ist aber nicht die von Andy Douglas, sondern von Richie Steamboat. Aber wo ist Andy Douglas?
Der liegt auf dem Hallenboden und Jimmy Bauer neben ihm. Und neben den beiden liegt? Ein Stuhl!
Tyson lässt Stevens los, der kriecht weiter in seine Ecke und fängt sich einen Schlag von Steamboat ein.
Die Thrillseekers grinsen und ziehen dann Stevens wieder in die Ringmitte.

Wechsel zwischen Kidd und Steamboat.
Richie wartet bis Chase wieder auf die Beine kommt -

SLING BLADE!

Und sofort das Cover. Dieses Mal meint er es auch definitiv ernst.

...EINS...
...ZWEI...
...DREI...

DREI? Richie und Tyson feiern, aber der Referee winkt sofort ab und deutet auf Stevens. Der hat allem Anschein nach in letzter Sekunde eine Schulter gehoben.
Egal was man bisher über ihn gedacht hat und wie belächelt er wurde. Heute zeigt Stevens was in ihm steckt.

Fassungslos diskutiert Richie mit dem Referee. Tyson schreit seinem Partner irgendetwas zu. Als sich Steamboat umdreht sieht er auch was Tyson meinte. Chase Stevens steht vor ihm und verpasst dem verblüfften Steamboat einen Tritt und hievt ihn sich anschliessend auf die Schultern.

DEATH VALLEY DRIVER!!!!!

Das Cover mit beiden Beinen eingehakt.

...EINS...
...ZWEI...
...DREI!!!!!!!!!!!

Unfuckingfassbar! Chase Stevens gewinnt dieses Match für die Naturals, nachdem er das gesamte Match über eigentlich nur eingesteckt hat. Nach der heutigen Leistung wird ihn jetzt hoffentlich niemand mehr als "Andy Douglas Partner" bezeichnen, sondern ihn mit seinem richtigen Namen ansprechen.
Chase kann es selbst kaum glauben. Erschöpft kniet er im Ring, als Andy Douglas und Jimmy Bauer zu ihm kommen. Die drei feiern, aber vor allem wird Chase Stevens für seine Leistung gefeiert.

Und was der Sieg der Naturals jetzt natürlich bedeutet ist auch klar. Tyson Kidd und Richie Steamboat müssen die Füsse der Naturals küssen. Die Naturals (inkl. Jimmy Bauer) entledigen sich auch sofort ihrer Schuhe/Stiefel und deuten mit den nackten Füßen in Richtung Thrillseekers.

Die haben sich inzwischen ein Mikro geschnappt und sich auf die Rampe zurückgezogen.

Tyson Kidd:
Das kann doch nicht euer Ernst sein. Ihr wollt doch nicht wirklich, dass wir euch die Füße küssen!

Die "Küsst ihre Füße" Chants der Fans in Frankfurt, lässt jedoch keinen Zweifel daran, das die Fans genau das sehen wollen.

Richie Steamboat:
Wir sind professionelle Wrestler und keine Entertainer, die sich für so etwas hergeben. Das was ihr hier verlangt ist tiefstes Niveau, auf das sich selbst die Verantwortlichen von RTL 2 nicht begeben würden.
Bevor wir hier irgendjemand die Füße küssen, verlassen wir lieber die WFW.


Die Thrillseekers ziehen sich bis auf die Stage zurück.

Tyson Kidd:
Ihr habt uns schon richtig verstanden. Wir haben genug von euch. Von den Fans, von den anderen Wrestlern. Ganz besonders von den Gestalten da im Ring! Wir verlassen die WFW!

Damit lassen die beiden die Mikros fallen und verschwinden hinter die Kulissen.
Die Naturals feiern trotz allem ihren bis dato größten Sieg. Andy und Jimmy stemmen Chase auf die Schultern und die Fans bejubeln ihn.


Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Diese selbsternannten professionellen Wrestler sollten vielleicht nicht vergessen, dass sie selbst diese dubiose Fußgeschichte gestartet haben. Ich bin aber doch etwas entsetzt darüber, dass die Schüler im Publikum diesen Vorgang zu solch großer Mehrheit tatsächlich sehen wollten.
Der Mensch ist allzu oft animalischer als die Tiere, von welchen her dieses Attribut sich herleitet.
Wahrlich, im Tierreich gibt es solch fragwürdige Gier nach fragwürdigen Szenerien nicht, dort ist doch alles etwas zweckmäßiger und daher mitunter fast vernünftiger, ohne dass dort überhaupt „Vernunft“ nach gängiger menschlicher Definition überhaupt im Spiel wäre.
Nun ist uns diese Szene aber erspart geblieben, auf Kosten zweier Abgänge.
Ich fühle mich erinnert an Davey Richards und Roderick Strong, welche vor ein paar Jahren ein recht ähnliches Team waren: jung, talentiert, von sich selbst überzeugt… und dann wieder weg, gerade als sie anfingen tatsächliche Qualität aufblitzen zu lassen. Nun ja, die WFW wird es verschmerzen, der Qualitätsstandard war für die beiden Herren dann vermutlich im Endeffekt doch etwas zu hoch und das haben sie nun in aller Härte realisiert.



Wir sehen ein Büro! Und nicht irgendein Büro… Es ist das Büro von Stephanie McMahon. Diese sitzt nicht wie gewohnt hinter ihrem Schreibtisch, sondern tigert vor eben diesem dunklen Holzvierbein.
Hinter ihr, jedoch vor dem Schreibtisch, sitzen AJ Lee und John Hennigan. Hinter dem Schreibtisch STEHT Kong und komplettiert, böse guckend, nicht nur das Bild sondern unterstreicht die Stimmung die hier zu herrschen scheint. AJ und Hennigan schauen jedenfalls ziemlich unbehaglich auf ihre Managerin welche noch immer hin und her tigert.

Stephanie
Ich weiß dass ich gesagt habe, dass ich Eigeninitiative sehr wohl schätze. Jedoch meine ich mich ebenfalls zu erinnern, dass ich sehr gerne vorher INFORMIERT werden möchte. Diese, eure, Alleingänge rauben mir noch den letzten Nerv. Nicht nur das unsere Tag Team Champion mal wieder ein Meeting verpassen und mal wieder ihr eigenes Süppchen kochen, fangt ihr beiden nun genauso an.

Sie bleibt stehen.

Stephanie
John… Ich schätze es sehr, dass du dich beweisen möchtest, nach deinem Versagen gegen Ralle und deinem schnellen Titelverlust. Auch deine Idee Haru in einer Matchserie herauszufordern um dich so besser zu präsentieren gefällt mir. Das du jedoch ohne mein Wissen deinen Titlespot so mir nichts dir nichts aufs Spiel setzt, gefällt mir jedoch KEIN BISSCHEN! Ich habe nicht die Zeit jedes Mal hinter euch aufzuräumen und die Situation zu retten.

Ihr Blick wandert zu AJ

Stephanie
Loser leaves WFW!? Welcher Teufel hat dich geritten, ohne Sinn deine Karriere und dadurch auch meine Pläne einfach so zu torpedieren? Ich kann dich verstehen, dass du es deiner Freundin so richtig zeigen willst und es gibt keinen schöneren Gedanken als den, das dieses süße Kind in den sauren Apfel beißen muss und ihre Sachen packt. ABER… Ohne mein Wissen?

Sie lehnt sich an den Schreibtisch und verschränkt ihre Arme.

Stephanie
Wenn es also ganz blöd läuft, habe ich heute Abend einen Klienten weniger und in spätestens 5-6 Matches einen aufstrebenden jungen Wrestler der sich erst einmal ins Abseits katapultiert hat. Sehr schön… Sehr, SEHR, schön. Ich will für euch hoffen, dass ihr es euch gut überlegt habt und eure Rechnung auf geht. Denn eins sollte euch klar sein.

Steph beugt sich zu den beiden.

Stephanie
Ich habe ein dickes, schwarzes Büchlein, voller Nummern. Und es kostet mich keine 5 Minuten und eure Plätze werden von zwei anderen ersetzt.
So… Und jetzt raus mit euch!


Schweigend stehen ihre Klienten auf und begeben sich zur Tür. Während Stephanie sich hinter ihren Schreibtisch setzt und Kong einen viel sagenden Blick zu wirft, treten AJ und John auf den Flur.
Sofort wechselt der Kameramann und wir sehen die beiden nun auf dem Gang während sie die Tür hinter sich schließen.

Hennigan
Wow! Die ist echt sauer!

AJ
Ja! Aber das spielt doch jetzt keine Rolle! Wichtig ist, das Kaitlyn heute ihre Karriere beenden wird.

Sie beginnt wieder zu lächeln.

Hennigan
Nichts würde ich lieber sehen, als das. Denn immerhin heißt dies auch, das DU nicht gehen wirst.

AJs Blick wandert sofort zu Johns Gesicht. Dieser schaut nun ausweichend woanders hin.

Hennigan
Du hast sehr gut trainiert AJ und dich stark verbessert. Du wirst deine Sache schon gut machen. Ich wünsch dir viel Glück. Wir sehen uns später.

Lee verschränkt die Arme hinter sich und lächelt den Shaman of Sexy schüchtern an.

AJ
Ich freu mich drauf! Dann feiern wir.

Plötzlich springt sie den Guru of Greatness an und drückt ihm einen kräftigen Kuss auf. Hennigan scheint sich zunächst zu streuben, umklammert AJ danach jedoch doch. Nach wenigen Augenblicken, lösen sich die beiden von einander und Lee zieht von dannen.

Hennigan.
Ich… freu mich auch!

Mit einem lächelnden John Hennigan wechselt das Geschehen.



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Es gibt sie also doch noch im hiesigen Klassenzimmer: heterosexuelle Beziehungen.
Ein schlechtes Omen? Wir wissen, was aus der Letzten wurde.
Shaul und Richie… nun, das war aber irgendwie auch von Beginn an eine Romanze, die keine sein wollte.
Je nach Sicht war da durchaus ein Wille zu erkennen... doch der menschliche Wille ist berühmt für die unterschiedliche Ausprägung seiner Stärke und man kann weder Glück noch Liebe erzwingen und auch keine Vernunft.
Das macht es für uns Lehrer oft so frustrierend, egal wie oft wir einen Stoff auch durchgehen, alle lernen es nie, weil es auch manche gar nicht wollen. Da wünscht man sich manchmal ein paar ordentliche Klatscher verteilen zu dürfen an die Unbelehrbaren. Aber das geht in der zivilisierten Welt natürlich nicht und das ist auch gut so.
Ob dies so gut ist… Züchtigung war stets ein probates Mittel... ihr Menschen seid wahrlich kuriose Kreaturen…



Wir schauen mal Backstage vorbei... um genau zu sein an den Bierstand. Ralle us Kölle sitzt dort an der Theke und scheint eine Bestellung aufgeben zu wollen.

Eh du Pappenheimer, machens ma en Kölsch. Un en Currywursch Rut und wieß. Un dat ZZ, ziemlich zügisch.

Der Verkäufer scheint leicht über den Akzent bescheidzuwissen.

Tut mir leid der Herr, aber wir haben nur Frankfurter Würste. Ohne Curry...


Frankfurter Wurscht ohne Curry, is wie n Fußfreischnucki mit Socken... Häste keine Wiener? Krackauer? Weißwurst? Mettwurst? Bockwurst? Deutschländer? Von miraus auch Berliner oder Amerikaner?

Nein, lediglich Zimtschnecken...

Ralle scheint sichtlich enttäuscht über das Angebot dieses Imbisstandes zu sein.

Dann gib mir halt nur n Bier.

Welche Marke darfs denn sein?

Ralle beginnt zu zählen und benutzt dabei seinen Finger.

Gaffel, Reissdorf, Mühlen, Ganser, Zunft, Früh, Sester oder von miraus auch Sion....

]Ich bedaure, ich habe nur Oettinger....

Jetzt ist es um Ralle geschehen.

WATTTT?

Haben wir leider nur in der Steckdose...

Watt??? Bis du dann absolut beklopp jeworden? Ich han mir at minge Augen fusselisch jeluurt nach nem joode Bier und dau bietest mir so ne Eselspisse an? Dat kannste ja keinem Pferd in et ohr schütte.

Womit wir wieder beim Pferdefleischskandal wären...

Verzäll mir keene Klünges, sondern sieh zu dat dat Kölsch upp de Tisch kütt sons klatschet he, äver keine Beifall minge Fründ.


Entschuldigen sie bitte mal, woher nehmen sie sich das Recht....

Wat fürn Recht? Ich bin der German Champion, ich bin der Mann, der heut Ovend singe Fastelovend feiern wird un dingem Fründ dem Chris Masters in singe Anabolikafratze tritt. Du Tausendjährije Popokopp wat nimmst du dir hier eigentlich heraus mich so doof anzumaache? Dat wird noch konsequenze haben he.

Ich rufe gleich den Sicherheitsdienst wenn sie nicht...

Da drückt Ralle den Verkäufer mit der Stirn auf die Theke.

Wo häs du Arschloch dat Kölsch versteck, ich zählen jetz bis drei un wenn du mir dat net sachs, dann steck ich dir deine sämtlichen Frankfurter Würste in deinen Frankfurter Hintern und tanze auf deinem Kopp nen Samba.

Der Wirt knirscht nur mit den Zähnen und kann Ralle schlecht antworten, denn dieser sorgt gerade dafür, dass der Keeper eine Kostprobe vom Thekenholz bekommt.

Du verdammischter Saubeutel... du kanns froh sinn, dat ich heut jood jelaunt bin.


Er lässt vom Barkeeper ab und dieser seufzt laut nachdem er sein Haupt wieder erhoben hat.

Han ich dir erlaub uffzustonn? Jetz schlägt et äver dreizehn.

Und da fliegt eben dieser Barkeeper queer über seine Theke und anschließend mit Schwung auf den Grill. Dieser geht danach vor Schmerz schreiend zu Boden.

Du verdammischte Huur. Verarsch wen anders, äver mit mir häste schlechte kaate. Mach dat nochns, un ich bring dich um du dämliches Stück Froschfotze!!

Ein wütender Ralle, welcher sich jetzt stampfend auf den Weg ins Kühlhaus begibt um nach seinem Kölsch zu suchen....



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Und genau darum ist eine gewaltfreie Erziehung heutzutage alternativlos, denn solche Szenen möchte doch niemand sehen, geschweige denn verantworten müssen durch die Lehre falscher Werte und Prinzipien. Eine Morddrohung vor laufender Kamera ist schon sehr extrem und unerfreulich. Nicht zum Vorbild nehmen, liebe Schüler!
Zumindest haben wir aber erfahren wer heute Ralle um den Titel fordern wird, lehrreich war es also doch.
Im Übrigen ist der Titelkampf für die Piraten gar nicht mal so unverdient. Erinnern wir uns zurück an den Grandslam, so haben dort die Crimson Sharks dem gerade zurückgekehrten Batallion eine Niederlage zugefügt.
Und jener Chris Masters war es, der den Kampf entschieden hat.
Ebenfalls Interesse am German Title haben bekanntlich John Hennigan und Haru Kanemura, beides ehemalige Titelträger. Miss McMahon hat sich dazu ja schon geäußert, das erleichtert unsere Arbeit. Denn der Kampf folgt nun und wir müssen ihn gar nicht weiter anmoderieren, da dies bereits durch sie geschehen ist.



Best of 5 - Match #1
John Hennigan vs. Haru Kanemura

Ain't no make believe

Dröhnende Gitarrenklänge kündigen nicht nur Buh Rufe sondern auch den Beginn einer Serie an. Einer Best of 5-Series um genau zu sein. Sowie natürlich den ehemaligen WFW German Champion, John Morrison, samt seiner liebreizenden Managerin, Stephanie McMahon. Wer diesbezüglich anderer Meinung sein sollte, schaut am besten lieber gleich in den Ring, wo sich das Vampirmädel Senka Stanković bereits zur Führung des Matches eingefunden hat. Diesen betreten jetzt auch Managerin und Schützling, die sich selbst feiern; sonst macht es ja keiner. Ehe sich Stephanie wieder nach draußen begibt, während der Shaman of Sexy an den Seilen noch etwas Stretching betreibt, während er auf seinen Gegner wartet.
C
Fury
Haru Kanemura
Der nicht nur die hörbar größere Fanbase, sondern auch ein viel dynamischeres Entrance Theme besitzt. Und es heute besonders eilig hat, da er, kaum durch den Eingangsbereich getreten, direkt die Rampe hinab Richtung Seilgeviert stürmt. Wir erinnern uns: Nachdem Kanemura Hennigan bei Rav aufforderte zu erscheinen, betrat Stephanie McMahon die Bühne und verwickelte den Samurai in ein Gespräch, was es Hennigan ermöglichte, sich von hinten ran zu schleichen und Haru mit einer heimlichen Attacke zu überrumpeln, was den Camus Candidate ganz schön angestachelt hat. So sehr, dass John Hennigan nur noch warten muss, bis der Mann ohne Stiefel nah genug an den Ring gerannt ist, um direkt einen Baseballslide zu kassieren.

Doch eher dieser gegen Kanmueras Kopf punkten kann, senkt dieser, nicht ganz so ehrfürchtig sein Haupt, so dass John über den Samurai hinweg slidet und gleich mal einen stiffen High Kick an den Hinterkopf kassiert, bevor er ins Seilgeviert geschoben wird. In welches nun auch Kanemura folgt, wonach Stenka die Ringglocke läuten lässt.

*Ding Dong, Ding Dong, wer steht da vor der…* (oh, falscher Text)

Hennigan gelangt zurück in den Stand, als ein harter Kick bereits seine Mid Section küsst. Aber Fußküsse sind dann ja doch eher Thema für das Match der Stable-Kollegen. Stattdessen erfolgt die wrestlerische Hommage an Booker T, nachdem der blonde Fighter aus den Seilen kommt:
Scissors Kick!

1….

2….

Klarer Kick Out!
Aber einen trüben gibt es ja nicht. Und sollte doch mal einer entdeckt werden, darf ihn der Finder behalten. John Hennigan entdeckt seinerseits gerade die Ring Ecke, wohl in der Hoffnung, das diese weit genug von Kanemura weg ist.
Irrtum!
Was jedoch primär daran liegt, das ihm der schwache Schwertkämpfer einfach folgt, darauf wartet, das John mit dem Rücken zur besagten Ring Ecke steht und den Guru of Greatness dort, mit einem wahren Hagel an schnellen Kicks, unter dem frenetischen Jubel der Frankfurter Fans, nach allen Regeln der Kunst zusammen tritt.
Allerdings bleiben ihm hierfür nur 4 Sekunden Zeit, nach dieser Dauer schaltet sich Stenka Stanković ein, die den Barfüßer schließlich mit vollem Körpereinsatz von seinem Kontrahenten trennen muss. Für den furiosen Fighter sicherlich ein weiterer Grund diese Aktion noch 1-100-mal zu wiederholen. Doch da er sich nun zu schnell nähert, bedient sich Hennigan eines Back Body Drops(nein, den kann man nicht lutschen) um Kanemura fliegen zu lassen.
Jedoch nur bis auf den Mattenrand.
Was John nun registriert.
Und anstatt zu verzagen, will er schlagen. Da offenbart sich, das die Weisheit „wer es nicht im Kopf hat, hat es in den Beinen“ nur bedingt auf den ehemaligen Verehrer von Miwayu Mitsurugi zu trifft, der nämlich mit denkt, den Schlag abblockt und dann checkt ob sich auf John Stirn eine Platzwunde bildet, wenn er sie gegen das oberste Ringpolster knallt.
Dies ist nicht der Fall.
Schmerzhaft ist diese Prozedur aber schon, taumelt Stephanies Schützling doch zurück, was Misses MaMahon allmählich Anlass zur Unruhe geben sollte. Zumal der eloquente Krieger nun bis auf das dritte Ringpolster und damit den Höhepunkt der Ringecke steigt, ehe der Guru of Greatness einen weiteren Fuß spendiert bekommt.

Sky Surfer!

Nun verhält es sich jedoch so, dass John rechtzeitig zur Seite ausgewichen ist und mit einem Dropkick seine erste Aktion im Match zeigt, welche einen Treffer mit sich bringt. Das Ruder herum reißen kann der grelle Gitarrist jedoch nicht(ob Liliy-Ann ihm diesbezüglich Tipps geben könnte?), sondern wird vielmehr herum gerissen, als er einen Irish-Whip versucht, Haru daraus aber einen Reversal macht….
Dafür wiederum mit einem Roundhouse Kick verfehlt.
Stephanie McMahons Schützling... will die Gunst der Sekunde nutzen, da trifft ein Fuß bereits seine Brust, lässt ihn gar rückwärts taumeln. Was sich diesmal jedoch als Glücksfall erweist, schafft es der ehemalige, deutsche Titelträger im Anschluss doch, den heran stürmenden Haru auszuheben und dessen Hals via Flapjack mit dem obersten Seil kollidieren zu lassen. Kanemua schnappt noch nach Luft, da packt Hennigan bereits zu: STO Beackbreacker to Side Russian Legsweep!
Gefolgt von einem Break Dance Legdrop.

1….

2….

Kick Out Kanemura!
Doch John Hennigan hat nun Oberwasser und bleibt auf Kurs, dreht den Camus Candidate auf den Rücken und setzt den… zum Half Boston Crap an, aber Haru stemmt seinen Oberkörper mit den Hände, sowie etwas Unterstützung von linken Knie in die Höhe, wendet via eleganter Vorwärtsrolle den Submissionhold aa. Und kassiert prompt eine Clothesline.
Wrestling fürs Auge ist halt nicht immer effizient.
Außer bei der Temptation Division, bei der die Teilnehmerinnen bereits durch ihr reines Erscheinungsbild für einen Augenschmaus sorgen. Und es nicht nötig haben, für die Galerie zu wrestlen. Falls jemand die Damen bei diesem Kampf der Herren vermissen sollte: Bitte einmal Richtung Stenka gucken.
Und einmal Richtung Stepahnie Mc…. Ne, besser nicht.
Ungeachtet aller optischen Anreize um ihn herum, rammt Hennigan sein Knie in des Gegners Mid Section, ehe der Ansatz zum Suplex erfolgt. Und kurz darauf der Suplex selbst. Nur nicht von Hennigan, sondern von Kanemura, welcher erst abblockt, dann aushebt und Johns Mid Section lädiert, indem er Hennigan auf das oberste Seilbefördert.
Und mit einem Dropkick gleich mal in das Absperrgitter.
Steigt dann auf den Mattenrand.
Und springt schließlich…
.. genau ins Gitter!
OK, eigentlich wollte er Hennigan mit einem Flying Punch treffen, doch Stephs Schützling war in diesem Moment einfach schneller. Braucht zwar ein bisschen, bis er sich wieder ins Agieren übergehen kann.
Schickt Haru danach aber direkt gegen.... nein, auf die Ringtreppe, aber auch nur, weil der Samurai im letzten Augenblicke einen Satz macht und somit auf der oberste Stufe steht, bevor wieder gen Hennigan fliegt.

WILD PASSION!!!

Aber daneben.
Erneut ist Hennigan schneller, springt nun seinerseits auf die Ringtreppe und erwischt Haru mit dem Flying Chuck! Dem nicht genug, wird der Samurai wieder auf die Beine gezerrt, ehe John den Kopf seines Gegners mit seinem rechten Arm einklemmt:
Moonlight Drive auf den Hallen b…
Nein; Kanemura stößt seinen Kontrahenten von sich fort und genau gegen den Ringpfosten, von dem Hennigan abprallt, Richtung Kanemura taumelt und sich nach einem gewaltigen Roundhouse Kick in der Luft beinahe überschlägt! Der Camus Candidate greift, nach seinem Gegner. Nein, er lässt von ihm ab und rollt sich zurück ins Seil Geviert.

Als auch schon abgeläutet wird.

Stenka Stanković z hat nämlich längst bis zehn gezählt, so dass Haru durch Countout siegt.
Richtig begeistert sieht der Krieger angesichts der Art und Weise seines Sieges nicht aus. Weiß dies aber gekonnt zu überspielen als er sich gen Stephanie McMahon wendet und euphorisch strahlend bei Arme in die Luft reißt. Und auch John Hennigan darf ihn in dieser Position noch ausführlich bewundern, ehe zurück ans Kommentatoren Pult geht.



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Damit geht das erste Match an den Samurai, ein erster Schritt ist getan. Der Umstand des Sieges sollte ihn nicht stören, jegliche Art einen Kampf zu gewinnen ist legitim.
Stolz… eine der Stärken von euch Menschen, wie auch eine eurer größten Schwächen.
Und darin unterscheiden wir uns von euch Wesen der Nacht in welcher Weise? Nicht als Kritik missverstehen, es ist eine ernstlich gemeinte Frage.
Tatsächlich gar nicht, wenn wir vom gehobenen Geblüte sprechen. Der Bodensatz jedoch hat allzu oft gar keinen Stolz, der Stärke oder Schwäche sein könnte.



Eine Person ist zu sehen, die zu Beginn der C Comp „Invasion“ ca. jeder kannte, war sie doch die Führungspersönlichkeit an der Spitze der Wrestlingabteilung: Baronesse Lucia von Faris, die blaublütige Totenbeschwörerin mit dem dunkelblonden Stufenschnitt, der deshalb wie eine Kurzhaarfrisur wirkt, da dies eigentlich nur die Haarspitzen sind, während der Großteil des Haupthaar ins der Totenkopf-Narrenkappe versteckt ist. Ebendiese LuciFa ist aktuell erneut die Führungsperson der Wrestlingabteilung und als solche hat man Verpflichtungen. Etwa Telefongespräche führen. Genau hierbei treffen wir die Adlige gerade an.

Lucia von Faris:
Nein, Durchlauchtigste, bis hierher keine groben Probleme, alles läuft entsprechend den Planungen.
Obgleich Miss Wáng durchaus etwas zu nachsichtig war, es gibt einige geringere Flausen, die ich austreiben muss, aber nichts Ernstes.



Verstanden.
Gab es derweil Erfolg bei der Fassung der Eindringlinge?
Man sollte meinen dass nach nun gut 9 Monaten die Beiden gefasst sein sollt-
…die Durchlauchtigste hat aufgelegt?


Lucia sieht irritiert aus, ein Kameraschwenk zeigt uns derweil, dass die DMG Cosplay Women ebenfalls anwesend sind… zum einen Jillian Hall und zum anderen jene Frau, die einst ihr WFW Debüt gab, als sie backstage Shelton Benjamin über den Weg lief, der damals noch ein absoluter WFW Veteran war. Heute, gut 2 Jahre später (oder sind es gar schon derer 3?) ist Shelton ein Name der Vergangenheit, während sie nach einjähriger Verbannung durch Vampirprinzessin Sofiya Țepeș wieder zurück ist… obgleich sie außer zu lachen und ein Match zu gewinnen bisher nicht viel getan hat: Marion Nathaniel. Jene ist aber gegenüber dem Telefongespräch gänzlich abgeneigt, sie ist nämlich in Gedanken versunken und summt irgendetwas vor sich hin. Jillian hingegen war aufmerksam und geht nun auf die Aussage der Baronesse über das Ende des Telefonates ein.

Jillian Hall:
Vielleicht ist dies ihre Kurzfassung für “nein”?
Soll ich Euch ein Lied zur Aufmunterung singen?


Könnten Blicke böse Verletzungen verursachen, so müsste Jillian nun dringend in die Notaufnahme.

Lucia von Faris:
Ehe Ihr denkt Euch zu Themen und Personen zu äußern, welche jenseits Eurer Kragenweite liegen, Miss Hall, sollten sie es in Betracht ziehen damit aufzuhören unsere Firma Woche für Woche zum Gespött zu machen. Diese unsäglichen Auftritte waren auf jeden Fall nicht das, was wir uns von Ihnen erhofft haben. Finanziell ist Ihnen jede Sorge genommen worden als monetäre Dankbarkeit für Ihre hoch geschätzte Kooperation bezüglich der Befreiung meiner werten Freundin, aber wenn Ihre Anwesenheit in den Shows nur dazu dient unsere Firma der Lächerlichkeit preiszugeben, so sollten Sie nicht davon ausgehen, dass wir Sie unter unserem Banner weiter in den Shows agieren lassen.

Ist das eigentlich Machtmissbrauch, wenn man schlechte Laune an Angestellten auslässt? Auf jeden Fall ist Jillian nun sehr kleinlaut geworden, die Karaoke-Einlage ist ihr sozusagen in der Kehle stecken geblieben. Ist im Zweifelsfall besser so.(?)
LuciFa geht jedenfalls nun ab, aus einer Tür hinaus auf einen Balkon, was uns dazu bringt erwähnen zu können, dass wir uns ganz offensichtlich in einem Hotelzimmer befinden, mit zwei auseinander stehenden Betten… Einzelbett für Jill und ein Doppeltes für die Freundinnen seit Kindheitstagen? Oder muss jemand auf dem Sofa schlafen?

Jillian Hall:
Oh nein oh nein oh nein… sie ist böse auf mich… was mach ich nur?

Jillian sieht flehentlich zu MaNa, die erst nicht reagiert, um sich dann doch ruckartig Jillian zuzuwenden, dass diese erschrickt und fast die Standfestigkeit verliert.

Marion Nathaniel:
Zu tun oder zu lassen, auch kein Schritt ist ein Schritt, ein Schritt zurück ist Schritt voran, je nach Richtung und die wichtigste Richtung ist die nach unten, den oben ist nur das All, der Himmel ist zu suchen nicht in einer Richtung, findest die Hölle und das Fegefeuer auf der Suche ganz gewiss zuerst, denn wer etwas sucht findet doch nur etwas anderes um das Gewünschte zu finden, wenn es nicht gesucht wird und so sucht der Mensch und findet immer nur etwas Anderes, bestenfalls Ähnliches, wie alles nur Schatten ist, was zu sehen ist, bis man aus der Höhle kriecht, um nicht die Schemen zu betrachten und doch die Idee nicht zu greifen bekomm, Griff ins Nichts, große Leere und packst du etwas, so bist auch du gepackt und warst für die Packung gar nicht bereit, obgleich in Bereitschaft gewähnt du dich dachtest, falsch gedacht, Macht des Denkens ist Macht des Trugs, denn Gedanke und Tat werden vermischt und die Mixtur ist Beides zugleich und doch nie das Gedachte, dann denkt man zurück, doch vorbei ist vorbei, Ende, Aus, Mickey Mouse, der Entenchor schnattert und es gackern die Hennen, Chorus der Vögel, die sich erheben in den Himmel, der doch nur Horizont ist und dich auf deinem Horizont zurücklassen, verwirrter als zuvor und allein, Schicksalsschmiede leicht gemacht, leg etwas auf den Amboss und etwas wird getan, nur was herauskommt, das weißt du erst am Ende und hast du deine Sinne im ganzen Prozedere auch nur ein Mal nicht im Griff gehabt, so greifst du nun zu spät und der Wahnsinn hat dich gepackt, bestimmt dich, verschlingt dich, nascht an deiner Seele, zeigt dir den Weg zurück, der doch zu beschreiten zu beschwerlich ist und so selten begangen wird, dass man meinen könnte es gäbe ihn nicht, ist Illusion und Schreckgestalt zugleich, Blick in den Spiegel, unerträglich, was geworden ist, das alte Ich, es ist gestorben, erdolcht, verstümmelt, gemartert, geschlachtet, getötet, Mord, Mord, ergreift den Sünder, doch du bist es selbst, hast selbst die Schmiede aufgesucht und der Schmied ist fein raus, denn feine Leute verdienen und ergötzen sich nur am Blut, Schweiß und Dreck der anderen ohne selbst sich je befleckt zu fühlen und geben so das schmierige Geld mit weißer Weste aus, denn letztlich zählt der freie Wille, dessen Existenz selbst höchst umstritten ist, Streiterei – der Menschheit Antrieb, Freud und Spaß, kann nicht ohne sie und will nicht mit ihr, ewiger Widerspruch, Paradoxon, oh Vernunft, was sagst du nur, was jeder fühlt und keiner wissen will, am Ende ist der Weise närrisch und der Narr wirkt weise, ein Tor, klug wie zuvor und doch lehrt jeder Mensch sich auszubilden auf seine oder eine andere Weise.

Und da setzt Marions Gelächter wieder ein. Jillian hingegen lacht nicht, guckt ernst drein.

Jillian Hall:
Das Ich töten, ein neues Ich zu erschaffen…
Bin ich dann wirklich auch dieses neue Ich oder bin ich es nicht mehr?
Ist das neue Ich es wert das Alte zu töten oder sollte das Alte nicht ein Recht haben zu leben?


Jillian passt gut als Marions Partnerin, jetzt fängt sie auch schon an wirr und doch mit Inhaltssinn zu sprechen. Nun sagen aber beide Frauen nichts mehr – und das heißt: Ende hier.



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Ah, eine große Frage der Geisteswissenschaft… was ist das „Ich“ und wie ändert es sich? Ein wahrhaft schwieriges Feld ohne wirklich konkrete Antworten.
Nur, weil ihr Menschen euch zu wichtig nehmt und zu kompliziert denkt… denn das Ich ist das gefühlte Selbst, das ist… und nichts weiter.
Also bestimmt die Empfindung das eigene sein? Ich denke so einfach ist es nicht.
Vielleicht nicht und doch ist klar: ändere radikal etwas und es ist nicht mehr dasselbe.
Und danach faktisch nur anders, besser oder schlechter ist eine ermüdende Frage.
Besonders, da es allzu oft gar keine Frage ist und nur in Frage gestellt wird, um den Verlust zu ertragen, der nicht ertragen werden kann… eine gesunde Entwicklung ist nie mit radikalem Schnitt verbunden; ist dieser erst von scheinbarer Notwendigkeit, ist von Gesundheit längst nicht mehr zu sprechen.



Im Backstagebereich ist wieder einiges los. Wir sehen Todd Grisham.

Ladies and Gentleman, es ist mir eine Ehre meinen Gast vorstellen zu dürfen. Der Führer des letzten Batallions, Major Anderson.

Der Major steht direkt neben ihm, in Anzug und Krawatte, sowie Sonnenbrille und mit Kaugummi.

Ich stehe hier mit dem besten Interviewer der Welt, welcher den besten Wrestler der Welt über die misstände bzeüglich des besten Crybabys der Welt bequatschen möchte?


Major, bei der letzten RAV Ausgabe ist jenes Crybaby über sie hergezogen, wie denken sie darüber?


Der Major antwortet recht in lockerem Stil.

Nun Todd, der Kerl hat felsenfest anhand eines Zitates behauptet, ich hätte mich eine Woche vorher darüber beschwert das er Feige sei mich mit maskierten Männern anzugreifen. Doch dieses Zitat war wiederrum nur ein Zitat aus einer von mir gespielten CM Punk Rolle. Ich habe mich keineswegs darüber aufgeregt, dass er mich feige Attakiert hat. Ich habe in diesem Segment damals lediglich gesagt was Punk gesagt hätte.

Nun Major, dann gehe ich mal davon aus, dass CM Punk die Show nicht richtig gesehen hat oder das nur im Liveticker bei worldfantasywrestling.de nachgelesen hat?

Davon kannst du Ausgehen. Desweiteren gibt es noch einen Wiederspruch. Er sagte, er würde mich aus der Battle Royal werfen, sofern ich noch im Match wäre, wenn er dazukommt. Punk, du hast echt keine Ahnung oder? Du bist die Entrance Nr.2! Vor dir kommt nur einer und der bin nicht ich. Ich werde erst weitaus später dazustoßen. Du solltest echt nicht nur selbstverliebt deine eigenen Segmente immer und immer wieder anschauen, sondern auch die anderen bestandteile der Shows, vor allem die Promos deiner Gegner.


Naja Major so habe ich das noch garnicht betrachtet...


Es spielt keine Rolle, ob ich nur den Hardcore Titel hatte. Ich habe dieses Gold in Ehren getragen und zu einem Stück der Hall of Fame gemacht. Ich habe längere Regentschaften gehabt als sonst jemand und mich mit vielen Stars der damaligen Zeit angelegt. Ein Randy Orton, ein Batista, ein Giant Silva, ein Asgard Brawler, ein Sheamus, ein Steve Austin... ich habe sie alle besiegt. Komplett ausradiert.

Doch bevor Anderson weiter reden kann, räuspert sich jemand hinter ihm........und zwar der ChicagoMade höchstpersönlich. Grisham macht derweil einen Satz nach hinten, während der Major sich seinem neuen Gesprächspartner widmet.

CM Punk:
Habe ich richtig gehört? Die WFW hat einen weiteren, wie zu erwarten talentlosen, Schauspieler in ihren Reihen?

Punk nimmt einen kräftigen Schluck aus seiner Pepsi-Dose und grinst Anderson an, der sein Gegenüber misstrauisch beobachtet.

CM Punk:
Du kannst CM Punk nicht SPIELEN, Anderson. Niemand kann das! Denn ich bin einzigartig! Und davon mal ganz abgesehen, ich spiele keine Rolle, wie so viele andere Leute hier, die sich hinter imaginären Charakteren versuchen zu verstecken. Ich bin REAL und keine von den Medien geformte abgedroschene Persönlichkeit, kapiert! Woher willst du denn wissen, was ICH angeblich zu dieser Sache oder in jener Situation gesagt hätte? Kennst du mich denn so gut Major? Antworte nicht auf diese Frage, denn natürlich kannst du das nicht wissen, aber du GLAUBST es zu wissen, nicht wahr? Ich habe deinen Ärger gesehen, als du und dein jämmerlicher Haufen versucht habt MICH fertig zu machen.......den Job aber letztendlich nicht beenden konntet.
Nenn es göttliche Fügung, denn diese 4 maskierten Kerle kamen genau zum richtigen Zeitpunkt, um DIR gehörig in die Suppe zu spucken! Nicht, dass ich sie nötig gehabt hätte, aber das tut ja nichts zur Sache.


Der Beste der Welt lehnt sich nun entspannt an die Wand und deutet auf Anderson.

CM Punk:
Wo du grade von Hall of Fame gesprochen hast........du glaubst dieses Stück Müll, welches DU letztes Jahr noch in all seine Einzelteile gesprengt hast, sei es wert einen Platz in der Hall of Fame zu bekommen? Ernsthaft? Hast du etwa vergessen, WARUM dieser Titel eingestampft wurde? AUS MANGEL AN INTERESSE!!!

Punk schreit die letzten Worte nur so heraus, Grisham zuckt zusammen und auch einige Personen in unmittelbarer Nähe schauen erschrocken zu ihnen herüber.

CM Punk:
Aus Mangel an Interesse......das allein sagt schon viel über diesen, nicht mehr existierenden, Titel aus. Zwar fällt dein Name aufgrund längerer Titelregentschaften etwas in der Historie auf........aber das war´s auch. Orton, Sheamus, Austin, Batista........WER sind diese Leute schon, hm? Kein Schwein brauch die Kerle, geschweigedenn errinnert sich großartig daran. Kein Grund diesen wertlosen Müll mit der Hall of Fame in Verbindung zu bringen.........überhaupt wirst DU es niemals schaffen, Major! Deine Fähigkeit, deine eigenen "Erfolge" im professionellen Wrestlingsport besser aussehen zu lassen, als sie es eigentlich sind........dafür kannst du dir nichts kaufen. Erspar uns das also bitte. Nur aufgrund dieses mehr als geschenkten Sieges bei den WarGames muss man nicht gleich in Größenwahn ausbrechen....

Anderson hat nur wenig Begeisterung für sein gegenüber übrig.

Erwartest du jetzt allen ernstes das ich dir recht gebe mit dem was du gesagt hast? Ich habe dich lediglich so dargestellt wie du in wirklichkeit bist. Ein kümmerliches kleines Subjekt, dass nach Aufmerksamkeit schreien. Doch deine Stummen Schreie kann niemand hören. Du stößt auf Taube Ohren. Weder das Office, noch das Publikum schert sich auch nur einen Scheißdreck um dich und das was du versuchst zu verbreiten. Du hast ja selber schon gesagt, dass ich das Stück "Müll" wie du es ja bezeichnest, in die Luft gejagt habe. Doch weißt du auch den Grund dafür? Nicht etwa weil sich keiner um dieses Stück schert, sondern eben damit ich als letzter Großer Champion für immer in die Köpfe der Zuschauer gebrannt bin. Es ist ein Stück WFW Geschichte, in welche du nie eingehen wirst. Sowas wie du geht diesen "Walk of Shame" schon seit Wochen.

Anderson wirkt ernster als vorher.

Was ist mit dir los großer CM Punk. Der beste der Welt, der du doch zu sein scheinst. Was ist mit deinen großen Worten und taten? Vor den Wargames hielt ich dich noch für eine größe in dieser Firma, doch du bist seitdem du deine Respektschiene fährst nurnoch ein kleiner Junge, welcher in seinem Sandkasten spielt und deine Angst vor dem Schwarzen Mann vor sich hinstammelt. Du bist nichtmehr du selbst. Du bist vom Favoriten zum Jobber verkommen. Nichts und niemand kauft dir deine Storys ab. Nichts und niemand wird sich an dich erinnern. Die letzte große Schlagzeile die deinen Namen trug hieß " Cm Punk unter Alkoholeinfluss im Ring bei den Wargames". CM Drunk, du wirst nie wieder so glaubhaft sein wie früher. Wirst nichtmal mehr einem Ralle us Kölle das Wasser reichen können. Und das mein Freund hast du dir vollkommen selbst eingebrockt. Du kotzt mich einfach an. Du kotzt das Publikum an, du kotzt das Office an, du kotzt Lady Serra an.

Anderson grinst seinem Gegenüber hämisch ins Gesicht.

Und jetzt hör mir gut zu mein Freund. Solltest du noch in der Battle Royal sein, wenn ich den Ring besteige, werde ich es sein, der dir gehörig in die Suppe spuckt.

Und flatsch, rotzt Anderson seinem Gegenüber den Kaugummi mitten ins Gesicht, mit ordentlich Flüssigkeitszusätzen.

Und das im Anderson Style...


und verlässt das Bild. Während der Major also aus der Reichweite der Kameras verschwindet, schaut ein sichtlich amüsierter Todd Grisham dabei zu, wie sich der ChicagoMade mehr schlecht als recht von den DNS-Spuren befreit und anschließend mit zornigem Blick Richtung Grisham schaut, der augenblicklich zu grinsen aufhört.

CM Punk:
Findest du das etwa witzig, Todd?

Langsam geht der Punkster auf Grisham zu, der mit dem Kopf schüttelt und versucht auf Abstand zu bleiben, doch keine 2 Schritte später steht ihm eine Wand im Weg. Punk ist nun sehr nah an Todd herangetreten und blickt auf seine Pepsi-Dose.

CM Punk:
Dann müsste dir DAS ja auch gefallen!

Mit diesen Worten kippt der Beste der Welt den kompletten Inhalt der Dose über Grisham und schubst ihn danach zu Boden. Als Punk wortlos auf ihn nieder blickt, ergreift dieser plötzlich und erschrocken die Flucht......wenige Augenblicke später bemerkt auch der ChicagoMade, dass er Besuch bekommen hat. Niemand anderes, als die 4 in schwarz gekleideten und erneut mit Guy Fawkes Masken verhüllten Gestalten stehen ihm gegenüber..........und starren ihn an. Punk mustert die 4 Leute, bis deren Anführer seine Hand ausstreckt und sie dem Besten der Welt offen hin hält. Der kneift misstrauisch seine Augenbrauen zusammen und kratzt sich langsam am Kinn, um danach nur demonstrativ an den Vieren vorbei zu laufen. Als Punk ausser Sichtweite ist, schauen die anderen 3 ihren Anführer an, der seine ausgestreckte Hand zur Faust geballt hat........



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Wie die über andere Worker hier reden ist ganz schön frech. Als Batist noch im Ring stand und auf Herausforderer wartete, da haben sie sich erstaunlicherweise nicht zu ihm rausgetraut.
Korrekt ist allerdings, dass Punk nicht gerade hoch in der Gunst von Fans und Offiziellen steht – obgleich ich selbst nicht umher komme sein verzweifeltes Streben nach Größe amüsant zu finden.
Auf jeden Fall scheint er keine Verbrüderung mit den Herren Maskenträgern anzustreben. Was ich verständlich finde, denn dass diese Maskierung nicht gerade für offenen, ehrlichen Umgang ohne Hintergedanken steht, sollte klar sein. Maskierung an sich ist ja schon verdächtig, wenn es denn kein Luchadore ist, aber dann auch noch diese Maske? Man könnte ebenso gut mit einem Schild herumlaufen das sagt „ich plane etwas“.
Natürlich sind solches Masken auch schlicht recht einfach in größeren Stückzahlen zu bekommen.
Im Wrestlinggeschäft dürften diverse andere Masken noch sehr viel leichter an Merchendising Ständen zu erwerben sein. Zugegeben – da ist man auch etwas nah am Spannungsfeld, wo man sich anonym einschleichen möchte. Doch warum anonym, wenn man nichts zu verbergen hat?
Jeder hat etwas zu verbergen.



WFW Female Tag Team Championship Match
Guerrero Legacy (Julia & Carrie Guerrero) vs. Heavenly Bodies (Maxine & Tamina) ©


C
Resistance? Ridiculous!
Guerrero Legacy

Die Herausforderer auf die Tag Team Titel betreten als erstes Team die Halle. Nach ihrem Sieg bei WFW Ravage gegen AJ und Kong stehen die beiden Guerreros heute vor dem bisher größten Match ihrer Karriere. Von den Fans bejubelt machen sie sich auf den Weg zum Ring um dort auf die Champions zu warten.

Are You Ready

Und da sind auch schon die Champions. Maxine und Tamina müssen heute beweisen, dass sie die Titel auch wirklich verdient haben. Es handelt sich hier immerhin um die erste Titelverteidigung seit sie beim Eddie Guerrero Tribute Pay Per View die Titel gewonnen haben.
Im Gegensatz zu den Guerreros werden Maxine und Tamina von den Fans nicht mit Jubel empfangen. Das genaue Gegenteil ist der Fall. Aber die Champions gehen hocherhobenen Hauptes Richtung Ring, die Tag Team Belts um die Hüften geschnallt und sowohl die Fans als auch ihre Gegner immer wieder verbal beleidigend.

Referee dieser Begegnung ist Zala Bosic. Sie bittet beide Teams in die Ringmitte, erklärt ihnen noch einmal die Regeln des heutigen Matches und nimmt dann die Tag Team Belts an sich. Die werden für die Fans noch einmal hochgehalten und dann an Lilian Garcia weitergereicht, die während des Matches auf die Belts aufpasst.

Die Champs und Herausforderer stehen in der jeweiligen Ecke. Maxine und Carrie befinden sich im Ring und beginnen das Match für ihr Team. Das Match kann also beg

Young Guns Theme

Was ist das denn jetzt?
Auf der Stage stehen Kaitlyn und Shaul Guerrero. Und Shaul hat den Koffer dabei. Die beiden werden doch nicht?
Langsam machen sich die beiden auf den Weg zum Ring. Maxine und Tamina schütteln immer wieder den Kopf und schreien Kaitlyn und Shaul irgendwas zu.
Die beiden haben für die Champions aber nur ein kurzes Lächeln übrig. Im Ring angekommen, geht Zala zu den beiden und Shaul überreicht ihr den Koffer. Den Blick haben Kaitlyn und Shaul dabei immer auf Maxine und Tamina gerichtet.
Von denen sind nun lautstarke Neins zu hören und Beschwerden in Richtung Zala, als diese den Koffer hochhält um ihn danach ebenfalls an Lilian weiterreicht. Die gibt auch sogleich bekannt, dass Kaitlyn und Shaul den Koffer eingesetzt haben und es somit zu einem 3-Way Match um die Tag Team Titel kommt.

WFW Female Tag Team Championship Match
Guerrero Legacy (Julia & Carrie Guerrero) vs. Young Guns (Kaitlyn & Shaul Guerrero) vs. Heavenly Bodies (Maxine & Tamina) ©


Aus dem normalen Tag Match ist also nun ein 3-Way geworden. Dadurch sind die Chancen auf eine Titelverteidigung der Heavenly Bodies natürlich nicht gestiegen.
Tamina und Maxine versuchen sich dann auch zu Beginn des Matches schön rauszuhalten. Sie wollen die beiden anderen Teams überzeugen, dass sie beginnen sollen.
Carrie geht in Richtung der Champions und versucht eine der beiden in den Ring zu ziehen. Das gelingt allerdings nicht, denn als sie die Hände an Maxine legt, geben ihre Beine nach und sie landet auf der Matte.
Was ist passiert?
Shaul hat Carrie von hinten attackiert und sie mit einem Clip auf die Matte befördert. In einem Titelmatch zählt Verwandtschaft nichts. Schon gar nicht, wenn sie nicht einmal eindeutig bewiesen ist.
Shaul scheint heute auch besonders motiviert zu sein. Mit einer Aggressivität, die man von ihr überhaupt nicht gewohnt ist, geht sie auf Carrie los und setzt ihr weiter zu. Mehrmals muss Zala Bosic dazwischen gehen und Shaul ermahnen.
Der Plan von Maxine und Tamina scheint dann auch im weiteren Verlauf aufzugehen. Shaul verschwendet an die Champions keinen Gedanken und auch Kaitlyn, Julia und Carrie scheinen nicht daran interessiert zu sein, die Champions einzuwechseln.
Die Freude über die Nichtbeteiligung weicht dann aber schnell dem Misstrauen.
Immerhin müssen die Champions ja gar nicht gepinnt werden in diesem Match. Jetzt versuchen Tamina und Maxine immer wieder sich selbst einzuwechseln, was aber nicht gelingt. Die restlichen vier Wrestler weichen der Ringecke der Heavenly Bodies geschickt aus und beschäftigen sich nur miteinander.

Obwohl Kaitlyn später am Abend noch ein Match gegen AJ bestreiten muss, gibt sie auch in diesem Match schon alles. Allerdings schreit sie jedes Mal wenn sie einen Punch oder Kick austeilt, AJ's Namen. Als dann plötzlich das Theme von AJ eingespielt wird, schaut Kaitlyn verwundert in Richtung Stage. Und da ist sie nicht die einzige. Auch die anderen Teilnehmer richten ihre Aufmerksamkeit auf die Stage. Das nutzt Maxine um sich endlich ins Match einzuwechseln. Sie klopft Kaitlyn auf die Schulter und darf somit am Match offiziell teilnehmen.
Kaitlyn registriert den Wechsel, verlässt den Ring, geht die Rampe hoch und wartet auf das Erscheinen von AJ.
Statt ihrer späteren Gegnerin, erscheint aber Kong. Kaitlyn weicht keinen Zentimeter zurück, als sich das Monster nähert.
Kong packt Kaitlyn am Hals und stemmt sie mit einer Hand hoch. Im Ring haben Maxine und Tamina gesehen, was Kong vor hat und lenken direkt Zala ab.
Shaul möchte ihrer Partnerin noch zu Hilfe kommen, erreicht sie aber nicht mehr rechtzeitig. Kong verpasst ihr einen krachenden Chokeslam auf die Rampe, packt sich dann direkt Shaul und verpasst ihr ebenfalls einen Chokeslam.
Statt die beiden einfach liegen zu lassen, greift sich Kong je einen Arm und zieht Kaitlyn und Shaul in den Backstage Bereich. Aus dem 3-Way ist also, zumindest für den Moment so scheint es, wieder ein normales Tag Team Match geworden und die Einlösung des Koffers ist auch schief gelaufen.

Maxine und Tamina dominieren im Ring mittlerweile und haben mit Freuden bemerkt, das Kaitlyn und Shaul nicht mehr Teil des Matches sind. Obwohl Carrie und Julia in letzter Zeit durchaus Erfolge feiern konnten, scheinen sie heute gegen die Champions nicht wirklich was zustande zu bringen. Die paar Offensivaktionen die die Guerreros zeigen, werden nach kurzer Zeit schon wieder von den Heavenly Bodies gekontert.
Und dabei sind Maxine und Tamina nicht unbedingt stärker, schneller oder haben grundsätzlich die besseren In-Ring Skills. Sie sind in gewissen Situationen einfach einen Tick cleverer und wissen genau wie sie den gesamten Ring zu ihrem Vorteil nutzen können.
Illegales Choking in den Seilen ist da ebenso dabei wie Aktionen in der Ringecke, wo der Count des Referees bis kurz vor der DQ ausgereizt wird.
Hier zeigt vor allem Maxine wie clever sie ist. Sobald Zala durch irgendetwas abgelenkt ist, nutzt sie das zu ihrem Vorteil aus und zeigt eine nicht immer legale Aktion um ihrer Gegnerin weiter zuzusetzen.

Als dann aber die Fans laut werden und auf dem WFW-Tron gezeigt wird, wie sich Shaul langsam vom Backstage Bereich wieder in Richtung Halle schleppt, ist auch Maxine abgelenkt. Das nutzt in diesem Fall dann Carrie zu einem Wechsel mit Julia. Die nutzt die Situation sofort aus.

ROLL UP!

...EINS...
...ZWEI...
... Maxine kickt aus.

Der Jubel der Fans wird laut. Shaul ist wieder in der Halle und stolpert bzw. kriecht mehr oder weniger wieder in Richtung Ring. Von Kaitlyn fehlt jede Spur. Aber zumindest lebt so noch eine kleine Chance auf die Tag Team Titel.
Bevor Shaul aber wieder in das Match eingreift, haben zuerst die anderen Guerreros die Kontrolle übernommen. Julia ist weiter am Vormarsch und setzt Maxine mit einer Chopserie zu.
Auch Carrie mischt wieder mit und nun zeigt sich auch, dass sie das Titelmatch verdient haben. Maxine gelingt zwar der Wechsel mit Tamina, doch auch die kann der Offensive der Guerreros nichts entgegensetzen.
Noch vor wenigen Minuten konnten sie den Champions kaum etwas entgegensetzen, jetzt sind es aber die Champions die kaum eine Aktion zu Stande bringen.
Tamina liegt geschlagen auf der Matte, während Carrie die Ringecke erklimmt. Dort klatscht sie mit Julia ab und zeigt dann den

FROG SPLASH!

Julia klettert ebenfalls hoch

FROG SPLASH die Zweite!!

Julia und Carrie deuten auf Shaul, die noch immer völlig erschöpft in ihrer Ringecke hängt. Die Fans jubeln, Carrie zieht Tamina in Richtung der dritten Guerrero und Julia wechselt mit Shaul.

Die Fans feuern das Guerrero Kücken lautstark an, als sie die Ringecke hochklettert.

FROG SPLASH die Dritte!!!

Verzichten Carrie und Julia etwa auf die Titel zugunsten von Shaul? Es sieht zumindest danach aus. Oder hat man etwa vor dem Hintergrund das Kaitlyn möglicherweise heute die WFW verlässt, den Plan eines Guerrero Stables im Hinterkopf. Die Titel könnten dann ja dank Freebird-Rule von allen drei Guerreros verteidigt werden.
Jedenfalls zählt Zala Bosic das Cover.

...EINS...
...ZWEI...
...DREI...

Das wars! Shaul gewinnt die Tag Team Titel. Julia und Carrie umarmen Shaul, welche den Tränen nahe ist. Aber es kommt keine offizielle Bekanntgabe! Warum nicht?
Maxine diskutiert mit Zala und jetzt bemerken die anderen auch warum es bisher keine offizielle Bekanntgabe gab.
Ein Bein von Tamina liegt auf dem untersten Seil. Zufall? Oder hat Maxine da nachgeholfen?
Zala Bosic erklärt jedenfalls, dass das Match noch nicht vorbei ist. Und das, obwohl die Fans lautstark darauf hinweisen, dass Maxine das Bein von Tamina auf das Seil gelegt hat.

Shaul hat also doch nicht gewonnen.
Maxine zieht Tamina in ihre Ringecke und wechselt sich selbst ein.
Da Julia und Carrie aktuell nichts im Ring zu suchen haben, werden sie von Bosic wieder aus dem Ring geschickt.
Maxine schleicht sich richtiggehend an Shaul an, die noch immer kaum stehen kann.

DRAGON SLEEPER WITH SCISSORES!

Maxine setzt auf ihre Spezialität.
Die Augen von Shaul werden glasig und Zala will schon mit der Armprobe beginnen. Bevor sie aber überhaupt damit anfängt, scheint Shaul das Bewusstsein verloren zu haben.
Bosic lässt sofort den Gong läuten und zwingt Maxine zum lösen des Aufgabegriffes.

Maxine rollt sich aus dem Ring, wo Tamina schon mit den Tag Team Belts steht. Ohne ihren Sieg groß zu feiern verziehen sich die Champions schnell und direkt in den Backstage Bereich.
Die Champions haben sich den Sieg ergaunert und die Guerreros, sowohl Carrie und Julia als auch Shaul stehen ohne Titel da.



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Oha, Titelverteidigung… das war nicht die cleverste Koffereinlösung aller Zeiten.
Dafür allerdings eine sportlich faire – relativ betrachtet.
Zumindest müssen wir nun nicht rätseln was wäre wenn Kaitlyn als frisch gekürte Tag Team Titelträgerin ihr „Loser Leaves“ Match verliert. Mit vakanten Titeln hat man es hier ja nicht so.
Ich würde es so formulieren: dies war der Rettungsanker, der vorsorglich ausgeworfen wurde, aber keinen Grund fand...
Ja, der Titel hätte Kaitlyn Sicherheit geben können… nun geht es für sie tatsächlich um alles. Und noch dazu ist sie nun nicht mehr gänzlich fit, wobei ihr zudem nicht viel Zeit bleibt sich zu erholen.
Großer Sieg bringt oft große Gefahr.



Titan Thron on... The Miz in einem Schwarzen Raum. Scheinbar sitzt er auf einem Stuhl und möchte den Fans und seinen Kontrahenten des heutigen Abends etwas mitteilen.

Heute Abend ist wiedermal die Nacht des Jahres gekommen, in der Legenden, Champions und große Superstars geboren werden. Superstars welche sich einen Weg zum großen Gold ebnen. Einen steinigen, drahtigen und gefährlichen Weg, welchen es zu gehen gilt. Ein jeder Superstar der WFW träumt davon, diese Battle Royal einmal gewinnen zu dürfen. 20 großartige Namen sind für dieses Match gesetzt. Der eine mit einer lausigen Startnummer 1 oder 2. Die nummern die darauf folgen sind ebenfalls nicht vielversprechend, allerdings kein Ding der unmöglichkeit sich damit zu etablieren. Ab der Nummer 15 wird es dann interesant. Denn ab dann zählt es. Viele stars sind zu diesem Zeitpunkt ausgeschieden oder liegen verkümmert auf dem Boden und klammern sich an ein Ringseil um bloß nicht eliminiert zu werden. Der Weg in dieses Match ist die eine Sache. Doch der Weg aus diesem Match herauszugehen die andere. Jeder der Akteuere wird mit seiner eigenen Motivation in dieses Match hineingehen. Sei es der Wille alles zu plätten was sich in den Weg stellt und Gnadenlos draufloszuhämmern. Oder sei es der Wille sich in die Ecke zu setzen und abzuwarten. Beide Varianten haben ihre Vorteile aber auch ihre Nachteile. Jeder wird sich auf den Moment genauestens vorbereitet haben, wenn das Lied ertönt, mit welchem man zum Ring schreiten wird. Und genau so wird es sein. Ich habe mich vorbereitet und werde meine ganz eigene Taktik und erfahrung in dieses Match mit einfließen lassen. In diesem Ring gibt es weder Freund noch Feind. Denn letztendlich heißt es, jeder für sich. Natürlcih gibt es vorzüge, wen man verschont oder nicht. Klar würde ich den Major in Ruhe lassen, doch die ungewissheit... allein zu wissen, dass dieser Führer mich aus diesem Match werfen könnte und somit den Traum eines jenen Superstars zunichte machen könnte, macht mich stutzig. Niemand will verlieren. Doch letztendlich kann es nur einen geben der als Sieger hervorgeht und der neue Herausforderer für das ganz große Gold des Tibro wird. Es spielt keine Rolle wer dort im Ring auf mich warten wird. Es spielt keine Rolle ob dieser jemand schon 50 mal den Titel gehalten hat oder andere erfolge eingezogen hat. Es ist egal ob dieser Gegner 300 Kilo oder nur 50 Kilo wiegt. Es ist egal ob der Gegner 3 Meter oder 1 Meter groß ist. Egal ob er breit, schlank, muskulös oder Fett ist. Gegner bleibt Gegner, und keiner von diesen ist zu unterschätzen. Nun ihr großen Stars... kommt und holt euch das was ihr so begehrt. Holt euch eure Trachtprügel, denn heute Nacht wird es weder Pardon noch Reue geben. Es gibt keine Entschuldigungen, keine Gnade, keine Rücksicht, keine Freunde und Feinde. Heute Nacht wird ein neuer Star geboren... und wir wissen alle wer das sein wird.

Er brüllt noch in die Kamera.

The Miz... because he is... AWESOME!

Off...



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Aus Erfahrung kann ich sagen, dass nicht nur der Sieg ein gutes Ergebnis mit Starpotential ist.
Nur wer nach dem Größten strebt kann Großes auch erreichen.
Ich sage ja nichts gegen die Bestrebung, nur sollte man sich auch nicht zu sehr selbst unter Druck setzen.
Unter Druck zeigt ihr Menschlein aber die erstaunlichsten Leistungen.
Kurzfristig, ja. Um dann langfristig zu merken, dass es so auf Dauer nicht geht.



Backstage. Nicht irgendwo Backstage, sondern ein kleiner Privat-Locker Room. In selbigem steht das Monster der C Comp, „The Animal“ Dave Batista ganz lässig an eine Wand gelehnt. Augenblicke später geht die Tür auf und das Guerrero Trio schlurft hinein.

Dave Batista:
Experiences like this must be made.
Next time you’ll do better.


Aufmunternde Worte des Undisputed Title Herausforderers. Zur Belohnung strippt Julia ihr bauchfreies Top vom Leib und präsentiert Batista ihre mit glitzernden Ringen in den Nippeln Rundungen. Das sieht man recht gut, da die Kamera voll drauf hält und Pflaster auf den Nippeln die Szene noch irgendwo in der Jugendfreigabe halten. Und da hört es nicht auf: der Rock fällt auch… und wir sehen, dass die Leggins eigentlich nur Leggins-Beinschoner sind, da dort wo die Beine aufhören und das Becken anfängt kein Stoff mehr ist. Der Intimbereich ist ebenfalls vorsorglich abgeklebt, intimer Glanz guckt aber auch hier frech hervor.

Julia Guerrero:
Si, amigo.
Wir hatten uns auch nicht auf einen Dreierkampf eingestellt.
Das büßt Shaul mir noch.
Und Kaitlyn auch, so es sie nach der heutigen Nacht hier überhaupt noch gibt.


Sagt es, entledigt sich nun auch noch ihrer Stiefel und legginshaften Beinschoner, um danach ein Badetuch zu grabschen und ein Tubenset für die Duschbedürfnisse.

Julia Guerrero:
Wir gehen uns dann mal kurz frisch machen, damit wir bei deinem großen Sieg ordentlich aussehen.

Ob sie dann nur im Badetuch rumläuft, nackt bleibt oder für den Kampf neue Kleidung bekommt?

Carrie Guerrero:
Aber… Julia… die Duschräume sind… am anderen Ende des… Gebäudes…

Carrie sieht leicht errötet aus, Chavo auch… und Batista hat rasch seine Sonnenbrille aufgesetzt.

Julia Guerrero:
Und weiter?

Julia guckt Carrie achselzuckend an. Diese weiß nichts zu erwidern.

Julia Guerrero:
Bringst du uns frische Kleidung hinterher, Chavito?

Also doch frische Kleidung. Schade eigentlich…

Chavo Guerrero jr.
My pleasure, Julia.

Chavo ist sichtlich ins Schwitzen gekommen.

Julia Guerrero:
Dass sehe ich, homes.

Julia guckt mit einem schelmischen Lächeln jenseits von Chavos Gürtellinie, wo doch ein gewisser Hubbel zu sehen ist, der Chavo nun komplett rot anlaufen lässt.

Julia Guerrero:
Kommst du, Carrie?

Sie wendet sich zur Partnerin um, die ihrerseits errötet dasteht…

Carrie Guerrero:
Äh… Mo… Mo…

Momoko? :heart

Carrie Guerrero:
Moment!

Sagt es und macht sich nun hastig auch nackig.

Carrie Guerrero:
O-okay! L-lass uns g-gehen!

Julia öffnet die Tür, bleibt dann aber im Türrahmen stehen.

Julia Guerrero:
Oh, fast vergessen… weg damit.

Die Frau mit der Flammenmähne entfernt die Pflaster und lässt sie in einen nahe stehenden Mülleimer gleiten… und ihre Partnerin mit den dicken, lila Flechten macht es ihr nach… dann verschwinden sie aus dem Zimmer.

Dave Batista:
No matter how my match goes… this is a splendid night.

Von jenseits der Tür hört man derweil geile Pfiffe, Jubel und Random Ausrufe der Begeisterung von Mitgliedern der Backstage Crew.

Dave Batista:
However this just boosted my morale even further.
The Animal’s instincts are all fired up now.
There’s no way Tibro could ever tame me now.


Kaum hat er das gesagt, zieht er die Sonnenbrille von der Nase, säubert sie mit einem Brillenputztuch, da sie vor „gewisser Hitze“ beschlagen ist… und setzt sie wieder auf, während Chavo die ausgezogenen Klamotten der Guerrero Damen in einen Wäschekorb verfrachtet und aus einem Spint identisch aussehende Kleidung hervorholt… dies ist aber ohne die beiden nackten Schönheiten nicht wirklich irgendwie interessant und daher ist hier jetzt das Ende der Szene gekommen.



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Das war nun schon mehr als die obligatorische PPV-Nacktszene für bessere Buys. Das war fast schon Motivationsdoping. Für Wrestler wie Zuschauer… und besonders Backstagemitarbeiter.
Ihr Menschen seid wirklich so simpel gestrickt… ein bisschen Nacktheit und schon ist die Gier geweckt.
Nun, ähem, das ist jetzt doch eine recht starke Verallgemeinerung und...
Ist sie das? Moment, lasst es mich überprüfen...
*Hust* also… nun, die Haarknoten zu öffnen wissen sicherlich alle Liebhaber von erhöhter Haarmasse zu schätzen.
Oh, mein Haar benötige ich lediglich, um mich nun damit zu bedecken... das Haar allein selbst bei diesem an entsprechende Haarmengen gewöhnten Publikum nicht zum großen Jubel reicht ist mir nur allzu sehr bewusst, ich kenne eure Spezies. Wenn ich nun aber dies hier entferne…
Oh, ähm, nun, ja, doch… der Jubel ist laut… vielleicht reagieren wir Menschen doch… alle… recht… ähnlich… auf… Nackt…heit...
Keine Überraschung…
Ähem. Eine wirklich… beindruckende Demonstration.
Oh, das war noch gar nichts. Ich bin mir sicher, würde ich meine überschlagenen Beine öffnen und meine Strähnen von der Brust wischen, es wäre dank des Glastisches noch viel mehr los. Aber ich möchte ja nicht die Aufmerksamkeit zu sehr auf mich richten und noch dazu Lady Serra in Nöte bringen was sogenannte Jugendschützer betrifft.
Dazu dürfte es nun etwas zu spät sein. Aber meinen Segen habt ihr, Prinzessin.



German Title Match

Nun ist es Zeit für ein Match. Hierbei handelt es sich um das Match um den German Championship. Der Champion Ralle us Kölle trifft hierbei auf den spontanen Herausforderer Chris Masters. Und direkt erschallt auch dessen Themesong aus den Boxen der Arena. Unter der Ankündigung von Lillian Garcia begibt sich der Herausforderer hinunter zum Ring und hat direkt noch seinen Partner Marsellus sowie seine beiden Kapitäne Ann und Vertreterin Harmony mitbebracht. Masters macht einen selbstbewussten Eindruck. Doch dies ändert sich schon mit der Hymne des Champions "Viva Colonia". Die Fans in der Halle springen auf und bejubeln ihren Champion. Ralle begibt sich ebenfalls mit Gefolge, bestehend aus Ryback und Michael Cole schnurstracks zum Ring hinunter und darf dem Referee Earl Hebner erstmal beweisen keine unangemessenen Gegenstände mit sich zu Führen. Auch Masters wird abgetatscht. Im Anschluss erläutet der Ringgong und das Match kann beginnen.

Den Auftakt macht Chris Masters, der sein deutlich schwereres Gegenüber erstmal in einen Sleeperholt nehmen will, doch Ralle blockt dies mit einigen Ellbogenstößen in die Nierengegend. Ein Schlagabtausch zwischen beiden Superstars ist das Resultat. Hier dominiert Ralle jedoch solange, bis Masters ihn in die Seile schickt und mit einer Clothesline zu Boden hämmert. Ein rascher Auftakt in diesem Match und bisher sieht es noch relativ ausgeglichen aus. Masters setzt direkt einige Tritte gegen den am Boden liegenden Champion an. Der Pirat versucht hier bisher mit Bravur seinem Kätn zu Imponieren. Doch Ann und der Rest des gefolges macht sich eher sorgen um Ryback... Das Tier des Batallions wirft bereits Aggessive Blicke in Richtung der Piratenriege. Im Ring geht die Aktion allerdings auch weiter, dort hat es Ralle geschafft sich wieder aufzuraffen und Chris Masters gerade zu einer Powerbomb aufgeladen, bis dieser es jedoch schafft das ganze in einen krachenden DDT umzuwandeln. Jubel in der Ecke der Piraten und ein wütender Michael Cole der queer durch die Halle schreit. Ralle liegt auf der Matte und da ist der erste Coverversuch von Masters.
1...
2...
Nein.
Ralle kommt zügig aus dem Cover. Ein Mittelfinger von Cole Richtung Piraten ist das Resultat. Ralle hat sich im Ring erneut aufgerappelt und zeigt einige harte Schläge gegen Masters. Dieser wird dabei in die Ringecke gedrängt und wird von Ralle auf das oberste Seil verfrachtet. Dieser steigt dann auf das zweite Seil und will einen Superplex zeigen. Dies gelingt dann auch. Mit einem lauten Knall, krachen die beiden Kontrahenten auf die Ringmatte. Die Fans Jubeln Ralle zu so laut sie können. Ralle versucht Masters zu Covern doch... der Ringrichter Earl Hebner sieht das nicht... Marsellus ist auf den Apron gestiegen und diskutiert mit Hebner herum. Ryback hat die Gefahr gerochen und stampft Schnaufend auf die Piraten zu. Ann und auch Harmony treten zur Seite... Ryback wird ja auch keine Frauen schlagen oder? Dieser schnappt sich Marsellus an der Hose und zieht diesen vom Apron. Anschließend schleudert er Marsellus über die Ringabsperrung bis in die Zuschauermenge. Dort bleibt Marsellus liegen... ist wohl auch gesünder für ihn. Der Ringrichter hat allerdings keine Lust sich das länger Anzusehen und verweist Ryback sowie Marsellus der Halle. Ryback scheint zufrieden mit seinem Werk zu sein und verschwindet. Marsellus wird wohl noch etwas Zeit brauchen überhaupt wieder wachzuwerden. Im Ring geht es immernoch heiß her, beide Stars stehen wieder und tauschen weitere Schläge und Kicks aus. Immernoch ist das ganze sehr ausgeglichen. Doch Ralle versucht es jetzt mit einigen Kraftaktionen aufgrund seiner Körpermasse rumzureißen. Was auch zu gelingen scheint. Hier versucht er es mit sehr harten Schlägen erstmal Masters zum Schwanken zu bringen. Im Anschluss schnappt sich Ralle den Kopf von Masters und zeigt erneut einen krachenden DDT. Doch zu einem Cover kommt es nicht, denn Masters rollt sich in Richtung Ringseile und zieht sich daran hoch. Ralle zeigt schon die gehste mit den Händen nach dem Motto "na komm schon". Und genau das tut Masters, er geht auf Ralle zu und findet sich erneut in einem Griff zum DDT wieder, doch diesmal konnte sich Masters rauswinden und das ganze zu einem Masterlock umwandeln. Ein großartig anderer Griff oder Move ist wegen des hohen Gewichts von Ralle nicht wirklich gut durchführbar. Ralle kommt in Bedrängnis und Earl fragt ihn auch ob er Aufgeben möchte. Doch der Champion wird Ohnmächtig. Hebner hebt den Arm und dieser fällt genau zwei male, beim Dritten mal roppt sich Ralle mit einem Satz aus diesem Griff heraus. Masters ist sichtlich erstaunt, während Ralle auf der Matte kniet. Masters greift erneut zum Master Lock, doch diesmal durchschaut Ralle diesen Move und kann erneut ausbrechen. Immernoch kniet der German Champion auf der Matte und Masters nutzt dies zu einem Legdrop aus, sodass Ralle mit dem Gesicht auf die Matte kracht. Cover von Masters.
1...
2...
3... NEIN!!! Ralle kickt aus. Im letzten Moment. Was für eine knappe Kiste. Masters nimmt sich keine Zeit um sich aufzuregen, sondern geht erneut in die Seile um einen erneuten Legdrop auf den erneut knieenden Ralle zu zeigen... Und der gelingt erneut. NEIN! Ralle hat das Bein mit seiner Hand im Griff. Masters hängt mit dem Oberschenkel auf dem Genick von Ralle und wird hochgestämmt. Der Ansatz zum Dom von Kölle! Der geht durch!!! Cover hinterher.
1...
2...
3...
Das wars! Ralle hat den Titel verteidigt! Unglaublich, dass der Champion am Ende doch triumphiert hat, nachdem er doch zwischenzeitlich sichtlich in Bedrängnis gelangt ist. Ralle steht langsam auf und ist sichtlich aus der Puste. Hebner reicht ihm seinen Gürtel und eine Dose Gaffel Kölsch, die sich Ralle bereits schon vorhin Backstage gewünscht hat. Der Champion steht auf und genießt seinen Sieg sichtlich und öffnet sich seine Bierdose um auf den Sieg sowie die Fans einen zu trinken. Masters hat sich derweil aus dem Ring gerollt und kann sich von seinem Oberhaupt ersteinmal was anhören, während Michael Cole seinen Schützling erstmal beglückwünschen kann. Während die Piraten bereits den Saal verlassen feiert Ralle noch ein wenig im Ring während wir einmal einen Werbespot zeigen.


This Spot is presented to you by Camus Company
Camus Company – Inventions for Everyone!


Wir sehen Alice Hellstrøm und Íris Lilja Óðinsdóttir, wie sie sich leidenschaftlich und nackt eng umschlungen küssen, während Ashley Styles mit einer Kamera um sie herumschnellt und Fotos schießt von den beiden Liebenden mit den wunderbaren, lockigen, ihren Körpern auf so herrliche Weise entwachsenen Haaren… und dieses heiße Szenario bleibt on Camera, zwar sieht mn ob der innigen Umarmung keine Intimitäten, aber das ist definitiv kein Geküsse, das ne geringe Altersfreigabe kriegt, was da abgeht. Das ist schon nah dran am Softcore-Porno mit nun einsetzenden, glitzrigen Zungenküssen… als plötzlich das Licht ausgeht:
Die Straßenlaterne hat den Geist aufgegeben.

Ashley Styles:
Oh nein, was wird den jetzt aus derr Foto Love Story? So ein Mist…

Es erscheint in grünen Lettern ein Text:
If you need some light in your life: try the C C-andles.
Also available as an aromatic version.

This Spot was presented to you by Camus Company
Camus Company – Inventions for Everyone!




Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Eine weitere Titelverteidigung und ein ausgesprochen attraktiver Werbespot... selbst unter erfreulich schwierigen Umständen ist euer Lehrer noch immer aufmerksam dabei!
Die beiden Süßen haben die Aufmerksamkeit aber auch leicht gemacht… ich würde mich nicht sträuben ihnen unter der Straßenlaterne zu begegnen. Zumal ich auch im Dunkeln sehr gut sehen kann...
Prinzessin Țepeș ihr seid wahrlich geschult im Spiel mit der menschlichen Fantasie.
Selbstverständlich, ich BIN schließlich eine Prinzessin der Nacht.
Die Nacht zum Tag dürfte nun Ralle machen, Grund zu feiern hat er ja. Vorausgesetzt er findet genug Kölsch irgendwo, sonst müssen wir uns bei der nächsten Show wohlmöglich mit Klagen wegen Körperverletzung auseinandersetzen.
“Wir“ oder doch eher Mister Cole?
Nun, ich müsste es dann freilich auch. In Form eines Artikels im WFW Magazin. In welchem ich Ihrem diesnächtlichen Auftritt sicherlich einige Sonderseiten spendieren werde.



Es ist dunkel.........es ist kalt. Und vorallem ist es still, fast zu still. Lediglich die hastigen, gar flüchtigen Geräusche herumlaufender Ratten sind zu hören, die den Eindringling beobachten, der sich Zugang zu ihrem zu Hause verschafft hat. Die sehr alte Gruft hat schon seit vielen Jahren keine Besucher mehr beherbergt, galt sie doch als verschollen. Doch nun hat jemand ihren Eingang gefunden.......und dieser jemand steht nun in einem Raum, umhüllt in einem dunklen Karpuzenmantel, umringt von zahllosen Kerzen, die etwas Licht spenden in dieser schier endlosen Dunkelheit. Vor ihm, in der Mitte des Raumes, steht ein verzierter, in Stein gemeißelter Sarg. Ein aufgeschlagenes Buch liegt darauf, umringt von weiteren Kerzen, sodass es möglich ist daraus zu lesen. Die verhüllte Gestalt breitet nun langsam ihre Arme aus und senkt den Kopf.......

Zu Asche bist du geworden..........und aus Asche wirst du wieder auferstehen......

Die unheimliche Stimme erfüllt die ganze Gruft und lässt die Flammen der Kerzen wie wild herum zappeln. Ein eisiger Windhauch streift über den Boden, wirbelt Staub auf und lässt an den Wänden einige Schatten erkennen. Spinnen und deren Netze haben sich an allen möglichen Stellen niedergelassen, an diesem trostlosen Ort, der nun in seiner Ruhe gestört wird. Der Eindringling scheint nicht willkommen zu sein.....

Ich werde dich aus deinem Gefängnis befreien..........die Seele des Dämonen soll wieder einen Körper haben......

Nun blättert die vermummte Gestalt einige Seiten in dem Buch herum. Eine neugierige Ratte hat sich einen Weg auf den Sarg gebahnt und tappst neugierig auf den Seiten des Buches herum, bis ein eiserner Griff sie umschlingt......

Vorsicht......so manche Neugier wird übel bestraft........

Die Ratte immer noch fest umschlossen, nähert sich die Hand der Flamme einer Kerze, woraufhin die Ratte zu quieken beginnt. Doch dann hält die Hand inne.......

Das sollte wohl reichen, du ängstliches Tier.....

Mit einem Schwung entlässt die Hand die Ratte aus ihrer Gefangenschaft und widmet sich wieder dem Buch.

Schon sehr bald wird dein Name wieder Furcht und Schrecken verbreiten............doch allein MIR wirst du dienen......

Jetzt umfasst die Gestalt ihre Kapuze mit beiden Händen und zieht diese langsam zurück..........und zum Vorschein kommt der Rated - R Superstar! Mit einem miesen Grinsen blickt der Kanadier im schwächer werdenden Kerzenlicht in die Kamera.

Edge:
Ich war geduldig.......lange Zeit war ich es. Ich werde schon bald die Früchte meiner Arbeit der vergangenen Monate ernten können und es werden süße Früchte sein! Zu lange habe ich diesem Treiben um die WFW Championship, MEINER Championship, zugesehen. Ein Champion, der sich damit rühmt so intelligent gewesen zu sein zum richtigen Zeitpunkt seinen MitB-Koffer eingesetzt zu haben.....ich meine, WANN hätte ein Zeitpunkt denn richtig sein können, wenn nicht dieser? Doch genauso ein richtiger Zeitpunkt wird bei StandingAlone sein.......doch diesmal werde ICH die Gunst der Stunde nutzen! Wenn der Countdown beginnt, die Sirene ertönt und die #20 der BattleRoyal sich auf den Weg zum Ring macht, dann wird der Ring gesäubert. Und zwar......

Nun beginnt der Ultimative Opportunist die Kerzen, die noch brennen, um sich herum zu löschen.

Edge:
....bis auf den letzten Mann! Den Gewinner von StandingAlone 2013......EDGE!

Nun herrscht vollkommene Dunkelheit in der Gruft und die Kameras ergreifen schnell die Flucht, als der Kanadier zu einem lauten, irren Lachen ansetzt.



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Und hier ist vermutlich auch ein Artikel fällig. Nur ist das Thema ungleich unerfreulicher.
Ist es denn so unerfreulich etwas Verlorenes abzuschreiben denn zu versuchen es wiederzuerlangen?
Das… kann man so generell nicht beantworten. Kommt immer auf den Kontext an.
Und der Kontext hier ist dir bekannt?
Nun, ähm... ich muss gestehen, nicht so wirklich in seiner kompletten Komplexität.
Dann urteile nicht, denn so sehr Empfindung das Ich bestimmt, so schlecht sind Gefühle als Ratgeber für Beurteilungen.
Verweis akzeptiert. Der WFW verwiesen wird im Folgenden die Verliererin des kommenden Kampfes. Eine Freundschaft, die zur Feindschaft wurde: nur eine wird nach der Schlacht bleiben…



I Quit, Loser leaves WFW Match
Kaitlyn vs. AJ


Spin the Bottle

Das Theme von Kaitlyn wird eingespielt, doch es fehlt jede Spur von der ehemaligen zweifachen Female Tag Team Championesse.
Auch nach einem zweiten Versuch tut sich nichts. Probieren wir es also mal mit der Kontrahentin.

All the things she said

Na also geht doch. Tut sich ja doch was. Gemeinsam mit Stephanie McMahon betritt AJ die Stage. Begleitet von Buhrufen der Fans machen sich die beiden auf den Weg zum Ring. Stephanie in ihrem klassischen schwarzen Hosenanzug mit passender weißer Bluse und AJ ebenfalls in ihrem typischen Outfit, welches sich ja meistens nur farblich abwechselt. Heute ist es das orange Outfit mit welchem AJ den Ring betritt.
Mit einem zufriedenen Grinsen im Gesicht, wartet AJ auf ihre Gegnerin.

Versuchen wir es erneut mit Kaitlyn’s Theme.
Wieder nichts. Stephanie und AJ verlangen von Amelia Niculescu, dass sie AJ zur Siegerin erklärt.

Gerade als Amelia ihre Entscheidung bekanntgeben möchte, wird erneut das Theme von Kaitlyn eingespielt. Aber wieder ist keine Kaitlyn zu sehen. Zumindest nicht in der Halle, denn auf dem WFW-Tron tut sich was.
Kaitlyn läuft, die rechte Schulter dick bandagiert, außerhalb der Halle hinter jemandem her. Bewaffnet mit einem Kendo Stick, der allem Anschein nach, vor kurzem erst benutzt wurde. Und da hat Kaitlyn die verfolgte Person auch schon eingeholt. Es handelt sich dabei um Maxine, welche nun Bekanntschaft mit dem Kendo Stick macht.
Nachdem Maxine geschlagen auf der Straße vor ihr liegt, dreht sie sich zufrieden zur Kamera.
Die zoomt kurz weg und wir sehen etwas weiter hinten, Tamina auf der Straße liegen.

Kaitlyn:
AJ, wo bleibst du denn? Wenn du nicht zur Party kommst, muss ich die Party wohl zu dir bringen.

Und damit macht sich Kaitlyn auch schon auf den Weg in Richtung Halle. Im Ring besprechen sich AJ und Stephanie, bis wenig später die Fans laut werden. Kaitlyn hat die Halle erreicht und macht sich nun auf den Weg zum Ring.
Diesen verlassen AJ und Stephanie vorsichtshalber, werden aber von Kaitlyn direkt verfolgt. Stephanie und AJ teilen sich kurzerhand auf, wobei sich Kaitlyn dann naturgemäß auf die Verfolgung von AJ konzentriert.
Mitten zwischen den Fans hat Kaitlyn ihre ehemals beste Freundin dann eingeholt und auch AJ schließt nun Bekanntschaft mit dem Kendo Stick. Der hat dann aber endgültig ausgedient und wird von Kaitlyn weggeworfen.
Kaitlyn hat nicht vor mit AJ wieder in den Ring zurückzukehren und prügelt sich mit ihr inmitten der Fans. Hier kommen auch die Geländer bei den Stufen zum Einsatz bzw. die Stufen selbst zum Einsatz.
AJ wird auf den Stufen abgelegt und Kaitlyn klettert seitlich an der Betonwand hoch, welche die darüber gelegenen Sitzplätze hält.
Die wird doch nicht etwa

SPLASH auf AJ!
Holy Shit!

Obwohl verletzt nimmt sich Kaitlyn nicht zurück. Der Aufschrei von AJ ist deutlich zu hören.
An die I Quit Frage denkt Kaitlyn aber nicht und drückt Amelia die mit dem Mikro zu AJ gehen wollte, zur Seite. Sie zieht AJ an einem Arm weiter nach oben, will sie mit einem Whip-In gegen die Betonwand befördern.
Diese Aktion kontert AJ im letzten Moment und so muss Kaitlyn gegen die Wand. Und zwar genau mit der bandagierten Schulter.

AJ macht sich wieder auf den Weg in Richtung Ring, biegt dann aber ab und versucht aus der Halle zu gelangen. Kaitlyn folgt ihr direkt hinterher. Amelia ist immer direkt am Ort des Geschehens. Ganz anders als die Kameramänner. AJ und Kaitlyn befinden sich außerhalb der Halle, aber die Kameras sind noch nicht hinter den Kulissen angelangt.
Endlich tut sich was.
Für die Fans in der Halle wird auf dem WFW-Tron gezeigt, wie AJ vor Kaitlyn flüchtet, die mit einem Stuhl bewaffnet hinter ihr her läuft. Die Fans an den TV-Schirmen sehen das ganze natürlich viel näher, als nur über die große Leinwand in der Halle.
AJ biegt um eine Ecke, Kaitlyn ebenfalls – und Kaitlyn geht zu Boden. AJ steht schnaufend und grinsend über ihr. In ihrer linken Hand befindet sich ein Kuchenblech. Der ehemals darauf befindliche Kuchen liegt auf dem Boden verstreut. Den wird jetzt niemand mehr essen wollen.
Das Blech ist deutlich verbogen und auf Kaitlyn’s Stirn hat sich eine Platzwunde geöffnet. Genau auf diese Wunde geht AJ jetzt auch weiter los. Zuerst mit Punches dann mit dem Stuhl den Kaitlyn mitgebracht hat.
Aber keine Angst es gibt es keine Stuhlschläge auf den Kopf zu sehen. Nach allem was da in den letzten Jahren passiert ist, verzichten die Wrestler auf diese Schläge. Egal wie verfeindet man ist. Stattdessen drückt AJ die Lehne des Stuhls direkt auf die Wunde und nun sind auch Kaitlyn’s Schreie deutlich zu hören.
Nach der Anfangsoffensive von Kaitlyn ist nun AJ deutlich am Drücker. Im Backstage Bereich geht es weiter zur Sache und Kaitlyn wird unter anderem mit der verletzten Schulter gegen einen Türrahmen gelehnt und danach wird die Tür von AJ zugeschlagen. Einige Wrestler und Offizielle stehen seitlich in den Korridoren und schauen gebannt zu wie sich die beiden Damen prügeln.
Stephanie McMahon hat es auch hinter die Kulissen gezogen und sie reicht AJ nun ein
Bügeleisen? Wo hat Stephanie das denn her?
Das fragt sich auch AJ und sie scheint für einen kurzen Moment nicht genau zu wissen was sie damit jetzt tun soll. Im Endeffekt soll es dann aber doch ein Schlag gegen Kaitlyn werden, dem diese gerade – nicht mehr ausweichen kann. Der Versuch war da und Kaitlyn konnte zwar ihr Gesicht wegdrehen, aber AJ trifft sie trotzdem. Und zwar wieder an der Schulter. Die ist nun schon arg in Mittleidenschaft gezogen worden und wird natürlich von AJ weiterhin bearbeitet. Ein Tisch auf dem diverse Getränke und Essen abgestellt wurden, wird auf Anweisung von AJ von Stephanie kurzerhand abgeräumt. Schon wieder wird hier Essen auf den Boden geworfen. Hoffentlich haben die Wrestler und Angestellten der WFW schon vorher beim Catering zugeschlagen. Viel gibt’s hier nach dem Match wohl nicht mehr.
AJ zieht Kaitlyn auf den Tisch, steigt dann selbst hoch.

PILEDRIVER durch den Tisch!

Amelia hält das Mikro zu Kaitlyn, wird aber von AJ auf die Seite gedrängt. Sie will das Match noch nicht beendet sehen. Das Gesicht von Kaitlyn ist mittlerweile blutbedeckt. AJ fährt mit einer Hand über das Gesicht, schaut sich ihre blutverschmierte Hand an und verpasst Kaitlyn dann eine Ohrfeige.
Weiter geht’s. Jetzt in Richtung Parkplatz. Dort legt AJ Kaitlyn vor ein parkendes Auto. Besser gesagt platziert sie den verletzten Arm so, dass dieser direkt vor einem Reifen liegt. AJ steigt ein und das Auto beginnt zu rollen.
Will sie etwa mit dem Auto über den Arm fahren?!
Genau so sieht es aus.
Gerade noch rechtzeitig rollt sich Kaitlyn weg und AJ rollt an ihrer Gegnerin vorbei.
Das war verdammt knapp!

Mit weit aufgerissenen Augen starrt Kaitlyn auf AJ, als diese wieder auf sie zu kommt. So eine Aktion hat Kaitlyn AJ nie und nimmer zugetraut.
AJ packt Kaitlyn an den Haaren

SUPLEX und Kaitlyn landet mit dem Rücken auf der Lehne einer Parkbank!
Die Fans in der Halle chanten „This is awesome“.

Jetzt lässt AJ Amelia zu Kaitlyn und die hält das Mikro vor Kaitlyn’s Gesicht. Statt einem „Ich gebe auf“ gibt’s aber nur ein lautes „NEIN“ zu hören.
Wieder greift sich AJ die Haare von Kaitlyn und zieht sie so unsanft auf die Beine. Whip-In in Richtung eines Baumes.
Konter von Kaitlyn und AJ umarmt den Baum!
Die Aktion war jetzt nicht so schlimm, weshalb Amelia es unterlässt mit dem Mikro zu AJ zu gehen.
Die beiden Kontrahentinnen atmen tief durch und scheinen eine kurze Pause einlegen zu wollen. Jedenfalls tut sich gerade nicht viel. Kaitlyn schleppt sich wieder in Richtung Eingang zur Halle, während AJ noch immer schwer atmend am Baum lehnt.
An der Tür angekommen versperrt Stephanie McMahon Kaitlyn den Weg, wird aber plötzlich zur Seite geschoben.
Nicht von Kaitlyn, die momentan eher kriechend unterwegs ist und dazu gar nicht in der Lage wäre. Shaul Guerrero mischt sich ein und befördert Stephanie aus dem Weg. Und nicht nur das. Stephanie stolpert und landet mit dem Gesicht voran direkt in einer Mülltonne. Als sie den Kopf herauszieht, hängen diverse Abfälle in ihren Haaren was Shaul äußerst amüsant findet.
Kaitlyn hat es jedenfalls wieder ins Innere der Halle geschafft, AJ ist ebenfalls auf den Weg dorthin. Sie verfolgt Kaitlyn, wobei beide immer wieder zu Boden gehen oder sich an eine Wand lehnen. Das Match hat sie ordentlich mitgenommen und sie haben auch schon entsprechend eingesteckt. Schliesslich kommen sie wieder dort an, wo die Übertragung im Backstage Bereich angefangen hat. Der Stuhl liegt noch da wo ihn AJ zurückgelassen hat. Kaitlyn greift nach dem Stuhl, gleichzeitig kommt ein zweiter Arm dazu. AJ hat Kaitlyn eingeholt und will den Stuhl ebenfalls.
Nach einigem Hin und Her lässt Kaitlyn los und AJ hat völlig überrascht den Stuhl in der Hand. Doch nicht für lange. Kaitlyn mit einem Tritt, der Stuhl landet wieder auf dem Boden, Kaitlyn packt sich AJ

DDT auf den Stuhl!

Und jetzt blutet auch AJ.
Amelia ist sofort mit dem Mikro zur Stelle. Statt etwas zu sagen, spuckt AJ allerdings nur in Richtung Kaitlyn.
Die stürzt sich auf ihre Gegnerin und die beiden rollen mehr oder weniger durch den Korridor, während sie immer wieder aufeinander einschlagen. Das geht so lange bis die beiden wieder in der Halle selbst zu sehen sind. Auf der Stage angekommen, zieht Kaitlyn AJ auf die Beine

FIREMAN’S CARRY GUTB

AJ blockt die Aktion, rutscht von Kaitlyn’s Schulter und verpasst ihr einen Low Blow.
Die ehemals beste Freundin von AJ geht zu Boden. Selbst wenn so eine Aktion bei Frauen nicht so schmerzhaft ist wie bei den Männern, weh tut sie trotzdem.
AJ schlägt weiter auf Kaitlyn ein. Punches auf die Brust und ins Gesicht. Da lässt Kaitlyn einen Schrei los und stemmt sich wieder auf die Beine. AJ schlägt weiter zu, aber die Punches scheinen einfach so zu verpuffen. Egal was AJ gerade versucht, es zeigt keinerlei Wirkung. Kaitlyn drängt ihre Gegnerin zurück, bis diese an das Gerüst gedrängt wird, auf welchem der Standing Alone Schriftzug befestigt ist.
Kurzerhand klettert AJ an dem Gerüst hoch und Kaitlyn direkt hinterher.
Gut das die Kameras ein entsprechendes Zoomobjektiv draufhaben. So sehen wir wie die beiden Damen das Gerüst erklimmen und sich auf dem Schriftzug stehen weiterprügeln. Der doch recht wenige Platz scheint den beiden wenig auszumachen.

HURRACANRANA von AJ gegen Kaitlyn auf dem Gerüst!
Verdammt war das knapp. Nur ein paar Zentimeter daneben und die beiden wären in die Tiefe gestürzt.
Und da kommt Kaitlyn mit dem SPEAR!
Das gibt’s doch nicht was die beiden da veranstalten. Die nehmen keine Rücksicht auf ihre Gesundheit.
Da blieb den Fans kurz mal der Atem weg. Dann beginnen sie sofort wieder mit dem Jubel.

Was ist das jetzt? Erneut der Ansatz zum Fireman’s Carry Gutbuster. Aber die Schulter von Kaitlyn macht nicht mit, AJ rutscht von der Schulter

Und rutscht aus!
Sie baumelt am Gerüst, hält sich nur noch mit einer Hand fest.

In der Halle ist es jetzt völlig ruhig. Alle Blicke richten sich auf das Gerüst, wo Kaitlyn nun versucht AJ wieder hochzuziehen. AJ greift nach der Hand, doch statt sich hochziehen zu lassen, zieht sie Kaitlyn runter!
Jetzt hängen beide am Gerüst.
Einige Offizielle versuchen auf das Gerüst zu gelangen, da kann sich AJ wieder hochziehen. Sie schaut auf Kaitlyn, welche hilfesuchend die Hand nach AJ ausstreckt. AJ streckt ihr die Hand entgegen

und zieht sie wieder zurück!
AJ sagt etwas zu Kaitlyn, welche weiterhin versucht nicht zu fallen.
Dank der Mikros an den Kameras kann man die beiden einigermaßen gut verstehen.

AJ:
SAG ES! KAITLYN! SAG ES!

Kaitlyn versucht sich ohne die Hilfe von AJ wieder hochzuziehen, was aber nicht gelingt.

AJ:
SAG ES und ich helfe dir.

KAITLYN:
ICH GEBE AUF! OK. ICH GEBE AUF!

Das reicht AJ, sie greift nach der Hand von Kaitlyn und zieht sie hoch.
Unten wird der Ringgong geläutet, der das Ende des Matches bedeutet. Kaitlyn hat aufgegeben. Es war schwer zu verstehen, aber Amelia hat es gut genug verstanden. Und das bedeutet auch, dass Kaitlyn die WFW verlassen muss.
AJ klettert runter, Kaitlyn sammelt sich kurz und klettert dann ebenfalls von dem Gerüst.

Stephanie McMahon ist auf die Stage gekommen und will mit AJ den Sieg feiern. Die scheint das aber nicht wirklich zu wollen. Nachdem Kaitlyn wieder auf sicherem Boden angelangt ist, geht AJ zu ihr und flüstert ihr etwas zu. Dann streckt sie ihr die Hand entgegen.
Versöhnung am Ende?

Kaitlyn zögert kurz. Gerade als sie den Handschlag annehmen will geht das Licht aus.
Wenig später geht es wieder an und im Ring

steht RAVEN!

Neben ihm stehen Christina Von Eerie und Shaul Guerrero.

Raven:
It’s time Kaitlyn.
Time to come home.
We will rise again
And welcome everyone to the terrordome!
Quote the Raven, nevermore


Raven zeigt seine typische Pose. Christina und Shaul tun es ihm gleich.
Kaitlyn ergreift die Hand von AJ, zieht sie zu sich und man hört so etwas wie „es tut mir Leid“

EVENFLOW DDT

Kaitlyn steht grinsend über AJ streckt die Arme zur Raven-Pose aus und beginnt zu grinsen.

Wieder geht das Licht aus. Als es wieder hell wird sind Kaitlyn, Raven und die anderen verschwunden.
Stephanie hilft AJ auf die Beine und gemeinsam verlässt man die Halle. Das Match hat AJ gewonnen, aber haben wir tatsächlich das Ende von Kaitlyn in der WFW gesehen?



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Okay,,, das hier… war ein Ende… mit Verheißung eines neuen Anfangs... und dies auf eine überraschende Art und Weise, die dann wiederum doch nicht wirklich überraschend anmutet, denn diese Personalie macht Kaitlyns mentalen Werdegang plötzlich doch recht einfach nachvollziehbar.
Deshalb seid ihr Menschen so viel mehr als wandelnde Lutschutensilien für uns Wesen der Nacht… mit euch wird es einfach niemals langweilig, so ermüdend es auch ist euch die gleichen Fehler über Jahrhunderte immer wieder aufs Neue begehen zu sehen…
Geht es gerade konkret auch um einen Fehler? Oder war das gerade eher allgemein formuliert?
Was denkt Ihr, Herr Lehrer?
Nun, zumindest war es ein Fehler zu glauben, dass dieses Match tatsächlich das Ende darstellen könnte. Zumal es im Wrestling im Besonderen viele Rücktritte von Rücktritten gibt.
Dem muss ich nichts mehr hinzufügen.



Im Lockerroom des NextBigThings werden die letzten Vorbereitungen für die BattleRoyal getroffen und nebenbei platzen die Kameras in ein weiteres interessantes Gespräch zwischen Lesnar und seinem Manager Paul Heyman, der letzte Woche auf dem Parkplatz "Besuch" von den 4 Maskierten bekommen hatte.

Brock Lesnar:
Und was genau hat Bischoff jetzt damit zu tun? Der Kerl hat die 4 also beauftragt.....

Paul Heyman:
Es sieht so aus.....als einer von denen meinen "Geschäftspartner" erwähnte, war die Sache für mich sofort klar. Dennoch werden hier etliche Dinge durcheinander gebracht.

Brock Lesnar:
Soll heißen?

Fragend schaut der Hüne zu seinem Manager, der einmal tief Luft holt, sich hinsetzt und seine Hände zusammenfaltet.

Paul Heyman:
Bevor wir beide ins Gespräch gekommen sind, was deine Rückkehr in das Wrestling-Business angeht, haben ein paar Treffen zwischen Eric und mir stattgefunden. Wir kamen so ins Gespräch wie toll es doch wäre zusammen eine eigene Wrestling-Company zu gründen und auch zu leiten und so weiter.....
Wir liesen unsere Gedanken schweifen und schmiedeten große Pläne.......aus meiner Sicht zumindest keine wirklich ernsthaften Pläne. Aber dann.....nach dem dritten oder vierten Treffen, indem wir unsere Ideen austauschten, schien alles sehr ernst und konkret zu werden. Er berichtete mir, dass er jemanden gefunden hat, der diese ganzen Ideen finanzieren würde und er auch schon einige Wrestler angefragt hat dieser neuen Liga beizutreten.
Dabei erwähnte er aber keine konkreten Zahlen oder einen Zeitrahmen, wann das Ganze denn stattfinden würde. Er sagte lediglich, das ich ebenfalls meine Beziehungen spielen lassen sollte, um weitere potenzielle Wrestler mit ins Boot zu bekommen. Es fehlte nämlich ein großer Name, quasi ein Aushängeschild, welches die Company repräsentieren sollte. Seiner Meinung nach hatte er zwar gute Talente gefunden und es wären auch bekannte Namen darunter......aber eben kein großer Star. Die waren nämlich bereits in anderen Ligen sehr erfolgreich und er möchte keine hoch dotierten Verträge aufsetzen, um sie zu sich zu locken. Wenigstens in dieser Hinsicht scheint er etwas gelernt zu haben.....


Brock Lesnar:
Und was hat das jetzt zu bedeuten? Du sagtest doch, dass du nichts unterschrieben hast. Warum also dieser Aufstand?

Paul Heyman:
Ich nehme mal an, dass es ihm sehr missfallen hat, dass ich nicht versucht habe DICH für diese Sache zu gewinnen.....er hält ebenfalls große Stücke auf dich.

Brock Lesnar:
Ich hätte so ein Angebot auch nicht angenommen, mein Ziel war eine erfolgreiche Rückkehr in die WFW. DAS wollte ich.

Paul Heyman:
Ich weiß, ich weiß. Deswegen habe ich dich auch garnicht erst darauf angesprochen. Zweifelsohne wärst du eine Bereicherung gewesen, aber ich hätte dich nie dazu überreden wollen. Das scheint Eric auf den Magen geschlagen zu sein....

Brock Lesnar:
Und dann schickt er gleich ein paar Handlanger los, damit du deine Meinung änderst? Scheint so, als hätte Bischoff nicht dazu gelernt.

Paul Heyman:
Ich weiß es nicht. Hoffentlich haben diese "Besuche" nun ein Ende, ich möchte nicht wissen wie weit Eric noch gehen wird. Er wird vermutlich nichts unversucht lassen, um Erfolg zu haben.

Brock Lesnar:
Hier stehen doch alle unter Vertrag und ich wüsste jetzt nicht einen, den man zwingen könnte die WFW zu verlassen.

Paul Heyman:
Vielleicht muss man sie ja nicht zwingen.......vielleicht würde so mancher auch in Betracht ziehen freiwillig zu gehen.

Stumm tauschen die Beiden mehrere Blicke aus, bis Lesnar wieder das Wort ergreift.

Brock Lesnar:
Falls diese Kerle wieder auftauchen, dann werde ich dafür sorgen, dass Bischoff 4 Männer weniger in seinem Kader hat!



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Mir würde jemand einfallen, die einen Eric Bischoff Vertrag gerade recht gut gebrauchen könnte. Sie hat gerade eben ein „Loser Leaves“ Match verloren. Dann wiederum bezweifle ich, dass Raven sich einem Eric Bischoff unterordnen würde.
Und ich frage mich ob diese 4 Männer nicht vielleicht der komplette Kader der Herren Invasoren ist.
Und ich frage mich wen Herr Heyman ernsthaft bei Herrn Bischoff anheuern sieht, wo Serra doch sehr gute Verträge anbietet und mit der Camus Company noch ein ungleich potenterer Sponsor bereits vorhanden ist. Vom sportlichen Imageverlust mal ganz abgesehen. Ich vermute hier einfach einen großen Werbegag, um möglichst viele Akteure in der WFW unterzukriegen.
Ist bereits Interesse bei den Fans geweckt, verhandeln sich Verträge leichter.
Absolut! Zumal Herr Bischoff nun auch nicht gerade für langfristigen Erfolg bekannt ist, was Wrestlingprojekte in Eigenregie betrifft.



Das Büro Lady Serras ist wieder prall gefüllt mit holdester Weiblichkeit – auch ohne die am Pult befindliche Sofiya Țepeș und Temptation Champion Miwayu Mitsurugi (welche sich vermutlich in Ruhe auf ihr Match vorbereitet), gibt es gleich 7 herausragend attraktive Frauen, die jederzeit bei einem Random Schönheitswettbewerb teilnehmen könnten (so idiotisch das Konzept eines selbigen auch ist) und einen Erdrutschsieg einfahren könnten (gesetzt die Jury hat auch nur 1% Berechtigung Jury eines solchen „Wettbewerbs“ zu sein). Diese 7 Frauen sind: Kumiko Yuumura, schwarze Knöchelcapemähne mit Ponyauf der Stirn, einzige Dame im Raum mit (sehr hohen) Socken und (kurzen) Stiefeln an Bein und Fuß im Raum. Lady Serra, die WFW Chefin höchstpersönlich, pinker Pony, pinke Twintails ebenfalls an die Knöchel. Silvana Rosa, Serras persönliche Dienerin, strähniger Gesichtsrahmen, ein für WFW Verhältnisse dünner aber doch stattlicher Flechtzopf mit höchst voluminösem, buschigen Ende ragt bei ihr ebenso in Knöcheltiefe. Daisybell Bostorok, braune Mittelscheitelsträhnen und braune Lockenpracht mit Extra-Volumen, ebenso Knöcheltiefe. Blutelfe Rea Sangua, ebenso Mittelscheitel, zwei Zöpfchen in Knöchellänge fallen ihr vor den Ohren als Körperrahmen herab, das hintere Haupthaar ist in mehreren Ebenen geknotet, damit letztlich die Haarspitzen ebenso auf Knöcheltiefe verbleiben, in offenem Zustand wäre es bei weitem länger. Ähnlich ist beim schwarzhaarigen Dämonenengel Xiriel Kreativität von Nöten, um die wuchtige, deutlich über die Körpergrenzen hinaus ausgewachsene Mähne auf Knöchelhöhe in der Luft baumeln zu lassen, in ihrem Fall wird dies durch eine aufwendige Bezopfung erreicht, welche entfernt an dunkle Schwingen erinnert. Als siebte Super-Schönheit ist schließlich noch Yuki Sakaki anwesend, paar kurze Stirnsträhnen himmelblauer Färbung, in erster Linie aber ein himmelblauer Flechtzopf, ein paar mal um den Kopf gewickelt und dann hinab, hoch und hinab… seit wann ist das Ding eigentlich SO überdimensioniert? Hm, bei genauer Betrachtung schon ewig nicht mehr genau hingeguckt…
Aber hier hört es nicht auf, denn zu diesen glorreichen 7 gesellt sich noch eine Achte Frau, die wiederum einen Bürointernen Schönheitswettbewerb klar und deutlich gewinnen würde: natürlich Yukis große Schwester Momoko mit ihren etlichen Lagen Haarhimmel, ihrem gütigen wie makellosen Gesicht, tiefgrünen Augen und einem Körper der geradezu vorbildlich die Balance zwischen schlanker Eleganz und kurviger, trainierter Körperlichkeit hält.
Oh und dann gibt es auch noch Undine. Die ja auch nicht so schlecht ist.
Schlecht ist bestimmt auch nicht das Obst und Gebäck, welches Silvana gerade auftischt.
Dennoch schaut die italienische Toga-Trägerin plötzlich erschrocken drein.

Silvana Rosa:
Oh verdammt, nun habe ich die Getränke vergessen…

Sie wendet sich zu gehen, als die gerade zuletzt angesprochene Undine sie an der Schulter packt und so zum Stehenbleiben animiert.

Undine:
Ich aber nicht!
Tadaaaaa~!


Mit der anderen Hand hält sie nun einen Kasten voller frischer Säfte, Limonade, Cola und Wasser in die Höhe.

Silvana Rosa:
Oh, du bist meine Rettung! Um diese Zeit ist beim Catering immer die Hölle los…

Sagt es, knuddelt Undine und beginnt die Erfrischungen auf dem Tisch zu platzieren.

Undine:
Hey, hey, nur weil ich die Meisterin darin bin, doof meine Kämpfe zu vergeigen, heißt das ja nicht, dass ich nicht klug genug zum mitdenken bin!

Sie fährt sich durch das strähnige Blau und zwinkert in die Runde.

Yuki Sakaki:
Du dich nun stürzt in Guillotinenhumor?
Ob dies nun große Lösung ist…


Momoko Sakaki:
Es heißt „Galgenhumor“, Yu-Chan.

Yuki Sakaki:
Mir egal wie das heißt, ich nicht sicher bin ob ich dies gut finde…

Momoko zieht ihre Schwester an sich und streicht sie sanft über die Wange.

Momoko Sakaki:
Etwas zu leicht zu nehmen ist wie etwas zu verbissen zu sehen – es ist die Balance, auf die es ankommt.

Yuki sieht nicht sehr überzeugt aus, erwidert aber nichts.

Undine:
Hör auf deine große Schwester, Yu-Chan, wie du es auch sonst immer tust!
Wie üblich weiß sie wovon sie spricht.
Entweder bin ich meine Kämpfe zu lasch oder zu stur angegangen… und so gab es halt immer auf die Fresse.
Obgleich das nur ein Teil der Wahrheit ist, so weiß ich nun zumindest grob, was ich tun muss, um einen Entwicklungsschritt voran zu gehen, auch wenn ich keinen wirklichen Plan hab wie genau ich das nun anstellen soll. Also rein sportlich gesehen, rein fraulich ist die Lösung ja eh leicht mit ein bisschen mehr genutztem, also ausgewachsenen Haarvolumen zu beantworten, nicht wahr?


Sie zwinkert erneut, eine scherzhafte Bemerkung, die nur ob ihres Kontextes humorvoll ist, inhaltlich hingegen natürlich…

Kumiko Yuumura:
Wer viele Probleme hat, von denen jedes Einzelne nicht zu bewältigen zu sein scheint, sollte es in Betracht ziehen alle Probleme gleichzeitig zu lösen, denn vielleicht lösen sie sich dann gegenseitig.

Die Miko vom Monddrachentempel hat gesprochen ohne hinzusehen – sie ist Miwayu durchaus ähnlich, nur wird sie seltener zum Sprechen aufgefordert. Und ist deutlich sozial kompatibler.

Undine:
Hey, hey, nur weil ich ne sportliche Krise habe, bin ich doch nicht in jeglicher Hinsicht ein Problemkind…

oder meinst du…


Undine guckt mit ihren Augen, so blau wie die tiefe See, zur Tempelpriesterin herüber, die nun doch den Blick erwidert.

Kumiko Yuumura:
Fortschritt wo Stillstand seit ewiger Zeit herrscht, kombiniert mit dem Nützlichen, dass es eine Entwicklung gibt hin zum Guten? Ja, das meine ich.

Undine:
Klingt gar nicht so verkehrt… ja, ein guter Gedanke sogar.

Serra:
Zwar verstehe ich kein Wort, aber es ist schön zu wissen, dass ihr einander offenbar versteht und guter Dinge seid!

Die Dame mit den purpur anmutenden Augen (Kontaktlinse? Gentische Mutation? [über die längst als solche hingenommene Echtheit der bunten Haarfarben sprechen wir mal nicht an dieser Stelle…]) nickt zufrieden vor sich hin, alles sehr harmonisch… nur Eine mag damit wohl nichts anfangen und lässt verdrießlich ihre braunen Augen schweifen.

Daisybell Bostorok:
Ja, ist echt schön, dass hier alle so verständnisvoll füreinander sind, aber…
Wenn hier nicht bald etwas… aufregendes… geschieht, dann geht die Kamera voller Enttäuschung off…


Da sitzt sofort schon wieder Yuki aufrecht und meckert in ihre Richtung.

Yuki Sakaki:
Unsinn! Kamera konnte zeigen meine Schwester!
Da Enttäuschung absolut unmöglich ist!


Zumal es zu Momoko ja auch noch 7 ½ herausragende Ergänzungen im Raum gibt. Im Ernst, das ist doch jedes Mal Balsam für die Seele so ein Frauentrupp und gewiss völlig ohne jede Möglichkeit wirklich enttäuschen zu können.

Daisybell Bostorok:
Nun, alles ist relativ… deine Schwester zu filmen ist freilich jedes Mal aufs Neue ein Hochgenuss…
Aber die Kamera könnte sie ja auch filmen, während sie… zum Beispiel… hemmungslos von mir abgeknutscht wird und wir unsere nackten Körper aneinander reiben und verglichen hiermit könnte Enttäuschung ja doch…


Das ist natürlich nicht gänzlich von der Hand zu weisende Logik…

Yuki Sakaki:
Untersteh dich!
Und an Nacktsein eh nix besonders ist!


Nudisten rund um den Globus dürften dem zustimmen.

Daisybell Bostorok:
He he… durchaus wahr… Nacktheit ist natürlich… so intim sie auch anmutet…
Aber der Akt des Ausziehens ist durchaus immer wieder einen erhöhten Herzschlag wert…
Weil man erst nach dem ausziehen weiß, wie viel man tatsächlich zu sehen kriegt…


Da ist allerdings auch sehr viel Wahres dran.

Yuki Sakaki:
Du doch nur bist besessen… sozusagen weibliche Version des Handtuchmanns…

Diss des Jahres?

Daisybell Bostorok:
Für den Einen ist Romantik die eine, besondere Person im Leben zu finden…
Und während da durchaus etwas dran ist…
Ist es nicht auch ein schöner Gedanke, dass innige, warmherzige Liebe mehrere Menschen zusammenbringt?


Während sie das sagt hat sie sich zum Nase-an-Nase-Flirt zu Yuki vorgebeugt, die leicht errötet zurückschreckt.

Serra:
Oh fürwahr! Liebe, die verbindet! Liebe, welche glücklich macht!
Wie recht du doch hast, ein wunderschöner Gedanke!
Je mehr Menschen lieben und geliebt werden, desto größer die Liebe!


Da hat Daisybell im Vokabular den richtigen Knopf gedrückt.

Yuki Sakaki:
Das nicht falsch ist, aber…
Sie doch eigentlich nicht redet wirklich über Liebe, sondern „Liebe machen“ will, das doch ist sehr offensicht…


Daisybell Bostorok:
Ich wusste, ihr würdet mich verstehen, Lady Serra…
Sollen also wie uns nun… in Liebe… verbinden…


Sie streichelt mit der einen Hand Serras wundervoll geformte und vom großen Beinausschnitt ihres Kleids quasi gänzlich der frischen Luft ausgesetzten Beine und schickt sich an mit der anderen Hand Serra bei der Hand zu nehmen und einen Kuss auf selbige zu setzen und positioniert sich dabei so, dass die eigene vorzügliche Beinpartie sich an jene Serras schmiegt...
Und dann geht die Kamera off.
Wer mehr sehen will möge es im Feedback fordern.
Und wer nicht… nein, dass es überhaupt jemand geben mag, der oder die nicht mehr hätte sehen wollen… so schlecht wollen wir über niemanden denken, so etwas zu unterstellen.



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Bis zur Chefin hat sich die Geschichte mit Eric noch nicht herumgesprochen, wie es scheint.
Das war aber auch nicht ernsthaft zu erwarten – ich werde sie später darüber unterrichten.
Unterrichten ist aber eigentlich meine Aufgabe. Jedoch werde ich euch freilich den Vortritt lassen, zum Einen, weil sich dies so geziemt und zum anderen habe ich so weniger Arbeit.
Ihr empfindet es als Arbeit mit Lady Serra zu konferieren?
Es kann in Arbeit ausarten, wenn es von Belang ist, dass sie vom geführten Gespräch auch inhaltlich etwas verstehen soll...



WFW TagTeam Championship
The Perfect Blueprints(c) vs. The Dudley Boyz


Get the Tables!!!

Die beiden Brüder betreten, zusammen mit BigMomma Dudley, unter frenetischem Applaus der Zuschauer die Stage und gehen gemeinsam zum Ring. Unterwegs wird noch großzügig Zeit investiert, um mit den Fans abzuklatschen, bevor die Dudleys den Ring betreten und auf ihre Gegner warten.

C
Live to win
The Perfect Blueprints

Die amtierenden WFW TagTeam Champions, angeführt von Taylor Wilde, die ebenfalls während des Matches @ ringside sein wird, schreiten mit entschlossenen und selbstbewussten Mienen ins Seilgeviert und posen noch einige Augenblicke mit ihren Titelgürteln. Anschließend übergeben Ziggler und Morgan ihre Titel dem Referee, der wenig später das Match offiziell starten lässt, nachdem beide Teams sich in ihren jeweiligen Ecken eingefunden haben.
Es beginnen Bubba Ray auf der einen und Dolph Ziggler auf der anderen Seite. Der Mann aus DudleyVille fackelt auch nicht lange und lässt sofort mehrere stiffe Jabs gegen Ziggler´s Kinn vom Stapel, gefolgt von einem WhipIn und einer Clothesline........doch die kleinere Hälfte der TagTeam Champions weicht aus und zeigt einen schnell gesprungenen Dropkick in den Rücken von Bubba, der mehrere Schritte nach vorne stolpert, sich aber doch auf den Beinen halten kann.
Beim Versuch Ziggler in die Finger zu bekommen wird der Dudley per Firemens Carry Takeover auf die Ringmatte gebracht, den darauffolgendem Jumping Elbow Drop kann er aber ausweichen. Kaum wieder auf den Beinen geht es für den blondierten Mann mit Schwung in die Seile.........und mit einem krachenden SamoanDrop auf die Matte. Jetzt folgt auch das erste Cover in diesem Match.........
.....................
.......-1-.........
....................
....................
.......-2-.........
.......................Kickout von Ziggler. Aber Bubba Ray bleibt unter den Anfeuerungsrufen seines Bruders und seiner Mutter weiter am Drücker, zieht den Mann aus Cleveland, Ohio an den Haaren zu sich hoch, packt ihn sich........und zeigt einen ScoopSlam! Im Gesicht des am Boden liegenden Zigglers sieht man deutlich wie schmerzhaft so eine Aktion sein kann und in der Zwischenzeit nimmt sein Gegner mithilfe der Ringseile Schwung für einen Running Senton Splash!!!
Was für ein Aufprall für Bubba! Denn die Aktion ging gehörig daneben! Nach Luft japsend versucht der jüngere der Dudley Brüder wieder auf die Beine zu kommen, aber Ziggler springt sofort hinterrücks auf seinen Gegner und versucht den sich aufbäumenden Bubba mit seinem Perfecet Dreams SleeperHold ins Reich der Träume zu schicken. Dennoch kann er nicht verhindern, das der Dudley samt dem Champion am Rücken durch den halben Ring taumelt und immer wieder versucht Dolph zu fassen zu bekommen.
Die Wirkung seines Aufgabegriffs kann sich zu seinem Leidwesen aber nicht komplett entfalten, denn Bubba Ray schafft es nach einigen Runden, die er durch den Ring getaumelt ist, seinen Gegner mit dem Rücken voran in eine der Ringecken zu drücken und somit den Griff zu lösen. Mit 3 knallharten Chops auf dessen Brust revanchiert sich der Liebling von BigMomma Dudley bei seinem Kontrahenten, nur um wenige Augenblicke später großzügig Anlauf zu nehmen und..........Running Corner Body Splash!!!
Ungebremst kracht Bubba Ray in die Ringecke, da Ziggler erneut clever genug war um rechtzeitig auszuweichen und die Chance zu einem schönen Bulldog zu nutzen. Bevor Ziggler aber eine weitere Aktion zeigen kann, fordert sein Partner Morgan vehement einen TagIn ein........den er auch bekommt. Und sofort setzt es mehrere Schläge gegen Bubba Ray Dudley, der starken Morgan in diesem Moment keine Paroli bieten kann. Selbst nach einem Suplex schafft er es nicht, eine Aktion gegen ihn zu zeigen. Nach einem WhipIn
vom Champion gegen den DudleyBoy setzt es eine mächtige DiscusClothesline und ein Cover...........
...................
...................
.......-1-........
...................
..................
.......-2-.......
..................
..................Kickout Bubba Ray! Langsam wird es eng für die DudleyBoyz sich ihre Chance auf das TagTeam Gold zu wahren, denn der ausgeruhte Morgan setzt dem inzwischen sehr mitgenommenen Bubba weiter zu, packt ihn sich zu einer kraftdemonstrierenden Aktion...........FALLAWAY SLAM!!! Gute Aktion des Perfect Blueprints, der nun drauf und dran ist das Match zu beenden, indem er den Perfect Chokeslam hinter dem Rücken seines Gegners andeutet, während dieser sich langsam wieder aufrichtet. Kaum hat sich Bubba Ray wieder seinem Gegner zugewandt, schnellt eine große Hand an seine Kehle, packt zu und.......................DDT!!! Schneller Konter des DudleyBoy und das wohl auch zum richtigen Zeitpunkt, denn wäre diese Aktion durchgegangen............jetzt versucht Bubba den Wechsel mit Devon, schleppt sich aber nur langsam in Reichweite und Morgan, der sich den Kopf hält ist schon wieder hinter ihm und versucht Bubba zurück in die Ringmitte zu ziehen..........mitten auf die Nase! Punktgenauer Tritt in Morgan´s Gesicht, der nach hinten fällt und sich die Hände vor das Gesicht hält. Unterdessen kommt etwas Jubel auf, denn Bubba schafft den Wechsel mit seinem Bruder, der sofort auf Morgan losgeht. Mehrere Schläge auf dessen Rücken treffen ins Ziel und auch ein Neckbreaker kann Devon durchziehen. Selbst ein hochgesprungener LegDrop gelingt dem älteren DudleyBoy, doch der darauffolgende WhipIn ist nicht von Erfolg gekrönt. Denn Morgan kontert, schickt somit Devon in die Seile und ladet diesen anschließend auf seine Schultern.........doch Devon entgleitet ihm, landet hinter ihm und.......BACK SUPLEX gegen Morgan! Der Perfect Blueprint kracht auf die Ringmatte und selbst Devon muss etwas Luft schnappen nach dieser Aktion. Doch er bereitet auch schon die nächste große Aktion vor als der Hüne wieder auf den Beinen ist.........Morgan wehrt sich zwar anfangs noch gegen die Aktion, doch nach 2 kräftigen Schlägen auf seinen Oberkörper kann Devon den PumphandleDrop durchbringen! Jetzt bleibt der TagTeam Champion tatsächlich mal am Boden und der DudleyBoy erklimmt die nächstgelegene Ringecke und ist nun auf dem obersten Seil. Mit weit ausgestreckter Zunge und wild wackelndem Kopf soll nun der Diving Headbutt folgen......Devon´s Wassup! Er fliegt..........mit weit ausgestreckten Armen........DANEBEN!!! Beide Wrestler liegen nun, sich kaum bewegend im Ring, aber mit dem Versuch im Kopf einen TagIn mit ihren Partnern zu schaffen.........die Fans feuern beide Teams gleichermaßen an und tatsächlich gelingt es sowohl Matt Morgan, als auch Devon Dudley fast zeitgleich ihre Partner erneut ins Rennen zu schicken. Beide Männer rennen aufeinander zu, Bubba Ray will sofort eine Clothesline durchsetzen, aber Dolph taucht ab, rennt in die Seile und kommt mit einem Fyling Crossbody angeflogen! Aber sein Gegner fängt ihn auf und stemmt ihn nun in die Höhe.........aber Ziggler befreit sich, landet auf seinen Beinen, dreht Bubba Ray herum.............SITOUT FACEBUSTER!!! Was für ein Einschlag! Und das Cover..............
...................
...................
.......-1-.......
..................
..................
.......-2-.......
..................
..................Kickout! Bubba Ray reisst den Arm noch rechtzeitig hoch, doch Ziggler nimmt bereits Maß für seine nächste Aktion.......mit etwas Abstand wartet er, bis der DudleyBoy sich wieder halb aufgerichtet hat.......jetzt springt der TagTeam Champion hoch...........ROCKERDROPPER!!!
Aber der DudleyBoy reagiert blitzschnell, hält Ziggler fest und.......SITOUT POWERBOMB!!! Super Konter von Bubba Ray und nochmal ein Cover...............
..................
..................
.......-1-.......
..................
..................
......-2-.......
..................
.................Kickout! Unglaublich wie beide Teams sich hier beweisen und jetzt ist erstmal die Luft raus. Ziggler und Bubba kommen nur sehr langsam wieder auf die Beine und starten wenig später einen Schlagabtausch, bei dem abwechselnd jeder von ihnen einen Treffer landet. Erst mit einem SideHeadlock unterbricht der Mann aus DudleyVille diese Konfrontation, wird aber vom flinken Perfect Blueprint Mitglied durch ein paar Drehungen mit einem SwingingNeckbreaker zu Fall gebracht und auch ein RollingNeckSnap schließt sich dem an. Bubba gelangt jetzt erneut ins Hintertreffen, rappelt sich auf und..........BLUEPRINT DIVE!!! Das muss es jetzt für die Herausforderer gewesen sein, Dolph dreht Bubba Ray auf den Rücken und das Cover...............
.................
..................
......-1-.......
.................
.................
......-2-.......
..................
..................
.................
..............dre.......nanu? Die Hand des Referee´s zählt bis drei, aber Ziggler ist nicht mehr im Ring! Bubba´s Bruder Devon hat sich eingeschaltet und hat den Champion an seinem Bein durch das unterste Ringseil aus dem Ring gezogen, was natürlich sofort Matt Morgan und Taylor Wilde auf den Plan ruft. Doch der Unparteiische bleibt nicht untätig, geht sofort dazwischen und ermahnt beide Parteien wieder ihre jeweiligen Ringecken aufzusuchen, bevor er Konsequenzen durchsetzen muss.
Widerwillig trennen sich die Streithähne, obwohl Taylor noch einige böse Kommentare Richtung BigMomma Dudley fliegen lässt und Ziggler macht sich unterdessen wieder Richtung Bubba Ray auf, der noch etwas erschöpft auf dem Ringboden sitzt und nicht mitzubekommen scheint, dass sich eine weitere, womöglich alles entscheidende, Attacke anbahnt...........SUPERKICK!!! Aber der DudleyBoy hat den Braten gerochen, taucht unter dem ausgestreckten bein Ziggler´s durch und zeigt selbst den BUBBA CUTTER!!!
Wahnsinnsaktion von Bubba Ray, doch es sieht nicht danach aus, als könnte er ein Cover anbringen. Beide Männer liegen am Boden und werden vom Referee angezählt........
..................
..................
......-1-........
..................
..................
......-2-.......
.................
.................
......-3-.......
.................
..................
..................der TagTeam Champion aus Cleveland steht zumindest wieder auf einem Bein.....
..................
.................
......-4-.......
..................
..................
......-5-........
.....................und auch der jüngere Dudley hat es geschafft. Das Match geht weiter und Bubba versucht, wie schon zu Beginn des Matches mit seinen harten Jabs gegen das Kinn seines Gegners, sich etwas Luft zu verschaffen. Die Schläge verfehlen ihre Wirkung nicht und zum finalen Abschluss soll nun der BionicElbow des DudleyBoy folgen.......nach einem Tänzchen ist es soweit.........nein, EYEPOKE! Zwar nicht ganz sauber, aber was solls. Mit einem blitzschnellen Griff in die Augen seines Gegners unterbricht Ziggler dessen Angriff, rollt sich eiligst zu Morgan...........und wechselt ihn ein. Der schnappt sich den immer noch "erblindeten" Dudley und zeigt einen krachenden Fireman's Carry Gutbuster! Bubba Ray krümmt sich vor Schmerzen, doch der Perfect Blueprint kennt keine Gnade, packt erneut zu und zeigt einen schön durchgezogenen Suplex. Ray kann sich nur noch mithilfe der Seile auf die Beine ziehen und kauert in einer der Ringecken, während Morgan fröhlich grinsend zum Carbon Footprint ansetzt........aber halt, ein Aufschrei.......Morgan zögert und blickt sich um. Außerhalb des Ringes liefern sich die beiden Damen der Teams einen verbalen Schlagabtausch, als die Chiahuahua-Hündin von BigMomma Dudley aus der Tasche springt und sich in Wilde´s Schuhwerk verbeisst. Erst als Ziggler vom Apron springt und sich den Hund packt, ist Taylor wieder befreit.............BÄÄM!!! Das hat gesessen! Um ihre geliebte Hündin zu schützen und aus den Klauen von Dolph Ziggler zu befreien, scheint BigMomma jedes Mittel Recht zu sein. Ihre Handtasche als Waffe nutzend, schlägt sie wie eine Furie auf ihn ein, sodass dieser sofort den Chiahuhua frei lässt und die Flucht ergreift. Der arme Referee scheint sichtlich bemüht zu sein die Wogen zu glätten, während Ziggler´s Partner im Ring äußerst amüsiert über das Szenario ist und herzlichst lacht, bemerkt dabei aber nicht, dass inzwischen BEIDE Dudleyz im Ring stehen und den zweifachen TagTeam Champion mit einer ihrer berühmtesten DoubleTeam Aktionen empfangen................3DDD!!! Ist das der Titelwechsel??? Devon verschwindet sofort wieder in seine Ringecke, Bubba covert Morgan.........und der Referee ist wieder rechtzeitig zur Stelle.
..................
..................
......-1-........
..................
...................
......-2-........
.................
.................
.................
....................dre.......NEIN! Das gibt´s doch nicht! Morgan schafft es wirklich im allerletzen Moment eine Niederlage abzuwenden! Devon kann es nicht glauben und schlägt auf das oberste Ringpolster ein, während Bubba Ray sich die Haare rauft. Sofort fordert Devon den Wechsel von seinem Bruder und gibt diesem genaue Anweisungen für die nächste Aktion. Dieser schnappt sich sofort den Perfect Blueprint Member, schickt ihn per ScoopSlam auf die Ringmatte, packt sich dessen Beine und wartet auf seinen Bruder, der auf dem obersten Ringseil stehend zum Wassup Headbutt ansetzt! Doch da schaltet sich die andere Hälfte der TagTeam Champions ein! Ziggler springt zu dem DudleyBoy auf den Apron und wirft diesen im hohen Bogen in den Ring, während Morgan zeitgleich die Aktion von Bubba Ray kontert, diesen nach vorne rollt.......und nun selbst den Wassup Headbutt von seinem eigenen Bruder einstecken muss!!! Sehr geschickte Aktion der Champions, die das Blatt somit erneut gewendet haben und weiter zum Gegenschlag ausholen. Bubba´s Kopf wird von Morgan erstmal gegen das Ringpolster gefeuert, bevor er zu den Blueprint Elbows ansetzt. Die Ellbogenstöße setzen dem DudleyBoy stark zu und Morgan beendet seine Offensive mit einem starken Belly2Belly Suplex, der seinen Gegner wieder mitten in den Ring befördert.
Und Morgan deutet nun an, dass Match endlich beenden zu wollen..........HELLEVATOR TIME!!! Doch leichter gesagt als getan, bringen die Dudleyz doch etliche Pfund auf die Waage. Der Champion hat sichtlich Probleme damit, Bubba Ray in die Höhe zu stemmen, der alles versucht, um am Boden zu bleiben und.....schwupps isser draussen! Bubba entgleitet dem Griff Morgan´s und dieser stolpert in die eigene Ringecke, was Ziggler sofort zu einem TagIn nutzt, auf den Mann aus DudleyVille zustürmt........und sich einen ShoulderBackToss einfängt.
Sofort rappelt sich Dolph wieder auf........fängt sich jetzt aber einen PowerSlam ein! Sehr ungestüm von Ziggler und Bubba schickt wieder seinen Bruder Devon ins Rennen. Und auch er will das Match endgültig beenden und setzt seinen Finisher, den Welcome2DudleyVille DoubleArm DDT an! Doch Ziggler schubst ihn von sich weg und.......SUPERKICK! Aber denkste! Devon bekommt dessen Fuß zu fassen, wirbelt ihn herum und Clothesline!!! Da haut es den Blondschopf von den Beinen und erneut gibt es Trouble außerhalb des Ringes! Die Chiahuahua-Hündin der Dudleyz hat sich erneut selbstständig gemacht und belästigt erneut Taylor Wild, die wild fluchend versucht den Vierbeiner von sich abzubringen, zum Entsetzen von BigMomma Dudley, die ihren Liebling in größter Gefahr sieht.
Als diese jedoch versucht einzugreifen, muss sie einen unglücklichen Treffer einstecken, als sie der wild fuchtelnden Frau der Perfect Blueprints zu nahe kommt. BigMomma Dudley geht zu Boden und sofort eilt Bubba Ray seiner Mutter zu Hilfe, während im Ring ein Cover zu sehen ist.........doch der Referee bemerkt das erst ziemlich spät!
.................
.................
......-1-.......
.................
.................
......-2-.......
.................
.................Kickout von Ziggler! Devon ist ausser sich vor Wut und hämmert wie wild auf die Ringmatte. In der Zwischenzeit schauen wir uns mal die Wiederholung an......nachdem Devon einen BigSplash gegen den in der Ringecke befindlichen Ziggler in den Sand gesetzt hat, wollte dieser mit dem Blueprint Dive den Sack endgültig zu machen, das konterte der ältere DudleyBoy aber sofort in einen Sitout Spinebuster!
Das anschließende Cover, wie wir bereits gesehen haben, ging aber nur bis 2! Und wieder geht es heiß her.......und zwar außerhalb des Ringes! Bubba Ray Dudley liefert sich eine lautstarke Auseinandersetzung mit Taylor Wilde, in Folge derer er sie an den Haaren zieht, worauf sich dann Matt Morgan einmischt und sich einen handfesten Brawl mit Bubba liefert. Der Referee richtet sein Augenmerk deshalb nicht dem Geschehen im Ring, was Devon auf die Palme bringt.
Der fordert den Referee nämlich auf sich zu konzentrieren, als Wilde plötzlich wieder von der Chiahuahua-Hündin angefallen wird und sich an deren Oberteil zu machen macht. Wutschnaubend packt der Mann aus DudleyVille die Blondine an den Haaren und zieht sie mit einem Ruck auf den Apron.......bis die Hündin nun auf Devon losgeht. Doch der hat den Köter schnell unter Kontrolle, wird aber zum Abschied noch in den Finger gebissen..........dabei sieht er aus den Augenwinkeln, wie Matt Morgan seinen Bruder per Carbon Footprint ins Reich der Träume schickt........KLATSCH!!!
Na die hat aber gesessen! Eine gesalzene Ohrfeige von Wilde landet im Gesicht von Devon.......der direkt in die Arme von Ziggler taumelt.......PERFECT SWEEP!!!
Und das Cover folgt............
..................
..................
......-1-.......
..................
.................
......-2-.......
.................
.................
..................
.................3! Titelverteidigung erfolgreich!



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Und die nächste Titelverteidigung… und das unter nicht gerade übermäßig sportlich anmutenden Umständen.
Einer Frau an den Haaren zu ziehen, selbst wenn es nur Kurzes ist, muss auf jeden Fall als das Gegenteil von Sportsgeist deklariert werden. Dieser eklatante Mangel an Respekt hat sich auch sogleich gerächt.
Ein Wort zur Leistung des Referees?
Ich kann nicht sagen, dass jede meiner Töchter sich besser angestellt hätte, doch hätten sie zumindest besser dabei ausgehen.
Ein salomonisches Urteil… und damit wieder einmal Backstage.



In feinstem Zwirn und mit einem Tablett in den Händen schreitet er vornehm durch den Catering-Bereich der Arena. Der blond gelockte Musikus der Camus Company steuert zielstrebig auf einen Tisch zu, an welchem sich bereits zwei seiner Kollegen, Toru Kanemura und Psicosis, nieder gelassen haben.

Amadeus:
Hallo, Toru; ich habe ein Anliegen welches deinen Rat verlangt.


Psicosis:
Hola, Amadeus; es ist auch schön dich zu sehen....


Der Pianist schaut irritiert zum Mexikaner, danach wieder zum Samurai.

Amadeus:
Verlangt es der Brauch, auch die unrelevanten Personen mit einem Gruße zu bedenken?


Psicosis:
Schon gut, ist nicht tragisch, kannst mich auch einfach ignorieren....


Amadeus:
Wunderbar!


Der Lockenkopf stellt sein Tablett ab und nimmt gegenüber Toru Platz, während er den gereizten Blick des Gringos gar nicht zu bemerken scheint.

Amadeus:
Dann kann ich mich gleich dem Wesentlichen widmen: Seit mein Company-Partner, Chris Jericho, psychologisch dekompensiert, ist es mir nicht mehr möglich, kreativen Input zu erhalten, welcher der Entfaltung meiner sportlichen wie kulturellen Kreativität dienlich ist. Diesen wusste mir bis dato Chris Jericho zu bieten, doch seitdem er unfähig ist, ein ihm angemessenes Selbstbewusstsein an den Tag zu legen, fehlt mir die Quelle meiner Inspiration. Weshalb es dringend vonnöten ist den Status seines urspürngliches Geistes- und Gemütszustandes im nächstmöglichen Zeitraum wieder her zu stellen. Doch da sich Chris derzeitig jedweder Logik verhält, vermag ich es nicht ihm den nötigen Ansporn zu verschaffen. Du hingegen scheinst mit psychologisch-irrationalen Verhaltensmustern, dem Anschein nach zu urteilen, wiederum bestens vertraut zu sein; weshalb du mir unbedingt mitteilen musst, was in die Wege zu leiten ist, damit Chris die schnellstmögliche Rehabilitation erfährt.


Psicosis schaut den Musikus mit mit offenem Munde an, während sich Toru offensichtlich Gedanken macht.

Toru Kanemura:
Bekämpfe deine eigenen, inneren Konflikte und mache ihn darauf aufmerksam, damit er sieht, das es einen Ausweg gibt und du dich nicht scheust mit gutem Beispiel voran zu gehen.


Der Tonfall des Künstlers lässt steigende Ungeduld erkennen.

Amadeus:
Ließe sich dies auch präziser formulieren??


Psicosis scheint gerade einlenken zu wollen.... lässt es dann aber doch bleiben und schüttelt verständnislos den Kopf.

Toru Kanemura:
Biete zum Besispiel einer Person die Stirn, von welcher du dich in der Vergangenheit hast unterdrücken lassen.


Der Lockenkopf sinniert im Stillen. Bis sein Blick plötzlich Klarheit ausdrückt.

Amadeus:
Verstehe.


Toru Kanemura:
Doch nun entschuldigt mich bitte, ich werde jetzt Joe Gomez ablösen.


Amadeus:
Es sei dir gestattet.


Der Samurai erhebt sich und stellt den leeren Teller von Psicosis, welchen nur noch eine Zitronenscheibe ziert, auf sein Tablett, ehe er den Radius der Kamera verlässt. Was den Pianisten überraschend zu Gringo schauen lässt.

Amadeus:
Seit wann essen Mexikaner Fisch?


Der Mexikaner blickt ihn grimmig an... ehe seine Lippen ein fieses Lächeln formen.

Psicosis:
Na, seid die Importkosten für Fisch wegen globalen Umsatzrückgängen gesunken sind und ich jetzt weiß das er mir mundet. Deine Kartoffeln sehen jedoch nicht so delikat aus. Darf ich dir deshalb etwas Ketchup anbieten?


Amadeus:
Aus Prinzip favorisiere ich zwar eine fein abgeschmeckte Champinion-Rahmsauce, doch da diese nicht verfügbar ist, greife ich gerne auf Tomaten in Zucker zurück.


Psicosis reicht Amadeus eine Flasche, der ihren roten Inhalt großzügig auf seinen Erdäpfeln verteilt, sich wenig später eine Gabel in den... und hiernach so hastig in die Höhe fährt, das sein Stuhl nach hinten umkippt.

Amadeus:
WASSER!! Ich brauche WASSER!!!


Und da sich auf dem Tisch keines befinded, eilt der Musikus in Hektik von dannen, ehe die Kamera anzeigt das es sich bei diesem "Ketchup" um Chili Sauce handelt. Was der gloriose Gringo mit einem süffisanten Grinsen quittiert.

Psicosis:
Ist sie zu scharf, bist du zu lasch.




Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Zu Herrn Jericho haben wir im Übrigen noch keinerlei Information bezüglich seiner Teilnahme am Standing Alone Match.
Sprecht nur für euch, Herr Lehrer.
Ach so? Ich wehre mich nicht gegen die Vermehrung von Wissen, Prinzessin.
Aber das würde doch nur die Spannung verringern, nicht wahr?



BACKSTAGE!!! Ja sehrwohl… Backstage! Und da wartet auch schon unser allseits beliebter Backstageinterview Masterpiece Todd „the hot“ Grisham. Dieser grinst mal wieder über beide Ohren in den Bildschirm und wartet sichtlich auf das Zeichen des Aufnahmeleiters.

Grisham
Meine Damen und Herren! Ich befinde mich hier Live Backstage zusammen mit dem WFW Undisputed Champion Tibro!

Und in der Tat, erfasst nun das Bild den Angel Son.

Grisham
Tibro! Ihnen steht heute eine Mammutaufgabe bevor. Heute treffen sie gegen The Animal Batista. Ehemals WFW Tag Team Champion und der erste WFW Champion überhaupt. Was sind ihre Gedanken vor diesem Aufeinandertreffen?

Der Engelssohn schaut nachdenklich in die Ferne.

Tibro
Todd! Weißt du was das schöne an der ZEIT ist? Sie ist ständig im Fluss. Alles was einmal gut war, was IN war, was schlecht war, muss es heute nicht mehr sein. NEIL ARMSTRONG war der erste Mann auf dem Mond, er hat etwas erreicht, was noch kein Mann jemals vor ihm, noch nach ihm erreicht hat. DENNOCH würde man ihn heute in kein Space Shuttle mehr lassen. Der 1.FC Köln war der erste deutsche Fußballmeister… HEUTE sind sie lediglich zweitklassig. Mohammed Ali WAR der größte, der beste Boxer. Er gilt als der beste allerzeiten… HEUTE könnte ihn jeder Kirmesboxer aus den Latschen hauen. Und weißt du auch warum Todd? Zeiten ändern sich.
In der Vergangenheit mag „The Animal“ der WFW Champion gewesen sein. In der Vergangenheit mag er mal gefährlich gewesen sein… Doch heute? Heute läuft er der Spitze nur noch hinter her. Er ist in die Jahre gekommen und spielt selbst in seinem Team die zweite Geige. Immerhin war es SEIN Teampartner der vor ihm eine Chance bekommen hat. Nein! Ein in die Jahre gekommener Ex-Champion wird…

Auf einmal kommt der Angel Son ins Stocken, als sein Blick auf jemand anderen fällt, der ihm nun gegenüber steht. Die Kamera fährt noch ein Stück zurück und zeigt den Blick für den „Unruhestifter“: THE ROCK!
Dieser stellt sich nun direkt vor den Champion. Nase an Nase stehen die Beiden nun. Mit bedrohlicher Ruhe, fast flüsternd, beginnt der Great One zu reden.

The Rock
So! You talking big, huh? Talking about time? Talking about past day heroes? Maybe you should be grateful, Tibro. Grateful that these “oldtimers” like Batista, Christian Cage, Dean Malenko or The Rock never crossed your way. Maybe you shoud better think twice, before running your mouth about time. You know, Tibro, TIME always sits in your neck. TIME always overtakes you. And in the end... TIME... always wins.
After tonight, Tibro, The Rock will be the number one contender. And like TIME he will sit in your neck. And then, Tibro, we all will see how good you really are.


Während keiner der Beiden die Augen von dem anderen lässt, verlässt der Brahma Bull das Geschehen wieder und lässt einen ratlosen Todd Grisham und einen säuerlichen Tibro zurück.

Tibro
Zeiten ändern sich! Ja… es mag sein… das die Zeit jedem im Nacken sitzt. Doch letztlich ist es das neue, das glänzende, die ZUKUNFT die jedem im Nacken sitzt. ICH bin die Zukunft. ICH sitze jedem einzelnen im Nacken, während ich über ihnen alle throne. Meine Zeit ist jetzt und sie ist noch lange nicht abgelaufen. Heute nagt der Zahn der Zeit an Batista und wird ihn ins Museum zurück beordern. Und nach der Standing Alone Battle Royal wird dieser Porsche hier, jedem „Oldtimer“ den Rang ablaufen…. Und das… Ist die Wahrheit!

Nun verlässt auch der Champion das Geschehen und lässt einen sichtlich irritierten Todd Grisham alleine.



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
“Zeit“ ist ein gutes Stichwort. Es hat nämlich lange Zeit gedauert bis Aurora MacMeow sich einen Einzelkampf um den Temptation Title sichern konnte, welchen sie beim ToH letzten Jahres verlor ohne selbst im Match gekämpft zu haben. Zwar hatte sie im Money in the Bank Match beim Grandslam eine Titelchance, doch ist dies freilich nicht dasselbe.
Dies ist schwerlich zu bezweifeln, da ein Fakt.
Fakt ist auch, dass Aura entsprechend bis in die Katzenohrspitzen motiviert ist, sich den Titel zurückzuholen. Dabei trifft sie auf eine Frau, mit welcher Ihr sonst im Büro sitzend zu sehen seid, Prinzessin… natürlich Miss Miwayu Mitsurugi, welche beim New Year’s Massacre in einem sensationellen wie zu tief auf der Card befindlichen Match Chiharu das Gold entreißen konnte. Aurora und Miwayu – zwei der größten Namen des Temptation Wrestling. Jetzt hier gegeneinander!


WFW Temptation Championship
C
Eye of the Tiger
Aurora MacMeow

Es wird sexy. Und zwar verdammt sexy. Das fängt mit Lilian Garcia an, geht bei Ringrichterin Mirlinda Rama weiter, erstreckt sich über die Herausforderin und mündet bei der Championesse. Und es wird gleich nicht nur in diesem Sinne heiß zur Sache gehen, will die White Kitten doch heute ihr Gold zurück erobern, das sie verlor, ohne jemals unterlegen zu sein. Gefeiert wird sie ebenso wie ihre Begleitung, Sabrina Falkenstein, welche nicht minder attraktiv daher kommt. Im Ring angekommen vollführt Aurora mittels Cat Claw Punches noch ein wenig Schattenboxen(/scratching?), während die Psychologin schließlich außerhalb Platz nimmt.

Killing

Kaum wird die Championesse klanglich angekündigt, dämpft sich die Lautstärke in der Halle merklich. Natürlich ist die Rosahaarige beliebt, sogar sehr; allerdings auch für ihr Temperament bekannt, das ein jeder Zuschauer nur ungerne auf sich zieht, um es noch in einem Stück nach Hause zu schaffen. Und auch innerhalb des Seilgevierts agiert der Crimson Rock nicht gerade zimperlich, Chiharu Kurogane kann zum Beispiel ein Lied davon singen. Die wortkargste Titelträgerin seit… well… betritt nun ihrerseits den Ring und händigt der Vampirdame ihr Titelgold aus, damit es gleich zur Sache gehen kann. Ein Wunsch, der nicht nur ihr auf dem Herzen liegt, wie sich offenbart, nachdem die Ringglocke zur Eröffnung erklingt.

Wonach die, mit den nicht ganz sanften Pfoten, bereits einem Forearm Shot entgegen läuft. Doch dank ihrer katzengleichen Reflexe(logisch, schließlich ist sie ja eine), taucht Aurora unter diesem ab, bevor sich ein Hagel aus Cat Claw Punches auf Miwayus Brustkorb entlädt. Ähnlich einer Gum-Gum-Kalaschnikow (oder so?), was natürlich MacMeows Schnelligkeit zu verdanken ist, wodurch MiWa nicht wirklich zum Zuge kommt.
Ist vielleicht auch besser so.
Doch jetzt schafft sie es. Ein Arm(Bein?) der Katze wird gepackt, doch ehe die Titelträgerin weiter agieren kann, hat die Katze bereits um den Arm der Ausnahmeschwertkämpferin geschlungen und reißt diese zu Boden, wonach ein Armbar erfolgt.Allerdings landet der Crimson Rock automatisch so nahe an den Seilen, das Aurora ihren Hold sogleich wieder lös en muss. Torus Trainerin erhebt sich… nur um durch einen Standing Drokick durch die Seile hinweg nach draußen geschleudert zu werden. Und da Katzen bisweilen äußerst Sprunghaft sind, hebt das Geschöpf mit den neun Leben jetzt ab, ehe sie Mitsurigi via Standing Moonsault unter sich begräbt!
In einem Satz über die Seile auf die Gegnerin – die Frankfurter Fans jubeln begeistert, manche geben gar Standing Ovations, wie natürlich auch Sabrina Falkenstein. Die Katze lauert hinter ihrer Gegenrin, bis diese wieder steht, sprintet dann zur Jagd(aufs Gold) heran. Wird beim Ansatz zum Facebuster aber nach vorne gestoßen, wo bereits der Mattenrand wartet. Auruora knallt voll rein un d taumelt zurück, als die Frau mit den rosa Haaren bereits zu packt:
Bloodshed Sweep!
Natürlich nicht in die Ringecke, denn diese ist, wie der Name schon sagt, im Ring geblieben; dafür aber gegen den Apron – die Ringecke war einfach ein Stück zu weit weg. Die Frau mit der frechen Zunge rollt sich kurz ins Seilgeviert und wieder hinaus, damit nicht auch noch ihr Kampf durch Countout entschieden wird, als sich offenbart, das die geehrte Ringtreppe doch noch ins Match involviert werden kann; hat sich die Katze, bewusst oder unbewusst, mittlerweile doch genau vor diese gerollt, was MiWa zum Ansturm nutzt:
Running Knee Strike…. gegen den Stahl!
Lucky Aurora.
Hat dieser Move Chiharu Korugane bei der letzten Großveranstaltung doch, auch im Nachhinein, sehr großen Schaden zugefügt, wenngleich der voran gegangene Kampfverlauf sicher anders geartet war. Die White Kitten nutzt jedenfalls die Gunst der Sekunde um amtierende Championesse zurück in den Squared Circle zu rollen und dann mit einem Satz, wie es sich für Katzen nun einmal gehört, auf dem Mattenrand zu landen.
Schaut dann mal auf einen(weiteren) Sprung im Ring vorbei und schlingt dabei noch ihre sexy Beinpartie um den Hals ihrer Gegnerin, die dank einem Swinging Kittensteiner zur „Flying Mitsurugi“ wird. Wodurch die Titelträgerin automatisch Distanz gewinnt, was die Herausforderin wiederum durch Beinarbeit wettmachen will. Zu dumm, das Miwayu einen Spinning Back Elbow auspackt, als die Katze wieder zu ihr aufgeschlossen ist. Gefolgt von Forearm Shot, Spinning Shot…
Und Soul Slasher.
Dann lässt sich MiWa zur Katze hernieder. Jedoch nicht um sie zu streicheln oder am Fell zu kraulen, noch um sie zu covern, sondern zur legitimen Tierquälerei, in Form von Schlägen, nachdem sie auf ihrer Gegnerin Platz genommen hat. Was aber wiederum auch nicht sehr lange legitim ist, berühren Auras Pfoten dich rasch das untere Seil, weshalb Mitsurigi ihre Offensive unterbinden muss, wonach sich MacMeow aus dem Seil Geviert rollt.
Der Crimson Rock lässt die Vertreterin des grünen C aber gar nicht viel Distanz gewinnen, folgt sie ihr nämlich alsbald aus dem Ring. Und damit die Titelanwärterin eher früher denn später eines ihrer neun Leben aushaucht, geht’s zur Vorbereitung gleich in die… nein, auf die Absperrung. Denn bevor die Katze *in* dieser landet, ist sie nach einem erneuten Satz wieder oben au. Und kommt ein weiteres Mal via Moonsault geflogen.
Wird aber abgefangen.
Wonach sich MiWA einfach fallen lässt – Stomach Breaker.
Und um sicher zu gehen, das es der White Kitten auch ordentlich schlecht geht tritt die Championesse noch einmal nach. Effizienz muss schließlich sein. Dann wird die Herausforderin zurück in den Squared Cricle gerollt, während sich die eigensinnige Titelträgerin auf den Mattenrand begibt. Und promt einen Low Dropkick kassiert.
Nach welchem sie es nun selbst ist, die ungünstig fällt, nämlich auf eben jenes rechte Knie, das schon versehentlich gegen den Stahl gerammt wurde. Natürlich kein Grund zum Jammern, trotzdem kostet es das Level 90000+-Wunder aber doch Zeit, um sich wieder aufzurichten. Was die Mieze nutzt um über die Seile zu springen, Mitsurugi weicht jedoch zur Seite aus. Was Aurora nicht entgeht, weshalb sie nun auf dem Mattnrand steht.
Aber nur so lange, bis Miwayu ihre Beine packt und sie hinunter zieht, so dass das Kinn den Mattenrand küsst! Dann geht alles ganz schnell: Die Katze wird nicht aus dem Sack gelassen, davfür zurück in den Squared Cirlce gerollt, in welchen MiWa sofort folgt und dort angekommen direkt zu packt: Guillotine Exploder!!

1….

2…….

Kick Out Aurora!
Das erste Leben ist wohl futsch, ein „Game Over“ aber nicht erreicht.
Eigentlich nur logisch, haben Videospielfiguren(die hier eigentlich nichts zur Sache tun) und Katzen, wie schon erwähnt, ja mehrere von dieser Sorte.
Weshalb nun die Zeit gekommen ist.
It’s Time, It’s Time, It’s… Tee Time?
Nein, die Zeit zum Nachsetzen.
Obwohl freilich nicht auszuschließen ist das Doug Williams Backstage gerade Tee trinkt. Aurora könnte wiederum sicherlich ein Schälchen voll Milch, soll jedoch alternativ mit einem herzhaften Decapitation Suplex bedient werden. Der ihr aber wohl gar nicht schmeck bzw. schmecken würde, weshalb sie die Pfoten nach vorne richtet und sich mit ihrem rechten Bein in den Seilen einhaken kann.
Ehe dann wiederum der Titelträgerin etliche Elbows serviert werden. Und nach diesen die Umklammerung löst, während die White Kitten erst auf das zweite Seil, dann in Richtung der Rosahaarigen hüpft, die nach einer Kittencanrana erneut Flugfähigkeit demonstriert. Dadurch gar zu einer Ring Ecke gelangt, in welche sie, wieder auf den Beinen stehend, anschließend per Running Dropkick gepresst wird.
Da hebt sie das Milk’n Fish-Lecker-Leckermäulchen bereits hoch und setzt sie mit dem sexy Hintern voran auf dem obersten Ringpolster ab. Welches das knapp bekleidete Schnucki nur wenig später mit den eigenen Pfoten berührt, ehe es wieder Zeit für Action ist.
Top Rope Kittencanran…ein.
Miwayu hält sie fest.
Und stemmt Aurora mit aller Gewalt in die Luft, ehe es wieder runter geht:

TOP ROPE POWERBOMB!!!

Doch auch die Schwertkünstlerin ist etwas unglücklich auf ihrem rechten Knie gelandet, weshalb sie sich beim Aufrichten an ihrer Gegnerin abstützt. Was Mirlinda Rama glatt als Cover wertet.

1….

2……..

3…………

Der Temptation Title bleibt somit bei Miwayu Mitsurugi. Die nun ihren Erfolg nunmehr registriert, da sie vom Vampirmädel zur Siegerin gekürt wird und das Gold überreicht bekommt. Sabrina Falkenstein sieht draußen nicht begeistert aus, hat sie natürlich ein gegenteiliges Resultat erhofft. Aurora MacMeow hat, streng genommen, jedoch Glück im Unglück gehabt: Auf der einen Seite zwar verloren, auf der anderen wiederum so, dass sie vom Crimson Rock nicht die nächste Tierklinik befördert wurde.



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Entweder ist dies die Nacht der Titelverteidigungen oder aber das dicke Ende kommt noch im anschließenden Undisputed Title Match.
Vor diesem gibt es aber noch ein paar Szenen zu begutachten, die sich außerhalb des Ringes abspielen.
Teilweise spielen sie sich sogar gänzlich außerhalb Frankfurts ab… wie etwa das Folgende.



Eine Tür fliegt auf uns zwei Mädels in Deutschlandtrikots hopsen herein. NUR in Deutschlandtrikots. Und Deutschland Stirnbänder. Und Deutschland-Schleifchen um die knapp über den Fersen baumelnden Flechtzöpfe in schwarzer, respektive blonder Färbung zusammenzuhalten. Und POSING~!

Maike & Nina Müller:
Hallo-ho~!
Hier ist die große Chiharu Besuchsgruppe!

Und während die Müllers noch in der schnuckeligen Pose verharren, dass man sich ausgiebig daran satt sehen kann (als ob je ein Sättigungseffekt einsetzen würde), da füllt sich das Bild tatsächlich mehr und mehr mit Frauen die allesamt jenseits ernsthafter Kritik sind bezüglich potentieller Verbesserungsvorschläge an den Look… Alice, Íló, Ashley, Laura, Sylvia, Sarah, Wachiwi, Archana und Leona sind alle kollektiv erschienen, um die ehemalige Temptation Titelträgerin im Krankenhaus zu besuchen. Als aber die Kamera in Richtung Krankenbettchen schwenkt sehen wir keine Chiharu, sondern eine chinesische gekleidete Chinesin mit grünen Haarsträhnen im kräftigen braun, welches zum Großteil zu einem überdimensionierten Haarknoten zusammengeknotet ist. Klar natürlich wer das ist und wer das nicht selbst beantworten kann, sollte *dringend* seine WFW Lektüre vertiefen und in älteren Shows schmökern.

Liling Wáng:
Willkommen zusammen, es ist net, dass ihl alle gekommen seid, gelade noch lechtzeitig.

Konfusion macht sich breit. Und das nicht, weil die Damen hier alte Shows aufarbeiten müssten, die wissen alle wer Liling ist.

Alice Hellstrøm:
Wiescho? Wasch ischt den? Und wo ischt Schiharu überhaupt?

Genau *das* ist die große Frage. Und noch dazu eine berechtigte Frage übrigens.

Liling Wáng:
Sie ist bei del Abschlussuntelsuchung, danach wild sie aus dem Klankenhaus entlassen.
Ich packe gelade die letzten Sachen zusammen.


Was übrigens nicht viel Arbeit ist, Chiharu trägt ja bekanntlich eh immer nur langärmlige Hemdchen als einziges Kleidungsutensil an ihrem austrainierten Luxuskörper.

Archana Patil:
Miss Kurogane wird bereits wieder entlassen?
Es hieß doch sie sei recht schwer verletzt?


Womit Chiharu übrigens durchaus recht bekleidet ist – da ist von den indischen Tänzerinnen deutlich mehr zu sehen als „nur“ die schnucke Beinpartie und die süßen Füßchen.

Liling Wáng:
Ein nolmalel Mensch bläuchte fleilich sehl viel mehl Zeit, um sich zu elholen, abel es wäle auch tölicht an Chihalu nolmale Maßstäbe anzusetzen. Sie hat ganz helvollagende genetische Velanlagungen und ist bestens dalauf tlainielt mit extlemen kölpellichen Ploblemen feltig zu welden. Delalt velletzt zu sein ist nicht ungewöhnlich fül sie – ungewöhnlich wal allein, dass es eine echte Kampfvelletzung wal und keine Tlainingsvelletzung, die mit vollel Absicht zugefügt wulde.

Das sagt sie mit einer Selbstverständlichkeit, die erschreckend ist.

Sylvia Meloni:
Das iste… unglaublich… absichtliche Verletzung um dasse zu trainieren?

Wer schön sein will muss leiden… und gutes Haarvolumen haben, das wiederum viel wachsen muss.

Ashley Styles:
Aber hallo! So läuft das in unserer Sonderabteilung.
Nicht vergessen Mädels, wir sind für richtige Notfälle im Firmenbetrieb ausgebildet.
Also RICHTIGE Notfälle.
Keine Sorge, euch Wrestlerinnen bleibt unser Programm erspart, sonst würden wir auch Ärger kriegen mit den Sportverbänden und so.


Wobei man nur dann echten Ärger mit Sportverbänden kriegt, wenn man in Dresden oder Sion stationiert ist.

Laura Reed:
Und wenn es den expliziten Wunsch nach extremerem Training gibt?

Masochismus?

Laura Reed:
Ich hätte mit solchen Methoden die Entführung durch die Piraten damals sicherlich besser verkraftet. Ich will mich nie wieder so hilflos fühlen müssen!

Doch nicht.

Íris Lilja Óðinsdóttir:
Das ist ein Thema für ein anderes Mal, wir sind doch nicht hier um mehr Verletzte zu generieren, sondern eine solche zu besuchen. Zudem könnt ihr sicher sein, dass wir schon durchaus wissen, wie man exzellente Form und Formen trainiert. Es ist ja schließlich kein Zufall, dass wir alle ein Grüppchen von herausragender Erscheinung sind, sondern ist dies ein Zusammenspiel von Anlagen, Willen und Leitung. Es mag euch noch nicht aufgefallen sein, ob des Umstands, dass ihr stets von so vielen außergewöhnlichen Frauen umgeben seid, aber jede Einzelne von euch ist schon jetzt einer normalen Athletin, geschweige denn einer gewöhnlichen Frau, in jeglicher Hinsicht meilenweit überlegen.

Meilenweit ist dann doch übertrieben. Meterweit mag es eher treffen.

Sarah Fuchs:
Ah gö, nu hörts schon auf ihnen Honig um die Münder zu schmieren, sonst werdens am Ende noch so selbstverliebt wie die Medusa…

Die Füchsin mit den braunen Flechten deren Umfang größer ist als der Hüftumfang von Magermodels rollt mit den Augen.

Leona Tiwari:
Stimmt es eigentlich, dass Ihr zu deren Familie gehört?

Die indische Löwin guckt die Füchsin interessiert an, welche aber nur einen weiteren Augenroller folgen lässt.

Wachiwi Azure:
Das können wir so weder bestätigen noch negieren, meine Verbindung zu den Geistern der Natur ist deutlich starker als jene zu humanoiden Gespenstern… im Zweifelsfall wäre dies eher eine Frage für Miss Nathaniel…

Der Name fungiert glatt wie ein Stimmungskiller… und da Chiharu auch nach wie vor auf sich warten lässt, geht die Kamera hier off, ehe es Beschwerden über zu viele Spitzenklassefrauen und zu wenig Spitzenklasse-Wrestling gibt.



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Zumindest die Damenwelt der Camus Company scheint sehr gut miteinander auszukommen. So viele Frauen und so wenig Zickenkriege, beachtlich.
Sie sind alle vom selben Menschen- bzw. Frauenschlag. Noch dazu einem nur hier in der WFW und in alttraditionellen Gebieten der Welt hoch frequentierten Frauenschlag. Es ist nur normal, dass es zwischen ihnen viel Respekt und Sympathien gibt, müssen sie sich voreinander doch weder rechtfertigen noch Furcht haben auf Unverständnis zu stoßen. Selbst wenn sie es im Training hart haben sollten, ist das Zusammensein in einer Gruppe, wo alle in einer elementaren Hinsicht dieselbe Überzeugung und Vorliebe teilen ein paradiesischer Zustand.
Ja, es gibt mitunter schon etwas wenig Respekt voreinander auf der Welt. Von daher bin ich als Lehrer durchaus froh, wenn die WFW diesbezüglich als Bildungsprogramm und Vorbildprogramm fungiert. So paradox es auch ist diese Häppchen wertvoller Lehrdogmen neben teils so von extremen Hass gepaarten Fehden zu haben und sonstigen Showinhalten, welche mitunter wenig vorzeigbare Aussagen und Handlungen enthalten.
Der Weg ist das Ziel und das Ziel ein Weg.
Darum den Weg immer weiter gehen, ist auch gut für die Gesundheit und Beinmuskulatur.



Mit einer Halskrause ausgestattet geht er durch die Gänge. Jener Mann, der vor kurzer Zeit sein Comeback gab und den ersten Sieg in seiner WFW-Laufbahn errang, nur, um nach der Auseinandersetzung brutal atackiert zu werden. Es ist Versager-Ted, von mnachen auch Ted Dibiase Jr. genannt, welcher an der Türe mit der Aufschrift "Heizungskeller" ankommt, wo er schließlich stehen bleibt.

Ted:
So, gleich ist es soweit! Mach dich auf was gefasst, Jericho! Ich werde keine Gnade walten lassen! Auge um Auge, Zahn um Zahn!


Mit einem heftigen Ruck wird die Türe todesmutig aufgestoßen, ehe Versager-Ted den Raum betritt. Und inne hält. Die Kamera kommt hinter her und fängt einen, neben grünen Scherben am Boden liegenden Chris Jericho ein, der offenbar im Schlafe spricht.

Chris Jericho:
Nein, Schatz! Bitte zieht wieder bei mir ein! Ich vermisse dich! Ich vermisse die Kinder!


Versager-Ted bekommt große Augen, beginnt dann aber schadenfroh zu grinsen.

Ted:
Ja....! Nur weiter so; immer drauf halten, Kameramann! Teile der ganzen Welt mit was dich quält.... Versager-Jericho!


Die falsche Abkürzung genommen, Ted?!

Der vollkommen überraschte Million Dollar Sprössling schreit lauthals auf, dreht sich abrupt um und stolpert dabei fast über seine eigenen Füße. Die Kamera zoomt zurück und zeigt so, das der Desperado hinter Dibiase steht.

Joe Gomez:
Schwing die Hufe, Kleiner!


Der Desperado tritt zur Seite und deutet ihm den Weg nach draußen. Ted wiederum sieht über alle Maßen enttäuscht, als auch ein wenig frustriert aus.

Ted:
Nein! Ich gehe wann ich will! Du hast mir gar nichts zu sagen!


Joe Gomez:
Für einen Mann mit Halskrause spuckst du ziemlich große Worte...


Ted:
Was soll das hei... ohhhh, nein! DAS würdest du nicht wagen......


Der Gringo macht ein drei schnelle Schritte nach vorn und schlägt sachte gegen Dibiases Halskrause.

Ted:
Ahhh!


Der Sohn des Million Dollar Man verlässt Fluchtartig den Heizungskeller. Aber nicht, ohne noch mal kurz seinen Oberkörper hinein zu stecken.

Ted:
Ich... mein Anwalt... DAS wird noch Konsequenzen haben!


Und ist hiernach endgültig verschwunden. Joe Gomez kratzt sich ratlos am Kopf, dann wendet er sich Chris Jericho zu, welcher vermutlich durch den Lärm geweckt wurde und nun halbwegs wach an der Kellerwand sitzt. Der Desperado kommt näher und nimmt neben ihm Platz.

Joe Gomez:
Sorry, Chris! Da bin ich kurz mal strullern und dann sowas...
Ich hoffe mal, du hast keinen Kater, denn mit dem lässt es sich nicht gut kämpfen. Glaub mir, ich spreche aus Erfahrung.


Der Gringo schweigt kurzzeitig, offenbar um seine Gedanken neu zu sortieren.

Joe Gomez:
Ich weiß zwar nicht was emotional gerade in dir vorgeht, aber ich weiß, das es sich lohnt dagegen anzukämpfen. Als ich nicht mehr an mich geglaubt habe, warst du es, der mich vom Gegenteil überzeugen konnte. Und auch wenn ich seitdem nichts gerissen habe, bereue ich es nicht, wieder in den Ring zu steigen.


Der Desperado legt eine weitere Pause ein. Dann schlägt er mit der geschlossenen Faust in seine linke Handfläche.

Joe Gomez:
Und ich werde dir beweisen das es sich zu kämpfen lohnt!


Weitere Ausführungen bleiben jedoch auch nach Sekunden aus, so das nun wieder zurück zum Pult geschaltet wird.



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Jericho in der Form in den Ring zu schicken erscheint mir wenig ratsam zu sein.
Entweder dies oder ein Zeichen von Vertrauen.
Oder auch das, ja.
Kein Wort zum Auftritt vom Million Dollar Teddy? Ich sehe doch und spüre, wie euch etwas auf der Zunge liegt.
Prinzessin, es ist aktuell schwierig genug die Konzentration hochzuhalten auch ohne dass ihr mich gut genug beobachtet, um über meine Zunge Auskünfte geben zu können.
Ist dies als Bitte zu verstehen wieder eine Schuluniform anzulegen, Herr Lehrer?
Es schmerzt, dass ihr mich als so undankbaren Studienrat empfindet, Prinzessin, dies zu bitten käme mir werder in den Sinn und noch weniger über die Lip… Lippen… … ähem. Aber zu Herrn Ted mag ich mich eigentlich nicht äußern, da scheint mir nämlich jedes Wort zu viel zu sein.
Tatsächlich? Ich für meinen Teil komme nicht umher mich von seinem Auftritt äußerst erheitert zu fühlen.
War das eine indirekte Einladung an ihn sich an euch schlafend heranzuschleichen, wie er es bei Herrn Jericho hier versuchte?
Dies werde ich weder bestätigen noch negieren, sondern überlasse es gänzlich Eurer Fantasie.
Ich glaube so viele Wasserflaschen wie heute habe ich noch nie leeren müssen. Dabei ist gar nicht Sommer, im Gegenteil, es ist längst wieder Schnee gefallen. Dass er nicht Schnee von gestern ist, möchte derweil Dave Batista beweisen, das Monster der Camus Company. Dafür hat er in den vergangenen Wochen diverse beeindruckende Siege eingefahren und hat nun den Titel vor Augen. Und damit auch den Champion natürlich, welcher seinerseits wohl nicht unbedingt seine eh schon aktuell nicht wohlgestimmte Managerin mit einem Titelverlust gänzlich zur Weißglut treiben möchte. Batista gegen Tibro um den Undisputed Title… folgt jetzt!


C
Monster
Batista

Jubel der Fans! Sofort ist klar was nun kommen wird. Das Match um den höchsten Titel der Männer in der WFW. Der Titel um dessen Herausforderer Nummer 1 Platz es in der später folgenden Standing Alone Battle Royal gehen wird.

Auf der Stage erscheint nun der heutige Hauptherausforderer: BATISTA. Gemeinsam mit seinem Tag Team Partner Chavo Guerrero und dessen Sippe Carrie und Julia Guerrero, kurz die Guerrero Legacy, entert der frühere WFW Tag Team Champion und erste WFW Champion der Geschichte langsam den Ring.
Die Anspannung ist ihm ins Gesicht geschrieben, doch ist die Entschlossenheit in seinem Gesicht weit aus größer.
Batista betritt nun den Ring und während dessen Begleitung sofort den Ring wieder verlassen, wartet er auf seinen Gegner.
Und dieser lässt auch nicht lange auf sich warten. Unter lauten Buhrufen erscheint der WFW Undisputed Champion TIBRO nun seinerseits auf der Stage und präsentiert sich der Menge. An seiner Seite wie gewohnt seine Managerin Stephanie McMahon.
Gemeinsam posieren sie auf der Mitte der Stage, ehe das obligatorische Feuerwerk hinter ihnen abgefeuert wird und er gleichzeitig sein Titelgold präsentiert.
Nach dem die Pyro vorbei ist, setzen sich auch die Heavenly Creatures in Bewegung und nähern sich langsam den Ring.
Auch bei Tibro ist eine Mischung aus Anspannung und Entschlossenheit zu sehen und zu spühren. Gemeinsam betreten Stephanie und ihr Champion den Ring. Dort wartet auch bereits Ringrichter Rudy Charles, welcher sich nun den Titelgürtel schnappt und ihn der Welt präsentiert.
Dies gemacht, übergibt er ihn dem Zeitnehmer und begibt sich in die Mitte des Ringes. McMahon verlässt nun auch den Ring und während die Beiden Streiter in ihren jeweiligen Ecken stehen macht sich Rudy Charles ebenfalls bereit für den Kampf.

WFW UNDISPUTED CHAMPIONSHIP MATCH: Tibro (c) /w Stephanie McMahon vs. Batista / Guerrero Legacy (Ringrichter Rudy Charles)

Charles lässt den Kampf anläuten und sofort tritt Batista den Vorwärtsgang an. Dies veranlasst den Champ jedoch sofort dazu, den Rückzug anzutreten und erst einmal schnell den Ring zu verlassen.

Dies stößt natürlich den Fans übel auf und so erntet der Angel Son sofort die ersten Buh-Rufe.

Auch Batista gefällt die eingeschlagene Taktik des Champions nicht und so fordert er ihn auch gleich lautstark dazu auf, sich ihm im Ring zu stellen. Ringrichter Rudy Charles beginnt Tibro anzuzählen.
Dieser deutet auch gleich an wieder in den Ring zu steigen, doch kaum nähert er sich dem Rand ist auch schon Batista zur Stelle und Tibro bricht den Versuch, zum Ringrichter meckernd sofort ab.
Rudy Charles reagiert auch sofort und schiebt The Animal von den Seilen weg, was der Champion ausnutzt und auf den Ringrand steigt. Dort kommuniziert er noch kurz mit McMahon, als sein Gegner auch schon wieder angerast kommt, sich ihn packt und ihn ihm hohen Bogen in den Ring schleudert.
Unter lautem Jubel der Frankfurter Fans kracht Tibro auf die Matte und hält sich schmerzverzerrt den Rücken. Sofort kommt er wieder auf die Beine und wird mit einer harten Clothelines seines Gegners wieder nieder gestreckt. Doch der Champion denkt gar nicht daran liegen zu bleiben. Sofort kommt er wieder auf die Beine, nur um wieder von Batista und seiner Clotheline zu Boden geschleudert zu werden.
Mühsam kommt Tibro erneut auf die Beine und läuft wieder direkt in seinen Gegner hinein. Dieses Mal greift sich das Mitglied der C Comp jedoch den Angel Son, wirft ihn sich auf die Schulter und rammt ihn mit einer Powerslam direkt in den Boden.

Jetzt springt das Tier auf die Beine und präsentiert sich dem jubelnden Publikum. Was für ein Beginn vom Herausforderer.
Auch seine Begleiter abseits des Ringes applaudieren, soweit körperlich Möglich, ihrem Kollegen bereitwillig zu seinem starken Auftakt.

Tibro schleppt sich derweil wieder auf die Beine, während sein Gegner nun auf die nächste Gelegenheit wartet seinem Gegner den nächsten üblen Schlag zu verpassen. Sofort stürmt Batista wieder auf den Champion zu, doch dieser schafft es sein Knie hoch zu ziehen und so den Ansturm zu bremsen. Tibro bringt einen Schlag an den Kopf Batistas an, ehe er mit einem weiteren nachsetzt. Und noch einen. Und noch einen. Er holt noch einmal Schwung läuft auf The Animal zu und…. Wird von diesem mit dem Rücken voran in die Ringecke geschleudert. Sofort setzt der Titelanwärter nach und verpasst dem Champion einen harten Shoulderblock in der Ringecke. Und noch eine. Und noch eine. Er rammt seine Schulter ein weiteres Mal mit solcher Wucht in den Magen Tibros, das man hoffen muss, das dieser nicht in der Mitte zerbricht.
Unter dem lauten Jubel der Fans und einem missbilligendem Blick seitens Stephanie McMahons, nimmt Batista nun einen gewaltigen Anlauf um einen letzten finalen Shoulder Block gegen Tibro anzubringen.
Mit vollem Tempo stürmt der Herausforderer auf die Ecke zu und BÄMMM… rammt er seine Schulter hinein.
Jedoch ist von Tibro keine Spur mehr und Batista rammt sich selbst an den Metalpfosten. Schmerzverzerrt torkelt er nun wieder zurück, wo der Champ bereits auf ihn wartet und sofort mit Schlägen die angeschlagene Schulter attakiert.
Nun greift er sich den Arm, zeigt einen Armdrag und will sofort einen tritt anbringen. Doch direkt nach der Drehung zieht Batista ihn an sich heran und hämmert ihn wieder mit einer Clotheline auf die Matte.

Wieder bricht ein Jubelsturm in der Halle aus, als Tibro ein weiteres Mal den Boden küsst. Das Monster schüttelt nun den Schmerz aus dem Arm, und greift nach dem Nacken des Champions. Er zieht den Engelssohn auf die Beine und hebt ihn nun hoch über seinen Kopf. Er trägt ihn nun quer durch den Ring und präsentiert seine Beute der ganzen Welt. Er will gerade seinen Press Up Slam zeigen, als es Tibro irgendwie schafft von seiner Schulter zu springen und seinerseits einen Gegenangriff zu steigen. Batista dreht sich gerade nach ihm um als… SUPERKI….SPINEBUSTER BATISTA!!!!!!!!

UNGLAUBLICH!

Der Champion will die Gunst der Stunde nutzen und seinen Gegner mit dem Superkick auszunocken. Doch dieser fängt den Tritt einfach ab, greift ihn sich seinerseits und zeigt seinen typischen Leviathan Spinebuster. Sofort zeigt er den fälligen Pinfallversuch. Charles zählt.

Eins…

Zwei…

KICK OUT TIBRO!

Das war natürlich noch ein klein wenig zu früh. Aber dennoch sieht der Champion sichtlich gezeichnet aus. Der erste WFW Champion der Geschichte weiß bisher auf jede Aktion Tibros eine Antwort. Ein sehr bitterer Kampf bis jetzt für den amtierenden Undisputed Champion. Das Tier springt nun unter wieder einmal großem Jubel wieder auf die Beine und nimmt erneut Anlauf. Der Spear soll nun folgen um Tibro endgültig den Gar aus zu machen. Dieser rafft sich auch ganz langsam auf und torkelt durch den Ring. Batista kommt und…

SPEAR!!!!!!!!!!!!!!!!!


Daneben… Tibro schafft es gerade noch zur Seite zu springen.
The Animal dreht sich nun wieder zu ihm und…. SUPERKICK!!! Und dieses Mal wirklich. Batista geht jedoch nicht zu Boden und torkelt nun seinerseits durch den Ring. Sofort setzt der Champion nach und landet einen schönen Jumping Swinging Neckbreaker!

Zum ersten Mal in diesem Match hat der WFW Champion so etwas wie Oberwasser und versucht dieses auch gleich weiter auszunutzen.
Er greift sich wieder den angeschlagenen Arm Batistas und verdreht diesen, während er immer wieder mit dem Knie gegen dessen Schulter tritt. Doch bevor Rudy Charles The Animal auch nur fragen kann, ob dieser eventuell das Match abrechen will, löst Tibro mit einem Legdrop auf den Arm seinen eigenen Griff.

Während sich nun die Miene der Guerreros verdunkelt, sieht man bei Stephanie McMahon zum ersten Mal so etwas wie Erleichterung.

Tibro hilft Batista wieder auf die Beine und zeigt sogleich einen Inverted Atomic Drop, dicht gefolgt von einem Russian Legsweep. Womit der Herausforderer wieder auf der Matte liegt. Dieses Mal ist es am Champion den Pin zu versuchen. Charles zählt.

Eins…

Zw… KICK OUT Batista!

Nein! Das war zu Erwarten.
Tibro zieht das Monster wieder auf die Beine, verpasst ihm mit dem Ellbogen einen Schlag in den Nacken, ehe er sich wieder der angeschlagnen Schulter widmet. Ein Armdrag gegen den Herausforderer folgt, der in einem Armbar seitens Tibro mündet.
Dieses Mal schafft es der World Champion tatsächlich The Animal unten zu halten und so mehr Druck auf die vermeintliche Schwachstelle aufzubauen. Tibro hebelt und zieht am Arm des Hauptherausforderers und Ringrichter Rudy Charles erkundigt sich immer wieder, ob der Schmerz nicht zu groß würde.
Batista verneint dies jedes Mal energisch und versucht schließlich auch, wieder auf die Beine zu kommen.
Doch der Champion hat etwas dagegen. Kaum hat sich sein Gegner in eine Position gebracht die es diesem ermöglicht sich aus dem Griff zu befreien, löst dieser den Griff, nur um einen tief gesprungenen Dropkick wieder einen Vorteil zu bekommen.
Wie ein Attentäter hält sich Tibro nun hinter Batista auf und lauert darauf, dass dieser langsam wieder auf die Beine kommt. Dieser kommt nun auch zumindest auf die Knie, als sich der Angel Son von hinten anpirscht, sich den Arm greift und den ANGELS CROSSFACE ansetzen will.

Ein lauter Schrei geht durch das Publikum als der Champion hier diesen Griff ansetzen will, welcher sich jedoch sofort in Wohlgefallen auflöst, als The Animal es schafft mit Schwung den Champion von sich weg zu stoßen.
Dieser rollt sich jedoch elegant ab und wartet schon auf den nun anbrausenden Batista und empfängt ihn wieder mit einem schönen Dropkick ans Kinn.
Wieder springt Tibro auf die Beine, breit lächelnd und stellt sich demonstrativ über seinen liegenden Gegner. Er schaut ins Publikum, lächelt wieder und nimmt Anlauf. Der Champion federt ins Seil, zeigt seine Vorwärtsrolle, die Anschließende Pose…. SPEAR!!!!!!!!!!!!! SPEAR!!!!!!

BATISTA TEILT DEN CHAMPION BEINAHE IN ZWEI HÄLFTEN!

Ein orkanartiger Jubel bricht in der Halle aus, als der Champion platt auf dem Ringboden liegt. Jetzt ist es Batista der Obenauf ist und dem Publikum ganz klar Andeutet, dass er das Match nun beenden will.
Daumen runter für Tibro!!!
Das Mitglied der C Comp zerrt den Champion auf die Beine und verstaut dessen Kopf zwischen seine Beine. Er greift zu, holt Schwung und…

DEMON BOM…. LAST BREATH!!!!!!!!!

In der Luft schafft es der Engelssohn sich zu Lösen und Batistas Finishing Move in seinen Move umzuändern.

Freudig erregt trommelt nun Stephanie McMahon auf den Ringrand, während Julia Guerrero auf der anderen Seite ihr Gesicht in die Schulter von Carrie vergräbt. Chavo lässt sich nur wenig anmerken. Lediglich das Missfallen dieser Aktion steht ihm sichtlich ins Gesicht geschrieben.

Beide Kontrahenten liegen nun auf der Matte, was den Ringrichter natürlich, nach kurzem Zögern dazu veranlasst, beide anzuzählen.

Eins….

Zwei…

Tibro ist der erste der sich wieder rührt.

Drei…

Vier….

Der Champion robbt zu Batista herüber.

Fünf…

Sechs…

Er erreicht ihn, dreht ihn langsam auf den Rücken und hakt das Bein ein. Charles wirft sich sogleich auf den Boden und zählt.

Eins…

Zwei…

Dr….KICK OUT BATISTA!

Jubel in der Halle! Das war schon sehr viel knapper als noch vor einigen Momenten.
Ungläubig und irgendwie Lustlos schaut der Champion nun zum Ringrichter, flehend das es doch die Drei gewesen sein möge.
Mühsam, ganz mühsam, begibt sich Tibro nun wieder in die Senkrechte. Seine Hände umschließen den Kopf seines Gegners, als er diesen nun ebenfalls vom Ringboden entfernen möchte.
Er zieht ihn auf die Knie…. Schlag Batista….(Jubel bei den Fans)... Ein völlig konsternierter Blick seitens Tibro fällt auf den Herausforderer, welcher ein weiteres Mal zuschlägt und wieder den Magen des Champions trifft.
The Animal stellt ein Bein auf und schlägt ein weiteres Mal in den Bauch des Angel Sons. Das zweite Bein wird aufgestellt, als Batista nun seinen Gegner ins Gesicht schlägt, und dieser nun zurück wankt.
Das Tier wirft sich in die Seile und…. Tibro ist zur Stelle, nimmt den Schwung mit und wirft ihn Kopf voraus über das oberste Seil.
Da haben wir nun einen Vorgeschmack auf die heute noch anstehende Battle Royal. Mustergültig wirft hier der Champion seinen Gegner aus dem Ring, welcher krachend auf den nur spärlich gepolsterten Hallenboden klatscht.
Der Schützling von Stephanie McMahon lehnt sich nun erschöpft auf das Top Rope und sieht zum einen auf seinen Widersacher herunter und zum anderen zu Rudy Charles, welcher nun beginnt zu zählen:

Eins…

Zwei…

Drei…

Langsam schafft es Batista wieder auf alle viere.

Vier…

Fünf…

Er setzt den ersten Fuß auf und dann auch den zweiten.

Sechs…

Sieben…

The Animal dreht sich zum Ring…. SUICIDE DIVE von Tibro!!!!

Und schon liegen wieder beide Kontrahenten auf dem Boden. Dieses Mal außerhalb. Während die Fans, ob dieser herrlichen Aktion nun wieder Jubeln, beginnt Charles seinen Count nun wieder bei eins…

Eins…

Der Champion kommt wieder auf die Beine und greift nach dem Kopf seines Gegners.

Zwei…

Er zieht Batista wieder auf die Beine und rammt ihn, mit dem Rücken voran gegen den Ringrand.

Drei…

Tibro greift sich wieder den Nacken des Herausforderers und läuft mit diesem in den Händen auf den nächsten Stahlpfosten zu.

Vier…

Sie erreichen den Stahlpfosten und der Engelssohn setzt nun alles daran den Kopf Batistas gegen diesen zu hämmern… er holt aus…

Fünf…
… doch Batista stützt sich am Pfosten mit den Händen ab, wodurch eine Art Pattsituation entsteht. Tibro versucht es ein zweites Mal…

Sechs…

… Doch wieder blockt Batista! Tibro holt nun mit dem Fuß aus und tritt die Arme seines Gegners vom Pfosten weg, wodurch für dessen Kopf nun freie Bahn ist…

Sieben…

… Batistas Kopf prallt an den Pfosten.

Acht…

Tibro greift sich den angeschlagenen Arm seines Widersachers, rollt sich mit diesem in der Hand in den Ring, nur um auf der anderen Seite wieder hinauszurollen.
Wieder ist Ringrichter Rudy Charles gezwungen den Count von vorn anzufangen.

Eins…

Der Undisputed Champion hält immer noch Batistas Arm in den Händen und schleudert diesen mit Schwung gegen den Ringpfosten.

Zwei…

Tibro holt sich nun die Stahltreppe neben sich und seinem Gegner und entfernt diese ein wenig von der Ringecke.

Drei…

Während sich der Angel Son nun wieder den angeschlagenen Arm von The Animal greift, legt er sich mit dem Rücken auf die Treppe, stützt sich mit beiden Beinen am Pfosten ab und zieht mit ganzer Kraft am Handgelenk Batistas.

Laute Buhrufe sind nun zu hören in der Halle, während die Schmerzensschreie Batistas diese fast gänzlich übertünchen. Auch die Guerreros protestieren gegen diese Aktion des Champions.

Sofort bricht auch Rudy Charles seinen Count ab und ermahnt stattdessen den Champion diese Aktion zu unterlassen. Dieser denkt aber gar nicht daran und versucht scheinbar weiter seinem Gegner den Arm herauszureißen.
Charles versucht nun seinerseits selber Hand anzulegen, und Tibro von Batista zu trennen. Das ruft jedoch Stephanie McMahon auf den Plan, welche nun hervor prescht und sich bei Rudy für dessen Vorgehen beschwert.
Nun lassen natürlich auch die Guerreros nicht auf sich warten und versuchen nun wieder Stephanie zu vertreiben.

Dies alles geschieht nun unter den lauten Schmerzensschreien Batistas. Dieser scheint nun aus dem Schmerz neue Kraft zu ziehen. Er stemmt seinerseits ein Bein gegen den Pfosten und zieht mit einem Ruck den Champion von dessen Liegefläche mit viel Schwung gegen den Metallpfosten, wodurch dieser den Griff lockert und zurück zur Treppe wankt.
Batista torkelt ebenfalls ein paar Meter zurück und hält sich die Schulter. Dann wittert er jedoch wieder Morgenluft und rennt wie von Sinnen auf das Pulk von Leuten zu.
Gerade rechtzeitig schaffen es sowohl die Guerrero Legacy als auch Stephanie aus dem Aufprallradius Batistas zu entkommen. Für Tibro jedoch kommt jede Rettung zu spät und so hämmert das Monster ihn mit einer Spear/Tackle Kombination in die Stahltreppe hinein.

Wieder beginnen die Fans laut zu jubeln, als die Beteiligten auf den Boden prallen und eine sichtbare Delle in der Treppe hinterlassen.

Derweil beginnt Rudy Charles tatsächlich mit dem Count von vorne.

Eins…

Zwei…

Drei…

Batista rappelt sich langsam wieder auf und zieht sich am Ringrand gemächlich wieder auf die Beine.

Vier…

Auch der Champion gibt die ersten Lebenszeichen von sich. Während Batista sein erstes Bein wieder aufsgestellt hat.

Fünf…

Tibro versucht wie eine auf dem Rücken liegende Schildkröte vergeblich wieder auf die Beine zu kommen, während sich Batista nun vom Boden abstemmt und das erste Bein auf den Ringrand legt.

Sechs…

Tibro schafft es nun doch sich auf die Seite zu drehen und robbt zwei, drei Zentimeter in Richtung Ring. Batista drückt sich derweil vom Hallenboden ab.

Sieben…

Der Undisputed Champion erreicht den Zipfel der Ringscherpe und versucht sich daran hochzuziehen. The Animal hat es nun vollständig in den Ring geschafft und liegt mit dem Rücken auf dem Ringboden.

Acht…

Beide Arme des Angel Sons liegen nun auf dem Ringrand, während der dazu gehörige Körper noch vor diesem kauert. Der Partner von Cavo Guerrero indes steht wieder und nutzt die Gelegenheit um Luft zu holen.

Neun…

Der Oberkörper des Champions liegt auf dem Ringrand und der Unterkörper versucht nun verzweifelf sich ebenfalls hinein zu begeben. Dies scheint nun aber seinem Gegner zu lange zu dauern und so prescht Batista zum Ringrand um sich den Champion zu schnappen. Dies ruft jedoch den Ringrichter auf den Plan, welcher sofort zur Stelle ist und dem Hauptherausforderer anweist Abstand zu halten…
Tibro hat nun den Ringrand bestiegen, als sich Batista an Rudy Charles vorbei drängt und nach dem verhassten amtierenden Champion zu greifen.
Dieser reagiert nun aber überraschend schnell und setzt einen Shoulderblock in den Magen seines Gegners. Elegant wie ein Adler beim Fliegen, segelt Tibro nun durch die Luft und versucht das Tier mit einem Sunset Flip auf den Boden zu zwingen. Dieser hält sich jedoch gekonnt an den Seilen fest und wirft sich stattdessen mit seinen Knien auf die Schultern seines Widersachers.
Unter lauten Freuderufen der Zuschauer in Frankfurt, malträtiert Batista nun seinen Gegner mit harten Schlägen an den Kopf. Wie von Sinnen schlägt er auf Tibro ein, ehe er laut schreiend, die Muskeln anspannend durch den Ring schreitet und schließlich sich an den Seilen wackelnd aufputscht.
The Animal kommt auf Tibro zu, welcher sich immer noch von den Schlägen erholt und hievt ihn wieder auf die Beine.
Er holt Schwung und erneut stemmt er den Champion hoch über seinen Kopf. Dieser kann nichts entgegnen und muss nun einen krachenden PRESS UP SLAM über sich ergehen lassen.

In hohem Bogen landet der Undisputed Champion auf der Matte. Nun ist es an Batista über dem Champion zu stehen und diesem nun einen abfälligen Blick zuzuwerfen. Tibro rührt sich nun kaum, als sich Chavo Guerreros Partner nun erbarmt und ihn versucht wieder auf die Beine zu helfen.
Das heißt, er greift nach dem Nacken des Champions, als dieser hoch schnellt und das Tier ganz plötzlich einrollt… SMALL PACKAGE von Tibro! Charles ist zur Stelle.

Eins…

Zwei…

Dreiiiiiiiieiiiiieiiiiinein!! KICK OUT in letzter Sekunde!

Ein lauter TWO! – Ruf geht durch das Publikum, als Batista wieder ins Sitzen kommt und einen ziemlich angepissten Blick in die Kamera wirft. Derweil krabbelt der Champion auf allen vieren durch den Ring und zieht sich wieder auf die Beine.
Diesen Gedanken haut auch The Animal und versucht einmal mehr Tibro mit einer Clotheline niederzustrecken. Dieser kann jedoch unter dieser hindurch tauchen und holt seinerseits Schwung. Er federt ins Seil und kommt mit einem schönen Cross Body Block geflogen.
Jedoch hat er die Rechnung komplett ohne seinen Gegner gemacht, welcher ihn mit Leichtigkeit auffängt. Batista trägt den Angel Son nun durch den Ring und will gerade einen Front Slam anbringen, als Tibro nun Schwung holt und an Batistas Arm, diesen auf die Matte wirft.

ANGELS CROSSFACE! ANGELS CROSSFACE! ANGELS CROSSFACE!

Und das ausgerechnet noch in der Mitte des Ringes.

Die Zuschauer feuern nun indes lautstark das Tier an, während Tibro nun all seine Kraft hineinlegt und an Batista hebelt und zerrt, zieht und biegt.
Dieser versucht zunächst noch das Seil zu erreichen, merkt jedoch dann, dass der Weg zu Weit ist. Er bricht das robben ab und hält einige Zeit inne. Man könnte als stiller Beobachter nun auf die Idee kommen, das The Animal im Begriff ist den Schmerz einfach weg zu atmen, jedoch würde er sich damit wohl kein Gefallen tun.
Sekunden gehen ins Land und Batista hält einfach still im eisernen Griff des Champions. Allmählich, ganz ganz langsam hebt sich die freie Hand des Herausforderers, als Zeichen, dass es nicht mehr lange dauert.
Die Hand hebt sich weiter und senkt sich mit einem Mal. Das C Comp Member drückt sich nun mit aller Kraft vom Boden ab und schafft es tatsächlich auch auf alle viere. Mit noch einem Ruck schafft es Batista TATSÄCHLICH, unter lautem Jubel, sich hochzustämmen und Tibro mit sich mit zu tragen… SIDEWALK SLAM von Batista. Und mit einem Schlag ist er den Champion los.
Wieder liegen beide Männer im Ring. Der eine, seines Zeichens WFW Undisputed Champion, regungslos auf dem Rücken. Und der andere schmerzverzerrt sich den stark angeschlagenen Arm haltend.
Rudy Charles erkundigt sich nun bei Batista nach dessen Arm, doch dieser stößt ihn von sich und versucht stattdessen zu Tibro herüber zu robben. Er legt sich auf diesen und Charles muss erneut zählen.

Eins…

Zwei…

KICK OUT!

Das war es natürlich immer noch nicht!

Während sich Tibro nun aus dem Cover herausgedreht hat und sich wieder mit der Schwerkraft und der Erdanziehungskraft in Form von Aufstehen aus einander setzt. Scheint die ruckartige Bewegung des Champs wieder Schmerzen bei Batista verursacht zu haben. Wieder hält er sich den Arm, welcher ziemlich leblos neben dem Körper baumelt.

Der Angels Sohn kommt nun wieder auf die Beine und auch sein Gegner steht wieder. Beide treffen sich in der Mitte des Ringes, als dem Champion der erste Schlag gegen Daves Kopf gelingt.
Dieser zögert jedoch keinen Augenblick und gibt den Schlag auch gleich brav zurück.

Schlag Tibro! Schlag Batista! Schlag Tibro! Schlag Batista! Schlag Tibro! Schlag Batist… Tibro duckt sich schnell ab, tritt zu und sein Gegner findet sich auf einmal im Ansatz zum Heavens Gate wieder.
Der Engelssohn holt Schwung und HEAVENS G….. Konter von Batista!

Er bleibt einfach stehen und schafft es Tibro von sich wegzustoßen. Dieser kommt irritiert sich drehend zurück und …

LEVIATHAN SPINEBUSTER!

Cover von The Animal…

Eins…

Zwei…

Drei…

Das wars!!!!! NEIN??? Das muss…. Nein! Tibro zieht tatsächlich im letzten Moment die Schulter hoch und versagt damit Batistas zweiten Titelgewinn.

Dieser rappelt sich, immer noch den verletzten Arm haltend, wieder auf und zeigt, dieses Mal nur mit einem Arm, die Daumen runter Geste.
Er schnappt sich mit seinem gesunden Arm den Kopf Tibros und klemmt diesen wieder zwischen seine Beine. Wieder umschließt er den Torso des Champions mit seinen Pranken und wieder holt er Schwung…


DEMON BOM… NEIN!!!! Wie ein Blitz scheint der Schmerz hier nun in Batistas Schulter zu ziehen und so muss er die Aktion sofort abbrechen und seinen Gegner fallen lassen. Jener landet auf den Beinen und nutzt sofort die Gunst der Stunde. Er huscht zu dem Tier und hievt ihn mit ganzer Kraft auf seine Schultern. Dies scheint ein wirklicher Kraftaufwand zu sein, dauert es doch ein paar Augenblicke, bis Tibro seine Knie durchgedrückt hat. Er holt Schwung, so gut es geht, und…

TICKET TO…. BATISTA STÖßT SICH VON TIBRO AB UND DIESEN VON SICH!

Wieder wankt der Champion durch den Ring und wieder läuft er orientierungslos auf seinen Gegner zu. Der erste WFW Champion der Geschichte geht ihm entgegen und tritt ihm in den Magen.
Wieder landet der Kopf zwischen seinen Beinen. Er beißt auf die Zähne und….

DEMON BOMB!!!!!! Gegen Tibro!!!

Der Champion landet auf der Matte und rührt sich nicht mehr, während der Herausforderer schmerzverzerrt nur wenige Zentimeter neben ihm liegt.
Auf einem Arm robbt Batista nun zu Tibro herüber. Er wirft sich auf ihn… und unter lautem Mitzählen der Zuschauer und einem entsetzten Blick seitens Stephanie McMahons, zählt Rudy Charles den fälligen Count…

Eins………………………………………………………………………

Zwei……………………………………………………………………..

DREI!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Titelwechsel!!!! Batista hat es geschafft…


Die Halle tobt als der Ringrichter die Hand zum dritten Mal auf die Matte drischt. Doch nicht nur die Halle… Auch Stephanie McMahon tobt…
Während Batista sich von Tibro rollt, ist dessen Managerin fuchsteufelswild und schreit auf den Ringrichter ein. Wie von der Tarantel gestochen, zeigt sie auf ihren Schützling, viel mehr auf dessen Fuß, welcher sich eindeutig auf dem untersten Seil befindet.
Nun bemerkt es auch Rudy Charles. Dieser scheint nun nicht mehr hundertprozentig hinter seiner Entscheidung zu stehen.

Amelia Niculescu kommt nun die Stage herunter, während Chavo Guerrero Batista den Titelgürtel übergibt. Doch auch die Guerreo Legacy hat nun mitbekommen, dass hier etwas im Busch ist.
Niculescu und Charles konferieren nun mit einander. Besser gesagt, Amelia redet und Rudy hört nickend zu.
Die Unterredung endet nun und Amelia Niculescu begibt sich zum Timekeeper, während Rudy Charles nun Batista mitteilt, das Tibro TATSÄCHLICH den Fuß rechtzeitig aufs Seil bekommen hat und das Match NICHT beendet ist.
Nun ist es Batista welcher fuchsteufelswild wird. Er lässt den Titelgürtel fallen und stürmt zum doch noch Champion.
The Animal rammt sein Knie in dessen Magen und setzt sofort zu seiner JACKHAMMER an.
Kopf unter Arm, Gegnerischer Arm in eigenen Nacken und…

ANGELS CROSSFACE!!!!! ANGELS CROSSFACE!!!!!! ANGELS CROSSFACE!!!!!!

Wie aus dem Nichts geht Tibro auf einmal in die Offensive und schafft es erneut Batista zu überraschen.
Wieder hält er den Griff eisern und biegt an den Gelenken seines Gegners herum.
Dieser versucht nun wieder erneut zum Seil zu kommen und zieht sich dem entsprechend durch den Ring.
Tibro erhöht den Druck noch ein wenig und versucht sein Gewicht dabei so zu verlagern, das The Animal nicht vorankommt. Und in der Tat scheint Batista das Seil wieder nicht erreichen zu können. Stattdessen hebt sich wieder der Arm des beinahe Champions als Zeichen das es das gleich gewesen sein könnte.
Doch wie vor einigen Minuten, stemmt sich Batista unter Schmerzen ein weiteres Mal hoch und schafft es tatsächlich wieder auf die Beine.
Zu seiner Verwunderung jedoch, löst Tibro für einen kurzen Augenblick den Griff, landet Katzengleich auf seinen Füßen, tritt nun in die Kniekehle und schlägt dann mit dem Ellenbogen auf den lädierten Arm, nur um dann mit neuem Schwung wieder den ANGELS CROSSFACE durchzubringen.

Wieder liegt Batista da, wieder muss er die Schmerzen ertragen und wieder versucht er sich ein drittes Mal hochzustemmen. Tibro geht derweil den Crossface immer noch durchziehend so in die Brücke, das er all sein Gewicht auf Batista verlagert, wodurch dieser wieder einknicken muss.
Der Angel Son zieht noch einmal nach als….

TAP OUT!!!!!!!!! TAP OUT VON BATISTA!!!!!! Das war es tatsächlich!
Der Schmerz wurde letztendlich selbst für einen Dave Batista zu viel und der Championtitel bleibt bei seinem Besitzer.

Sofort mit dem Ringgong lässt Tibro von Batista ab und rollt sich aus dem Ring. Dort hat sich Stephanie McMahon bereits das Titelgold geschnappt und legt es sofort über die Schulter des Champions.
Rudy Charles kommt nun ebenfalls dazu und hebt standesgemäß die Hand des Siegers gen Himmel.
Während die Guerrero Legacy nun den Ring entert um ihren Parnter zu trösten. Verlässt unter lauten Buhrufen der Titelverteidiger mit Anhang feiernd die Halle.



Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Ich als Mann bin ja durchaus dafür bekannt, dass mir das Wohl meiner Mitmänner durchaus am Herzen liegt und plädiere daher ja auch für ein ordentliches Maß an Gleichberechtigung, so sehr es auch der Gentleman in mir verlangt euch holde Damen in höchsten Ehren zu halten.
Ja?
So schwer es mir auch fällt dies also zu sagen, aber… die Herren männliche Referees bewerben sich an diesem Abend nicht unbedingt für höhere Aufgaben.
Einen Widerspruch werde ich hier freilich nicht formulieren… doch scheint es mir schwer vermittelbar auf den Einsatz männlicher Entscheidungsträger im Streifenhemd gänzlich zu verzichten.
Nun ja, das wäre vielleicht auch ein Schritt zu viel. Und dennoch ist auffällig, was auffällig ist.
Letztendlich gab es aber auch keine wirklich gravierende Fehlentscheidung, von daher muss man kein Drama ersinnen, wo es keines Dramas bedarf, so sehr dies auch der menschlichen Natur entsprechen mag.



Ein Locker Room, der vorwiegend karg ist, gespickt mit etwas grün: die Spints sind grün, die Sitzbänke sind grün gestrichen, es hängt ein großes C Emblem als Poster an der Wand… es ist der Locker Room der Camus Company und hier kann man hervorragend über die sonst von etlichen Traumfrauen der Superlative und diversen Männern zum Hintergrund verdammten Einrichtungsdetails schwätzen weil… ja, weil einfach kaum jemand da ist. An eine Wand gelehnt steht mit verschränkten Armen der Ultimo Dragon, während Christian Cage auf einer der Bänke sitzt und seine Ringgear überprüft, ob alles richtig sitzt… und dann gibt es da noch einen Mann mit stylischem Bart und kurzen Haaren, der ein Handtuch um die Hüfte gewickelt hat und von zwei Frauen mit schwarzen Ponyfrisuren kurzen Wachstums in schicken Tops, Mikroröcken und halbhohen Stiefeln flankiert wird: Val Venis mit Aksana und Solo. Das wars. Mehr gibt’s nicht zu sehen. Das sonst Dutzende quasi absolut perfekte Schönheiten gewohnte Auge muss sich mit zwei sexy Kurzhaarponyfrauen begnügen und sonst gibt es nur 3 Männer, also 5 Anwesende. Und das ist für einen C Comp Locker Room wahrlich verwaist.

Val Venis:
Damn, it really is kinda empty in here, innit?
Now I know what our big boobed blonde carpet-hair babe means when she says if there’s a load of hair it has gotta stay for the loss is too much to bear. If the hair was here so would the gals having it grown and thus there’d be other physical goodies, too… now all there is… is this masked dude nobody understands.


Er guckt verdrießlich zum Ultimo Dragon, der irgendetwas auf Japanisch murmelt, das – genau – niemand versteht.

Christian Cage:
Sag mir “Partner”… was bedeutet “Prävention” für dich?

Val fällt die Kinnlade runter.

Val Venis:
Now THAT is cumming out of nowhere. Holy Jesus, man, this coming from you is around the top three creepy experiences of my lifetime. It comes just after Shelton claiming he had a girlfriend without paying her for it.

Christian sieht ihn unverwandt an.

Christian Cage:
Nennst du dies eine Antwort auf meine Frage?
Lass mich dir versichern: ich selbst akzeptiere dies nicht als solche.
Ich denke an drei Maxime.


Val kratzt sich unsicher am Kopf.

Val Venis:
Well, there are these certain pills women may or may not take on a regular base, there are these elastic Big Valbowski covering items and you could have a proper health inspection from some hot chick doc… but that is quite obvious I thought, no? Don’t tell me I have to treat you like Todd and pull some stories about flowers and bees and some huge birds carrying out baby post from the heavens...

Christian sieht ihn kalt an.

Christian Cage:
Nicht machen.
Nicht sagen.
Nicht einmal denken.
Dies sind meine drei Maxime der Prävention.


Val nickt kurz verständig.

Val Venis:
I guess that works, too.
Sounds extremely boring, though.
I honestly like my maxims better, as they enable you to do stuff instead of preventing you from having a good time…


Christian setzt kurz zu einem Facepalm an, fängt sich dann aber doch rechtzeitig ehe seine Handfläche die Stirn erreicht.

Christian Cage:
Ich spreche von Prävention wahrer Katastrophen und nicht über derlei Bagatellen!
Manches ist zu fürchterlich, um je getan zu werden, in welcher Form auch immer.
Um dies zu verhindern, ist es präventiv dasselbe nicht einmal in Worte zu fassen.
Und um dies zu verhindern, ist es der Gedanke an sich, den man sich selbst zu verbieten hat.
So wird etwas gänzlich unmöglich gemacht.
Denn was nicht gedacht wird, kann nicht Wort und niemals Tat werden.


Val nickt etwas geistesabwesend.

Val Venis:
Yeah, killing the thought of catastrophe.
Thoughts are the root of aaaaaall evil.
Because stuff always turns out as planned and there’s no such thing like one thought leading to another.


Christian winkt ab.

Christian Cage:
Es war ein Fehler mit dir ein ernsthaftes Gespräch zu beginnen.
Was erwartete ich denn auch?
Dass du die tieferen Zusammenhänge begreifst?
Dass aus einem schändlichen Gedanken ein schändliches Wort werden kann, dessen Umsetzung in der Fiktion allein eine Ungeheuerlichkeit ist, dass sie nicht sein darf, um die Realität davon freizuhalten? Dass hinter jeder fiktiven Katastrophe ein realer Mensch steht und etwas in die Welt setzt, das nicht zu setzen ist? Freilich, fiktive Katastrophen können aufrütteln, die Realität positiv beeinflussen… doch ist alles was ist, geeignet falsche Botschaft zu liefern und so wird mancher Gedanke erst zur wahren Katastrophe, die hätte verhindert werden können, hätte es nur die perfide Vorlage nicht gegeben. Ob es nun Märchen ist oder Film, das gesprochene Wort, das Geschriebene, visuell animiert oder statisch gezeichnet… manches ist jenseits einer Grenze, die man NIEMALS überschreiten darf, ohne dass es bereits Schande ist. Und damit dies nicht ist, nicht sein kann, deshalb… nicht machen, nicht einmal zu Wort werden lassen und nicht einmal als Gedanken erlauben. Der Gedanke ist frei und doch darf sich mancher einschneidende Gedanke nicht einmal als solcher festigen, dass niemals das Unaussprechliche geschieht.


Val sieht ihn ernst an.

Val Venis:
You are right, mate.
I’m sorry for not taking you serious.


Christian zieht die Augenbraue hoch und sieht nicht sehr überzeugt aus, als Val die Augen schließt und in sich geht.

Val Venis:
No woman ever wears panties beneath her skirt…
No other thought may ever even be imagined for the greater good...


Er öffnet die Augen und greift zu: mit einem Ruck sind die Röcke von Aksana und Solo oben, was heißt, dass die Kamera ordentlich was zu zeigen hat – aber ehe der Intimbereich ins Sichtfeld kommen könnte, sind die arg kurzen Dinger doch gerade rechtzeitig gerade so wieder drüber, da Val sie losgelassen hat und nun verzückt nickt und breit grinst.

Val Venis:
It works! It truly works!
Best concept ever! You are a genius, Christian, an absolute genius!
Reminds me on that scene when you made Olga strip off everything but her shirt.
Truly a master strategist worthy of unlimited praise!


Christian ballt die Fäuste und sieht allmählich arg wütend aus.

Christian Cage:
Du oberflächlicher..!
Ich spreche hier nicht von derlei Nichtigkeiten, sondern von Standing Alone und dem großen Sieg, der mir bevorsteht und dessen Eintreffen Schicksal ist, das auf seine Erfüllung wartet!


Er sieht wirklich zornig aus, fängt sich aber schnell wieder.

Christian Cage:
Ich werde nun gehen, mich mental auf meine große Stunde vorbereitend.

Sagt es und geht ab. Val guckt ihm kopfschüttelnd hinterher.

Val Venis:
And here I was thinking the traits of women and their overall qualities are a much more precious topic than mere sports competition. Surely this priority is not my mere imagination? No, I’m sure women, how to properly treat them and paying absolute respect to, like what they grew out from their head, especially if it’s way down to their sexy butts and maybe beyond and applauding them for dressing up sexily and having awesome curves and stuff like that is by far of higher importance than if some guy wins some match or not. Now how on earth am I the one who is oblivious, huh? Honestly now!

Val schüttelt empört den Kopf und zieht eine Schnute, guckt dann zum Dragon.

Val Venis:
Just in case you aren’t aware: You are no help in discussing this urgent matter at all!

Der Dragon kommentiert diese Aussage mit irgendetwas Japanischem… Grund genug für die Kamera off zu gehen, denn dieses Duo allein ohne relevanten Zusatz braucht nun niemand vor der Kamera und schon gar nicht ohne Kommunikationshilfe… so sehr es auch erstaunlich ist, dass Val plötzlich sehr ernste, wichtige UND richtige Worte gesprochen hat…


This Spot is presented to you by Camus Company
Camus Company – Inventions for Everyone!


Kann man genug über das weibliche Haupthaar reden? Nun – will man die Spreu vom Weizen und dann den guten Weizen vom überragend guten Weizen trennen oder auch nur zu unterscheiden lernen, so ist dieses Thema ein absolutes Muss und dies zu erwähnen wird erst unnötig, wenn dies als gemeinsame Gesprächsgrundlage verinnerlicht ist. Nun ist es aber unabhängig davon auch schwer nicht über exorbitante Haarmassen zu sprechen, respektive zu schreiben, wenn genau dies jenes ist, was wir zu sehen bekommen: wir sehen einen blonden Haarwasserfall, einen bronzefarbenen, einen rotbraunen, einen dunkelbraunen, einen weißen und auch noch einen grünen. Ja, Haarwasserfälle in Bewegung, das und nur das sehen wir. In anderen Worten: wir sehen Medusa samt Freundin, Dienerinnen, Tochter und Enkelin von hinten, wie sie auf dem Vorhof eines Hospitals mit offenen Mähnen umher spazieren. Vermutlich wollen auch sie Chiharu besuchen gehen?
Da bleibt die Gruppe plötzlich stehen, besonders Medusa wird bleich: denn aus dem Eingang des Gebäudes kommt ihnen eine Personengruppe von vier Männern und drei Frauen entgegen, deren Anblick kaum konträrer sein könnte: Glatzen und Stoppel so weit das Auge reicht. Und die gucken nun in Richtung Haar, einfach allein schon, weil man sich halt nun gegenübersteht. Und das lässt die Queen Cobra nicht nur zusammenzucken, sondern generiert bei ihr auch eine natürliche Abwehrhaltung.

Medusa Gorgon:
Hört auf uns so anzustarren! Obgleich dies für gewöhnlich eine sehr richtige Beschäftigung ist, so ist mir nur allzu klar auf welch grässliche Gedanken ihr nun kommt! Wagt es nicht diesen auch noch Wort zu verleihen!

Da sind wir wieder bei der Theorie von Christian -> in diesem Fall mehr als angebracht.
Die Kamera ist nun auch zur Seite geschwenkt, dass wir auch die an den Haaren festgewachsenen Frauen etwas besser sehen, von denen nun Emily an ihre blonde Freundin herantritt und ihr etwas beschämt aussehend eine Mitteilung macht.

Emily Gardner:
Medusa, die Herren und Damen haben Krebs, ihr müsst also wirklich nicht…

Medusa Gorgon:
Was ändert dies? Die Gier in ihren Blicken, ich sehe sie ganz deutlich!

Medusa macht mit den Fingern ein Kruzifix in Richtung der Haarlosen, welche sich zu einem gequälten Lächeln zwingen.

Kahlköpfige Frau mittleren Alters:
Ihr missversteht unseren Blick. Es ist nicht Gier, sondern Sehnsucht, die ihr in unseren Augen seht; wer sonst, wenn nicht wir, die wir von unserer Krankheit gezeichnet sind, soll denn nachvollziehen können, wie wichtig jeder einzelne Zentimeter ist? Sind denn unsere kahlen Köpfe eine Schande, die uns peinlich sein muss und die wir durch das Opfer der Gesunden verstecken müssen?

Junges Mädchen:
Längst haben wir dem Tode Geweihtes es verstanden: Jeder Zentimeter ist doch ein Teil des Seins, ein Stück Leben, ein Stück Ich, mit seiner eigenen Geschichte; wird nicht bedeutungsloser durch die Länge der Geschichte, sondern durch den gelebten Zusammenhang als wichtiger Teil des Ganzen nur umso wertvoller.

Junger Mann:
Unsere Körper sind krank, nicht aber unsere Herzen: würdet ihr euch etwas antun, um unseren Köpfen einen Schleier zu geben, wie sollte uns das trösten, wie könnten wir in diesem Wissen etwas annehmen und glücklich sein? Zurecht hätten wir unsere Krankheit, würde unser Herz dies gar verlangen.

Junge Frau:
Im Gegenteil: wir sind froh, dass ihr seid, wie ihr seid; ihr lebt den Traum, den wir dem bleichen Reiter geweihten Frauen längst nicht mehr zu träumen wagen. Würdet ihr diesen, euren Traum, euer Ich verstümmeln, das Leid unserer Krankheit würde nicht halbiert durch geteiltes Leid, es wäre doppeltes Leid, potenzierter Alptraum. Im Gegenteil also bitten wir euch stets auf Euch gut Acht zu geben, auf dass ihr unseren Traum weiterlebt, der längst gestorben ist und dem wir ins Jenseits schon bald folgen werden müssen…

Das nennt man dann düstere Stimmung. Düster genug, dass Medusa nun Tränen in den Augen hat, wie alle anderen auch.

Medusa Gorgon:
Hört auf, hört auf! Genug, es ist genug!
Meine aufrichtige Entschuldigung an euch, ihr guten, tapferen Seelen!
Traumatisiert durch der Welten Abgründe sah ich falsch und urteilte verfrüht und unverzeihlich!
Verzeiht mir, meine Brüder und Schwestern im Geiste!
Verzeiht mir und verzaget nicht!
Es ist zu früh dem dunklen Reiter eure Seelen zu überlassen, zu früh eure Träume fahren zu lassen!
Gute, aufrichtige Herzen wie die Euren sollen nicht aufhören zu schlagen durch perfide Krankheit!
Kämpft weiter, die Forschung macht Eile, wer weiß wann sie hat gefunden ein Mittel zur Heilung?
So ihr es dann noch braucht und die Güte eurer Herzen den Hauch des Todesnicht aus eigener Kraft längst überstanden?
Ich weiß, wie ihr euch fühlt, war lange verflucht mit einem Schlangenhaupt, war ungleich widerlicher anzuschauen als ihr Entstellten jetzt! Doch es sollte sich fügen, dass ein neues Leben mich nach überstandener Prüfung erwartete, für das jeder meiner blonden Millimeter ein Beweis ist, ein Beweis für Lebenskraft und Lebenslust! Ihr seid noch jung, ihr könnt es schaffen, könnt gesunden und habt dann noch immer Zeit euren Kopf so zu bewachsen, wie es euch beliebt!


Da treten die beiden chinesischen Dienerinnen Medusas hervor.

Xīfēng Chén:
Und sollte es euch doch in der Zwischenzeit nach Kopfbedeckung verlangen…

Yuè Sūn:
So gibt es dies: die Syntheti-C Wigs der Camus Company!

Man hält einige Exemplare in die Kamera. Stimmt schon, es ist glatt vergessen ob des traurigen und ernsten Inhalts des Geschehens, aber wir *sind* in einem Werbespot.

Echidna:
Individuelle Anpassung an Ihre Bedürfnisse und das für an Krebs leidende fast zum Nulltarif!
Camus Company C-ure C-cancer Stiftung
Camus Company Healthy Hair Un-C-ut Poli-C-y

See also:
https://www.camuscompany.com/aid/ccharity

This Spot was presented to you by Camus Company
Camus Company – Inventions for Everyone!

Bild[/color]


Matt Striker & Sofiya Țepeș:
Nuuuun... ich muss bemerken, dass hier nicht zwingend jedes Wort politisch korrekt war, aber wenn man den etwas überschäumenden Pathos entschuldigt, so ist die Grundaussage durchaus sehr richtig. Darum liebe Schüler: helft wo ihr helfen könnt, dass die einen gesund werden und die anderen gesund bleiben.
Und sozusagen an einem Stück bleiben.
Dies war implizit bereits in meiner Aussage inbegriffen. Doch nun genug von derlei ernsten Themen, kommen wir zur schönsten Nebensache der Welt zurück, auf die Christian sich auch indirekt bezog: das Wrestling. Präziser formuliert: Standing Alone. Einen Titelwechsel gab es an diesem Abend nicht, es wird aber einen Mann geben, der sich den Titel des Standing Alone Siegers 2013 sichern wird.
Der Vorjahressieger wird es hierbei sehr schwer haben, wird er doch gleich das Match beginnen.
Aber es sind bekanntlich besonders die unerwarteten, großen Siege, die umso mehr in Erinnerung bleiben, warten wir es also ab.
Damit alles korrekt abläuft werden meine Töchter allesamt dieses Match überwachen. Und regeltechnisch gibt es auch noch eine Kleinigkeit mitzuteilen. Dazu nun gleich mehr von Miss Garcia.



The Standing Alone Match

Dieser Abend hat schon so viel geboten: Erfreuliches, Unschönes, Wunderschönes, Unerfreuliches, Ergreifendes… und nun wird all das noch einmal auf die Spitze getrieben, denn es folgt der Namen gebende Hauptkampf des Pay Per Views. Wobei… zunächst einmal folgt Lilian Garcia.

Lilian Garcia:
Ladies and Gentlemen, this is your Main Event of the Evening, Standing Alone!

Das wussten zwar schon alle, aber Jubel gibt es trotzdem, vielleicht freut sich mancher genau darüber, dass er dies gewusst hat.

Lilian Garcia:
Zuvor noch eine Anmerkung zu den Regeln!
Klar ist, dass jeder, der über das oberste Ringseil geworfen wird und mit beiden Beinen den Ringboden berührt, als eliminiert gilt! Jedoch gibt es ab diesem Jahr eine zweite Zusatzregel: wer freiwillig durch die Seile steigt gilt ebenso als eliminiert, so er danach auf den Hallenboden fällt anstatt in den Ring zurückzukehren! Auszeiten nehmen gilt also nicht!


Sinnvolle Regel, so bleiben dumme Ringfluchtszenen außen vor, die eh niemand braucht.

Lilian Garcia:
Und nun bitte einen herzlichen Applaus für unsere Ringrichterinnen, welche gemeinsam um den Ring versammelt sein werden, um einen absolut regulären Ablauf des Kampfes zu gewährleisten!

Genesis

Das muss man den Fans nicht zwei Mal sagen: wenn 7 attraktive Damen nur in Streifenhemdchen gekleidet erscheinen, dann wird gejubelt. Gibt ja auch ein rotäugiges, grünmähniges Vampirmädel für ca. jeden relevanten Geschmack: Spiralzöpfe, Haarknoten, Pony-Cape-Mähne, dicke Flechten, Haarschweife… und keine ausgewachsene Mähnen-Haarspitze weiter vom Boden weg als maximal 10 Zentimeter, manche deutlich auf dem Boden, wie sich das gehört. (Ponys, Stachelsträhnengesichtsrahmen & Co freilich davon ausgenommen) Zudem sehr kurvige Kurven, moderate Kurven, kleinere Kurven… alles da. Head Referee Amelia Niculescu geht voran, ist ja auch immerhin ihre Musik die gespielt wird. Ihr folgen die Geamăn Zwillinge (keine Tautologie in dem Fall, sie sind ja nicht nur Zwillinge, sondern heißen auch so), dann Lala und Zala und schließlich Senka und Mirela. Die holde Weiblichkeit verteilt sich und so gibt es schließlich *grünes* Licht für den Start des Matches, die Nummern 1 & 2 können kommen.

If you smell…

Die Klänge sind kaum ertönt, da brandet der Jubel schon auf, noch ehe der Most Electrifying Man in Sports Entertainment in die Halle schreitet. Mit der WFW Chefin mag er es sich verscherzt haben, doch die bei New Year’s Massacre noch The Miz bevorzugenden Fans hat er erfolgreich wieder hinter sich geeint. Der Brahma Bull lässt es sich daher doppelt gefallen seinen ersten PPV Einzug im Jahr 2013 zu zelebrieren – er inhaliert förmlich den Jubel und tankt so ordentlich Selbstvertrauen… aber das benötigt er auch, denn als #1 ins Standing Alone Match zu gehen ist auch oder gerade für den Vorjahressieger eine ordentliche Bürde: denn auf ihn wird man es gesondert abgesehen haben, auf dass sich der Erfolg nicht wiederholt...

Cult of Personality

Freilich wird CM Punk auch nicht gerade auf jede Menge Freunde oder neutral gestimmte Kontrahenten treffen. Nicht nur, dass er ca. jedem einzelnen Wrestler im Roster ordentlich auf den Sack gegangen ist, nein, es scheint auch noch ein Kopfgeld auf ihn ausgesetzt worden zu sein und so ein kleines finanzielles Zubrot ist ja immer hübsch. Im Übrigen ist die Stimmung der Fans massiv umgeschlagen: vom Jubel für Rocky zu Buhrufen für den selbsternannten Best in the World. In gewisser Weise das komplette Gegenteil von The Rock hat er mit diesem doch eine Gemeinsamkeit: Serra ist auch auf ihn nicht gut zu sprechen, weswegen sie Rocky und Punk auch jeweils die Startnummern 1 und 2 aufgebrummt hat. Nun gilt es für die Beiden daraus das Beste zu machen…

…und was wäre da besser als den Kontrahenten rauswerfen und so Ruhe im Ring zu haben, bis der nächste Matchteilnehmer kommt? Genau! Gar nix! Entsprechend verschwenden Beide nicht viel Zeit, kaum dass sie im Ring sind und die versammelten Referee Damen den Kampf für eröffnet erklärt haben.
In der Übersetzung heißt das Lock U… Finte!
Finte ist bei Pokémon ein schwacher, aber zielgenauer Angriff und so ist es auch hier: statt des Lock Ups zeigt The Rock plötzlich aus dem Nichts einen Schlag, der als alleinige Aktion zwar nicht sonderlich brutal ist, aber ziemlich zielgenau die Nase des Gegners findet. Der Vorteil des Wrestling gegenüber Taschenmonsterkämpfen: man muss mit der nächsten Aktion nicht warten, bis auch der Gegner mal dran war. Und so zeigt Rocky in seiner bekannten Manier eine Schlagsalve gegen den Straight Edge Superstar, welche natürlich massiv bejubelt wird.

Zumindest bis Punk einem Schlag ausweicht und seine Variante des Uranage durchbringt, der einem Rock Bottom ja gar nicht so unähnlich ist. Entsprechend schlägt die Stimmung in Buhrufe um, aber wenn Punk etwas mittlerweile mehr als gewöhnt ist, dann sind es Buhrufe und entsprechend verhallen diese ohne einen großen Effekt beim Heyman Guy zu hinterlassen. Im Umkehrschluss hat die folgende Aktion aber Effekt auch The Rock: der Anaconda Vice! Nicht, dass Rocky hier nun aufgeben könnte oder so, aber das ist freilich eine effektive Aktion, um einen Gegner zu schwächen und so auf den Rauswurf vorzubereiten.

Nun ist aber Wrestling auch nicht MMA – technisch gesehen natürlich schon, praktisch gibt es einen gravierenden Unterschied. Ist im sonstigen Kampfsport ein Aufgabegriff das Ende, sobald er richtig sitzt, haben Wrestler die faszinierende Eigenschaft in aller Regel hohe Widerstandskraft zu haben, wenn sie zuvor nicht geschwächt wurden. Das nennt sich dann Ringpsychologie oder auch „im Ring eine Geschichte erzählen“, während man es weniger romantisch verklärt einfach „Wrestling Logik“ nennen könnte, um darauf anzuspielen, wie unlogisch das Ganze unter eigentlichen physikalischen Gesetzen ist. Lange Rede, kurzer Sinn: Rocky ist noch viel zu fit, um sich einfach so auschoken zu lassen ohne Gegenwehr zu zeigen. Immerhin ist er ja kein Jobber, sondern der Vorjahressieger und so kommt es, dass Rocky sich aus Punks Umklammerung befreien kann, um diesem anschließend als kleine Retourkutsche einen Samoan Drop zu verpassen.

Davon bleibt aber Punk nicht lange liegen, hätte er aber vielleicht besser tun sollen, denn durch das rasche Aufraffen spielt er dem Filmstar nur in die Karten: Spinebuster! Und nun liegt Punk in der Mitte des Rings. Rocky guckt. Sieht. Posiert. Läuft… läuft noch mehr… People’s El…
Nö!
So kaputt ist Punk nicht, dass er so früh in einem Match so lange liegen bleiben würde. Und so springt er plötzlich auf und springt einen Low Dropkick, der Rocky auf die Knie fegt… woraufhin Punk einen harten Devil Lock DDT folgen lässt! Das war nun doch sehr gut gemacht… und ist nun die erste große Chance auf einen erfolgreichen Rauswurf, weswegen Punk den benommenen Samoaner hochzerrt und über die Seile hängt… wo dieser aber allmählich wach wird und sich durch geschicktes festklammern vor dem Rauswurf wehrt… und während dies geschieht, ertönt Musik, Startnummer 3 macht sich auf den Weg.

Prophecy

Es ist der Theme des Jericho-Schockers: Cassidy Riley. Der Mann, welcher dem Lionheart den schlimmsten Karriereknick seit John Cena in der WWE zugefügt hat, nur dass dies bei WWE völlig gleichgültig ist, da es als US Mainstreampromotion eh nicht ernst zu nehmen ist… in der Folgewoche gegen Batista hatte er zwar weniger Glück… aber dafür scheint es dem High Impact Shooting Star jetzt wieder hold zu sein: denn Rocky und Punk sind so sehr miteinander beschäftigt, dass sie den Neuankömmling im Ring noch gar nicht bemerkt haben. Und was macht man so als Unbeachteter, wenn sich zwei Männer ignorant an den Seilen balgen, anstatt einem etwas Beachtung zu schenken? Genau! Man posiert erst mal, spielt mit den Fans… und dann schleicht man sich heran und… *Schubs*

Rocky und Punk gehen über die Seile!

Riley zelebriert! Der nächste High Impact Shock… nein, halt, doch nicht! Beide Männer können sich festhalten und hangeln sich hektisch in den Ring zurück, wo sie nun beide Riley ziemlich böse angucken. Na ja, schade. Hätte ja klappen können und hätte auch fast geklappt. „Fast“ gilt aber nicht, wie so oft bereits betont wurde im Wrestling… und so kassiert Riley nun Prügel der beiden WFW Veteranen. Wie ein Flummi wird er von Beiden hin und her geprügelt. Chop von Punk und Riley windet sich gen The Rock, der ihm einen Schlag verpasst, woraufhin Riley zu Punk torkelt, der ihm einen Kick verpasst, sodass Riley wieder bei Rocky landet, der ihm wieder eins mitgibt… und nach dieser kleinen Lektion wird Cassidy von beiden Männern gepackt und mit Schwung über die Seile geschleudert.

Cassidy Riley is eliminated.

Und damit hätten wir auch bereits die erste Eliminierung im Match, so nah können Ruhm und Misserfolg beieinander liegen: beinahe hätte Riley sich mit der Doppeleliminierung von Punk und Rocky einen *richtig* großen Namen gemacht – stattdessen ist er nun bereits ausgeschieden und muss seinen Traum von einem Standing Alone Sieg zumindest mal auf das nächste Jahr verschieben.

Womit Punk und Rocky wieder unter sich wären, was im Umkehrschluss bedeutet, dass es dieses Mal doch einen Lock Up gibt… wo Rocky wenig überraschend die Oberhand gewinnt und Punk zurückdrängen kann… ehe der plötzlich aus dem Lock Up ausbricht, einen Drop Toe Hold durchbringt und schließlich mit einem Side Headlock versucht Rocky unter Kontrolle zu halten… aber das klappt nicht so richtig… stattdessen stößt Rocky Punk von sich… der antwortet aber mit einem Superkic… abgeblockt… und Spinebuster!

Spinebuster zum Zweiten und wieder liegt Punk richtig… dieses Mal muss es doch klappen!
Pose!
Ellbogenschoner… bleibt aber an, das Match geht schließlich noch lange und daher hat das Ding noch lange Nutzen. Aber: Lauf! Drüber gesprungen! Mehr Lauf… und… People’s Elbow! Dieses Mal sitzt die Aktion, die Fans wären auch bestimmt enttäuscht gewesen, hätten sie den Move heute nicht zu sehen gekriegt. So ist dieser Teil des WFW Erlebnisses von der „To See“ Liste gestrichen und man kann sich auf anderes konzentrieren, etwa den nächsten Matchteilnehmer.

Pirates

Selbiger Matchteilnehmer ist „Crimson Hound“ Matt Cross von den Crimson Shark Pirates, welcher sich nun anschickt den Ring zu entern. Nachdem es Chris Masters früher am Abend nicht gelang Gold zu erbeuten, liegt es nun an Matt es besser zu machen – obgleich Startnummer 4 dafür nicht gerade ideal ist. Allerdings hat sich der vom People’s Elbow getroffene Punk ideal zurechtgelegt… und so entert der Pirat den Ring, indem er direkt auf das Top Turnbuckle steigt und von da seinen Shooting Star Gullotine Legdrop zeigt! Eine spektakuläre Aktion, die für massig Jubel der Fans sorgt.

So viel Jubel, dass die Attention Whore Dwayne Johnson scheinbar neidisch wird und direkt auf Cross losgeht, kaum, dass dieser wieder auf den Beinen steht. Jemand sollte ihm vielleicht mal beibringen, dass es keine Schande ist sich Spotlight zu teilen – zumindest auf gewisse weibliche Begegnungen bezogen, dass man sich im Ring nicht so leicht die Gunst der Fans abspenstig machen lassen möchte, ist hingegen ja durchaus sehr verständlich. Zumal es auch schlicht sehr klug ist einen Gegner dann anzugreifen, wenn er gerade nicht in der besten Position ist, um sich gegen die Attacke zu wehren. Und so sitzt Schlag um Schlag, ehe es einen Whip In gibt… nein, Reversal… nein, auch nicht richtig Reversal… Cross greift um und…

Crimson Neck!

Ein hervorragender Konter des Piraten, man sollte nicht vergessen, dass die Piratencrew durchaus in richtigen Matches schon manchen Sieg eingefahren haben – nur wenn sie jemanden überfallen wollen, wie zuletzt Dave Batista, geht das oft und gerne mächtig schief. Nun ist Cross allerdings primär der Flieger des Piratentrupps… was auch heißt, dass die Seile seine Freunde sind und er weiß wie er sie nutzen muss, um im Zweifelsfall ein Ausscheiden zu verhindern, insofern clever von Captain Ann ihn als einen Teilnehmer von Standing Alone auszuwählen. Jedoch… einen The Rock hochzuhieven und dann über die Seile zu befördern… das steht so nicht im Anforderungsprofil, obgleich genau dies die aktuelle Anforderung an Cross ist… und so müht er sich ab… nur um festzustellen, dass Rocky noch bei Bewusstsein ist. Ansatz zum Rock Bottom! Aber nein! Superkick von Punk! Rocky geht getroffen über die Seile… hält sich aber und kriecht unter den Seilen rasch in den Ring zurück… als es auch schon wieder voller wird im Ring.

C
Star of Darkness
Christian Cage

Und damit kommt ein weiterer Favorit zum Ring: obgleich Count Charisma noch nie eine Battle Royal gewann, muss man den WFW Veteranen natürlich immer auf der Rechnung haben, knapp war es schließlich auch schon oft genug. Etwa gegen JBL, als dieser einer Eliminierung entging, indem er auf dem Rücken eines anderen stand anstelle des Hallenbodens und so Christian überraschte. Oder auch vor drei Jahren, als Cage eine hervorragende Leistung brachte, nur um dann von Dean Malenko hintergangen und aus dem Match geworfen zu werden. Erfahrungswerte, die sich nun für Count Charisma auszahlen sollen: der Vampir ist schließlich nicht der C Comp beigetreten, um erneut rauszufliegen, sondern um einen StAl Sieg seiner langen Liste an Erfolgen und Rekorden hinzuzufügen.

Seinen allerersten großen WFW Erfolg hatte Christian übrigens beim allerersten WFW PPV, als er in einem Triple Threat Match Batista das Gold abnahm. Nur dass Batista mit der Entscheidung nichts zu tun hatte, da es einen Double Pin gegen ihn gab und die beiden Herausforderer danach den neuen Champ One on One unter sich ausmachten. Der andere Herausforderer war… genau, The Rock und ebendieser bekommt von Christian eine eingesprungene Crimson Spiral ab, wie Cross zuvor also ein spektakulärer wie effektiver Ring Entrance.

Selbiger Cross klammert sich derweil verzweifelt an seine Freunde, die Ringseile, da CM Punk an ihm herumgrabscht im Versuch den Freibeuter auszuhebeln und über die Reling gehen zu lassen. Und davor hat Cross große Angst, der erfolglose Titelkampf von Masters hat Captain Ann schon grimmig genug werden lassen und so ist es von höchstem Interesse für Matt, nicht auch noch den Zorn der Rosamähnigen auf sich zu ziehen. Entsprechend wehrt sich Cross, als ob es um sein Leben ginge, zumindest seine Gesundheit steht mitunter ja durchaus auf dem Spiel. Die Rettung kommt in Form des Vampirgrafen, Christian attackiert Punk, zeigt ein zwei Schläge in dessen Rücken und schließt die Schlagsalve mit seinem Falling Inverted DDT ab. Damit Punk am Boden und… freier Zugriff auf den Piraten… der aber plötzlich die Seile als Starthilfe nutzt, seine Beine um Cages Kopf schlingt und mit einer Headscissor über die Seile schickt!

Aber Christian hält sich erfolgreich fest, findet den Weg zurück in den Ring… da macht sich Erfahrung und Reaktionsschnelligkeit gleichermaßen bezahlt. Als Dank für den Beinahe-Freiflug versetzt Christian Cross einen Spear und beginnt fröhlich aus der Mount Position auf ihn einzuschlagen… ehe ihn plötzlich von hinten CM Punk schnappt, herumreißt und auf die Schultern nimmt… Go 2 Sl… nein… Cage kommt frei, landet hinter Punk… Ansatz zum Impaler… aber auch der geht nicht durch… und ein Back Elbow, zwei Back Elbows… und dann… Clothesline von The Rock!

Punk geht zu Boden und Chritian ist für einen Moment überrascht und kriegt so einen Schlag ab, gefolgt von noch einem, noch einen, Whip In… aber Reversal und… Re-Reversal… und… Yakuza Kick von Cross gegen Punk! Der geht zu Boden und kurz darauf nimmt Cross auch noch Christian hoch… Crimson Driv… nein, Cage kommt wie schon zuvor bei Punk frei, landet hinter Cross… und auch hier Ansatz zum Impaler… aber auch hier wehrt sich der Gegner erfolgreich… als auch schon wieder Zeit für Musik ist.

Wings of Icarus

Der nächste Big Name schickt sich an in die Schlacht einzugreifen, niemand anderes als Major Anderson kommt zum Ring: der Anführer des Letzten Batallions, Sieger der Wargames, der Mann, welcher sich bei New Year’s Massacre im Fan Voting für den Undisputed Title befand. Er ist auch der Mann, der noch mehr als alle anderen mit CM Punk aneinandergeriet… und so ist es wenig überraschend, dass er direkt auf diesen losgeh…en will, aber Matt Cross springt ihm in den Weg, bzw. wird von Count Charisma in dessen Richtung gestoßen…
Mic Check!
Pirat aus dem Weg, damit ist derselbe frei Richtung CM Punk… dieser befindet sich mittlerweile in einer Ringecke, wo er versucht hat, sich von des Piraten Kick zu erholen, was aber nun unmöglich gemacht wird, da Anderson ihm seinen Stiefel in den Allerwertesten tritt und noch welche gegen die Rübe folgen lässt. Es ist mehr als offensichtlich, dass der Befehlshaber des Batallions gewillt ist, Punk seine großspurigen Reden zurückzuzahlen und so gleichzeitig die eigene Position zu festigen. Christian hat sich derweil den angeschlagenen Piraten geschnappt und… *HUI* Freiflug nach draußen!

Matt Cross is eliminated.

Mit diesem Rauswurf ist es wieder hübsch übersichtlich, vier Männer sind eine durchaus leicht überschaubare Anzahl, so man sie denn tatsächlich anschaut und nicht nur aus dem Augenwinkel betrachtet, da das Hauptaugenmerk den 7 grünmähnigen Schönheiten in den Refereehemdchen gilt, welche bisher herzlich wenig Probleme mit dem Match hatten, die Rauswürfe waren eindeutig und die Nicht-Rauswürfe waren ebenfalls leicht als solche zu identifizieren.

Christian hat derweil The Rock als seinen nächsten Gegner identifiziert, wie wiederum der Most Electrifying Mn in Sports Entertainment für sich entschieden hat, dass Anderson und Punk in ihrer trauten Zweisamkeit keine Störenfriede benötigen und daher stattdessen Count Charisma das löhnende Angriffsziel ist. Entsprechend vorsichtig gehen die beiden Männer aufeinander zu… als plötzlich Anderson ihnen vor die Stiefel fällt, da Punk ihn dort mit einem Kontersuplex hin befördert hat. Wenn er schon mal da liegt, kann man auch drauftreten, kostet ja wenig Mühe und ist dennoch sehr effektiv. Ist auch besser als gegen einen aufmerksamen Gegner kämpfen. Also Planänderung bei Christian und Rocky, statt gegenseitiger Attacke gemeinsames Stampfen. Punk guckt sich das ein paar Momente an, dann hingegen versucht er The Rock von hinten zu überfallen. Der war allerdings zu aufmerksam für dieses Manöver und tritt rechtzeitig zur Seite, sodass Punk mit seinem Dropkick nix trifft und sich ungeplant auf die Matte legt, wo nun er das neue Ziel der gemeinsamen Stampf-Attacken von Christian und Rocky wird – welche durchaus noch einmal ein ganzes Stück besser beim Publikum ankommen als jene zuvor gegen den Batallionsführer. Selbiger rappelt sich derweil wieder auf, um an der fröhlichen Abreibung für den Straight Edge Superstar teilzunehmen. Und während CM Punk sich noch fragt womit er dieses Schicksal verdient haben könnte und die gefühlt 100 Gründe dafür gedanklich durchgeht, um wohl in seiner verqueren Sichtweise keinen davon als Grund zu erkennen – während dieser Phase ist es Zeit, dass die nächste Phase des Matches beginnt, in anderen Worten: der nächste Einzug eines Teilnehmers.

C
Grand Champion
Siegfried
Und dieser nächste Einzug eines Teilnehmers am Match ist dann doch vielen Fans ein kräftiges Raunen wert – Siegfried ist also einer der drei Männer, welche die C Comp vertreten? Da muss Sig durch seinen Kampf gegen The Rock aber einige Entscheidungsträgerinnen bei der Firma schwer beeindruckt haben. Damit wären zwei von drei C Comp Vertretern nun im Match dabei.

Siegfried hat derweil aber keinerlei Absicht dem neuen Trendsport „Punk-Stomping“ eine Chance zu geben, vielmehr hat er ein eindeutiges Ziel, dass „Rocky“ heißt – wenn schon in einem One on One Match kein Erfolg möglich war, um die Ehre der wunderschönen Schwiegermutter zu rächen, dann doch vielleicht im Standing Alone Kampf mit den Rauswurf-Regeln. Einen Versuch ist es allemal wert – obgleich Rocky den Angreifer kommen sieht und sich so darauf einstellen und den ersten Schlagversuch blocken kann. Der Gegenschlag wird aber von Siegfried wiederum blockiert, der dann rasch einen Belly to Belly Suplex ansetzt und auch durchzieht. Er setzt mit einem Double Anhandleblow nach und versucht dann Rocky über die Seile zu schicken, jedoch wehrt dieser sich mit all seiner Routine wirklich gut dagegen.

Mit dem Mut der Verzweiflung erwehrt sich Punk dagegen nun Christian und Anderson, die wiederum ihn über die Seile verfrachten und das Preisgeld mitnehmen wollen, dass auf seinen Kopf ausgesetzt ist. Punk rauswerfen ist ja an sich schon schön nach all dessen Geschwätz der letzten Wochen und Monate und dafür auch noch ein monetärer Bonus, das ist fast so toll wie ein kostenfreier Superschnuck-DLC. Und da DLC voraussetzt, dass es um Gaming geht, steht „Punk rauswerfen und Geld dafür kriegen“ nicht einmal in direkter Konkurrenz zu so einem fast unschlagbaren Angebot, der direkte Konkurrent heißt eher „Standing Alone Sieg“, wenn wir über die lohnendsten Ziele in diesem Match sprechen. Und da ein „Punk Rauswurf“ auch noch ein zwingender Bestandteil eines „Standing Alone Siegs“ ist (außer für Phil selbst, versteht sich), hat der Pepsitrinker direkt doppelt schlechte Karten: man will ihn wirklich loswerden.

Weswegen er sich auch – wie erklärt – so gut es geht wehrt: er klammert, schlägt, tritt… und zwar in die Weichteile! Vampir oder nicht, das hat Count Charisma nun doch gespürt und nimmt sich sogleich eine Auszeit von der Attacke gegen Punk. Von draußen gibt es zwar ein paar mahnende Worte es mit derlei Unsportlichkeiten nicht zu übertreiben, aber eine DQ gibt es dafür natürlich nicht: zwar gilt der Sportsgedanke auch bei Standing Alone, aber ehe jemand wegen Disqualifikation ausgeschlossen wird, muss dann doch mehr schlechtes Benehmen kommen. Stattdessen kommt aber eine ordentliche Gegenoffensive von Punk, Christians Glocken zum Klingen gebracht zu haben war offenbar ein Adrenalin-Boost für Punk und so schlägt und tritt er zu… und… Ansatz zum Go 2 Sleep! Verwandelt in einen DVD über die Seile? Nein… zumindest noch hält Anderson sich gut fest… und verlagert clever das Gewicht, sodass Punk ihn stattdessen auf der Ringecke absetzen muss… aber einen Punch später ist Punk auf dem Weg hinterher, um einen Superplex zu zeigen… aber Anderson blockt… schlägt Punk in den Magen… und nimmt ihn auf die Schultern! Oha! Das wird der… Greenbay Plunge!

Was ein Spot! Die Fans jubeln sich heiser, bzw. noch heiserer als sie es schon sind… und halten kurz darauf erschrocken den Atem an, da Rocky über die Seile geht… aber sich halten kann! Fast hätte Siegfried es also geschafft, versucht nun mit Tritten dem Brahma Bull den letzten Stoß zu versetzen… aber der erduldet die Tritte und kriecht durch das unterste Seil doch wieder in den Ring zurück. Was ihn im Umkehrschluss umso mehr zur Zielscheibe wütender Attacken des sagenhaften Helden von Xanten macht, aber das ist natürlich besser als raus aus dem Match zu sein und deswegen seine Ruhe zu haben. Von „Ruhe“ kann aber eigentlich ohnehin keine wirkliche Rede sein, denn es ertönt die nächste Einzugshymne – obgleich diese dann wiederum doch zu „Ruhe“ passen würde, ist sie doch durchaus ruhig, melodisch und… auch ein bisschen von kalter Atmosphäre.

Prelude of...
A Bell Is Tolling

Man kann nicht sagen, dass Standing Alone dieses Jahr nicht von Beginn an jede Menge Big Names im Rennen hätte, denn zu all den eh schon im Ring befindlichen Stars kommt nun auch noch der Iceman Dean Malenko hinzu, letztes Jahr um die Zeit noch der Undisputed Champion. Der Man of 1.000 Holds hat es freilich nicht eilig zum Ring zu kommen und das nicht nur, damit die Musik ausgiebig Zeit hat zu spielen, sondern auch, da ihm Hektik wesensfremd ist. Vor allem, aber gibt er so seinem Begleiter Mike Quackenbush und seinen Begleiterinnen, den beiden Gorgon Twins samt Haushaltshilfe Sabine ein bisschen Airtime, da sie mit ihm auf der Stage erscheinen, ein bisschen posieren, ihm noch mal Glück wünschen und dann erst wieder gehen.

Endlich im Ring angekommen schnappt sich Malenko erst einmal den sich gerade wieder halbwegs auf dem Weg der Erholung vom Tiefschlag befindlichen Christian – schließlich gilt es alte Feindschaften zu pflegen. Und so gibt es einen Rauswurfversuch, den Christian aber mit Mühe und Not übersteht… um sich als Bestrafung für die Gegenwehr eine Double Underhook Powerbomb einzufangen, auf die der Iceman aber nicht wie üblich seinen Texas Cloverleaf folgen lässt: Matwrestling in Multi Participants Matches ist schließlich eine Einladung dazu angegriffen zu werden. Das muss nun Siegfried erfahren, der noch immer über Rocky hängt und Schläge verteilt. Malenko tritt ihm in den Rücken, lässt einen Double Axhandleblow folgen und schließlich nimmt der Iceman den Gatten von Pégasos zu einem Tombstone Piledriver hoch und donnert ihn auch mit selbigem auf die Matte.

An den gegenüberliegenden Ringseilen hat Punk derweil einen überraschenden Kick gegen den Major durchgebracht und selbigen damit in die Ringecke gedonnert – was auch bedeutet, dass er nun für ein paar Augenblicke durchatmen und schließlich sogar selbst wieder in die Offensive gehen kann. Einige Attacken finden ihr Ziel, einem Clothesline kann Anderson dann aber doch ausweichen und stattdessen wiederum Punk eins mitgeben, sodass der Heyman Guy frontal in die Ringecke prallt. Sehr schmerzhaft… kurz drauf ist Punk aber mit der Ringecke befreundet und klammert sich an sie, wie ein Ertrinkender an einen Felsen – immerhin macht er es so Anderson ausgesprochen schwierig ihn auszuhebeln und über die Seile zu schicken.

Stichwort Felsen: The Rock hat derweil abseits des Geschehens etwas Regeneration betrieben und schickt sich nun an gegen Siegfried in die Offensive zu gehen, der gerade eh schon in den Seilen hängt und nun doppelt gefährdet ist aus dem Match geworfen zu werden… zumindest bis Christian Malenko von hinten packt und per Impaler auf die Matte schickt. Das nimmt Druck von Siegfried – auch weil The Rock schnell sein Angriffsziel wechselt und Christian gar nicht erst wieder vom Impaler auf die Beine kommen lässt – stattdessen gibt es einen DDT gegen den Blutsauger! Und das ist auch wiederum ein gutes Stichwort für das Scharmützel zwischen Punk und Anderson, denn der Major hat ebenfalls einen solchen gezeigt – quasi zeitgleich wie Rocky. Was auch heißt, dass Punk nun erstmal sehr angeknockt ist und nur in letzter Sekunde instinktiv die Seile zu greifen kriegt,um seinen Rauswurf zu verhindern. Punk ist aber nicht aus der Gefahrenzone, sondern nun in arger Bedrängnis durch den Major, welcher ihm einen Tritt nach dem anderen mitgibt, ihn dann packt und hochzerrt, sodass der Straight Edge Superstar nun höchst wacklig auf dem Apron steht… aber noch klammert er sich an die Seile, auch an Anderson, um einen die Sache entscheidenden Clothesline zu verhindern, noch ist er nicht draußen… auch wenn es sekündlich mehr danach aussieht, dass Anderson sich losreißen kann, um diesen entscheidenden Schlag durchzuführen…

Here comes the Pain

Das ist die Rettung für „Heyman Guy“ Punk! Der andere „Heyman Guy“ ist mit Startnummer 9 auf dem Weg zum Ring! Zwar nicht im Eiltempo und mit ein paar demonstrativen Aufwärmbewegungen… aber doch rechtzeitig, um erst einmal den sich wieder erhebenden Christian hochzunehmen und per F-5 aus dem Weg zu räumen, ehe er sich um den Major kümmert, um Punk zu helf…

CM Punk and Major Anderson are eliminated.

Was?! Backstage dürfte Paul Heyman nun fluchen und toben, aber Lesnar hat hier tatsächlich einfach ganz kurzen Prozess gemacht und BEIDE im Clinch befindlichen Männer mit einer wuchtigen Attacke auf den Hallenboden und damit aus dem Match hinaus befördert! Womit sich Lesnar auch noch erfolgreich das Kopfgeld gesichert hat, dass auf den Straight Edge Superstar ausgesetzt war. Entsprechend breit ist das Grinsen in seinem Gesicht, Fanjubel gibt es auch – schließlich hat sich mit Punk soeben einer der ganz besonders unsympathischen Personalien aus dem Kampf verabschiedet.

Gegen selbiges Schicksal kämpft derweil Siegfried an, welcher all seine Muskelkraft dazu benötigt mit festem Griff die Seile zu umklammern, da The Rock ihn immerhin schon mal über selbige hieven konnte – ab hier heißt „loslassen“ in der Übersetzung nichts anderes als „Ende“. Worauf der Sagenheld keine Lust hat, viel lieber möchte er seiner Legende ein paar erfolgreiche Momente hinzufügen und ein Standing Alone Sieg oder zumindest ein gutes Ergebnis mit ein paar Eliminierungen würde da doch gut passen. Und er hat Glück – da Rocky von ihm ablässt, um sich um Lesnar zu kümmern. Das wiederum ist nämlich besser als von ihm hinterrücks attackiert zu werden, denn was dann passiert hat man ja gerade erst erleben können. Nun gibt es da aber ein Problem. Brock Lesnar ist frisch und vollgepumpt mit Adrenalin durch den Doppel-Rauswurf, während Rocky nun schon ein ganzes Weilchen im Ring und etwas mitgenommen ist. So verwundert es nicht allzu sehr, dass Lesnar gegen ihn die Oberhand gewinnt und schließlich per Overhead Belly to Belly Suplex durch die Luft schleudern kann – wobei der Brahma Bull dabei gegen Christian prallt, der gerade im Begriff war sich wieder aufzurappeln. Lesnar genießt dies nun, wartet einen Moment, bis sich beide Männer erheben… und fegt die beiden Teilnehmer des ersten WFW PPV Main Events per Double Clothesline um… oder auch nicht! Christian hechtet zur Seite und Rocky reagiert seinerseits mit akrobatischer Reaktionsschnelligkeit: Float Over DDT!

Da war Lesnar dann etwas zu sehr im Angriffsmodus und bekommt sogleich die Quittung… denn nun ist Christian auch noch bei ihm, um zum Tiger Driver anzusetzen, den er ja gern martialisch „Count’s Bloodshed“ nennt… wobei Lesnar nun doch recht groß und schwer ist und Vampir oder nicht, so eine Aktion gegen so einen Koloss ist nicht unbedingt das Einfachste… aber da Rocky Cage mit einem Clothesline niederstreckt, werden wir nie erfahren, ob Cage die Attacke nicht doch hätte durchziehen können. Danach bekommt auch Lesnar eine Schlagsalve ab... und Ansatz zum Rock Bottom! Und... nein, geht nicht durch... Lesnar rammt Rocky das Knie in den Magen, zeigt einen harten Elbow... und Ansatz zum F-5! Über die Seile!.. aber Rocky hält sich fest, blockt so… als Christian hinzukommt und beiden einen Stoß gibt! So purzeln sie Beide über die Seile… können sich aber auch beide noch irgendwie an den Seilen festkrallen! Count Charisma entschließt sich dazu auf Rocky einzutreten, da dieser ob seines langen Matchaufenthaltes eher mit den Kräften am Ende ist… aber der Brahma Bull harrt tapfer aus, bis Lesnar im Ring zurück ist und Christian sich gezwungenermaßen wieder mit ihm beschäftigen muss, um nicht seinerseits Opfer eines Angriffs zu werden… und während dies von Statten geht, ist es auch schon wieder Zeit für den nächsten Akteur…

C
Giant's Cry
Chrysaor

Oha. Das ist ein noch dickeres Raunen wert. Der Medusensohn Chrysaor ist Nummer 10… und komplettiert damit das C Comp Trio? Das würde bedeuten, dass wir keinen Chris Jericho mehr zu sehen bekommen… was wiederum einige realisieren und Pfiffe von sich geben, ebenso wie „we want Jericho“ Chants.
Chrysaor selbst ist das aber Wurscht oder auch Käse, ihn beschäftigt ein Szenario: Siegfried ist gerade ziemlich in Gefahr aus dem Match auszuscheiden, da Dean Malenko mittlerweile da weitermacht, wo Rocky zuvor aufgehört hat: den Mann aus Xanten jenseits der Ringseile zu treten, damit dieser die Seile loslässt und vom Apron purzelt. Von daher beeilt sich Chrysaor, um rechtzeitig einzutreffen…

Siegfried is eliminated.

Er ist aber nicht rechtzeitig. Mit eiskalter Methodik hat der Iceman den Drachentöter zermürbt und so kann Chrysaor seinem Schwager nur noch beim auf den Hallenboden plumpsen zusehen… was durchaus für schlechte Laune sorgt, das ist wie eine Bestellung aufgeben wollen und dann merken, dass man einen Euro zu wenig auf der Prepaid Kreditkarte hat. Oder wenn ein dicker Haarknoten sich öffnet und der Inhalt nicht auf den Boden aufschlägt. Wobei, okay, das ist schon Bonus, aber Haarknoten geht auf und der Po ist noch geht zu sehen, das ist auch recht wenig befriedigend. Entsprechend bekommt Malenko vom Medusensohn direkt mal nen ordentlichen Tritt mit, gefolgt von einem T-Bone Suplex. Der Iceman bleibt aber nicht lange liegen und geht über in die Gegenoffensive: Schlag, Tritt, Whip In… und Leg Lariat. Ein anschließender Ansatz zum Brainbuster wird aber geblockt… als plötzlich The Rock hinzukommt, um zusammen mit Siegfried einen Double Team Suplex gegen Malenko zu zeigen… aber nö! Bei dem Spaß will auch Brock Lesnar nicht fehlen und unterstützt wiederum den Iceman mit einem 2 vs. 2 Suplexansatz… und es kommt, wie es kommen muss: auch Christian greift ein, an der Seite von Chrysaor und The Rock. 3 on 2 Triple Team Sup… öhm… nöö… in die andere Richtung! 2 on 3 Double Team Suplex!

Ja, richtig! Malenko und Powerhouse Lesnar setzen sich hier durch und schleudern die drei Gegner durch den Ring! Kein Wunder, dass die Aktion fett Reaktionen zieht, auch wenn sie sich gegen Rocky richtete – eine solche Multiaktion ist selten genug, geschweige denn, dass sich die in Minderzahl befindliche Gruppe durchsetzt. Brock und Dean genießen den Jubel für ein, zwei Augenblicke… dann greifen sie sich gegeneinander an. Was im Umkehrschluss bedeutet: Griff, Gegengriff, Griff wieder dagegen, umgegriffen, mehr Griff, Kontergriff… beide Männer ja ringerisch ziemlich gut… wobei der Iceman sich doch mit zunehmender Dauer allmählich besser zu positionieren weiß… und einen schmerzhaften Leglock gegen Lesnar durchzubringen weiß. Aber nur für einige Momente, da sich die drei anderen Männer wieder erheben und auf dem Boden kleben wie bereits hinlänglich erklärt nur dazu einlädt einen Stiefel in die Visage getreten zu kriegen. Und schließlich kommt auch noch der nächste Teilnehmer zum Ring…


Ist also zumindest einer von Big Shows berühmt-berüchtigter Gruppe zurück im aktiven Dienst: Ace Steel von den Jüngern Odins ist der nächste Partizipant des Standing Alone Matches und bildet also die Vorhut der Dark Disciples. Was freilich den Schluss nahe legt, dass früher oder später noch ein zweiter Mann der Gruppe hinzustoßen wird… und dass dies Big Show höchstpersönlich sein dürfte… durchaus denkbar, zumindest Mal wird der Odinsjünger von den Fans positiv empfangen, wie das bei Rückkehrern nun einmal so ist – und sich auch schnell wieder legen kann, je nachdem wie und mit wem man sich dann anlegt.

Wobei das für den Moment recht leicht zu beantworten ist: der Angriff gilt Brock Lesnar, welcher ein paar Aktionen abkriegt, danach geht er auf The Rock los, währenddessen der Man of 1.000 Holds einen weiteren - erfolglosen – Versuch unternimmt seinen alten Spezi Christian einen Freiflug zu verpassen. Das wird aber auch deshalb nichts, da Chrysaor seinem C Comp Kollegen zu Hilfe eilt und den Iceman mit einem Sleeper Slam zumindest für den Moment kaltstellen kann. Der anschließende Versuch einen sich erhebenden Malenko mit dem Shining Wizard auszuschalten schlägt allerdings fehl – Dean blockt die Aktion und kontert humorlos mit einer Dragon Screw. Wobei es natürlich fraglich wäre inwiefern man humorvoll mit einer Dragon Screw überhaupt hätte kontern können und ob es also nicht einfach nur eine Dragon Screw komplett ohne Assoziation mit Humor, egal in welcher Richtung, war. Das Bein wird dann mit der bekannten Iceman-Methodik weiter lädiert, währenddessen es ein paar Meter weiter auf der anderen Seite gerade einen Konter gibt.

Da hat sich nämlich nun Steel von Lesnar einen Powerslam eingefangen und liegt erst einmal flach, jedoch nicht sehr lange, da Brock ihn rasch wieder auf die Beine zerrt und mit einer Serie von Backbreakern austestet ,wie oft man Ace über das Knie legen muss, bis dessen Rücken kaputt ist. Zwei Mal, drei Mal, vier Mal… und nach dem fünften Mal wird es Lesnar zu langweilig und er versucht sich an einem Rauswurf… aber Steel hält sich wacker fest, so schnell schon wieder rauszufliegen würde ihm auch freilich Zorn einbringen – und wenn schon nicht den von Odin, dann doch ganz sicher den von Big Show.

Derweil ist The Rock gekommen, um Dean Malenko gegen die beiden C Comp Member zu unterstützen. Taktisch gesehen durchaus klug, so eine Gruppenbildung sollte man gar nicht erst zulassen, wenn man denn die eigenen Siegeschancen nicht drastisch verringern möchte. Und so gibt es eine ausgiebige 2 on 2 Chop Battle, welche die Fans mit den altbekannten Ric Flair - Lauten begleiten. Rote Striemen inklusive. Und damit diese Schlägerei besonders episches Ausmaß annimmt, erfährt sie auch noch musikalische Begleitung.

C
Break the Walls down
Chris Jericho

Ja was denn nun? Noch einmal C Comp? Ein vierter Spot für den Hauptsponsor der WFW? Money makes the world go round… obwohl… Moment! Bei Licht betrachtet haben Chrysaor und Siegfried nur Mitgliedschaft beantragt, bis heute sind sie aber nie offiziell als C Candidates bestätigt worden! Somit sind (bzw. in Siegfrieds Fall waren) die beiden Mitglieder der Gorgon Family auf eigene Rechnung mit WFW Kontrakten im Ring und nicht als offizieller Teil der Camus Company? Nun, würde zumindest Sinn machen. Was auch heißt, dass nun erst 2 offizielle C Comp Mitglieder dabei sind und ein Drittes erst noch folgen wird.
Jericho derweil hat noch immer nicht wirklich seinen Bart gestutzt oder auch nur die Klamotten gewechselt, wie es aussieht, der Heizungskellerbewohner (Grüße an Heidenreich an dieser Stelle) macht auch mimisch nicht gerade einen wirklich gefestigten, selbstbewussten Eindruck… Schade für ihn, dass Cassidy Riley längst raus ist… Schade oder gut, man weiß es ni…
Clothesline von Dean Malenko!
Jericho geht über die Seile und kann sich kaum noch halten!
Folgt nach den karrieretechnischen Tiefschlägen gegen Riley und Versager-Ted nun die nächste Katastrophe für den Besten Mann im Geschäft?! Malenko nimmt jedenfalls Maß für den letzten, entscheidenden Schubser… als er von Chrysaor attackiert wird, während Christian sich Jericho packt und in den Ring zurück zerrt. Kurz darauf gibt es Double Team Action von Christian und Chrysaor gegen den Iceman… und dieser flutscht über die Seile… aber hält sich an Christian fest und reißt diesen mit! Aber halt! Da hat nun Jericho zugepackt und hält Count Charisma fest… während Chrysaor Malenko mit einem Spinning Lariat vom Apron fegt!

Dean Malenko is eliminated.

Das… das, das war Teamwork. Drei gegen Einen ist zwar eine durchaus heftige Übermacht… aber es zeigt auch, dass man gemeinsam erreichen kann, was dem Einzelnen unmöglich wäre. Der Gegner ist draußen, die 3 Kollegen sind allesamt noch drin und nicken sich zu – auch Jericho. Dieses Erlebnis scheint ihn doch ein gutes Stück weit aus seinem Tief herausgeholt zu haben. Auf der Gegenseite hat Rocky sich mit Lesnar und Steel kurzgeschlossen – zwar gibt es aktuell wohl vertrauenswürdigere Partner als den Heyman Guys rauswerfenden Heyman Guy, aber ein 3 on 3 anzustreben ist doch besser, als sich nun gegenseitig schwächen und dann von dem C Comp Trio überrollen und rauswerfen zu lassen. Das sehen Steel und Lesnar auch bereitwillig ein und so beginnt ein Doppe-Trio Brawl.

Was in klar verständlichen Worten heißt, dass Christian und Brock Lesnar aufeinander losgehen, während Chrysaor sich erneut an The Rock versucht und schließlich einen Zweikampf von Chris Jericho und Ace Steel. In noch klarer verständlichen Worten: jede Menge Aktionen gleichzeitig! Obgleich die meisten davon nichts anderes sind als Schläge und Tritte, respektive Blocks und Ausweichversuche. Viel Klopperei, wenig Wrestling, zumindest bis Jericho gegen Steel einen Codebreaker durchbringt und so nicht nur für den Moment sein eigenes Duell gewonnen hat, sondern auch Zeit und Gelegenheit hat, um Christian zu helfen, der von Lesnar nicht nur in eine Ringecke gedrängt wurde, sondern nun auch noch Gefahr lief sich einen Muscle Buster einzufangen. Stattdessen gibt es nun eine Crimson Spiral gegen Lesnar und dann vom Lionheart auch noch einen Lionsault, schöne Aktionsfolge.

Pirates

Startnummer 13 ist nun auch „schon“ an der Reihe: Danny Dominion von den Crimson Shark Pirates. Sein Kumpan Matt Cross ist bereits seit geraumer Zeit draußen, nun muss er allein die Totenkopfflagge hochhalten. Wobei er nicht ganz ohne guten, alten Bekannten im Ring ist, schließlich hat er mit Ace Steel im Indy Bereich geteamt und sogar mit diesem zusammen eine Wrestlingschule aufgemacht. Wobei das freilich vor der Bekehrung von Steel zum Odinsjünger und vor der Karriere Dominions als Pirat war. Dennoch hilft Danny seinem früheren Indy Teampartner erst mal hoch… und versucht ein Abkommen zu kommunizieren. Dieser scheint zwar nicht gänzlich überzeugt, aber doch zumindest so weit, als dass man gemeinsam Christian und Chris attackiert, die vergeblich versucht haben Lesnar über die Seile zu hieven… oder auch nicht? Nein, man stößt sie zwar zur Seite, aber nur, um sich selbst um Lesnar zu kümmern.

Woraufhin die beiden C Comp’ler das Trio sich selbst überlassen und stattdessen Chrysaor unterstützen, der allmählich gegen The Rock ins Hintertreffen geraten ist. Punch von Christian, Springboard Dropkick von Jericho… und schon wankt Rocky gefährlich nah an die Seile. Chrysaor sieht seine große Chance gekommen, läuft heran dem Most Electrifying Man in Sports Entertainment den Rest zu geben und zu zeigen, was er davon hält, wenn man seine Mutter von der Kamera wegschicken will! Running High Kic… Rocky weicht im letzten Moment aus, verpasst Chrysaor einen Stoß!

Chrysaor is eliminated.

Rocky mag es nicht zu schätzen wissen, wie die Begegnung mit der vor Wunderschönheit strotzenden Familie sein Ich neu belebt hat, aber dass es so ist und er wieder richtig gut drauf ist, beweist auch dieser feine Konter, welcher das Aus für den Medusensohn in diesem Match bedeutet. Dennoch kassiert Rocky für diesen Rauswurf nun erst einmal Schläge, denn weder Christian noch Chris Jericho sind übermäßig erfreut über den Abflug des inoffiziellen Kollegen und lassen dies Rocky spüren.

Gegenüber spüren nun hingegen Danny und Ace die Muskeln von Brock Lesnar. Genauer gesagt die Armmuskeln. In anderen Worten: Double Clothesline von Brock gegen sowohl den Piraten, als auch den Odinsjünger. Und weil es so viel Spaß macht auch noch einen gegen Christian und Chris Jerich… nein, da war er zu vorschnell! Beide weichen aus und dann setzt es einen Enzuigiri von Y2J und einen Flapjack von Christian… und dann Ansatz zum Count’s Bloodshed zum Zweiten… unterstützt von Jericho… und so geht die Aktion sogar durch! Woraufhin es den Rauswurf für Lesnar geben soll, aber nicht gibt, da The Rock sich zumindest ein bisschen erholt hat und den Kampf gegen die C Comp Mitglieder wieder aufnimmt – wie schon gesagt wurde: solange es Teambildung gibt, ist es taktisch nicht unklug ungebundene Einzelkämpfer im Match zu halten, um die Vormacht der Gruppen in Grenzen zu halten. „Gruppe“ ist dabei auch genau das richtige Stichwort…


Der zweite Odinsjünger, welcher hier antritt, ist also nicht Big Show selbst, sondern der Butcher. Vielleicht nicht die schlechteste Idee, Ace und Necro haben ja bereits bewiesen, dass sie als Vorhut zu großen Taten fähig sind, holten einstmals einen Money in the Bank Koffer, überließen diesen ihrem Meister Big Show, welcher ihn prompt nutzte um den WFW Title von Shelton Benjamin an sich zu reißen, welcher ihn gerade erst vom Ultimo Dragon gewann – die bis heute kürzeste Titelregentschaft der WFW Historie, ein Masterplan der Odinsjünger.
Für den Moment ist es aber schon meisterlich genug, dass Necro verhindert, dass Steel von seinem Freund aus einem früheren Leben ohne Odin und Piratendasein aus dem Ring geworfen wird: denn Danny Dominion ist gerade drauf und dran Ace Steel aus dem Match zu befördern, nachdem man sich zuvor darüber zerstritt wer von beiden mehr versagt hat beim Versuch Lesnar zu eliminieren. Vielleicht fielen dabei auch noch einige wenig nette Worte über den jeweiligen Lebenswandel – kurzum: Odinsjünger und Pirat begannen sich zu kloppen und der Freibeuter hat gerade Oberwasser. Zumindest halt bis jetzt. *Boing*

Danny Dominion is eliminated.

Und damit ist nicht Ace, sondern Danny raus und die Dark Disciples können sich nun gemeinsam um ein Opfer kümmern – als solches haben sie sich Brock Lesnar auserkoren, was Ace zuvor mit Danny nicht gelang, soll nun mit dem eigentlichen Teampartner besser funktionieren. Also nimmt man ihn hoch, verpasst ihm ein paar Prügeleinlagen und schickt ihn per Double Team Whip In schon einmal in eine Ringecke, von wo aus man ihn dann herüberhebeln möchte. Lesnar macht es aber geschickt, klammert gut, hält sich gut fest… und erleidet stoisch die Schläge seiner Widersacher, auf einen Moment der Unachtsamkeit wartend… der sich ergibt, als Jericho ungebremst in den Necro Butcher hereinfliegt, da The Rock einen Versuch eines Facebusters klug konterte und Jericho mit ordentlich viel Schwung auf eine kleine In Ring Flugreise schickte. Mehr als diesen einen Moment der Irritation braucht Lesnar nicht, um plötzlich beide Dark Disciples zu packen, mit Macht auszuhebeln und hinter sich über die Seile zu werfen.

Ace Steel and Necro Butcher are eliminated.

Der ehemalige UFC Champion beweist seine Willensstärke und Power – die Dark Disciples sind raus aus dem Match, kaum dass sie zusammen drin waren. Und weil gerade Jericho auch noch greifbar ist… Ansatz zum F-5… aber Jericho kontert per Codebreaker! Sicker Konter von Jericho, der Lesnar erst einmal KO gehen lässt…

Spinebuster!

Derweil Rocky ebenso mit einem Konter, gegen Christian versteht sich. Und der liegt wirklich verführerisch mittig. Soll Rocky es noch einmal wagen? Die Fans reagieren jedenfalls schon… und der People’s Champ folgt dem Ruf. Er guckt. Posiert. Läuft… mäht Jericho auf dem Weg per Clothesline nieder… federt in die Seile… springt über Cage, federt aus den Seilen erneut zurück… hält inne… People’s Elbo… daneben! Die Buhrufe sind Christian sicher, aber das ist dem Blutsauger ziemlich gleichgültig. Stattdessen setzt es einen Implant DDT gegen Rocky, der dem Most Electrifying Man in Sports Entertainment zumindest für den Moment den Stecker zieht. Woraufhin es auch schon wieder Zeit für ein ganz anderes Moment ist – den Moment des nächsten Einzugs und der hat es durchaus in sich, denn das große, grüne C wird einmal mehrsichtbar und das bedeutet freilich nichts anderes als einen Ausbau der C Comp Überzahl…

C
The Don
Don Guido Maritato

Er ist also der offizielle dritte im Bunde der Camus Company: der Sicilian Shooter, der frühere Nunzio oder Little Guido. Eine logische Wahl aus C Comp Sicht: nicht nur bringt der Sizilianer jede Menge Erfahrung mit, er hat sich auch als verlässlicher Goldsammler für die C Comp erwiesen. Sowohl den German Title, als auch den Tag Team Title konnte der sonst von Sylvia Meloni begleitete Italiener für die Fima verbuchen – da wäre ein Standing Alone Sieg und anschließender Undisputed Erfolg als nächstes Karriereziel nicht gänzlich vermessen, obgleich diesbezüglich natürlich die beiden Kollegen noch höher im Ranking stehen. Das gemeinsame Karriereziel des C Comp Trios beinhaltet für den Moment aber natürlich ganz klar erst mal den „kleinen“ Schritt vor dem Großen: den Ring säubern, bis man zu dritt übrigbleibt. Übersetzung: 3 on 1 Assault on Lesnar… die Dark Disciples konnte er nicht lang zuvor ja noch gerade so abwehren, aber dies ist dann doch eine Spur zu viel. Zwar schafft er es noch einige Schläge auszuteilen und sogar Jericho kurz niederzuschlagen, aber nach einem Spear von Christian hängt er in den Seilen und der frische Don beendet es schließlich mit einem präzisen Ausheber, der wenig Kraft benötigt, da er technisch sauber das Momentum mitnimmt und so Lesnar über die Seile schickt…

Brock Lesnar eliminated.

Damit hat die C Comp nun unweigerlich die Kontrolle im Ring übernommen, außer ihnen ist lediglich noch The Rock übrig, der als Startnummer 1 nun ohnehin von Minute zu Minute mehr an seine Grenzen stößt. Was ihn aber nicht davon abhält sich vor dem Trio aufzubauen, die Hand auszustrecken und dann per Geste dazu aufzufordern ihn doch ruhig anzugreifen. Klar, dass dies laute Pops der Fans nach sich zieht, fast so frenetisch wie beim letztjährigen Grandslam, als Momoko und Yuki sich im Haarhimmelsgewand vor die Fans trauten, um die Koffer des MitB Matches aufzuhängen. Der mehr oder minder offizielle Erfinder dieser Matchart, Chris Jericho, ist nun derjenige, welcher seine Kollegen dirigiert. Man umzingelt den Samoaner… und dann setzt es von drei Seiten gleichzeitig eine Offensiv… nö!

Die Offensive geschieht zentral, da es The Rock ist, der nun den Schritt voran macht und dem Besten Mann im Geschäft eins auf die Nase gibt. Ein Schlag, zwei Schläge… dann rasch einer Attacke des Don ausgewichen und diesen gen Christian gestoßen… doch die Haken einander an den Armen ein und starten so ein unkonventionelles Reversal… und ehe The Rock sich versieht hat der Don ihm mit einem tief geschlagenen Clothesline das Standbein weggezogen, woraufhin ihm Christian einen Implant DDT verpasst und schließlich Jericho den Lionsault ins Ziel bringt! Starkes Triple Teaming der C Comp Kollegen, egal was im Vorfeld gemunkelt und gesprochen wurde, hier ziehen sie gnadenlos effektiv an einem Strang und sind extrem erfolgreich damit. Denn Rocky ist nun reif für den Rauswurf, wonach man den Ring für sich allein hätte und jedem Neuankömmling im Ring dieselbe Tortur verpassen könnte. Natürlich weiß auch The Rock, dass es an ihm ist ebendies zu verhindern… und dass er „nur“ noch irgendwie so lange durchhalten muss, bis die nächste Musik ertönt und ihm jemand zur Hilfe kommt, der seinerseits wenig Ambitionen haben dürfte mit diesen drei Herren allein im Ring zu stehen… und so hält er tatsächlich aus, bis…

You think you know me

Wer hätte das gedacht? Die Rettung für The Rock ist ausgerechnet Edge! Vielleicht gerade deswegen hat der Rated – R Superstar ein besonders breites Grinsen im Gesicht. Genüsslich zelebriert er seinen Gang zum Ring, betritt dann selbigen… um nach kurzer Absprache einfach *auch noch* auf Rocky einzuschlagen. Die Buhrufe des Publikums erschallen und unterstützen des Kanadiers gute Laune… als er sich plötzlich Don Guido packt und mit Schwung über die Seile wirft! Was eine hinterhältige Aktion, 10 von 10 Punkte auf der Cleverness Skala! Aber Don Guido ist ja auch nicht irgendwer, er hält sich an den Seilen fest! Nicht draußen!

SPEAR!

Don Guido Maritato is eliminated.

Jetzt aber! Edge spearte durch die Seile, bombte den Sizilianer so nach draußen und hielt sich dabei selbst an den Seilen fest, wonach er sich nun behände in den Squared Circle zurückzieht… geile Aktion, die nun doch für Pops gut ist. Das oder aber es gibt die Pops für Christian und Jericho, welche nun gemeinsam Edge attackieren und ordentlich auf die Fresse geben. Zudem könnte es auch Jubel für The Rock geben, der die Gunst des Augenblickes nutze, um sich in Sicherheit zu robben und abseits des Geschehens nun erst einmal ordentlich durchzupusten und den lädierten Körper ein bisschen durchzustretchen. Bis hierhin hat der Vorjahressieger es ja immerhin schon einmal geschafft, trotz so mancher brenzliger Situation und der ungünstigsten Startnummer in der Verlosung, die in seinem Fall ja gar keine Verlosung, sondern Erziehungsmaßnahme der wahrhaft wunderschönen WFW Chefin war.

Wobei der berühmte Spruch „Schönheit liegt im Auge des Betrachters“ freilich darauf abzielt, dass sich Schönheit zwar ihrer selbst bewusst sein, nicht aber sich selbst ansehen kann, außer natürlich im Spiegel, womit man dann aber Betrachter seiner selbst wäre – dies an sich hat aber nichts mit einer Schönheitsdefinition zu tun und schon gar nicht, dass Schönheit nur subjektive Empfindung wäre. Selbst wenn dieser Satz einmal so gemeint gewesen sein sollte: ohne rationale Richtlinie wird ein Begriff nämlich sonst rasch wertlos durch Überfrequentierung auf alles Mögliche: wobei es dafür eigentlich schon zu spät ist und der Begriff der „Schönheit“ verloren scheint, wie auch Begriffe wie „genial“ oder „Idee“. Und wenn wir schon beim Thema sind: Edge hat nun auch verloren – noch nicht das Match, aber die Auftaktoffensive ist dahin; seine Idee ging zwar auf und der Don wurde mit einer genialen Aktion vor die Füßchen der Schönheiten mit den grünen Haaren rund um den Ring herum befördert, aber mittlerweile haben Christian und Chris ihn unter Kontrolle gekriegt und lassen nun auch durchschlagskräftige Aktionen folgen: Jericho bringt eine Powerbomb gegen Edge durch und kurz darauf springt Christian von den Seilen einen Frog Splash auf seinen Bruder und stellt diesen damit erst einmal ruhig. Womit die Musik einmal mehr die Ruhe unterbrechen kann, um den nächsten Matchteilnehmer anzukündigen, welcher auch nicht lange auf sich warten lässt.

Wings of Icarus

Wir befinden uns auf der Zielgeraden: mit Nummer 17 ist nun The Miz an der Reihe ins Match einzugreifen. Der Major ist bereits raus, er kann sich also ganz darauf konzentrieren dies zu seiner eigenen großen Sternstunde zu machen. In erster Instanz macht er sich dabei nun über Edge her und verpasst ihm seinen Reality Check. Das kann er recht ungehindert, da Christian und Chris den Landsmann einfach liegengelassen haben, um sich einmal mehr um The Rock zu kümmern – der übrigens in der Ringecke hängt, was für das Batallionsmitglied ein gefundenes Fressen ist: Anlauf und… Awesome Clothesline! Eine Aktion, mit der er sowohl The Rock als auch dem davor positionierten Christian eins mitgibt.

Einzuigiri!

Und da gibt nun Jericho Mike Mizanin eins mit, insbesondere Hinterkopfschmerzen. Das kommt davon, wenn die Haare zu kurz getragen werden, kein Airbagschutz und dann schnell Aua. Jericho setzt sogleich mit einem Belly to Back Suplex gegen The Miz weiter nach und will einmal mehr seinen Lionsault zeigen… als plötzlich The Rok zur Stelle ist und ihn mit einem Powerslam abfängt. Die meiste Wucht der Awesome Clothesline hat auch Christian abgekriegt… der nun aber seinerseits mit einer Aktion herangeflogen kommt: Crimson Spir… aber nö! Rocky nimmt den Schwung gut mit und stößt den Blutsauger der C Comp von sich… und verpasst ihm danach einen People’s Clothesline! Offenbar kriegt Rocky nun so allmählich die zweite Lu…

Spear!

Okay, vergessen wir das Thema: Edge hat sich wieder halbwegs erholt und streckt seinen „Erzfeind“ mit seiner Paradeaktion nieder. Und als wäre das nicht genug… setzt es auch noch die Edgecution gegen The Rock, der nun in der Mitte des Rings liegt… was auch Edge realisiert. Er wird doch nicht etwa..? Doch! Er stellt sich über The Rock, guckt, posiert, läuft… und… People’s Elb…

Skull Crushing Finale! (mit Finally hat das nix zu tun übrigens, auch wenn es ähnlich klingt)

So viel Jubel hat The Miz wohl nicht mehr gekriegt, seitdem er als Teampartner von Undine auftrat… gegen jenen Edge, der beim New Year’s Massacre zusammen mit seiner rothaarigen Schnalle Lita unter dubiosen Umständen selbiges Mixed Tag Team gewinnen konnte. Genau das hat Mizanin ganz offensichtlich noch gut im Hinterkopf und ist auf Rache aus, immerhin schon der zweite seiner Finisher, den er gegen den Kanadier durchbringt. Nun ist es aber ja das primäre Ziel nicht Finisher durchzubringen, sondern Leute über die Seile zu werfen, wofür Finisher ein guter Anfang sind, aber auch nicht mehr als das. Ebendiesen großen, kosmischen Zusammenhang scheint das Mitglied des Letzten Batallions nun zu realisieren, er schickt sich nämlich an Edge genau diesen Freiflug zu verpassen. Der ist noch recht benommen, aber um sich instinktiv an die Seile zu klammern reicht es gerade noch so… wie auch auf der Gegenseite für The Rock übrigens, der sich *schon wieder* mit Chris und Christian konfrontiert sieht. Und während hier also zwei mögliche Eliminierungen in der Luft liegen, ertönt auch schon wieder die nächste Musik, die Konfrontation im Ring erfährt also eine weitere personelle Bereicherung.
The English Conquest
The Anarchist's Hellfire Mantle
Bei Monday Night Ravage #242 hat der Anarchist noch gegen Batista den Kürzeren gezogen im Versuch sich ein Undisputed Title Match zu sichern. Mit Startnummer 18 ist nun aber das Glück auf der Seite des englischen Redekünstlers. Entsprechend zuversichtlich und mit der englischen Fahne wedelnd schreitet er zum Ring, während die Knight Schwestern sich anschicken auf Blumenverkaufstour durch das Publikum zu gehen. Gegenüber den rosa-mähnigen Schwestern möchte der Vorzeige-Engländer natürlich nicht nachstehen und verteilt seinerseits ein Veilchen an The Miz, ganz der Gentleman, auch anderen Herren gegenüber. Und kaum hat Mizanin so eins mitgekriegt, folgt auch schon des Anarchisten zweiter Streich: die Chaos Theory! In dem Fall allerdings als Release Version, wozu auch eine Brücke versuchen, wo ein Pin doch nun wirklich gar nix bringt?

Stattdessen könnte man ja auch selbst versuchen Edge herauszuwerfen – was wiederum klar aufzeigt, dass dieser nicht aus der Gefahrenzone raus ist, sondern noch immer mittendrin ist. Wie auch The Rock, der das unterste Ringseil eng umschlungen hält, um nich vom Apron in die Tiefe getreten zu werden. Hat er ja mittlerweile Übung drin und die kommt ihm hier zu Gute. Wobei diese Fixierung auch Nachteile hat: besonders wenn einer der zwei Angreifer (Christian) nun die Beine bearbeitet, während der zweite Angreifer (Jericho) Anlauf nimmt, um mit Karacho den Felsen in die Tiefe zu donnern. Und Anlauf und… *Platsch* da hat der am Boden liegende Miz den Arm ausgestreckt und zugegrabscht, woraufhin sich Y2J elegant auf die Fresse legt. Und während sich Count Charisma umwendet, um festzustellen wo sein Kollege geblieben ist, da nutzt Rocky die Gelegenheit in den Ring zurück zu kriechen und Cage von hinten mit einem Clothesline zu attackieren, kaum dass dieser auf Mizanin loszugehen versuchte.

Edge hat sich derweil auch des Anarchisten erwehren können, ein rettender Slingshot auf das oberste Ringseil (übrigens zeigt die Schlechtschreibkontrolle von Word den Begriff „Ringseil“ als Fehler an, warum auch immer) in höchster Not hat den Rated – R Superstar hier aus der Bredouille gerettet und dem Anarchisten die Luft geraubt. In der Folge zeigt Edge nun ein paar wütende Schläge gegen den Engländer, welcher aber gut blockt und dagegenhält, bzw. sogar mit einem rasch angesetzten Side Headlock wieder das Oberwasser zurückgewinnen kann. Ebenso schlägt nun mit aller Macht Count Charisma Christian Cage gegen den konditionell mittlerweile mehr als auf Reserve laufenden Rocky zurück. Die multiple Rangelei im Ring wird durch eine kleine Vorführung Jerichos in Sachen Mattenarbeit gegen The Miz ergänzt, welcher sich nun mit verschränkten Armen und Beinen wohl ärgert Jericho überhaupt auf sich aufmerksam gemacht zu haben. Dann wiederum hätte ein eliminierter The Rock vermutlich bedeutet nicht nur Jericho, sondern zusätzlich auch noch Christian am Hals zu haben und mit diesen Beiden enge Bekanntschaft zu machen mag ein Traum so mancher heterosexuellen Frau, so manches homosexuellen Mannes und eines bisexuellen Menschen beider Geschlechter sein, aber The Miz hat bereits bei einem Bürobesuch einen ganz anderen Traum hautnah miterlebt, sodass Sadomasochismus sponsored by Jericho & Cage nicht mehr mit in der Traumverlosung ist, bzw. er sich auch entsprechend abmüht aus Jerichos Griff loszukommen. Denn die Gliedmaßen verrenkt zu kriegen ist nicht gerade „awesome“, zumindest nicht für das Batallionsmitglied, das zeigt seine Mimik nur allzu deutlich. Ertönende Musik macht derweil deutlich, dass Wrestler #19 sich nun auf den Weg zum Ring macht.

Prelude of...
I hear Voices~!

Der vorletzte Einzug ist der des Apex Predators des Shogunate of Doom, Randy Orton. Begleitet wird er von Akari Oda höchstpersönlich, wie auch von Nene Moriya, die eine große Japan-Fahne schwenkt, die auf der Rückseite das Tenka Fuba Siegel zeigt sowie japanisches Gekritzel, das höchstvermutlich „Oda“ oder „Demon Queen“ bedeutet. Ebenso mit von der Partie sind die Boobraids, welche Randy nochmal den Rücken massieren, ehe sich der Legendkiller aufmacht Richtung Ring – die herrliche Weiblichkeit muss leider wieder gehen. Nur Refereedamen und Lilian Garcia sind Ringside erlaubt. Schade eigentlich.

Orton beschleunigt derweil seinen Schritt und kaum ist er im Ring läuft er los und… PUNT!
Da hätte Jericho wohl besser Miz mal losgelassen – es wurde doch nun wirklich oft genug betont, dass man sich in dieser Matchart nicht länger als nötig auf der Matte aufhalten sollte. Das hat der frühere C Candidate nun ausgenutzt und dem C Spe-C-ial, mit dem er ursprünglich im Rahmen der C Comp einst teamte, nun einen ordentlichen Knockout verpasst. Danach zeigt Randy seine freundliche Seite, indem er The Miz hochhilft… und während Mizanin sich noch denkt „hm, könnte eine Falle sein“… da setzt es auch schon den RKO! RKO gegen The Miz! Und da brawlen nun Edge und Williams sich gegenseitig genau vor das Mitglied des Shogunate of Doom, sich gegenseitig auf dem Präsentierteller darbietend. Orton guckt. Grinst diabolisch. Und…

Double RKO gegen Williams und Edge!

Der Mann mit den vollgepinselten Armen, dem kurzen Haupthaar und stylischen Bärtchen zeigt seine Pose mit den ausgebreiteten Armen, lässt sich bejubeln und dann packt er sich Christian, der gerade einmal mehr kurz davor war The Rock zu eliminieren… und zeigt seinen Back to Back Backbreaker! Und kaum kauert Cage auf der Matte, um sich den Rücken zu halten… PUNT! Orton ist in seinem Element! Ein Kontrahent nach dem anderen wird niedergestreckt. Erst Jericho, dann Mizanin, dann William und Edge, jetzt Cage. Fehlt noch einer und der hängt gerade in den Seilen. Was Randy sofort nutzt um zuzupacken und – nein, kein Rauswurf, sondern… Rope Hung DDT!

Randy steht, die Gegner liegen, Grund genug noch einmal ausgiebig zu posieren und den anerkennenden Jubel der Fans zu genießen. Dann guckt er sich um… lauert, pumpt sich auf… wer zuckt als Erster wieder? Der Hauptgewinner iiiiist… The Miz! Der versucht wieder auf die Beine zu kommen, kauert aber noch immer auf allen Vieren… klar was das bedeutet… das wird der nächste… PUNT! Miz ist out… und Randy nimmt ihn sich kurzerhand und wirft das wehrlos getretene Batallionsmitglied raus.

The Miz is eliminated.

Das war der Erste… wer ist nun dran? Edge und Williams rühren sich… und so spielt Orton kurz mit sich selbst Schnick Schnack Schnucki – Schnucki gewinnt immer… und das heißt… Punt gegen Williams! Aber der weicht aus! Packt Orton von hinten für eine weitere Chaos Theory… oder versucht es zumindest! Stattdessen springt Orton instinktiv ab, greift hinter sich uuuund… RKO! Schon liegt Williams wieder flach! Orton lässt ihn liegen, fixiert nun stattdessen Edge, der für einen weiteren Punt bereitkriecht… und während die Fans schon zu „Orton’s gonna kill you“ anstimmen… wird es plötzlich dunkel und Nebelschwaden ziehen auf, was einen Punt doch recht schwierig gestaltet. Und dann ertönen unverkennbare Töne…
Ist das?

Er ist es.
Niemand Geringeres als der Undertaker schreitet mit gespenstisch langsamem, wie kraftvollem Schritt zum Ring… und gerade als man fragen möchte „wer hat den denn wieder ausgegraben?“, da verrät es ein leicht verrücktes Gelächter, eines Mannes, der angeschlagen in einer Ringecke Zuflucht gesucht hat und wie erklärt durch das plötzliche Dunkel seinen Kopf nicht als Trittziel hinhalten musste: EDGE! Natürlich! Edge! All das okkulte Gesabbel, Bücher, Ausbuddeln, Unterstützung einer höheren Kraft… Edge hat den von Scott Steiner begrabenen Undertaker zurück in die WFW geholt! Die #20 von Standing Alone ist der Dead Man himself! Aber hey, ist doch nur der Undertaker, was hat er schon erreicht in der WFW, abgesehen von nem Tag Title und dem nicht anerkannten ersten WFW Title Gewinn vor etlichen Jahren? Genau, nix, also wozu verrückt machen? So oder so ähnlich denkt gerade Randy Orton und empfängt den Deadman mit… genau – dem RK… weggestoßen! Der Undertaker stößt Orton weg… packt ihn danach an der Gurgel… CHOKESLAM… über die Seile!

Randy Orton is eliminated.

Das „Orton-Massaker“ hat ein jähes Ende gefunden, der Legendkiller ist raus, noch ehe das Licht sich wieder gänzlich normalisiert hat. Gut, dass die höchst attraktiven Refereedamen Ringside alles Vampire sind, deren rote Augen haben auch ohne ideale Lichtverhältnisse sicherlich alles gut sehen können. Der Apex Predator also weg und nun hilft der Undertaker Edge aus der Ringecke auf… und das Duo blickt umher. In der gegenüberliegenden Ringecke hocken Christian Cage und Chris Jericho. In der Ringecke zu ihrer Linken ist der Anarchist Doug Williams. In der Ringecke zur ihrer Rechten der Vorjahressieger, The Rock, der trotz Startnummer 1 noch immer dabei ist. Normalerweise gibt es ein solches Bild mit Ringeckenverteilung bei den Final 4 – in diesem Jahr hingegen sind es die Final 6, welche diesen klischeehaften und doch epischen Moment miteinander teilen. 20 Männer haben den Ring betreten, derer 14 sind raus, 6 sind noch da. Nun ist definitiv die Endphase angebrochen. Nun geht es darum: wer ist „The One who is Standing Alone“?

Christian zumindest ist der Erste, der aufhört rumzustehen, er attackiert ohne weitere Umschweife den Undertaker. Dieser mag zwar der Lord of Darkness sein, aber dies ist Christian als Vampir natürlich relativ egal, zumal er mit Sofiya Țepeș mit einer nicht minderen Größe der Nacht per „Du“ ist. Wie auch sein Bruder Edge, welcher von Jericho angegriffen wird. The Rock und Doug Williams beobachten den 2 on 2 Kampfverlauf erst für einige Augenblicke, dann entscheidet sich der Filmstar dazu, dass er besser die beiden Mitglieder der C Comp unterstützt, denn der Undertaker ist frisch und alleine schon deshalb gefährlich – Edge wiederum ist auch noch nicht so lange dabei, diese Allianz gilt es jetzt zu stoppen… oder das wird gar nix mehr. So greift er nun erst einmal mit Y2J gemeinsam Edge an, um ihn per Double Team Action aus dem Ring zu befördern… was so aussieht: sowohl Rocky, als auch Jericho zeigen Schläge und Tritte… und als Edge einen Tritt Jerichos festhält, um zu kontern, da ist Rocky zur Stelle mit einem deftigen Clothesline, der Edge über die Seile, nicht aber aus dem Match schickt. Christian landet in der Zwischenzeit einige Treffer gegen den Taker… als dieser ihm plötzlich einen Big Boot verpasst. Count Charisma fällt nicht, aber wankt benommen… und wird sogleich hochgenommen: Tombstone Piledriver!

Cage liegt flach, damit bietet sich dem Taker nun die Chance Edge gegen Jericho und The Rock zu helfen… doch das macht bereits ein anderer! Der Anarchist Doug Williams lässt den Gentleman raushängen und hilft dem Mann in Not… schickt sich an Rocky auszuhebeln, der zwar auf den Taker und Edge, nicht aber auf Williams geachtet hat – kann ja auch keiner ahnen, dass dieser seine eigenen Siegeschancen durch Hilfe für Edge und den Dead Man verringern würde. Und Williams stellt sich fürwahr geschickt an, hebelt Rocky über die Seile… welcher jenseits der Seile nun von Edge geklammert wird, der wiederum von Jericho bearbeitet wird. Der Anarchist nimmt diese Gelegenheit an, nimmt Anlauf… und Baseball Slide gegen den von Edge blockierten Rocky… und *BÄM!* In dem Moment wo Williams in ihn hineinrauscht lässt Edge los, um nicht mitgerissen zu werden… und das ist das Aus für The Rock!

The Rock is eliminated.

Was so viele im letzten Jahr vergeblich versucht haben und woran auch in dieser Ausgabe von Standing Alone so viele gescheitert sind, vollbringt nun also der Anarchist mit ein bisschen Schützenhilfe des Rated – R Superstars, von welchem Jericho in der Zwischenzeit abgelassen hat: er kämpft stattdessen mit dem Taker, versetzt diesem ein, zwei Punches, nimmt dann Anlauf und bringt auch einen Flying Foream ins Ziel, sodas der Lord of Darkness erstmals richtig ins Wanken kommt… und nun soll ein Enzuigiri folgen… aber daneben! Der Undertaker weicht aus... und packt Jericho danach an der Gurgel! Chokesla… Codebreaker! Was ein heftiger Konter von Jericho! Ebenfalls heftig: der Anarchist zog Edge über die Seile halb in den Ring, nur um ihm dann einen heftigen Kniestoß zu verpassen! Womit Edge nun angeknockt in den Seilen hängt… Grund genug für Doug erneut Anlauf zu nehmen, der Baseball Slide hat ja schon gegen The Rock so hervorragend funktioniert. Also! Anlauf! Uuuund… Baseball Sli… Edge weicht aus! Das ist schön für Edge, nutzt aber Williams nix, der mit Speed an Edge vorbei schlittert und nun kein Hindernis zum gegenklatschen hat, um seine Geschwindigkeit wieder zu reduzieren. Und so flutscht Doug unter den Seilen hindurch, die er noch zu packen versucht, aber nicht mehr zu greifen kriegt…

Doug Williams is eliminated.

Es wurde zu Beginn von Lilian extra noch einmal erklärt: wer freiwillig den Ring verlässt, der ist auch raus. Nun war das zwar nur bedingt freiwillig, da nicht intentional, aber es war doch eine Selbsteliminierung nach dem Lehrbuch. Der Anarchist ist damit auch weg und es bleiben die beiden Camus Member und die Allianz von Edge und dem Undertaker… wobei selbiger nun Gefahr läuft von Jericho herausgeworfen zu werden! Aber Edge ist rechtzeitig zur Stelle, ehe es diesbezüglich richtig gefährlich werden kann und kommt mit einem Spear herangerauscht… dem Jericho zwar auszuweichen weiß, der aber dennoch den Undertaker außer Gefahr geraten lässt. Y2J versucht nun seinerseits schnell Edge mit einem Enzuigiri zu überraschen, aber der weicht nun seinerseits aus, packt dann Jericho von hinten… Edge-O-Matic! Jericho ist down… und der Undertaker wieder zur Stelle. Gemeinsam ist es nun für ihn und seinen Reinkarnationshelfer keine größere Mühe mehr Jericho nach draußen zu befördern.

Chris Jericho is eliminated.

Bleibt zu hoffen, dass Jericho dieser Rauswurf nicht nach seinem mentalen Hoch wieder in das Tief zurückstürzen lässt. Die Leistung war schließlich bis auf den Anfangsmoment gut und auch hier hat er eigentlich nicht viel falsch gemacht, es hat halt nicht sein sollen für den Sieger der letztjährigen Battle Bowl. Damit haben sich Edge und der Undertaker nun beinahe aller Kontrahenten entledigt, es fehlt nur noch Christian, welcher sich derweil wieder erhebt, um festzustellen, dass er nun allein gegen seinen Bruder und dessen dunklen Verbündeten bestehen muss. Aber das ringt Cage glatt ein diabolisches Lächeln ab, er ist schließlich jemand, der einen herausfordernden Kampf nicht nur zu schätzen weiß, sondern sogar sucht – und sich hier jetzt durchzusetzen wäre freilich beeindruckender, als hätte die C Comp Übermacht alles leergefegt, um danach den Sieg unter sich auszumachen. Nur ist die Situation natürlich denkbar schlecht, es muss also eine gute Taktik her, um den numerischen und fitnesstechnischen Nachteil auszugleichen. Vampir hin oder her, Cage durfte schon einiges einstecken und seinen Kontrahenten dürfte ebenso nicht in absehbarer Zeit die Puste ausgehen, sind sie doch ebenso von überweltlichen Kräften. Cage beginnt also sich in Bewegung zu setzen, am Ringseil hinter ihm auf- und ab zu tigern… auf diese Weise schränkt er zwar seine Rückzugsoptionen ein, aber auch Edge und der Taker müssen vorsichtig sein, um nicht nach einem vorschnellen Vorstoß es dem Anarchisten gleichzutun.

Was gilt es also zu tun? Ausfallschritt andeuten, zurückziehen, Angriff andeuten, zurückziehen… und immer schön in Bewegung bleiben, um sich bloß nicht packen zu lassen, denn dann war es das und die dunkle Allianz kann den Sieger unter sich ausmachen. Nun ist das schön und gut, um die Gegner auf Distanz zu halten, nur müsste auch mal eine Attacke her, denn Spiel auf Zeit dürfte kaum funktionieren, Christian muss sich weit mehr bewegen als die Gegner und Vampirkondition hin oder her – irgendwann sind die Kräfte der Nacht aufgebraucht und dann gibt es Dresche. Dies ist allerdings nur dann wahr, wenn zuvor nicht etwas anderes aufgebraucht ist: namentlich die Geduld von Edge. Der hat nämlich nun allmählich genug Rumgehampel und Pseudo-Attacken seines Vampirbruders gesehen und geht nach angetäuschtem Schlag dazu über es nun nicht bei einer Finte zu belassen: Spear! Spear… ins Knie von Cage hinein! Gut reagiert von Count Charisma… und in einer fließenden Bewegung setzt es einen Implant DDT gegen Edge! Edgecution gegen den Rated – R Superstar, wenn man so will! Edge ist down!

Nicht aber der Undertaker, der nun Christian am Hals packt und… Chokesl… Konter! Blood Spi… aber weggestoßen vom Taker… oder besser gesagt gut festgehalten… und Christian über die Seile hinaus auf dem Apron wieder abgesetzt! Das war arg knapp an der Eliminierung von Count Charisma und ist nach wie vor sehr brenzlig! Punch vom Taker! Cage fegt es fast vom Apron – aber da ist dieses kleine Wörtchen „fast“ schon wieder und die Schallplatte auf welcher dessen Bedeutung gebetsmühlenartig runtergedudelt wird, müssen wir wohl nicht erneut abspielen. Cage hält sich also fest, es folgt aber die rasche nächste Attacke des Takers: Big Boot! Aber daneben! Und der Taker geht fast selbst über die Seile von dem Schwung, da das Trittobjekt namens „Visage von Christian“ einfach nicht da war – Doug Williams reloaded?

Nein, der aufmerksame Leser hat es sicherlich bemerkt: Kollege „fast“ ist schon wieder im Einsatz und so kann sich der Dead Man erfolgreich im Geschehen halten… muss aber nun den Ansatz zu einem Suplex über sich ergehen lassen: schafft Cage es hier den Taker über sich hinwegzuhebeln, so hat er plötzlich alle Vorteile auf seiner Seite! Nur… „nur“ muss das erst einmal geschafft werden, denn leicht wie eine Feder zu sein dürfte niemand dem Undertaker unterstellen und das natürlich völlig zu Recht… stattdessen nun der Taker seinerseits mit dem Versuch Cage anzuheben und nach vorn abzustoßen, in die Tiefe hinter dem Apron… aber Cage zappelt zur rechten Zeit, verlagert das Gewicht gut… und bekommt nun den Taker angehoben… wenn dieser doch nun nicht so verdammt schwer und kräftig wäre…

Manchmal gehen kleine Wünsche sofort in Erfüllung! Der Taker fliegt ruckartig über Cage hinweg, mit Schwung und Saus, der Dead Man ist doch zur Feder mutiert… da der mittlerweile aufgestandene Edge nachgeholfen hat und seinen eigens ausgegrabenen und reinkarnierten Gefährten mit aller Kraft auf die Reise geschickt hat. Und ebendies kam nun in der Form für Christian so plötzlich, ruckartig, überraschend, unerwartet und aus dem Nichts… dass er keine Balance halten kann und mit der Suplexbewegung nach draußen gegen das Phenom des US Mainstreams selbst auch mit in die Tiefe gerissen wird… und damit sind der Undertaker und Christian Cage beide aus dem Match eliminiert. Übersetzung: Edge macht es cleverer, abgezockter, schlichtweg noch besser als im Vorjahr. Er hat gewonnen und kann die Fäuste zum Zeichen des Jubels emporstrecken, während seine Musik ertönt und Lilian Garcia ihn stimmgewaltig als Gewinner von Standing Alone 2013 bestätigt. Der Taker guckt etwas grimmig drein, wird aber zugeben müssen, dass dies der richtige Gedanke seines Partners war. Christian hingegen guckt völlig entgeistert um sich, aber egal welche grünmähnige Schönheit er anspricht, sie alle bestätigen, was er eh rein physisch mit seinen Sinnen erfassen können sollte: er ist auf dem Hallenboden und hat es erneut nur zu einem zweiten Platz geschafft. Denn The One Who Is Standing Alone… ist Edge. Und mit dessen recht einsamen Jubel, da doch nur recht wenige Fans mit ihm mitfeiern wollen… geht Standing Alone 2013…

*OFF Air!*

Zurück zu „Pay Per View“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast