[ON GIMMICK] Der Battle Royal - Skits Thread

Allgemeine Informationen und Diskussionen zu ATHENA

Moderator: Detoxx

Erstes Titelmatch
Erstes Titelmatch
Benutzeravatar
Registriert: So 3. Nov 2013, 20:17
Beiträge: 1164

[Zoe Ivarsson]

#21

Beitragvon TheSharpshooter402 » So 17. Apr 2016, 18:00

Bild


Kapitel I



13.Mai 1993
22:00 Uhr in Norrmalm, Vasastaden (Sveavägen)





Svea Ivarsson: „Vik…wir müssen los….es ist soweit.“



Wir sehen nun eine junge Dame, sie hat blondes langes Haar. Man sieht ihrer Figur an, dass diese Frau hochschwanger ist. Die Person, die diese Frau anspricht offenbart sich als Mann.



Viktor Ivarsson: „In Ordnung. Sehen wir zu, dass wir zum Hospital kommen.“



Der Mann springt von seiner Coutch auf und hilft seiner scheinbar anwesenden Frau auf die Beine und nimmt sie auf den Arm. Der Kerl muss Kraft und trägt die Dame zum Auto, welches in der Garage draußen steht. Das Fahrzeug bewegt sich und bleibt eine Weile auf der Straße Sveavägen. Der Mann bleibt entspannt im Auto aber blickt die ganze Zeit über zu seiner Frau, welche auf dem Beifahrersitz Platz genommen hat. Die Frau bittet ihren Mann aufs Gaspedal zu treten, da sie nicht weiß wie lang sie es noch schafft. Der Mann geht der Bitte seiner Frau nach und tritt das Gaspedal durch. Er kommt einige Zeit später an einen Kreisel. Er nimmt die zweite Ausfahrt in Richtung Karolinska Vägen und fährt auf dieser Straße lang. Er biegt noch ein zwei Straßen an und gelangt dann an sein Ziel, Karolinska Vägen, 171 76 Solna in Schweden. Es ist das Karolinska-Universitätskrankenhaus. Dort mit quietschenden Reifen angekommen steigt der Mann wenig später aus und hilft seiner Frau und mit ihr auf dem Arm geht es zum Krankenhaus. Die Geburt eines Kindes ist schon nah und nachdem man den üblichen Kram abgewickelt hat, beginnt die Operation der Frau. Eine Kamera erfasst den Mann wie er wartet während die Stunden nur so dahin gehen…damit gehen sie auch zwischenzeitlich immer wieder aus…



14.Mai 1993
03:27 Uhr im Karolinska-Universitätskrankenhaus in Solna, Schweden





Die Kamera fängt nun den Mann wieder ein, der die ganze Zeit sehnsüchtig wartet. Die Tür geht aber scheinbar auf und die junge Ärztin tritt aus dem Raum während er zu ihr aufschaut. Auf dem Kittel der Ärztin steht „Zoey Eriksson“. Sie hebt den Daumen und lächelt, was wohl symbolisieren soll, das alles glatt gelaufen ist. Sie steht danach wenig später vor dem Mann.



Zoey Eriksson: „Wir haben sehr gute Nachrichten. Es ist alles einwandfrei abgelaufen. Es gab keine Probleme, ihre Frau war tapfer und großartig. Sie dürfen nun hereingehen.“




Der Mann scheint glücklich zu sehen. Die Emotionen lässt er sich aber nicht ganz so anmerken. Er kriegt nur ein sanftes „Danke“ heraus und steht vom Stuhl auf um in den Raum zu gelangen. Er sieht seine Frau mitsamt dem Neugeborenen. Ein wahres Wunder und da überkommen dem Mann die ersten großen Gefühle. Der Mann, der noch bis eben bei der Ärztin alles zurückhalten konnte, lässt nun alles raus. Die Tränen schießen ihm aus den Augen. Er blickt zu seiner Frau, die scheinbar auch das ganze Glück nicht fassen kann.



Viktor Ivarsson: „Es ist das schönste von allen. Dieses Kind wird ein großes Erbe antreten. Ich bin so stolz auf dich, du hast mit mir zusammen etwas großartiges geschaffen. Was bringt einem Mensch – Geld, Erfolg und dieser Materielle Kram, wenn er keine Liebe und Glück hat? Ich bin gerade der glücklichste Mensch.“



Seine Frau nickt nur und scheint aber fertig mit den Nerven zu sein. Viktor lächelt über beide Backen.



Svea Ivarsson:
„Ihr Name ist Zoe. Ich fand ihn passend, denn sie ist unser „Leben“.“



Der Mann nickt zufrieden und wird dann aber vom Krankenhaus-Personal aus dem Zimmer geschickt, da man seine Frau nun für die Station fertig machen möchte. Nachdem wieder einige Zeit verstrichen ist und Frau sowie Kind nun voller Glück in einem Zimmer verlegt wurden ist auch der Mann da.



Viktor Ivarsson: „Ich muss zugestehen, sie sieht dir sehr ähnlich.“



Svea Ivarsson: „Ich finde auch. Sie hat die gleichen hervorstechend blauen Augen und ich denke das blonde Haar wird der Männerwelt den Kopf verdrehen.“



Viktor Ivarsson:„Da hätte ich gar nichts dagegen, wenn ich zwei hübsche Damen zuhause habe. Wir haben etwas Wunderbares in die Welt gesetzt. Ich weiß, dass sie etwas Besonderes für diese Welt sein wird.“



Svea Ivarsson: „Du hast schon einen Plan? Ich will nicht, dass unser Kind in irgendeine Rolle gesteckt wird. Alles soll passieren wie es will, ich möchte meinem Kind keine Zukunft aufdrücken.



Viktor Ivarsson:
„Das werde ich nicht tun, meine Liebe. Sie soll alles aus eigener Überzeugung machen. Wir werden ihr alles beibringen von Respekt, Anstand und Soziales Leben bishin zu einer eigen Meinung. Ich kann es immer noch nicht so Recht fassen. Ich war schon seit der Bekanntmachung, dass du schwanger bist so glücklich aber dieses Gefühl kann mir keiner mehr nehmen.“



Svea Ivarsson:
„Glaub mir, dass bin ich genauso. Sie ist das schönste Kind, dass ich kenne und du als Krankenschwester sieht man viele Kinder.“



Viktor Ivarsson: „Es ist ja unser eigenes aber ich verstehe dich.“



Nach einiger Zeit schalten an dieser Stelle die Kameras ab…die Geburt eines aufstrebenden Talents? Man wolle an dieser Stelle noch nicht so viel vorweg nehmen.




14.Mai 1994
15:04 Uhr in Norrmalm, Vasastaden (Sveavägen)





Eine Kamera wird eingeschaltet, scheinbar ist dieser Kamera von dem Mann persönlich. Die Kamera wird auf einen Kuchen fokussiert. Am Tisch sitzen die Mutter und das Kind.


Viktor Ivarsson: „Alles Gute zum Geburtstag, Zoe. Heute bist du schon 1 und du bist schon so groß geworden. Dieses Video nehme ich nur für dich auf! Ich bin so wahnsinnig stolz dich als Tochter zu haben.“



Svea Ivarsson: „Ich könnte mir als Mutter nichts besseres vorstellen als so ein schönes Kind zu haben. Dein Lächeln heitert jeden dunklen Tag in unserem Leben auf. Heute bist du schon 1 Jahr alt aber schon bald wirst du eine junge Frau sein. Du wirst deinen eigenen Weg gehen aber heute sitzen wir an dem Tisch, das Video ist nur für dich sowie die Glückwünsch!“



Das Kind scheint die Worte ihrer Eltern noch nicht so ganz zu realisieren, sie starrt nur auf den großen Kuchen und möchte wohl ein Stück. Die Mutter schneidet den Kuchen an und füttert danach ihr Kind. Womit wenig später die Kamera auch schon wieder aus geht. Ein kleiner Einblick in den ersten Geburtstag von Zoe Ivarsson.



Kapitel II





14.Mai 2008
16:37 Uhr in Norrmalm, Vasastaden (Sveavägen)





„Happy Birthday to You!“



Die Kerzen werden danach ausgeblasen. In der Mitte der Torte befindet sich eine große 14 in rosanenfarben. Um den Tisch herum sind einige Leute versammelt. Zum einen säße da der Vater, Viktor Ivarsson und die Mutter, Svea Ivarsson. Sie blicken zu ihrem freudig strahlenden Kind aber neben ihr sitzen noch zwei ebenfalls jüngere Mädchen.



Viktor Ivarsson: „Du bist schon so groß meine kleine Prinzessin. Du wachst mit jedem weiteren Tag zu einer Dame heran. Am Anfang war ich schon froh, wie du auf der Welt warst aber mit jedem Tag mehr kann ich nicht fassen, was deine Mutter und ich wunderbares haben. Du schenkst uns jeden Tag einfach ein Lächeln auf den Lippen ohne überhaupt etwas zu machen. Heute feiern wir deinen 14. Geburtstag. Noch Vier Jahre und du bist schon laut Gesetzt ein Erwachsener.“



Die Tochter ist natürlich hellauf begeistert und errötet bei den Worten ihres Vaters und ihre Freundinnen scheinen aber auch zu lächeln. Die Mutter ergreift aber nun das Wort.



Svea Ivarsson: „Dein Vater kann nach 14 Jahren immer noch so romantisch und liebevoll sein. Mein Schatz, du bist mein größter Stolz. Du bist schon 14 und so groß geworden. Du wächst und wächst einfach, ich hab gar keine Chance da nachzukommen. Dein Vater hat Recht, dass du zu einer schönen Dame heranwächst. Noch schöner als ich und ich bin froh, so ein Kind wie dich mein eigen nennen zu können. Wir sind stolz auf jeden Schritt den du gegangen bist und gehen wirst. Unser Glück wird uns keiner nehmen, denn Tag für Tag stehen dein Vater und Ich auf und erblicken dich als erstes. Du bist der letzte Gedanke vor dem Schlafen und hast unser Leben so sehr bereichert. Ich wünsche dir alles Glück der Welt und weiterhin alles Liebe! Ich hoffe so sehr, dass deine Wünsche in Erfüllung gehen.“



Die Tochter scheint dies sehr zu freuen aber noch nicht wirklich so Recht damit umgehen zu können. Sie nutzt lieber wenig später die Energie um die Geschenke ihrer Gäste und ihrer Familie aufzumachen. Von ihren Freundinnen bekommt sie Gutscheine für das nächstliegende Einkaufscenter und von ihren Eltern ein feines Hemd und Geld, welches auf ihrem Sparkonto landet. Die Kinder nutzen aber ihre Zeit um sich im Zimmer der jungen Blondine zu schminken und die Haare zu machen und über verschiedene Themen zu diskutieren. Doch auch dieser Tag neigt sich früher oder später dem Ende zu und als ihre Freundinnen schon längst abgeholt wurden sitzt Abends ihr Vater neben ihrem Bett während sie schon schlafbereit ist.



Zoe Ivarsson:
„Papa?“



Viktor Ivarsson: „Ja, mein Schatz?“



Zoe Ivarsson: „Ich weiß nicht wie ich es dir sagen soll…aber…ich hab einen Traum und halte ihn aber doof.“



Viktor Ivarsson: „Kannst du deinen Traum verwirklichen? Willst du ihn in die Realität umsetzen? Dann kann er gar nicht doof sein.“



Zoe Ivarsson: „Ich weiß es nicht. Es ist mein Traum aber auch eine Bestimmung für mich. Ich bin mir unsicher.“



Trotz ihres jungen Alters, kann sie sich doch schon einigermaßen gut verständigen mit ihren Mitmenschen.



Viktor Ivarsson: „Was für eine Bestimmung?“



Zoe Ivarsson: „Ich möchte Kämpfen…ich habe es schon so oft auf Plakaten gesehen…hier treten nicht sehr viele auf aber der ein oder andere Name ist hier schon öfter gefallen.“



Viktor Ivarsson:Du willst Wrestler werden? Das ist doch doof. Die verprügeln sich doch ohne jeglichen Sinn und Verstand.“



Die Antwort ihres Vaters kam schnell und hart. Das junge Mädchen blickt zu ihrem Vater auf die Seite.



Zoe Ivarsson: „Ich hab es dir doch gesagt, Papa. Es klingt doof aber es ist nun mal mein Traum. Ich habe auf diesen Plakaten nie eine Frau gesehen. Ich möchte sowas werden und die Welt bereisen und Leute unterhalten. Ich rede schon mit meinen Freundinnen darüber aber die können es auch nicht so ganz verstehen. Die wollen nur Tierärztin oder sowas werden aber ich will sowas gar nicht. Ich kann mich auch noch nicht damit anfreunden einen normalen Beruf auszuüben…“



Viktor Ivarsson: „Dann werde doch Moderatorin oder Reporterin? Die bereisen auch die Welt und unterhalten ebenso die Menschen.“



Zoe Ivarsson: „Das ist aber wieder nichts für mich. Ich hab schon mehrere Kämpfe sehn können. Es waren zwar alles Männer aber es war einfach unglaublich. Eine Frau war sogar mal dabei aber die hat nur unnötigerweise neben diesem viereckigen „Etwas“ gestanden und ihn angefeuert.“



Viktor Ivarsson: „WAS HAST DU? Du weißt doch gar nicht wie gefährlich das sein kann.“



Zoe Ivarsson: „Es war auch sehr gefährlich, einer ist nämlich mit voller Wucht durch einen brennenden Tisch gefallen. Ich will aber auch mal Kämpferin werden, Papa. Versprech mir einfach, dass du mich dabei unterstützt.“



Viktor Ivarsson: „Ich weiß noch nicht so Recht ob ich sowas dulden kann. Am besten wäre es, wenn du dir das Ganze nochmal überlegst und darüber schläfst. Du hast noch genug Zeit um dir über deinen Beruf Sorgen zu machen. Du bist erst 14. Schlaf gut meine Prinzessin. 14 Jahre schon…du wirst einfach zu schnell erwachsen.“



Zoe Ivarsson: „Ich werde aber immer deine kleine Prinzessin bleiben, Papa. Mach dir keine Sorgen.“



Mit diesen Worten verlässt der Vater ihr Zimmer und läuft Richtung Wohnzimmer, wo seine Frau auf der Coutch entspannt liegt. Er lässt sich neben sie fallen und genehmigt sich ein Schluck Wasser.



Svea Ivarsson: „Was ist los, Viktor? Ich seh‘s dir schon an, dass etwas nicht stimmt.“



Viktor Ivarsson: „Es geht um unsere Tochter…sie hat mir ihren Traum erzählt. Sie will unbedingt „Wrestler“ werden.“



Svea Ivarsson: „Und du hast ihr natürlich gesagt, dass sie dafür die richtige Person hat oder?“



Viktor Ivarsson: „Nicht so ganz. Ich hab ihr gesagt, dass sie eher was anderes in Erwägung ziehen sollte. Ich meine, sie soll sowas nicht machen.“



Svea Ivarsson: „Warum denn?“



Viktor Ivarsson: „Weil so ein Sport nichts für meine Tochter ist, ganz einfach aus dem Grund.“



Svea Ivarsson: „Vik…was hab ich dir ganz am Anfang erzählt im Krankenhaus? Ich lasse meinem Kind die freie Wahl, was es werden will. Wir zwingen es zu nichts und verbieten ihm nichts, wenn Zoe sowas werden möchte, dann sollten wir sie unterstützen. Es gibt nicht viele Kämpferinnen hier und gute erst recht nicht aber sie hat einen Vater, der eine schwedische Kämpferlegende ist.“



Viktor Ivarsson: „Ich hab doch gesagt, dass sie für diese Welt etwas besonderes sein wird…Ich hab bloß nicht gedacht, dass sie meinen Weg fortführen will.“



Svea Ivarsson: „Es ist nunmal nicht nur meine Tochter. Es ist doch nicht unwahrscheinlich, dass sie deinen Weg geht. In ihr steckt charakterlich so viel von dir. Sie hat genauso eine Zielstrebigkeit und so einen Ehrgeiz wie du. Sie scheint nun in die Fußstapfen ihres Vaters treten zu wollen.“



Viktor Ivarsson: „Ich hasse es, wenn du Recht hast. Natürlich wird sie von uns unterstützt und ich bring ihr alles nötige bei was sie wissen muss. Immerhin ist es meine Tochter, von der ich spreche. Verurteil mich bitte nicht, ich sehe in ihr noch immer dieses junge Blut, was nun langsam zu einer ansehnlichen Dame heranwächst.“




Er lächelt und wir sehen das Feuer des Ofens vor sich hin knacken und flammen während Familie Ivarsson für den Bruchteil eines Moment jegliche Sorgen vergisst…




Der Nächste Tag, 15.Mai 2008
06:50 Uhr in Norrmalm, Vasastaden (Sveavägen)





Die Kamera ist wieder an und wir sehen einen gedeckten Tisch. Der Vater trinkt gerade einen Kaffee aus seiner modernen Tasse aus dem nächstliegenden Ikea-Markt. Die Mutter steht an der Herdplatte und bereitet einige leckere Bacon-Streifen zu. Die Tochter taucht auf und gibt zuerst einmal ihrem Vater einen Kuss auf die Wange und begrüßt die Familie.



Viktor Ivarsson: „Hast du gut geschlafen?“



Die junge Dame nickt und greift sich ein Brötchen und schneidet es sich auf, während die Mutter ihr eine Tasse Tee bereitstellt. Sie schaut beide an und lässt das Messer sowie das Brot fallen.



Zoe Ivarsson: „Du hast es ihr gesagt? Du hast es ihr gesagt oder Papa?...“




Sie wirkt entsetzt aber ihr Vater legt seine Hände auf ihre und nickt. Er lehnt sich nach vorne und blickt seine Tochter an, die langsam versucht ihre Hände wegzuziehen.



Viktor Ivarsson: „Du hast Recht. Ich hab es deiner lieben Mutter gestern Abend gesagt. Es ist wichtig, dass wir uns immer die Wahrheit erzählen. Gestern war ein wichtiger Schritt in deinem Leben, denn du hast deine erste große Entscheidung getroffen. Du bist entschlossen und würdest niemals etwas Hals über Kopf entscheiden. Du willst Kämpfer werden? Kein Problem. Sobald du dein Frühstück absolviert hast, erwarte ich dich draußen.“



Damit richtet der Vater sich auf und legt sowohl Kaffeetasse und Besteck sowie Teller auf die Abwaschplatte. Nachdem er dies vollzogen hat, marschiert er mit großen Schritten nach draußen während der Blick der jungen Blondine zur Mutter wandert.



Svea Ivarsson: „Du weißt, dass wir dich über alles auf der Welt lieben und umso wichtiger ist es, dass du deine eigenen Entscheidungen und Wege triffst und gehst. Ich kann dir nicht sagen, wie du dein Leben zu leben hast. Ich kann dir nur eine Richtung vorgeben und ob du sie nimmst oder nicht ist deine Entscheidung. Du möchtest die Welt bereisen, du willst im Ring stehen und Menschen unterhalten. Ich bin mir sicher, dass du das packst. Es ist mir tausend mal lieber als, wenn du versuchst etwas auszuüben, was dir kein Spaß macht. Dein Vater wusste das auch, bloß wollte es nicht. Man kann es dem ehemaligen Kämpfer nicht verübeln, er hat eben viel gesehen.“



Die Tochter blickt mit großen, funkelnden Augen zu ihrer Mutter.



Zoe Ivarsson:
„Papa hat mir nie erzählt, dass er gekämpft hat. Er hat mir etwas vorgehalten und das obwohl er mir täglich predigt ehrlich zu sein. Doch ich weiß es zu schätzen, dass ihr an mich glaubt und mir diesen Traum zutraut. Ich möchte es wirklich. Es war klar, dass ich mich lieber durch mein Leben kämpfe anstatt mich in ein gemachtes Nest zu setzen. Was mir trotzdem wichtig ist, dass ich meine Schule fertig mache.“



Die Mutter lacht nur kurz und lächelt ihre Tochter an.



Svea Ivarsson:
„Ich sorge schon dafür, dass du deine Schullaufbahn ordentlich beendest. Ich lass dich deinen Traum leben und wir versuchen wo wir können dir zu helfen aber im Gegenzug erwarte ich, dass meine Tochter ihre Schule abschließt.“



Die Tochter isst schneller als sonst und ist auch wenig später fertig. Sie lässt ihr Besteck sowie den Rest einfach liegen. Die Mutter räuspert um ihre Tochter darauf aufmerksam zu machen aber die junge Dame aus dem Hause Ivarsson scheint zu ihrem Vater nach draußen zu wollen. Die Mutter schüttelt nur den Kopf und räumt den Tisch ab und beginnt die anfallenden Haushaltsarbeiten abzuarbeiten. Wenden wir uns nun wieder den anderen Familienmitglieder. Draußen erwartet bereits Viktor Ivarsson seine Tochter. Die junge Dame möchte natürlich sofort loslegen mit dem Kämpfen aber ihr Vater stoppt sie ab.



Viktor Ivarsson: „Stopp, Stopp, Stopp. So geht es mal gleich gar nicht los, Zoe. Bevor du auf mich drauf gehst musst du wissen was du machen willst. Willst du deine Gegner mit der Stärke besiegen, willst du taktisch angehen, möchtest du mit der Geschwindigkeit arbeiten?“



Zoe Ivarsson: „Papa, ich bin nicht die stärkste. Ich zähle mich selbst als Klug und Flink bin ich auch. Ich sehe mich als geborene Taktikerin mit dem Hang zur Geschwindigkeit und Technik.“



Viktor Ivarsson: „Ich bin erstaunt über dich aber gut, du hast dich wohl darauf vorbereitet. Wichtig bei Kämpfen ist immer deinen Gegner zu analysieren. Es ist wichtig niemals blind in einen Kampf zu gehen. Du kannst einen Kampf nur so gut gestalten, wenn du auch dein Kopf dafür benutzt. Damit meine ich nicht nur deine Kampfeinstellung und wie du deinen Gegner angehst sondern auch deine Haltung im Ring. Nutze die Pausen zum durchatmen. Versuche bei Möglichkeiten das Publikum einzubinden. Leute stehen drauf nicht nur sich das Ganze anzugucken. Sie wollen dabei sein. Kennst du diesen deutschen Sport Sender? Mittendrin statt nur dabei hieß es dort. Zuschauer wollen Kämpfe sehen, sie wollen unterhaltet werden und sie fühlen mit dir. Das waren die Grundlagen für’s Erste. Nun geh auf mich zu.“



Der Vater schaut seine Tochter an und diese läuft blauäugig und ohne überhaupt nachzudenken zu ihrem Vater. Dieser muss noch nicht einmal ausweichen und bringt seine Tochter sanft zu Boden.



Viktor Ivarsson: „Falsch. Du benutzt deinen Kopf nicht. Was hab ich dir gesagt? Analysiere deinen Gegner, du hast das von eben angesprochene Thema komplett vergessen.“



Die Tochter richtet sich auf und blickt mit einem mürrischen Blick zu ihrem Vater. Dieser schüttelt nur den Kopf und geht wieder in die gleiche Position wie vor wenigen Sekunden. Seine Tochter probiert nun mit langsamen Schritten sich ihrem Vater zu nähen und sie zieht ihm mit einem Whip auch die Beine und somit den Halt weg. Der Vater landet auf dem Rasen und seine Tochter legt sich auf ein für ein Cover, scheinbar kennt sich die Dame besser aus als der Vater anfänglich vermutet habe.



Viktor Ivarsson: „Genauso. Studiere deinen Gegner und nutze sein Schwächen gegen ihn.“



Zoe Ivarsson: „Und was ist, wenn er keine Schwächen hat?“



Viktor Ivarsson: „Jeder Mensch hat schwächen, es liegt an dir sie zu offenbaren.“



Zoe Ivarsson: „Also hat selbst der größte Mistkerl, der auf hart macht eine Schwachstelle?“



Viktor Ivarsson: „Solche Personen ganz besonders obwohl man es von ihnen nicht denkt, nicht wahr?“



Zoe Ivarsson: „Ja, komm machen wir weiter. Ich muss noch viel lernen.“



Der Vater richtet sich auf nachdem sich seine Tochter erhoben hat. Sie blickt zu ihm auf und er will wohl etwas ansprechen.



Viktor Ivarsson: „Gut scheinbar brauchst du nicht ganz so dringend, den Grundlagenkurs. Dann könnten wir eigentlich mit der Gestaltung eines Charakters beginnen. Was willst du sein? Es gibt viele Kämpfer, die sich als etwas darstellen.“



Zoe Ivarsson: „Ich bin Zoe Ivarsson, Tochter des legendären schwedischen Kämpfers Viktor Ivarsson. Ich bin Miss Ivarsson. Ich brauche mir nichts auszudenken, denn ich bin das was ich sein will. Ein glückliches Mädchen mit einer großartigen Familie.“



Viktor Ivarsson: „In Ordnung. Machen wir mit der Gestaltung des Kampfes weiter…“



„Kommt rein, ein Gewitter zieht auf!“



Der Ruf der Mutter unterbricht wohl die gute Training-Stimmung von Vater und Tochter. Sie blicken sich an und eilen zur Tür und müssen wohl an dieser Stelle ihr Training abbrechen. Gerade rechtzeitig, da schon Regen und Gewitter im nächsten Moment einsetzen…die Tochter blickt an das Fenster und schaut den einzelnen Regentropfen beim herunter gleiten der Scheibe zu.




14.Mai.2012
21:30 Uhr in Norrmalm, Vasastaden (Sveavägen)





Wir sehen eine heranwachsende Frau. Man kann sich nicht vorstellen, dass dieses Kind, dieses Mädchen einmal ein kleines, lautes Mädchen war mit Sommersprossen im Gesicht. Ihr Gesicht ist frei von jedem Makel. Ihr Körper wirkt wie Besänftigung auf andere Mitmenschen. Es ist Zoe Ivarsson! Die junge Dame feiert am heutigen Tage ihren 18. Geburtstag. Damit gilt sie in ihrem Land als Volljährig. Die junge Dame sitzt an ihrem Tisch und verfasst gerade einen Text und schreibt ihn in wunderschöne Druckschrift nieder. Ihr Fenster ist gekippt, damit frische Luft ins Zimmer der frischen Erwachsenen stößt. Da geht auch die Tür auf und ihr Vater sowie ihre Mutter kommen rein.



Svea Ivarsson:
„Zoe, es tut mir leid, dass es so lange gedauert hat. Ich hatte auf der Arbeit einige Einsätze. Dein Vater hat sich jedoch beeilt. Willst du deinen Kuchen selbst anschneiden?“



Das Paar blickt zur ihrer nun „erwachsenen“ Tochter. Doch diese hebt noch nicht einmal den Kopf, da sie so vertieft in ihre Arbeit ist. Nebenbei hört sie Musik von Five Finger Death Punch mit The Bleeding.



Zoe Ivarsson: „Tut mir leid, wenn ich euch an meinem Geburtstag enttäuschen muss aber ich muss diese Arbeit noch vollenden. Morgen ist Abgabe und ich brauch noch eine gute Note für meine 1. Dann hätte ich mein Ziel von einem perfekten Schnitt geschafft.“



Das Paar blickt sich an und läuft nun zu ihrer Tochter und blickt auf das Blatt. Das Thema trägt den Namen „Mein eigenes Ich!“ Es soll wohl das Ich des Menschen‘s beschreiben und die Definition darunter. Der Vater schaut mit einem strengen Blick darüber und muss dann aber lächeln.


Viktor Ivarsson: „Also, wenn du dafür keine gute Note bekommst muss ich mir deinen Lehrer vorknöpfen.“



Zoe Ivarsson:Schon gut, Papa. Ich krieg das hin. Mein Vorteil ist, dass mich jeder akzeptiert und mag. Ich bin froh, wenn ich in meiner Klasse helfen kann. Doch ich hab da was von Kuchen gehört, wollt ihr hier bleiben oder mitgehen und essen?“



Sie lächelt ihre Eltern an und wenig später ist man schon in der Küche und verspeist ein Stück nach dem anderen. Ein Rest des Kuchens bleibt aber trotzdem übrig.



Viktor Ivarsson: „Ach Zoe, du hast einen Auftritt am Wochenende. Einige Kämpfer kommen nach Stockholm und sie wollen das Wunder von Vasastaden sehen in Aktion. Ich habe mir gedacht, dass du darauf Lust hast. Es ist zwar dein erster Kampf und gleich gegen einen bekannten Namen in Schweden. Es ist nämlich Nielsen und er gilt bisher als ungeschlagen, soweit ich gehört habe.“



Zoe Ivarsson: „Den stutz ich mir schon zurecht, Papa. Danke vielmals! Ein größeres Geschenk hättet ihr mir nicht machen kann. Erst hole ich mir meine gute Note für das Fach ab und dann hole ich mir meinen ersten Sieg bei meinem ersten Kampf. Das klingt doch nach einem guten Plan oder?“


Die junge Dame scheint ihrer Vorfreude gar nicht mehr zurückhalten zu können und der Vater sowie die Mutter wirken zufrieden. An diesem Abend soll aber auch nichts mehr passieren und so geht die Kamera aus…



„Here is your Wiiiiinnnnneeerrr….Zooooeeeeee Ivaaaaarsssssooooonnn…“



Wir vernehmen ein lauten Tumult war. Die Kamera geht an, als Zoe Ivarsson in einem Ring steht, viel mehr schreiben wir den Tag, 19.05.2012. Der Tag an dem die junge Blondine ihr Debüt gab und dort den bisher ungeschlagenen Nielsen bezwingen konnte. Im Ring stand ihr Vater mit der Kamera sowie sie selbst vor einem lauten Publikum. Rund 1.200 Zuschauer waren immerhin gekommen um sich dieses Spektakel anzusehen. Sie konnte es nicht so ganz fassen aber sie hatte einen tollen Kampf gezeigt und mit einem ansehnlichen Hangman’s Neckbreaker den Kampf beendet.





Kapitel III




24.08.2014
20:43 Uhr in der Berwaldhalle in Stockholm, Schweden




„Wir haben einen Sieger!“



„Eine neue Championess ist geboren!“



„Der Damen-Titel wechselt zu Zoe Ivarsson!“




An dieser Stelle könnte wieder Verwirrung endstehen aber wir sehen eine überschaubare Halle. Es sind nicht viele aber auch nicht wenige Zuschauer vor Ort. Die Berwaldhalle hatte über 1000 schreiender Zuschauer und allesamt haben den Erfolg einer Dame gejubelt – Zoe Ivarsson. Sie konnte sich den ersten Titel ihrer Karriere mit 20 Jahren sichern in einem Triple Threat Kampf zwischen Danger Greta, die bis dato amtierende Womens Champion und AgS. Dieses Unternehmen war zwar bis heute ein bekannter Name in der Welt aber explizit der Name war bis heute nie verraten worden. Lediglich die Events wurden mit Namen verschönert. Bei Break the Silence konnte sie diesen Titel holen aber musste ihn leider schon ein Jahr drauf bei gleichnamigen PPV wieder an Stella Ranger abgeben.




17.10.2014
21:06 Uhr in der Sparebanken-Sør-Arena in Kristiansand, Norwegen




Eine Kamera gewährt uns einen Blick in eine große Halle, es sind rund 14.000 Zuschauer. Wir befinden uns in Kristiansand, Norwegen. Sie ist eine Kommune in der südlichsten Provinz in Norwegen. Die fünftgrößte Stadt in Norwegen veranstaltete am 17. Oktober 2014 ein großes Wrestling-Event. Alle Skandinavischen Kämpfer und Kämpferinnen, die sich bereit sahen an einem großen vollgepackten Event mitzuwirken, durften teilnehmen. Ein großer Banner in Form des Wappens von Kristiansand, einem Löwen unter einem grünen Baum. Nach einigen Kämpfen unter der großen Zuschauerzahlen befanden wir uns Backstage. Wir hören laute Geräusche und mehrere Sachen fliegen durch den Raum. Auf jenem Schild steht „Zoe Ivarsson“ eingraviert. Scheinbar handelte es sich um den Raum des schwedischen Nachwuchstalents. Im Raum angekommen stand die Dame gegenüber ihrem Vater und blickte ihn jähzornig an.



Zoe Ivarsson: „Ich hasse dich…lass mir meine Ruhe.“




Viktor Ivarsson: „Zoe…ich konnte nichts dafür, dass du heute in einer Battle-Royal antreten musst.“




Zoe Ivarsson: „Es geht mir gar nicht um diese beschissene Battle-Royal. Es geht mir darum, dass du seit meinem ersten Titelgewinn mich immer von Event zu Event anmeldest. Ich muss auch noch mein Studium fertig machen.“



Viktor Ivarsson: „Du hast doch gemeint, du willst Kämpferin werden und du brauchst deine Kämpfe.“



Zoe Ivarsson: „Aber nicht 3 Stück in einer Woche. Mein Studium rückt dabei in unerreichte Ferne.“


Viktor Ivarsson: „Ich weiß es. Deshalb wird das auch danach etwas ruhiger werden. Es ist bald Winter, aber bis dahin brauchst du die Kämpfe. Du giltst als aufstrebender Stern in Skandinavien. Jeder will ein Kampf mit dir und jeder will dich in der Show sehen.“



Zoe Ivarsson: „Alle sehen nur das Geld darin aber nicht den Spaß. Ich weiß, der Sport ist kommerziell geworden. Es geht nur noch um Einnahmen. Ich liebe das Kämpfen und eine Herausforderung reizt mich ganz besonders aber ich bin 20 Jahre, Papa. Ich finde wir überstürzen die Sache.“



Viktor Ivarsson: „Wir machen das genau Richtig. Wir halten zusammen und erreichen unser Ziel.“


Sie blickt ihren Vater an und scheint sich wohl beruhigt zu haben.



Zoe Ivarsson: „In Ordnung…und Papa……Es tut mir leid wegen eben. Ich wollte eigentlich nicht so austicken aber alles was sich angestaut hat in der letzten Zeit musste einfach raus.“



Viktor Ivarsson: „Du bist auch nur ein Mensch. Das wichtige für den Moment ist, dass du deinen Kopf beibehälst. Der Kampf ist wichtig für dich. Deine erste Battle-Royal um den Gürtel, denkst du, du bist der Aufgabe gewachsen?“



Zoe Ivarsson: „Soll das ein Scherz sein? Na klar bin ich das!“



Viktor Ivarsson: „Das ist meine Prinzessin! Nun geh raus und zeig‘s ihnen!“



Mit diesen aufbauenden Worten geht es für die junge Dame nach draußen mit einem Lächeln auf den Lippen. Den weiteren Verlauf kann man sich wohl denken, denn sie konnte mit ihrer Startnummer #07 diese großartige Battle-Royal für sich entscheiden und ihren Gürtel verteidigen. Was dabei wichtig war, dass einige Talent-Scouts unter den Zuschauer waren und sich dabei die amtierende Damen Championess unter die Lupe nahmen. Nachdem es auch Backstage eine kleine Feier im Kreise gab, meldete sich eben solch ein, in einem Anzug gekleideten, Mann bei der Dame.



„Respekt, Miss Ivarsson. Sie haben da draußen ein wahres Feuerwerk abgefeuert. Wir wollten sie deswegen gerne in unserem Unternehmen begrüßen. Sie würden eine perfekte Ergänzung sein und mit ihrem Talent sicherlich die Masse für sich gewinnen.“


Der Vater stellt sich vor seine Tochter und mustert den Mann in einem Anzug, ehe er wieder neben seine Tochter tritt und ihr das Wort überlässt. Sie wollte gerade loslegen mit dem Sprechen ehe der Mann ihr eine Karte reicht.


„Das ist meine Karte, dort steht alles wichtige drauf, wenn sie sich entscheiden zu unserem erfolgreichen Team zustoßen gebe ich dem Rest Bescheid.“



Zoe Ivarsson: „Moment, Moment, Moment. Ich verstehe, sie wollen mich in ihrem Unternehmen und ich bedanke mich auch über das Interesse aber ich lehne vorerst ab. Ich möchte mich lieber um meine schulische Laufbahn kümmern.“



Damit drückt sie dem Mann die Karte wieder entgegen, woraufhin dieser nur meint, sie könne sie ruhig behalten. Auch gut, denkt sich die junge Blondine und geht mitsamt ihren Gästen…




11.01.2015
22:49 Uhr in der Berwaldhalle in Stockholm, Schweden




„Oh mein Gott! Wir haben einen neuen Champion!“



„Das „Jahrhundertalent“ ist geschlagen worden!“



„Was ein Kampf, Jungs oder? Was ein Kampf!“





Die Kommentatoren sprechen das aus, was der jungen Dame wiederfahren ist. Sie verlor ihren Gürtel an eine Dame und Backstage war daraufhin die Lage alles andere als rosig. Nach ihrem Kampf flogen erst einmal vor Frust einige Sachen durch den Raum. Erst der Vater konnte die nun 21 Jährige beruhigen. Er nahm sie in den Arm und redete auf sie ein.



Viktor Ivarsson: „Du hast heute ein Wahnsinns Kampf ausgefochten. Du hast heute verloren aber das ist gar nicht schlimm, denn nun kannst du dich auf größeres fokussieren. Du bist endlich an dem Ziel angelangt, wo du deine kleinen Kreise verlassen musst um weiter zu wachsen. Zoe…Ich kann dir nichts mehr beibringen. Du hast in den letzten Wochen und Monaten eine große Entwicklung gemacht und dich stets immer weiter entwickelt. Ganz Vasastaden und auch deine Mutter und ich sind unheimlich stolz auf dich. Du bist das schwedische Kämpferwunder. Jeder wollte dich schon letztes Jahr verpflichten aber du hast die Kerle abgewürgt. Du hast dein Ding durchgezogen und ich denke nun, da du diesen Titel los bist, bist du bereit für neues Gefilde. Ich hab dir einen Weg gegeben und du bist deinen eigenen gegangen und warst erfolgreich. Du hast diesen Titel länger als alle anderen Damen zuvor gehalten. Sei nicht sauer auf dich, jeder kriegt Niederlagen und man kann auch verlieren. Es ist nichts Verwerfliches daran zu verlieren aber es ist verwerflich, wenn du verlierst aber noch nicht einmal versucht hast zu gewinnen und du hast alles gegeben aber manchmal ist alles nicht gut genug. Manchmal gibt es im Leben Moment die uns zeigen, dass wir auch nur bis zu einem bestimmten Punkt arbeiten können.“



Die Tochter schaut zu ihrem Vater auf und versucht sich zu beruhigen.



Zoe Ivarsson: „Mir geht es gar nicht darum, dass ich verloren habe. Mir geht es darum gegen wen ich verloren habe. Die Dame war mein Ziel, ich hab Wochen für diesen Kampf hingearbeitet, weil ich sie bezwingen wollte aber sie hat es geschafft mich zu besiegen. Sie hat den Titel und den Sieg geholt aber mein Ziel…mein Ziel wurde dadurch nicht erreicht. Ich bin auf mich selbst sauer, da ich nicht mehr aus mir rausgeholt habe. Ich kann nicht immer so ein Denken haben, dass ich verlieren kann. Jeder würde mich für einen Verlierer-Typ halten und ich bin das „Talent“. Jeder, der mich sieht, denkt dass ich unantastbar bin. Jeder, der gegen mich gewinnt wirkt praktisch als Gottheit.“


Der Vater muss lächeln scheinbar, weil es immer noch richtig naiv klingt obwohl sie sich selbst als durchaus erwachsen sieht.


Viktor Ivarsson:
„Zoe…Du bist auch nur ein Mensch und nur, weil dich Leute besser finden und dich anpreisen, als etwas besonderes…dann bist du noch lange nicht das Nonplusultra im Ring. Du bist talentiert, du hast Potenzial zu einer standhaften Kämpferin zu werden. Du musst nur an dich glauben! Lass den Kopf jetzt nicht hängen, weil du einmal verloren hast und gleichzeitig dein Gold weg ist. Tage kommen und gehen aber am Ende des Tages wirst du dich fragen müssen was dir wichtig ist. Der Erfolg, das Geld und die Titel oder, dass du als etwas akzeptiert wirst, dass dir kein anderer nehmen kann. Ich bevorzuge zweiteres. Kein Geld der Welt kann aufwiegen, was die Masse für einen bedeutet und wenn man es etwas genauer betrachtet kommt mit dem zweiten Aspekt, der Erfolg, Geld und die Titel von alleine. Du hast es selbst gesehen. Der Titel kam von alleine aber der Grund wieso es überhaupt dazu kam war, dass du an dir selbst gearbeitet hast. Du hast dich zu dem gemacht was du heute bist und darauf musst du Stolz sein! Sowas schafft nicht jeder, wenn überhaupt schaffen es die wenigsten.“


Er blickt dabei genau in die Augen seiner Tochter, jede einzige Silbe, jedes einzelne Wort kommt aus dem Herzen. Sie drückt sich an ihren Vater, man merkt die Verbundenheit der Zwei. Sie sind wahrlich eine Seele. Vater und Tochter. Durch beide fließt das Blut des Kämpfens…


Zoe Ivarsson:
„Ich weiß, dass du Recht hast. Ich weiß, dass dich das folgende auch nicht besonders freuen wird aber ich sehe mich in naher Zukunft woanders. Ich möchte weiterhin an meiner Karriere als erfolgreiche Kämpferin arbeiten. Ich will keinen 0815 Job ausüben. Das bin nicht ich und ich habe gehört, dass es auf dem amerikanischen Kontinent etwas geben soll, was explizit nur für Frauen ist. Das Unternehmen hat mal im Vergleich zu uns in Schweden einen Namen. Es handelt sich dabei um Athena. Dies ist ein Unternehmen und zeigt viele klassische Damen-Kämpfe. Du weißt, dass es mir um das Kämpfen geht. Ich brauch nicht irgendwo hinzukommen, wo man mich nur auf meine sexuellen Reize ausnutzt, damit die Masse etwas eingeheizt bekommt bevor es mit der richtigen Action los geht. Ich bin eine der Damen, die gerne selbst handanlegt und sich durch den Ring prügelt. Athena, vor 5 Jahren erblickte dieses Unternehmen das Licht der Welt durch Irene Young, eine ehemalige General Managerin bei Rising Star Wrestling. Doch das ist kein Unternehmen in dem Sinn, denn dort gibt es kein festes Roster. Jeder könne seinem Arbeitgeber noch unterstellt sein aber trotzdem dort teilnehmen. Der Oktober im Jahr 2015 war deshalb auch was ganz besonderes…die erste Ausgabe der Ama-Zone in der RSW Arena in Vancouver. Doch ich möchte ein Teil von Athena werden. Ein Teil von etwas ganz großem in Amerika. Ich lasse mal die Aufmerksamkeit und das sonstige außen rum weg, denn mir geht es in erster Linie um die Kämpfe und dort will ich kämpfen und den anderen Damen zeigen aus welchem Holz ich geschnitzt bin.“



Nachdem sie fertig ist und erst einmal Luft holt, blickt ihr Vater sie mit einem ganz entspannten Lächeln an.



Viktor Ivarsson: „Und weiter? Wieso tust es nicht? Du bist alt genug um zu entscheiden, was das richtige für dich ist und was nicht. Ich kann dir nur sagen, mach Fehler, triff Entscheidungen, denn nur so lernst du dein Leben zu gestalten. Jeder von uns wird immer etwas anderes tun und jeder von uns wird immer etwas am anderen auszusetzen haben aber du bist meine Tochter, ich wäre Stolz, wenn du den Namen Ivarsson drüben in Amerika repräsentierst.“



Er lächelt zufrieden und lässt seine Tochter los, die diese Antwort scheinbar freut.



Viktor Ivarsson:
„Na los, mach dich fertig. Dann schaffen wir es vielleicht noch was zu essen.“



Die Dame lässt sich nicht zweimal bitten und huscht unter die Dusche und ist dann nach einiger Zeit fertig womit beide gehen natürlich ist auch die Mutter und der Rest der Familie dabei…




März 2015
Ama-Zone #13 in Vancouver, BC, Canada




Zoe Ivarsson: „Mein erster Kampf in Amerika…mein erster Kampf vor mehreren Leuten und ich bin hier ganz alleine auf mich gestellt. Ein neues Kapitel wird aufgeschlagen und ich werde als Sieger das Feld verlassen…ja genau…Ich werde als Sieger den Platz verlassen. Eine gewisse Audrey Thompson soll meine Gegnerin sein…“



Wir begutachten die Schwedin. Sie wirkt sichtlich aufgeregt bezüglich ihres ersten Auftritts. Sie hat es also geschafft und ist bei ihrem Ziel – Athena angelangt. Sie ist in ihrem typischen Aufzug gekleidet. Sie trägt lange schwarze Wrestling-Hosen mit neongelben Streifen an den Seiten. Ihre Büstenhalter besitzt die Farbe Schwarz aber ein dunkles Schweden-Logo ist darauf zu erkennen, welches sich darüber komplett erstreckt.



„Miss Ivarsson, ihr Kampf findet in 5 Minuten statt, sie müssten sich nun solangsam zur Halle begeben!“



Da wird sie aus den letzten Träumereien gerissen, denn der Mitarbeiter von Athena macht auf sich aufmerksam und nimmt die junge Dame mit.



„Sie wirken etwas angespannt oder? Nur keine Sorge. Stellen sie sich vor, es ist alles wie immer. Sie gehen da raus und kämpfen.“




Zoe Ivarsson: „Ich bin ganz entspannt, mein Lieber aber danke für die aufbauenden Worte. Ich werde es schon packen schließlich bin ich ein skandinavisches Wundertalent.“



Sie kommt wenig später zur Halle und der Mann wünscht ihr noch alles Gute, ehe es für die junge Dame wenig später zum Kampf geht…der Kampf endete unspektakulär in einem Time Limit Draw.




April 2015
Ama-Zone #14 in Vancouver, BC, Canada





Zoe Ivarsson: „Dieses Mal muss der Sieg einfach klappen, Zoe. Letztes Mal hast du dir viel zu viel Zeit gelassen gegen diese Audrey Thompson. Der Kampf war gut…ich konnte vieles ausprobieren und es hat auch geklappt. Nun bin ich wieder hier. Die 14.Ausgabe von Ama-Zone. Athena und Kanada und die Schwedin ist hochmotiviert, bessere Voraussetzungen kann es nicht geben für einen hochkarätigen Kampf. Mein erstes wichtiges Turnier-Match und das gleich gegen diese Kathy Strong. Da ist doch wohl schon klar, wer gewinnt oder? Doch ich bleibe stark und werde gewinnen. Ich muss es für meine Psyche! Ich brauch den Sieg und ich werde ihn mir auch holen, ganz sicher!“



Dieses Mal wirkt die junge Dame nicht mehr so unsicher und geht nach draußen. Sie macht sich auf dem Weg warm und läuft an einigen Mitarbeitern von Atherna vorbei. Auf ihrem Weg blickt sie auf die Monitore. Man sieht gerade wie auch Kathy Strong scheinbar auf dem Weg zum Ring ist…das wird wohl noch ein Heiden Spaß…



~ Ca. 12 Minuten später ~




„Kathy Strong gewinnt gegen Zoe Ivarsson nach 5 Minuten! Wow, sie zieht damit in die nächste Runde.“




Wie man dem Kommentator entnehmen kann scheiterte die Schwedin erneut an ihrem ersten Sieg bei Athena. Kathy war zu „strong“ für die junge Dame. Der Gods Last Gift war zu viel für Miss Ivarsson. Die Kamera, welche wir schon sahen für die Aufnahmen von der Geburt bis zum erwachsen werden der Dame wird aktiviert. Sie zeigt wie die Dame wutentbrannt wegläuft…



August 2015
Ama-Zone #16 in Vancouver, BC, Canada




Wir sehen eine Kamera, sie ist auf die junge, zierliche Blondine gerichtet. Sie hat ihre Hände gefaltet und hat sie am Gesicht angelehnt…scheinbar versucht sie sich zu Konzentrieren.



Zoe Ivarsson: „Im März begann die Reise…sie nahm Fahrt auf, denn ich konnte in der Ama-Zone mein Debüt geben aber nicht gewinnen…Die nächste Show…Ama-Zone Nummer 14 im April…meine bisher größte Gegnerin bei Athena in Form von Kathy Strong und dort reichte es leider nicht. Ich hab die Kontrolle über mich verloren. Ich hab 100% Prozent gegeben aber sie war übermenschlich..wie kann ein Mensch nur so sein…Respekt an dich, Kathy! August 2015 haben wir nun…die Zeit ist vergangen, allmählich fühl ich mich hier in diesem Teil der Erde wohl. Eine neue Heimat für mich..Vancouver, Kanada. Ich habe diese Stadt liebgewonnen, eine Stadt in der ich vieles kennen lernen konnte und neben dem Kämpfen etwas entdeckt habe. Mein Name ist schon eine Weile ein Name in dieser Stadt…heute Abend, werde ich meinem Namen gerecht…heute Abend besiege ich meine Gegnerin, Michelle Zokolov. Ich habe gelernt, nicht zu lange zu warten und auch gezeigt, dass ich gegen gute Gegner bestehen kann und mich nicht wie Hefeteig im Ring bewege. Seid gespannt! Die skandinavischen Kämpfer sind nicht schlecht, im Gegenteil – Sie sind Unglaublich!“



Damit geht die Kamera wieder aus…scheinbar musste die Dame nun sich auf ihren Kampf vorbereiten oder ihr Kampf war schon an der Reihe, wir werden es aber leider nicht erfahren.






November 2015
Ama-Zone #18 in Vancouver, BC, Canada




Zoe Ivarsson: „Es ist schon zwei Monate her, so schnell vergeht die Zeit. Keiner in Schweden, keiner hätte es so weit geschafft wie ich. Die erste Dame aus Stockholm, die die Welt bereisen kann. Die erste talentierte Dame in Europa, die auf gutem Weg ist sich einen internationalen Namen zu machen. Heute steht kein Kampf auf dem Plan, es ist viel wichtiger…es ist Zeit vor die Kamera zu kommen. Mein erstes großes Interview und das hier. Was hab ich vorzuweisen? Ich bin erst einmal 3 Ama-Zone Ausgaben hier und habe eine durchwachsene Bilanz. Ein Sieg, Ein Unentschieden und eine Niederlage. Es ist ausgeglichen aber was will sie mich schon fragen? Ich muss mich diesem Kampf stellen.“



Und so richtet die Dame mit ihrem Ziviloutfit auf. Es ist eine hautenge dunkle Jeanshose und ein passend dazu ausgewähltes kurzärmeliges Hemd. Die Haare trägt die junge Schwedin, wie eh und je offen. Sie marschiert also mit erhobenem Haupt und einem Lächeln auf den Lippen nach draußen…


~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~

Auszug aus Ama-Zone #18


Sandra Palmer: „Das stimmt, du kommst aus Europa und wie ist es für dich und wie ist der Unterschied zwischen Uns und den Europäern?“


Sandra Palmer: „Mit deinen jungen 22 Jahren konntest du dich aber in Europa schon einmal bekannt machen und bist nun zu uns gekommen, wie kam die Verbindung zwischen dir und Athena zustande?“


~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ ~ [/CENTER]




Januar 2016
Ama-Zone #19 in Vancouver, BC, Canada




Die Kameras ist auf eine Dame fokussiert, vielmehr ist es Zoe Ivarsson. Die junge Dame macht sich an einer kleinen Mauer warm und dehnt sich ausgiebig um Zerrungen und sonstige Verletzungen zu vermeiden. Nachdem sie ihre Übungen und ihre Aufwärmphase absolviert hat, schnappt sich die Schwedin die Kamera und hält sie vor sich um wohl zu sprechen während sie durch die Gassen des Backstage Bereiches schlendert.



„Ich bin heute wirklich sehr gut gelaunt und äußerst zuversichtlich was meine Kontrahentin anbelangt. Ich konnte ihr bei unserem ersten Kampf gut zeigen, wie es ist mit einer Schwedin im Ring zu stehen, der das Kämpfen im Blut liegt. Doch ich konnte nicht gewinnen, bei all dem Mut und der Hingabe konnte ich nicht diese Dame mit dem Namen Audrey Thompson besiegen…mein Vater, Viktor Ivarsson, Papa..Ich hoffe du siehst gerade zu…er gab mir den Tipp immer „Studiere deinen Gegner und nutze sein Schwächen gegen ihn“…dieser Tipp ist einfach mein Arbeitswerkzeug. Ich muss zugeben, gegen Kathy Strong hatte ich das Nachsehen aber diese Dame ist nun mal in einer anderen Verfassung gewesen wie ich. Sie war an diesem Abend zu gut. Doch ich konnte meine Kräfte und meine Energie mobilisieren und diese Dame mit dem Namen Michelle Zokolov besiegen. Viele fragten sich danach, wann ich endlich Richtung Gold gehen würde…die ersten Fans die ich mir hier durch harte Arbeit verdienen konnte, brachten mich mit dem Gold in Verbindung. Glaubt mir, dass ich das Gold gerne tragen würde, wie jede andere Dame hier aber mein nächstes Ziel ist Audrey Thompson. Diese Dame wird als nächstes dran glauben müssen, denn Schweden bietet nun mal Beste Ware und ich bin das größte Nachwuchstalent aus Europa!“



Damit schließt sie wohl die Kamera wir hören nur eine männliche Stimme die sagt „Sind sie bereit, Miss Ivarsson?“ Dies lässt wohl darauf schließen, dass ihr Kampf gegen besagte Dame „Audrey Thompson“ als nächstes auf dem Plan von Ama-Zone #19 steht. Der Kampf fang auch statt und hatte nach 7 sehr intensiven Minuten eine Siegerin mit dem Namen Zoe Ivarsson. Das schwedische „Nachwuchstalent“ konnte sich mit einem sauberen Three Count nach einem guten Konter den Sieg holen und somit die Herausforderung, welche von Thompson noch zuvor in Ama-Zone #17 ausgerufen wurde, erfolgreich abschließen.



Heute
10:30 Uhr in Vancouver, BC, Canada





Zoe Ivarsson: „Für einen kleinen aber feinen Moment mal weg von all dem Kämpfen…für einen kleinen Moment mal pure Entspannung.“



Wir sehen ein Bild mit Zoe Ivarsson und mehreren anderen Leuten, scheinbar ganz einfach und zivile Bürger Kanadas. Alle befinden sich in einem Wasserbecken. Außerhalb dieses Beckens befindet sich mehrere Steinwände und alles wirkt sehr anspruchsvoll und künstlerisch inspiriert. Dies gibt dem Ambiente eine anspruchsvollere Note. Man lässt die Seele einfach baumeln und entspannt für diesen kurzen Augenblick im Leben. Einfach Abseits von jeglicher Norm, von jeglichem Stress…einfach die Augen schließen, ein und ausatmen und entspannte Musik hören. In dieser Art „Resort“ läuft The XX mit ihrem Intro. Dieser Musiktitel ist eher jugendlich aber trotzdem sehr entspannt und regt auch einen Menschen zum nachdenken an. Ein sehr gefühlsvoller Musikbeitrag, der leise im Hintergrund vor sich her dudelt.



Zoe Ivarsson: „Damals wie heute…Allein gegen Alle…damals kämpfte ich in Schweden um Aufmerksamkeit, um den Sprung zu etwas größerem zu werden. Ich kämpfte um meinem Traum nach einer herausragenden Kämpferin zu erfüllen. Heute lebe ich in einem der schönsten Länder, die ich jemals besuchen konnte in meinem Leben. Kanada ist von der Atmosphäre, von seiner Natur genauso schön wie Schweden. All diese Leute hier sind mindestens genauso freundlich und zuvorkommend wie in Schweden…ich muss sagen, dass ich allmählich meine zweite Heimat gefunden habe und sie liebgewonnen habe. Mal fern von allen Kämpfen, gerade zählt der Augenblick, denn schon bald heißt es wieder Allein gegen Alle. Ama-Zone Folge 20…eine Battle-Royal. Es ist nicht meine erste Battle-Royal und ich weiß, wie man in solch einer umgehen muss um nicht ganz zu verlieren. Das Teilnehmerfeld ist prallgefüllt. Wir haben da Alpha Cat, Ashley Stanton, Audrey Thompson, Eylin Sawyer, Dianna, Jelena Volkoff, Lara Lee, Miranda Hawkins, Melina, Ophelia, Opalia, Oceana Lopez, Peggy-Joe Carter und Rochelle Dixon sowie viele, viele andere talentierte und motivierte Damen. Alle wollen sich das Gold holen, alle wollen sich dieses Stück Ruhm holen in dieser Nacht. Der April kann für mich der erfolgreichste Monat in meiner Karriere werden. Der Athena Titel steht auf dem Spiel und eine Battle-Royal mit 30 mutigen Kämpferinnen aus der ganzen Welt steht an. Der Titel trägt aktuell noch Ophelia, doch warum sage ich noch? Ich bezweifel, dass diese 1 Meter 72 große Dame mit einem Kampfgewicht von 61 Kilogramm es schafft 30 Kämpfer hinter sich zu lassen. Ich zähle mich selbst zu diesen Kämpfern und ich werde alles tun um mir dieses Gold zu holen und dieser Gedanke hat jeder im Kopf…jeder will den Athena Gürtel und da beginnen deine Kopfspielchen, Ophelia…du willst diesen Gürtel um jeden Preis behalten doch wie willst du bitte solange in Atem bleiben um 29 andere Frauen zu besiegen und zu eliminieren, die darauf aus sind – DICH zu eliminieren? Wenn ich deinen Werdegang so betrachte….dann war deine Reise wie meine jetzige…es fing alles in Europa an…..und dann kam der Wechsel nach Amerika und da begann die Wilde fahrt und du bekamst mehr Aufmerksamkeit…“



Die Schwedin wirkt ernst obwohl sie bis zuletzt noch sehr entspannt war…



Zoe Ivarsson: „Jetzt lass ich es mir noch gut gehen, ich vergesse den Gedanken dir schon bald gegenüberzustehen…






Ich hab sieben Gedanken in meinem Kopf
Die sich alle darum drehen dich zu besiegen
Ich werde alle Körperteile siebenfach bearbeiten
Ob Hüfte, Arm und Bein

Denn nicht eins, nicht zwei,
nicht drei und vier
nicht fünfmal still ich meine Gier
auch sechs ist nicht genug


Sieben Mal zerstör ich deinen Traum von einem erfolgreichen Abend
Sieben Mal und es wird Wahr
Du hast keine Wahl
Denn die Sieben…ist meine Zahl!
Zuletzt geändert von TheSharpshooter402 am So 17. Apr 2016, 18:04, insgesamt 2-mal geändert.
Bild

„The dreamers of the day are dangerous men for they may act their dream with open eyes to make it possible. This I did.“.- T.E. Lawrence, Lawrence of Arabia

FWnet Community Leader
FWnet Community Leader
Benutzeravatar
Registriert: Mo 18. Dez 2006, 16:18
Beiträge: 12595
Kontaktdaten:

#22

Beitragvon CJ » So 17. Apr 2016, 18:22

Bild
Bild

Straight from Hell – ein Name den man in der SJPW und in Japan kennt. Obwohl beide keine Japanerinnen sind, haben sie in der Frauen Tag Team Division für Furore gesorgt und sind heute nicht unverdient Rekord SJPW Womens Tag Team Champions. Jetzt nehmen die beiden erneut an einem Event von ATHENA teil, wo es darum geht in einer Battle Royal den alten oder neuen ATHENA Champion zu küren.
Shinjii Okanami: „Ich begrüße Aurora „Hellkitty“ Andersson und Nora „Hell Bitch“ Haven, besser bekannt als Straight from Hell aus der SJPW. Ihr nehmt erneut an einem Event von ATHENA teil und dies als amtierende SJPW Womens Tag Team Champions. Was erwartet ihr beide von der 20. Ama-Zone Ausgabe?“

Hell Bitch blickt zu Hellkitty, die nickt ihr knapp zu.


Hell Bitch: „Erst einmal, heißt es nur Hellkitty und Hell Bitch. Unsere irdischen Namen interessieren niemanden und die haben auch nichts mehr mit uns gemein. Zweitens, ist die ATHENA Championship ein Titel, der uns beiden noch fehlt. Wir werden alles daran setzen, diese Championship nach Japan zu holen.“

Shinjii Okanami: „Das ist wiederum auch ein gutes Stichwort. Ihr tretet seit Jahren für Supreme Japan Pro Wrestling an und redet hier davon, dass ihr die Championship nach Japan holen wollt. Ist dies nicht etwas anmaßend als US-Amerikanerin bzw. Dänin?“

Hellkitty: „Die Nationen bedeuten nichts. Seit wir in der SJPW sind, ist in Japan die Hölle ausgebrochen. Wie unser Name es schon verrät, sind wir direkt aus der Hölle gekommen und haben euer Land in Feuer gehüllt. Wir sind die Rekord SJPW Womens Tag Team Champions. Wir sind nicht nur im Team gefährlich, sondern auch alleine.“

Hell Bitch: „Ich hatte damals die SJPW Womens Championship gewonnen und Hellkitty hatte damals in der UCWF die Xtreme Championship gewonnen. Und das die UCWF in Japan noch was wert ist, sieht man daran, dass unser alter Präsident Kong Miyazawa die UCWF European Championship in die SJPW eingeführt hatte.“

Shinjii Okanami: „Ohne euch zu Nahe treten zu wollen, aber eure Solo Erfolge liegen schon Jahre zurück. Ihr werdet sicher nicht die gleiche Startnummer erhalten und ihr könnt auch nicht zusammen gewinnen.“

Hellkitty: „Und wie wir das können. Uns geht es nicht darum, dass wir uns um die ATHENA Championship fetzen. Wir beide wissen schon, wer im Fall der Fälle als letztes im Ring stehen wird, sollten wir beide als letztes übrig bleiben, aber das werden wir einem Ungläubigen wie dir nicht sagen.“

Hell Bitch: „Selbst wenn ich die erste und Hellkitty die letzte Startnummer zieht, so werden wir bis zum Ende durchhalten. ATHENA weiß ja garnicht, was ihnen bevorsteht.“

Shinjii Okanami: „Wenn man euch reden hört, dann denkt man, dass ihr gegen absolute Rookies antretet, doch dem ist nicht so. Im gleichen Ring werden Wrestlerinnen wie Roxanne Chaykin, Ophelia, Dianna, Ashley Stanton, Melina und vor allem Ivy Lethard stehen und gerade letztes kennt ihr ja zur Genüge.“

Hellkitty: „Ivy Lethard ist nur ein Schatten ihrer selbst. Wir hatten damals diese Blutfehde gegen sie und Azumi Hayashida, dem Japanese Sweetheart. Sie hat Azumi fallen gelassen, obwohl beide zweimal gegen uns erfolgreich waren. Was hat sie jetzt?“

Shinjii Okanami: „Die Apothekerschaft?“

Hell Bitch: „Come on. Das kannst du nicht ernst meinen. Bevor diese Fotzen nach Amerika verschwunden sind, haben wir ihnen die Titel abgenommen und Ivy konnte ihre drei SJPW Womens Championship Titel auch nur durch Glück gewinnen.“

Hellkitty: „So sieht es aus. Die Apothekerschaft war Gift für die SJPW und sie haben ja auch mit selbigem rumgeschossen oder hast du vergessen, wie alle drei regelmäßig den grünen Giftdunst im Ring versprüht haben?“

Shinjii Okanami: „Natürlich nicht, aber ich wollte eigentlicher eher darauf zu sprechen kommen, dass ihr auch Schwächen habt.“

Hellkitty: „Jede Schwäche ist dafür da um ausgemerzt zu werden und das haben wir. Wir beide werden an der ATHENA Battle Royal teilnehmen und sie gewinnen.“

Hell Bitch: „Alleine halten wir durch.“

Hellkitty: „Gemeinsam werden wir siegen.“

Shinjii Okanami: „Wow, dem möchte ich nichts mehr hinzufügen. Dann wünsche ich euch beiden viel Glück und solltet ihr tatsächlich gewinnen, dann treffen wir uns wieder zum Interview.“

Straight vom Hell nicken dem Interviewer nur zu und verlassen dann ihre Stühle.
Bild
"CJ, du bist im FW ... so ein Ding!" - FoxMcCloud, FW.net Discord, GWS Voice Channel, 28.06.2018
"Nicht jeder kann die Awesomeness von der GWS erkennen. Manch sind blind geboren^^" - [GWS] Hellknight, Discord, #GWS-intern Channel, 01.08.2018

"donald trump: "@GWS: MAKE AMERICAN PRIDE GREAT AGAIN!" - Baron Bourbon, #fw channel, 16.08.2018
"donald trump "@GWS : AND GRAB YOUR WIFE BY THE PUSSY!" - [GWS] CJ, #fw channel, 16.08.2019

FW.net Karrierehöhepunkt
FW.net Karrierehöhepunkt
Benutzeravatar
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 23:32
Beiträge: 5094
Kontaktdaten:

#23

Beitragvon Malibu Al » So 17. Apr 2016, 20:34

[Jelena Volkoff]
Wie eine losgelassene Furie hüpft eine Person in knallbunten Klamotten, ein Gemisch aus türkis und pink, durch einen Raum. Wild wirbeln die Arme umher, zerschlagen dabei stehende Bilderrahmen, eine Vase und holen sogar eine Uhr von der Wand. Die umherfliegende schwarzen Haare verdecken immer wieder das Gesicht und man kann nicht wirklich erkennen wer da nun genau zu dem, sagen wir etwas gewöhnungsbedürftigen, Song abgeht. Dann verstummt die Musik und die Frau muss erst mal durchatmen.

"WO SIND MEINE SCHOKORIEGEL?!"

Die Frage wird sich anscheinend selber gestellt, weil außer der laufenden Kamera ist Niemand im Raum.

"ICH WILL MEINE SCHOKOLADE! JETZT!!! ARGH!"

Wütend wird gegen einen Stuhl getreten, der auch stumpf zur Seite kippt.

"Wie soll ich mich bitte ohne was Süßes konzentrieren? Moaaah, ich krieg zu viel!"

Wild herumgesucht. Kissen fliegen vom Bett, Plüschtieren segeln durch die Luft, Schubladen werden aufgerissen und der Blick wird finsterer und finsterer. Schließlich kommt die Frau auf die Kamera zu, allem Anschein nach die Kamera eines Laptops oder eine Webcam und in diese wird auch mit zusammen gekniffenen Augen geblickt. Detlich sind die stahlblauen Augen zu erkennen.

"Zu euch komme ich gleich."

Dann stampft sie förmlich zur Seite und man hört wie eine Tür aufgerissen wird. Nur Sekunden später hört man die Frau wohl in einen Hausflur oder so rufen.

"МАМА! ГДЕ МОИ СЛАДОСТИ?!!!"

Die Antwort die auf russisch zurück kommt scheint die Frau auch nicht zufrieden zu stellen. So wird die Tür wieder zugeknallt, durch das Zimmer gestampft und einem unschuldigem Kuscheltier der Kopf abgerissen. Gleich darauf nimmt die Frau vor der Kamera Platz, wobei sie sehr schmollend aussieht.

"Was glotzt ihr jetzt so? Ich weiß das ihr glotzt. Keine Süßigkeiten heißt kein Spaß für Jelena. JA WAS? DAS BIN ICH JELENA VOLKOFF!"

Sie steht kurz auf, dreht sich im Kreis und setzt sich wieder.

"So alles gesehen? Toll was? Uijuijui, und jetzt wird gefragt wer issen die Olle Ulsch da, DIE KEINE SÜSSIGKEITEN HAT! ARGH! Ich bin Wrestlerin, trete in knochige und fette Hintern und ja ich nehme an der ATHENA Battle Royal teil und ja ich plane das Ding zu gewinnen. Ich will die Beste...DIE BESTE...bei ATHENA werden. Ich weiß sehr wohl das die Konkurrenz groß ist, das in dieser verfluchten...nnnghhhh, ich brauch SchokoLADE!!!...Battle Royal Stars wie Melina Xilandrell, Ivy Lethard, Lara Lee, Tamara Stevens und noch weitere am Start sind. UND? Hab ich jetzt etwa Angst oder was? Ich werde alles, aber auch alles tun um die Beste...DIE BESTE!!!...zu werden und Nichts und Niemand wird mich aufhalten! UND JETZT WILL ICH VERDAMMT NOCH MAL WAS SÜSSES...ARRRRRGH!!!

Wütend springt Jelena auf, dreht wieder den Song von vorhin nun bis zum Anschlag auf, dreht wieder voll durch und nimmt nun wieder ihr Zimmer auseinander, auf der Suche nach Süßkram.
Ruhe in Frieden meine geliebte Tante (17.11.1954 - 04.09.2017)

Erster Titelgewinn
Erster Titelgewinn
Benutzeravatar
Registriert: Mi 13. Jan 2010, 05:07
Beiträge: 2485
Kontaktdaten:

#24

Beitragvon Andy Menace » So 17. Apr 2016, 23:35

[Queen of Chaos]

„CHAOS...“ haucht sie in den dunklen Raum.

„Ein alltäglicher Begriff, der uns Menschen überall begleitet und das schon seit Jahrtausenden.“

Ein Recap der Geschichte der Menschheit zeigt viel Leid und Elend, Krieg und Tod.

„Soweit wir zurückblicken können, solange versuchen wir Menschen über das Chaos zu herrschen und ihm Einhalt zu gebieten.“

Nun blickt sie in die Kamera.

„Atlantis, die Ägypter, die Römer ... bis hin zum Mittelalter versuchten es immer wieder die Herrscher der Nationen das Chaos zu vermeiden... Und auch heutzutage versuchen es die Politiker immer wieder Ordnung in all unsere Leben zu bringen... Doch wie wir wissen mit nur mäßigem Erfolg.“

Jetzt muss sie grinsen.

„Aber das Ende dieser Geschichten lautete immer: Das Chaos siegt.
Es ist unausweichlich, wir Menschen sind scheinbar dazu verdammt, das Chaos über unsere Leben bestimmen zu lassen.
Jeden Tag entsteht Chaos, überall auf der Welt. Sei es durch Terrorismus, Kriege, Beziehungen, Unfälle oder einfach in einer Single Männer-Wohnung... Wohin man blickt, es ist überall!
CHAOS REGIERT DAS LEBEN!!!


Aus dem anfänglichen Grinsen wird ein herzhaftes Lachen. Sie muss sich sogar eine Träne aus dem Gesicht wischen.

„Eure Leben sind so vorhersehbar. Es ist immer wieder lustig, wie ihr verzweifelt versucht gegen das Chaos anzukämpfen.
Doch ihr habt keine Chance! Ihr werdet das Chaos niemals besiegen können!
Und am Ende wird das Chaos euch besiegt haben!
Das ist die Geschichte der Menschheit und damit auch die Geschichte von Athena.“


Nun blickt sie durchaus ernst in die Kamera.

„Bei AMA-Zone #20 wird sich in der 25 Women Battle Royal das Chaos in Windeseile ausbreiten.
Während jede von euch versucht dagegen anzukämpfen und den Überblick zu behalten und sich die Angst dazu gesellt, werde ich ein leichtes Spiel mit euch haben!
Ihr fürchtet euch vor dem anstehenden Chaos. Ihr habt Angst eliminiert zu werden.
Doch ich tue euch diesen Gefallen. Als eure Königin und als Herrscherin über das Chaos werde ich euch eliminieren. Ihr braucht also keine Angst zu haben, dass dies jemand anderes tut. Auch braucht ihr euch keine Sorgen um das Chaos zu machen. Es tut euch nicht weh, es ist nur schwer damit klar zu kommen. Aber ich wäre nicht eure Königin, wenn ich mich nicht darum kümmern würde.
Und so wird es einst wieder in den Geschichtsbüchern heißen:
Und am Ende siegte das Chaos, geführt durch seine Herrscherin, The Queen of Chaos!“
Zuletzt geändert von Andy Menace am So 17. Apr 2016, 23:59, insgesamt 1-mal geändert.

FW.net Karrierehöhepunkt
FW.net Karrierehöhepunkt
Benutzeravatar
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 23:32
Beiträge: 5094
Kontaktdaten:

#25

Beitragvon Malibu Al » So 17. Apr 2016, 23:55

[Roxanne Chaykin]

Roxanne Chaykin überfliegt das Teilnehmerfeld der Battle Royal die bei ATHENA, muss streckenweise grinsen, schüttelt hin und wieder den Kopf und muss dann auch herzhaft lachen.

"Was ist das hier? Die Klopperei des Jahres zusammen mit Comicfiguren? Alpha Cat? Echt jetzt? Poison Ivy Lethard? Copyright anyone? Was zum Teufel geht hier ab? Oh, oh, wenn man davon spricht. HellBitch und HellKitty? Jetzt geht´s echt los, hahaha. Grandios, echt grandios. Nun gut, dann soll das das Feld sein was mich von dem trennt was mir weggenommen wurde: DER ATHENA TITLE!"

Mit der Faust haut sie auf den Tisch, so das ihr Wasserglas herunterfällt und auf dem Boden zerspringt. Ihre grauen Augen leuchten förmlich, aber nicht vor Euphorie, sondern wohl eher vor Wahnsinn. Ihr mächtiger Vorbau hebt und senkt sich, während sich Roxy ein paar Haarsträhnen aus dem Gesicht.

"Ich habe an mir gearbeitet, mich vorbereitet auf diese Battle Royal und ich werde jede einzelne Frau, jede einzelne Comicfigur aus diesem Match werfen, bis ich mich am Ende wieder zur Championess ausrufen lassen kann."

Sie knirscht mit den Zähnen, ballt ihre Faust und ihre Augen verengen sich zu schmalen Schlitzen.

"Hier geht es nach dem Prinzip von Darwin: SURVIVAL OF THE FITTEST! Das Zeitalter der neuen Championess wird anbrechen. ICH WERDE EURE APOKALYPSE SEIN! DER UNTERGANG UND DER ANFANG! ROXANNE CHAYKIN WIRD GEHEN UND SIEGEN!!!"

Sie haut nochmal auf den Tisch, der unter dem Schlag nach gibt und in sich zusammen fällt. Sie lässt die Nackenmuskulatur knacken, atmet noch mal kräftig durch und dann verlässt sie die Szenerie.
Ruhe in Frieden meine geliebte Tante (17.11.1954 - 04.09.2017)

Main Event Push
Main Event Push
Benutzeravatar
Registriert: Do 7. Jan 2010, 01:15
Beiträge: 3201
Kontaktdaten:

#26

Beitragvon Detoxx » So 24. Apr 2016, 13:38

[Ophelia]

Der ATHENA Title ist zu sehen. Die Umgebung ist recht dunkel, flackerndes Licht von einer Kerze spiegelt sich in seiner Platte. Nach genauerem Hinsehen erkennt man, dass er auf einem Klappstuhl drapiert ist.
Im Hintergrund bewegt sich eine Silhouette, die offensichtlich damit beschäftigt ist, sich um- oder anzuziehen.

"Sie sind gekommen. Von allen Teilen dieses Planeten. Sie alle sind gekommen für einen einzigen Zweck. Sie wollen Dich. Sie sind gekommen, um Dich mir wegzunehmen."

Der Schatten schlüpft ihn eine Art kurzes Kleid und beginnt in der Mitte zu schnüren wie an einem Mieder.

"Sie sind viele. Sehr viele. So viele, wie ich ihnen noch nie gegenüber gestanden habe."

Als nächstes werden offenbar lange Stiefel angezogen und geschnürt.

"Sie alle haben verstanden, was Du bedeutest. Wofür Du stehst. Zu was es sie macht, wenn sie Dich haben."

Und der zweite Stiefel.

"Denn sieh nur, was Du aus mir gemacht hast... Ich bin stärker denn je. Großartiger denn je. Unbesiegbar...

Aber sie verstehen nicht, was es bedeutet, wenn sie sich zwischen Dich und mich stellen, wo ich alles für Dich gegeben habe. Meinen Schweiß. Meine Tränen. Mein Blut. Mein Ich."


Der Schatten tritt etwas näher, fasst sich an Kopf, und kurz danach fallen lange Haare auf seine Schultern.
Seine Hand greift nach unten und nimmt die Kerze neben dem Titel weg. Die Kamera fährt mit der Kerze nach oben und zeigt nun Ophelias fertig geschminktes Gesicht, das sie erhellt.
Sie öffnet die Augen und blickt ihn die Kamera.

"Ihr wagt es, mir entgegen zu treten, um mir zu stehlen, was Mein ist!...

Kommt... Kommt alle... Meine Entschlossenheit habt Ihr bereits erlebt..."


Ophelia hält die Narbe in ihrer Hand in die Kamera.

"...jetzt könnt Ihr meine Wut erleben!"

Wie aus dem Nichts erlischt die Kerze, und verdunkelt alles.

"...rage now...

...for my love..."
[/CENTER]
Hold number four: ARMBAR!


Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast