WFW Rav #333 vom 10.10.2017

Das Forum für die Weekly der WFW

Moderator: IDK Ryu Bateson

Erstes Match bestritten
Erstes Match bestritten
Benutzeravatar
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 14:12
Beiträge: 285

WFW Rav #333 vom 10.10.2017

#1

Beitragvon IDK Ryu Bateson » Mi 11. Jul 2018, 23:19

Where Angels Fear To Tread

Take this imaginary kiss for now
While I am parted from the WFW show
This much let me vow:

Up until here, you could rightfully deem
That my days in WFW have been like a dream

But the hope I shared with my shirty friends faded away
I refused to believe, but admitted that one day

For my vision to come to fruition I had to be gone
So that upon return greater things can be done

Things are often more complex than at first glance they seem
So I had to part and recreate myself, to realize my dream

My return will come and it will cause uproar
Much like the waves branding at the shore

As I hold within my artistic hand
Wisdom more powerful than any brand

My dreams are meant to be not only when I am asleep
But also when I am awake, not just when in slumber deep
And my enemies, they shall weep, oh they shall weep!

Which leads me to what my vow is meant to be about:
I shall now tell you, by saying it clear and loud:

Upon my eventual return, nobody will be safe
As I shall tear through WFW like a tidal wave

My reign shall be so amazing that it will seem
Like every day is like a dream within a dream!


Expect the second coming
Of
The Poetic Primrose

…womit die Kameras in die Halle schalten, wo uns erneut Alice Hellstrøm und Íris Lilja Óðinsdóttir vom Kommentatorenpult aus entgegenwinken.

Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Da schimma wieda! Die Älisch und die Íló, von der Camüsch Kommpahnie! Hier seid ihrs rischtisch bei WFW Räwätsch!
Am heutigen Abend nimmt unsere Japantour ihr Ende und zu diesem Anlass ist unser Abend prall gefüllt mit den letzten Semifinals der Turniere und darunter sind einige Titelkämpfe.
Dasch Beschte kommt dabei am Schlusch, nämlich dasch Triosch Taitäl Mätch, wo unschere schuper über megaklasche Kolleginnen die Schanz han dat Jold zu jewinne!
Harbingers of Agony gegen The Untouchables wird ohne Zweifel ein großes Match, aber schon unser Auftaktkampf hat es in sich!
Rischtisch! Denn im erschten Mätsch treffen zwei Männer uffeinander, die sisch jar nisch leiden können und noch ne offene Rechnung aus der Undisputed Schämbar zu begleichen han.
Womit wir das Wort an unsere charmante Ringsprecherin Lilian Garcia übergeben.



Tournament of Honor – Male Singles Tourney
Shelton Benjamin vs. Randy Orton


Carpe Diem
Schon seit Monaten herrscht eine gewisse Antipathie vor zwischen Shelton Benjamin und dem Shogunate of Doomination. Mit der Attacke des SoD auf ihn kurz vor der Undisputed Chamber hat diese Antipathie einen neuen Höhepunkt erreicht, nutzte Shelton doch den Tag, um Val Venis die langjährige Freundschaft aufzukündigen. Und nun ist der Tag dazu da, um endlich Randy Orton in die Finger zu kriegen, jenen Mann, mit dem er in der Chamber ein hartes Gefecht hatte, von dem letztlich Stone Cold profitieren konnte. Weswegen Shelton nun extra konzentriert und motiviert zum Ring schreitet.
…ehe er innehält und sich rasch umdreht, in vager Erwartung, ihm könnte dasselbe geschehen wie Ian Lincoln vor dessen Match gegen Orton. Und tatsächlich! Kaum hat Shelton sich umgedreht, sieht er einen peinlich ertappt lächelnden Chavo Guerrero jr. mit Stuhl. Shelton lächelt kurz zurück… dann heißt es Superkick! Gegen den Stuhl, der gegen Chavo donnert, welcher KO liegenbleibt.
Woraufhin Shelton ohne weitere Probleme den Ring erreicht…

Prelude of…
I hear Voices~!
Randy Orton guckt bei seinem Einzug an der Seite von Curvy Cassie wütend zu Chavo herab und scheint sich einen Punt verkneifen zu müssen, um Chavos Versagen zu bestrafen. Dann aber beruhigt sich der Hitzkopf wieder und lässt sich betont Zeit damit, in den Ring zu klettern. Er fokussiert Shelton, steigt gemächlich in den Ring und macht einige Gesten in dessen Richtung…

Shelton geht auf ihn zu und lässt sich auf den Trashtalk ein.
Zunächst.
Dann jedoch duckt sich Shelton schnell weg, als Orton besonders gehässig zu grinsen beginnt…
Und KLATSCH!
Von hinten kam Val Venis mit einem Stuhl herangerauscht… und hat Orton nun voll erwischt!
Val guckt perplex auf Orton, der auf der Stelle torkelt – zu KO zum Umfallen.
Superkick!
Wie schon Chavo kriegt nun auch Val einen Superkick gegen Stuhl und Schädel ab!
Der Stuhl fliegt dem Getroffenen aus den Händen… und bleibt vor Orton liegen.
Shelton guckt auf den Stuhl, den wankenden Orton und Ringrichterin Noel Geamăn.
Die hat das Match mittlerweile offiziell eröffnet, Sekunden nach Vals Stuhlattacke.
Shelton grinst sich eins, packt dann zu…
T-Bone Exploder gegen Orton auf den Stuhl!
Eins!
Zwei!
Drei!
Wir hatten uns eigentlich auf ein intensives Match der beiden WFW Größen eingestellt, aber der Hang des SoD mit Tricks und Plänen statt Wrestling zu glänzen, ist dieses Mal zum grandiosen Eigentor geworden. Grinsend blickt Shelton auf Val und Randy hinab, während sein Arm emporgehoben wird… er hat es dem SoD gezeigt, aber so richtig! Und hat damit das Turnierfinale erreicht – und eine weitere Chance, sich seinen großen Titeltraum zu erfüllen, sei es gegen Angélico oder den Mann, der ihn in der Chamber bezwang: Stone Cold Steve Austin…



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Datt jing jetzt schnäller als ich erwartet hät!
Was in diesem Turnier einmal mehr belegt, dass dich Betrug für gewöhnlich nur bis zu einem bestimmten Punkt bringt – ist ja nicht das erste Mal in der jüngeren Vergangenheit, dass ein Betrugsversuch sich gegen die Betrüger richtet.
Da frogt man sisch doch, ob da irgendwann mal schowasch wie ä Lärnprozess einsetzt, dasch sisch schowasch nisch lohnt.
Ich fürchte bei einigen Leuten ist das Cheating schon so in derDNA verwurzelt, dass es noch einige Niederlagen mehr braucht, dass sie davon abrücken. Aber uns kann das ja egal sein, wenn wir in den Ring zurückkehren, dann werden wir clever aber fair Gold holen.
Rischtisch!
Und damit geben wir nun gen Backstage.



Seit der letzten Sow ist das „Büro“ wieder geöffnet, was ein Mann nutzt, von einem Mann, der im Moment nur von hinten zu erkennen ist, seine langen, schwarzen Haare und sein Ringgear sprechen allerdings für sich. War er nicht schon letzte Woche zu Besuch? Noch dazu keine Spur von den Female Tag Team Champions. Offenbar hat er noch was zu klären… tritt ein, und sieht… Maryse. Die rote Kontaktlinsen, ein knappes Bustier-Einteilerkleid und langes Cosplay-Haar, das ihr bis über den Po reicht. Zudem noch ein Namensschild, mit der Aufschrift „Sofiya Țepeș“. Passend dazu spricht sie verstellter Stimme.

„Sofiya Țepeș“:
Ich habe dich bereits erwartet.
Obgleich ich nicht zur Gänze erahne, mit welchen Erwartungen du hier bist, weil… meine kognitiven Fähigkeiten überbewertet sind.
Was ist also explizit dein Anliegen?


Nur ist jener vermeintliche Besuch der letzten Woche aus seitlicher Perspektive erkennbar. Es handelt sich um Louis Leads, der nicht nur ein an Tyler Black, erinnerndes Ringgear trägt, sondern außerdem mit einem dunklen Cosplay-Bart ausgestattet ist. Und ebenfalls mit verstellter Stimme spricht.


Das kommt drauf an, wie ihr damit umzugehen gedenkt, das ich immer aufs Neue Beschissen werde. Himmel, ich bin Tyler „Fucking“ Black! Bei jeder anderen Promotion wurde ich in Watte gepackt! Wo ist meine Unterstützung? Ihr wisst doch dass ich nichts allein auf die Kette kriege, und keine Verbündeten finden kann. Selbst die Beziehung zu euren Töchtern basiert auf reinem Zufall.


„Sofiya Țepeș“:
Ah, die menschliche Ungeduld... Ihr wollt immer alles idealerweise sofort. Eure menschliche Natur ist mir immer noch ein Rätsel. Weshalb ich als Ansprechpartnerin für Menschen eine absolute Fehlbesetzung bin. Aber dank Vitamin B…

Sie schaut nach links, zu einer in der Ecke liegenden Puppe, mit rosa Haaren, die offenbar an Serafina "Lady Serra" Addario erinnern soll.

„Sofiya Țepeș“:
… sitze ich fest im Sessel.

„Tyler Black“
Offenbar… Ich möchte ja nicht ungeduldig erscheinen, selbst wenn es mir nicht gelingt. Jedoch will ich jetzt endlich wissen wer dieser Referee ist, wegen dem ich bei Hour of Glory wie ein Idiot dastand!

„Sofiya Țepeș“:
Wenn es um diesen mysteriösen Referee geht, der dein Titelmatch ad absurdum geführt hat, Herr potentieller Schwiegersohn… so muss ich leider mitteilen, dass ich keinerlei Kenntnis über seine Identität besitze, weil… ich diese Liga nicht im Griff habe. Ist es doch deutlich erkennbar, da dich bereits zum zweiten Mal eine Matchleitung zum Narren halten konnte, bevor ich realisierte, was überhaupt geschieht. Und selbst nachdem ich dafür sorgen konnte, dass diese Maryse das Weite suchen musste, ist sie nun wieder da. Mein Einfluss ist also verschwindend gering, weshalb ich nichts für dich tun kann. Du musst also schon selber raus finden um wen es sich dabei handelt. Dann darfst du aber auch mit ihm verfahren wie es dir beliebt.

„Tyler Black“
Die Entscheidung des Referees… ist also bindend?! Die können also alle machen was sie wollen, so dass ich immer wie ein Trottel dastehe? Fein! Ich werde diese Person finden, das ganze Haus umpusten, und wenn ich die ganze WFW niederbrennen muss! That’s right! I will… burn it down!

Aus einer Tasche seiner Hose holt er eine Streichholzschachtel, aus dieser ein Streichholz hervor, zündet es an, und… schaut sich um, da er offenbar nicht weiß, was er in Brand stecken soll. Inzwischen bahnt sich das Feuer den Weg zu seinen Fingern, nötigt ihn zu einem kurzen Au! , und wird schließlich fallen gelassen.

„Sofiya Țepeș“:
Wer leichtfertig mit dem Feuer spielt, verbrennt sich rasch die Finger…
Was genau ist eigentlich Ihre… deine Erwartungshaltung?
Deine Feinde für ihre Erfolge zu bestrafen, weil es dir nicht gelingt sie persönlich zur Rechenschaft zu ziehen?
Bist du ein Kämpfer, oder ein Hanswurst?
Wenn Sie… ich meine du, Tyler, etwa glaubst, dass dir ein weiteres Titelmatch zusteht… dann sag das dem Champion. Wenn er ablehnt, und dich aufmischt, komm zu uns. Woraufhin wir sehen, was möglich ist, wie wir IMMER sehen, was möglich ist, selbst wenn dabei nie besonders viel bewerkstelligen lässt.
Doch da dir das offensichtlich zu viel Arbeit ist… gehe ich davon aus, das du nur ein kleiner Kläffer bist, der lieber bellt, denn beißt… und erst recht gar keine geeignete Partie für meine Tochter bist. Was ich schon immer dachte, dir aber nie auf die Nase binden wollte.


„Tyler Black“

Na und?! Niemand glaubt, dass ich eine gute Partie bin! Außer mein Flederwolfsrudel, und das reicht! Und mir reicht’s jetzt auch!


„Black“ begibt sich auf den Weg hinaus. Im Türrahmen dreht er sich noch einmal um.

„Tyler Black“

Erwarte nichts… denn das werde ich liefern!


Und verschwindet schließlich aus dem Bild. Dafür kommt nun der amtierende WFW German Champion vor die Kamera, applaudiert den Mitgliedern seines Stables, und stellt sich schließlich vor die Kamera.

Joe Gomez:
War das nicht eine tolle Darbietung? Vermutlich für so ziemlich jeden. Außer für unseren Rivalen und dessen Pack. Doch so grandios diese Vorstellung auch war, so täuscht sie nicht darüber hinweg, dass wir uns verrannt haben.
Tyler Black!
Du wolltest von uns alle ausschalten. Einen nach dem anderen. Doch was, Tyler, was ist geschehen? War diese Ambition zu viel für dich? Fehlt dir auf einmal der Mumm? Ändere es. Du willst den Referee von Hour of Glory, Lous Leads? Dann komm, und hole ihn! Die Zeit der Suchen ist vorbei. Komm heute einfach in den Ring. Wir alle werden dort auf dich besuchen. Bring mit, wen du für dich gewinnen kannst, oder lass es! Zeig deinen Frauen und Sofiya Țepeș, das du nicht nur ein Mann großer Worte bist, sondern ihnen Taten folgen lässt. Das ist deine Chance, diese Sache für immer zu beenden! Falls du wirklich ein Mann, und keine Memme bist.


Womit er und Maryse nun ebenfalls den Ort des Geschehens verlassen, so dass zurück ans Pult geschaltet wird.



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir

...
*Luft anhalt*
*Luft anhalt*
Hahaha! Dasch war schoooo fantaschtisch!
Hihihi… nicht lachen, souverän bleiben und… hihihi!.
Dasch war toll! Und mehr Wahres dran, alsch dasch Office zugeben würde! Darauf sauf isch mir Einen!



Watchtower of the Valkyrie

In der letzten Show konnte die kanadische Luchadora Taya Valkyrie ihren ersten Sieg im WFW TV erringen, indem sie die legendäre erste Temptation Titelträgerin der WFW Geschichte, Jillian Hall, besiegen konnte. Kein Wunder also, dass die Frau im pompösen Mantel mit noch mehr Selbstbewusstsein zum Ring marschiert, als sie ohnehin schon hatte – wenn das überhaupt möglich ist. Von Lilian Garcia wird ein Mic in Empfang genommen, dann ist Zeit für ihre Ansprache.

Taya Valkyrie:
Hello everyone! Last show was a successful one, finally. It just proves that in sports competition quality does eventually wind up successful. So, after Chicken Kong was too afraid to show up, Jillian Hall was nice enough to show the world that I am at the very least as good as a former champion. As such, my entry in the WFW ranking should be quite formidable. However, I am not satisfied with a single victory. Just as I don’t care about fans who want less wrestling in a wrestling show. And even if I cared – I don’t feel like I am responsible for “too much wrestling”. If anything, I provide matches to the shows that are worth watching, as they are fresh, spontaneous and dynamic, unlike those mediocre tourney matches that more often than not aren’t all that exciting. And why aren’t they? Because the tourney started before I debuted and we will never know if the best woman winds up winning… or the second best, after me. Except we DO know exactly that. So… this time, I have a very special challenge.
How about… any if the three finalists… puts her spot on the line against me, as to prove she really belongs in the final and I don’t. How about it? Anyone up for a real challenge?


Da geht ein Raunen durch die Fans, das war eine ziemlich dreiste Herausforderung, aber keine gänzlich argumentativ schlechte. Doch ertönt nun nicht die Musik einer Finalistin, sondern…


Statt einer Finalistin kommen The Perfect Blueprints aus dem Backstagebereich auf die Einzugsrampe geschlendert und haben Celestial Mi-C-rophones dabei, damit man sie versteht, während sie da rumstehen.

Dolph Ziggler:
Koooonnnniiiiichiwaaa!!!! Oder wie das in eurer lustig klingen Sprache heißt, die ich dauernd höre, wenn ich Hentais glotze und von der ich trotzdem nix verstehe, aber ist ja auch egal, Hauptsache ihr versteht mich! Ihr versteht mich doch, oder? Na ja, wenn nicht ist auch egal, ich schrei einfach ein bisschen laut rum, als wär ich ein Chara aus nem Shonen Anime und ihr versteht zumindest wie voller Power wir sind! KAMEHAMEHAAAA! RAAAAASENGAAAAAN! GUM GUM PISTOOOOOLEEEE! WEIL ICH DEN NAMEN MEINES MOVES SCHREIE WIRD ER STÄRKEEEEEER!!!!
…das sollte ich vielleicht mal im Ring ausprobieren. Melina Perez hat ihre Gegnerinnen ja auch erfolgreich kaputtgekreischt früher.


Matt Morgan:
Nicky… you know I love you, man, in a no homo way… but…
I like my hearing ability and I want to keep it, you know? So… no. Just no.
So if you ever try that, I will give you a boot to your face so hard you will never scream again.


Dolph Ziggler:
Aber das wäre bestimmt voll geil!
ZIGZAG!
SLEEPER HOOOOOOLD!
BLUEPRINT DIIIIVE!
HELEV…


Matt Morgan:
Nicky.
Shut.
Up.


Dolph Ziggler:
SPAßBREMSEEEEE… hey, jetzt guck nicht so, ich bin ja schon still.

Taylor Wilde:
Glücklicherweise. Das eröffnet mir die Gelegenheit eine Kleinigkeit klarzustellen:
WFW hat bereits eine kanadische Superblondine. Das bin ich.
Ergo muss ich dir wohl über übel deinen Willen eine Finalistin zu nerven verwehren.
Dann wiederum… wenn ich dich jetzt besiege, hat sich deine Argumentation eh erübrigt.


Taya Valkyrie:
When you beat me… more like “if” you beat me.
And that is one hell of an “if”.
But… I cannot deny a fellow blonde maple leaf… and it doesn’t seem like any of the finalists is courageous enough to face me anyway, so I might as well settle for the poor substitute.


C
Septette for the Dead Princess
The Iridescent Shades

Gerade als es so aussah, als würde das Match stehen, ertönt der Theme Song von Lucia von Faris, welche gemeinsam mit Laura Reed auch unwesentlich später mit Mics bewaffnet auf der Einzugsrampe erscheint.

Lucia von Faris:
Dies ist nun der Punkt, zu dem ich Ihnen mitteilen muss, Miss Wilde, dass sie wieder gehen können. Denn Ihre Bestrebung eine kanadische Fehde zu etablieren ist mir ebenso wenig wichtig wie Miss Tayas Bestrebung ihr Ego auf Kosten anderer zu befriedigen. Was mir jedoch wichtig ist, ist zu trainieren, um auf die Dinge, die vor uns liegen, zur Genüge vorbereitet zu sein. Zu diesem Zwecke werde ich selbst die Gelegenheit zum Matche nutzen, welche hier gegeben ist.

Taylor Wilde:
Momentchen mal!
Ich war zuerst hier! Abgesehen davon…


Da baut sich Laura vor Taylor auf.

Laura Reed:
Dass du “gehen darfst” war ein freundlicher Euphemismus.
Baroness von Faris steht in der Firmenhierarchie über dir.
Wenn sie sagt, dass du gehen sollst, dann gehst du.
Verstanden?


Taylor Wilde:
Firmenhierarchie?! Ich gehöre zu Celestial Sports, ihr hingegen gehört technisch gesehen zu C Jeri-C-ho, also…

Lucia von Faris:
Technisch gesehen stehe ich zur Linken von Fürstin Priscilla Camus höchstpersönlich.
Diese „Wrestling Abteilungen“ sind zudem im großen Ganzen der Firma kleine Spartenabteilungen.
Mister Jericho und Lady Celestine sind also quasi kleine, unbedeutende Verwaltungsoberhäupter.
Welche diese Aufgaben ausführen, damit sie nicht an mir oder Miss Wáng hängenbleiben.
Als Unterabteilungsoberhäupter stehen beide dennoch klar unter jedem Mitglied der Abteilung Null.
Als Vertreterin der Abteilung Null ist mein Wort folglich für Sie zur Befolgung bindend.


Taylor guckt wütend, wie auch Dolph und Matt angepisst aussehen. Aber auf eine Konfrontation mit einer der höchstrangigen Persönlichkeiten der Firma wollen sie es dann doch nicht ankommen lassen und schlucken weitere Widerworte herunter.

Taya Valkyrie:
So, you want to train by forcing me into a Handicap match? Well, guess I cannot escape my handicap match gimmick. It’s too bad that you are such meek wrestlers that you need to train in this pathetic manner… oh, if only you had guts enough to fight two on two, in which case Taylor and I could team up to give a good whipping Canadian style… oh well. Guess I’ll have to solo you then. No problem, still my easiest match so far.

Taya gähnt theatralisch, während TPB betont grinsend gen Backstage latschen…

Lucia von Faris:
Wohl gesprochen, nun kann ich Miss Wilde wohl nicht gen backstage gehen lassen ohne dadurch Schande über mich und die Firma zu bringen. Also gut. Zwei gegen Zwei. So soll es sein. Doch rechnet euch nichts aus: gegen Miss Reed und mich seid ihr weder allein, noch als Team mehr als Sparringspartnerinnen, die schon in Kürze Reue für ihre Lebensentscheidungen zeigen werden.

Dolph und Matt treten zurück, Taylor hingegen begibt sich zu ihrer kanadischen Landsfrau.
Beide mustern sich abfällig, während Laura Reed und Lucia von Faris die gegenüberliegende Ringecke beziehen. Fehlt nur noch ein Offizieller. Oder noch besser: eine Offizielle.

Ever Dream

Dieser Umstand ändert sich nun, denn Esmeralda Geamăn betritt die Halle, zelebriert ihren Einzug und lässt das Match anläuten.

Auf Seiten der farbigen Schatten beginnt Laura, auf der Gegenseite hingegen gibt es Diskussionen, wer beginnen soll… welche dann von der schwarzen Riesin mit der Silbermähne beendet werden, indem sie beide Kanadierinnen per doppelten Clothesline niederstreckt.
Wonach sie Taylor packt, hochstemmt und im hohen Bogen über die Seile nach draußen schmeißt, wo glücklicherweise Dolph Ziggler und Matt Morgan parat sind, um Taylors Sturz abzufangen.
Taya wiederum fängt sich von Laura nun einen Big Boot ein, der sie in die Ringecke befördert.
Wonach Laura ihren Stiefel an Tayas Gurgel platziert und zudrückt.
4 Sekunden lang, dann hört Laura auf, aber nur kurz.
Dann setzt es einen klatschenden Chop.
Whoooooo.
Wonach es für Taya ein Stockwerk höher geht.
Es soll ein Superplex folgen, aber Taya wehrt sich nach Leibeskräften.
Was normalerweise ausreicht, mit 1,73 und 66 Kilo ist Taya zwar weder übermäßig riesig noch massig, aber gegenüber ihren meisten Gegnerinnen und gar manchen männlichen Kontrahenten in Intergender Matches hat sie doch oft Vorteile in physischer Hinsicht – davon ist gegen Laura natürlich gar nix zu merken.
Und so stemmt die Waliserin sie hoch… und hält sie… und hält sie…
D
E
L
A
Y
E
D
…Superplex! Und die Schuldige an den Showdelays ist gefunden, es ist Laura Reed!
…nein, ganz so einfach ist es nicht.
2 Count.
Ganz so einfach ist es auch nicht Taya zu schultern.
Weswegen Laura per Surfboard Stretch nachsetzt.
Die Kanadierin zwingt sich jedoch in den Stand zurück und lässt dann Laura per Sprungtritt nach hinten Bekanntschaft mit den Stiefeln machen. Die Freude ist aber ganz auf Seiten der Stiefel, Laura ist darüber weniger glückselig. Was sich daran zeigt, dass sie ihren eigenen Stiefel erneut zum Einsatz bringen will: nächster Big Boot!
Dem weicht Taya jedoch per Rolle aus, dann hopst sie gegen die Seile…
Springboard Body Press.
*schnapp*
Laura fängt sie ab und dreht sich dann um 180 Grad.
Und abwärts.
Sprich: Powerslam.
Aber auch das ist nur einen 2 Count wert, weswegen Laura nun in Erinnerung zurückruft, dass dies ein Tag Team Match sein soll. Also wechselt sie mit Lucia, die sogleich die Ringecke erklimmt, Maß nimmt… und per Flying Elbow auf Taya landet. Da dies abermals nur zu einem 2 Count führt, setzt Lucia nun Headscissor Chokehold nach. Taya wird in Lucias voluminösen Oberschenkeln ordentlich in die Mangel genommen, aber Tayas Beinpartie ist auch nicht tatenlos und tastet sich zu den Seilen vor.
Ergo Rope Break und weiter geht’s mit Choking und dem nächsten Count.
Wonach Taya dann weiter Schenkeltraining machen soll, sprich: laufen. Aka Whip In.
Aus dem Versuch eines Tilt-a-Whirl-was-auch-immer (das Copyright für diesen Movenamen ist noch zu haben) zaubert Taya nun jedoch eine Headscissor, wonach Taya auch noch einen raschen Armdrag zeigen und schließlich einen Dropkick gegen Lucia landen kann.
Wonach die künftige Mrs. Mundo/Impact/Morisson/Hennigan erst mal durchpustet, ehe sie sich erhebt, snobistisch die Frisur zurechtwirft und dann zu Taylor stolziert, um zu wechseln. Indem sie Wilde einfach vor die Stirn klatscht.
Das findet diese nun wenig lustig, aber um die Gelegenheit, Lucia weiter zu attackieren, nicht zu vergeuden, eilt sie dennoch zur Frau Baroness und nimmt sie sehr zu Dolph Zigglers Freude in einen Sleeper Hold. Jedoch ist noch nicht Zeit zum Schlafen, ergo windet sich Lucia hinaus, zeigt Elbows, läuft dann erst in die Seile und dann in einen Leg Lariat Wildes hinein.
Die sie dann umklammert, hochzerrt und zum Wilde Ride aka zur Perfect Bridge ansetzt.
Noch besser bekannt als Bridging German Suplex.
Aber ein Ansatz ist noch kein vollzogener Move, wie ein eine Stunde nach Launch bestelltes Videospiel der Senran Kagura Reihe auch noch lange nicht zu einer Lieferung durch Amazon führt. Aber während man hoffen darf, dass die Bestellung doch irgendwann kommt, kommt diese Aktion zumindest erstmal nicht, denn Lucia zeigt mehr Elbows und befreit sich so. Wonach sie Taylor am Hals packt…
Stone Cold Stunner!
…oder zumindest ein Stunner, ganz so wuchtig wie Stone Colds Stunner war‘s nicht.
Dennoch ist das weibliche Drittel von TPB nun gestunnt und das eröffnet Lucia die Option mit Laura zu wechseln, die rasch zu Taylor eilt, um deren Position auf allen Vieren auszunutzen. Holy Cross Bomb! Eins! Zwei! Nein! Taylor hat mit Taya nicht nur die ersten drei Buchstaben des Vornamens, die Nationalität und die Blondierung gemein, sie kann auch wie diese auskicken. Wer auf youtube die junge Taya Valkyrie sieht, wird übrigens feststellen, dass sie mit ihren damals noch kurz gestylten Haaren Taylor sogar ziemlich ähnlich sah. Zu dieser orientiert sich Taylor nun auch, aber Laura lässt nach dem Kick Out nicht locker, ganz im Gegenteil, sie greift zu, weil die Knuddelbedarf hat.
Bear Hug!
…okay, dass hier eine Submission erfolgt, erwartet wohl niemand.
Mit Recht.
Taylor befreit sich und in einer flüssigen Bewegung zeigt sie einen Monkey Flip gegen Laura, der die Riesin überrascht und daher auf eine kurze Flugreise mit extra harter Landung schickt. Weswegen Taylor nun Zeit hat, um zu wechseln. Und das macht sie, indem sie Taya mächtig auf die Brust klatscht.
Whoooo!
Die versucht den Schmerz so gut es geht zu no-sellen und erfasst ihr eigentliches Ziel:
Laura, die sich in eine freie Ringecke gerettet hat.
Außer, dass diese Ringecke niemanden rettet und schon gar nicht sie.
Valkyrie Crash!
Taya grinst zufrieden, ruft ihren Spitznamen “La Wera Loca” aus, für alle, die ihn schon wieder vergessen oder noch gar nicht gelernt haben, wonach sie Lauras Kopf zwischen die Oberschenkel packt… wird das etwa…? Jawohl! Sitout Powerbomb von Taya gegen Laura! Die Japaner raunen, andernorts würde es Holy Shit Chants geben. Das passiert Laura nicht häufig, dass eine Gegnerin sie powerbomben kann!
Eins, Zwei, Nein.
Aber um Laura mit Power zu besiegen, muss man schon Serenity Smith, Awesome Kong oder Lailah Sapphire sein. Vielleicht noch Luna Flamberge, aber dann wird’s schon schwierig. Alternativ kann man auch einfach noch mehr Power benutzen.
Powerbomb zum Zweiten!
Dieses Mal nicht Sitout, sondern klassisch gestanden.
Wonach Taya auf die günstigste Ringecke klettert… Top Rope Moonsault!
Eins!
Zwei!
Dr… huiiiii!
Huiii?
Jop, huiiii!
Denn zum Kick Out stößt Laura Taya so von sich, dass diese in die Luft fliegt!
Doch die reagiert schnell und macht daraus einen Double Stomp!
Eins!
Zwei!
Dr… immer noch nicht!
Die Walküre ärgert sich kurz, dann klatscht sie mit Taylor ab… per Ohrfeige!
Die klatscht aber sogleich zurück!
Wonach sich beide böse angucken… dennoch war das ein Tag.
Aber auch auf der Gegenseite hat es einen Tag gegeben, der Moment des Doppelklatschens mit gegenseitigem Anstarren war alle Zeit, die Laura benötigte, um eins ihrer Glieder in Richtung Lucia auszufahren und den Tag zu erwirken. Diese will Taylor mit einem High Kick in die Bredouille bringen, jedoch ist Taylor zu erfahren, um so einer offensichtlichen Aktion einen Treffer zu gewähren. Stattdessen weicht sie aus und zeigt selber eine Serie von Kicks, die alle ihr Ziel finden… und dann Northern Lights Suplex in die Brücke!
Eins!
Zwei!
Nein!
Lucia kommt raus… und fängt sich dafür einen Basement Dropkick ein!
Wonach Taylor die Baroness gen eigene Ringecke zieht und wieder mit Taya wechseln und gar Double Team Action zeigen will! Taya allerdings… hopst vom Apron runter und will damit nichts zu tun haben. Was die Feuerwehrfrau mächtig irritiert und zu einer Nachfrage animiert, ob Taya jetzt nach ihrer großen Klappe das Match sausenlassen will. Woraufhin Taya auf den Apron zurückkehrt… und dann rasch Taylor am Kopf packt und dann vom Apron auf den Hallenboden springt und Wilde dabei mit der Gurgel auf das oberste Ringseil klatschen lässt!
Pfiffe und Buhrufe ertönen… doch Taya kümmert das nicht.
Stattdessen beklatscht sie die nachfolgende Aktion von Lucia gegen Wilde:
Iriscendent Dawn!
Eins.
Zwei.
Drei.
Lucia wischt sich demonstrativ ein paar Falten aus dem Outfit und gibt eine Siegespose zum Besten… gewonnen ist gewonnen ist offensichtlich ihr Credo. Bzw. Trainingsmatch erfolgreich beendet. Mehr war es für sie ja nicht. Laura scheint aber schon verstimmt darüber, dass der Sieg letztlich geschenkt und somit bedeutungsarm war. Und Taylor… ist jetzt in Richtung Taya ziemlich angefressen und wenn es dann doch irgendwann zum One on One der beiden Kanadierinnen kommt, wird es sicher doppelt heiß hergehen…



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Dasch war ä unbefriedigendes Ende, aber ejal, schumindescht könne mir mal nen Sieg von unscheren Kolleginnen kommentieren, dasch isch a schöne Abwechslung.
Auf jeden Fall nimmt Lucy… soll heißen Baroness von Faris das Ganze hier erstmals wirklich ernst.
Da hatt sie ja uch nur knapp 7 Jahre für jebraucht.
Ob wir in zwei Wochen wohl eine große Sonderfeier haben, zum siebenjährigen Jubiläum unserer Firma als Sponsor von World Fantasy Wrestling?
Ne, dasch isch scho nisch rischtisch… in zwei Wochen ischt esch sieben Jahre her, dasch die Ca,üsch Kompahnie dursch Lucy ihr Engagement offiziell gemacht hat und unschere Sportabteilung debütierte, aber Schponschor waren wir davor schon!
Wie gut, dass ich dich habe, um meine wenigen Fehler rasch zu korrigieren. Küsschen~!
han isch doch jern gemacht, aber isch nehm jeden Kusch von dir, den isch kriegen kann! *muah*



Irgendwo Backstage hat es sich Mina Louise Stuart auf einem Klappstuhl gemütlich gemacht. Vor ihr ein kleiner Tisch, mit Teeservice und Gebäck darauf, ihr gegenüber sitzt ihr loyaler, stets um die monetäre Situation besorgter Sidekick Giselle Marie… und MUAH servieren ihnen den Tee, weil sich selbst etwas einschütten, kann man „Queen Stuart“, der Siegerin des letztjährigen ToH Einzelturniers, ja nicht zumuten.
Nachdem das getan ist, verneigen sich die beiden Damen in den blumigen Kleidungsstücken und treten ab, gehen aus dem Raum, um neuen Tee zu holen… doch als Mina Louise und Giselle außer Hörweite sind… nimmt Tina Colada ihre Schwester Lina zur Seite.

Tina Colada:
Lina… wo wir einen seltenen Moment für uns haben, müssen wir nun dringend…

Lina nickt, ehe Tina ausgesprochen hat, schnuckt einen Unterschenkel hoch und macht eine einladende Knuddelgeste und spitzt ihren Mund für ein „MUAH“.

Tina Colada:
Das… hatte ich zwar nun nicht gemeint, aber wo du es nun andeutest, müssen wir es auch tun, sonst wäre das ein Fan Disservice und das darf nicht sein!

Ergo schnuckt se auch in Pose, knuddelt ihre Schwester, dass sich ihre Brüste aneinanderpressen und… MUAH~!

Lina Colada:
…das war also gar nicht dein Ansinnen? Was dann? Fragst du dich, was aus meiner lieben Miss Agnetha geworden ist? Die hat irgendwann Olgas Kalinka kennengelernt und dann sind die Miezen zusammen zu Giant Silva entschwunden, der sich für seine Schwester um die Kätzchen kümmert, während diese hier ist… sollen wir sie mal wieder besuchen gehen?

Tina Colada:
Nun, das… können wir gerne auch machen, aber mir geht es gerade primär um etwas anderes.

Lina Colada:
Ich bin ganz Ohr.

Tina Colada:
Also… wir sind doch nicht hier zu WFW gekommen, um die Sklavinnen von dieser beknackten Pseudo-Detektivin zu sein. Sie sind kühle Britinnen, wir sind heiße Latinas. Sie sind interessiert an Mystery und Geistergeschichten, wir sind interessiert an Lifestyle, Tanz und Blumen! Sie sind feste Größen in den Shows, wir sind kaum beachtete Sidekicks…

Lina Colada:
Und was schwebt dir vor, damit das anders wird?

Tina Colada:
Nun ja…

Sie verstummt, weil hinter ihr Giselle aus dem Zimmer guckt.

Giselle Marie:
Oh! Gut, dass ihr noch da seid…
Miss Mia meinte, ihr sollt euch vom Catering auch eine Kleinigkeit für euch mitbringen, sie zahlt.
…als ob unser Budget nicht eh schon fast verbraucht wäre…


Sie seufzt und verschwindet wieder im Zimmer.

Tina Colada:
Oh, wie großzügig. Würden wir nicht schlechter von ihr entlohnt als polnische Gastarbeiter, könnten wir uns selber was leisten.

Lina Colada:
Auf jeden Fall gehen wir besser rasch zum Catering, ehe sie es sich wieder anders überlegt.

Womit sie raschen Schrittes davongehen…



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Erscht kriegen schie ne halbe Ewigkeit den Mund nisch auf und dann wundern schie schisch, dasch die Fäns nur Bäckground Seidkicks in ihnen sehen...
Hätte ich von diesen beiden Damen qualitative Reflexion erwartet, wäre ich nun arg enttäuscht von ihnen, denn viele Wrestlerinnen wären froh, wenn sie ihren Spot als Sidekick einer wichtigen WFW Persönlichkeit haben dürften. Aber da ich von den beiden gar nichts erwartet habe, außer dass sie vortrefflich anzusehen sind, bin ich auch nicht enttäuscht. Wie du schon angedeutet hast, ist es ja überraschend genug, dass sie mal wieder was zu sagen hatten.
Isch hätt lieber mehr MUAHs von MUAH jehabt alsch dat Geschwafel.
Ja, ich auch.
Darauf tu isch jetzt ne Runde Frustschaufen!
Prost!



Let the wolf out

Sofort stehen die Fans auf von Ihren Sitzen, applaudieren und versuchen einen Blick auf die Stage zu erhaschen. Trotz anhaltendem Jubel, macht sich etwas Ernüchterung in der Halle bleibt als TYLER BLACK und zwar NUR Tyler Black erscheint.
Mit verbissener Miene macht sich die selbsternannte Zukunft der WFW auf den Weg zum Ring, rutscht hinein und lässt sich sofort ein Mikrofon geben. Black wartet einen kurzen Augenblick und wartet auf den richtigen Zeitpunkt.

Tyler Black
Wie von mir verlangt stehe ich hier nun. Allein. Auf mich gestellt. Ich beschwere mich nicht, ich klage nicht mein Leid. Ich stehe hier und fordere. Ich fordere nach dem was mir zu steht. Ich fordere nach dem was mir vorenthalten, gar gestohlen wurde. Ich fordere... HERAUS. Ich fordere niemand geringeren heraus als den German Champion: JOE GOMEZ!
Joe... du weißt selber, dass du ohne Hilfe dieses Gold weder gewonnen, noch behalten hättest. Du weißt selber das dein Ruf als Mann und Champion stark beschädigt ist. Du weißt selber... das es nur einen Weg gibt als wahrer Champion angesehen zu werden. In dem du dich mir stellst. Im Ring... Allein... Und wie wäre es, wenn du gleich jetzt damit anfängst?

The Mob
Die Antwort ist eindeutig. Joe Gomez kommt zum Ring, aber nicht allein. The Miz mit Maryse, Aaron Attitude und Lous Leads begleiten ihn bis ins Seilgeviert, wo ihm der HoG-Referee aus sicherer Entfernung das Kinn entgegen hält, auf das er mit dem Zeigefinger deutet, nach dem Motto "Schlah doch zu!". Der Titelträger hat bereits ein Mic mitgebracht, und stellt sich Tyler nunmehr gegenüber.

Joe Gomez:
Was ist los mit dir? Hast du Angst bekommen? Letzte Woche wolltest den Laden abreißen, die ganze Hütte niederbrennen. Schau über meine Schulter: dort steht der Referee, den du gesucht hast. Worauf wartest du noch? Hol ihn dir!

Mit einem überheblichen Lächeln winkt Louis Tyler zu.

Joe Gomez:
Dasselbe wie immer: Große Worte, nichts dahinter! Brennst du schon innerlich darauf, mir das Gleiche vorzuwerfen? Die Ehrgefühl in mir wach zu rufen? Vergeude lieber keine Zeit, denn die Ehre... liegt im Ergebnis! Du gehst nicht meinen Weg. Schau, wo du nun gelandet bist... Du bist uns unterlegen, hast auch beim letzten Mal versagt. Warum sollte es beim nächsten Mal anders sein? Warum sollte ich dir noch ein German Title Match gewähren?

Argumente, die der Titelträger auch als solche gelten lässt, muss Tyler erst mal finden. Während er noch sucht, tauscht sich der Chill-Out Scout mit Aaron aus, ehe dieser schließlich neben Gomez schlendert, um sich dessen Mic zu borgen.

Aaron Attitude:
Du bist in der Tat in keiner Position, um irgendetwas einzufordern. Allerdings besteht, trotz deiner mangelhaften Fähigkeit zur Diplomatie, stets die Option der Verhandlung. Wenn du was von Joe willst, musst du uns was bieten. Wie wäre es mit Folgendem: Du kriegst dein German Title Match!

Jubel bei den Fans.

Aaron Attitude:
Aber wenn du es verlierst... egal unter welchen Umständen... wirst du Lala Sakurai... niemals heiraten.

Buh Rufe aus dem Publikum.

Aaron Attitude:
Also entweder, du verlierst, hältst dich dran, und sorgst für amüsantes Drama... oder du verlierst, hältst dich nicht dran, und outest dich damit als feiger Lügner. Wäre zwar nicht mal halb so amüsant, aber immer noch witzig.

Während er wieder das Mic entgegen nimmt lächelt der Outlaw kurz, bleibt aber ernst.

Joe Gomez:
In Ordnung, das klingt fair! Also, was sagst du, Black?

Tylers Blick ist eiskalt. Sein Blick fixiert Louis Leads.

Tyler Black
Du sprichst von fairen Deals, jedoch glaube ich nicht dass du das Wort überhaupt verstehst. Ehre, Fairness, all dies sind Fremdwörter für eures gleichen. Aber sei es drum.
Du glaubst ich bin ein Mann leerer Worte. Du weißt nicht zu was ich fähig bin.
Und ich werde dieses Match bekommen. Zu meinen Konditionen. Denn andernfalls werde ich jeden kleinen Fransen aus eurem Mob hinaus ziehen und nieder brennen. Angefangen mit dieser Witzfigur, die sich in deinem Schoß versteckt.
Du hälst mich für einen gut gläubigen, Idealisten? Du könntest nicht falscher liegen.
MEIN Gegenangebot... Du...ich... Steel Cage... klingt das Fair?


Joe Gomez:
Wie fähig du bist, wenn es darum geht Fäden zu ziehen, hast du bereits im Gespräch mit deiner Schwiegermutter unter Beweis gestellt...
Aber selbst wenn du darin gut wärst, würde es dir nichts nützen.
Und auch ein Käfig wird deine Fähigkeiten nicht verbessern. Du glaubst, er verschafft dir Vorteile? Interessant! Jedenfalls könnte ich mich durchaus darauf einlassen... und würden sogar mein Gold aufs Spiel setzen... wenn du Lala Sakurai im Falle deiner Niederlage niemals heiratest!
Also... Ja, oder nein?


Tyler schaut seinem Gegenüber tief in die Augen.

Tyler Black
Du weißt gar nicht auf was du dich eingelassen hast... Meine Antwort lautet: Ja!

Er lässt das Mikrofon fallen und schlägt dem Champion mit der Faust ins Gesicht. Dieser torkelt ein paar Schritte zurück, was Black ausnutzt um auf Louis zu zu hechten und ihn nieder zu ringen. Auf der Matte schlägt er wie wild auf den Ringrichter vom vergangenen PPV ein, doch nun ist auch schon der Mob zur Stelle: Zu Anfeuerungsrufen von Maryse, treten The Miz und Aaron Attitude wie besessen auf den Kopf und Rücken der neuerlichen Herausforders auf den German Title ein, bis Louis ihn von sich stoßen kann, selbst zur Seite rollt, und erst einmal nach Luft schnappt. Joe Gomez übt derweil schon mal Rache: High Noon gegen Tyler! Unter Antipathiebekundungen der Zuschauer verlässt The Mob den Ring. Nein, die fünf wenden sich erneut ihrem Erzrivalen zu. Unter der Anleitung von Gomez packen The Miz und Aaaron Tylers Arme, so dass dessen Kopf ein Stück weit von der Matte hoch ragt, wonach Louis Leads enthusiastisch Anlauf nimmt:
Black Out gegen Black!
Wonach selbst die meisten so höflichen, wie verhältnismäßig stillen japanischen Fans ihre negativen Emotionen nicht verstecken, von den angereisten Fans aus anderer Herren Länder ganz zu schweigen. Was The Mob sichtlich zufrieden stellt. Aaron und Louis geben sich über dem Bewusstlosen ein Double High Five, The Miz lacht samt Ehefrau nur spöttisch über dessen Heldentat, während Gomez zufrieden nickt, ehe sie Tyler endlich in Ruhe lassen, um hinter den Kulissen zu verschwinden.



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Alscho wenn der Tyler mein Fionzeh wäre, würd misch dat mäschtisch anpischen, dasch er die Heirat alsch Wetteinschatsch anbietet.
D‘accord. Egal wie unterschiedlich wir Frauen auch sind, in aller Regel haben wir alle eins gemein: den Traum von der Hochzeit in Weiß.
Recht haschte. Der Tyler hat escht keinen Plan davon, wie wir Mädelsch ticken. Kein Wunder, dasch deren Romansche scho unglaublisch ereignislosch isch.
Hätte ich von Herrn Black mehr Verstand erwartet, wäre ich jetzt komplett verblüfft, aber er bestätigt in der Tat nur das, was man von ihm erwarten durfte… vielleicht wäre es wirklich besser für Lala, wenn er dieses Match verliert und sie sich trennen.
Darauf trink isch! Proscht!



Backstage.
Wir befinden uns in der Umkleidekabine von GLORIOUS BLISS. Stephanie McMahon steht vor der gesammelten Mannschaft um Bobby Roode, Claudio Castagnoli, John Morisson, Alexa Bliss, Sasha Banks, Eva Marie und etwas Abseits Asuka und Kairi Hojo. Hinter Steph steht, mit verschrenkten Armen Kong. Stephanie tigert hin und her und schaut sich ihre Streiter genau an.

Stephanie McMahon
Heute gilt es. Mehr als zuvor. Nachdem wir leider in der letzten Woche nicht so performt haben, wie wir es uns vorgestellt haben... müssen wir heute liefern oder all unsere Bemühungen waren völlig umsonst.

Kong
Es wäre anders gelaufen, wenn ICH angetreten wäre anstelle...

Stephanie McMahon
Ich will jetzt nichts hören. Es war eine Niederlage! Und ihr wisst... ich hasse es zu verlieren. Aber vielleicht brauchten wir diesen Schuss vor den Bug. Vielleicht ging es einigen, ob unserer hervorragenden Resonanz zu gut und man fühlte sich zu sicher. Doch das wird nicht mehr passieren. Vergesst nicht... Ich kenne das Business. Und ich weiß wie es funktioniert. Und ich weiß wenn etwas nicht funktioniert.

Ihr Blick geht wieder zu Kong.

Bobby Roode
Mrs. McMahon... ich denke ein jeder weiß was er zu tun hat. Und nicht nur heute. Wir alle wissen um ihre Bemühungen, die Besten der Besten zusammen zufügen und ein wahres Gemälde an Talent und Ausstrahlung zu erschaffen. Wir alle sind ihnen dankbar. Und wir werden sie nicht im Stich lassen. Dieser Abend, wird unser Abend sein und er wird... GLORIOUS!

Claudio Castagnoli
Steph! Du kennst mich. Du weißt ich neige weder zu Übertreibungen, Selbstüberschätzung oder Stagnation. Aber ich gebe Bobby recht. Du hast dieses Team geformt. Und dieses Team...

Sein Blick geht zu Morisson.

Claudio Castagnoli
weiß wie es am besten funktioniert. Heute werden wir der Ministry of Darkness paroli bieten. Wir werden keinen Zentimeter weichen. Wir werden ihre toten, untoten, WAS AUCH IMMER, Körper dahin zurückschicken woher sie gekommen sind. Und wir werden erst ruhen, wenn um jeder unserer Hüften... GOLD hängt.

John Morrison
Gut gesprochen, Dudes. Stephanie... Glorious Bliss wird heute zum Monday Night Dilight. Und seine ganze Strahlkraft wird jeglich Dunkelheit ausmerzen. Ich stehe hinter meinen Gefährten... ihr könnt euch auf mich verlassen.

Alexa Bliss:
Es ist schön, dass du hinter uns stehst, aber nur rumstehen wird nichts bringen; wenn, dann musst du schon aktiv etwas tun, damit wir unsere Gegner erfolgreich nach Slam Town schicken, wie du so gern zu sagen pflegst. Aber dies wird natürlich nur bedingt nötig sein, denn durch den Upset von vor ein paar Wochen ist unsere Aufgabe das Gold zu gewinnen einfacher geworden als gedacht.

Sasha Banks:
Aber sowas von! Gegen diese beknackte Armbrecherin und deren fucking große Partnerin wäre es echt heftig geworden. Aber diese Vampir Bitches sind noch so im siebten Himmel über ihren Erfolg, dass es geradezu eine Einladung ist, sie von himmelhoch jauchzend herunterzuholen in Richtung zu Tode betrübt… oder zu Untode oder was auch immer für ein Shit! Wie ihr wisst, sind Alexa und ich nicht gerade BFFs, aber wir sind Profis und genau weil ich weiß, was Alexa für eine Scheiß Giftzwergin ist, weiß ich, dass sie und ich zusammen ALLES erreichen können. Noch ehe diese Nacht ihr Ende gefunden hat, haben wir Gold in unseren Reihen!

Eva Marie:
Nur fürs Protokoll: wir hätten letztes Mal auch gewonnen, wenn ich nicht diese Magenverstimmung gehabt hätte… die… mich jetzt schon wieder etwas plagt. Darf ich mich vielleicht gleich beim Match von Bobby und Cesaro noch etwas schonen und erst beim Match von Alexa und Sasha mit zum Ring kommen?

Es herrscht kurzes Schweigen in der Umkleidekabine. Alles schaut nun auf Steph. Diese... lächelt nach einem kurzen Augenblick.

Stephanie McMahon
Selbstverständlich...nicht, Liebes. Und John, ich gebe Alexa recht. Wir können uns Glücklich schätzen dich in unserer Ecke zu wissen. Doch ich habe dich nicht wegen deines Aussehens zurück geholt.

Es herrscht Schweigen.

Stephanie McMahon
Die Ministry denkt sie habe uns in der Tasche. Sie denkt sie könne in der WFW tun und lassen was sie will. Doch dies ist unser Spielplatz. Hier haben wir das Sagen.

Bobby Roode
Die Ansage ist angekommen. Und unsere Ansage wird folgen.

Kong tritt vor.

Kong
Mrs McMahon, Boss. Wie wäre es wenn ich den Platz von Eva Marie einnehme. Damit sie sich komplett ausruhen kann. Ihr sagtet ja, dass wir heute alle an einem Strang...

Stephanie McMahon
Dein Platz ist an meiner Seite und sonst nirgens. Verstanden?

Eva Marie:
Genau, Kharma, hör auf Steph! Du hast deine Karriere doch eh quasi beendet, also kannst du deine Zeit auch nutzen um mich, ähm, ich meine sie zu schützen!

Sie guckt zu Asuka und Kairi.

Eva Marie:
Auf euch verlassen wir uns auch!
Ihr machen hau-hau wenn jemand kommt zu uns, ja?

Diese Frage unterstützt sie durch alberne Gesten. Die Japanerinnen nicken nur knapp. Wonach Stephanie sich erhebt und Kong bedeutet die Tür zu öffnen. Denn es ist Zeit zu gehen…



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Wenn der Tyler mittlerweile jebeichtet hat, wasch der für sein Titelmätsch für ne Klausel akscheptiert hat, dann hat sisch dasch mit dem himmelhoch jauchzend zu betrübt schon von selbscht erledigt, hab isch dasch Jefühl.
Nebenbei bemerkt ist dies weder der Spielplatz von Mrs. McMahon-Helmsley, noch von der Ministry, vielmehr ist World Fantasy Wrestling die Bühne von uns, der Camus Company und weder die eine, noch die andere Gruppe wird unsere Vorherrschaft auch nur ansatzweise gefährden, geschweige denn beenden.
Darauf trink ich! Proscht!



Tournament of Honor – Tag Team Tourney Semi Finals
Glorious Bliss vs. The Ministry of Darkness


Glorious Domination

Es ist Zeit für den glorreichsten Theme Song in der Geschichte des Pro Wrestling und den dazugehörigen Mann. Oder besser gesagt: die dazugehörigen Männer und Frauen. Denn obgleich primär der Mann in der glorreichen Robe, Bobby Roode, mit dieser Musik assoziiert wird, steht sie doch auch für das gesamte Stable. Insbesondere die andere Hälfte von Glorious Swiss, Claudio „Cesaro“ Castagnoli. Aber auch den Rest, der hier mit zum Ring kommt. Mit… einer Ausnahme? Wir sehen Johnny Mundo Morrison neben der Billion Dollar Princess Stephanie McMahon, hinter denen Awesome Kong, Kairi Hojo und Kana Asuka hergehen, um Steph zu schützen. Alexa Bliss und Sasha Banks wiederum spielen jeweils Valet für Claudio und Bobby. Doch wo ist Eva Marie? Oh! Da ist sie! Versteckt hinter Awesome Kong. Eigentlich liebt sie ja das Rampenlicht, aber hier und heute würde sie es stark bevorzugen, wenn ihre Anwesenheit unbemerkt bleibt. Besonders vom gegnerischen Team.

Dark Side

Im Trios Turnier hat sich die Ministry of Darkness bereits eindrucksvoll gegen Code Red von Glorious Bliss durchgesetzt, das gilt es nun für den Fallen Angel Christopher Daniels und die Phenomenal Puppet AJ Styles nachzuahmen. Nicht nur, weil man als Halbfinalist natürlich auch ins Finale einziehen möchte und dann dort Königsstatus sowie Gold erringen will, nein, das primäre Interesse des in die Jahre gekommenen Glatzkopfs ist es, den Undertaker zu beeindrucken, dessen Tochter Angelina zu ehelichen und mit der dunklen Macht die eigene Karriere gleichermaßen verlängern als auch noch erfolgreicher machen, als sie es auch so schon ist. Für den Taker übernimmt dabei einmal mehr dessen Bruder Kane die Rolle des stillen Beobachters, doch wissen wir bereits, dass er mitunter auch nicht davor zurückschreckt, selbst Hand anzulegen, wenn eine Situation entsteht, die dies nahelegt.

The Rising Sun

Der beliebteste Mann in diesem Match ist aber zweifelsfrei der spezielle Gastringrichter. Normalerweise ist hoher Beliebtheitsstatus den weiblichen Offiziellen vorenthalten und auch die überstrahlen für gewöhnlich nicht die eigentlichen Protagonisten. Doch Shinsuke Nakamura ist generell einer der beliebtesten Männer im Business und ganz besonders hier in Japan. Da geht es fast unter, dass mit dem Angel Son Tibro auch noch ein Special Enforcer mit zum Ring kommt. Und mit Marta Crowe eine wohlgekleidete Schönheit, die ihresgleichen sucht (und bei WFW reichlich findet, yay 4 Fantasy).

Nachdem Shinsuke nun die Anläutpose inszeniert, kann Tibro den Gong schlagen lassen und das Match kann beginnen. Oder könnte es zumindest, wenn Christopher Daniels nicht damit beschäftigt wäre misstrauisch gen Angel Son aus dem Ring zu gucken.
Wobei Claudio Castagnoli das reichlich egal ist.
Der Landvogt ist schließlich bereit und wenn Daniels da nicht ist, umso besser!
Running European Uppercut!
Daniels wird krachend in die Ringecke geschickt, auf welcher er kurz darauf Platznehmen darf.
Natürlich hat Claudio ihn aber nicht nur dahingesetzt, um ihn da sitzen zu lassen.
Vielmehr hat der Schweizer im Sinn selbst auch aufzusteigen und dann seinen amerikanischen Gegner zu packen, zu halten und dann fallenzulassen. Genug sinniert, Zeit, das auch zu machen: hoch… Zugriff! Gut Wrench Superplex… mit Deeeelaaaaay. Weil WFW ohne Delay wäre nicht WFW. Und… abwärts!
Cover hinterher, Shinsuke zählt: ichi, ni – Kick Out!
Stephanie hätte einen so schnellen Sieg sicher gern gesehen, aber würde Chris sich so schnell abfertigen lassen, müsste er beim Undertaker gar nicht erst wieder vorstellig werden. Dafür wird Claudio nun bei Bobby vorstellig und sie klatschen ab, ehe es Klatscher für Daniels gibt, gefolgt von einem Whip In. Daniels springt aber gegen die Seile, statt brav aus selbigen zurückgelaufen zu kommen und versucht sich an einem Crossbody. Claudio fängt ihn aber locker ab… und Fallaway Slam!
Diving Knee Drop von Roode hinterher… nächster ni-Count.
Bobby will nun mit einem Headlock seinen Kontrahenten weiter zermürben, aber solche Restholds gehen selten lange gut und das ist auch hier der Fall. Daniels windet sich auf die Beine, dann aus dem Griff heraus und zeigt rasch eine Blue Thunder Bomb! Die sorgt aber auch nicht für die Entscheidung, tatsächlich kommt Shinsuke sogar nur bis ichi, dann ist die Schulter schon wieder oben. Da fehlte doch Schmackes hinter der Aktion.
Der nun folgende Enzuigiri ist da schon ein anderes Kaliber, woraufhin Daniels sofort die Angel’s Wings zeigen will. Die Chance zum Tag zu nutzen wäre klüger gewesen, denn es gibt lediglich einen Back Body Drop von Roode... den Daniels aber wiederum in einen Sunset Flip kontern kann. Ichi, ni, iie.
Ehe sich schon wer freut: iie heißt „nein“ und nicht „drei“.
Nun hat Chris Daniels doch allmählich Interesse am Tag, doch ehe er die Hand seines willenlosen Partners erreichen kann, hat Bobby ihm einen Punch verpasst, wonach es Whip In, Spinebuster und Tag mit Claudio gibt.
Der sieht, dass Daniels zu den Seilen kriecht und sich an selbigen hochziehen will…
Klar, dass er das als Einladung zum Swiss-1-9 verstehen muss und diesen auch zeigt!
Der Fallen Angel rollt sich jedoch gedankenschnell weg und erwischt Claudio per Calf Kick!
Wonach er auch noch den heraneilenden Bobby Roode mit einem Ausfallschritt und einem STO überrascht! Beide Mitglieder von Glorious Bliss sind erst einmal auf die Matte gelegt, Zeit zu wechseln! Daniels torkelt zu AJ… und macht dann große Augen.
Denn in AJs Nähe steht auf dem Hallenboden die komplette Sorority of Light! Charlotte van Luminis, Rin Tenkyouin, Rena Sangua, Mirai Saitou, Kokoro Fujiwara und Serenity Smith reden (fast) alle auf AJ ein (Rena nicht) und versuchen so ganz offensichtlich die Fluchkontrolle von Daniels aufzuheben. Und tatsächlich guckt AJ zu ihnen herab und nicht zu seinem Partner – da der Fallen Angel ziemlich hart gegen Roode und Castagnoli wrestlen musste, hatte er nicht mehr genug Kapazitäten, auf AJ einzuwirken…
Rasch klatscht Daniels AJ auf die Brust!
Das ist gleichermaßen ein Tag, als auch Vorwand, dass AJ wieder auf Daniels achtet statt die Sorority.
Dann gibt Daniels Anweisung, was AJ zu tun hat…
Nachdem dies getan ist, geht der Fallen Angel wütend auf Shinsuke zu und schubst diesen!
Wonach er lautstark verlangt, dass er diese „Ablenkung der Halle verweist“.
Shinsuke lächelt ihn aber nur in markanter Manier an und schüttelt den Kopf.
Im Hintergrund springt AJ derweil seinen Phenomenal Forearm gegen Bobby Roode, der sich daraufhin erst einmal aus dem Ring rollt. Woraufhin AJ sich wieder aus dem Ring zurück auf den Apron rollt und dieselbe Aktion auch gegen Claudio zeigen will… doch der kontert per VERY European Uppercut!
Holy Shi!t!!!
Cover… aber Shinsuke kann nicht zählen, weil Daniels ihn am Referee Shirt gepackt hat und anmault!
Was wiederum Kane nutzen will, um in den Ring zu steigen.
Aber Stephanie muss niemand von den Ihren entsenden, um das zu verhindern.
Sehr zu Eva Maries Erleichterung.
Denn Tibro und Marta stellen sich Kane in den Weg und der Angel Son deutet es der großen, roten Maschine an: „gib mir einen Vorwand!“. Kane überlegt… aber er baut sich nur für einen Staredown aus nächster Nähe vor Tibro auf, wird aber nicht handgreiflich.
Dafür hat Shinsuke nun genug von Daniels.
Er reißt sich los, huscht in einer fließenden Bewegung rücklings und ehe Daniels weiß, wie ihm geschieht, hat er Shinsuke schon wieder vor der Nase – insbesondere dessen Knie! KINSHASA!
Die japanischen Fans jubeln, Shinsuke verneigt sich und… zählt nun das Cover an AJ.
Eins.
Zwei.
Drei!
Daniels ist KO und konnte AJ nicht befehlen auszukicken und so geht dieses vielleicht längste Cover der WFW Geschichte trotz des DELAY bis der Pinfall gezählt wurde trotz allem mit einem 3 Count zu Ende! Stephanie lächelt das Lächeln eines Triumphators… das Finale ist erreicht!
Aber noch ist hier nicht Schluss!
Die Sorority betritt nämlich geschlossen den Ring und bilden ein Hexagon um AJ herum.
Der… kommt allmählich wieder zu sich… während Christopher Daniels noch KO ist!
Anders formuliert… erwacht AJ, während der Fluchwirker KO ist…
Und die Sorority macht mit ihm Massenknuddeln!
Wer kann bei so viel Licht dunkel bleiben?
AJ Styles jedenfalls nicht, sein glasiger Blick wird nach und nach lebhafter… und dann kriegt er plötzlich einen hochroten Kopf und ruft Dinge wie „aufhören! ich bin verheiratet“… es ist also erneut passiert! Die Sorority of Light hat auch den zweiten Fluch der Ministry of Darkness gebrochen!
Was Kane mit zu Fäusten geballten Händen zur Kenntnis nimmt… ehe er den noch immer ausgeknockten Christopher Daniels aufsammeln geht, um mit diesem gen Backstage zu verschwinden. Diese Schlacht ist ein Sieg für die Macht des Lichtes… (und für Glorious Bliss), doch wir dürfen erahnen, dass die Ministry of Darkness dies nicht auf sich beruhen lassen wird. Der Angel Son wiederum ist seinerseits eher nur halb zufrieden… zwar ist die Ministry besiegt und AJ Styles gerettet worden, doch hat Kane nicht Hand an ihn gelegt, sodass sein erhofftes Match gegen diesen weiter auf sich warten lassen muss…



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Yay, der AJ isch gerettet! Darauf trink ich noch einen!
Dann wird er vermutlich in Kürze die Frage stellen, warum er von der Sorority of Light und den anderen gerettet werden musste, obgleich er als Teil der Camus Company eigentlich auch von uns hätte Hilfe bekommen müssen. Insbesondere von C Jeri-C-ho, wo er streng genommen zugehörig war.
Gut, dasch wir ihm die Frage nisch beantworten müschen, denn darauf hab isch escht keine Antwort und schon jar keine gute.
Ja, das sind die Momente, wo es ausgesprochen angenehm ist, zwar weit oben in der Hierarchie zu sein, aber nicht so weit oben, dass es in unseren Verantwortungsbereich fallen würde… und wo wir beim Stichwort C Jeri-C-ho sind…



Stuhlreihen und davor ein Pult. Hinter diesem wiederum ein Mann im Anzug, samt goldenem Titelgürtel. Namentlich Chris Jericho. Ist etwa an der Zeit, um ein Major Announcement zu verkünden? Meldet sich Jericho bei Facebook ab? Nutzt er gar eine elektrische Zahnbürste?`Oder gibt er vielleicht etwas bekannt, das noch wichtiger ist, als der typische Inhalt eines Major Announcements? Sämtliche Mitglieder seiner Sportabteilung warten jedenfalls gespannt auf seine Aussagen. Sollte dieses Meeting später offiziell schriftliche Erwähnung finden, wird dies zumindest der Wortlaut sein.

Chris Jericho:
Wir alle streben nach Erfolg. Immer nach vorne, die nächste Stufe bereits vor den Augen. Und trotzdem... trotzdem steht da manchmal diese imaginäre Wand, welche nicht nur Shelton behindert, sondern auch Mitglieder meiner Abteilung. Also euch. Gewiss sind nicht alle betroffen, schon gar nicht in gleichem Maße, und doch erreichen manche jenen Punkt, an dem es nicht mehr vorwärts geht. Permanenter Stillstand, die absolute Stagnation. Etwas das nicht sein muss, und nicht sein darf. Daher gilt es, diesen Zustand abzuschaffen. Durch Veränderung und Innovation. Aus diesem Grunde gilt es nunmehr, einer betroffenen Person zu helfen. Jimmy! Komm bite nach vorne.

Der Dolmetscher von Tiger Mask IV schaut erschrocken. Dann begibt er sich nach vorne, und stellt sich neben seinen Boss.

Jimmy Bauer:
Das klingt jetzt aber nicht so prickelnd...

Chris Jericho:
Nein, es ist besser als prickelnd! Es ist eine große Veränderung! Eine notwendige Veränderung. Als ich dich, Jimmy, zur Camus Company holte, warst du ein sinnvoller Bestandteil deines Masterplans, um den Undisputed Title zu erobern. Und hast dich auch danach als nützlich erwiesen. Mit der Zeit hattest du jedoch immer weniger zu tun. Etwas, das sich mit diesem Tage ändern wird. Denn du brauchst definitiv eine neue Herausforderung! Dolmetschen mag zwar nett sein, ist aber nie wirklich relevant. Wie unschwer an Último Dragón erkennbar, den kaum jemand versteht, und dennoch Bestandteil meiner Sportabteilung ist. Deshalb gibt es für dich zukünftig eine neue Aufgabe, in der du deine vielseitigen Talente besser nutzen kannst, um mit für den Erfolg zu sorgen. Allerdings... außerhalb von C Jeri-C-ho. Du bist also gefeuert.

Dem angesprochenen klappt die Kinnlade runter, während sich seine Pupillen weiten. Zumindest für ein paar Sekunden, dann schleißt sich der Mund, die Pupillen werden enger, und Jimmy Bauer ballt die Fäuste.

Jimmy Bauer:
Nein! Auf diese Tour wirst du mich nicht los! Ich habe immer getan was du wolltest und werde nicht so ohne weiteres verschwinden! Du... wirst noch von meinem Anwalt hören!

Der Ex-Boss verdreht seine Augen, ehe er mit den Fingern schnippt.

Chris Jericho:
Brian: Entferne ihn!

The Machine tritt an Jimmy heran, hievt diesen ungefragt über die Schulter und trägt ihn zur Tür hinaus, die Julia Guerrero ungerührt für Brian öffnet. Augenblicke später hört man von draußen ein Platschgeräusch und ein „Aua“, sodass man nicht fragen muss, was passiert ist: Cage hat Jimmy vor der Tür einfach achtlos fallengelassen und kommt nun wieder hinein.

"Undine" Yae Kototsukimi:
Schätze, das macht mich zu Yoshis und Tigers alleiniger Übersetzerin.
Beförderung, yay.


Maike & Nina Müller:
Das war jetzt aber schon etwas grob, findet ihr nicht?
Jimmy hat doch immer getan, was Chris von ihm wollte!

Dave Batista:
That he did, including lying to my face.
Let’s be honest here: Jimmy wasn’t one of us, he will not be missed.
Not by me anyway.
With that being said… just a friendly reminder, Chris.
All that keeps me from breaking this imaginary wall apart, is you using my Gifting Case in an appropriate manner. I mean… you saw how I dominated our little Machine right? And you might as well look forward to what I will be doing to him in our no disqualification match. Look very closely, too, just in case you forgot what I am capable ofdoing to the bodies of people that piss me off… no pressure, no threats, just a totally innocent friendly reminder.


Batista lächelt superfreundlich.

Christian Cage:
Wir mögen älter werden und unsere Erinnerung mag sich nicht an alle Details erinnern, aber ganz so vergesslich sind wir dann auch wieder nicht, Dave. Wie wir auch nicht vergessen sollten, dass der Undisputed Title bereits längst ohne Koffer wieder in unseren Reihen hätte sein müssen, aber leider hat Kevin es ja für nötig befunden sich von der Klapperschlange beißen zu lassen. Die kanadische Jugend ist auch nicht mehr das, was sie mal war…

Kevin Owens:
Sagt der ehemalige Mr. 2nd Class, der gegen die wahren Männer an der Spitze den Kürzeren zog... Also bin ich im Grunde genau das, was die kanadische Jugend damals auch schon war. Doch viel wichtiger: Der Typ hat mir nach dem Match einen Stunner verpasst, und damit auf die Ehre von C Jeri-C-ho gespuckt! Was offensichtlich nicht zu Debatte steht, da sonst schon längst klar wäre, wer mit dem Koffer beschenkt wird, um den Säufer für diese Entgleisung zu bestrafen.

Chris Jericho:
Ein durchaus relevanter Punkt. Zumal MEIN Gifting Case spätestens beim diesjährigen Grandslam eingelöst wird, da er nach dem gößten Event des Jahres nur noch ein wertloses Stück Metall, ohne Gültigkeit darstellt. Doch um sich beim Cash-In nicht bis auf die Knochen zu blamieren, braucht es einen Plan, der uns Gold garantiert.

Womit er sich explizit zu The Animal wendet.

Chris Jericho:
Du hast Brian durch einen durch das Pult befördert, was eindeutig für sich gesprochen hat. Da er zuvor dich durch ein Pult krachen ließ, was nicht minder beeindruckend war, im Gegenteil. Ihr kommt also beide für einen Cash-In nicht ungeeignet. Allerdings werde ich meine Entscheidung nicht vor den Augen vor allem Ohren dieser Welt hinaus posaunen, da auch ein gewisser Stone Cold dieser Show, und somit auch die Szene mitverfolgen könnte. Obwohl er wahrscheinlich lieber einen runter holt...

Angewidert verzieht der Anzugträger sein Gesicht.

Chris Jericho:
Was da bedeutet: Die Person, deren Plan mich am meisten überzeugt, darf sich von mir als beschenkt betrachten! So sie mir ihren Plan verrät, wenn sich der da...

Er deutet auf den Kameramann.

Chris Jericho:
... neben Bauer auf den Flur verfrachtet wird.

Brian Cage:
Tell me, boss, are you getting senile or something?
A plan is needed to cash that damn case in? Are you kidding me?
Wait until the Champ is worn out – cash in – get title.
It’s not rocket science.
And quite honestly, you already wasted a great opportunity after Owen’s match!
Even though KO fucked up and didn’t win the gold, Austin was so done after the match!
Everyone here could have beaten Stone Cold after this match!
Even our own little Celestial Styled Jobber, Don Guido could have won the gold if you had just cashed in!


Don Guido Maritato:
Um, scusi Mr. Machino?
What did you just’a call me?
How about you win a match first before accusing former champions of’a being jobbers?


Beide Männer werfen sich böse Blicke zu.

Dave Batista:
You know, I hate to agree with Brian, but he’s right.
We already wasted a fantastic opportunity for a cash in and now you want a big plan?
I know you like to scheme, but in case of the case, the plan really is as simple as Brian suggested.
Wait until the champ is worn down. Cash in. Celebration.
In fact, we might get another decent opportunity tonight…
If Angélico proves to be a halfway decent challenger for Stone Cold.
So… instead of worrying about big plans, you might as well keep the case ready.
…speaking of which… I don’t see you carrying it around.
That’s not how you are ready to cash in on golden opportunities, or is it?


Der Chef schaut irritiert.

Chris Jericho:
Nur weil du den Koffer nicht im Blick hast, besteht keine Wahrscheinlichkeit, das dieser unsichtbar geworden ist. Er wird an einem sicheren Ort aufbewahrt, damit er sicher in unserem Besitzt verbleibt. Und damit ich nicht befürchten muss, im Zuge eine potentiellen Enteignung attackiert zu werden.

Batista lacht kurz auf, wird dann aber rasch wieder ernst.

Dave Batista:
Why would anyone steal a money in the bank case?
It’s not like you can cash in a stolen case or anything.
So the only reason anyone would ever do that is just to annoy the owner.
So… how about you leave out the excuses and go fetch that case?
Admittedly, I don’t expect Angélico to put up a good fight against Austin…
But if he does, we better be ready.


Undine zwinkert Jericho grinsend zu.

„Undine" Yae Kototsukimi:
Haha, da hast du deinen Laufburschen wohl etwas zu früh gefeuert.
So hättest du ja Jimmy einfach befehlen können ihn zu holen.
…wobei du das bei Licht betrachtet ja ca. allen hier befehlen könntest, wenn du lauffaul bist.
Musst uns halt nur sagen, wo das Ding genau ist und eventuelle Schlüssel mitgeben.


Auch Chris lacht kurz auf.

Chris Jericho:
also du bestimm nicht! Kann ja sein, das du mir die "Hundine" noch krumm nimmst.

Dann setzt er ein Pokerface auf.

Chris Jericho:
Im Ernst: Ich bin nicht lauffaul, und der Koffer ist nicht weit entfernt. Sollte der Schlacks Stone Cold wirklich heftig zusetzen, kann ich ihn innerhalb kürzester Zeit holen, während einer von euch Austin bereits für sein zweites Match "vorbereitet". Apropos Match: Christian und ich müssen uns noch dringend eine Taktik für unsere Auseinandersetzung mit den Piraten zurecht legen.

Womit er das Pult verlassen will. Jedoch stellt sich ihm Batista in den Weg.

Dave Batista:
Well, your decision, “boss”. It’s your case now, do what you think is right.
However, let me remind you I have high hopes for you cashing in for me.
I would just hate to see my hopes and dreams toyed with again by you.


Christian kommt auch hinzu, bleibt etwas abseits von beiden stehen, weil schlichten will er offenbar schon, aber dumm genug, sich zwischen beide zu stellen, ist er dann auch nicht.

Christian Cage:
Hoffnung und Träume sind gut, Ziele sind besser.
Das Ziel von Chris und mir ist das Finale und dafür gilt es nun uns zu besprechen.
Anders als die Herren von den Celestial Losers und dem Shogunat of DUMMination nehmen wir die Piraten nämlich ernst, so sehr es mir auch widerstrebt das zu tun. Nach unserem Sieg können wir ja immer noch beim Aufbewahrungsort des Koffers vorbeischauen und ihn mitbringen, das ist dann ja immer noch früh genug. Ob der Koffer jetzt fünf Minuten früher oder später hier ist, ist ja schließlich unerheblich, Hauptsache er ist hier, wenn Steve sein Match hat. Und wenn wir von Match zurückkommen, sind wir eh in Bewegung, ergo ist das alles ein Weg und kein Problem, schließlich ist der Koffer ja da, auch wenn er gerade nicht hier ist, und eben nicht gestohlen oder verschludert oder was auch immer Shelton mit seinem Koffer gemacht haben mag, den er irgendwie gewonnen und seitdem nie mehr bei sich hatte.


Sein Tag Team Partner grinst hämisch, als Jimmy Bauer seinen Kopf zur Tür rein steckt, da er wohl noch nicht das Weite suchen will.

Jimmy Bauer:
Verschleudert ist ein gutes Stichwort! Seit der Show in Osaka war Koffer nämlich nicht mehr zu sehen! Kann es sein... das er längst verloren ging?!? Und du mir heimlich die Schuld daran gibst, ohne deine C -olleagues davon zu unterrichten??

Der Anzugträger lächelt müde.

Chris Jericho:
Eine schwache Art und Weise sich an mir zu rächen... Du hast ihn seit Osaka nicht gesehen weil du zu leicht zu erpressen bist. Also erweise dir selbst einen Gefallen und geh in Würde... so lange es noch möglich ist.

Jimmy Bauer:
So? Wieso holst du ihn nicht, eben, anstatt dauernd vom Thema abzulenken? So schwer kann das doch nicht sein!
Und wieso lasst ihr euch alle von ihm für dumm verkaufen?

Der Tag Team Champion entgegnet... nichts. Scheinbar würde er es gerne, doch offenbar bleibt ihm jedes Wort im Halse stecken. Sein früherer Tag Team Titelkollege hingegen verringert die Distanz zu ihm noch etwas mehr und blickt ihm tief in die Augen.

Dave Batista:
Chris.
I got one very simple question.
And I expect you to look into my eyes while answering.
Is? Jimmy? Right? About? The? Case? Missing?!


Dave ballt die Fäuste, was Christian direkt zwei Schritte rücklings machen lässt.

Christian Cage:
Ähm… Chris? Ich will ja nicht deine Qualitäten anzweifeln, mein werter Partner, aber… ich glaube Dave jetzt nicht ehrlich zu antworten wäre unserem Ziel heute gegen die Piraten ins Finale einzuziehen nicht zuträglich. Und da es sicherlich ohnehin keine Peinlichkeit wie einen gestohlenen Koffer zu beichten gibt, ist doch auch eh alles in Ordnung… richtig?
...richtig?


Die Gesichtszüge des Chefs werden wieder ernst, doch das feuer in seinen Augen erlischt. Langsam wendet er sich zu seinem Tag Team Partner.

Chris Jericho:
Christian... Sollte ich heute nicht in der körperlichen Verfassung sein, um unser Gold zu verteidigen... tritt bitte mit Kevin an.

Noch sehr viel langsamer, und mit gesenktem Kopf, dreht er sich danach zu The Animal. Es dauert noch weitere Sekunden bis er ihm ihm in die Augen blickt, während Blick die pure Angst ausdrückt.

Chris Jericho:
Jimmy... hat Recht...

Panisch sieht er Batista in die Augen, als sei er ein Vieh, das gleich geschlachtet wird.
Und in der Tat packt Batse ihn sich kurz darauf.

Dave Batista:
You… you stupid idiot!
Say that again?!
…no, wait, don’t…


Er lässt Jericho wieder los, wendet sich sogleich um zu Cage. Brian Cage, nicht Christian Cage.

Dave Batista:
That is your doing, isn’t it?!
You realized Jericho wasn’t going to cash in for you, so you pulled that crap, right?!
If you can’t get the cash in nobody else should and most importantly not me!


Brian Cage:
Seems like you are the stupid idiot if you believe that!
I don’t give two shits about the case, I don’t even give a single shit about it!
My path to the Undisputed Championship is paved for me anyway!
First I destroy you to qualify for Standing Alone, then I send 19 victims flying!
After which I will win the grand gold at the Grandslam!
So why would I care for that stupid case?!
You are the one obsessed with it as if Jericho ever confirmed you getting the cash in!
Maybe it’s the other Cage who is pissed that he isn’t even talked about as a cash in target!


Christian schüttelt den Kopf.

Christian Cage:
Nein, nein, in meinem Alter, respektive meiner körperlichen Verfassung, ist es unvernünftig verschiedenem Gold gleichzeitig hinterherzujagen und ich habe mit dem Tag Team Title noch einiges vor. Ich bin nicht dumm genug, meine Tag Team Ziele wegen des Undisputed Goldes zu gefährden. Ich habe bei Chris schon ausgesagt, den Koffer nicht für mich eingesetzt sehen zu wollen, bevor er ihn gewonnen hatte. Mir fehlt also jegliches Motiv, sodass ich von der Liste der Verdächtigen direkt wieder runterkann.

Batista atmet schwer.

Dave Batista:
Well, I shall believe you for now!
But I will find the culprit behind this!
And once I do… he – or she – will learn the meaning of unleashing the Animal!


Woraufhin er gen Tür stapft… und aus dem Raum verschwindet… wie auch die Kamera nunmehr off geht…



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Für den Chris Jerischo kommt es jetsch esch knüppeldick… erscht schwärzt ihn die Lucy bei der Prissy an, wegen dem Jesch und der Mimi, die heut übrigensch nisch da schind, warum-auch-immer, dann wird er die ÄyTschay Frage beantworten müschen und nun isch auch noch der Koffer weg?
Wie heißt doch dieser Sinnspruch? Hast du Unrat am Fuß, hast du Unrat am Fuß.
Weschwegen jede Frau ein paar Flipflopsch dabeihaben schollte. Es geht schwar nigsch über Fußfrei, aber wenn der Boden schu matschig wird oder vollgeschiissen isch, musch man ja die Füße schützen. Dreckige Füße schind nisch schön.
Nun gilt es aber erst einmal, den Müller Zwillingen die Daumen zu drücken, dass deren Füße ihr Ziel finden, sprich: die Visagen ihrer Gegnerinnen, steht doch nun das nächste Halbfinale an… und nach dem Aus von Randy Orton, wird das Shogunat nun doppelt auf Alarmstufe Rot sein und alles versuchen, um zu gewinnen…



Tournament of Honor – Female Tag Team Tourney
Shogunate of Doomination vs. Müller Zwillinge


Prelude of...
The Demon Queen

Der erste Kampf des Abends war ein herber Rückschlag für die Ambitionen von Akari "Hikari" Oda und ihrem Shogunat. Umso konzentrierter schreitet die Demon Queen nun zum Ring, ihrem gesamten Stable voran. Nene Morisaki folgt ihr auf dem Fuße, bzw. Schuhe, extra motiviert aussehend: das könnte die Nacht sein, wo sie endlich für ihre Königin Großes leistet. Ein zerknirschter Randy Orton folgt nach mit einem Chavo Guerrero jr. der ein Pflaster auf der Stirn hat, wo Shelton ihm den Stuhl hingesuperkickt hat – Val hat kein Pflaster, aber auch so miese Laune, obgleich er mit Curvy Cassie zu seiner Linken und Busty Bunny zu seiner Rechten zwei Frauen neben sich hat, die ihm eigentlich zur Freude genügen sollten. Hintenan schleicht die auch nicht gerade gut aufgelegte Vile Viper Stheno Gorgon, einige giftige Bemerkungen in Richtung der Fans loslassend – die aber nichts daran ändern, dass Hikari hier als absolute Fan Favoritin empfangen wird, anders als das in anderen Länder mitunter der Fall ist.

C
Native Faith
Müller Zwillinge

Das Halbfinale ist erreicht, aber das würden Maike und Nina Müller wohl bei Ausscheiden kaum als Erfolg ansehen. Schließlich wollen sie nicht „nur“ die ersten Champions der Titelgeschichte sein, sondern auch das erste Team, das 3x Champion wird, denn das ist bisher noch keinem Duo gelungen. Und eine derjenigen, die als Erste 2x Champion wurde, begleitet heute die Gegenseite, denn das waren Stheno und Euryale Gorgon, die Gorgon Twins, die mit fast 500 Tagen Titelregentschaft zudem auch noch die zweitlängste Titelregentschaft der WFW Geschichte vorweisen können (nach Christians legendärem Marathon Undisputed Run). Und obgleich die Gorgon Twins kaum in absehbarer Zeit den Rekord „erste dreifache Champions“ erzielen werden, gibt es ja noch die G Dynasty, die das auch schaffen könnten. Ergo heißt es heute gewinnen, dann hat man im Finale alle Chanc…
*DOPPEL-KLATSCH*
Haben die Müller Zwillinge etwa nicht aufgepasst?! Ist es nicht mittlerweile Standard, beim eigenen Einzug aufzupassen, wenn das SoD auf der Gegenseite ist?! Wobei ja eigentlich das SoD vollzählig im und am Ring steht… und trotzdem hat hier jemand den Müller Zwillingen von hinten einen Stuhl übergebraten!
Und zwar… manch ein Fan wird es ahnen… Naomi und Britani Knight!
Die Knightingales erweisen sich als richtig schlechte Verliererinnen!
Die Müllers sind eh schon mächtig angeknockt… und nun setzt es auch noch DDTs auf die Rampe!
Naomi zeigt den Booty DDT gegen Nina, während Maike von Britani die Rampaige abbekommt!
Dann zerren die Knightingales die bewusstlosen Müller Zwillinge zum Ring, wo ihnen Val Venis gern die Aufgabe abnimmt, sie in den Ring zu rollen, wo nun die kopfschüttelnde Ringrichterin Ekaterina Akenova nichts anderes tun kann, als das „Match“ anzuläuten.
…das nur aus einem Cover bestehen könnte, wenn Akari Oda nicht die Demon Queen wäre.
Erst zeigt sie gegen Nina den Hospital Sender, dann nimmt sie Maike in ihren frisch neu benannten Amatsu Crab! Was natürlich unweigerlich zur Armprobe und zum Sieg führt. Nachdem Randy Orton das Turnierfinale verpasst hat, ergeht es der Demon Queen und Nene besser, die Knightingales beschenken sie mit einem leichten Sieg. Die Freude ist aber bei den meisten nur mäßig ausgeprägt… insbesondere bei Nene…



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Wasch für ein Mischt. Da schitschen wir nur wenige Meter weg und können trotschdem nigsch dagegen machen…
Tja, die zweite Hälfte von Rav beginnt ähnlich wie die Erste – mit einem sehr kurzen Match des Shogunate of Doomination. Doch dieses Mal mit anderem Ausgang und unseren Kolleginnen als Leidtragenden…
Diesche Knightingales schind escht fiesche Bieschter! Pfui!
Bleibt zu hoffen, dass die Zwillinge durch diese Attacke und Akari Odas unnötige, zusätzliche Aktionen nicht verletzt wurden…



Der Lo-C-ker Room von Celestial Camus: für Getränke ist gesorgt, für Futter auch. Wenn man auf Wasser und Kekse steht, denn das ist alles, was auf einem Tisch steht. Chrysaor jedenfalls scheint es gut genug zu sein, stopft dieser sich doch einige Kekse in den von Bart umwucherten Mund.
Gattin Callirrhoe sieht seine Tischmanieren mit leichter Befremdung, während Schwester Pégasos samt Gatten Siegfried demonstrativ woanders hinsehen, um den Gefräßigen nicht sehen zu müssen. Ansonsten ist es aber recht leer im Raum, sind doch ansonsten „nur“ noch Medusa Gorgon und deren kleinere, ältere Schwester Euryale Gorgon zugegen… und damit beschäftigt gegenseitig das exorbitante Haupthaar zu bürsten… als die Tür aufgeht.
Sogleich steht Chrysaor, greift nach einem parat stehenden Klappstuhl und holt zum Schlag aus… hält dann jedoch inne.

Chrysaor:
Oh, du bist’s. Sorry, Kumpel, wollte dich nicht erschrecken, dachte du wärst John. Aber das bist du ja glücklicherweise nicht.

In der Tat, nicht John Cena, der in der letzten Show eine gewisse Teilschuld an der Niederlage gegen Vitamin C hatte, sondern „Terrific“ Ted DiBiase jr. steht im Türrahmen.

Ted:
Da sagst du was! Ich bin Terrific, aber ganz sicher keine hole Nuss. Warum musste der Trottel auch nen Schlagring auspacken? Ihr hattet doch alles im Griff! Laure muss unbedingt auch zu uns kommen, um Lucia... und Celestine davon zu überzeugen, das Cena *die* Fehlinvestition erste Kajüte ist. Seit Cena da ist, geht's uns nur noch schlechter. Ob der überhaupt merkt, das ihn jeder meidet wie die Pest?

Da tritt besagter Person, im "Butler-Outfit" und mit "John Diener" Namensschild auch schon ins Bild. Ein Silbertablett tragend, auf dem ein Edles Glas, mit Inhalt steht.

John Cena:
Ihr Champagner, Sir!

Wonach DiBiase Jr. leicht errötet.

Ted:
Sir... Woher nimmt der bloß diese Schoten?

Der Million Dollar Sprössling nimmt wiederum das Glas, und nippt kurz daran.

Ted:
Ich sagte... nichts zu dieser Bestellung! Aber da der Champus nicht ansprechend temperiert ist, werde ich mit ihm vorlieb nehmen.

Chrysaor guckt zu Ted, dann zu John Diener, dann auf den Champagner.

Chrysaor:
Der Scheiß Fusel sollte besser richtig gut munden, wenn er eine Entschuldigung für letztes Mal sein soll, denn wenn der Kram jetzt schmeckt wie Pisse, dann zieh ich dir diese Scheiß Flasche über deinen dämlichen Chain Gang Soldier Schädel! Stichwort Flasche: gib mir die Flasche, aus dem dieser Glasinhalt stammt. Jetzt.


Cena verneigt sich kurz, eilt davon und kommt dann kurz darauf mit einer Flasche zurück, die Chrysaor ergreift und zum Mund führt.
Aber ehe sie da ankommt, schnappt seine Schwester sie ihm weg.

Pégasos:
Du bist doch so ein Schwein.
Nein, Moment, Schweine sind intelligent und mehr auf Reinlichkeit bedacht als ihr Ruf.
Du hingegen nutzt deine Intelligenz nur, um so eklig wie möglich zu sein.


Chrysaor:
Und jetzt würde ich gerne meinen Mund nutzen, um diese Brühe da meine Kehle runterzukippen. Wenn du also fertig bist mit deinem Gekeife, kannst du mir die Flasche zurückgeben, damit das geschehen kann.

Pégasos:
Andere wollen aber vielleicht auch noch von diesem edlen Tropfen kosten ohne dabei gleichzeitig deinen Speichel mit im Glas vorzufinden. Du könntest also zumindest kurz so tun als ob du kein Hinterwäldler wärst und ein Glas benutzen.

Chrysaor:
Okay, okay, wenn es denn sein muss…
Hey, Diener-Cena! Glas.


Dieser verneigt sich.

John Cena:
Sehr wohl!

Verschwindet kurz aus dem Lockerroom, und kommt wenig später mit einem zweiten Glas wieder, welches er Crysaor reicht

John Cena:
Wenn der Champagner eine gute Entschuldigung darstellt, ist es ganz in meinem Sinne. Jedoch sollte nicht ich als Sündenbock verurteilt werden, war es doch Teds "glorreiche" Idee, euer Team durch "stahlharte Schläge" zum Sieg zu führen. Aber da er mir gegenüber nun mal weisungsbefugt ist, musste ich diese "geniale" Idee umsetzen. Also wird es höchste Zeit, das Celestine meinen Status als Diener für nichtig erklärt, bevor ich wieder einen Plan umsetzen muss, der zu viel Risiko beinhaltet!

Da spuckt Ted plötzlich den Champagner aus.

Ted:
Lügner! Ich sagte nie etwas vom Plan mit Risiko!

John Cena:
Und hast wahrscheinlich nicht einmal daran gedacht... und in Kauf genommen, das ich nicht nur Piraten, sondern auch eine Person aus meiner Abteilung erwischen kann!

Ted:
Aber...

Jetzt muss Mr. Terrific auf jeden Fall denken, um weitere Worte beizusteuern.

Ted:
Du hast dich doch absichtlich so hin gestellt, das du Chrys erwischen kannst!

Jetzt sieht es so aus, als denke er über die Glaubwürdigkeit seine These nach.

Ted:
Jal! Das war Absicht!

Halb vorwurfsvoll, halb kopfschüttelnd schaut Cena Dibiase Jr. an, erwidert aber nichts.

Chrysaor:
Okay, jetzt mal kurz zurück zu dem Punkt, wo diese Schnapsidee nicht von Cena selbst kam, sondern von dir, Ted!

Siegfried:
Ich würde ja eigentlich sagen wollen, dass wir letztes Mal alle verdammt blöd aussahen und daher kein böses Blut hegen, sondern nach vorne blicken sollten… aber der Teil interessiert mich jetzt auch!

Der Angesprochene sieht so aus, als sei er nun im Zentrum von jenem Interesse, das er unbedingt vermeiden wollte.

Ted:
Boah, Leute... Ich wollte halt, das ihr auch mal gewinnt. Aber er hat's verbockt. End of Story.

Chrys und Sig gucken sich an, dann Ted.

Chrysaor:
Willst du uns eigentlich verarschen, du Witzfigur eines Hollywood Marines?! Als ob wir Hilfe dabei bräuchten Matches zu gewinnen! Du weiß schon noch, wer das erste Tag Team Turnier vor zwei Jahren gewonnen hat?! Genau! Wir!

Siegfried:
Ich bin jetzt auch etwas entsetzt, muss ich sagen.
Okay, letztes Jahr sin wir früh ausgeschieden, aber immerhin gegen Vitamin C.
Gegen die wir deshalb dieses Jahr Revanche wollten und auch gekriegt hätten, wenn…


Da tritt Medusa plötzlich in den Mittelpunkt.

Medusa Gorgon:
Also gut, ich habe euch dann jetzt lange genug den Vortritt gelassen und mich im Hintergrund gehalten, in der vagen Erwartung, dass ihr irgendetwas halbwegs von Interesse erzählen würdet. Doch wenn Gejammer und Streitigkeiten, die selbst auf dem Schulhof zum Fremdschämen wären, alles ist, was ihr zustande bringt, dann kann ich auch dazu übergehen etwas in das Zentrum der Aufmerksamkeit zu bewegen, das ohnehin stets absolute Anerkennung, Aufmerksamkeit, Ehrerbietung, sowie maximale Beliebtheit verdient.

Sie fährt mit der Hand durch ihr Haupthaar, dann greift sie nach links, Cal am Arm und nach rechts zu Pégasos und zieht sie zu sich. Euryale kommt von selbst hinzu.

Chrysaor:
…und was bewegst du jetzt ins Zentrum der Aufmerksamkeit, das all dies verdienen würde? Im Moment steht nur ihr vier hier im Zentrum!

Vierfach-Ohrfeige!

Euryale Gorgon:
Mit diesem dummen Spruch hast du dir jede Sympathie verscherzt,
Dass du verloren hast, ist nicht länger die Schuld von Cena oder Ted.
Karma war es, dass dich strafte, du, der du nicht bist genug beherzt.
Medusa fordert rechtens diese Reaktionen auf uns Viere, die wir sind im höchsten Maße adrett.


Siegfried:
Karma straft aber doch nicht im Vorherein, oder? Und ich bin eigentlich schon genug gestraft damit, Chrys überhaupt als Partner an der Backe zu haben…

Chrysaor:
Ohne mich wärst du nicht mal hier, geschweige denn dazu in der Lage auch nur einen einzelnen verdammten Fan zu unterhalten! Aber okay, von mir aus, dann seid halt alle humorresistent! Wer lacht hat mehr vom Leben, aber wenn es euch so sehr runter zieht, dass Euresgleichen nicht genug gepriesen wird… dann werde ich jetzt dafür sorgen, dass ihr ne ordentliche Portion angemessenen Lobpreis erhaltet!

Alle gucken Chrysaor skeptisch an. Der guckt zu Cena.

Chrysaor:
Okay, Chain Gang Butler, du hast deinen Auftrag!

John Cena:
In einer Zeit, wo alle drauf getrimmt sind sich anzupassen... einheitlich zu sein... und Frauen nur als schön gelten, wenn sie Untergewicht haben... Werte von Machthabern weltweit mit Füßen getreten werden, um ethische Fortschritte zunichte zu machen... ist es eine Wonne,
sich an Schönheit, Stabilität und Wachstum zu erfreuen. Auf Schätze zu verweisen, die wertvoller sind als gegossenes Gold... die veranschaulichen,
das wahre Kunst nicht nur auf Bildern von Künstlern wie van Gogh, Monet, oder Picassa sichtbar wird... sondern auch die Körperpflege eine Kunst ist,
selbst sie seltenst entsprechend respektiert wird. Sein wir also dankbar, dass diese Tugend in diesem Lockerroom aufrecht erhalten wird.
Danke, Medusa, Pegosos, Carlirrhoe und Euryale!
Danke, für diesen Quell der Inspiration!


Er zögert kurz.

John Cena:
Ich hoffe, das ich euch diese Worte zumindest ansatzweise Wertschätzung entgegen bringen konnten.
Finde es aber bedauerlich, das Crys dazu nicht selber in der Lage war.

Wonach er diesen direkt anschaut.

John Cena:
Das Euryale dir die Schuld für den Schlag gibt, und selbst Siegfried die Schnauze voll hat, sollte dir eigentlich zu denken geben.

Chrysaor hatte ursprünglich ein dickes Grinsen im Gesicht, doch das ist ihm durch Cenas Performance gründlich vergangen.

Pégasos:
Tja, Bruder, ich fürchte da hat Cena dich aber nun endgültig wie den größten Proleten dastehen lassen. Er hingegen erweist sich als wahrer Gentleman… auch wenn er meinen Namen nicht richtig aussprechen kann…

Beim letzten Teilsatz seufzt sie betrübt.

Chrysaor:
Das kommt daher, dass du nix leistest, außer Spaßbremse zu sein und neben Siegfried rumzulaufen. Wenn du Stute nicht eins der bekanntesten Mythenwesen überhaupt wärst, würde dein Name noch unbekannter sein. Na ja, das und weil es in einer gewissen, bekannten Animereihe über ein Kartenspiel auch nen Typen gab, der so hieß… und was wollt ihr jetzt schon wieder? Ich hab doch gesagt, dass ich euch Lobhudelei besorge und ich hab‘s getan!

Callirrhoe:
…und zwar auf die einzige Art und Weise, die dir möglich war, wärst du selbst doch nie dazu in der Lage auch nur drei nette Worte aneinanderzureihen ohne selbige durch eine abstoßende Bemerkung wieder zunichte zu machen.

Chrysaor:
Bullshit! Wenn ich wollte, könnte ich euch abfeiern, dass Cenas Gelaber dagegen wie ein Schlagertext rüberkommt! Ich will nur nicht!

Medusa Gorgon:
Und das, mein Sohn, ist beschämend genug!

Chrysaor guckt nun allmählich doch mächtig erzürnt.

Chrysaor:
Okay, ihr zweifelt, dass ich euphemistischen Scheiß labern kann, der nett klingt und trotzdem nicht von Herzen kommt? Ist ja nicht so, als hätte Cena auch nur ein Wort ernstgemeint. Aber gut, dann werde ich euch das Gegenteil beweisen!

Zweifelnde Augenbrauen werden voll Skepsis hochgezogen.

Chrysaor:
Diener-Cena! Nächste Aufgabe für dich:
Schreib deiner Bella und ihrer Zwillingsschwester ne Einladung, dass sie beim PPV hier zu Gast sein sollen!
Und dann werd ich die so mit Worten umgarnen, dass sie ihre Ehegelübde bereuen, verlasst euch drauf!


Dieser schüttelt seufzend den Kopf. Zückt dann sein Handy. Und tippt.

John Cena:
Erledigt!

Bevor er zu Crysaors "Bruder" schaut.

John Cena:
Verzeih mir bitte den Fauxpas! Selbst ich mache manchmal Fehler, die generell vermeidbar sind.

Pégasos:
Schon okay, das ist auch schon Bekannteren als mir passiert, schätze ich…

Der Bärtige drängelt sich an seiner Schwester vorbei zu Cena.

Chrysaor:
Du schleimst dich doch nur bei allen ein, damit sie für dich ein gutes Wort einlegen, damit du nicht mehr Diener-Cena sein musst, was du gar nicht wärst, wenn du unserer Chefin gegenüber nicht deine wahre, respektlose Fratze gezeigt hättest! Aber schon klar, Leute werden gerne vollgelogen, so die Lügen nur gut klingen…

Der lässt sich nicht einschüchtern.

John Cena:
Gegenüber Celestine war ich genau so ehrlich, wie gegenüber euch! Und nur weil du ein Problem damit hast, gilt das noch lange nicht für mich!

Ted:
Mein Gott, Chrys... Jetzt verpass ihm endlich eine!

Der Iberer scheint darüber kurz nachzudenken, aber er schlägt nicht zu.

Chrysaor:
Du willst uns hier echt verklickern, dass du stets ehrlich bist? Ich halte dich ja für nen falschen Fuffziger. Und zwar so falsch, dass du nicht mal ne echte Blüte bist, sondern ein gefälschter Monopoly Geldschein. Aber egal, drauf geschissen. Beim PPV mach ich erst mal mit den Zwillingen rum und dann wird Cena MIR eine scheuern wollen… was er gerne versuchen darf. Wir haben ohnehin auch ohne Haru sechs Herren bei uns ohne Titelkämpfe in Aussicht und nur drei Startplatze für das Standing Alone Match…

John Cena:
Wenn du tatsächlich gegen den Willen meiner Frau mit ihr rum machst... werde ich mich für den nächsten Schlag sicher nicht entschuldigen!

Sagt er, und verlässt den Raum.

Chrysaor:
Wieso gegen ihren Willen? Hört mir diese Brikettsfrisur überhaupt zu? Ich werde die Zwillinge so umschwärmen, da kann er froh sein, wenn sie nicht direkt die Scheidung wollen!

Callirrhoe:
…ich bekomme das Gefühl, dass eher ich froh sein kann, wenn ich beim PPV nicht die Scheidung will...

Alle gucken sich unwohl an, während die Kamera off geht.



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Dasch jetsch scho a Quatsch nötig war, dasch die Bellas endlich zu WFW finden isch schwar a Witz irgendwie, aber isch auch Wurscht, Hauptsache schie kommen endlich.
Allerdings, die beiden sind wie für WFW gemacht, dass es ein Wunder ist, dass es überhaupt so lange gedauert hat, bis sie hier auftauchen.
Wennsch irgendwie geht müssen wir auf alle Fälle in dem Locker Room schein, wenn die kommen, wäre ne Schande dasch zu verpaschen.
Redest du von den Bellas oder der Chrysaor-Show?
Beidesch!
Darauf stoß ich mit dir an, Post, meine Liebe!



Shirt Storm

Streng genommen ist dies ja “nur” der Theme Song von Yu-na Seong, doch ob ihres Status als selbsternannte Anführerin ist es stets ihr Song, der für die ganze Gruppe eingespielt wird, wenn die Asian Shirt Squad einen Gruppenauftritt hat. Wie hier und jetzt. Yu-na orientiert sich nach links, Xiàhóu Lǚlǚ und Aspara Utsutsuruya ebenfalls, während Naotora Thị Mai, Suguha Hinotomoe und Yui Meiou die rechte Hälfte der Einzugsrampe für sich beanspruchen, die Mitte demonstrativ leer lassend. Dann heißt es synchron Pose einzunehmen… nd nun wo dies geschehen ist, kommen die mitgebrachten Mikros zum Einsatz.

Yui Meiou:
Konnichiwa everyone! Feast your eyes, but don’t hold your breath, even though what you are about to see will be truly breathtaking!

Sie zwinkert vielsagend und einige Zurufe erklingen, die freudige Übersetzer als Aufforderung zum Entkleiden entblößen.

Suguha Hinotomoe:
…no we are not stripping our shirts off, baka.
That would be bad for business and totally derail our appeal.

Yu-na Seong:
Yeah, bare legs and feet are only half as gorgeous if they don’t have some clothing to stick out of. And what good are bare breasts opposed to dressed breasts that still show through in detail?

Naotora Thị Mai:
I am sorry to say that nudity is no good, no good at all.
No wait… I’m not sorry to say that at all!
Attraction is best achieved by combining concealment with showing off.


Aspara Utsutsuruya:
In praxis there are a lot of ways to combine these two aspects.
Our way of doing so is one of many.
And whilst our style is no tradition anywhere just yet, we hope it will be so one day.


Xiàhóu Lǚlǚ:
…that was a rather needlessly convoluted introduction to mention that one tradition of concealment we all know as Lucha Libre. Where athletes of incredible bravery and skill conceal their identities to show off their craft as the Mexican equivalent of super heroes. Two such super heroes rose to stardom in the Indy scene in recent years and they happen to be our colleagues, our allies, our friends. We knew them as Oronche and Platano, but henceforth they shall add to World Fantasy wrestling’s global appeal through the legacies they build around the world. So please welcome…
Rey Fenix and Penta El Cero Miedo!

Thrill Switch

Da treten die genannten Personen auch schon aus dem Eingangsbereich, und... sehen deutlich anders aus. Was vor allem für Penta gilt, dessen Outfit in und weiß einen deutlichen Kontrast zum ehemals goldenen Ganzkörperkostüm darstellt. Fenix Wandlung vom Silbernen zum Luchador in blauen Farben ist da nicht ganz so extrem. Einen weiteren Kontrast stellt wiederum die Mimik dar, weil sie, dank der gefertigten Masken, nun viel deutlicher zu sehen ist. Selbst wenn dadurch keine Charisma-Bombe gezündet wird, ist der Unterschied doch überdeutlich.
Im Ring angekommen lassen sich die Mexikaner schließlich Mics anreichen.

Penta El Cero Miedo:
Yes! We are the former Oronche and Platano. No amigos with trumpets, no golden-silver clowns. And because of that, we will think at all the earthquake victims in our home country.

Beide legen eine Schweigeminute ein, dem sich die Shirties, und auch die Fans anschließen.

Rey Fenix:
No topic to love, but it's important to remember.

Penta El Cero Miedo:
With that being said, we shall concentrate on our future. To prove everyone, that we are nine incredible athletes, instead of two luchadores, with six modern Nitro Girls, after their 15 Minutes of War Games-victory-fame.

Rey Fenix:
I just hope, we won't become clowns again, because our english still isn't quite perfect.

Yui Meiou:
I bet you English is better than most people’s Spanish!
Besides, who cares!
Certainly not you, the firebird of war who is known for his catchphrase “ánimo”…
Which… means something like “courage” or “spirit” right?
There’s no way anyone will think of you as a clown!


Suguha Hinotomoe:
…and if someone is stupid enough to do so, I’m sure Penta over here can fix that by breaking an arm or two… not that I would advocate that degree of violence. Just saying that I don’t think many people would even have the balls to call Penta a clown, considering he has literally “cero miedo” – zero fear – to do whatever he feels like. Even though he has hidden this side of his personality really well until now…

Yu-na Seong:
Aaaaanywaaay… I think you were past clown status even as Oronche and Platano after you fought so well against the Ministry of Darkness! So… I doubt anyone will compare you to Doink anytime soon. Or, you know, like… ever.

Penta El Cero Miedo:
I hope so. As long as we can tell the world what we have to say, everything is fine. But we will not just talk, but also show, that our actions speaks louder than words.

Rey Fenix:
Absolutely! Sooner than later, everyone will know, that we are ready for any kind of challenge, which gets in our way!

C
1.000 Suns
Explicitly Excellent

Die erste Herausforderung scheint nicht lange auf sich warten zu lassen. Denn sehr zur Freude erscheint der Último Dragón gemeinsam mit C Comp Partner Don Guido Maritato, sowie den Elemental Nymphs "Undine" Yae Kototsukimi und Sylvia "Sylph" Meloni, die sich jeweils links und rechts einfach mal posingtechnisch bei den Shierties einreihen.

Último Dragón (japanisch mit Untertiteln):
You say you are ready for all challenges.
How about we test if you really are as ready as you think you are?
I pretty much would like to wrestle before our japan touring is over.
And today is the last opportunity to do so.
You two make excellent opponents for a worthy match.


Undine:
Auch wenn ihr kein Wort verstanden habt, sollte es ja trotzdem klar sein, worauf das hier jetzt hinausläuft, oder muss ich echt übersetzen?

Penta El Cero Miedo:
No translation needed! Let’s just get in the ring, so we can teach you our language!

Rey Fenix:
For what Naotora will apologize later, because your home country crowd won't like the outcome of it!

Don Guido Maritato:
Mamma mia, aren’t you guys confident?
But I kinda like that in’a young talent.
It makes’a teaching you a lesson all the more bellissimo.
So, you young cubs, let’s’a see if your bite matches your bark… here we go~!


Woraufhin die vier Männer sich ansehen… und dann einen kleinen Wettlauf gen Ring machen, um zu sehen, wer rascher dort ist. Wenig überraschend haben die deutlich jüngeren Luchadores hier die besseren Karten und sind deutlich als Erste im Ring. Im Ring, in dem noch etwas fehlt…

Vampire Lair

8 Damen Ringside sind nicht genug, eine Neunte muss her, eine Dame, die Streifen trägt. Noel Geamăn ist diese welche und begibt sich schnurstracks zum Ring, gibt das Signal zur Matcheröffnung und los geht‘s.

Los Hermanos (Penta el 0M & Rey Fenix) vs. Explicitly Excellent (Don Guido Maritato & Último Dragón)

Auf der einen Seite beginnt der auch als Pentagon jr. oder Pentagon Dark bekannte Luchador, auf der Gegenseite beginnt der große Fan Favorit, der Último Dragón. Der verneigt sich kurz zur Respektbekundung, woraufhin Penta nur auf ihn zugeht, mit den Fingern seine übliche Handgeste macht: eine Null mit 3 ausgestreckten Fingern wird dem Gegner vor die Nase gehalten, ehe die Handhaltung wechselt und die drei Finger nach unten zeigen. 0 M. Cero Miedo. Zero Fear. Keine Furcht vor gar nichts.
Schon gar nicht vor großen Namen und Legenden.
Was der Dragón rasch merkt, da Penta ihm einen stiffen Shin Kick verpasst, der den Drachen von den Beinen fegt. Und direkt noch einen hinterher, kaum dass dieser wieder steht. Woraufhin Penta auch schon mit Bruder Fenix wechselt, der sogleich einen Rope Bounce vollführt und dann per Dropkick gegen den Dragón geflogen kommt!
Der rollt sich daraufhin erst einmal aus dem Ring, das geht ihm jetzt alles zu schnell.
Doch außerhalb des Rings ist man nicht sicher vor Luchadores.
Und schon gar nicht vor Fenix.
Der nimmt Anlauf und… Sky Twisting Plancha!
Fenix feiert mit seinem markanten “Animo!” Ausruf… doch kurz darauf wird er selbst erwischt.
Denn Don Guido kommt über den Apron gespurtet, springt ab und… Sicilian Slice!
Von so nah wollte Fenix den Hallenboden wohl nicht sehen, aber das muss er nun.
Nach diesen beiden Flugeinlagen ist nur offensichtlich, dass Penta nicht ohne bleiben möchte.
Er eilt in den Ring, nimmt Anlauf und… Tope con Hilo!
Wonach er einige Cero Miedo Gesten gen Publikum richtet.
Überall sonst auf der Welt hätten nun Chants begonnen, nur hier in Japan nicht.
Aber als nun auch der Último Dragón per Asai Moonsault auf Penta eine Flugaktion zeigt…
Da gibt es nun doch ordentlich Sonderapplaus für alle vier Männer.
Wonach Fenix Besichtigung des Hallenbodens endet, verfrachtet der Dragón ihn doch in den Ring zurück und kommt per Senton Atomico über die Seile geflogen… und erstes Cover, aber gerade mal ein One Count. Weswegen Yoshihiro Asai seinen Gegner nun hochzerrt und in die Seile laufen lässt… aber anstatt brav zurückgelaufen zu kommen, zeigt Fenix stattdessen einen Handspring Ace Crusher!
Tolle Aktion… nach welcher er die Orientierung gen eigene Ringecke sucht und dort Bruder Penta vorfindet. Tag… und dann nimmt Fenix Anlauf, wird von Penta hochgeworfen… und mit einem Salto umschlingt Fenix mit den Beinen des Último Dragón Kopf und zeigt einen wunderbaren Huracanrana!
Penta setzt per Legdrop nach und covert… 2 Count.
Das Ninja Skelett fragt noch einmal nach, ob es nich doch drei war, dann lehnt er den Japaner in die Seile… und Rope Leaned Chop! Das war laut! Und tat bestimmt höllisch weh! Woraufhin El Cero Miedo sofort wieder Fahrt aufnimmt und… was auch immer es werden sollte, es wird nichts draus, weil der Dragón per Spinning Heel Kick kontert und ihn so deftig erwischt!
Beide Männer am Boden, das bedeutet für Noel: ein Bein hoch zur Pose und extra sexy Anzählen.
Bis 5 kommt sie, dann kommen beide Männer allmählich wieder hoch…
Und machen synchron jeweils eine Rolle zur eigenen Ringecke!
Doppelwechsel!
Fenix ist naturgemäß schneller und will Don Guido per Corner Yakuza Kick erwischen, noch ehe der zur Gänze im Ring angekommen ist. Doch der weicht mit all seiner Erfahrung aus und so klatscht Fenix schmerzhaft über die Ringecke… von der ihn Don Guido nun per Avalanche Sicilian Legsweep runterholt!
Eins!
Zwei!
Dr… Kick Out!
Fast der Sieg für die Fan Favoriten, doch Rey Fenix trägt nicht zu Unrecht den Namen des mystischen Feuervogels. Er kann eine Menge einstecken und wer ihn nicht über diesen Punkt hinausbringt, wird unweigerlich Zeuge davon, wie er sich aus der Asche erhebt. Das will der Sicilian Shooter vermeiden und nimmt ihn daher sogleich in den Sicilian Crab!
Andernorts würden die Fans ihm nun „Animo!“ zurufen.
Hierzulande kennt man hingegen nur „Anime“.
Was aber keiner ruft.
Aber Fenix schafft es trotzdem in die Seile und der Don muss lösen.
Macht der auch – nach einem 4 Count natürlich, um Noel maximal Zeit zum Posing zu gewähren seinem Gegner so lang wie erlaubt zuzusetzen – und nimmt dann Platz auf dem zweiten Ringseil in der Ecke… er nimmt Maß für den nächsten Sicilian Slice… aber Superkick von Fenix!
Das kam unerwartet für den Don, der nun angeknockt auf der Ecke sitzt… was für Fenix eine Einladung ist zur Spanish Fly! Eins! Zwei! Dr… Kick Out!
Ganz so simpel will der Don nun auch nicht zum alten Eisen degradiert werden!
Fenix atmet tief durch, dann entscheidet er sich für das Klügste: den Wechsel.
Penta betritt den Ring, federt sogleich in die Seile und nimmt Fahrt auf…
Slingblade!
Wonach er den Don hochnimmt… umklammert… seine 0M Handgeste macht…
Pentagon Driver… nein!
Der Don wehrt sich mit Elbows und dann einem Arm Stunner, der ihm genug Zeit gibt, um mit dem Último Dragón zu wechseln! Der weicht einem Superkick von Penta aus und bearbeitet ihn dann mit seiner Kick Flurry, die Penta nicht zu Boden, sondern in die Ringecke schickt! Der Drache setzt ihn sogleich nach oben und klettert seitlich von ihm hoch!
Dragonsteiner
Nein!
Penta hält sich fest und hat den Dragon nun genau da, wo er ihn haben will!
Package Piledriver Position…
Penta steigt vorsichtig von der Ringecke… und läuft los!
(Running) Package Piledriver!
Eins!
Zwei!
Drei!
Die Fans sind nicht übermäßig begeistert, die Shirties dafür umso mehr. In ihrem Tag Team Debüt holen sich die Lucha Brüder einen Sieg nach Pin am Último Dragón in Japan. Nach kurzer Verstimmung huldigen die Fans dann aber doch allen Vieren mit Applaus für dieses Hochgeschwindigkeitsmatch, aber diese Anerkennung wird für den Don und vor allem den Dragón nur ein kleiner Trost sein…



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Och nööö… jetsch hat der Yoshi escht vor heimischen Publikum verloren? Dabei ging esch ergebnischteschnisch scho gut losch… und jetsch verlieren sie wieder alle.
Penta und Fenix sind zwar jung, aber keine Rookies mehr, sondern erfahrene, hungrige Jugend. Gegen solche Gegner siehst du als alter Haudegen halt schnell mal schlecht aus. Yoshi geht steil auf die 51 zu, das vergisst man schnell, weil er es so gut kaschiert, abgesehen von natürlich langsamerem Tempo als früher. Und der Don ist auch schon 45. Da darf man mal gegen starke Jungspunde verlieren.
Da haschte jetsch gut Schadensbegrenzung betrieben. Aber trotschdem warsch a Niederlage in Japan für den Yoshi.
Was ihn sicher einige Tage wurmen und dann seinen Kampfgeist entfesseln wird, also kein Grund ein größeres Drama aus dieser auch so schon unerfreulichen Begebenheit zu machen.



Und wieder geht es in den Backstage Bereich, in dem wir einen deutlich angepissten Stone Cold Steve Austin durch die Gänge der Arena stampfen sehen. Was mag diesem für eine Laus über die Leber gelaufen sein? Der Champion schnappt trifft auf einen Mitarbeiter, welcher gerade in einer Kabelkiste wühlt und tippt diesem auf die Schulter. Ein leises

Jawohl der Herr?

ist zu vernehmen. Da sich der Mitarbeiter der Crew noch nicht umgedreht hat, konnte er den Champion nicht erkennen.

Ey Typ!

Stone Cold packt den armen Mann am Kragen.

Lady Serras Büro.... Wo zur Hölle ist es?

Der Mitarbeiter stottert ängstlich vor sich hin...

g...ggg...gleich den Gang hinunter.... sir...

Stone Cold stopft ihn in die Kabelkiste und schlägt den Deckel zu, ehe er weiterstampft und an seinem Ziel angelangt ist. Auf ein Zartes klopfen verzichtet der WFW Champion und reißt die Türe auf. Mutigen Schrittes platzt er ins Büro und räuspert mehrmals laut um scheinbar Aufmerksamkeit erwecken zu wollen. Doch die hat er bereits. Serafina "Lady Serra" Addario blickt mit ernstlich ein wenig verstimmter Schnute zu Steve und der aufgerissenen Tür.

Serra:
Guten Tag Steve.
Was hat dir diese arme Tür getan, dass du sie so behandelst?
Nebenbei bemerkt kommst du etwas ungelegen…


Das dürfte Stone Cold aber mal mächtig egal sein. Aber offenbar gab es bei seinem Hereinplatzen bereits eine doppelte Audienz. Die Anarchy Apoteo’Sis erblickt Stone Cold zu seiner Linken: Luna und Rebecca Flamberge, sowie ToH Einzelturnierfinalistin Lieza Ramón. Zu seiner Rechten sieht er die Siegerinnen des letztjährigen Tag Team Turniers, Lailah Sapphire und Nue Maō Suō – Letztere mit einem Arm in Gips und Verband, nach der Attacke der Anarchy Apoteo’Sis aus der letzten Show.
Zentral blickt Stone Cold auf Lady Serra selbst, ihre Leibwächterin Miwayu Mitsurugi, Teufelstochter Amanda Hildegard Lithia, General Mistress Sofiya Țepeș sowie die Trios Champions Daisybell Bostorok, Momoko Sakaki und Yuki Sakaki. Was er aber auch hier nicht sieht, ist sein Bier.

Luna Flamberge:
Vielen Dank für die Unterbrechung, Steinchen. Dieser grenzdebile Vortrag, dass man auf anderer Leute Gliedmaßen nicht mit Stühlen rumtrampeln darf, war so übertrieben langatmig und uninteressant, dass man sich nicht mal die Mühe gemacht hat, eine Kamera auf dieses Geschwafel zu halten. Dabei hast du mit Brian Pillman damals ähnliches angestellt, noch lange vor der Attitude Ära und jetzt jammert uns The Pinky without the Brain die Ohren voll, als obs sowas noch nie gegeben hätte. Dabei haben wir uns sogar schon zur Übernahme der Behandlungskosten und des verpassten Gehalts breitschlagen lassen, nur damit sie die Klappe hält. Aber die hat sich trotzdem drangehalten, als ob es nichts Wichtigeres gäbe.

Rebecca Flamberge:
Ist doch ein glatter Bruch und rasch wieder verheilt, warum also das Drama?


Der Champion, welcher nun mitten im Raume steht Räuspert erneut um angehört zu werden.

Ein Knochenbruch, meine Damen könnte hier zum kleinsten Problem in diesem Raum werden, denn wenn ich nicht bald eine Antwort darauf bekomme, was mit dem WFW Bier Budget passiert ist oder wofür es stattdessen ausgegeben wurde, wird es hier so dermaßen Stone Cold, dass sich die Damen ernsthafte sorgen um Fußbekleidung machen müssen!

Die Rattlesnake ist heute definitiv nicht zum spaßen aufgelegt.

Seitdem ich wieder in der WFW bin, habe ich noch keinen Tag erlebt an dem ich mich nicht mit irgendwelchen Arschlöchern anlegen muss. Zuerst Major "Ich werde gerne als Rechtspopulist betitelt" Anderson... Dann die Heulsuse vor dem Herren Randy "Wer hat meine Eier?" Orton...

WHAT? Rufe des Zuschauenden Publikums in der Arena

Dwayne "ich kann nur in der dritten Person von The Rock sprechen" Johnson...

WHAT?

Kevin "Ich mache nur Situps um in einen über mir hängenden Big Mac zu beißen" Owens...

WHAT?

Eine inkopmpetente Thekenkraft die mir mein Bier nicht verkaufen kann, dazu einen weiteren Herausforderer für heute Abend dessen Namen ich schon wieder vor lauter Wut vergessen habe.

Austin Argumentiert weiter...

Wie meine Damen und sehr geehrte Lady Serra soll ich dafür garantieren, dass die heutige Dose Arschtritt in einem des Wrestling Sports angemessenen Rahmen bleibt, wenn man mich so anpisst! Kein anständiges Bier = Böser Stone Cold. Und dieser Böse Stone Cold wird heute in diesem Ring einen so dermaßen großen tritt in den Arsch verteilen, dass den Zuschauern die Spucke weg bleibt! Also frage ich noch ein mal...

Steve beugt sich über den Schreibtisch und versucht sehr angestrengt einigermaßen höflich zu bleiben.

Wo zur Hölle ist mein verdammtes BIer?!!

Serra:
Das ist wirklich eine exzellente Frage, Steve!
…Sofiya? Wo ist sein Bier?

Die Vampirprinzessin rollt mit den Augen und versucht ihrerseits ruhig zu bleiben.

Sofiya Țepeș:
Zunächst einmal möchte ich anmerken, dass es durchaus positive wäre, wenn ihre “Portion Arschtritt” gegen Angélico etwas deftiger ausfällt, wäre es doch durchaus vorteilhaft, wenn die Ministry of Darkness weiter ausgebremst werden würde.
Und ich fürchte ich habe ohnehin keine befriedigende Antwort auf ihre Frage. Wie sie anhand dieser Belege entnehmen können, wenn sie wollen…

Sie hält Austin ein paar Papiere hin.

Sofiya Țepeș:
…sind hier diverse Speditionsunterlagen, die belegen, dass der Dauerauftrag jede unserer Shows mit ihrem Bier zu beliefern erteilt und angenommen wurde und dass die Lieferungen auch von WFW Personal bestätigt wurden. Von meinen Töchtern Esmeralda und Noel um genau zu sein. Folglich hätte Ihr Bier hier sein sollen und sollte auch heute hier sein… doch irgendwo zwischen der offiziellen Annahme und der Weiterlieferung zum Catering oder beim Catering selbst muss Ihr Bier dann auf irgendeine Weise abhandengekommen sein…

Von weiter hinten winkt die diebische Daisybell.

Daisybell Bostorok:
Nur so fürs Protokoll, ich war es nicht.
Ich hab‘s mehr mit Brieftaschen und funkelnden Gegenständen.
Und Unterhaltungselektronik.
Ab und zu stibitze ich auch Leckereien.
…ja, okay, manchmal auch Getränke.
Aber ich würde nie ganze Chargen auf einmal einsacken.
Das wäre viel zu unhandlich und nicht mein Stil, ich nehme nur Sachen für akuten Eigengebrauch.


Ein nachdenklicher aber wütender Stone Cold unterbricht.

Man will mir hier tatsächlich sagen, dass mein Bier oder wie ich vor 2 Wochen gemerkt habe auch das Bier von manch netter Dame gestohlen wurde? Es ist offensichtlich angeliefert worden, da ich nicht grundlos am Management zweifeln will. Doch wer sollte so etwas tun? Oder besser gesagt, was wollen Sie und das Management nun tun?

Austin schaut fragend in die Runde.

Wenn sich keiner dieser Sache annehmen wird, könnte es zu Aufständen kommen, da es mit Sicherheit noch andere Personen gibt, die sich regelmäßig beim Catering mit ein paar Kühlen Texanischen Bieren versorgen wollen. Dies könnte vor allem Ashley Rage befürworten, wenn sie heute anwesend wäre. Aber so wie ich sie kennengelernt habe, versucht sie bereits irgendwo etwas für die Durstigen für den Abend aufzutreiben. Wo führt das also hin?

Austin streift sich durch den Bart.

Ganz genau! Zu Schlägereien und Arschtritten beim Catering und im Backstage Bereich. Und das so lange, bis der oder die Schuldigen gefunden werden. Und dann gnade dieser Person Gott! Also nehmt ihr es in die Hand, ehe es hier Stein und Fuß gefriert?

Sofiya Țepeș:
Nun, bereits der Tournament of Honor PPV wird ohnehin in den USA stattfinden, da wir alles für eine ausgiebige USA Tour vorbereitet haben, was wiederum dazu führte, dass wir nicht so viel Zeit für… Bierprobleme übrig hatten. Aber während der USA Tour sollte die Bierversorgung gewährleistet sein, selbst wenn weiterhin etwas gestohlen wird. Wir ziehen es auch in Betracht Mina Louise Stuart anzuheuern, dass sie dieser Sache nachgeht.
…was nun Ihre akute Verstimmung betrifft… wir können gern Ihr Halbfinalmatch gegen Angélico zu einem Hardcore Match umwandeln, wenn Sie sich nach Herzenslust austoben wollen…

Stone Cold scheint sichtlich erfreut über den Vorschlag von Sofiya zu sein.

Ein Hardcore Match klingt nach einer gewaltigen Arschtrittparty. In den USA sollte es zwar leichter sein wieder an mehr Bier zu kommen, dennoch akzeptiere ich keinen Diebstahl. Das bedeutet, sollte ich den oder die Verantwortlichen dafür in die Finger bekommen, dann Gnade der Person Gott! Denn wenn es um Bier geht verstehe ich verdammt nochmal keinen Spaß. Sollte es bis zum PPV zu keinen Ergebnissen ihrerseits kommen, werde ich das ganze in die eigene Hand nehmen und dafür sorgen, das der oder die Schuldigen dafür bezahlen werden! Und das regel ich dann auf meine Art, dies sollten Sie in Betracht ziehen. Ich werde ihnen die Angelegenheit jetzt überlassen und mich auf eine Dose Arschtritt vorbereiten!

Woraufhin Austin geht… und die Anarchy Apoteo’Sis will einfach mitgehen.

Serra:
Momentchen! Wo wollt ihr den hin?
Wir sind hier noch nicht fertig!


Die beiden Flamberges rollen mit den Augen, Lieza hingegen erschrickt, wo sie beim davonschleichen ertappt wurden. Und obgleich Serra nicht fertig mit ihnen ist, ist die Kamera fertig mit Senden…



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Isch ja schön, dasch Offisch mal überhaupt wasch regeln schu schehen, aber so wirklisch viel kriegen die escht nisch hin, kann dasch schein?
Hätte ich von der WFW Obrigkeit klare Strukturen und Autorität wie von Fürstin Priscilla erwartet, wäre ich nun in meinen Grundfesten erschüttert. Aber natürlich habe ich derlei nicht erwartet und so bin ich positiv überrascht, dass sie überhaupt etwas geregelt bekommen.
…wollen wir eigentlisch überhaupt in dasch Trump-Land?
Gerade weil in den USA nicht alles optimal läuft, ist das eine gute Gelegenheit, den Fans mal wieder was Optimales zu zeigen – man kann immer nur versuchen mit positiven Beispiel voranzugehen, zum Guten überzeugen lässt sich eh kaum jemand.



ToH Male Tag Team Semi Finals #1 & Tag Team Championship
Crimson Shark Pirates vs. Vitamin C


Welcome to Pirate's Isle!

Bei der NES-Version von “Sid Meyers Pirates” halfen Kartenteile bei der Bergung von Gold, die Abgesandten von Captain Leanan Mitsurugi, welche natürlich wieder mit zum Ring kommt, können auf solche verzichten, da sie heute auch ohne sie aufs Gold zu segeln. Und nach ihren vorherigen Triumphen ist die Aussicht auf Erfolg für Matt Cross und Danny Dominion gar nicht mal so schlecht. Damit bei diesem großen Match aber auch garantiert alles nach Plan läuft… was zwar ohnehin nie der Fall sein wird, aber die Chancen auf den Siegt durchaus steigert, ist selbstredend auch Vizekapitän Adelheit “Vizekapitän Allie” Himeyama mit von der Partie, als auch die Matrosen Chris Masters und Masterpiece Marsellus, welche zwar über wenig Grips, dafür über umso mehr Muskeln verfügen. Die durchaus von Vorteil sind, wenn eine Auseinandersetzung nicht nur theoretisch, sondern auch praktisch, respektive tatsächlich gewonnen werden will. Und die Freibeuter sind Guter Dinge, das sich heute Abend erstmalig mit einem Schatz der WFW-Krönen können.


Weit weniger optimistisch sieht die Stimmung bei den noch amtierenden Tag Teams Champions, Vitamin C aus. Chris Jericho hat den Verlust des MitB Gifting Case noch nicht überwunden, begibt er sich doch sichtlich niedergeschlagen Richtung Seilgeviert. Was seinen Tag Team Partner, Christian Cage, nicht unbedingt optimistisch stimmt, will er das Gold heute Abend doch auf keinen Fall verlieren, da sich sonst jene Rekord-Regentschaft, die einst mit Shelton Benjamin zustande kam, nicht einstellen lassen kann. Und in dem Fall müsste sich die WFW-Ikone eingestehen, dass sein ehemaliger Tag Team Partner maßgeblichen Anteil daran hatte. Doch selbst Christian sich das nicht eingestehen würde, könnte ihm das jeder unter die Nase reiben, allen voran natürlich der Goldstandart in Person. Welcher die beiden hier nicht zum Ring begleitet. Warum sollte er auch? Dafür haben die Titelträger Jesse & Mimi, die Praktikanten im Gepäck, welche brav hinterher trotten, da sie zwar Egos, aber keine übermenschlich großen Egos haben.

Wie groß das Ego von Ringrichterin Amelia Niculescu ist, kann wiederum nur spekuliert werden. Vielleicht ist sie ja Head Referee, weil sie die posten so lange verlangte, bis er ihr zugeteilt wurde? Andererseits könnte sie darauf bestehen, der Jagd nach dem Temtation Title nach zu gehen, was bisher jedoch nicht der Fall gewesen ist.

Der Zeitnehmer hat zumindest kein sehr großes Ego, präsentiert er sich doch kaum ausgiebig, sondern wirkt beinahe unsichtbar. Nein, er wirkt tatsächlich unsichtbar. Trotzdem geht er seiner Aufgabe nach, kann Amelia das Match doch erfolgreich anläuten. Yeah. An sich keine große Sache, Personen wie Eva Marie würden sich dafür aber trotzdem feiern. Die ist zur Zeit aber nicht, dafür Danny Dominion und Christian, die sogleich zur Sache gehen: Punch vom Freibeuter. Der übrigens nicht trinkbar, bzw. flüssig ist, obwohl es mittlerweile schon Oktober ist, wo Supermärkte ihr Inventar mit Weihnachtsleckereien füllen. Jedenfalls weicht der Titelträger dem Punch aus, da dieser, wie beschrieben, weit weniger bekömmlich ist, da in ihmunter ihm durch taucht, dem Gegner ins Genick schlägt, und zum Falling Inverted DDT ansetzt. So früh im Match gelingt diese Aktion jedoch nicht, dreht sich Dominion doch per Wristlock heraus, und damit zeitgleich Christians Arm. Short-Arm Clothesline Coming Up. Nö, schon wieder taucht Cage ab, findet dabei zwar keine Muscheln, weniger später aber einen Back Elbow, dem ihm der Pirat gegen das Kinn knallt. Per Whip-In geht es für die wertvolle Investition zu den Sielen… wo sie bleibt, da sich selbst fest haltend. Der intelligenteste Matrose will sich nicht dort belassen, sondern via Running Clothesline nach draußen schicken, als Cage das Top Rope runter zieht, so dass Dominion selbst auf dem Hallenboden landet. Bevor der ehemalige Lord of Greatness noch einem weiteren Clothesline ausweicht, mit dem Matt Cross vom Mattenrand aus Akzente setzen will, ehe sich der Son of Havoc nach einem Dropkick zu Dominion gesellen darf.
Dann beginnt die schönste Phase dieses Matches: Amelia Niculescu schnuckt in Pose, um en Piraten anzuzählen. Christian nutzt die sich bietende Gelegenheit wiederum zum Posieren, um über die schlechte Stimmung im eigenen Team hinweg zu täuschen. Während Adelheit draußen Danny einen Stuhl in die Hand rücken will, wofür sie sich von der offiziellen die erste(und letzte?) Verwarnung einhandelt.
Was Captain Ann ausnutzt, um sich in den Ring zu schleichen, und der unaufmerksamen WFW-Ikone eine Lariat in den Nacken zu verpassen! Was Chris Jericho zwar durchaus registriert, aber nur mit einem Blick entgegnet der „Ja, das Leben ist scheiße…“ ausdrückt. Kaum hat Mitsurugi den Squared Circle verlassen, ist Dominion in ihn zurück gekehrt, trifft mit einem Double Axehandle vom zweiten Seile, bevor noch ein Suplex, sowie der Wechsel mit Matt Cross folgt, der sich mit per Sprung über die Seile, und einem anschließenden Legdrop einführt. Cover… Kick Out. Da braucht es in dem Fall gar keine Olga, um nicht zu zählen. Also nen Front Headlock angesetzt, Danny einwechseln, Cage in die Ecke schubsen, und ihn so lange zusammen schlagen wie es Niculescu durchgehen lässt. Gefolgt vom nächsten Wechsel, der einen Double-Whin in bringt, wonach Christian in der Ecke landet. Dominion stürmt gleich hinter her… bevor er in genau jene Ecke knallt, die das offenbar nicht juckt, weil Christian auszuweichen wusste, und nun auch noch dem hinterher stürmenden Matt Cross mittels Flapjack gegen das Top Rope befördert, bevor er kurzen Prozess macht:
Impaler gegen… Clothesline von Dominion.
Der sich ja noch im Ring befindet, diesen aber nun verlassen muss. Und nun auch gar nicht mehr benötigt wird, da Corss den Titelträger nicht nur erfolgreich auf die Schultern lädt, sondern im Anschluss sogar einen Move durchbringt:
Crimson Driver aka Cradle Shock!
1!
2!
Kick Out!
Mittels Snap Suplex wird schnell nachgesetzt, wonach Matt in kürzester Zeit auf dem Top Turnbuckle einfindet.
Crimson Elbow… aber daneben!
Christian rollt sich zur Seite… weiter gen Jericho… zeigt einen Hechtsprung… und trifft dessen Knie!
Der Chef seiner Sportabteilung registriert jetzt erst, dass er eingewechselt wurde, weil er zuvor offenbar nicht wirklich drauf geachtet hat.
Worauf ihn die Offizielle aber nun vehement hinweist, so dass er missmutig ins Seilgeviert steigt, auf seinen Gegner zu geht… und von diesem hoch genommen wird, bevor Cross das Crimson Neck zum Besten gibt.
Sich zur einen Ecke orientiert, in welcher Dominion eingewechselt wird, den sich aufrichtenden Jericho sogleich per Corner Splash platt drückt. Wäre die WFW ein Cartoon, könnte er Chris jetzt als Fußmatte verwenden. Dies ist zwar nicht der Fall, dafür nutzt er die Situation, um Chris auf den Top Turnbuckle zu verfrachten, und ihn per Cursairs Clutch Deluxe auf die Matte zu hämmern! Dann dreht er seinen Kontrahenten auf den Rücken, wonach ihm auch noch der Corsairs Clutch gelingt!
Captain Ann und Adelheit rufen „Tap Out, Tap Out!”. Masters und Maresellus stimmen ein. Christian… schleicht sich wiederum um den Ring, zieht ein Beinen seines Tag Team Partners bis aufs unterste Seil, und weißt Amelia anschließend auf den Rope Break hin. Dieser wird hiernach vollzogen, doch während sich Cage wieder in seine Ecke begibt, führt Danny das Ende des Matches eben mit einem anderen Move herbei:
Dominions Deliverance!
Zumindest soll er folgen, aber so sehr Chris Jericho auch unter mentalem Handicap leidet, kann er immer noch mit den Beinen wackeln, anschließend auf ihnen landen, sowie im Anschluss den Wechsel mit Christian schaffen. Dieser stürmt sogleich heran… genau in einen Powerslam hinein!
1!
2!
Kick Out!
Danny begibt sich zur gegenüber liegenden Ringecke, wo der Wechsel mit Matt Cross erfolgt, welcher für die, sich wieder erhebende, WFW-Ikone einen Spinning Wheel Kick bereithält. Im Anschluss steigt er wieder hoch hinaus, allerdings kommt Christian schnell genug auf die Beine, steigt hinterher, schlägt ein paarmal zu, und umklammert dann den Kopf des Freibeuters.
Implant DDT Deluxe!
Nein!
Während Adelheit Dominion dazu auffordert, in den Ring zu steigen, wovon ihn Amelia natürlich abhält, schickt Captain Ann Marsellus in den Ring, der Cage mit einem Schlag in den Rücken fällt, eher er diesen auf seine Schultern lädt, und per Electric Chair Drop auf die Matte krachen lässt! Matt Cross richtet derweil komplett oben auf, als Jesse den Ring betritt… Marsellus einen Clothesline verpasst, der eisen in die Seile taumeln lässt… wonach er ihn einem weiteren aus dem Seilgeviert befördert… also Seilkontakt erzeugt, wodurch Cross die Balance verliert, und zwei kostbarsten Schätze knallt! Was Jesse ein kurzes „Hoppla!“ abringt, während Amelia Niculescu die weiterhin Danny Dominion anstiftende Adelheit gerade der Halle verweist. Mimi bittet ihren Schützling darum, lieber schnell den Ring zu verlassen, damit keine falschen Schlüsse gezogen werden, was dieser auch umsetzt. In der Zwischenzeit erhebt sich indessen Christian Cage. Cross hängt wiederum noch auf dem Top Turnbuckle. Was der WFW-Veteran nutzt, um den Kopf des Gegners zu umklammern.
Implant DDT!
1!
2!
3!

Die favorisierten, weiterhin amtierenden Male Tag Team Champions ziehen also ins Finale ein. Jedoch nur mit ach und krach, dank der mentalen Verfassung von Chris Jericho. Dessen Handicap Jesses Oberarm zum Glück noch kompensieren konnte, bzw. letztendlich das Zünglein an der Waage war. Weshalb Christian auch erleichtert, aber nicht richtig zuversichtlich wirkt. Für den Moment wurde der Titelverlust allerdings erfolgreich abgewendet.



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Können wir dasch „wie“ einfach mal ignorieren und unsch einfach über den Schieg freuen?
Als Kommentatorinnen haben wir die Richtlinie zu beachten, objektiv und unparteiisch zu sein. Aber als Mitarbeiterinnen der Camus Company haben wir die Pflicht unseren Kollegen zum Sieg, zur Titelverteidigung und zum erneuten Einzug ins Finale zu gratulieren.
Darauf trink isch! Proscht!
Dann genehmige dir noch einen dafür, dass ihr Schweden in der WM Qualifikation in der Relegation seid, während wir Isländer sogar schon sicher nach Russland fahren.
Dasch schag isch nisch nein, trink isch halt nen Doppelten!



Backstage sehen wir nun, wie Kumiko Yuumura ihren Talismanshop zusammenräumt. Offensichtlich ist für heute alles verkauft, was verkauft werden sollte. Da ihre kleine Schwester Konoka Yuumura nur gelangweilt in der Nähe rumsitzt, muss sie das allein tun, aber das scheint sie nicht weiter zu stören.
Die übrigen Talismane verschwinden in einer großen Umhängetasche, der Stand selbst ist erstaunlich rasch zusammengeklappt und auch in der Tasche verstaut. Dann nickt Kumiko zufrieden und schreitet rüber zu Konoka und tippt dieser… „wohin“…

Kumiko Yuumura:
Also gut, Ko-Chan. Ich habe nachgedacht und ich glaube, es ist etwas Wahrheit in deinen Worten.

Konoka Yuumura:
Oh? Nun, ich sage viel Wahres, wenn der Tag lang ist, wäre es dir also möglich zu spezifizieren, mit welchen Worten ich selbst in deiner ehrbaren, traditionellen Kriegerwelt Wahrheit für mich beanspruchen darf, Onee-Sama?

Kumiko Yuumura:
Du hast Recht damit, dass Angst vor Niederlagen die eigenen Siegeschancen untergräbt und dass es sich daher empfiehlt seine Ängste zu überwinden. Eine starke Gegnerin sollte nicht die Angst vor Niederlagen wecken, sondern die Lust darauf, wie gut ein Sieg schmeckt. Die Tays dieser Welt sind ideal für mich, um meine Schwächen zu erkennen und abzustellen und an meinen Stärken zu feilen, auf dass ich eines Tages so gut bin wie Momoko-Sama.

Konoka Yuumura:
Und ich hatte schon gehofft, dass du eingesehen hättest, dass die permanente Beachtung aller Regeln dumm ist. Stattdessen gibt es mehr Lobhudelei für Momoko und mehr Spießergeschwafel.

Kumiko Yuumura:
Momoko-Sama ist nun einmal die ultimative Kämpferin.
Und die ultimative Frau.
Als Frau werde ich sie nie übertreffen, aber als Kämpferin kann ich es schaffen.


Konoka Yuumura:
Kein Wunder, dass du dich mit Yuki prinzipiell gut verstehst… ihr habt beide einen gewaltigen Momoko-Fetisch. Und obgleich daran nichts verkehrt ist, ganz im Gegenteil… habt ihr beide noch eine Gemeinsamkeit. Nämlich dass euch eure Fixierung auf das eine Ideal blind macht für Alternativen.

Kumiko Yuumura:
Dreckige Siege sind jedenfalls keine Alternative.
Siege ohne Ehre sind Niederlagen in Verkleidung.


Konoka rollt nur mit den Augen, keine Lust verspürend, diese Unterhaltung fortzuführen. Weswegen hier nichts weiter passiert und die Kameras zurück ans Pult schalten.



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Alscho… Fair Play isch ja schön und allesch, aber ischt jeder dreckige Schieg automatisch ohne Ehre? Isch mein… wenn mir jemand nen Schtuhl überschieht, dann isses doch nisch ehrlos auch nen Schtuhl zu benutschen, finde ich…
Tja, das ist eine Frage der Perspektive. Und die ist bei keinem Menschen völlig identisch, schätze ich. Höchstens bei Zwillingen – und auch da nicht immer. Kumiko scheint zu denen zu gehören, die keine noch so kleine Abweichung von „korrekten Weg“ dulden.
Dasch isch gleischermaßen escht voll beeindruckend als auch voll dämlisch.



Female Tag Team Tourney – Semi Finals
Tag Team Championship
Bank of Bliss vs. Black’s Bats (C)


Final Boss
Die Dominanz wird heute untermauert! Denn die Fledermäuse stellen sich dem Final Boss – Sasha Banks. Der einen gewaltigen Haken mit sich bringt: Anders, als minderwertige Vertreter in Videospielen, lässt er sich nicht besiegen. An diesem Endgegner werden sich die Vampire also ihre Fangzähne ausbeißen. Zumindest vermittelt besagte Sasha Banks genau diese Einstellung. Doch da sie nicht Taya Valkyrie heißt, kommt sie in Begleitung ihrer Tag Team Partnerin, Alexa Bliss, zum Ring. Auch Sub-Boss Stephanie McMahon begleitet ihre Investitionen, doch auch Awesome Kong und Code Red kommen mit zum Ring. Logisch, das Steph hier große Geschütze auffährt, liegt die lange Titelregentschaft ihres ehemaligen Schützlings, Tibro, nunmehr schon seit geraumer Zeit zurück. Natürlich konnte noch John Morrison einmal den German Title holen, bei der ersten Titelverteidigung war dieser aber wieder futsch. Der nächste Titelerfolg muss heute allerdings erst einmal errungen werden, was, trotz jeglicher Geschütze, nicht ganz einfach werden dürfte.

Shade
Haben die Titelträgerinnen vor nicht allzu langer Zeit… also bei Rav #331… die noch amtierend en Queens of Honour, Laliah und „Arm Knack“ Nue entthront. Sie sind also Gegnerinnen, die nicht mit sich spaßen lassen. Wenn, dann haben die Vampir-Schwestern mit ihrer Begleitung, Tyler Black, Spaß. Mirlinda wahrscheinlich mehr, als ihr Lala Sakurai gönnt. Wobei der Spaß zuletzt etwas auf der Strecke bliebt, war Tyler zuletzt doch nicht gerade zum Scherzen aufgelegt – dank der Entwicklungen um seine Person, wegen dem Parteiischen Referee, und der Haltung von Mama Blutsauer. Seine Einstellung sollte Lala Samurai und Mirlinda Farkas heute jedoch zugutekommen, sind doch auch „die Geschütze“ nicht, um Possen zu reißen, oder sich, wie Hot Honey, Notizen zu machen, sondern um, sollte sich diese denn diese Möglichkeit ergeben, ihre Kolleginnen physikalisch zu begünstigen. Für den Moment verbleiben alle weiblichen und männlichen Begleiter beider Parteien jedoch vor dem Ring. Obwohl… es vielleicht gar keinen offiziellen Stress gäbe, würden sie jetzt schon mit mischen.

Denn die Offizielle ist… Olga. Jene noch immer junge Russin, die kein überflüssiges Cover zählt, und auch sonst sehr individuell agiert. Also vielleicht auch sofort eine DQ ausspricht, wenn Personen, die nichts im Ring verloren haben, diese Haltung ignorieren? Glorious Bliss steht da lieber auf Nummer sicher, nämlich außerhalb, während Tyler Black ohnehin der Ansicht sein dürfte, dass es seine Bats, bei einer fairen 2 gegen 2-Konstellation ohnehin nicht brauchen.

So diese denn mal losgehen würde. Alexa zögert den Auftakt gegen Mirlinda Farkas nämlich auffällig hinaus. Angst vor Vampiren? Oder Wölfen? Da greift ihr Sasha Banks hilfreich unter die Arme. Indem sie ihren eigenen Arm gegen die Championesse mit dem grünen Pony einsetzt, die somit einen harten Schlag am Hinterkopf spürt, welcher bestimmt nicht ihr Denkvermögen fördern soll. Geht aber schließlich wieder zurück in ihre Ecke, weil Olga sie vehement dazu auffordert wieder aus dem Ring zu ver… nein! Olga ignoriert, duldet oder akzeptiert diesen Eingriff offenbar, so dass Banks nun zusammen mit Bliss auf die Vampirwerwölfin einschlägt. Mit vier Frauen kommt aber erst richtig Schwung in diese Party, weshalb sich jetzt Lala Sakurai hinzu gesellt, um ihre Vampirschwester zu unterstützen, was gut gelingt, da die Titelträgerinnen Glorious Bliss mit ihrer Schlagkraft in gegenüber liegende Ringecken drängen können. Ein doppelter Whip-In lässt nicht lange auf sich warten. Doch bevor Alexa und Sasha mit einander kollidieren, blocken sie diese Kollision rechtzeitig ab. Wonach Lala und Mirlinda heran rauschen, um jeweils einem Rücken via Dropkick zu beglücken, nach welchen Glorious Bliss(endlich) doch noch miteinander kollidiert. Banks taumelt Richtung Farkas, die einmal zutritt, bevor die Wolf Bomb durch geht, während Lala Sakurai Alexa Bliss nahezu synchron den Shining Kunoichi verpasst! Doppeltes Cover!
Olga zögert… begibt sich dann aber auf die Matte, und zählt:
1!
2!
Double Kick Out!
Die Vampirwölfin richtet ihre Kontrahentin wieder auf: Sky High!
Soll zumindest folgen, doch The Boss kontert per Released Hurrancanrana, welche die Vampirwölfin aus dem Seilgeviert schickt, und folgt ihr, was zu einem Brawl außerhalb der Seile führt. Lala will wiederum mit dem Devilook für eine schnelle Entscheidung sorgen, doch Little Miss Bliss windet sich aus dem Ansatz raus, kontert per Chokehold STO, bevor ein Sleeperhold die Titelträgerin methodisch schwächen soll. Was allerdings nicht sehr lange funktioniert, kämpft sich die besser Hälfte von Tyler Black doch schnell zurück in den Stand… befreit sich mit Elbows in die Magengrube… holt in den Seilen Schwung, und schlägt dann zusammen mit Alexa zu: Double Clothesline.
Beide Ladies down.
Ein Grund damit Olga in Pose schnuckt, um beide anzuzählen. Zumindest für die Fans, für Olga aber offenbar nicht.
Und während Farkas und Banks noch immer munter miteinander brawlen, feuert Tyler seine Liebste an, sowie McMahon & Co. Alexa Bliss. Eine Disqualifikation zu provozieren traut sich keine anwesende Person.
Außer… Eva Marie.
Die Backstage das für sie ausländische Objekt namens „Schlagring“ fand, sich nun damit bewaffnet hat, und damit in den Squared Circle schleicht. So unauffällig, das selbst der oder die unaufmerksamste Offizielle sehen muss was Sache ist. Weshalb sich nun Tyler Black anschickt, diesen Eingriff höchstpersönlich zu verhindern. Aber kaum das er den Ring betreten will, wird er hinterrücks von John Morrison attackiert, was zum nächsten Brawl außerhalb der Seile führt. Stepahnie schreit wiederum in die Richtung ihrer Angestellten, das so viel… „Mut“… doch nicht zu fassen ist, aber der(ehemalige?) Teamcaptain von Code Red konzentriert sich so stark auf die vor ihr liegende Aufgabe, das alles andere ausgeblendet wird. Lala hat wiederum nicht bemerkt, dass Eva hinter ihm zum Schlag ausholt.
Und… nicht zuschlägt.
Denn Olga hindert sie!
Hält Maries Arm fest, dreht diese zu sich herum, rammt ihr ein Knie gegen den Musikknochen, und entwendet ihr das regelwidrige Stück Metall!
Die kleinste Frau im Ring kontert die Championesse unterdessen mit einem Schulterstoß in die Magengrube, sowie dem anschließenden Snap Suplex aus. Kommt zurück in den Stand, und schreit ihre rothaarige Verbündete an, damit sie sich wieder vom Acker macht. Diese schaut wiederum wütend Richtung Olga. Und verpasst ihr… einen Schubs! Die Russin streift sich wiederum den Metallring über… schlägt zu… doch Eva duckt sich… und Olga… trifft Alexa Bliss! Die Offizielle zuckt mit den Schultern. Und Lala Sakurai schickt Eva via Dropkick aus dem Ring, ehe sie Alexa covert!
1!
2!
Banks!
Konnte Farkas in der Zwischenzeit abschütteln, und zieht ihre Gegnerin mit buschigem Haar von Bliss hinunter… bevor das Bank Statement… folgenden soll, doch die Titelträgerin wehrt es ab, und rollt sich erst mal aus dem Ring. Wo sie kaum Zeit hat, ihrem Liebsten hinterher zu schauen, dessen Brawl mit John Morrison sich gerade in den Backstage Bereich verlagert, denn die Lilahaarige fegt sie per Meteora vom Mattenrand um! Lässt sich für die ihre gelungene Aktion, zumindest von Glorious Bliss feiern, während manche Zuschauer zumindest höflich applaudieren. Und wird von Mirlandas Fenrir’s Claw umgefegt! Die Vampir-Schwester kam ebenfalls vom Mattenrand, rollt sich dann zurück ins Seilgeviert. Und schaut erst mal zu Olga, die aber scheinbar nix dagegen hat, so dass sich Frau, mit den zwei sehr voluminösen Zöpfen, nun der Mainstream Göttin widmen kann:
Haunting Pain!
Nein! Bevor der Finisher auch nur halbwegs richtig sitzt, ist die 26 Jährige wieder bei Sinnen, flüchtet rechtzeitig in die Seile, sowie im Anschluss aus dem Ring. Wo ihr Lala Sakurai einen Axe Kick verpasst! Sasha Banks rächt ihre Tag Team Partnerin per Backstabber. Und Mirlinda ihre Schwester via Top Rope Plancha! Mrs. McMahon hat offenbar genug gesehen, und gibt nicht nur Kairi „Hojo“ Sane, sondern ebenso Kanoka „Askana“ Urai Befehle, die sich daraufhin in Bewegung setzen. Mirlinda Farkas geht bereits in Abwehrstellung, doch die Japanerinnen eilen geradewegs an ihr vorbei, verschwinden schließlich sogar Backstage. Was sie wohl dort wollen? Kann ihr im Prinzip ja herzlich egal sein. Und sollte es auch, da sich Sasha Banks wieder weitestgehend erholt hat, der Vampirwölfin aus vollen Lauf ein Knie in den Rücken rammt, und sie so gegen den Ringpfosten schickt. Danach unterstützt die Cousine von Snoop Dog die Wicked Witch beim Brawl gegen Lala Sakurai. Gemeinsam gewinnen sie die Oberhand, dann geht’s für Tylers Liebste wieder in den Ring. Wo sie einen Double Whip-In nehmen muss, jedoch einen Double Clothesline unterläuft, bevor sie ihrer Gegnerinnen mittels Double Dropkick aus den Socken haut! Die Bank of Bliss rollt getroffen aus dem Ring, wo die Vampir-Schwestern den Brawl (wieder)aufnehmen. Da kehren Stephs Japanerinnen aus dem Backstage Bereich zurück.
Mit zwei Souvenirs.
Nämlich Kuchen.
Und einem Buch, über Katzenbabys.
Alexa Bliss hat konnte wiederum Vorteile gegenüber Lala Sakurai erringen, die nun in den Ring geschoben wird, während Banks und Farkas wieder ungestört gemeinsam brawlen. Die ehemalige Cheerleaderin steigt auf auf den Top Turnbucle, und springt per Flying Crossbody… in einen Defense Dropkick!
Stephanie McMahon steigt wiederum mit Anhang auf den Mattenrand, wo sie sich bei Olga für das rücksichtslose Verhalten von Eva Marie entschuldigt, ehe ihr Kairi Kuchen, und Asuka das Heft mit den Katzenbabys reicht. Womit für genügend Ablenkung gesorgt wäre, so dass der dritte Bestandteil von Code Red wieder in den Ring steigt, was für Vampir-Schwester wieder einen Schlag ins Genick bedeutet.
Nach dem Marie sie zum Electric Chair Drop auf die Schultern hievt…
… und den Shining Kunoichi kassiert!
Lala Sakurai erhebt sich wieder… als sie Sasha mit einem der Titelgürtel nieder schlägt! Zum Glück konnte sich Mirlinda den zweiten sichern. Steigt in den Ring, und… stoppt, da sich The Boss rechtzeitig umdreht. Mit jeweils einem Titelgürtel bewaffnet stehen sie sich gegenüber. Da gesellt sich noch Alexa Bliss hinzu… und hämmert einen Stuhl auf Farkas Rücken! Was genug Lautstärke erzeugte, damit Olga nun Kuchen und Katzenbabybuch an sich nimmt, eine Drehung um 180° vollführt… aber keine Foreighn Objects entdecken kann. Warf die Bank of Bliss doch sämtliche Foreighn Objects rechtzeitig aus dem Ring, während Bliss noch jenen Titelgürtel, welchen Mirlinda fallen ließ, mit dem Fuß nach draußen schob. Dann wird jene , nun kniende Vampirwerwölfin von Banks mit einem Running Low Dropkick aus dem Ring befördert… wonach The Boss sicher stellt, das sie auch da bleibt… während Alexa Lala zu Recht legt.
Steigt auf den Top Turnbucle, und richtet sich dort auf:
Twisted Bliss gegen Sakurai!
Eine versöhnlich gestimmte Olga legt kurz ihre Geschenke ab, um zu zählen:
1!
2!
3!

Das Turnier der Ehre… wurde erneut zur Farce! Tylers Fledermäuse haben ihr Gold bereits wieder verloren. Und sind raus aus dem Turnier. Während Stephanie McMahon samt ihren Schützlingen, natürlich insbesondere der Bank of Bliss, den Gewinn der Female Tag Team Title feiert. Nur John Morrison ist wohl noch mit Tyler Black beschäftigt. Dessen bessere Hälfte wird noch durch die Seile zu ihrer, auf dem Hallenboden liegenden Schwester geschleudert, damit das siegreiche Stable feiern kann. Ein schwarzer Tag für die Töchter von Sofiya Țepeș.



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Dasch isch jetsch nisch wahr, oder doch?
Ich fürchte doch. Im Finale des Turniers der Ehre haben wir tatsächlich die Bank of Bliss gegen das Shogunate of Doomination. Egal wer gewinnt – „ehrbar“ im Sinne von Kumiko Yuumura oder auch Serenity Smith wird das Siegerteam nicht sein, egal wer es wird.
Dasch braucht es nisch den Ehrbegriff von der Miko oder der Scheränitieh. Auch nach meinem Ehrbejriff isch dasch Finale ein schlechter Witsch.
Auch kein gutes Omen für das Steel Cage Match würde ich sagen.
Dasch kommt davon, wenn man allesch will, dann hat man am Ende nigsch…




Vor einem großen, goldenen Spiegel sehen wir nun Hot Honey stehen. Ihr typisches Boobraid Outfit ist nun golden gefärbt und goldenes Bodypaint ist in psychedelischem Muster auf ihren kurvenreichen Körper gepinselt. Sie greift in ihre mächtigen Flechten, dreht sich im Kreis und gibt dann ihrem Spiegelbild einen Luftkuss, ehe sie ein Selbstgespräch beginnt.

Mirrors are just like children, incapable of telling lies. Except that children are actually very capable of lying and looks can be deceiving. But that is just what I want… a deceiving look. A deceiving persona. I may not have mastered the visual part just yet, but it will do. What is left is the psychological part… but Master Goldust doesn’t really grant me the insight I need… as if he thinks you either are a natural talent for something or you shouldn’t bother following a path at all…

Sie blickt sich selbst tief in die Augen.

But he is wrong. You can learn EVERYTHING, without exception, no matter if you are a natural or not. Talent is helpful, but ultimately, a dedicated learner can learn anything, as long as the determination is there to overcome shortcomings. Physical limitations are the only possible cause of being unable to do anything… but that doesn’t apply here. I am not a Brainiac, but I feel I am getting closer to emoting the way I desire… I feel it. It is like a treasure vault right in front of me and I can even get a glimpse of what is inside, except I am still missing the one key moment that gives me full access…

Sie schrickt auf, als im Spiegel Goldusts Antlitz erscheint.

Master Goldust!
You startled me… for how long have you been here?


Goldust:
Lange genug um zu sehen, das du deine emotionale Barriere inzwischen überwunden hast. Der Zukunft direkt in die Augen schaust, ohne dabei zu blinzeln. Subtil andeutend, das sie dich erwarten darf. Sobald das Schloss dich nicht mehr hindert, aus Selbstfindung Vollkommenheit zu schaffen. Bleibe auf dem Pfade der Erleuchtung! Er führt dich zur Gabelung, an der meine Unterstützung keine Notwendigkeit darstellt. Es gibt nur eine Richtung. Schreite sie voran, und schaue nicht zurück.

But… Master… this is not about *finding* my own self… it is about *shaping* my own self. It is about progression, it is about growing as a person, it is about evolving. Going out there and being… glamorous… is one thing… but I know better than thinking you are just golden for the sake of being an extrovert.
Oh no, you are a master of playing mind games with your opponents.
Most of your opposition feels uneasy even being in the same ring as you.
You aren’t just shiny and different… you are deceiving and alluring to some, repulsive to others.
You toy with your opponent’s mind, you freak them out through mannerism and action.
All while being stylish, evocative, glamorous and thoroughly impressive.
Tell me, my master… what has driven you to become the way you are?
What was the quintessential idea behind becoming Goldust?


Goldust:
Nach einer blutigen Schlacht... war ich nicht mehr erwünscht. Stand auf der Straße, hockte zu Hause. während mein Vater, Gott habe ihn selig, verblieb, doch mir nicht helfen konnte. Acht Monate lang wusste ich nicht was die Zukunft bringt. Doch eine Stimme... eine Stimme sagte mir, das es weiter gehen kann... wenn ich entdecke was mich ausmacht, wer ich wirklich bin. Wenn ich es Schaffe, den Schatten der Vergangenheit hinter mir zu lassen. So androgyn zu wirken, wie mich Meschen sehen wollte, und jene gewisse Note... die nur ich entdecken konnte, entfalte... wachsen lasse...zum goldenen Glanz verhelfe. Das, mein Kind, ist die Geschichte.

Is it? Is it really? I did my research, trying to understand… and what I saw was not just a man who tried to be different… it was a man utilizing weirdness, sexuality and movie quotes, as well as a gorgeous wife, now ex-wife, for psychological warfare against every and all opponents. But… maybe I am remembering wrong… or focusing on the wrong aspects of it…

…I most certainly have no interest in being androgynous.
But I do like the thought of being deceiving.
If I know that already… you said I need to know what I want…
And once I do… I have to commit myself to it without wavering, without remorse.
…yes, you are right. In the end it’s just that simple.
All that psychology boils down to one aspect: confidence. Absolute confidence.
Or as Akari-dono would call it: walking the path of ambition without ever going astray.
Yes… I think I see it now.
I see me in this mirror and I see all the possibilities this “me” offers…
Hot Honey is a thing of the past already…
Hence why I did not react to Todd Grisham calling out for me by this name…
But at the same time, having been Hot Honey is always a part of me I shall not cast away.
As such… I shall be… the Goldarling everyone dreams about having their Honeymoon with…
And my name… the very name nobody shall ever forget… it is going to be…


Sie bricht ab.

NO!
This show in this throwaway segment… is not adequate to host this reveal.
My name shall remain a secret for now, until the Tournament of Honor PPV.
The Pay Per View where kings and queens are crowned is much more befitting.
Don’t you agree, my master?


Goldust:
Yes, don't stay here, in the back, go out on the PayPer View, to tell it in front the whole world! Make sure, that they will always rember this day, and never forget the name of...

Er lässt diesen Satz absichtlich offen, was darauf schließen lässt, das hier nichts mehr folgt, weshalb zurück ans Pult geschaltet wird.



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Wenn da wieder scho wasch Japanisch rauschkommt, merkt sisch den Namen wieder keine Schau. Auscher die Japaner. Und wir, weil wir eh dauernd Scheug ausch Japan konschumieren.
Die Frau ist US Amerikanerin, warum sollte sie plötzlich einen japanischen Namen erhalten?
Die Adelheit heischt ja auch Himeyama mit Nachnamen, wasch escht komisch isch.
Na ja, wandern Familien aus, bleibt mitunter ein ausländischer Nachname übrig, selbst wenn sonst nicht mehr viel an die ursprüngliche Herkunft erinnert.
Okay, hascht Rescht.
Stichwort USA… da geht nicht nur die kommende WFW Tour hin, nein von da kommt auch der amtierende Undisputed Champion. Und der verteidigt seinen Titel… jetzt.



Tournament of Honor – Male Singles Tourney
Undisputed Championship – Hardcore Match
Stone Cold Steve Austin (C) vs. Angélico


Shattering Glass
Auch in Japan geht die Hölle ab, kaum, dass das Glas zersplittert. Stone Cold ist aber nicht zum Hände schütteln und schon gar nicht zum Babys Küssen hier. Sondern, um eine saftige Portion Arschtritt zu verpassen und somit seinen Frust abzubauen. Das Hardcore Reglement dürfte dabei sicherlich helfen, erlaubt dieses doch den Einsatz der prall gefüllten Mülltonne, die Austin direkt mal mitschleppt und in den Ring wirft, wobei direkt einige Utensilien wie ein Kendo Stick, ein Ziegelstein und eine alte Computertastatur aus selbiger herauspurzeln. Dann schnappt sich Steve noch ein paar Stühle und platziert auch schon ein, zwei Tische. Einen normal aufgestellt, einen anderen hochkant in eine Ringecke. Austin hat einiges vor mit seinem Gegner, das steht fest.
Aber der gibt sich beim Einzug mächtig unbeeindruckt und bester Dinge. Vor seiner höchst attraktiven Begleitung will er sich freilich auch keine Blöße geben. Diese besteht aus Catrina, Marion Nathaniel und Angelina Acheron, der Takertochter höchstpersönlich. Die Trios Finalistinnen dürfen übrigens trotz des Hardcore Reglements nicht ins Match eingreifen, sonst gibt es eine DQ. Hardcore Match und No Disqualification Match sind oft Synonyme, nicht aber bei World Fantasy Wrestling. Weswegen Angélico seine Robe und seinen Takerhut den Damen zur Aufbewahrung übergibt, ehe er in den Ring hopst, die nächstbeste Ringecke erklimmt, mit freundlicher Pistolengeste in die Fans zielt und dann lächelnd mit einer Schraube vom Apron springt…
*KLATSCH*
Und von Austin per Stuhlschlag aus der Luft gefischt wird!
Austin hat keinen Bock mehr zu warten und beschert uns so noch vor absolvierter Anläut-Pose von Ringrichterin Amelia Niculescu den ersten Holy Shit Moment. Wonach Austin erst mal gestenreich über Angélico hängt, ehe er den Mann aus Johannesburg in die Ringecke schickt und per Mudhole Stomp bearbeitet.
Doppelter Mittelfinger!
Und dann wirft Austin den Deckel des Mülleimers in den Südafrikaner hinein.
Nach dieser ersten Offensive lässt Stone Cold von seinem Gegner ab, greift in die Mülltonne und… holt eine Bierdose aus selbiger heraus. Aber nicht sein Lieblingsbier. Er öffnet sie trotzdem, nippt dran, macht ein angewidertes Gesicht und pfeffert die Dose dann gegen Angélico, ehe er erneut in die Mülltonne greift und eine andere Bierdose hervorholt.
Er nippt erneut, ist wieder nicht zufrieden, aber das scheint ihm zumindest weniger schlecht geschmeckt zu haben. Dennoch wirft er sie im hohen Bogen aus dem Ring. Nächste Dose. Austin nippt. Nippt noch einmal. Dann nickt er vor sich hin, dieses Bier scheint ihm halbwegs zu munden. Nicht genug für ein Beer Bath, aber gut genug, um noch einen Schluck zu nehmen und dann den aufstehenden Angélico per Clothesline niederzuknüppeln.
Wonach er Amelia fragt, ob sie das Bier haben will, aber die winkt ab, ergo klatscht er stattdessen Angélico die Dose vor die Rübe, kaum dass der wieder steht und wirft ihn dann per Bodyslam auf die Tastatur, ehe er sich den Kendo Stick schnappt.
Austin macht mit diesem ein paar Schlagübungen, nimmt dann Maß…
Aber sein Kontrahent duckt sich, tritt einen Legsweep, dem Austin per Sprung ausweicht…
Aber der Kip Up Enzuigiri trifft!
Austin wird im Nacken erwischt und das ist natürlich Steves Achillesferse!
Augenblicklich sackt er auf die Knie und hält sich den Nacken, lässt dabei den Stick fallen, den Angélico sich nimmt und damit für einen roten Striemen auf Austins Rücken sorgt. Kaum bäumt der sich vor Schmerz auf, rammt Angélico ihm den Kendo Stick in den Magen… und setzt dann an zum Fall of the Angels… der soll in die Ringecke gehen, wo Steve den Tisch aufgestellt hat!
So hat Angélico sein erstes WFW Match gegen Ian Lincoln gewonnen!
Was vermutlich auch ein Grund für sein Selbstvertrauen beim Einzug war.
Zum einen ist er ungeschlagen, zum anderen hat er schon gute Erfahrung in einem Hardcore Match gesammelt, hier bei WFW. Und wenn er jetzt diese Aktion durchziehen kann… kann er aber nicht! Stone Cold kommt frei, Tritt und… Stunner!
Versuch!
Der Glam Reaper stößt ihn jedoch von sich und zeigt dann nach kurzem Spurt ein hartes Running Shuri Knee, das Austin in die Ringecke bombt. Woraufhin Angélico wieder spurtet und mit einer Flip Attack nachsetzt, ehe er auch noch einen klatschenden Chop vom Stapel lässt. Was alles Setup ist, um Austin nach oben zu Verfrachten. Woraufhin er sich den anderen Tisch packt, schön positioniert und… dann heißt es Ansatz zu einem Superplex!
Austin wehrt sich jedoch mit Faustschlägen in die Rippengegend… und als Austin etwas Freiraum hat… dreht er sich um gut 100 Grad, packt Angélico am Kopf und gleitet auf den Apron hinab… Super Stunner!
Angélico prallt getroffen auf den Tisch und bleibt auf diesem liegen.
Woraufhin Stone Cold sich die Mülltonne schnappt, auf Angélico legt… und wieder auf die Ringecke steigt. Zweites Seil… doppelter Mittelfinger… und Diving Front Elbow… auf die Mülltonne, auf Angélico, durch den Tisch!
Eins!
Zwei!
Drei!
Kein Wunder, dass das anschließende Cover zu Angélicos erster Niederlage und zur Titelverteidigung für Stone Cold führt. Und zum Finaleinzug des Undisputed Champions, wo der legendäre King of the Ring von 1996 über zwanzig Jahre später seinen zweiten, großen Turniererfolg im Wrestling einfahren kann.



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Dasch Mätch war jetsch nicht schooooo lang wie die meisten Haare hier, aber escht intensiv…
…und genau zu diesem günstigen Zeitpunkt ist der Koffer futsch und kann nicht eingecasht werden. Gut für das Turnierfinale, schlecht für die Firma.
Und ekschtra schlecht für den Chris Jerischo.
Für Chris ist zu hoffen, dass er sich jetzt gerade nicht im selben Zimmer wie Batista befindet, sonst sehen wir tatsächlich Kevin Owens an der Seite von Christian beim PPV...



In einer kleinen Halle ist ein Wrestlingring aufgestellt worden. Ein paar Mitarbeiter sitzen bei alkoholischen Getränken und Fast Food zusammen und sehen sich einige Damen an, die im selbigem Ring einige Übungen machen. In erster Linie sehen wir die Merbraids, die von Ouka Eagle und Ashley Rage immer wieder hochgenommen und auf die Matte geschmissen werden. Ebenso erprobt Leona Flanka an ihrer „Mutter“ Echidna Poisson ihren Indian Dancelock, um zu trainieren, diesen extra schnell anzusetzen.
Aber nicht nur die Hallenmitarbeiter gucken zu.
Auch Celestine Camus begutachtet das Training der Ihren, natürlich in Begleitung ihrer Bodyguards, den Pinguards Kirika Azuma und Kaguya Katsuragi. Als die Uhr die volle Stunde anzeigt, lässt Celestine Kirika einen Ringgong benutzen… womit wir tatsächlich eine Ringgong Benutzung live on screen haben!
…was uns natürlich nichts darüber verrät, wer das ringside macht.
Jedenfalls ist dies das Signal für eine Pause… und Smalltalk.
Celestine tritt an Aya heran und streift zur Begrüßung mit ihren Zehenspitzen über deren Fußrücken.

Celestine Camus:
Es ist erfreulich zu sehen, wie hart hier trainiert wird.
Die Eine für den Turniersieg, die Andere für die Rückkehr in den Ring.
Und die Übrigen, um allzeit bereit zu sein.
So soll es sein.


Die Temptation Finalistin tänzelt zu Celestine herüber.

Leona Flanka:
Aber selbstverständlich trainiere ich hart.
Ich mache immer alles zu 100%, egal ob Tanz oder Wrestling.
Medusa sagt ja immer, dass eine Frau, die ihren Körper in Topform gebracht und Haar jenseits der Körpergröße ausgewachsen hat, genug geleistet hat, dass sie absolute Anerkennung und Bevorzugung vor weniger Tüchtigen verdient. Und obgleich ich ihr gern zustimmen würde, dass es so sein sollte, wissen wir alle, dass dies nicht der Fall ist. Zu 0,0 Prozent. Die einzigen Körperteile, die interessieren sind Titten und Ärsche und Haupthaar interessiert praktisch rein gar nicht. Ganz im Gegenteil, „zu lang“ ist ein regelmäßigeres Urteil als „zu kurz“, so absurd das auch ist. Sprich: Körper und Haar taugen zu nichts, außer dem eigenem Wohlbefinden, willst du Anerkennung, musst du anderes leisten. Und jede Frau will Anerkennung. Und Anerkennung kriegen Gewinnerinnen, nicht Zweitplatzierte. Das dritte Turnierfinale in Folge erreicht zu haben, bedeutet nur dann etwas Positives, wenn ich es zum zweiten Mal gewinne.


Celestine Camus:
Nun, MEINE Anerkennung hat jede Frau mit gewissen Features...
Aber da ich selbst auch eh zum selben Schlag gehöre, ist dies wohl nicht verwunderlich.
Jedenfalls… bist du der Stolz von Celestial Camus, egal ob Turniersieg oder nicht.
Jedoch hoffe ich inständig, dass dir der Sieg gelingt.
Sowohl für unsere Sportabteilung als Ganzes, als auch für dich im Besonderen.


Echidna Poisson:
Es ist schön, dass ihr euch so gut versteht, Kinder.
So sollte es ja auch sein unter Schwestern von solch herzallerliebsten Kaliber.
Lasst euch knuddeln!


Ehe ein Widerwort kommen könnte, hat Echidna schon beide Damen geknuddelt.

Celestine Camus:
Was ist eigentlich mit meiner biologischen Schwester, Mutter aus einem früheren Sein?
Ist sie auch schon in früheren Zeiten meine Verwandte gewesen?


Echidna Poisson:
Das ist schwierig zu sagen, deine biologische Schwester verbringt so wenig Zeit mit uns, ich habe sie kaum einmal von Nahem gesehen. Aber ich schätze, Familie ist Familie, egal in welcher Inkarnation – ist man einmal miteinander verbunden, ist man das auch in neuen Leben wieder. Und umgekehrt… ist die neue Familie auch Teil der alten Familie, also sollten wir ohnehin irgendwann einmal zu einem großen Familientreff zusammenkommen.

Aya Sarah Albatross
Nun, wenn Leona das Turnier gewinnt, hätten wir einen wunderbaren Anlass für eine Feier. Wobei mir erst wieder zum Feiern zumute ist, wenn ich meine genesenen Extremitäten an Maxines Hintern erprobt habe… oder Catrina, wie sie nun heißt. Denn nicht nur Familienbande bleibt über verschiedene Inkarnationen erhalten, dasselbe gilt für Rache. Und für das, was sie mir als Maxine angetan hat, wird Catrina zu gegebener Zeit büßen!

Alle nicken… und die Szene geht off.



Alice Hellstrøm & Íris Lilja Óðinsdóttir
Jawoll! Die Trina wird sisch noch wundern! Die Aya isch ja nisch umsonscht ne C Späschil.
…umsonst nicht, aber man muss auch festhalten, dass Aya-Sarah… nun ja. Nicht wegen ihrer kämpferischen Fähigkeiten Teil unserer Abteilung Null ist. Wobei man ohne Selbstverteidigungskünste natürlich auch gar nicht erst für unsere Abteilung in Frage kommt.
Für die Schombietuschi wirdsch schon reischen, wenn schie rischtisch wütend isch.
Gerade weil Catrina eine Wiedergängerin ist, ist sie ein problematisches Angriffsziel. Gegen normale Sportlerinnen hat Aya immer eine Chance, aber gegen diese Gegnerin wird es schwer. Aber das ist eine zukünftige Geschichte, kommen wir zurück zur Gegenwart. In selbiger werden nämlich die Gegnerinnen von Catrina und der Ministry of Darkness im Trios Finale gesucht. Wo wir freilich unseren Kolleginnen die Daumen drücken…



Tournament of Honor – Trios Semi Finals
Trios Championship
Harbingers of Agony vs. The Untoucables (C)


C
Shanghai Empress
Harbingers of Agony

Wie so oft war Rav ein Erlebnis und die Fans werden sicher mit einem guten Gefühl nachhause gehen können. Aber das abschließende Erlebnis steht noch aus und folgt nun, das Trios Title Match und Turnierhalbfinale mit japanischer Beteiligung auf beiden Seiten. Noch dazu treten einige der höchst dekorierten Damen von ganz WFW an. Da hätten wir zunächst Team Captain Wáng Sānniáng, die bereits Temptation Champion war und auch Tag Team Champion, gemeinsam mit ihrer japanischen Partnerin Chikage Kurosaki, die ihrerseits auch schon Temptation Champion war. Ergo können beide Damen heute Geschichte schreiben und zu den ersten Frauen werden, welche alle 3 Titel gewinnen konnten. Für Shiro Homura wiederum wäre es der erste Titelerfolg, aber er käme kaum überraschend, nicht weil ihre Partnerinnen so gut sind, sondern weil sie selbst schon aufgezeigt hat, dasselbe Niveau zu verkörpern.

Broken Moon
Die Gegenseite ist aber natürlich trotz allem favorisiert. Schließlich ist man nicht nur zufällig Trios Champions. Angeführt von der Frau, von der die meisten Kolleginnen schwärmen, Momoko Sakaki betreten die Champions unter massivem Jubel die Arena. Momokos größter Fan ist freilich ihre kleine Schwester Yūki Sakaki, die ihrerseits heute einen WFW Rekord aufstellen kann. Mit Momoko war sie im Vorjahr im ToH Tag Team Finale und das Einzelturnier hat sie sogar schon gewonnen. Zieht sie jetzt auch ins Trios Finale ein, ist sie die erste Frau, die alle drei Turnierfinals erreicht hat. Daisybell Bostorok wiederum hat immerhin auch schon ein Einzeturnierfinale erreicht (jenes, das dann Yuki gewann) und ist sicher kein Stützrad am Fahrrad, vielmehr sind die Trios Champions bislang auch deshalb so erfolgreich, weil sie sich von ihren Fähigkeiten prima ergänzen. Yuki hat den forschen Offensivdrang, Momoko den Hang zur bedachten Defensive und Konterwrestling, während Daisybell unkonventionelle, clevere Methoden bevorzugt.

Head Referee Amelia Niculescu hat ihrerseits alle weiblichen Vorzüge, die gleichzeitig möglich sind und gebietet nun dem Ringgong zu ertönen, was den Kampf eröffnet.
Naturgemäß beginnen die beiden Team Captains, also Wáng Sānniáng und Momoko Sakaki.
Und wie bei Momoko-Matches üblich, obliegt es ihrer Gegnerin den ersten Schritt zu machen.
Die Chinesin denkt sich Eile mit Weile und geht extra langsam auf Momoko zu und noch langsamer in den Lock Up, um möglichst wenig Angriffsfläche für einen Konter zu gewähren. Und Tatsache! Momoko kann nicht kontern, hält aber im Lock Up dagegen und versucht einen Wristlock.
Sānniáng dreht die Aktion jedoch um in einen Hammerlock.
Der hat jedoch in etwa so lange Bestand wie der WFW Title Run von Shelton Benjamin, denn Momokos freier Arm wird von dieser zu Back Elbows genutzt und dann gibt es einen Snapmare, gefolgt von einem Soccer Kick an den Hinterkopf! Woraufhin Momoko Geschwindigkeit in den Seilen aufnimmt, vermutlich um einen tiefen Dropkick gegen die Sitzende zu zeigen.
Sānniáng bleibt aber nicht sitzen, sondern flippt in den Stand und überrascht Momoko per Exploder!
Wonach sie eine fesche Pose zum Besten gibt und sich auf den mächtigen Haarknoten pocht, wie um auszusagen, dass dieser den Kick Momokos an ihren Hinterkopf zunichtemachte. Sozusagen ein Hairbag. Wonach es den ersten Wechsel gibt, mit Chikage um genau zu sein. Gemeinsam zieht man Momoko an den Armen hoch, doppelter Short-arm Chop und Double Team Northern Lights Suplex!
Chikage verbleibt in der Brücke, während Sānniáng sich aus dem Ring rollt.
Eins, Zwei, Nein.
Das wäre dieser Begegnung auch nicht angemessen gewesen, wäre es das schon gewesen.
Rasch schlingt Chikage ihre Bein- und Fußpartie um Momokos Nacken… Headscissor Chokehold! Amelia beugt sich zu Momoko runter und fragt nach, ob sie aufgeben will, aber das ist natürlich nur eine Formalität, denn dass sie das nicht vorhat, ist eigentlich klar. Stattdessen windet sie sich ein bisschen, zwingt ihre Unterschenkel auf die Matte und beweist so ihre Dehnbarkeit. Das ist jedoch nicht Selbstzweck, weil das verdammt sexy aussieht, nein, der Plan ist so in die traditionellen Saiza-Sitzhaltung überzugehen, so Chikage selbst zu einer Reposition zu zwingen… und dann greift Momoko zu, zwingt Chikage in eine Sitzhaltung… und beginnt langsam in eine Kniebeuge überzugehen… und aufzustehen… Electric Chair… Drop!
Szenenapplaus für diese Befreiung… die aber gar keine Befreiung ist!
Für einen Moment war der Griff gelockert, dann ist er wieder angesetzt!
So einfach will sich Chikage nun auch nicht abschütteln lassen!
Ergo muss Momoko etwas anderes versuchen… und das macht sie auch.
Sie geht selbst in eine Brückenhaltung… und zwingt Chikage so in eine Pinposition!
Eins!
Zw… da löst Chi natürlich lieber schnell.
Woraufhin Momoko über sie hinweg vom Handstand in den Stand zurückflippt…
Aber Chikage geht rasch selbst in den Handstand und schlingt schon wieder ihre Füße um Momokos Nacken! Headsciss… nein! Momoko befreit sich… und springt dann einen Basement Dropkick gegen Chikages Kopf!
Die rollt sich getroffen rasch aus dem Ring, während Momoko ihrerseits eine Rolle vorwärts macht, um bei Yuki anzukommen und zu wechseln. Die betritt den Ring, doch ihr Ziel ist nicht Shiro Homura, die ihrerseits den Ring betritt, sondern Chikage draußen. Denn Yuki nimmt Anlauf und zeigt dann ein Sasuke Special, das ihr ordentlich Sonderapplaus einbringt.
Shiros Gegnerin wird daraufhin rasch Daisybell, die sich in Shiros toten Winkel geschlichen hat und nun von hinten zupackt! Flashback! Nein! Shiro hat es erahnt und kontert rasch per Hip Toss, wonach es den nächsten Griff gibt, wo Bein&Fuß sich um einen Nacken schlingen: Figure 4 Necklock!
Jedoch hat Daisybell nicht die allergrößte Mühe, sich in die Seile zu retten, sind diese doch halbwegs nah und Daisybells Beinpartie recht flexibel. Das merkt Shiro dann auch, kaum dass sie den Griff löst, flippt Daisy doch mühelos in den Stand zurück und rammt Shiro das Knie in den Magen, ehe diese selber wieder zur Gänze steht.
Doch als Daisybell daraus Profit schlagen will, wird von Shiro ihr Konto gesperrt, sprich: Shiro klammert sich an Daisybells Knie fest und verweigert die Rendite. Stattdessen gibt es einen hohen Flapjack, bei dem Daisybell auf die Schnauze fliegt wie mancher Börsenspekulant. Ex WFW Star JBL soll da ja einige Literatur zu verfasst haben, die helfen könnte, Konkurse zu vermeiden. Der Aktienindex der Camus Company geht nun aber nach oben, wie auch Daisybell senkrecht nach oben geht. Mit dem Kopf nach unten allerdings: Piledriver!
Eins!
Zwei!
Fuß auf dem Seil!
Nicht bis Drei, aber nun Wechsel… woraufhin Shiro die dritte Variante zeigt, wie man Bein und Fuß um einer Gegnerin Nacken schlingen kann: Headscissor Lock! Der dient nun aber primär dazu, Daisybell auf der Matte zu halten, damit Sānniáng keine Mühe hat, sie als Landeplatz zu benutzen.
Bào Spin!
Eins!
Zwei!
Drei!
Das ist das 1:0 für die Herausforderinnen!
Was Yuki Sakaki mit einem hängenden Kopf und tiefem Durchatmen kommentiert.
Im Vorfeld hatte Yuki ja den Sieg alternativlos genannt, um eben zu verhindern, dass die Gegenseite ihren Rekord aufstellen kann und damit ihre Schwester endlich Königin werden kann. Das ist nun ein gutes bisschen schwieriger geworden, aber noch ist das Finale gegen die Ministry of Darkness möglich. Zumal Daisybell sich nun standhaft weigert, aus dem Ring geworfen zu werden. Der Versuch den Wechsel rasch zu erzwingen, um auf das 2:0 und den Sieg gehen zu können, bleibt Sānniáng also verwehrt.
Anders als ein Wechsel mit Chikage, die nun mit Sānniáng gemeinsam Daisybell aushebelt… aber beim Wurf über die Seile hält sich Daisybell an den Seilen fest, landet grazil auf dem Apron und greift beiden Asiatinnen in das Haupthaar… und lässt sich dann nach unten auf den Hallenboden fallen, womit sie beiden einen Slingshot auf die Seile verpasst!
Nicht ganz regulär, aber direkte DQ für den Griff ins Haupthaar gibt es ja nicht mehr.
Eine Ermahnung allerdings schon.
Da Daisybell nun raus aus dem Ring ist, darf jemand anderes rein und wenig überraschend ist diese „jemand“ Yuki, die sofort die Position der geslingshotteten (sagt man das so?) ausnutzt: Yuki Axe gegen Sānniáng! Und dann Ansatz zum Yuki's Rosario gegen Chikage! Doch die blockt… und während sie das macht tritt Shiro vom Apron einen Rope Assisted Enzuigiri!
Das veranlasst Yuki natürlich zu lösen… und Chi vergeudet keine Zeit:
High End Driver!
Eins!
Zwei!
Dr… Kick Out!
Yuki kommt raus, wird aber sogleich in den nächsten Hold genommen: Elevated Surfboard!
Aber Yuki reißt sich los und… Superkick!
Chikage wird voll erwischt!
Eins!
Zwei!
Dr… Kick Out!
Kopfschütteln bei Yuki… und dann erneut tiefes Durchatmen. Nicht wegen Konditionsproblemen, sondern zur eigenen Beruhigung. Doch solche Besinnungsphasen darfst du dir gegen Chikage nicht erlauben. Sonst passiert das: Drop Toe Hold… in den STF!
Aber so nervös Yuki auch gerade ist, sie würde sich wohl eher von Chikage die Knochen brechen lassen, als abzuklopfen und so erneut ihrer Schwester den Turniersieg zu versagen. Stattdessen zwingt sich Yuki voran… in die Seile! Chikage muss lösen, löst auch und wechselt mit Shiro. Woraufhin sie Yuki hochnimmt und per European Uppercut in Shiros Arme befördert!
No Bridge No Win!
Eins!
Zwei!
Dr… Kick Out!
Yukis Kampfgeist ist unbestritten, doch der wird nicht mehr lange genügen, wenn sie nicht schleunigst ihre Konzentration zurückerlangt. Denn Shiro nimmt sie bereits in den Ansatz zum Cyclone DDT… aber Yuki wehrt sich mit diversen Schlägen in die Rippengegend… was Shiro mit einem Kniestoß und einem normalen DDT beantwortet, ist sie doch kein Magermodel, sondern hat Fleisch auf den Rippen und kann so den Schmerz ignorieren, als wenn es direkt auf die Knochen ginge.
Yuki rollt sich jedoch benommen aus dem Ring – ihre Konzentration ist nicht vorhanden, aber ihr Instinkt ist noch immer vorhanden. Allerdings hat Shiro nicht die Absicht, sie einfach so entkommen zu lassen. Tsukishiro!
Toller Spot… derweil Doppelwechsel im Ring.
Die Team Captains bleiben beide draußen, um die Teamniederlagen unmöglich zu machen.
Ergo sehen wir nun wieder Chikage, sowie Daisybell, die befreit kämpfen kann, hat sie doch schon einen Fall hergegeben – ein 2:0 gegen sie ist nicht möglich. Beide Damen gehen in einen wüsten Lock Up, ehe sich Daisybell fallen lässt und einen Monkey Flip versucht. Den steht Chikage jedoch… und High Kick!
Daisybell duckt sich jedoch weg, kontert per Back Slide… eins, zwei… nein!
Chikage kommt raus, flippt auf die Beine und setzt an zum Kuro DDT
Daisybell greift jedoch in die Seile, blockt so… und weil sie in die Seile greift, beginnt Amelia zu zählen. Ergo muss Chikage lösen… und bekommt von der gedankenschnellen Diebin einen Chin Breaker verpasst… der sich mächtig brutal anhört!
Warum? Weil außerhalb des Rings… Yuki mit einem Stuhl auf Shiro eingeschlagen hat!
Das konnte Amelia natürlich nicht sehen.
Aber hören.
Weswegen sie misstrauisch nach draußen guckt… aber den Stuhl hat Yuki rasch einem Fan als Souvenir zugesteckt, der etwas entfernt vom Geschehen sitzt… keine Chance für Amelia das nachzuhalten. Wie sie nun auch nicht sieht, dass Daisybell Chikage einen Eye Poke verpasst und im hohen Bogen über die Seile wirft – inklusive mieser Landung – womit sie Wáng Sānniáng dazu zwingt den Ring zu betreten.
Diese schlüpft auch sogleich vorsichtig in den Squared Circle – dass hier ein krummes Ding läuft, realisiert sie natürlich, sie ist ja nicht blöd. Yuki hatte ja schon angedeutet, auch irreguläre Mittel in Betracht zu ziehen, damit Momoko einen Turniersieg bekommt und genau das passiert jetzt auch. Amelia zitiert derweil Yuki in ihre Ecke zurück… während Sānniáng gegen Daisybell einen deftigen Forearm zeigen kann, wonach sie in die Seile läuft und… Flying Dragon!
Daisybell tappt aus… aber wie gesagt: 2:0 gegen Daisy geht nicht.
Ergo löst Sānniáng und setzt mit einem Gut Wrench Suplex nach, nach welchem sie Daisybell aus dem Ring drückt. Woraufhin Momoko den Ring betreten will… aber Yuki huscht auch rasch in ihn rein. Woraufhin Amelia unter Androhung einer DQ erklärt, dass sie von den Mätzchen die Schnauze voll hat. Yuki macht eine beschwichtigende Geste und verlässt den Ring… und in Amelias Rücken schlägt Daisybell noch mal gegen Sānniáng zu… mit einem Schlagring, der dann rasch unter dem Ring verschwindet!
Amelia wirbelt herum… aber zu spät.
Man sieht, wie es an ihr nagt, dass sie wieder nur weiß, was passiert ist, aber nichts dagegen tun kann. Mit einer schuldbewussten Miene geht Momoko zur angeknockten Sānniáng… verneigt sich entschuldigend und… setzt an zur Momo Bazooka… bricht dann aber ab und rollt sich kopfschüttelnd aus dem Ring. So will sie nicht gewinnen, wodurch ihr Ansehen bei ihren Landsleuten noch weiter in die Höhe steigt.
Yuki guckt kurz entsetzt, gibt Daisy dann aber ein Zeichen.
Die huscht rasch in den Ring, knallt Sānniángs Kopf per DDT in die Matte und rollt sich wieder raus, wonach Yuki rasch per Air Yuki nachsetzt! Eins! Zwei! Drei! Chikage und Shiro haben es von ihrem Sturz, bzw. Stuhlschlag wieder zurück in ihre Wechselecke geschafft, aber sie konnten nur noch zusehen, wie das Unheil seinen Lauf nimmt. Das war ein Fall gegen die Team Captain, ergo ist das der Sieg für de Untouchables. Momoko guckt traurig in den Ring, wo Yuki die Titelgürtel an sich reißt und in die Höhe reckt. Daisybell nimmt ihrerseits den Ihren an, kratzt sich aber mit Blick auf Momoko nachdenklich am Kopf, ehe sie mit den Schultern zuckt und dann doch eine erfreute Siegespose zum Besten gibt. Amelia wiederum sieht mächtig angepisst aus, wie sie die Arme von Yuki und Daisybell emporstreckt, weil sie genau weiß, dass sie als Schiedsrichterin versagt hat… und mit diesen verschiedenen Emotionen geht Rav #333…

*OFF AIR*

Zurück zu „WFW Ravage“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste