All Elite Wrestling

Diskussion über TNAW, US Indies, Mexiko, Puroresu & EU Wrestling hier rein. Auch dürft ihr hier über Sports Entertainmentligen wie WWE reden, die zwar nicht mehr als Wrestling Liga gelten (wollen), aber das interessiert uns ja nicht. Ebenfalls darf hier fleißig über MMA und andere Sportarten diskutiert werden.

Moderatoren: Sharpshooter, German Suplex

Erstes positives Feedback
Erstes positives Feedback
Benutzeravatar
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 14:12
Beiträge: 327

Re: All Elite Wrestling

#21

Beitragvon IDK Ryu Bateson » Do 10. Jan 2019, 21:16

Intergender Violence gibt es durchaus noch immer im Wrestling TV, siehe Lucha Underground.
Natürlich ist LU auch klein genug, dass das kaum einer mitkriegt - bei dem Deal, den AEW anstrebt, ist das schon ein gutes bisschen unwahrscheinlicher.

Edit: inwiefern LU ein Problem für AEW wird, bleibt auch noch abzuwarten.
Falls die etwa Joey Ryan, Brian Cage, Penta und Fenix noch unter Festvertrag haben, geht bei denen ohne ne Kooperation (wie es sie mit Impact gibt) wohl nicht viel.
Wobei ich da auch schon länger nicht mehr nachgehalten habe, wie sich die Vertragsgeschichten bei LU entwickelt haben, da bin ich quasi noch auf dem Wissensstand von Season 1.^^

FWnet Community Manager
FWnet Community Manager
Benutzeravatar
Registriert: Do 15. Dez 2016, 22:41
Beiträge: 148

#22

Beitragvon Betonkopf » Do 10. Jan 2019, 22:37

The Band is Back in Town hat geschrieben:
Do 10. Jan 2019, 20:20
Was denkt ihr denn wie Codys Rolle neben dem des Vice President aussehen wird ? Glaubt ihr er wird auch wrestlen oder nur "hinter den Kulissen" aktiv sein ?
Zu jung zum retiren. Wird mit Sicherheit auch vor Kamera stehen / in den Ring steigen. Office Position hat Jeff Jarrett auch nicht gestört, als er zum "King of the Mountain" "aufgestiegen" ist. *feixen muss*

Ach und Lucha Underground. Schon wieder ganz vergessen. Da hatte mir die erste Episode auch vollends gereicht um abzuschalten. :D Die sind dann aber wohl doch zu sehr sparte, während AEW klar in den Mainstream (soweit es halt für eine Wrestling Promotion gehen kann) will. Aber kommt immer drauf an, wie man die Sachen präsentiert. Dennoch glaube ich halt, dass das aktuelle Klima in den USA da nicht so gut für wäre. Da reicht nur ein Feminazi auf Twitter, um ein Shitsorm loszutreten. Wird man sicher vorsichtig sein. Vor allem, da eine junge Promotion absolut keine Skandale haben möchte.

Erstes positives Feedback
Erstes positives Feedback
Benutzeravatar
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 14:12
Beiträge: 327

#23

Beitragvon IDK Ryu Bateson » Do 10. Jan 2019, 23:24

Das wäre dann normalerweise der Punkt, an dem ich anmerken würde, dass die ersten Episoden von Lucha Underground auch eher mäßig interessant sind (unter anderem weil man meines Wissens nach improvisieren musste, da Penta, Fenix und Drago noch keine Arbeitserlaubnis hatten oder was-auch-immer das Problem war) und LU erst nach ein paar Episoden wirklich anfängt durchgängig gehobenes Niveau zu bieten (ich blieb zunächst einfach dran, weil ich mehr von Matt Cross sehen wollte und Chavo recht gern mag), aber... erstens ist das hier nicht der LU Thread und zweitens ist mir nach der qualitativ nicht so gehobenen Season 4 auch nicht danach allzu ausgiebig über LU zu schreiben.
Und drittens scheint dein Geschmack noch einmal deutlich spezifischer als meiner zu sein, sodass ich mich mich eh frage, ob es überhaupt eine Promotion gibt, die dir wirklich gefällt.

Denke derweil aber auch, dass Cody definitiv im Ring auftauchen wird. Unabhängig von der durchschnittlichen Sterne-Bewertung seiner Matches ist Cody schließlich ziemlich over (inklusive etwas Mainstream-Bekanntheit) und das ist immer noch die relevanteste Größe im Wrestling.

Große Leserfangemeinde
Große Leserfangemeinde
Benutzeravatar
Registriert: Fr 24. Jun 2011, 00:40
Beiträge: 1981

#24

Beitragvon Hellknight » Fr 11. Jan 2019, 14:13

Lucha Underground zeigt seither immer wieder Intergendermatches, von daher muss so etwas nicht kategorisch ausgeschlossen werden bei AEW. Fakt ist aber, dass regelmäßige Intergendermatches für Mainstream aus politischen und gesellschaftlichen Sicht untauglich sind (leider). Einzelfälle geht aber immer. Früher gab es in WWE/WWF deutlich häufiger solche Matches wie etwa Chyna-Matches, Trish/Lita vs. Jericho/Christian, Beth Phoenix/Santino. Da wurde auch Mal grob gegen Frauen vorgegangen - wer kennt die stellenweise harte Bumps gegen Dudley Boyz nicht? :D Auch der Stunner war relativ geschlechtsneutral^^ Man muss aber auch sagen, dass Intergendermatches echt schwer zu sellen sind aus offensichtlichen Gründen...

Backstagewischmopp
Backstagewischmopp
Benutzeravatar
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 19:38
Beiträge: 139

#25

Beitragvon Chris Page » Fr 11. Jan 2019, 15:05

Heute wurde mal ne klare Ansage gemacht. Tony (?) Khan sagte in einem Interview aus, dass der sportliche Faktor über die Jahre im Wrestling viel zu stark zurückgegangen ist. Man möchte das in der AEW ändern und Siege/Niederlagen wieder mehr Bedeutung und Gewicht verleihen. Hört hört. Sportlicher Wettkampf also im Fokus.
CHRIS PAGE - THE NEXT BIG X
KARMA HAS NO DEADLINE!

Main Eventer
Main Eventer
Benutzeravatar
Registriert: Sa 24. Apr 2010, 22:20
Beiträge: 3521

#26

Beitragvon Sucramadus » Fr 11. Jan 2019, 20:22

Das haben Gäbe Sapolsky und Evolve auch behauptet... Und es dann fallen lassen

Erstes positives Feedback
Erstes positives Feedback
Benutzeravatar
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 14:12
Beiträge: 327

#27

Beitragvon IDK Ryu Bateson » So 13. Jan 2019, 15:45

Und wir haben unseren ersten kleinen Twitter-"Skandal" mit AEW Beteiligung, das hat ja nicht lange gedauert. :D

https://www.bbc.com/sport/football/46853221

Was mich betrifft ist der Tweet zwar eigentlich keine Schlagzeile wert, aber man stelle sich nur mal vor, einer der TV Anbieter, mit denen man verhandelt, sieht das kritisch und zieht wegen sowas das Angebot zurück...

Backstagewischmopp
Backstagewischmopp
Benutzeravatar
Registriert: Mo 19. Mär 2018, 19:38
Beiträge: 139

#28

Beitragvon Chris Page » So 13. Jan 2019, 17:40

Als "Skandall" ist der Schlagabtausch stark übertrieben. Vielleicht hat sich Khan dazu hinreißen lassen, eine Aussage "in kayfabe" zu machen, um halt das Gespräch auf die AEW zu lenken. Aber an sich ist der Schlagabtausch keinen Skandalbericht wert.^^
CHRIS PAGE - THE NEXT BIG X
KARMA HAS NO DEADLINE!

Erstes positives Feedback
Erstes positives Feedback
Benutzeravatar
Registriert: Mi 30. Mai 2018, 14:12
Beiträge: 327

#29

Beitragvon IDK Ryu Bateson » Mo 14. Jan 2019, 19:21

Ich hab "Skandal" schon bewusst in Anführungszeichen gesetzt.

Dass Khan Fans von Fulham in Kayfabe zur Hölle wünscht, um Werbung für AEW zu machen glaub ich allerdings weniger, der Twitterdisput hatte ja nur insofern was mit AEW zu tun, als dass Khan halt der Präsident von AEW ist (zumindest am Anfang, wie's dann genau weiterging hab ich nicht verfolgt). Das ist ja auch nur deshalb halbwegs interessant, weil es die Frage aufwirft, wie Khan erst reagiert, wenn ein paar Wrestlingfans über AEW oder ihn als AEW Entscheider in negativer/respektloser Weise was schreiben - und das wird wohl oder übel kommen, weil das Internet halt das Internet ist.


Zurück zu „Real Wrestling, MMA & andere Kampfsportarten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast