uWc European Assault IV: Niederlande

Moderator: Malibu Al

FW.net Top Draw
FW.net Top Draw
Benutzeravatar
Registriert: Mo 1. Feb 2010, 23:32
Beiträge: 4701
Kontaktdaten:

uWc European Assault IV: Niederlande

#1

Beitragvon Malibu Al » Di 14. Nov 2017, 06:30

uWc
European Assault IV: Niederlande
Zuschauer: ca. 3750

Die Show begann damit das Emerson Brady die anwesenden Fans herzlich begrüßte und mit ihnen die Card noch mal durchging. Kaum war er damit fertig, da erschienen auch schon die Ex-United Forces Champions HaVoC und pöbelten lautstark rum. Das alles wurde Emerson dann zu bunt und schließlich kamen noch die neuen Champions Alex und Joey Campbell dazu und bevor sich beide Teams im Besein vom Chef das Hirn aus dem Oberstübchen kloppen würden, setzte Brady kurzerhand ein Cage Match an für den Main Event und um das ganze noch besser zu machen: BARB WIRE CAGE! HaVoc schienen zu frieden und zogen ab, während Emerson noch mit den Champions redete und auch dann mit ihnen Backstage verschwand.

Im ersten Match des Abends gab es auch Tag Team Action. Die Suicide Teen Queens bekamen es zusammen mit Poison Eve gegen die Cosmic Monsters Inc. zu tun.

In einem sehr turbulenten Match, in dem Poison Eve den Knochenmann Fracture mit dem "Poisoned Sleep" (Go 2 Sleep) über die Absperrung schickte und Risa Chaykin Musica Neurotica mit einer Sunset Flip Powerbomb vom Apron durch einen Tisch schicken konnte, fuhr Jessica Marks für das Team den Sieg gegen Chemical Logic mit dem "Daytime Dilemma" (Figure 4 Sharpshooter) zur Aufgabe bringen.

Sieger via Submission im "Daytime Dilemma": Suicide Teen Queens & Poison Eve

Während die kosmischen Monster sich wieder sammelten und geschlagen abzogen, feierten die Faces zusammen mit den Fans und posierten für Fotos und unterzeichneten alles mögliche mit Autogrammen.

Auf dem Violence View konnte man nun den Magier und Wahrsager Kazeem, seines Zeichens Anführer des Circus of Blood, sehen wie er in seine neue Kristallkugel schaute. Lullaby gesellt sich zu ihm und forderte von ihrem Chef Unterstützung gegen die Baroness ein. Kazeem schreckte hoch und meinte das diese auch nötig sei, denn er habe DInge in seiner Kugel gesehen die ihn seir beunruhigen würden.

An anderer Stelle stampfte Bryan Oxman durch die Halle und schimpfte über das ekelhafte Essen beim Catering. Leute die Pudding essen der aussieht wie Schnodder oder so ekelhafte Würstchen die "Frikadelle" heißen können auch nur in den Niederlanden wohnen. So rannte er direkt in den "Duce" Toni Lazetti und sein Gefolge. Lazetti stimmt Oxman in allem zu und hoffte das er sich heute Abend auf den uWc Supreme Champion verlassen könnte. Oxman lachte nur dreckig und meinte das sich Lazetti nicht in sein Höschen machen solle, denn gegen ein Riesenbaby und eine Frau die eher mehr Mann ist müsse man sich nicht gerade groß Sorgen machen. So ließ der Champion seinen späteren Tagpartner stehen und schnauzte einen Roadie an das dieser im jetzt was Vernünftiges rankarren müsse.

Im zweiten Match des Abends konnte Lullaby sich tatsächlich gegen die Baroness durchsetzen. Kazeem konnte unbemerkt vom Referee der Baroness einen Feuerball ins Gesicht schießen, so das die Geblendete sich dem "Spider Stun" (Wheelbarrow Stunner) der "Spinne" ergeben musste.

Sieger via Pinfall nach dem "Spider Stun": Lullaby /w Kazeem

Auf dem Violence View sah man nun ein sehr kryptisches Video der Church of Execution die das Ende der United Forces Division vorher sagten, denn Erlösung gebe es für Niemanden und die Gerechten werden die Sünder richten. AMEN!

Emerson Brady saß in seinem Büro und raufte sich seine Haare. Da hat er einen Spinner mit einem riesigen Cyborg der die ganze Liga zerstören will und jetzt auch noch religiöse Spinner aus einer Weltuntergangskirche die die Tag Team Division zu Grabe trage wollen. Ein Irrenhaus. Und irre traf es hier auch, denn Jelena Volkoff hatte wieder einen ihrer berüchtigten Auftritte. Dabei einen großen Beutel mit Süßigkeiten und selber hatte sie ein Stück zuckersüßen Kuchen, wie man sie aus Holland kennt, in der Hand von dem sie ein großes Stück abbiss. Mit vollem Mund gab die amtierende uWc Wildcat Championess zu verstehen das sie NICHT gegen Adrianna Silva - Campbell antreten wolle. Die würde immer nur dolle boxen und zudem sehe sie aus wie ein Junge mit langen Haaren. Brady platzte da nun endgültig der Kragen und sagte das Jelena sehr wohl ihren Titel verteidigen werde und wenn sie dies nicht täte, dann wäre sie nicht nur ihre geliebten Süßigkeiten los, sondenr auch gleich ihren Job! Wütend warf Jelena daraufhin Brady ihr Stück Kuchen an den Kopf, streckte ihm die Zunge raus, schnappte sich ihren Beutel Süßwaren und sagte das er noch sehen würde was er davon haben wird.

Im Ring gab es gleich darauf Action zwischen Ex-Mentor und "Schüler", denn hier musste noch eine Rechnung beglichen werden. Bloody Ray hatte seinen Schützling Dean Kerosene hintergangen, ihn in die Verletzungspause geschickt und dieser war nun als "Resurrection Joe" zurück gekehrt. Das die Fans hier kein wirkliches Match bekommen sollten war dann auch klar und so sah man eine wüste Schlägerei zwischen den beiden Männern. Diese musste dann auch gestoppt werden, da das alles nicht mehr tragbar war und so stürmte Emerson Brady mit einigen Offiziellen und Sicherheitspersonal zum Ring um die beiden Männer zu trennen. Brady gab dann zu verstehen wenn die beiden sich schon wirklich und wahrhaftig für immer ans Krankenbett fesseln wollen, so könnten sie das tun wenn man zurück in den Staaten wäre und dort würden dann beide in einem ganz klaren No Sanctioned Death Match aufeinander treffen. Für den Rest der Tour durch Europa wären beide jetzt aber raus.

NO CONTEST

Die Fans, die zahlreich erschienen waren, sollten nun nicht ganz so enttäuscht sein, denn schließlich folgte nun das uWc Wildcat Title Match zwischen Adrianna Silva - Campbell und der Titelträgerin Jelena Volkoff. Adriann zog große Pops beim Entrance und musste auch gleich zwei Runden um den Ring drehen um wirklich alle Hände abzuklatschen. Die kleinste Wrestlerin der uWc nun mit ihrer Chance den Titel zu holen.

Das Match war dann auch sehr gut und beide Frauen schenkten sich nix. Hier traf Brawling auf Technik und diese Mischung hatte es in sich. Zweimal war auch die sympathische Ehefrau von Joey Campbell kurz davor den Titel zu gewinnen. Zum einen konnte sich Jelena nach dem "Satellite Kid" (Running European Uppercut) bis zwei Schultern und zum anderen ein Small Package im letzten Moment noch zu ihren Gunsten drehen, wobei ihre Gegnerin aber selber noch raus kam. In der Schlussphase wollte Adrianna nun mit einem saftigen Punch vom Top Rope holen, kassierte aber einen Tritt ins Gesicht und mit dem "Jawbreaker Candy" (Codebreaker) vom Top Rope machte Jelena dann doch noch die Titelverteidigung komplett.

Siegerin via Pinfall nach dem "Diving Jawbreaker Candy" und damit weiterhin uWc Wildcat Champion: "The Candyland Psycho" Jelena Volkoff

Nach dem Match gab es Standing Ovations. Beide Frauen hatten sich knapp 20 Minuten die Seele aus dem Leib gewrestlet und während Jelena mit ihrem Titel völlig erschöpft zurück Backstage schlich, lag Adrianna noch im Ring und pumpte Luft in ihre Lungen. Schließlich stand sie auf und reckte noch mal die Faust nach oben, der moralische Sieg war ihr hier sicher und es gab laute Chants für die kleine Frau.

Der Jubel hielt auch an als man auf dem Violence View, der Leinwand der uWc, nun Olly Kay und Nils van de Kerk sah die über ihre Best of 5 Serie sprachen und beide sich sicher waren das man zusammen die Hütte hier abbrennen würde.

Und genau das bekamen die Fans dann auch zu sehen , nämlich ein Match in dem zwei Männer mit einer besonders guten Chemie wirklich alles gaben. Mit grandiosen High Spots brachten sie die Halle zum kochen und auch wenn Nils hier als "Hometown Hero" antrat, konnten die Fans keinerlei Partei von einen von beiden ergreifen. Olly war nack dem "O-kay" auch ganz nah am Sieg der Serie und bei 2 3/4 konnte Nils hier sich noch retten. Es gab schließlich noch eine Serie von Nearfalls und schließlich konnte Nils dann mit dem letzten Aufbäumen von Kraft den "Amsterdamned" (Hammerlock Reverse DDT) zeigen und Olly erfolgreich schultern

Sieger via Pinfall nach dem "Amsterdamned": Nils van de Kerk

Beide Männer saßen schließlich in der Mitte des Rings, keuchten vor sich hin und umarmten sich schließlich. Danach gingen beide unter lauten "That was awesome" - Chants Backstage. Nils hatte mit seinem Sieg für den Gleichstand gesorgt.

Backstage ging es nun hoch her, denn die Cleaning Crew war zusammen mit Corinne dabei Lauren Lays gerade zusammen zu kloppen. Terence Elliot und Ness O´Halloran gingen dabei auch sehr brutal zu Werke und prügelten sich mit Lays bis hin in die Parkgarage. Dort wurde Lauren nun ein Feuerlöscher über den Schädel gezogen und schießlich wurde sie mit einem Double Back Drop in einen Müllcontainer verfrachtet, den Corinne mit Hilfe eines Vorhängeschlosses a verriegelte. Somit musste Colin O´Sullivan wohl allein gegen Oxman und Lazetti sich behaupten.

Der sympathische Ire stand nun im Ring und sah sich einer Übermacht ausgeliefert, vorallem als dann auch noch die Cleaning Crew sich auf dem Weg zum Ring machen wollte. Doch da knallte ein "Bass Drop" durch die Boxen und schon stürmte die Good Time Party Squad heran, hier noch bestehend aus "Party King" OZMA und MC Jimmy James. Beide kloppten die Cleaning Crew unter lauten Pops nieder und der MC slidete dann in den Ring und unterstützte so Colin als Partner in diesem Match.

Das Match wurde dann auch richtig eins und so ging unter beiden Parteien gut hin und her. Seltsamerweise arbeiteten auch Lazetti und Oxman ganz passabel zusammen. Als Lazetti den MC mit dem "St. Valentines Elbow" (Bull Hammer) ausknipsen wollte, konnte sich dieser noch im letzten Moment aus der Schussbahn bewegen und so traf der Duce seinen Partner. Oxman kippte vom Apron und schien völlig angepisst. So stürmte er, nach dem er sich etwas erholt hatte, um den Ring herum, griff sich seinen Titel vom Tisch des Zeitnehmers und zog diesen auch gleich Colin O´Sullivan über den Schädel. Damit war das Match offiziell beendet, aber nicht für Oxman der nun auch in den Ring slidete. Dort gab es für den MC und Lazetti noch den Belt ins Gesicht. Damit war der uWc Supreme Champion aber noch nicht zu frieden und so setzte es für Lazetti noch den "OxHammer" (Spinning Full Nelson Slam) auf den Titelgürtel. Corinne kam zum Ring geeilt und schrie Oxman an was das alles sollte und dafür kassierte Corinne den "OxSlam" (Carrying Powerslam) und der Champion knallte die Frau auf den am Boden liegenden Duce.

Sieger via DQ: Colin O´Sullivan und MC Jimmy James

Nun richtig angepisst stampfte Oxman Backstage, während sich der MC und Colin, die sich wieder etwas erholt hatte, nur verdutzt ansahen, während Lazetti und Corinne wie totgeschossen im Ring lagen.

Auf dem Violence View konnte man Herbert West zusammen mit der Baroness sehen die irgendwie in einer Art Leichenhalle oder etwas in der Art standen. Die Baroness hatte ein bandagiertes Gesicht, schlicßlich hatte ihr Kazeem einen Feuerball ins Gesicht geworfen. West meinte das man ihr hier wohl helfen könne, denn man kenne hier "Menschen" die ihr Handwerk verstehen. Und so trat durch eine Flügeltür auch gleich Doctor Morgue zusammen mit Nicole, der sich seine (leider noch lebendige) Patientin ansehen wollte. West fragte unterdessen nach dem "Ding" das Nicole für ihn wohl beschaffen sollte und sie übergab West ein Einmachglas, welches abgeklebt war und den Inhalt so nicht preis gab. Wests Augen begannen zu leuchten und er versicherte Morgue und Nicole das "der Meister" es ihnen wohl bald persönlich danken können wird.

In der Halle hatte man inzwischen den Barb Wire Cage aufgebaut und es war Zeit für den Main Event des Abends: Das United Forces Titelmatch!

Beide Teams schenkten sich gar nichts in diesem Match und machten der brutalen Matchart auch alle Ehre, denn alle vier Teilnehmer bluteten im Verlauf des Matches nicht schlecht. Die Ex-Champs HaVoC machten auch keine halben Sachen und bearbeiteten die Champions auch mit aller Härte. KRUST drückte das Gesicht von Joey Campbell in die Barb Wire Maschen und rieb das Gesicht des Mannes darin hin und her. Alex rannte direkt in den "Suicide Cut" (Jumping Complete Shot aus dem Lauf) von Danny und der Titelgewinn der Ex-Champs schien perfekt. Im letzten Moment konnte Alex sich befreien, genau wie sein Brüder, der Krust mit einem Jumping Corkscrew Enzuigiri vorerst das Licht ausknispsen konnte.
Mit einem Double Brainbuster leiteten die Campbells im späteren, sehr blutigen, Verlauf gegen Danny die Schlussphase ein. Das siegbringende Cover konnte KRUST noch verhindern, musste aber dann den Go Home Driver von Alex fressen, was beide Männer dann aber aus dem Rennen warf, da die Reserven völlig alle waren. Danny wollte den Sack mit dem "The Comedown" (Moonsault Press) dicht machen, traf Joey aber nicht. So landete Danny auf den Füßen, sah aber im selben Moment Joey aus den Seilen heran fliegen und mit einem Springboard 540° DDT machte er die Titelverteidigung perfekt!

Sieger via Pinfall nach einem Springboard 540° DDT von Joey Campbell und damit weiterhin uWc United Forces Champions: The Campbells

Die Fans jubelten und mit lauten "U-DUB-C" - Chants konnte man auch hier in den Niederlanden wohl einen Erfolg verbuchen auf der Europatour.
Jetzt stand noch ein Termin auf der Liste, bis es wieder gen Heimat ging: uWc European Assault V: Österreich!
Ruhe in Frieden meine geliebte Tante (17.11.1954 - 04.09.2017)

Zurück zu „Allgemeines“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast