Out of Gimmick: Mehr Interaktivität für den Charakter?

Es gibt wichtige Neuigkeiten, besondere Events, Grundsatzfragen oder wollt ihr einfach nur über das schönste Hobby der Welt reden? Dann hier herein damit.

Moderatoren: German Suplex, Rock Bottom, Sharpshooter

Absoluter Leserliebling
Absoluter Leserliebling
Benutzeravatar
Registriert: So 16. Jan 2011, 13:39
Beiträge: 4413

Out of Gimmick: Mehr Interaktivität für den Charakter?

#1

Beitragvon Baron Bourbon » Fr 16. Jun 2017, 17:29

Es ist ja im Grunde so: Die meisten Wrestler haben in den professionellen Ligen selten wirklich viel Einfluss, nicht einmal über ihre eigene Darstellung. Neben dem Ausgang der Matches überlegen Manager, Booker und PR-Guys wie er heißen soll, welches Gimmick er verkörpern wird, gegen wen er fehden darf und wie man ihn am Besten verkaufen kann. Bestenfalls bekommt der Angestellte der Liga eine Liste mit Vorschlägen vorgelegt, von der er wählen darf [Stone Cold Steve Austin und Chris Jericho erwähnen diese zum Beispiel in ihren Büchern]. Für mein nächstes Gimmick hatte ich deshalb als Einführungs-RP Out-of-Gimmick-Gespräche zwischen ihm und seinem Manager im Kopf, bei dem sie darüber reden welches Gimmick er wählen sollte, Nicknames, Finisher etc. - und da dachte ich mir:

Was, wenn man diese Entscheidungen im RP gar nicht selbst treffen und am Ende die Leser und Mitspieler entscheiden lassen würde?

Ich könnte mir vorstellen, dass in einem RP der Char einen Move einstudiert und die Community danach Namen vorschlägt. Oder der Spieler drei Spitznamen für sein neues Gimmick zur Auswahl vorschlägt, über den final die Community abstimmen darf. Oder der Char soll sich eine neue Frisur/Entrancetheme/Catchphrase zulegen und dies wird per Voting bestimmt.
Weitergehend könnte man auch die kommende Geschichte des Charakters beeinflussen (lassen): Z.B. versucht er nach einer Niederlage den Kopf freizukriegen - und nennt dabei drei potenzielle Möglichkeiten, über die der Leser bestimmen und damit das folgende RP maßgeblich beeinflusst. Oder ob er wieder mit seiner Ex-Freundin zusammen kommt. Ob er sich an jemanden rächen oder die Sache vergessen soll. Das wäre quasi wie das Fanmania-Voting der GWS - bei dem die Leute über die Matcharten abstimmen dürfen- nur eben auf Gimmickebene.

Deshalb die Frage an euch: Habt ihr euch auch schon mal gedacht "Warum hat der Char bloß sein Theme geändert, das alte war doch so gut"? Würdet ihr das gut/interessant finden, fremde Gimmicks auf diese Art beeinflussen zu können? Oder das eure Gimmicks selbst beeinflusst werden? Würdet ihr es vielleicht sogar interessant finden, selbst bestimmte Entscheidungen aus der Hand zu geben und mit dem Ergebnis zurecht kommen zu müssen?

Ich bin gespannt auf eure Sicht.
Bild

FW.net Top Draw
FW.net Top Draw
Benutzeravatar
Registriert: Di 19. Dez 2006, 23:30
Beiträge: 4943
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

#2

Beitragvon Mad Dog » Sa 17. Jun 2017, 18:15

Zuerst war ich nicht besonders angetan von dieser Idee, da ich Off Gimmick Elemente in einer FW Show nicht mag.

Wenn man es aber unabhängig vom On Gimmick Bereich gestaltet, finde ich die Idee ziemlich genial. Das erinnert mich nämlich an die interaktiven Bücher in meiner Kindheit, wo man als Leser auch entscheiden konnte, wie die Geschichte weitergeht, bzw. aus geht. "Wenn du in Tür 1 rein willst, lies weiter auf Seite 302, wenn du in Tür 2 gehen willst, lies weiter auf Seite 222...". Dieses Prinzip kann ich mir im FW sehr gut vorstellen; dass die jeweiligen Player für ihre Charakter nach einer Show eine Frage im Forum formulieren und etwas zur Abstimmung stellen oder gar frei diskutieren lassen.
Das setzt natürlich Flexibilität bei den Spielern voraus, was aber grundsätzlich bei einem Rollenspiel vorhanden sein sollte. Ich habe eigentlich immer auch Dinge in mein Spiel übernommen, die aus dem Spiel heraus an mich heran getragen wurden. In Skits hat der andere Teilnehmer ja häufig eine andere Sichtweise, an der man den eigenen Char weiterentwickeln kann. Auch der Spitzname "Unbekannte Konstante " geht auf eine Mischung aus Feedback Rückmeldung und RP anderer Spieler zurück.

Elemente deiner Idee werden also IMO schon umgesetzt, so eine Abfrage oder solch ein direkter Weg wäre sicherlich hier und da eine super Bereicherung.
XFWA Redemption 54:
RM: Aus Xtreme Fantasy Wrestling Alliance wird Caribbean Wrestling Council. Und seien wir ehrlich: Das wurde auch Zeit!

Mad Dog nickt zustimmend.

RM: Was zum Teufel bedeutet Fantasy Wrestling überhaupt? Was hier ab geht ist Real. Es ist nicht so, als ob wir die Hirngespenster irgendwelcher spätpubertären, jungen Erwachsenen im Internet sind!

FWnet Community Manager
FWnet Community Manager
Benutzeravatar
Registriert: Do 15. Dez 2016, 22:41
Beiträge: 204

#3

Beitragvon Betonkopf » Di 20. Jun 2017, 22:01

Vorweg: Wenn man von der Resonanz deine Idee hier ausgeht, dann würde die Sache wohl eher ein saftiger Griff in die Kloschüssel. ;)

Die Idee ist sicherlich interessant, hat für mich aber doch jede Mengen Tücken und Stolpersteine. Im Grunde möchtest du elementare Teile des Gimmicks und der Story deines Wrestlers in die Hand der Community geben und per Voting bestimmen. Da hakt etwas der Vergleich von Mad Dog mit den Büchern, da man bei deiner Idee ja schon vorher weiß, was passiert, wenn man durch Tür B geht. Und da haben wir auch die Crux.

Das Fantasy Wrestling will der Schreiber Geschichten erzählen, die die Mitspieler unterhalten. Wenn man nun ein solches Community Voting vorher abhält, wie sich ein Wrestler verhalten soll und somit auch seine Geschichte beeinflusst, dann beinhaltet das zwangsläufig auch Spoiler. Würde es dann nicht den Wrestler an sich auch weniger interessant machen?

Grundsätzliche müsste man immer mit den Community Entscheidungen leben, auch wenn die einem vielleicht nicht immer schmecken. Wenn man sich auch nur einmal dagegen stellt und etwas anderes macht, führt man die Sache ad absurdum und niemand wird sich für weitere Votings wirklich begeistern können. Was also, wenn du nach der Erstellung eines Votings eine neue, viel bessere Idee hast? Die kannst du dann nicht umsetzen. Ärgerlich. Man verliert ganz klar einen Grad Flexibilität auf, die man häufig braucht.
Davon ab müsstest du für dein Gimmick dann immer drei gleichwertige Elemente für das Voting finden. Das ist ein Aufwand, den man nicht überschätzen sollte.

Ich persönlich würde ein solches Gimmick nicht spielen können. Prinzipell hatte ich zu meinen Charakteren und Geschichten so wenig wie möglich aus der Hand gegeben. So viel wie möglich Kontrolle war mir da schon wichtig. Ein solches Gimmick wäre also mit Sicherheit nichts für mich. Gerade auch, wenn man langfristig planen und die Sache dann auch bis zum Ende durchziehen will.

Wo ich Sinn für eine solche Sache sehen würde, wenn man es direkt als ein CHIKARA'esques Gimmick aufzieht. Also einen Wrestler namens "Blank" oder "Canvas" spielt, der einfach frei nach Schnauze Gimmick, Kampfstil, Finisher etc. nach solchen Votingphasen verändert. Man könnte dann in regelmässigen Abständen dann den Wrestler durch die Community "neuerfinden" lassen. Der Reiz wäre hierbei, zu sehen, was der Spieler aus den Vorgaben macht. Dieses Gimmick könnte man dann bei so einem Wandel auch an andere Spieler geben. Dann könnte man da wirklich ein Community Projekt draus machen.

Absoluter Leserliebling
Absoluter Leserliebling
Benutzeravatar
Registriert: So 16. Jan 2011, 13:39
Beiträge: 4413

#4

Beitragvon Baron Bourbon » Di 20. Jun 2017, 22:23

Stellenweise kommt es natürlich darauf an, wie man es aufzieht. Man kann ja, wie gesagt, auch klein anfangen, bzw. es generell simpel halten: Z.B. ein Stable aus drei Wrestlern bildet sich. Die unterhalten sich nun im RP. Dort kommt zur Sprache, das man nun auch einen gemeinsamen Entrance braucht. Jeder der drei Wrestler schlägt einen Song vor, das RP endet hier nun und es folgt ein Poll mit eben jenen drei Titeln [man kann am Ende auch Deadpoolmässig die vierte Wand brechen und die Wrestler direkt ans Publikum treten lassen, von wegen "Wir können uns nicht entscheiden. Was meint ihr?"]. - Hilft auch gut bei Tiebreakern, wenn sich mal wirklich Tag-Team-Partner oder Stablemitglieder OoG nicht auf etwas einigen können :D
Grundsätzliche müsste man immer mit den Community Entscheidungen leben, auch wenn die einem vielleicht nicht immer schmecken. Wenn man sich auch nur einmal dagegen stellt und etwas anderes macht, führt man die Sache ad absurdum und niemand wird sich für weitere Votings wirklich begeistern können. Was also, wenn du nach der Erstellung eines Votings eine neue, viel bessere Idee hast? Die kannst du dann nicht umsetzen. Ärgerlich. Man verliert ganz klar einen Grad Flexibilität auf, die man häufig braucht.
Das ist klar. Man sollte natürlich nur Vorschläge machen, mit denen man auch absolut leben kann. I mean, vielleicht hilft es manchen ja auch. Ich hatte auch schon mal das Problem, dass ich mich zwischen zwei Songs absolut nicht entscheiden konnte, welches ich davon denn als neues Entrance-Theme haben wollte. Da hätte an der Stelle der Vote sogar wirklich Sinn gemacht ;)

Das wäre jetzt zunächst mal die simple Variante.
Wenn man nun ein solches Community Voting vorher abhält, wie sich ein Wrestler verhalten soll und somit auch seine Geschichte beeinflusst, dann beinhaltet das zwangsläufig auch Spoiler.
Hier sind wir im komplizierteren Bereich. Klar, man bräuchte zunächst mal tatsächlich mehrere Varianten, wohin man seinen Charakter entwickeln möchte. Manchmal hat man, auch hier, ja mehrere Ideen was man mit ihm anstellen kann - da könnte man das dann benutzen. Ich sehe darin aber nicht unbedingt einen Spoiler, man kann ja die Optionen vage halten, bzw. nur zwischen den Zeilen was andeuten. Zum Beispiel die Wahl zwischen "Rache" und "Vergebung". Das würde im Grunde nicht all zuviel spoilern, aber es dürfte klar sein, dass erstere Wahl in der Zukunft eher einen wesentlich brutaleren Charakterzug begründen würde, während die zweite Option eher zu einem sanftmütigeren Wesen führen wird.

Man könnte es aber einfach nur als "Stilmittel" nutzen. Beispiel: Am Ende deines aktuellen RPs stellst du quasi zur Wahl, ob dein Char am Abend noch eine Trainingssession im Gym einlegt oder genug für heute hat und lieber in einer Bar relaxt. Am Ende passiert an beiden Locations das Gleiche, er trifft z.B. Wrestler X und die beiden unterhalten sich. Das weiß aber ja sonst keiner. Die Illusion wird zu mindest aufgebaut, dass - bei der anderen Wahl - vielleicht etwas ganz anderes passiert wäre.
Bild

FWnet Community Manager
FWnet Community Manager
Benutzeravatar
Registriert: Do 15. Dez 2016, 22:41
Beiträge: 204

#5

Beitragvon Betonkopf » Di 20. Jun 2017, 22:41

Baron Bourbon hat geschrieben:Stellenweise kommt es natürlich darauf an, wie man es aufzieht. Man kann ja, wie gesagt, auch klein anfangen, bzw. es generell simpel halten: Z.B. ein Stable aus drei Wrestlern bildet sich. Die unterhalten sich nun im RP. Dort kommt zur Sprache, das man nun auch einen gemeinsamen Entrance braucht. Jeder der drei Wrestler schlägt einen Song vor, das RP endet hier nun und es folgt ein Poll mit eben jenen drei Titeln [man kann am Ende auch Deadpoolmässig die vierte Wand brechen und die Wrestler direkt ans Publikum treten lassen, von wegen "Wir können uns nicht entscheiden. Was meint ihr?"].
Wenn man es nun so simpel hält und nur über diese "kleinen Bausteine" ein Voting macht, stellt sich wiederrum die Frage: Warum sollte das die Community interessieren? Mit welchem Song ein Wrestler reinkommt, ist das jetzt wirklich so urig spannend? Ich finde eher nicht. Wenn ich mir schon Gedanken mache zu einem Voting, dann sollten dabei wirklich signifikante Elemente der Sache zur Wahl stehen. Denn wenn es die User nicht wirklich juckt, dementsprechend flach wird die "Wahlbeteiligung" ausfallen. Nur über einen Song zu voten, würde mich als Unbeteiligter eher gar nicht interessieren.
Baron Bourbon hat geschrieben:Das ist klar. Man sollte natürlich nur Vorschläge machen, mit denen man auch absolut leben kann. I mean, vielleicht hilft es manchen ja auch.
Es kann sicher dem einen oder anderen helfen, aber solche Sachen bespricht man am Ende mit Vertrauten in der Szene. Das macht man selten öffentlich und gibt es Menschen in die Hände, die am Ende nichts mit Liga oder Wrestler zu tun haben und auch keinen echten Kenntnisstand haben.
Baron Bourbon hat geschrieben: Ich hatte auch schon mal das Problem, dass ich mich zwischen zwei Songs absolut nicht entscheiden konnte, welches ich davon denn als neues Entrance-Theme haben wollte. Da hätte an der Stelle der Vote sogar wirklich Sinn gemacht ;)
Na wenn das der Fall war, dann waren beide Möglichkeiten nicht die richtige. ;)
Baron Bourbon hat geschrieben: Ich sehe darin aber nicht unbedingt einen Spoiler, man kann ja die Optionen vage halten, bzw. nur zwischen den Zeilen was andeuten. Zum Beispiel die Wahl zwischen "Rache" und "Vergebung". Das würde im Grunde nicht all zuviel spoilern, aber es dürfte klar sein, dass erstere Wahl in der Zukunft eher einen wesentlich brutaleren Charakterzug begründen würde, während die zweite Option eher zu einem sanftmütigeren Wesen führen wird.
Ich verstehe schon, wie du das meinst. Aber wenn die Sachen zu vage sind, dann wissen die Leute eben auch nicht wirklich, für was sie eigentlich voten. Das könnte dann zusätzlich die Wahlbeteiligung schmälern und ein eher zufälliges Voting hervorbringen. Die Leute wissen ja nicht wirklich, was Sie wählen. Also nehmen sie das, was am besten klingt. Da kann man auch direkt einen Random Number Generator nutzen, um die Sache zu klären. ;)
Baron Bourbon hat geschrieben: Man könnte es aber einfach nur als "Stilmittel" nutzen. Beispiel: Am Ende deines aktuellen RPs stellst du quasi zur Wahl, ob dein Char am Abend noch eine Trainingssession einlegt oder genug für heute hat und lieber in einer Bar relaxt. Am Ende passiert an beiden Locations das Gleiche, er trifft z.B. Wrestler X und die beiden unterhalten sich. Das weiß aber ja sonst keiner. Die Illusion wird zu mindest aufgebaut, dass - bei der anderen Wahl - vielleicht etwas ganz anderes passiert wäre.
Nun schreibst du ja selbst, es wäre eine Illusion aufgebaut. Also wenn die Wahlmöglichkeiten keinen echten Einfluss haben und nur Flavor sind, weswegen sollten die Leute dann eigentlich abstimmen? Es würden dann auch eher wahllose Abstimmungen erfolgen und dann wären wir wieder beim Human RNG. ;)

Wie gesagt, ich will dir die Idee gar nicht madig machen. Ich seh da eben nur echte Stolpersteine...

FW.net entdeckt
Benutzeravatar
Registriert: Fr 17. Feb 2017, 17:56
Beiträge: 33

#6

Beitragvon God of Thunder » Do 22. Jun 2017, 10:47

Ist vermutlich nur ein blöder Gedanke, aber was wäre wenn das Basis Gimmick gezielt darauf ausgelegt ist per Voting gesteuert zu werden? Also, wenn das quasi das eigentliche Gimmick ist? Im Kayfabe gehalten?

Es gab doch immer wieder echte Ligen, die ein Chosen One Gimmick hatten, wo ein Boss seine Hand drauf hielt und egal, was das Gimmick im Ring auch tat oder verbockte, er wurde immer vom Boss rausgehauen.

Wir leben im 21. Jahrhundert. Internet und online Präsenz ist fürs Wrestling genauso wichtig geworden, wie die klassischen Shows. Was wäre also, wenn ein Ligaleiter ein Internet Gimmick beschließt wo er den Fans On Air und im Kayfabe von Anfang an sagt, er habe ein Mann, den er ausschließlich online präsentieren wird und die Fans sollen auf dieser Internetplattform seine Ziele, Wege und potentielle Gegner voten.

Anschließend wäre es die Aufgabe des Gimmicks dafür zu sorgen, dass diese Vorgaben umgesetzt werden. Bislang habe ich diese Idee so verstanden, dass die Figur quasi nur Out Of Gimmick per Voting gesteuert werden soll, und im Kayfabe praktisch wie jeder andere Fantasy Wrestler agieren soll.

Was also wenn man den Spieß umdreht? Würde das funktionieren?
BROKEN ARROW on WiKi!
Star Trek Discovery On Netflix now!

FW.net Top Draw
FW.net Top Draw
Benutzeravatar
Registriert: Di 19. Dez 2006, 23:30
Beiträge: 4943
Wohnort: Bonn
Kontaktdaten:

#7

Beitragvon Mad Dog » Fr 23. Jun 2017, 17:18

Da wird es für mich dann wieder grenzwertig, da ich mir FW so denke, dass es hinter meinem Char keinen fiktiven Typ mehr gibt, der meinen Char spielt. Hinter S1margl stehe ich als reale Person, da ist niemand mehr dazwischen.
Wenn ich also eine Umfrage erstellen würde, dann mache ich das, um mir selbst eine Meinung oder eine Diskussion zu einer meiner SLs einzuholen. Oder - und diese Idee finde ich wie gesagt nicht schlecht - um die SL in eine bestimmte Richtung zu lenken.

Diese Entrance Theme Sache kann man sicherlich ohne weiteres umsetzen, aber da gäbe es IMO auch die Frage, ob das interessant genug ist. In der PCWA gibt es ja immer einen interaktiven PPV, den Imperial Impact. Dort findet jedes Mal auch ein Fan Voting statt. So können On Gimmick die Fans, Off Gimmick repräsentiert durch die Spieler, abstimmen, in welcher Matchart ein Match stattfindet, welcher Gastringrichter es leiten soll oder welche Konsequenzen aus dem Sieg folgen. So ist z.B. die Gestaltung der PCWA Tag-Team Titel, der PCWA Cotatores, durch solch eine Umfrage entschieden worden: Sie soll jährlich in Form einer Trophy einmal ausgekämpft werden. Das war vor 3-4 Jahren und ist heute immer noch so.
Oder es gab Entscheidungen, dass der Verlierer bis zu einem gewissen Zeitpunkt keine Chance mehr auf einen Titel bekommt. In der letzten Season wurde sogar über den Gegner von Gerasy Champion Robert Breads per Fan Voting entschieden - wenn auch bei Vendetta zuvor und nicht beim PPV selbst.

Solche Abstimmungen haben wir in der PCWA schon lange durchgeführt und das läuft echt gut.

Die Richtung, in die der Post ging, war aber ja auch SL Entscheidungen zur Wahl zu stellen. Und will man das umsetzen, muss man nicht jede Kleinigkeit zur Wahl stellen, sondern ab und zu Dinge aufgreifen, auch als eine Art des Feedbacks. Entweder offen formuliert, ähnlich zu Boubon: Wie denkt ihr geht xyz mit der Attacke um? Wird er sich rächen? Wird er nochmal Gnade vor Recht ergehen lassen?
Oder eben tatsächlich als Umfrage. Bsp. haben ja viele Chars eine Hintergrund-SL. Da ließe sich doch die Frage stellen: Möchtet ihr, dass Wrestler XYZ wieder mehr Kontakt zu seiner Familie aufnimmt? Ja, Nein, Ist mir egal. Oder: Man deutet in seinem RP Dinge über die Vergangenheit eines Wrestlers an: Wollt ihr mehr über die Vergangenheit des Wrestlers erfahren? Oder von mir aus auch konkreter: Was denkt ihr ist in der Vergangenheit von XYZ Schlimmes passiert? Er saß im Gefängnis, Er wurde misshandelt, ER dealte mit Drogen, Anderes.
Auch aktuelle Dinge: Dein Wrestler gewinnt ein MitB Match. Wie soll er den Shot einlösen? In einem Steal ala Edge, in einem Match zu einer besonderen Gelegenheit ala RVD...?

So legt man sich nicht fest, sondern holt sich eine Meinung ab, wie die Leser zu der SL stehen, ob sie sie interessant finden und wie sie das Angedeutete aus Lesersicht deuten. Und vielleicht erhält man dabei auch selbst Ideen, wie man die SL weiter spinnt oder in welche Richtung man Andeutungen einstreut, um die Leser auf eine falsche Fährte zu locken.
Als damals keiner wusste, dass ich auch Nelson Friedrich Töle spiele und dass dies nur der verkleidete S1margl ist, da wurde im Feedback gemutmaßt, dass dies Tom Nowak sein könnte. Dies habe ich dann bewusst aufgenommen, um die Leser in ihrer Vermutung zu bestätigen, zu hinterfragen und schließlich zu täuschen :D
XFWA Redemption 54:
RM: Aus Xtreme Fantasy Wrestling Alliance wird Caribbean Wrestling Council. Und seien wir ehrlich: Das wurde auch Zeit!

Mad Dog nickt zustimmend.

RM: Was zum Teufel bedeutet Fantasy Wrestling überhaupt? Was hier ab geht ist Real. Es ist nicht so, als ob wir die Hirngespenster irgendwelcher spätpubertären, jungen Erwachsenen im Internet sind!


Zurück zu „FW Allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste